Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 7. September
Programmwoche 36/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenBuch: "Unter einem Dach"
Ein Syrer und ein Deutscher erzählen

Norwegens Rede-König Harald
Emotionale Rede von König Harald bewegt das Netz

"Flucht" von Hakan Günday
Ein Roman über Schleuser

"Tschick" als Film
Regisseur Fatih Akin ...

Text zuklappenBuch: "Unter einem Dach"
Ein Syrer und ein Deutscher erzählen

Norwegens Rede-König Harald
Emotionale Rede von König Harald bewegt das Netz

"Flucht" von Hakan Günday
Ein Roman über Schleuser

"Tschick" als Film
Regisseur Fatih Akin hat den Roman von Wolfgang Herrndorf verfilmt

Ausstellung: "Wir nennen es Ludwig"
Das Museum Ludwig in Köln wird 40!

"Staatsoperette - Die Austrotragödie"
Bearbeitung der Staatsoperette von Franz Novotny und Otto M. Zykan


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenAußer Kontrolle
Junge Leute drei Stunden täglich am Smartphone

Ein letztes Wiedersehen
Kometen-Lander "Philae" ist in dunklem Spalt versteckt

Erdogan "säubert" die Universitäten
Akademische Freiheit in der Türkei unter ...

Text zuklappenAußer Kontrolle
Junge Leute drei Stunden täglich am Smartphone

Ein letztes Wiedersehen
Kometen-Lander "Philae" ist in dunklem Spalt versteckt

Erdogan "säubert" die Universitäten
Akademische Freiheit in der Türkei unter Beschuss

Smartphone-Visionen
Smarte Zukunft - Das Smartphone entwickelt sich weiter

Quadrofokale Linse
Künstliche Linse mit vier Brennpunkten hilft Patienten mit Grauem Star


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenBuch: "Unter einem Dach"
Ein Syrer und ein Deutscher erzählen

Norwegens Rede-König Harald
Emotionale Rede von König Harald bewegt das Netz

"Flucht" von Hakan Günday
Ein Roman über Schleuser

"Tschick" als Film
Regisseur Fatih Akin ...

Text zuklappenBuch: "Unter einem Dach"
Ein Syrer und ein Deutscher erzählen

Norwegens Rede-König Harald
Emotionale Rede von König Harald bewegt das Netz

"Flucht" von Hakan Günday
Ein Roman über Schleuser

"Tschick" als Film
Regisseur Fatih Akin hat den Roman von Wolfgang Herrndorf verfilmt

Ausstellung: "Wir nennen es Ludwig"
Das Museum Ludwig in Köln wird 40!

"Staatsoperette - Die Austrotragödie"
Bearbeitung der Staatsoperette von Franz Novotny und Otto M. Zykan


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenAußer Kontrolle
Junge Leute drei Stunden täglich am Smartphone

Ein letztes Wiedersehen
Kometen-Lander "Philae" ist in dunklem Spalt versteckt

Erdogan "säubert" die Universitäten
Akademische Freiheit in der Türkei unter ...

Text zuklappenAußer Kontrolle
Junge Leute drei Stunden täglich am Smartphone

Ein letztes Wiedersehen
Kometen-Lander "Philae" ist in dunklem Spalt versteckt

Erdogan "säubert" die Universitäten
Akademische Freiheit in der Türkei unter Beschuss

Smartphone-Visionen
Smarte Zukunft - Das Smartphone entwickelt sich weiter

Quadrofokale Linse
Künstliche Linse mit vier Brennpunkten hilft Patienten mit Grauem Star


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NDR Talk Show classics (11/11)


Ganzen Text anzeigenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie "NDR Talk Show" ist der Klassiker unter den Talkrunden. Zwei Stunden spannende und anregende Unterhaltung mit Prominenten und Menschen, die Schlagzeilen machen.

Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt stellen Fragen zu persönlichen, beruflichen und aktuellen Themen. Dabei steht die Persönlichkeit der Gäste im Mittelpunkt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15
Videotext Untertitel

Charles Darwin (1/6)

Die Suche nach dem Ursprung des Lebens

Film von Jens Jacobsen und Alexander Landsberger

Ganzen Text anzeigenDer britische Naturforscher Charles Darwin gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.

Die Filmreihe erzählt in Spielszenen Darwins Leben nach. Wer war dieser außergewöhnliche Mann, was trieb ihn ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer britische Naturforscher Charles Darwin gilt wegen seiner wesentlichen Beiträge zur Evolutionstheorie als einer der bedeutendsten Naturwissenschaftler.

Die Filmreihe erzählt in Spielszenen Darwins Leben nach. Wer war dieser außergewöhnliche Mann, was trieb ihn an und welche Erkenntnisse verdanken wir ihm? Experten wie der Botaniker Professor Jürke Grau geben einen tieferen Einblick in Darwins Werk.

Charles Darwin (1809-1882) verbringt seine Kindheit in Shrewsbury, Mittelengland. Er entwickelt ein reges Interesse für die Natur. Sein Medizinstudium in Edinburgh bricht Darwin vorzeitig ab. Er schlägt die Laufbahn eines Landpfarrers ein und studiert in Cambridge Theologie. Dennoch ist sein Interesse für die Natur ungebrochen. Er lernt erste Gedanken zur Evolution kennen, allen voran die Lehre von Lamarck. Die Welt der Wissenschaft ist Anfang des 19. Jahrhunderts im Umbruch - man sucht in der Natur, nicht mehr in der Bibel nach Erklärungen für den Ursprung des Lebens. Darwin knüpft Kontakte zu renommierten Naturforschern seiner Zeit und erhält schließlich die Einladung, an einer Weltumsegelung mit der H.M.S. Beagle teilzunehmen.

Redaktionshinweis: Die weiteren fünf Teile der sechsteiligen Reihe "Charles Darwin" zeigt 3sat an den kommenden Mittwochen jeweils um 11.15 Uhr.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Krieger made in Germany

Simon im Kampf gegen die Ukraine

Film von Brenda Weinel und Matthias Zuber

Ganzen Text anzeigenSimon, 23, geboren in Russland, aufgewachsen in Deutschland bei Adoptiveltern. Seit Monaten kämpft er an der ostukrainischen Front auf der Seite der russischen Separatisten.

Simon sucht Heimat und Anerkennung, die er nach Hauptschulabschluss und mehreren abgebrochenen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenSimon, 23, geboren in Russland, aufgewachsen in Deutschland bei Adoptiveltern. Seit Monaten kämpft er an der ostukrainischen Front auf der Seite der russischen Separatisten.

Simon sucht Heimat und Anerkennung, die er nach Hauptschulabschluss und mehreren abgebrochenen Lehren in Deutschland nicht fand. "Ich bleibe bis zum Tod", sagt er kämpferisch und avanciert damit auf Facebook zum Helden, aber die Zweifel nagen an ihm.

Simon würde gern nach Deutschland zurückkehren, aber fürchtet, als Mitglied einer terroristischen Vereinigung verhaftet zu werden. Simons Mutter und seine Freunde reagieren auf seine Entscheidung, in den Krieg zu ziehen, mit Verständnislosigkeit und Trauer.

Eine Reportage aus dem Kriegsgebiet und Simons Heimatdorf in der Nähe von Frankfurt am Main.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
12:00
VPS 11:59

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Es kommt, wie es kommen muss

Drei Menschen und ihre Schicksale

Film von Volker Wild

Ganzen Text anzeigenBei vielen Menschen löst das Denken an den Tod Angst aus, bei anderen Wut, manche reagieren sogar gelassen. Filmautor Volker Wild begleitet drei Menschen, die mit ihm konfrontiert sind.

Fritz R. ist 63 Jahre alt und hat viele Träume. Um sie auch zu verwirklichen, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenBei vielen Menschen löst das Denken an den Tod Angst aus, bei anderen Wut, manche reagieren sogar gelassen. Filmautor Volker Wild begleitet drei Menschen, die mit ihm konfrontiert sind.

Fritz R. ist 63 Jahre alt und hat viele Träume. Um sie auch zu verwirklichen, bleibt ihm nicht mehr viel Zeit: Seit einigen Monaten weiß der Bestatter, dass er an Krebs erkrankt ist. Nach der Diagnose weinte er, doch aus der Bahn wirft sie ihn nicht.

Im Gegenteil: Nun packt er Dinge an, die er bisher in die Zukunft geschoben hat, bereist die Seidenstraße und schreibt sich an einer Universität ein. Wie er beerdigt werden möchte, weiß er genau. Denn seit 30 Jahren ist das Thema Bestandteil seines Lebens.

Eineinhalb Jahre lag Kristina S. im Krankenhaus und wartete auf ein Spenderorgan. Die 21-Jährige leidet seit ihrer Geburt an Mukoviszidose. Ohne neue Lunge kann sie nicht weiterleben. Die Zeit wurde unendlich. Doch dann hat Kristina Glück. Genau an ihrem Geburtstag ist eine passende Lunge gefunden. Nach der Operation bekommt sie die Diagnose Krebs. Doch Kristina gibt nicht auf und kämpft weiter. Im Moment führt sie ein relativ normales Leben. Mit Inhalationsgerät und Medikamenten im Gepäck will sie die Welt bereisen. Wie viel Lebenszeit sie noch hat, weiß niemand.

Für Renate S., 56, ist der Umgang mit dem Tod und Sterben etwas Alltägliches. Die Leiterin des Ruppiner Hospiz kann sich keinen anderen Beruf vorstellen. Für sie sind ihre Patienten Gäste. Damit sie zur Ruhe kommen und innere Gelassenheit finden können, ist sie immer für sie da - bevor es schließlich kommt, wie es kommen muss.


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochrom

Padre Xavier und das dreckige Gold aus Peru

Wie ein Genfer Pater Vater für 250 Kinder wurde

Reportage von Ruedi Leuthold

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer steigende Goldpreis lockt tausende Anden-Bewohner in die peruanische Urwaldprovinz Madre de Dios. Dort verursachen die illegalen Goldgräber eine soziale und ökologische Katastrophe.

Dutzende kommen jährlich bei der gefährlichen Arbeit ums Leben. Puerto ...

Text zuklappenDer steigende Goldpreis lockt tausende Anden-Bewohner in die peruanische Urwaldprovinz Madre de Dios. Dort verursachen die illegalen Goldgräber eine soziale und ökologische Katastrophe.

Dutzende kommen jährlich bei der gefährlichen Arbeit ums Leben. Puerto Maldonado ist die Hauptstadt der Provinz Madre de Dios, beliebtester Treffpunkt der Bewohner ist die Eisdiele des Pfarrers Xavier Arbex. Er kümmert sich um die Opfer des Goldrausches.

Pfarrer Xavier Arbex, ursprünglich aus Genf, lebt seit 40 Jahren in Peru. Es war die Not der Waisenkinder, die Padre Xavier veranlasste, in Madre de Dios zu bleiben. Er hat die Eisdiele "Los gustitos del cura" - "Die kleinen Vergnügen des Pfarrers" - und auch eine Touristen-Lodge gegründet. Damit finanziert er seine Kinderheime. Aber das Wirken des Schweizer Pfarrers beschränkt sich nicht auf das soziale Engagement. Er ist als Befreiungstheologe in die Dritte Welt gegangen, und das bedeutet für ihn bis heute, die herrschenden Verhältnisse auch politisch zu verändern.

Seit zwei Jahren verbietet die peruanische Regierung die informelle Goldgräberei in Madre de Dios. Doch der Traum vom schnellen Reichtum lässt sich nicht per Dekret verbieten. Jetzt setzt sich Padre Xavier dafür ein, dass die informellen Goldgräber unterwiesen werden, sauberes Gold zu produzieren. Und er predigt den Goldkäufern und Rohstoffhändlern in der Schweiz ins Gewissen.


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (1/2)

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Fische, Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit (2/2)

Der Nationalpark Serranía de la Macarena

Film von Valeria Fabbri-Kennedy

Ganzen Text anzeigenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe ...

Text zuklappenBizarre Andengipfel, Tafelberge und Savannenlandschaften: Die Serranía de la Macarena liegt im Herzen Kolumbiens und gehört zu den artenreichsten Landschaften unserer Erde.

Mit einer Flügelspannweite von drei Metern gleitet der Andenkondor über schroffe Bergspitzen, große Wollaffen bevölkern die dichten Bergregenwälder und buntschillernde Kolibris spielen eine wichtige Rolle als Pflanzenbestäuber.

Zum Nationalpark gehören auch Teile des Orinoco-Beckens. Die Regenzeit verwandelt die großen Graslandschaften mit Galeriewäldern in ein flaches Seengebiet – ein Paradies für Wasservögel und Reptilien.


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den ...

Text zuklappenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit.

Sie sorgt dafür, dass aus ausgedörrten, nahezu toten Landschaften grüne Paradiese werden. In der Serengeti-Ebene machen sich die Gnus zu ihrer jährlichen Wanderung gen Norden auf - scharf beobachtet von zahlreichen Raubtieren und Aasfressern. Und während sich viele Tiere in Europa im Winterschlaf befinden, kämpfen junge Königspinguine in der Antarktis mit den Elementen.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in ...

Text zuklappenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in der südafrikanischen Wüste den Familiennachwuchs. Und Thailand schwitzt in der hochsommerlichen Hitze. Dort sucht eine Kolonie Flughunde Schutz vor der Sonne.

In Botsuana wird ein junger Löwe von seiner Mutter ins Rudel eingeführt. Für Tausende von Meeresraubtieren beginnt die große Jagd auf Sardinen, die sich in riesigen Schwärmen an der Küste Südafrikas auf ihrer jährlichen Wanderung befinden.


Seitenanfang
16:19
VPS 16:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten ...

Text zuklappenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten Botsuanas, stellt sich dem Betrachter noch immer als eine grüne Oase dar. In der Tierwelt hat bei den Sandtigerhaien die Paarungszeit begonnen, sie versammeln sich im Indischen Ozean.

In Indonesien verfolgt ein Komodowaran, die größte lebende Echse, sein Opfer. Und bei der Verfolgung einer Büffelherde geraten zwei konkurrierende Löwenrudel aneinander.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als ...

Text zuklappenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als größte von Lebewesen geschaffene Strukturen der Erde bergen sie eine Vielzahl von Lebensformen, deren Existenz ohne diese Riffe nicht möglich wäre.

Das Okavango-Delta in Botsuana trocknet im Oktober aus. Für die hier lebenden Tiere und Pflanzen beginnt nun eine schwere Zeit.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren ...

Text zuklappenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren lang ersehnte Nass. Die kanadischen Eisbären warten auf niedrigere Temperaturen, um im Eis mit der für sie überlebenswichtigen Jagd auf Robben beginnen zu können.

Für die Eselspinguine in der Antarktis ist es Frühsommer und damit die Zeit der Fortpflanzung. Im Okavango-Delta in Botsuana ist derweil die große Dürre vorbei. Die Pflanzen- und Tierwelt erholt sich, und die Löwen finden nun wieder genug Beutetiere auf ihren Raubzügen.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Gregor Steinbrenner

Ganzen Text anzeigenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind ...

Text zuklappenGenerationswechsel
"5G" soll vernetztes Fahren und Internet der Dinge möglich machen

Asphalt heilen
Elektrizität macht Bitumen wieder flüssig

Weißer Wal vor Australiens Küste
Nur fünf Prozent der Glattwal-Jungtiere sind weiß

Millimeterarbeit
Mini-Organe können bei Mukoviszidose helfen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Merkel verteidigt ihre Politik
Generaldebatte im Bundestag

Diesel-PKW im Abgastest durchgefallen
Umwelthilfe misst schlechte Werte

Paralympics beginnen in Rio
4500 Sportler kämpfen um Medaillen


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Kinofilm "A Good American"

Wie der Mensch so der Affe
Gleiche Rechte für alle?

Christian Krachts "Die Toten"
Gespräch mit Denis Scheck

Red Hot Chili Peppers
Auf Tour


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der lange Arm des IS

Terror in Europa

Film von Michael Welch

Ganzen Text anzeigenAbdelhamid Abaaoud, der Drahtzieher der Anschläge von Paris im November 2015. ist tot. Doch das Netzwerk, das er mit aufgebaut hat, wird erst jetzt sichtbar: Hintermänner in ganz Europa.

In einer groß angelegten investigativen Recherche suchen Reporter nach ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenAbdelhamid Abaaoud, der Drahtzieher der Anschläge von Paris im November 2015. ist tot. Doch das Netzwerk, das er mit aufgebaut hat, wird erst jetzt sichtbar: Hintermänner in ganz Europa.

In einer groß angelegten investigativen Recherche suchen Reporter nach Antworten und Hintergrundinformationen. Monatelang haben sie das Netzwerk hinter den Terroranschlägen recherchiert. Sie sprachen mit Geheimdienst-Experten, Ermittlern, Insidern und Augenzeugen.

Zwei Tage vor seinem Tod hatte der mutmaßliche Drahtzieher der Paris-Anschläge seiner Cousine erzählt, es gäbe noch viele weitere Terroristen, 90 an der Zahl: Syrer, Iraker, Franzosen, Engländer - und Deutsche. Wenn das stimmt - wo halten sich diese Männer versteckt? Und was haben sie vor?

In zahlreichen Gerichtsakten konnten die Reporter nachvollziehen, wie das Netzwerk IS über Jahre gewachsen ist. Sie finden Dokumente - unter ihnen tausende Papiere der "General-Grenz-Verwaltung" des sogenannten "Islamischen Staates". Sie geben tiefe Einblicke in die Organisation des IS. Auch Deutsche finden sich in diesen Papieren. Und Verhörprotokolle belegen, dass auch Deutsche Kontakte mit den Attentätern von Paris und Brüssel hatten.
"Paris war eine Warnung. Brüssel eine Erinnerung. Was noch kommt wird noch zerstörerischer und schlimmer", schreibt das Propaganda-Magazin des selbst ernannten "Islamischen Staates" Mitte April 2016. Der IS hat dem Westen erneut den Krieg erklärt.

Ein Krieg, der hier vor allem von jungen Europäern geführt wird. Aus Straßburg, aus Paris, aus Brüssel. In der belgischen Hauptstadt wuchsen wichtige Köpfe des Terror-Netzwerks auf, von hier zogen sie nach Syrien, und hierher kehrten sie zurück, um ihre Anschläge zu planen. In ihrer Heimatstadt konnten sie sich monatelang verstecken, Bomben bauen, Waffen horten. Hier waren sie sicher.

In Belgien führen die Namen der Täter immer wieder zu einem mysteriösen Mann in Brüssel: Khalid Zerkani. Der Islamist gilt als Rekrutierer für den Terror. Er sitzt mittlerweile in einem belgischen Hochsicherheitsgefängnis - doch vor seiner Festnahme hatte er in Brüssel jahrelang Dutzende Jugendliche auf kleinkriminelle Beutezüge geschickt - und mit dem Geld offenbar auch Reisen in den Dschihad finanziert. Auch jene der späteren Attentäter. Über Jahre hinweg war dieses Netzwerk gewachsen. Weitgehend unbemerkt.

Diese Strukturen hätten die Sicherheitsbehörden unterschätzt, kritisiert der belgische Dschihadismus-Experte Pieter van Ostaeyen: "Die Attentäter sind ausgewiesene Kriminelle. Das haben die Verfolgungsbehörden übersehen. Die Ermittler haben sich in den Monaten davor vor allem auf radikalisierte Islamisten konzentriert. Aber nicht auf die radikalen Kriminellen." Und nicht nur das. Die Sicherheitsbehörden machten noch andere Fehler.

Im Februar 2015 - wenige Monate vor den Paris Anschlägen - hatten die Behörden Salah Abdeslam, einen guten Freund von Abaaoud, verhört: Ob Salah noch Kontakt zu seinem Kumpel hätte? Abdeslam selbst war nie in Syrien gewesen, er war kein Rückkehrer - galt nicht als Gefahr. Dass Abdeslam selbst kurze Zeit später das Attentat vorbereitete, ahnten die Behörden damals nicht. Er blieb unter dem Radar.

Viel zu lange hatten die Ermittlungsbehörden ohnehin unterschätzt, dass der IS seinen Terror auch nach Europa tragen würde. Erst der vereitelte Anschlag eines Terrorkommandos auf ein Kommissariat im belgischen Verviers im Januar 2015 machte den Behörden endgültig klar: Der Terror sollte von nun an nach Europa getragen werden. Rückkehrer werden später aussagen, dass sie in Syrien genau dafür ausgebildet worden waren: Sie waren mit dem Auftrag zu töten nach Europa geschickt worden.

Der Anschlag von Verviers konnte verhindert werden, doch Abdelhamid Abaaoud, auch hier wohl Kopf der Terrorzelle, konnte entwischen.
Zahlreiche Indizien deuten darauf hin, dass sich einige der ausgereisten Belgier um Abdelhamid Abaaoud in Syrien einer elitären libyschen Kampftruppe angeschlossen hatten. Experten vermuten, dass jene Gruppe namens Katibat al-Battar eine wesentliche Rolle für die Attentate in Europa spielt. Tausende Dokumente der "General-Grenz-Verwaltung" des sogenannten "Islamischen Staates", die den Reportern vorliegen, enthalten unter anderem Hinweise auf genau diese Kampftruppe. Haben auch Deutsche zu dieser Einheit gehört?

Experten wie Pieter van Ostaeyen kommen in jedem Fall zu einem düsteren Blick auf die Zukunft, vor allem wenn es nicht gelingt, das Problem der "Homegrowns" in europäischen Metropolen zu lösen: "Ein Anschlag könnte uns morgen in Amsterdam, Kopenhagen oder Berlin treffen. So wie es der IS seit Monaten ankündigt. Selbst wenn wir das Kalifat zerschlagen, wenn wir ihre Führer töten, wird der IS überleben.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wüstenkrieg

Islamisten in der Sahara

Film von Nadja Frenz und Michael Richter

Ganzen Text anzeigen2012 eroberten Islamisten weite Teile Malis. Französische Streitkräfte versuchen seither, unterstützt von UN-Blauhelmen und Soldaten aus 23 europäischen Nationen, die Lage zu kontrollieren.

Auch die Bundeswehr hat 350 Ausbilder nach Mali entsandt. Die Bevölkerung ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen2012 eroberten Islamisten weite Teile Malis. Französische Streitkräfte versuchen seither, unterstützt von UN-Blauhelmen und Soldaten aus 23 europäischen Nationen, die Lage zu kontrollieren.

Auch die Bundeswehr hat 350 Ausbilder nach Mali entsandt. Die Bevölkerung Malis begrüßte die französische Intervention. Die Nachrichten über die Schreckensherrschaft der Islamisten im Norden hatten in der Hauptstadt Bamako Panik ausgelöst.

In den wenigen Monaten ihrer Herrschaft wurde im Norden Malis die Scharia eingeführt und die weltberühmten Mausoleen Timbuktus wurden zerstört.

Die Stärke der Islamisten geht zu einem großen Teil auf die Lösegelder zurück, die Europäer und Amerikaner zur Befreiung von Geiseln bezahlt haben. Dazu kommen Hunderte kampferprobte Söldner aus Libyen, die nach dem Sturz des Machthabers Muammar al-Gaddafi weiter nach Süden zogen - bis nach Mali.

Die Lage bleibt weiter angespannt. Immer neue Attentate erschüttern die Region, die Islamisten zwingen ihre Gegner in einen Guerillakrieg. Die Opfer sind zahlreich: Schon heute gilt der UN-Einsatz in Mali als der verlustreichste in der Geschichte der Vereinten Nationen. In Paris und Berlin richtet man sich stillschweigend auf eine langfristige Stationierung von erheblichen Truppenkontingenten ein. Nicht zuletzt die Angst vor einer neuen Flüchtlingswelle zwingt die Europäer zu bleiben.

Droht ein neues Afghanistan? Filmemacher Michael Richter beobachtete die Bundeswehrausbilder bei ihrer Arbeit und begleitete die französische Armee bei ihrem Einsatz in der Sahara. Sein Fazit: Deutsche und Franzosen verstricken sich in einen Konflikt, den sie nicht gewinnen können.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Unter Verdacht

Rückkehr

Fernsehfilm, Deutschland 2011

Darsteller:
Dr. Eva Maria ProhacekSenta Berger
Dr. Claus ReiterGerd Anthoff
André LangnerRudolf Krause
Eric GlasnerUlrich Tukur
Hamid SherzadMehdi Nebbou
u.a.
Buch: Hartmut Block, Michael Gantenberg
Regie: Andreas Herzog

Ganzen Text anzeigenEva Maria Prohacek verhört einen Kollegen vom Wirtschaftsdezernat. Der Münchner Unternehmer Alfred Dernlinger hat den Polizisten Gerd Scheer wegen versuchter Erpressung angezeigt.

Tatsächlich scheint Scheer seine Ermittlungen wegen Steuerbetrugs gegen Dernlinger ...

Text zuklappenEva Maria Prohacek verhört einen Kollegen vom Wirtschaftsdezernat. Der Münchner Unternehmer Alfred Dernlinger hat den Polizisten Gerd Scheer wegen versuchter Erpressung angezeigt.

Tatsächlich scheint Scheer seine Ermittlungen wegen Steuerbetrugs gegen Dernlinger dazu benutzt zu haben, diesen zu erpressen. Scheer streitet alles ab, obwohl er immens hohe Schulden durch seine Spielsucht hat. Am nächsten Tag ist Scheer tot.

Evas Chef, Dr. Claus Reiter, der auch der Vorgesetzte von Scheer war, zeigt sich in diesem Fall ungewöhnlich kooperativ. Langner vermutet, dass Reiter ein schlechtes Gewissen hat, weil er Scheer als notorischen Spieler niemals in einem solchen Fall hätte ermitteln lassen dürfen.

Auf den Überwachungsvideos der Pferderennbahn sieht man, dass Scheer mit einem polizeibekannten Betrüger eine handfeste Auseinandersetzung hatte. Aber Eva macht noch eine Entdeckung: Eric Glasner, einer ihrer ehemaligen Schüler von der Polizeihochschule in Augsburg, war ebenfalls zur Tatzeit auf der Pferderennbahn. Eine Verbindung zwischen Glasner und Scheer lässt sich allerdings nicht herstellen. Da Eva aber nicht an Zufälle glaubt, macht sie ihren ehemaligen Schüler ausfindig. Glasner hat nach einem längeren Afghanistan Aufenthalt als Polizisten-Ausbilder vor kurzem den Dienst quittiert und arbeitet als Sicherheitschef für den anerkannten afghanischen Unternehmer Hamid Sherzad - und der wiederum ist ein Geschäftspartner von Dernlinger.

Während Eva sich mit Eric an alte Zeiten erinnert, muss Langner wegen Personalmangels die Sicherheitsvorbereitungen für die Konferenz unterstützen und kümmert sich um die Ausweiskontrolle des Putzpersonals. Eva freut sich, ihren ehemaligen Musterschüler wieder zu treffen und fragt ihn, warum er nach seiner Tätigkeit in Afghanistan den Polizeidienst quittiert hat. Eric erzählt nicht viel, aber das Wenige, was Eva aus ihm herausbekommt, lässt sie erahnen, welch schreckliche Spuren der eigentliche Friedenseinsatz in Kabul bei Eric hinterlassen hat.

Als auch Reiter und sein Parteifreund, Staatssekretär Lindengruber, Eva bestätigen, dass Eric nicht freiwillig aus Afghanistan zurückgekommen ist, sondern wegen "Fraternisierung" abgezogen wurde, pfeift Eva auf die diplomatischen Konsequenzen ihrer beharrlichen Nachforschungen, denn eins ist klar: Es geht um viel mehr als versuchten Totschlag oder Mord. Und da tritt auch schon der Staatsschutz auf den Plan: Julia George bittet Eva, ihre Ermittlungen aufgrund der öffentlichen Sicherheit zurückzustellen. Die Geberkonferenz scheint Ziel eines Anschlags zu sein. Jetzt arbeiten alle gegen die Zeit.


Seitenanfang
23:56
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abgetaucht!

Kampfschwimmer - Die geheime Truppe der Marine

Film von Günther Henel

Ganzen Text anzeigenKampfschwimmer der Bundeswehr sind Elitesoldaten, sie werden für Kommandoaktionen in Dunkelheit, Kälte und großer Tiefe ausgebildet. Es ist einer der gefährlichsten Jobs der Bundeswehr.

Günther Henel durfte nun Ausbildung und Training der Spezialeinheit mit der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKampfschwimmer der Bundeswehr sind Elitesoldaten, sie werden für Kommandoaktionen in Dunkelheit, Kälte und großer Tiefe ausgebildet. Es ist einer der gefährlichsten Jobs der Bundeswehr.

Günther Henel durfte nun Ausbildung und Training der Spezialeinheit mit der Kamera dokumentieren. Die Anforderungen an die jungen Soldaten seien "das Härteste, was man jungen Männern in einer Demokratie zumuten könne", sagt ihm einer der Ausbilder.

Nummer Zwei ist ins Visier des Ausbilders geraten. Seit Stunden quält er sich schon mit den anderen bis zur Erschöpfung im Gelände, völlig verdreckt und durchnässt. Die Männer haben Baumstämme geschleppt und sich in schlammigen Bachläufen gewälzt; sind durch Röhren gekrochen, auf Bäume geklettert, durch die Ostsee geschwommen. Das Ganze ist unter den Soldaten berüchtigt als "Freitagslauf".

Wer dabei Schwäche zeigt, müde wird, bekommt vom Ausbilder das Gegenteil von Mitleid: noch mehr Drill, noch mehr Liegestützen. Wie Nummer Zwei.
Die Männer gehören zu den "Neuen" beim "Kommando Spezialkräfte Marine" der Bundeswehr. 120 Bewerber hatten sich Monate zuvor einem knallharten Eignungstest unterzogen. Sieben sind übrig geblieben und werden nun in Eckernförde zu Kampfschwimmern ausgebildet.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:26
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:54
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenSchlupflöcher für Steuerbetrüger
Der automatische Informationsaustausch AIA tritt demnächst in Kraft: Damit ist das Bankgeheimnis für ausländische Bankkunden aufgehoben. Doch der AIA hat große Mängel.

Bologna-Reform
Die Bologna-Reform, vor 15 Jahren ...

Text zuklappenSchlupflöcher für Steuerbetrüger
Der automatische Informationsaustausch AIA tritt demnächst in Kraft: Damit ist das Bankgeheimnis für ausländische Bankkunden aufgehoben. Doch der AIA hat große Mängel.

Bologna-Reform
Die Bologna-Reform, vor 15 Jahren begonnen, schürte hohe Erwartungen in der Schweiz. Doch die meisten wurden nicht erfüllt.

Pius Reglis Tellerwäscher-Karriere
Als Kellner kam er vor 38 Jahren nach Sylt, heute ist er ein erfolgreicher Wirt auf Deutschlands bekanntester Nordseeinsel: Pius Regli führt im schicken Kampen ein Restaurant.


Seitenanfang
1:21
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kolumbiens wilde Schönheit

Im Dschungel des Chocó

Film von Andrew Moorwood

Ganzen Text anzeigenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den ...

Text zuklappenVersteckt unter dem dichten Dach des tropischen Regenwaldes existiert eine wundersame Welt: Noch ist sie weitgehend unentdeckt und ein Paradies für Pflanzen und Tiere.

Chocó wird das Gebiet genannt, das zwischen Pazifikküste und den Anden liegt und im Norden an den Atlantischen Ozean grenzt. Die wilde Küstenregion ist Heimat von Riesentausendfüßern, Pfeilgiftfröschen, Affen, Jaguaren, Schildkröten und Buckelwalen.

Unberührte Mangrovenwälder säumen die Küste. Sie sind Refugium für Fische, Krebstiere und Millionen von Vögeln.


Seitenanfang
2:06
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den ...

Text zuklappenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit.

Sie sorgt dafür, dass aus ausgedörrten, nahezu toten Landschaften grüne Paradiese werden. In der Serengeti-Ebene machen sich die Gnus zu ihrer jährlichen Wanderung gen Norden auf - scharf beobachtet von zahlreichen Raubtieren und Aasfressern. Und während sich viele Tiere in Europa im Winterschlaf befinden, kämpfen junge Königspinguine in der Antarktis mit den Elementen.


Seitenanfang
2:49
VPS 02:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in ...

Text zuklappenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in der südafrikanischen Wüste den Familiennachwuchs. Und Thailand schwitzt in der hochsommerlichen Hitze. Dort sucht eine Kolonie Flughunde Schutz vor der Sonne.

In Botsuana wird ein junger Löwe von seiner Mutter ins Rudel eingeführt. Für Tausende von Meeresraubtieren beginnt die große Jagd auf Sardinen, die sich in riesigen Schwärmen an der Küste Südafrikas auf ihrer jährlichen Wanderung befinden.


Seitenanfang
3:32
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten ...

Text zuklappenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten Botsuanas, stellt sich dem Betrachter noch immer als eine grüne Oase dar. In der Tierwelt hat bei den Sandtigerhaien die Paarungszeit begonnen, sie versammeln sich im Indischen Ozean.

In Indonesien verfolgt ein Komodowaran, die größte lebende Echse, sein Opfer. Und bei der Verfolgung einer Büffelherde geraten zwei konkurrierende Löwenrudel aneinander.


Seitenanfang
4:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als ...

Text zuklappenIm Süden Afrikas hält der Frühling im September und Oktober Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als größte von Lebewesen geschaffene Strukturen der Erde bergen sie eine Vielzahl von Lebensformen, deren Existenz ohne diese Riffe nicht möglich wäre.

Das Okavango-Delta in Botsuana trocknet im Oktober aus. Für die hier lebenden Tiere und Pflanzen beginnt nun eine schwere Zeit.


Seitenanfang
4:58
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren ...

Text zuklappenIn den beiden letzten Monaten des Jahres scheint im Süden Afrikas das Leben neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren lang ersehnte Nass. Die kanadischen Eisbären warten auf niedrigere Temperaturen, um im Eis mit der für sie überlebenswichtigen Jagd auf Robben beginnen zu können.

Für die Eselspinguine in der Antarktis ist es Frühsommer und damit die Zeit der Fortpflanzung. Im Okavango-Delta in Botsuana ist derweil die große Dürre vorbei. Die Pflanzen- und Tierwelt erholt sich, und die Löwen finden nun wieder genug Beutetiere auf ihren Raubzügen.


Seitenanfang
5:42
VPS 05:40

Durch Asien mit Peter Kunz


Ganzen Text anzeigenAsien ist im Umbruch: Hinter glitzernden Skylines und boomender Wirtschaft leben Menschen, die sich zwischen traditionellen Werten und rasanter Modernisierung nicht mehr zurechtfinden.

In Indien steht das traditionelle Frauenbild ebenso auf dem Prüfstand wie im ...

Text zuklappenAsien ist im Umbruch: Hinter glitzernden Skylines und boomender Wirtschaft leben Menschen, die sich zwischen traditionellen Werten und rasanter Modernisierung nicht mehr zurechtfinden.

In Indien steht das traditionelle Frauenbild ebenso auf dem Prüfstand wie im muslimisch geprägten Indonesien. Es gab Großdemonstrationen gegen die "Miss World Wahl", gefördert dagegen wurde die "Miss Muslim World". Dabei geht es um innere Schönheit.

Der Hauptgewinn ist eine Reise nach Mekka. In Pakistan kämpft eine Zeichentrick-Heldin für ihr Recht auf Bildung. Armut und Mittellosigkeit in den Schwellenländern der Region stehen in krassem Gegensatz zum Reichtum einer kleinen Oberschicht. Charismatische Politiker wie der Gouverneur von Djakarta versuchen dagegen vorzugehen und setzen sich mit ungewöhnlichen Methoden gegen Korruption ein.

Die Reportage gewährt Einblicke in eine sich wandelnde Welt von Pakistan bis Indonesien.