Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 7. Juli
Programmwoche 27/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:24
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDokumentation "Bolschoi-Babylon"

Kinder auf der Flucht

Sasa Stanisic: "Fallensteller"
Gespräch mit Denis Scheck

Hartmut Rosa: "Resonanz"

Die Kunst von Peter Raue

Georgia O'Keeffe in der Tate Modern

"Scramled ...

Text zuklappenDokumentation "Bolschoi-Babylon"

Kinder auf der Flucht

Sasa Stanisic: "Fallensteller"
Gespräch mit Denis Scheck

Hartmut Rosa: "Resonanz"

Die Kunst von Peter Raue

Georgia O'Keeffe in der Tate Modern

"Scramled Eggs"
Gespräch mit Sharon Dodua Otoo

Sylvester Stallone wird 70 Jahre alt


7:02
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenWas bringen Ganztagsschulen?
Eine Studie zeigt große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Mit Hypnose gegen Angst und Schmerzen
Operieren und Behandeln ohne Narkose

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Das geheime ...

Text zuklappenWas bringen Ganztagsschulen?
Eine Studie zeigt große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Mit Hypnose gegen Angst und Schmerzen
Operieren und Behandeln ohne Narkose

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Das geheime Leben der Siebenschläfer
Im Sommer aktiv, im Winter wahre Langschläfer

Ausstellung "Illusion"


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDokumentation "Bolschoi-Babylon"

Kinder auf der Flucht

Sasa Stanisic: "Fallensteller"
Gespräch mit Denis Scheck

Hartmut Rosa: "Resonanz"

Die Kunst von Peter Raue

Georgia O'Keeffe in der Tate Modern

"Scramled ...

Text zuklappenDokumentation "Bolschoi-Babylon"

Kinder auf der Flucht

Sasa Stanisic: "Fallensteller"
Gespräch mit Denis Scheck

Hartmut Rosa: "Resonanz"

Die Kunst von Peter Raue

Georgia O'Keeffe in der Tate Modern

"Scramled Eggs"
Gespräch mit Sharon Dodua Otoo

Sylvester Stallone wird 70 Jahre alt


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenWas bringen Ganztagsschulen?
Eine Studie zeigt große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Mit Hypnose gegen Angst und Schmerzen
Operieren und Behandeln ohne Narkose

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Das geheime ...

Text zuklappenWas bringen Ganztagsschulen?
Eine Studie zeigt große Unterschiede zwischen den Bundesländern

Mit Hypnose gegen Angst und Schmerzen
Operieren und Behandeln ohne Narkose

Das Gehirn nervt
Neurowissenschaften erkennen sich selbst

Das geheime Leben der Siebenschläfer
Im Sommer aktiv, im Winter wahre Langschläfer

Ausstellung "Illusion"


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Michael Steinbrecher

Wohnen - unbezahlbar?

Ganzen Text anzeigenMichael Steinbrecher lädt Fachleute, Betroffene und Prominente ins alte E-Werk in Baden-Baden zum Gespräch ein. Thema dieser Ausgabe sind überhöhte Mietpreise.

Der Schock sitzt tief: Wer in der Großstadt nach einer Wohnung sucht, hört von Vermietern Preise, bei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMichael Steinbrecher lädt Fachleute, Betroffene und Prominente ins alte E-Werk in Baden-Baden zum Gespräch ein. Thema dieser Ausgabe sind überhöhte Mietpreise.

Der Schock sitzt tief: Wer in der Großstadt nach einer Wohnung sucht, hört von Vermietern Preise, bei denen einem der Mund offen stehen bleibt. Um die wenigen Sozialwohnungen buhlen immer mehr Bewerber, auch tausende Flüchtlinge brauchen eine Bleibe.

Familien sind die größten Verlierer der grassierenden Mietexplosionen, hingegen blüht für Investoren das Geschäft. Die Mieten steigen rasant, die Renten aber kaum. Die Konsequenz: Alte müssen raus, denn immer mehr Rentner wissen nicht mehr ein noch aus. Sie sind nach einer kräftigen Mieterhöhung aufgrund Altbausanierung zum Umzug gezwungen, müssen Freunde verlassen, fühlen sich aus ihrer vertrauten Umgebung entrissen.

Was bleibt, sind wehmütige Erinnerungen und ein Beigeschmack, der nach Gerechtigkeit ruft. Leben bald nur noch Besserverdienende in den Ballungszentren? Was kann die Mietexplosionen stoppen? Wer kann dagegen steuern, damit Problemviertel erst gar nicht entstehen? Darüber diskutiert Michael Steinbrecher mit seinen Gästen. U.a. mit dabei: Der Ludwigshafener "Tatort"-Kommissar Andreas Hoppe.

Herausgerissen aus ihrem alten Leben - so fühlt sich Karin Jünke. Nach 71 Jahren musste die Rentnerin ihre geliebte Wohnung in München verlassen. Nachdem das Haus saniert wurde, kletterte ihre Miete auf 2000 Euro - unbezahlbar für die Witwe. Somit war sie gezwungen, ihre Umzugskartons zu packen: "Ich bin in diesem Haus geboren worden, mein Herz hängt an dieser Wohnung. Dass ich hier weggehen musste, das tut verdammt weh."

"Mieter aus ihren Wohnungen zu werfen, in der sie fast ihr ganzes Leben gewohnt haben - das kann es nicht sein. So eine Entwurzelung hat mit Menschlichkeit nicht viel zu tun", echauffiert sich "Tatort"-Kommissar Andreas Hoppe. Auch von Mieten, die sich nur noch Gutverdiener leisten können, hält der Schauspieler nichts. "Wenn nur noch das Geld regiert und alle in Betonklötze ziehen, um überhaupt eine Wohnung zu kriegen, dann ist eine Stadt todgeweiht."

Vier Quadratmeter zu groß, Sie müssen umziehen! Diese Antwort hörte Annette Britsch vom Sozialamt, an das sich die Bad Rappenauerin wandte. Denn ihre Mietkosten, die sie für ihre 50-qm-Wohnung bezahlen musste, waren höher als die ihr zustehende Rente. Doch Annette Britsch wollte sich nicht länger erniedrigen lassen. Nur noch weg hier, beschloss die vierfache Mutter: "Ich bin einfach nach Bulgarien ausgewandert, obwohl ich weder Land noch Sprache kannte. Hier kann ich von meiner Rente wie eine Königin leben."

Andreas Ibels Immobiliengesellschaft kauft in Hamburg Altbauten auf und saniert die Objekte. Was nach der Modernisierung folgt, ist meist eine deutlich höhere Miete. Von einer Mietpreisbremse, die vor Horrormieten schützen soll, hält der Verbandspräsident Freier Wohnungsunternehmen überhaupt nichts. Ganz im Gegenteil: "Die Deckelung der Mieten bremst den Wohnungsbau. Dadurch wird die Knappheit noch verschärft."

Hingegen sieht der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling die Mietpreisbremse als richtiges Signal, damit Wohnen auch künftig bezahlbar bleibt. Seine Stadt zählt mit zu den teuersten Städten Deutschlands. Wer hier als Durchschnittsverdiener nach einer erschwinglichen Wohnung sucht, braucht Ausdauer. Deshalb kurbelt der Mainzer OB den jahrelang vernachlässigten sozialen Wohnungsbau wieder an: "Bis 2020 sollen 6500 neue Wohnungen geschaffen werden."

Claudia Treuer sucht seit gut fünf Jahren nach einer bezahlbaren, lebenswerten Wohnung. Nachdem die vierköpfige Familie wegen Eigenbedarfs ausziehen musste, ließ die Buchhalterin nichts unversucht, um auf dem freien Wohnungsmarkt fündig zu werden: Fehlanzeige. Das Ehepaar zählt zwar zu den Geringverdienern, bekommt aber keine staatliche Unterstützung: "Unsere aktuelle Wohnsituation ist unerträglich. Deutschland schreit nach mehr Kindern, ist aber gleichzeitig sehr kinderunfreundlich."

"Menschen mit niedrigem Lohn und Familien mit Kindern - das sind die Verlierer der Wohnungspolitik. Am schlimmsten ist die Kombination aus beidem", stellt Wirtschaftsjournalist Christian Rickens fest. Erschwerend komme hinzu, dass es immer mehr Menschen in die Großstädte dränge, so der Handelsblatt-Redakteur: "Dennoch hat nicht jeder ein Grundrecht auf Wohnraum in der Stadt, in der er arbeitet. Aber für jeden muss es in einer zumutbaren Entfernung zum Job eine bezahlbare Wohnung geben."


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:46
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Aufgetischt - Im Zentrum von Wien

Film von Lisa Mörtelmayr

Ganzen Text anzeigenRund um die Johannesgasse in der Wiener Innenstadt befinden sich kulinarische Institutionen, zum Beispiel das Familienunternehmen Huth mit bereits fünf Restaurants.

Auch Christina Rojik zählt dazu, rumänisch-stämmige Bio-Powerfrau, die neben ihrer liebevoll ...
(ORF)

Text zuklappenRund um die Johannesgasse in der Wiener Innenstadt befinden sich kulinarische Institutionen, zum Beispiel das Familienunternehmen Huth mit bereits fünf Restaurants.

Auch Christina Rojik zählt dazu, rumänisch-stämmige Bio-Powerfrau, die neben ihrer liebevoll eingerichteten "Bio-Greisslerei" in der Annagasse auch gleich nebenan das Restaurant "Die Bio-Wirtin" führt.

Flaniert man durch die Wiener Innenstadt, so bewundert man auch die prachtvollen Fassaden der Domizile der einstigen bürgerlichen Oberschicht. Das weckt die Fantasie und den Entdeckergeist. Doch sind diese erstmal geweckt, so lohnt sich der Blick hinter die Fassaden: Abseits des Offensichtlichen findet man hier auf engstem Raum gegenwärtige Dokumente der vielfältigen kulturellen Geschichte Wiens.

Kleinode der darstellenden Kunst, zum Beispiel das 40 Jahre im Dornröschenschlaf gelegene Boulevardtheater im Sankt Annahof, das durch die Neugierde des Jungunternehmers Michael Klier entdeckt und auf etwas unorthodoxe Weise wiederbelebt wurde. Oder auch das renovierte Metro Kino: Das "sichtbare Kino" ermöglicht dem Besucher Einblicke in die Projektionsräume und die Kinosäle. Wir erfahren mehr über die Aufgaben des Filmarchivs Austria, Hausherr im Metro.

Außerdem stöbern wir in alten Archiven, wie dem der Wiener Philharmoniker im Haus der Musik, im neuen Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek, dem ehemaligen kaiserlich-königlichen Hofkammerarchiv. Der österreichische Dramatiker Franz Grillparzer, vormals Archivdirektor des Hofkammerarchivs, wohl eher der Literatur zugetan, wäre entzückt zu sehen, was aus seinem alten Arbeitsplatz geworden ist.

Ein Blick lohnt sich auch durch die Fenster ins Haus der Musik, wo die Geigenbauerin Anna Hohenberger in ihrer gemütlichen Werkstatt das Handwerk nach Cremoneser Schule ausübt.

Rund um die Johannesgasse, zwischen Ringstraße und Kärntnerstraße eröffnet sich dem urbanen Entdecker ein Mikrokosmos, eine Welt in der Welt. Es gibt vielerlei Gründe, sich abseits der eingelernten Pfade zu bewegen.


(ORF)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der listige Jäger aus dem Wallis

Film von Alexandre Lachavanne

Ganzen Text anzeigenMichel Fournier, genannt "Der Räuber", ist ein bisschen Rebell, vom Typ her Beduine mit schwarzen Augen und schnellem Messer. Der Wildhüter liebt Natur und Tiere seiner Walliser Bergwelt.

Die Pfeife verschwindet halb unter einem mächtigen Schnauzbart und dahinter ...

Text zuklappenMichel Fournier, genannt "Der Räuber", ist ein bisschen Rebell, vom Typ her Beduine mit schwarzen Augen und schnellem Messer. Der Wildhüter liebt Natur und Tiere seiner Walliser Bergwelt.

Die Pfeife verschwindet halb unter einem mächtigen Schnauzbart und dahinter ein Mann mit listig wachen Augen. Seine Glücksmomente findet er in den Augen von Freunden und Besuchern, die beim Anblick der imposanten Bergwelt strahlen.

Ganz besonders in der Zeit der Zwischensaison, im Frühling und Herbst, wenn die Touristen fehlen und die Gämse und Hirsche auf der Suche nach Nahrung bis ins Tal und zu den Dörfern kommen, herrscht eine Ruhe und Stille, die schon beinahe unwirklich scheint. Michel hat als Philanthrop viele Freunde. Einer davon ist Steve, der Wildhüter des Tales, der Michel auch mal bittet, wenn er Hilfe braucht bei der Bergung eines verstorbenen Tieres. Manchmal sterben allerdings auch Tiere, ohne dass der Wildhüter es erfährt - aber das ist eine andere Geschichte. Man lebt und lässt leben im abgelegenen Walliser Seitental "Val de Réchy".


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hawaii - Inside Paradise (1/5)

Big Island - Gesichter der Feuer-Insel

Film von Philip Flämig und Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigenHawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jedes Jahr zu den Inseln.

Die Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: ...

Text zuklappenHawaii - das ist für viele Europäer noch immer ein Ort der Sehnsucht: der Traum vom palmengesäumten Pazifik-Paradies. Sieben Millionen Touristen reisen jedes Jahr zu den Inseln.

Die Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees. Der erste Teil der Reihe führt nach Big Island. Sie ist die mit Abstand größte der hawaiianischen Inseln.

Mit ihr begann vor 800.000 Jahren die Entstehung des Archipels. Noch heute geben die gewaltigen vulkanischen Kräfte unter der Meeresoberfläche keine Ruhe.


Seitenanfang
14:05

Hawaii - Inside Paradise (2/5)

Maui - Das Wasserparadies

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Maui - die zweitgrößte Insel Hawaiis - ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere ...

Text zuklappenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Maui - die zweitgrößte Insel Hawaiis - ist das Wasserparadies des Archipels, für Menschen und Tiere gleichermaßen. Wale bringen hier ihre Jungen zur Welt, und die mutigsten Surfer der Welt reiten an der Nordküste auf bis zu zwanzig Meter hohen Wellen.


Seitenanfang
14:49
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hawaii - Inside Paradise (3/5)

Oahu - Das Herz von Hawaii

Film von Klaus Kastenholz und Christopher Zahlten

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen ...

Text zuklappenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Oahu kann beides sein: Moloch und Tropenparadies. Der aus dem Polynesischen stammende Name bezeichnet einen Versammlungsplatz - und genau das ist die Insel: ein Schmelztiegel der Nationen. Hier schlägt das Herz des modernen Hawaii, hier findet es aber auch Ruhe.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hawaii - Inside Paradise (4/5)

Kauai - Die Insel der Träume

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Kauai ist ein Naturwunder: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende ...

Text zuklappenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Kauai ist ein Naturwunder: tropischer Regenwald, endlose Sandstrände, Korallenriffe und steil aufragende Felsformationen. Im Zentrum der Insel liegt ein geheimnisvoller Berg, der zu den feuchtesten Orten der Erde zählt und meistens hinter Wolken verschwindet.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hawaii - Inside Paradise (5/5)

Molokai - Die Paradies-Insel

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Die Insel Molokai ist anders. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen ...

Text zuklappenDie Reihe "Hawaii - Inside Paradise" enthüllt, was die meisten von ihnen nicht sehen: faszinierende Landschaften und magische Orte jenseits der Klischees.

Die Insel Molokai ist anders. Stolz und trotzig hat die hawaiianischste der acht Inseln allen ökonomischen Verheißungen des Tourismus widerstanden und sogar ein milliardenschweres Konsortium vergrault, das ein Edel-Resort für Superreiche errichten wollte.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

17.000 Kilometer KANADA (1/2)

Kämpfen, Jagen, Überleben

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigen17.000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein ZDF-Team in Kanada unterwegs, dem zweitgrößten Land der Erde.

Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll ...

Text zuklappen17.000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein ZDF-Team in Kanada unterwegs, dem zweitgrößten Land der Erde.

Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll magischer Schönheit und Hoffnung auf ein besseres Leben. Und doch ist vieles anders, als es scheint.

Es sei ein "einzigartiges Erlebnis, eine Chance, sein eigenes Land einmal richtig kennenzulernen, eine Gelegenheit, die sich so schnell nicht wieder bietet", schwärmt John Tory, der Pilot, der das Team die ganze Zeit begleitet.

"17.000 Kilometer KANADA" ist eine Momentaufnahme aus dem kanadischen Sommer, die deutlich werden lässt, wie groß und vielgestaltig dieses Land ist. Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen Herausforderungen annehmen und niemals aufgeben, immer auf der Suche nach einem besseren Leben.

Im ersten Teil sind Johannes Hano und sein Team unterwegs in Kanadas rauem Norden, wo die Menschen der Natur jeden Tag ein Leben abtrotzen. Von Fogo Island in Neufundland an Kanadas stürmischer Nordatlantikküste geht es über die Arktis bis nach Old Crow im Yukon, an den Ort, in dem heute noch die Nachfahren der ersten Menschen leben, die Kanada vor mehr als 10 000 Jahren besiedelten.

Auf dem Nordatlantik - vor Neufundland - ist das Team mit irisch- und britischstämmigen Fischern unterwegs, die heute darum kämpfen müssen, ihre Heimat, ihr Leben auf der Insel zu bewahren. Menschen, die nicht bereit sind, ihr einfaches, hartes Leben, ihre Identität aufzugeben. "Es gab hier immer den starken Willen zu überleben, und den gibt es bis heute", sagt Phil Barnes von der Fischereikooperative Fogo.

Mit Kreativität und harter Arbeit trotzen sie den zerstörerischen Kräften der Globalisierung und machen sich die Veränderung doch zu Nutze - mit einem der teuersten und außergewöhnlichsten Hotels der Welt. "Wir wollten etwas machen, was tief verwurzelt ist in unserer Heimat, das aber gleichzeitig verhindert, dass es zu einem folkloristischen Spektakel verkommt und wir zu einer Karikatur unserer selbst werden", erklärt Zita Cobb, die die Idee dazu hatte. Aufgeben sei keine Option.

Acht Flugstunden weiter nördlich - im ewigen Eis der Arktis - in einer Region, die fast sechsmal so groß ist wie Deutschland und in der nur gut 30 000 Menschen leben, wird klar, dass es keinen Ort auf der Welt mehr gibt, der sich der Hybris der Zivilisation entziehen kann. Fünf Tage ist das ZDF-Team mit Inuit-Jägern unterwegs an einem der unwirtlichsten und doch magischsten Orte der Erde, einem Ort, in dem Vegetarier keine Überlebenschance hätten.

Mit der erbarmungslosen Natur, die keine Fehler verzeiht, kommen die Menschen am nördlichen Ende der Welt seit 8000 Jahren klar. Heute aber wird ihr Leben in Frage gestellt durch eine Allianz des westlichen Fortschritts - durch Minenkonzerne und Greenpeace. "Ihr Europäer glaubt wirklich jeden Mist, den man Euch erzählt", sagt uns Charlie Inuarak, der Bürgermeister von Pond Inlet auf Baffin Island. "Und dann erlasst Ihr Verbote und Quoten, die unser Leben betreffen, das ist nicht in Ordnung". Ein Vorwurf, den man überall hört in Kanadas Norden, auch in Old Crow in Yukon, 160 Kilometer nördlich des Polarkreises.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

17.000 Kilometer KANADA (2/2)

Wölfe, Freiheit, Killerwale

Film von Johannes Hano

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil führt das ZDF-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal, es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat.

Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen ...

Text zuklappenDer zweite Teil führt das ZDF-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal, es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat.

Die Reisereportage zeigt auch, wie die Menschen die ganz unterschiedlichen Herausforderungen annehmen und niemals
aufgeben, immer auf der Suche nach einem besseren Leben.

In Old Crow begleitet Johannes Hano mit seiner Crew Harald Frost vom Stamm der Vuntut Gwitchin. Er gilt als bester Jäger der Vuntut Gwitchin, und er sieht sich im Einklang mit der Natur, wenn er stolz die Felle seltener Blauwölfe präsentiert. Das sei nun mal ihr Leben seit tausenden von Jahren, meint Harald Frost. Mit dem vermeintlichen Fortschritt würde sich die Unfreiheit immer weiter in den Norden fressen. Helm- und Gurtpflicht und die Waffe nicht mehr auf der Rückbank transportieren. "Die Freiheit der Menschen hier oben wird immer mehr eingeschränkt, erzählt Ingrid, die vor mehr als 60 Jahren in Kanadas Westen eingewandert ist.

In Alberta ist das Team sieben Stunden mit Roy vom Stamm der Chipewyan auf dem Athabasca River unterwegs - immer auf der Hut, nicht von den Sicherheitskräften der Ölkonzerne aufgegriffen zu werden. Die haben nämlich kein Interesse an Bildern der völligen Zerstörung einer einst grandiosen Landschaft. Sie treffen sich mit den Chiefs der Chipewyan und Cree. Während die einen die Ölfelder bekämpfen wollen, bemühen sich die anderen, in den Vorstand der Konzerne zu kommen. Doch sie eint der Wille nach sauberem Wasser, denn die Erkrankungen an Krebs sind in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen.

Auf der andern Seite der Rocky Mountains - in Vancouver- erlebt das ZDF-Team, dass Einwanderung auch in Kanada nicht ohne Probleme funktioniert. Viele fühlen sich durch die Welle reicher chinesischer Einwanderer an den Rand gedrängt, denn Immobilien würden unbezahlbar, und in den Läden könne sie für "ihre Übergröße nichts mehr finden", erzählt Kerry Starchuk.

Im Norden Britisch Columbias versucht unterdessen der Fotograf und Umweltschützer Ian McAllister, den letzten intakten Regenwald der nördlichen Hemisphäre gegen Pipelines und Tanker zu schützen, die in Zukunft Öl durch das noch intakte Ökosystem transportieren sollen. Durch Film- und Fotoaufnahmen und Dutzende Unterwasserkameras, die rund um die Uhr live über das Internet senden, will McAllister die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur dokumentieren. Damit sollen die Menschen aufgerüttelt werden, diese Schönheit zu bewahren.

"Wenn Kanada, wenn wir das nicht schaffen, wer denn sonst?" fragt McAllister. Die ZDF-Crew begleitet Ian McAllister zu Wölfen und Killerwalen und wird Zeuge eines einzigartigen Naturspektakels.

Die Reportage endet schließlich in Montreal - nach mehr als 17.000 geflogenen Kilometern - an einem Ort, in dem man sich mehr wie in Europa vorkommt als in Nordamerika. Das Team begleitet die kanadische Newcomer-Band "Mentana" aus Quebec vom Übungsraum bis zum Auftritt auf dem Montreal Jazzfestival am Ende einer Reise durch den kanadischen Sommer, durch ein Land, das in seiner Vielfalt wohl einzigartig ist.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSpenden-App: Hungerhilfe per Handy
Mit dem Smartphone den Welthunger bekämpfen

Vorsicht bei Kosmetika
Hormonähnliche Inhaltsstoffe bergen "erhebliche" Gesundheitsgefahren

Studie zur Hormonersatzbehandlung
Hormonpräparate sind nicht so ...

Text zuklappenSpenden-App: Hungerhilfe per Handy
Mit dem Smartphone den Welthunger bekämpfen

Vorsicht bei Kosmetika
Hormonähnliche Inhaltsstoffe bergen "erhebliche" Gesundheitsgefahren

Studie zur Hormonersatzbehandlung
Hormonpräparate sind nicht so gefährlich wie gedacht

Viel Zucker, Aromen und ein Werbegag
Coca-Cola ursprünglich gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit entwickelt

Sexualstrafrecht wird verschärft
Ein einfaches "Nein" reicht für eine Verurteilung


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Nein heißt Nein!
Neues Sexualstrafrecht in Deutschland

Tödliche Polizeigewalt in den USA
Wieder sind die Opfer Afroamerikaner

Vor dem EM-Halbfinale
Bei den Fans steigt die Spannung


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenDeutschland. Ein Selbstporträt
Gespräch mit Jagoda Marinic, Autorin

Geschichten gegen Populismus

Richard Swartz: Blut, Boden & Geld
Eine kroatische Familiengeschichte

Das Goldene Zeitalter
"Die Ära Velazquez" in ...

Text zuklappenDeutschland. Ein Selbstporträt
Gespräch mit Jagoda Marinic, Autorin

Geschichten gegen Populismus

Richard Swartz: Blut, Boden & Geld
Eine kroatische Familiengeschichte

Das Goldene Zeitalter
"Die Ära Velazquez" in Berlin

Kulturzeit-Reihe: Erzähl mir Europa
Gibt es eine gemeinsame Zukunft?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (6/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenEine Serie mysteriöser Selbstmorde, ein undurchsichtiger Pharmakonzern und ein großes Geheimnis – das Geheimnis um „Janus“: ein Fall für den forensischen Psychologen Dr. Leo Benedikt.

Auf die Wiener Disco "Bron" wird ein Gift-Anschlag verübt. Tote und ...
(ORF)

Text zuklappenEine Serie mysteriöser Selbstmorde, ein undurchsichtiger Pharmakonzern und ein großes Geheimnis – das Geheimnis um „Janus“: ein Fall für den forensischen Psychologen Dr. Leo Benedikt.

Auf die Wiener Disco "Bron" wird ein Gift-Anschlag verübt. Tote und Verletzte sind zu beklagen, darunter auch Cara. Leo setzt alle Hebel in Bewegung, um den Täter zu finden - und das Gift, denn sonst gibt es keine Rettung für Cara.


(ORF)


Seitenanfang
21:02
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (7/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenKonstantin unterstützt Leo auf seiner Suche nach den Urhebern des Anschlags auf die Disco "Bron". Leo ist sich sicher, dass "Janus" damit zu tun hat. Aber nicht alles ist, wie es scheint.

Und als die Schlinge um Caras Hals enger zu werden droht, wagt sich Leo ...
(ORF)

Text zuklappenKonstantin unterstützt Leo auf seiner Suche nach den Urhebern des Anschlags auf die Disco "Bron". Leo ist sich sicher, dass "Janus" damit zu tun hat. Aber nicht alles ist, wie es scheint.

Und als die Schlinge um Caras Hals enger zu werden droht, wagt sich Leo schließlich in die Höhle des Löwen.


(ORF)


Seitenanfang
21:48
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser - Die Seyffenstein-Chroniken

Der Kaiser und die schönen Frauen

Ganzen Text anzeigenDer brave Seyffenstein schreibt eine Chronik über die glorreichsten Momente und erinnerungswürdigsten Audienzen der Regentschaft Seiner Majestät Robert Heinrich I.

Dazu führt er seiner Majestät Ausschnitte aus den besten Audienzen der letzten Jahre vor. Zum ...
(ORF)

Text zuklappenDer brave Seyffenstein schreibt eine Chronik über die glorreichsten Momente und erinnerungswürdigsten Audienzen der Regentschaft Seiner Majestät Robert Heinrich I.

Dazu führt er seiner Majestät Ausschnitte aus den besten Audienzen der letzten Jahre vor. Zum Beispiel, wie das "blonde Gift" Sonya Kraus Hand an die Möbel des Hofes legt, oder Anna F., Lena Meyer-Landrut und Michelle mit seiner Majestät hemmungslos flirten.

Ein Konkurrent begegnet ihm mit Sänger Sasha; als Held eines Kinder-Romans soll ihn Thomas Brezina darstellen. Aber es gab auch Audienzen, die an die Grenzen seiner Macht führten: Die Köchin Kim etwa ging mit ihm allzu mütterlich um. Und Ina Müller raubte Robert Heinrich nahezu den Verstand!


(ORF)


Seitenanfang
23:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Alfred Hitchcock

Familiengrab

(Family Plot)

Spielfilm, USA 1976

Darsteller:
FranKaren Black
George LumleyBruce Dern
Arthur Adamson akaWilliam Devane
Edward ShoebridgeBarbara Harris
Blanche Tyler
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 116 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Hellseherin und ihr Freund werden von einer alten Dame beauftragt, ihren Neffen zu finden, der als Erbe eingesetzt werden soll, weil er der einzig verbliebene Verwandte ist.

Die Amateurdetektive finden den Mann, doch er ist ein Krimineller, der gerade einen ...

Text zuklappenEine Hellseherin und ihr Freund werden von einer alten Dame beauftragt, ihren Neffen zu finden, der als Erbe eingesetzt werden soll, weil er der einzig verbliebene Verwandte ist.

Die Amateurdetektive finden den Mann, doch er ist ein Krimineller, der gerade einen Bischof entführen will. - Die unterhaltsame Krimi-Persiflage voller ironischer Elemente war der letzte Spielfilm, den Regie-Altmeister Alfred Hitchcock inszenierte.

Pseudo-Hellseherin Blanche und ihr Freund und Taxifahrer George wittern die Chance ihres Lebens, als eine wohlhabende, ältere Dame mit der Bitte an sie herantritt, nach ihrem verschollenem Neffen zu suchen. Diesem will sie ihr gesamtes Vermögen vermachen und lockt bei Auffinden des Unbekannten mit einer Belohnung in Höhe von 10.000 Dollar. Doch die Suche nach dem verschollenen Erben gestaltet sich schwieriger, als erwartet: Dieser hat als Arthur Adamson eine falsche Identität angenommen und nutzt seine hochkarätige Stellung als seriöser Juwelier, um gemeinsam mit Komplizin Fran gut situierte Geschäftsleute zu entführen und Lösegeld in Form von wertvollen Brillanten zu erpressen. Ihre Bemühungen, Adamsons zwielichtige Vergangenheit aufzudecken, führen Blanche und George immer näher an dessen dubiose Geschäfte, so dass dieser das scheinbare Detektivpaar schnellstmöglich aus dem Weg räumen will.

Ungemein humorvoll und zugleich bitterböse gestaltete Hitchcock den letzten Film seines über 50-jährigen Schaffens. "Familiengrab" ist ein einziges durchtriebenes Spiel der Identitäten - keine der Figuren im Film ist wirklich die, für die sie sich ausgibt. Angedeutet wird dies bereits im Originaltitel des Films, "Family Plot", denn "Plot" bedeutet neben "Grab" oder "Handlung" auch "Intrige" und verweist damit auf das Hauptthema des Films. Hitchcock, der "Master of Suspense", der seine Schauspieler meist an der kurzen Leine hielt, ließ seinen Darstellern diesmal die Freiheit zur Improvisation. Die Spielfreude der Darsteller ist neben den geistreichen, pointierten Dialogen und dem exzellenten Drehbuch von Ernst Lehmann eine der Hauptgründe für die Dynamik und Frische des Films. Von Kritikern begeistert aufgenommen, wurde "Familiengrab" zu einem Kassenerfolg. Im März 1979 verlieh das American Film Institute Hitchcock noch den "Life Achivement Award". Kurz darauf musste er die Arbeiten am nächsten Projekt "The Short Night" aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Hitchcock starb am 29. April 1980 im Alter von 80 Jahren in Los Angeles.


Seitenanfang
1:01
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Bestatter (6/6)

Unter der Erde

Krimireihe, Schweiz 2012

Darsteller:
Luc ConradMike Müller
Anna-Maria GiovanoliBarbara Terpoorten
Fabio TestiReto Stalder
Erika BürgisserSuly Röthlisberger
Pedro LambertCarlos Leal
Dr. Alois SemmelweisMartin Ostermeier
Reto DoerigSamuel Streiff
Louis LauenerMathias Gnädinger
u.a.
Regie: Markus Welter

Ganzen Text anzeigenDen Organhändlern soll endlich das blutige Handwerk gelegt werden. Dafür begibt sich die Polizeiinformantin Eva Ciobanu absichtlich in tödliche Gefahr.

Doch die Polizei um Pedro und Anna-Maria versagt auf der ganzen Linie. Luc bekommt von einem todkranken Freund den ...

Text zuklappenDen Organhändlern soll endlich das blutige Handwerk gelegt werden. Dafür begibt sich die Polizeiinformantin Eva Ciobanu absichtlich in tödliche Gefahr.

Doch die Polizei um Pedro und Anna-Maria versagt auf der ganzen Linie. Luc bekommt von einem todkranken Freund den entscheidenden Hinweis zur Lösung des Falls und zur Rettung von Eva Ciobanu.

Der Tag X ist da: In einer spektakulären Aktion wollen Pedro, Doerig und Anna-Maria den Organhändlern endlich ihr blutiges Handwerk legen. Die Übeltäter ermordeten Leonie Lauener, weil sie ihnen auf der Spur war. Sie haben Gheorgi Ciobanu auf dem Gewissen, der seine Niere verkaufen wollte, um Tochter Polina eine dringend nötige Herzoperation zu finanzieren. Und jetzt begibt sich Witwe Eva selber in die Höhle des Löwen. Sie will dabei mithelfen, die Organhändler dingfest zu machen. Es gibt einen Haken: Eva muss ihre Niere tatsächlich "spenden", um die Beweiskette zwischen Verkäufer und Empfänger schließen zu können. Kontakt zur Polizei soll sie mit einem Peilsender halten. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, das Team der Kantonspolizei ist startbereit. Und Eva verabschiedet sich von Polina. Für immer?

Luc Conrad kämpft gegen die Zeit: Wenn er verhindern will, dass Eva ihre Niere spendet, muss er den Fall vorher aufklären. Unter Vortäuschung einer klinischen Schlafstörung hat er sich deshalb im Spital Aarholz eingenistet, wo er den Empfänger von Evas Niere vermutet. Bei seinen Ermittlungen begegnet er einem alten Bekannten.

Ein anderes erschütterndes Wiedersehen lässt Lucs Recherchen aber vorübergehend in den Hintergrund treten. In einem Patientenzimmer liegt sein bester Freund aus Jugend- und Pfadfindertagen, Jörg Sommer. Der früher vor Kraft und Energie strotzende Jörg ist jetzt ein Schatten seiner selbst. Er leidet an unheilbarem Bauchspeicheldrüsenkrebs, der Sterbehelfer ist schon bestellt. Doch vorher erklärt er sich bereit, Luc bei seinen Nachforschungen zu unterstützen. Und er besteigt ausgerechnet mit dem Helfershelfer der Organhändler den Lift in Richtung Keller.

Beim Hotel Adria sind alle auf ihren Posten: Anna-Maria und Pedro warten im Observationswagen, und Doerig macht sich als Ami-Tourist in der Hotellobby breit, während Eva Ciobanu von einem Finsterling in den Keller des Hotels geführt wird. Stunden vergehen, die Spannung steigt ins Unerträgliche, als plötzlich das Signal vom Peilsender - Evas Lebenslinie - verschwindet. Gegen den Widerstand von Pedro lässt Anna-Maria das Hotel stürmen. Die Polizei durchsucht das gesamte Hotel Adria - ohne Resultat: Eva Ciobanu ist spurlos verschwunden. Nun scheint ihr dasselbe Schicksal gewiss wie ihrem ermordeten Mann Gheorgi.

Auch Lucs Hoffnung, den Fall zu lösen, zerschlägt sich: Als er im Keller vom Spital Aarholz Verstorbene zur Überführung ins Institut abholen will, entdeckt er zu seiner Bestürzung Jürg. Für ihn ist ganz klar: Jürg wurde ermordet.

Jetzt ist er ebenso wie die Polizei am Tiefpunkt angelangt. Sein bester Freund ist tot. Eva Ciobanu wird wohl erst wieder als Leiche auftauchen. Es gibt nicht die geringste Spur, der Polizei und Bestatter nachgehen könnten, um den Organhandelfall zu klären. Und Luc und Anna-Maria haben sich wegen Eva Ciobanus Rolle in der Aktion so tief zerstritten, dass sie weiter voneinander entfernt sind denn je. Im Institutskeller stöbert Luc in alten Pfadfinderfotos herum, schwelgt in Erinnerungen an Jürg und weiß plötzlich: Sein toter Freund hat ihm den entscheidenden Hinweis gegeben, wie er den Fall lösen und Eva Ciobanu vielleicht doch noch retten kann.


Seitenanfang
1:59
VPS 02:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bodenseepolizei (1/4)

Grenzenloser Einsatz

Film von Thomas Justus, Barbara Frauchiger und Kurt Gehring

Ganzen Text anzeigenSie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.

Die Polizei nimmt Unfälle auf, kontrolliert, ob Freizeit- und ...

Text zuklappenSie retten, sichern und ermitteln: Die Bodenseepolizei ist das ganze Jahr rund um die Uhr im Einsatz. Erstmals durften Reporter Polizisten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz begleiten.

Die Polizei nimmt Unfälle auf, kontrolliert, ob Freizeit- und Berufsskipper die Gesetze einhalten, hilft Bootscrews in brenzligen Situationen und verfolgen kleinere und größere Straftaten. In Folge eins suchen sie nach Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mai 2015 - Noch ist der Bodensee fast menschenleer, doch schon in wenigen Wochen kommen Hunderttausende zum Segeln, Baden und zur Erholung an das Gewässer. Im Flachwasserbereich vor Friedrichshafen sollen mehrere Phosphorbomben aus dem Zweiten Weltkrieg liegen. Speziell ausgebildete Taucher der Wasserschutzpolizei versuchen - mit Unterstützung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes - die gefährlichen Sprengkörper zu bergen und unschädlich machen. Aber die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht.

Bei der größten Regatta am Bodensee mit 350 teilnehmenden Segelbooten, der "RUND UM", kommt es zu einem grenzüberschreitenden Zwischenfall. Ein Zeuge meldet den Absturz eines Heißluftballons. Boote aus Deutschland und der Schweiz machen sich gleichzeitig auf den Weg zur Unfallstelle.

Der Bodensee und sein Umland sind eines der wichtigsten Naturreservoirs im Herzen Europas. Dem Schutz dieses einzigartigen Gebiets wird alles untergeordnet. Die Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich das mit 532 Quadratkilometern drittgrößte Binnengewässer Mitteleuropas untereinander auf. Auf dem Wasser jedoch ist die Zusammenarbeit der nationalen Polizeieinheiten der drei Länder grenzenlos.

Die drei weiteren Folgen von "Die Bodenseepolizei" zeigt 3sat an den drei kommenden Donnerstagen im Nachtprogramm.


Seitenanfang
2:44
VPS 02:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Inge - hinter den Kulissen

Wie eine 94-Jährige mit Heavy Metal die

Castingjury begeistert

Reportage von Vanessa Nikisch
(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen"Überleben", so lautet Inge Ginsbergs Antwort auf die Frage nach ihrem Talent. Die 94-Jährige ist mit Abstand die älteste Teilnehmerin der Castingshow "Die größten Schweizer Talente".

Die gebürtige Wienerin hat den Holocaust, Flüchtlingslager, Hollywood, Krebs, ...

Text zuklappen"Überleben", so lautet Inge Ginsbergs Antwort auf die Frage nach ihrem Talent. Die 94-Jährige ist mit Abstand die älteste Teilnehmerin der Castingshow "Die größten Schweizer Talente".

Die gebürtige Wienerin hat den Holocaust, Flüchtlingslager, Hollywood, Krebs, drei Ehemänner und mehrere Liebhaber überlebt. Mit 94 Jahren tritt Inge Ginsberg zum ersten Mal vor Publikum auf, das Kleid rot und eng, die Haare mit Spray zur Festtagsfrisur geformt.

Kein Schlager, nein: Heavy-Metal-Musik brettert über die Bühne. "Wir zertrümmern Atome; wir zertrümmern die Welt. Und kümmern uns nicht, ob es den Atomen gefällt", ertönt Inge Ginsbergs düsterer Sprechgesang.

Inge Ginsberg weiß, was Zerstörung bedeutet. Aufgewachsen als Jüdin während der Naziherrschaft musste sie miterleben, wie nahe Familienangehörige deportiert und umgebracht wurden. Ihr selbst gelang die Flucht in die Schweiz - und später ein buntmondänes, ereignispralles Leben, überall auf der Welt.

Als Reporterin Vanessa Nikisch Inge Ginsberg trifft, reist diese gerade aus New York an und fliegt wenige Tage später nach Tel Aviv weiter. Dem Gefängnis der Gewohnheiten entrinnen, täglich Neues wagen, lautet eine der Weisheiten ihres Anti-Aging-Gurus. Dank seiner Lehre will die 94-Jährige mindestens 120 Jahre alt werden.


Seitenanfang
3:07
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Anpfiff für den Nachwuchsschiri

Film von Christian Belitz

Ganzen Text anzeigenYannick Stöhr, 21 Jahre, Nachwuchsschiedsrichter aus dem Kreis Dieburg, träumt davon, ein guter Schiedsrichter zu werden und irgendwann in der Bundesliga zu pfeifen.

Yannick interessiert sich auch für die Ursachen der Gewalt auf und neben dem Feld. Er sucht den ...
(ARD/HR)

Text zuklappenYannick Stöhr, 21 Jahre, Nachwuchsschiedsrichter aus dem Kreis Dieburg, träumt davon, ein guter Schiedsrichter zu werden und irgendwann in der Bundesliga zu pfeifen.

Yannick interessiert sich auch für die Ursachen der Gewalt auf und neben dem Feld. Er sucht den Austausch mit dem Sportpsychologen Adrian Sigel, der an der Uni eine Arbeit geschrieben hat mit dem Titel "Die Angst pfeift immer mit".

Und Yannick bildet selbst schon aus: Nachwuchs-Schiedsrichter, die jünger sind als er. Er zeigt ihnen Strategien, wie man auf dem Platz Herr des Geschehens bleibt.
Und ganz und gar nicht nebenbei studiert er Verwaltungsrecht in Wiesbaden und versucht neben allen Terminen und vollgepackten Wochenenden das normale Leben eines jungen Mannes von Anfang 20 zu führen.
"Hessenreporter" Christian Belitz begleitet Yannick Stöhr auf dem Fußballplatz und beim Schiedsrichter-Leistungstest. Immer wieder geht es dabei auch um das Thema Gewalt gegen Schiedsrichter.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:37
VPS 03:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (6/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenEine Serie mysteriöser Selbstmorde, ein undurchsichtiger Pharmakonzern und ein großes Geheimnis – das Geheimnis um „Janus“: ein Fall für den forensischen Psychologen Dr. Leo Benedikt.

Auf die Wiener Disco "Bron" wird ein Gift-Anschlag verübt. Tote und ...
(ORF)

Text zuklappenEine Serie mysteriöser Selbstmorde, ein undurchsichtiger Pharmakonzern und ein großes Geheimnis – das Geheimnis um „Janus“: ein Fall für den forensischen Psychologen Dr. Leo Benedikt.

Auf die Wiener Disco "Bron" wird ein Gift-Anschlag verübt. Tote und Verletzte sind zu beklagen, darunter auch Cara. Leo setzt alle Hebel in Bewegung, um den Täter zu finden - und das Gift, denn sonst gibt es keine Rettung für Cara.


(ORF)


Seitenanfang
4:23
VPS 04:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (7/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenKonstantin unterstützt Leo auf seiner Suche nach den Urhebern des Anschlags auf die Disco "Bron". Leo ist sich sicher, dass "Janus" damit zu tun hat. Aber nicht alles ist, wie es scheint.

Und als die Schlinge um Caras Hals enger zu werden droht, wagt sich Leo ...
(ORF)

Text zuklappenKonstantin unterstützt Leo auf seiner Suche nach den Urhebern des Anschlags auf die Disco "Bron". Leo ist sich sicher, dass "Janus" damit zu tun hat. Aber nicht alles ist, wie es scheint.

Und als die Schlinge um Caras Hals enger zu werden droht, wagt sich Leo schließlich in die Höhle des Löwen.


(ORF)


Seitenanfang
5:08
VPS 05:05

Videotext Untertitel

Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenTief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstreckt sich ein Naturparadies und die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse.

Es ist der mit mehr als 11.000 Hektar drittgrößte Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers ...
(ORF)

Text zuklappenTief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstreckt sich ein Naturparadies und die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse.

Es ist der mit mehr als 11.000 Hektar drittgrößte Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten.

Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. Die Mönche des Stifts begannen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, die Tier- und Pflanzenwelt dieser Berge zu erforschen.


(ORF)


Seitenanfang
5:53
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Zwischen Sicherheit und Kontrollwahn

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Julia Harnoncourt und Stefan Emrich

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenVor dem Pariser Stade de France sprengten sich am 13. November Selbstmordattentäter in die Luft. Die Anschläge in der Brüsseler U-Bahn liegen nur wenige Wochen zurück.

Wie sicher ist es also heute, eine Massenveranstaltung zu besuchen?
"Newton" wirft einen ...
(ORF)

Text zuklappenVor dem Pariser Stade de France sprengten sich am 13. November Selbstmordattentäter in die Luft. Die Anschläge in der Brüsseler U-Bahn liegen nur wenige Wochen zurück.

Wie sicher ist es also heute, eine Massenveranstaltung zu besuchen?
"Newton" wirft einen Blick auf die Gegenwart und Zukunft von Zutrittstechnologien.


(ORF)