Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 14. November
Programmwoche 46/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Neben uns die Sintflut"
Kulturzeit-Gesprächsgast: Stephan Lessenich, Soziologe

Warum Sankt Martin?
Ein Kulturzeit-Interview mit dem Theologen Manfred Becker-Huberti

Poet der dunklen Gefühle
Songwriter Leonard Cohen ist ...

Text zuklappenBuch: "Neben uns die Sintflut"
Kulturzeit-Gesprächsgast: Stephan Lessenich, Soziologe

Warum Sankt Martin?
Ein Kulturzeit-Interview mit dem Theologen Manfred Becker-Huberti

Poet der dunklen Gefühle
Songwriter Leonard Cohen ist gestorben

Buch: "Bella Mia"
Mit Donatella Di Pietrantonio ins Erdbebengebiet nach Mittelitalien

300. Todestag von Leibniz
Ausnahmemensch und Hochbegabter

Krimibuchtipps


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenSo heiß wie nie zuvor
2011 bis 2015 hat alle Temperaturrekorde gebrochen

Pssssssst!
Flüstervideos überzeugen Nutzer durch ihre Handlung

Rutschgefahr
Klimawandel entzieht dem Fels den Untergrund

Ein Teufelskreis
Gletscherschmelze ...

Text zuklappenSo heiß wie nie zuvor
2011 bis 2015 hat alle Temperaturrekorde gebrochen

Pssssssst!
Flüstervideos überzeugen Nutzer durch ihre Handlung

Rutschgefahr
Klimawandel entzieht dem Fels den Untergrund

Ein Teufelskreis
Gletscherschmelze lässt die Gletscher schneller schmelzen

nano-Rätsel und -Auflösung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBuch: "Neben uns die Sintflut"
Kulturzeit-Gesprächsgast: Stephan Lessenich, Soziologe

Warum Sankt Martin?
Ein Kulturzeit-Interview mit dem Theologen Manfred Becker-Huberti

Poet der dunklen Gefühle
Songwriter Leonard Cohen ist ...

Text zuklappenBuch: "Neben uns die Sintflut"
Kulturzeit-Gesprächsgast: Stephan Lessenich, Soziologe

Warum Sankt Martin?
Ein Kulturzeit-Interview mit dem Theologen Manfred Becker-Huberti

Poet der dunklen Gefühle
Songwriter Leonard Cohen ist gestorben

Buch: "Bella Mia"
Mit Donatella Di Pietrantonio ins Erdbebengebiet nach Mittelitalien

300. Todestag von Leibniz
Ausnahmemensch und Hochbegabter

Krimibuchtipps


9:44
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenSo heiß wie nie zuvor
2011 bis 2015 hat alle Temperaturrekorde gebrochen

Pssssssst!
Flüstervideos überzeugen Nutzer durch ihre Handlung

Rutschgefahr
Klimawandel entzieht dem Fels den Untergrund

Ein Teufelskreis
Gletscherschmelze ...

Text zuklappenSo heiß wie nie zuvor
2011 bis 2015 hat alle Temperaturrekorde gebrochen

Pssssssst!
Flüstervideos überzeugen Nutzer durch ihre Handlung

Rutschgefahr
Klimawandel entzieht dem Fels den Untergrund

Ein Teufelskreis
Gletscherschmelze lässt die Gletscher schneller schmelzen

nano-Rätsel und -Auflösung


10:12
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, René Kindermann

Ganzen Text anzeigenUwe Steimle
Schauspieler, Kabarettist und Buchautor

Tanja Szewczenko
Dreifache deutsche Eiskunstlauf-Meisterin und Soap-Star

Wladimir Kaminer
Bestseller- und Kult-Autor

Andrea Sawatzki
Schauspielerin und Autorin

Angelina ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenUwe Steimle
Schauspieler, Kabarettist und Buchautor

Tanja Szewczenko
Dreifache deutsche Eiskunstlauf-Meisterin und Soap-Star

Wladimir Kaminer
Bestseller- und Kult-Autor

Andrea Sawatzki
Schauspielerin und Autorin

Angelina Kirsch
Curvy-Super-Model

Andreas Kieling
Tierfilmer und Buchautor

Ralph Herforth
Schauspieler


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:17
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Wie wollen wir sterben?

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen2014 hat ein deutscher Sterbehilfeverein 75 Menschen in den Freitod in der Schweiz begleitet. Verbirgt sich dahinter Selbstbestimmung oder die Befürchtung, anderen zur Last zu fallen?

"sonntags" zeigt Menschen, die sich in einer solch existentiellen Situation am ...

Text zuklappen2014 hat ein deutscher Sterbehilfeverein 75 Menschen in den Freitod in der Schweiz begleitet. Verbirgt sich dahinter Selbstbestimmung oder die Befürchtung, anderen zur Last zu fallen?

"sonntags" zeigt Menschen, die sich in einer solch existentiellen Situation am Lebensende befinden, beschreibt die Herausforderung für Ärzte, stellt Menschen vor, die Sterbende begleiten und fragt nach den Grenzen eines selbstbestimmten Todes für eine Gesellschaft.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Koguryo Gräber, Nordkorea

Kampfbereit bis in alle Ewigkeit

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigenKoguryo gilt als die Wiege der koreanischen Kultur. Die Grabfresken erzählen Geschichten über ein Reich, das von 37 vor bis 668 nach der Zeitenwende eines der mächtigsten Ostasiens war.

Weil die Menschen im antiken Korea an ein Leben nach dem Tode glaubten, bauten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKoguryo gilt als die Wiege der koreanischen Kultur. Die Grabfresken erzählen Geschichten über ein Reich, das von 37 vor bis 668 nach der Zeitenwende eines der mächtigsten Ostasiens war.

Weil die Menschen im antiken Korea an ein Leben nach dem Tode glaubten, bauten sie allen hochrangigen Persönlichkeiten Hügelgräber und statteten diese mit Wandmalereien aus. Diese Fresken vergegenwärtigen so gut wie alle Aspekte des Lebens des antiken Korea.

Die Motive belegen die damaligen religiösen Vorstellungen und geben Einblicke in Alltag, Esskultur, Kleidung, Architektur, Handel und Kulturaustausch mit anderen ostasiatischen Reichen, zeigen aber vor allem, wie kriegerisch das Reich war. In den Grabkammern fanden sich Szenen, die darauf schließen lassen, dass auch die alte Kampfkunst Taek Won Do in der Koguryo-Epoche wurzelt.

Zu seiner Blütezeit erstreckte sich Koguryo von der Mandschurei über das heutige Nordkorea und den Norden Südkoreas. Gegründet hat es König Tongmyong, der bis heute als legendärer Urvater verehrt wird. Sein Grab liegt in der nordkoreanischen Hauptstadt Pyongyang, die schon zu Koguryo-Zeiten das politische, soziale und kulturelle Zentrum war. Nordkorea sieht sich heute in der Tradition des alten Reiches und die kommunistischen Staatsführer inszenieren sich als legitime Nachfolger Koguryos.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15

Erdbebenwarnung - tierisch sensibel



Seitenanfang
13:19
VPS 13:15

Die Haischule

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigenDie meisten Menschen verbinden mit Haien Todesgefahr, Angst und Schrecken. Völlig zu Unrecht, sagt der Schweizer Haiforscher Erich Ritter. Auf den Bahamas betreibt er eine Haischule.

Taucher aus aller Welt lernen dort den Umgang mit dem Raubtier der Meere und können ...

Text zuklappenDie meisten Menschen verbinden mit Haien Todesgefahr, Angst und Schrecken. Völlig zu Unrecht, sagt der Schweizer Haiforscher Erich Ritter. Auf den Bahamas betreibt er eine Haischule.

Taucher aus aller Welt lernen dort den Umgang mit dem Raubtier der Meere und können die Erfahrung machen, dass Haie viel besser sind als ihr Ruf. Erich Ritter hat diesen Raubfischen sein ganzes Leben gewidmet, sie sind seine Passion.

Harmlos war der Umgang mit ihnen allerdings auch für ihn nicht immer. Vor acht Jahren wurde er im seichten Wasser der Sharkbeach von einem Bullenhai in die Wade gebissen. Nur mit Glück überlebte Ritter diesen schweren Unfall und konnte sein Bein behalten. Doch der Begeisterung für die Haie tat dieser Biss keinen Abbruch.

Die Dokumentation "Die Haischule" begleitet den Haiforscher Erich Ritter über und unter Wasser beim Unterricht von Tauchtouristen.


Seitenanfang
13:39
VPS 13:40

unterwegs - Philippinen

Inseln, Vulkane und Korallen

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen.

Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen Affenart, in die Augen und entdeckt ein Restaurant, in dem ...

Text zuklappenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen.

Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen Affenart, in die Augen und entdeckt ein Restaurant, in dem nur gehörlose Angestellte arbeiten. Von Bohol geht es nach Cebu und von dort in die Millionenstadt Manila.

Als die Götter im glasklaren Ozean die erste philippinische Insel schufen, waren sie von ihrem Werk so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie über 7000 weitere Inseln formten. So erzählt es die Legende.


Seitenanfang
14:21
VPS 14:20

unterwegs - Peru

Berge, Tradition und Meerschweinchen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenSo vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen. Moderatorin Andrea Jansen bereist den Süden des Andenlandes Peru.

Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen Ritual die Reisegötter gnädig ...

Text zuklappenSo vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen. Moderatorin Andrea Jansen bereist den Süden des Andenlandes Peru.

Sie entdeckt den Colca Canyon mithilfe eines Schamanen, der bei einem traditionellen Ritual die Reisegötter gnädig stimmt, besucht in Perus Hauptstadt Lima einen Grammy-Gewinner und erfährt, dass die Peruaner gerne Meerschweinchen essen.


Seitenanfang
15:02
VPS 15:00

unterwegs - La Réunion

Weinreben, Vulkane und Steilküsten

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenMan nennt sie die Insel mit den 100 Gesichtern: L'Île de la Réunion, das etwas andere Stück Frankreich mitten im Indischen Ozean ist mehr als nur eine Badeinsel.

La Réunion besticht durch seine Vielfalt: Vom Sandstrand bis zum Vulkankrater, vom tropischen Regenwald ...

Text zuklappenMan nennt sie die Insel mit den 100 Gesichtern: L'Île de la Réunion, das etwas andere Stück Frankreich mitten im Indischen Ozean ist mehr als nur eine Badeinsel.

La Réunion besticht durch seine Vielfalt: Vom Sandstrand bis zum Vulkankrater, vom tropischen Regenwald bis zu 3.000 Meter hohen Bergen hat das französische Überseedepartement einiges zu bieten.

Zu Beginn ihrer Reise hilft Wasiliki Goutziomitros einem Winzer bei der Traubenernte. Anschließend fährt sie ans Meer. Die einzigartige Natur der Insel, die grün bewachsenen Berge und steilen Abhänge verzaubern sie. Auf ihrer Reise trifft die Moderatorin einen ganz speziellen Inselbewohner: Angélo Thiburce ist fast 40 Jahre lang Postbote in der abgelegensten Bergregion der Insel. Angélo Thiburce nimmt Wasiliki Goutziomitros mit auf Wanderschaft und zeigt ihr die wunderbaren Naturschätze, die Mafate zu bieten hat.

Moderatorin Wasiliki Goutziomitros nimmt für die Reportage aus der Reihe "unterwegs" die Insel La Réunion unter die Lupe.


Seitenanfang
15:43
VPS 15:40

unterwegs - Hawaii

Surfer, Regenwald und Vulkane

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenModeratorin Andrea Jansen reist zu den hawaiianischen Inseln Oahu, Kauai und Maui und wird dort unter anderem in die Geheimnisse des Hula eingeweiht.

Makellose Strände, üppige Regenwälder und unberührte Vulkanlandschaften: Hawaii, der 50. Bundesstaat der USA, ist ...

Text zuklappenModeratorin Andrea Jansen reist zu den hawaiianischen Inseln Oahu, Kauai und Maui und wird dort unter anderem in die Geheimnisse des Hula eingeweiht.

Makellose Strände, üppige Regenwälder und unberührte Vulkanlandschaften: Hawaii, der 50. Bundesstaat der USA, ist zweifelsohne eines der Traumziele der Erde. Hawaii ist auch die Heimat der weltbesten Surfer und des Hula-Tanzes.

Angelockt von den Riesenwellen treffen sich an der Nordküste Oahus alljährlich Surfer aus aller Welt. Die Hauptattraktion der Hauptstadt Honolulu ist der weltbekannte Waikiki Beach. Kauai, die älteste Insel des Archipels, trägt auch den Beinamen "Garteninsel". Zudem zählt die Napali Coast im Norden der Insel zu den spektakulärsten Küstenlandschaften der Erde. Die Insel Maui wiederum ist berühmt für die legendäre "Road to Hana".


Seitenanfang
16:24
VPS 16:25

unterwegs - Kalifornien

Sonne, Körperkult und Spaß

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigenModeratorin Nicole Berchtold fährt durch Kalifornien. Auf ihrem Weg von Los Angeles nach San Francisco trifft sie auf interessante Zeitgenossen.

In Santa Monica bei Los Angeles lernt sie David Schwartz kennen, der aus alten Autos ein Millionenbusiness aufbaute: ...

Text zuklappenModeratorin Nicole Berchtold fährt durch Kalifornien. Auf ihrem Weg von Los Angeles nach San Francisco trifft sie auf interessante Zeitgenossen.

In Santa Monica bei Los Angeles lernt sie David Schwartz kennen, der aus alten Autos ein Millionenbusiness aufbaute: "Rent-a-wreck" - "Miete ein Wrack" - heißt seine Geschäftsidee, die weltweit kopiert wird: Man mietet Gebrauchtwagen, die gut in Schuss sind.

Der über 70-Jährige ist auch passionierter Boxer und führt Nicole Berchtold auf die Spuren des kalifornischen Körperkults.

In Venice Beach trifft Nicole Berchtold den Schweizer Franco Carlotto. Der sechsmalige "Mister World Fitness" lebt seit Jahren in Kalifornien. Mit ihm verbringt die Moderatorin eine Trainingslektion im "Gold's Gym Venice", wo auch viele Hollywoodstars ihre Muskeln stählen.

In der Wüstenstadt Palm Springs lernt sie Dan Westfall kennen. Der Betreuer eines "Altersheims" für ehemalige Filmaffen kümmert sich dort unter anderen um Cheeta, den berühmten Schimpansen aus dem "Tarzan"-Film der 1950er Jahre.

Außerdem besucht Nicole Berchtold das ehemalige Wohnhaus von Frank Sinatra und ist in San Francisco beim Training von Erdbeben-Suchhunden dabei.


Seitenanfang
17:05

unterwegs - Laos

Elefanten, Seide und Buddhas

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam ...

Text zuklappenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam eingebettet ist und durch seine vielfältige Landschaft besticht. Ihre Reise beginnt im Süden von Laos, in der Provinz Pakse.

Von einem Mahut, einem Elefantenführer, lernt sie den Umgang mit den Dickhäutern. In dem Land, das früher auch als "Land der Millionen Elefanten" bekannt war, gibt es heute noch etwa 500 Arbeitselefanten und rund 1000 wilde Elefanten. Ebenfalls im Süden trifft sie den Schweizer Honorarkonsul Guido Käppeli. Er investiert in die Zukunft des Landes und baut neue Schulhäuser. Zusammen mit ihm erhält Andrea Jansen einen Einblick in die strenge laotische Unterrichtsform.

In der Hauptstadt Vientiane wird die Moderatorin von Carol Cassidy empfangen. Die US-Amerikanerin lebt seit über 20 Jahren in Laos und führt eine Seidenweberei mit 50 Angestellten. Laos ist in ganz Asien für seine traditionelle Webkunst bekannt. Von Vientiane geht die Reise weiter in den Norden, in die Stadt Luang Prabang. Es ist die bekannteste laotische Stadt, dort ist der Tourismus weiter fortgeschritten als im übrigen Land. Andrea Jansen hat die seltene Gelegenheit, einen Mönch in seinem Tempel zu besuchen. Von ihm erfährt sie einiges über die Religion und das Alltagsleben in Laos.

Zum Schluss trifft Andrea Jansen den Sänger Ngex Vondeau. Der junge Musiker ist in ganz Laos bekannt, seine Lieder stehen regelmäßig auf Platz eins der laotischen Hitparade. Er ist in seinem Land ein Pionier in Sachen Popmusik und erkämpft sich so in kleinen Schritten Freiheit und Erfolg im sozialistisch regierten Land.


Seitenanfang
17:47
VPS 17:45

unterwegs - Kenia

Savanne, Wildtiere und Moderne

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenIn Kenia, dem Land der weiten Savannen und der großen Gastfreundschaft, leben Elefanten, Löwen und Giraffen in freier Wildnis. Andrea Jansen hat in Kenia vielfältige Eindrücke gesammelt.

Dabei wurde sie stets mit einem herzlichen "Karibu!" - Willkommen geheißen. ...

Text zuklappenIn Kenia, dem Land der weiten Savannen und der großen Gastfreundschaft, leben Elefanten, Löwen und Giraffen in freier Wildnis. Andrea Jansen hat in Kenia vielfältige Eindrücke gesammelt.

Dabei wurde sie stets mit einem herzlichen "Karibu!" - Willkommen geheißen. In Lamu, an der Ostküste Kenias, beginnt ihre Reise. Die Zeit scheint hier zuweilen stehen geblieben, ganz im Gegensatz zu Nairobi, der nächsten Station.

Auf das hektische Treiben in der Millionenstadt folgen endlose Weiten in der Masai Mara, der letzten Station von Andrea Jansens Reise. Mit dem Masai James erlebt Andrea die unvergessliche Wildnis Afrikas: Sie beobachtet Giraffen, Nilpferde, Zebras und Elefanten und erlebt sogar eine dramatische Flussüberquerung von Hunderten von Gnus hautnah mit. Ihr großer Wunsch ist es auch, den König der Löwen endlich einmal in freier Wildbahn zu sehen. Hakuna Matata! - alles kein Problem.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Klimagipfel
Was bewegt sich in Marrakesch?

Gottfried Wilhelm Leibniz
Universalgelehrter mit Weitblick

Der Mond, ein Scheinriese
Am Horizont vergleichsweise groß

Eine Uni im Dschungel
Umwelt- u. Klimaforschung am Amazonas


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Steinmeier wird wohl Bundespräsident
Große Koalition einigt sich auf ihn

Trump besetzt Schlüsselpositionen
Ultrarechter wird Chef-Berater

Lufthansa-Piloten wollen streiken
Keine Einigung bei Tarifverhandlungen


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenClintons Niederlage & der Feminismus
Gespräch mit Siri Hustvedt

Paris, ein Jahr danach
Stilles Gedenken am Terror-Jahrestag

40. Duisburger Filmwoche
Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms

Nurkan Erpulats "Love it or leave ...

Text zuklappenClintons Niederlage & der Feminismus
Gespräch mit Siri Hustvedt

Paris, ein Jahr danach
Stilles Gedenken am Terror-Jahrestag

40. Duisburger Filmwoche
Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms

Nurkan Erpulats "Love it or leave it"
Uraufführung am Gorki Theater Berlin


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sehnsucht nach dem Küstenland

Film von Gernot Stadler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenJahrhundertelang gehörte die obere Adria zur Habsburgermonarchie und wurde zum Symbol des Vielvölkerreiches. Im Küstenland haben Deutsche, Italiener und Slawen friedlich zusammengelebt.

1918 ging mit dem Zerfall der Habsburgermonarchie auch die etwa ein halbes ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenJahrhundertelang gehörte die obere Adria zur Habsburgermonarchie und wurde zum Symbol des Vielvölkerreiches. Im Küstenland haben Deutsche, Italiener und Slawen friedlich zusammengelebt.

1918 ging mit dem Zerfall der Habsburgermonarchie auch die etwa ein halbes Jahrtausend währende Herrschaft Österreichs an der oberen Adria zu Ende. Geblieben ist ein umfangreiches kulturelles Erbe.

Prunkvolle Verwaltungsgebäude und Grandhotels, Straßen- und Eisenbahnverbindungen, die Triest oder Görz mit Wien und Budapest verbanden - und Erinnerungen an eine Zeit, die heute hier wieder positiv beurteilt wird.

Die Dokumentation "Sehnsucht nach dem Küstenland" nimmt die Zuschauer mit auf eine (Zeit)-Reise entlang der heutigen italienischen, slowenischen und kroatischen Küsten, die einst ein illustres adeliges und bürgerliches Publikum aus allen Teilen der Donaumonarchie angelockt haben. Sie porträtiert Menschen, die diese gemeinsame Geschichte gewissermaßen in sich tragen, wie zum Bespiel Gräfin Carolina Lantieri aus Görz, in deren Stadtpalast einst Maria Theresia, Napoleon, Goethe, Kant oder die letzten französischen Könige zu Gast waren.

Erika Auchentaller, die Enkelin des großen Wiener Sezessionisten Josef Maria Auchentaller, führt durch den beliebten Badeort Grado, den ihr Großvater in zahlreichen Gemälden festgehalten hat und der überhaupt erst durch ihn zu einem der mondänsten Seebäder der Monarchie wurde.

Hans Kitzmüller, ein großer Kenner der Geschichte von Görz und des gesamten Küstenlandes und zugleich leidenschaftlicher Segler, stellt das malerische Inselstädtchen Mali Losinj vor. Einst wurde es Lussinpiccolo genannt und war ein beliebter Aufenthaltsort vieler Mitglieder des österreichischen Kaiserhauses. Die Bauten aus der Monarchie prägen heute noch das Stadtbild des Kurortes.

Außerdem begleitet der Film die österreichische Autorin Christine Casapicola bei ihren Recherchen über das Küstenland unter anderem zu den einst österreichischen Salinen von Piran oder zur Weinlese nach Cormons, der früheren österreichischen Grenzstadt. Von Cormons aus wurden jedes Frühjahr Kirschen für die Obstmärkte nach Wien geliefert.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:07
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sommerfrische - Reisen wie zu Kaisers Zeiten

Film von Björn Kölz und Gernot Stadler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn der Habsburg-Monarchie machte man nicht einfach Urlaub, man fuhr zur Sommerfrische. Eine oft wochenlange Erholung auf dem Land, am See oder am Meer war damals keine Seltenheit.

Adelige und wohlhabende Großbürger reisten mit den Annehmlichkeiten der Stadt aufs Land ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenIn der Habsburg-Monarchie machte man nicht einfach Urlaub, man fuhr zur Sommerfrische. Eine oft wochenlange Erholung auf dem Land, am See oder am Meer war damals keine Seltenheit.

Adelige und wohlhabende Großbürger reisten mit den Annehmlichkeiten der Stadt aufs Land und verbanden die Vorzüge idyllischer Natur mit urbaner Geselligkeit. Das Salzkammergut, der Wörthersee, Triest und Abbazia sind nur einige der damaligen Traumziele.

Das Vielvölkerreich der Habsburger stellte einen kulturell wie gesellschaftlich einzigartigen Kosmos dar. Die nostalgische Verklärung dieser Ära begann noch vor dem Ende des Habsburgerreichs und hält bis heute an, vor allem in Orten, die mit einer der schönsten Errungenschaften der Donaumonarchie verbunden sind - der Sommerfrische. Das vornehmlich adelige und großbürgerliche Sommervergnügen, dessen Wurzeln in der Biedermeierzeit liegen und dem - wenn auch in bescheidenerem Rahmen - bis in die Zwischenkriegszeit gefrönt wurde, wird in dieser Dokumentation in all seinen Facetten gezeigt: von den populärsten Reisezielen vergangener Tage über die spezielle Reisekultur bis zu Transportmitteln und -wegen.

Das "Fin de siècle" wurde zum Höhepunkt der Sommerfrische. Man reiste aufs Land, um dort wie in einem Freiluftsalon eine gesellige Zeit miteinander zu verbringen. Man schwärmte von Triest, von der Riva in Pola und vom milden Klima Abbazias. Damals entdeckte man den Lago di Garda, den Wörthersee und eroberte die Gipfel der Alpen. Das Reisen im alten Österreich war untrennbar mit der verkehrstechnischen Erschließung des Großreichs verbunden.

Das Salzkammergut gilt als Wiege der Sommerfrische. Der Kurbetrieb am Traunsee war zutiefst verbunden mit dem österreichischen Kaiserhaus und der Nähe zu Ischl, wo Kaiser Franz Joseph seine Sommer verbrachte. Bis heute konnten Orte wie Gmunden viel vom Flair vergangener Tage bewahren. Während am Traunsee überwiegend Mitglieder der nationalen und internationalen Aristokratie dominierten, wurde das restliche Salzkammergut bald durch das gehobene Bürgertum erschlossen. Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte man den Attersee, und die ersten Sommervillen der Bourgeoisie entstanden. Fasziniert vom Türkisblau des Wassers mischten sich Fotografen, Maler, Komponisten und Dichter - von Gustav Mahler bis Gustav Klimt - unter das reiche Großbürgertum. In der 1890 erbauten Villa Langer in Steinbach am Attersee wird die Sommerfrische wiederbelebt, wie sie Adelige, Großbürger und berühmte Künstler genossen haben. Der 1886 gegründete "Union Yacht Club Attersee" zählt zu den ältesten und heute dem größten Segelclubs Österreichs.

Wenn Komponisten Urlaub machten, suchten sie meist nach Inspiration und Ruhe. Als kreative Refugien dienten ihnen gerne Seebäder, Komponier-Häuschen oder ein abgelegenes Waldhaus. Gerne bedienten sie dabei das Klischee des genialen Eremiten, auch wenn so mancher von ihnen den Freuden des Lebens nicht abgeneigt war. Johannes Brahms war einer jener Komponisten, die ihre produktivsten Zeiten während ihres Urlaubs hatten. Sommerfrische war für ihn niemals nur Amüsement. Einige seiner berühmtesten Werke komponierte er in Pörtschach am Wörthersee. Mit dem Anschluss der Bahnstrecke Wien-Klagenfurt an die "k.u.k. Südbahn" wurde der Aufenthalt am Wörthersee zu einer gut erreichbaren Attraktion und Pörtschach zu einem der edelsten Sommerfrische-Orte in der Donau-Monarchie. Die "Johannes-Brahms-Gesellschaft Pörtschach" rief 1993 den "Brahms Musiksommer" ins Leben - mit Konzerten bekannter Interpreten, Festwochen und internationalem Wettbewerb. Das musikalische Programm dieser niveauvollen Veranstaltung, das Musikliebhaber aus ganz Europa anzieht, weist jährlich wechselnde Schwerpunkte auf.

Mit dem Entstehen eines neuen Naturgefühls im 18. Jahrhundert wurden die Alpen zum Ausgangspunkt einer neuen Naturbewegung. Die bisher nur Angst erweckenden Berge wurden zu einer Art irdischem Paradies stilisiert. Auch hier fokussierte sich die Aufmerksamkeit rasch auf das Salzkammergut. Es war in der Nähe von Gößl, wo der bis heute als "Steirischer Prinz" hochverehrte Erzherzog Johann beim Klettern im Toten Gebirge das Ausseerland entdeckte. Johann, der "Grüne Rebell aus dem Hause Habsburg", lebte seine Philosophie vom Bewahren und Erneuern. Der volksnahe Erzherzog vertrat das Motto "zurück zur Natur", lange bevor es zum Modetrend verkam. Mit den gesellschaftlichen Umbrüchen am Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Bergsteigen schließlich zur Massenbewegung.

Es gibt sie noch, die Orte und Landschaften, wo trotz zeitgemäßer Technik versucht wird, das Flair vergangener Tage zu erhalten. Dieses Flair gilt es zu erspüren und zu ergründen, um den Mythos der Sommerfrische erfahrbar zu machen.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

40. Duisburger Filmwoche

Above and Below

Dokumentarfilm von Nicolas Steiner, Deutschland/Schweiz 2015

Länge: 120 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEin Trip durch eine apokalyptisch anmutende Welt voller Herausforderungen und Schönheit: Rick und Cindy leben in der Kanalisation - unter den funkelnden Straßen - von Las Vegas.

Daves Zuhause ist ein verlassener Bunker im ausgetrockneten Niemandsland am Salton Sea in ...

Text zuklappenEin Trip durch eine apokalyptisch anmutende Welt voller Herausforderungen und Schönheit: Rick und Cindy leben in der Kanalisation - unter den funkelnden Straßen - von Las Vegas.

Daves Zuhause ist ein verlassener Bunker im ausgetrockneten Niemandsland am Salton Sea in Kalifornien, und April lebt in der steinigen Wüste von Utah, wo sie und andere die Übersiedlung auf den Mars trainieren. - Vielfach preisgekrönter Dokumentarfilm.

"Above": April und eine Gruppe von Wissenschaftlern und Space-Freaks zieht es in die Wüste Utahs. Die Erde halten sie für überkommen, träumen von der Besiedelung des Mars, und proben in der selbstgewählten Isolation in Raumanzügen den Exodus.
"And": Dave lebt an einem trostlosen Ort: Slab Ville, eine Kleinstadt in der Nähe des Salton Sea, wo es keine Arbeit und wenig zu tun gibt. Wen es hierher zieht, lebt entweder in der Vergangenheit oder ist vor ihr geflohen.
"Below": Rick und Cindy sind am Ende ihrer Träume angelangt, sind völlig von der Bildfläche verschwunden, fristen ihr Dasein in den Gedärmen von Sin City, in der Kanalisation der Glitzermetropole Las Vegas, wo sie zu überleben versuchen.

"Above and Below", Nicolas Steiners Abschlussfilm an der Filmhochschule Ludwigsburg, dokumentiert den Niedergang der USA aus verschiedenen Perspektiven und vermittelt ihn auf einfühlsame und menschliche Weise. Wie schon der Vorgängerfilm "Der Kampf der Königinnen" (2011) ist auch die ZDF/3sat-Koproduktion "Above and Below" ein ästhetisch ungewöhnlicher Film, der die Pfade des klassischen, rein beobachtenden Dokumentarfilms verlässt und den dokumentarischen Blick auf die Menschen und Dinge auf moderne Weise überhöht und stilisiert.

Steiners audiovisuell einnehmender Dokumentarfilm war weltweit auf 34 Filmfestivals zu sehen und wurde mit 13 Preisen ausgezeichnet, darunter drei beim Schweizerischen Filmpreis (Bester Dokumentarfilm, Bester Schnitt, Beste Tonmischung). Beim Deutschen Filmpreis 2016 gewann er zwei Lolas (Bester Dokumentarfilm, Beste Kamera). "Above and Below" ist der erste Dokumentarfilm, der mit einer Lola für die beste Kamera ausgezeichnet wurde; bisher ging dieser Preis ausschließlich an Spielfilme.

Der Dokumentarfilm "Above and Below" ist der Auftaktfilm zum 3sat-Begleitprogramm anlässlich der 40. Duisburger Filmwoche. 3sat zeigt insgesamt drei Dokumentarfilme, die in den vergangenen Jahren im Wettbewerb der Duisburger Filmwoche liefen. Am Dienstag, 15. November, folgen ab 22.25 Uhr die Dokumentarfilme "Lampedusa im Winter" und "Eismädchen".


Seitenanfang
0:27
VPS 00:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Schöner Mist!

Der Traum vom eigenen Bauernhof

Film von Iris Bettray

Ganzen Text anzeigenElvira und Alex haben sich einen 230 Jahre alten Bauernhof im Südschwarzwald gekauft. Sie haben keinerlei Erfahrung mit Landwirtschaft. "37°" begleitet das Paar durch das erste Jahr.

Elvira und Alex kannten sich erst eineinhalb Jahren, als sie für 240 000 Euro ein ...

Text zuklappenElvira und Alex haben sich einen 230 Jahre alten Bauernhof im Südschwarzwald gekauft. Sie haben keinerlei Erfahrung mit Landwirtschaft. "37°" begleitet das Paar durch das erste Jahr.

Elvira und Alex kannten sich erst eineinhalb Jahren, als sie für 240 000 Euro ein zwölf Hektar großes Land kauften. Dabei haben sie das Versprechen gegeben, den Hof ökologisch zu bewirtschaften. Alex ist 40, Informatiker, Elvira, ist 38.

Es ist für beide ein radikaler Neuanfang. Der Traum vom eigenen Hof, wie werden Alex und Elvira ihn im ersten Jahr umsetzen? Die Natur hat ihre eigenen Gesetze", müssen die Neu-Bauern im Laufe des Jahres lernen, denn das Abenteuer, Bauer zu werden, ist eine riesige Herausforderung.

6 Hühner, 4 Kühe, 3 Katzen und der altersschwache Hund Timi bilden zusammen mit Alex und Elvira die Hofgemeinschaft. Doch die soll noch wachsen. In Zukunft wollen sie sich selbst versorgen und weitere Mitbewohner für den Hof gewinnen, die ebenso im Einklang mit Natur und Umwelt leben möchten, vor allem auch mit anpacken können. Denn die riesigen Felder und Waldflächen, die Tiere, Ställe, Obst-Bäume und Gemüse-Beete können die beiden nicht alleine bewirtschaften.

Hinzu kommt: Traktoren und Maschinen sind nicht mehr auf dem neuesten Stand und das große Bauernhaus, aus dem Jahr 1780, ist stark renovierungsbedürftig. Heizung und Elektrik, vor allem der Dachstuhl und die Kellerbalken brauchen teure Reparaturen. Dazu ist der unerfahrene Bauer auch noch mit den Alltags-Problemen des Hofes konfrontiert: Was tun, wenn die Kuh lahmt? Wie zähmt er den aggressiven Hahn, wie werden die Bäume gefällt? Wann wird Heu gemacht und was passiert, wenn die Kuh einen Kaiserschnitt braucht?

Die erfahrenen Landwirte im Dorf beäugen das Paar anfänglich skeptisch. Doch zu dem hilfsbereiten Nachbar Rolf entwickelt sich eine tiefe Freundschaft. Und ständig gibt es neue Herausforderungen: Die Kuh "Wilde Hilde" macht Kummer, weil sie aggressiv ist. Alex entscheidet, dass sie geschlachtet werden soll, doch am Ende des Jahres wird das Bauern-Paar mehr Kühe und Kälbchen haben, als je gedacht - und beide durchwachen manche Nacht auf dem Stroh im Stall.

Elviras Mutter ist selbst überrascht, wie ihre Tochter zur Landwirtin mutiert. Pflanzen, jäten, ernten, kochen, einmachen, das alles ist neu im Leben der Lehrerin, die vorher die ganze Welt bereist hat. Nun bestimmen Kartoffeln, Brokkoli, Sellerie, Kürbis und alle erdenklichen Kohlarten ihr Leben.

Doch es bleibt auch Zeit für Romantik: das Paar will heiraten. Aber natürlich kalbt ausgerechnet am Tag der Hochzeit die Kuh. Nach einem Jahr auf dem Hof wiegt Alex 20 Kilo weniger. "Etwas für die Landschaft zu tun, für die Tiere, für die Umwelt, anderen zu helfen, ja, das macht Sinn. Viele Dinge habe ich nicht mehr, die ich auch nicht gebraucht habe, und das ist unglaublich befreiend", resümiert Alex nach einem Jahr.


Seitenanfang
1:11
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenOlympiasiegerin Anna Veith und "Vorstadtweiber"-Autor Uli Brée sind zu Gast bei Stermann und Grissemann in Willkommen Österreich.

Am Ende der Sendung spielt Granada. Gemeinsam mit Russkaja steht die Grazer Band auf der Willkommen-Österreich-Showbühne und gibt eine ...
(ORF)

Text zuklappenOlympiasiegerin Anna Veith und "Vorstadtweiber"-Autor Uli Brée sind zu Gast bei Stermann und Grissemann in Willkommen Österreich.

Am Ende der Sendung spielt Granada. Gemeinsam mit Russkaja steht die Grazer Band auf der Willkommen-Österreich-Showbühne und gibt eine Kostprobe aus ihrem unlängst erschienen Debütalbum zum Besten.


(ORF)


Seitenanfang
2:35
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSeesäuger im slowenischen Meer
Der Verein Morigenos sucht Delfine

Herausragender Naturschützer
Iztok Geister befürwortet die Natur

Unvergessliche Ausblicke in Solcavsko
In den Kamniker-Savinjer Alpen

Bronzeskulpturen und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenSeesäuger im slowenischen Meer
Der Verein Morigenos sucht Delfine

Herausragender Naturschützer
Iztok Geister befürwortet die Natur

Unvergessliche Ausblicke in Solcavsko
In den Kamniker-Savinjer Alpen

Bronzeskulpturen und Restauration
Der Kunstgießer Borut Kamsek

Übernachtung mit Kulturerlebnis
Einzigartige Hostels in Slowenien


(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:01
VPS 02:55

unterwegs - Hawaii

Surfer, Regenwald und Vulkane

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenModeratorin Andrea Jansen reist zu den hawaiianischen Inseln Oahu, Kauai und Maui und wird dort unter anderem in die Geheimnisse des Hula eingeweiht.

Makellose Strände, üppige Regenwälder und unberührte Vulkanlandschaften: Hawaii, der 50. Bundesstaat der USA, ist ...

Text zuklappenModeratorin Andrea Jansen reist zu den hawaiianischen Inseln Oahu, Kauai und Maui und wird dort unter anderem in die Geheimnisse des Hula eingeweiht.

Makellose Strände, üppige Regenwälder und unberührte Vulkanlandschaften: Hawaii, der 50. Bundesstaat der USA, ist zweifelsohne eines der Traumziele der Erde. Hawaii ist auch die Heimat der weltbesten Surfer und des Hula-Tanzes.

Angelockt von den Riesenwellen treffen sich an der Nordküste Oahus alljährlich Surfer aus aller Welt. Die Hauptattraktion der Hauptstadt Honolulu ist der weltbekannte Waikiki Beach. Kauai, die älteste Insel des Archipels, trägt auch den Beinamen "Garteninsel". Zudem zählt die Napali Coast im Norden der Insel zu den spektakulärsten Küstenlandschaften der Erde. Die Insel Maui wiederum ist berühmt für die legendäre "Road to Hana".


Seitenanfang
3:43
VPS 03:35

unterwegs - Laos

Elefanten, Seide und Buddhas

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam ...

Text zuklappenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam eingebettet ist und durch seine vielfältige Landschaft besticht. Ihre Reise beginnt im Süden von Laos, in der Provinz Pakse.

Von einem Mahut, einem Elefantenführer, lernt sie den Umgang mit den Dickhäutern. In dem Land, das früher auch als "Land der Millionen Elefanten" bekannt war, gibt es heute noch etwa 500 Arbeitselefanten und rund 1000 wilde Elefanten. Ebenfalls im Süden trifft sie den Schweizer Honorarkonsul Guido Käppeli. Er investiert in die Zukunft des Landes und baut neue Schulhäuser. Zusammen mit ihm erhält Andrea Jansen einen Einblick in die strenge laotische Unterrichtsform.

In der Hauptstadt Vientiane wird die Moderatorin von Carol Cassidy empfangen. Die US-Amerikanerin lebt seit über 20 Jahren in Laos und führt eine Seidenweberei mit 50 Angestellten. Laos ist in ganz Asien für seine traditionelle Webkunst bekannt. Von Vientiane geht die Reise weiter in den Norden, in die Stadt Luang Prabang. Es ist die bekannteste laotische Stadt, dort ist der Tourismus weiter fortgeschritten als im übrigen Land. Andrea Jansen hat die seltene Gelegenheit, einen Mönch in seinem Tempel zu besuchen. Von ihm erfährt sie einiges über die Religion und das Alltagsleben in Laos.

Zum Schluss trifft Andrea Jansen den Sänger Ngex Vondeau. Der junge Musiker ist in ganz Laos bekannt, seine Lieder stehen regelmäßig auf Platz eins der laotischen Hitparade. Er ist in seinem Land ein Pionier in Sachen Popmusik und erkämpft sich so in kleinen Schritten Freiheit und Erfolg im sozialistisch regierten Land.


Seitenanfang
4:25
VPS 04:20

unterwegs - Kenia

Savanne, Wildtiere und Moderne

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenIn Kenia, dem Land der weiten Savannen und der großen Gastfreundschaft, leben Elefanten, Löwen und Giraffen in freier Wildnis. Andrea Jansen hat in Kenia vielfältige Eindrücke gesammelt.

Dabei wurde sie stets mit einem herzlichen "Karibu!" - Willkommen geheißen. ...

Text zuklappenIn Kenia, dem Land der weiten Savannen und der großen Gastfreundschaft, leben Elefanten, Löwen und Giraffen in freier Wildnis. Andrea Jansen hat in Kenia vielfältige Eindrücke gesammelt.

Dabei wurde sie stets mit einem herzlichen "Karibu!" - Willkommen geheißen. In Lamu, an der Ostküste Kenias, beginnt ihre Reise. Die Zeit scheint hier zuweilen stehen geblieben, ganz im Gegensatz zu Nairobi, der nächsten Station.

Auf das hektische Treiben in der Millionenstadt folgen endlose Weiten in der Masai Mara, der letzten Station von Andrea Jansens Reise. Mit dem Masai James erlebt Andrea die unvergessliche Wildnis Afrikas: Sie beobachtet Giraffen, Nilpferde, Zebras und Elefanten und erlebt sogar eine dramatische Flussüberquerung von Hunderten von Gnus hautnah mit. Ihr großer Wunsch ist es auch, den König der Löwen endlich einmal in freier Wildbahn zu sehen. Hakuna Matata! - alles kein Problem.


Seitenanfang
5:07
VPS 05:00

unterwegs - Peru

Berge, Tradition und Meerschweinchen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenSo vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen. Andrea Jansen reist für die Reihe "unterwegs" durch den Süden des Andenlandes.

Ihre Reise beginnt im Colca Canyon, der mit bis zu 3.400 Metern zu den tiefsten Schluchten der Erde ...

Text zuklappenSo vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen. Andrea Jansen reist für die Reihe "unterwegs" durch den Süden des Andenlandes.

Ihre Reise beginnt im Colca Canyon, der mit bis zu 3.400 Metern zu den tiefsten Schluchten der Erde zählt. Am Rande des Abgrundes führt sie gemeinsam mit einem Schamanen ein traditionelles Ritual durch.

Es soll helfen, die Reisegötter gnädig zu stimmen und so manches Tor in eine andere Welt zu öffnen. In der Kolonialstadt Arequipa, am Fuß des Vulkans Misti, erkundet Andrea Jansen die kulinarische Fülle Perus und lernt, dass die Peruaner gerne Meerschweinchen essen und auf dem Markt Froschsaft als Energiedrink anbieten. In der Küche von Doña Lucilia schwingt sie den Kochlöffel nach einem Rezept, das die über 90-jährige Köchin noch von ihrer Mutter überliefert bekommen hat. Im Nationalpark von Paracas trifft Andrea Jansen auf einen widerspenstigen Fischer, der sich seit über 35 Jahren im eigentlich geschützten Gebiet aufhalten darf und die wohl frischesten Muscheln in ganz Peru anbietet.

Die letzte Station ist Lima, die Hauptstadt Perus. Andrea Jansen erkundet die Millionenmetropole zusammen mit dem "Grammy"-Gewinner Juan Medrano Cotito und erfährt, dass Peru musikalisch mehr zu bieten hat als die Panflöte.


Seitenanfang
5:48
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein sauberes Geschäft

Mit WC-Unternehmerin Jessica Altenburger im Slum

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben ...

Text zuklappenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben verändern kann, denn zweieinhalb Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen, wie man sie hierzulande kennt.

Die Menschen in Slums verrichten ihr Geschäft in Latrinen, die sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Wohnhütten graben. Fäkalien versickern unkontrolliert im Boden. Gefährliche Krankheitserreger verbreiten sich. Ein Leben in Würde lässt sich so nicht realisieren.

Das will Jessica Altenburger ändern. Die Trockentoiletten, die ihre Firma vermietet, kommen ohne Chemikalien, Wasser und Strom aus. Das ist entscheidend, denn in den Slums gibt es keine funktionierende Infrastruktur. Weil eine Kanalisation fehlt, sammelt Jessica Altenburgers Firma die Exkremente der Kundschaft jede Woche ein und verarbeitet sie zu Kompost.

Reporter Patrick Schellenberg begleitet Jessica Altenburger zu einer neuen Kundin. Während der Monteur in der Stube das Abluftrohr an die Trockentoilette anschließt, erzählt Nelly Palomino Gomez, die zwölf Dollar Monatsmiete für die Toilette seien viel Geld für sie. Aber sie habe die stinkende Latrine in ihrem Hinterhof einfach nicht mehr ertragen. Als der Monteur fertig ist mit seiner Arbeit, posiert sie stolz neben dem ersten WC, das sie in ihrem Leben besitzt.