Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 13. November
Programmwoche 46/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Kubas zäher Wandel

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Zaghafte Annäherung
Lockerung des US-Handelsembargos

Stillstand gegen Aufbruch
Landwirtschaft und Tourismus

Stopp dem Verfall
Deutscher restauriert Kubas Altstadt


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Wolfgang Huber, Bischof i.R.:

Reformation und Demokratie - Ein spannendes Verhältnis

Ganzen Text anzeigenDas Reformationsjubiläum steht vor der Tür. Wolfgang Huber fragt in diesem Vortrag nach dem Kern der Reformation und dem Verhältnis von Reformation und Demokratie.

Was bedeutet dieser Kern für das Zusammenleben in Familie und Kirche, in Wirtschaft, Gesellschaft und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Reformationsjubiläum steht vor der Tür. Wolfgang Huber fragt in diesem Vortrag nach dem Kern der Reformation und dem Verhältnis von Reformation und Demokratie.

Was bedeutet dieser Kern für das Zusammenleben in Familie und Kirche, in Wirtschaft, Gesellschaft und Staat? Wie hat die Reformation unsere Kultur geprägt? Und welchen Aufgaben und Herausforderungen muss sich die Evangelische Kirche heute stellen?

Professor Dr. Wolfgang Huber war bis 2009 Bischof der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg und Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Neben zahlreichen Ehrenämtern widmet er sich nun vor allem der Wertevermittlung in Wirtschaft und Gesellschaft.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Paula Rego: Manifest für eine verlorene Sache

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pankaj Mishra hält dem Westen den Spiegel vor

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenDer indische Schriftsteller Pankaj Mishra zählt zu den großen Intellektuellen des modernen Asiens. In seinen Büchern und Essays sagt er den Lesern, was der Osten vom Westen hält.

Die Zusammenfassung: nicht besonders viel. Barbara Bleisch fragt den weltgewandten ...

Text zuklappenDer indische Schriftsteller Pankaj Mishra zählt zu den großen Intellektuellen des modernen Asiens. In seinen Büchern und Essays sagt er den Lesern, was der Osten vom Westen hält.

Die Zusammenfassung: nicht besonders viel. Barbara Bleisch fragt den weltgewandten Intellektuellen, ob es einen neuen Kampf der Kulturen gibt, was man unter Neokolonialismus zu verstehen und welche Lektionen der Westen noch zu lernen habe.

2014 hat er für sein Buch "Aus den Ruinen des Empires" den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung erhalten. Darin kritisiert er den Westen aus asiatischer Sicht. Ein verstörender Blick.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nestroy 2016 - Die Gala

Wiener Ronacher

Der Wiener Theaterpreis

Moderation: Markus Meyer, Steffi Krautz

Ganzen Text anzeigenDie bedeutendsten Theaterpreise des Landes, die Nestroy-Preise, werden 2016 bereits zum 17. Mal an herausragende Produktionen und Künstler vergeben.

Das Theaterfest findet diesmal wieder im Wiener Ronacher statt und versammelt zahlreiche Künstler der ...
(ORF)

Text zuklappenDie bedeutendsten Theaterpreise des Landes, die Nestroy-Preise, werden 2016 bereits zum 17. Mal an herausragende Produktionen und Künstler vergeben.

Das Theaterfest findet diesmal wieder im Wiener Ronacher statt und versammelt zahlreiche Künstler der deutschsprachigen Theaterwelt um sich. Die Gala wird von Markus Meyer und Steffi Krautz moderiert.

Für das Konzept zeichnen in diesem Jahr die Vereinigten Bühnen Wien verantwortlich, das Buch liefert Journalist und Theaterliebhaber Hans Rauscher.

Die drei Jury-Preise dürfen schon vorab verraten werden: Den Nestroy für sein Lebenswerk erhält Regisseur Frank Castorf. Der aus Ost-Berlin stammende Regisseur galt viele Jahre als enfant terrible und "Stückezertrümmerer" des deutschsprachigen Theaters. Sein experimenteller Zugang und seine Auseinandersetzung mit literarischen und dramatischen Werken haben seine Inszenierungen zu Kultstatur erhoben. Castorf hat das deutsche Theater verändert, und seine eigene Sprache dient als Vorlage für viele seiner Kollegen. Seit fast 25 Jahren ist er Intendant der Berliner Volksbühne.

Harald B. Thor erhält den Nestroy für die beste Ausstattung für "Wassa Schelesnowa" von Maxim Gorki im Wiener Burgtheater.

Den Autoren-Nestroy erhält Yael Ronen für "Lost and Found" - die Uraufführung am Wiener Volkstheater wurde von Ronen und ihrem Ensemble gemeinsam konzipiert. Ein Werk, das sich mit Leichtigkeit und viel Humor der heutigen Lebensrealitäten in unserer überforderten Multikulti-Gesellschafft auseinandersetzt.

Die anderen Preise der Nestroy-Akademie werden erst am Abend der Verleihung bekannt gegeben.

Zusätzlich zur Juryauswahl wird wieder ein Publikumspreis verliehen - das Voting dazu findet ab 14. Oktober auf www.orfdrei.at statt.

Die Jury setzt sich aus acht Kritikern zusammen und wird vom Kulturstadtrat bestellt. Karin Kathrein ist Vorsitzende, Jury-Mitglieder sind: Karin Cerny (Profil), Peter Jarolin (Kurier), Eva Maria Klinger (freie Journalistin), Wolfgang Kralicek (News), Petra Paterno (Wiener Zeitung), Roland Pohl (Der Standard) und Lothar Schreiner (Bühne).


(ORF)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Format 4:3

Die Gesichter des Karl Farkas

Porträt eines Humoristen

Film von Otto Schwarz

Ganzen Text anzeigenDie Galionsfigur des österreichischen Kabaretts, Karl Farkas (1893 - 1971), ist auch Jahrzehnte nach seinem Tod unvergessen.

Farkas, dessen Sketche und Doppelconferencen mit Ernst Waldbrunn und dessen legendäres Grinsen Generationen von Besuchern des Wiener Kabaretts ...
(ORF)

Text zuklappenDie Galionsfigur des österreichischen Kabaretts, Karl Farkas (1893 - 1971), ist auch Jahrzehnte nach seinem Tod unvergessen.

Farkas, dessen Sketche und Doppelconferencen mit Ernst Waldbrunn und dessen legendäres Grinsen Generationen von Besuchern des Wiener Kabaretts "Simpl" geliebt haben, prägte privat die Sorge um seinen geistig behinderten Sohn Robert.

Die Dokumentation "Die Gesichter des Karl Farkas" zeigt Interviews mit Familienmitgliedern und prominenten Kollegen, darunter Gerhard Bronner und Cissy Kraner. Zahlreiche "Simpl"-Ausschnitte belegen außerdem die Bandbreite seines Könnens.


(ORF)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Best of José Carreras

Filmporträt des Startenors von Andrea Thomas

Ganzen Text anzeigenEin Porträt über José Carreras anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags im Dezember 2016. Andrea Thoma begleitete den Startenor über viele Jahre mit der Kamera.

Gezeigt werden Aufnahmen der weltweit großen Klassik-Events, sehr private Bilder des ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEin Porträt über José Carreras anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags im Dezember 2016. Andrea Thoma begleitete den Startenor über viele Jahre mit der Kamera.

Gezeigt werden Aufnahmen der weltweit großen Klassik-Events, sehr private Bilder des Künstlers, der sein Familienleben seit Beginn seiner Karriere völlig abschirmte, und zahlreiche Gespräche mit Carreras über seine Ansichten und das Musik-Business.

José Carreras gehört zu einer Sänger-Generation, die es so sicher nie mehr geben wird: Tenor Legenden! Zusammen mit seinen beiden Kollegen Luciano Pavarotti und Placido Domingo verkörperte er die "Goldene Ära" der Oper. Und als sie 1990 in den Caracalla-Thermen in Rom gemeinsam reusierten, war der Massenhype um die Klassik geboren. Die 3 Tenöre wurden zum Trademark.

Andrea Thoma begleitete Carreras abseits der 3 Tenöre, jedoch nicht abseits des Hypes um den Klassik-Star. Sie war mit ihm in Verona, Moskau, Salzburg, Wien, Zürich, Barcelona, San Francisco, Carmel und Mallorca. Während der großen Events ist er mit vielen weiteren internationalen Weltstars, wie Placido Domingo, Leo Nucci, René Kollo, Montserrat Caballé, zu sehen. In den Gesprächen erklärt Carreras seine Ansichten zum Klassik-Hype der 1980er-Jahre, zu den Herausforderungen im Musik-Business, und plaudert über seine unterschiedlichsten Tenor-Rollen, vom strahlenden "Don José" in der Oper "Carmen" bis hin zum Protagonisten seiner letzten Opernrolle, dem "Sly", einem gesellschaftlichen Outsider.

Berühmte Kollegen, TV-Moderatoren und Experten der Opernwelt ergänzen das Kaleidoskop der Impressionen rund um Carreras. Dazu gehören: Thomas Hampson, Juan Pons, der Dirigent Rafael Frühbeck de Bourgos, die Moderatorin Caroline Reiber, der jetzige Intendant der Mailänder Scala Alexander Pereira und der ehemalige Wiener Opernintendant Ioan Holender.

Redaktionshinweis: 3sat zeigt "Best of José Carreras" zum 70. Geburtstag des Startenors am 5. Dezember.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas

Im Süden Englands

Film von Gero von Boehm

Ganzen Text anzeigen"Schlösserwelten Europas" ist eine poetische Reise durch Kultur, Geschichte und Gegenwart der geheimnisvollsten Schlösser Europas und eine Begegnung mit den Menschen, die dort leben.

Nirgends ist die Dichte an Schlössern so hoch wie in Europa. Könige und Fürsten ...

Text zuklappen"Schlösserwelten Europas" ist eine poetische Reise durch Kultur, Geschichte und Gegenwart der geheimnisvollsten Schlösser Europas und eine Begegnung mit den Menschen, die dort leben.

Nirgends ist die Dichte an Schlössern so hoch wie in Europa. Könige und Fürsten haben sich die schönsten und strategisch günstigsten Orte für ihre Lustschlösser und Residenzen ausgesucht.

Knapp 100 Kilometer nordwestlich von London thront majestätisch Blenheim Palace auf ehemals königlichem Gebiet. Königin Anne schenkte den Palast einst ihrem wichtigsten Kriegsherren, dem 1. Herzog von Marlborough, zu dessen glorreichen Sieg über die Franzosen 1704 im spanischen Erbfolgekrieg. Blenheim ist der größte Palast, der nicht in königlicher Hand ist.

Waddesdon Manor, nordöstlich von Oxford gelegen, birgt eine tragische Geschichte. Baron Ferdinand von Rothschild hatte nie überwunden, dass er seine geliebte Frau Evelina und sein Kind bei der Geburt verloren hatte. Er zog sich aus dem Bankgeschäft zurück und widmete sich ganz seiner Kunstsammlung.

Seine Leidenschaft für Kunst hat Lord Jacob Rothschild von seinem Vorfahren geerbt. Auch das traditionelle Vogelhaus von Waddesdon führt er fort. Dort werden jedes Jahr über 100 Vogelküken aufgezogen.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Geheimnisvoll und einzigartig -

Alte Handwerkskunst in Niederösterreich

Film von Sabine Daxberger

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Ganzen Text anzeigenEs sind wunderbare Orte alter Handwerkskunst, an denen Traditionen lebendig gehalten werden und Einzigartiges entsteht: die Werkstätten und Handwerksbetriebe in Niederösterreich.

Dort findet man noch anspruchsvolle, qualitativ hochwertige Arbeit: Knöpfe aus ...
(ORF)

Text zuklappenEs sind wunderbare Orte alter Handwerkskunst, an denen Traditionen lebendig gehalten werden und Einzigartiges entsteht: die Werkstätten und Handwerksbetriebe in Niederösterreich.

Dort findet man noch anspruchsvolle, qualitativ hochwertige Arbeit: Knöpfe aus Perlmutt, handgefertigte Ziegel, geschmiedete Einzelstücke, gläserne Kunstwerke oder individuelle Instrumente.


(ORF)


Seitenanfang
13:30

Schottlands raue Inseln - die Orkneys

Film von Patricia Schäfer

Ganzen Text anzeigen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima ...

Text zuklappen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima durch den Golfstrom und erzeugt Strom. Die berühmtesten Kulturdenkmäler der Inseln sind das Steinzeitdorf Skara Brae und der Steinkreis "Ring of Brodgar".


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Land der Berge - 9 Länder, 9 Gipfel

Film von Manfred Corrine

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth ...
(ORF)

Text zuklappenDunkelgrüne Wälder, bizarre Felsen, blendend weiße Gletscher - neun Bundesländer, neun Gipfel. Peter Habeler hat prominente Österreicher auf die höchsten Berge Österreichs begleitet.

Mit dabei der Bundespräsident Heinz Fischer, die Schauspielerin Elisabeth Orth, der Musiker Willi Resetarits, Boulder-Star Kilian Fischuber, die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und die Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager.

Außerdem der Wetterguru und Extrembergsteiger Charly Gabl, die Direktorin des Kunsthistorischen Museums Sabine Haag und die renommierte Archäologin Sabine Ladstätter - sie alle kennen die große Sehnsucht nach rauer Gebirgsluft und nutzen jede Gelegenheit, um Höhenluft zu schnuppern.

Aber sind die neun höchsten Gipfel der Bundesländer auch an neun aufeinanderfolgenden Tagen zu besteigen? Jeden Tag einer? Zwei Berg-Profis, Bergführerin Angelika Haspl und Profibergsteiger Gerfried Göschl, haben diesen einmaligen Versuch unternommen.


(ORF)


Seitenanfang
15:28
VPS 15:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße - Das magische Siegel

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 ...

Text zuklappenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf ist eine der aufregendsten Grabungen in Deutschland.

Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurde ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen so genannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher werden durch Reenactments lebendig. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten.

Bernstein faszinierte schon Kaiser Nero. Dieser war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel.Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I. Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich auch der russische Zar begehrte. Aber schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden.

Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3.000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich?

Der junge Archäologe Timo Ibsen folgt der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer entdeckt er auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3.000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte.


Seitenanfang
16:11
VPS 16:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße - Die dunkle Karawane

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenNeben sagenhaften Goldschätzen fand Heinrich Schliemann in Troja auch Bernstein. Auch in den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurde Bernstein entdeckt.

Woher stammen die Funde? Teil zwei führt entlang eines bronzezeitlichen Handelsweges vom ...

Text zuklappenNeben sagenhaften Goldschätzen fand Heinrich Schliemann in Troja auch Bernstein. Auch in den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurde Bernstein entdeckt.

Woher stammen die Funde? Teil zwei führt entlang eines bronzezeitlichen Handelsweges vom bayerischen Bernstorf bis zur baltischen Ostseeküste. Neueste archäologische Funde und Untersuchungsmethoden geben Aufschluss.

Ist es denkbar, dass vor über 3.000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich?

Der Archäologe Timo Ibsen folgt der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer entdeckt er auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die einst über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte.


Seitenanfang
16:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Beginners

Spielfilm, USA 2010

Darsteller:
OliverEwan McGregor
HalChristopher Plummer
AnnaMélanie Laurent
AndyGoran Visnjic
ArthurCosmo
u.a.
Regie: Mike Mills
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenEwan McGregor, Mélanie Laurent und Christopher Plummer sind die Stars einer Tragikomödie über die ungewöhnliche Beziehung eines Zeichners zu seinem Vater, der sich mit 75 als schwul outet.

Anfänger sind sie alle: Der pensionierte Museumsdirektor Hal, der nach dem ...

Text zuklappenEwan McGregor, Mélanie Laurent und Christopher Plummer sind die Stars einer Tragikomödie über die ungewöhnliche Beziehung eines Zeichners zu seinem Vater, der sich mit 75 als schwul outet.

Anfänger sind sie alle: Der pensionierte Museumsdirektor Hal, der nach dem Tod seiner Frau endlich ein Leben als Homosexueller führen will, genauso wie sein Sohn Oliver, ein zurückhaltender Einzelgänger.

Er muss nicht nur seinen Vater ganz neu wahrnehmen, sondern verliebt sich nach dessen Tod zum ersten Mal als Erwachsener richtig. Und dann gibt es da noch das Objekt seiner Begierde, die schöne Französin Anna, eine ständig reisende Schauspielerin, der nichts so fremd ist, wie eine verbindliche Beziehung.

Erzählt auf drei Zeitebenen, den Rückblenden in Olivers Kindheit mit einer frustrierten Mutter, Olivers Erinnerungen an die letzten Jahre mit seinem krebskranken Vater, der für kurze Zeit in einem Leben glücklich wird, das er immer schon führen wollte, und Olivers Aufbruch in eine Zukunft mit einer eigenen Liebesbeziehung. Begleitet von einem Jack-Russell-Terrier namens Arthur, dem weisen Hund seines verstorbenen Vaters, beginnt Oliver, sich von dem lähmenden Einfluss der gescheiterten Beziehung seiner Eltern zu befreien, um seine eigenen Gefühle ohne Misstrauen auszuleben - mit Rückschlägen, aber auch einer guten Aussicht auf Erfolg.

Der 1929 in Kanada geborene Christopher Plummer ("Inside Man", "Verblendung") und der 42 Jahre jüngere Schotte Ewan McGregor ("Der Ghostwriter", "Lachsfischen im Jemen") als Vater und Sohn in Umbruchszeiten: Regisseur Mike Mills ("Thumbsucker - Bleib wie Du bist!") inszenierte mit "Beginners" tatsächlich seine eigene Geschichte und die seines Vaters, der nach 45 Ehejahren erst mit 75 sein schwules Coming-out hat. Christopher Plummer gewann für seine berührende Darstellung des Vaters 2012 den Oscar für den Besten männlichen Nebendarsteller und einen Golden Globe.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lotte Tobisch -

Ansichten einer Grande Dame

Film von Nadia Weiss

Sprecher: Cornelius Obonya

Ganzen Text anzeigenLotte Tobisch-Labotyn kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Als Burg- und Filmschauspielerin machte sie sich einen Namen, 16 Jahre organisierte sie den Wiener Opernball.

Bis heute füllt sie ihre Aufgabe als Präsidentin des Vereins "Künstler helfen Künstlern" ...
(ORF)

Text zuklappenLotte Tobisch-Labotyn kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Als Burg- und Filmschauspielerin machte sie sich einen Namen, 16 Jahre organisierte sie den Wiener Opernball.

Bis heute füllt sie ihre Aufgabe als Präsidentin des Vereins "Künstler helfen Künstlern" mit der intensiven Betreuung von pensionierten Künstlerinnen und Künstler in einem Künstlerheim mit voller Tatkraft aus. Doch wer steckt hinter der eleganten Wiener Salondame?

Als "Muse" großer Persönlichkeiten des öffentlichen und kulturellen Lebens des deutschsprachigen Raumes - von Theodor Adorno über Bruno Kreisky bis zu Ludwig von Ficker und Christine Lavant - hat sie die Gesellschaft Wiens über Jahrzehnte mitgeprägt. Nadia Weiss zeichnet in ihrem Film die wichtigsten Lebensstationen nach und nähert sich so einer einmaligen Frau, die einen scharfen Blick auf die österreichische Seele ihr eigen nennen kann.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Erinnerung an Terrornacht
Paris gedenkt der 120 Anschlagsopfer

Kandidatensuche in Berlin
Wer soll Bundespräsident werden?

Grünen-Parteitag mit Daimler-Chef
Streit um Aus für Verbrennungsmotoren


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vom Alphorn zur Viehschau: Schweizer Volksbräuche

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDie historischen Milizen im Bleniotal erinnern an die Schlacht an der Beresina, wo in Napeolons Armee auch Tessiner Soldaten um ihr Leben kämpften.

Am Marché Concours in Saignelégier im Jura werden Pferderennen veranstaltet und die besten Freiberger Pferde ...

Text zuklappenDie historischen Milizen im Bleniotal erinnern an die Schlacht an der Beresina, wo in Napeolons Armee auch Tessiner Soldaten um ihr Leben kämpften.

Am Marché Concours in Saignelégier im Jura werden Pferderennen veranstaltet und die besten Freiberger Pferde prämiert. Fahnenschwingen und Alphornklänge sind nur zwei der Volksbräuche, die heute wieder mehr gepflegt werden.

Die Musiker und Alphornbauer Tobias Bärtschi und Anton von Gunten haben die Herstellung des Alphorns revolutioniert. Die Aarauerinnen und Aarauer putzten im Mittelalter gemeinsam den Stadtbach. Heute ziehen am Aarauer "Bachfischet" die Schulkinder mit einem nächtlichen Laternenumzug durch die Stadt. Im Herbst bringen die Appenzeller Bauern in reich verzierter Tracht ihre schönsten Kühe zu den Viehschauen. Alle Jahre wieder: Winzerfest im Blauburgunderland, einer Hochburg des Schweizer Weins.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Koguryo Gräber, Nordkorea

Kampfbereit bis in alle Ewigkeit

Film von Elke Werry

Ganzen Text anzeigenKoguryo gilt als die Wiege der koreanischen Kultur. Die Grabfresken erzählen Geschichten über ein Reich, das von 37 vor bis 668 nach der Zeitenwende eines der mächtigsten Ostasiens war.

Weil die Menschen im antiken Korea an ein Leben nach dem Tode glaubten, bauten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKoguryo gilt als die Wiege der koreanischen Kultur. Die Grabfresken erzählen Geschichten über ein Reich, das von 37 vor bis 668 nach der Zeitenwende eines der mächtigsten Ostasiens war.

Weil die Menschen im antiken Korea an ein Leben nach dem Tode glaubten, bauten sie allen hochrangigen Persönlichkeiten Hügelgräber und statteten diese mit Wandmalereien aus. Diese Fresken vergegenwärtigen so gut wie alle Aspekte des Lebens des antiken Korea.

Die Motive belegen die damaligen religiösen Vorstellungen und geben Einblicke in Alltag, Esskultur, Kleidung, Architektur, Handel und Kulturaustausch mit anderen ostasiatischen Reichen, zeigen aber vor allem, wie kriegerisch das Reich war. In den Grabkammern fanden sich Szenen, die darauf schließen lassen, dass auch die alte Kampfkunst Taek Won Do in der Koguryo-Epoche wurzelt.

Zu seiner Blütezeit erstreckte sich Koguryo von der Mandschurei über das heutige Nordkorea und den Norden Südkoreas. Gegründet hat es König Tongmyong, der bis heute als legendärer Urvater verehrt wird. Sein Grab liegt in der nordkoreanischen Hauptstadt Pyongyang, die schon zu Koguryo-Zeiten das politische, soziale und kulturelle Zentrum war. Nordkorea sieht sich heute in der Tradition des alten Reiches und die kommunistischen Staatsführer inszenieren sich als legitime Nachfolger Koguryos.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour

Die Kabarett-Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Berliner Kulturbrauerei, 10.10.2016

Regie: Axel Ludewig

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMan nehme: Einen Anarchisten im Anzug, eine stimmungsvolle Berliner Location, ein begeisterungsfähiges Publikum und eine Handvoll Künstler vom Feinsten. Fertig ist "Pufpaffs Happy Hour".

Für besondere Würze in der leckeren Satire-Mischung aus Kabarett und Comedy, ...

Text zuklappenMan nehme: Einen Anarchisten im Anzug, eine stimmungsvolle Berliner Location, ein begeisterungsfähiges Publikum und eine Handvoll Künstler vom Feinsten. Fertig ist "Pufpaffs Happy Hour".

Für besondere Würze in der leckeren Satire-Mischung aus Kabarett und Comedy, Musik und Poetry Slam sorgen diesmal unter anderem der legendäre Franzose „Alfons“, die famose Sarah Bosetti und der einzigartige Sascha Grammel. Wohl bekomm’s!


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Andreas Vitásek: Sekundenschlaf

Orpheum Wien, 2014

Bildregie: Peter Schröder

Ganzen Text anzeigenSein Programm "Sekundenschlaf" hat Andreas Vitásek souverän im Zwischenbereich von Realsatire und Poesie angesiedelt. Eine pointierte und sympathische Mischung.

Satirisch bis bissig, entrückt bis sentimental, immer wieder mit so großer Lust am Wortspiel und ...
(ORF)

Text zuklappenSein Programm "Sekundenschlaf" hat Andreas Vitásek souverän im Zwischenbereich von Realsatire und Poesie angesiedelt. Eine pointierte und sympathische Mischung.

Satirisch bis bissig, entrückt bis sentimental, immer wieder mit so großer Lust am Wortspiel und spielerischem Erzählen, dass kein Auge trocken bleibt. "Ein Programm wie eine sanfte Tai-Chi-Übung. Und Vitáseks bestes seit langem!", lobte die Kritik.

Für "Sekundenschlaf" erhielt Vitásek den Österreichischen Kabarettpreis 2014.


(ORF)


Seitenanfang
22:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Achtung Fertig Charlie 2

Komödie, Schweiz 2013

Darsteller:
AnnaLilliane Amuat
AlexMatthias Britschgi
Oberstleutnant ReikerMarco Rima
Brigadier BreitingerBruno Cathomas
Wachtmeister WeissMartin Rapold
TruppenköchinSira Topic
u.a.
Buch: Oliver Rihs
Regie: Oliver Rihs
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei der Rekrutierung wird Yogalehrer Alex vom Militärarzt wegen vorgegaukelter homosexueller Neigungen für untauglich erklärt. Fünf Jahre lang bleibt er von der Schweizer Armee unbehelligt.

Als seine Freundin Anna schwanger wird, brauchen sie eine größere ...

Text zuklappenBei der Rekrutierung wird Yogalehrer Alex vom Militärarzt wegen vorgegaukelter homosexueller Neigungen für untauglich erklärt. Fünf Jahre lang bleibt er von der Schweizer Armee unbehelligt.

Als seine Freundin Anna schwanger wird, brauchen sie eine größere Wohnung. Annas Vater, Oberstleutnant Reiker, besitzt ein kleines Häuschen, das er seiner Tochter unter einer Bedingung überlässt: Alex soll unter seinem Kommando ins Militär.

Mit Freundin Anna, Medizinstudentin, lebt Alex in einer günstigen Wohnung in einem hübschen alten Haus. Er ist also durchaus heterosexuell und Yogalehrer; seine Kurse sind beliebt bei werdenden Müttern. Fünf Jahre später ist auch Anna schwanger. Das Paar sucht nach einer neuen Bleibe. Für ein Leben zu dritt ist die Wohnung zu klein, das alte Haus außerdem im Visier von Kernsanierern. Annas und Alex' Budget ist bescheiden, die Wohnungssuche ein Frust. Anna, mitten im Staatsexamen, sucht schnell eine Lösung: Sie lädt ihren Vater zum Essen ein. Die Beziehung zu ihm ist durch dessen Beruf schwer belastet. Doch Oberstleutnant Reiker, zeitlebens mit der Schweizer Armee verheiratet, besitzt ein kleines Häuschen. Das hat er sich für die Zeit nach seiner Pensionierung angeschafft. Reiker ist bereit, Anna und ihrem Freund das Haus günstig zu vermieten, stellt aber eine Bedingung: Alex muss an einem Wiederholungskurs unter Reikers Kommando teilnehmen.

Einsparungen im Militärbereich stehen an. Brigadier Breitinger hat es besonders auf Reikers Einheit abgesehen. Alex soll als Quereinsteiger seinen Mann stehen und mithelfen, die Auflösung des Bataillons abzuwenden. Bei einer vorzeitigen Entlassung bräuchte Reiker sein Häuschen selbst als Altersruhesitz. Alex, mit den Regeln des Militärs völlig unvertraut, bekommt es mit Wachtmeister Weiss - und mit der Truppenköchin zu tun. Diese kann zwar nicht wirklich kochen, dafür aber ausgezeichnet mit dem Gewehr umgehen - und mit den Waffen einer Frau.


Seitenanfang
23:40
VPS 23:35

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Vergeltung

Fernsehfilm, DDR 1979

Darsteller:
Hauptmann FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant WoltersdorfWerner Tietze
Gunter SöhnlReimar Baur
u.a.
Buch: Eberhard Görner
Regie: Peter Vogel
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigenZwei Männer begehen in ihrer Jugend einen Raubmord. Doch nur einer von ihnen, Eberhard Gantzer, wird gefasst und verbüßt eine Haftstrafe. Nach seiner Entlassung wird Gantzer ermordet.

Er wird in einem Hotelzimmer aufgefunden. Nach Aussage seiner Verlobten, Ilse ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenZwei Männer begehen in ihrer Jugend einen Raubmord. Doch nur einer von ihnen, Eberhard Gantzer, wird gefasst und verbüßt eine Haftstrafe. Nach seiner Entlassung wird Gantzer ermordet.

Er wird in einem Hotelzimmer aufgefunden. Nach Aussage seiner Verlobten, Ilse Lanning, hatte Gantzer seinen einstigen, untergetauchten Komplizen, Georg Schlauf, aufgespürt und ihn zwingen wollen, sich der Polizei zu stellen. Hat dieser ihn deshalb getötet?

In der Tatnacht wird auch ein Wagen als gestohlen gemeldet, mit dem in unmittelbarer Nähe des Hotels ein schwerer Unfall mit anschließender Fahrerflucht verursacht wurde. Er gehört Gunter Söhnl, einem unbescholtenen Familienvater und im Betrieb geschätzten Abteilungsleiter.

Besteht ein Zusammenhang zwischen beiden Verbrechen? Die Ermittler hegen erhebliche Zweifel an Söhnls Alibi. Unterdessen versucht Ilse Lanning auf eigene Faust, den einstigen Komplizen und vermutlichen Mörder ihres Verlobten ausfindig zu machen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:59
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Das Paradies der Mörder

(El traspatio)

Spielfilm, Mexiko 2009

Darsteller:
Blanca BravoAna de la Reguera
CutbertoIvan Cortes
ComandanteAlejandro Calva
PeraltaJoaquín Cosío
Mickey SantosJimmy Smits
u.a.
Regie: Carlos Carrera
Länge: 118 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn der mexikanischen Grenzstadt Juárez häufen sich die Morde an Frauen besorgniserregend. Eine Polizistin tritt an, die laschen Ermittlungen endlich voranzubringen.

Der intensive, spannende Thriller von Carlos Carrera erzählt eine Geschichte, die auf wahren ...

Text zuklappenIn der mexikanischen Grenzstadt Juárez häufen sich die Morde an Frauen besorgniserregend. Eine Polizistin tritt an, die laschen Ermittlungen endlich voranzubringen.

Der intensive, spannende Thriller von Carlos Carrera erzählt eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten basiert. Da der Film an Originalschauplätzen gedreht wurde, konnten die Dreharbeiten nur unter größten Sicherheitsvorkehrungen stattfinden.

Das mexikanische Ciudad Juárez, das an das texanische El Paso grenzt, wird seit Jahren von einer unheimlichen Mordserie heimgesucht. Immer wieder werden die Leichen verstümmelter und vergewaltigter Frauen in der Wüste gefunden. Die engagierte Polizistin Blanca ist angetreten, um die Mordserie aufzuklären.

Sie erfährt, dass die Ermittlungen auf skandalöse Weise vernachlässigt wurden. Noch nicht einmal die genaue Zahl der Opfer ist bekannt. Der Grund: Internationale Konzerne haben sich in Ciudad Juárez aufgrund der billigen Arbeitskräfte angesiedelt und fürchten die schlechte Publicity. Sie üben Druck auf Politik und Medien aus, damit die Morde nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen.

Doch Blanca lässt sich nicht einschüchtern. Tatsächlich gelingt es ihr, den Täter zu ermitteln und zu verhaften. Dann allerdings werden erneut ermordete Frauen gefunden. Hat der Mörder einen Komplizen? Oder wurde ein Unschuldiger verhaftet?


Seitenanfang
2:57
VPS 02:55

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rift Valley - Der große Graben (1/3)

Im Paradies der Tiere

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Rift Valley ist kein Tal, sondern ein Landstrich, geschaffen von den Kräften der Erde: Vor 40 Millionen Jahren kollidierte die afrikanische Platte mit Europa.

Arabien trennte sich von Afrika ab, im Lauf von Jahrmillionen öffnete sich eine Lücke und machte Platz ...
(ORF)

Text zuklappenDas Rift Valley ist kein Tal, sondern ein Landstrich, geschaffen von den Kräften der Erde: Vor 40 Millionen Jahren kollidierte die afrikanische Platte mit Europa.

Arabien trennte sich von Afrika ab, im Lauf von Jahrmillionen öffnete sich eine Lücke und machte Platz für das Rote Meer. Unter dem Kontinent sammelten sich in Ostafrika gleichzeitig gewaltige Lavamassen und wölbten das Land auf.

Durch den Druck bildeten sich Risse, Magma trat aus und floss wie ein Meer aus Feuer über das Land. So entstanden die Hochebenen von Äthiopien und Kenia, später Naturwunder wie der Kilimandscharo, Mount Kenia, die Virunga-Berge, die Serengeti und der Tanganjikasee.

Der erste Teil der dreiteiligen Reihe führt in die Serengeti, Heimat der "Big Five" Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe, und stellt Menschen vor, die dort leben.


(ORF)


Seitenanfang
3:41
VPS 03:40

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rift Valley - Der große Graben (2/3)

Von Sodaseen und Binnenmeeren

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Rift Valley ist respekteinflößend: Es ist mehr als 6.000 Kilometer lang und reicht vom Jordan-Tal über das Rote Meer, das Hochland Äthiopiens und Ostafrika bis nach Mosambik.

Zwischen den östlichen und westlichen Bergen liegen kaum 500 Kilometer Luftlinie. ...
(ORF)

Text zuklappenDas Rift Valley ist respekteinflößend: Es ist mehr als 6.000 Kilometer lang und reicht vom Jordan-Tal über das Rote Meer, das Hochland Äthiopiens und Ostafrika bis nach Mosambik.

Zwischen den östlichen und westlichen Bergen liegen kaum 500 Kilometer Luftlinie. Doch die Regionen könnten kaum unterschiedlicher sein. Denn der Osten des Rift Valleys liegt im Regenschatten der Berge. Das westliche Rift hingegen ist grün, tropisch und fruchtbar.


(ORF)


Seitenanfang
4:25
VPS 04:20

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Rift Valley - Der große Graben (3/3)

Vom Höllenfeuer ins Heilige Land

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVermutlich begann die Geschichte des Rift Valleys in Äthiopien, wo heute die Simien Mountains sind. Dort bildete dünnflüssige Lava vor 35 Millionen Jahren ein Hochland und mächtige Vulkane.

Als das innere Feuer erlosch, meißelten Wind und Regen die Simien-Berge ...
(ORF)

Text zuklappenVermutlich begann die Geschichte des Rift Valleys in Äthiopien, wo heute die Simien Mountains sind. Dort bildete dünnflüssige Lava vor 35 Millionen Jahren ein Hochland und mächtige Vulkane.

Als das innere Feuer erlosch, meißelten Wind und Regen die Simien-Berge aus dem Vulkangestein. Der höchste Gipfel ist über 4500 Meter hoch. Über den steilen Klippen schwebt stets eine bunte Vogelschar, dominiert von Raben und Greifvögeln aller Art.

In den Wüsten und Tälern zwischen Äthiopien und Tansania fanden Wissenschaftler Fossilien früher Menschen. Immer wieder legen Regenfälle und Fluten neues Forschungsmaterial frei. In dieser Region liegt vermutlich auch das älteste Siedlungsgebiet der Menschheit. An den Ufern des Omo-Flusses in Äthiopien fanden Forscher 195 000 Jahre alte Skelettreste. Es sind die bisher ältesten Fossilien des Homo sapiens in Afrika und damit die ältesten der Welt.


(ORF)


Seitenanfang
5:10
VPS 05:05

Videotext Untertitel

Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas

Film von Lynne und Philip Richardson

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenNamaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt.

Dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen ...
(ORF)

Text zuklappenNamaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt.

Dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen im folgenden Jahr wiederkehrt, entspinnt sich für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Wettlauf gegen die Unbarmherzigkeit des Jahreslaufs.


(ORF)