Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 31. Juli
Programmwoche 31/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Chinas Macht auf dem Meer

Film von Ingo Herbst

Ganzen Text anzeigenChina sichert sich seit Jahren seine Handelswege über See. Das Land investiert an den wichtigsten Seerouten in Tiefseehäfen und gräbt den Nicaragua-Kanal durch Mittelamerika.

Es kauft sich Liegeplätze auf allen Kontinenten und baut mittlerweile die größten ...

Text zuklappenChina sichert sich seit Jahren seine Handelswege über See. Das Land investiert an den wichtigsten Seerouten in Tiefseehäfen und gräbt den Nicaragua-Kanal durch Mittelamerika.

Es kauft sich Liegeplätze auf allen Kontinenten und baut mittlerweile die größten Containerschiffe der Welt. Wer die einzelnen Fakten verbindet, erhält den Eindruck eines großen Plans: Wer den Seehandel beherrscht, beherrscht die Welt.

China ist auf dem besten Wege dahin. Schon heute werden rund 25 Prozent aller Container von chinesischen Firmen umgeschlagen.

China denkt in Megaprojekten, in globalen Netzwerken und vor allem: Es plant weit nach vorne. Sei es das Jahrhundertprojekt eines Kanals quer durch Nicaragua oder die Erweiterung des größten Hafens der Welt in Shanghai. China vergrößert ihn um ein neues Teilstück im Meer. Yang Shan liegt etwa 90 Kilometer vom Mutterhafen entfernt. Vor zehn Jahren wurde der erste Teil des Tiefwasserhafens in Betrieb genommen. Er ist über eine 32 Kilometer lange Brücke mit dem Festland verbunden - die längste Überseebrücke der Welt.

Chinas Bauprojekte sprengen seit Jahren Rekorde. Für die Planer aus Peking scheint es keine Grenzen zu geben. Der Hafen repräsentiert die Zukunft des Seehandels. Er kann Containerschiffe jeder Größe be- und entladen. Sieben der zehn größten Containerhäfen der Welt liegen heute bereits in China.

Die Dimension chinesischer Überlegungen wird deutlich, wenn man sich die Schiffsrouten und die chinesische Präsenz an den Küsten der Meere auf einer Weltkarte ansieht. China besetzt seit Jahren systematisch Häfen und Schiffsliegeplätze. Stück für Stück greift Peking nach der Kontrolle der Seewege.

Auch bei den Reedereien treibt China seine Stellung voran. Bis 2020 könnte das Reich der Mitte auch leicht die Nummer 1 im Schiffbau werden. Es müsste nur zwei staatliche Unternehmen zusammenfassen. Allein 2015 wurden bisher neun neue Mega-Schiffe der "Ultra Large Container Ship"-Klasse bei japanischen und koreanischen Werften bestellt. Sie werden 20.000 Containereinheiten oder mehr fassen können. Ein Ende nach oben ist nicht absehbar. Experten halten sogar 30.000 Containereinheiten für machbar. China puscht das Wachstum der Transportschiffe. Die staatseigene Reederei CSCL lässt derzeit vier Megacontainerschiffe bauen, die alle Mitte 2015 auslaufen sollen.


6:44
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Bas Kast: Plötzlich macht es klick! -

Wie kommen wir auf gute Ideen?

Ganzen Text anzeigenWarum sind manche Menschen einfallsreicher als andere? Bas Kast führt anschaulich und unterhaltsam an die neueren Ergebnisse der Kreativitätsforschung heran.

In den vergangenen Jahren haben Kognitions- und Hirnforscher den schöpferischen Prozess genauer unter die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWarum sind manche Menschen einfallsreicher als andere? Bas Kast führt anschaulich und unterhaltsam an die neueren Ergebnisse der Kreativitätsforschung heran.

In den vergangenen Jahren haben Kognitions- und Hirnforscher den schöpferischen Prozess genauer unter die Lupe genommen. Ihre Erkenntnisse haben zu einem neuen Verständnis davon geführt, wie sich Kreativität entfaltet und wie gute Ideen in unseren Köpfen entstehen.

Bas Kast war bis 2008 Redakteur im Wissenschaftsressort des "Tagesspiegel". Er hat mehrere Bestseller über Hirnforschung, Intuition und Gefühl veröffentlicht und lebt als freier Autor und Journalist in Berlin und Utrecht.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

100(0) Meisterwerke

William McTaggart: Der Sturm

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ralf Konersmann: Wie die Unruhe in die Welt kam

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenDie Unruhe, sagt der Philosoph Ralf Konersmann, ist der Fluch, der seit der Vertreibung aus dem Paradies auf den Menschen lastet - und gleichzeitig die Antriebsfeder ihres Tuns.

Im Gespräch fragt Stephan Klapproth, warum die Menschen die Rastlosigkeit lieben und ...

Text zuklappenDie Unruhe, sagt der Philosoph Ralf Konersmann, ist der Fluch, der seit der Vertreibung aus dem Paradies auf den Menschen lastet - und gleichzeitig die Antriebsfeder ihres Tuns.

Im Gespräch fragt Stephan Klapproth, warum die Menschen die Rastlosigkeit lieben und dennoch vor dem Burn-out zittern.

"Rastlos und ruhelos wirst du auf der Erde sein", prophezeit bereits die Genesis den Menschen. Auch der spätantike Philosoph Augustinus beklagt die unruhigen Herzen - keine rosigen Aussichten also. Der Jetztzeit aber sind Stillstand und Unveränderlichkeit ein Gräuel, und so etwas wie Schicksal gibt es nicht mehr.

Der Kieler Kulturphilosoph Ralf Konersmann hat sich die Frage gestellt, warum die Rastlosigkeit von den Philosophen der Neuzeit plötzlich positiv bewertet und wie aus dieser Gottesstrafe die Sehnsucht nach mehr und nach Besserem wurde. Stephan Klapproth spricht mit ihm über die zweischneidige Passion der Unruhe.


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Literaturclub


Ganzen Text anzeigenNicola Steiner, Elke Heidenreich, Philipp Tingler und als Gast Tim Guldimann diskutieren im Literaturclub über wichtige Bücher des Monats Juni.

Gast der Sendung ist der Diplomat und Politikwissenschaftler Tim Guldimann. Vom "Großen Gatsby" F. Scott Fitzgerald und ...

Text zuklappenNicola Steiner, Elke Heidenreich, Philipp Tingler und als Gast Tim Guldimann diskutieren im Literaturclub über wichtige Bücher des Monats Juni.

Gast der Sendung ist der Diplomat und Politikwissenschaftler Tim Guldimann. Vom "Großen Gatsby" F. Scott Fitzgerald und dessen Absturz als erfolgloser Drehbuchautor in Hollywood erzählt Stewart O'Nan in seinem neuen Roman "Westlich des Sunset".

Der Schwede Jonas Karlsson führt in seinem Kafka-Thriller "Das Zimmer" in die psychischen Untiefen moderner Büroexistenz.

In "Unterleuten" im ländlichen Brandenburg findet Bestsellerautorin Juli Zeh eine Dorfidylle, die zugleich Hölle ist. Es ist ein Gesellschaftsroman über Moral und Eigeninteresse im neuen Osten Deutschlands.

Und ein großes Panorama bietet Andrzej Stasiuks Buch über das monströse "Reich der Wunder", das für den Polen der Osten ist.


Seitenanfang
11:31
VPS 11:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Vier Frauen und ein Instrument

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigenDie Liebe zur Musik und ihr Cello: Das verbindet Edda Breit, Melissa Coleman, Margarethe Deppe und Gudula Urban. Die vier Top-Musikerinnen entlocken ihren Instrumenten zauberhafte Töne.

Diese klingen oftmals auch ungewöhnlich: Ob klassisch oder populär, experimental ...
(ORF)

Text zuklappenDie Liebe zur Musik und ihr Cello: Das verbindet Edda Breit, Melissa Coleman, Margarethe Deppe und Gudula Urban. Die vier Top-Musikerinnen entlocken ihren Instrumenten zauberhafte Töne.

Diese klingen oftmals auch ungewöhnlich: Ob klassisch oder populär, experimental oder "swinging": Das Repertoire der musikalischen Ladies ist grenzenlos. Bei ihren Auftritten spielen die vier Cellistinnen klassische Stücke und schräge Eigenkompositionen.

Aber auch eigene Arrangements großer Künstler spielen die Damen gerne einmal. Bach hat genauso Platz wie Laurie Anderson, die Rolling Stones oder Antonio Carlos Jobim. Der Erfahrungsschatz ist reich, die Experimentierfreude groß. Virtuos verbinden die vier Vollprofis ihre unterschiedlichen Zugangsweisen. Manchmal stoßen kongeniale Künstler wie Jazzgröße Karl Ratzer zum Streichquartett, und eines kommt keinesfalls zu kurz: der Spaß am Zusammenspiel.


(ORF)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Juli Zeh - Schriftstellerin und streitbare Intellektuelle

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")

Ganzen Text anzeigenJuli Zeh hat sich als Schriftstellerin und streitbare Intellektuelle einen Namen gemacht. Mit ihr unterhalten sich Chefredakteur Eric Gujer und Marco Färber über ihren Roman "Unterleuten".

Was verrät der Roman über die heutige Gesellschaft, über politische ...

Text zuklappenJuli Zeh hat sich als Schriftstellerin und streitbare Intellektuelle einen Namen gemacht. Mit ihr unterhalten sich Chefredakteur Eric Gujer und Marco Färber über ihren Roman "Unterleuten".

Was verrät der Roman über die heutige Gesellschaft, über politische Orientierungslosigkeit und die Mühen der Zukunftsgestaltung, über Schreiben als existentielle Notwendigkeit und die Legitimation und Wirksamkeit intellektuellen Engagements?


Seitenanfang
12:51
VPS 12:50

Notizen aus dem Ausland

Lucha libre


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Kaiserstraße

Film von von Kurt Liewehr

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigenSchauspieler und Autor Rudi Roubinek begibt sich als Obersthofmeister Seyffenstein auf eine satirische Reise über die Großglockner-Hochalpenstraße zwischen Heilgenblut und Bruck Fusch.

Diese steht momentan im Zeichen zweier bedeutender Männer: Österreich würdigt ...
(ORF)

Text zuklappenSchauspieler und Autor Rudi Roubinek begibt sich als Obersthofmeister Seyffenstein auf eine satirische Reise über die Großglockner-Hochalpenstraße zwischen Heilgenblut und Bruck Fusch.

Diese steht momentan im Zeichen zweier bedeutender Männer: Österreich würdigt den 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph, dem Namensgeber der Kaiser-Franz-Josephs-Höhe. Zum anderen gedenkt man zum 50. Todestag dem genialen Planer und Straßenerbauer Franz Wallack.

Mehr als 65 Millionen Menschen aus der ganzen Welt haben die Großglockner-Hochalpenstraße im Lauf ihres über 80-jährigen Bestehens besucht. Sie ist ein Monument großer Straßenbaukunst, das in 36 Kehren über die Alpen zum Fuße des Großglockners führt. Seit 2015 steht sie offiziell unter Denkmalschutz. Bereits vor 160 Jahren kamen die k.-u.-k.-Majestäten Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth nach Heiligenblut, um den Großglockner aus der Nähe zu bestaunen. Nach Ihnen sind die Kaiser-Franz-Josephs-Höhe mit 2.396 Metern und die Elisabethruhe mit 2.131 Metern am Glocknerhaus benannt.

Rudi Roubinek besucht diese und weitere "Fußabdrücke" des Kaisers, die zur Idee der Straßenplanung geführt haben und macht sich seine eigenen Gedanken über den Besuch der Majestäten.


(ORF)


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vis-à-vis: Philipp Blom

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer Philosoph und Historiker Philipp Blom sieht eine Zeitenwende historischen Ausmaßes auf Europa zukommen. Er ist überzeugt, dass wir lernen müssen in einer neuen Welt zu leben.

Bekannt wurde Philipp Blom mit seinen Bestsellern "Der taumelnde Kontinent" und "Die ...

Text zuklappenDer Philosoph und Historiker Philipp Blom sieht eine Zeitenwende historischen Ausmaßes auf Europa zukommen. Er ist überzeugt, dass wir lernen müssen in einer neuen Welt zu leben.

Bekannt wurde Philipp Blom mit seinen Bestsellern "Der taumelnde Kontinent" und "Die zerrissenen Jahre". Darin beschreibt er die atemlose Zeit vor dem ersten Weltkrieg und die Wirren der Zwischenkriegsjahre.

Er analysiert aber auch die Gegenwart. Philipp Blom sieht die Möglichkeit, dass es in Europa zu sozialen Unruhen ja gar zu Bürgerkriegen kommen könnte. "Wir sind aufgewachsen mit der Idee von Freiheit und Menschenrechten und meinen, die Menschenrechte gehörten zur Natur wie die Schwerkraft." Dass dem nicht so ist, zeige sich an autoritären Politikstrukturen, die sich wieder manifestierten.

Europa stehe vor großen Umwälzungen. Die Flüchtlinge und der Terror stellen den Staatenbund vor eine große Herausforderung. Vollbeschäftigung gehöre der Vergangenheit an. Darum müsse Europa eine neue soziale und ökonomische Grundlage schaffen.

Blom wurde in Hamburg geboren, studierte in Wien und Oxford und lebt heute mit seiner Frau in Wien.


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wir sind die Schweiz (3/5)

Ein Tag im Juli

Ganzen Text anzeigenDie Schweiz ist ein Land, in dem man gern lebt, in dem eigentlich alles funktioniert. Viele Menschen tragen Tag für Tag dazu bei. Sie sind ein wichtiger Teil der Schweizer Identität.

Vreni Lenzi beispielsweise nimmt im Empfangszentrum Basel Asylsuchende auf. Die ...

Text zuklappenDie Schweiz ist ein Land, in dem man gern lebt, in dem eigentlich alles funktioniert. Viele Menschen tragen Tag für Tag dazu bei. Sie sind ein wichtiger Teil der Schweizer Identität.

Vreni Lenzi beispielsweise nimmt im Empfangszentrum Basel Asylsuchende auf. Die 64-Jährige stieg vor 20 Jahren wieder ins Berufsleben ein. Zuvor hatte sie als Hausfrau ihre zwei Kinder großgezogen. Nun leitet sie eines der fünf Asylempfangszentren der Schweiz.

Ihr Arbeitsalltag beginnt früh: Jeden Tag kommen mindestens 50 Asylsuchende aus Eritrea und Syrien an. Sie müssen medizinisch kontrolliert und vom Bundesamt für Migration erfasst werden. Die Bewältigung des Ansturms ist eine logistische Herausforderung. Beruf und Privatleben trennt Vreni strikt. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie und Freunden am liebsten in ihrem Schrebergarten, den sie von ihren Eltern übernommen hat.

Bauer Rolf Bischofberger sorgt für gute Laune am Sankt Galler Bauernmarkt.
Der 52-jährige Appenzeller hat seinen Bauernhof von den Eltern übernommen. Zusammen mit seiner Frau Judith hat er diesen auf Biolandwirtschaft und auf Schafmilchwirtschaft umgestellt. Im hügeligen Gelände von Appenzell Innerhoden muss man erfinderisch sein, wenn man kostendeckend Landwirtschaft betreiben will. Rolf saß auch elf Jahre lang für die Bauern im Großrat, der Legislative des Kantons Appenzell Innerhoden. Dass man sich als Bürger engagiert, ist ihm wichtig, deshalb hat er auch mitgeholfen, den Sankt Galler Bauernmarkt zu gründen. Dort verkauft er einmal in der Woche alles, was er und Judith auf dem Hof produzieren. Rolf und Judith leben seit 26 Jahren zusammen - sie sind ein eingespieltes Team und arbeiten ohne Personal. Die Kinder sind bereits ausgeflogen und studieren in Zürich und Kreuzlingen.

Claudia Imhof fährt für die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) Menschen durch die Schweiz. Mit 22 Jahren ist sie eine der jüngsten SBB-Lokführerinnen des Landes. Ihr Dienst beginnt oft, wenn andere noch schlafen, doch sie liebt die Stille um diese Zeit. Ihr Freund Silvio ist ebenfalls Lokführer. Claudia arbeitet oft im Großraum Zürich auf den typischen Pendlerstrecken. Sie schätzt, dass sie selbständig arbeiten kann und auch manchmal frei hat am Nachmittag. Dann besucht sie oft ihre behinderte Schwester Tanja. Diese lebt mit Down-Syndrom in einem Heim. Tanja habe sie gelehrt, wie wichtig Fröhlichkeit im Leben sei, sagt Claudia. Ihrer Meinung nach nehmen die Schweizerinnen und Schweizer das Leben manchmal zu ernst. Aus dem Bedürfnis heraus, Menschen wie Tanja etwas zurückzugeben, engagiert sie sich in einem Verein, der für Behinderte Freizeitaktivitäten organisiert.

Kasinathan Kethys hat sich vom Tellerwäscher zum Gastwirt hochgearbeitet. Der 46-Jährige ist einer von rund 50.000 Tamilinnen und Tamilen in der Schweiz. Er führt im Berner Schwarzenburgerland den Landgasthof Sternen. Nachdem zwei seiner Brüder ermordet worden waren, kam er vor 28 Jahren als Flüchtling in die Schweiz. Damals entschied er, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und hatte Glück. Er begann in einem Restaurant als Tellerwäscher und hat sich dort zum Koch und dann zum Wirt ausbilden lassen. Seine Frau Nantha und er kennen sich schon sehr lange, sie flüchtete mit ihrer Familie nach Deutschland, und vor 16 Jahren holte Kasinathan sie dann in die Schweiz. Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder. Als vor vier Jahren der Landgasthof Sternen zur Pacht ausgeschrieben war, erhielt Kasinathan den Zuschlag. Aus eigener Kraft und ohne Schulden zu machen führt er seither das Restaurant. Trotzdem dauerte es lange, bis er akzeptiert wurde. Den Vorurteilen der bernischen Landbevölkerung ist er jedoch von Anfang an mit Gelassenheit begegnet. Heute sitzen der Jodlerchor und Trachtenverein gemeinsam mit Kasinathan und seinen tamilischen Angestellten und dessen Familie am Tisch. Er könnte sich nicht vorstellen, nach Sri Lanka zurückzukehren.


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mit dem Jeep durch Angola

Film von Ulli Neuhoff

Ganzen Text anzeigenDas noch unerschlossene Angola ist ein Geheimtipp unter harten Off-Road-Fans. Sie kommen mit ihren Jeeps und bezwingen das schwierige Terrain: Wüsten, Urwald und die endlos wirkende Küste.

Hier ist Afrika so ursprünglich wie kaum irgendwo sonst. Abends am ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas noch unerschlossene Angola ist ein Geheimtipp unter harten Off-Road-Fans. Sie kommen mit ihren Jeeps und bezwingen das schwierige Terrain: Wüsten, Urwald und die endlos wirkende Küste.

Hier ist Afrika so ursprünglich wie kaum irgendwo sonst. Abends am Lagerfeuer, die Jeeps in einer Wagenburg aufgestellt, hört man die Löwen brüllen. Die Vielfalt der Landschaften und das Unerschlossene machen diese Allradtour so besonders.

900 Höhenmeter über eine alte Serpentinenstraße – den Leba-Pass – führen in eine völlig neue Landschaft. Es ist eine zerklüftete Bergwelt, halbtropisch, mit Mangobäumen und Wasserfällen – und eine der wenigen Provinzen, die vom jahrelangen Bürgerkrieg weitgehend verschont geblieben war. Trotzdem blieben die Touristen fern.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:44
VPS 15:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wächter der Wüste

(The Meerkats)

Spielfilm, Großbritannien 2008

Regie: James Honeyborne

Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika, kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo.

Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß ...
(ARD)

Text zuklappenDer Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika, kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo.

Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und wiegen rund 800 Gramm. Sie leben in Höhlen und ernähren sich vorwiegend von Insekten. Ihr ausgeprägtes Sozialverhalten ist in der Wüste unabdingbar, wie der Film zeigt.

Kolo tritt im Alter von drei Wochen erstmals aus der Dunkelheit des Baus ans Licht. Dabei erweist er sich als ein bemerkenswert abenteuerlustiges Exemplar seiner Gattung. Früh bekommt der kleine Kerl jedoch zu spüren, dass das Leben für seinesgleichen keineswegs ungefährlich ist. Eine ganze Reihe von Wüstenbewohnern lauert nämlich darauf, ihn und seine Brüder zu verspeisen: von einer giftigen Kobra über einen gefräßigen Löwen bis hin zu einem majestätisch kreisenden Adler. Doch der possierliche Kolo ist selbst ein mutiges Raubtier - noch in der Ausbildung.

Zu seinem Beutespektrum gehören neben flinken Tausendfüßlern auch angriffslustige Skorpione. Abseits vom Fressen und Gefressen werden ist die Wüste ein Paradies für den Entdecker - mit komischen Nachbarn wie einer stoischen Schildkröte, die sich für ihn weniger interessiert als er sich für sie. Die kommende Zeit wird für Kolo zu einer großen, nicht immer ungefährlichen Entdeckungstour, an deren Ende er zu einem mutigen Beschützer seines Clans herangewachsen ist.

Regisseur James Honeyborne hat sich bei der berühmten "Natural History Unit" der BBC einen Namen gemacht. Sein Kinodebüt "Wächter der Wüste" wurde von der Jury des renommierten Tokyo International Film Festivals mit dem Spezialpreis gekürt.


(ARD)


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Alyssa und ihr Delphin

(Beneath the Blue)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
AlyssaCaitlin Wachs
KitaSamantha Jade
DanielGeorge Harris
CraigPaul Wesley
GwenIvana Milicevic
u.a.
Regie: Michael D. Sellers
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Delphin-Forscherin Alyssa arbeitet mit ihrem Vater an einem Projekt, Delphin-Laute in menschliche Sprache zu übersetzen. Doch bald kommt es zum Massensterben der Säuger.

Neben ihrer Arbeit und dem rätselhaften Massensterben nimmt auch der sympathische ...
(ARD)

Text zuklappenDie junge Delphin-Forscherin Alyssa arbeitet mit ihrem Vater an einem Projekt, Delphin-Laute in menschliche Sprache zu übersetzen. Doch bald kommt es zum Massensterben der Säuger.

Neben ihrer Arbeit und dem rätselhaften Massensterben nimmt auch der sympathische Tourist Craig Alyssa in Beschlag. Er interessiert sich nicht nur für ihre Arbeit, sondern erobert auch schnell ihr Herz. Doch viel Zeit zum Turteln bleibt den beiden nicht.

Denn immer mehr Delphine werden mit schweren inneren Verletzungen an den umliegenden Stränden angespült. Tierschützer machen Alyssas Vater und seine Arbeit für den Tod der Meeressäuger verantwortlich und drohen mit Aktionen gegen sein Forschungslabor. Der Wissenschaftler vermutet wiederum, dass die Navy mit ihren umstrittenen Ultraschall-Tests das Sterben der Tiere billigend in Kauf nimmt. Während er dem Verdacht nachgeht, wird der Delphin Rasca entführt, zu dem Alyssa eine besondere Bindung hat. Es stellt sich heraus, dass der Tümmler aus einem geheimen Forschungslabor fliehen konnte, wo er zu militärischen Zwecken abgerichtet wurde. Für seine Wiederbeschaffung hat die Kriegsmarine eine hohe Belohnung ausgesetzt. Offenbar steckt Craig mit dem Militär unter einer Decke. Hat er Alyssa nur etwas vorgemacht?


(ARD)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hochleistungssport Operngesang

Film von Wolfgang Wunderlich

Ganzen Text anzeigenSingen ist Hochleistungssport. Bei Insidern ist das bekannt, jedoch kaum beim Publikum. - Der Film zeigt die Komplexität des Opernsänger-Berufs, mit allen Risiken und Nebenwirkungen.

Was kann die Stimme aushalten und was nicht? Wie entstehen irreparable Schäden? Wie ...
(SWR/ORF)

Text zuklappenSingen ist Hochleistungssport. Bei Insidern ist das bekannt, jedoch kaum beim Publikum. - Der Film zeigt die Komplexität des Opernsänger-Berufs, mit allen Risiken und Nebenwirkungen.

Was kann die Stimme aushalten und was nicht? Wie entstehen irreparable Schäden? Wie muss man leben, um den Anforderungen im Berufsalltag über Jahrzehnte gerecht zu werden und dem immensen Druck der Öffentlichkeit standzuhalten?

Künstler wie Jonas Kaufmann, Anja Harteros, Pjotr Beczala und Nathalie Dessay erzählen von Krisensituationen und deren Überwindung. Die Gesangslegende Christa Ludwig berichtet freimütig über Probleme in ihrer langen Karriere, und Experten wie der Wiener Sängerarzt Dr. Reinhard Kürsten und der Musikjournalist Jürgen Kesting kommentieren die Gefährdungen im Sängerberuf. Beispielhafte Ausschnitte aus vielen Proben und Vorstellungen begleiten die spannende Dokumentation über ein gern verschwiegenes Thema.


(SWR/ORF)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Köln im Ausnahmezustand
Demonstrationen für und gegen Erdogan

Trauerfeier in München
Gedenken an die Opfer des Amoklaufs

Formel 1 am Hockenheimring
Verpatztes Heimrennen für Rosberg


Seitenanfang
19:14
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wellen, Wind und Weite - die Insel Sylt

Film von Natalie Derbort

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenSylt ist rau und windig, die Insulaner eher wortkarg. Trotzdem macht Sylt süchtig. Ist es das intensive Licht, die unendliche Weite oder das Freiheitsgefühl, das einen dort überkommt?

Thomas Diedrichsen ist geborener Sylter. Er ist als Robbenjäger tätig und ...

Text zuklappenSylt ist rau und windig, die Insulaner eher wortkarg. Trotzdem macht Sylt süchtig. Ist es das intensive Licht, die unendliche Weite oder das Freiheitsgefühl, das einen dort überkommt?

Thomas Diedrichsen ist geborener Sylter. Er ist als Robbenjäger tätig und kämpft für den Schutz der Insel. Paul Walter ist der letzte Krabbenfischer hier. Mit seinem Kutter ist er bei jeder Windstärke auf dem Wasser, denn das Meer ist sein Zuhause.

Die Kegelrobbe Willy lebt im Hörnumer Hafen. Willy liebt Heringe und weiss, wo man sie ergattert. Der wahre Luxus der Insel ist die unberührte Natur, doch Sylt schrumpft. Die Nordsee trägt jährlich Land ab. Mit Sandaufschüttungen will man die Insel vor dem Untergang retten.


Seitenanfang
19:44
VPS 19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Tsingy de Bemahara, Madagaskar

Im Land der Gondwana

Film von Rüdiger Lorenz

Ganzen Text anzeigenAls vor Jahrmillionen der afrikanisch-indische Urkontinent auseinander driftete, blieb mitten im Ozean die Insel Madagaskar zurück.

Während es auf den Kontinenten zu gewaltigen Veränderungen kam, blieb auf der Insel alles wie es war. Das Vorhandene entwickelte sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAls vor Jahrmillionen der afrikanisch-indische Urkontinent auseinander driftete, blieb mitten im Ozean die Insel Madagaskar zurück.

Während es auf den Kontinenten zu gewaltigen Veränderungen kam, blieb auf der Insel alles wie es war. Das Vorhandene entwickelte sich lediglich weiter, zu einer bis heute beispiellosen Vielfalt.

Erst vor 1.000 Jahren begannen Einwanderer diese urkontinentale Landschaft zu verändern. Nur wenige Landschaften konnten sich dieser
Urbarmachung widersetzen. Das Naturreservat der "Tsingys" stellt einer Besiedelung bis heute eine natürliche Barriere entgegen: bizarre, nadelförmige Felsformationen. Wind- und Regenerosion haben aus Korallenriffen zahllose, bis zu 30 Meter hohe, Felsspitzen geformt. Bis heute ist das Gebiet mit seinen Höhlen, Schluchten und Flüssen in weiten Teilen unzugänglich und kaum erforscht.

Auch die wenigen Einheimischen die am Rande der Tsingys leben, begegnen dem abweisenden Felsmassiv mit großem Respekt. Kaum einer, der es wagen würde in die von messerscharfen Zinnen bewachten Schluchten vorzudringen. Es gibt hier Orte die "fady" sind, tabu. Nur Auserwählte dürfen sie betreten. "Tromba", der Platz der Orakel und Weissagungen ist solch ein Ort für die Menschen eines kleinen Dorfes am Manambolo-Fluss, dessen Seitenarme sich in den Tsingys verlieren.

Diese Bewohner haben das Film-Team mitgenommen auf ihrer Pirogenfahrt durch eine einzigartige Landschaft in der man eine Ahnung davon bekommt, wie die Welt vor Urzeiten ausgesehen haben mag.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heinz Becker "Die Welt rückt näher" (1/2)

Solokabarett von und mit Gerd Dudenhöffer

Ganzen Text anzeigenHeinz Becker serviert seinen Zuschauern mit dem neuen Dudenhöffer-Programm eine Vielzahl an schrägen aber sehr unterhaltsamen Prophezeiungen im saarländischen Dialekt.

Die Welt rückt näher - "Und das hängt net nur dran, dass die Grundstücke immer klenner werre ...
(ARD/SR)

Text zuklappenHeinz Becker serviert seinen Zuschauern mit dem neuen Dudenhöffer-Programm eine Vielzahl an schrägen aber sehr unterhaltsamen Prophezeiungen im saarländischen Dialekt.

Die Welt rückt näher - "Und das hängt net nur dran, dass die Grundstücke immer klenner werre un die Leut immer dicker "Irgendwann klingelts, unn,machscht de uff, steht die Umwelt vor der Tür. Unn saad. Ich sammle für die Grünen"


(ARD/SR)


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heinz Becker "Die Welt rückt näher" (2/2)

Solokabarett von und mit Gerd Dudenhöffer

Ganzen Text anzeigenHeinz Becker serviert seinen Zuschauern mit dem neuen Dudenhöffer-Programm eine Vielzahl an schrägen aber sehr unterhaltsamen Prophezeiungen im saarländischen Dialekt.

Die Welt rückt näher - "Und das hängt net nur dran, dass die Grundstücke immer klenner werre ...
(ARD/SR)

Text zuklappenHeinz Becker serviert seinen Zuschauern mit dem neuen Dudenhöffer-Programm eine Vielzahl an schrägen aber sehr unterhaltsamen Prophezeiungen im saarländischen Dialekt.

Die Welt rückt näher - "Und das hängt net nur dran, dass die Grundstücke immer klenner werre un die Leut immer dicker "Irgendwann klingelts, unn,machscht de uff, steht die Umwelt vor der Tür. Unn saad. Ich sammle für die Grünen"


(ARD/SR)


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Trau niemals deiner Frau

Krimikomödie, Österreich 2012

Darsteller:
NiklasHarald Krassnitzer
CarolinLisa Maria Potthoff
TimoFritz Karl
Anke PanndorfElena Uhlig
Moritz EttmayrSimon Schwarz
HaslingerGregor Seberg
u.a.
Regie: Lars Becker
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenCarolin und Niklas führen eine glückliche Ehe und genießen die Vorstadtidylle. Mit der trauten Harmonie ist es allerdings vorbei, als Carolins Verflossener plötzlich vor der Tür steht.

Ex-Knacki Timo fordert von Carolin Schweigegeld ein. Das Gauner-Pärchen hatte ...
(ORF)

Text zuklappenCarolin und Niklas führen eine glückliche Ehe und genießen die Vorstadtidylle. Mit der trauten Harmonie ist es allerdings vorbei, als Carolins Verflossener plötzlich vor der Tür steht.

Ex-Knacki Timo fordert von Carolin Schweigegeld ein. Das Gauner-Pärchen hatte einst zahlreiche Raubüberfälle begangen. Noch ahnt Niklas nichts von dem Vorleben seiner Frau. Als ihm ein Privatdetektiv jedoch die Augen öffnet, reagiert er unerwartet verständnisvoll.


(ORF)


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Varg Veum - Den Tod vor Augen (5/6)

(Varg Veum - De døde har det godt)

Spielfilm, Norwegen 2012

Darsteller:
Varg VeumTrond Espen Seim
Polizeichef HamreBjørn Floberg
Karin BjørgeLene Nystrøm
AngusFreddy Steimler
Ellen WatuFumi Desalu-Vold
u.a.
Regie: Erik Richter Strand
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenPrivatdetektiv Varg Veum untersucht den Tod einer Asylantin. Indizien sprechen dafür, dass sie ermordet wurde und hochrangige Bürger der Stadt in organisierten Menschenhandel verstrickt sind.

Auch der fünfte Teil der norwegischen Krimireihe bietet spannende ...

Text zuklappenPrivatdetektiv Varg Veum untersucht den Tod einer Asylantin. Indizien sprechen dafür, dass sie ermordet wurde und hochrangige Bürger der Stadt in organisierten Menschenhandel verstrickt sind.

Auch der fünfte Teil der norwegischen Krimireihe bietet spannende Unterhaltung mit überzeugenden Darstellern.

Als im Hafen von Bergen die Leiche einer jungen Asylantin geborgen wird, lautet die offizielle Todesursache Ertrinken ohne Fremdeinwirkung. Dennoch interessiert sich Privatdetektiv Varg Veum für den Fall, da seine Freundin, die Sozialarbeiterin Karin Bjørge, das Mädchen betreute. Tatsächlich stößt Varg auf einige Ungereimtheiten, unter anderem wirft der Totenschein einige Fragen auf.

Unterdessen trifft Karin im Dienst auf eine Freundin des Opfers, die extrem verängstigt wirkt. Allerdings ist Amina nicht bereit, mit ihr zu reden. Erste Hinweise führen zu einem Asylantenheim für Mädchen, dessen Leiterin Ellen Watu sich sehr für ihre Schützlinge zu engagieren scheint.

Ein scheinbar belangloser Diebstahl, in dem er zeitgleich ermittelt, führt Varg in die obere Gesellschaft der Stadt - und ausgerechnet dort findet er eine heiße Spur im Fall des toten Mädchens. Nun wird auch Polizeichef Jacob Hamre langsam aktiv, denn Mitglieder dieses elitären Kreises scheinen einen organisierten Menschenhandel zu betreiben und versuchen, alle Zeugen verschwinden zu lassen.

Einen besonderen Reiz der "Varg Veum"-Filme macht der sehenswerte Schauplatz aus: Das von sieben Hügeln umgebene Bergen wurde einst "Bjørgvin" genannt, was so viel wie die "Wiese zwischen den Bergen" bedeutet. Den Überlieferungen zufolge wurde die Stadt 1070 von König Olav Kyrre gegründet. Knapp 100 Jahre später wurde Bjørgvin schließlich zur norwegischen Krönungsstadt erklärt, später dann allerdings von Trondheim abgelöst. Seine Anmut aber wahrt es bis heute.

Das "Tor zu den Fjorden", wie Bergen im Volksmund genannt wird, ist von seiner Beschaffenheit einzigartig. Was 1360 an der Ostseite der Bucht Vågen als Hansekontor begann, entwickelte sich zu einem bedeutendem Handelspunkt. Lange Zeit beherbergte Bergen den wichtigsten Hafen Norwegens. Im Lauf des Zweiten Weltkriegs, während der deutschen Besatzung, wurden viele Teile der Stadt durch Bombardements und Brände zerstört, jedoch zum Großteil wieder originalgetreu aufgebaut. Das Hafenviertel "Bryggen" mit seinen malerischen Holzhäusern wurde als Beispiel hanseatischer Baukunst durch die UNESCO 1979 zum Weltkulturerbe ernannt.


Seitenanfang
0:42
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Krimisommer

Varg Veum - Kalte Herzen (6/6)

(Varg Veum - Kalde hjerter)

Spielfilm, Norwegen 2012

Darsteller:
Varg VeumTrond Espen Seim
SivIngrid Olava
MaggieGitte Witt
ThorvaldsenMads Ousdal
Karin BjørgeLene Nystørm
Polizeichef HamreBjørn Floberg
u.a.
Regie: Trond Espen Seim
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenVarg Veum soll für eine junge Frau deren verschwundene Schwester ausfindig machen. Doch der vermeintliche Routineauftrag hat bald bedrohliche Auswirkungen - auch auf Vargs Privatleben.

"Varg Veum - Kalte Herzen" schließt die sechsteilige norwegische Krimireihe um den ...

Text zuklappenVarg Veum soll für eine junge Frau deren verschwundene Schwester ausfindig machen. Doch der vermeintliche Routineauftrag hat bald bedrohliche Auswirkungen - auch auf Vargs Privatleben.

"Varg Veum - Kalte Herzen" schließt die sechsteilige norwegische Krimireihe um den charismatischen Privatdetektiv ab.

Varg Veum und seine Freundin Karin Bjørge werden bald Eltern. Grund genug für den Privatdetektiv, demnächst etwas kürzer zu treten. Doch das funktioniert nicht so einfach wie gedacht: Denn sein neuester Fall, die Suche nach einer verschwundenen Prostituierten namens Margarete, füllt ihn nicht nur beruflich voll aus, sondern belastet auch sein Privatleben. Siv, die Schwester der Verschwundenen, ist die Auftraggeberin der Ermittlungen. Doch schnell wird klar, dass alle drei Geschwister der Familie Gunnar in dunkle Machenschaften verwickelt sind.

Kurz darauf werden die Leichenteile des Bruders Karl gefunden - und zwar über die ganze Stadt verteilt. Er war nach einem Freigang aus dem Gefängnis nicht mehr zurückgekommen und als vermisst gemeldet worden. Weiterhin fehlt auch jede Spur von Margarete. Doch wie hängen die Vermissten-Fälle der Geschwister zusammen?

Varg Veum kommt einem Drogenhändler auf die Spur, dem Karl Gunnar große Mengen Heroin gestohlen haben soll. Zusätzlich scheinen die ehemaligen Vormunde der drei Geschwister etwas zu verheimlichen. Die Ermittlungen führen Veum in einen Sumpf aus Drogen und Gewalt. Am Ende muss er sich entscheiden, ob er die Verantwortlichen stellen oder das Leben seines ungeborenen Kindes aufs Spiel setzen will.

Lene Nystrøm, die in der Krimifernsehserie die Freundin des Privatdetektivs spielt, gab ihr Schauspieldebüt in Ole Bornedals "Deliver Us from Evil" (2009). Weltweit bekannt wurde sie allerdings bereits 1996: Als Sängerin der Band Aqua feierte sie große Erfolge, vor allem der Megahit "Barbie Girl" dürfte vielen noch in Erinnerung sein. 2011 veröffentlichte die Band ihr drittes Studioalbum "Megalomania". Danach war Nystrøm 2012 neben Sondre Lerche, Espen Lind und Tommy Tee als Jurorin der norwegischen Version von "The Voice" im TV zu sehen.


Seitenanfang
2:09
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Alyssa und ihr Delphin

(Beneath the Blue)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
AlyssaCaitlin Wachs
KitaSamantha Jade
DanielGeorge Harris
CraigPaul Wesley
GwenIvana Milicevic
u.a.
Regie: Michael D. Sellers
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Delphin-Forscherin Alyssa arbeitet mit ihrem Vater an einem Projekt, Delphin-Laute in menschliche Sprache zu übersetzen. Doch bald kommt es zum Massensterben der Säuger.

Neben ihrer Arbeit und dem rätselhaften Massensterben nimmt auch der sympathische ...
(ARD)

Text zuklappenDie junge Delphin-Forscherin Alyssa arbeitet mit ihrem Vater an einem Projekt, Delphin-Laute in menschliche Sprache zu übersetzen. Doch bald kommt es zum Massensterben der Säuger.

Neben ihrer Arbeit und dem rätselhaften Massensterben nimmt auch der sympathische Tourist Craig Alyssa in Beschlag. Er interessiert sich nicht nur für ihre Arbeit, sondern erobert auch schnell ihr Herz. Doch viel Zeit zum Turteln bleibt den beiden nicht.

Denn immer mehr Delphine werden mit schweren inneren Verletzungen an den umliegenden Stränden angespült. Tierschützer machen Alyssas Vater und seine Arbeit für den Tod der Meeressäuger verantwortlich und drohen mit Aktionen gegen sein Forschungslabor. Der Wissenschaftler vermutet wiederum, dass die Navy mit ihren umstrittenen Ultraschall-Tests das Sterben der Tiere billigend in Kauf nimmt. Während er dem Verdacht nachgeht, wird der Delphin Rasca entführt, zu dem Alyssa eine besondere Bindung hat. Es stellt sich heraus, dass der Tümmler aus einem geheimen Forschungslabor fliehen konnte, wo er zu militärischen Zwecken abgerichtet wurde. Für seine Wiederbeschaffung hat die Kriegsmarine eine hohe Belohnung ausgesetzt. Offenbar steckt Craig mit dem Militär unter einer Decke. Hat er Alyssa nur etwas vorgemacht?


(ARD)


Seitenanfang
3:36
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wächter der Wüste

(The Meerkats)

Spielfilm, Großbritannien 2008

Regie: James Honeyborne

Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika, kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo.

Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß ...
(ARD)

Text zuklappenDer Film führt durch den Alltag eines Erdmännchen-Clans in der Kalahari-Wüste in Afrika, kommentiert von einem Erzähler. Die Hauptrolle hat ein Frischling namens Kolo.

Erdmännchen haben neugierige Augen und ein geschecktes Fell. Sie werden etwa 30 Zentimeter groß und wiegen rund 800 Gramm. Sie leben in Höhlen und ernähren sich vorwiegend von Insekten. Ihr ausgeprägtes Sozialverhalten ist in der Wüste unabdingbar, wie der Film zeigt.

Kolo tritt im Alter von drei Wochen erstmals aus der Dunkelheit des Baus ans Licht. Dabei erweist er sich als ein bemerkenswert abenteuerlustiges Exemplar seiner Gattung. Früh bekommt der kleine Kerl jedoch zu spüren, dass das Leben für seinesgleichen keineswegs ungefährlich ist. Eine ganze Reihe von Wüstenbewohnern lauert nämlich darauf, ihn und seine Brüder zu verspeisen: von einer giftigen Kobra über einen gefräßigen Löwen bis hin zu einem majestätisch kreisenden Adler. Doch der possierliche Kolo ist selbst ein mutiges Raubtier - noch in der Ausbildung.

Zu seinem Beutespektrum gehören neben flinken Tausendfüßlern auch angriffslustige Skorpione. Abseits vom Fressen und Gefressen werden ist die Wüste ein Paradies für den Entdecker - mit komischen Nachbarn wie einer stoischen Schildkröte, die sich für ihn weniger interessiert als er sich für sie. Die kommende Zeit wird für Kolo zu einer großen, nicht immer ungefährlichen Entdeckungstour, an deren Ende er zu einem mutigen Beschützer seines Clans herangewachsen ist.

Regisseur James Honeyborne hat sich bei der berühmten "Natural History Unit" der BBC einen Namen gemacht. Sein Kinodebüt "Wächter der Wüste" wurde von der Jury des renommierten Tokyo International Film Festivals mit dem Spezialpreis gekürt.


(ARD)


Seitenanfang
4:54
VPS 04:50

Videotext Untertitel

Schwimmende Elefanten

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen"Elefanten sind fast wie Menschen: Meistens denken sie nur ans Essen, Süßigkeiten und ein kühles Bad. Sie gehen lange in die Schule und werden mit 60 in Rente geschickt!"

Dieses Zitat eines indischen Elefantenführers könnte nicht treffender sein. Seit ...
(ARD/BR)

Text zuklappen"Elefanten sind fast wie Menschen: Meistens denken sie nur ans Essen, Süßigkeiten und ein kühles Bad. Sie gehen lange in die Schule und werden mit 60 in Rente geschickt!"

Dieses Zitat eines indischen Elefantenführers könnte nicht treffender sein. Seit Jahrhunderten arbeiten die tierischen "Traktoren" in den Wäldern Indiens genauso wie auf den großen Inseln der indonesischen Andamanen und Nikobaren.

Auf diesen Inselgruppen soll es auch Elefanten geben, die Menschen schwimmend von Insel zu Insel transportieren - als Wassertaxis.
Dass die Beziehung zwischen Mensch und Elefant sogar überlebenswichtig werden kann, beweist ein eindrucksvolles Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit. Als 2004 eine gigantische Tsunamiwelle unter anderem über die Andamanen und Nikobaren rollte, wurde tagelang gerätselt, ob auf den entlegenen Inselgruppen überhaupt jemand überlebt hatte. Dank der Elefanten haben alle die Katastrophe überstanden. Die Tiere spürten die große Tsunamiwelle schon etwa 30 Minuten vor ihrer Ankunft und rannten trompetend und schreiend in die höheren Regionen der Inseln. Die Einwohner folgten ihnen und überlebten.
Heute jedoch ist die Zukunft der grauen Giganten ungewiss. Die Arbeit ist getan - die Wälder, die sie roden sollten, sind heute geschützt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
5:23
VPS 05:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Tsingy de Bemahara, Madagaskar

Im Land der Gondwana

Film von Rüdiger Lorenz

Ganzen Text anzeigenAls vor Jahrmillionen der afrikanisch-indische Urkontinent auseinander driftete, blieb mitten im Ozean die Insel Madagaskar zurück.

Während es auf den Kontinenten zu gewaltigen Veränderungen kam, blieb auf der Insel alles wie es war. Das Vorhandene entwickelte sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAls vor Jahrmillionen der afrikanisch-indische Urkontinent auseinander driftete, blieb mitten im Ozean die Insel Madagaskar zurück.

Während es auf den Kontinenten zu gewaltigen Veränderungen kam, blieb auf der Insel alles wie es war. Das Vorhandene entwickelte sich lediglich weiter, zu einer bis heute beispiellosen Vielfalt.

Erst vor 1.000 Jahren begannen Einwanderer diese urkontinentale Landschaft zu verändern. Nur wenige Landschaften konnten sich dieser
Urbarmachung widersetzen. Das Naturreservat der "Tsingys" stellt einer Besiedelung bis heute eine natürliche Barriere entgegen: bizarre, nadelförmige Felsformationen. Wind- und Regenerosion haben aus Korallenriffen zahllose, bis zu 30 Meter hohe, Felsspitzen geformt. Bis heute ist das Gebiet mit seinen Höhlen, Schluchten und Flüssen in weiten Teilen unzugänglich und kaum erforscht.

Auch die wenigen Einheimischen die am Rande der Tsingys leben, begegnen dem abweisenden Felsmassiv mit großem Respekt. Kaum einer, der es wagen würde in die von messerscharfen Zinnen bewachten Schluchten vorzudringen. Es gibt hier Orte die "fady" sind, tabu. Nur Auserwählte dürfen sie betreten. "Tromba", der Platz der Orakel und Weissagungen ist solch ein Ort für die Menschen eines kleinen Dorfes am Manambolo-Fluss, dessen Seitenarme sich in den Tsingys verlieren.

Diese Bewohner haben das Film-Team mitgenommen auf ihrer Pirogenfahrt durch eine einzigartige Landschaft in der man eine Ahnung davon bekommt, wie die Welt vor Urzeiten ausgesehen haben mag.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:52
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Die Käserei in der Vehfreude

Spielfilm, Schweiz 1958

Darsteller:
ÄnneliAnnemarie Düringer
FelixFranz Matter
AmmänninHedda Koppé
AmmannHeinrich Gretler
BethiMargrit Winter
u.a.
Regie: Franz Schnyder
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Emmentaler Dorf entdeckt den Fortschritt. Um endlich auch das große Geld zu verdienen, das man in benachbarten Gegenden schon lange einstreicht, wird ein Käsereibetrieb aufgebaut.

Doch bald schon übersteigt die Geldgier der Bauern alle Schranken. Wie sich das im ...

Text zuklappenEin Emmentaler Dorf entdeckt den Fortschritt. Um endlich auch das große Geld zu verdienen, das man in benachbarten Gegenden schon lange einstreicht, wird ein Käsereibetrieb aufgebaut.

Doch bald schon übersteigt die Geldgier der Bauern alle Schranken. Wie sich das im Dorf auswirkt, schildert Franz Schnyder ebenso dramatisch wie drastisch in seiner klassischen Gotthelf-Verfilmung "Die Käserei in der Vehfreude".

Vehfreude heißt ein eher verschlafenes Dorf im bernischen Emmental. Es hat die Konjunktur verpasst. In den Nachbarorten hat man Käsereien errichtet und verdient damit großes Geld. Da reift auch bei den Männern in der Vehfreude ein Entschluss.

Statt eines neuen Schulhauses baut man eine Käserei und setzt alles auf eine Karte. Auf Teufel komm raus liefern die Bauern Milch an, auch verdünnte und solche von kranken Kühen. Ehrbare Angebote von Käsehändlern werden ausgeschlagen, damit man mit dem "Käsekönig" von Langnau ins Geschäft kommen kann.

Doch als dieser schließlich den Käse prüft, findet er ihn von zweifelhafter Qualität. Die Vehfreudiger bleiben darauf sitzen. Die Lehre ist hart, aber wirksam.