Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 8. September
Programmwoche 36/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Kinofilm "A Good American"

Wie der Mensch so der Affe
Gleiche Rechte für alle?

Christian Krachts "Die Toten"
Gespräch mit Denis Scheck

Red Hot Chili Peppers
Auf Tour


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind ...

Text zuklappenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind weiß

Millimeterarbeit
Mini-Organe können bei Mukoviszidose helfen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Kinofilm "A Good American"

Wie der Mensch so der Affe
Gleiche Rechte für alle?

Christian Krachts "Die Toten"
Gespräch mit Denis Scheck

Red Hot Chili Peppers
Auf Tour


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind ...

Text zuklappenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind weiß

Millimeterarbeit
Mini-Organe können bei Mukoviszidose helfen


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Jürgen Becker
Kabarettist

Norbert Blüm
ehemaliger Politiker

Jannis Niewöhner
Schauspieler

Brigitte Grothum
Schauspielerin

Chris Tall
Comedian

Deborah Feldman
Autorin


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Erlebnisreisen-Tipp

Die Weinstraße der Südsteiermark - 10


(ARD)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt - Rund um Aussee

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigenWohlgeschmack, Kunst und Handwerk sind im Ausseerland verankert. In opulenten Bildern zeigt der Film die Landschaft und die Menschen, die von ihr herausgefordert werden und doch in ihr ruhen.

"Aufgetischt" blickt in Werkstätten, Ateliers und Küchen, lässt sich ...
(ORF)

Text zuklappenWohlgeschmack, Kunst und Handwerk sind im Ausseerland verankert. In opulenten Bildern zeigt der Film die Landschaft und die Menschen, die von ihr herausgefordert werden und doch in ihr ruhen.

"Aufgetischt" blickt in Werkstätten, Ateliers und Küchen, lässt sich verführen und will selbst verführen. Zum Staunen, und nicht zuletzt zum Kosten: das Stubenküken mit Popcorn-Schaum des jungen Küchenchefs Stephan Haas.

Vergangenes und Neues verschmelzen hier: Ein Standup-Paddle-Board darf neben Plätten schwimmen, den traditionell kiellosen, kastenförmigen hölzernen Arbeitsschiffe, die im Alpen-Donauraum für verschiedenste Anwendungen genutzt werden. Dagegen schwimmt ein Saibling in der Steirerhütte in Bad Mitterndorf in Exotik.

Aus Brauchtum wird ein Klang der Gegenwart, aus Waidsäcken wird in der Souvenir-Werkstatt von Georg Eder ein modisches Utensil, und auf dem 700 Jahre alten Bauernhof von Sonja und Franz Feuchter in Tauplitz wird aus Bio-Milch Speiseeis.

In unmittelbarer Nähe zum Kulm, einer der größten Skiflugschanzen der Welt, baut der ehemalige Skispringer Christian Hinterschweiger in seiner kleinen Werkstatt in Bad Mitterndorf individuell gestaltete "Brettl´n", die ihm die Welt bedeuten.
Der ehemalige Tänzer und Choreograf Christian Tichy drückt seine Beziehung zur Region in getanzter Form aus, mit jungen Tänzern aus dem Ballett-Ensemble der Wiener Staatsoper.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenSchlupflöcher für Steuerbetrüger
Der automatische Informationsaustausch AIA tritt demnächst in Kraft: Damit ist das Bankgeheimnis für ausländische Bankkunden aufgehoben. Doch der AIA hat große Mängel.

Bologna-Reform
Die Bologna-Reform, vor 15 Jahren ...

Text zuklappenSchlupflöcher für Steuerbetrüger
Der automatische Informationsaustausch AIA tritt demnächst in Kraft: Damit ist das Bankgeheimnis für ausländische Bankkunden aufgehoben. Doch der AIA hat große Mängel.

Bologna-Reform
Die Bologna-Reform, vor 15 Jahren begonnen, schürte hohe Erwartungen in der Schweiz. Doch die meisten wurden nicht erfüllt.

Pius Reglis Tellerwäscher-Karriere
Als Kellner kam er vor 38 Jahren nach Sylt, heute ist er ein erfolgreicher Wirt auf Deutschlands bekanntester Nordseeinsel: Pius Regli führt im schicken Kampen ein Restaurant.


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

Rio: Briefträger in der Favela


Seitenanfang
13:23
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Frauen und Ozeane (1/4)

Nan Hauser - Wege der Wale

Film von Alexandra Sorgenicht

Ganzen Text anzeigenDie Dokureihe porträtiert vier wagemutige Wissenschaftlerinnen und Aktivistinnen, die in den Ozeanen der Welt nach Wegen suchen, diese Meere zu erhalten.

In dieser Folge: Die Amerikanerin Nan Hauser erforscht die Wanderrouten von Buckelwalen, um Refugien auszumachen, ...

Text zuklappenDie Dokureihe porträtiert vier wagemutige Wissenschaftlerinnen und Aktivistinnen, die in den Ozeanen der Welt nach Wegen suchen, diese Meere zu erhalten.

In dieser Folge: Die Amerikanerin Nan Hauser erforscht die Wanderrouten von Buckelwalen, um Refugien auszumachen, die als Schutzgebiete ausgewiesen werden können, damit das Überleben der Meeressäuger gesichert wird.

Die US-Amerikanerin Nan Hauser lebt auf den Cookinseln im Pazifik. Ihre unermüdliche Mission ist der Schutz der Buckelwale. Immer weniger der großen Meeressäuger erreichen ihr sicheres Refugium. Illegaler Walfang - vor allem von sowjetischen Fischern in den 1950er und 1960er Jahren - vernichtete ganze Walfamilien. In zwei Jahren wurden allein 13 000 Buckelwale abgeschlachtet. Die Wissenschaftlerin schätzt, dass nur noch ein Viertel der ursprünglichen Walpopulation überlebt hat.

Nan Hauser versucht herauszufinden, wie die überlebenden Tiere ihre Wanderrouten und sicheren Aufenthaltsorte zum Beispiel rund um die Cookinseln finden, die sie für Paarung, Geburt und Aufzucht brauchen. Eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme soll helfen, diese Refugien zu Schutzgebieten für die Wale zu erklären. Weder Geldsorgen noch eine lebensbedrohliche Erkrankung können Nan Hauser von ihrer risikoreichen Mission abhalten.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Frauen und Ozeane (2/4)

Alison Kock - Der weiße Hai

Film von Alexandra Sorgenicht

Ganzen Text anzeigenDie Dokureihe porträtiert vier wagemutige Aktivistinnen, die in den Ozeanen nach Wegen suchen, diese Meere zu erhalten.

In dieser Folge: Die südafrikanische Meeresbiologin Dr. Alison Kock hat sich dem Schutz der Haie verschrieben. Denn die Meeresraubtiere, deren ...

Text zuklappenDie Dokureihe porträtiert vier wagemutige Aktivistinnen, die in den Ozeanen nach Wegen suchen, diese Meere zu erhalten.

In dieser Folge: Die südafrikanische Meeresbiologin Dr. Alison Kock hat sich dem Schutz der Haie verschrieben. Denn die Meeresraubtiere, deren Ausrottung das Gleichgewicht der Nahrungskette in den Ozeanen gefährden würde, sind längst zu Gejagten geworden.

Der Weiße Hai ist die große Liebe von Dr. Alison Kock. Im Atlantischen Ozean vor Kapstadt arbeitet die Südafrikanerin im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Fürsprache für ein als blutrünstig abgestempeltes Tier. Ihre Mission besteht darin, das Gleichgewicht der Nahrungskette im Meer zu erhalten. Ohne den Weißen Hai, den größten Raubfisch der Ozeane, würde es zusammenbrechen. Seit 20 Jahren erforscht die Meeresbiologin die Lebensbedingungen der Haie vor Südafrika. Der Mythos des gefährlichen Jägers macht den Raubfisch zum Freiwild.

Der Hai ist verhasst, und sein Schutz erscheint vielen als unnötig. Aber der Jäger ist schon längst zum Gejagten geworden. Jährlich werden zwischen 70 und 100 Millionen Haie für eine teure Delikatesse und die Herstellung eines Potenzmittels abgeschlachtet. Den Tieren werden bei lebendigem Leib die Flossen abgeschnitten, um sie dann wieder zurück ins Meer zu werfen. Diese Brutalität und die weltweit rasant sinkenden Haipopulationen haben die Meeresbiologin Dr. Alison Kock auch zur Aktivistin werden lassen. Ihre Leidenschaft gilt diesen uralten und noch immer rätselhaften Meeresraubtieren, die ein Teil des gesamten Ökosystems und vom Aussterben bedroht sind.

Redaktionshinweis: Den dritten und vierten Teil von "Frauen und Ozeane" zeigt 3sat am Freitag, 9. September, ab 13.20 Uhr


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

Die Teeroute (1/5)

Im Reich des grünen Goldes

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenIn der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas bestimmen die subtropischen Regenwälder Südostasiens das Landschaftsbild. Seit Jahrtausenden wird dort der berühmte Pu-Erh-Tee angebaut.

Von Yunnan, China, bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte ...

Text zuklappenIn der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas bestimmen die subtropischen Regenwälder Südostasiens das Landschaftsbild. Seit Jahrtausenden wird dort der berühmte Pu-Erh-Tee angebaut.

Von Yunnan, China, bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks transportiert wurde. Die fünfteilige Dokumentation zeigt das Leben der Menschen am Rande der Route.

In Yunnan leben 25 der 56 offiziellen chinesischen Ethnien. Manche begründen dies damit, dass Minoritäten in dieser abgelegenen Region ihr alt überliefertes Brauchtum unbehelligt von den chinesischen Behörden pflegen und weitergeben können. In dieser Grenzregion zwischen Vietnam, Laos, Birma und China wird der Pu-Erh-Tee angebaut, der auch auf dem Markt von Lhasa Absatz findet. Um an die Blätter von wildem Tee zu kommen, müssen die meist männlichen Pflanzer in die hohen Teebäume klettern.

Auf Teeplantagen werden die jungen Triebe dagegen überwiegend von Frauen von den Sträuchern gepflückt. Die nächsten Etappen der Teeproduktion sind das Sortieren der Blätter, die Fermentation beziehungsweise die heute gängige industrielle Oxidation, verschiedene Trocknungsverfahren, das Pressen zu Fladen oder Barren zu je 357 Gramm und die unzähligen Arten der Teezubereitung.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:35

Die Teeroute (2/5)

Das Abenteuer der Reise

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenShipping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz und aus anderen Regionen.

Der ganze Ort fiebert dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade. Bei diesem Umzug stellen ...

Text zuklappenShipping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz und aus anderen Regionen.

Der ganze Ort fiebert dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade. Bei diesem Umzug stellen prächtig ausstaffierte Ritter auf riesigen Stelzen in den engen Dorfgassen die legendären Kämpfe der drei Königreiche nach.

Zur Zeit des Festes wimmelt es in den Karawansereien vor Betriebsamkeit, die Handwerker arbeiten doppelt so schnell und die Geschäfte sind Tag und Nacht geöffnet.

Hier steht die einzige noch bewirtschaftete Karawanserei, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

Die Teeroute (3/5)

Geheimnisse des ewigen China

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenDie oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Entlang der Teestraße trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie ...

Text zuklappenDie oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Entlang der Teestraße trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie wurde einst von einem reichen Händler aus Peking angeheuert, um eine Ladung Tee auf traditionelle Weise, das heißt mit einer Pferdekarawane, zu transportieren.

Sie spricht mit Leidenschaft über ihren Beruf - wohl wissend, dass es ihn bald nicht mehr geben wird. Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. Die Älteren unter ihnen erzählen, wie sie sich über die lange Abwesenheit ihrer Männer hinwegtrösteten, wenn diese mit der Karawane auf der Teestraße unterwegs waren. In der matriarchalischen Gesellschaft der Naxis teilen die Frauen ihre Macht mit den Göttern und deren Gesandten, den Dong Ba. In ihren jahrtausendealten Tänzen verquicken sich animistische mit buddhistischen Riten, um die bösen Geister zu vertreiben, die sich der Karawane in den Weg stellen könnten.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

Die Teeroute (4/5)

Auf der legendären Teeroute - Im Herzen von Shangri-La

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenDie Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstriches prägte der britische Schriftsteller James Hilton mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".

Das Buch wurde erstmals 1937 und 1973 nochmals verfilmt. Hilton leitete den ...

Text zuklappenDie Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstriches prägte der britische Schriftsteller James Hilton mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".

Das Buch wurde erstmals 1937 und 1973 nochmals verfilmt. Hilton leitete den Fantasienamen von dem tibetischen Begriff "Shambhala" ab, der wörtlich übersetzt "der Ort, an dem man in seinem Herzen Sonne und Mond vereinen kann" bedeutet.

Der Begriff "Shangri-La" ging mit der Bedeutung "Paradies auf Erden" sogar in den englischen Sprachgebrauch ein. Er verbreitete sich derart, dass selbst die chinesischen Behörden ihn letztlich als offiziellen Namen für die Region übernahmen. Nicht weit von der Mekong-Quelle entfernt arbeiten Frauen im Salzbergwerk von Yanjing. Die Arbeiterinnen tragen unermüdlich Krüge mit Salzwasser zu den Verdampfungsbecken und legen so rund 20 Kilometer am Tag zurück. Durch den Ausbau der Straße entwickelte sich Yanjing zum bedeutendsten Zentrum für Salzgewinnung in der Region. Früher war das "weiße Gold" die wichtigste Tauschwährung für Tee. Nach den grünen Landschaften von Shangri-La führt die Teestraße in die Banda-Steppe und die tibetischen Hochplateaus. Dort werden die klimatischen Bedingungen so extrem, dass die Pferde nicht mehr weiterkönnen.


Seitenanfang
17:45

Die Teeroute (5/5)

Auf dem Dach der Welt

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenYaks übernehmen die letzte Etappe der Reise. Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius und die dünne Luft sind auch für die Menschen eine Kraftprobe. Das Ziel der Reise ist Lhasa.

Die Yak-Führer der Karawane zögern nicht, die Tiere schwer zu beladen und ...

Text zuklappenYaks übernehmen die letzte Etappe der Reise. Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius und die dünne Luft sind auch für die Menschen eine Kraftprobe. Das Ziel der Reise ist Lhasa.

Die Yak-Führer der Karawane zögern nicht, die Tiere schwer zu beladen und verstauen die Teepakete zwischen Unmengen an Fleisch, Salzsäcken und anderen Lebensmitteln. Nur bei regelmäßiger Nahrungsaufnahme können Menschen solch niedrigen Temperaturen standhalten.

Fleisch und Tee allein reichen jedoch nicht aus, sie müssen auch das tibetische Grundnahrungsmittel "Tsampa" zu sich nehmen, einen kompakten Brei aus geröstetem Gerstenmehl, Tee und Yak-Butter. Lhasa, die Hauptstadt Tibets, ist nicht nur die Hochburg des Buddhismus, sondern auch eines der größten Handelszentren des Reichs der Mitte. Dort ist die Endstation der spektakulären Reise entlang der historischen Teestraße. Seit den 1960er Jahren ist durch den Bau von Straßen und Autobahnen der Transport von Tee auf Pferde- und Yak-Rücken selten geworden. Aber für echte Teeliebhaber bleibt die "Reifung auf dem Pferderücken" das Nonplusultra.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenLeistungsdiagnostik im Sport
Erfolge dank Wissenschaft

Wir im Anthropozän
Das Erdzeitalter des Menschen

Bewusster einkaufen
Hendricks Öko-Etikett für E-Geräte

Geburtstag auf der Enterprise
50 Jahre "unendliche Weiten" ...

Text zuklappenLeistungsdiagnostik im Sport
Erfolge dank Wissenschaft

Wir im Anthropozän
Das Erdzeitalter des Menschen

Bewusster einkaufen
Hendricks Öko-Etikett für E-Geräte

Geburtstag auf der Enterprise
50 Jahre "unendliche Weiten" ...

Weniger Fleisch essen
- wer macht mit?


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

CSU will härtere Flüchtlingspolitik
Nein zur Burka, ja zur Obergrenze

Abgeordnete dürfen nach Incirlik
Türkei lenkt im Streit mit Berlin ein

Das Feuer brennt wieder
In Rio starten die Paralympics


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenStaatsfeind Nr. 1
Der türkische Journalist Can Dündar

Schwarzer Engel der Fantasie
Neue CD "Verismo" von Anne Netrebko

Der letzte Zeitungsleser
Eine Kulturleistung verschwindet

Kippenberger in Wien
Die Sprache im Werk des ...

Text zuklappenStaatsfeind Nr. 1
Der türkische Journalist Can Dündar

Schwarzer Engel der Fantasie
Neue CD "Verismo" von Anne Netrebko

Der letzte Zeitungsleser
Eine Kulturleistung verschwindet

Kippenberger in Wien
Die Sprache im Werk des Künstlers

Verzögerter Ausbau in Berlin
Das Marie-Elisabeth-Lüders Haus


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Erdzeitalter des Menschen

Film von Julien Goetz und Ismael Khelifa

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEin Erdzeitalter geht zu Ende: das Holozän. An seine Stelle tritt etwas ganz Neues: das Anthropozän. Ein Zeitalter, in dem der Mensch die Erde stärker verändert als alle natürlichen Prozesse.

Die Wissenschaftsdokumentation "Das Erdzeitalter des Menschen" zeigt, ...

Text zuklappenEin Erdzeitalter geht zu Ende: das Holozän. An seine Stelle tritt etwas ganz Neues: das Anthropozän. Ein Zeitalter, in dem der Mensch die Erde stärker verändert als alle natürlichen Prozesse.

Die Wissenschaftsdokumentation "Das Erdzeitalter des Menschen" zeigt, wie wir die Erde verändern und dass wir es dennoch in der Hand haben, unser Handeln zu ändern.

Die von Menschenhand gemachte Emission von Treibhausgasen, die Übersäuerung der Ozeane, die Ausbeutung von Ressourcen sowie die Versiegelung von Flächen verändern das Aussehen der Erde für immer. Geologen mit dem Fachgebiet der Stratigraphie - Schichtenkunde - beobachten, dass die Kombination von Artensterben, weltweiter Artenwanderung und der verbreiteten Verdrängung natürlicher Vegetation durch landwirtschaftliche Monokulturen ein auch in der Zukunft unmissverständliches Merkmal unserer Zeit darstellt.

Eine von der Internationalen Stratigraphischen Kommission (ICS) eingesetzte Expertengruppe hat sich die klimatischen, biologischen und geochemischen Fußabdrücke des Menschen in Sediment- und Eis-Bohrkernen angesehen. Darin lässt sich das Anthropozän, das irgendwann Mitte des 20. Jahrhunderts begonnen hat, eindeutig unterscheiden von vorangegangenen Erdzeitaltern. Und die geologischen Spuren des Menschen werden noch in Jahrmillionen zu finden sein. Die führenden Geologen kommen Ende August 2016 in Südafrika zum 35. Internationalen Geologischen Kongress (IGC) zusammen, um das Anthropozän offiziell auszurufen.

Wenn wir nicht länger leugnen, dass unser Handeln Einfluss auf zukünftiges Leben auf diesem Planeten hat, können wir uns endlich mit den Auswirkungen beschäftigen. Schon früher mussten sich menschliche Gesellschaften mit Klimawandel auseinandersetzen. Den hatten sie zwar nicht selbst verursacht, aber dennoch mussten sie darauf reagieren, sich anpassen oder untergehen. Wie sind die Mayas oder die Wikinger mit den sich verändernden Bedingungen umgegangen, und was können wir heute daraus lernen?

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Rasante Veränderungen

Der Mensch und die Erde

Erstausstrahlung

Harald Welzer
Sozialpsychologe

Friedhelm von Blanckenburg
Geochemiker

Klaus Töpfer
ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP)Geochemiker


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Der englische Patient

Spielfilm, USA/Großbritannien 1996

Darsteller:
Graf László AlmásyRalph Fiennes
Katharine CliftonKristin Scott Thomas
HanaJuliette Binoche
Lieutenant Kip SinghNaveen Andrews
CaravaggioWillem Dafoe
Geoffrey CliftonColin Firth
MadoxJulian Wadham
Major MüllerJürgen Prochnow
Sergeant HardyKevin Whately
u.a.
Regie: Anthony Minghella
Länge: 153 Minuten

Ganzen Text anzeigenItalien, vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Die frankokanadische Krankenschwester Hana erklärt sich bereit, in einem verlassenen Kloster einen transportunfähigen Patienten zu pflegen.

Der Mann ist nach einem Flugzeugabsturz am ganzen Leib schwer verbrannt und hat nur ...
(ARD)

Text zuklappenItalien, vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Die frankokanadische Krankenschwester Hana erklärt sich bereit, in einem verlassenen Kloster einen transportunfähigen Patienten zu pflegen.

Der Mann ist nach einem Flugzeugabsturz am ganzen Leib schwer verbrannt und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Da er seine Erinnerung verloren hat und nichts über seine Identität bekannt ist, nennt man ihn nur den "englischen Patienten": ein Kino-Klassiker.

Die einzigen Menschen, die sich außer Hana und ihrem Patienten in das Bergkloster verirren, sind der kanadische Herumtreiber und Spion Caravaggio, dem von deutschen Folterknechten einst beide Daumen abgeschnitten wurden, und der indische Leutnant Kip, der im Dienst der britischen Armee nichtdetonierte Bomben und Minen entschärft. Während sich zwischen Kip und Hana eine zarte Liebe entwickelt, kehrt im Angesicht des Todes ganz allmählich die Erinnerung des Patienten zurück. Er vertraut sich Hana an, und in langen Rückblenden werden die romantischen und dramatischen Ereignisse geschildert, die schließlich zu seinem Flugzeugabsturz führten: Der Patient ist kein Engländer, sondern ein ungarischer Graf namens László Almásy. Vor dem Ausbruch des Krieges beginnt er während einer Expedition in Ägypten eine leidenschaftliche Affäre mit der Britin Katharine Clifton. Ihr Mann Geoffrey, im Geheimauftrag des britischen Militärs unterwegs, ahnt die Untreue seiner Frau und versucht wenig später, Almásy in der Wüste zu töten. Dabei kommt er selbst ums Leben, Katharine wird schwer verletzt. In einer dramatischen Aktion versucht Almásy, Hilfe für seine Geliebte zu holen. Von den Briten als vermeintlicher Deutscher verhaftet, lässt er sich nach seiner Flucht auf eine Zusammenarbeit mit den Nazis ein, um Katharine zu retten. Doch er kommt zu spät: Als er in die Wüstenhöhle zurückkehrt, kann er Katharine nur noch tot bergen. Auf dem Rückflug nach Kairo wird Almásys Flugzeug von deutschen Soldaten abgeschossen und geht in Flammen auf.
Fasziniert lauscht Hana den melancholisch-romantischen Erzählungen. Derweil hat Caravaggio einen ganz eigenen Grund, hinter die Identität des Patienten zu kommen - er vermutet, dass Almásy durch seine Kollaboration mit den Deutschen indirekt für seine Verhaftung und Verstümmelung verantwortlich ist.

"Der englische Patient", Anthony Minghellas epische Verfilmung des Bestsellers von Michael Ondaatje, wurde bei seiner Premiere von der Kritik als Meisterwerk gefeiert. Grandios fotografiert und herausragend gespielt, erhielt das romantische Melodram zwölf Oscar-Nominierungen - und bekam neun der begehrten Statuen, darunter die Preise für den Besten Film und die Beste Regie. Juliette Binoche ("Caché - Versteckt") wurde als Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. In der Titelrolle beeindruckt Charakterdarsteller Ralph Fiennes ("Der Vorleser"). Zum prominenten Ensemble gehören außerdem Kristin Scott Thomas ("Gosford Park"), Willem Dafoe ("Antichrist") und Naveen Andrews ("Lost").


(ARD)


Seitenanfang
1:02
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:31
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Susanne Wille

Reizbild Burka:
Gefängnis oder Glaubensbekenntnis?

Gold aus Abfall:
Was bringt die "Grüne Wirtschaft"?

Hacker-Angriffe:
Die Schweiz im Visier von Erpressern


Seitenanfang
2:12
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochrom

Padre Xavier und das dreckige Gold aus Peru

Wie ein Genfer Pater Vater für 250 Kinder wurde

Reportage von Ruedi Leuthold

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer steigende Goldpreis lockt tausende Anden-Bewohner in die peruanische Urwaldprovinz Madre de Dios. Dort verursachen die illegalen Goldgräber eine soziale und ökologische Katastrophe.

Dutzende kommen jährlich bei der gefährlichen Arbeit ums Leben. Puerto ...

Text zuklappenDer steigende Goldpreis lockt tausende Anden-Bewohner in die peruanische Urwaldprovinz Madre de Dios. Dort verursachen die illegalen Goldgräber eine soziale und ökologische Katastrophe.

Dutzende kommen jährlich bei der gefährlichen Arbeit ums Leben. Puerto Maldonado ist die Hauptstadt der Provinz Madre de Dios, beliebtester Treffpunkt der Bewohner ist die Eisdiele des Pfarrers Xavier Arbex. Er kümmert sich um die Opfer des Goldrausches.

Pfarrer Xavier Arbex, ursprünglich aus Genf, lebt seit 40 Jahren in Peru. Es war die Not der Waisenkinder, die Padre Xavier veranlasste, in Madre de Dios zu bleiben. Er hat die Eisdiele "Los gustitos del cura" - "Die kleinen Vergnügen des Pfarrers" - und auch eine Touristen-Lodge gegründet. Damit finanziert er seine Kinderheime. Aber das Wirken des Schweizer Pfarrers beschränkt sich nicht auf das soziale Engagement. Er ist als Befreiungstheologe in die Dritte Welt gegangen, und das bedeutet für ihn bis heute, die herrschenden Verhältnisse auch politisch zu verändern.

Seit zwei Jahren verbietet die peruanische Regierung die informelle Goldgräberei in Madre de Dios. Doch der Traum vom schnellen Reichtum lässt sich nicht per Dekret verbieten. Jetzt setzt sich Padre Xavier dafür ein, dass die informellen Goldgräber unterwiesen werden, sauberes Gold zu produzieren. Und er predigt den Goldkäufern und Rohstoffhändlern in der Schweiz ins Gewissen.


Seitenanfang
2:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Die Lebensmitteltester

Was bringen Gütesiegel?

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigenAuf fast allen Lebensmittelverpackungen von Ahle Wurst bis Ziegenkäse sind Gütesiegel oder Zertifikate aufgedruckt. Diese einzuschätzen, ist für den Verbraucher fast unmöglich.

Verbraucherschützerin Wiebke Franz bewertet den Siegeldschungel in den Supermärkten ...
(ARD/HR)

Text zuklappenAuf fast allen Lebensmittelverpackungen von Ahle Wurst bis Ziegenkäse sind Gütesiegel oder Zertifikate aufgedruckt. Diese einzuschätzen, ist für den Verbraucher fast unmöglich.

Verbraucherschützerin Wiebke Franz bewertet den Siegeldschungel in den Supermärkten kritisch. Die meisten Siegel werden nicht von neutraler Stelle kontrolliert. Also alles subjektiv? Oder gibt es doch auch objektive, gute Gründe für die Label- und Siegelflut?


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:05

Die Teeroute (1/4)

Im Reich des grünen Goldes

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenIn der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas bestimmen die subtropischen Regenwälder Südostasiens das Landschaftsbild. Seit Jahrtausenden wird dort der berühmte Pu-Erh-Tee angebaut.

Von Yunnan, China, bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte ...

Text zuklappenIn der Provinz Yunnan im Südwesten Chinas bestimmen die subtropischen Regenwälder Südostasiens das Landschaftsbild. Seit Jahrtausenden wird dort der berühmte Pu-Erh-Tee angebaut.

Von Yunnan, China, bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa reicht die jahrtausendealte Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks transportiert wurde. Die fünfteilige Dokumentation zeigt das Leben der Menschen am Rande der Route.

In Yunnan leben 25 der 56 offiziellen chinesischen Ethnien. Manche begründen dies damit, dass Minoritäten in dieser abgelegenen Region ihr alt überliefertes Brauchtum unbehelligt von den chinesischen Behörden pflegen und weitergeben können. In dieser Grenzregion zwischen Vietnam, Laos, Birma und China wird der Pu-Erh-Tee angebaut, der auch auf dem Markt von Lhasa Absatz findet. Um an die Blätter von wildem Tee zu kommen, müssen die meist männlichen Pflanzer in die hohen Teebäume klettern.

Auf Teeplantagen werden die jungen Triebe dagegen überwiegend von Frauen von den Sträuchern gepflückt. Die nächsten Etappen der Teeproduktion sind das Sortieren der Blätter, die Fermentation beziehungsweise die heute gängige industrielle Oxidation, verschiedene Trocknungsverfahren, das Pressen zu Fladen oder Barren zu je 357 Gramm und die unzähligen Arten der Teezubereitung.


Seitenanfang
3:49
VPS 03:45

Die Teeroute (2/4)

Das Abenteuer der Reise

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenShipping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz und aus anderen Regionen.

Der ganze Ort fiebert dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade. Bei diesem Umzug stellen ...

Text zuklappenShipping ist eine der wichtigsten Stationen auf der Teestraße. Zum alljährlichen Frühjahrsfest kommen Besucher aus der ganzen Provinz und aus anderen Regionen.

Der ganze Ort fiebert dem Höhepunkt des Festes entgegen: der Stelzenparade. Bei diesem Umzug stellen prächtig ausstaffierte Ritter auf riesigen Stelzen in den engen Dorfgassen die legendären Kämpfe der drei Königreiche nach.

Zur Zeit des Festes wimmelt es in den Karawansereien vor Betriebsamkeit, die Handwerker arbeiten doppelt so schnell und die Geschäfte sind Tag und Nacht geöffnet.

Hier steht die einzige noch bewirtschaftete Karawanserei, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde.


Seitenanfang
4:32
VPS 04:30

Die Teeroute (3/4)

Geheimnisse des ewigen China

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenDie oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Entlang der Teestraße trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie ...

Text zuklappenDie oft lange Abwesenheit der Männer prägt das Leben der Frauen des "Teevolkes" entscheidend. Entlang der Teestraße trifft man auf ein Volk, in dem die Frauen die Zügel in der Hand halten.

Gadana ist eine der wenigen Frauen, die als Karawanenführerin arbeitet. Sie wurde einst von einem reichen Händler aus Peking angeheuert, um eine Ladung Tee auf traditionelle Weise, das heißt mit einer Pferdekarawane, zu transportieren.

Sie spricht mit Leidenschaft über ihren Beruf - wohl wissend, dass es ihn bald nicht mehr geben wird. Im Dörfchen Tengchong scheint es nur Frauen zu geben. Die Älteren unter ihnen erzählen, wie sie sich über die lange Abwesenheit ihrer Männer hinwegtrösteten, wenn diese mit der Karawane auf der Teestraße unterwegs waren. In der matriarchalischen Gesellschaft der Naxis teilen die Frauen ihre Macht mit den Göttern und deren Gesandten, den Dong Ba. In ihren jahrtausendealten Tänzen verquicken sich animistische mit buddhistischen Riten, um die bösen Geister zu vertreiben, die sich der Karawane in den Weg stellen könnten.


Seitenanfang
5:15

Die Teeroute (4/4)

Auf der legendären Teeroute - Im Herzen von Shangri-La

Film von Michel Noll

Ganzen Text anzeigenDie Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstriches prägte der britische Schriftsteller James Hilton mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".

Das Buch wurde erstmals 1937 und 1973 nochmals verfilmt. Hilton leitete den ...

Text zuklappenDie Karawane gelangt an den Fuß der Höhen von Shangri-La. Den Namen dieses legendären Landstriches prägte der britische Schriftsteller James Hilton mit seinem Werk "Der verlorene Horizont".

Das Buch wurde erstmals 1937 und 1973 nochmals verfilmt. Hilton leitete den Fantasienamen von dem tibetischen Begriff "Shambhala" ab, der wörtlich übersetzt "der Ort, an dem man in seinem Herzen Sonne und Mond vereinen kann" bedeutet.

Der Begriff "Shangri-La" ging mit der Bedeutung "Paradies auf Erden" sogar in den englischen Sprachgebrauch ein. Er verbreitete sich derart, dass selbst die chinesischen Behörden ihn letztlich als offiziellen Namen für die Region übernahmen. Nicht weit von der Mekong-Quelle entfernt arbeiten Frauen im Salzbergwerk von Yanjing. Die Arbeiterinnen tragen unermüdlich Krüge mit Salzwasser zu den Verdampfungsbecken und legen so rund 20 Kilometer am Tag zurück. Durch den Ausbau der Straße entwickelte sich Yanjing zum bedeutendsten Zentrum für Salzgewinnung in der Region. Früher war das "weiße Gold" die wichtigste Tauschwährung für Tee. Nach den grünen Landschaften von Shangri-La führt die Teestraße in die Banda-Steppe und die tibetischen Hochplateaus. Dort werden die klimatischen Bedingungen so extrem, dass die Pferde nicht mehr weiterkönnen.