Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 9. Juni
Programmwoche 23/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenAufruhr am Theater Trier
Intendant Karl M. Sibelius finanziell entmachtet

Russlands neue Ära des Journalismus
Putins Chefpropagandist Dimitri Kiseljow veranstaltet internationale Konferenz in Moskau

Theater "Während ich wartete"
Neues Stück des ...

Text zuklappenAufruhr am Theater Trier
Intendant Karl M. Sibelius finanziell entmachtet

Russlands neue Ära des Journalismus
Putins Chefpropagandist Dimitri Kiseljow veranstaltet internationale Konferenz in Moskau

Theater "Während ich wartete"
Neues Stück des syrischen Theaterregisseurs Omar Abusaada

YouTube-Star Jacob Collier
Der 21-Jährige ist ein Ausnahmekünstler

Film "The Nice Guys"
Absurd und lustig

Film "Dirty Games"
Die schmutzige Seite des Sports


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenPhagentherapie: Bakterien attackieren
Phagentherapie könnte Brandopfern helfen

Illegale Hai-Jagd
Räuber im Paradies - Meere um Palau sind überfischt

EEG-Reform: Streit vorerst beendet
Die nächste EEG-Reform ist auf dem ...

Text zuklappenPhagentherapie: Bakterien attackieren
Phagentherapie könnte Brandopfern helfen

Illegale Hai-Jagd
Räuber im Paradies - Meere um Palau sind überfischt

EEG-Reform: Streit vorerst beendet
Die nächste EEG-Reform ist auf dem Weg

Eingeschlafene Arme und Beine
Nicht mangelnde Blutversorgung, sondern eingeklemmte Nerven sind der Grund


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenAufruhr am Theater Trier
Intendant Karl M. Sibelius finanziell entmachtet

Russlands neue Ära des Journalismus
Putins Chefpropagandist Dimitri Kiseljow veranstaltet internationale Konferenz in Moskau

Theater "Während ich wartete"
Neues Stück des ...

Text zuklappenAufruhr am Theater Trier
Intendant Karl M. Sibelius finanziell entmachtet

Russlands neue Ära des Journalismus
Putins Chefpropagandist Dimitri Kiseljow veranstaltet internationale Konferenz in Moskau

Theater "Während ich wartete"
Neues Stück des syrischen Theaterregisseurs Omar Abusaada

YouTube-Star Jacob Collier
Der 21-Jährige ist ein Ausnahmekünstler

Film "The Nice Guys"
Absurd und lustig

Film "Dirty Games"
Die schmutzige Seite des Sports


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenPhagentherapie: Bakterien attackieren
Phagentherapie könnte Brandopfern helfen

Illegale Hai-Jagd
Räuber im Paradies - Meere um Palau sind überfischt

EEG-Reform: Streit vorerst beendet
Die nächste EEG-Reform ist auf dem ...

Text zuklappenPhagentherapie: Bakterien attackieren
Phagentherapie könnte Brandopfern helfen

Illegale Hai-Jagd
Räuber im Paradies - Meere um Palau sind überfischt

EEG-Reform: Streit vorerst beendet
Die nächste EEG-Reform ist auf dem Weg

Eingeschlafene Arme und Beine
Nicht mangelnde Blutversorgung, sondern eingeklemmte Nerven sind der Grund


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Steven Gätjen
Moderator

Marijke Amado
Moderatorin

Patricia Kelly
Sängerin

Jan Sosniok
Schauspieler

Gustav Peter Wöhler
Sänger

Shari und Andrè Dietz
Schauspieler


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:37
VPS 11:35

Notizen aus dem Ausland

Sevilla Semanta Santa (Oster-Prozession)


Seitenanfang
11:44
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schritte ins Leben

Film von Mark Fletcher

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Deutsche Bearbeitung: Heinz Leger

Ganzen Text anzeigenKaiserpinguinküken kuscheln sich an ihre Eltern, Löwenjungen tollen durch das hohe Gras der Steppe, und kleine Schimpansen halten vorsichtig Händchen: Am Anfang sind alle Tierbabys süß.

Doch die ersten Schritte ins Leben eines jungen Tieres sind nicht nur niedlich ...
(ORF)

Text zuklappenKaiserpinguinküken kuscheln sich an ihre Eltern, Löwenjungen tollen durch das hohe Gras der Steppe, und kleine Schimpansen halten vorsichtig Händchen: Am Anfang sind alle Tierbabys süß.

Doch die ersten Schritte ins Leben eines jungen Tieres sind nicht nur niedlich anzusehen, sie erzählen auch eine faszinierende Geschichte: Welche unterschiedlichen Strategien hat die Natur entwickelt, um die Kleinen durch die ersten Stunden und Tage zu bringen?

Und welche Strapazen nehmen Tiereltern auf sich, um das Überleben ihres Nachwuchses zu sichern?

Was mit den Kleinen passiert, hängt in erster Linie davon ab, wie viel Nachwuchs die Eltern bekommen. Bei den Tierarten, die nur wenige Junge zur Welt bringen, sind die Babys meist weniger entwickelt und in den ersten Tagen oft völlig hilflos. Also verbringen ihre Eltern lange Zeit damit, ihren Nachwuchs durch die gefährliche Welt zu geleiten. Die Elterntiere haben mit Gefahren umzugehen gelernt, denen die Kleinen ohne ihre Hilfe schutzlos ausgeliefert wären. Doch manchmal sind die nächsten Verwandten die größte Bedrohung für die Jungen: Durch ein Neugeborenes kann das soziale Gefüge einer Gruppe durcheinander geraten, was zu gewaltsamen Übergriffen auf den Nachwuchs führen kann.

So kommt es bei den Hanuman-Languren immer wieder vor, dass junge Mitglieder der eigenen Gruppe zum Opfer fallen, und es gibt unzählige Erzählungen, die davon berichten, dass Löwenmännchen alle Jungen töten, die nicht ihrem Wurf angehören.

"Schritte ins Leben" ist ein Panoptikum von lustigen, kuriosen, Herz erwärmenden und manchmal auch der traurigen Momenten im Leben eines Tierbabys.


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenShoppingcenter Glattzentrum
Nach dem Einkauf gleich zum Zahnarzt

Schwefelabbau in Indonesien
Ein giftiger Job

ETH-Professor Anton Gunzinger
Zwischen Bits, Bytes und Baby

"ECO kompakt": Mekka
Welche wirtschaftliche Rolle spielt das ...

Text zuklappenShoppingcenter Glattzentrum
Nach dem Einkauf gleich zum Zahnarzt

Schwefelabbau in Indonesien
Ein giftiger Job

ETH-Professor Anton Gunzinger
Zwischen Bits, Bytes und Baby

"ECO kompakt": Mekka
Welche wirtschaftliche Rolle spielt das religiöse Zentrum der muslimischen Welt?


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Überlebenskünstler - Wie Tiere bauen

Film von Alvaro Mendoza

Ganzen Text anzeigenViele Tiere sind als Baumeister nicht weniger geschickt als der Mensch. Dass sie imstande sind, Erstaunliches zu leisten, zeigen die Turmbauten der Termiten ebenso wie die Waben von Wespen.

Tierbauten sind meistens einfach, aber immer genial durchdacht. Sie geben ...

Text zuklappenViele Tiere sind als Baumeister nicht weniger geschickt als der Mensch. Dass sie imstande sind, Erstaunliches zu leisten, zeigen die Turmbauten der Termiten ebenso wie die Waben von Wespen.

Tierbauten sind meistens einfach, aber immer genial durchdacht. Sie geben interessante Einblicke in die Lebensweise und das Verhalten der Baumeister. So spinnen Fallensteller Netze oder bauen Gruben und fangen auf diese Weise ihre Beute.

Nicht nur Vogelnester sind Kinderstuben, in denen die Jungen aufgezogen werden, auch Insekten, Frösche und Fische bauen für ihre Brut. Das Faszinierende bei allen Tierbauten ist, dass sie grundsätzlich aus Naturmaterialen gebaut werden. Und während wir Menschen gern unser Revier für uns allein haben, ist es im Tierreich völlig normal, dass - oftmals viele verschiedene - andere Tiere einen Bau nutzen oder als Nachnutzer einziehen.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Überlebenskünstler - Wie Tiere sich herausputzen

Film von Alvaro Mendoza

Ganzen Text anzeigenTiere waschen sich nie die Hände, putzen sich die Zähne oder springen unter die Dusche. Trotzdem sind sie sauber und verwenden im Lauf ihres Lebens ungeheuer viel Zeit auf ihr Äußeres.

Sie kratzen, lecken und pudern sich, sie kämmen ihre Federn, nehmen ...

Text zuklappenTiere waschen sich nie die Hände, putzen sich die Zähne oder springen unter die Dusche. Trotzdem sind sie sauber und verwenden im Lauf ihres Lebens ungeheuer viel Zeit auf ihr Äußeres.

Sie kratzen, lecken und pudern sich, sie kämmen ihre Federn, nehmen Schlammbäder oder halten sich eine Putzhilfe. Dabei beugt die gründliche Pflege nicht nur Krankheiten und Parasiten vor - sie hilft auch, sich zu verteidigen oder kann für die Beziehung nützlich sein.


Seitenanfang
14:49
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (1/5)

Die rote Wüste

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDer Gebirgszug der MacDonnells, seit 1992 ein Nationalpark, erstreckt sich einige Hundert Kilometer in west-östlicher Richtung durch das ansonsten flache, wüstenartige Zentrum Australiens.

Die fünfteilige Reihe führt durch spektakuläre Nationalparks in die Wildnis ...

Text zuklappenDer Gebirgszug der MacDonnells, seit 1992 ein Nationalpark, erstreckt sich einige Hundert Kilometer in west-östlicher Richtung durch das ansonsten flache, wüstenartige Zentrum Australiens.

Die fünfteilige Reihe führt durch spektakuläre Nationalparks in die Wildnis Australiens. Die erste Folge besucht den West-MacDonnell-Ranges National Park.

Aus dessen wüstenartiger Ebene ragen die berühmten abgeschliffenen Sandsteinkuppen von Kata Tjuta und Uluru, früher "The Olgas" und "Ayers Rock" genannt, heraus. Immer wieder wird das vor 350 Millionen Jahren entstandene Gebirge von Flussläufen durchschnitten. Der bekannteste von ihnen ist der Finke River, eines der ältesten Flusssysteme der Welt.

Den Aranda-Aborigenes galten die Honigameisen als Leckerbissen, eine vitaminhaltige, süße Nahrung. Diese Art der Ernährung nennt der Australier "Bush Tucker" - Nahrung und Medizin aus der Natur. Ein Experte für Bush Tucker ist der Botaniker Peter Latz, der die Sprache der Aranda beherrscht.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (2/5)

Die australischen Alpen

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie Nationalparks und Naturschutzgebiete Australische Alpen, die sich über drei Bundesstaaten erstrecken, schützt ein durch Erosion rundgeschliffenes Gebirge im Südosten des Kontinents.

Durch dessen tiefe Täler fließt der wilde Snowy River, der den Hängen des ...

Text zuklappenDie Nationalparks und Naturschutzgebiete Australische Alpen, die sich über drei Bundesstaaten erstrecken, schützt ein durch Erosion rundgeschliffenes Gebirge im Südosten des Kontinents.

Durch dessen tiefe Täler fließt der wilde Snowy River, der den Hängen des Mount Kosciuszko entspringt. Dort schneit es im Winter regelmäßig. Dort lebt der Bergbilchbeutler, Australiens einziges Beuteltier, das Winterschlaf hält und Vorräte anlegt.

Nach der Schneeschmelze benötigt das hamstergroße Tier reichhaltige Nahrung, die in erster Linie aus Bogong-Faltern besteht. Doch die Klimaveränderung gefährdet die Existenz der Bergbilchbeutler. Steht das nahrhafte Futter nicht zum rechten Zeitpunkt zur Verfügung und schmilzt der Schnee bereits vor der Ankunft der Bogong-Falter, müssen die Bergbilchbeutler verhungern.

Am Snowy River leben auch viele Wildpferde, sogenannte Brumbys. Einst waren sie die Reitpferde der australischen Cowboys. Inzwischen sind sie zu einer Plage für die Nationalparks geworden, weil sie mit ihren harten Hufen den Boden zerstören. Als sie von der Parkleitung vorübergehend zum Abschuss freigegeben wurden, war die öffentliche Empörung groß. Nun werden sie mit viel Aufwand eingefangen und verkauft, doch das reduziert den Bestand kaum. Die Brumby-Freunde beharren auf der kulturellen Bedeutung der Pferde und verweisen auf das australische Nationalepos des Dichters Banjo Paterson, der Pferd und Reiter verherrlicht. Glen Symonds und seine Frau Julie nehmen eingefangene Brumbys auf und bilden sie zu Reitpferden für Kinder aus. Das erfordert viel Geduld und Mühe.

Im Frühjahr dann, wenn auf den Bergkuppen noch Schnee liegt, kann man dem lautstarken Ritual des Leierschwanzvogels lauschen, der sämtliche aufgeschnappte Vogelstimmen nachzuahmen weiß, oder Graue Riesenkängurus sichten, die auf den hochalpinen Almen Gras fressen.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (3/5)

Die Insel der Teufel

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie weite Seenlandschaft und die hohen Felswände des Cradle-Mountain-Massivs, die zu wilden Tälern des seltenen gemäßigten Regenwaldes hinabführen, bilden eine spektakuläre Szenerie.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair ist ein Juwel unter Australiens ...

Text zuklappenDie weite Seenlandschaft und die hohen Felswände des Cradle-Mountain-Massivs, die zu wilden Tälern des seltenen gemäßigten Regenwaldes hinabführen, bilden eine spektakuläre Szenerie.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair ist ein Juwel unter Australiens Nationalparks. Er ist Teil der Wildnis, die fast den gesamten Westen Tasmaniens, der größten australischen Insel, bedeckt.

Sturmumtost liegt sie 240 Kilometer südlich des Festlandes im Wirkungskreis südpolarer Stürme. Aufgrund der isolierten Lage konnten auf Tasmanien zahlreiche Arten überleben. So leben hier die letzten eierlegenden Säugetiere der Welt, der Ameisenigel und das Schnabeltier.

Der Nationalpark Cradle Mountain-Lake St Clair hat zwei Gesichter. Im Winter sind Gipfel und Seen mit Schnee und Eis bedeckt, im Sommer, also im Dezember und Januar, blühen die Blumen auf den Wiesen. Aber das ganze Jahr über hausen in den Wäldern die Tasmanischen Teufel, die größten fleischfressenden Beuteltiere. Doch seit 1996 grassiert auf Tasmanien eine mysteriöse Krankheit unter den Tieren, die den Bestand gefährdet. Naturschützer und Biologen sorgen sich um das Gleichgewicht des gesamten Ökosystems der Insel, sollten die Tasmanischen Teufel aussterben. Vor allem eingeschleppte europäische Rotfüchse würden sich ausbreiten und eine einheimische Art nach der anderen ausrotten. Samantha Fox gehört zur sogenannten Devil Task Force, die die Tiere retten will. Und Wade Anthony hat mit einem Schutzgebiet am Fuße des Cradle-Mountain-Massivs für Interessierte eine Möglichkeit geschaffen, die nachtaktiven Räuber zu sehen und ihre lautstarken, spektakulären Auseinandersetzungen hautnah mitzuerleben.

Während nachts die Beutelteufel auf die Jagd gehen, halten tagsüber die mächtigen Keilschwanzadler über den Wäldern nach Beute Ausschau. Aus der Perspektive dieser Adler lässt sich die Schönheit der eindrucksvollen Landschaft genießen. In einzigartigen Luftaufnahmen zeigen die Filmemacher die unwegsamen Weiten der Insel, deren dichte Wälder, zerklüftete Basaltgipfel und endlose Heidelandschaften.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (4/5)

Der Regenwald

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDie Korallen des Great Barrier Reefs reichen bis an den makellos weißen Strand heran, von dort aus zieht sich ein dichter Regenwald die Berghänge hinauf.

Der Daintree-Nationalpark ist der verbliebene tropische Lebensraum, der sich früher über den gesamten Norden ...

Text zuklappenDie Korallen des Great Barrier Reefs reichen bis an den makellos weißen Strand heran, von dort aus zieht sich ein dichter Regenwald die Berghänge hinauf.

Der Daintree-Nationalpark ist der verbliebene tropische Lebensraum, der sich früher über den gesamten Norden Australiens erstreckte. Klimaveränderungen ließen den Regenwald über Jahrtausende stark schrumpfen, Rodungen durch Menschen dezimierten ihn zusätzlich.

Doch durch die Einrichtung des Nationalparks haben zahlreiche Pflanzen- und Tierarten aus der Frühzeit des Kontinents überlebt.

Direkt am Rand des Daintree-Nationalparks steht ein Baukran made in Germany. Er ist Teil eines Regenwaldlabors und dient der Erforschung des Kronendachs. Peter Byrnes von der Universität Cairns leitet die Regenwaldforschungsstation, Andrew Thompson ist sein technischer Assistent. 2010 haben die Regenwaldforscher eine Studie über Käfer erstellt. Im Regenwald leben auch die Kasuare, flugunfähige Riesenvögel. Wegen ihrer auffällig bunten Hals- und Kopffarben werden sie auch als die Juwelen des Dschungels bezeichnet. Die Schmuckdesignerin Liz Gallie hat sich zur Fürsprecherin der Kasuare gemacht. Sie bewundert die Riesenvögel und nimmt ihre Farben als Vorlagen für ihre Kreationen.

Auch das Lumholtz-Baumkänguru lebt im Regenwald. Trotz seiner mächtigen Krallen ist es aber kein wirklicher Kletterkünstler. Die aus Stuttgart stammende Tierpflegerin Margit Cianelli kümmert sich um verletzte Tiere und zieht verwaiste Baumkängurukinder groß.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Australiens Nationalparks (5/5)

Die Küste der Walhaie

Film von Peter Moers

Ganzen Text anzeigenDas UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie.

Die größten Fische der Erde ernähren sich von Plankton und vom eiweißreichen ...

Text zuklappenDas UNESCO-Weltnaturerbe Shark Bay liegt in der Nähe des Ningaloo Riffs an der Westküste Australiens. Jedes Jahr zwischen März und Juni wird die Bucht zum Futterplatz für Walhaie.

Die größten Fische der Erde ernähren sich von Plankton und vom eiweißreichen Laich der Korallen. Der Meeresbiologe Mark Meekan kommt seit zehn Jahren an die Küste, um das Geheimnis der Walhaie zu erforschen.

In einem ehemaligen Schafstall unweit der Ortschaft Coral Bay richten er und sein Team ihre Forschungsstation ein. Die Filmemacher tauchen mit den Wissenschaftlern zu den Walhaien und beobachten die friedlichen Riesen.

Auf einer Landzunge aus tiefrotem Sand schiebt sich der François-Péron-Nationalpark weit in die flachen Gewässer der Shark Bay. Hier ist das Schutzprogramm Project Eden, ein Paradies für Beuteltiere. Nicole Godfrey arbeitet seit zwölf Jahren an der Aufzucht der letzten Zottel-Hasenkängurus und Kaninchennasenbeutler Australiens, die im Parkgelände ausgesetzt werden sollen.

Doch die bekannteste Attraktion von Shark Bay ist der Strand von Monkey Mia. Vor 23 Jahren kam die Meeresforscherin Janet Mann aus den USA erstmals in die Region. Sie hörte von Delfinen, die hier nahe am Strand schwimmen und eine eigene Jagdtechnik entwickelt haben. Sie sah die großartige Chance, die außergewöhnliche Gruppe von Meeressäugern in ihrer natürlichen Umgebung zu erforschen. Die Kamera begleitet sie bei der Beobachtung von jagenden Delfinen, die als einzige Delfinpopulation der Welt Werkzeuge zur Jagd benutzt.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenGefährliches Kraut
Die unterschätzten Gefahren von Cannabis

Pannenarmee Bundeswehr
Von fehlenden Waffen und defekten
Flugzeugen

Drogenpolitik
Liberalisierung versus Drogenkrieg

Neue Rubrik: #
Überraschendes über ...

Text zuklappenGefährliches Kraut
Die unterschätzten Gefahren von Cannabis

Pannenarmee Bundeswehr
Von fehlenden Waffen und defekten
Flugzeugen

Drogenpolitik
Liberalisierung versus Drogenkrieg

Neue Rubrik: #
Überraschendes über Alltägliches

Der "Blindesehendmacher"
Ein Seh-Chip wirkt Wunder


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Countdown für die Fußball-EM
In Paris öffnet heute die Fan-Meile

Nach Anschlag von Tel Aviv
Israel kündigt harte Maßnahmen an

Team des Fußballweltmeisters komplett
Nachrücker Tah ist im Team-Quartier


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenDie Linke und die Zuwanderung
Gespräch mit David Goodhart

Poesiefestival (1/3)
Charles Simic

Mehr Männlichkeit wagen!
"Maskulisten" auf dem Vormarsch

Neuwahlen in Österreich?
Über die Chancen der Wahlanfechtung

Bachtyar ...

Text zuklappenDie Linke und die Zuwanderung
Gespräch mit David Goodhart

Poesiefestival (1/3)
Charles Simic

Mehr Männlichkeit wagen!
"Maskulisten" auf dem Vormarsch

Neuwahlen in Österreich?
Über die Chancen der Wahlanfechtung

Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel
Neuer Roman des kurdischen Autors

Zurück zum Urwald
Ein Verwilderungsprojekt in den Alpen


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bedingt einsatzbereit

Eine Analyse der Bundeswehr

Film von John A. Kantara

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Klagen über mangelnde technische und personelle Einsatzbereitschaft der Bundeswehr sind nicht neu. Neu ist, dass sie wieder ernst genommen werden. Gelingt die Reform der Bundeswehr?

Nach dem Ende des kalten Krieges hoffte Deutschland auf eine Friedensdividende und ...

Text zuklappenDie Klagen über mangelnde technische und personelle Einsatzbereitschaft der Bundeswehr sind nicht neu. Neu ist, dass sie wieder ernst genommen werden. Gelingt die Reform der Bundeswehr?

Nach dem Ende des kalten Krieges hoffte Deutschland auf eine Friedensdividende und sparte Milliarden-Beträge im Verteidigungshaushalt ein. Doch nun soll die Bundeswehr nicht nur global agierende Einsatztruppe sein, sondern auch wieder die NATO-Außengrenzen sichern.

Deutschland ist 25 Jahre nach der Wiedervereinigung ein wirtschaftspolitischer Riese - und ein sicherheitspolitischer Zwerg. Das war von den Siegermächten des zweiten Weltkrieges ausdrücklich so gewollt. Und die Deutschen konnten sehr gut damit leben. Heute wird die deutsche „Kultur der Zurückhaltung“ in Washington, London und Paris allerdings zunehmend als Drückebergerei empfunden. Und die Zeiten von Glasnost und Perestroika sind auch vorbei.

Die große Koalition geht nun neue Wege einer aktiveren Außenpolitik, notfalls auch mit militärischen Mitteln. Doch ist die Bundeswehr bereit dafür? Verteidigungspolitische Experten wie der Ökonom Markus C. Kerber, halten die Bundeswehr für sehr bedingt einsatzbereit: „Ob die Bundeswehr in der Lage ist, militärische Auseinandersetzungen, beispielsweise wie jetzt angefordert, in Syrien mit einer entsprechenden Stehzeit durchzuhalten, das ist schon deshalb zweifelhaft, weil der Verfügungsbestand der 60 großen Waffensysteme äußerst mager ist. Man spricht ungefähr davon, dass von den der Bundeswehr zur Verfügung stehenden Kampfsystemen nur 30 Prozent überhaupt einsatzfähig sind.“ Und wie steht die deutsche Bevölkerung dazu? Wie viel Geld darf das alles kosten? Vor kurzem hat die Bundesverteidigungsministerin von der Leyen ein Investitionsvolumen von 130 Milliarden Euro in den kommenden 15 Jahren angekündigt.

Die Rüstung: Die Bundeswehr ist schlecht ausgerüstet, neues Material wird von der Rüstungsindustrie spät geliefert, meist mit erheblichen finanziellen Nachforderungen. Externe Experten haben im Oktober 2014 rund 140 Probleme und Risiken nur in der Materialbeschaffung der Bundeswehr identifiziert. Die Wissenschaftsdoku fragt bei Soldaten, im Verteidigungsministerium aber auch in den Forschungsabteilungen der Rüstungsindustrie nach – woher kommen die vielen eklatanten Ausrüstungsprobleme?

Das Personal: Als 2006 das letzte Weißbuch publiziert wurde, war die Bundeswehr noch eine Wehrpflichtarmee. Mit dem Ende der Wehrpflicht hat sie große Probleme, Personal zu gewinnen und zu halten. Was kann sie der nächsten Soldatengeneration bieten? Die Bundeswehr braucht mindestens 60.000 Bewerbungen pro Jahr, um 20.000 Zeitsoldatenstellen besetzen zu können. Um dies zu erreichen, müsste die Bundeswehr in der Lage sein, jeden 10. eines Jahrgangs, Männer wie Frauen, für die Bundeswehr zu interessieren. Das gelingt nicht. Die Streitkräfte haben immer noch keine Strategie für die Nachwuchsgewinnung. Der Politologe Christian Mölling vom German Marshall Fund in Berlin hingegen schon: „Wir kennen andere Länder, die daraus ein Anreizsystem machen. Die sagen: Du möchtest gerne hier leben. Na klar. Du dienst acht, zehn Jahre in unserer Armee und bekommst automatisch eine Staatsbürgerschaft dafür. Du bekommst einen deutschen Pass dafür. Warum soll man nicht so einen fairen Deal machen? Denn, wir dürfen davon ausgehen, dass Leute, die so lange in der Bundeswehr gedient haben, schon verstanden haben, was eine Armee, verankert im Parlamentarismus, tatsächlich zu leisten hat und was ihre Aufgabe als Staatsinstitution ist.“ Also mehr Migranten zur Bundeswehr?

Deutschland kann seine nationale Sicherheit nicht alleine gewährleisten. Gegenseitige Abhängigkeit ist mittlerweile der Normalzustand in der europäischen Sicherheitspolitik. Welche Rolle deutsche Soldaten zukünftig für die Außenpolitik spielen sollen, das möchte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen in einem Grundsatzdokument, dem Weißbuch, im Juni 2016 beantworten. Darin werden die sicherheitspolitischen Leitlinien für die kommenden Jahre formuliert. Es ist quasi die Enzyklika des Verteidigungsministeriums. Die Wissenschaftsdoku berichtet, was die Inhaberin der „Befehls- und Kommandogewalt“ ihren Soldaten und Soldatinnen ins Buch schreibt und hinterfragt, ob die Wünsche und Anforderungen an die zukünftigen Streitkräfte realistisch sind und welche Wege eingeschlagen werden, um die Bundeswehr zu reformieren.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.


Seitenanfang
21:00

scobel - Quo vadis Bundeswehr?

Wie sieht das Militär der Zukunft aus?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDr. Christian Mölling
Senior Fellow der transatlantischen Stiftung German Marshall Fund; Experte für Sicherheit und Verteidigung

Professor Dr. Michael Brzoska
Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der ...

Text zuklappenDr. Christian Mölling
Senior Fellow der transatlantischen Stiftung German Marshall Fund; Experte für Sicherheit und Verteidigung

Professor Dr. Michael Brzoska
Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg

Prof. Dr. Anne-Marie Le Gloannec
Forschungsdirektorin am Centre de Recherches Internationales Science Po in Paris; Deutschlandexpertin; forscht zur Geopolitik Europas und zu internationalen Beziehungen


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Largo Winch: Die Burma Verschwörung

(Largo Winch II)

Spielfilm, Frankreich 2011

Darsteller:
Largo WinchTomer Sisley
Diane FranckenSharon Stone
Dwight CochraneUlrich Tukur
MalunaïMame Nakprasitte
Simon OvronnazOlivier Barthélémy
u.a.
Regie: Jérôme Salle
Länge: 115 Minuten

Ganzen Text anzeigenKaum hat Largo Winch sein Milliardenerbe gegen eine Intrige aus den eigenen Reihen verteidigt, führt ein neues, gefährliches Abenteuer ihn in den Dschungel Südostasiens.

Die Vergangenheit holt Largo ein: Seine Ex-Geliebte beschuldigt den Winch-Konzern, sich durch ...

Text zuklappenKaum hat Largo Winch sein Milliardenerbe gegen eine Intrige aus den eigenen Reihen verteidigt, führt ein neues, gefährliches Abenteuer ihn in den Dschungel Südostasiens.

Die Vergangenheit holt Largo ein: Seine Ex-Geliebte beschuldigt den Winch-Konzern, sich durch Bestechung und Ausbeutung illegal bereichert zu haben. Largo will den Vorwurf entkräften. - Mit Tomer Sisley, Sharon Stone und Ulrich Tukur.

Globetrotter, Abenteurer, Milliardär und Menschenfreund: Largo Winch hat inzwischen das Erbe seines Vaters, einen milliardenschweren, multinationalen Konzern, angetreten. Doch Largo, der lange frei und ungebunden die Welt bereiste, hat kein persönliches Interesse an dem Vermögen. Er möchte es mit Hilfe von Alexander Jung, einem Freund seines Vaters und ehemaligem Präsidenten des Internationalen Roten Kreuzes, in einen humanitären Hilfsfond, eine Stiftung, überführen.

Doch noch bevor die Tinte auf dem Stiftungs-Vertrag getrocknet ist, entert die Küstenwache Largos Yacht, und in seinem Büro steht die attraktive Diane Francken, Staatsanwältin am Internationalen Strafgerichtshof, die gegen ihn wegen illegaler Geschäfte mit der Militärjunta in Burma ermittelt.

Der Vorwurf: Um an ein Nickelvorkommen zu gelangen, für das sich der Multi interessierte, sei der burmesische General Kyaw Min bestochen worden. Er soll die Dorfbewohner vertreiben. Von einem Konto in der Schweiz, das der Winch-Gruppe gehört, sei der General für seine Dienste bezahlt worden.

Largo weiß von all dem nichts und reist freiwillig nach Thailand, wo eine geheimnisvolle Zeugin gegen ihn aussagen soll. Eine unangenehme Überraschung: Es handelt sich um Malunaï, Largos große Liebe aus der Zeit, als er in Burma lebte.

Der Milliardenerbe sieht sich einer Verschwörung ausgesetzt, denn er weiß genau: Malunaï würde ihn niemals eines solchen Verbrechens bezichtigen, noch hätte sein Vater mit Kriegsverbrechern paktiert, um seinen Profit zu maximieren.

Mit Hilfe seines Butlers Gauthier und seines Kumpans Simon flieht Largo Winch quer durch Südostasien, um herauszufinden, wer versucht, sein Leben und seinen Ruf zu zerstören - und wie im ersten Teil sind die Mächte des Bösen ihm näher, als er glauben kann. Und auch die schöne Malunaï hat noch eine Überraschung für Largo parat.


Seitenanfang
0:21
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:49
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Ganzen Text anzeigenTriumph von Bundesrätin Sommaruga
Das Volk hat dem neuen Asylgesetz zugestimmt

Tödliche Keime im Spital
Kein Geld für Präventionsprogramm in Sachen Spitalhygiene

Im Gespräch: Ignazio Cassis
FDP-Fraktionspräsident

Repression in der ...

Text zuklappenTriumph von Bundesrätin Sommaruga
Das Volk hat dem neuen Asylgesetz zugestimmt

Tödliche Keime im Spital
Kein Geld für Präventionsprogramm in Sachen Spitalhygiene

Im Gespräch: Ignazio Cassis
FDP-Fraktionspräsident

Repression in der Türkei
Protestgeneration verstummt


Seitenanfang
1:31
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Sch(m)erzkeks

Lachen in Zeiten von Social Media

Reportage von Reto Brennwald

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenBendrit Bajra wohnt in Zürich, stammt aus Kosovo und stellt Videoclips auf Facebook über die "Unterschiede zwischen Ausländern und Schweizern". Wie viel Wahrheit steckt in seinen Videos?

Es war Langeweile, die den Autoersatzteil-Verkäufer dazu verleitete, kurze ...

Text zuklappenBendrit Bajra wohnt in Zürich, stammt aus Kosovo und stellt Videoclips auf Facebook über die "Unterschiede zwischen Ausländern und Schweizern". Wie viel Wahrheit steckt in seinen Videos?

Es war Langeweile, die den Autoersatzteil-Verkäufer dazu verleitete, kurze Videos über die Unterschiede im Familienleben von Ausländern und Schweizern zu drehen und ins Internet zu stellen. Mit seinen Videoclips hat es der 19-Jährige zum Facebook-Star geschafft.


Seitenanfang
1:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Brandgefährlich, heiß begehrt (1/2)

Ausbildung bei der Feuerwehr

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigen48 angehende Feuerwehrmänner und -frauen werden jedes Jahr in Frankfurt im modernsten Trainings-Center Europas praktisch ausgebildet. "Hessenreporter" über die Ausbildung bei der Feuerwehr.

Die Auszubildenden müssen mehr als zwanzig verschiedene Einsatzszenarien ...
(ARD/HR)

Text zuklappen48 angehende Feuerwehrmänner und -frauen werden jedes Jahr in Frankfurt im modernsten Trainings-Center Europas praktisch ausgebildet. "Hessenreporter" über die Ausbildung bei der Feuerwehr.

Die Auszubildenden müssen mehr als zwanzig verschiedene Einsatzszenarien trainieren - mehrfach. So auch Einsätze in der U-Bahn mit Feuer, Rauchentwicklung und Personen, die bewusstlos in der Station liegen. Bis zur Prüfung ist es ein langer Weg.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Radeln im Ruhrgebiet (1/2)

Zechen und Halden

Film von Heike Opitz

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigen"Alles so schön grün hier!" - ist der erste Eindruck von Katja Schmidt bei ihrem Blick von der Halde Rheinelbe bei Essen. Genau: Dieses mal geht's ins Ruhrgebiet.

Eine Zechentour mit dem Fahrrad: Zechen, das waren die Bergwerke, aus denen die Kohle für Kokereien und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen"Alles so schön grün hier!" - ist der erste Eindruck von Katja Schmidt bei ihrem Blick von der Halde Rheinelbe bei Essen. Genau: Dieses mal geht's ins Ruhrgebiet.

Eine Zechentour mit dem Fahrrad: Zechen, das waren die Bergwerke, aus denen die Kohle für Kokereien und Stahlwerke kamen. Dicht an dicht standen sie hier und deren Rauch verdunkelte den Himmel. Kaum zu glauben, das Gebiet ist heute ein Paradies für Freizeitradler.

1.000 km Fahrradwege bietet die Region. An Katjas Seite radelt der Journalist und Buchautor Wolfgang Berke aus Bochum. Ein Ruhrpott-Auskenner, der die gemütlichsten Wege - meist auf alten Bahntrassen - ausgesucht hat. Auf dem Tourplan stehen die Zeche Zollverein, UNESCO-Welterbe und erste Adresse für Industriekultur-Fans, auch der Gipfel der höchsten Haldenlandschaft Europas, der Emscherbruch mit Meck-Pomm-Feeling und - unausweichlich - ein Imbiss-Stop am Currywurst-Stand.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
2:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Radeln im Ruhrgebiet (2/2)

Häfen, Hochöfen und Halden

Film von Heike Opitz

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenAm Rhein bei Duisburg geht die zweite "Ruhrpott"-Fahrradtour von Katja Schmidt los. Idylle auf der einen Seite und Stahl- und Kraftwerke auf der anderen.

Genau in diesem Spannungsfeld hat ihr Begleiter Wolfgang Berke für sie eine Radel-Tour ausgesucht. Der Journalist ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenAm Rhein bei Duisburg geht die zweite "Ruhrpott"-Fahrradtour von Katja Schmidt los. Idylle auf der einen Seite und Stahl- und Kraftwerke auf der anderen.

Genau in diesem Spannungsfeld hat ihr Begleiter Wolfgang Berke für sie eine Radel-Tour ausgesucht. Der Journalist kennt jeden Meter der 1.000 km Fahrradwege und garantiert einen Wow-Effekt nach dem anderen: zum Beispiel den chic gemachten Innenhafen von Duisburg.

Oder auch das alte Hüttenwerk Meiderich - heute immergrünes Freizeitgelände und Zeugnis eines vergangenen Industriestandortes. Katja lernt die größte Tonne des Ruhrgebiets kennen, die alte Arbeitersiedlung Eisenheim mit ihrem ganz speziellen Lebensgefühl und sie versucht herauszufinden, ob "potthässlich" wirklich was mit dem "Pott" zu tun hat.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf dem Oberlausitzer Bergweg (1/2)

Von Neukirch nach Eibau

Film von Wolfram Klieme

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenSeit Januar 2015 gehört der Oberlausitzer Bergwanderweg zu den zertifizierten Qualitätswegen "Wanderbares Deutschland". Moderatorin Katja Schmidt ging es an: 107 Kilometer in sechs Etappen.

Am blauen Balken auf weißem Untergrund zu erkennen, führt der Wanderweg von ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenSeit Januar 2015 gehört der Oberlausitzer Bergwanderweg zu den zertifizierten Qualitätswegen "Wanderbares Deutschland". Moderatorin Katja Schmidt ging es an: 107 Kilometer in sechs Etappen.

Am blauen Balken auf weißem Untergrund zu erkennen, führt der Wanderweg von Neukirch südlich von Bautzen bis nach Zittau im Dreiländereck Tschechien - Polen - Deutschland. Herbstfärbung in der Oberlausitz - sicher nicht schlecht, dachte sich Katja Schmidt.

Vom Turm des Valtenbergs hat sie gleich zu Beginn einen tollen Überblick über die drei lieblichen Hügelketten des Wandergebietes. Vom Aussichtsturm sieht sie auch, dass die erste Etappe durch ausgedehnte Wälder führt. Umso größer die Überraschung, als Begleiter Bernd Dressler gleich zu Beginn einen Abstecher zum Nordkap ankündigt. Und diese Grenzerfahrung setzt sich fort: Kilometerlang führt die Strecke genau zwischen Deutschland und Tschechien entlang, bis Sohland. Bevor die beiden Wanderer dort ihre erste Nacht verbringen, suchen sie mit Sternwarteleiter Wolfgang Knobel den Abendhimmel nach herbstlichen Sternbildern ab.

Am Morgen der zweiten Etappe geht's dann auf die Kälbersteine. Aussicht gibt's da weniger, aber archäologische Einsichten in die Winter- und Sommersonnenwende. Nur gut, dass der Turm auf dem Bieleboh immer wieder aufgestockt worden ist: Da reicht der Blick über die Wipfel, bis zum Nachbarn Czorneboh und zum 3. Etappenziel: Eibau, am Fuße des Kottmar. Bis dahin gibt's natürlich einiges zu entdecken, zum Beispiel, woher das Oppacher Mineralwasser kommt. Oder wie ein Umgebindehaus aufgebaut ist, bei welcher Windstärke die Mühle auf dem Kottmarsdorfer Pfarrberg zu mahlen beginnt, und wo sich etliche Berliner schon taufen lassen haben.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:41
VPS 03:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf dem Oberlausitzer Bergweg (2/2)

Von Eibau nach Zittau

Film von Wolfram Klieme

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenVom "Großen Stein" bei Spitzkunnersdorf kann Katja Schmidt erahnen, was im zweiten Teil ihrer Oberlausitzer Bergweg-Wandertour vor ihr liegt: das Zittauer Gebirge.

Insgesamt 55 Kilometer sind noch zu bewältigen. Auch diesmal wandert es sich viel besser zu zweit, denn ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenVom "Großen Stein" bei Spitzkunnersdorf kann Katja Schmidt erahnen, was im zweiten Teil ihrer Oberlausitzer Bergweg-Wandertour vor ihr liegt: das Zittauer Gebirge.

Insgesamt 55 Kilometer sind noch zu bewältigen. Auch diesmal wandert es sich viel besser zu zweit, denn Wanderführer Alexander Fichte kennt sich bestens aus in seiner Heimat und auf dem Weg mit dem blauen Balken.

Was hat der Weiße Stein mit dem Räuberhauptmann Johannes Karasek zu tun? Was machte Großschönau nach dem 30-jährigen Krieg zu einem wohlhabenden Ort am Fuße des Weberberges? Und wie schläft es sich in der Waltersdorfer Sonnebergbaude? All das klärt sich auf der vierten Etappe des Bergweges, bevor es dann am nächsten Morgen so richtig in die Oberlausitzer Sandsteinwelt geht. Vom Nonnenfels bietet sich ein herrlicher Blick auf den Kurort Jonsdorf mit den angrenzenden historischen Mühlsteinbrüchen; bis St. Petersburg wurde der feinkörnige Sandstein einst verschifft.

Beim schweißtreibenden Aufstieg zur Hochwaldbaude ahnt Katja noch nicht, was für ein überwältigender Blick sich vom Gipfelkreuz dann bietet: unzählige böhmische Vulkankegel, der markante Jeschken - und wie sieht's aus mit dem Isergebirge? Die Nacht in Oybin ist dann die letzte auf der Tour. Eine Runde durch den Ort und auf den gleichnamigen Berg mit der romantischen Kirchenruine, dann geht's nochmal auf den Kamm, vorbei am Kelchstein. Bei Lückendorf gibt es einen Panaromablick, den schon Napoleon zu schätzen wußte - aus strategischen Gründen .

Noch einmal führt der Weg in die Oybiner Felsenwelt, wie kann es hier ein "Matterhorn" geben? Auf den letzten Kilometern legen die Wanderer dann mit gutem Gewissen die Beine hoch: insgesamt 100 Kilometer in 6 Tagen haben sie geschafft. Von Oybin nach Zittau fährt eine dampfende Schmalspurbahn, da bleibt Zeit für die Stadt mit den berühmten Fastentüchern.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:06
VPS 04:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im unteren Havelland

Film von Kathrin Welzel

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenSie entspringt nicht in den Bergen, sucht nicht den kürzesten Weg ins Meer. Auf mehr als 300 Kilometern windet sie sich zwischen Quelle und Mündung in die Elbe, durchfließt 55 Seen: die Havel.

Ein bisschen ungewöhnlich ist sie schon, dafür ein Paradies für ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenSie entspringt nicht in den Bergen, sucht nicht den kürzesten Weg ins Meer. Auf mehr als 300 Kilometern windet sie sich zwischen Quelle und Mündung in die Elbe, durchfließt 55 Seen: die Havel.

Ein bisschen ungewöhnlich ist sie schon, dafür ein Paradies für Wasserwanderer. Deshalb ist Moderatorin Katja Schmidt auf dem Wasser unterwegs - von Brandenburg an der Havel bis Pritzerbe.
Ihre schwimmende Unterlage: ein kleines Hausfloß.

Von dem aus will sie Wasser und Ufer erkunden, die gemütlich dahinfließende Havel natürlich und die westliche Havelseenplatte. Sie plant Ausflüge zur kleinen Insel Buhnenwerder, zur Industriegeschichte von Kirchmöser und ins Schilfrohr von Pritzerbe. Von Raubritterschlössern und Flugzeugbauern, von Havelfischern und Rohrwebern, von sanftem Plätschern und entspanntem Dahingleiten.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:31
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Naturpark Westhavelland

Film von Kathrin Welzel

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDas Westhavelland ist berühmt für seine Flieger: für die menschlichen, wie Otto Lilienthal. Der unternahm hier Flugversuche, tüftelte, testete. Es ist auch bekannt für seine tierischen Flieger.

Die landen alljährlich zu Tausenden in diesem großen Feuchtgebiet - ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDas Westhavelland ist berühmt für seine Flieger: für die menschlichen, wie Otto Lilienthal. Der unternahm hier Flugversuche, tüftelte, testete. Es ist auch bekannt für seine tierischen Flieger.

Die landen alljährlich zu Tausenden in diesem großen Feuchtgebiet - Kraniche und Schwäne, Störche und Gänse. Abheben wird Moderatorin Katja Schmidt aber nicht. Sie hat sich dem Wasser verschrieben, das die Landschaft prägt, entschleunigt, verzückt und inspiriert.

Mit Kanadier und Stechpaddel von Kützkow bis Bahnitz. Tja, und dann wechselt sie ans Ufer, denn das Fahrrad will in dieser pedalfreundlichen Region auch aktiv werden: Es geht durch Rathenow bis Stölln. Dabei entdeckt Katja renaturierte Havelbereiche und slawische Spuren. Sie trifft Schleusenspucker und Biber und freut sich "wie Bolle" über flugtechnische Pioniertaten. Von Hexendörfern und Visionsplätzen, von jungen BUGA-Spuren und dem ältesten Flugplatz der Welt.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:57
VPS 04:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Malerweg im Elbsandsteingebirge

Film von Jana Eschrich

Moderation: Katja Schmidt

Ganzen Text anzeigenDer Malerweg Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz ist einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Casper David Friedrich ließ sich hier zu unsterblichen Werken inspirieren.

Er gehört zu den bedeutendsten Malern der Romantik und war nur einer von vielen, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Malerweg Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz ist einer der schönsten Wanderwege Deutschlands. Casper David Friedrich ließ sich hier zu unsterblichen Werken inspirieren.

Er gehört zu den bedeutendsten Malern der Romantik und war nur einer von vielen, die sich hier inspirieren ließen. Moderatorin Katja Schmidt macht sich auf dem 112 Kilometer langen Wanderweg auf die Suche nach Orten, an denen Maler einst ihre Kunstwerke zeichneten.

Sie erlebt dabei die faszinierende Felsenwelt der Region. Begleitet wird Katja Schmidt von einem echten Experten in der Sächsischen Schweiz, Moderator Thorsten Kutschke. Unzählige Filme hat er im Elbsandstein-Gebirge gedreht, mit den bedeutendsten Bergsteigern der Region die schönsten und schwierigsten Berggipfel bestiegen. Bastei, Schrammsteine, Barbarine - Katja Schmidt und Thorsten Kutschke wandern zu den schönsten Punkten auf dem Malerweg. Ob Kletterexperte Thorsten Kutschke die Wanderexpertin von einer Klettertour auf dem Malerweg überzeugen kann?


(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:22
VPS 05:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Krakau, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi

Film von Heike Bredol

Ganzen Text anzeigenKrakau gilt als die heimliche Hauptstadt Polens - die Stadt an der Weichsel hat eine lange Geschichte und war tatsächlich 500 Jahre lang Landeshauptstadt.

Architektur von Mittelalter bis Moderne prägt das Gesicht von Krakau. Die Stadt ist reich an Kunstschätzen und ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKrakau gilt als die heimliche Hauptstadt Polens - die Stadt an der Weichsel hat eine lange Geschichte und war tatsächlich 500 Jahre lang Landeshauptstadt.

Architektur von Mittelalter bis Moderne prägt das Gesicht von Krakau. Die Stadt ist reich an Kunstschätzen und Museen, und sie hat eine lebendige, junge Kulturszene. Ein Glück, dass Krakau im Krieg kaum zerstört wurde.

Moderatorin Simin Sadeghi erkundet das Königsschloss auf dem Wawelhügel und besucht den Türmer von Krakau hoch oben in der Marienkirche. Im jüdischen Viertel Kazimierz nimmt sie an einem Sabbatgottesdienst teil und lernt viele Orte jüdischen Lebens kennen. Auch im Stadtteil Podgorze liegen Vergangenheit und Gegenwart dicht beieinander. Im früheren Krakauer Getto entstand ein neues Szeneviertel - viele Cafés, Clubs und Galerien haben sich dort angesiedelt.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:51
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Die Megastadien der EURO 2016

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Quentin Domart und Alex Badin/Docland

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenNur noch wenige Tage bis zur Fußballeuropameisterschaft! Insgesamt 51 Spiele werden in zehn topmodernen Stadien ausgetragen, die über ganz Frankreich verteilt sind.

"Newton" lässt sich von internationalen Architekten die Bauweise und Konzepte dieser Stadien zeigen. ...
(ORF)

Text zuklappenNur noch wenige Tage bis zur Fußballeuropameisterschaft! Insgesamt 51 Spiele werden in zehn topmodernen Stadien ausgetragen, die über ganz Frankreich verteilt sind.

"Newton" lässt sich von internationalen Architekten die Bauweise und Konzepte dieser Stadien zeigen. Außerdem werfen wir einen Blick hinter die Kulissen einer der beiden neuen Spielstätten, die rasch zu einem Veranstaltungsort für Konzerte umgewandelt werden kann.


(ORF)