Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 14. Dezember
Programmwoche 50/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seine Majestät, der See

Film von Mohammed Soudani

Ganzen Text anzeigenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt die Seen.

Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Leute vom ...

Text zuklappenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt die Seen.

Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Leute vom Fisch ernährt. Heute sind viele vom Tourismus abhängig. Viele entwickeln eine Beziehung zum See.

Sowohl der Luganer- als auch der Langensee verbinden die Schweiz mit Italien. Und obwohl die Kulturen, Traditionen und Dialekte unterschiedlich sind, vereint der See die zwei Nationen mehr, als er sie trennt. Die Ufer der Seen zählen für viele zu den schönsten Orten, an denen man verweilen kann. Menschen, die auf oder am See leben und dort ihrer Arbeit nachgehen, können oder wollen nicht mehr auskommen ohne die fesselnde Schönheit des Wassers.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Vergewaltigung"
Die junge Kulturwissenschaftlerin Mithu Melanie Sanyal hat mit "Vergewaltigung" ein furioses Buch vorgelegt.

Kultursenator Klaus Lederer
Seit dem 8. Dezember 2016 hat Berlin wieder einen Kultursenator: den Linken-Politiker Klaus Lederer. ...

Text zuklappenBuch: "Vergewaltigung"
Die junge Kulturwissenschaftlerin Mithu Melanie Sanyal hat mit "Vergewaltigung" ein furioses Buch vorgelegt.

Kultursenator Klaus Lederer
Seit dem 8. Dezember 2016 hat Berlin wieder einen Kultursenator: den Linken-Politiker Klaus Lederer. Ein Gespräch.

Das Einheitsdenkmal in Berlin
Ein Etat-Beschluss löst neuen Streit um das Einheitsdenkmal aus.

Buch: "Helix"
Marc Elsberg ist einer der erfolgreichsten österreichischen Schriftsteller. In seinem jüngsten Roman "Helix" geht es um gentechnisch veränderte Wunderkinder.

Atelierbesuch bei Hiwa K in Berlin
Ein Besuch bei documenta-Teilnehmer Hiwa K.


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDas große Schmelzen
Das Meereis in der Arktis schrumpft dramatisch

Mythos gesunde Radikalfänger
Können Vitaminpräparate das Altern aufhalten?

#Smartphone kann fast alles
Kaum einer nutzt sein Handy richtig aus

Gesunder ...

Text zuklappenDas große Schmelzen
Das Meereis in der Arktis schrumpft dramatisch

Mythos gesunde Radikalfänger
Können Vitaminpräparate das Altern aufhalten?

#Smartphone kann fast alles
Kaum einer nutzt sein Handy richtig aus

Gesunder Stress
Kurzzeitiger, geringer Stress kann unser Leben verlängern

Leere Teiche
Fischotter fallen über Forellenteiche her


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dampfromantik im Erzgebirge (1/3)

Ein tschechisches Wintermärchen

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenSechs verschiedene Dampflokomotiven bringen die Atmosphäre der 1970er- und 1980er-Jahre zurück, als es auf den Höhen des Erzgebirges noch mächtig dampfte.

Es werden Ziele angefahren, die jedes Eisenbahner-Herz höher schlagen lassen. Der legendäre Markersbacher ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSechs verschiedene Dampflokomotiven bringen die Atmosphäre der 1970er- und 1980er-Jahre zurück, als es auf den Höhen des Erzgebirges noch mächtig dampfte.

Es werden Ziele angefahren, die jedes Eisenbahner-Herz höher schlagen lassen. Der legendäre Markersbacher Viadukt wird in luftiger Höhe überquert, am renovierten Bahnhof Schlettau werden erzgebirgische Spezialitäten gereicht.

Nach der Überquerung des Erzgebirgskamms, mit einem Doppelpack tschechischer Dampfloks an der Zugspitze, geht es durch das Egertal ins mondäne Karlsbad. Fahrten auf der Pressnitztal- und Fichtelbergbahn runden die Dampfrundfahrt durch das winterliche Erzgebirge ab.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:46
VPS 10:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dampfromantik im Erzgebirge (2/3)

Dampfromantik in der Abendsonne

Ein tschechisches Wintermärchen

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenAn der Grenze zur Tschechischen Republik warten zwei tschechische Lokomotiven auf den Sonderzug. Die Reise über den Erzgebirgskamm beginnt mit blauem Himmel über einer Schneelandschaft.

Höhepunkt des Tages ist die Begegnung dreier Dampfrösser, die sich den Fans im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAn der Grenze zur Tschechischen Republik warten zwei tschechische Lokomotiven auf den Sonderzug. Die Reise über den Erzgebirgskamm beginnt mit blauem Himmel über einer Schneelandschaft.

Höhepunkt des Tages ist die Begegnung dreier Dampfrösser, die sich den Fans im Licht der untergehenden Sonne präsentieren. Weitere Attraktion für die Teilnehmer dieser Sonderfahrt durchs Erzgebirge ist ein Besuch im ehemaligen Bahnbetriebswerk Chemnitz-Hilbersdorf.

Dort erwarten die Museumsgäste einige Raritäten sächsischer Bahngeschichte.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dampfromantik im Erzgebirge (3/3)

Schmalspurvergnügen zwischen Preßnitz und Fichtelberg

Ein Tschechisches Wintermärchen

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenBimmelbahnromantik mit fauchenden Dampfrössern kann man noch jeden Tag im Erzgebirge erleben. Auf 750 Millimeter breiten Gleisen zuckeln die Züge durch das prächtige Panorama.

Täglich verkehren mehrere Züge von Cranzahl ins 17 Kilometer entfernte Oberwiesenthal. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBimmelbahnromantik mit fauchenden Dampfrössern kann man noch jeden Tag im Erzgebirge erleben. Auf 750 Millimeter breiten Gleisen zuckeln die Züge durch das prächtige Panorama.

Täglich verkehren mehrere Züge von Cranzahl ins 17 Kilometer entfernte Oberwiesenthal. Hier scheint die Zeit ebenso stehen geblieben zu sein, wie auf der nur wenige Kilometer entfernten Preßnitztalbahn. Dabei ist diese fast nagelneu.

Nach dem Abbau der Strecke von Wolkenstein nach Jöhstadt in den 1980er-Jahren, hat sich eine Gruppe von Eisenbahnfreunden das Ziel gesetzt, die Bahnlinie in Teilen wiederzubeleben. Sie wurden als "die Verrückten von Jöhstadt" bezeichnet, doch sie schafften es tatsächlich, acht Kilometer der Strecke wieder aufzubauen. Und zwar so originalgetreu, dass man sich ein wenig in königlich-sächsische Eisenbahnzeiten zurückversetzt fühlt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug durch Sachsen

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDer Freistaat Sachsen, im Südosten Deutschlands gelegen, ist ein Landstrich mit zahllosen Bahnen, wunderschönen Landschaften und außergewöhnlichen Kunstschätzen.

Darin eingebettet die Metropolen Leipzig und Dresden. In Meißen befindet sich die weltberühmte ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Freistaat Sachsen, im Südosten Deutschlands gelegen, ist ein Landstrich mit zahllosen Bahnen, wunderschönen Landschaften und außergewöhnlichen Kunstschätzen.

Darin eingebettet die Metropolen Leipzig und Dresden. In Meißen befindet sich die weltberühmte Porzellanmanufaktur, die Lößnitz ist das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands und Dresden die Metropole mit Barockschlössern, Kirchen und unzähligen Kunstwerken.

In der Umgebung kann man zudem jede Menge Technikgeschichte erleben. Es fahren bis auf den heutigen Tag täglich Dampfzüge auf schmaler Spur von Hainsberg in Richtung Erzgebirge, auch bekannt als das "Weihnachtsland". Auf der Elbe verkehrt eine der ältesten und größten Dampfschiffflotten der Welt. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt in das Elbsandsteingebirge. Auf dem Weg dorthin trifft man auf technische Denkmäler wie die Hängebrücke "Blaues Wunder", die Standseilbahn und die Schwebebahn bei Loschwitz, deren Metallgerüst Gustave Eiffel konstruiert hat.

Das Lustschloss August des Starken in Pillnitz, einer japanischen Tempelanlage nachempfunden, liegt auf unserem Weg in Richtung Elbsandsteingebirge. Die steil abfallenden Sandsteinfelsen haben die Menschen seit jeher fasziniert. Egal, ob Bergsteiger, Maler, oder Sommerfrischler. Unsere Reise endet in Bad Schandau. Einem malerischen Ort direkt an der Elbe, dessen Stadtkern bei der Jahrhundertflut 2002 komplett unter Wasser stand. Die Fluten reichten bis ins erste Stockwerk der Gebäude. Zehn Jahre später sind die Wunden, zumindest äußerlich, komplett verheilt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

SCHWEIZWEIT: Den Kopf in den Wolken -

die Füße auf dem Boden

Film von Benoît Aymon

Ganzen Text anzeigenBergführer, Fotograf, Filmemacher, Extrembergsteiger, Skicrack und Gletscherpilot - Ruedi Homberger, in seinem Bündner Heimatort Arosa kurz Hombi genannt, hat viele Talente.

Mit über 75 Jahren führt Ruedi Homberger noch immer das Fotogeschäft in Arosa, das er 1966 ...

Text zuklappenBergführer, Fotograf, Filmemacher, Extrembergsteiger, Skicrack und Gletscherpilot - Ruedi Homberger, in seinem Bündner Heimatort Arosa kurz Hombi genannt, hat viele Talente.

Mit über 75 Jahren führt Ruedi Homberger noch immer das Fotogeschäft in Arosa, das er 1966 von seinen Eltern übernommen hatte. Seit er aus Altersgründen keine Expeditionen nach Patagonien oder in den Himalaja mehr unternimmt, fliegt er als Gletscherpilot in den Alpen.

Ruedi Homberger wuchs in Arosa auf und absolvierte im Geschäft seiner Eltern eine Lehre als Fotograf. Später spezialisierte er sich im Bereich der Landschafts- und Berg-Fotografie. Neben Aufnahmen der einheimischen Fauna, Flora, von Gletschern und Bergen, fotografierte er immer auch während seiner Expeditionen in Südamerika, Alaska und dem Himalaja. Seit ihm das infolge seines Alters nicht mehr möglich ist, steigt er als Gletscherpilot in die Luft. Nun bannt er aus dieser Perspektive die Bergwelt in eindrückliche Bilder. Ans Aufhören scheint er noch lange nicht zu denken und - Achtung: Seine Lebensfreude kann ansteckend sein.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schweinswale - zwischen Sylt und Kanada

Film von Phil Coles und Florian Graner

Ganzen Text anzeigenÜber das Leben der Schweinswale wird wenig berichtet. Dabei leben die eleganten Tiere in Nord- und Ostsee, aber auch in den Ozeanen der gesamten Nordhalbkugel.

Der Film beschreibt das risikoreiche Leben der kleinen Tümmler, den Vettern von Orca und Grauwal, Pottwal ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenÜber das Leben der Schweinswale wird wenig berichtet. Dabei leben die eleganten Tiere in Nord- und Ostsee, aber auch in den Ozeanen der gesamten Nordhalbkugel.

Der Film beschreibt das risikoreiche Leben der kleinen Tümmler, den Vettern von Orca und Grauwal, Pottwal und Beluga. Es ist die Geschichte der Schweinswalbabys Fundy und Nisa. Das eine lebt in den Küstengewässern Kanadas, das andere in denen Norwegens.

Doch ob im Westen oder Osten, im Norden oder Süden: Die kleinen Zahnwale sind bedroht von Stell- und Schleppnetzen, vom Lärm der Schifffahrt, von Haien und sogar ihren Verwandten, den Delfinen und Schwertwalen. Die Dokumentation zeigt die Geburt von Nisa und ihre ersten Ausflüge in die Unterwasserwelt, während Fundy - auf der anderen Seite des Atlantiks - mit ihrer Mutter in ein Fischernetz gerät. Wird eine dramatische Aktion das Leben von Mutter und Kind retten können?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Geheimnis der Buckelwale

Film von Daniel Opitz

Ganzen Text anzeigenÜber 8000 Buckelwale, mehr als die Hälfte der Weltpopulation, kommen jedes Jahr im Winter von Alaska quer durch den Pazifik in die Gewässer von Hawaii.

Dort wollen sie sich paaren und ihre Jungen zur Welt bringen. In dieser Zeit liefern sich die Säugetiere wilde ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenÜber 8000 Buckelwale, mehr als die Hälfte der Weltpopulation, kommen jedes Jahr im Winter von Alaska quer durch den Pazifik in die Gewässer von Hawaii.

Dort wollen sie sich paaren und ihre Jungen zur Welt bringen. In dieser Zeit liefern sich die Säugetiere wilde Verfolgungsjagden und lassen ihre berühmten Gesänge hören. Der Film erzählt vom Zusammentreffen der einzigartigen Meeressäuger und den Menschen vor Ort.

Charles Nicklin, Fotograf des National Geographic, und der Zoologe Dr. James Darling haben sich seit vielen Jahren der Erforschung dieser Giganten verschrieben.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

Auf der leisen Spur der Schnabelwale

Expedition in die akustische Welt der Ozeanriesen

Film von Stefan Geier

Ganzen Text anzeigenDie Ozeane sind der Lebensraum der größten Säugetiere der Welt - der Wale. Leben und Verhalten der Ozeanriesen zu erforschen ist schwierig, denn viele der etwa 80 Walarten sind extrem scheu.

Manche davon hat man sogar noch nie lebend gesehen - man kennt sie ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Ozeane sind der Lebensraum der größten Säugetiere der Welt - der Wale. Leben und Verhalten der Ozeanriesen zu erforschen ist schwierig, denn viele der etwa 80 Walarten sind extrem scheu.

Manche davon hat man sogar noch nie lebend gesehen - man kennt sie höchstens von Strandungen; einzelne Schnabelwal-Arten zum Beispiel. Um Wale in freier Wildbahn zu finden und beobachten zu können, startet der Meeresbiologe Oliver Boisseau eine Expedition.

Mit einer kleinen Gruppe internationaler Wissenschaftler will er von einem Segelschiff aus im Atlantik Wale finden und ihr Verhalten untersuchen. Seine Idee: Nur anhand der Geräusche, die die Tiere unter Wasser von sich geben, wollen die Forscher sie finden - modernste Technik und High-Tech-Unterwassermikrofone sollen ihnen dabei helfen. Zwischen Madeira und den Azoren gehen sie auf die Suche. Eine abenteuerliche Reise auf einem besonderen Forschungsschiff - in die faszinierende Welt der größten Säuger der Erde.


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

Videotext Untertitel

Die Schöne und der Hai

mit Wolke Hegenbarth durch Südafrika

Film von Florian Guthknecht

Ganzen Text anzeigenSchauspielerin Wolke Hegenbarth ist vom ersten Moment, seit sie Haie gesehen hat, von ihrer Schönheit, ihrer Eleganz und ihren Fähigkeiten fasziniert. Für ihren Erhalt will sie sich einsetzen.

Der Film begleitet Wolke Hegenbarth, wie sie Schritt für Schritt in die ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSchauspielerin Wolke Hegenbarth ist vom ersten Moment, seit sie Haie gesehen hat, von ihrer Schönheit, ihrer Eleganz und ihren Fähigkeiten fasziniert. Für ihren Erhalt will sie sich einsetzen.

Der Film begleitet Wolke Hegenbarth, wie sie Schritt für Schritt in die Welt der Haie vordringt. Vom kleinen Katzenhai, den Wolke zu wissenschaftlichen Zwecken mit der Hand fängt, bis zur ihrer Suche nach dem "Biest" schlechthin: dem "Großen Weißen".

Bei ihrer Reise entlang der gesamten südafrikanischen Ostküste trifft sie 1500 Kilometer von Kapstadt - ihrer Wahlheimat - entfernt auf den größten Raubhai der Meere, den Tigerhai - und taucht mit ihm ohne Käfig, um ihn mit einem Sender auszustatten. Ihre letzte Station ist das südlichste Korallenriff der Erde. An der Grenze zu Mosambik schwimmt die Schauspielerin mit den sanften Walhaien, den größten Fischen der Erde. Überall begleitet Wolke Hegenbarth Wissenschaftler, die sich mit unglaublichem Engagement für die Haie einsetzen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Delfinflüsterin

Vor Irlands wilder Küste

Film von Roland Gockel und Rosie Koch

Ganzen Text anzeigenAn der Westküste Irlands leben ganz besondere Delfine. Sie leben allein und suchen die Nähe anderer Tierarten und des Menschen. Ute Margreff will ihr Geheimnis ergründen.

Seit Jahren schon verbringt sie jeden Tag viele Stunden im eiskalten Irischen Meer. Dabei hat ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAn der Westküste Irlands leben ganz besondere Delfine. Sie leben allein und suchen die Nähe anderer Tierarten und des Menschen. Ute Margreff will ihr Geheimnis ergründen.

Seit Jahren schon verbringt sie jeden Tag viele Stunden im eiskalten Irischen Meer. Dabei hat sie Freundschaft mit Mara geschlossen. Das Delfinweibchen nimmt sie mit in eine fremde Welt, animiert sie zum Spielen und bringt sogar immer wieder "Freunde" mit.

Bei ihren stundenlangen gemeinsamen Tauchgängen mit dem Delfin erfährt Ute Margreff viel über die einzigartigen Meeressäuger. Es ist schon seit einiger Zeit bekannt, dass Delfine von "Werkzeugen" im Wasser Gebrauch machen. Mara aber vollbringt noch eine viel spektakulärere Handlung. Das Delfinweibchen führt seine menschliche Gefährtin zu Blasentang. Das soll das "Werkzeug" werden. Aber Mara macht das Blasentang-Peeling nicht selbst, sondern fordert Ute Margreff auf, sie mit dem rauen Gewächs abzureiben.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Hamiltons Abenteuer -

Seekühe mal ganz anders

Film von Ulf Marquardt

Ganzen Text anzeigenDer junge Seekuhbulle Hamilton kam nach dem Tod seiner Mutter mit schweren Verletzungen in die Obhut von Tierschützern. Dadurch konnte das Verhalten von Seekühen genau studiert werden.

Seekühe sind mit Sicherheit die friedlichsten Kolosse, die die glasklaren Flüsse ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer junge Seekuhbulle Hamilton kam nach dem Tod seiner Mutter mit schweren Verletzungen in die Obhut von Tierschützern. Dadurch konnte das Verhalten von Seekühen genau studiert werden.

Seekühe sind mit Sicherheit die friedlichsten Kolosse, die die glasklaren Flüsse und die Meeresküsten Floridas bewohnen. Sie verbringen die meiste Zeit des Tages mit dem Fressen von Wasserpflanzen. Auf den ersten Blick wirken sie wie übergewichtige Langweiler.

Auf den zweiten Blick offenbaren sie sich jedoch als verspielte, intelligente und äußerst aktive Tiere. Besonders agil sind Manatis, wie Seekühe auch genannt werden, vor der Paarung, die vor Hamiltons Geschichte noch nie gezeigt wurde. Mehrere Männchen kämpfen über Wochen um die Gunst eines Weibchens. Früher glaubte man, diese Paarungshorden seien brutale Massenvergewaltigungen. Dank Hamilton weiß man: Viele Männchen müssen sich um die Paarung bemühen, damit jede Menge Testosteron ins Wasser gerät. Nur dann werden die Weibchen überhaupt paarungsbereit.

Nach einem Jahr Tragzeit sind die Jungen auf der Welt und wenn dann der Winter hereinbricht, verlassen die Manatis die Küstenregionen, um in den Flüssen Floridas Warmwasserquellen aufzusuchen. Seekühe sehen zwar dick aus, aber ihnen fehlt eine wärmende Speckschicht. Deshalb frieren sie schnell. An einer dieser warmen Quellen, beginnt auch Hamiltons dramatische Lebensgeschichte.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

mare TV

China unter Palmen - Die Tropeninsel Hainan

Film von Sven Jaax

Ganzen Text anzeigenHainan war einmal ein nahezu unberührtes Eiland im Südchinesischen Meer. Jetzt lockt Chinas einzige Tropeninsel als Urlaubsparadies mit weißen Stränden, Palmen und Ananas.

Jährlich kommen etwa 13 Millionen Urlauber, fast ausschließlich Chinesen. Sie tragen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenHainan war einmal ein nahezu unberührtes Eiland im Südchinesischen Meer. Jetzt lockt Chinas einzige Tropeninsel als Urlaubsparadies mit weißen Stränden, Palmen und Ananas.

Jährlich kommen etwa 13 Millionen Urlauber, fast ausschließlich Chinesen. Sie tragen schlafanzugähnliche Freizeitkombinationen in schrillen bunten Farben, dazu Sonnenschirmchen. Denn nichts wäre peinlicher, als braun gebrannt nach Hause zu kommen.

Hainan liegt in den Tropen, 2500 Flugkilometer südlich von Peking. Die Trauminsel der Chinesen ist mehr als doppelt so groß wie Schleswig-Holstein und hat über acht Millionen Einwohner. Es grenzt an ein Wunder, dass Hainan ein Touristenmagnet geworden ist, denn in fast allen chinesischen Dynastien diente die Insel früher als Verbannungsort für in Ungnade gefallene Beamte.

Frau Yu ist auf Hainan geboren und arbeitet dort heute als Reiseleiterin. Ausgestattet mit Megafon und "Hier-bin-ich-Fahne" dirigiert sie die Gästeschar über die Insel. Zu den beliebtesten Ausflugszielen gehört der Nanshan Kultur Tourismus Park. Mitten im Meer, über eine Brücke erreichbar, steht das Wahrzeichen des Parks: die 108 Meter hohe Statue zu Ehren der buddhistischen Göttin der Barmherzigkeit - eine Pilgerstätte.

Herr Mao, der mit seinem Namensvetter, "dem großen Vorsitzenden", nur wenig gemein hat, sorgt dafür, dass immer neue Urlaubsquartiere entstehen. Mit dem Luxusquartier "Weltparadies Vogelnest" will der Multimillionär Maßstäbe setzen. Wo früher noch tiefster Dschungel war, sind heute hochkarätige Manager und Staatspräsidenten als Gäste willkommen. Wer weniger Geld zur Verfügung hat, bekommt eine kurze Führung durch die Ferienanlage, inklusive Gang über die berühmte Hängebrücke. Sie war die Attraktion in einem chinesischen Kinohit.

Herr Liang züchtet Fische im schwimmenden Dorf. Längst hat er genug Geld verdient, um sich ein Haus an Land zu bauen. Aber er bleibt dem Meer treu, liebt seine schlichte Hütte auf Styropor-Schwimmern. 3000 Leute leben in der Gemeinde, die nur per Boot zu erreichen ist.

Herr Li besucht gerne seine Verwandten in den Bergen, sofern die Buckelpiste dorthin denn befahrbar ist. Dort oben gibt es noch Dörfer, die aus Sicht der Regierung nicht vorzeigbar sind. Sie entsprechen so gar nicht dem Bild vom reichen, neuen China. In Mo Hao, eines der abgelegensten Dörfer der Insel, leben 150 Menschen. Die Bewohner mögen ihr zurückgezogenes Dasein und halten zusammen. Die alten Frauen im Dorf sind alle tätowiert, als Zeichen, dass sie zur Gemeinschaft gehören. Die 100-jährige Frau Hu wundert sich, was aus ihrer Insel geworden ist: "Tourismus? Wirklich eine sonderbare Idee!"


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSchlaue Affen
Irrtümer erkennen: Menschenaffen bestehen False-Belief-Test

Riskantes Fracking: Späte Einsicht
US-Umweltbehörde: Fracking kann Trinkwasser beeinträchtigen

Essen als Religion
Orthorexie - gesundes Essen kann zwanghaft ...

Text zuklappenSchlaue Affen
Irrtümer erkennen: Menschenaffen bestehen False-Belief-Test

Riskantes Fracking: Späte Einsicht
US-Umweltbehörde: Fracking kann Trinkwasser beeinträchtigen

Essen als Religion
Orthorexie - gesundes Essen kann zwanghaft werden

Überleben durch Kooperation
Ein soziales Tier - gemeinsame Nahrungssuche formte das menschliche Bewusstsein

Prähistorisches Bergwerk
Alle mussten schuften: In der Bronzezeit arbeiteten nicht nur Männer unter Tage


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Waffenruhe für Aleppo gescheitert
UNO fordert Schutz für Zivilisten

Ukraine erhält Goldschatz der Krim
Holländisches Gericht hat entschieden

Augsburg entlässt Trainer Schuster
Überraschender Rausschmiss beim FCA


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDer Fall von Aleppo
Nach vier Jahren unter Kontrolle der Rebellen steht die einstige Handelsmetropole vor einer dramatischen Wende

"Mein Leben ohne mich. Ein Bericht"
Krebstagebuch der berühmten Hippie-Ikone Jutta Winkelmann

Die letzten Naturvölker ...

Text zuklappenDer Fall von Aleppo
Nach vier Jahren unter Kontrolle der Rebellen steht die einstige Handelsmetropole vor einer dramatischen Wende

"Mein Leben ohne mich. Ein Bericht"
Krebstagebuch der berühmten Hippie-Ikone Jutta Winkelmann

Die letzten Naturvölker der Welt
Fotografie "Hundert Tage Amazonas. Meine Reise zu den Hütern des Waldes"
von York Hovest

Tony Craggs atmende Skulpturen
Ausstellung "Unnatural Selection" im
Hessischen Landesmuseum Darmstadt

Der erste und einzig wahre Ursli
Xavier Koller hat die Geschichte des Schellen-Ursli 2015 ins Kino gebracht

Jane Birkin feiert 70. Geburtstag
Die perfekte Kindfrau


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:14
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (3/5)

Was die Erde hergibt

mit Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Reise führt weiter nach Indien und Sri Lanka. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte das einstige Kozhikode, heute Calicut, im indischen Bundesstaat Kerala im Mai 1498.

Bald blühte der Handel mit Gewürzen, denn da Gama errichtete für die ...

Text zuklappenDie Reise führt weiter nach Indien und Sri Lanka. Der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama erreichte das einstige Kozhikode, heute Calicut, im indischen Bundesstaat Kerala im Mai 1498.

Bald blühte der Handel mit Gewürzen, denn da Gama errichtete für die Portugiesen ein Handelsmonopol mir der kostbaren Ware. Von der quirligen Hafenstadt Calicut aus, wo heute Christen, Muslime und Hindus zusammen leben, fährt Nina Mavis Brunner ostwärts.

Ihr Ziel ist die Plantage von Prakash Pottaykkat, dessen Vater einst vor allem Pfeffer angebaut hat. Doch der Klimawandel und Krankheiten setzen der Gewürzpflanze zu. Heute ist das Geschäft mit Pfeffer schwierig geworden. Das Zauberwort für Landbesitzer heißt Diversifizierung. Kleinbauern wie Prakash Pottaykkat müssen auf verschiedene Standbeine setzen, unter anderem auf den Tourismus.

In der Nähe von Kochi, dem einstigen Cochin, besucht Nina Mavis Brunner eines der bekanntesten Familienrestaurants. Fünf Witwen kochen dort in einer Rauch- und Chilihöhle jeden Tag um die Wette. Einen so scharfen Fisch hat die Reporterin noch nie gegessen.

Indien ist immer wieder in den Schlagzeilen wegen Umweltskandalen: Luft- und Gewässerverschmutzung sowie die Überdüngung von Böden sind ein großes Problem. Vor allem junge Menschen wollen den Trend zur Zerstörung umkehren. Eine von ihnen ist Aardra Chandra Mouli. Sie hat in Trivandrum, der Hauptstadt Keralas, ein Biotech-Start-Up gegründet. Mit viel Energie und ansteckender Begeisterung will die Jungunternehmerin die Gärtner und Bauern zum biologischen Anbau bewegen.

Die Nachfolger von Vasco da Gama fanden ihren Weg auch nach Sri Lanka. Dort stießen sie auf ein Gewürz, das sie fast ebenso interessierte wie der Pfeffer: Zimt. Auch heute noch wird auf der Insel viel Zimt angebaut. Nina Mavis Brunner besucht die Familie Amitirigala, die in den letzten zehn Jahren eine heruntergekommene Plantage wieder zum Blühen gebracht hat, und lässt sich in die Geheimnisse der Zimtverarbeitung einführen. Sie erfährt dabei viel über die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind, in dem Tourismusparadies ein nachhaltiges Geschäft aufzubauen.


Seitenanfang
21:07
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (4/5)

Unterwegs in zwei Welten

mit Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAusgangspunkt der vierten Folge ist der Hafen von Singapur. Als die portugiesischen Seefahrer auf dem Weg zu den Gewürzinseln dort vorbeikamen, war Singapur ein unbedeutender Sumpf.

Heute zählt Singapur zu den bedeutendsten Handels- und Finanzplätzen der Welt. Die ...

Text zuklappenAusgangspunkt der vierten Folge ist der Hafen von Singapur. Als die portugiesischen Seefahrer auf dem Weg zu den Gewürzinseln dort vorbeikamen, war Singapur ein unbedeutender Sumpf.

Heute zählt Singapur zu den bedeutendsten Handels- und Finanzplätzen der Welt. Die Reporterin erkundet den zweitgrößten Hafen der Welt und erfährt auf einem Testgelände, wie der Hafen der Zukunft aussieht.

Singapur liegt am Ende der Straße von Malakka, einem der meistbefahrenen Seewege der Welt. Weil dort viele Frachtschiffe von Piraten überfallen wurden, führten die Anrainerstaaten vor einigen Jahren koordinierte Patrouillen ein. Ray Abdul Malek sorgt bei der malaysischen Küstenwache für mehr Sicherheit auf See. Obwohl er die Piraten bekämpft, hat er auch ein gewisses Verständnis für sie, denn sie seien die Verlierer der Globalisierung.

Zu den Gewinnern gehört Patrick Chong. Er ist einer der erfolgreichsten Unternehmer Singapurs. Nina Mavis Brunner möchte von ihm wissen, wie der reiche Stadtstaat tickt. Sie begleitet den Geschäftsmann einen Tag lang und lernt in der luxuriösen Villa auch seine Familie kennen.

In Jakarta taucht sie anschließend in eine komplett andere Welt ein: In der chaotischen Hauptstadt Indonesiens besucht die Reporterin den autofreien Sonntag, ein allwöchentliches Volksfest mit 100 000 Besuchern. Hier lernt sie auch einen skurrilen, indonesischen Brauch kennen: Der „Rainman“ versucht mit einer schrägen Zeremonie, den Regen fernzuhalten.

Einer der härtesten und giftigsten Jobs der Welt üben Männer am anderen Ende der indonesischen Insel Java aus: Im Herzen des aktiven Vulkans Ijen gewinnen Arbeiter unter lebensgefährlichen Bedingungen Schwefel. Sie riskieren dabei ihre Gesundheit, um ein paar Dollar zu verdienen und damit ihre Familie ernähren können.

Schließlich besucht Reporterin Nina Mavis Brunner in einem ärmeren Außenviertel von Jakarta einen Kindergarten, bei dem man die Schulgebühren mit Müll bezahlt. Die Idee stammt von Nanang Suwardi. Als dieser vor ein paar Jahren Bürgermeister des Viertels wurde, wollte er als erstes das Müllproblem in den Griff kriegen. Seine Lösung entpuppte sich als Win-Win-Situation.


Seitenanfang
21:59
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Entlang der Gewürzroute (5/5)

Auf zu neuen Ufern

mit Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn der letzten Folge erreicht Nina Mavis Brunner endlich die Gewürzinseln – vor 500 Jahren der Traum aller Seefahrernationen.

Die Muskatnuss wuchs ausschließlich dort und wurde "schwarzes Gold" genannt. Entsprechend umkämpft waren die paradiesisch schönen Inseln. ...

Text zuklappenIn der letzten Folge erreicht Nina Mavis Brunner endlich die Gewürzinseln – vor 500 Jahren der Traum aller Seefahrernationen.

Die Muskatnuss wuchs ausschließlich dort und wurde "schwarzes Gold" genannt. Entsprechend umkämpft waren die paradiesisch schönen Inseln. Blutige Schlachten tobten Anfang des 16. Jahrhundert um die Vorherrschaft.

Heute sind die Gewürzinseln weitgehend unbekannt und bitterarm. Einer will jetzt etwas dagegen tun: Hotelbesitzer Abba begrüßt jeden einzelnen Touristen persönlich. Seine Hoffnung und sein Antrieb sind es, seine Inseln wieder groß zu machen.

Auf den Spuren der portugiesischen Seefahrer begab sich Nina Mavis Brunner um die halbe Welt. In ihrem Heimathafen Lissabon will sie ihre Reise beenden. Was ist geblieben vom einstigen Glanz in dem heute krisengebeutelten Land, was vom Entdeckergeist? Um das herauszufinden, lässt sich Nina Mavis Brunner auf eine verwegene Stadtrundfahrt ein: „We hate tourism tours“ – „Wir hassen Touristentouren“ heißt das Unternehmen, das die speziellen Rundfahrten anbietet. Bruno Gomes, der Chef der Firma, erklärt der Reporterin auf einer wilden Stadtrundfahrt im offenen Jeep die Seele der Portugiesen. Selbst um das blutige Kapitel der Kolonialisierungen durch die Portugiesen macht er keinen Bogen. Schließlich kommt der smarte Jungunternehmer, der einst als Graphikdesigner in London arbeitete, zum Schluss: „Natürlich haben wir unseren Entdeckergeist noch, er hilft uns auch jetzt in der Krise. Er ist sozusagen in unserer DNA angelegt“.

Die Seefahrer brachten die Gewürze aus Indien, Sri Lanka und den Gewürzinseln nach Portugal. Das machte das Land damals reich. Um diesen Reichtum zu zeigen, wurde mit den Gewürzen zu Hofe nicht gekleckert, sondern geklotzt. Der Geschmack der Speisen schien egal, Hauptsache, man konnte zeigen, was man hatte. Das will Nina Mavis Brunner genauer wissen und lässt sich auf ein Koch-Experiment ein. Zusammen mit dem Kulinarik-Experten Virgílio Gomes bereitet sie ein Hühnchen-Rezept aus der damaligen Zeit zu. Ein mutiges Unterfangen, denn Kochen gehört nicht zur Kernkompetenz der Reporterin, und auch Gomes ist kein Praktiker.


Seitenanfang
22:51
VPS 22:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Live zeitversetzt

ZIB 2

Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
23:18
VPS 23:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Nirgendwo in Afrika

Spielfilm, Deutschland 2001

Darsteller:
Jettel RedlichJuliane Köhler
Walter RedlichMerab Ninidze
Walter SüßkindMatthias Habich
OwuorSidede Onyulo
Regina Redlich (als Kind)Lea Kurka
Regina Redlich (jung)Karoline Eckertz
MaxGerd Heinz
u.a.
Regie: Caroline Link
Länge: 133 Minuten

Ganzen Text anzeigenAb 1938 darf Walter Redlich seinen Beruf nicht mehr ausüben. Der jüdische Anwalt flieht nach Kenia, wohin seine ebenfalls jüdische Frau Jettel ihm nur widerstrebend folgt.

Jettel fühlt sich in erster Linie als deutsche Staatsangehörige und dann erst ihrer Religion ...
(ARD)

Text zuklappenAb 1938 darf Walter Redlich seinen Beruf nicht mehr ausüben. Der jüdische Anwalt flieht nach Kenia, wohin seine ebenfalls jüdische Frau Jettel ihm nur widerstrebend folgt.

Jettel fühlt sich in erster Linie als deutsche Staatsangehörige und dann erst ihrer Religion zugehörig. Dass man sie in ihrer Heimat verfolgen wird, kann sie sich nicht vorstellen - die Reise nach Afrika ist in ihren Augen ein Kurztrip.

Statt des erbetenen Eisschranks packt sie lieber ihr Porzellanservice und ein neues Abendkleid ein. Mit dem bescheidenen Dasein im Busch, wo ihr Mann als Verwalter einer maroden Farm arbeitet, kann sie sich nicht anfreunden. Dagegen blüht ihre introvertierte Tochter Regina in der Fremde erst richtig auf. Sie verfällt dem Zauber Afrikas, lernt die Sprache und findet im einheimischen Koch Owuor einen Freund, der sie in die Geheimnisse seiner Kultur einführt.

Mit Ausbruch des Kriegs treffen schockierende Nachrichten aus Deutschland ein. Jettel, die sich von Walter immer mehr entfernt hat, wird bewusst, dass das Leben im Exil ein Geschenk ist. Allmählich findet das Paar wieder zueinander. Nach Kriegsende wird Walter ein Posten als Richter in Frankfurt angeboten. Zwölf bewegte Jahre sind inzwischen vergangen, in denen Jettel und Regina Kenia schätzen gelernt haben. Die beiden wissen nicht so recht, ob sie in das Land zurückkehren wollen, in dem die Mörder ihrer Eltern noch leben.


(ARD)


Seitenanfang
1:32
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:01
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ausgebildet und unterbezahlt

Gut ausgebildet in die Armut?

Film von Florence Fernex und Christophe Ungar

Ganzen Text anzeigenTrotz einer soliden Ausbildung können immer mehr Menschen in der Schweiz nicht mehr von ihrem Job leben. Wer weniger als 4000 Franken verdient, kommt im Hochpreisland kaum über die Runden.

Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz machen eine Lehre. Das duale ...

Text zuklappenTrotz einer soliden Ausbildung können immer mehr Menschen in der Schweiz nicht mehr von ihrem Job leben. Wer weniger als 4000 Franken verdient, kommt im Hochpreisland kaum über die Runden.

Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz machen eine Lehre. Das duale Bildungssystem ist eines der besten weltweit und die Berufslehre ist unverzichtbar für die Schweizer Wirtschaft. Trotzdem verdienen immer mehr ausgebildete Fachleute zu wenig zum Leben.

Sie sind Elektriker, Bäcker, Gärtner, Tischler und haben ihre Berufslehre erfolgreich mit einem anerkannten Fähigkeitszeugnis abgeschlossen. Sie stehen täglich frühmorgens auf, um zu arbeiten - oft auch an Wochenenden. Sie lieben ihren Beruf und trotzdem ermöglicht ihnen ihr Lohn kein unbeschwertes Leben in der reichen Schweiz. Über 200 000 Berufsleute mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis in der Tasche verdienen unter 4000 Franken monatlich, was ihnen ein normales Leben im Hochpreisland praktisch unmöglich macht.


Seitenanfang
2:29
VPS 02:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Jón Gnarr - Mein Reykjavík

Film von Günter Schilhan

Ganzen Text anzeigenJón Gnarr wurde am 2. Januar 1967 im isländischen Reykjavik geboren. - Der Film erzählt die Geschichte des isländischen Comedy-Stars und Politikers.

Gnarr verließ die Schule mit 14 Jahren, musste in ein Internat für "schwer erziehbare Jugendliche". Nach diversen ...
(ORF)

Text zuklappenJón Gnarr wurde am 2. Januar 1967 im isländischen Reykjavik geboren. - Der Film erzählt die Geschichte des isländischen Comedy-Stars und Politikers.

Gnarr verließ die Schule mit 14 Jahren, musste in ein Internat für "schwer erziehbare Jugendliche". Nach diversen Gelegenheitsjobs arbeitete er als Pfleger in einem Heim für geistig und körperlich Behinderte und schloss sich der Punkband "Die tropfenden Nasen" an.

Anfang der 1990er Jahre begann seine Karriere als Komiker, er trat im Hörfunk, Fernsehen und in Spielfilmen auf und arbeitete als Creative Director in einer Werbeagentur. Als Island 2008 von der Weltwirtschaftskrise schwer getroffen wurde, die größten Banken des Landes vor dem Kollaps standen und die Bevölkerung vor dem Parlament revoltierte, beschloss er, eine Partei zu gründen. Nicht irgendeine, sondern "Die Beste Partei".

Auf der Kandidatenliste Gnarrs standen seine Freunde - Musiker, Schauspieler, Comic-Zeichner. Man trat mit Wahlversprechen an, wie "Gratis-Handtücher in allen Schwimmbädern", "Ein Eisbär für den Zoo" oder "Ein drogenfreies Parlament bis 2020". Zugleich gelobte man, alle Wahlversprechen zu brechen. Die Spaßpartei gewann auf Anhieb die Kommunalwahlen 2010, Jón Gnarr wurde Bürgermeister.

Als "Clown" und "Amateur" verschrien und von seinen politischen Gegnern angefeindet, absolvierte er die volle Legislaturperiode, was vor ihm erst zwei Bürgermeister der Stadt schafften. Er musste wirtschaftlich harte Maßnahmen setzen, aber er hinterlässt ein saniertes Budget und eine schuldenfreie Stadt. Und bei aller realpolitischen Arbeit hat ihn sein Sinn für Humor nicht verlassen. So führte er die Schwulen-Parade an oder richtete sich bei der Weihnachtsansprache im Darth-Vader-Kostüm an die Bevölkerung. Selbst seine politischen Gegner attestieren ihm nun, ein Glücksfall für die Stadt gewesen zu sein und das Bild eines Politikers für immer verändert zu haben.


(ORF)


Seitenanfang
3:20
VPS 03:15

Videotext Untertitel

Wörthersee - Bühne für Tier und Mensch

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Wörthersee, einer der schönsten Seen Österreichs, ist ein international bekanntes Gewässer, das Komponisten, Architekten und Hollywoodstars anlockt. Doch er hat auch stille Seiten.

Jenseits des Trubels ist das landschaftlich reizvolle Gewässer mit seinen ...
(ORF)

Text zuklappenDer Wörthersee, einer der schönsten Seen Österreichs, ist ein international bekanntes Gewässer, das Komponisten, Architekten und Hollywoodstars anlockt. Doch er hat auch stille Seiten.

Jenseits des Trubels ist das landschaftlich reizvolle Gewässer mit seinen Inseln und Halbinseln ein Naturjuwel.


(ORF)


Seitenanfang
4:06
VPS 04:00

Videotext Untertitel

Alpenseen - Stille Schönheit

Am Ursprung des Wassers

Film von Waltraud Paschinger und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenNeben den Bergen ist das Wasser der größte Reichtum Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben über Tausende von Jahren Österreichs Landschaft gezeichnet und geformt.

Die Dokumentation "Alpenseen - Stille Schönheit" zeichnet die Wege des Wassers ...
(ORF)

Text zuklappenNeben den Bergen ist das Wasser der größte Reichtum Österreichs. Quellen, Bäche, Teiche, Seen und Flüsse haben über Tausende von Jahren Österreichs Landschaft gezeichnet und geformt.

Die Dokumentation "Alpenseen - Stille Schönheit" zeichnet die Wege des Wassers nach - vom Gletscher ins Tal und durch die Berge zur Quelle - und beschreibt die Schönheit der naturbelassenen kleineren Seen mit ihrer vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt.

Jeder Alpensee hat seine eigene Geschichte. Es geht um verwunschene Felsen, spektakuläre Unterwasserwelten, Drachen, uralte Fischarten, aber auch um Höhlenforscher und die moderne Wissenschaft. Die vielfach ausgezeichneten Naturfilmer Waltraud Paschinger und Erich Pröll sind diesen Geschichten nachgegangen.


(ORF)


Seitenanfang
4:50
VPS 04:45

Videotext Untertitel

Wiener Wälder - Grüne Juwele

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Wälder von Wien prägen das Erscheinungsbild der Stadt, sind Lebensader und Zuflucht. Kaum eine andere europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien.

Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der ...
(ORF)

Text zuklappenDie Wälder von Wien prägen das Erscheinungsbild der Stadt, sind Lebensader und Zuflucht. Kaum eine andere europäische Hauptstadt besitzt pro Einwohner so viel Wald wie Wien.

Im Westen und im Norden der Donaumetropole erstreckt sich der Wienerwald, im Osten liegt der Nationalpark Donau-Auen. Unzählige Wäldchen und Grünanlagen finden sich direkt im Stadtgebiet.

Die Kernzone des Waldbesitzes liegt jedoch 150 Kilometer von der Stadt entfernt. Die Kalkalpen rund um die Rax, den Schneeberg und das Hochschwab-Massiv stehen in Wiener Gemeindebesitz, zumindest jene 32 000 Hektar, die im Einzugsgebiet der beiden berühmten Hochquellwasserleitungen liegen. All diese grünen Juwele stehen unter der Obhut einer beachtlichen Garde von Förstern, Landwirten, Winzern, Berufsjägern und Holzarbeitern, die vor allem im Dienst der Lebensqualität tätig sind.


(ORF)


Seitenanfang
5:34
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Menschen mit Gespür für Holz

Film von Marion Flatz-Mäser

Ganzen Text anzeigenVom Küfer bis zum Schindelmacher, vom Dendrochronologen bis zum Holzhausbesitzer: Viele Menschen in Vorarlberg haben eine besonders intensive Beziehung zu Holz.

Sie arbeiten damit oder leben in Holzhäusern. Die Dokumentation lässt Holz-Fans aus Vorarlberg zu Wort ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenVom Küfer bis zum Schindelmacher, vom Dendrochronologen bis zum Holzhausbesitzer: Viele Menschen in Vorarlberg haben eine besonders intensive Beziehung zu Holz.

Sie arbeiten damit oder leben in Holzhäusern. Die Dokumentation lässt Holz-Fans aus Vorarlberg zu Wort kommen und begleitet einige von ihnen bei ihrer Arbeit. Dabei sind alte Holzhäuser ebenso zu sehen wie neue Beispiele der Holzbautradition Vorarlbergs.

Was versteht man unter "Holzjuwelen"? Diese Raritäten wachsen in Vorarlberg nur an ganz ausgesuchten Orte. Es sind mächtige Weißtannen, Jahrhunderte alt mit engen Jahresringen. Sie sind begehrt bei Instrumentenbauern und den letzten Küfern in Vorarlberg, die daraus Holzgefäße anfertigen - alles Handarbeit.


(ORF/3sat)