Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 23. Juli
Programmwoche 30/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:28
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenKünstlerin Anohni in Bielefeld
Die transsexuelle Musikerin und bildende Künstlerin kuratiert in Bielefeld die Schau "Anohni. My Truth"

Dokumentarfilm "Zona Norte"
Monika Treut porträtiert Brasilien vor den Olympischen Spielen - mit allen ...

Text zuklappenKünstlerin Anohni in Bielefeld
Die transsexuelle Musikerin und bildende Künstlerin kuratiert in Bielefeld die Schau "Anohni. My Truth"

Dokumentarfilm "Zona Norte"
Monika Treut porträtiert Brasilien vor den Olympischen Spielen - mit allen Schattenseiten

Buch: "Atlas der unbekannten Länder"
Dennis Gastmann reiste für sein Buch in unentdeckte Länder. Ein Gespräch mit dem Autor in Hamburg

Buch: "Meine Olympiade" von Trojanow
Schriftsteller Ilija Trojanow hat sich innerhalb von vier Jahren in sämtlichen 80 Olympia-Einzeldisziplinen versucht


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenMedikamente unterdrücken das HI-Virus
Wer Medikamente gegen HIV nimmt, ist kaum noch infektiös

Fremdenfeindliche Kommentare im Netz
Rassistische, antisemitische oder rechtsextremistische Inhalte lassen sich leicht über das Internet verbreiten

Warum ...

Text zuklappenMedikamente unterdrücken das HI-Virus
Wer Medikamente gegen HIV nimmt, ist kaum noch infektiös

Fremdenfeindliche Kommentare im Netz
Rassistische, antisemitische oder rechtsextremistische Inhalte lassen sich leicht über das Internet verbreiten

Warum Touristen keine Touristen mögen
Der Soziologe Robert Schäfer untersucht, wieso Tourismus und Authentizität sich gegenseitig prinzipiell ausschließen

EU will fremde Tierarten abwehren
Die EU beschränkt Haltung, Import, Verkauf und Zucht von fremden Arten, um die heimischen zu schützen

Vogel führt Menschen zum Bienenstock
Auf der Honigsuche kann es in Afrika zwischen Menschen und Wildvögeln zu ungewöhnlicher Teamarbeit kommen

Rätsel: Auflösung vom 15. Juli


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:13
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Virus in Sofia

Städtetrip nach Sofia mit Andreas Rohrer

(aus der SRF-Reihe "Balkan, wir kommen!")

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Virus in..." steuert weiße Flecken auf der Landkarte an und fragt, wo dort die Musik spielt und wovon die jungen Leute dort träumen. Reporter Andreas Rohrer besucht diesmal Sofia.

Erste Station: Das PrivatradioBG Radio. Andreas Rohrer geht "On Air" in der ...

Text zuklappenDie Reihe "Virus in..." steuert weiße Flecken auf der Landkarte an und fragt, wo dort die Musik spielt und wovon die jungen Leute dort träumen. Reporter Andreas Rohrer besucht diesmal Sofia.

Erste Station: Das PrivatradioBG Radio. Andreas Rohrer geht "On Air" in der Sendung von Radio-Star Geri Turiyska. Die Moderatorin, Sängerin und eine der erfolgreichsten Song-Texterinnen des Landes, gibt ihm Tipps für seinen 36-stündigen Sofia-Intensiv-Trip.

Schließlich ist Andreas Rohrer die Stadt noch völlig unbekannt. So trifft er auf den 19-jährigen Supermoto-Europameister Angel Karanyotov, die Mode-Designerin Mila Ateva, die mit ihrem Label international den Durchbruch schaffen will, und auf die Jungs von Ogi 23, einer angesagten Hip-Hop-Band.


9:42
VPS 13:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Notizen aus dem Ausland


"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


9:48
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Wolf vor der Haustür

Ein Raubtier kehrt zurück

Film von Ulli Rothaus

(aus der Reihe "ZDF.reportage")

Ganzen Text anzeigenDer Wolf ist ein Raubtier, und seine Rückkehr macht den Menschen Angst. Jäger und Landwirte sind alarmiert: Wöchentlich kann man von getöteten Schafen und Rehen lesen.

Von der Lausitz bis zum Allgäu macht der Wolf Schlagzeilen. Schäfer Tino B. hat gut 20 Schafe ...

Text zuklappenDer Wolf ist ein Raubtier, und seine Rückkehr macht den Menschen Angst. Jäger und Landwirte sind alarmiert: Wöchentlich kann man von getöteten Schafen und Rehen lesen.

Von der Lausitz bis zum Allgäu macht der Wolf Schlagzeilen. Schäfer Tino B. hat gut 20 Schafe verloren, dabei hat er drei Esel auf der Weide, die die Herde schützen sollen. Die üblichen Elektrozäune sind längst kein Hindernis mehr.

Der Schäfermeister bastelt an einem neuen Zaunsystem und lässt seine Tiere erstmal im Stall. Früher wollte jeder Schäfer mit seiner Herde der Erste auf der Weide sein, heute wartet man auf die anderen. Landwirte und Züchter fühlen sich in ihrer Existenz bedroht, zumal nur ein Teil ihrer Schäden ersetzt wird. Und nicht nur Nutztierhalter sind betroffen. In Dörfern, in denen ein Wolf gesichtet wurde, haben Familien Angst spazieren zu gehen, lassen Eltern ihre Kinder nicht mehr allein aus dem Haus.

Der Wolf darf nicht gejagt werden - er ist streng geschützt. Vor 150 Jahren wurde der Wolf in Deutschland ausgerottet, erst seit dem Fall der Mauer ist er wieder da. Er kam aus Polen und siedelte zunächst in der Lausitz, auf Truppenübungsplätzen und in ehemaligen Braunkohle-Tagebau-Gebieten. Heute ist der Wolf schon in fünf Bundesländern wieder heimisch, und die Wölfe vermehren sich: Zur Zeit sind es geschätzt 350 Tiere, die Deutschland durchwandern oder sesshaft geworden sind.

Die Wolfs-Gegner würden die Raubtiere am liebsten erschießen. Die Wolfs-Freunde dagegen plädieren für eine tierische Willkommenskultur, freuen sich über jedes neue Wolfsrudel und fordern mehr Lebensraum für den Rückkehrer. Matthias und Birgit Vogelsang leben und arbeiten mit Wölfen.

Die "ZDF.reportage" begleitet geplagte Landwirte und Schäfer, die den Abschuss der Wölfe fordern. Sind ihr Ärger und ihre Probleme nur Gejammer, oder ist der Schaden tatsächlich enorm? Und - ist ein konfliktfreies Zusammenleben mit dem Raubtier möglich?


Seitenanfang
10:19
VPS 10:20

Format 4:3Videotext Untertitel

Die Lust am Erben - Die Last der Erbschaft

Film von Karo Wolm

Ganzen Text anzeigenRichtiges Vererben will genauso gelernt sein wie der Umgang mit der Erbschaft. Und manchmal wird aus einem vermeintlichen Glücksfall eine Last. Der Film erzählt Geschichten rund ums Erben.

Um das Erben und Vererben hat sich eine ganze Industrie entwickelt: ...
(ORF)

Text zuklappenRichtiges Vererben will genauso gelernt sein wie der Umgang mit der Erbschaft. Und manchmal wird aus einem vermeintlichen Glücksfall eine Last. Der Film erzählt Geschichten rund ums Erben.

Um das Erben und Vererben hat sich eine ganze Industrie entwickelt: Erbverwalter, Testamentsberater, gemeinnützige Organisationen, Genealogen, die nach verschollenen Erben suchen, Anwälte und Mediatoren bieten ihre Dienste an.


(ORF)


Seitenanfang
11:03
VPS 11:00

Format 4:3Videotext Untertitel

Mein Opa und die 13 Stühle

Fernsehfilm, Österreich 1996

Darsteller:
OpaOtto Schenk
SamanthaRebecca Horner
Wolfgang OhrTobias Moretti
Adam FürstThaddäus Podgorski
Gräfin AdelheidSusanne von Almassy
u.a.
Buch: Erich Tomek
Regie: Helmuth Lohner
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn ihren Ferien beim Opa in Wien erfährt Samantha, dass sie geerbt hat. Doch in Kärnten angekommen, stellen Opa und Enkelin fest, dass das Erbe scheinbar nur aus 13 alten Stühlen besteht.

Erst nach der Versteigerung erfahren die beiden, dass in einem der Stühle ...
(ORF)

Text zuklappenIn ihren Ferien beim Opa in Wien erfährt Samantha, dass sie geerbt hat. Doch in Kärnten angekommen, stellen Opa und Enkelin fest, dass das Erbe scheinbar nur aus 13 alten Stühlen besteht.

Erst nach der Versteigerung erfahren die beiden, dass in einem der Stühle Geld versteckt ist. Nun versucht Opa mit allen Mitteln, diesen heimlich an sich zu bringen.

In dem Fernsehfilm "Mein Opa und die 13 Stühle" spielt Otto Schenk die Hauptrolle.


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Simone Lackner-Raffeiner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenVinschgau
90 Prozent der Marillenernte zerstört

Rundum überwacht
Gemeinden im Überetsch planen Videoüberwachung

Neuer Kompass
Die Ergebnisse der Diözesan-Synode

Sägende Geräusche
Endlich schlafen mit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenVinschgau
90 Prozent der Marillenernte zerstört

Rundum überwacht
Gemeinden im Überetsch planen Videoüberwachung

Neuer Kompass
Die Ergebnisse der Diözesan-Synode

Sägende Geräusche
Endlich schlafen mit Anti-Schnarch-Schiene

Das liebe Geld
Wie Kinder den Umgang damit lernen

"Alpenbrennen"
Dreharbeiten zum Kinder-Abenteuerfilm

Cremig, sauer, bitter
Blindtest eines Wassersommeliers

Nostalgie vor Bergkulisse
Oldtimer-Rallye durch die Dolomiten


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:17
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenTerrorschock in Würzburg
Schluss mit "Wir schaffen das"?

Streit am Riedberger Horn
Lehrstück über die Grundzüge bayerischer Bürgerbeteiligung

München: illegale Untervermietung
Bürger im Arabellapark rüsten auf

Schluss mit ...
(ARD/BR)

Text zuklappenTerrorschock in Würzburg
Schluss mit "Wir schaffen das"?

Streit am Riedberger Horn
Lehrstück über die Grundzüge bayerischer Bürgerbeteiligung

München: illegale Untervermietung
Bürger im Arabellapark rüsten auf

Schluss mit lärmenden Motorrädern
Bad Hindelang im Kampf gegen den Krach


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigenUhr in klassischer Pendulenform
Ticktack mit Schnickschnack

Österreichisch-ungarische Laterndluhr
Zu schade für die Küche

Glasglockenuhr mit Walzenspielwerk
Das Rad der Zeit

Bing-Eisenbahn Spur O
Vom Onkel aus ...
(ARD/BR)

Text zuklappenUhr in klassischer Pendulenform
Ticktack mit Schnickschnack

Österreichisch-ungarische Laterndluhr
Zu schade für die Küche

Glasglockenuhr mit Walzenspielwerk
Das Rad der Zeit

Bing-Eisenbahn Spur O
Vom Onkel aus Amerika

Käthe-Kruse-Puppe aus Bad Kösen
Stoff für Kinderträume


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege Schottland

Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden

"Nichts zwischen mir und dem Himmel"

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigenEinst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands.

Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEinst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands.

Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyle und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands, und das Kloster von Sankt Columba auf Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung.

Von Islay im Süden bis Lewis im Norden. Neben dem Kloster von Iona haben auf dem ältesten Friedhof Schottlands 48 schottische Könige ihre letzte Ruhe gefunden, darunter auch Shakespeares König Duncan und sein Mörder Macbeth.

Wahrzeichen der Insel Islay sind die stets weiß getünchten Whiskey-Destillerien. "Die Leute von Islay brennen Whiskey bis der Torf alle ist", lautet ein Sprichwort. Das kann zum Glück ewig dauern, sagen die Einheimischen, denn Islays Torfgründe sind stellenweise vierzig Meter dick und Wasser gibt es wohl bis ans Ende aller Tage.

Im 9. Jahrhundert nach Christus war die Gegend jedoch ein unruhiger Flecken Erde und selbst die anmutigste Bucht ein lebensbedrohlicher Ort. Raubend und mordend fielen die Wikinger über die Inseln her. Trotzdem gibt es noch Spuren der ersten Bauern und Hirten, die bereits vor 3.000 Jahren auch mutige Seefahrer waren und bis zu den entlegensten Hebrideninseln vordrangen. Sie errichteten auf der nördlichsten Insel Lewis den mystischen Steinkreis von Callanish, das Stonehenge der Hebriden. Und in jüngerer Zeit zieht es wieder neue Suchende in die wunderbare Einsamkeit der Inselwelt. Auch sie finden Weite und Heimat in dem Land unter dem Wind, zwischen Himmel und Meer.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Baden-Württemberg

Moderation: Susanne Gebhardt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenLücke im Bodensee-Radweg
Radler müssen auf Straße ausweichen

Asiatische Tigermücke
In Baden-Württemberg aktiv

Gewebeproben per Rohrpost
Blitzschnell von OP ins Labor

Umstrittener Aussichts-Steg
Pläne stoßen auf ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenLücke im Bodensee-Radweg
Radler müssen auf Straße ausweichen

Asiatische Tigermücke
In Baden-Württemberg aktiv

Gewebeproben per Rohrpost
Blitzschnell von OP ins Labor

Umstrittener Aussichts-Steg
Pläne stoßen auf Widerstand

Grandioser Bildband
"Nationalpark Schwarzwald"

Essig für Genießer

Gesunder Hundespaß
Schwimmen im Hallenbad


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
15:44
VPS 15:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Leeds-Liverpool Kanal

Film von Susanne Gebhardt

Ganzen Text anzeigenDer Film führt mitten ins Herz Englands und zeichnet auf humorvolle und spannende Weise ein Bild des sehr eigenen britischen Charakters - von den Beatles bis in die exotische Welt Klein-Indien.

"Der Leeds-Liverpool-Kanal ist so abwechslungsreich wie ein Bilderbuch", ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Film führt mitten ins Herz Englands und zeichnet auf humorvolle und spannende Weise ein Bild des sehr eigenen britischen Charakters - von den Beatles bis in die exotische Welt Klein-Indien.

"Der Leeds-Liverpool-Kanal ist so abwechslungsreich wie ein Bilderbuch", schwärmt Alan Holden. Der 66-Jährige war früher Kanalschiffer und verbringt heute jeden Sommer auf seinem Boot, das er für sich und seinen treuen Hund Bingley zu einem Heim umgebaut hat.

Alan ist ein überzeugter Kanalenthusiast und sagt: "Ich habe Kanalwasser im Blut". Die Geschichte des Leeds-Liverpool-Kanals geht einher mit der Industriellen Revolution. Am Ufer des Kanals stehen viele alte Fabriken samt Arbeitersiedlungen, eine davon zählt aufgrund ihrer beeindruckenden Architektur zum UNESCO-Weltkulturerbe. In einer anderen laufen eine Dampfmaschine und hunderte Webstühle wie vor mehr als 100 Jahren.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:27
VPS 16:25

Tonsignal in monoFormat 4:3

Die große Chance

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Walter GerberWalter Giller
Ruth DegnerGardy Granass
Erika HallerspergWera Frydtberg
Manfred, Erikas BruderMichael Cramer
Kaplan SommerRobert Freytag
u.a.
Regie: Hans Quest
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn den prüden 1950er Jahren schlägt sich ein jazzbegeisterter Student mit seinen studentischen Freunden und Bandmitgliedern durch das Leben - mit all seinen großen und kleinen Problemen.

Walter Gerber studiert Maschinenbau. Sein großes Hobby ist die Jazzmusik; ...
(ARD)

Text zuklappenIn den prüden 1950er Jahren schlägt sich ein jazzbegeisterter Student mit seinen studentischen Freunden und Bandmitgliedern durch das Leben - mit all seinen großen und kleinen Problemen.

Walter Gerber studiert Maschinenbau. Sein großes Hobby ist die Jazzmusik; darum hat er zusammen mit Heidelberger Kommilitonen und anderen jungen Leuten eine Band gegründet, in der er Trompete spielt. Seinem konservativen Vater ist diese Musik allerdings ein Gräuel.

Neben dem Studium arbeitet Walter an einer Tankstelle, denn er muss wie die meisten seiner Freunde seinen Lebensunterhalt selbst verdienen. Obwohl er durch die Schuld der hübschen Industriellentochter Erika Hallersperg vorübergehend seinen Job verliert, kommen sich die beiden näher und verlieben sich ineinander. Erikas Bruder Manfred gehört ebenfalls zu der Studenten-Band. Zum Ärger seiner standesbewußten Mutter ist er mit der jungen Ruth Degner befreundet. In ihren Augen passt die kleine Blumenverkäuferin gar nicht zu ihm. Als Ruth mit einem Lied von Walter an einem Nachwuchswettbewerb teilnimmt, will Manfred sich mit ihr verloben. Frau Hallersperg sorgt jedoch für einen Eklat. Auch zwischen Walter und Erika laufen die Dinge nicht so, wie sie sollten. Vater Gerber schafft zusätzlich Probleme, als er Unterschriften gegen den aufgeschlossenen Kaplan Sommer zu sammeln beginnt. Die jungen Leute haben den Geistlichen schätzen gelernt, weil er nicht nur von Musik viel versteht. In dieser Situation beschließen die Jazzfans, den Gegnern des progressiven Kaplans mit einem Wohltätigkeitskonzert den Wind aus den Segeln zu nehmen.


(ARD)


Seitenanfang
18:01
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumgärten am Kap -

Mit dem Biogärtner in Südafrika

Film von Marion Baumgartner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenGartenspezialist Karl Ploberger nimmt mit auf eine einzigartige Reise in die Kap-Provinz in Südafrika. Das Land ist vor allem wegen seiner einzigartigen Pflanzenwelt bekannt.

Ploberger besucht den berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch", zwei Weingüter, ein Sozialprojekt, eine Gemüse- und Obstplantage und das historische Garten-Denkmal "Old Nectar". Ein abwechslungsreicher Streifzug durch die südafrikanische Flora.

Auf der einen Seite der Atlantische Ozean, auf der anderen Seite der Indische - ein Land, umspült von zwei Weltmeeren. Aber nicht nur deswegen ist Südafrika für Gartenfreunde so interessant, sondern vor allem wegen der einzigartigen Vegetation.

Im südlichsten Land Afrikas findet Ploberger nicht nur die wild wachsende Pelargonie, die bei uns als Balkonblume sehr beliebt ist, sondern auch die Protea, auch bekannt als "Kaprose", die Nationalblume Südafrikas! "Fynbos" ist der wissenschaftliche Überbegriff für das vorherrschende Ökosystem, in dem neben den Proteen vor allem Erika und Seilgrasgewächse gedeihen. Viele dieser Pflanzen sind endemisch, sie wachsen also nur in diesem Teil der Erde.

Die Gartenreise beginnt im berühmten Botanischen Garten "Kirstenbosch" mit einer der größten Sammlungen hier heimischer Arten. Eine der Pflanzen hat sogar einen Bezug zu Österreich - sie heißt "Weltwitschie" und wurde nach ihrem Entdecker, einem Kärntner Botaniker, benannt. Am Wein kommt man in Südafrika nicht vorbei. Einige der Weingüter haben auch herrliche, üppig blühende Gärten. Ploberger stattet den Weingütern "Vergelegen" und "Rustenberg" einen Besuch ab. "The Old Nectar" wird ein Garten genannt, der die Auszeichnung "Nationales Historisches Denkmal" trägt. Im Sozialprojekt "Edith Stephens Park" werden auch Bildungsprogramme für die ärmere Bevölkerungsschicht angeboten. In den "Babylonstoren", einem wahren Paradies mit Obst, Gemüse und Kräutern, die hier streng biologisch gezogen werden, endet Plobergers Gartenreise.

Und ein bisschen Sightseeing darf natürlich auch nicht fehlen, Kapstadt und das Kap der Guten Hoffnung sind Pflicht auf jeder Südafrika-Reise.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Finnlands blaue Seen

Film von Claudia Buckenmaier

Ganzen Text anzeigenBlaue Seen, grüne Inseln, Ruhe und Natur: Die Region rund um den Saimaa-See im Osten Finnlands ist eine faszinierende Seen- und Seelenlandschaft.

Claudia Buckenmaier und ihr Kamerateam reisen zu Land und zu Wasser ins Paradies der tausend Eilande. Dorthin, wo es noch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBlaue Seen, grüne Inseln, Ruhe und Natur: Die Region rund um den Saimaa-See im Osten Finnlands ist eine faszinierende Seen- und Seelenlandschaft.

Claudia Buckenmaier und ihr Kamerateam reisen zu Land und zu Wasser ins Paradies der tausend Eilande. Dorthin, wo es noch richtige Sommer gibt und die Wälder voller Blaubeeren sind, von Lappeenranta im Süden nach Joensuu im Norden.

Dorthin, wo Urlauber noch ihr ganz privates Gewässer finden für den morgendlichen Sprung ins erfrischende, glasklare Nass. Eine betörende Landschaft mit liebevollen Menschen und mit Geschichte: Hier gibt es Jahrtausende alte Felsenzeichnungen und mittelalterliche Burgen, wie gemacht für die Aufführung von Opernarien. Der Saimaa-See, eine Welt voller Überraschungen.

Da ist der Fährenkapitän Tuomo, der auf der Insel Suuri Jänkäsalo einen Kiosk ins Leben rief, der nur läuft, weil auf dieser Insel alle einander vertrauen. Es gibt kein Personal hier, die Kasse steht auf dem Tisch. Jeder trägt seinen Einkauf ins Buch ein und zahlt. Die Inselgemeinschaft funktioniert.

Die Brüder Esko und Eso demonstrieren, wie man auch heute noch ganz traditionell die kleinen Maränen fischt, die so typisch sind für den Saimaa-See. Stolze 81 und 71 Jahre alt sind die beiden Männer. Das 200 Meter lange Netz im See auszulegen und es dann wieder an Land zu ziehen, das ist Schwerstarbeit für die älteren Herrschaften. Aber sie lieben eben ihre kleinen Fische - gerne frisch geräuchert.

Durch das weite Seengebiet schippert die "Konttori", im Schlepptau riesige Mengen Baumstämme. Rund um die Uhr, sechs Tage lang, sind die Flößer unterwegs, um das Holz zu den Papierfabriken zu schaffen. Wenn die Männer mal Pause machen, verschwinden sie gern in der Sauna. Die gibt es in Finnland wirklich überall, selbst auf einem Transportkahn. "Wenn das Wetter mitspielt", schwärmt der Kapitän, "dann gibt es keinen schöneren Job!"

Das Fernsehteam trifft Opernsänger in Savonlinna, begleitet Teilnehmer der Karelien-Regatta in ihren alten Kirchbooten aus Holz, lernt, geschwärzt vom Ruß, was eine traditionelle Rauchsauna ist, und verabredet sich mit einem Totengräber, der der traurigen Friedhofsatmosphäre mit seinen bunt bemalten Schubkarren gelassen die Schulter zeigt. "Finnlands blaue Seen", Fluchtpunkt für alle, die das Wasser lieben. Eine Gegend, in der es vieles zu entdecken gibt. Und eine Region, in der die Menschen zwar als schweigsam gelten, aber doch alle eines gemeinsam haben: einen ganz besonderen Schalk im Nacken.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Trauer nach dem Amoklauf von München
Einzeltäter erschoss neun Menschen

Merkel lobt Polizei und Retter
"Wir trauern mit schweren Herzen"

US-Demokraten stellen Weichen
Tim Kaine wird Clintons Vize-Kandidat


Seitenanfang
19:33
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Teodor Currentzis -

Der Maestro aus Perm

Film von Annette Poppenhäger

Ganzen Text anzeigenDer griechische Ausnahmedirigent mit russischem Pass, Teodor Currentzis, wirbelt vom Ural aus die Klassikszene auf.

Teodor Currentzis liebt die Extreme und gehört derzeit zu den spannendsten Figuren der Klassikwelt. Der Mittvierziger verblüfft und gibt neue, ...

Text zuklappenDer griechische Ausnahmedirigent mit russischem Pass, Teodor Currentzis, wirbelt vom Ural aus die Klassikszene auf.

Teodor Currentzis liebt die Extreme und gehört derzeit zu den spannendsten Figuren der Klassikwelt. Der Mittvierziger verblüfft und gibt neue, überraschende Impulse. Das Publikum, egal ob in der Kölner Philharmonie oder dem Berliner Radialsystem, ist begeistert.

So stehen seine Musiker in der Regel beim Konzert, was natürlich Aufführung und Klang verändert. Konzertklassiker, zum Beispiel Beethovens populäre 5., die sogenannte "Schicksalssinfonie", klingen neu und unerhört.

Seine Ensembles, Sänger genauso wie die Musiker von MusicAeterna, gehen mit ihm durch dick und dünn, von Nowosibirsk nach Perm, auf Konzerte weltweit. In der Ural-Stadt hat sich Currentzis Arbeitsbedingungen ertrotzt, von denen andere träumen: Alles dient der Musik, ob nächtliche Proben oder Tanzunterweisungen für die Musiker.

Die fulminante Einspielung der drei Mozart/Da Ponte Opern bestätigt Currentzis charismatisches Können, "Così fan tutte" wurde von den Kritikern der "Opernwelt" im letzten Herbst als CD des Jahres gelobt.

Alle Wege führen nach Perm: Die Regisseurin der aktuellen "Don Giovanni"-Inszenierung gehört zur katalanischen Künstlertruppe La Fura dels Baus, die "Zerlina" singt die Griechin Fanie Antonelou, die in Stuttgart studiert hat. Der Flötist und Concerto-Köln Mitbegründer Martin Sandhoff zog extra von Köln nach Perm. Im Gegensatz zu anderen Pultstars verbringt Currentzis, der Grenzgänger, viel Zeit im eigenen Opernhaus in Perm. Beim Proben. Er treibt den Ausdruck der Musik auf die Spitze.

Am 8. April 2016 erhielt der Dirigent den Kairos-Preis der Hamburger Toepfer-Stiftung, einen der höchstdotierten Kulturpreise in Deutschland.


Seitenanfang
19:45
VPS 19:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Meran - Glamour, Gletscher und Geheimtipps

Film von Barbara Lueg

Ganzen Text anzeigen"Die Perle Südtirols" wird Meran genannt; mediterranes Lebensgefühl vereint sich mit der Tradition als Nobel-Kurort. Kaiserin Sisi machte Meran einst durch ihre Aufenthalte berühmt.

Heute blüht die Stadt zwischen Gletschern und Palmen schöner denn je. Über Bozen ...

Text zuklappen"Die Perle Südtirols" wird Meran genannt; mediterranes Lebensgefühl vereint sich mit der Tradition als Nobel-Kurort. Kaiserin Sisi machte Meran einst durch ihre Aufenthalte berühmt.

Heute blüht die Stadt zwischen Gletschern und Palmen schöner denn je. Über Bozen klärt sich der Himmel auf, in Meran ist man endgültig im Süden angekommen. Mit 300 Sonnentagen und Südtiroler Lebensgefühl verwöhnt die Stadt ihre Bewohner und Gäste.

Franz Graf Pfeil etwa, Winzer aus Passion, verbindet auf seinem alten Gut Wein und Kunst. Die Geschwister Aukenthaler kamen nach internationalen Ausbildungen zurück nach Meran und betreiben den angesagtesten Club der Stadt. Auch Bäuerin Traudl Schwienbacher fühlt sich mit der Region tief verwoben, hat aus alten Traditionen gelernt und mixt aus wilden Pflanzen heiß begehrte Heil- und Kräutermischungen.

Alle Südtiroler, so sagt man, leiden unter derselben Krankheit: Heimweh. Und so kehrte auch Siegfried de Rachewiltz, Enkel des Schriftstellers Ezra Pound, nach Promotion in Harvard und Professuren in aller Welt nach Meran zurück. Auf seiner Burg oberhalb der Stadt züchtet er neben Ziegen Wollschweine, aus denen auch der berühmte Südtiroler Speck gemacht wird.

Einer aber hat Meran stets die Treue gehalten: Harry Reich, Freigeist, Künstler und in der Stadt bekannt wie ein bunter Hund. Er würde sein Meran zwischen Alt und Neu in dieser wunderbaren Alpenkulisse wohl niemals verlassen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festivalsommer

GOLD. Der Film der Nibelungen

Darsteller:
Konstantin Trauer (Produzent)Uwe Ochsenknecht
Arsenij Kubik (Regisseur)Vladimir Burlakov
Charlie P. Weide (Drehbuchautor)Josef Ostendorf
Peter Scheumer (Society Reporter)Dominic Raacke
"the eye" (Kamerafrau)Anna Rot
"set" (Setdesignerin)Joy Maria Bai
Carmen (Assistentin des Produzenten)Alexandra Kamp
Sueyla Blume (Maskenbildnerin)Ayse Bosse
Karina Bergmann (Kriemhild Berlin)Katja Weitzenböck
Lotte Jünger (Brünhild Berlin)Michaela Steiger
Simone Gehel (Kriemhild Worms)Constanze Wächter
Nathalie Aurun (Brünhild Worms)Dennenesch Zoudé
Mohammed Söder (Siegfried)Ismail Deniz
René Inner (Hagen)Sascha Göpel
Klaus Castel (Gunther)Maximilian Laprell
Bürgermeister Franz KoppolerHeiner Lauterbach
u.a.
Literarische Vorlage: Albert Ostermaier
Inszenierung: Nuran David Calis
Fernsehregie: Peter Schönhofer
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSeit 2002 strömt das Publikum nach Worms, um sich von der Sage um Siegfried, Hagen und Kriemhild verzaubern zu lassen. Albert Ostermaier transportiert sie in die Welt des Films.

Die Nibelungenfestspiele präsentieren sich alljährlich in neuem Gewand vor der ...

Text zuklappenSeit 2002 strömt das Publikum nach Worms, um sich von der Sage um Siegfried, Hagen und Kriemhild verzaubern zu lassen. Albert Ostermaier transportiert sie in die Welt des Films.

Die Nibelungenfestspiele präsentieren sich alljährlich in neuem Gewand vor der imposanten Kulisse des Doms als ein großes gesellschaftliches und kulturelles Ereignis in der Region. Dieses Jahr mit Stars wie Uwe Ochsenknecht, Alexandra Kamp, Dominic Raake im Ensemble.

2016 wird erneut eine Stück-Fassung von Albert Ostermaier inszeniert, in der die Nibelungensaga erstmals in die Welt des Films transportiert wird: Der Filmproduzent Konstantin Trauer hat sich an etwas ganz Großes gewagt, die Verfilmung des Nibelungenstoffes. Die Dreharbeiten am Wormser Dom laufen auf Hochtouren, doch es ist nicht alles "GOLD" was glänzt: die Stimmung hinter den Filmkulissen ist explosiv, der junge Regisseur Arsenij Kubik ist ein heilloser Exzentriker und treibt das gesamte Team an den Rand des Wahnsinns. Die Filmcrew zerfleischt sich gegenseitig, intrigiert und streitet. Und jeder hat etwas zu verbergen. Die Grundthemen des Nibelungenliedes sind allgegenwärtig: Liebe und Leidenschaft, Gewalt und Tod. Die erhitzten Gemüter schaukeln sich hoch, alles läuft auf ein unerwartetes Ende und ein großes Finale zu.
"GOLD. Der Film der Nibelungen" liefert nicht nur ein schonungsloses Bild der Filmwelt, sondern unserer Gesellschaft und blickt tief in die Abgründe der menschlichen Seele.

Inszeniert wird "GOLD" von Regisseur Nuran David Calis, der unter anderem für ZDF/3sat und ZDF/ARTE erfolgreich Stoffe wie Frank Wedekinds "Frühlings Erwachen" oder Georg Büchners "Woyzeck" verfilmte. 2016 findet das Festival zum zweiten Mal unter der Intendanz von Nico Hofmann statt.


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festivalsommer - Live zeitversetzt

Beethoven: Sinfonie Nr. 9 in d-Moll, op.125

Grazer Stefaniensaal, styriarte 2016

Mit Regula Mühlemann(Sopran), Elisabeth Kulmann (Mezzosopran),
Steve Davislim (Tenor) und Florian Boesch (Bass)

Chor: Arnold Schoenberg Chor

Orchester: Concentus Musicus Wien
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Bildregie: Volker Grohskopf

Ganzen Text anzeigen"Viva la libertà!" - so klingt es durch die Nacht. Und das ist 2016 das Motto des Kulturfestivals "styriarte" in Graz. Der Ruf "Viva la libertà" führt an einen Wendepunkt der Geschichte.

Ludwig van Beethoven war 18 Jahre alt, als 1789 in Frankreich der Ruf nach ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen"Viva la libertà!" - so klingt es durch die Nacht. Und das ist 2016 das Motto des Kulturfestivals "styriarte" in Graz. Der Ruf "Viva la libertà" führt an einen Wendepunkt der Geschichte.

Ludwig van Beethoven war 18 Jahre alt, als 1789 in Frankreich der Ruf nach Freiheit unüberhörbar wurde. Zum ersten Mal brach der Wunsch nach persönlicher Freiheit aus, die Zeit der Amerikanischen Unabhängigkeitsbewegung und der Französischen Revolution.

Und Beethoven schrieb ihn sich auf seine Fahnen. Sinfonie auf Sinfonie erstürmte er die Barrikaden einer ständisch zementierten Gesellschaft und öffnete den Zeitgenossen das Herz für eine neue Humanität.

Bei der styriarte 2016 kommen diese neun Sinfonien zur Aufführung - im Originalklang des Concentus Musicus, wenn auch nicht, wie ursprünglich geplant, unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt. Nach dem überraschenden Rückzug des Dirigenten im Dezember 2015 und dessen Tod im März 2016 übernehmen drei Maestri der übernächsten Generation diese große Aufgabe: Karina Canellakis aus den USA, Jérémie Rhorer aus Frankreich und Andrés Orozco-Estrada aus Kolumbien. Eine Entdeckungsreise zu den unverfälschten Klangfarben Beethovens und zum erschütternden Furor seiner Musik wird das allemal. Dass Beethovens Musik damals wie heute bis an die Grenzen der Spielbarkeit reicht und gerade dadurch Grenzen aufbricht, um den utopischen Raum der Freiheit zu öffnen, das wird mit diesem monumentalen Zyklus hörbar.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Maischberger

Anschlag in Würzburg: Sind wir dem neuen Terror

schutzlos ausgeliefert?

Ganzen Text anzeigenWolfgang Bosbach, CDU
Innenexperte

Renate Künast, B’90/Die Grünen
Bundestagsabgeordnete

Judith Assländer
Pflegemutter für minderjährige Flüchtlinge

Claus Strunz
Journalist

Ahmad ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenWolfgang Bosbach, CDU
Innenexperte

Renate Künast, B’90/Die Grünen
Bundestagsabgeordnete

Judith Assländer
Pflegemutter für minderjährige Flüchtlinge

Claus Strunz
Journalist

Ahmad Mansour
Diplom-Psychologe

Guido Steinberg
Terrorismus-Experte


(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:11
VPS 01:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigenAgnes Husslein bleibt im Amt
Belvedere-Direktorin bestätigt Compliance-Vorwürfe

Deckname Holec: Der Fall Zilk im Kino
War Wiens Bürgermeister Helmut Zilk ein Ex-Spion?

Studiogespräch: Franz Novotny
Der Regisseur von "Deckname Holec" zu Gast im ...
(ORF)

Text zuklappenAgnes Husslein bleibt im Amt
Belvedere-Direktorin bestätigt Compliance-Vorwürfe

Deckname Holec: Der Fall Zilk im Kino
War Wiens Bürgermeister Helmut Zilk ein Ex-Spion?

Studiogespräch: Franz Novotny
Der Regisseur von "Deckname Holec" zu Gast im Studio

Brasilien vor Olympia
Eine Reportage aus Rio de Janeiro und Salvador de Bahia


(ORF)


Seitenanfang
2:09
VPS 02:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Jochen Breyer

Ganzen Text anzeigenGast: Martin Kaymer
Golfer

Gast: Philipp Buhl
Lasersegler

Schaltgespräch mit Alfons Hörmann
DOSB-Präsident

Schaltgespräch mit Andreas Wolff
Deutscher Handballtorwart

Doping: Olympia-Aus für Russland?
IOC vertagt ...

Text zuklappenGast: Martin Kaymer
Golfer

Gast: Philipp Buhl
Lasersegler

Schaltgespräch mit Alfons Hörmann
DOSB-Präsident

Schaltgespräch mit Andreas Wolff
Deutscher Handballtorwart

Doping: Olympia-Aus für Russland?
IOC vertagt Entscheidung

Tour de France
20. Etappe

Formel 1: Großer Preis von Ungarn
Qualifying in Budapest


Seitenanfang
3:12
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Drive

Spielfilm, USA 2012

Darsteller:
DriverRyan Gosling
IreneCarey Mulligan
ShannonBryan Cranston
BlancheChristina Hendricks
NinoRon Perlman
StandardOscar Isaac
u.a.
Regie: Nicolas Winding Refn
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Wichtigste bei einem Überfall ist der Fluchtwagenfahrer: Wenn die Polizei einem auf den Fersen ist, muss er die Nerven behalten. Diesen Job hat der namenlose "Driver".

Offiziell arbeitet er in der Autowerkstatt seines Freundes Shannon. Der alternde Gauner ...
(ARD)

Text zuklappenDas Wichtigste bei einem Überfall ist der Fluchtwagenfahrer: Wenn die Polizei einem auf den Fersen ist, muss er die Nerven behalten. Diesen Job hat der namenlose "Driver".

Offiziell arbeitet er in der Autowerkstatt seines Freundes Shannon. Der alternde Gauner vermittelt ihm nicht nur Nebenjobs als Stuntman beim Film, sondern auch die Aufträge als Fluchtwagenfahrer. Diese Einsätze bereitet der Driver stets minutiös vor.

Er studiert sämtliche Fluchtrouten, kennt alle Verstecke und gibt den Verbrechern maximal fünf Minuten Zeit - dann ist er weg, mit oder ohne seine Auftraggeber. Privat meidet er den Kontakt zu anderen Menschen - bis er seine neue Nachbarin Irene und deren kleinen Sohn Benicio kennenlernt. Zwischen dem wortkargen Einzelgänger und der einsamen jungen Frau entwickelt sich eine tiefe Zuneigung. Auch als Irenes Mann Standard aus dem Gefängnis entlassen wird, bleibt die Freundschaft der beiden erhalten. Standard ist zwar entschlossen, mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen, aber um seine Schulden bei dem brutalen Gangster Cook zu begleichen, soll er ein Pfandhaus überfallen. Der Driver ahnt, dass Standard diesem gefährlichen Job nicht gewachsen ist und bietet sich als Fahrer an, vor allem weil er um die Sicherheit von Irene und Benicio fürchtet. Zunächst scheint der Überfall nach Plan zu verlaufen. Doch plötzlich fallen Schüsse, es gibt einen Toten. Der Driver kann entkommen und will mit dem geraubten Geld Cooks Boss, den eiskalten Mafioso Bernie Rose, besänftigen. Doch mit Rose ist nicht zu verhandeln. Er will sämtliche Mitwisser des Überfalls ausschalten. Und seine Killer sind bereits unterwegs.


(ARD)


Seitenanfang
4:44
VPS 04:45

Reisewege Schottland

Mit dem Wind zu den Inseln der Hebriden

"Nichts zwischen mir und dem Himmel"

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigenEinst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands.

Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEinst begab sich ein irischer Adliger auf christliche Mission: Gottsuche und Abenteuerlust trieben ihn zu den geheimnisvollen Hebriden, die Inselgruppe an der Nordwestküste Schottlands.

Als Sankt Columba der Ältere sollte der keltische Druide in die Geschichte eingehen. Im westschottischen County Argyle und auf den Hebriden liegen die Ursprünge Schottlands, und das Kloster von Sankt Columba auf Iona wurde zum Zentrum der Christianisierung.

Von Islay im Süden bis Lewis im Norden. Neben dem Kloster von Iona haben auf dem ältesten Friedhof Schottlands 48 schottische Könige ihre letzte Ruhe gefunden, darunter auch Shakespeares König Duncan und sein Mörder Macbeth.

Wahrzeichen der Insel Islay sind die stets weiß getünchten Whiskey-Destillerien. "Die Leute von Islay brennen Whiskey bis der Torf alle ist", lautet ein Sprichwort. Das kann zum Glück ewig dauern, sagen die Einheimischen, denn Islays Torfgründe sind stellenweise vierzig Meter dick und Wasser gibt es wohl bis ans Ende aller Tage.

Im 9. Jahrhundert nach Christus war die Gegend jedoch ein unruhiger Flecken Erde und selbst die anmutigste Bucht ein lebensbedrohlicher Ort. Raubend und mordend fielen die Wikinger über die Inseln her. Trotzdem gibt es noch Spuren der ersten Bauern und Hirten, die bereits vor 3.000 Jahren auch mutige Seefahrer waren und bis zu den entlegensten Hebrideninseln vordrangen. Sie errichteten auf der nördlichsten Insel Lewis den mystischen Steinkreis von Callanish, das Stonehenge der Hebriden. Und in jüngerer Zeit zieht es wieder neue Suchende in die wunderbare Einsamkeit der Inselwelt. Auch sie finden Weite und Heimat in dem Land unter dem Wind, zwischen Himmel und Meer.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:29
VPS 05:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Leeds-Liverpool Kanal

Film von Susanne Gebhardt

Ganzen Text anzeigenDer Film führt mitten ins Herz Englands und zeichnet auf humorvolle und spannende Weise ein Bild des sehr eigenen britischen Charakters - von den Beatles bis in die exotische Welt Klein-Indien.

"Der Leeds-Liverpool-Kanal ist so abwechslungsreich wie ein Bilderbuch", ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Film führt mitten ins Herz Englands und zeichnet auf humorvolle und spannende Weise ein Bild des sehr eigenen britischen Charakters - von den Beatles bis in die exotische Welt Klein-Indien.

"Der Leeds-Liverpool-Kanal ist so abwechslungsreich wie ein Bilderbuch", schwärmt Alan Holden. Der 66-Jährige war früher Kanalschiffer und verbringt heute jeden Sommer auf seinem Boot, das er für sich und seinen treuen Hund Bingley zu einem Heim umgebaut hat.

Alan ist ein überzeugter Kanalenthusiast und sagt: "Ich habe Kanalwasser im Blut". Die Geschichte des Leeds-Liverpool-Kanals geht einher mit der Industriellen Revolution. Am Ufer des Kanals stehen viele alte Fabriken samt Arbeitersiedlungen, eine davon zählt aufgrund ihrer beeindruckenden Architektur zum UNESCO-Weltkulturerbe. In einer anderen laufen eine Dampfmaschine und hunderte Webstühle wie vor mehr als 100 Jahren.


(ARD/SWR)