Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. Dezember
Programmwoche 50/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
VPS 05:59

Format 4:3Videotext Untertitel

Ein Herz wird wieder jung

Komödie, Österreich 1997

Darsteller:
Friedrich HoffmannOtto Schenk
SusanneAnnika Pages
PaulTobias Moretti
Oskar HoffmannGerhard Zemann
JennyMarianne Nentwich
u.a.
Buch: Heide Pils
Regie: Heide Pils
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Leben des Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann erfährt eine entscheidende Wendung, als Susanne Arnold bei ihm auftaucht: Sie ist seine Enkelin, Tochter eines unehelichen Sohnes.

Friedrich Hoffmann wusste jedoch nicht von der Existenz seines Sohnes. ...
(ORF)

Text zuklappenDas Leben des Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann erfährt eine entscheidende Wendung, als Susanne Arnold bei ihm auftaucht: Sie ist seine Enkelin, Tochter eines unehelichen Sohnes.

Friedrich Hoffmann wusste jedoch nicht von der Existenz seines Sohnes. Komplikationen ergeben sich, als Hoffmanns Geschäftsführer, Paul, sich in das Mädchen verliebt und Hoffmanns Neffen, die um ihr Erbe zittern, beginnen, Intrigen zu spinnen.


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDer Fall von Aleppo
Nach vier Jahren unter Kontrolle der Rebellen steht die einstige Handelsmetropole vor einer dramatischen Wende

"Mein Leben ohne mich. Ein Bericht"
Krebstagebuch der berühmten Hippie-Ikone Jutta Winkelmann

Die letzten Naturvölker ...

Text zuklappenDer Fall von Aleppo
Nach vier Jahren unter Kontrolle der Rebellen steht die einstige Handelsmetropole vor einer dramatischen Wende

"Mein Leben ohne mich. Ein Bericht"
Krebstagebuch der berühmten Hippie-Ikone Jutta Winkelmann

Die letzten Naturvölker der Welt
Fotografie "Hundert Tage Amazonas. Meine Reise zu den Hütern des Waldes"
von York Hovest

Tony Craggs atmende Skulpturen
Ausstellung "Unnatural Selection" im
Hessischen Landesmuseum Darmstadt

Der erste und einzig wahre Ursli
Xavier Koller hat die Geschichte des Schellen-Ursli 2015 ins Kino gebracht

Jane Birkin feiert 70. Geburtstag
Die perfekte Kindfrau


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSchlaue Affen
Irrtümer erkennen: Menschenaffen bestehen False-Belief-Test

Riskantes Fracking: Späte Einsicht
US-Umweltbehörde: Fracking kann Trinkwasser beeinträchtigen

Essen als Religion
Orthorexie - gesundes Essen kann zwanghaft ...

Text zuklappenSchlaue Affen
Irrtümer erkennen: Menschenaffen bestehen False-Belief-Test

Riskantes Fracking: Späte Einsicht
US-Umweltbehörde: Fracking kann Trinkwasser beeinträchtigen

Essen als Religion
Orthorexie - gesundes Essen kann zwanghaft werden

Überleben durch Kooperation
Ein soziales Tier - gemeinsame Nahrungssuche formte das menschliche Bewusstsein

Prähistorisches Bergwerk
Alle mussten schuften: In der Bronzezeit arbeiteten nicht nur Männer unter Tage


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

Die Gärten Siziliens

Film von Eva Severini

Ganzen Text anzeigenWer unter der glühenden Sonne Siziliens einen Garten anlegt und hartnäckig gegen Wassermangel und Austrocknung verteidigt, der muss schon eine besondere Leidenschaft für Gartenkultur haben.

Francesca Gräfin Tasca d'Almerita trotzt im Garten ihrer Vorfahren dem ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWer unter der glühenden Sonne Siziliens einen Garten anlegt und hartnäckig gegen Wassermangel und Austrocknung verteidigt, der muss schon eine besondere Leidenschaft für Gartenkultur haben.

Francesca Gräfin Tasca d'Almerita trotzt im Garten ihrer Vorfahren dem Würgegriff der Verstädterung und der Bauspekulation. Sie ist eine Gartenarchitektin, die den steinernen Wüsten der Städte grüne Oasen abringt. Ganz in der Tradition des früheren Adels.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:01
VPS 11:00

Die Gärten Venedigs

Film von Gaby Imhof-Weber

Ganzen Text anzeigenEs gibt ein Venedig fernab der Touristenscharen. Hinter hohen Mauern liegen zauberhafte Gärten versteckt, die geheimen Gärten der Venezianer, von deren Existenz kaum einer etwas ahnt.

Grüne Inseln, Oasen der Schönheit und Stille sind verborgen hinter den ...
(ARD/BR)

Text zuklappenEs gibt ein Venedig fernab der Touristenscharen. Hinter hohen Mauern liegen zauberhafte Gärten versteckt, die geheimen Gärten der Venezianer, von deren Existenz kaum einer etwas ahnt.

Grüne Inseln, Oasen der Schönheit und Stille sind verborgen hinter den prächtigen Palazzi am Canal Grande - hinter rosenumrankten Eisentoren oder unscheinbaren Haustüren, entlang der kleinen verschwiegenen Kanäle, wohin sich kaum ein Fremder verirrt.

Sehr gastfreundlich gewähren einige Besitzer dieser privaten Gärten der Filmautorin Gaby Imhof-Weber einen Einblick in ihr Refugium. Es sind ganz verschiedene Gärten: die Gärten der Nobili, verwunschene Künstlergärten, ein alter Klostergarten, die Gärten von Peggy Guggenheim oder der Schrebergarten eines malenden Gondoliere. Auch die "fallenden Gärten Venedigs", eine grandiose Installation anlässlich der Biennale 2003 in der Kirche San Stae, in der der barocke Innenraum in einen poetischen Zauberwald verwandelt wurde, sind dokumentiert.

Der Film lädt zu einer vergnüglichen Entdeckungsreise mit dem Boot ein. Spektakuläre Kranaufnahmen lassen die Lagunenstadt und ihre Gärten in eindrucksvoller Perspektive erscheinen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:44
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Traumgärten am Kap -

Mit dem Biogärtner in Südafrika

Film von Marion Baumgartner

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein ...
(ORF)

Text zuklappenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein Sozialprojekt, eine Gemüse- und Obstplantage und das historische Garten-Denkmal "Old Nectar". Ein abwechslungsreicher Streifzug durch die südafrikanische Flora.

Auf der einen Seite der Atlantische Ozean, auf der anderen Seite der Indische - ein Land, umspült von zwei Weltmeeren. Aber nicht nur deswegen ist Südafrika für Gartenfreunde so interessant, sondern vor allem wegen der einzigartigen Vegetation.

Im südlichsten Land Afrikas findet Ploberger nicht nur die wild wachsende Pelargonie, die bei uns als Balkonblume sehr beliebt ist, sondern auch die Protea, auch bekannt als "Kaprose", die Nationalblume Südafrikas! "Fynbos" ist der wissenschaftliche Überbegriff für das vorherrschende Ökosystem, in dem neben den Proteen vor allem Erika und Seilgrasgewächse gedeihen. Viele dieser Pflanzen sind endemisch, sie wachsen also nur in diesem Teil der Erde.

Die Gartenreise beginnt im berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch" mit einer der größten Sammlungen hier heimischer Arten. Eine der Pflanzen hat sogar einen Bezug zu Österreich - sie heißt "Weltwitschie" und wurde nach ihrem Entdecker, einem Kärntner Botaniker, benannt. Am Wein kommt man in Südafrika nicht vorbei. Einige der Weingüter haben auch herrliche, üppig blühende Gärten. Ploberger stattet den Weingütern "Vergelegen" und "Rustenberg" einen Besuch ab. "The Old Nectar" wird ein Garten genannt, der die Auszeichnung "Nationales Historisches Denkmal" trägt. Im Sozialprojekt "Edith Stephens Park" werden auch Bildungsprogramme für die ärmere Bevölkerungsschicht angeboten. In den "Babylonstoren", einem wahren Paradies mit Obst, Gemüse und Kräutern, die hier streng biologisch gezogen werden, endet Plobergers Gartenreise.

Und ein bisschen Sightseeing darf natürlich auch nicht fehlen, Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung sind Pflicht auf jeder Südafrika-Reise.


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ausgebildet und unterbezahlt

Gut ausgebildet in die Armut?

Film von Florence Fernex und Christophe Ungar

Ganzen Text anzeigenTrotz einer soliden Ausbildung können immer mehr Menschen in der Schweiz nicht mehr von ihrem Job leben. Wer weniger als 4000 Franken verdient, kommt im Hochpreisland kaum über die Runden.

Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz machen eine Lehre. Das duale ...

Text zuklappenTrotz einer soliden Ausbildung können immer mehr Menschen in der Schweiz nicht mehr von ihrem Job leben. Wer weniger als 4000 Franken verdient, kommt im Hochpreisland kaum über die Runden.

Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz machen eine Lehre. Das duale Bildungssystem ist eines der besten weltweit und die Berufslehre ist unverzichtbar für die Schweizer Wirtschaft. Trotzdem verdienen immer mehr ausgebildete Fachleute zu wenig zum Leben.

Sie sind Elektriker, Bäcker, Gärtner, Tischler und haben ihre Berufslehre erfolgreich mit einem anerkannten Fähigkeitszeugnis abgeschlossen. Sie stehen täglich frühmorgens auf, um zu arbeiten - oft auch an Wochenenden. Sie lieben ihren Beruf und trotzdem ermöglicht ihnen ihr Lohn kein unbeschwertes Leben in der reichen Schweiz. Über 200 000 Berufsleute mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis in der Tasche verdienen unter 4000 Franken monatlich, was ihnen ein normales Leben im Hochpreisland praktisch unmöglich macht.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
Format 4:3

Antarktis - Das eiskalte Paradies

Film von Thomas Aders

Ganzen Text anzeigenGleich mehrere Weltrekorde hat die Antarktis zu bieten: Sie ist der windigste und der regenärmste Erdteil, und der kälteste, mit Jahresdurchschnittstemperaturen von Minus 55 Grad.

Für die Antarktis melden mehrere Länder Besitzansprüche an. Denn nicht nur Gold, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGleich mehrere Weltrekorde hat die Antarktis zu bieten: Sie ist der windigste und der regenärmste Erdteil, und der kälteste, mit Jahresdurchschnittstemperaturen von Minus 55 Grad.

Für die Antarktis melden mehrere Länder Besitzansprüche an. Denn nicht nur Gold, Platin, Erdöl und Erdgas wurden bereits gefunden; das ewige Eis der Antarktis enthält drei Viertel aller bekannten Süßwasser-Reserven. - Eine Reise in den unbekannten Erdteil.

Forscher werden vom Südpol magisch angezogen, denn hier sind die Bedingungen so extrem wie einmalig. Vor allem aber bietet die Antarktis ein Fest für die Sinne: Gletscher und Eisberge, dazu Wale, Seelöwen und Pinguine.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:48
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Paradies am Polarkreis

Im Urwald von Nordschweden

Film von Tatjana Reiff und Walter Helfer

Ganzen Text anzeigenIm hohen Norden Schwedens, am Polarkreis, liegt der Muddus-Nationalpark, eine der letzten Urlandschaften Europas. Der Film stellt vier Menschen vor, die eng mit dem Park verbunden sind.

Jan Stuge arbeitet dort als Ranger. Dirk Hagenbuch betreibt ein kleines ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenIm hohen Norden Schwedens, am Polarkreis, liegt der Muddus-Nationalpark, eine der letzten Urlandschaften Europas. Der Film stellt vier Menschen vor, die eng mit dem Park verbunden sind.

Jan Stuge arbeitet dort als Ranger. Dirk Hagenbuch betreibt ein kleines Reiseunternehmen und bringt Ökotouristen in den Nationalpark. Zara und Johnny Hallman kämpfen gegen die mächtige schwedische Holzindustrie.

Der Urwald von Muddus, der Gammelskog, erstreckt sich über 500 Quadratkilometer und ist ein unberührtes Paradies voll majestätischer Schönheiten. Jan Stuge sorgt dafür, dass die wenigen Wanderwege im Muddus in Ordnung sind, er kontrolliert den Zustand der Bäume, die bis zu 700 Jahre alt sind, und registriert die Spuren der Luchse, Bären und Elche. Im kurzen Sommer am Polarkreis benutzt er oft einen Helikopter, um entlegene Stellen im Park zu erreichen, weil die Moorlandschaft sonst kaum zu durchqueren ist. Im langen, dunklen Polarwinter fährt Jan Stuge mit dem Schneescooter durch den vereisten Park. Seinen harten Job möchte er mit niemandem tauschen, die Welt des Muddus ist seine Welt.

Dirk Hagenbuch hat besonders oft mit Deutschen zu tun, denn diese gehören zu seinen Hauptkunden. Im Winter führt er die Besucher mit Skiern in die verschneite Wildnis. Die Gäste bauen sich für die Übernachtung ihr eigenes Iglu. Im Sommer ziehen Dirk und seine Touristen mit Rentieren in den Muddus, im Stil der Sami, der Ureinwohner im hohen Norden Europas.

Doch mit dem Idyll könnte es bald vorbei sein, denn die schwedische Holzindustrie droht, den Urwaldbestand außerhalb des geschützten Nationalparks abzuholzen. Zara und Johnny Hallman befürchten, dass kommerzieller Nutzwald den Gammelskog verdrängen wird. Jan Stuge, Dirk Hagenbuch und die Hallmans stellen eine Landschaft vor, die zu den letzten Sehnsuchtsräumen für zivilisationsmüde Städter gehört.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:32
VPS 14:30

81 Grad Nord - auf den Spuren der Eisbären

Film von Kai Schubert

Ganzen Text anzeigenHoch im Norden, fernab von jeder Infrastruktur, verändert sich der Lebensraum des Eisbären, unweigerlich schmilzt er dahin. Wie reagiert das größte Landraubtier der Erde darauf?

An Bord der leicht betagten "MS Origo", die bereits 1955 als Arbeitsschiff in Dienst ...
(ARD/BR)

Text zuklappenHoch im Norden, fernab von jeder Infrastruktur, verändert sich der Lebensraum des Eisbären, unweigerlich schmilzt er dahin. Wie reagiert das größte Landraubtier der Erde darauf?

An Bord der leicht betagten "MS Origo", die bereits 1955 als Arbeitsschiff in Dienst gestellt wurde, machen sich der international bekannte Eisbärenfotograf Norbert Rosing und der Spitzbergen-Experte Rolf Stange als Guide auf, dieser Frage nachzugehen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schwedens Bären - Geliebt und gehasst

Film von Ivo Nörenberg und Oliver Goetzl

Ganzen Text anzeigenBraunbären sind selten geworden in den Wäldern Europas. In Skandinavien hingegen gibt es sie noch. Aber kaum jemand bekommt die extrem scheuen Tiere in freier Wildbahn zu Gesicht.

Der Film gibt Einblicke in das Leben der Braunbären. Er zeigt Aufnahmen von wenige ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBraunbären sind selten geworden in den Wäldern Europas. In Skandinavien hingegen gibt es sie noch. Aber kaum jemand bekommt die extrem scheuen Tiere in freier Wildbahn zu Gesicht.

Der Film gibt Einblicke in das Leben der Braunbären. Er zeigt Aufnahmen von wenige Tage alten Bärenjungen, von Bären, die mit Wölfen um Nahrung streiten und von ihren nicht immer freiwilligen Konfrontationen mit den Menschen.

Die Tiere können über 300 Kilo schwer werden. Trotz dieser Masse sind sie schnell wie ein Rennpferd, zumindest auf kurzer Strecke.

In Mitteleuropa ist der Braunbär längst ausgerottet. Als "blutrünstige Bestie" verschrien, wurde er gnadenlos zur Jagd freigegeben. Kleinere Gruppen überlebten in Süd- und Osteuropa. Doch Vorurteile und Ängste schüren noch heute die Unsicherheit im Umgang mit Meister Petz. Wagt sich beispielsweise ein Bär über unsere Grenzen, wird er schnell zum "Problembär" und, wie Braunbär Bruno 2006 im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet, abgeschossen.

In Schweden ist die Situation anders: Im Norden und im Zentrum des Landes konnte der Braunbär vor dem Aussterben bewahrt werden. Schwedische Bären sind weniger angriffslustig als ihre amerikanischen Verwandten, die Grizzlys. Darüber hinaus sind sie in der Regel scheu und weichen dem Menschen aus.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:46
VPS 15:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Europas schöner Norden

Norwegen, Schweden, Lappland

Film von Dagmar Hase und Volker Koch

Ganzen Text anzeigenWeitab von der Hektik der Städte bieten die Landschaften Skandinaviens Weite und Einsamkeit. Die beliebteste Art, Norwegen zu entdecken, ist die Fahrt mit einem Hurtigruten-Linien Schiff.

Sie sind die komfortable Verbindung von Süd- und Nordnorwegen, an der ...
(ARD/HR)

Text zuklappenWeitab von der Hektik der Städte bieten die Landschaften Skandinaviens Weite und Einsamkeit. Die beliebteste Art, Norwegen zu entdecken, ist die Fahrt mit einem Hurtigruten-Linien Schiff.

Sie sind die komfortable Verbindung von Süd- und Nordnorwegen, an der Küstenlinie geht es entlang von Bergen nach Tromsø. In Schweden ist nicht nur die berühmte Schärenlandschaft vor den Toren Stockholms ein Urlaubsparadies, Idylle findet sich vielerorts.

Mitten im "Kleinen Land", im schwedischen Småland, prägen Wälder und Seen das Bild. Hier wuchs Astrid Lindgren auf und verewigte die schwedische Landidylle in ihren Kinderbüchern. Wer sich im Sommer mit dem Wohnmobil auf eine Tour durch Lappland begibt, findet Blumenwiesen, Heidelandschaften und endlose Ebenen am Polarkreis vor - Begegnungen mit Rentieren, Goldwäschern und Einheimischen samischer Abstammung nicht ausgeschlossen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf dem Polarkreis unterwegs (1/2)

Von Point Hope zum Bärensee

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigenIn einem Geisterdorf im äußersten Nordwesten Alaskas beginnt der erste Teil der Abenteuertour, die Grimme-Preisträger Klaus Scherer und sein Team bis tief ins arktische Kanada führt.

Vom Frühling in der Tundra reist er an die Polarmeerküste in die ersten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenIn einem Geisterdorf im äußersten Nordwesten Alaskas beginnt der erste Teil der Abenteuertour, die Grimme-Preisträger Klaus Scherer und sein Team bis tief ins arktische Kanada führt.

Vom Frühling in der Tundra reist er an die Polarmeerküste in die ersten Schneestürme. Unterwegs ist er mit den verschiedensten Fahrzeugen: Post-Cessna und Trapperboot, Yukon-Jeep und Vierradmoped, Hundegespann und Helikopter.

Mit den Inuit (Eskimos), die seit Jahrtausenden im Einklang mit dem so unwirtlichen Eismeer leben, feiert Scherer das Walfangfest. Ebenso wie den Gwichin-Indianern verfällt er dem Bann des Porcupine-Flusses und zieht mit den letzten Nomaden der Arktis durch traumhafte Landschaften.
Zusammen mit Buschpilotinnen überfliegt der Autor Gebirge, deren Gipfel keinen Namen tragen und trifft den einsamsten Grenzwächter Amerikas sowie einen verschlossenen Hüter der eiszeitlichen Kleinvulkane, die die Ureinwohner "Pingos" nennen.

Der Film von Klaus Scherer führt den Zuschauer auf eine Zeitreise in die sich wie im Zeitraffer verändernde Alltagswelt der Inuit. Seit Langem droht ihnen das gleiche Schicksal wie den Eisbären, denn ihre Heimat, die auch sie als Jäger stets ernährt hat, schmilzt buchstäblich dahin.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:14
VPS 17:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf dem Polarkreis unterwegs (2/2)

Vom Bärensee nach Tasiilaq

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil seiner Abenteuerreise durch die Arktis führt den Grimme-Preisträger Klaus Scherer durch den Norden Kanadas, über die Baffininsel bis zur Ostküste von Grönland.

In diesen Gebieten findet man zottelige Moschusochsen in der Tundra, Eisbären auf ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDer zweite Teil seiner Abenteuerreise durch die Arktis führt den Grimme-Preisträger Klaus Scherer durch den Norden Kanadas, über die Baffininsel bis zur Ostküste von Grönland.

In diesen Gebieten findet man zottelige Moschusochsen in der Tundra, Eisbären auf Küstenfelsen, wilde Gräber verschollener Entdecker und nicht nur wegen der Kälte atemberaubende Landschaften.

Klaus Scherer trifft auf weitere Inuit-Stämme, einen passionierten Ochsenzähler und einen lange verleugneten Enkel des Seefahrers Roald Amundsen. Er besucht Kinder in der Schule, die dort wieder die Bearbeitung von Rentierfellen erlernen, und Eskimo-Familien, deren Alltag sich wie im Zeitraffer verändert. Auf dem Hundeschlitten überquert er Pässe und an der Seite von Hubschrauberpiloten Buchten voller Eisberge. Die Arktisbewohner machen ihn auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam: Den Eisbären an Land fehlen inzwischen drei jagdreiche Wochen auf dem Packeis, das später gefriert und eher schmilzt als früher. Eine Inuit-Aktivistin nennt die bedrohte Arktis ein Barometer für das Schicksal der gesamten Erde.

Die Schlussetappe der Reise beendet Scherer im grönländischen Tasiilaq, wo die Gletscher des Inlandeises auf die Gebirge der Küste treffen und Eislochfischer die Fjorde bevölkern. Nur wenige Stunden Tageslicht blieben dem Kamerateam dort, um zu drehen. "Gerade dort aber", so Scherer, "hüllte die tief stehende Polarsonne die Häuser in das geheimnisvollste Licht der Reise."


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:59
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Weißer Winter

Die schönsten Bilder der Wetterreporter

Film von Michael Kost

Ganzen Text anzeigenWinter kann so schön sein. Die eisigen Temperaturen und der blaue Himmel, da kann eigentlich nur ein genialer Sonnenaufgang oder -untergang den Tag noch besser machen.

Die vier Wetterreporter Thomas Miltner, Michael Kost, Harry Röhrle und Michael Kögel sind seit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWinter kann so schön sein. Die eisigen Temperaturen und der blaue Himmel, da kann eigentlich nur ein genialer Sonnenaufgang oder -untergang den Tag noch besser machen.

Die vier Wetterreporter Thomas Miltner, Michael Kost, Harry Röhrle und Michael Kögel sind seit Jahren täglich unterwegs auf der Suche nach den schönsten Wetterbildern. Nun zeigen die vier die eindrucksvollsten Winterbilder der letzten Jahre in einem Film.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenHöhlenmalereien von Lascaux in Kopie
Millimetergenaue Nachbildung der berühmten französischen Steinzeithöhle

Milliardenprojekt Galileo
Die europäische Satelliten-Navigation ist einsatzbereit

Mit der Drohne ins Büro
Karlsruher Visionäre ...

Text zuklappenHöhlenmalereien von Lascaux in Kopie
Millimetergenaue Nachbildung der berühmten französischen Steinzeithöhle

Milliardenprojekt Galileo
Die europäische Satelliten-Navigation ist einsatzbereit

Mit der Drohne ins Büro
Karlsruher Visionäre entwickeln eine bemannte Drohne

Datenhandel: Ein Milliardengeschäft
Datenhändler wissen deutlich mehr über uns, als uns lieb sein kann

"Elektra-One" hebt ab
Nach einigen Rückschlägen gelingt der Höhenflug


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Russland: Ost-Aleppo evakuiert
100 000 Zivilisten seien geflüchtet

Letzter EU-Gipfel 2016
Migration und Russland auf der Agenda

Im Auge des Orkans
Neue Frühwarn-Satelliten gestartet


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenKunstkrimi: Der Fall Gurlitt
Testament des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist nach Auffassung des Oberlandesgerichts München gültig

Theater und die AfD
Eklat statt Debatte

Der globale "Kampf der Kulturen"
Kulturzeit-Gesprächsgast: ...

Text zuklappenKunstkrimi: Der Fall Gurlitt
Testament des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist nach Auffassung des Oberlandesgerichts München gültig

Theater und die AfD
Eklat statt Debatte

Der globale "Kampf der Kulturen"
Kulturzeit-Gesprächsgast: Andreas Reckwitz, Kultursoziologe

Film: "Das unbekannte Mädchen"
Einer der Höhepunkte beim Filmfestival Cannes erzählt von Hartnäckigkeit und Zivilcourage

Buch: "Tauchgang ins Totenreich"
Abenteuerliche Geschichten aus den Tiefen der Ozeane

100 Jahre Mitropa
(K)ein Hauch von weiter Welt


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tierische Super-Papas

Film von Pascal Cardeilhac

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn der Tierwelt wissen viele Väter nicht, wer ihre Nachkommen sind. Sie sind auf die Rolle des Samenspenders reduziert. Ausnahmen bestätigen die Regel: es gibt auch fürsorgliche Väter.

Es gibt männliche Vertreter verschiedener Spezies, die die Verantwortung der ...

Text zuklappenIn der Tierwelt wissen viele Väter nicht, wer ihre Nachkommen sind. Sie sind auf die Rolle des Samenspenders reduziert. Ausnahmen bestätigen die Regel: es gibt auch fürsorgliche Väter.

Es gibt männliche Vertreter verschiedener Spezies, die die Verantwortung der Vaterschaft mit Hingabe annehmen und ihren Nachwuchs von der Geburt bis zur Selbstständigkeit begleiten. Der Seepferdchen-Mann übernimmt sogar die
Schwangerschaft.

Der Rosaflamingo hat nur ein einziges Junges aufzuziehen. Deshalb ist er bereit, sämtliche Aufgaben mit der Mutter zu teilen und den Nachwuchs gemeinsam zu versorgen. Die Roten Springaffenmännchen sind wohl die coolsten Superväter überhaupt: Das Baby verbringt den ganzen Tag auf dem Rücken seines Vaters. 20 Stunden lang bewegt der sich kaum und kümmert sich ausschließlich um das unbeholfene Kleine, damit die Mutter sich erholen und fressen kann.

Selbst das Image des Wolfs als aggressive Bestie wird widerlegt durch die zärtliche Hinwendung, die Wolfsrüden ihrem Nachwuchs zukommen lassen. Ein Wolf nimmt eine Wegstrecke von vielen Kilometern auf sich, um ein verloren gegangenes Junges zu finden. Die Suche kann Tage dauern. Doch er gibt nicht auf, dafür zollen ihm die Jungen Gehorsam. Bei den Berberaffen weiß das Affenbaby nicht, wer sein biologischer Vater ist. Aber hier ist es tatsächlich nicht wichtig, weil viele Väter zur Verfügung stehen. Für das Berberaffenbaby kommt es darauf an, dass es auf eine männliche Bezugsperson zählen kann, wann immer es eine Vaterfigur in seiner Nähe braucht.

Das Verhalten des Seepferdchen-Mannes ist einzigartig im Tierreich: er füllt seine Bauchhöhle mit den weiblichen Eiern. Einen Monat lang trägt dieser Supervater die Eier aus. Dann zieht er sich mit seinem gewölbten Schwangerschaftsbauch ins Seegras zurück und bringt die Jungen zur Welt. Das männliche Seepferdchen ist ein Fisch mit dem Kopf eines Pferdes, dem Schwanz eines Drachen und dem Mut eines Löwen.

Die Natur hält viele Varianten für eine gelungene Vaterrolle bereit. Wer mag da urteilen, welche die bessere ist? Die Wissenschaftsdoku beobachtet einige Spezies - Rosaflamingo, Roter Springaffe, Geburtshelferkröte, Seepferdchen, Löwe, Ährenmaus, Wolf, Biber, Berberaffe - um zu zeigen, wie wichtig Väter in der Natur sind.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel über ein verwandtes Thema.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Die Kraft des Guten

Warum das egoistische Gen nur die halbe Wahrheit ist

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenUneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Wie man altruistisches Verhalten lernen, kultivieren und noch dazu glücklich werden kann, diesmal in "scobel".

Gert Scobel spricht mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und ...

Text zuklappenUneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Wie man altruistisches Verhalten lernen, kultivieren und noch dazu glücklich werden kann, diesmal in "scobel".

Gert Scobel spricht mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und Philosoph, Michael Tomasello, amerikanischer Anthropologe und Verhaltensforscher, und Thomas Metzinger, Philosoph und Experte für Neuroethik über effektiven Altruismus.

"Altruismus ist kein Luxus, sondern eine ganz pragmatische Notwendigkeit", so äußerte sich der französische Molekularbiologe und Philosoph Matthieu Ricard vor wenigen Tagen in einem Gespräch mit Gert Scobel.

Die lange vorherrschende Theorie vom egoistischen Gen als treibender Kraft der Evolution ist nur die halbe Wahrheit. Gerade haben Wissenschaftler eine sensationelle Entdeckung gemacht: Blauelstern versorgen Artgenossen mit Futter, ohne selbst eine Chance haben, davon einen Bissen abzubekommen. Bisher kannte man ein derart altruistisches Verhalten nur von Menschen und bestimmten Affenarten.

Ohne die Fähigkeit zur Kooperation hätte die Spezies Mensch nie zu einem evolutionsbiologischen Erfolgsmodell werden können, vermutlich hätte sie nicht einmal überlebt. Heute weiß man: Uneigennützigkeit und Empathie sind angeborene Eigenschaften des Menschen. Allerdings führt Kooperationsfähigkeit allein noch nicht zu altruistischem Verhalten. Die gute Nachricht. Altruismus kann man lernen und weiter kultivieren.

Gert Scobel stellt dazu Experimente, Strategien und eine neue soziale Bewegung vor - den effektiven Altruismus, dessen erklärtes Ziel es ist, die beschränkten Ressourcen Zeit und Geld optimal einzusetzen, um das Leben möglichst vieler Menschen zu verbessern. Er spricht unter anderem mit Matthieu Ricard, französischer Molekularbiologe und Philosoph, Michael Tomasello, amerikanischer Anthropologe und Verhaltensforscher, und Thomas Metzinger, Philosoph und Experte für Neuroethik und zeigt, warum uneigennützige Fürsorge nicht nur die Empfänger glücklich macht.


Seitenanfang
21:59
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses

Spielfilm, USA 1988

Darsteller:
Rupert AndersonGene Hackman
Alan WardWillem Dafoe
Mrs. PellFrances McDormand
Deputy PellBrad Dourif
Bürgermeister TilmanR. Lee Ermey
u.a.
Regie: Alan Parker
Länge: 120 Minuten

Ganzen Text anzeigenAmerika, 1964. Im US-Bundesstaat Mississippi kämpft die schwarze Bevölkerung mit zunehmendem Erfolg für die Gleichberechtigung. Dann verschwinden drei der Bürgerrechtler.

Es sind die führenden Köpfe der Bürgerrechtsbewegung, zwei Weiße und ein Schwarzer. Und es ...
(ARD)

Text zuklappenAmerika, 1964. Im US-Bundesstaat Mississippi kämpft die schwarze Bevölkerung mit zunehmendem Erfolg für die Gleichberechtigung. Dann verschwinden drei der Bürgerrechtler.

Es sind die führenden Köpfe der Bürgerrechtsbewegung, zwei Weiße und ein Schwarzer. Und es besteht kaum ein Zweifel daran, dass die drei von fanatischen Anhängern des rassistischen Ku-Klux-Klan ermordet wurden - nur fehlt von den Leichen jede Spur.

Um Licht in die Sache zu bringen, schickt das FBI zwei Spezialagenten nach Jussep County, Mississippi, die gegensätzlicher kaum sein könnten: Der junge Ward ist ein intellektueller und idealistischer Harvard-Absolvent, während es sich bei dem Agenten Anderson um einen abgebrühten und zynischen Ex-Sheriff handelt, der selbst in Mississippi aufgewachsen ist und aus alter Erfahrung weiß, wie man an die Leute in der Gegend herankommt.

Doch bei den zuständigen Behörden der Südstaaten-Kleinstadt stoßen beide auf Granit. Vor allem der einflussreiche Sheriff Stuckey und sein undurchsichtiger Deputy Pell lassen Ward und Anderson spüren, dass deren Nachforschungen in Jussep County unerwünscht sind. Zugleich lösen die unerbittlichen Ermittlungen der beiden FBI-Männer immer brutalere Reaktionen des Ku-Klux-Klan aus: Häuser brennen, Schwarze werden überfallen, entführt und grausam misshandelt.

Zwar sind Ward und Anderson überzeugt, dass auch der Polizeichef und seine Männer mit den rassistischen Geheimbündlern unter einer Decke stecken - beweisen aber können sie es nicht. Als die Gewalt zu eskalieren droht, beschließen die beiden Ermittler, ebenfalls mit härteren Bandagen gegen das schier undurchdringliche Netz aus Hass und Gewalt vorzugehen. Und tatsächlich stellen sich nun erste, wenn auch kleine Erfolge ein. Um endlich an die Drahtzieher der Morde heranzukommen, versucht Anderson, Pells junge, sympathische Ehefrau dazu zu bewegen, die Gewalttaten ihres Mannes nicht länger zu decken - mit fatalen Konsequenzen.

Meisterregisseur Alan Parker inszenierte mit "Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses" ein spannendes und aufwühlendes Rassismus-Drama nach einem realen Fall. Getragen von dem intelligenten Drehbuch und exzellenten Darstellern, erzählt der Film ein dunkles Kapitel der jüngeren amerikanischen Geschichte. In den Hauptrollen brillieren Oscar-Preisträger Gene Hackman und Willem Dafoe als ungleiche Cops, daneben Oscar-Preisträgerin Frances McDormand ("Fargo"). Bei den Academy Awards 1988 war "Mississippi Burning" für sieben Oscars nominiert (u. a. für den Besten Film, die Beste Regie und den Besten Darsteller) und gewann den Preis für die Beste Kamera.


(ARD)


Seitenanfang
0:26
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:56
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Ganzen Text anzeigenSBB stehen vor einem Problemjahr
Am Wochenende feierten die SBB die erste Publikumsdurchfahrt durch den neuen Gotthardtunnel. Anstehende Projekte im kommenden Jahr beenden jedoch die Feststimmung.

Türkei: Kurden unter Generalverdacht
In der größten ...

Text zuklappenSBB stehen vor einem Problemjahr
Am Wochenende feierten die SBB die erste Publikumsdurchfahrt durch den neuen Gotthardtunnel. Anstehende Projekte im kommenden Jahr beenden jedoch die Feststimmung.

Türkei: Kurden unter Generalverdacht
In der größten kurdischen Stadt Diyarbakir setzt Erdogan seine Anti-Kurden-Politik erbarmungslos um, vertreibt und enteignet zehntausende Einwohner.

Bilanz nach Gemeindefusionen
730 Millionen Franken haben die Kantone mittlerweile in Gemeindefusionen investiert. Oberstes Ziel: Durch Synergien Geld sparen. Doch gespart wird nicht.


Seitenanfang
1:38
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Foodscout

Richard Kägi auf kulinarischer Mission

Reportage von Katharina Deuber

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDen ganzen Tag gut essen und trinken, zur Verdauung ein paar Kilometer bis zum nächsten Produzenten oder Restaurant fahren und wieder von vorne anfangen: Das klingt nach einem Traumjob.

Für den 58-jährigen Richard Kägi ist es Alltag. Doch er zahlt auch einen Preis ...

Text zuklappenDen ganzen Tag gut essen und trinken, zur Verdauung ein paar Kilometer bis zum nächsten Produzenten oder Restaurant fahren und wieder von vorne anfangen: Das klingt nach einem Traumjob.

Für den 58-jährigen Richard Kägi ist es Alltag. Doch er zahlt auch einen Preis für dieses unstete Leben. "Vielleicht ist schon das eine oder andere in die Brüche gegangen, weil ich so oft unterwegs bin", meint er zu Reporterin Katharina Deuber.

Normalerweise ist Kägi allein auf Tour. Sobald es aber ums Essen geht, kommt er mit den Menschen ins Gespräch - auf dem Markt in Lissabon auch mit denen, die kaum Englisch können. "Das Thema Essen verbindet, und man hat sofort einen herzlichen Kontakt zu den Leuten." Ein paar Mal im Jahr verwandelt Richard Kägi sein privates Wohnzimmer in ein Restaurant und serviert seine Entdeckungen an zahlende Gäste. "Es ist einfach geil, gute Produkte zu kochen, und alle haben Freude dran. Daran habe ich Freude!"


Seitenanfang
2:01
VPS 02:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Die Weihnachtsmacherinnen

vom Sternschnuppenmarkt

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigenWeihnachtsmärkte boomen wie nie in Deutschland. Der Bundesverband der Marktkaufleute schätzt den Gesamt-Weihnachtsmarktumsatz auf etwa fünf Milliarden Euro.

Über 85 Millionen Besucher wurden nach einer Studie der Kölner IFT Freizeit- und Tourismusberatung ...
(ARD/HR)

Text zuklappenWeihnachtsmärkte boomen wie nie in Deutschland. Der Bundesverband der Marktkaufleute schätzt den Gesamt-Weihnachtsmarktumsatz auf etwa fünf Milliarden Euro.

Über 85 Millionen Besucher wurden nach einer Studie der Kölner IFT Freizeit- und Tourismusberatung gezählt, Tendenz steigend. In Wiesbaden erwarten sie rund eine Million Besucher auf dem Sternschnuppenmarkt, darunter auch viele Touristen aus dem Ausland.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:31
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Traumgärten am Kap -

Mit dem Biogärtner in Südafrika

Film von Marion Baumgartner

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein ...
(ORF)

Text zuklappenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein Sozialprojekt, eine Gemüse- und Obstplantage und das historische Garten-Denkmal "Old Nectar". Ein abwechslungsreicher Streifzug durch die südafrikanische Flora.

Auf der einen Seite der Atlantische Ozean, auf der anderen Seite der Indische - ein Land, umspült von zwei Weltmeeren. Aber nicht nur deswegen ist Südafrika für Gartenfreunde so interessant, sondern vor allem wegen der einzigartigen Vegetation.

Im südlichsten Land Afrikas findet Ploberger nicht nur die wild wachsende Pelargonie, die bei uns als Balkonblume sehr beliebt ist, sondern auch die Protea, auch bekannt als "Kaprose", die Nationalblume Südafrikas! "Fynbos" ist der wissenschaftliche Überbegriff für das vorherrschende Ökosystem, in dem neben den Proteen vor allem Erika und Seilgrasgewächse gedeihen. Viele dieser Pflanzen sind endemisch, sie wachsen also nur in diesem Teil der Erde.

Die Gartenreise beginnt im berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch" mit einer der größten Sammlungen hier heimischer Arten. Eine der Pflanzen hat sogar einen Bezug zu Österreich - sie heißt "Weltwitschie" und wurde nach ihrem Entdecker, einem Kärntner Botaniker, benannt. Am Wein kommt man in Südafrika nicht vorbei. Einige der Weingüter haben auch herrliche, üppig blühende Gärten. Ploberger stattet den Weingütern "Vergelegen" und "Rustenberg" einen Besuch ab. "The Old Nectar" wird ein Garten genannt, der die Auszeichnung "Nationales Historisches Denkmal" trägt. Im Sozialprojekt "Edith Stephens Park" werden auch Bildungsprogramme für die ärmere Bevölkerungsschicht angeboten. In den "Babylonstoren", einem wahren Paradies mit Obst, Gemüse und Kräutern, die hier streng biologisch gezogen werden, endet Plobergers Gartenreise.

Und ein bisschen Sightseeing darf natürlich auch nicht fehlen, Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung sind Pflicht auf jeder Südafrika-Reise.


(ORF)


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Liza Marklund - Mein Stockholm

Film von Günter Schilhan

Ganzen Text anzeigenDie schwedische Krimi-Bestseller-Autorin Liza Marklund stellt ihre Lieblingsplätze in Stockholm vor.

Sie führt durch die pittoreske Altstadt, stellt die Insel Kungsholmen mit Stockholms Wahrzeichen, dem Rathaus, vor, und besucht den trendigen Stadtbezirk Södermalm ...
(ORF)

Text zuklappenDie schwedische Krimi-Bestseller-Autorin Liza Marklund stellt ihre Lieblingsplätze in Stockholm vor.

Sie führt durch die pittoreske Altstadt, stellt die Insel Kungsholmen mit Stockholms Wahrzeichen, dem Rathaus, vor, und besucht den trendigen Stadtbezirk Södermalm sowie die Freizeitinsel Djugården mit ihren vielen Parkanlagen und Museen.

Zusammen mit Björn Ulvaeus, einem der vier ehemaligen ABBA-Mitglieder, durchstreift sie die jüngste Museums-Attraktion der Stadt: das ABBA-Museum. Björn Ulvaeus hat es mitgestaltet und gibt persönliche Einblicke in die Geschichte seiner Band, die nach den Beatles bis heute weltweit die meisten Tonträger verkauft hat. Weitere Besichtigungsstationen sind das älteste Freilicht-Museum der Welt, "Skansen", sowie das Vasa-Museum mit dem größten erhaltenen Kriegsschiff aus dem 16. Jahrhundert.

Liza Marklunds Roman-Reihe rund um die Kriminalreporterin Annika Bengtzon wurde 15 Millionen Mal verkauft und inzwischen auch verfilmt. Band 11 soll der letzte Teil der Reihe sein. Die deutsche Ausgabe erscheint 2016. Bevor Marklund ihre Schriftsteller-Karriere begann, war sie wie ihre Romanheldin als Journalistin tätig - unter anderem als Reporterin, später als Nachrichtenchefin bei großen schwedischen Tageszeitungen sowie beim Privatsender TV4. 1995 schrieb sie ihren ersten Roman: "Mia". Neben den Bestsellern der Annika-Bengtzon-Reihe veröffentlichte sie noch fünf weitere Bücher. 1999 gründete sie gemeinsam mit Freunden "Piratförlaget", den "Piratenverlag", in dem andere Bestseller-Autoren wie Jo Nesbø, Jan Guillou, Anne Holt und Jonas Jonasson publizieren. 15 Jahre lang war Liza Marklund auch UNICEF-Botschafterin.

In der Städteporträt-Serie "Mein ..." präsentieren Prominente jeweils ihre Lieblingsstadt. Regisseur Günter Schilhan wurde 2014 für die Folge "Ian Rankin - Mein Edinburgh" mit der "Goldenen Romy" für die beste TV-Dokumentation ausgezeichnet.


(ORF)


Seitenanfang
4:09
VPS 04:10

Pistenzauber

Film von Nikolaus Podgorski

Ganzen Text anzeigenMit den ersten Seilbahnen und Liftanlagen wurde Österreich zu einem beliebten Ziel für Ski-Touristen. Das ist bis heute so geblieben.

Auf und abseits der Pisten tummeln sich so manche bemerkenswerte Persönlichkeiten, zum Beispiel ein steirischer Barfußwanderer, der ...
(ORF)

Text zuklappenMit den ersten Seilbahnen und Liftanlagen wurde Österreich zu einem beliebten Ziel für Ski-Touristen. Das ist bis heute so geblieben.

Auf und abseits der Pisten tummeln sich so manche bemerkenswerte Persönlichkeiten, zum Beispiel ein steirischer Barfußwanderer, der auch im Tiefschnee ohne Schuhwerk unterwegs ist, und ein Tiroler Eismann, der seine Tage im Inneren einer Gletscherhöhle verbringt.

Die Dokumentation "Pistenzauber" lädt zu einer amüsanten Winterreise quer durch Österreich ein: von Mariazell bis St. Anton am Arlberg. Vom Geheimtipp über Traditionsreiches, vom einst Angesagten bis zum heute Gefragten nimmt sie alles ins Visier. Historisches Archivmaterial dokumentiert den "alpinen Wirtschaftsboom", und Zeitzeugen erinnern sich, wie es war, als die Seilbahn auf den Berg gekommen ist.


(ORF)


Seitenanfang
4:54
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigenZwischen den schroffen Felsen des Wilden Kaisers im Norden und den Grashängen der Kitzbüheler Alpen im Süden liegen zwei Täler und ein Dutzend Dörfer. Die Natur ist ihr größtes Kapital.

Viele Bewohner leben vom Tourismus und bemühen sich, die unbeschadeten ...
(ORF)

Text zuklappenZwischen den schroffen Felsen des Wilden Kaisers im Norden und den Grashängen der Kitzbüheler Alpen im Süden liegen zwei Täler und ein Dutzend Dörfer. Die Natur ist ihr größtes Kapital.

Viele Bewohner leben vom Tourismus und bemühen sich, die unbeschadeten Landschaften zu erhalten - im Winter ein Vergnügen für Liebhaber aller Sportarten, im Sommer eine Herausforderung für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer.

Die Dokumentation "Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen" stellt Menschen aus der Region und ihre Arbeit vor.


(ORF)


Seitenanfang
5:29
VPS 05:30

Die Kunst der Weihnachtsbeleuchtung

Film von Werner Boote

Ganzen Text anzeigenImmer mehr Österreicher schmücken alljährlich Haus und Hof mit üppiger Weihnachtsdekoration. Manchmal glaubt man gar an einen Ausstattungswettbewerb zweier eifriger Nachbarn.

Auf humorvolle Weise präsentieren die Protagonisten der Dokumentation "Die Kunst der ...
(ORF)

Text zuklappenImmer mehr Österreicher schmücken alljährlich Haus und Hof mit üppiger Weihnachtsdekoration. Manchmal glaubt man gar an einen Ausstattungswettbewerb zweier eifriger Nachbarn.

Auf humorvolle Weise präsentieren die Protagonisten der Dokumentation "Die Kunst der Weihnachtsbeleuchtung" aufwendige Lichtkunstwerke, mit denen sie ihre Häuser und Gärten geschmückt haben.

Der Film erzählt unter anderem von einem 30 Meter langen schwebenden Rentierschlitten, der die Nachbarn beeindruckt, und von der Überwachungsanlage für 60 000 "Lichterln" im Garten, damit der Nachbar sie nicht mehr mit der Heckenschere vernichtet.


(ORF)