Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 24. August
Programmwoche 34/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:08
VPS 06:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:17
VPS 06:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenEine freche und traditionsbewusste Modeschöpferin, ein Choreograf, der seine Stadt zum Tanzen bringt: In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und Mondlandschaften des Tagebaus.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in ...

Text zuklappenEine freche und traditionsbewusste Modeschöpferin, ein Choreograf, der seine Stadt zum Tanzen bringt: In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und Mondlandschaften des Tagebaus.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. Abseits der Metropolen geht er der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. In der zweiten Folge der "Kulturlandschaften" geht es in die Lausitz.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen. Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant Terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde. Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis Don Carlos lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


6:46
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Richtig Gut Leben (2/4)

Wurst

Moderation: Stefanie Stappenbeck

Ganzen Text anzeigenDie Deutschen und ihre Wurst: Über 1500 Sorten Wurst gibt es in Deutschland, davon 50 Sorten Bratwurst. 23 Kilo Wurst isst der Deutsche pro Jahr. Aber was ist überhaupt in der Wurst drin?

Und passt die Wurst heute noch zu unseren Vorstellungen von gesunder ...

Text zuklappenDie Deutschen und ihre Wurst: Über 1500 Sorten Wurst gibt es in Deutschland, davon 50 Sorten Bratwurst. 23 Kilo Wurst isst der Deutsche pro Jahr. Aber was ist überhaupt in der Wurst drin?

Und passt die Wurst heute noch zu unseren Vorstellungen von gesunder Ernährung? Die Reihe „Richtig Gut Leben“ mit Stefanie Stappenbeck sucht nach Antworten im Dickicht der Informationen. Vor Ort und im Gespräch werden die Fakten zusammengetragen.

Ist die „normale“ Biowurst aus dem Discounter genauso gut wie eine „zertifizierte“ Biowurst? Kann man denn überhaupt noch etwas tun, um mit gutem Gewissen Fleisch zu essen?

In der neuen Reihe "Richtig Gut Leben" begibt sich Schauspielerin Stefanie Stappenbeck auf die Suche und holt als On-Air-Reporterin Fakten ein. Ihr Ziel ist es, Faustregeln aufzustellen, die durch den Alltag helfen - einfache Handlungsanweisungen, die auf Wissen und Erfahrung beruhen. Sie nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Lebensmittel und schlägt dabei eine Schneise in das Dickicht der Zahlen, Fakten und Informationen. Sie besucht Experten und Wissenschaftler, die ihr die notwendigen Informationen über die Produkte und deren Herstellung liefern können.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (2/5)

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenEine freche und traditionsbewusste Modeschöpferin, ein Choreograf, der seine Stadt zum Tanzen bringt: In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und Mondlandschaften des Tagebaus.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in ...

Text zuklappenEine freche und traditionsbewusste Modeschöpferin, ein Choreograf, der seine Stadt zum Tanzen bringt: In der Lausitz sprießt die Kultur zwischen Spreewald und Mondlandschaften des Tagebaus.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. Abseits der Metropolen geht er der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. In der zweiten Folge der "Kulturlandschaften" geht es in die Lausitz.

Die junge Modedesignerin Sarah Gwiszcz pflegt die sorbische Tradition, und dennoch schaffen es ihre modernen Kreationen wie selbstverständlich auf die Laufstege zeitgenössischer Modeschauen. Choreograf und Dokumentarfilmer Dirk Lienig bringt die Bürger Hoyerswerdas zum Tanzen. Er öffnet ihren Einwohnern dadurch neue Perspektiven auf ihre Stadt und ihre Gemeinschaft. Zu DDR-Zeiten war der Maler und Bildhauer Hans Scheuerecker ein Enfant Terrible. Heute lebt er zurückgezogen in Cottbus. Wladimir Kaminer öffnet er aber die Tür und zeigt ihm seine neuesten Gemälde. Der US-amerikanische Generalmusikdirektor Evan Christ beschreibt, wie er in der Lausitz eine neue Heimat gefunden hat. In der Probe zu Verdis Don Carlos lässt er Wladimir Kaminer sogar für ein paar Takte ans Pult.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Züchters Traum

Reportage von Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenNoch sind Deutschlands Äcker praktisch gentechnikfrei, selbst die Forschung an genverändertem Saatgut ist auf dem Rückzug, aber das könnte sich bald ändern.

In den letzten beiden Jahren wurde eine Technologie entwickelt, die alles bisher Dagewesene auf den Kopf ...

Text zuklappenNoch sind Deutschlands Äcker praktisch gentechnikfrei, selbst die Forschung an genverändertem Saatgut ist auf dem Rückzug, aber das könnte sich bald ändern.

In den letzten beiden Jahren wurde eine Technologie entwickelt, die alles bisher Dagewesene auf den Kopf stellt: CRISPR/Cas 9. Genetische Manipulationen lassen sich mit diesem "Genome Editing" zielgerichtet und sehr einfach durchführen.

Während es mit klassischer Gentechnik sehr aufwendig ist, zum Beispiel eine Herbizid-Resistenz zu erzeugen, lassen sich mit CRISPR neue Sequenzen am Computer designen. Die Wunschliste der Pflanzenzüchter nach neuen Eigenschaften dürfte damit schnell wachsen. Außerdem lassen sich die Ergebnisse nicht von klassischer Züchtung unterscheiden.

Die neue Technologie kann großartige Chancen bringen, gleichzeitig wird sie die Auseinandersetzungen um gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere verschärfen: Wie kann garantiert werden, dass sich die Veränderungen nicht in den Wildbestand auskreuzen? Wie transparent bleiben die Verfahren? Welche Eingriffe sollen überhaupt erlaubt sein? Wie kann das Risiko unerwünschter Veränderungen kontrolliert werden? Alles deutet darauf hin, dass das Designen von Pflanzen und Tieren bald einen ganz neuen Status erreichen wird.

In "nano spezial: Züchters Traum" begegnet Ingolf Baur Befürwortern und Gegnern des "Genome Editing". Er besucht die Labore der entscheidenden Player beim Design von Nahrungspflanzen und Zuchttieren.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

NDR Talk Show classics (10/12)


Ganzen Text anzeigenEin Wiedersehen mit interessanten und spannenden Gästen aus früheren Sendungen der "NDR Talk Show". Erinnerungen an besonders aufschlussreiche, witzige, liebenswürdige und offene Gespräche.

Zu Gast sind diesmal die beiden Kabarettisten Volker Heißmann und Martin ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenEin Wiedersehen mit interessanten und spannenden Gästen aus früheren Sendungen der "NDR Talk Show". Erinnerungen an besonders aufschlussreiche, witzige, liebenswürdige und offene Gespräche.

Zu Gast sind diesmal die beiden Kabarettisten Volker Heißmann und Martin Rassau, die Schauspielerin Senta Berger, Christoph Schlingensief, der Politiker Walther Kiep, die Sexberaterin Erika Berger, der Strickkünstler Duschan Sordan und Udo Lindenberg.

Was ist fränkischer Humor? Volker Heißmann und Martin Rassau (alias Waltraud und Mariechen) erklärten dies Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt bei ihrem Besuch am 7. August 2009 in der "NDR Talk Show".

Senta Berger feierte gerade ihren 75. Geburtstag und gehört zu den beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Grund genug, noch einmal ihr Gespräch mit Jörg Pilawa vom 14. Februar 2003 zu zeigen, in dem sie unter anderem sehr lustig von einem vermeintlichen Fossilienfund in ihrem geliebten Garten erzählte.

Er galt als Enfant terrible und Provokateur der deutschen Kulturszene: Christoph Schlingensief. Alida Gundlach empfand einiges an ihm gewöhnungsbedürftig und versuchte es am 10. November 1995 sogar mit Streicheleinheiten.

Die "NDR Talk Show classics" erinnert an den kürzlich verstorbenen Politiker Walther Leisler Kiep. In der "NDR Talk Show" am 26. November 1999 hat er sich mit Alida Gundlach über Spenden, Image und Politikverdrossenheit unterhalten.

Außerdem erinnert die "NDR Talk Show classics" an Erika Berger, die am 15. Mai 2016 plötzlich verstorben ist. Bei ihrem ersten Besuch in der "NDR Talk Show" am 19. November 1993 erklärte sie Alida Gundlach, wie sie zu einer der bekanntesten Sexberaterinnen Deutschlands wurde. Bei ihrem letzten Besuch in der "NDR Talk Show" am 19. Januar 2015 sprach sie mit Barbara Schöneberger darüber, wie sich ihre Tätigkeit in 30 Jahren verändert hat, übers richtige Kennenlernen und worum es beim Liebesleben wirklich geht.

Von einer Masche der ganz anderen Art wusste Duschan Sordan am 10. März 1989 zu erzählen. Der Mann ist Strickkünstler und umgarnte in der "NDR Talk Show" Dolly Dollar wortwörtlich mit Seide.

Zum Schluss der "NDR Talk Show" darf natürlich noch ein weiteres Geburtstagskind nicht fehlen: Udo Lindenberg wurde gerade 70. Gezeigt wird noch einmal sein Besuch vom 3. Januar 1992, bei dem er sich mit Hermann Schreiber unterhielt und den Song "Wo ich meinen Hut hinhäng`" sang.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:16
VPS 11:15

Mit Milbergs im Museum (13/14)

Salvador Dali

Film von Andreas Ammer

Ganzen Text anzeigenDie erste Doku-Soap über Spitzweg und Picasso - oder, wie in diesem Fall, den großen Träumer Salvador Dali. Präsentiert von dem Ehepaar Judith und Axel Milberg.

Was ist Kunst? Wie redet man darüber? Was darf man fragen? Welche Antworten gibt es? Das muss manchmal ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie erste Doku-Soap über Spitzweg und Picasso - oder, wie in diesem Fall, den großen Träumer Salvador Dali. Präsentiert von dem Ehepaar Judith und Axel Milberg.

Was ist Kunst? Wie redet man darüber? Was darf man fragen? Welche Antworten gibt es? Das muss manchmal einfach ausprobiert werden. Und zwar so, dass jeder neugierig wird und Spaß daran hat. Und vielleicht bekommt man auch Lust, mal wieder ins Museum zu gehen.

Eine schlaue Kunsthistorikerin und ein beliebter Schauspieler besuchen das eine oder andere Museum, um dort über Bilder zu reden - lebendig, nachvollziehbar und charmant.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf ewig verseucht

Vietnam 40 Jahre nach dem Krieg

Film von James Pastouna

Ganzen Text anzeigen40 Jahre sind seit dem Ende des Vietnam-Krieges vergangen, die Spätfolgen für die Bevölkerung sind immer noch verheerend. - Eine Bilanz.

30 Jahre nach Kriegsende besuchte ein Filmteam Menschen, deren Kinder durch das Dioxin-Gift Agent Orange geschädigt wurden, und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen40 Jahre sind seit dem Ende des Vietnam-Krieges vergangen, die Spätfolgen für die Bevölkerung sind immer noch verheerend. - Eine Bilanz.

30 Jahre nach Kriegsende besuchte ein Filmteam Menschen, deren Kinder durch das Dioxin-Gift Agent Orange geschädigt wurden, und begleitete Vietnamesen, die sich für eine Entschädigung einsetzten. Ein Jahrzehnt später suchen die Filmemacher die Betroffenen von damals auf.

Sie fragen nach, was aus ihnen geworden ist - aus ihrer Hoffnung auf ein besseres und gesünderes Leben in der Zukunft für ihre Kinder und Kindeskinder, auf saubere Flüsse, Seen und Boden. Die Bilanz ist erschütternd.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nicki wird erwachsen

Ein Mann mit Down-Syndrom

Film von Gesa Berg

Ganzen Text anzeigenNicki Gerlach wurde vor 27 Jahren in Hamburg mit dem Down-Syndrom geboren. Für ihn ist das kein Grund, auf irgendetwas zu verzichten - doch Nicki wohnt noch zu Hause. Das will er ändern.

Die Kamera begleitet Nicki über den Zeitraum eines Jahres und zeigt, welche ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenNicki Gerlach wurde vor 27 Jahren in Hamburg mit dem Down-Syndrom geboren. Für ihn ist das kein Grund, auf irgendetwas zu verzichten - doch Nicki wohnt noch zu Hause. Das will er ändern.

Die Kamera begleitet Nicki über den Zeitraum eines Jahres und zeigt, welche Möglichkeiten es für Menschen mit geistiger Behinderung gibt, wenn sie ausziehen wollen.

Nicki wedelt begeistert auf Skiern die Berge herunter, arbeitet leidenschaftlich als Theaterschauspieler und ist gerade wieder frisch verliebt. Seine Behinderung räumt ihm mehr Hürden in den Weg, als es andere Gleichaltrige erleben, er ist immer wieder auf Unterstützung angewiesen.

Seit Nickis Mutter vor einigen Jahren an Krebs starb, hat sein Vater Rainer die alleinige Verantwortung für seinen behinderten Sohn. Nicki ist über all die Jahre ein großer Teil seines Lebensinhaltes geworden. Ihn jetzt ziehen zu lassen, fällt ihm sehr schwer - auch wenn Papa Rainer weiß, dass es höchste Zeit wird.

Nicki erzählt, wie wichtig es für ihn ist, selbstständig zu sein. Gerade wegen seiner Behinderung. So sehr er die Fürsorge seines Vaters auch genießt, er fühlt sich immer öfter bevormundet und eingeengt. Seit Jahren wird Nicki mit seinem Wunsch, von Zuhause ausziehen zu wollen, vertröstet. Jetzt reicht es ihm, er will raus. Nicki muss seinen Vater überzeugen und eine geeignete Wohnform finden. Gar nicht so einfach. Zwar können Menschen mit Down-Syndrom mit entsprechend frühkindlicher Förderung ein weitgehend selbstständiges Leben führen, aber - so wie Nicki - werden sie immer auf Hilfe angewiesen sein.

Nickis Freundin Paula, die auch mit dem Down-Syndrom geboren wurde, lebt bereits in einer Wohngruppe. Nicki genießt es, sie zu besuchen. Nicki und Paula lieben sich "wie die Großen", sagen sie. Gefühle sind eben nicht behindert. Weil beide in ihrer ganz eigenen Welt leben, schmieden sie grenzenlose Pläne, von der gemeinsamen Zukunft haben sie sehr romantische Vorstellungen.

Bruder Christoph ist drei Jahre älter und Nickis großes Vorbild. Nicki wäre gern wie er. Zwei ungleiche Brüder, die sich eng verbunden fühlen. Und eines steht fest: Wenn ihr Vater es eines Tages nicht mehr kann, wird Christoph die Verantwortung für seinen Bruder übernehmen.

Nicki zu kennen und zu erleben, empfinden viele als große Bereicherung. Vor allem Nichtbehinderte äußern immer wieder, dass sie viel von ihm lernen können, denn Nicki verändert den Blick aufs Leben.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein sauberes Geschäft

Mit WC-Unternehmerin Jessica Altenburger im Slum

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben ...

Text zuklappenJessica Altenburger verfolgt ein außergewöhnliches Geschäftsmodell. Die 33-jährige Zürcherin vermietet Trockentoiletten an die Slum-Bewohner von Lima.

Patrick Schellenberg begleitet die Schweizerin dorthin und erlebt, wie eine einfache Toilette das Leben verändern kann, denn zweieinhalb Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu Sanitäranlagen, wie man sie hierzulande kennt.

Die Menschen in Slums verrichten ihr Geschäft in Latrinen, die sie in unmittelbarer Nähe zu ihren Wohnhütten graben. Fäkalien versickern unkontrolliert im Boden. Gefährliche Krankheitserreger verbreiten sich. Ein Leben in Würde lässt sich so nicht realisieren.

Das will Jessica Altenburger ändern. Die Trockentoiletten, die ihre Firma vermietet, kommen ohne Chemikalien, Wasser und Strom aus. Das ist entscheidend, denn in den Slums gibt es keine funktionierende Infrastruktur. Weil eine Kanalisation fehlt, sammelt Jessica Altenburgers Firma die Exkremente der Kundschaft jede Woche ein und verarbeitet sie zu Kompost.

Reporter Patrick Schellenberg begleitet Jessica Altenburger zu einer neuen Kundin. Während der Monteur in der Stube das Abluftrohr an die Trockentoilette anschließt, erzählt Nelly Palomino Gomez, die zwölf Dollar Monatsmiete für die Toilette seien viel Geld für sie. Aber sie habe die stinkende Latrine in ihrem Hinterhof einfach nicht mehr ertragen. Als der Monteur fertig ist mit seiner Arbeit, posiert sie stolz neben dem ersten WC, das sie in ihrem Leben besitzt.


Seitenanfang
12:53
VPS 12:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland

"außendienst" bei Indiens größter Autoversteigerung


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:19
VPS 13:15

Videotext Untertitel

Zander, Wein und Abendrot - Eine kulinarische Reise

um den Neusiedler See

Film von Nicole Aigner

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenDie Region um das UNESCO-Weltkulturerbe Neusiedler See bietet eine große Bandbreite kulinarischer Genüsse. Die Gastronomie setzt auf Schmackhaftes, das dort vor Ort wächst und gedeiht.

Von Fleisch über Fisch bis hin zu Wein, Gemüse und Kräutern. Diese reifen ...
(ORF)

Text zuklappenDie Region um das UNESCO-Weltkulturerbe Neusiedler See bietet eine große Bandbreite kulinarischer Genüsse. Die Gastronomie setzt auf Schmackhaftes, das dort vor Ort wächst und gedeiht.

Von Fleisch über Fisch bis hin zu Wein, Gemüse und Kräutern. Diese reifen unter der pannonischen Sonne zu besonderer Qualität heran. Und einen artgerechten Lebensraum mitten im geschützten "Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel" finden seltene Nutztierrassen.

Neben dem Mangalitza, dem Wollschwein, wird auch das graue Steppenrind wieder als Fleischlieferant genutzt. In der berühmten Fischsuppe, der Halaszle, werden Zander, Hecht, Wels und Karpfen verarbeitet. Der Wein ist als Speisebegleiter und als Zutat in der pannonischen Küche unverzichtbar. Geschmorte Rinderwange mit Rotweinsauce ist nur ein Beispiel für eine Küche, die traditionell und doch modern ist. Eine kulinarische Reise einmal um den Neusiedler See.


(ORF)


Seitenanfang
13:42
VPS 13:40

Videotext Untertitel

Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch ...
(ORF)

Text zuklappenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. Das Leben dort ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Wiesen.

In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltis, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse.


(ORF)


Seitenanfang
14:26
VPS 14:25

Videotext Untertitel

Kamp - Ein Fluss für alle Sinne

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt der Kamp.

Er durchfließt bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen ...
(ORF)

Text zuklappenWo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt der Kamp.

Er durchfließt bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen Gegebenheiten. Er ist Lebensader für eine breite Palette an Flora und Fauna, aber auch für die Menschen, die hier eine spezifische Lebenskultur entwickelt haben.

Der Film folgt dem Verlauf des Kamp von seinem unscheinbaren Ursprung über seine kaum berührten und idyllischen ersten 50 Kilometer, an Stiften und Schlössern, Sommerfrischen und archäologischen Sensationen vorbei - bis zu dem Punkt, wo die Täler von Kamp und Donau aufeinander treffen und die weltbesten Lagen für Riesling und Veltliner geschaffen haben.
Zudem sind die Jahreszeiten und ihre für das Kamptal spezifischen Ausprägungen durch diese sinnliche Filmreise gewoben: von der eindrucksvollen Atmosphäre beim herbstlichen "Abfischen" in den Teichen rund um Rappottenstein über die Ankunft der Störche auf den Türmen von Stift Zwettl im Frühjahr - bis zu den sommerlichen Vergnügungen auf den Kellerstraßen.


(ORF)


Seitenanfang
15:11
VPS 15:10

Videotext Untertitel

Traun - Ein Fluss wie ein Kristall

Film von Erich Pröll und Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Traun in Oberösterreich wird gespeist von tosenden Gletscherbächen, Wasserfällen, 76 Seen, zahllosen Quellen, Höhlengewässern und tausenden Kilometern von Bach- und Flussläufen.

Diese Vielfalt ist kaum fassbar, und dennoch überschaubar, und zwar ...
(ORF)

Text zuklappenDie Traun in Oberösterreich wird gespeist von tosenden Gletscherbächen, Wasserfällen, 76 Seen, zahllosen Quellen, Höhlengewässern und tausenden Kilometern von Bach- und Flussläufen.

Diese Vielfalt ist kaum fassbar, und dennoch überschaubar, und zwar buchstäblich. Von einer Anhöhe nördlich der Donau sieht man die gesamte Länge des Flusses, von den wilden, streng geschützten Traunauen im Linzer Stadtgebiet bis zum Dachstein.


(ORF)


Seitenanfang
15:59
VPS 15:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Donau - Lebensader Europas (1/2)

Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer

Film von Rita und Michael Schlamberger

Ganzen Text anzeigenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert 19 Länder Europas.

Sie ist das internationalste Fluss-System der Welt. Die Donau bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der ...
(ORF)

Text zuklappenWilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste. Sie durchquert 19 Länder Europas.

Sie ist das internationalste Fluss-System der Welt. Die Donau bestimmt das Landschaftsbild und das Leben der Menschen und der Tiere. Berühmte Kulturlandschaften, wie die Wachau, werden von ihr ebenso geprägt wie große Städte - Wien, Budapest, Bratislava, Belgrad.

Dazwischen aber hat sich der große Strom seine Ursprünglichkeit bewahrt - in großen Naturlandschaften wie den Donauauen, der Puszta oder dem beeindruckenden Delta, das ins Schwarze Meer mündet.


(ORF)


Seitenanfang
16:44
VPS 16:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Donau - Lebensader Europas (2/2)

Zwischen Flut und Frost

Film von Rita und Michael Schlamberger

Ganzen Text anzeigenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur ...
(ORF)

Text zuklappenÜberschwemmungen im Sommer, Eisstöße im Winter - die Extreme der Jahreszeiten beeinflussen auch den Charakter der Donau, deren Wassermassen aus den Zuflüssen der Alpen gespeist werden.

Sie ist ein Fluss mit vielen Gesichtern, der aufgrund seiner Mächtigkeit Natur und Zivilisation nachhaltig beeinflusst. In den Aulandschaften und im Delta sorgt das Hochwasser für fruchtbares Leben, für Städte und Ansiedlungen ist es eine Bedrohung.

Nur selten noch lebt der Mensch so im Einklang mit dem Wechselspiel des Wassers wie im kroatischen Dorf Cigoc, inmitten eines Auwalds. Hier verliert der Fluss seine zerstörerische Kraft, weil er sich ausbreiten kann.


(ORF)


Seitenanfang
17:32
VPS 17:30

Ein Märchenwald am Inn

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem kleinen Bach, der in den Strom mündet, leben Tiere und Pflanzen wie in einem Märchen. Manche, wie Fuchs und Dachs, verbringen das ganze Jahr hier, andere geben nur ein ebenso kurzes Gastspiel.

Allen voran die Nase, ein merkwürdiger Fisch mit knubbeliger Schnauze. Reich ist auch die Natur abseits vom Bachufer. An steilen Hängen entspringen kleine Quellen. Hier gedeiht der Nachwuchs von Grasfrosch und Feuersalamander. Wie eine Armee von Regenschirmen beschattet die Pestwurz die meisten der Miniaturgewässer. Überall plätschert und tropft es, Äste und Laub sind mit Kalktuff überzogen. Die Landschaft ist eingepackt in Moose und Flechten. Fast meint man Feen, Zwerge und Waldgeister zu sehen - oder zumindest zu hören.


(ORF)


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Richtig Gut Leben (3/4)

Soja

Moderation: Stefanie Stappenbeck

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenFür jeden Vegetarier ein Muss: Sojaprodukte. Soja gilt als gesunder Ersatz für tierische Produkte, allein der Verkauf von Soja-Milch ist im letzten Jahr um 30 Prozent gestiegen.

Aber ist die Produktion von Soja ökologisch unbedenklich? Und was ist mit den ...

Text zuklappenFür jeden Vegetarier ein Muss: Sojaprodukte. Soja gilt als gesunder Ersatz für tierische Produkte, allein der Verkauf von Soja-Milch ist im letzten Jahr um 30 Prozent gestiegen.

Aber ist die Produktion von Soja ökologisch unbedenklich? Und was ist mit den genveränderten Sojapflanzen? „Richtig Gut Leben“ mit Stefanie Stappenbeck sucht nach Antworten im Dickicht der Informationen. Vor Ort und im Gespräch werden die Fakten zusammengetragen.

Zu Tofu und Fleischersatzprodukten greifen immer mehr Menschen, die mit gutem Gewissen konsumieren wollen. Hat Soja überhaupt zu recht den guten Ruf, ökologisch und moralisch eine gute Alternative zu Fleisch zu sein?

In der neuen Reihe "Richtig Gut Leben" begibt sich Schauspielerin Stefanie Stappenbeck auf die Suche und holt als On-Air-Reporterin Fakten ein. Ihr Ziel ist es, Faustregeln aufzustellen, die durch den Alltag helfen - einfache Handlungsanweisungen, die auf Wissen und Erfahrung beruhen. Sie nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in die Welt der Lebensmittel und schlägt dabei eine Schneise in das Dickicht der Zahlen, Fakten und Informationen. Sie besucht Experten und Wissenschaftler, die ihr die notwendigen Informationen über die Produkte und deren Herstellung liefern können.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Walter Scheel ist tot
Altbundespräsident wurde 97 Jahre alt

Erdbeben in Mittelitalien
Viele Tote in zerstörten Orten

Türkei schickt Panzer nach Syrien
Einsatz gegen den IS und gegen Kurden


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (3/5)

Offenbach am Main

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEin türkischstämmiges Künstlerduo, ein Gangster-Rapper und Amateurfilmer: In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft seiner Künstler.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die ...

Text zuklappenEin türkischstämmiges Künstlerduo, ein Gangster-Rapper und Amateurfilmer: In Offenbach am Main ist Kultur bei allen Traditionen immer auch eine Frage der Herkunft seiner Künstler.

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer geht für 3sat wieder auf Kulturreise in die Provinz. Abseits der Metropolen geht er der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. In der dritten Folge "Kulturlandschaften" geht es nach Offenbach am Main.

Offenbach entwickelt sich mit einer multinationalen Bevölkerung im Windschatten Frankfurts. Anny und Sibel Öztürk gehen mit ihrer Kunst auf die Suche nach überraschenden kulturellen und sozialen Beziehungen. Der junge Rapper Soufian wirft einen deutlichen Blick auf die sozialen Brennpunkte seiner Stadt. Und stellt sich der Textexegese durch Wladimir Kaminer. Ein Amateurfilmclub präsentiert Super-8-Schätze aus seiner langjährigen Geschichte und diskutiert über die strukturellen Veränderungen der Stadt, die schon immer durch Zuwanderung geprägt war. Und Maler Ruben Talberg nutzt geheimnisvolle Rituale für die Anordnung der Elemente in seinen Gemälden.

Abseits der Metropolen geht der russischstämmige Schriftsteller der Frage nach, wie Kunst entsteht und wie aus Kultur Heimat wird. Auf typisch lakonische Weise reflektiert er seine Begegnungen und das Thema Heimat in Briefen an seine Frau Olga. Er beschreibt dabei seine Erwartungen und neuen Erkenntnisse über die deutsche Provinz und ihre Künstler.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Milch um jeden Preis

Reportage von Klaus Dutzler

Ganzen Text anzeigenBauern erhalten aktuell für einen Liter Milch 30 Cent, in Supermärkten ist Mineralwasser oft teurer. Noch nie war Milch so billig, noch nie bekamen die Landwirte so wenig für Ihre Arbeit.

Die wahren Auswirkungen der oft emotional geführten Milchpreisdebatten ...
(ORF)

Text zuklappenBauern erhalten aktuell für einen Liter Milch 30 Cent, in Supermärkten ist Mineralwasser oft teurer. Noch nie war Milch so billig, noch nie bekamen die Landwirte so wenig für Ihre Arbeit.

Die wahren Auswirkungen der oft emotional geführten Milchpreisdebatten bekommen aber vor allem die Kühe zu spüren. Die jährliche Milchleistung der Tiere ist rasant gestiegen. Von etwa 2.000 Litern im Jahr 1960, auf heute weit über 10.000 Liter.

Und während die großen Handelsketten und Molkereien noch mit einer Almwiesen-Kuh-Idylle ihre Produkte bewerben, ist die Realität der Tiere eine gänzlich andere. Kaum eine Milchkuh kann auf einer Wiese weiden, kaum eine Milchkuh ihre Hörner behalten. Um einen Liter Milch zu geben, müssen hochgezüchtete Rassen fast 400 Liter Blut durch ihre Euter pumpen. Der steirische Rinderexperte Walter Obritzhauser sagt: "Es ist eine unglaubliche körperliche Leistung, die eine Milchkuh erbringt. Das ist permanenter Hochleistungssport."

Mit Gras und Heu, wie von der Natur seit Jahrtausenden vorgegeben, kann die Milchkuh keine Turboleistungen erzielen. Heute sorgen ausgetüftelte Mixturen aus den Forschungsabteilungen internationaler Konzerne für die tägliche Nahrung. Die moderne Kuh frisst Getreide, Raps, Soja, dazu Eiweiß, Aminosäuren und nicht selten sogar Kokos-, oder Palmfette. Und weil selbst die hochgezüchtete Milchkuh diese Art von Nahrung nicht ohne weiteres verträgt, sind die Tiere quasi permanent in Gefahr zu erkranken und werden regelmäßig mit Antibiotika behandelt. Knapp ein Drittel aller Milchkühe landet jährlich in einem Schlachthof, weil sie krank und damit unwirtschaftlich geworden sind.

Filmemacher Klaus Dutzler begab sich auf eine Spurensuche quer durch Österreich, um zu erkunden, wie es der Hochleistungskuh wirklich geht.


(ORF)


Seitenanfang
21:02
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schöne neue Essenswelt

Die Angst vor Weizen, Milch und Co.

Film von Katarina Schickling

Ganzen Text anzeigenAllergien gegen Lebensmittelzusatzstoffe werden häufiger. Nichts scheint gefährlicher als unser Essen. Für alles hat die Industrie einen Ersatz. Aber was wird da eigentlich mit was ersetzt?

Wie sieht es zum Beispiel aus bei Zutaten für veganen Käse und Wurst? Was ...
(ARD/WDR/SWR)

Text zuklappenAllergien gegen Lebensmittelzusatzstoffe werden häufiger. Nichts scheint gefährlicher als unser Essen. Für alles hat die Industrie einen Ersatz. Aber was wird da eigentlich mit was ersetzt?

Wie sieht es zum Beispiel aus bei Zutaten für veganen Käse und Wurst? Was ist drin im Brot, wenn es kein Weizenmehl sein darf? Und was in aller Welt ist Ei-Ersatz? Die Beipackzettel von Lebensmitteln lesen sich wie Listen aus dem Chemielabor.

Eine ganze Industrie profitiert davon, dass viele Menschen meinen, bestimmte Zutaten zu ersetzen sei gesund. Die Hersteller solcher Lebensmittel werden der Nachfrage gar nicht mehr Herr und staunen zum Teil selbst über das, was ihren Produkten nachgesagt wird. Das Geschäft lohnt sich also - zumal die Ersatzstoffe oft ganz billig und die Lebensmittel ziemlich teuer sind.


(ARD/WDR/SWR)


Seitenanfang
21:47
VPS 21:45

Reiseziel Auvergne



(ARD)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Bestatter (3/6)

Schöner Schein

Krimireihe, Schweiz 2014

Darsteller:
Luc ConradMike Müller
Anna-Maria GiovanoliBarbara Terpoorten
Fabio TestiReto Stalder
Erika BürgisserSuly Röthlisberger
Pedro LambertCarlos Leal
Dr. Alois SemmelweisMartin Ostermeier
Reto DoerigSamuel Streiff
Louis LauenerMathias Gnädinger
u.a.
Regie: Christian von Castelberg

Ganzen Text anzeigenDie Chefin der Modelagentur Stylescape wird in einer Parkgarage totgefahren. Luc, Anna-Maria und Dörig merken, dass in dieser Branche die Devise "The show must go on" nicht ausnahmslos gilt.

Caro Letzi führte ihre Agentur mit knallharter Hand. Trotzdem dominieren ...

Text zuklappenDie Chefin der Modelagentur Stylescape wird in einer Parkgarage totgefahren. Luc, Anna-Maria und Dörig merken, dass in dieser Branche die Devise "The show must go on" nicht ausnahmslos gilt.

Caro Letzi führte ihre Agentur mit knallharter Hand. Trotzdem dominieren nach ihrem Tod statt Coolness, Trauer, Schmerz und schließlich tödlicher Hass: Dieser fordert einen zweiten Toten. Und Semmelweis kommt dem Geheimnis um den Mordanschlag auf ihn tödlich nah.

Caro Letzi verbot ihrem Starmodel Andrea trotz der Finalqualifikation in einem renommierten Wettbewerb die weitere Teilnahme. Offenbar ist der Chefin irgendetwas Skandalträchtiges über ihr Schäfchen zu Ohren gekommen. Am selben Abend wird Caro in der Tiefgarage über den Haufen gefahren und tödlich verletzt. Die Polizei vermutet sofort ein Verbrechen.

Luc ist von der Modebranche angewidert. Fabio dagegen ist hochfasziniert vom Glamour, dem sogar der Aargau nichts anzuhaben vermag. Der schwärmerische Praktikant glaubt, bald hinter die Oberflächlichkeit sehen zu können: Ihm enthüllt sich der scheinbare Facettenreichtum des Mode- und Modelgeschäftes. Vor allem Andrea hat es Fabio angetan. Es ist - wenigstens für ihn - Liebe auf den ersten Blick. Bei der Autopsie stellt Semmelweis fest, dass Caro verpfuschte Silikonimplantate in ihren Brüsten hatte. Hat die Agenturchefin den dafür verantwortlichen Arzt erpresst? Und musste sie deshalb sterben? In Frage kommt für diese Tat deshalb ausgerechnet der Ehemann von Model Andrea, der Schönheitschirurg Jean Stein. Oder steckt Caros Kompagnon Yvan Broder dahinter, der für die Agentur und deren Models offenbar große Pläne hatte, denen Realistin Caro im Weg stand. Ebenfalls eine zwielichtige Rolle spielt "Modelmami" Bianca Moreno. Deren Tochter Cynthia und Andrea waren zwar Freundinnen fürs Leben, doch Bianca passte es gar nicht, dass Caro Letzi offenbar Andrea bevorzugte. Die Polizei und der Bestatter haben sich die Theorie um Tat, Täter und Tathintergrund klar zurechtgelegt, als ein zweiter Mord die Ermittlungen in eine völlig neue Richtung lenkt.

Ein weiterer Flashback bringt Semmelweis endlich auf die richtige Spur. Er träumt eine sechsstellige Nummer, die im Zusammenhang mit einer der Leichen stehen soll. Nach anfänglichem Verständnis glaubt nun auch Luc, Semmelweis sei durchgedreht. Nur Louis Lauener nimmt den Gerichtsmediziner ernst und setzt einen Killer auf ihn an. Dieser soll den irren Österreicher endgültig zum Schweigen bringen.


Seitenanfang
23:27
VPS 23:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Bestatter (4/6)

Der erste Stein

Krimireihe, Schweiz 2014

Darsteller:
Luc ConradMike Müller
Anna-Maria GiovanoliBarbara Terpoorten
Fabio TestiReto Stalder
Erika BürgisserSuly Röthlisberger
Pedro LambertCarlos Leal
Dr. Alois SemmelweisMartin Ostermeier
Reto DoerigSamuel Streiff
Louis LauenerMathias Gnädinger
u.a.
Regie: Christian von Castelberg

Ganzen Text anzeigenBei einem mysteriösen Steinschlag auf dem Weg ins Kloster Josefsstein sterben vier Menschen. War es ein Unfall oder heimtückischer Mord? Im Kloster sucht Luc nach der Wahrheit.

Dabei muss er sich mit seinem eigenen problematischen Verhältnis zu "dem da oben" ...

Text zuklappenBei einem mysteriösen Steinschlag auf dem Weg ins Kloster Josefsstein sterben vier Menschen. War es ein Unfall oder heimtückischer Mord? Im Kloster sucht Luc nach der Wahrheit.

Dabei muss er sich mit seinem eigenen problematischen Verhältnis zu "dem da oben" auseinandersetzen. Außerdem verrät Anna-Maria ihm ihr intimstes Geheimnis - es erschüttert ihn, und er versteht plötzlich, wieso Anna-Maria so ist, wie sie ist.

Bei einem erneuten Attentat auf Semmelweis sterben zwei Menschen. Doch statt stillzuhalten, um keinen dritten Mordversuch zu provozieren, geht Semmelweis in die Offensive und findet einen ungewöhnlichen Verbündeten im Geiste: Pedro Lambert ist in den Aargau zurückgekehrt, auf einer ganz persönlichen Mission.


Seitenanfang
0:27
VPS 00:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefährliche Hunde? Bilanz der Rasselisten

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigenDass Hunde-Rasselisten Unfug sind, wusste schon vor ihrer flächendeckenden Einführung jeder, der sich nur ein wenig auskennt. Doch die Politik fühlte sich im Zugzwang.

Sind die "Kampfhunde" dadurch wirklich verschwunden - und mit ihnen die gefährlichen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDass Hunde-Rasselisten Unfug sind, wusste schon vor ihrer flächendeckenden Einführung jeder, der sich nur ein wenig auskennt. Doch die Politik fühlte sich im Zugzwang.

Sind die "Kampfhunde" dadurch wirklich verschwunden - und mit ihnen die gefährlichen Beißvorfälle? Ist der Hund von heute wohlerzogen? - Der Film zeigt die Konsequenzen, die die Einführung der Rasseliste für Mensch und Tier hat.

Spätestens nachdem ein Pitbull-Terrier 2000 in Hamburg einen kleinen Jungen tötete, entspann sich eine bundesweite Medienkampagne, die letztlich zu den Rasselisten führte. Listenhunde, Hundeführerschein, Wesenstest begleiten seither jeden Hundehalter. Hundeschulen schießen wie Pilze aus dem Boden. Tierheime sind mit den so genannten Kampfhunden überfüllt, Ordnungsämter rüsten auf und ahnden jeden freilaufenden - potenziell harmlosen - Hund.

Sicher ist: Hundehalter bemühen sich deutlicher, mit ihren Vierbeinern kollisionsfrei unterwegs zu sein. Doch Statistiken sind sich uneins, ob sich die Zahl gefährlicher Zwischenfälle wirklich reduziert hat. Nach wie vor wird die Beiß-Statistik vom deutschen Schäferhund angeführt, gefolgt vom Dackel. Beide Rassen erscheinen jedoch auf keiner Liste. Darüber hinaus werden in jedem Bundesland andere Hunde als Listenhunde deklariert. Und natürlich kann jeder Hund "scharf gemacht" werden. Thüringen hat dem öffentlichen Druck am längsten standgehalten und die Liste erst 2011 eingeführt. Den Preis für den politischen Aktionismus zahlten hier wie in ganz Deutschland die "Listenhunde".

Was geschieht mit den Listenhunden, wenn sie im Tierheim landen? Wann gilt ein Hund als gefährlich? Was passiert bei einem Wesenstest? Was bringt ein Hundeführerschein? Welche Folgen haben Hundebisse für Opfer und "Täter"? Der Film zeigt auch, was den Ernstfall verhindern hilft: Dem Hund klare Führung geben, Abbruchsignale trainieren, den Hund besser beobachten lernen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:58
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Schokolade - die bittersüsse Globalisierungsstory

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigen"ECO" zeigt die Entstehung der süßen Versuchung und erklärt, weshalb sie bald teurer wird.

Der Rohstoff aus Afrika, Konsumenten in Europa und den USA, neue Märkte in Asien: Schokolade ist das Parade-Beispiel für eine globalisierte Wirtschaft – auch mit ihren ...

Text zuklappen"ECO" zeigt die Entstehung der süßen Versuchung und erklärt, weshalb sie bald teurer wird.

Der Rohstoff aus Afrika, Konsumenten in Europa und den USA, neue Märkte in Asien: Schokolade ist das Parade-Beispiel für eine globalisierte Wirtschaft – auch mit ihren Schattenseiten wie Kinderarbeit.

Während der Konsum in Europa stagniert oder gar rückläufig ist, essen auf der anderen Seite der Erdkugel immer mehr Menschen Schokolade: Vor allem die Mittelschicht in Asien ist auf den Geschmack gekommen.

"ECO" trifft Wissenschaftler in Südostasien, welche im Labor an neuen Geschmacksrichtungen tüfteln. Und zeigt, warum auch auf religiöse Gepflogenheiten Rücksicht genommen werden muss.

Afrika ist der wichtigste Kontinent für den Kakao-Anbau. Dort ist das Thema Kinderarbeit auf den Kakao-Plantagen nicht gelöst, obwohl die Industrie schon vor fünfzehn Jahren einen Aktionsplan dagegen präsentiert hat. Teilweise hat Kinderarbeit sogar zugenommen. Zwei Millionen Kinder arbeiten in Westafrika beim Kakaoanbau mit. NGO-Vertreter sagen, die Situation der Kakaobauern habe sich in den letzten 10 Jahren nicht verbessert. "ECO" konfrontiert die "Schoko-Barone" auf ihrem Gipfeltreffen in Davos.

Ein weiteres Problem für die Zukunft der Kakaoproduktion sind der Raubbau und die Klimaveränderung, der die Böden auf afrikanischen Kakaoplantagen ausgelaugt haben. Die großen Schokoladen-Hersteller haben erkannt, dass sie die bestehenden Plantagen besser nutzen müssen. Das heißt, vor allem nachhaltiger.

Zum Thema Nachhaltigkeit gehört auch, die Bauern vor Ort besser auszubilden – und ihnen endlich so viel zu bezahlen, dass sie und ihre Familien davon leben können. Doch dieser Prozess steht erst am Anfang, wie die "ECO"-Reportage aus Ghana zeigt.

Die bittersüße Geschichte der Schokolade – Die Industrie steht in der Pflicht, sonst könnte sie ihren eigenen Wachstumszielen im Weg stehen.


Seitenanfang
1:52
VPS 01:50

Ein Märchenwald am Inn

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem kleinen Bach, der in den Strom mündet, leben Tiere und Pflanzen wie in einem Märchen. Manche, wie Fuchs und Dachs, verbringen das ganze Jahr hier, andere geben nur ein ebenso kurzes Gastspiel.

Allen voran die Nase, ein merkwürdiger Fisch mit knubbeliger Schnauze. Reich ist auch die Natur abseits vom Bachufer. An steilen Hängen entspringen kleine Quellen. Hier gedeiht der Nachwuchs von Grasfrosch und Feuersalamander. Wie eine Armee von Regenschirmen beschattet die Pestwurz die meisten der Miniaturgewässer. Überall plätschert und tropft es, Äste und Laub sind mit Kalktuff überzogen. Die Landschaft ist eingepackt in Moose und Flechten. Fast meint man Feen, Zwerge und Waldgeister zu sehen - oder zumindest zu hören.


(ORF)


Seitenanfang
2:36
VPS 02:35

Videotext Untertitel

Traun - Ein Fluss wie ein Kristall

Film von Erich Pröll und Klaus Feichtenberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Traun in Oberösterreich wird gespeist von tosenden Gletscherbächen, Wasserfällen, 76 Seen, zahllosen Quellen, Höhlengewässern und tausenden Kilometern von Bach- und Flussläufen.

Diese Vielfalt ist kaum fassbar, und dennoch überschaubar, und zwar ...
(ORF)

Text zuklappenDie Traun in Oberösterreich wird gespeist von tosenden Gletscherbächen, Wasserfällen, 76 Seen, zahllosen Quellen, Höhlengewässern und tausenden Kilometern von Bach- und Flussläufen.

Diese Vielfalt ist kaum fassbar, und dennoch überschaubar, und zwar buchstäblich. Von einer Anhöhe nördlich der Donau sieht man die gesamte Länge des Flusses, von den wilden, streng geschützten Traunauen im Linzer Stadtgebiet bis zum Dachstein.


(ORF)


Seitenanfang
3:26
VPS 03:25

Videotext Untertitel

Kamp - Ein Fluss für alle Sinne

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt der Kamp.

Er durchfließt bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen ...
(ORF)

Text zuklappenWo einst hohe Gebirge aus den Urmeeren emporragten und heute eine sanfte, hügelige Landschaft das nördliche Waldviertel in Niederösterreich prägt, entspringt der Kamp.

Er durchfließt bis zu seiner Mündung in die Donau eine faszinierende Vielfalt an geologischen Gegebenheiten. Er ist Lebensader für eine breite Palette an Flora und Fauna, aber auch für die Menschen, die hier eine spezifische Lebenskultur entwickelt haben.

Der Film folgt dem Verlauf des Kamp von seinem unscheinbaren Ursprung über seine kaum berührten und idyllischen ersten 50 Kilometer, an Stiften und Schlössern, Sommerfrischen und archäologischen Sensationen vorbei - bis zu dem Punkt, wo die Täler von Kamp und Donau aufeinander treffen und die weltbesten Lagen für Riesling und Veltliner geschaffen haben.
Zudem sind die Jahreszeiten und ihre für das Kamptal spezifischen Ausprägungen durch diese sinnliche Filmreise gewoben: von der eindrucksvollen Atmosphäre beim herbstlichen "Abfischen" in den Teichen rund um Rappottenstein über die Ankunft der Störche auf den Türmen von Stift Zwettl im Frühjahr - bis zu den sommerlichen Vergnügungen auf den Kellerstraßen.


(ORF)


Seitenanfang
4:10
Videotext Untertitel

Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch ...
(ORF)

Text zuklappenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. Das Leben dort ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Wiesen.

In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltis, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse.


(ORF)


Seitenanfang
4:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, mal ein tosender Wasserfall, der ...
(ORF)

Text zuklappenIn Mitteleuropa ist der Inn der längste Nebenfluss der Donau, er durchfließt auf 520 Kilometern Länge drei Länder: Schweiz, Österreich und Deutschland. Dabei zeigt er viele Gesichter.

Mal ist er ein glasklarer Gletscherbach, mal ein tosender Wasserfall, der turmhoch zu Tal stürzt. Dann bildet er wieder eine idyllische Seenkette, die von zahlreichen Dreitausendern gesäumt wird. Der Fluss hat im Laufe der Jahrtausende die Landschaft verändert.

Er hat Felsschluchten, Sandinseln, Flussschlingen, Feuchtgebiete und Auwälder geschaffen. Ehe er in Passau in die Donau mündet, macht er viele Verwandlungen durch: Aus dem ungestümen, wilden Gebirgsbach wird über viele Flusskilometer ein gezähmter, industriell genutzter Fluss, der schließlich wieder zurück zur Natur findet, um artenreichen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu bieten. Am Inn liegen Naturparadiese und Kulturregionen. Der Fluss wurde reguliert, sein Flusslauf hat sich verändert und an ihm wurden Kraftwerke gebaut, die Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt nehmen.


(ORF)


Seitenanfang
5:47
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Streifzug durch Sizilien

Catania und Taormina

Ganzen Text anzeigenCatania am Fuße des Ätna trägt den Spitznamen "die schwarze Stadt". Ein Nebenprodukt der ungeheuren Kräfte des Vulkans Ätna ist der fruchtbare Boden.

Hier auf dem Fischmarkt kann man Sizilien noch pur und unverfälscht erleben. Und in der mittelalterlichen Stadt ...
(ORF)

Text zuklappenCatania am Fuße des Ätna trägt den Spitznamen "die schwarze Stadt". Ein Nebenprodukt der ungeheuren Kräfte des Vulkans Ätna ist der fruchtbare Boden.

Hier auf dem Fischmarkt kann man Sizilien noch pur und unverfälscht erleben. Und in der mittelalterlichen Stadt Taormina begegnen einem kleine, malerischen Gassen, das griechische Theater und üppige Vegetation. Ein Streifzug durch das schöne Sizilien.


(ORF)