Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 15. Oktober
Programmwoche 42/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenAusstellung: Deutscher Kolonialismus
Eine Schau im Deutschen Historischen Museum Berlin zeichnet erstmals diesen Teil der Geschichte nach.

Vergessene Herero in Namibia
Deutschland will "Völkermord" anerkennen. Bislang hatte die Bundesrepublik das Wort ...

Text zuklappenAusstellung: Deutscher Kolonialismus
Eine Schau im Deutschen Historischen Museum Berlin zeichnet erstmals diesen Teil der Geschichte nach.

Vergessene Herero in Namibia
Deutschland will "Völkermord" anerkennen. Bislang hatte die Bundesrepublik das Wort vermieden.

Didier Eribon: "Rückkehr nach Reims"
In seinem Buch liefert Didier Eribon eine Analyse des sozialen und intellektuellen Lebens seit den 1950er Jahren und fragt, warum ein Teil der Arbeiterschaft zum Front National übergelaufen ist.

Tragikomiker Voodoo Jürgens
Voodoo Jürgens ist der vielleicht wichtigste Newcomer der österreichischen Musikszene. Herr Voodoo verbindet räudigen Rock mit deftigen Alltagsbeobachtungen in breitem Wiener Slang.

Tom Wolfes absonderliche Reise
Der legendäre amerikanische Schriftsteller Tom Wolfe beschreibt in den 1960er Jahren die absonderliche Reise einer Hippie-Gruppe. Nun erlebt sein Buch bei uns sein Comeback.

Die Künstlerin Alexa Meade
Die Amerikanerin ist eine Multi-Media-Künstlerin, die Malerei, Body-Painting, Performance und Installation mit Fotografie vereint.

Literatur: Durchgeknallte Killer
Die Krimibuchtipps im Oktober 2016


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenVogel des Jahres: Der Waldkauz
Strix aluco ist immer häufiger auch in Städten anzutreffen

Bakterien entlarven den Täter
Jahrzehnte später überführte die DNA der Bakterien in einer Bodenprobe den Mörder von Helen Scott.

Schweinemast in ...

Text zuklappenVogel des Jahres: Der Waldkauz
Strix aluco ist immer häufiger auch in Städten anzutreffen

Bakterien entlarven den Täter
Jahrzehnte später überführte die DNA der Bakterien in einer Bodenprobe den Mörder von Helen Scott.

Schweinemast in Deutschland
Die Haltungsbedingungen der Tiere sorgen immer wieder für öffentliche Skandale.

Warmes Holz, kalter Stein
Wieso fühlt sich der Boden auf Fliesen kälter an als auf Holz oder einem Teppich?

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenBuch: "Das trügerische Gedächtnis"
Die Psychologin Julia Shaw gibt einen beunruhigenden Einblick in die labilen Mechanismen des menschlichen Erinnerungsvermögens.

Buch:"Hier können Sie im Kreis gehen"
Frédéric Zwickers Debüt in der Tradition des ...

Text zuklappenBuch: "Das trügerische Gedächtnis"
Die Psychologin Julia Shaw gibt einen beunruhigenden Einblick in die labilen Mechanismen des menschlichen Erinnerungsvermögens.

Buch:"Hier können Sie im Kreis gehen"
Frédéric Zwickers Debüt in der Tradition des Schelmenromans bietet eine überraschende Perspektive auf die schwierige Thematik "Demenz".

Das Architekten-Duo Holzer Kobler
Das Schweizer Büro Holzer Kobler schafft Museen und Gedenkstätten, die
Historisches lebendig vermitteln, berühren und aufwühlen, aber die Besucher nicht schockieren oder verletzen. Zum Beispiel die neue Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald.

Berner Theatergruppe "PENG! Palast"
Die Gruppe reist für ein Bühnenprojekt nach Israel. Dabei trifft der Enkel eines Nazi-Verbrechers auf den Enkel eines Holocaust-Überlebenden.
Eine regelrechte Achterbahnfahrt durch das Labyrinth des Holocaustgedenkens beginnt.


9:36
VPS 09:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Begnadet für das Schöne - Österreichs UNESCO Weltkulturerbe

Historisches Zentrum von Wien

Film von Ronald Vaughan


(ORF)


9:42
VPS 09:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wiener Schmankerl: Wie kommt der Pfeffer in den Wein?

Der Grüne Veltliner des Weinviertels

Film von Alexander und Nadeschda Schukoff

Ganzen Text anzeigenDer beliebteste Wein der Österreicher ist und bleibt der Grüne Veltliner, auch bekannt als "der Wein mit dem Pfeffer" - vornehmlich der aus dem Weinviertel.

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurde der Wein zwischen Wien und Tschechien als "Brünnerstrassler" in ...
(ORF)

Text zuklappenDer beliebteste Wein der Österreicher ist und bleibt der Grüne Veltliner, auch bekannt als "der Wein mit dem Pfeffer" - vornehmlich der aus dem Weinviertel.

Es ist noch nicht allzu lange her, da wurde der Wein zwischen Wien und Tschechien als "Brünnerstrassler" in Doppelliterflaschen abgefüllt, als "rescher" Schankwein ausgeschenkt oder im besten Falle mit Sodawasser zum "Spritzer" veredelt.

Winzer versuchten sich mit internationalen renommierten Rebsorten in den Salons zu profilieren, während der Grüne Veltliner eher was gegen den Durst war. Heute wird Grüner Veltliner im oberen Preissegment verkauft und in Nobelrestaurants in Los Angeles, Bars in New York und Luxus-Hotels in Shanghai serviert. Vor allem innovativen Weinbauern aus dem Weinviertel verdankt man den Qualitätsanstieg. Sie setzten auf das einzigartige Aroma des Grünen Veltliners, der nirgendwo sonst besser geeignete Verhältnisse vorfindet.

Alexander und Nadeschda Schukoff begeben sich für ihren Film auf kulinarisch-historische Spurensuche nach den Ursachen des unverwechselbaren pfeffrig-würzigen Geschmacks dieses Weines. Umrahmt von stimmungsvollen Bildern - gedreht in den Weinbergen und Kellern des Weinviertels in allen Jahreszeiten - philosophieren Winzer, Köche, Geologen, Verfahrenstechniker und Mikrobiologen darüber, wie der Pfeffer nun in den Wein gelangt. Welchen klimatischen und geologischen Verhältnissen verdankt der Grüne Veltliner seine besondere Note? Was versteht man unter "pfeffrigem Geschmack" eines Weißweines? Will man dem Konsumenten das frühere Prädikat eines Sauerampfers heute als pfeffrig würzig verkaufen? Wie schmeckt ein Grüner Veltliner aus anderen Regionen wie zum Beispiel aus Neuseeland? Wie weit hat die Prädikatisierung "DAC" - die erstmals 2003 in Österreich die Herkunftsbezeichnung über eine Rebsorte stellte - an der Entwicklung mitgeholfen?


(ORF)


10:07
VPS 10:05

Schloss Schönbrunn: Das neue Imperium

Großunternehmen Weltkulturerbe

Film von Eva Klimek

Ganzen Text anzeigenDerzeit gibt es 961 Denkmäler in 157 Ländern, die das UNESCO-Prädikat tragen, ein "Weltkulturerbe" zu sein. Nur zwei Stätten davon finanzieren sich ohne Zuschüsse der öffentlichen Hand.

Dies sind der "Tower of London" und das Wiener Schloss Schönbrunn. Der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDerzeit gibt es 961 Denkmäler in 157 Ländern, die das UNESCO-Prädikat tragen, ein "Weltkulturerbe" zu sein. Nur zwei Stätten davon finanzieren sich ohne Zuschüsse der öffentlichen Hand.

Dies sind der "Tower of London" und das Wiener Schloss Schönbrunn. Der barocke Sommersitz von Kaiserin Maria Theresia wurde vor 20 Jahren einer privaten Kultur- und Betriebsgesellschaft übertragen.

162 Millionen Euro wurden inzwischen dank Mehreinnahmen und höherer Besucherzahlen in Restaurierungen investiert. 1992 besuchten 1,2 Millionen Menschen Schönbrunn, 2012 waren es knapp 2,7 Millionen. Aus einem abgewirtschafteten Areal wurde ein Vorzeigeobjekt: 6,7 Kilometer der Fassaden sind restauriert, die Brunnen sprudeln wieder. Auch gibt es jetzt Schauräume in der Hofburg: ein Sisi-Museum, das Hofmobiliendepot mit historischen Möbeln und seit Herbst 2012 den Schlosshof, "Jagdsitz" von Prinz Eugen, später Witwenrefugium von Maria Theresia.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:34
VPS 10:35

Format 4:3Videotext Untertitel

Wiener Kriminalgeschichte(n)

Film von Sabrina Adlbrecht

Ganzen Text anzeigenSabrina Adlbrecht unternimmt einen kriminalistischen Spaziergang mitten durch die Idylle Wiens, die plötzlich ihre schaurige Seite zu erkennen gibt. Vom Lobkowitzplatz bis zum Neuen Markt.

Berichtet wird von geköpften Ratsherren und Hinrichtungsstätten, von ...
(ORF)

Text zuklappenSabrina Adlbrecht unternimmt einen kriminalistischen Spaziergang mitten durch die Idylle Wiens, die plötzlich ihre schaurige Seite zu erkennen gibt. Vom Lobkowitzplatz bis zum Neuen Markt.

Berichtet wird von geköpften Ratsherren und Hinrichtungsstätten, von Prangerstehen und Bäckerschupfen, von furchtbaren Schauplätzen und der Belustigung des Volkes. Ein schauriger Streifzug durch die Wiener Rechts- und Kriminalgeschichte, beginnend im Mittelalter.

Derartige Spezialführungen zu Schauplätzen der Verbrechen und deren Bestrafung gibt es in Wien tatsächlich und zur thematischen Vertiefung im Zweiten Bezirk auch noch ein kleines Museum mit entsprechender Spezialsammlung. Da erfährt man viel über die Rechtsprechung und das Polizeiwesen, über Verbrechen und ihre Hintergründe, die besonders interessant sind, weil Kriminalgeschichte zugleich auch Kulturgeschichte ist.


(ORF)


Seitenanfang
10:58
VPS 10:55

schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Wiener G'schichten

Komödie, Deutschland 1940

Darsteller:
JosefHans Moser
Christine LechnerMarte Harell
FerdinandPaul Hörbiger
MizziOlly Holzmann
StangelbergerOskar Sima
u.a.
Regie: Géza von Bolváry
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenWien, 1905: Das "Café Fenstergucker" wird von der schönen Witwe des Besitzers geführt. Ihre beiden Zahlkellner, Ferdinand und Josef, sind die Stützen des Geschäfts.

Sie stehen aber nicht nur in einem beruflichen Konkurrenzkampf, sondern buhlen auch um die Gunst ...
(ORF)

Text zuklappenWien, 1905: Das "Café Fenstergucker" wird von der schönen Witwe des Besitzers geführt. Ihre beiden Zahlkellner, Ferdinand und Josef, sind die Stützen des Geschäfts.

Sie stehen aber nicht nur in einem beruflichen Konkurrenzkampf, sondern buhlen auch um die Gunst der attraktiven Caféhausbesitzerin, die das nicht ungern sieht.

Während Kellner Josef ein Traditionsbewahrer und ewiger Raunzer ist, ist Ferdinand ein dem Fortschritt verbundener Bruder Leichtfuß.


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Sabine Amhof

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMediterrane Unterwasserwelt:
Garnelen im Kalterer See entdeckt

Dilemma bei den Apfelbauern:
Rekordernte drückt die Preise

Auf exotischen Posten:
Das aufregende Leben des deutschen Diplomaten Peter Scholz

Mailand:
Der Tiroler Künstler ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenMediterrane Unterwasserwelt:
Garnelen im Kalterer See entdeckt

Dilemma bei den Apfelbauern:
Rekordernte drückt die Preise

Auf exotischen Posten:
Das aufregende Leben des deutschen Diplomaten Peter Scholz

Mailand:
Der Tiroler Künstler Rudi Wach gestaltet den Tiroler Altlandeshauptmann Wallnöfer in Bronze

Catering auf sarnerisch:
Eine kreative Bäuerinnengruppe aus dem Sarntal serviert Köstlichkeiten

Erinnerung an Max Reger:
Der deutsche Komponist und seine Zeit in Meran

Franz Lanthaler:
Der Senner auf einer Alm im Passeiertal arbeitet im Rollstuhl

Dirndl:
Das Comeback einer reizenden Tradition


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:17
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenFilmende Handy-Gaffer
Schaulustige werden immer skrupelloser

Treppenwitz Barrierefreiheit
Bahnhof Zirndorf ist zu groß

Briefträger-Notstand
Wenn kein Postmann mehr klingelt

Regensburger Filz
SPD-Oberbürgermeister in der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenFilmende Handy-Gaffer
Schaulustige werden immer skrupelloser

Treppenwitz Barrierefreiheit
Bahnhof Zirndorf ist zu groß

Briefträger-Notstand
Wenn kein Postmann mehr klingelt

Regensburger Filz
SPD-Oberbürgermeister in der Kritik

Plastikmüll und kein Ende
Deutschland versinkt im Kunststoffabfall


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigenDiamantmedaillon und Ohrringe
Festlicher Schmuck in Tropfenform

Diamantcollier
Funkelndes Flüsschen aus Diamanten

Damenportrait
Louise de Kérouaille, Geliebte des englischen Königs Charles II.

Fruchtstillleben
Gemälde des ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDiamantmedaillon und Ohrringe
Festlicher Schmuck in Tropfenform

Diamantcollier
Funkelndes Flüsschen aus Diamanten

Damenportrait
Louise de Kérouaille, Geliebte des englischen Königs Charles II.

Fruchtstillleben
Gemälde des Frankfurter Malers Otto Scholderer?

Auktions-Szene
Bild einer Londoner Versteigerung aus der Zeit um 1840


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Südtirol

Auf den Spuren von Luis Trenker

Film von Vera Meyer-Matheis

Ganzen Text anzeigenKaum einer hat Südtirol so bekannt gemacht wie der Bergsteiger, Architekt und Filmregisseur Luis Trenker. Langkofel und Plattkofel, Schlern: Die Berge sind stets Bestandteil seiner Filme.

Bozen - der Mittelpunkt Südtirols - war lange der Wohnort Luis Trenkers. Die ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKaum einer hat Südtirol so bekannt gemacht wie der Bergsteiger, Architekt und Filmregisseur Luis Trenker. Langkofel und Plattkofel, Schlern: Die Berge sind stets Bestandteil seiner Filme.

Bozen - der Mittelpunkt Südtirols - war lange der Wohnort Luis Trenkers. Die alte Handelsstadt war über Jahrhunderte hinweg von reichen italienischen Kaufleuten bewohnt, die Künstler in der Giotto-Nachfolge nach Südtirol holten.

Im 14. Jahrhundert entstanden in der einzigartigen Mischung deutscher und italienischer Maltradition die Fresken der "Bozener Schule".

Rund um Bozen liegen zahlreiche Burgen und Burgruinen, die von den Kämpfen um die Vormachtstellung in diesem von alters her begehrten Landstrich erzählen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:14
VPS 15:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Moderation: Alexandra Rinschler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWein-Bier-Gemisch - schmeckt das?
Fränkische Jungwinzer gehen jetzt neue Wege und vertreiben ein Wein-Bier-Gemisch aus Müller-Thurgau und leichtem Weizenbier.

Die starke Sandra Bradley
Die Nürnbergerin ist eine der stärksten Frauen Europas. Wie ihr Alltag ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappenWein-Bier-Gemisch - schmeckt das?
Fränkische Jungwinzer gehen jetzt neue Wege und vertreiben ein Wein-Bier-Gemisch aus Müller-Thurgau und leichtem Weizenbier.

Die starke Sandra Bradley
Die Nürnbergerin ist eine der stärksten Frauen Europas. Wie ihr Alltag so aussieht?

Karlsgraben
Momentan laufen am historischen Karlsgraben in Mittelfranken Ausgrabungen mit überraschenden Ergebnissen.

Musikalischer Brotteig
Schmeckt Brot je nach Beschallung anders? Quatsch oder revolutionär?

Mit der Geige durch New York
Mit einem Stipendium kommt der Violinist Filip Pogady von Unterfranken nach New York. Wie geht der Traum weiter?

Gartenzwerg-Kunst
Ein Besuch auf der Jahresausstellung auf der oberfränkischen Giechburg.

Bollywood in Bayern
Der Inder Pavan Prasad möchte sein eigenes Multikulti-Musical auf die Bühne bringen.


(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Namibia

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenNamibia liegt an der Südwestküste von Afrika. Lange war es deutsches Kolonialgebiet und gehörte später zum Staat Südafrika. Im Jahr 1990 erkämpfte sich das Land politische Unabhängigkeit.

Die Dokumentation "Traumorte - Namibia" stellt das Land, seine Geschichte ...

Text zuklappenNamibia liegt an der Südwestküste von Afrika. Lange war es deutsches Kolonialgebiet und gehörte später zum Staat Südafrika. Im Jahr 1990 erkämpfte sich das Land politische Unabhängigkeit.

Die Dokumentation "Traumorte - Namibia" stellt das Land, seine Geschichte und seine Bewohner vor. Außerdem führt sie zu Traumstränden und architektonischen und folkloristischen Sehenswürdigkeiten.

Namibia ist zweieinhalb Mal so groß wie Deutschland, aber nur sehr dünn besiedelt. Die meisten der 2,3 Millionen Einwohner leben im Norden des Landes. Die Bevölkerung setzt sich aus verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen. Neben Hereros, Khoisan und anderen gibt es auch die europäischstämmigen Buren.

Es ist ein Land von herber Schönheit und überraschender Vielfalt. Namibia lebt hauptsächlich vom Diamantenabbau, der Landwirtschaft und von der Fischerei. Aber auch der Tourismus spielt eine immer größere Rolle, denn das Land bietet Reisenden fast unbegrenzte Möglichkeiten.


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Das schwarze Schaf

Spielfilm, BRD 1960

Darsteller:
Pater BrownHeinz Rühmann
FlambeauSiegfried Lowitz
Mrs. SmithLina Carstens
Theaterdirektor ScarlettiKarl Schönböck
GloriaMaria Sebaldt
u.a.
Regie: Helmut Ashley
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenPater Brown, Pfarrer einer kleinen irischen Gemeinde, betätigt sich - zum Unmut seiner Vorgesetzten und der Polizei - gern auch als Detektiv.

Ausgerechnet während des Gottesdienstes wird vor der Kirche der kleinen Gemeinde ein Mann umgebracht. Für Inspektor Graven ...
(ARD)

Text zuklappenPater Brown, Pfarrer einer kleinen irischen Gemeinde, betätigt sich - zum Unmut seiner Vorgesetzten und der Polizei - gern auch als Detektiv.

Ausgerechnet während des Gottesdienstes wird vor der Kirche der kleinen Gemeinde ein Mann umgebracht. Für Inspektor Graven gibt es keinen Zweifel, dass der Schmied Barnes der Täter ist. Pater Brown ist anderer Meinung. Es gelingt ihm, den wirklichen Mörder zu finden.

Die Titelseiten der Zeitungen berichten daraufhin über die Spürnase des Pfarrers, was dem Bischof gar nicht gefällt. So versetzt er Pater Brown in eine Gemeinde, in der das letzte Verbrechen, ein simpler Fahrraddiebstahl, vor acht Monaten geschah. Kaum hat der Pater jedoch seine Antrittsbesuche gemacht, geschieht ein heimtückischer Mord. Obwohl er keine Lust hat, erneut strafversetzt zu werden, beginnt er nachzuforschen.


(ARD)


Seitenanfang
18:01
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (3/10)

Drei Wege ins Gartenglück

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenBiogärtner Karl Ploberger besucht den Garten von Marita Makowitschka in Langeck im Burgenland. Für die leidenschaftliche Gärtnerin ist "ihr Garten das zweite Wohnzimmer".

Im Gartenkalender ist nun Vollherbst: Kastanien und Eicheln sind reif, und Knoblauch kann ...
(ORF)

Text zuklappenBiogärtner Karl Ploberger besucht den Garten von Marita Makowitschka in Langeck im Burgenland. Für die leidenschaftliche Gärtnerin ist "ihr Garten das zweite Wohnzimmer".

Im Gartenkalender ist nun Vollherbst: Kastanien und Eicheln sind reif, und Knoblauch kann gepflanzt werden, am besten den Einheimischen verwenden! Uschi widmet sich einem Herbstobst, der Birne und bereitet ein kaltgerührtes "Alexander-Chutney" zu.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Glitzer, Glamour und große Gefühle

Hinter den Kulissen des Moulin Rouge

Film von Vivienne Radermacher

Ganzen Text anzeigenAuf der Bühne des weltbekannten Moulin Rouge in Paris haben die Tänzerinnen und Tänzer immer ein Lächeln im Gesicht. Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Die Reportage taucht ein in die Welt der Tänzer und Artisten des großen Revue-Theaters und zeigt all ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenAuf der Bühne des weltbekannten Moulin Rouge in Paris haben die Tänzerinnen und Tänzer immer ein Lächeln im Gesicht. Aber wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Die Reportage taucht ein in die Welt der Tänzer und Artisten des großen Revue-Theaters und zeigt all das, was man sonst nicht sieht. Sie erzählt auch besondere Geschichten wie die von Oberkellner Vincent und Tänzerin Ophelia, die ein Liebespaar geworden sind.

"Wenn ich im Scheinwerferlicht auf der Bühne stehe, dann fühle ich mich wie der Sonnenkönig", sagt Maikel Navarro Brown. Seit zehn Jahren tanzt er im Moulin Rouge jeden Abend zusammen mit seinen Kollegen zwei Shows - das erfordert Disziplin, feste Regeln. Die Männer müssen mindestens 1,85 Meter groß sein. Wer bei den Frauen unter 1,75 Meter groß ist, braucht sich erst gar nicht zu bewerben.

Eine wichtige Rolle spielen auch die so genannten Habilleuses, die die Tänzer in Windeseile hinter den Kulissen oder in den Garderoben umziehen, die Schneider in den Ateliers, die die Federkostüme reparieren und auch die strenge Chefchoreografin Janet. Sie ist für die neuen Tänzerinnen verantwortlich, vor ihr müssen sie vortanzen - sie entscheidet, wer ins berühmte Moulin Rouge darf und wer nicht.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Neuanlauf in Lausanne
USA und Russland sprechen über Syrien

Meilenstein fürs Klima?
Reduzierung von FKW beschlossen

Trump wittert Lügenkampagne
Neue Sex-Vorwürfe werden bekannt


Seitenanfang
19:29
VPS 19:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturpalast

Faszination Verbrechen (3/5)

Fachmagazin für E- und U-Kultur

Moderation: Nina Fiva Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWieso bekam der Massenmörder Charles Manson so viele Heiratsanträge? Und warum begeistern die Rapper von "Außerkontrolle" weniger mit Musik als vielmehr mit ihrem kriminellen Background?

Der "Kulturpalast" widmet sich dem Thema "Verbrechen" und fragt, warum dieses ...

Text zuklappenWieso bekam der Massenmörder Charles Manson so viele Heiratsanträge? Und warum begeistern die Rapper von "Außerkontrolle" weniger mit Musik als vielmehr mit ihrem kriminellen Background?

Der "Kulturpalast" widmet sich dem Thema "Verbrechen" und fragt, warum dieses oft so fasziniert. Zu Gast ist die Schriftstellerin und Juristin Juli Zeh, die sich immer wieder mit den Abgründen des menschlichen Handels beschäftigt hat.

Keine gute Geschichte ohne ein anständiges Verbrechen. Ob Kains Kapitalverbrechen an seinem Bruder, der Raub der Helena im antiken Griechenland oder die Mordserie Macbeths bei Shakespeare - Verbrechen sind aus der Kunst nicht wegzudenken. Der gewaltsame Regelbruch, das gezielte, rücksichtslose Überschreiten der zivilisatorischen Vereinbarung verstört und fasziniert zugleich. Und irgendwie scheinen auch Verbrecher selbst anziehend zu wirken. Weiße Mittelschichtjugendliche tragen Hosen im Knast-Look und geben sich alle Mühe, als Ghetto-erfahrene "Original Gangster" rüberzukommen. Für einen Gangster-Rapper gibt es kaum etwas Geschäftsschädigenderes als die öffentliche Anschuldigung, man sei ja gar nicht so böse...

Im Wettbewerb darum, wer der böseste Bube ist, sind die vermummten Rapper von "Außerkontrolle" ganz vorne: "Echte Verbrecher!", "Hol die Black & Decker Flex aus dem Keller", "Wir graben uns einen Tunnel direkt zu den Schließfächern". Die Musiker verpassen keine Gelegenheit, auf ihr kriminelles Vorleben als Mitglieder der Berliner "Gullideckelbande" hinzuweisen, die verschiedene schwere Einbrüche auf ihrem Konto hat und damit bis in das Pantheon des Verbrechens gelangte: In die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY … ungelöst".

Aber woran liegt es eigentlich, dass wir Kriminelle so faszinierend finden? Der amerikanische Massenmörder Charles Manson war ein ungepflegter Waldschrat von nicht mal 1,60 cm Größe und doch zog er andere so in seinen Bann, dass sie bereit waren, die brutalsten Morde zu verüben. Die junge Autorin Emma Cline (27) hat sich für ihren gefeierten Debut-Roman von Manson und seinen Jüngerinnen inspirieren lassen. "The Girls" erzählt von einem wohlstandsverwahrlostes Mädchen, das in den Sog einer Manson-artigen Psychosekte gerät. Von radikaler Freiheit zur mörderischen Tat scheint es nur ein kleiner Schritt. Dostojewskij lässt grüßen.

Der hat mit seinem Roman "Schuld und Sühne" (besser übersetzt: "Verbrechen und
Strafe") das größte Werk der Weltliteratur über die Theorie des Verbrechens geschaffen. Sein Raskolnikov tötet eine Pfandleiherin, nur um zu beweisen, dass er es kann. Ein Verbrechen aus Überheblichkeit, in dem Glauben, dass man wie ein Napoleon über den Kategorien von Gesetz und Schuld stehe. Nun hat der polnische Krawallregisseur Jan Klata "Verbrechen und Strafe" am Schauspiel Bochum inszeniert. Jana Schulz spielt den Raskolnikov - als Irren in einer irrsinnigen Welt.

Kann es sein, dass es vielleicht ein grundlegendes Missverständnis gibt, wenn man über Verbrecher und ihre Taten spricht? Juli Zeh ist dem in ihrem aktuellen Roman "Unterleuten" auf der Spur und sagt: " Wir machen es uns oft leicht und denken: Es gibt gute Menschen und böse Menschen, oder es gibt normale und verrückte. Die bösen oder die verrückten, das sind dann die Verbrecher. In Wahrheit wollen aber die wenigsten Menschen etwas Böses, und trotzdem passieren ständig schreckliche Dinge auf der Welt." Schlummert da etwa ein kleiner Verbrecher in uns allen?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Royal Ballet tanzt "Alice im Wunderland"

Darsteller:
AliceSarah Lamb
Jack/HerzbubeFederico Bonelli
Lewis Carroll/Weißes KaninchenEdward Watson
Alices Mutter/HerzköniginZenaida Yanowsky
Vater/HerzkönigChristopher Saunders
Zauberer/HutmacherSteven McRae
Rajah/RaupeEric Underwood
HerzoginPhilip Mosley
Vicar/MärzhaseRicardo Cervera
Verger/HaselmausJames Wilkie
KochKristen McNally
Fisch-LakaiLudovic Ondiviela
Frosch-LakaiKenta Kura
u.a.
Bühnenbild: Nicholas Wright
Choreografie: Christopher Wheeldon
Musik: Joby Talbot
Orchester: Orchestra of the Royal Opera, House
Musikalische Leitung: David Briskin
Inszenierung: Bob Crowley
Fernsehregie: Ross MacGibbon
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen"Alice im Wunderland" zählt zu den populärsten Kinderbüchern weltweit. Carrolls Werk hat Choreograf Christopher Wheeldon für das Royal Ballet in ein hinreißendes Ballettmärchen verwandelt.

Alice begegnet in ihrer Traumwelt skurrilen Gestalten wie tanzenden ...

Text zuklappen"Alice im Wunderland" zählt zu den populärsten Kinderbüchern weltweit. Carrolls Werk hat Choreograf Christopher Wheeldon für das Royal Ballet in ein hinreißendes Ballettmärchen verwandelt.

Alice begegnet in ihrer Traumwelt skurrilen Gestalten wie tanzenden Spielkarten und einem weißen Kaninchen und stürzt sich kopfüber in jedes Abenteuer. „Ohrwürmer“ und surreale Projektionen machen ihre Reise durch eine „andere Wirklichkeit“ zu großem Tanzkino.

Der Mathematiker Charles Dodgson erzählte seine kuriosen Geschichten über die Abenteuer der kleinen Alice Kindern während eines Sommerausfluges und schrieb sie später auf. Mit seiner Reise durch eine irreale Welt flüchtete er im strengen viktorianischen England unter dem Pseudonym Lewis Carroll in ein fantasievolles Wunderland, mit dem er die damalige Gesellschaft in Frage stellte.

Die verschiedenen künstlerischen Interpretationen von "Alice im Wunderland" haben inzwischen als Teil einer populären Kultur ein regelrechtes Eigenleben entfaltet: So gibt es die moderne Alice, die sich im Wunderland des Konsums und Profits zu behaupten sucht, oder auch verträumte und psychedelische Versionen.

Christopher Wheeldons spektakuläre Choreografie zu "Alice im Wunderland" ist ein Auftragswerk für das Royal Ballet und mit der Musik von Joby Talbot und dem Bühnendesign von Bob Crowley eine brillante Realisierung von Carrolls verrückter Traumwelt. Solisten sind Sarah Lamb (Alice) und Federico Bonelli (Jack/HerzbBube). Das Orchester des Royal Opera House wird von David Briskin geleitet.

"The Times" schrieb zu diesem magischen Bühnenwerk: „Spectacular family entertainment brought to life with enormous theatrical verve.“ – ein magisches, poetisches und fantasiegeladenes „Tanzspektakel“ der Extraklasse für Jung und Alt.


Seitenanfang
22:24
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Über die Schwelle - Die Angst des Künstlers vor dem Auftritt

Film von Beate Thalberg

Ganzen Text anzeigenKurz bevor Musiker oder Schauspieler vor den Vorhang treten, befinden sie sich in einer undefinierbaren Situation. Ob die Vorstellung gut oder katastrophal wird, wissen sie nicht.

Wie erleben Künstlerinnen und Künstler den Augenblick des Auftritts, wie ...
(ORF)

Text zuklappenKurz bevor Musiker oder Schauspieler vor den Vorhang treten, befinden sie sich in einer undefinierbaren Situation. Ob die Vorstellung gut oder katastrophal wird, wissen sie nicht.

Wie erleben Künstlerinnen und Künstler den Augenblick des Auftritts, wie unterschiedlich gehen sie mit der Situation des Ausgeliefertseins um? Im Film "Über die Schwelle" gelingt es Regisseurin Beate Thalberg, Künstlern erstaunliche Geständnisse zu entlocken.

Opernstar Ferruccio Furlanetto, Schauspielerin Petra Morzé, Schauspieler Nicholas Ofczarek, Geigenstar Julian Rachlin oder Judith Holofernes von der Pop-Band "Wir sind Helden" machen auch ganz erstaunliche Geständnisse zu ganz privaten Übergangserlebnissen in ihrem Leben. Hinter der Auftritts-Angst liegen oft Lebensängste vor festen Bindungen, vorm Abschied oder vor dem Tod. Der Umgang mit diesen Gefühlen ist individuell und reicht von Schweißausbruch bis zu Gekicher kurz vor dem Auftritt.


(ORF)


Seitenanfang
23:01
VPS 23:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Genie im Windschatten - Ignaz Joseph Pleyel

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigenDer Film zeigt den sehr erfolgreichen und streckenweise durchaus abenteuerlichen Lebensweg des Ignaz Joseph Pleyel
(1757-1831), ein zu seiner Zeit beliebter und häufig gespielter Komponist.

Der Niederösterreicher war ein Zeitgenosse von Mozart und Haydn und ...
(ORF)

Text zuklappenDer Film zeigt den sehr erfolgreichen und streckenweise durchaus abenteuerlichen Lebensweg des Ignaz Joseph Pleyel
(1757-1831), ein zu seiner Zeit beliebter und häufig gespielter Komponist.

Der Niederösterreicher war ein Zeitgenosse von Mozart und Haydn und wurde in Paris zu einem bedeutenden Klavierbauer und Musikverleger. Doch er steht auch im Verdacht, möglicherweise der wahre Urheber einer der berühmtesten Melodien der Musikgeschichte zu sein.

Es gibt eine Reihe von Indizien dafür, dass nicht der französische Nationalheld Claude Joseph Rouget de Lisle, Hauptmann der Rheinarmee, sondern Ignaz Joseph Pleyel, Sohn eines Schulmeisters aus Ruppersthal bei Kirchberg am Wagram, die berühmte "Marseillaise" komponiert hat. Zumindest aber war Pleyel maßgeblich daran beteiligt.

Die "Marseillaise" entstand im Frühjahr 1792 in Straßburg und stand im unmittelbaren Zusammenhang mit der Kriegserklärung Frankreichs an Österreich und Preußen. Wenn, wie zu beweisen sein wird, ausgerechnet ein Österreicher der Schöpfer dieser Melodie war, so entbehrt das nicht einer gewissen Ironie von historischem Ausmaß. Stefan Zweig hat diesen musikalischen Geniestreich in seiner Novellensammlung "Sternstunden der Menschheit" festgehalten. Die Dokumentation zeigt, dass dieses Stück Literatur erheblich von der Realität jener Tage abweicht.

Ignaz Joseph Pleyel war aber auch abgesehen von diesem musikalischen Geniestreich ein vielfach hochbegabter und erfolgreicher Mann. Er hinterließ ein umfangreiches musikalisches Werk, das jedoch rasch in Vergessenheit geriet. Der von ihm gegründete Musikverlag wurde erfolgreich, und ab 1807 baute Pleyel Klaviere, die rasch in ganz Europa bekannt und beliebt wurden. Er kam zu Ansehen und Wohlstand, und als er 1831 starb, wurde er auf dem Pariser Prominenten-Friedhof Père-Lachaise begraben.

Die Klavierfabrik, die 200 Jahre seinen Namen trug, stellte erst 2013 den Betrieb ein. Heute noch ist der größte Konzertsaal von Paris nach dem Mann aus dem niederösterreichischen Ruppersthal benannt. Die Salle Pleyel ist dauerhafte Spielstätte des "Orchestre de Paris" und des "Orchestre Philharmonique de Radio France", und jeder Instrumentalsolist von Rang legt Wert darauf, dort auftreten zu dürfen.


(ORF)


Seitenanfang
23:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger

Die Amokläufer: Warum wird aus Hass Mord?

Arbnor Segashi
Seine Schwester starb bei Münchner Amoklauf

Gisela Mayer
Mutter eines Amok-Opfers

Pascal Mauf
Überlebte den Erfurter Amoklauf

Prof. Dr. Britta Bannenberg
Kriminologin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:46
VPS 00:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenWirbel am Karlplatz
Bauprojekt neben der Karlskirche lässt die Wogen hochschlagen

Golden Days Before They End
Fotobuch über Wiens sterbende "Tschocherl"

Tragikomiker Voodoo Jürgens
Österreich hat einen neuen Popstar

"Gegen ...
(ORF)

Text zuklappenWirbel am Karlplatz
Bauprojekt neben der Karlskirche lässt die Wogen hochschlagen

Golden Days Before They End
Fotobuch über Wiens sterbende "Tschocherl"

Tragikomiker Voodoo Jürgens
Österreich hat einen neuen Popstar

"Gegen Wahlen"
Historiker Van Reybrouck mit neuer Streitschrift

Hong Kongs Ringen um Demokratie
Eben inhaftierter Aktivist Joshua Wong im Interview

Milo Raus "Empire"
Der Theatermacher gibt Vertriebenen eine Stimme

Papa, was ist ein Terrorist?
Tahar Ben Jelloun über eine der größten Bedrohungen heute.


(ORF)


Seitenanfang
1:44
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Ganzen Text anzeigenGast: Leonardo Bittencourt
1. FC Köln

Gast: Matthias Lehmann
1. FC Köln

Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag
Topspiel:
Werder Bremen - Bayer Leverkusen

Bor. M'gladbach - Hamburger SV
1. FC Köln - FC Ingolstadt
FC Augsburg - FC ...

Text zuklappenGast: Leonardo Bittencourt
1. FC Köln

Gast: Matthias Lehmann
1. FC Köln

Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag
Topspiel:
Werder Bremen - Bayer Leverkusen

Bor. M'gladbach - Hamburger SV
1. FC Köln - FC Ingolstadt
FC Augsburg - FC Schalke 04
Hoffenheim - SC Freiburg
Eintr. Frankfurt - Bayern München
Bor. Dortmund - Hertha BSC (Fr.)

Fußball: Zweite Liga, 9. Spieltag
Greuther Fürth - 1. FC Heidenheim
Dynamo Dresden - VfB Stuttgart


Seitenanfang
3:13
VPS 03:05

Format 4:3

Edis Paradies (1/3)

Ein Schweizer Taucher in der Wildnis

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigenAls der Schweizer Edi Frommenwiler 1992 erstmals die Inseln von Raja Empat ansteuerte, gab es keine Informationen über dieses Gebiet, ein Insellabyrinth von 2000 meist unbewohnten Inseln.

Für die dreiteilige Reihe "Edis Paradies" begleitete Filmemacher Otto C. ...

Text zuklappenAls der Schweizer Edi Frommenwiler 1992 erstmals die Inseln von Raja Empat ansteuerte, gab es keine Informationen über dieses Gebiet, ein Insellabyrinth von 2000 meist unbewohnten Inseln.

Für die dreiteilige Reihe "Edis Paradies" begleitete Filmemacher Otto C. Honegger Edi Frommenwiler auf einem Tauchtrip durch die Inseln von Raja Empat.

Geologisch gesehen sind die Inseln Korallenformationen, die vor Millionen von Jahren entstanden sind. Dazwischen liegen die artenreichsten Korallenriffe der Welt. Frommenwiler beschloss, zu bleiben und ein Schiff zu bauen. Mit der Hilfe von Einheimischen lief die "Pindito" 1992 von Stapel. Seither fährt Frommenwiler Tauchtouristen in die abgelegensten Winkel Ostindonesiens. Immer dabei ist seine Unterwasservideokamera, mit der er die skurrilsten Meereskreaturen im Bild festhält. Seine Passion gilt dabei nicht den großen Tieren, sondern vielmehr den kleinen, oft fast unsichtbaren, perfekt getarnten Riffbewohnern. Im Laufe der Jahre hat er einige Tiere gefilmt, die wissenschaftlich noch nicht bestimmt sind.


Seitenanfang
4:06
VPS 04:00

Edis Paradies (2/3)

Die Schlangeninsel

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil der Reihe machen sich Edi Frommenwiler und Otto C. Honegger mit dem Reptilien-Experten Mark Auliya daran, die eigenartige Welt von Gunung Api zu erkunden.

Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Vogelparadies, unter Wasser eines für ...

Text zuklappenIm zweiten Teil der Reihe machen sich Edi Frommenwiler und Otto C. Honegger mit dem Reptilien-Experten Mark Auliya daran, die eigenartige Welt von Gunung Api zu erkunden.

Gunung Api ist ein spezieller Ort: über Wasser ein Vogelparadies, unter Wasser eines für Giftschlangen. Zusammen mit Edi Frommenwiler und dessen selbstgebautem Tauchschiff reist Otto C. Honegger durch die Inselwelt der indonesischen Bandasee bis zur Schlangeninsel.

In Ambon, dem Zentrum der Molukken, finden die Taucher unter den Fischerbooten eine Artenvielfalt ohnegleichen. Bei den zauberhaften Bandainseln tauchen sie über einem erstarrten Lavafluss. Was sie dort an Tischkorallen finden, ist atemberaubend. Auch im Hafen von Bandaneira werden seltsame Meeresbewohner zu stillen Stars, zum Beispiel die farbigen Mandarinfische. Die Reise führt weiter über die Inseln von Lucipara, wo früher Schildkröten gefangen wurden, bis das Schiff schließlich den Felsen Gunung Api erreicht.


Seitenanfang
4:54
VPS 04:45

Edis Paradies (3/3)

Wird es überleben?

Film von Otto C. Honegger

Ganzen Text anzeigenOtto C. Honegger begleitet Edi und seine Taucher bei ihrer Suche nach den Schönheiten dieser Meereswelt. Er versucht herauszufinden, was die errichteten Schutzgebiete gebracht haben.

Das Paradies von Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das ...

Text zuklappenOtto C. Honegger begleitet Edi und seine Taucher bei ihrer Suche nach den Schönheiten dieser Meereswelt. Er versucht herauszufinden, was die errichteten Schutzgebiete gebracht haben.

Das Paradies von Edi Frommenwiler liegt ganz im Osten Indonesiens. Es ist das artenreichste Korallenriffgebiet der Erde. Der Filmemacher Otto C. Honegger besuchte vor elf Jahren den Schweizer Auswanderer und tauchte mit ihm in dieser wilden Gegend.

Jetzt kehrt er zurück, um festzustellen, was aus diesem einmaligen Paradies geworden ist. Als sich Edi Frommenwiler vor 20 Jahren in Indonesien ein eigenes Schiff baute und erstmals in diese Gegend fuhr, war er allein. Raja Ampat heißt dieses Gebiet vor West Papua. Es umfasst rund 1500 Inseln, ist etwa so groß wie die Schweiz, hat aber nur 50 000 Einwohner.

Diese Wildnis lockt mittlerweile ambitionierte Taucher aus aller Welt an, aber auch illegale Fischer. Umweltorganisationen und die lokale Regierung schufen deshalb sieben marine Schutzgebiete, die mithelfen sollen, diese einzigartige Unterwasserwelt zu bewahren.


Seitenanfang
5:44
VPS 05:35

Der Charme Andalusiens

Film von Natalie Steger

Ganzen Text anzeigenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der ...

Text zuklappenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der Kultur. Flamenco-Schulen haben einen großen Zulauf und gerade auch junge Leute fühlen sich vom traditionellen Stierkampf angezogen – Torero-Ausbildung inbegriffen.

Die ehemalige Prominenten-Stadt Marbella ist in die Jahre gekommen. Promis kommen kaum mehr, dafür Neureiche – der Massentourismus hat Einzug gehalten. Er ist die Haupteinnahmequelle Andalusiens, einer Provinz, die trotzdem ihre Schattenseiten hat: eine hohe Arbeitslosenquote.