Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 25. November
Programmwoche 47/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenFernsehfilmfestival Baden-Baden
3sat-Zuschauerpreis

Münchner Theaterstreit
Debatte um Kammerspiele verschärft sich

Verpflichtung zur Organspende?
eine ethisch hochkomplexe Fragestellung

Ausstellung Luftbild-Fotografie
"Farben der ...

Text zuklappenFernsehfilmfestival Baden-Baden
3sat-Zuschauerpreis

Münchner Theaterstreit
Debatte um Kammerspiele verschärft sich

Verpflichtung zur Organspende?
eine ethisch hochkomplexe Fragestellung

Ausstellung Luftbild-Fotografie
"Farben der Erde. Luftbilder von Bernhard Edmaier" in der Flugwerft
Schleißheim


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenPharma-Sklaven
Medikamententests in Indien gefährden Menschenleben

Nur Katzen schnurren
Löwen können ihr Zungenbein so nicht nutzen

Der digitale Nachlass
Nach dem Tod verschwinden Daten im Netz nicht

Süß und bissig
Schweizer ...

Text zuklappenPharma-Sklaven
Medikamententests in Indien gefährden Menschenleben

Nur Katzen schnurren
Löwen können ihr Zungenbein so nicht nutzen

Der digitale Nachlass
Nach dem Tod verschwinden Daten im Netz nicht

Süß und bissig
Schweizer Naturschützer fordern Katzensteuer

Grenzen überschreiten
Von den ersten Sektionen bis zum gentechnischen Eingriff

Kinofilm: "Deepwater Horizon"
Nach Explosion strömten 780 Millionen Liter Öl aus

RWE auf der Anklagebank
David gegen Goliath - Peruanischer Bauer klagt gegen den Großkonzern RWE



7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenFernsehfilmfestival Baden-Baden
3sat-Zuschauerpreis

Münchner Theaterstreit
Debatte um Kammerspiele verschärft sich

Verpflichtung zur Organspende?
Eine ethisch hochkomplexe Fragestellung

Ausstellung Luftbild-Fotografie
"Farben der ...

Text zuklappenFernsehfilmfestival Baden-Baden
3sat-Zuschauerpreis

Münchner Theaterstreit
Debatte um Kammerspiele verschärft sich

Verpflichtung zur Organspende?
Eine ethisch hochkomplexe Fragestellung

Ausstellung Luftbild-Fotografie
"Farben der Erde. Luftbilder von Bernhard Edmaier" in der Flugwerft
Schleißheim


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenPharma-Sklaven
Medikamententests in Indien gefährden Menschenleben

Nur Katzen schnurren
Löwen können ihr Zungenbein so nicht nutzen

Der digitale Nachlass
Nach dem Tod verschwinden Daten im Netz nicht

Süß und bissig
Schweizer ...

Text zuklappenPharma-Sklaven
Medikamententests in Indien gefährden Menschenleben

Nur Katzen schnurren
Löwen können ihr Zungenbein so nicht nutzen

Der digitale Nachlass
Nach dem Tod verschwinden Daten im Netz nicht

Süß und bissig
Schweizer Naturschützer fordern Katzensteuer

Grenzen überschreiten
Von den ersten Sektionen bis zum gentechnischen Eingriff

Kinofilm: "Deepwater Horizon"
Nach Explosion strömten 780 Millionen Liter Öl aus

RWE auf der Anklagebank
David gegen Goliath - Peruanischer Bauer klagt gegen den Großkonzern RWE



10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenNorbert Blüm, Bundesminister a. D.
16 Jahre lang war er Bundesminister im Kabinett von Helmut Kohl. In der Sendung äußert er sich zu den aktuellen Fragen der internationalen Politik.

Christian Blüm, Schlagzeuger
Der Sohn von Norbert Blüm entschied sich ...

Text zuklappenNorbert Blüm, Bundesminister a. D.
16 Jahre lang war er Bundesminister im Kabinett von Helmut Kohl. In der Sendung äußert er sich zu den aktuellen Fragen der internationalen Politik.

Christian Blüm, Schlagzeuger
Der Sohn von Norbert Blüm entschied sich früh für eine Karriere als professioneller Musiker. Er spricht über seinen Job als Schlagzeuger der Kölner Rockband "Brings".

Dr. Thilo von Trotha, Autor
Der ehemalige Redenschreiber von Helmut Schmidt spricht in der Sendung über die interessante Zusammenarbeit mit dem Ausnahme-Politiker.

Tim Bendzko, Musiker
Vor fünf Jahren hatte er seinen Durchbruch mit dem Hit "Nur noch kurz die Welt retten". Der Sänger erzählt, wieso es drei Jahre brauchte, um ein neues Album fertigzustellen.

Feo Aladag, Regisseurin
Die dreifache Mutter berichtet von den aufwändigen Dreharbeiten zu ihrem neuen Film, der von der fiktiven Geschichte eines jungen unbegleiteten Flüchtlings namens "Nama" handelt.


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Irmgard Griss
Ehemalige Präsidentschaftskandidatin

Werner Schneyder
Kabarettist und Autor

Van Bo Le-Mentzel
Architekt

Hedy
Obdachlose "Supertramp"-Stadtführerin


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Stolperstein

"Man liebt sie, als wären's die eigenen ..."

Pflegekinder mit Behinderung

Film von Beatrice Sonhüter

Ganzen Text anzeigenManche Paare und Familien stellen sich einer besonderen Aufgabe: Sie nehmen Pflegekinder mit körperlichen oder geistigen Handicaps bei sich auf. Zwei dieser Familien begleitet die Sendung.

Nicht immer ist es ein unerfüllter Kinderwunsch, der Paare dazu bringt, sich ...
(ARD/BR)

Text zuklappenManche Paare und Familien stellen sich einer besonderen Aufgabe: Sie nehmen Pflegekinder mit körperlichen oder geistigen Handicaps bei sich auf. Zwei dieser Familien begleitet die Sendung.

Nicht immer ist es ein unerfüllter Kinderwunsch, der Paare dazu bringt, sich um ein Pflegekind zu bewerben. Viele Pflegeeltern haben bereits leibliche Kinder und möchten auch benachteiligten Kindern ein Zuhause und die Chance für eine optimale Entwicklung geben.

Eine besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements ist es, wenn Familien sich bereit erklären, Pflegekinder bei sich aufzunehmen. Während Adoptiveltern für die adoptierten Kinder dieselben Rechte haben wie leibliche Eltern, sind die Rechte von Pflegeeltern eingeschränkt. Es geht hier vor allem darum, die Erziehungsaufgabe auf unbestimmte Zeit zu übernehmen - etwa wenn die leiblichen Eltern das derzeit nicht leisten können. Oft ist die Aufnahme eines Pflegekindes aber auch die Vorstufe für eine Adoption.

Familie Schirmer hatte bereits zwei gesunde eigene Kinder: Michel und Sally. Zu den beiden kam das Geschwisterpaar Lea und Fabian, deren leibliche Eltern nicht in der Lage waren, für sie zu sorgen. Das Ehepaar Marchner hat zwei Jungen bei sich aufgenommen: Jonas haben die Marchners bereits adoptiert, nun kämpfen sie darum, auch das schwerbehinderte Pflegekind Justin adoptieren zu dürfen. Zu den Schwierigkeiten im Alltag kommen manchmal auch Konflikte mit den Behörden und die Ungewissheit, ob die Kinder dauerhaft bleiben können.

Was sind die Beweggründe von Familien, freiwillig für "fremde" Kinder mit Handicap so viel Verantwortung und Mühe auf sich zu nehmen? Die Schirmers und die Marchners meinen "Man liebt sie, als wären es die eigenen" - und: "Die Kinder geben uns unendlich viel Liebe zurück!"


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:20

Island

Geysir, Gletscher, Götterfall

Film von Peter Kruchten

Ganzen Text anzeigenEine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen: Island.

Auf Island ist der Mensch den Naturgewalten in extremer Weise ausgesetzt. Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen: Island.

Auf Island ist der Mensch den Naturgewalten in extremer Weise ausgesetzt. Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit.

Die Natur ist (über-)mächtig, erscheint den Menschen beseelt. Die Natur prägt den Charakter der Menschen - und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur. Geothermische Energie und Wasserkraft sind saubere, für Island typische Energiearten. Im Kraftwerk von Krafla im Norden der Insel erfahren wir mehr über Qualität und Risiken. Eine Tomatenzüchterin im Süden führt uns durch ihre riesigen Treibhäuser. Auf den Westmänner-Inseln beobachten wir die Ausgrabung von Häusern, die erst 1973 von Vulkanasche verschüttet wurden; "Pompeij des Nordens" nennt Kristin Johannsdottir dieses trotzige Projekt. Die Insel aus Angst vor Vulkanen und Erdbeben zu verlassen käme ihr nicht in den Sinn.

Welchen Einfluss haben die Naturgewalten auf das Leben der Menschen? Diese Frage begleitet uns auf unserer Reise rund um Island, vom Vatnajökull zur Halbinsel Snaefellsnes, von Húsavik bis Vestmannaeyja.


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:48
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Faszination Kanada (1/4)

Die Arktis - Expedition in die Nordwestpassage

Film von Karl Teuschl

Ganzen Text anzeigenGerade einmal 150 Schiffe haben je die legendäre Nordwestpassage durch die kanadische Arktis befahren. Bis vor kurzem blieb der arktische Archipel im hohen Norden Kanadas unerschlossen.

Die globale Erwärmung hat jedoch über die letzten 20 Jahre das Packeis ...
(ARD/SR)

Text zuklappenGerade einmal 150 Schiffe haben je die legendäre Nordwestpassage durch die kanadische Arktis befahren. Bis vor kurzem blieb der arktische Archipel im hohen Norden Kanadas unerschlossen.

Die globale Erwärmung hat jedoch über die letzten 20 Jahre das Packeis zurückweichen lassen. Heute ist die Passage jedes Jahr im Spätsommer für mehrere Wochen eisfrei und sogar einige Expeditionskreuzfahrtschiffe unternehmen die Fahrt in die wilde Region.

Für die kommerzielle Frachterschifffahrt ist diese Route nach Asien zwar deutlich kürzer - aber noch immer viel zu unberechenbar und zu gefährlich.

Entdecker wie Henry Hudson oder Sir John Franklin machten sich in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder auf die Suche nach dem Seeweg über den Norden Kanadas nach Asien. Vergeblich. Erst der Norweger Roald Amundsen schaffte schließlich die erste Durchquerung der Nordwestpassage im Jahr 1906. Drei Jahre brauchte er für die Fahrt, zweimal musste er im Eis überwintern.

Auf einem modernen Expeditionsschiff folgt das Kamerateam von Grönland aus den Routen der frühen Entdecker nach Baffin Island und weiter in die Nordwestpassage. Hinter der Reling tauchen gewaltige Eisberge auf, Eisbären, Vogelfelsen mit Millionen von Lummen und anderen Seevögeln. Sie besuchen kleine Inuit-Orte und baumlose Inseln mit urweltlich anmutenden Moschusochsen, machen Stopp an historischen, längst verlassenen Posten der kanadischen "Mounties" auf einsamen Eilanden und stehen an den Gräbern von Franklins Männern. Die glücklose Reise der verschollenen Franklin-Expedition von 1845 rührt bis heute das Interesse der Welt, denn nach fast 170-jähriger Suche wurde im Sommer 2014 eines der Schiffswracks entdeckt. Ein spannendes Ereignis, das ein Unterwasser-Archäologe in Wort und Bild miterleben lässt.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:17
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Faszination Kanada (2/4)

Die Nordwest-Territorien - Sommer am Polarkreis

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigenDie Nordwest-Territorien in Kanada gehören zu den eher unbekannten Reisezielen in Kanada. Die Region ist fünfmal so groß wie Deutschland bei gerade einmal 41 000 Einwohnern.

Im Süden wachsen endlose Wälder, im Norden erstreckt sich die karge Tundra bis an den ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Nordwest-Territorien in Kanada gehören zu den eher unbekannten Reisezielen in Kanada. Die Region ist fünfmal so groß wie Deutschland bei gerade einmal 41 000 Einwohnern.

Im Süden wachsen endlose Wälder, im Norden erstreckt sich die karge Tundra bis an den Horizont. Die Reise durch die Northwest-Territories beginnt in Fort Smith. Der kleine Ort ist das Tor zum Wood Buffalo National Park, in dem 6000 Waldbisons leben - Weltrekord.

Weiter geht es zu den Louise-Wasserfällen und nach Fort Providence: In der Lounge vom Snowshoe Inn feiern die Einheimischen regelmäßig Karaoke-Partys. Die nächste Station ist das Wildcat-Café in Yellowknife, mit 19 000 Einwohnern die größte Stadt der Territorien. Es ist das älteste Restaurant im Ort. Von Fort Simpson aus geht es in den Nahanni National Park. Das riesige Naturschutzgebiet ist nur auf dem Wasser- oder Luftweg erreichbar. Sehenswert ist auch die Müllkippe von Fort Simpson. Auf der Suche nach Futter tummeln sich hier Schwarzbären, Weißkopfseeadler und Kraniche. Am Polarmeer weit im Norden endet die Reise. In dem Dorf Ulukhaktok leben Inuits. Die Dokumentation begleitet sie in die Tundra, wo sie auf die Jagd nach Moschusochsen gehen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:46
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Faszination Kanada (3/4)

Ontario - Land des schönen Wassers

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigenDer Name Ontario stammt aus der Sprache der Irokesen und bedeutet "schönes Wasser". Die kanadische Provinz ist von vielen Gewässern durchzogen und über eine Million Quadratkilometer groß.

Die Geschichte dieser kanadischen Provinz ist vor allem die Geschichte der ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Name Ontario stammt aus der Sprache der Irokesen und bedeutet "schönes Wasser". Die kanadische Provinz ist von vielen Gewässern durchzogen und über eine Million Quadratkilometer groß.

Die Geschichte dieser kanadischen Provinz ist vor allem die Geschichte der First Nations, der Irokesen, Huronen, Athabasken und Algonquin. Der Film beleuchtet ihre Kultur damals und heute und ihren Kampf, die Duldung und Zusammenarbeit mit den Siedlern.

Die Lage und die schiere Größe Ontarios lassen eine enorme landschaftliche Vielfalt zu. Sumpfiges Tiefland umschließt die Hudson Bay; nach Süden schließen Moränen und fruchtbare Ebenen an. Hier, an den Großen Seen und in den Ballungsgebieten von Toronto und Ottawa, leben die meisten der zwölf Millionen Einwohner Ontarios.

Mit dem historischen Zug "Polar Bear Express" fährt Filmemacher Peter M. Kruchten an den Südrand der Hudson Bay, nach Moose Factory, und besucht ein Dorf und eine Öko-Lodge der Cree. In der rekonstruierten Siedlung und Mission Sainte Marie among the Hurons erfährt er mehr über den Zusammenprall der Kulturen im 17. Jahrhundert, als französische Jesuiten versuchten, die Huronen und Irokesen zum "einzig wahren Glauben" zu bekehren.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Faszination Kanada (4/4)

Québec - Von Montreal zur Atlantikküste

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigenQuébec - die größte Provinz Kanadas - ist gleichzeitig die sprachliche und kulturelle Bastion Frankreichs auf dem Kontinent. Die Menschen hier sind stolz auf ihre Wurzeln.

Die Küche, die historischen Zentren und das überall präsente Quebecer Französisch lassen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenQuébec - die größte Provinz Kanadas - ist gleichzeitig die sprachliche und kulturelle Bastion Frankreichs auf dem Kontinent. Die Menschen hier sind stolz auf ihre Wurzeln.

Die Küche, die historischen Zentren und das überall präsente Quebecer Französisch lassen keinen Zweifel daran. Genau wie bei den ersten Entdeckern geht die Reise entlang dem St. Lorenz Strom aber in entgegengesetzter Richtung: von Montréal an den Atlantik.

In der Millionenstadt Montréal, dem kosmopolitischen Zentrum von Québec, ist auch der berühmte "Cirque du Soleil" zuhause. Direkt daneben lernen Zirkusschüler aus der ganzen Welt in der renommierten "école nationale du cirque". Julius Bitterling aus Deutschland ist bereits seit zwei Jahren hier - er begleitet durch das pulsierende Montréal.

Entlang dem St. Lorenz Strom geht es weiter Richtung Québec City, in die Hauptstadt der Provinz. In einem alten Augustinerkloster lässt sich Chefkoch Christophe Perny von alten Rezepten aus der Klosterküche inspirieren und interpretiert diese völlig neu. Kurz hinter der Stadt stürzen die "Montmorency Falls" über 80 Meter in die Tiefe.

Bei Tadoussac, wo der Saguenay Fluss in den St. Lorenz Strom mündet, ist ein beliebtes Revier von Buckel-, Finn- und Blauwalen. Die Walforscherin Chantal St. Hilaire erzählt auf einer ihrer Touren von ihrer Begeisterung für die Meeresbewohner.

Die Reise endet auf Halbinsel Gaspésie im Nordosten. Die Gegend ist dünn besiedelt, die Klippen umtost von der Brandung des Atlantiks. Kraft und Weite der Natur beherrscht die Szenerie, wie so oft auf dieser Reise durch Französisch Kanada.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Goldgräber und Grizzlybären

Unterwegs in West-Kanada

Film von Monika Birk

Ganzen Text anzeigenFilmautorin Monika Birk reist nach West-Kanada, ins Land der Bären, der endlosen Wälder, unzähliger Seen, rauschender Flüsse und der Goldgräber.

Unberührte Landschaft, so weit das Auge reicht: Das ist die Region Cariboo in British Columbia - 80 000 ...
(ARD/HR)

Text zuklappenFilmautorin Monika Birk reist nach West-Kanada, ins Land der Bären, der endlosen Wälder, unzähliger Seen, rauschender Flüsse und der Goldgräber.

Unberührte Landschaft, so weit das Auge reicht: Das ist die Region Cariboo in British Columbia - 80 000 Quadratkilometer Natur. Während des Indian Summer explodieren die Farben dort. In dieser Kulisse besucht Monika Birk die Städte des einstigen Cariboo-Goldrausches.

Noch immer versuchen Menschen dort ihr Glück mit dem Edelmetall. Von deren Geschichten beeindruckt, reist Monika Birk weiter auf den Spuren der Lachse an den Quesnel-See. Im Herbst schwimmen tausende Rotlachse aus dem Pazifik zurück an ihren Geburtsort in der Cariboo, um dort zu laichen und zu sterben - ein Festmahl für die Bären. Monika Birk trifft einen echten Bärenflüsterer und erlebt Grizzlys hautnah.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Von Sibirien nach Japan (1/2)

Wildes Kamtschatka

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigenEs ist eine Gegend voller wilder Natur, bizarrer Vulkane und Bewohner, die der Abgeschiedenheit ebenso trotzen wie dem Kalten Krieg, der dort nach wie vor herrscht: Kamtschatka.

Grimme-Preisträger und langjähriger Asienkorrespondent Klaus Scherer hat diese Region ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenEs ist eine Gegend voller wilder Natur, bizarrer Vulkane und Bewohner, die der Abgeschiedenheit ebenso trotzen wie dem Kalten Krieg, der dort nach wie vor herrscht: Kamtschatka.

Grimme-Preisträger und langjähriger Asienkorrespondent Klaus Scherer hat diese Region bereist. Auf dem ersten Teilstück der 4000 Kilometer langen Route besucht er traditionelle Rentiernomaden in den Bergen und ein Tanzensemble sibirischer Ureinwohner.

Zusammen mit hartgesottenen Hubschrauberpiloten wirft er einen Blick in die mächtigsten Vulkankrater des Kontinents. Im Militärhafen Petropawlowsk spricht Scherer mit dem Beichtvater der russischen Atom-U-Boot-Flotte.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:29
VPS 17:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Von Sibirien nach Japan (2/2)

Im Bann der Inseln

Film von Klaus Scherer

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil reist Klaus Scherer vom Süden Kamtschatkas über die umstrittenen Kurileninseln nach Hokkaido, Nordjapan. Im Süden kann er Bären beim Lachsfang beobachten.

Danach folgt er japanischen Spuren auf den verlassenen Nordkurilen um den majestätisch aus ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenIm zweiten Teil reist Klaus Scherer vom Süden Kamtschatkas über die umstrittenen Kurileninseln nach Hokkaido, Nordjapan. Im Süden kann er Bären beim Lachsfang beobachten.

Danach folgt er japanischen Spuren auf den verlassenen Nordkurilen um den majestätisch aus dem Meer ragenden Alaid Vulkan. Doch der ist nur eine Zwischenstation zum letzten Häuptling der Ainu-Ureinwohner auf Hokkaido.

In der nebelverhangenen See der Inselkette gerät das Filmteam um Klaus Scherer in einen Taifun. Und im umstrittenen Grenzgebiet holt sie die traurige Realität ein: Zwischen den Inseln wird ein japanischer Krabbenfischer vom russischen Grenzschutz erschossen. "Auf keiner meiner Reisen ist mir so mulmig geworden wie auf dieser", sagt Klaus Scherer, "wir fühlten uns wie im toten Winkel der Welt."


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenMit Lieblingsmusik gegen Tinnitus
Eine App auf Rezept soll Patienten helfen

Sydney: Nachzucht von Ameisenigeln
Gleich drei der seltenen Tiere sind im Zoo von Sydney zur Welt gekommen

Endstation Olkiluoto
Finnland hat einen Platz für Atommüll ...

Text zuklappenMit Lieblingsmusik gegen Tinnitus
Eine App auf Rezept soll Patienten helfen

Sydney: Nachzucht von Ameisenigeln
Gleich drei der seltenen Tiere sind im Zoo von Sydney zur Welt gekommen

Endstation Olkiluoto
Finnland hat einen Platz für Atommüll gefunden

Schädliche Duftstoffe
Lufterfrischer mit ungewünschten Nebenwirkungen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Rentenbeschlüsse der Koalition
Angleichung der Ost-Renten bis 2025

Erdogan droht der EU mit Grenzöffnung
Flüchtlingsabkommen in Frage gestellt

Brände gefährden israelische Städte
Zehntausende werden evakuiert


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenBuch: "Die Hölle von innen"
Frauen in den Fängen von Boko Haram/ Gespräch mit Andrea C. Hoffmann

Die Femminielli von Neapel
Lokale Form von Transgender mit hohem sozialen Status

Kinostart: "Arrival"
Alien-Abenteuer von Denis ...

Text zuklappenBuch: "Die Hölle von innen"
Frauen in den Fängen von Boko Haram/ Gespräch mit Andrea C. Hoffmann

Die Femminielli von Neapel
Lokale Form von Transgender mit hohem sozialen Status

Kinostart: "Arrival"
Alien-Abenteuer von Denis Villeneuve

"Pfusch" an der Berliner Volksbühne
Letzte Inszenierung des Theatermachers Herbert Fritsch

40 Jahre "Anarchy in the UK"
Was sind die Werte des Punk und welchen Wert hat Erinnerung?

Kulturzeit-Tipps


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der gekaufte Patient?

Wie Pharmakonzerne Verbände benutzen

Film von Klaus Balzer

Ganzen Text anzeigenPharmakonzerne spenden Milliarden an Patientenverbände, vor allem vor und während der Einführung neuer Medikamente. Welche Ziele verfolgen sie damit?

In der Dokumentation sucht Autor Klaus Balzer nach Verbindungen und Einflüssen, spricht mit Patienten, Ärzten und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenPharmakonzerne spenden Milliarden an Patientenverbände, vor allem vor und während der Einführung neuer Medikamente. Welche Ziele verfolgen sie damit?

In der Dokumentation sucht Autor Klaus Balzer nach Verbindungen und Einflüssen, spricht mit Patienten, Ärzten und Experten aus dem Gesundheitswesen. Was ist der richtige Weg? Können und sollen Patienten mit Pharmaunternehmen zusammenarbeiten?

2013 bringt der Pharmakonzern Sanofi ein neues Medikament gegen Multiple Sklerose auf den Markt. Das Medikament Lemtrada ist extrem teuer: Zwölf Milligramm kosten mehr als 10 000 Euro. Gleichzeitig schnellen die Spenden des Konzerns an den Patientenverband Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft in den Jahren 2013 und 2014 in die Höhe. Ein Zusammenhang?

Klaus Koch vom Institut für Qualitätssicherung und Management im Gesundheitswesen bejaht das. Spenden gehörten zur Marketingstrategie von Pharmaunternehmen. Mehr als fünf Millionen Euro spendeten Pharmaunternehmen in den vergangenen Jahren an Patientenverbände pro Jahr. Es ist schwer einen direkten Zusammenhang zur Einführung neuer Medikamente nachzuweisen.

Aber die Pharmaunternehmen verfolgen noch andere Ziele. "Es geht um die Gewinnung von Teilnehmern an Medikamentenstudien der Industrie", sagt Hilde Schulte, Ehrenvorsitzende der "Frauenselbsthilfe nach Krebs". Diese Selbsthilfe-Initiative hat schon vor Jahren die Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie eingestellt, weil, so Hilde Schulte, Profitstreben und Patientengesundheit nicht zusammen passten. Dagegen setzt der Verband "Mamazone - Frauen und Forschung gegen Brustkrebs" auf die Zusammenarbeit mit Pharmaunternehmen. "Wir wollen unsere Bedürfnisse in die Konzerne hineintragen", sagt Petra Stieber, Vorsitzende des Vereins, der immerhin mehr als 70 000 Euro jährlich von verschiedenen Pharmaunternehmen bekommt.

Immerhin investiert die Industrie mittlerweile auch auf Europäischer Ebene Millionenbeträge in den Versuch, Einfluss auf Patientenverbände zu bekommen, indem sie die sogenannte "Europäische Patienten Akademie" (Eupati) gründete.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Billige Lebensmittel

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Armes Vieh
Mehr Tierschutz im Stall

Gülle in Fülle
Stress für die Äcker

Künstliche Aromen
Geschmack aus dem Labor


Seitenanfang
21:29
VPS 21:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung

Afghanistan: Der Witwenhügel
Ein Zufluchtsort für Kabuls Frauen

USA: Die rechte Seite der Macht
Amerikas Nationalisten unter Trump

Brasilien: Miet-Torwart
Leerstand in Brasiliens Fußballtoren


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Atemlos

Spielfilm, USA 1982

Darsteller:
Jesse LujackRichard Gere
Monica PoiccardValérie Kaprisky
BirnbaumArt Metrano
Lieutenant ParmentalJohn P. Ryan
Prof. Paul SilversteinWilliam Tepper
Sgt. EnrightRobert Dunn
u.a.
Regie: Jim McBride
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenJesse Lujack ist nachts in einem gestohlenen Sportwagen unterwegs von Las Vegas nach Los Angeles. Als ihn ein Polizist stellt, schießt er diesen, ohne zu überlegen, nieder.

Erst beim Lesen eines Zeitungsberichts am nächsten Morgen wird ihm klar, dass man ihn nun als ...
(ARD)

Text zuklappenJesse Lujack ist nachts in einem gestohlenen Sportwagen unterwegs von Las Vegas nach Los Angeles. Als ihn ein Polizist stellt, schießt er diesen, ohne zu überlegen, nieder.

Erst beim Lesen eines Zeitungsberichts am nächsten Morgen wird ihm klar, dass man ihn nun als Mörder sucht. Darum will er in Mexiko untertauchen - aber nicht ohne die junge Französin Monica Poiccard, mit der er in Las Vegas unvergessliche Nächte erlebt hat.

Ihretwegen ist Jesse, der unbekümmert in den Tag hinein lebt, nach Los Angeles gekommen, wo Monica Architektur studiert. Auch die junge Französin ist erneut von ihm beeindruckt. Jesse ist ganz anders als die glatten, angepassten Streber, die sie sonst kennt, und das fasziniert Monica. Bei allen Eskapaden mit dem jungen Tunichtgut verliert sie jedoch ihre Karrierepläne nicht aus den Augen und handelt entsprechend, als sich das Netz der Polizei um Jesse immer enger zusammenzieht.


(ARD)


Seitenanfang
0:11
VPS 00:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Ganzen Text anzeigenDer Journalistentraum der Woche
Obamania in Deutschland, eine verrückte Lovestory aus dem Kanzleramt und das unbekannte Jugendwort des Jahres.

Provokanter Publizist: Roger Köppel
Er ist nicht nur einer der prominentesten, sondern auch umstrittensten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDer Journalistentraum der Woche
Obamania in Deutschland, eine verrückte Lovestory aus dem Kanzleramt und das unbekannte Jugendwort des Jahres.

Provokanter Publizist: Roger Köppel
Er ist nicht nur einer der prominentesten, sondern auch umstrittensten ausländischen Journalisten in Deutschland. "Zapp" trifft ihn in Zürich.

Die Strategie der AfD
Die AfD schließt Journalisten vom ihrem Landesparteitag in Kehl aus.

Rechte Sprache in den Medien
Sprache prägt die Wahrnehmung und das Denken - und somit das Handeln. Journalisten sollten daher sensibel mit der Sprache umgehen.

Journalisten mit Mission
Journalisten sollen Beobachter sein, neutral berichten. Die Zeitung "Fyens Stiftstidende" geht andere Wege.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:41
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:09
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenStatistikexperte Butenschön
Mit Zahlen zur Kanzlerin

Neulich im Bundestag
Merkels vierte Amtszeit

Angela Merkels Kanzlerkandidatur
Die große Ungewissheit ist vorbei

Maxi Schafroth
Als Cheflobbyist der deutschen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenStatistikexperte Butenschön
Mit Zahlen zur Kanzlerin

Neulich im Bundestag
Merkels vierte Amtszeit

Angela Merkels Kanzlerkandidatur
Die große Ungewissheit ist vorbei

Maxi Schafroth
Als Cheflobbyist der deutschen Automobilindustrie

OSZE-Gipfel in Hamburg
Wie groß ist dort die Vorfreude eigentlich?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:39
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ladies Night

Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung

aus dem Gloria Theater in Köln

Moderation: Gerburg Jahnke

Ganzen Text anzeigenModeratorin Gerburg Jahnke meldet sich zurück und hat mit Simone Solga, Idil Baydar, Cloozy und "Hutzenlaub & Stäubli" hochkarätige "Gästinnen" für ihre Kabarett- und Comedy-Show eingeladen.

Seit dem Jahr 2007 präsentiert Gastgeberin Gerburg Jahnke in ihrer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenModeratorin Gerburg Jahnke meldet sich zurück und hat mit Simone Solga, Idil Baydar, Cloozy und "Hutzenlaub & Stäubli" hochkarätige "Gästinnen" für ihre Kabarett- und Comedy-Show eingeladen.

Seit dem Jahr 2007 präsentiert Gastgeberin Gerburg Jahnke in ihrer Show immer wieder Künstlerinnen, die sich in der Kabarett- und Comedy-Szene einen Namen gemacht haben oder gerade als absolute Newcomerinnen erfolgreich durchgestartet sind.

Simone Solga steht für hochintelligentes politisches Kabarett. Die "Kanzlerinnen-Souffleuse" und "engste Merkel-Vertraute" überzeugt mit akrobatischen Wortspielen und scharfzüngigem Witz, wenn sie die aktuelle Politik beleuchtet. "Im Auftrag ihrer Kanzlerin" reist sie durch Deutschland und will auch in der "Ladies Night" ihr kabarettistisches Missionswerk fortsetzen.

"Deutschland, wir müssen reden!" fordert die junge Türkin Jilet Ayse, hinter der sich die Comedienne und Schauspielerin Idil Baydar verbirgt. Mit ihrer klischeehaft angelegten Kunstfigur wurde die Berlinerin zum Kultstar im Netz und konfrontiert auch in der "Ladies Night" das Publikum als "Ghettobraut aus Problem-Berlin" im reinsten Kiezdeutsch mit gängigen Vorurteilen.

Sie steht mit ihren kunstvollen, äußerst skurrilen Figuren für intelligente und höchst temporeiche Comedy: Cloozy. Ihr aktuelles Programm trägt den Titel "Lieber nackt als gar keine Tatsachen". Darin nimmt sie die Befindlichkeiten des modernen Menschen unter die satirische Lupe, wirft einen Blick auf Pflegeroboter, Heimtier-Trends und verseuchte Deoroller.

Mit unserem zunehmend digitalisierten Alltag - "im Würgegriff zwischen Social Media und 'intelligenten' Haushaltsgeräten" - setzt sich das Schweizer Duo "Hutzenlaub & Stäubli" auseinander. In ihrem Programm "Sister App" entfachen die beiden Ex-"Acapickels" ein komödiantisches Feuerwerk und glänzen dabei mit schrägen Musikeinlagen sowie ausgefeilten Choreografien.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

Ganzen Text anzeigenZu Gast beim Kabarettisten-Duo Christian Springer und Michael Altinger sind Wolfgang Krebs, Hans Gerzlich und Richard Rogler.

Wolfgang Krebs bringt die Dreifaltigkeit der bayerischen Post-Strauß-Ministerpräsidenten wie kein anderer auf die Bühne. Als Quereinsteiger ...
(ARD/BR)

Text zuklappenZu Gast beim Kabarettisten-Duo Christian Springer und Michael Altinger sind Wolfgang Krebs, Hans Gerzlich und Richard Rogler.

Wolfgang Krebs bringt die Dreifaltigkeit der bayerischen Post-Strauß-Ministerpräsidenten wie kein anderer auf die Bühne. Als Quereinsteiger verwandelt der Gelsenkirchener Kabarettist Hans Gerzlich den faden Büroalltag in saukomische Satire.

Einer der Größten seines Fachs: Richard Rogler setzt sich mit gnadenlosem Blick, wachem Verstand und teils bitterbösen Pointen mit Politgeschehen und gesellschaftlichen Themen auseinander.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Drei. Zwo. Eins. Michl Müller


Wie immer pointiert und süffisant kommentiert Michl Müller die aktuelle Nachrichtenwelt. Als Gast begrüßt er diesmal den Comedy-Senkrechtstarter Harry G.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spätschicht

Die SWR-Comedy-Bühne

Florian Schroeder mit Gästen

Ganzen Text anzeigenDie Tage werden kürzer, die Aussichten düster – nicht nur für amerikanische Wähler. Der Herbst-Blues hat Hochkonjunktur. Doch Rettung naht.

Der offizielle Gute Laune-Beauftragte Florian Schroeder lässt für seine Gäste schon einmal das Entspannungsbad der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Tage werden kürzer, die Aussichten düster – nicht nur für amerikanische Wähler. Der Herbst-Blues hat Hochkonjunktur. Doch Rettung naht.

Der offizielle Gute Laune-Beauftragte Florian Schroeder lässt für seine Gäste schon einmal das Entspannungsbad der Comedy ein. Zu Gast sind dabei diesmal Horst Evers, Thomas Freitag, Jens Neutag, Katie Freudenschuss und Nepo Fitz.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Asül für Alle


Ganzen Text anzeigenWenn eine Ausländerbehörde von Django Asül geleitet wird, ist das Chaos nicht weit. Wenn ihm dabei Rolf Miller ambitioniert zur Seite steht, naht das Inferno.

Mit schrägen Denkansätzen sind die beiden grundverschiedenen Kabarettisten aktuellen Fragen auf der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWenn eine Ausländerbehörde von Django Asül geleitet wird, ist das Chaos nicht weit. Wenn ihm dabei Rolf Miller ambitioniert zur Seite steht, naht das Inferno.

Mit schrägen Denkansätzen sind die beiden grundverschiedenen Kabarettisten aktuellen Fragen auf der Spur. Sie treiben ihr Unwesen streng nach dem Motto: Echte Gaudi entsteht erst dann, wenn der Ernst der Lage bereits da ist.

Und dann kommt noch Wolfgang Krebs dazu in der Rolle des bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer, des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Stoiber und wer da noch immer kommen möge.
Gastkabarettist ist dieses Mal Thomas Reis.


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

StandUpMigranten - Comedy mit allem und scharf (5/23)

Comedy mit allem und scharf (5/23)

mit Abdelkarim und Gästen

Ganzen Text anzeigenAufstand der StandUpMigranten! Dafür begrüßt Gastgeber Abdelkarim in einer Münchner Shisha-Bar jeweils vier junge Nachwuchs-Comedians zu einer Show, die wahrhaft Grenzen überschreitet.

Zu Gast sind der schwäbische Italiener Roberto Capitoni, Alicja Heldt, die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAufstand der StandUpMigranten! Dafür begrüßt Gastgeber Abdelkarim in einer Münchner Shisha-Bar jeweils vier junge Nachwuchs-Comedians zu einer Show, die wahrhaft Grenzen überschreitet.

Zu Gast sind der schwäbische Italiener Roberto Capitoni, Alicja Heldt, die Hamburger Deern mit polnischen Wurzeln, die perfekt integrierte türkisch-deutsche Waldorfschülerin Aylin Lefkeli und ein Quotendeutscher: das selbst ernannte Monchhichi Chris Tall.

Eines haben alle Künstler gemein: Sie leben in Deutschland und haben einen sogenannten "Migrationshintergrund". Sie sind Wanderer zwischen den Welten und den Kulturen, sie nehmen alles aufs Korn, was den traditionsbewussten Deutschen heilig ist.


(ARD/SWR)