Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 5. Juli
Programmwoche 27/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBundespräsident in Österreich
Ein Gespräch mit dem Politologen Anton Pelinka

Ingeborg-Bachmann-Preis 2016
Die Gewinnerin Sharon Dodua Otoo

Trauer um Elie Wiesel
Zum Tod des Friedensnobelpreisträgers

Regisseur Michael Cimino ist ...

Text zuklappenBundespräsident in Österreich
Ein Gespräch mit dem Politologen Anton Pelinka

Ingeborg-Bachmann-Preis 2016
Die Gewinnerin Sharon Dodua Otoo

Trauer um Elie Wiesel
Zum Tod des Friedensnobelpreisträgers

Regisseur Michael Cimino ist tot
"Die durch die Hölle gehen" war sein erfolgreichster Film

Der Maler Daniel Eisenhut
Nackte Tatsachen in Zürich

Die Wahrheit über Donald Trump
Der Journalist Michael D'Antonio und sein Buch


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenGegen Menschenfeindlichkeit
Konfliktforscher Zick erhält Communicator-Preis

König ohne Land
Die Löwen-Bestände in Afrika gehen zurück

Warnung vor der Hitze
Frühwarnsystem für Baden-Württemberg

Gewitter im ...

Text zuklappenGegen Menschenfeindlichkeit
Konfliktforscher Zick erhält Communicator-Preis

König ohne Land
Die Löwen-Bestände in Afrika gehen zurück

Warnung vor der Hitze
Frühwarnsystem für Baden-Württemberg

Gewitter im Gehirn
Neuro-Wissenschaftler suchen nach der Ursache für Epilepsie


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenBundespräsident in Österreich
Ein Gespräch mit dem Politologen Anton Pelinka

Ingeborg-Bachmann-Preis 2016
Die Gewinnerin Sharon Dodua Otoo

Trauer um Elie Wiesel
Zum Tod des Friedensnobelpreisträgers

Regisseur Michael Cimino ist ...

Text zuklappenBundespräsident in Österreich
Ein Gespräch mit dem Politologen Anton Pelinka

Ingeborg-Bachmann-Preis 2016
Die Gewinnerin Sharon Dodua Otoo

Trauer um Elie Wiesel
Zum Tod des Friedensnobelpreisträgers

Regisseur Michael Cimino ist tot
"Die durch die Hölle gehen" war sein erfolgreichster Film

Der Maler Daniel Eisenhut
Nackte Tatsachen in Zürich

Die Wahrheit über Donald Trump
Der Journalist Michael D'Antonio und sein Buch


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenGegen Menschenfeindlichkeit
Konfliktforscher Zick erhält Communicator-Preis

König ohne Land
Die Löwen-Bestände in Afrika gehen zurück

Warnung vor der Hitze
Frühwarnsystem für Baden-Württemberg

Gewitter im ...

Text zuklappenGegen Menschenfeindlichkeit
Konfliktforscher Zick erhält Communicator-Preis

König ohne Land
Die Löwen-Bestände in Afrika gehen zurück

Warnung vor der Hitze
Frühwarnsystem für Baden-Württemberg

Gewitter im Gehirn
Neuro-Wissenschaftler suchen nach der Ursache für Epilepsie


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schuld und Schulden

Deutsche Kriegsverbrechen in Griechenland

Film von Martin Herzog

Ganzen Text anzeigenManolis Glezos ist Kommunist. Und Volksheld. Vor 75 Jahren hat er die Hakenkreuzfahne von der Akropolis heruntergerissen, wenige Tage, nachdem die Wehrmacht in Athen einmarschiert war.

"Dafür haben sie uns in Abwesenheit zum Tode verurteilt", erinnert sich der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenManolis Glezos ist Kommunist. Und Volksheld. Vor 75 Jahren hat er die Hakenkreuzfahne von der Akropolis heruntergerissen, wenige Tage, nachdem die Wehrmacht in Athen einmarschiert war.

"Dafür haben sie uns in Abwesenheit zum Tode verurteilt", erinnert sich der 93-Jährige. Für die Griechen wurde er damals zum Volkshelden. Seine Forderungen blieben trotzdem jahrzehntelang unbeachtet: Wiedergutmachung.

Weder in Deutschland noch in Griechenland interessierte sich jemand für die Reparationsfrage. Doch das hat sich geändert. In der aktuellen Schuldenmisere fragt nicht nur das Syriza-Mitglied Glezos: Wer schuldet hier eigentlich wem etwas?

Die Summe, um die es geht, ist beträchtlich: 278,7 Milliarden Euro. Mindestens. Zu diesem Ergebnis kam eine Regierungs-Kommission, eingesetzt auf Drängen von Freiheitskämpfer Glezos. Zwei Jahre lang durchstöberte sie die Nachkriegsbilanzen griechischer Ministerien: Wie viele Straßen sind damals zerstört worden, Häfen, Bahnhöfe, Eisenbahnbrücken? Wie viele Häuser wurden beschlagnahmt, LKW, Fabrikanlagen? Wie heftig wurde die Wirtschaft geplündert, Tabak, Oliven, Chrom, Mangan? Das ist nur die materielle Seite. Nicht eingerechnet sind die menschlichen Opfer, die über 100.000 Hungertoten, die über 50.000 ermordeten Juden, die zehntausenden toten Zivilisten im Partisanen-Krieg. Kommissionsleiter Panagiotis Karakousis sagt: "Die heutigen Deutschen können nichts für ihre Vergangenheit, aber bis heute bezahlen wir Griechen für die Sünden ihrer Großeltern."

Und die deutsche Seite? Die stellt sich taub und bleibt stumm. Die Schulden seien längst bezahlt und Reparationen kein Thema mehr, heißt es von der Bundesregierung. Keine Interviews, schriftliche Anfragen bleiben unbeantwortet. Genau so hält sie es bei der Wiedergutmachung für die menschlichen Opfer. Vor kurzem forderte die jüdische Gemeinde von Thessaloniki die Gebühren zurück, die sie bezahlen musste für den Transport ihrer Mitglieder nach Auschwitz: zwei Reichspfennig pro Kopf und Kilometer, was insgesamt 75 Millionen Euro entspricht. Auch in diesem Fall bleibt die Regierung hart und verweist auf alte Verträge, in denen alles geregelt sei.

Dieser Umgang mit griechischen Entschädigungs-Forderungen hat Tradition - seit Beginn der Bundesrepublik. Das zeigt der Fall Max Merten. Der Kriegsverwaltungsrat von Thessaloniki presste den Juden dort erst Milliarden Drachmen ab mit dem Versprechen, sie zu schützen - um sie kurz darauf in die Viehwaggons nach Auschwitz zu stecken. Nach dem Krieg in Griechenland verhaftet und verurteilt, wurde Merten von Kanzler Adenauer persönlich freigepresst. Bis heute fordert die Jüdische Gemeinde Thessalonikis das Lösegeld von Deutschland zurück, ist dafür sogar bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen. Erfolglos.

Der Film konfrontiert Deutsche und Griechen. Wer hat Recht? Diejenigen, die sagen, irgendwann muss Schluss sein, Deutschland hat genug gezahlt? Oder die, die behaupten, alte Rechnungen seien offen? Der Autor macht sich auf die Suche: Gibt es heute noch Schatten der Besatzungspolitik? Wer waren die Täter, wer die Opfer? - Denn es gibt sie noch, einige wenige: Panagiotis Tsangas, der das Massaker an der männlichen Bevölkerung seines Dorfes überlebte. Oder Heinz Kounio, einer von nur 1.000 Juden, die aus der Hölle von Auschwitz zurückkehrten. Sie sind Zeugen einer Vergangenheit, die lange her ist. Erledigt ist sie nicht.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wir kämpfen gegen hohe Mieten

Film von Jörg Stolpe

Ganzen Text anzeigenDer Film erzählt vom aufreibenden Kampf gegen unbezahlbare Mieten und der Angst vor dem Verlust der Wohnung und der Nachbarschaft.

"Das war ein richtiger Schock", sagt Brigitte Leyendecker und ist immer noch fassungslos. 60 Prozent mehr Miete pro Quadratmeter soll sie ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDer Film erzählt vom aufreibenden Kampf gegen unbezahlbare Mieten und der Angst vor dem Verlust der Wohnung und der Nachbarschaft.

"Das war ein richtiger Schock", sagt Brigitte Leyendecker und ist immer noch fassungslos. 60 Prozent mehr Miete pro Quadratmeter soll sie zahlen, wenn die Modernisierung ihres Wohnblocks in Köln-Zollstock abgeschlossen ist. Das kann sich die Erzieherin nicht leisten.

Aber ausziehen? Wohin? Die Mieten in der Innenstadt steigen weiter rasant. Seit Juli 2015 gilt zwar auch in Köln die Mietpreisbremse. Doch diese greift nicht bei Mietwohnungen, die energetisch modernisiert werden. Diese "Hintertür" nutzen viele Immobilienbesitzer, um nach aufwendigen Sanierungen die Mieten drastisch zu erhöhen. Der Hauseigentümer von Brigitte Leyendecker ist ausgerechnet die einst gemeinnützige GAG Immobilien, ein Unternehmen, das zu 88 Prozent der Stadt Köln gehört und mit seinem sozialen Engagement wirbt. "Da müsste die Stadt doch eingreifen und sagen: so nicht!", meint Brigitte Leyendecker.

Werner Eggert hat es noch schlimmer erwischt. Er soll 74 Prozent mehr Miete zahlen. "Dafür habe ich jetzt einen Balkon, den ich nicht wollte, und eine Hausdämmung, die so gut wie nichts bringt", sagt der Fachmann für Datenorganisation, der kurz vor der Rente steht. Auch für ihn ist die neue Miete zu hoch. Sein Haus in Köln-Riehl wurde an einen dänischen Immobilienfonds verkauft. Von den neuen Eigentümern hat er noch nie jemanden gesehen. "Dieses Unternehmen interessiert sich nicht für die Menschen, die hier wohnen. Es will nur möglichst hohe Renditen erwirtschaften."

Aufreibender Kampf um die eigene Wohnung: Brigitte Leyendecker und Werner Eggert wollen nicht einfach ausziehen. Sie haben sich entschlossen, um ihre günstigen Wohnungen zu kämpfen. Und sich dafür Verbündete gesucht: Architekten, Anwälte und andere Betroffene. Und sie stellen unangenehme Fragen zu dem Sinn und Unsinn der Modernisierungen. Einer, der geantwortet hat, ist Uwe Eichner, Vorstandsvorsitzender der GAG. "Jedes Unternehmen muss wirtschaftlich handeln. Sonst wären wir längst pleite", rechtfertigt er die enorme Mieterhöhung. Wer wird am Ende den Kampf um die Wohnung gewinnen?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel: Argentinien - Der Norden



(ARD)


Seitenanfang
11:41
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (8/10)

Blumenpracht der Renaissance auf der Schallaburg

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenKarl Ploberger begibt sich auf historische Spurensuche im südlichen Niederösterreich. Am ehemaligen Turnierplatz trifft er Direktor Kurt Farasin, der von der Geschichte des Gartens erzählt.

Außerdem: Im Hochsommer ist im Gartenkalender die Zeit zum Säen der ...
(ORF)

Text zuklappenKarl Ploberger begibt sich auf historische Spurensuche im südlichen Niederösterreich. Am ehemaligen Turnierplatz trifft er Direktor Kurt Farasin, der von der Geschichte des Gartens erzählt.

Außerdem: Im Hochsommer ist im Gartenkalender die Zeit zum Säen der Herbstsalate und zur Pflege des Gemüsegartens.
Und Uschi widmet sich der Walnuss und bereitet einen Nuss-Kräuter-Likör zu.

Biogärtner Karl Ploberger begibt sich in den Schaugarten der "Schallaburg.
In der Renaissance diente der Garten der Repräsentation und als große Besonderheit wurden Pflanzen gezeigt, die zuvor noch nie in Europa zu sehen waren. Zu diesen Pflanzen zählen u.a. die Tagetes aus Mexiko, die Iris und die Tulpe aus der Türkei und eine der beliebtesten Balkonpflanzen überhaupt, die Perlagonie, die aus Südafrika stammt. Es entstanden echte Wettrennen unter den Herrscherhäusern mit dem Ziel der Erste zu sein, der eine neue Pflanze präsentiert.

In den 1970er Jahren wurde der Garten als Pionierprojekt neu angelegt. Die Elemente des Schallaburger Gartens wurden dem Renaissancestil nachempfunden wie z.B. der Apfelhain und die mauerbegleitenden Pflanzungen mit Damaszenerrosen. Diese kamen durch die Kreuzzüge nach Mitteleuropa und waren, neben Safran und Gold, fast unbezahlbar. Für einen Liter Rosenöl wurden einst 3-4 Tonnen Rosenblätter verwendet. Die Ausbildung der Kompartimente folgte eher dem barocken Stil, mit Buchseinfassung und Ornamentik.


(ORF)


Seitenanfang
12:11
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Elizabeth Toni Spira - Ich bin nicht wichtig

Reportage von Robert Neumüller

Ganzen Text anzeigenElizabeth T. Spira gilt als die Dokumentaristin der österreichischen Seele. Sie ist die Fragende im Hintergrund und stellt Menschen in den Vordergrund, die ansonsten nicht oft zu sehen sind.

Nun ändert sich für die legendäre Dokumentaristin die Perspektive: ein ...
(ORF)

Text zuklappenElizabeth T. Spira gilt als die Dokumentaristin der österreichischen Seele. Sie ist die Fragende im Hintergrund und stellt Menschen in den Vordergrund, die ansonsten nicht oft zu sehen sind.

Nun ändert sich für die legendäre Dokumentaristin die Perspektive: ein Porträt über Elizabeth T. Spira, in dem sie selbst vor der Kamera steht und aus ihrem Leben erzählt.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug durch Wales

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenWohl nirgendwo sonst in Europa sind auf so kleinem Raum so viele Naturschönheiten und so viele historische Eisenbahnlinien vereint wie in dem kleinen Land Wales an der Ostküste Großbritanniens.

Schauplatz der Dokumentation ist der Norden von Wales, der fast zur ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWohl nirgendwo sonst in Europa sind auf so kleinem Raum so viele Naturschönheiten und so viele historische Eisenbahnlinien vereint wie in dem kleinen Land Wales an der Ostküste Großbritanniens.

Schauplatz der Dokumentation ist der Norden von Wales, der fast zur Hälfte als Nationalpark ausgewiesen ist. In der Gebirgswelt des Snowdonia Nationalpark fährt seit über 100 Jahren die Touristenbahn Snowdon Mountain Railway.

Sie kämpft sich mit Dampfloks noch aus ihren Anfangsjahren per Zahnradantrieb den höchsten Berg von Wales hinauf, den Mount Snowdon - ein atemberaubendes und unvergessliches Erlebnis.

Mehr im Westen von Nord-Wales liegt das liebliche Tal des Dee. Dort fährt die Llangollen Railway, vor einigen Jahren auf einem kleinen Abschnitt von Eisenbahnliebhabern wiedereröffnet. Früher verband sie England mit der walisischen Küste. In der Nähe des Städtchen Llangollen kann man sich auf sogenannten Narrowboats auf Kanälen fortbewegen, entweder von Pferden gezogen oder motorisiert über eine der größten walisischen Attraktionen, das Aquaedukt Pontcysyllte.

Die Schmalspurbahnen Welsh Highland Railway und Ffestiniog Railway wurden einst als Transportwege für die blühende Schieferindustrie in Nordwales gebaut. Heute gibt es nur noch wenige Schieferbrüche, dafür sind die beiden Bahnlinien nach ihrer zeitweiligen Stilllegung wieder hundertprozentig für Touristen in Betrieb. Der große Traum ihrer privaten Betreiber ist es, aus beiden Bahnen eine zu machen. 2011 soll die Welsh & Ffestiniog Railway ihre Passagiere von der Küstenstadt Caernarfon über das walisische Hochland bis zur Hafenstadt Porthmadog bringen und noch ein Stück hinein in den Snowdon Nationalpark - 60 Kilometer Schmalspurvergnügen durch alle Landschaftsarten, die Nordwales zu bieten hat.

Angereichert sind die kleinen Bahnporträts mit Ausflügen in die englische Trutzburg Caernarfon Castle, in einen gemütlichen Tea Room, in eine Schieferbruchwerkstatt oder zu einem typisch walisischen Männerchor, der allerdings weit über die britische Insel hinaus bekannt ist. In dem Küstenort Portmeirion kann man sich an mediterranem Flair ergötzen und auf der Insel Anglesey läuft man Gefahr, sich mit dem längsten Stationsnamen der Welt die Zunge zu verknoten.

Das kleine Land ist vielfältig und überraschend - croeso y cymru - willkommen in Wales.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

200 Jahre Dampfeisenbahn in Leeds

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDie Middleton Railway ist die älteste kontinuierlich betriebene Eisenbahn der Welt. Schon 1758 wurde sie im Süden der Industriestadt Leeds in Mittelengland für den Kohletransport eröffnet.

Damals wurde sie noch als Pferdebahn betrieben. Am 24. Juni 2012 jährte ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Middleton Railway ist die älteste kontinuierlich betriebene Eisenbahn der Welt. Schon 1758 wurde sie im Süden der Industriestadt Leeds in Mittelengland für den Kohletransport eröffnet.

Damals wurde sie noch als Pferdebahn betrieben. Am 24. Juni 2012 jährte sich auf der Middleton Railway ein bedeutendes Ereignis: Vor 200 Jahren nahm die erste wirtschaftliche Dampflokomotive Englands auf dieser Linie ihre Arbeit auf.

Sie kam aus der Werkstatt der Dampfpioniere John Blenkinson und Matthew Murray und begründete den Ruf von Leeds als Stadt mit der höchsten Konzentration berühmter Dampflokwerke. Seit 1960 fährt sie als Museumsbahn auf einer 1,6 Kilometer langen Strecke und transportiert statt Kohle Ausflügler ins Naherholungsgebiet Middleton Park.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:31
VPS 14:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Dampfgeschichten aus Südengland

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenSüdengland besitzt nicht nur eine faszinierende grüne Landschaft mit Mooren und Hügeln, sondern auch eine große Vielfalt an verschiedensten historischen Eisenbahnen.

"Wir wollen die Vergangenheit bewahren in der Gegenwart für die Zukunft" - so lautet das Credo ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSüdengland besitzt nicht nur eine faszinierende grüne Landschaft mit Mooren und Hügeln, sondern auch eine große Vielfalt an verschiedensten historischen Eisenbahnen.

"Wir wollen die Vergangenheit bewahren in der Gegenwart für die Zukunft" - so lautet das Credo eines Museumseisenbahners im Film, und dieser Gedanke ist das Anliegen, in deren Dienst sich die Mitarbeiter aller besuchten Museumseisenbahnen gestellt haben.

Die Reise durch Südengland mit dem Zug beginnt in der Grafschaft Kent auf der Romney, Hythe & Dymchurch Railway, Loks und Wagen sind im Maßstab 1:3 gebaut. Nicht unweit von ihrem Betriebsmittelpunkt New Romney liegt der Park von Schloss Hever Castle, in dem Anne Boleyn ihre Kindheit verbrachte. An der Küste im einst mondänen Seebad Brighton, fährt die älteste elektrische Straßenbahn am Strand entlang: Volk's Electric Railway. Ihr Erbauer Magnus Volk hat Ende des 19. Jahrhunderts zum Erstaunen der Bevölkerung und der Badegäste ein zweites bahntechnisches Unikum konstruiert, das nach dem langbeinigen Spinnentier Weberknecht "Daddy Long Legs" genannt wurde. Überreste davon gibt heutzutage das Meer nur bei Ebbe frei.

Im Landesinneren ist nahe dem Städtchen East Grinstead eine der ältesten Museumsbahnen in Großbritannien die Bluebell Railway. Sie wurde 1960 eröffnet und fährt auf Normalspur unter Dampf. Im Südwesten Englands, an der Steilküste von Devon, liegt einer der ungewöhnlichsten Geheimtipps des Landes in Sache Eisenbahn: die Wasser-Ballastbahn Lynton & Lynmouth Cliff Railway. Und direkt in der wunderschönen Bucht von Minehead ist die längste Museumsbahn in Südengland zuhause. Mit rund 36 Kilometern Länge trägt die West Somerset Railway viel dazu bei, dass die Region zu einem attraktiven Ausflugsziel geworden ist.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:01
VPS 15:05

Eisenbahn-Romantik

Durch die Schluchten des Zentralmassivs

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDie kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Paris und dem Mittelmeer ist die Cevennenbahn. Sie ist 300 Kilometer lang und eine der interessantesten Gebirgsstrecken Frankreichs.

Der eisenbahntechnisch anspruchsvollste Abschnitt befindet sich zwischen Langeac und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie kürzeste Eisenbahnverbindung zwischen Paris und dem Mittelmeer ist die Cevennenbahn. Sie ist 300 Kilometer lang und eine der interessantesten Gebirgsstrecken Frankreichs.

Der eisenbahntechnisch anspruchsvollste Abschnitt befindet sich zwischen Langeac und Langogne, eine reine Bergstrecke mit 51 Tunnels und 16 Viadukten. Einmal am Tag fährt auf dem 67 Kilometer langen Abschnitt ein Touristenzug.

Auf seinem Weg hält er auch in Monistrol d'Allier, hier kreuzt der berühmte Jakobsweg die Eisenbahnlinie. Während in dieser Gegend früher Lachs das Hauptnahrungsmittel war, ist sie heute bekannt für ihre Linsengerichte und den "train touristique des Gorges de l'Allier".


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:31
VPS 15:35

Eisenbahn-Romantik

Rauchzeichen über dem Douro -

Bahnschätze in Portugal

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDas Douro-Tal in Portugals Norden gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit 300 Jahren wird hier Wein kultiviert. Eisenbahnen fahren noch nicht so lange, dafür auf unterschiedlicher Spurweite.

Allerdings ist die ganz große Eisenbahnzeit hier schon zu Ende. Einstmals ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Douro-Tal in Portugals Norden gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit 300 Jahren wird hier Wein kultiviert. Eisenbahnen fahren noch nicht so lange, dafür auf unterschiedlicher Spurweite.

Allerdings ist die ganz große Eisenbahnzeit hier schon zu Ende. Einstmals konnte man mit der Bahn bis ins spanische Salamanca fahren, heute endet die Linie an einem kaum bekannten Dorf.

Dennoch ist die Eisenbahn, die sich auf vielen Kilometern am Ufer des Douros entlang windet, an manchen Abschnitten auch heute noch die schnellste Verbindung zwischen den Orten. Schneller als das Auto, das sich über kurvenreiche Bergstraßen quälen muss. An einigen wenigen Wochenenden im Jahr ziehen sogar wieder Rauchwolken durch das Tal des Douro.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:01
VPS 16:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

El Transcantàbrico

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDer Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küste liegen nah beieinander - hier ist Spanien so ganz anders, als man sonst dieses Land kennt.

Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden, bietet El Transcantábrico, die Reise auf einer der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Norden Spaniens ist grün, hohe Gebirge und schroffe Küste liegen nah beieinander - hier ist Spanien so ganz anders, als man sonst dieses Land kennt.

Eine äußerst angenehme Weise, diesen Landesteil zu erkunden, bietet El Transcantábrico, die Reise auf einer der längsten Schmalspurstrecke Europas beginnt in der alten Königsstadt León und endet rund 1.200 Kilometer weiter westlich in Santiago de Compostela.

Übernachtet wird in äußerst komfortablen Schlafwagenabteilen und jeder Tag ist randvoll gefüllt mit Erlebnissen der Spitzenklasse. Zum Beispiel die "gläserne" Kathedrale von León, die romanischen Kirchen auf dem Pilgerweg Camino de Santiago, die moderne Architektur des Guggenheim-Museums in Bilbao oder die berühmten Höhlenmalereien von Altamira. Ziel und Höhepunkt des Bahnurlaubs im "grünen Spanien" ist die Pilgerstadt Santiago de Compostela mit ihrem mittelalterlichen Flair, das jeden Reisenden gefangen hält.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:31
VPS 16:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Schmalspurvergnügen im Baskenland

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDas Baskenland im Norden Spaniens ist eine der vielfältigsten Regionen Europas. Meer und Berge liegen hier nah beieinander. Die baskische Eisenbahn fährt schmalspurig.

Als ihre Strecken Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurden, war die Ein-Meter-Spurweite günstigste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Baskenland im Norden Spaniens ist eine der vielfältigsten Regionen Europas. Meer und Berge liegen hier nah beieinander. Die baskische Eisenbahn fährt schmalspurig.

Als ihre Strecken Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurden, war die Ein-Meter-Spurweite günstigste Lösung in dem landschaftlich schwierigen Gelände entlang der Atlantikküste und in den vielen Tälern.

Im Tal des Flüsschen Urola liegt Azpeitia, einstiger Betriebsmittelpunkt einer der ersten elektrischen Bahnen in Spanien, der Linie Zumaia-Zumárraga. Sie ist längst geschlossen, aber seit 1992 zeigt sich hier das "Baskische Eisenbahnmuseum" als einer der wichtigsten Bewahrer der Eisenbahngeschichte von ganz Spanien. Neben den Bahngeschichten stellt der Film auch verschiedene typisch baskische Attraktionen vor - beispielsweise die weltweit bekannte Baskenmütze oder Urgroßmutters Achterbahn hoch über der Provinzhauptstadt San Sebastian.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
VPS 17:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

U Trinighellu - eine Schmalspurreise auf Korsika

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen"Kalliste" haben die Griechen sie einst genannt, "die Schöne": Ohne Zweifel ist Korsika bis heute eine der attraktivsten Inseln im Mittelmeer.

Vor über 120 Jahren wurde quer über die Insel eine Schmalspurbahn mit spektakulärer Streckenführung gebaut: "U ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Kalliste" haben die Griechen sie einst genannt, "die Schöne": Ohne Zweifel ist Korsika bis heute eine der attraktivsten Inseln im Mittelmeer.

Vor über 120 Jahren wurde quer über die Insel eine Schmalspurbahn mit spektakulärer Streckenführung gebaut: "U Trinighellu" - "der Zitternde" nennt der korsische Volksmund den Zug dank seiner holprigen Gleise.

Um die zerklüftete Bergwelt befahrbar zu machen, mussten unzählige Tunnel durch den Fels gebohrt und Viadukte über Täler und Schluchten angelegt werden. Selbst der berühmte Ingenieur Gustave Eiffel hatte es sich damals nicht nehmen lassen, sich mit einem Entwurf für die 140 Meter lange und 80 Meter hohe Ponte Vecchio daran zu beteiligen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
VPS 17:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Im Trenino Verde durch Sardinien

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen"Wer über das Meer kommt, will uns bestehlen", so lautet ein altes sardisches Sprichwort. Heute kommen vor allem Touristen über das Meer und bringen ihr Geld mit.

Einige erkunden die Mittelmeerinsel mit der Bahn. Hierfür eignen sich hauptsächlich die landschaftlich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Wer über das Meer kommt, will uns bestehlen", so lautet ein altes sardisches Sprichwort. Heute kommen vor allem Touristen über das Meer und bringen ihr Geld mit.

Einige erkunden die Mittelmeerinsel mit der Bahn. Hierfür eignen sich hauptsächlich die landschaftlich besonders reizvollen Schmalspurstrecken auf denen der Trenino Verde, der kleine grüne Zug, entlang zuckelt.

Der berühmte englische Schriftsteller D.H. Lawrence hat das 1919 auch schon gemacht und notiert in seinem Reisetagebuch: "Es ist eine närrische Eisenbahn... sie rattert durch Berg und Tal, nimmt gelassen die schärfsten Kurven; nicht wie das eine richtige große Eisenbahn tut, sondern mit einem tiefen Grunzen wendet sie sich und stänkert durch den Tunnel, rennt wie ein keuchendes Hündchen die Hügel hinan, tut einen Rundblick, saust in eine andere Richtung davon und schleift uns alle bedenkenlos hinter sich her." Das ist noch heute so.

Die Reise beginnt in Pálau im Nordosten Sardiniens. Mit dem Zug geht es in die Barbagia, jener wilden, unzugänglichen Gegend, wo einst maskierte Banditen zu Hause waren und Reisende überfielen. Die Räuber lebten zurückgezogen in den Bergen. Das wohl berühmteste Banditendorf war Orgosolo, das heute für seine "Murales", seine politischen Wandmalereien bekannt ist. Feinschmecker können beim Fang und der Zubereitung der "Bottarga di Muggine" des "Sardischen Kaviars" zuschauen. Eine Korkdesignerin macht aus Kork Kleider und Schuhe. Und in den Bergen hört man den "canto a tenore", einen melancholischen Gesang, der unter dem Schutz der UNESCO steht. Die UNESCO wacht auch über alte, große Steinhaufen, die Nuraghen. Sie sind das Wahrzeichen der Insel. Die Reise endet im Süden Sardiniens und D.H. Lawrence schreibt: "Und Wunder über Wunder: auf die Minute pünktlich fahren wir von Cagliari ab. Wir sind wieder unterwegs."


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:00
VPS 18:05

Eisenbahn-Romantik

Mit Volldampf durch die Toskana

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDie Reise führt durch die herrliche Landschaft Oberitaliens. Mit Dampflokomotiven geht es durch die südlichen Dolomiten und weiter.

In der Festspielstadt Verona beginnt eine knapp 100 Kilometer lange Nebenbahn durch die Po-Ebene. Sie führt nach Modena. Am Weg liegen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Reise führt durch die herrliche Landschaft Oberitaliens. Mit Dampflokomotiven geht es durch die südlichen Dolomiten und weiter.

In der Festspielstadt Verona beginnt eine knapp 100 Kilometer lange Nebenbahn durch die Po-Ebene. Sie führt nach Modena. Am Weg liegen weiterhin Empoli, Bologna und die schönste Stadt der Toskana, Siena. Der Höhepunkt der Sonderfahrt wartet in Florenz.

Hier steht eine Lok, bei der Eisenbahnfans aus dem Häuschen geraten: die Franco-Crosti-Maschine 741.120, eine Lokomotive die den Schornstein auf der Seite hat. Mit ihr geht es auf die Gebirgsbahn "Faentina", welche Florenz und Faenza verbindet. Diese einzigartige einspurige Strecke weist nicht weniger als 47 Tunnel sowie 167 Brücken und Viadukte auf. Die Fahrt wird abgerundet mit dem Besuch von Ravenna und der Adria-Stadt Rimini.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenAtommüll sicher verwahren
Deutschland sucht das Super-Endlager

Endlager-Kommission: Abschlussbericht
Entscheidung für einen Standort frühestens 2058

Geklonte Tiere: 20 Jahre Dolly
Am Anfang war das Klon-Schaf

Nasa-Raumsonde ...

Text zuklappenAtommüll sicher verwahren
Deutschland sucht das Super-Endlager

Endlager-Kommission: Abschlussbericht
Entscheidung für einen Standort frühestens 2058

Geklonte Tiere: 20 Jahre Dolly
Am Anfang war das Klon-Schaf

Nasa-Raumsonde "Juno"
Auf den Spuren Jupiters

Grüne Kohle aus Zuckerrohr
Bio-Briketts: Günstig, gesund und brennt auch noch länger

Migränestudie: Genetische Ursachen
Studienergebnisse ermöglichen neue Therapien


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Streit über Freihandelsabkommen CETA
EU will Länder doch abstimmen lassen

Traurige Gewissheit im Fall Peggy
Leiche nach 15 Jahren gefunden

Kampf gegen Migräne
Genforscher entschlüsseln Ursachen


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenKinderbräute in Deutschland
Werden nach ausländischem Recht geschlossene Ehen anerkannt?

Nachruf Abbas Kiarostami
Einer der prominentesten Filmemacher Irans ist tot

Erinnerungen an Markus Werner
Der große Schweizer Schriftsteller verstarb im ...

Text zuklappenKinderbräute in Deutschland
Werden nach ausländischem Recht geschlossene Ehen anerkannt?

Nachruf Abbas Kiarostami
Einer der prominentesten Filmemacher Irans ist tot

Erinnerungen an Markus Werner
Der große Schweizer Schriftsteller verstarb im Alter von 71 Jahren

Der britische Cellist Steven Isserlis
Weltklasse-Solist sogenannter ernster Musik spielt zurzeit in Deutschland

Doku über Nordkorea
"Meine Brüder und Schwestern im Norden" von Regisseurin Sung-Hyung Cho

Raubkunst-Basar
Gespräch mit Anne Webber


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (1/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenDer forensische Psychologe Dr. Leo Benedikt beschäftigt sich unter anderem damit, was in den Köpfen geistig abnormer Rechtsbrecher vorgeht.

Als Leo in einer Serie mysteriöser Selbstmorde nachforscht, stößt er auf den undurchsichtigen Pharmakonzern „Janus“ und ...
(ORF)

Text zuklappenDer forensische Psychologe Dr. Leo Benedikt beschäftigt sich unter anderem damit, was in den Köpfen geistig abnormer Rechtsbrecher vorgeht.

Als Leo in einer Serie mysteriöser Selbstmorde nachforscht, stößt er auf den undurchsichtigen Pharmakonzern „Janus“ und ist fassungslos, als er erkennt, was hinter den Selbstmorden tatsächlich steckt.

In Teil eins muss die Polizei einen Streit zwischen zwei Männern schlichten. Leo wird hinzugezogen, weil einer der Beteiligten ein ehemaliger Patient ist. Er soll einschätzen, ob Gefahr von ihm ausgeht. Leo gibt Entwarnung - doch noch in derselben Nacht stirbt die Frau des anderen.


(ORF)


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (2/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenFannys Schrei versetzt ihren Babysitter in Angst. Als er sie bei ihrem kleinen Bruder Benjamin findet, erzählt sie ihm, dass ein Mann sich an ihm vergriffen hätte.

Im Gespräch mit Leo nennt Fanny den Täter: den eigenen Vater. Befunde lassen darauf schließen, dass ...
(ORF)

Text zuklappenFannys Schrei versetzt ihren Babysitter in Angst. Als er sie bei ihrem kleinen Bruder Benjamin findet, erzählt sie ihm, dass ein Mann sich an ihm vergriffen hätte.

Im Gespräch mit Leo nennt Fanny den Täter: den eigenen Vater. Befunde lassen darauf schließen, dass Benjamin schon länger misshandelt wurde – doch sagt das Mädchen tatsächlich die Wahrheit?


(ORF)


Seitenanfang
21:47
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (3/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenDie Juristin Anna Sedlacek kämpft mit ihrem Team gegen eine Gesetzesnovelle, die die Privatisierung von Trinkwasser erlaubt – klar, dass sie viele Feinde hat.

Als sie nach einem Überfall unter Panikattacken leidet, wendet sich Anna an Leo Benedikt. Sie vermutet ...
(ORF)

Text zuklappenDie Juristin Anna Sedlacek kämpft mit ihrem Team gegen eine Gesetzesnovelle, die die Privatisierung von Trinkwasser erlaubt – klar, dass sie viele Feinde hat.

Als sie nach einem Überfall unter Panikattacken leidet, wendet sich Anna an Leo Benedikt. Sie vermutet einen Maulwurf in ihrem Team. Leo stellt fest, dass Anna besonders heftig auf ihren Kollegen Harald reagiert. Doch was ist der Auslöser für ihre Reaktion?

Und: Führt der richtige Auslöser auch zwangsläufig zum richtigen Täter?

Die Teile vier und fünf sendet 3sat am Mittwoch, 6. Juli, ab 20.15 Uhr, die Teile sechs und sieben am Donnerstag, 7. Juli, ab 20.15 Uhr.


(ORF)


Seitenanfang
22:32
VPS 22:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Alfred Hitchcock

Marnie

Spielfilm, USA 1964

Darsteller:
Marnie EdgarTippi Hedren
Mark RutlandSean Connery
Lil MainwaringDiane Baker
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin junger Verleger heiratet die attraktive, aber an Kleptomanie und Berührungsangst leidende Psychopathin Marnie. Behutsam versucht er, hinter ihr Geheimnis zu kommen.

Dabei stößt er auf ein schreckliches Kindheitserlebnis Marnies. - Alfred Hitchcocks raffinierter ...

Text zuklappenEin junger Verleger heiratet die attraktive, aber an Kleptomanie und Berührungsangst leidende Psychopathin Marnie. Behutsam versucht er, hinter ihr Geheimnis zu kommen.

Dabei stößt er auf ein schreckliches Kindheitserlebnis Marnies. - Alfred Hitchcocks raffinierter Psychothriller mit Tippi Hedren und Sean Connery.

Marnie, blond und schön, verschwindet immer mit hohen Geldsummen aus ihren Jobs, die sie unter falschen Namen angetreten hat - bis sich der Verleger Mark in Marnie verliebt. Erst durch die schockhafte Wiederbegegnung mit der Vergangenheit kann sich Marnie schließlich mit ihrem Trauma auseinandersetzen.

Nach seinen an Schockeffekten reichen Thrillern "Psycho" (1960) und "Die Vögel" (1962) knüpft Hitchcock mit "Marnie" an psychoanalytisch getönte Filme wie "Ich kämpfe um dich" (1945) an. Hierbei folgt er einer genau kalkulierten Erzähltechnik und Farb-Dramaturgie, die den Zuschauer in die Bewusstseinswelt seiner Heldin hineinführt, ihn aber zugleich zum distanzierten Zeugen (und zu Marks Komplizen) macht. Mit Sean Connery und Tippi Hedren fand der "Master of Suspense" eine Idealbesetzung für diese traumatisch-erotische Beziehung.

Donald Spoto schreibt in seiner Hitchcock-Biographie: "'Marnie' (...) zeigt eine intime und seltsame Anziehungskraft, die in Hitchcocks Werk einzigartig ist. Die traumhafte, fast halluzinatorische Beschaffenheit des Films machen es dem Betrachter möglich, sich in seine quälerischen Emotionen einzufühlen. Im Unterschied zu seinen anderen Arbeiten verzehrt sich der Film in offenem Verlangen nach Liebe."


Seitenanfang
0:37
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Bestatter (4/6)

Gespenster

Krimireihe, Schweiz 2013

Darsteller:
Luc ConradMike Müller
Anna-Maria GiovanoliBarbara Terpoorten
Fabio TestiReto Stalder
Erika BürgisserSuly Röthlisberger
Pedro LambertCarlos Leal
Dr. Alois SemmelweisMartin Ostermeier
Reto DoerigSamuel Streiff
Louis LauenerMathias Gnädinger
u.a.
Regie: Christian von Castelberg

Ganzen Text anzeigenCeline Zumthor wird im Schloss Hallwyl erhängt aufgefunden. Offenbar zog die von Wahnvorstellungen geplagte Frau ihre ganze Umgebung in den Bann und sorgte reihum für gebrochene Herzen.

Auch Fabio ist fasziniert von der Toten - auf ziemlich bizarre Weise. Luc und ...

Text zuklappenCeline Zumthor wird im Schloss Hallwyl erhängt aufgefunden. Offenbar zog die von Wahnvorstellungen geplagte Frau ihre ganze Umgebung in den Bann und sorgte reihum für gebrochene Herzen.

Auch Fabio ist fasziniert von der Toten - auf ziemlich bizarre Weise. Luc und Anna-Maria scheinen sich endlich näherzukommen. Und Pedro nimmt mit seiner aggressiven Ermittlungsstrategie einen weiteren Mord in Kauf.

Celine Zumthor rennt, wie von Furien gehetzt, durch die Zimmer vom Schloss Hallwyl. Am nächsten Morgen wird sie erhängt aufgefunden. Celine führte ein trauriges Leben - wie Luc und Anna-Maria von Celines Psychiater Krafft erfahren. Sie litt an Wahnvorstellungen, identifizierte sich mit dem Schicksal einer Frau aus einer mittelalterlichen Sage, die ihren Mann betrog und vom eifersüchtigen Herrn des Schlosses Hallwyl für den Rest ihres Lebens eingesperrt wurde. Celine zog die Männer in ihren Bann - speziell Walter Loser, ein Schauspieler, der auf dem Schloss als Minnesänger auftritt, war von Celine hingerissen. Das passte der Kassiererin vom Schloss, Isabelle Widder, nun überhaupt nicht. Denn sie und Walter sind miteinander verbunden und das gleich doppelt.

Zum einen hatten die beiden ein Techtelmechtel. Dann wollten Isabelle und Walter auch einen obskuren Plan finanzieller Natur im Zusammenhang mit dem Schloss Hallwyl umsetzen. Und dabei war Celine im Weg. Eifersucht und Geldgier: Isabelle Widder hatte gleich zwei potente Motive, die traurige Schöne aus dem Weg zu räumen. Doch auch Walter Loser könnte etwas mit dem Tod von Celine zu tun haben. Denn ganz gleich, wie heftig Walter seinen Charme spielen ließ, Celine widerstand seinem Begehren fast auf der ganzen Linie. Reto Doerig und Anna-Maria nehmen ihre Hauptverdächtigen Isabelle und Walter in die Mangel, als ein weiterer angeblicher Suizid dem Fall eine neue Wendung gibt.


Seitenanfang
1:38
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Marnie

Spielfilm, USA 1964

Darsteller:
Marnie EdgarTippi Hedren
Mark RutlandSean Connery
Lil MainwaringDiane Baker
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin junger Verleger heiratet die attraktive, aber an Kleptomanie und Berührungsangst leidende Psychopathin Marnie. Behutsam versucht er, hinter ihr Geheimnis zu kommen.

Dabei stößt er auf ein schreckliches Kindheitserlebnis Marnies. - Alfred Hitchcocks raffinierter ...

Text zuklappenEin junger Verleger heiratet die attraktive, aber an Kleptomanie und Berührungsangst leidende Psychopathin Marnie. Behutsam versucht er, hinter ihr Geheimnis zu kommen.

Dabei stößt er auf ein schreckliches Kindheitserlebnis Marnies. - Alfred Hitchcocks raffinierter Psychothriller mit Tippi Hedren und Sean Connery.

Marnie, blond und schön, verschwindet immer mit hohen Geldsummen aus ihren Jobs, die sie unter falschen Namen angetreten hat - bis sich der Verleger Mark in Marnie verliebt. Erst durch die schockhafte Wiederbegegnung mit der Vergangenheit kann sich Marnie schließlich mit ihrem Trauma auseinandersetzen.

Nach seinen an Schockeffekten reichen Thrillern "Psycho" (1960) und "Die Vögel" (1962) knüpft Hitchcock mit "Marnie" an psychoanalytisch getönte Filme wie "Ich kämpfe um dich" (1945) an. Hierbei folgt er einer genau kalkulierten Erzähltechnik und Farb-Dramaturgie, die den Zuschauer in die Bewusstseinswelt seiner Heldin hineinführt, ihn aber zugleich zum distanzierten Zeugen (und zu Marks Komplizen) macht. Mit Sean Connery und Tippi Hedren fand der "Master of Suspense" eine Idealbesetzung für diese traumatisch-erotische Beziehung.

Donald Spoto schreibt in seiner Hitchcock-Biographie: "'Marnie' (...) zeigt eine intime und seltsame Anziehungskraft, die in Hitchcocks Werk einzigartig ist. Die traumhafte, fast halluzinatorische Beschaffenheit des Films machen es dem Betrachter möglich, sich in seine quälerischen Emotionen einzufühlen. Im Unterschied zu seinen anderen Arbeiten verzehrt sich der Film in offenem Verlangen nach Liebe."


Seitenanfang
3:43
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (1/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenDer forensische Psychologe Dr. Leo Benedikt beschäftigt sich unter anderem damit, was in den Köpfen geistig abnormer Rechtsbrecher vorgeht.

Als Leo in einer Serie mysteriöser Selbstmorde nachforscht, stößt er auf den undurchsichtigen Pharmakonzern „Janus“ und ...
(ORF)

Text zuklappenDer forensische Psychologe Dr. Leo Benedikt beschäftigt sich unter anderem damit, was in den Köpfen geistig abnormer Rechtsbrecher vorgeht.

Als Leo in einer Serie mysteriöser Selbstmorde nachforscht, stößt er auf den undurchsichtigen Pharmakonzern „Janus“ und ist fassungslos, als er erkennt, was hinter den Selbstmorden tatsächlich steckt.

In Teil eins muss die Polizei einen Streit zwischen zwei Männern schlichten. Leo wird hinzugezogen, weil einer der Beteiligten ein ehemaliger Patient ist. Er soll einschätzen, ob Gefahr von ihm ausgeht. Leo gibt Entwarnung - doch noch in derselben Nacht stirbt die Frau des anderen.


(ORF)


Seitenanfang
4:28
VPS 04:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (2/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenFannys Schrei versetzt ihren Babysitter in Angst. Als er sie bei ihrem kleinen Bruder Benjamin findet, erzählt sie ihm, dass ein Mann sich an ihm vergriffen hätte.

Im Gespräch mit Leo nennt Fanny den Täter: den eigenen Vater. Befunde lassen darauf schließen, dass ...
(ORF)

Text zuklappenFannys Schrei versetzt ihren Babysitter in Angst. Als er sie bei ihrem kleinen Bruder Benjamin findet, erzählt sie ihm, dass ein Mann sich an ihm vergriffen hätte.

Im Gespräch mit Leo nennt Fanny den Täter: den eigenen Vater. Befunde lassen darauf schließen, dass Benjamin schon länger misshandelt wurde – doch sagt das Mädchen tatsächlich die Wahrheit?


(ORF)


Seitenanfang
5:14
VPS 05:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Janus (3/7)

Krimiserie, Österreich 2013

Darsteller:
Dr. Leo BenediktAlexander Pschill
Dr. Agnes BenediktBarbara Romaner
Cara HorvathFranziska Weisz
Flo BenediktMoritz Uhl
Miriam KarnerBarbara Kaudelka
Dr. Konstantin FinkAndreas Kiendl
JuniorChristopher Schärf
u.a.
Buch: Jacob Groll, Sarah Wassermair
Regie: Andreas Kopriva

Ganzen Text anzeigenDie Juristin Anna Sedlacek kämpft mit ihrem Team gegen eine Gesetzesnovelle, die die Privatisierung von Trinkwasser erlaubt – klar, dass sie viele Feinde hat.

Als sie nach einem Überfall unter Panikattacken leidet, wendet sich Anna an Leo Benedikt. Sie vermutet ...
(ORF)

Text zuklappenDie Juristin Anna Sedlacek kämpft mit ihrem Team gegen eine Gesetzesnovelle, die die Privatisierung von Trinkwasser erlaubt – klar, dass sie viele Feinde hat.

Als sie nach einem Überfall unter Panikattacken leidet, wendet sich Anna an Leo Benedikt. Sie vermutet einen Maulwurf in ihrem Team. Leo stellt fest, dass Anna besonders heftig auf ihren Kollegen Harald reagiert. Doch was ist der Auslöser für ihre Reaktion?

Und: Führt der richtige Auslöser auch zwangsläufig zum richtigen Täter?


(ORF)