Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 26. September
Programmwoche 39/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:24
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Rassismus in den USA

Harry Potter u. das verwunschene Kind
Gespräch mit Tilman Spreckelsen


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Wolfmonitoring
Der Wolf erobert neue Lebensräume

Doping
Der neue Breitensport in Deutschland

Das manipulierte Bild
Es war noch nie so leicht Medienprodukte zu fälschen

Fotomarkt im Umbruch
Smartphones verdrängen Kompaktkameras


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Rassismus in den USA

Harry Potter u. das verwunschene Kind
Gespräch mit Tilman Spreckelsen


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Wolfmonitoring
Der Wolf erobert neue Lebensräume

Doping
Der neue Breitensport in Deutschland

Das manipulierte Bild
Es war noch nie so leicht Medienprodukte zu fälschen

Fotomarkt im Umbruch
Smartphones verdrängen Kompaktkameras


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Markus Söder
Politiker

Linda Zervakis
Journalistin

Charlotte Link
Bestseller-Autorin

Henryk M. Broder
Journalist

Eizi Eiz und Denyo Es
Musiker

Yael Adler
Ärztin

Jörg Wontorra
Sportmoderator


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:16
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Liebe kennt keine Grenzen - oder doch?

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenLiebe kennt keine Grenzen - oder doch? Es ist das große christliche Ideal: eine Liebe, die alle Hindernisse überwindet. Die Sendung zeigt, wie das gelingen kann, auch wenn es schwierig wird.

Es kommen Paare zu Wort, die vor großen Herausforderungen stehen: Wie ...

Text zuklappenLiebe kennt keine Grenzen - oder doch? Es ist das große christliche Ideal: eine Liebe, die alle Hindernisse überwindet. Die Sendung zeigt, wie das gelingen kann, auch wenn es schwierig wird.

Es kommen Paare zu Wort, die vor großen Herausforderungen stehen: Wie gelingt eine Beziehung, wenn einer das Tourette-Syndrom hat? Oder wie geht es weiter, wenn einer nach vielen Ehejahren merkt, dass er sich in seinem männlichen Körper nicht mehr wohlfühlt?

Die Sendung beschreibt außerdem ganz "gewöhnliche" Paare, deren Liebe immer stärker war als die Hindernisse, die jedes Leben mit sich bringt. Außerdem erfahren wir von der Paar- und Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning, was es braucht, damit die Liebe gelingt.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Kathedrale von Sibenik, Kroatien

Der steinerne Blick

Film von Christian Romanowski

Ganzen Text anzeigenEs gibt gewaltigere Kirchen, und doch nimmt sie einen hervorragenden Platz in der Kunstgeschichte ein: die Kathedrale im kroatischen Sibenik - ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein schlichter Bau von außergewöhnlicher Raffinesse, der nicht nur durch die Schönheit der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEs gibt gewaltigere Kirchen, und doch nimmt sie einen hervorragenden Platz in der Kunstgeschichte ein: die Kathedrale im kroatischen Sibenik - ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein schlichter Bau von außergewöhnlicher Raffinesse, der nicht nur durch die Schönheit der Steinmetzarbeiten, durch die harmonische Form und seine Ausgewogenheit besticht, sondern auch durch seine Konstruktionsart Architekturgeschichte schrieb.

Da Sibenik verhältnismäßig spät gegründet wurde und sich nicht, wie andere Städte an der dalmatinischen Küste, einer tausendjährigen Kulturtradition rühmen konnte, wollten Adel und Bürger durch ein großartiges Bauwerk Aufmerksamkeit auf sich und ihre Stadt ziehen - durch den Neubau einer Kathedrale.

Neu und einmalig war und ist vieles an dieser Kirche, sie ist ein steingewordener Gedanke. Die Mauern und das Tonnengewölbe der Dachkonstruktion sind ebenso, wie die Kuppel vollständig aus einem Material ausgeführt: aus vorgefertigten Steinblöcken, die wie Legosteine zusammengesetzt und miteinander verzapft sind. Derselbe Stein bildet jeweils Außenhaut und Innenwand der Kirche. Eine Konstruktion nach dem Prinzip: Klarheit und vollständiger Entsprechung von äußerer und innerer Form.

An der Zeitenwende von der Gotik zur Renaissance, die ja eine geistige Wandlung und nicht nur einen Wechsel von Stilelementen bedeutet, veranschaulicht die Jacobuskirche diesen Zeitgeist, der den Kirchenraum nicht mehr in mystischem Jenseitsstreben überhöht, sondern nach menschlichem Maß gestaltet. Ein Maß, das dennoch von zeitloser Schönheit ist und jenseits aller Architekturtheorie und Stilgeschichte besticht.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die wunderbare Welt des Papilioramas

Film von Manuella Maury

Ganzen Text anzeigenFarbenfrohe Schmetterlinge verzaubern die Besucher des Papilioramas in Kerzers. Die tropischen und subtropischen Schönheiten stammen aus den Philippinen, Malaysia, Tanzania und Costa Rica.

Das Schmetterlings-Museum Papiliorama im Berner Seeland ist eines der ...

Text zuklappenFarbenfrohe Schmetterlinge verzaubern die Besucher des Papilioramas in Kerzers. Die tropischen und subtropischen Schönheiten stammen aus den Philippinen, Malaysia, Tanzania und Costa Rica.

Das Schmetterlings-Museum Papiliorama im Berner Seeland ist eines der bestbesuchten Museen der Schweiz. Der Gewinn, den das Papiliorama erwirtschaftet, fließt unter anderem in ein Naturschutzprojekt im karibischen Belize.

Caspar Bijleveld, Direktor des Papilioramas Kerzers, macht sich in der Schweiz wie auch im mittelamerikanischen Belize für das ökologische Gleichgewicht stark. Seine wichtigste Botschaft ist hier wie dort dieselbe: Die Erhaltung der Biodiversität.

Es war sein Vater Maarten Bijleveld, ein großer Naturschützer und Mitbegründer von WWF Holland, der vor 40 Jahren die verrückte Idee hatte, in der Schweiz einen Garten mit tropischen Schmetterlingen aufzubauen.

Vater und Sohn, beides Biologen, engagieren sich aber nicht nur für das Tropenhaus in der Schweiz sondern auch für ihr Naturschutzprojekt in Belize. So wurden bereits 11 000 Hektar Urwald in Zentralamerika unter Schutz gestellt, dank der Besucher des Schweizer Papilioramas.


Seitenanfang
14:10

unterwegs - Laos

Elefanten, Seide und Buddhas

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam ...

Text zuklappenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddha-Figuren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam eingebettet ist und durch seine vielfältige Landschaft besticht. Ihre Reise beginnt im Süden von Laos, in der Provinz Pakse.

Von einem Mahut, einem Elefantenführer, lernt sie den Umgang mit den Dickhäutern. In dem Land, das früher auch als "Land der Millionen Elefanten" bekannt war, gibt es heute noch etwa 500 Arbeitselefanten und rund 1000 wilde Elefanten. Ebenfalls im Süden trifft sie den Schweizer Honorarkonsul Guido Käppeli. Er investiert in die Zukunft des Landes und baut neue Schulhäuser. Zusammen mit ihm erhält Andrea Jansen einen Einblick in die strenge laotische Unterrichtsform.

In der Hauptstadt Vientiane wird die Moderatorin von Carol Cassidy empfangen. Die US-Amerikanerin lebt seit über 20 Jahren in Laos und führt eine Seidenweberei mit 50 Angestellten. Laos ist in ganz Asien für seine traditionelle Webkunst bekannt. Von Vientiane geht die Reise weiter in den Norden, in die Stadt Luang Prabang. Es ist die bekannteste laotische Stadt, dort ist der Tourismus weiter fortgeschritten als im übrigen Land. Andrea Jansen hat die seltene Gelegenheit, einen Mönch in seinem Tempel zu besuchen. Von ihm erfährt sie einiges über die Religion und das Alltagsleben in Laos.

Zum Schluss trifft Andrea Jansen den Sänger Ngex Vondeau. Der junge Musiker ist in ganz Laos bekannt, seine Lieder stehen regelmäßig auf Platz eins der laotischen Hitparade. Er ist in seinem Land ein Pionier in Sachen Popmusik und erkämpft sich so in kleinen Schritten Freiheit und Erfolg im sozialistisch regierten Land.


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise als Binnenschiffer

Mit 3.000 Tonnen rheinaufwärts

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenOlivers Urlaubsbekanntschaft ist ein Haufen Schrott. Das nimmt der Kölner ganz gelassen, denn er erfüllt sich einen lange gehegten Traum: Mitfahren auf einem Binnenschiff.

Eine Woche ist Oliver zu Gast auf der "MS Bayerischer Wald". Und die hat eben gerade eine ...
(ARD/SR)

Text zuklappenOlivers Urlaubsbekanntschaft ist ein Haufen Schrott. Das nimmt der Kölner ganz gelassen, denn er erfüllt sich einen lange gehegten Traum: Mitfahren auf einem Binnenschiff.

Eine Woche ist Oliver zu Gast auf der "MS Bayerischer Wald". Und die hat eben gerade eine Ladung Schrott an Bord. Es geht vom Dortmunder Binnenhafen durch den Rhein-Herne-Kanal in den Rhein und von dort aus bis nach Kehl in Südbaden. Unterwegs gibt es jede Menge zu sehen.

Fünf Schleusen, über 100 zum Teil ziemlich niedrige Brücken, das Deutsche Eck in Koblenz und den malerischen Mittelrhein samt Loreley - und damit eine der gefährlichsten Binnenschiff-Passagen in ganz Europa. Die Fahrt wird nicht langweilig, auch wenn ein geübter Jogger mit dem Reisetempo von Olivers Traumschiff problemlos mithalten könnte.

"Das Land vom Wasser aus zu sehen, ist eine ganz neue Entdeckung", meint Oliver, der im richtigen Leben Maler ist. "Wer weiß schon, dass es 7476 Flusskilometer in Deutschland gibt, auf denen jeden Tag 2291 Binnenschiffe allein der deutschen Binnenflotte unterwegs sind?" Die Binnenschifffahrt ist ein eigener Kosmos, der nicht nur ganz eigene Vorfahrtsregeln zu haben scheint, sondern auch eigene Schulen betreibt, eigene Versorgungswege und sogar schwimmende Pfarreien unterhält. Oliver bekommt einen Einblick in diesen Kosmos, der mit Urlaub eigentlich nichts zu tun hat. Denn die MS Bayerischer Wald ist kein Vergnügungsdampfer.

"Hand für Koje" ist eine alte Art des Reisens: Man bekommt einen Schlafplatz auf einem Schiff und hilft bei allem, was an Bord eben so anfällt. Ob das heute auch noch so funktioniert? Vorsichtshalber hat Oliver den Reisepreis für seine Koje im Voraus bezahlt. Aber mit anfassen würde er schon gerne - und am liebsten natürlich auch mal selbst am Steuer stehen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:22
VPS 15:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Wiege des Alpinismus

Vom Ankogel auf die Berge der Welt

Film von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigenDie Erstbesteigung des Ankogel im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Salzburg im Jahr 1762 stellt für viele den eigentlichen Ursprung des Alpinismus dar.

Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung des Phänomens Alpinismus nach und hinterfragt die Motive der frühen ...
(ORF)

Text zuklappenDie Erstbesteigung des Ankogel im Grenzgebiet zwischen Kärnten und Salzburg im Jahr 1762 stellt für viele den eigentlichen Ursprung des Alpinismus dar.

Die Dokumentation zeichnet die Entwicklung des Phänomens Alpinismus nach und hinterfragt die Motive der frühen Pioniere, die sich mit ihren bergsteigerischen Leistungen selbst ein Denkmal gesetzt haben.

Zum ersten Mal wurde mit dem Ankogel ein vergletscherter Alpengipfel mit über 3000 Metern Höhe bezwungen, vier Jahre vor dem Mont Blanc und anderen berühmten Bergen der Alpen.

Die Pioniertat eines wagemutigen Bauern mit dem Namen Patschg hat bald zahlreiche Nachahmer gefunden, in den kommenden 100 Jahren folgten unzählige Gipfel, so zum Beispiel der Großglockner durch Franz II. Xaver von Salm-Reifferscheidt-Krautheim und das Matterhorn durch den englischen Bergsteiger Edward Whymper, dem später auch die Erstbesteigung des Chimborazo gelingen sollte. "Alpinismus" wurde bald zum Begriff für Extrembergsteigen, nicht nur in den Alpen, sondern auf der ganzen Welt.


(ORF)


Seitenanfang
16:15
Format 4:3

Semmering - Über den Zauberberg

Film von Lutz Maurer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt kaum eine österreichische Gebirgslandschaft, die so viele alpine, alpinhistorische, wirtschaftliche, touristische und künstlerische Facetten bietet wie der Semmering.

Der Film zeigt die Entwicklung einer Gebirgslandschaft vom Mittelalter bis ins dritte Jahrtausend. Prominente Gäste sind Otto Schenk und Trude Klecker, Österreichs erste Skiweltmeisterin, die nicht aus Tirol oder Vorarlberg kam.

In dieser Landschaft zeigt sich auch der Wandel von einer einst bedrohlichen Wildnis mit einem beschwerlichen Passübergang in einen Zufluchtsort großstadtmüder Menschen. Diesen Wandel ermöglichte ein Meisterwerk der Technik des 19. Jahrhunderts: die Semmeringbahn.


(ORF)


Seitenanfang
16:59
VPS 17:00

Videotext Untertitel

Karpaten - Leben in Draculas Wäldern

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Mit Delia Oancea und Vasile Marinca

Sprecher: Cornelius Obonya, Margit Maurer, Nina Strehlein, Peter Färber

Ganzen Text anzeigenKurt Mayers Film ist ein Zeitdokument einer sich rasch verändernden Welt. Sieben Reisen und ein ganzes Jahr waren notwendig, um den Menschen in Draculas Wäldern nahe zu kommen.

Mit 1500 Kilometern sind die Karpaten der längste Gebirgszug Europas. Durch ihre ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappenKurt Mayers Film ist ein Zeitdokument einer sich rasch verändernden Welt. Sieben Reisen und ein ganzes Jahr waren notwendig, um den Menschen in Draculas Wäldern nahe zu kommen.

Mit 1500 Kilometern sind die Karpaten der längste Gebirgszug Europas. Durch ihre wechselvolle Geschichte und nicht zuletzt durch den Eisernen Vorhang blieben weite Teile lange unbereist. Kurt Mayer folgt den Wegen und Entdeckungen des Wanderhirten Vasiles.

Vasiles Jahresweg nimmt seinen Ausgang im Frühjahr mit dem Aufbruch der Herden. Einen eingeschworenen Begleiter hat er schon. Hajduk, sein junger Hirtenhund, lernt gerade, sich gegen die Gefahren des Waldes zu bewähren. Vasile genießt das unstete Leben in der Natur. Dabei begegnet er immer wieder dem ursprünglichen dörflichen Leben. Der hufeisenförmige Karpatenzug birgt so manche abergläubische Vorstellung - das schreibt schon Bram Stoker, der Begründer des Dracula-Mythos. Vasile ist neugierig und will mehr von den alten Bräuchen erfahren. Zugleich ist er auf Brautschau. Am Pfingstsonntag hat der junge Schäfer aus den Waldkarpaten endlich Erfolg. Die schöne Delia, ein Mädchen aus der Stadt, hat sich in ihn verliebt. Delia ist eine von ganz wenigen jungen Mädchen, die heute den Weg zurück ins Dorf wagen wollen. Eine Wahrsagerin bestätigt ihr, ein "Ciorban" - ein Hirte - wird ihr Glück bedeuten.

Am Weg von Weideplatz zu Weideplatz durchquert Vasile auf uralten Pfaden Schluchten und Wälder. Im Dunstkreis des echten Grafen Vlad Dracul stößt er auf verborgene Schätze. Denn wie jede Legende birgt auch diese - in mehr als 200 Filmen verewigte - Geschichte vom "untoten" Vampir ein Körnchen Wahrheit, selbst wenn sie aus dem fernen England stammt und ihr Autor diese Gegend nie selbst bereist hat. Die Angst vor der Wiederkehr der Verstorbenen bestimmt die Gedankenwelt der Bewohner der Waldkarpaten und Transsilvaniens bis heute. Noch immer beschäftigen Vorkehrungen gegen die Wiederkehr die Fantasie. Erst seit Anfang der 1950er Jahre schützt ein Gesetz die Ruhe der Toten.

Vasile wird Zeuge einer "Totenhochzeit", wie sie in den entlegenen Dörfern des Maramures immer noch gefeiert wird. Ein heiratsfähiger junger Mann ist verstorben. Sein Leben ist unerfüllt geblieben. Zur Wahrung der Harmonie und zum Abschluss seines Lebenskreises stellt die Dorfgemeinschaft bis zur Beerdigung eine symbolische Braut. Danach wird Hochzeit gefeiert und getanzt. Die Hochzeit für den Toten soll die Lebenden vor seiner Wiederkehr bewahren.

Der Hirtenhund Hajduk, Vasiles treuer Begleiter, hat viel zu lernen in diesem Jahr. Mit der erfolgreichen Abwehr eines Karpatenbären besteht er seine Feuertaufe. Der Karpatenbogen beherbergt die größte Bären- und Wolfspopulation Europas. Ohne wehrhafte, gut ausgebildete Hirtenhunde ist hier Weidewirtschaft unmöglich. Ein Karpatenwolf reißt durchschnittlich ein Schaf pro Jahr. Im internationalen Vergleich ist diese Quote sehr niedrig. Der Grund dafür: In Rumänien werden die Schafherden durchgehend von Schäfern bewacht und von intensiv trainierten Hunden gegen Angreifer geschützt.

Der harte Winter hat schließlich einen romantischen Ausklang: Bunt geschmückte Reiter galoppieren durchs Dorf. Es schließt sich der Kreis. Vasile, der Schäfer aus Budesti, bekommt seine Delia, das Mädchen aus der Stadt. Der Hochzeitsschlitten entführt sie in die Weite der Schneelandschaft.


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Michail Gorbatschow - der Weltveränderer

Ganzen Text anzeigenEr läutete das Ende des Kalten Krieges ein, ließ den Eisernen Vorhang fallen und ermöglichte die deutsche Wiedervereinigung. Am 2. März 2016 wird Michail Gorbatschow 85 Jahre alt.

Die welthistorischen Veränderungen, die er ab 1985 als neuer Kreml-Chef einleitete, ...

Text zuklappenEr läutete das Ende des Kalten Krieges ein, ließ den Eisernen Vorhang fallen und ermöglichte die deutsche Wiedervereinigung. Am 2. März 2016 wird Michail Gorbatschow 85 Jahre alt.

Die welthistorischen Veränderungen, die er ab 1985 als neuer Kreml-Chef einleitete, wirken weit in die Gegenwart hinein. Was trieb Gorbatschow an, die Sowjetunion von einer Diktatur hin zu mehr Demokratie zu führen? Was waren seine Ziele?

Für diese Dokumentation - eine Zusammenarbeit von "ZDF-History" und Phoenix - gab Gorbatschow ein neues und ausführliches Exklusiv-Interview. Darin schildert er auch seine Kindheit und Jugend, die Bedeutung seiner Lebensliebe zu seiner verstorbenen Ehefrau Raissa sowie seine Zeit nach 1991, als die Sowjetunion unterging und er den Kreml verlassen musste. Die filmische Spurensuche führt daher auch in seine südrussische Heimat und seinen Geburtsort. Die Dokumentation des Osteuropahistorikers Ignaz Lozo ist ein Porträt nicht nur des Weltpolitikers und Friedensnobelpreisträgers, sondern vor allem auch des Menschen Michail Gorbatschow.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenCyberkriminalität
Erpressung und Diebstahl im Netz breiten sich aus

Ganz ohne Bohren
Mit Fluoridlack und flüssigem Kunststoff gegen Karies

Es werde #Licht
Beleuchten mal anders

Die Haaranalyse ist nicht zuverlässig
Verdächtige ...

Text zuklappenCyberkriminalität
Erpressung und Diebstahl im Netz breiten sich aus

Ganz ohne Bohren
Mit Fluoridlack und flüssigem Kunststoff gegen Karies

Es werde #Licht
Beleuchten mal anders

Die Haaranalyse ist nicht zuverlässig
Verdächtige Stoffe können durch Schweiß auf Haare gelangen

Schutz durch Jagd
Wildtiere sollen für die Bevölkerung einen Wert bekommen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Russland wehrt sich gegen US-Vorwürfe
Syrien-Politik sei nicht barbarisch

Hochspannung im US-Wahlkampf
Clinton und Trump vor erstem TV-Duell

Steuerprozess gegen Top-Agenten
Werner Mauss droht Freiheitsstrafe


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenInterview mit Fethullah Gülen
Der islamistische Prediger ist zu einer Rückkehr in die Türkei bereit

Türkei - Theater im Ausnahmezustand
Eine beispiellose Entlassungswelle erschüttert die Bühnenwelt in der Türkei

Thomas Melle: "Die Welt im ...

Text zuklappenInterview mit Fethullah Gülen
Der islamistische Prediger ist zu einer Rückkehr in die Türkei bereit

Türkei - Theater im Ausnahmezustand
Eine beispiellose Entlassungswelle erschüttert die Bühnenwelt in der Türkei

Thomas Melle: "Die Welt im Rücken"
Eine wahre Geschichte über den Autor selbst - nominiert für den Deutschen Buchpreis

Zauberwald des deutschen Militarismus
Die ehemalige "Heeresversuchsstelle Kummersdorf"


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NETZ NATUR

Der Ruf des Falken

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigenWanderfalken sind ein Sinnbild für Kraft und Schnelligkeit. Pestizide brachten sie an den Rand des Aussterbens. Heute sind die Wanderfalken wieder da.

Doch noch ist ihre Zukunft nicht gesichert. Wanderfalken sind ein Sinnbild des erfolgreichen Naturschutzes in den ...

Text zuklappenWanderfalken sind ein Sinnbild für Kraft und Schnelligkeit. Pestizide brachten sie an den Rand des Aussterbens. Heute sind die Wanderfalken wieder da.

Doch noch ist ihre Zukunft nicht gesichert. Wanderfalken sind ein Sinnbild des erfolgreichen Naturschutzes in den letzten 30 Jahren. Das Pestizid DDT brachte sie in den 1950er Jahren zu trauriger Berühmtheit.

Denn die Falken litten als Top Jäger besonders unter der Wirkung von DDT: Ihre Eierschalen wurden zu dünn und zerbrachen. Deshalb verschwanden sie vielerorts in Europa. Nach dem Verbot des berüchtigten Umweltgiftes erholten sich die Bestände. Heute gibt es in der Schweiz wieder rund 300 Brutpaare. Sie dringen selbst in Städte vor, wo neue Gefahren lauern.

Der Tierfilmer Vincent Chabloz hat im Jura in freier Natur atemberaubende Aufnahmen von Wanderfalken gedreht. Die Kamera folgt den Jagdkünsten der potenten Flieger: Sie zeigt sie, wie sie wie ein Pfeil durch Finken- und Starenschwärme schießen, wie sie ihre weißen, tollpatschigen Jungen in steilen Felswänden in schwindelerregender Höhe großziehen und dann fliegen lehren: Bilder, wie man sie in der Schweiz noch nie gesehen hat. Der Filmemacher hat auch mehrere Brutpaare über Jahre hinweg begleitet und sie an automatische Kameras gewöhnt - diese erlauben ohne Störung eine außergewöhnliche Nähe.

Der Wanderfalke nistet aber nicht nur in abgelegener Natur, sondern auch mitten in den Städten. Stadttauben und andere Vögel in den Städten, die vom Futterangebot des Menschen profitieren, sicherten ihm ein bequemes Leben. An hohen Gebäuden fühlt er sich wie an Felswänden zu Hause - wenn da nicht militante Taubenzüchter wären, die es auf ihn abgesehen haben.

"NETZ NATUR" nähert sich dem stolzen Vogel behutsam und versucht, seine Natur zu ergründen: Wie wurde er zum schnellsten Vogel der Welt? Wie schaffte er seine weltweite Verbreitung auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis? Und wie sieht seine Zukunft aus? Der Falke gibt viele Antworten gleich selbst.


Seitenanfang
21:05
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Flug der Eule

Film von István Nádaskay

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEulen gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als geschickte Jäger. Lange war ihr Bestand gefährdet. Nun versucht man, die Vögel wieder anzusiedeln.

Der Film erzählt die Geschichte eines Schleiereulen-Weibchens.

Intensive ...
(ORF)

Text zuklappenEulen gelten als Symbol für Weisheit, als Meister des lautlosen Flugs und als geschickte Jäger. Lange war ihr Bestand gefährdet. Nun versucht man, die Vögel wieder anzusiedeln.

Der Film erzählt die Geschichte eines Schleiereulen-Weibchens.

Intensive Agrarwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden haben die Population vieler Eulenarten dezimiert. Da Eulen als Schädlingsvertilger einen positiven Einfluss auf das ökologische Gleichgewicht ausüben, gibt es mehrere Wiederansiedlungsinitiativen.


(ORF)


Seitenanfang
21:51
VPS 21:49

Die letzten Nomaden



Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Das dunkle Gen

Dokumentarfilm von Miriam Jacobs und Gerhard Schick,

Deutschland 2014

Länge: 100 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEin kranker Arzt, ein brisanter Code, der Trost der Kunst und der Vaterliebe: Die Suche nach dem Ursprung seiner Depression stellt den Mediziner Frank vor existenzielle Fragen.

Das Autorenpaar Jacobs-Schick begleitet Frank, den einstigen Arzt und Neurologen, den eine ...

Text zuklappenEin kranker Arzt, ein brisanter Code, der Trost der Kunst und der Vaterliebe: Die Suche nach dem Ursprung seiner Depression stellt den Mediziner Frank vor existenzielle Fragen.

Das Autorenpaar Jacobs-Schick begleitet Frank, den einstigen Arzt und Neurologen, den eine schwere Depression um Arbeit und Familie brachte, auf einer radikalen Forschungsreise ins tiefste Innere seines Körpers und Wesens.

Auf einer Reise in die Welt der Gen-Analyse begegnet Frank sowohl radikalen Zukunftsvisionen als auch atemberaubenden Bild- und Klangwelten, die aus dem tiefsten Innern des menschlichen Körpers stammen. Bis zur Entschlüsselung seines Genes will er dieses Mal gehen, nicht zuletzt, um dem leiblichen Sohn Leonard schon im Vorfeld ein Rüstzeug mitzugeben für den Fall, dass die erbliche Veranlagung, die in der Familie schon zu Selbstmord führte, auch ihn ereilt.

Als Betroffener - und als gelernter Arzt eben auch als Wissender - stößt der Berliner ins Reich der Gen-Forschung vor. Er trifft in der Schweiz wie in Amerika auf Wissenschaftler, Bastler, Visionäre, die aus einer einfachen Speichelprobe ganze Lebensentwürfe ableiten können, aber auch auf die Komponistin Deirdre Gribbin, die DNA-Daten in Musik verwandelt.

Das neue Zauberwort des 21. Jahrhunderts heißt "Genom-Sequenzierung". Mittlerweile ist die zumindest in Teilen praktizierbare Entschlüsselung der eigenen Genstruktur in den USA für eine dreistellige Dollarsumme zu haben, in China kostet die Analyse der Erbanlagen noch weniger. Immer größere und schnellere Rechner machen diesen Quantensprung innerhalb der Biologie seit Jahren möglich.

Eine Entwicklung, die Fragen aufwirft, die weit über eine persönliche Krankheitsgeschichte hinausgehen. In naher Zukunft wird die Entschlüsselung des Genoms so schnell und billig sein, dass jeder, der es möchte, seinen Gen-Code auf dem Smartphone mit sich herumtragen kann.

Der Medizin, aber auch der Gesellschaft stehen damit fundamentale Umwälzungen bevor. Informationen werden verfügbar, die uns sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft blicken lassen können. Informationen, die unser Leben retten können, geraten sie zum richtigen Zeitpunkt in die richtigen Hände - etwa eines Arztes. Informationen aber auch, die zu irreparablen Turbulenzen und Schäden innerhalb unseres Gesellschaftssystems führen können, geraten sie in die falsche Datei-Verwaltung.

Bei dieser Auseinandersetzung beschränkt sich Frank nicht auf naturwissenschaftliche Fragestellungen, sondern öffnet sich auch gesellschaftlichen und künstlerischen Perspektiven auf den Quellcode des Lebens. Bild- und tongebende Verfahren transformieren den menschlichen Gen-Code in einen sinnlich erfahrbaren Bereich. Diese Darstellungen sind von berührender Schönheit und überraschender Nähe zur bildenden Kunst und zur Musik - die abstrakte Folge der DNA-Buchstaben ACTG wird unvermittelt erlebbar.

Frank begegnet Künstlern, die fasziniert sind von genetischen Bauplänen, gleichzeitig aber in ihren Werken Freiheiten aufzeigen, die die Genetik nicht anbietet. Sie zeigen, dass sich aus einer festen Grundstruktur eine enorme Formenvielfalt entwickeln kann.


Seitenanfang
0:06
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Ohne mein Kind

Mütter verlassen ihre Familie

Film von Katrin Wegner

Ganzen Text anzeigenDie Doku begleitet drei Mütter, die ihre Familie verlassen haben. Es geht um ihre innere Zerrissenheit, ohne die Kinder zu leben, und um die ständige Rechtfertigung vor anderen Menschen.

Wenn die Mutter geht, gilt sie als herzlos und egoistisch. Wie schlecht muss ...

Text zuklappenDie Doku begleitet drei Mütter, die ihre Familie verlassen haben. Es geht um ihre innere Zerrissenheit, ohne die Kinder zu leben, und um die ständige Rechtfertigung vor anderen Menschen.

Wenn die Mutter geht, gilt sie als herzlos und egoistisch. Wie schlecht muss eine Frau sein, wenn sie die eigenen Kinder verlässt? Ein Mann, der sich von seiner Familie trennt, ist nichts Ungewöhnliches. Aber eine Frau, die Mann und Kinder verlässt?

Mia, 30, wird ausziehen und ihre Kinder, 6 und 9, beim Vater lassen. "Es zerreißt mir das Herz, ohne meine Kinder zu gehen, aber ich freue mich auch auf einen Neuanfang." Es sind nur zehn Prozent der Mütter, die nach der Scheidung alles zurücklassen, ihre Kinder nur noch am Wochenende sehen und sich dabei dem Vorwurf aussetzen, kaltherzig und selbstsüchtig zu sein. Mia findet, dass die Kinder beim Vater besser aufgehoben sein werden, weil er sich die Zeit selbst einteilen kann, während Mia im Schichtdienst arbeitet.

Die 37-jährige Jasmin muss sich auch drei Jahre nach ihrer Trennung von den Kindern noch immer rechtfertigen, auch vor sich selbst: "Ein Kind gehört zu seiner Mama! Deshalb schau' ich immer in verständnislose Gesichter - 'bei der kann doch was nicht stimmen!' Aber ich wollte meine Kinder nicht aus ihrem gewohnten Umfeld reißen und sie in ein neues, fremdes Leben pressen." Die Arbeitszeiten ihres Berufes sind vollkommen familienuntauglich, deshalb verbringen ihre Kinder nur noch die Wochenenden mit der Mutter. "Seit meinem Auszug bin ich das letzte Glied in der Kette, erfahre die wichtigen Dinge meiner Kinder immer erst als Letzte, und das tut weh."

Naomi, 42, verließ ihre Familie schon vor 13 Jahren. Damals war ihr Sohn erst zwei, aber Naomi wollte die Welt sehen, reisen und ihre Freiheit genießen. Heute ist Sohn Noah 15 und sieht seine Mutter nur alle zwei Wochen. "Trotzdem ist unser Verhältnis innig, und wir genießen die Zeit zusammen besonders intensiv." Neuerdings aber häufen sich die Situationen, in denen Naomi spürt, dass Noah ihr weniger vertraut. "Habe ich doch zu viel verpasst? Bin ich keine gute Mutter für ihn?"

Die Dokumentation zeigt, wie schwierig es für die Frauen ist, sich nicht als Rabenmutter zu fühlen. Und es geht auch um ihre gewonnene Freiheit sowie um die Herausforderung, mit ihrem Status als Wochenendmutter fertig zu werden.


Seitenanfang
0:36
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:04
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenDie Aufhebung des Ergebnisses der Bundespräsidenten-Wahl, das stinkende Wasser im Olympia-Becken oder die Nominierung von Donald Trump zum US-Präsidentschaftskandidaten.

Stermann & Grissemann können nun endlich wieder kommentieren, was sich in der Welt und vor ...
(ORF)

Text zuklappenDie Aufhebung des Ergebnisses der Bundespräsidenten-Wahl, das stinkende Wasser im Olympia-Becken oder die Nominierung von Donald Trump zum US-Präsidentschaftskandidaten.

Stermann & Grissemann können nun endlich wieder kommentieren, was sich in der Welt und vor allem in Österreich abspielt. Mit Katharina Straßer und Thomas Stipsits kommt ein Künstlerduo ins Studio, das auch privat den Bund fürs Leben geschlossen hat.


(ORF)


Seitenanfang
2:00
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

Das bisschen Haushalt

Film von Elizabeth Stenitzer

Moderation: Nina Horowitz

Ganzen Text anzeigenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um "das bisschen Haushalt".

Der Haushalt hält uns alle auf Trab. So auch Erwin Steinhauer, der 1989 ...
(ORF)

Text zuklappenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Diesmal geht es um "das bisschen Haushalt".

Der Haushalt hält uns alle auf Trab. So auch Erwin Steinhauer, der 1989 trotz Wundermaschinen im Haushalt so einiges zu schnaufen hatte. Nur die Familie Fletcher aus den USA hatte es gut. Bereits 1954 lebte sie im hoch technisierten "Haus des 21. Jahrhunderts".

Da wurden mit Leichtigkeit Spiegeleier gebraten, die Mutter Beimer aus der Lindenstraße wäre das erste Mal sprachlos. Auch in Österreich wurde getüftelt, gewerkt und geschraubt. Die Sendung "Neues für die Frau" berichtete geradezu euphorisiert über bunte Erfindungen, die der Hausfrau den Alltag erleichtern sollten. Nur vom Hausmann war leider nie die Rede. Auch in einem "Hausfrau sein dagegen sehr" aus dem Jahr 1960 erklärte ein Herr lieber den Damen, wie ein Staubsauger richtig funktioniert. Dozieren ist ja auch weniger anstrengend, als dem Staub hinterher zu jagen.

Messen gibt es ja zu jedem Thema, sei es auch noch so winzig. So hat man sich auch in Sachen Haushalt weitergebildet, was das Zeug hält. Sogar im mondänen Paris, wie ein "Weltjournal" für die Ewigkeit festhielt. Weil es in jedem Bereich Spleens gibt, dachten sich findige Geschäftsleute, warum denn nicht auch im Haushalt. 1996 berichtete "Willkommen Österreich" über ein Erotik-Putzservice. Das Resümee der Geschäftsidee? Das muss man wollen.


(ORF)


Seitenanfang
2:25
VPS 02:20

Singer-Songwriter

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigen"Singer-Songwriter" zeigt die Bandbreite des Genres. Die Vorreiter der 1960er und 1970er Jahre sind mit Bob Dylan, Johnny Cash, Neil Young, Leonard Cohen, John Lennon, Frank Zappa vertreten.

Die pop-lastige Ausrichtung der 1980er Jahre zeigt sich an Künstlern wie ...
(ORF)

Text zuklappen"Singer-Songwriter" zeigt die Bandbreite des Genres. Die Vorreiter der 1960er und 1970er Jahre sind mit Bob Dylan, Johnny Cash, Neil Young, Leonard Cohen, John Lennon, Frank Zappa vertreten.

Die pop-lastige Ausrichtung der 1980er Jahre zeigt sich an Künstlern wie Stevie Wonder, Phil Collins, Peter Gabriel, Madonna, Michael Jackson, Bruce Springsteen, Elton John, Eric Clapton, Bono.

In den frauenstarken 1990er Jahren waren Suzanne Vega, Tracy Chapman, Mariah Carey, Alanis Morissette Vorreiterinnen.

Zu den jüngsten Multitalenten zählen unter anderen Adele, Lana Del Rey, Nelly Furtado, Shakira, Lady Gaga, Bernhard Eder, Eleni Mandell, Ingrid Michaelson und Mumford & Sons sowie Iron & Wine.


(ORF)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:35

Format 4:3

Robbie Williams: Tripping

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Michael K. Constantin

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenMit 15 wurde Robbie Williams Sänger der Boygroup "Take That". 1997 startete der 31-jährige Entertainer, der bislang weltweit mehr als 35 Millionen Alben verkaufte, seine Solokarriere.

"clip" präsentiert unter anderem "Hot Fudge", einen Live-Mitschnitt vom Auftritt ...
(ORF)

Text zuklappenMit 15 wurde Robbie Williams Sänger der Boygroup "Take That". 1997 startete der 31-jährige Entertainer, der bislang weltweit mehr als 35 Millionen Alben verkaufte, seine Solokarriere.

"clip" präsentiert unter anderem "Hot Fudge", einen Live-Mitschnitt vom Auftritt des Frauenschwarms beim Konzert in Knebworth im Sommer 2003 vor mehr als 100 000 Fans, sowie "Tripping" aus dem jüngsten Album "Intensive Care".


(ORF)