Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 30. Juli
Programmwoche 31/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einen Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.


6:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Orte der Kindheit - Ildikó Raimondi

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigenSeit mehr als 20 Jahren ist der Name Ildikó Raimondi untrennbar mit der Wiener Staatsoper verbunden. Für die Sängerin hat sich damit der Traum ihrer Kindheit erfüllt.

Damals trat sie in Kinderopern auf und nahm ein Poster der Wiener Staatsoper zu ihrem Leitmotiv. ...
(ORF)

Text zuklappenSeit mehr als 20 Jahren ist der Name Ildikó Raimondi untrennbar mit der Wiener Staatsoper verbunden. Für die Sängerin hat sich damit der Traum ihrer Kindheit erfüllt.

Damals trat sie in Kinderopern auf und nahm ein Poster der Wiener Staatsoper zu ihrem Leitmotiv. Sie wusste: Eines Tages würde sie dort singen. Doch das schien alles andere als realistisch, denn in Rumänien waren die Grenzen unter der Herrschaft von Ceausescu dicht.

Und: Ildikó Raimondi gehörte zur wenig privilegierten ungarischen Minderheit. Warum sie sich ihren Traum dennoch erfüllen konnte, fand Peter Schneeberger für diese Ausgabe der Reihe "Orte der Kindheit" heraus. Auf einer gemeinsamen Reise mit der Sängerin zu ihren Wurzeln traf er Verwandte und Wegbegleiter. Die Mutter erzählt, warum das Kind Ildikó vor nichts und niemandem Angst hatte. Raimondis erstes Publikum war die Köchin des Dorf-Pfarrers, die auch die Patin ihrer Geheimtaufe war. Auf der Stiege des Pfarrhauses gibt Raimondi dem Fernsehteam einen Privatauftritt und während des spontanen dörflichen Willkommensfestes muss Peter Schneeberger mit ihr sogar den Csárdás tanzen lernen.


(ORF)


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lernen von der Natur

Die Automatisierer von Festo in Esslingen

Film von Thomas Hoerth

Ganzen Text anzeigenDas Familienunternehmen Festo ist auf Maschinenbau und Automatisierungstechnik spezialisiert - und bewegt so Gegenstände auf Produktionsanlagen weltweit.

Die Esslinger Firma ist aber auch bei neuen Technologien vorne mit dabei. Was im Entwicklungslabor von einem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Familienunternehmen Festo ist auf Maschinenbau und Automatisierungstechnik spezialisiert - und bewegt so Gegenstände auf Produktionsanlagen weltweit.

Die Esslinger Firma ist aber auch bei neuen Technologien vorne mit dabei. Was im Entwicklungslabor von einem hüpfenden Känguru, einer fliegenden Möwe und einem schwimmenden Fisch entsteht, sind keine Spielereien.

Die sogenannten Bionik-Stars sind Beispiele dafür, wie Erkenntnisse aus der Natur auf eine technische Ebene überführt werden können. Beim "BionicKangaroo" wird so die Bewegungsart des Kängurus technisch umgesetzt. Mit der Imitation der natürlichen Bewegung kann die Energie des Modell-Kängurus zurückgeführt, gespeichert und beim nächsten Sprung effizient genutzt werden. Die Kombination aus pneumatischer und elektrischer Antriebstechnik lässt sich auf Anwendungen in der industriellen Praxis übertragen. Ein Elefantenrüssel taugt so beispielsweise als Vorbild für einen sensiblen Greifarm. Neben dem Bewegen mit Luft ist Festo auch Weltmarktführer in der industriellen Aus- und Weiterbildung.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Virus in Tiflis

Städtetrip nach Tiflis mit Andreas Rohrer

(aus der SRF-Reihe "Virus im wilden Osten")

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Virus in ..." steuert weiße Flecken auf der Landkarte an und fragt, wo dort die Musik spielt und wovon die jungen Leute dort träumen. Reporter Andreas Rohrer besucht diesmal Tiflis.

Nach der Unabhängigkeit von der Sowjetunion regierte Chaos in Tiflis. ...

Text zuklappenDie Reihe "Virus in ..." steuert weiße Flecken auf der Landkarte an und fragt, wo dort die Musik spielt und wovon die jungen Leute dort träumen. Reporter Andreas Rohrer besucht diesmal Tiflis.

Nach der Unabhängigkeit von der Sowjetunion regierte Chaos in Tiflis. Banden kontrollierten die Straßen, Nahrungsmittel, Jobs und Elektrizität waren rar - ebenso die Perspektiven der Jugendlichen. Doch langsam erobert sich die junge Generation ihre Zukunft zurück.

Moderator Andreas Rohrer trifft auf eine kleine, aber äußerst aktive alternative Szene, die der Zukunft mit viel Optimismus und Kreativität begegnet. Er lernt Street-Artisten und Musiker kennen und ist unterwegs mit jungen Guerilla-Gärtnern, die unermüdlich Bäume pflanzen, um sich gegen den Bau-Wahn und für ein grüneres Tiflis einzusetzen.


9:35
Videotext Untertitel

Reben und Legenden - Das Uhudlerland

Film von Dorottya Kelemen und Kurt Krenn

Ganzen Text anzeigenIsabella, Noah, Elvira, Ripatella: So heißen die naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird - eine äußerst gefragte Wein-Rarität aus dem Südburgenland.

Angebaut wird der helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft. Als um 1860 die Reblaus alle ...
(ORF)

Text zuklappenIsabella, Noah, Elvira, Ripatella: So heißen die naturbelassenen Trauben, aus denen der Uhudler erzeugt wird - eine äußerst gefragte Wein-Rarität aus dem Südburgenland.

Angebaut wird der helle Rotwein in der sanften Hügellandschaft. Als um 1860 die Reblaus alle Edelsorten vernichtet hatte, kelterten die Bauern in ihren strohgedeckten Kellern den fruchtig-herb schmeckenden Haustrunk aus den Hybridrebsorten, den Direktträgersorten.

Der kurzzeitig sogar mit Auspflanzverbot belegte Uhudler ist heute eine äußerst gefragte Rarität, die noch mit alten Weinpressen in historischen Kellervierteln gekeltert wird.


(ORF)


10:01
VPS 10:00

Videotext Untertitel

Zweigelt - Wein und Wahrheit

Film von Gerald Teufel

Ganzen Text anzeigenDie Geschichte des österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergebliche Schädlingsbekämpfung führte schließlich zur Neuzüchtung von Reben.

1920 gelang Fritz Zweigelt eine glückliche Trauben-Neuzüchtung. Er war ...
(ORF)

Text zuklappenDie Geschichte des österreichischen Weinbaus beginnt mit der Einschleppung der Reblaus aus Amerika um 1870. Die vergebliche Schädlingsbekämpfung führte schließlich zur Neuzüchtung von Reben.

1920 gelang Fritz Zweigelt eine glückliche Trauben-Neuzüchtung. Er war der führende Önologe seiner Zeit. Aber er führte auch eine nationalistische Weinbauschule. Zweigelt, 1888 in Hitzendorf bei Graz geboren, beschäftigte sich mit Insektenforschung und Botanik.

1920 ist ihm durch die Kreuzung "St. Laurent x Blaufränkisch" ein Glückswurf gelungen: die Züchtung einer frostresistenten Traube. Doch der Name Zweigelt löst bis heute auch gemischte Gefühle aus: Zweigelt versuchte die Weinbauschule Klosterneuburg, deren Leitung er 1938 übernahm, als "Bollwerk des Nationalsozialismus" aufzubauen. Schülern, die Widerstand leisteten und von der Gestapo verhaftet wurden, verweigerte Direktor Zweigelt ein "Sittenzeugnis".


(ORF)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Johanna - Köchin aus Leidenschaft

Romanze, Österreich/Deutschland 2008

Darsteller:
Johanna MelzerAnja Kruse
Oliver StrombergBernhard Bettermann
HeidiJenny Jürgens
Arnold MelzerHubertus Hohenlohe
Wolfgang BergmannMiguel Herz-Kestranek
u.a.
Regie: Gloria Behrens
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenFrisch verlassen und gleich schwer gefordert: Um ihr kleines Landgasthaus zu behalten, muss Gastwirtin Johanna radikal umsatteln. Ihr charmanter Retter ist der fesche Mittdreißiger Oliver.

Flankiert von namenhaften österreichischen Schauspielstars mausert sich Anja ...
(ORF)

Text zuklappenFrisch verlassen und gleich schwer gefordert: Um ihr kleines Landgasthaus zu behalten, muss Gastwirtin Johanna radikal umsatteln. Ihr charmanter Retter ist der fesche Mittdreißiger Oliver.

Flankiert von namenhaften österreichischen Schauspielstars mausert sich Anja Kruse in ihrer Rolle als verlassene Ehefrau zur begnadeten Köchin. Ein Highlight: Tausendsassa Hubertus Hohenlohe in seiner ersten großen TV-Rolle.

Die steirische Gastwirtin Johanna gerät durch ihren betrügerischen Mann in eine Zwangslage. Nach 20 Jahren Ehe brennt er mit der Küchenhilfe durch, zurück bleibt ein Berg voll Schulden. Zum Glück kommt Johanna der charmante Oliver zur Rettung, der Johanna in Rekordzeit das Kochen beibringen soll. Beim gemeinsamen Arbeiten am Herd springt der Funke über, und bald werden mehr als nur Rezepte ausgetauscht. Doch leider ist Oliver kein Kind von Traurigkeit, und als die Bank den Geldhahn zudreht, scheint alle Mühe um den Erhalt des Lokals vergebens.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: David Runer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenGefräßiger Schädling
Kirschessigfliege vernichtet Beerenernte in Südtirol

Zeugen der Geschichte
Schlossmauern beherbergen viele Geheimnisse

Tabeas Zoo
Der Einsatz einer jungen Tierschützerin

Fernöstliche Naturfaser
Die ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenGefräßiger Schädling
Kirschessigfliege vernichtet Beerenernte in Südtirol

Zeugen der Geschichte
Schlossmauern beherbergen viele Geheimnisse

Tabeas Zoo
Der Einsatz einer jungen Tierschützerin

Fernöstliche Naturfaser
Die Geschichte der Seidenproduktion im Südtiroler Unterland

Alternative Landwirtschaft
Ein Bauer im Wipptal setzt auf die Gänsezucht

Schankbetrieb des Jahres
Der Raffeinhof im Ultental

Wie im Wilden Westen
Der Cowboy Much auf der Seiser Alm

Flamenco, Blues oder Gipsy
Das Musikprojekt von Herbert Pixner


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland


"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:17
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenWie soll man mit dem Terror leben?
"Angst essen Seele auf"

Frauenfeindlicher Fischfang?
Streit um Memminger Tradition

Migranten in Schrebergärten
Parallelgesellschaft im Grünen?

Bürgerprotest gegen Raststätte
Schmutzen, aber nicht ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWie soll man mit dem Terror leben?
"Angst essen Seele auf"

Frauenfeindlicher Fischfang?
Streit um Memminger Tradition

Migranten in Schrebergärten
Parallelgesellschaft im Grünen?

Bürgerprotest gegen Raststätte
Schmutzen, aber nicht bezahlen

Wenn gesundes Essen krank macht
"Orthorexie" - die neue Krankheit


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:02
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigenTeekanne mit Rechaud
Heißwasserkanne im neobarocken Stil

Goldbrosche in Schlangenform
Paradies am Revers

Nadelbrosche aus den Zwanzigerjahren
Geteiltes Erbe ist doppeltes Erbe

Kleine Nackte aus Biskuitporzellan
Vom Floh ...
(ARD/BR)

Text zuklappenTeekanne mit Rechaud
Heißwasserkanne im neobarocken Stil

Goldbrosche in Schlangenform
Paradies am Revers

Nadelbrosche aus den Zwanzigerjahren
Geteiltes Erbe ist doppeltes Erbe

Kleine Nackte aus Biskuitporzellan
Vom Floh gepiekst

Vase mit Blumenbouquet
Duftendes Porzellan

Tafeln mit Brandmalerei
Sterntaler im Stricknadelstil


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:30

Im Salzkammergut

Einmal um den Wolfgangsee

Film von Christian Fuchs

Ganzen Text anzeigenRund 70 Seen zählen zu den Sehenswürdigkeiten im österreichischen Salzkammergut. Der bekannteste ist der Wolfgangsee mit dem Wallfahrtsort St. Wolfgang.

Der kleine Ort ist schon seit Beginn des zwölften Jahrhunderts das Ziel von bis zu 60.000 Pilgern pro Jahr. Sie ...
(ARD/SR)

Text zuklappenRund 70 Seen zählen zu den Sehenswürdigkeiten im österreichischen Salzkammergut. Der bekannteste ist der Wolfgangsee mit dem Wallfahrtsort St. Wolfgang.

Der kleine Ort ist schon seit Beginn des zwölften Jahrhunderts das Ziel von bis zu 60.000 Pilgern pro Jahr. Sie kommen über den Pilgerweg von Regensburg nach St. Wolfgang, heute "Via Nova" genannt.

Neben den Wallfahrten nach Santiago de Compostela, Rom und Jerusalem war die Wallfahrt zum Heiligen Wolfgang eine der bedeutendsten des Mittelalters.

Weiter östlich, im Zentrum des Salzkammerguts, wo die Flüsse Ischl und Traun münden, liegt Bad Ischl. Der Kurort war einst Sommerresidenz des österreichischen Kaiserpaares Franz Joseph I. und Elisabeth. Wer die schönsten Panoramablicke auf den Wolfgangsee genießen will, fährt mit der Zahnradbahn auf den Schafberg oder nimmt vom Mozart-Dorf St. Gilgen aus die Seilbahn hinauf auf das Zwölferhorn.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Thüringen

Yiddish Summer

Erstausstrahlung

Der "Yiddish Summer Weimar"
Veranstaltungen mit Tradition

Die alte Synagoge in Erfurt
Jiddischer Mittelalter-Schatz

Kulturelle Instanz in Jena
Clara Rosenthals Geschichte

Jiddische Stadtführungen in Eisenach
Die Konvertitin Thekla Bernecker


(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Spreewald - Labyrinth des Wassermanns

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Die Dokumentation führt in die historische Landschaft.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort ...

Text zuklappenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Die Dokumentation führt in die historische Landschaft.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. Ein Kahnfahrer stellt mit seinem Holzboot das Flussgebiet vor und treibt durch die "Fließe" genannten Kanäle.

Dabei trifft er auf die dort lebenden Sorben, eine slawische Minderheit. Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.


Seitenanfang
16:29
VPS 16:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Ein griechischer Sommer

(Nicostratos, le pélican)

Spielfilm, Frankreich 2011

Darsteller:
DemosthenesEmir Kusturica
YannisThibault Le Guellec
AristotelesFrançois-Xavier Demaison
AngelikiJade-Rose Parker
Vater KosmasGennadios Patsis
u.a.
Regie: Olivier Horlait
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenYannis lebt mit seinem Vater Démosthènes in bescheidenen Verhältnissen auf einer griechischen Insel. Seit dem Tod der Mutter ist das Verhältnis zwischen Vater und Sohn angespannt.

Eines Tages versetzt Yannis sein kostbarstes Gut, um ein verwahrlostes Pelikan-Baby ...

Text zuklappenYannis lebt mit seinem Vater Démosthènes in bescheidenen Verhältnissen auf einer griechischen Insel. Seit dem Tod der Mutter ist das Verhältnis zwischen Vater und Sohn angespannt.

Eines Tages versetzt Yannis sein kostbarstes Gut, um ein verwahrlostes Pelikan-Baby vor dem sicheren Tod zu retten. Er zieht das Tier heimlich groß. Doch irgendwann lässt sich der Pelikan nicht mehr verstecken.

Der 14-jährige Yannis (Thibault Le Guellec) und sein Vater haben ein schwieriges Verhältnis. Denn der Fischer Démosthènes (Emir Kusturica) ist nicht fähig, seine Gefühle zu zeigen. Da zudem das Geld knapp ist, schickt er Yannis auf unterschiedlichste Botengänge.

So entdeckt dieser auf einem großen Frachtschiff den kleinen Pelikan. Yannis möchte das Tier unbedingt mitnehmen und opfert dafür die goldene Kette seiner Mutter. Vor seinem Vater muss er den Pelikan, den er Nicostratos tauft, verstecken. Nur die neugierige Ziege Kitza, die mit zu dem Männer-Haushalt gehört, hat den gefiederten Neu-Mitbewohner bald entdeckt - und nach Anlaufschwierigkeiten schnell ins Herz geschlossen.

Yannis verbringt jede freie Minute mit Nicostratos, bringt ihm auch das Fliegen bei. Als der Vogel heranwächst, werden die Bewohner des Dorfes auf ihn aufmerksam. Schnell wissen alle von der Existenz des zahmen Pelikans, und es dauert nicht lange, bis er zu einer Touristenattraktion wird: Aus ganz Europa kommen scharenweise die Besucher, um Nicostratos zu sehen, zu fotografieren und zu filmen. Es ist ein aufregender Sommer für Yannis - nicht zuletzt auch deshalb, weil er in der zugereisten Angeliki (Jade-Rose Parker) eine echte Freundin findet.

Doch dann wird Nicostratos von einem Bus angefahren. Démosthènes erklärt seinem Sohn, dass er den Pelikan aufgrund der schweren Verletzungen töten muss. Yannis ist entsetzt, muss sich aber dem Willen seines Vaters beugen.

Dieser verbringt kurze Zeit später viel Zeit außer Haus. Als er zurückkommt, erfährt Yannis Unglaubliches: Sein Vater, der das Tier nicht im Haus haben wollte, hat Nicostratos gesundgepflegt. Er hatte seine Absicht dem Jungen gegenüber verheimlicht, da er diesem keine falschen Hoffnungen machen wollte. Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn ändert sich für immer.


Seitenanfang
17:59
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anima - André Hellers Paradies in Marrakesch

Film von von Andrea Schurian

Ganzen Text anzeigenMarrakesch ist seit jeher für seine Gärten und Plantagen bekannt. Im wasserreichen, fruchtbaren Ourika-Tal hat André Heller seine Vorstellung eines "Paradiesgartens" verwirklicht.

Im Frühjahr 2016 wurde "Anima" der Öffentlichkeit präsentiert: Ein sieben Hektar ...
(ORF)

Text zuklappenMarrakesch ist seit jeher für seine Gärten und Plantagen bekannt. Im wasserreichen, fruchtbaren Ourika-Tal hat André Heller seine Vorstellung eines "Paradiesgartens" verwirklicht.

Im Frühjahr 2016 wurde "Anima" der Öffentlichkeit präsentiert: Ein sieben Hektar großer Garten auf dem Gelände einer ehemaligen Rosenfarm, in dem kostbare, alte Pflanzen und vor dem Aussterben bedrohte Tiere eine neue Heimat finden.

Der Film stellt den Garten vor und geht den Fragen nach ökologischem Gleichgewicht, Wasserknappheit und der Rolle Europas in Afrika nach.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mexikos Mezcal-Route

Film von Peter Sonnenberg

Ganzen Text anzeigenMezcal ist ein Destillat aus Agaven, ein Schnaps meist mit einem Wurm in der Flasche. Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos.

Im Bundesstaat Oaxaca, einer der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMezcal ist ein Destillat aus Agaven, ein Schnaps meist mit einem Wurm in der Flasche. Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos.

Im Bundesstaat Oaxaca, einer der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wird der Mezcal immer noch traditionell hergestellt. Vieles hier erinnert an die Lebensart der Zapoteken, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten.

Der Mezcal stand lange im Schatten des international bekannteren Tequilas, aber er wird seit Jahren immer hipper. An vielen Orten im Land gibt es heute Bars, die nur Mezcal ausschenken, sogenannte Mezcalerias.

Der Film zeigt, wie Mezcal hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird. Oftmals tragen noch Esel die schweren Pflanzen in die Betriebe, wo die Agavenherzen tagelang in Erdlöchern gegart und dann mit schweren Mühlsteinen ausgequetscht und später destilliert werden.

An der Mezcal-Route liegt wunderschöne Natur, werden zapotekische Feste gefeiert, lassen sich archäologische Überraschungen entdecken, und es gibt farbenfrohe Märkte. Auch solche, auf denen es nichts anderes zu kaufen gibt als Ungeziefer. Von Ameiseneiern über Grashüpfer bis zum Gusano, dem berühmten Wurm im Mezcal.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Themen liegen noch nicht vor


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

San Sebastian - Kulinarik, Kunst und Tamborrada


Ganzen Text anzeigenSan Sebastian ist eine lebensfrohe Stadt mit mondänen Hotels, luxuriösen Thalasso-Zentren - und sie ist die kulinarische Hauptstadt Europas. Nirgends gibt es mehr Sternerestaurants.

Wenn in San Sebastian gefeiert wird, dann wird laut getrommelt - "Tamborradas" ...

Text zuklappenSan Sebastian ist eine lebensfrohe Stadt mit mondänen Hotels, luxuriösen Thalasso-Zentren - und sie ist die kulinarische Hauptstadt Europas. Nirgends gibt es mehr Sternerestaurants.

Wenn in San Sebastian gefeiert wird, dann wird laut getrommelt - "Tamborradas" heißen die Trommelumzüge. Anlässlich der Eröffnung zur Kulturhauptstadt 2016 trommelten mehrere Tausend Menschen am Strand der malerischen Muschelbucht gemeinsam die Europahymne.

Parallel dazu fand auf dem Friedhof der Stadt eine Gedenkfeier für ein vor 21 Jahren erschossenes ETA-Opfer statt.

Donostía, so der baskische Name des Seebads San Sebastián ist eine Stadt voller Widersprüche. "Achtung Tourist, merke dir eins: Du bist hier weder in Spanien noch in Frankreich, Du bist hier im Baskenland", das steht an einer Hauswand in der Altstadt. Zwar hat die ETA vor ein paar Jahren ihre Waffen offiziell niedergelegt, aber die Region leidet immer noch unter dem Konflikt. Jahrzehntelang machten San Sebastian und die umliegende Region immer wieder Schlagzeilen, mit Bombenanschlägen, gezielten Morden, vor allem auf Vertreter des spanischen Staates. In keiner Stadt wurden mehr Menschen von der ETA getötet, als hier. Ein Teil der Bevölkerung will das alles vergessen, ein anderer die Erinnerung wach halten.


Seitenanfang
19:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Breslau 2.0 - Boomtown mit Geschichte

Film von Armin Coerper

Ganzen Text anzeigenUralt, voller Geschichte und gleichzeitig ist der Aufbruch überall spürbar: Breslau, eine Stadt, die stolz ihr deutsches Erbe trägt und gleichsam eine polnische Boomtown ist.

1945 verloren die Deutschen Breslau an Polen. Es war der Preis für einen Krieg, den sie ...

Text zuklappenUralt, voller Geschichte und gleichzeitig ist der Aufbruch überall spürbar: Breslau, eine Stadt, die stolz ihr deutsches Erbe trägt und gleichsam eine polnische Boomtown ist.

1945 verloren die Deutschen Breslau an Polen. Es war der Preis für einen Krieg, den sie begonnen hatten. Die neuen Bewohner kamen aus den verlorenen Ostgebieten Polens: aus der heutigen Ukraine und aus Litauen. Bis heute trifft in Breslau Ost auf West.

Europas zahlreiche Mentalitäten versammeln sich in dieser Stadt. Jahrzehntelang wurde sie von den kommunistischen Herrschern vernachlässigt, als Folge des Misstrauens der Polen gegenüber den Deutschen und der Angst, dass sie die Schöne an der Oder eines Tages zurückverlangen könnten.

"Wenn man in diese Stadt eintaucht, dann zeigt sich wie in einem Geschichtsbuch die Vergangenheit des modernen Europa. Die Katastrophe des 20. Jahrhunderts genauso wie das Zusammenwachsen der Gesellschaften zu einer neuen, friedlichen Ordnung", sagt Zbigniew Maczków. Der Architekt ist einer der Erfinder dieser neuen Stadt. So hat er zum Beispiel das Kaufhaus Renoma zu neuem Leben erweckt. Es war einst Europas nobelster deutscher Einkaufstempel östlich von Berlin und ist heute Sinnbild jenes Wirtschaftswunders, mit dem Polen ganz Europa verblüfft. "In dieser Stadt wird einem klar, dass eine wechselhafte Geschichte nicht nur tragisch sein muss", sagt Maczków: "Für uns liegt darin auch der Quell unseres Optimismus."

"Unsere Einstellung zueinander ist doch heute eine ganz andere", sagt Wojciech Podgajny, der 1946 als Kind aus dem Osten hierherkam. "Heute sind wir doch alle in Europa, wer sollte da noch einem anderen etwas wegnehmen?" So steht Breslau heute auch für das wachsende Vertrauen zwischen Nachbarn.

Neben der Geschichte bringen internationale Konzerne wie IBM und Google auch heute wieder neue Menschen nach Breslau. Für Marta macht gerade das das Lebensgefühl ihrer Stadt aus. Die Studentin hat eine Instagram-Gruppe gegründet: Regelmäßig treffen sie sich, Breslauer und Besucher, um Fotos ihrer Stadt auf die Instagram-Plattform im Internet zu laden. Den Millenium Tower genauso wie den alten, jüdischen Friedhof. "Wir wollen zeigen, dass hier etwas passiert. Dass Neues gebaut und Altes saniert wird. Dass das Grau nach und nach verschwindet."

"Breslau 2.0" zeigt alte und junge Breslauer, zeigt die besondere Stimmung in einer Stadt, die ihre Bewohner sich erst zu ihrem Zuhause machen mussten. Die Europäische Kulturhauptstadt 2016 präsentiert sich heute weltoffen, und wer nachts in einer der vielen Kneipen das Sprachenwirrwarr hört, der fragt sich nicht mehr, ob diese Stadt eher deutsch oder polnisch ist. Der fühlt sich mitten in Europa.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Festivalsommer

Parsifal

Bayreuther Festspiele, 25.7.2016

Bühnenweihfestspiel in drei Aufzügen

Darsteller:
AmfortasRyan McKinny
TiturelKarl-Heinz Lehner
GurnemanzGeorg Zeppenfeld
ParsifalKlaus Florian Vogt
KlingsorGerd Grochowski
KundryElena Pankratova
u.a.
Solisten: Klaus Florian Vogt (Tenor)
Libretto: Richard Wagner
Bühnenbild: Gisbert Jäkel
Kostüme: Jessica Karge
Musik: Richard Wagner
Chor: der Bayreuther Festspiele
Orchester: der Bayreuther Festspiele
Musikalische Leitung: Hartmut Haenichen
Regie: Uwe Eric Laufenberg
Fernsehregie: Michael Beyer
Moderation: Maximillian Maier
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Bayreuther Festspiele eröffnen in diesem Jahr mit "Parsifal". Der designierte Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons sollte dirigieren, trat jedoch kurzfristig von seinem Vertrag zurück.

Inzwischen konnte Bayreuth Hartmut Haenchen für die Neuproduktion gewinnen. ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappenDie Bayreuther Festspiele eröffnen in diesem Jahr mit "Parsifal". Der designierte Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons sollte dirigieren, trat jedoch kurzfristig von seinem Vertrag zurück.

Inzwischen konnte Bayreuth Hartmut Haenchen für die Neuproduktion gewinnen. 3sat zeigt die Eröffnungspremiere mit dem Tenor Klaus Florian Vogt in einer Neuninszenierung von Uwe Eric Laufenberg. Durch den Abend führt der BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier.

Die Premiere der Neuinszenierung des "Parsifal" ist auch Hartmut Haenchens ganz persönliche Premiere: Erstmals wird er auf dem Grünen Hügel den Festspielchor und die rund 200 Musiker aus renommierten Orchestern Deutschlands und des Auslands, die eigens für die Bayreuther Festspiele jedes Jahr zusammen kommen, dirigieren.

Richard Wagner hat in seinem letzten großen Bühnenwerk mittelalterliche Sagenkreise um den Gralsritter "Parzival" verschmolzen und eine Oper über Leid und Erlösung, Moral und Erotik, Glaube und Atheismus komponiert, die seit ihrer Uraufführung eine ungebrochene Faszination auf ihre Zuhörer ausübt.


(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
0:32
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zimmer frei

Joko Winterscheidt

Prominente suchen ein Zuhause

Ganzen Text anzeigen"Ich liebe diese Sendung. Das ist der größte Ritterschlag, dass man hier sitzen darf", meint der Moderator und Schauspieler Joko Winterscheidt über "Zimmer frei".

Er erzählt zur Überraschung von Christine Westermann und Götz Alsmann, dass er im Jahr 2000 schon ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen"Ich liebe diese Sendung. Das ist der größte Ritterschlag, dass man hier sitzen darf", meint der Moderator und Schauspieler Joko Winterscheidt über "Zimmer frei".

Er erzählt zur Überraschung von Christine Westermann und Götz Alsmann, dass er im Jahr 2000 schon einmal Gast der Sendung gewesen sei. Allerdings saß er damals als Fan der Show noch auf der Zuschauertribüne und nicht am Küchentisch der Kult-WG.

Seine TV-Kariere startete Joachim "Joko" Winterscheidt bei einer Hamburger Produktionsfirma, arbeitete dort nach dem Volontariat als Redakteur für verschiedene Sender. Beim Musiksender MTV schlug später mit der Sendung "MTV Home" die Geburtsstunde des Dreamteams Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, das seitdem mit Formaten wie "Circus HalliGalli" oder der neuen Show "Die beste Show der Welt" bei ProSieben auf eine große Fangemeinde zählen kann.

Bei "Zimmer frei" erinnert sich Joko Winterscheidt an seinen Einstieg in die Fernsehwelt: "Ich hab' wirklich gedacht, man kommt montags zur Sendung, man liefert so ein bisschen hier, ein bisschen da ab, und dann war's das." Schnell habe er verstanden, dass hinter dem Erfolg richtig harte Arbeit steckt: "Man arbeitet wahnsinnig viel und vergisst manchmal so das Wesentliche", meint Joko Winterscheidt. "Deshalb bin ich auch so gerne zu Hause, es erdet", verweist er auf die regelmäßigen Besuche in seiner niederrheinischen Heimatstadt Waldniel.

"Zimmer frei"-Außenreporter Thorsten Schorn war in Waldniel und traf in der örtlichen Pizzeria auf drei Männer, die den Erfolg von Joko Winterscheidt erklären können. Hier arbeitete er in seiner Schulzeit als Pizzafahrer. "Dem haben wir alles beigebracht, vielleicht ist er deshalb so weit gekommen", berichten Pino, Rosario und Andreas, die auch verraten, warum er bei ihnen den Spitznamen "Gurki" hatte.

Noch mehr Interna offenbaren TV-Koch Tim Mälzer sowie ein Freund und ehemaliger Nachbar Joko Winterscheidts, der Schauspieler Matthias Schweighöfer. Letzterer dürfte ganz gespannt sein, wie Joko Winterscheidt sich bei der Spielaktion "Minnegesang" schlägt. Denn neben Sangeskunst und Fantasie ist hier auch große Schauspielkunst gefragt.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:32
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenFlüchtlingsdrama "Seefeuer"
Gianfranco Rosis preisgekrönte Lampedusa-Doku im Kino

Studio-Gespräch mit Margaretha Maleh
Die Präsidentin von Ärzte ohne Grenzen live zu Gast

Kriegstrauma: "Daldossi"
Der Tod des "Spiegel"-Kriegsfotografen Gabriel ...
(ORF)

Text zuklappenFlüchtlingsdrama "Seefeuer"
Gianfranco Rosis preisgekrönte Lampedusa-Doku im Kino

Studio-Gespräch mit Margaretha Maleh
Die Präsidentin von Ärzte ohne Grenzen live zu Gast

Kriegstrauma: "Daldossi"
Der Tod des "Spiegel"-Kriegsfotografen Gabriel Grüner als Roman

Neue Buhlschaft Miriam Fussenegger
Mit der Salzburger Paraderolle über Nacht ein Star

Bunuels "The Exterminating Angel"
Der Kultfilm "Der Würgeengel" als Uraufführung in Salzburg

Posse um neue Bauprojekte in Gmunden
Wie Österreichs Orte ihr architektonisches Erbe verwirken

Die Habsburger-Metropole Ostrau
Zu Besuch beim tschechischen Musikfestival "Colours of Ostrava"

Orte der Kindheit – Ildikó Raimondi
Die ungarische Sopranistin Ildikó Raimondi erzählt von magischen Momenten ihrer Kindheit


(ORF)


Seitenanfang
2:29
VPS 02:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Sven Voss

Gast: Julian Reus
Deutscher Rekordhalter über 100 Meter

50 Jahre Wembley-Tor von 1966
Gala im Fußballmuseum Dortmund

Formel 1: Großer Preis v. Deutschland
Bericht aus Hockenheim


Seitenanfang
3:29
VPS 03:54

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (6/10)

Im Bauch von Freiburg - Der Münstermarkt

Film von Stefano Tealdi und Ingo Behring

Ganzen Text anzeigenFarben, Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - auf den Märkten vereinen sich alle typischen Aromen der sie umgebenden Regionen. Diesmal geht es um den Markt in Freiburg.

Freiburg im Breisgau gilt als die "grüne" Stadt Deutschlands. Rund um die ...

Text zuklappenFarben, Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - auf den Märkten vereinen sich alle typischen Aromen der sie umgebenden Regionen. Diesmal geht es um den Markt in Freiburg.

Freiburg im Breisgau gilt als die "grüne" Stadt Deutschlands. Rund um die imposante gotische Kathedrale befindet sich der Münstermarkt, auf dem heimische Lebensmittel angeboten werden. An sechs Tagen pro Woche bringen die Bauern aus dem Schwarzwald ihre Ware.

Dazu zählen fangfrische Forellen und aromatische Kräuterpestos, frische Waldbeeren und der weltberühmte Schwarzwälder Räucherschinken.

Andere Anbieter fahren aus dem nahegelegenen Kaiserstuhl heran, an dessen Hängen aufgrund eines milden Klimas einer der berühmtesten Weißweine Deutschlands wächst und wo der bei Genießern beliebte weiße Spargel angebaut wird. Die Kunden, die den zauberhaften Freiluftmarkt besuchen, wissen, dass "wir sind, was wir essen".


Seitenanfang
4:13
VPS 04:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (7/10)

Im Bauch von Florenz - Der Mercato Centrale

Film von Stefano Tealdi und Vincenzo Caruso

Ganzen Text anzeigenIn Florenz, der Hauptstadt der Renaissance, wurde das Konzept des Lebensmittelmarktes geboren.

Vor mehr als 1.000 Jahren kamen die Bauern aus der Toskana ins Zentrum der Stadt und verkauften dort ihre Waren an die Handwerker, Kaufleute und Bankiers. Diese Tradition hat ...

Text zuklappenIn Florenz, der Hauptstadt der Renaissance, wurde das Konzept des Lebensmittelmarktes geboren.

Vor mehr als 1.000 Jahren kamen die Bauern aus der Toskana ins Zentrum der Stadt und verkauften dort ihre Waren an die Handwerker, Kaufleute und Bankiers. Diese Tradition hat sich bis heute lebendig erhalten.

Wenn man zwischen den unzähligen Ständen des Mercato Centrale in San Lorenzo, der sich in einem Labyrinth der mittelalterlichen Gassen befindet, umherwandert, kann man von den besten Lebensmitteln probieren, die die Toskana zu bieten hat. Das schimmernde Olivenöl stammt von den Hügeln von Fiesole, die festen Zwiebeln kommen aus der mittelalterlichen Stadt Certaldo, und die prallen Würste entstanden in San Marcello.

Auf dem zentralen Markt von Florenz lässt sich eine Lebensmittelregion entdecken, in der der einfache und natürliche Geschmack König ist und in der sich die ältesten kulinarischen Traditionen der Welt ständig neu erfinden.


Seitenanfang
4:57
VPS 05:25

Tonsignal in mono

Inseln des kalten Windes - Die Falklands

Film von Carsten Thurau


Seitenanfang
5:12
VPS 05:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

San Sebastian - Kulinarik, Kunst und Tamborrada


Ganzen Text anzeigenSan Sebastian ist eine lebensfrohe Stadt mit mondänen Hotels, luxuriösen Thalasso-Zentren - und sie ist die kulinarische Hauptstadt Europas. Nirgends gibt es mehr Sternerestaurants.

Wenn in San Sebastian gefeiert wird, dann wird laut getrommelt - "Tamborradas" ...

Text zuklappenSan Sebastian ist eine lebensfrohe Stadt mit mondänen Hotels, luxuriösen Thalasso-Zentren - und sie ist die kulinarische Hauptstadt Europas. Nirgends gibt es mehr Sternerestaurants.

Wenn in San Sebastian gefeiert wird, dann wird laut getrommelt - "Tamborradas" heißen die Trommelumzüge. Anlässlich der Eröffnung zur Kulturhauptstadt 2016 trommelten mehrere Tausend Menschen am Strand der malerischen Muschelbucht gemeinsam die Europahymne.

Parallel dazu fand auf dem Friedhof der Stadt eine Gedenkfeier für ein vor 21 Jahren erschossenes ETA-Opfer statt.

Donostía, so der baskische Name des Seebads San Sebastián ist eine Stadt voller Widersprüche. "Achtung Tourist, merke dir eins: Du bist hier weder in Spanien noch in Frankreich, Du bist hier im Baskenland", das steht an einer Hauswand in der Altstadt. Zwar hat die ETA vor ein paar Jahren ihre Waffen offiziell niedergelegt, aber die Region leidet immer noch unter dem Konflikt. Jahrzehntelang machten San Sebastian und die umliegende Region immer wieder Schlagzeilen, mit Bombenanschlägen, gezielten Morden, vor allem auf Vertreter des spanischen Staates. In keiner Stadt wurden mehr Menschen von der ETA getötet, als hier. Ein Teil der Bevölkerung will das alles vergessen, ein anderer die Erinnerung wach halten.


Seitenanfang
5:27
VPS 05:24

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mexikos Mezcal-Route

Film von Peter Sonnenberg

Ganzen Text anzeigenMezcal ist ein Destillat aus Agaven, ein Schnaps meist mit einem Wurm in der Flasche. Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos.

Im Bundesstaat Oaxaca, einer der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMezcal ist ein Destillat aus Agaven, ein Schnaps meist mit einem Wurm in der Flasche. Die Mezcal-Route führt von Coyoacan, einem bezaubernden Viertel in Mexiko-Stadt, in den Süden Mexikos.

Im Bundesstaat Oaxaca, einer der ärmeren aber schönen Regionen des Landes, wird der Mezcal immer noch traditionell hergestellt. Vieles hier erinnert an die Lebensart der Zapoteken, die vor mehr als tausend Jahren ihre Glanzzeit erlebten.

Der Mezcal stand lange im Schatten des international bekannteren Tequilas, aber er wird seit Jahren immer hipper. An vielen Orten im Land gibt es heute Bars, die nur Mezcal ausschenken, sogenannte Mezcalerias.

Der Film zeigt, wie Mezcal hergestellt, serviert, zum Kochen oder für religiöse Zeremonien verwendet wird. Oftmals tragen noch Esel die schweren Pflanzen in die Betriebe, wo die Agavenherzen tagelang in Erdlöchern gegart und dann mit schweren Mühlsteinen ausgequetscht und später destilliert werden.

An der Mezcal-Route liegt wunderschöne Natur, werden zapotekische Feste gefeiert, lassen sich archäologische Überraschungen entdecken, und es gibt farbenfrohe Märkte. Auch solche, auf denen es nichts anderes zu kaufen gibt als Ungeziefer. Von Ameiseneiern über Grashüpfer bis zum Gusano, dem berühmten Wurm im Mezcal.


(ARD/SWR)