Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 19. September
Programmwoche 38/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15

Notizen aus dem Ausland

Frankreich: Trüffelsuche


6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDer Film "Mali Blues"
Der beeindruckende Dokumentarfilm über ein geschundenen Landes

Han Kangs Buch "Die Vegetarierin"
Der düster-poetischer Roman stößt aktuell auf große internationale Resonanz.

Theater: "89/90"
Peter Richters Wende-Buch ...

Text zuklappenDer Film "Mali Blues"
Der beeindruckende Dokumentarfilm über ein geschundenen Landes

Han Kangs Buch "Die Vegetarierin"
Der düster-poetischer Roman stößt aktuell auf große internationale Resonanz.

Theater: "89/90"
Peter Richters Wende-Buch "89/90" auf der Bühne in Leipzig.

Ausstellung: "Desperate Housewives?"
Die Rolle der Frau in Haushalt, Familie und Partnerschaft.

Gespräch mit Martin Roth

Krimibuchtipps im September
"Ein einziger Schuss" und "Wonderland"


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenBio-Küken dürfen leben
Zwei Brütereien in Österreich sorgen für das Überleben der Hähne

"Ransomware" - Erpressung übers Netz
Schadprogramme verschlüsseln wichtige Daten

Ärger als Motor für Veränderungen
Mensch, ärgere dich ...

Text zuklappenBio-Küken dürfen leben
Zwei Brütereien in Österreich sorgen für das Überleben der Hähne

"Ransomware" - Erpressung übers Netz
Schadprogramme verschlüsseln wichtige Daten

Ärger als Motor für Veränderungen
Mensch, ärgere dich doch!

Dürre in Brandenburg
Landwirte kämpfen gegen trockene Felder

Autobiographie von Richard Dawkins
"Die Poesie der Naturwissenschaften"

Das Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDer Film "Mali Blues"
Der beeindruckende Dokumentarfilm über ein geschundenes Land

Han Kangs Buch "Die Vegetarierin"
Der düster-poetische Roman stößt aktuell auf große internationale Resonanz.

Theater: "89/90"
Peter Richters Wende-Buch "89/90" ...

Text zuklappenDer Film "Mali Blues"
Der beeindruckende Dokumentarfilm über ein geschundenes Land

Han Kangs Buch "Die Vegetarierin"
Der düster-poetische Roman stößt aktuell auf große internationale Resonanz.

Theater: "89/90"
Peter Richters Wende-Buch "89/90" auf der Bühne in Leipzig

Ausstellung: "Desperate Housewives?"
Die Rolle der Frau in Haushalt, Familie und Partnerschaft

Gespräch mit Martin Roth

Krimibuchtipps im September
"Ein einziger Schuss" und "Wonderland"


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenBio-Küken dürfen leben
Zwei Brütereien in Österreich sorgen für das Überleben der Hähne

"Ransomware" - Erpressung übers Netz
Schadprogramme verschlüsseln wichtige Daten

Ärger als Motor für Veränderungen
Mensch, ärgere dich ...

Text zuklappenBio-Küken dürfen leben
Zwei Brütereien in Österreich sorgen für das Überleben der Hähne

"Ransomware" - Erpressung übers Netz
Schadprogramme verschlüsseln wichtige Daten

Ärger als Motor für Veränderungen
Mensch, ärgere dich doch!

Dürre in Brandenburg
Landwirte kämpfen gegen trockene Felder

Autobiographie von Richard Dawkins
"Die Poesie der Naturwissenschaften"

Das Rätsel


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt

Palina Rojinski
Moderatorin

Jochen Schweizer
Unternehmer

Fatih Akin
Filmemacher

André Rieu
Violinist

Ingo Zamperoni
Journalist und Autor

Yvonne Willicks
Haushaltsexpertin

Till Reiners
Kabarettist


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:16
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Falsch verbunden oder immer erreichbar - Telefonieren heute

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenDas Telefon verbindet Menschen seit mehr als 100 Jahren. "sonntags" will wissen, wie diese Erfindung unser Leben verändert hat: Kommunizieren wir heute anders? Rettet das Telefon sogar Leben?

Stress und ständige Erreichbarkeit - das verbinden viele Deutsche mit dem ...

Text zuklappenDas Telefon verbindet Menschen seit mehr als 100 Jahren. "sonntags" will wissen, wie diese Erfindung unser Leben verändert hat: Kommunizieren wir heute anders? Rettet das Telefon sogar Leben?

Stress und ständige Erreichbarkeit - das verbinden viele Deutsche mit dem Telefon. Doch es bietet auch Chancen: Die Welt rückt näher zusammen, und ohne Einrichtungen wie die Telefonseelsorge wären viele Menschen schon in einsamen Nächten verzweifelt.


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Taxila, Pakistan

Buddhas erstes Gesicht

Film von Frank Hertweck

Ganzen Text anzeigenAlexander der Große war nicht nur Kriegsführer, sondern auch Kulturbote; durch seinen griechischen Einfluss erwuchs in Taxila der Gott Buddha mit menschlichem Gesicht.

So entstand 326 vor Christus im heutigen Nordpakistan die Gandhara-Kultur, die das überlieferte ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAlexander der Große war nicht nur Kriegsführer, sondern auch Kulturbote; durch seinen griechischen Einfluss erwuchs in Taxila der Gott Buddha mit menschlichem Gesicht.

So entstand 326 vor Christus im heutigen Nordpakistan die Gandhara-Kultur, die das überlieferte Bilderverbot kippte und die traditionellen Buddha-Symbolen wie Rad und Lotosblüte durch eine menschliche Statue ersetzte.

Unter dem Herrscher Kanisha wurde Gandhara zum Heiligen Land des Buddhismus erklärt. In den abgelegenen Tälern entstanden Klöster, die noch heute gepflegt werden. Ihre Ruinen atmen die Ruhe der einstigen Bewohner, man spürt die Gelassenheit einer Lehre, der das Nichts näher steht als die Welt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NETZ NATUR

Rehbock, ledig, sucht ...

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigenRehe besitzen eine optimale Ausrüstung, um sich vor ihren natürlichen Feinden zu schützen: ihr Fell. Im Sommer und im Winter tragen sie Farben, die sie in ihrer Umgebung tarnen.

Auch ihre Körperform ist bestens angepasst an ein unscheinbares Leben im Dickicht. ...

Text zuklappenRehe besitzen eine optimale Ausrüstung, um sich vor ihren natürlichen Feinden zu schützen: ihr Fell. Im Sommer und im Winter tragen sie Farben, die sie in ihrer Umgebung tarnen.

Auch ihre Körperform ist bestens angepasst an ein unscheinbares Leben im Dickicht. "NETZ NATUR" hat die geheimnisvollen Waldtiere genauer unter die Lupe genommen und berichtet aus dem gefahrenvollen Leben eines Rehs.

Zusammengerollt und geduckt im hohen Gras liegt es da, ganz alleine. Seine Augen wenden den Blick ab. Das ist die Überlebensstrategie des neugeborenen Rehkitzes. Noch kann es vor Feinden nicht fliehen. Aber sein getüpfeltes Kleid tarnt es perfekt. Deswegen ist es auch für Bauern beim Wiesenmähen praktisch unsichtbar.

Um einige Rehe vor dem Tod zu retten, werden mittlerweile Drohnen mit Wärmebildkameras eingesetzt. Diese spüren die hilflosen Rehkitze in der Wiese auf, damit sie vor dem Mähtod gerettet werden können. Weiter schützen Warnanlagen mit Bewegungsmeldern Rehe davor, mit Verkehrsmitteln zusammenzustoßen.

Ganz andere Probleme hat ein Rehbock: Getrieben von seinem Instinkt rennt er seiner Herzdame nach. Diese lässt ihn jedoch geschickt zappeln. Ob er sie herumkriegt? Solche Aufnahmen sind Tierfilmer Felix Labhardt gelungen. Er filmte Rehe über drei Jahre hinweg und weiß genau, wie man sich in die Privatsphäre dieser Tiere begibt.


Seitenanfang
14:09
VPS 14:10

unterwegs - Philippinen

Inseln, Vulkane und Korallen

Moderation: Nicole Berchtold

Ganzen Text anzeigenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie erfährt, dass Einflüsse von außen wichtig sind.

Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen. Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen ...

Text zuklappenWie lebt es sich in einem Inselstaat? Mit dieser Frage erkundet Nicole Berchtold das Inselreich der Philippinen. Sie erfährt, dass Einflüsse von außen wichtig sind.

Sie beginnt auf Bohol im Herzen der Philippinen. Dort schaut sie dem Koboldmaki, einer kleinen Affenart, in die Augen und entdeckt ein Restaurant, in dem nur gehörlose Angestellte arbeiten. Von Bohol geht es nach Cebu und von dort in die Millionenstadt Manila.

Als die Götter im glasklaren Ozean die erste philippinische Insel schufen, waren sie von ihrem Werk so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie über 7.000 weitere Inseln formten. So erzählt es die Legende.


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise nach Südtirol

Arbeitsurlaub beim Bergbauern

Film von Burkhard Vorländer

Ganzen Text anzeigenKatja Gericke hat genug vom stressigen Stadtleben. Die 42-Jährige schließt ihren Surf- und Snowboard-Shop in Paderborn und macht Urlaub - als Bergbauerngehilfin auf einem Hof in Südtirol.

Bauer Hackhofer kann jede Hilfe gebrauchen. Er hat sich an die Organisation ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKatja Gericke hat genug vom stressigen Stadtleben. Die 42-Jährige schließt ihren Surf- und Snowboard-Shop in Paderborn und macht Urlaub - als Bergbauerngehilfin auf einem Hof in Südtirol.

Bauer Hackhofer kann jede Hilfe gebrauchen. Er hat sich an die Organisation "Bergbauernhilfe" gewandt, die ihm die arbeitswillige Katja vermittelt hat. - Die Dokumentation begleitet Katja Gericke bei ihrem Arbeitsurlaub als Bergbauerngehilfin.

Arbeitswillig muss man bei diesem Job auch sein: Morgens ganz früh Kühe melken, dann das Jungvieh füttern, Eier einsammeln und raus auf die Wiese. Katja ist ausgebildete Landwirtin. 2000 Kühe im Akkord melken - sie kennt Landwirtschaft als Fließbandarbeit. Seit 20 Jahren hat sie aber keinen Stall mehr betreten. Die Erwartungen der Bauersleute sind trotzdem groß: "Wer mit 2000 Kühen umgehen kann, der wird unsere paar mit links schaffen", ist sich Hackhofer sicher, "hoffentlich ist sie aber auch schwindelfrei, denn die Wiesen sind steiler als jede schwarze Piste hier oben."


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Urlaubsparadiese: Nationalparks in aller Welt

Film von Monika Birk, Josef Kirchmayer, Lutz Weber,

Peter Weinert und Harald Zander

Ganzen Text anzeigenIn Südafrikas Nationalparks leben die "Big Five": Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel. Die Tiere im Alexander-von-Humboldt-Nationalpark auf Kuba hingegen sind ganz klein.

In dem Regenwald ist der kleinste Frosch der Welt zu Hause. Er misst knapp einen ...
(ARD/HR)

Text zuklappenIn Südafrikas Nationalparks leben die "Big Five": Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner und Büffel. Die Tiere im Alexander-von-Humboldt-Nationalpark auf Kuba hingegen sind ganz klein.

In dem Regenwald ist der kleinste Frosch der Welt zu Hause. Er misst knapp einen Zentimeter. Der Park liegt nahe bei Baracoa, einem kleinen Städtchen mit großer Vergangenheit. Christoph Kolumbus soll dort zum ersten Mal kubanischen Boden betreten haben.

Gar nicht grün und üppig präsentiert sich der Joshua-Tree-National-Park in Kalifornien. Die traumhafte Wüstenlandschaft ist gut zu erreichen über Palm Springs, wo Elvis Presley seine Flitterwochen verbrachte, und auch Los Angeles, das Mekka für Filmfans, ist nicht weit.

Gut geeignet für Tropen-Einsteiger ist Malaysia: Wer die Megacity Kuala Lumpur hinter sich lässt, findet in der Provinz Sarawak ursprünglichen Regenwald, der sich auf organisierten Touren gefahrlos entdecken lässt. Der Mulu Nationalpark mit seinem artenreichen Dschungel und den weit verzweigten Kalksteinhöhlen gehört zum Schönsten, was Sarawak zu bieten hat.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Florida

Wo die Sonne überläuft

Film von Alexandra Geiger und Ulrich Geiger

Ganzen Text anzeigenFlorida ist der Sonnenstaat der USA mit endlosen, weißen Stränden, verträumten Inseln und den glitzernden Weltmetropolen Miami und Miami Beach.

Der Film entführt den Zuschauer in die traumhaften Landschaften und Städte Südfloridas und lässt ihn Menschen ...
(ARD/HR)

Text zuklappenFlorida ist der Sonnenstaat der USA mit endlosen, weißen Stränden, verträumten Inseln und den glitzernden Weltmetropolen Miami und Miami Beach.

Der Film entführt den Zuschauer in die traumhaften Landschaften und Städte Südfloridas und lässt ihn Menschen begegnen, die ihr Lebensglück am Meer unter Palmen gesucht und gefunden haben.

Aufzuzählen in der Reihe der paradiesischen Gegenden in Florida wären auch noch die Everglades mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna, die zahlreichen und wunderschönen Naturparks und die Florida Keys, jene tropische Inselwelt, die durch 42 Brücken verbunden zum südlichsten Punkt der kontinentalen USA führt.


(ARD/HR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die großen Seebäder

Long Island - USA

Film von Philipp Engel

Ganzen Text anzeigenWeiches Licht, kilometerlange Strände und alles in unmittelbarer Nähe zur Weltmetropole New York City: kein Wunder, dass die sogenannten Hamptons zu einem der Top-Badeorte der USA zählen.

Es ist ein Tummelplatz der Reichen und Berühmten. Urlaub können sich ...
(ARD/HR)

Text zuklappenWeiches Licht, kilometerlange Strände und alles in unmittelbarer Nähe zur Weltmetropole New York City: kein Wunder, dass die sogenannten Hamptons zu einem der Top-Badeorte der USA zählen.

Es ist ein Tummelplatz der Reichen und Berühmten. Urlaub können sich Normalsterbliche hier kaum leisten. Die Miete für ein Sommer-Ferienhaus beträgt zwischen 30 000 und einer Millionen Euro. Wer hier eine Villa kaufen will, sollte Multimillionär sein.

Filmautor Philipp Engel ist es gelungen, Zugang zu der diskreten und abgeschirmten Welt der Millionäre und Milliardäre zu bekommen. So öffnen sich Türen, die sonst verschlossen bleiben. Das Filmteam darf Prachtvillen betreten, die sonst hinter meterhohen Hecken verborgen bleiben, und aus erster Hand erfahren, wie und wo heutzutage die amerikanische Elite ihren Sommerurlaub verbringt.

Philipp Engel besucht einen der edelsten Golfplätze der Welt, wundert sich beim Shoppen in Southampton über die Preise, staunt beim Pferde-Polo in Bridgehampton über selbstverliebte VIPs und trifft bei einer der vielen Wohltätigkeitsveranstaltungen den Schauspieler Alec Baldwin. Kein Wunder, die Promidichte auf den Hamptons sucht ihresgleichen. Alles, was Geld und Namen besitzt, hat hier ein Haus, von Steven Spielberg über John Irving, Billy Joel, Sarah Jessica Parker, George Sorros bis hin zu Ralph Lauren.

Die Hamptons aber waren nicht immer ein Tummelplatz der High Society - im Gegenteil: Der Film zeigt auch, dass die Anfänge des Strandbades eher bescheiden waren. Die ersten New Yorker Bürger, die hier Ende des 19. Jahrhunderts ihre Ferienhäuser bauten, suchten die ländliche Stille, die Ruhe vor dem Trubel der nahen Megametropole New York City. Das gilt auch für die vielen Künstler, die Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts aus New York City raus auf die Hamptons pilgerten.

Das Filmteam besucht das Haus und Atelier, in dem Jackson Pollock seinen künstlerischen Durchbruch hatte, und zeigt, wo Andy Warhol mit Mick Jagger oder Jacky Onassis den Sommer verbrachte. Neben den Schönen und Berühmten, den Reichen und den Künstlern gibt es aber auch noch ganz 'normale' Bewohner auf Long Island: Bauern und Fischer, die seit Generationen hier leben, oder engagierte Naturschützer, die sich um seltene Tiere und Pflanzen kümmern. Aber die Hamptons können auch so ganz anders sein, als erwartet. Auch das ist eine Entdeckung des Films.


(ARD/HR)


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Osama bin Laden - die privaten Papiere des Terrorfürsten

Ganzen Text anzeigenUS-Soldaten töteten 2011 den Al-Kaida-Chef und stellten dabei Papiere und Datenträger sicher. Das Material ist jetzt zugänglich und erlaubt einen neuen Blick auf Osama bin Laden.

"ZDF-History" wertet die private Korrespondenz Osama bin Ladens aus und erzählt, wie ...

Text zuklappenUS-Soldaten töteten 2011 den Al-Kaida-Chef und stellten dabei Papiere und Datenträger sicher. Das Material ist jetzt zugänglich und erlaubt einen neuen Blick auf Osama bin Laden.

"ZDF-History" wertet die private Korrespondenz Osama bin Ladens aus und erzählt, wie er seine letzten Lebensjahre in seinem Versteck in Pakistan verbrachte. Dort entwarf er neue Terrorstrategien und kümmerte sich zugleich um seine umfangreiche Familie.

Die Dokumentation stellt Bin Ladens Lebensgeschichte und insbesondere das Leben, das er in seinen letzten Jahren führte, in den Mittelpunkt. Sein Anwesen im pakistanischen Abbottabad, das ihm scheinbar Sicherheit vor den Amerikanern bot, war eine Art selbst gewähltes Gefängnis - aber immerhin lebte Bin Laden dort mit seiner Familie. In der Korrespondenz mit Familienmitgliedern, die nicht anwesend sein konnten, erwies er sich als besorgter und fürsorglicher Patriarch - doch andere "Bin-Laden-Papiere" zeugen von seinen extremen politischen Ansichten und terroristischen Strategien.

Neben dem Leben in Abbottabad bildet die Suche der Amerikaner, die die Schlinge immer enger um Bin Laden ziehen, einen weiteren Erzählstrang der Dokumentation. Aufwändige Animationen und anerkannte internationale Experten rekonstruieren die letzten Jahre des Terrorchefs in seinem pakistanischen Refugium. Die gefundenen Papiere erlauben erstmals ganz persönliche Einblicke in seinen Lebensweg und seine Gedankenwelt.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigen25 Jahre Ötzi
Neueste Forschungsergebnisse

Dünger aus dem Haushalt
Eine Trenntoilette macht‘s möglich

Flüchtlingsströme
Europa ist nicht ihr Ziel

Im Gespräch: Dirk Messner
Deutsches Institut für ...

Text zuklappen25 Jahre Ötzi
Neueste Forschungsergebnisse

Dünger aus dem Haushalt
Eine Trenntoilette macht‘s möglich

Flüchtlingsströme
Europa ist nicht ihr Ziel

Im Gespräch: Dirk Messner
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik

Wie man #Feuer macht
Überlebensmethoden der modernen Welt

Supermarkt der Zukunft


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Eingeständnis der Kanzlerin
Fehler in Flüchtlingspolitik

Parlamentswahl in Russland
Erdrutschsieg der Regierungspartei

Jubiläum der Auferstehung Ötzis
Was verrät uns die Gletschermumie?


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDas Schweigen der Mitte
Markus Nierth, Ex-Bürgermeister von Tröglitz, über den Extremismus der vermeintlichen Mitte

Kulturstimmen zur Berlin-Wahl
Gespräch mit Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele

Nachruf Edward Albee
Ein ...

Text zuklappenDas Schweigen der Mitte
Markus Nierth, Ex-Bürgermeister von Tröglitz, über den Extremismus der vermeintlichen Mitte

Kulturstimmen zur Berlin-Wahl
Gespräch mit Thomas Oberender, Intendant der Berliner Festspiele

Nachruf Edward Albee
Ein Fixstern am US-Theaterhimmel

Roboter übernehmen
Der Mensch ohne Arbeit

Ulrich Seidl geht auf "Safari"
Sein neuer Film über die Großwildjagd


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Zauber der Wildnis - Yellowstone

Film von Robert Wortmann

Ganzen Text anzeigenEin ZDF-Team reiste für ein Jahr in den legendären Yellowstone National Park. Hinter den Kulissen begleitete es Ranger, Forscher und junge Leute, die das Abenteuer suchen.

Eine brodelnde Magmakammer unter der Erde, ein fantastischer Tierreichtum - was sind heute die ...

Text zuklappenEin ZDF-Team reiste für ein Jahr in den legendären Yellowstone National Park. Hinter den Kulissen begleitete es Ranger, Forscher und junge Leute, die das Abenteuer suchen.

Eine brodelnde Magmakammer unter der Erde, ein fantastischer Tierreichtum - was sind heute die Herausforderungen für diesen ältesten Nationalpark der Erde? Die Dokumentation fragt im Yellowstone nach der Zukunft der großen Parks.

Der Yellowstone Nationalpark ist der berühmteste und, bereits 1872 gegründet, auch der älteste Nationalpark der Welt. Die UNESCO erklärte ihn zum Weltnaturerbe, weil er eine einzigartige Tierwelt schützt: Wolfsrudel, Bisons, Elche, Grizzly-Bären, Kojoten, Steinadler und viele andere wilde Parkbewohner.

Unvergleichlich ist die Vulkan-Landschaft mit Geysiren, Fumarolen, Schlammtöpfen und mehr als der Hälfte aller heißen Quellen der Erde. Nur fünf Kilometer unter der Erdoberfläche brodelt eine gigantische Magmakammer, die an der Oberfläche Farbspektakel und bizarre Landschaftsformationen erschafft. Irgendwann wird der Vulkan wieder ausbrechen, sagt der Geologe Kenneth Sims, der das Kamerateam mitnimmt, wenn er mit Hilfe moderner Technik den Gesteinstrumm untersucht, dessen bis zu 1600 Grad Celsius heiße Masse aus der Tiefe aufsteigt.

Der Yellowstone Nationalpark ist internationaler Vorreiter für die Idee der Nationalparks und Antrieb für Menschen, die ihr Leben dem Schutz der Natur widmen - ein wichtiges Ziel angesichts von mittlerweile fast 7,3 Milliarden Weltbevölkerung.

Hier begann auch eine ehrgeizige Vision: Die "Yellowstone to Yukon Conservation Initiative" will Ökosysteme in Nordamerika großflächig verbinden, so dass Wildtiere weit in den Norden wandern und ihre Wege dem veränderten Klima der Erde anpassen können. Wir treffen Karsten Heuer und Harvey Locke, die Initiatoren der Y2Y-Initiative.

Allerdings erlebt der Park selbst bereits an den eigenen Grenzen Konflikte. Viele Tiere verlassen das Schutzgebiet - auch die Wölfe, die erst 1995 wieder angesiedelt wurden. Die scheuen Raubtiere werden immer wieder gejagt, von Trophäenjägern und von Farmern, die um ihren Viehbestand fürchten.

Auch die Bisons sorgen immer wieder für Streit. Heute leben im Yellowstone Nationalpark über 4000 Tiere. Herden suchen neue Lebensräume und drängen gerade im Winter in tiefer gelegene Gebiete außerhalb des Parks, wo sich leichter Nahrung findet lässt. So wurden in den vergangenen Jahren wieder massenhaft Bisons abgeschossen, obwohl die Tiere eigentlich geschützt sind. Ein neues Projekt zu ihrer Rettung zieht junge Leute aus aller Welt in den Yellowstone. Auch Andreas Hofer (21), gelernter Elektriker aus Kitzbühel, gab zuhause alles auf, um sich mit den Bisonschützern eine Holzhütte zu teilen und in der nordamerikanischen Wildnis zu leben.

Wir erleben eine der schönsten und wildesten Gegenden der Erde von der Schneeschmelze durch den Indianersommer bis hin zum Wintereinbruch. Der Film macht in großen Bildern und moderner Grafik die Faszination des Yellowstone im Verlauf eines Jahres spürbar und nimmt die Zuschauer mit zu Orten, die Besuchern sonst verborgen bleiben. Die Dokumentation widmet sich den Chancen der Nationalparks für die Herausforderungen unserer Zeit.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Zauber der Wildnis - Island

Der Vatnajökull Nationalpark

Film von Bernd Reufels

Ganzen Text anzeigenIn Islands jungem Vatnajökull Nationalpark begleitet ein Kamerateam ein Jahr lang Ranger, Forscher und Abenteurer "hinter den Kulissen". Islands größter Nationalpark lockt mit Feuer und Eis.

Die Dokumentation von Bernd Reufels macht in großen Bildern die ...

Text zuklappenIn Islands jungem Vatnajökull Nationalpark begleitet ein Kamerateam ein Jahr lang Ranger, Forscher und Abenteurer "hinter den Kulissen". Islands größter Nationalpark lockt mit Feuer und Eis.

Die Dokumentation von Bernd Reufels macht in großen Bildern die Faszination des Nationalparks spürbar und nimmt die Zuschauer mit an Orte, die Besuchern sonst verborgen bleiben. Zudem fragt sie in Island nach der Zukunft der großen Schutzgebiete der Erde.

Es ist ein junger Park der Superlative: Mit dem Dettifoss befindet sich hier auch einer der größten Wasserfälle des Kontinents. Über 900 Meter türmt sich das Gletschereis über äußerst aktiven Vulkanen. Heiße Lava und dicke Eispanzer treffen direkt aufeinander. Die Landschaft am Vatnajökull wandelt sich stetig. 2008 gegründet, ist es einer der jüngsten Nationalparks unserer Erde und einer der faszinierendsten.

Der Geologe Freysteinn Sigmundsson nimmt das Team mit zu seiner Expedition in das schwer zugängliche Hochland des Nationalparks. Es sind Orte abseits der offiziellen Routen: dort, wo die heiße Lava noch dampft, und wo die Erde in metertiefen Spalten immer weiter aufreißt. Mit der Rangerin Gudrun Jonsdottir geht es an den Rand des gewaltigen Wasserfalls Dettifoss und mit dem Forscher Skarphédinn Thórisson zu riesigen Rentier-Herden, die durch den Nationalpark streifen. Mit der Deutschen Sarah Arndt werden Blau- und Pottwale beobachtet und deren ungewöhnliche Art der Kommunikation "abgehört". Das Team begleitet den deutschen Biker Harald Philipp auf seinen tagelangen Touren durch die Lava-Wüsten und den Gletscherforscher Thorsteinn Thorsteinsson auf die Eiskappe des Vatnajökulls.

Im Vatnajökull lässt sich viel Neues entdecken, über die Entstehung unserer Erde, den Einfluss unserer Lebensweise auf die Natur - und den schonenden Umgang mit Ressourcen. Die filmische Expedition in einen der jüngsten Parks der Erde ist so auch ein Blick in unsere Zukunft.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Yalom's Cure

Eine Anleitung zum Glücklichsein

Film von Sabine Gisiger

Ganzen Text anzeigenIrvin D. Yalom gilt als der einflussreichste Psychotherapeut der USA. Kritiker beschreiben den 80-jährigen Bestseller-Autor als inspirierend, fesselnd und lebensverändernd.

Weltweit hat er Millionen von Büchern verkauft. Sein Werk betont den Wert von Beziehungen ...

Text zuklappenIrvin D. Yalom gilt als der einflussreichste Psychotherapeut der USA. Kritiker beschreiben den 80-jährigen Bestseller-Autor als inspirierend, fesselnd und lebensverändernd.

Weltweit hat er Millionen von Büchern verkauft. Sein Werk betont den Wert von Beziehungen und dreht sich um die Frage, wie Therapie funktioniert. Der Film "Yalom's Cure" nimmt das Publikum mit auf eine existentielle Reise durch die Schichten der menschlichen Psyche.

In der Rolle des Reiseleiters teilt Yalom seine Einsichten und gewährt tiefe Einblicke in sein eigenes Seelenleben.

"Je besser wir uns selber kennen, desto besser wird unser Leben", sagt Irvin Yalom. Der US-amerikanische Psychotherapeut, dessen Romane weltweit die Bestsellerlisten stürmen, rät deshalb allen zur Therapie. Denn wenn es darum geht, sich kennenzulernen, sind alle Menschen Patienten. Von der klassischen Psychoanalyse hält er jedoch nicht viel. Denn Patientinnen und Patienten brauchen nicht nur kluge Deutungen, sondern vor allem menschliche Zuwendung. Er bevorzugt deshalb die Gruppentherapie, in der Menschen lernen, aufrichtige Beziehungen einzugehen.

Das Filmporträt "Yalom's Cure" von Sabine Gisiger bietet aber nicht nur Einblicke in die therapeutische Arbeit von Irvin D. Yalom, sondern auch in das Innere des Menschen und Autors.

Ausgangspunkt ist Yaloms Kindheit in Washington. Als Sprössling jüdisch-russischer Einwanderer wuchs er in einfachen Verhältnissen auf. Um daraus zu entfliehen, verzog er sich so oft es ging in die Stadtbibliothek. Auch das frühe Kennenlernen seiner späteren Frau Marylin, einer erfolgreichen Akademikerin auf dem Gebiet der Literaturwissenschaft und der Gender Studies, spielt eine wichtige Rolle für Yaloms theoretisches und therapeutisches Denken. Weil der Mensch einsam sei, strebe er nach Partnerschaften mit anderen - davon ist er überzeugt. Irvin und Marilyn Yalom haben im Juni 2014 ihren 60. Hochzeitstag gefeiert. Sie hatten in ihrem Leben und in ihren Karrieren schwierige Zeiten aber, sagt Irvin, "wir haben nie aufgehört uns zu lieben und zu respektieren."


Seitenanfang
23:41
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Zu Fuß und ohne Geld -

Ein Jahr durch Deutschland

Film von Tanja von Ungern-Sternberg

Ganzen Text anzeigenJens F. hat ein Geschäft, ein Haus, eine Familie - und steht unter Dauerdruck. Das will er ändern. Jens will wandern. Ein Jahr durch Deutschland: ohne Geld und Zelt, mit viel Zeit.

Raus aus der Komfortzone und dem Hamsterrad. Jens (53) hat es satt. Er will sich nicht ...

Text zuklappenJens F. hat ein Geschäft, ein Haus, eine Familie - und steht unter Dauerdruck. Das will er ändern. Jens will wandern. Ein Jahr durch Deutschland: ohne Geld und Zelt, mit viel Zeit.

Raus aus der Komfortzone und dem Hamsterrad. Jens (53) hat es satt. Er will sich nicht mehr versklaven lassen durch Existenzängste und materielle Verpflichtungen. Auf seinem "Lebenslauf" wird er ein Jahr lang von "37°" begleitet.

Eines Morgens beim Rasieren wird Jens klar: "So kann ich nicht mehr weiterleben!" Er hat einen Buchladen im niedersächsischen Wildeshausen, sein bisheriges Leben ist ein ständiger Überlebenskampf. "Du musst kaufen, du musst dies tun, du musst noch mehr Versicherungen haben, Kredite aufnehmen, das hat mich versklavt." Dazu kommen die Sorgen um die Zukunft, die Widersprüche der Konsumgesellschaft - der Wohlstand auf Kosten der Umwelt und der Menschen. Jens beschließt, aus dem Hamsterrad auszusteigen und seine Komfortzone zu verlassen. Er will ohne Geld ein Jahr lang durch Deutschland wandern. Er will seine Ängste abbauen, wieder Vertrauen gewinnen und für den Frieden werben.

Seine Lebenspartnerin Birgit und die beiden Söhne (15 und 21) sind zuerst schockiert, doch Jens zieht seinen Plan durch. "Ich habe mich nicht gefragt, ob ich es mache. Sondern nur: Boah, wie mache ich das denn jetzt?" Zum Abschied kommen Familie und Freunde zusammen. Seine Mutter ist schwer krank, sie macht sich Sorgen. Birgit ist nicht glücklich, aber sie akzeptiert seine Entscheidung.

Jens ist kein Camping-Freund und Outdoor-Typ, er hat vorher nie draußen geschlafen, er bevorzugt ein Glas guten Rotweins und hat ein gemütliches Zuhause. Auf seiner Wanderung ohne feste Route muss er nun Menschen um Unterkunft und Essen bitten, er rettet Lebensmittel aus Abfallcontainern und lernt, in der Natur unter freiem Himmel zu schlafen. Er besucht unterschiedliche, alternative Lebensgemeinschaften, um herauszufinden, wie er nach seiner Rückkehr weiterleben will.

Dabei lernt Jens ein Deutschland kennen, das viel offener ist als sein Ruf. Aber er gerät auch oft genug an seine Grenzen, körperlich und emotional. Je länger er wandert, desto stärker muss er vor allem den Frieden in sich selbst finden.

Kann Jens wirklich ein Jahr lang ohne Geld leben? Wie verändern ihn die zwölf Monate auf Wanderschaft? Wird er am Ende zu seiner Familie und in den Beruf zurückkehren? Auf der Suche nach Freiheit und Vertrauen begleitet "37°" Jens F. durch das aufregendste Jahr seines Lebens.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:54
VPS 00:55

Sendung ohne Namen

Bärte

Ganzen Text anzeigenMacho-Schnauzer, Retro-Koteletten und wilde Vollbärte: Gesichtshaar ist wieder angesagt. Die "Sendung ohne Namen" berichtet über das Modeschlachtfeld Barthaar.

Was bedeuten die vielen Auswüchse - bis zum kunstvoll verwilderten Biobart der Hipster? Jacques Palminger, ...
(ORF)

Text zuklappenMacho-Schnauzer, Retro-Koteletten und wilde Vollbärte: Gesichtshaar ist wieder angesagt. Die "Sendung ohne Namen" berichtet über das Modeschlachtfeld Barthaar.

Was bedeuten die vielen Auswüchse - bis zum kunstvoll verwilderten Biobart der Hipster? Jacques Palminger, Musiker, Schauspieler und ein Mitglied der Hamburger Formation "Studio Braun", zu der auch Heinz Strunk und Rocko Schamoni zählen, stehen Rede und Antwort.


(ORF)


Seitenanfang
1:17
VPS 01:15

Sendung ohne Namen

Rausch

Warum bedeutet Geschwindigkeit Macht? Warum war Karthago das Amsterdam der Antike? Und warum startete Andy Warhol serielle Kunst? Die Antwort lautet in allen Fällen: Es lag am Rausch.

Die "Sendung ohne Namen" geht dem Phänomen nach.


(ORF)


Seitenanfang
1:42
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen850 Jahre Kartause Zice
Neuer Zweck für altes Kloster

Stanjel und der Architekt Max Fabiani
Sehr persönliche Handschrift

Puppenmuseum auf der Burg Ljubljana
100-jährige Tradition

Biwak unterhalb der Skuta
Internationales Projekt in ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen850 Jahre Kartause Zice
Neuer Zweck für altes Kloster

Stanjel und der Architekt Max Fabiani
Sehr persönliche Handschrift

Puppenmuseum auf der Burg Ljubljana
100-jährige Tradition

Biwak unterhalb der Skuta
Internationales Projekt in den Bergen

Der Musiker Janez Dovc
Bedeutender slowenischer Volksmusiker


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:07
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eberhard Weber Jubilee - Proben zu Hommage

mit der SWR Bigband, Gary Burton, Pat Metheny u.a

Film von Michael Maschke

Ganzen Text anzeigenAm 22. Januar 2015 feierte der berühmte Bassist Eberhard Weber seinen 75. Geburtstag. Zu seiner eigentlichen Feier im Stuttgarter Theaterhaus betraten alte Weggefährten die Bühne.

Gemeinsam zollten sie Weber Tribut: Gitarrist Pat Metheny, Saxofonist Jan Garbarek, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAm 22. Januar 2015 feierte der berühmte Bassist Eberhard Weber seinen 75. Geburtstag. Zu seiner eigentlichen Feier im Stuttgarter Theaterhaus betraten alte Weggefährten die Bühne.

Gemeinsam zollten sie Weber Tribut: Gitarrist Pat Metheny, Saxofonist Jan Garbarek, Vibrafonist Gary Burton, Sopransaxofonist Paul McCandless sowie Schlagzeuger Danny Gottlieb. Auch der Bassist Scott Colley und die SWR Big Band waren mit dabei.

Das Herzstück der beiden Konzerte war die von Pat Metheny komponierte über 30-minütige Suite "Hommage à Eberhard Weber". "Hommage" basiert auf Aufnahmen von Solo-Improvisationen Webers, die in Methenys einfühlsamer Orchestrierung von der SWR-Big-Band mit Metheny, Gary Burton, Scott Colley und Danny Gottlieb meisterhaft interpretiert werden. Der Film zeigt die Musiker bei den Proben und Interviews mit den Künstlern.

Seit seinem Schlaganfall 2007 kann Eberhard nicht mehr spielen. So entstand die Idee, das Konzept des Samplings einen Schritt weiter zu führen und mit Videoaufnahmen von Eberhard beim Improvisieren zu arbeiten, Elemente daraus durch Schneiden, Neuanordnen, Mischen und Orchestrieren zu einer neuen Komposition zusammenzufügen und die dazugehörigen Bilder während der Performance auf einer Leinwand zu zeigen - eine neue Art des Komponierens, die man fast als visuelles Sampling bezeichnen könnte.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:53
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eberhard Weber: The Great Jubilee Concert

Konzert aus dem Theaterhaus Stuttgart

SWR Bigband mit Gary Burton, Jan Gabarek, Paul McCandless und
Manfred Schoof

Ganzen Text anzeigenEr hat das Bassspiel revolutioniert. Sein Instrument hat er vom Bühnenrand ins Scheinwerferlicht gerückt, das Begleit- in ein Soloinstrument verwandelt: Eberhard Weber.

Zu seinem 75. Geburtstag fand am 23. Januar 2015 im Stuttgarter Theaterhaus ein Jubiläums-Konzert ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEr hat das Bassspiel revolutioniert. Sein Instrument hat er vom Bühnenrand ins Scheinwerferlicht gerückt, das Begleit- in ein Soloinstrument verwandelt: Eberhard Weber.

Zu seinem 75. Geburtstag fand am 23. Januar 2015 im Stuttgarter Theaterhaus ein Jubiläums-Konzert in außergewöhnlicher Besetzung statt. Dabei wurde Webers künstlerischer Weg nachgezeichnet und seine Musik von seinen bekannten Wegbegleitern neu arrangiert.

Diese sind der Gitarrist Pat Metheny, Saxophonist Jan Garbarek, Vibraphonist Gary Burton, Sopransaxophonist Paul McCandless sowie Schlagzeuger Danny Gottlieb. Auch der Bassist Scott Colley und die SWR Big Band waren mit dabei.

Seit einem Schlaganfall, der ihn vor einigen Jahren beim Soundcheck zu einem Konzert mit der Jan Garbarek Group in der Berliner Philharmonie ereilte, kann Eberhard Weber nicht mehr spielen. Doch er hinterlässt ein Oeuvre, das seinesgleichen sucht. Der charismatische Schwabe aus Esslingen hat Jazzgeschichte geschrieben - in den siebziger Jahren galt seine Band "Colours" mit Charly Mariano am Saxophon als eine der erfolgreichsten Jazzformationen Europas. Weber war Gründungsmitglied des legendären "United Jazz And Rock Ensembles". Gary Burton holte ihn über den großen Teich, wo er in seiner Band gemeinsam mit dem Newcomer Pat Metheny spielte und mit seinem "singenden Bass" Publikum und Musikerkollegen begeisterte.

Weber wurde vom Land Baden-Württemberg als "Sonderpreis für sein Lebenswerk" der Jazzpreis Baden-Württemberg verliehen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:53
VPS 03:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

Jazz oder Nie!

Jazz Burghausen 2015

The Duke Robillard Band

Regie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigenDer Bandleader Duke Robillard zeichnet sich durch seinen in langen Berufsjahren, unzähligen Sessions und Begegnungen in den verschiedensten Bands gewachsene künstlerische Charakter aus.

1967 begründete der auf Rhode Island geborene Bluesgitarrist mit dem Pianisten ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer Bandleader Duke Robillard zeichnet sich durch seinen in langen Berufsjahren, unzähligen Sessions und Begegnungen in den verschiedensten Bands gewachsene künstlerische Charakter aus.

1967 begründete der auf Rhode Island geborene Bluesgitarrist mit dem Pianisten Al Copley die "Roomful of Blues", mit denen er dann 13 Jahre lang spielte. Anschließend war er kurzzeitig Mitglied der "Legendary Blues Band".

Außer während seiner Zeit bei den "Fabulous Thunderbirds", in der er den Gründer Jimmie Vaughan ersetzte, veröffentlichte Robillard zahlreiche Alben als Duke Robillard Band, Duke Robillard & The Pleasure Kings oder als swingender Solist, stand dabei mit Herb Ellis, J. Geils, Ronnie Earl, Dr. John oder Jay McShann im Studio.


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:59
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein irrer Hauch von Welt - Rudolstadt Festival 2016

Roots, Folk, Weltmusik

Film von Eva Hempel

Ganzen Text anzeigenAus dem TFF wird 2016 das Rudolstadt Festival - mit den Komponenten, die dieses Festival seit Jahren zum größten Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands machen.

Kolumbien als Länderschwerpunkt wird nicht nur die Konzert-, sondern auch die Tanzbühnen beherrschen. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenAus dem TFF wird 2016 das Rudolstadt Festival - mit den Komponenten, die dieses Festival seit Jahren zum größten Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands machen.

Kolumbien als Länderschwerpunkt wird nicht nur die Konzert-, sondern auch die Tanzbühnen beherrschen. Die Preisverleihung für die RUTH, den Weltmusikpreis, wird Namen wie Stoppok oder Matthias Schriefl aufrufen.

Im großen Konzert- und Straßenmusikreigen wird es auf 20 Bühnen und Podien beinahe rund um die Uhr was auf die Ohren geben. So lieben es die Fans, und das Fernsehen ist wie immer mit etlichen Kamerateams dabei, um Höhepunkte, laute und leise Töne einzufangen.


(ARD/MDR)