Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 19. Mai
Programmwoche 20/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenHistoriker Fritz Stern gestorben
Was können wir aus der Geschichte lernen?

Jane Gardam "Eine treue Frau"
Gespräch mit Paul Ingendaay

Der französische Superstar Omar Sy
"Monsieur Chocolat" zeigt Rassismus und Vorurteile in der französischen ...

Text zuklappenHistoriker Fritz Stern gestorben
Was können wir aus der Geschichte lernen?

Jane Gardam "Eine treue Frau"
Gespräch mit Paul Ingendaay

Der französische Superstar Omar Sy
"Monsieur Chocolat" zeigt Rassismus und Vorurteile in der französischen Gesellschaft

Museum ohne Kunst
Am 18. Mai 2016 soll das Palästinensische Museum eröffnet werden, doch das Gebäude ist leer

Die veränderte Republik
Es rumort im Land

Jazz-Ikone Wolfgang Puschnig
Neues Album zum 60. Geburtstag


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: "Super-Papa"

Chancen und Grenzen des Vaterseins

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigen"nano spezial" fragt, warum sich Männer immer noch recht verhalten in der Kindererziehung engagieren, und liefert Gründe, warum sich väterliches Engagement trotz aller Widrigkeiten lohnt.

So zeigt sich beispielsweise, dass Väter zufriedener sind, wenn sie in ...

Text zuklappen"nano spezial" fragt, warum sich Männer immer noch recht verhalten in der Kindererziehung engagieren, und liefert Gründe, warum sich väterliches Engagement trotz aller Widrigkeiten lohnt.

So zeigt sich beispielsweise, dass Väter zufriedener sind, wenn sie in Kontakt mit ihren Kindern stehen, und Kinder profitieren durch eine enge Vaterbindung in ihrer geistigen und sozialen Entwicklung.

Bis in die 1960er Jahre war die Rollenaufteilung zwischen Vater und Mutter klar geregelt: Der Vater war Erzeuger, Ernährer, Beschützer und Machtinstanz. Die Frau kümmerte sich um die Erziehung und Versorgung der Kinder, um alles Emotionale und um den Haushalt. Dieses Rollenverständnis gilt längst als überholt. Angestoßen durch die Emanzipation der Frau wollen sich die Väter nicht mehr auf die Rolle des Ernährers reduzieren lassen. Sie wollen engagierte, fürsorgliche Väter sein.

Doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft eine Lücke: Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Jugendinstituts sind nur 16 Prozent der deutschen Väter überdurchschnittlich aktiv. Nur fünf Prozent der berufstätigen Väter arbeiten Teilzeit – in der Schweiz sind es immerhin zehn Prozent. Zwar beansprucht inzwischen mehr als jeder dritte Vater Elterngeld, doch 80 Prozent der Väter kehren nach zwei Monaten wieder zurück in den Vollzeitjob. Warum ist das so?


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenHistoriker Fritz Stern gestorben
Was können wir aus der Geschichte lernen?

Jane Gardam "Eine treue Frau"
Gespräch mit Paul Ingendaay

Der französische Superstar Omar Sy
"Monsieur Chocolat" zeigt Rassismus und Vorurteile in der französischen ...

Text zuklappenHistoriker Fritz Stern gestorben
Was können wir aus der Geschichte lernen?

Jane Gardam "Eine treue Frau"
Gespräch mit Paul Ingendaay

Der französische Superstar Omar Sy
"Monsieur Chocolat" zeigt Rassismus und Vorurteile in der französischen Gesellschaft

Museum ohne Kunst
Am 18. Mai 2016 soll das Palästinensische Museum eröffnet werden, doch das Gebäude ist leer

Die veränderte Republik
Es rumort im Land

Jazz-Ikone Wolfgang Puschnig
Neues Album zum 60. Geburtstag


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: "Super-Papa"

Chancen und Grenzen des Vaterseins

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigen"nano spezial" fragt, warum sich Männer immer noch recht verhalten in der Kindererziehung engagieren, und liefert Gründe, warum sich väterliches Engagement trotz aller Widrigkeiten lohnt.

So zeigt sich beispielsweise, dass Väter zufriedener sind, wenn sie in ...

Text zuklappen"nano spezial" fragt, warum sich Männer immer noch recht verhalten in der Kindererziehung engagieren, und liefert Gründe, warum sich väterliches Engagement trotz aller Widrigkeiten lohnt.

So zeigt sich beispielsweise, dass Väter zufriedener sind, wenn sie in Kontakt mit ihren Kindern stehen, und Kinder profitieren durch eine enge Vaterbindung in ihrer geistigen und sozialen Entwicklung.

Bis in die 1960er Jahre war die Rollenaufteilung zwischen Vater und Mutter klar geregelt: Der Vater war Erzeuger, Ernährer, Beschützer und Machtinstanz. Die Frau kümmerte sich um die Erziehung und Versorgung der Kinder, um alles Emotionale und um den Haushalt. Dieses Rollenverständnis gilt längst als überholt. Angestoßen durch die Emanzipation der Frau wollen sich die Väter nicht mehr auf die Rolle des Ernährers reduzieren lassen. Sie wollen engagierte, fürsorgliche Väter sein.

Doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft eine Lücke: Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Jugendinstituts sind nur 16 Prozent der deutschen Väter überdurchschnittlich aktiv. Nur fünf Prozent der berufstätigen Väter arbeiten Teilzeit – in der Schweiz sind es immerhin zehn Prozent. Zwar beansprucht inzwischen mehr als jeder dritte Vater Elterngeld, doch 80 Prozent der Väter kehren nach zwei Monaten wieder zurück in den Vollzeitjob. Warum ist das so?


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenHannelore Kraft
Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalen

Herman van Veen
Liedermacher und Entertainer

Silke Bodenbender
Schauspielerin

Rolf Sachs
Künstler

Johanna Gastorf, Mariele ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenHannelore Kraft
Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalen

Herman van Veen
Liedermacher und Entertainer

Silke Bodenbender
Schauspielerin

Rolf Sachs
Künstler

Johanna Gastorf, Mariele Millowitsch
Schauspielerinnen

Sven Böttcher
Autor und Journalist


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40

Notizen aus dem Ausland

Katalonien: Zwiebelwettessen


Seitenanfang
11:48
VPS 11:45

Videotext Untertitel

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenHoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana.

Dort entlang führt der ligurische Wanderweg. In Ligurien ist das Leben geprägt von hohen Bergen und ...
(ORF)

Text zuklappenHoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana.

Dort entlang führt der ligurische Wanderweg. In Ligurien ist das Leben geprägt von hohen Bergen und der Nähe zur Küste. Geliebt, gelebt und gestorben wird immer "su o sciu", "oben oder unten".

Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert in der Arbeit auf den schmalen Weinterrassen der Cinque Terre - einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.


(ORF)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

Der Garten Eden

Film von Manuella Maury

Ganzen Text anzeigenAlle erdenklichen Reichtümer der Botanik sind im Herzen der Stadt Genf vereint. Ein Porträt über ein Juwel mitten in der Stadt Genf.

Um den Botanischen Garten in Genf kümmern sich 120 engagierte Mitarbeiter. Sie hegen und pflegen ihn tagtäglich. Ein lebendiges ...

Text zuklappenAlle erdenklichen Reichtümer der Botanik sind im Herzen der Stadt Genf vereint. Ein Porträt über ein Juwel mitten in der Stadt Genf.

Um den Botanischen Garten in Genf kümmern sich 120 engagierte Mitarbeiter. Sie hegen und pflegen ihn tagtäglich. Ein lebendiges Museum, das sich auf über 28 Hektaren erstreckt und 12.000 verschiedene Pflanzenarten aus fünf Kontinenten umfasst.

Ein Arboretum mit 300 Jahre alten Pflanzen und Gewächshäusern, in denen man sofort vergisst, welche Jahreszeit draußen ist. Klar, dass sich hier Bienen wie Königinnen fühlen. Es verwundert nicht, dass der Honig aus dem Botanischen Garten in Genf alle Wettbewerbe gewinnt.

Das Herbarium in Genf zählt zu den zehn wichtigsten weltweit. Wer sich gerne über Botanik informiert, ist dort richtig. Der Botanische Garten in Genf beherbergt die weltweit größte Bibliothek zu diesem Thema.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:25

Darwins neue Welt (4/5)

Der Wendepunkt

Film von Jason Bourque und Lisa Matthews

Ganzen Text anzeigenIm Juni 1858 erhält Charles Darwin einen Brief von einem bis dato unbekannten Naturforscher, Alfred Russel Wallace. Dieser beschäftigt sich mit denselben Fragen wie Darwin.

Dieser Brief ist für Darwin Alarmzeichen und Weckruf zugleich. Seine Freunde und ...

Text zuklappenIm Juni 1858 erhält Charles Darwin einen Brief von einem bis dato unbekannten Naturforscher, Alfred Russel Wallace. Dieser beschäftigt sich mit denselben Fragen wie Darwin.

Dieser Brief ist für Darwin Alarmzeichen und Weckruf zugleich. Seine Freunde und Unterstützer sind davon überzeugt, dass nur eine sofortige Veröffentlichung der Evolutionstheorie Darwins Urheberschaft sichern kann.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

Darwins neue Welt (5/5)

Der Triumph

Film von Jason Bourque und Lisa Matthews

Ganzen Text anzeigenNach langen Jahren der Forschung, vielen Krisen und Zweifeln hat Charles Darwin das Manuskript "Entstehung der Arten" veröffentlicht. 1860 diskutiert ganz England über das Werk.

Die Kernaussage ist eine ungeheure Provokation für die christliche Lehre und löst eine ...

Text zuklappenNach langen Jahren der Forschung, vielen Krisen und Zweifeln hat Charles Darwin das Manuskript "Entstehung der Arten" veröffentlicht. 1860 diskutiert ganz England über das Werk.

Die Kernaussage ist eine ungeheure Provokation für die christliche Lehre und löst eine Kontroverse um Charles Darwin und sein Werk aus. Im Juni 1860 kommt es an der Universität Cambridge zum triumphalen Durchbruch gegen das wissenschaftliche Establishment.


Seitenanfang
14:51
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (6/10)

Amazonas

Film von Richard Kirby und Charlie Luckock

Ganzen Text anzeigenDie Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die größten der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1.000 Inseln.

Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des ...

Text zuklappenDie Flussarchipele Anavilhanas und Mariuá sind die größten der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1.000 Inseln.

Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des Flusses. Sechs Monate im Jahr überschwemmt er die Inseln völlig. Dann ragen nur noch die höchsten Baumkronen aus dem Wasser, und der Waldboden wird zum Flussbett.

Fische schwimmen zwischen Baumstämmen, und Landtiere wie das Faultier müssen sich vor räuberischen Wasserbewohnern in Sicherheit bringen.

Durch neue Sandbänke verändern die Inseln Jahr für Jahr ihre Uferlinien. Sie bilden ein Labyrinth aus Wasserwegen und überfluteten Wäldern, das sich stets verändert und viele Gefahren birgt - aber auch viel Schönheit.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (7/10)

Falklandinseln

Film von Richard Kirby und Colin Collis

Ganzen Text anzeigenMitten im rauen Südatlantik, rund 400 Kilometer östlich der südamerikanischen Küste, liegen die Falklandinseln, eine Gruppe aus einigen großen und über 700 kleinen und kleinsten Inseln.

Weit entfernt von den Kontinenten bieten sie bis heute eine fast unberührte ...

Text zuklappenMitten im rauen Südatlantik, rund 400 Kilometer östlich der südamerikanischen Küste, liegen die Falklandinseln, eine Gruppe aus einigen großen und über 700 kleinen und kleinsten Inseln.

Weit entfernt von den Kontinenten bieten sie bis heute eine fast unberührte Natur, zumal viele der Inseln nie von Menschen besiedelt wurden. An den meist rauen und felsigen Küsten brüten unzählige Vögel - und vor allem Pinguine fühlen sich hier ganz besonders wohl.

Jeden Sommer erobern sie zu Hunderttausenden die Falklandinseln, um sich zu paaren und eine neue Pinguin-Generation aufzuziehen. Fünf der weltweit 17 Pinguin-Arten bilden hier gigantische Brutkolonien, obwohl ihnen das nicht immer leicht gemacht wird. Häufig müssen sie sich die Strände mit hungrigen Robben teilen.

Im grasbewachsenen Landesinneren der Inseln leben rund eine halbe Million Schafe, die von Menschen hier angesiedelt wurden. Doch die Wollproduzenten sind hier ganz klar in der Minderheit: Auf jedes Schaf kommen zwei watschelnde Frackträger.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (8/10)

Japan

Film von Richard Kirby und Allison Bean

Ganzen Text anzeigenJapans Inselwelt bietet eine ungewöhnliche Naturvielfalt. Sie besteht aus vier großen und fast 7.000 kleinen Inseln, die sich in einem langen Bogen durch den Nordwest-Pazifik ziehen.

Sie bieten ganz unterschiedliche klimatische Bedingungen: Vom eisbedeckten Nordmeer ...

Text zuklappenJapans Inselwelt bietet eine ungewöhnliche Naturvielfalt. Sie besteht aus vier großen und fast 7.000 kleinen Inseln, die sich in einem langen Bogen durch den Nordwest-Pazifik ziehen.

Sie bieten ganz unterschiedliche klimatische Bedingungen: Vom eisbedeckten Nordmeer über gemäßigte Wälder bis hin zu subtropischen Stränden und Mangrovensümpfen. Diese Vielfalt an Klimazonen bietet zahlreichen Tieren beste Lebensbedingungen.

In den Gebirgswäldern der zentralen und nördlichen Inseln sind die Winter lang und hart, doch den Schneeaffen macht das nichts aus. Im Norden von Honshu finden sich diese Japanmakaken noch bis in 3.000 Meter Höhe. Ihr dichtes Fell schützt sie selbst bei zweistelligen Minusgraden. Und die Affen haben sich eine natürliche Ressource erschlossen, mit deren Hilfe sie auch eisige Temperaturen gut aushalten: warme Quellen.

Nur ganz im Norden, auf Hokkaido, ist es den Schneeaffen zu kalt. Hier weht im Winter ein minus 30 Grad kalter Nordwind, der sibirische Wintergäste wie Riesenseeadler und Mandschurenkraniche nach Japan trägt.

Mit dem Frühling feiert ganz Japan die spektakuläre Kirschblüte, hier Sakura genannt. Im Süden der Inseln beginnt die Kirschblüte oft schon im Februar und wandert dann allmählich nach Norden bis sie Ende April auch Hokkaido erreicht. Die Sakura steht für Schönheit - und Vergänglichkeit. Denn schon nach wenigen Wochen ist die prachtvolle Blüte vorbei.

Auf der Hauptinsel Honshu liegen die Japanischen Alpen, ein Gebirge mit zahlreichen Dreitausendern. Im Frühling wandern viele Fische, die vom Schmelzwasser des Schnees gespeisten klaren Gebirgsflüsse hinauf, um in den Oberläufen ihre Eier abzulegen. Die Fischer auf Honshu pflegen seit über 1.300 Jahren ihre eigene Tradition: "Ukai". Jeder Fischer hat einen Trupp fleißiger, gefiederter Helfer – Kormorane, die lange und sorgsam trainiert wurden. Dank der Sicherheit und Fürsorge in dieser menschlichen Obhut leben manche zahme Kormorane doppelt so lange wie ihre wilden Verwandten.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (9/10)

Philippinen

Film von Richard Kirby und Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDie Landschaft der Philippinen ist ausgesprochen vielfältig. Karge Berge, dichter Regenwald, Sümpfe und Klippen prägen die 7.000 großen und kleinen Eilande der pazifischen Inselgruppe.

Geologen zählen sie zu den ältesten Inseln der Erde, geformt von ...

Text zuklappenDie Landschaft der Philippinen ist ausgesprochen vielfältig. Karge Berge, dichter Regenwald, Sümpfe und Klippen prägen die 7.000 großen und kleinen Eilande der pazifischen Inselgruppe.

Geologen zählen sie zu den ältesten Inseln der Erde, geformt von Vulkanausbrüchen, Erdbeben und verheerenden Taifunen. Viele der zahlreichen Tiere und Pflanzen dieser Inselgruppe kommen sonst nirgendwo auf der Erde vor.

Einer der artenreichsten Lebensräume der Philippinen findet sich in den dichten Urwäldern von Palawan. Die sechstgrößte Insel der Philippinen ist zugleich auch die am dünnsten besiedelte. Hier leben Raubtiere wie der Palawan-Binturong, den es nur auf dieser Insel gibt. Binturongs werden auch "Marderbären" genannt, weil sie mit ihrem gedrungenen, bärenartigen Körper und dem spitzen Kopf wie eine kuriose Mischung aus Marder und Bär wirken.

Auf der Insel Bohol, gut 500 Kilometer östlich von Palawan, sind Mangrovenwälder zum liebsten Jagdgebiet der Langschwanzmakaken geworden. Sie finden hier ihre - für Affen etwas ungewöhnliche - Lieblingsspeise: Krabben. Bis ein junger Makak gelernt hat, wie man Krabben fängt und knackt, braucht er viel Übung. Bis dahin ist es ein frustrierender und oft schmerzhafter Prozess.

Im Landesinneren von Bohol liegt eine der bizarrsten Landschaften der Philippinen, die so genannten "Chocolate Hills" - über 1.200 nahezu identische kegelförmige und zur Trockenzeit schokoladenbraune Hügel, meist 30 bis 50 Meter hoch. Am Fuß der Hügel wächst ein artenreicher Wald, in dem faszinierende Bewohner wie die nachtaktiven Koboldmakis, winzige Primaten, zuhause sind, die sich als geschickte Jäger von Insekten und anderen Kleintieren ernähren.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilde Inseln (10/10)

Vancouver Island

Film von Richard Kirby und Colin Collis

Ganzen Text anzeigenVor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometer Länge und 100 Kilometer Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik.

Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen ...

Text zuklappenVor der kanadischen Küste nahe der Stadt Vancouver liegt die Insel Vancouver Island. Mit 450 Kilometer Länge und 100 Kilometer Breite ist sie die größte Insel im westlichen Pazifik.

Vancouver Island bietet vielen faszinierenden und einzigartigen Tieren einen Lebensraum. Die spektakuläre Berglandschaft der Insel mit ihren herrlichen Wasserfällen ist von einem dichten Netzwerk aus Flüssen und Bächen geprägt.

Zahlreiche Tierarten fühlen sich dort wohl, vor allem die pazifischen Lachse.
Jahr für Jahr zieht eine halbe Milliarde Lachse in die Flüsse ihrer Geburt, um zu laichen. Für Millionen von ihnen ist Vancouver Island das Ziel - doch nicht alle kommen an. Von den Killerwalen vor den Küsten der Insel über Weißkopfseeadler bis zu den Schwarzbären, die im seichten Wasser auf reiche Beute warten, ernähren sich unzählige Tiere von Lachsen. Sogar die Waldbäume auf Vancouver Island sind auf die alljährliche Wanderung der großen Fische angewiesen. Sie prägen das gesamte Ökosystem dieser wilden Insel.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenÖkobilanz der Elektroautos
Gar nicht so grün

Gesprächsgast: Prof. Andreas Pyka
Informationsökonom von der Universität Hohenheim

Strengere EU-Tabakvorschriften
Schockbilder und Warnhinweise sind Pflicht

Fakten-Check ...

Text zuklappenÖkobilanz der Elektroautos
Gar nicht so grün

Gesprächsgast: Prof. Andreas Pyka
Informationsökonom von der Universität Hohenheim

Strengere EU-Tabakvorschriften
Schockbilder und Warnhinweise sind Pflicht

Fakten-Check E-Zigarette
"Passiv dampfen" wird immer beliebter

Der tyrannische Kunde
Bewertungen als Wirtschaftsfaktor

ESA-Astronaut Alexander Gerst
2018 geht es erneut auf die Internationale Raumstation ISS


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenBleibt Großbritannien in der EU?
Brexit und die Folgen für Kulturschaffende

"Mir ist das Leben lieber"
Ausstellung im Museum Weserburg in
Bremen

Ohne Eltern und ohne Hoffnung
Ostpreußens kriegsverwaiste Kinder

Gärten der ...

Text zuklappenBleibt Großbritannien in der EU?
Brexit und die Folgen für Kulturschaffende

"Mir ist das Leben lieber"
Ausstellung im Museum Weserburg in
Bremen

Ohne Eltern und ohne Hoffnung
Ostpreußens kriegsverwaiste Kinder

Gärten der Zukunft
Grün-Welten tief unter dem Boden -
bunte Utopien oder taugliche Ideen?


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der tyrannische Kunde

Bewertungen als Wirtschaftsfaktor

Film von Christian Bock und Utta Seidenspinner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAnonyme Bewertungen im Internet sind für den Onlinehandel extrem wichtig. Ob Kauf oder Miete, ob Waren, Reisen oder Dienstleistungen: Erst werden Sterne gezählt, Bewertungen gelesen.

Und die sind ein Wirtschaftsfaktor: Wer würde ohne guten Leumund des Anbieters ...

Text zuklappenAnonyme Bewertungen im Internet sind für den Onlinehandel extrem wichtig. Ob Kauf oder Miete, ob Waren, Reisen oder Dienstleistungen: Erst werden Sterne gezählt, Bewertungen gelesen.

Und die sind ein Wirtschaftsfaktor: Wer würde ohne guten Leumund des Anbieters Gebrauchtes kaufen, eine Privatwohnung mieten oder in einem Privatauto mitfahren? Die Konsumenten haben gelernt, dass Bewertungen Sicherheit gewähren und sogar Macht verleihen.

Schlechte Bewertungen sind richtig schlimm, besonders für kleine Händler auf der Verkaufsplattform Amazon. Lieber lassen die sich auf ungerechtfertigte Reklamationen und Rabattforderungen ein, als durch schlechte Bewertungen vom Online-Marktplatz ausgesperrt zu werden.

Bei einer Studie der "Nielsen Company" gaben 86 Prozent aller Befragten an, sie suchten nach Bewertungen im Internet, bevor sie mit jemandem ins Geschäft kommen. Insbesondere elektronische Produkte und Reisen laufen über Bewertungen, aber auch Restaurants, Bekleidungsgeschäfte und Ärzte. 70 Prozent der Befragten gaben an, auf Bewertungen zu vertrauen, die im Internet öffentlich gemacht werden. Übertroffen werden diese Werte nur von persönlicher, guter alter Mund-zu-Mund-Propaganda (92 Prozent). Über die Hälfte aller Kaufentscheidungen wird aufgrund von hohen Verkaufsrängen und positiven Bewertungen gefällt. Warum vertrauen Menschen im Internet Wildfremden? Verlassen wir uns künftig lieber auf Auskünfte aus dem Netz als auf unsere eigene Wahrnehmung? Und obwohl 45 Prozent der Internetnutzer grundsätzlich von Manipulationen ausgehen, genügen ihnen bereits vier bis sieben Kommentare, um eine Bewertung als glaubwürdig einzustufen. Keine Bewertungen hingegen sind genauso schlimm wie schlechte Bewertungen.

Die Internetnutzer haben durchaus Grund, den Online-Bewertungen zu misstrauen. "Der tyrannische Kunde" macht die Probe: Was lassen sich Händler alles gefallen, nur um keine schlechte Bewertung zu erhalten? Die Dokumentation zeigt auch, wie große Handelsplattformen versuchen, die Macht des Kunden durch gekaufte Bewertungen zu untergraben. Wie unterscheidet man echte von falschen Bewertungen? Der Film liefert eine Bestandsaufnahme über den unheimlichen Erfolg von Bewertungen in allen Lebenslagen und geht der Frage nach, welche Auswirkung dies auf unsere Gesellschaft hat.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Rüpel, Rowdies, Radikale

Verroht unsere Gesellschaft?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenUte Frevert
Historikerin und Leiterin des Fachbereiches Geschichte der Gefühle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin

Andreas Zick
Sozialpsychologe und Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung in ...

Text zuklappenUte Frevert
Historikerin und Leiterin des Fachbereiches Geschichte der Gefühle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin

Andreas Zick
Sozialpsychologe und Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung in Bielefeld

Bernhard Pörksen
Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

La Lisière - Am Waldrand

Spielfilm, Frankreich/Deutschland 2010

Darsteller:
FrancoisMelvil Poupaud
CédricPhénix Brossard
ClaireAlice De Jode
JeanneAudrey Marnay
u.a.
Regie: Géraldine Bajard
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Gruppe von Jugendlichen schickt Mädchen als Lockvogel nachts an eine Straße durch den Wald. Als ein junger Arzt in Kontakt mit der Gruppe kommt, bahnt sich eine Katastrophe an.

Der Mystery-Krimi ist das Spielfilm-Debüt der französisch-deutschen Regisseurin ...

Text zuklappenEine Gruppe von Jugendlichen schickt Mädchen als Lockvogel nachts an eine Straße durch den Wald. Als ein junger Arzt in Kontakt mit der Gruppe kommt, bahnt sich eine Katastrophe an.

Der Mystery-Krimi ist das Spielfilm-Debüt der französisch-deutschen Regisseurin Géraldine Bajard. Er lotet mit stilisierten Bildern und einer surrealen Atmosphäre die Grenzen der Zivilisation und menschliche Abgründe aus.

Die Kleinstadt Beauval ist ein neu errichtetes Vorzeigeprojekt - modern, kühl und sozial klar durchstrukturiert. Niemand der erwachsenen Bewohner ahnt, dass die Jugendlichen dem aseptischen Alltag des Orts entfliehen, indem sie nachts im Wald archaische Rituale vollziehen. Die Mädchen müssen sich dem Kommando der Jungen unterordnen und im Lolita-Dress lebensgefährliche Mutproben bestehen.

Angestachelt werden sie von Cédric, dem 17-jährigen Anführer der Gruppe. Dessen Macht wird erschüttert, als der junge Arzt François eine Stelle in Beauval antritt, denn die Mädchen sind begeistert von ihm und erfinden immer neue Krankheiten, um ihm nahe zu kommen. Besonders die introvertierte Claire, 14 Jahre alt, fühlt sich zu dem jungen Mann aus Paris hingezogen.

Cédric ist wütend. Als ein Mädchen bei einer nächtlichen Mutprobe von einem Auto überfahren wird und ums Leben kommt, macht er François dafür verantwortlich. Der Arzt verliert daraufhin den gesellschaftlichen Rückhalt in Beauval. Mit unerbittlicher Konsequenz mündet der Konflikt in eine Katastrophe.


Seitenanfang
0:06
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:35
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Susanne Wille

Der Fall Rupperswil
Die Methoden der Fahnder

Der Streit um die CEO-Löhne
Millionen für Staatsmanager

Ganz Europa schaut auf Österreich
Rechtsnational und stolz drauf


Seitenanfang
1:17
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der alte Mann und der Berg

Mit Hansjörg Müller auf die Rigi

Reportage von Helen Arnet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenHansjörg Müller ist 97 Jahre alt. Sein Rezept für ein langes, gesundes Leben: an die eigenen Grenzen gehen. Denn Widerstände zu überwinden, mache das Menschsein aus.

Trotz seines hohen Alters besteigt er jede Woche einmal die Rigi - Reporterin Helen Arnet ...

Text zuklappenHansjörg Müller ist 97 Jahre alt. Sein Rezept für ein langes, gesundes Leben: an die eigenen Grenzen gehen. Denn Widerstände zu überwinden, mache das Menschsein aus.

Trotz seines hohen Alters besteigt er jede Woche einmal die Rigi - Reporterin Helen Arnet begleitet ihn und lernt dabei einen Menschen kennen, der sie durch seine Lebenseinstellung, seinen Pragmatismus und seine Bescheidenheit beeindruckt.

"Man muss nicht wollen, was nicht mehr geht, sondern man muss wollen, was geht." Anstrengung ist alles - davon ist Hansjörg Müller überzeugt. "Wenn der Mensch sich körperlich nicht mehr anstrengt, dann geht es sehr schnell bergab mit ihm - körperlich und geistig." Kein Wunder, kämpft er sich jede Woche mindestens einmal auf die Rigi, wo er mittlerweile jeden Stein kennt. Und obwohl der Weg immer der gleiche ist, langweilt sich Herr Müller nie. Denn beim Wandern kann der Chemiker nachdenken.

Anstrengung - ein Leben lang, das ist Hansjörg Müllers Rezept gegen den körperlichen Zerfall. Daneben schluckt er diverse Nahrungsergänzungsmittel und pflanzliche Medizin. "Ich kann zwar von keinem dieser Mittel genau sagen, ob und wie es wirkt, aber dass ich gut beieinander bin, das sieht man", erklärt Herr Müller.


Seitenanfang
1:41
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Die Retterin des Höhenviehs

Film von Dorothea Windolf

Ganzen Text anzeigenIdefix ist mit seinem kurzen, gedrungenen Kopf, den weißen Hörnern mit schwarzer Spitze, der hellen Schwanzquaste und dem rotbraunen Fell ganz klar ein Rotes Höhenvieh.

Weil heute Rassen bevorzugt werden, die eine höhere Milch- oder Fleischleistung bringen, war das ...
(ARD/HR)

Text zuklappenIdefix ist mit seinem kurzen, gedrungenen Kopf, den weißen Hörnern mit schwarzer Spitze, der hellen Schwanzquaste und dem rotbraunen Fell ganz klar ein Rotes Höhenvieh.

Weil heute Rassen bevorzugt werden, die eine höhere Milch- oder Fleischleistung bringen, war das Rote Höhenvieh vom Aussterben bedroht. Doch Astrid Steinhoff hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese uralte hessische Rinderrasse zu züchten und zu erhalten.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:11
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Perfekte Mädchen

Der Traum vom Tanzen

Dokumentarfilm von Inga Bremer, Deutschland 2011

Länge: 60 Minuten

Ganzen Text anzeigenLisa und Lea wollen Balletttänzerinnen werden, gefeierte Ballerinas. Beide besuchen die weltberühmte John-Cranko-Ballettschule in Stuttgart und kämpfen täglich, um sich den Traum zu erfüllen.

Die Dokumentarfilmerin Inga Bremer begleitet die Mädchen über mehrere ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenLisa und Lea wollen Balletttänzerinnen werden, gefeierte Ballerinas. Beide besuchen die weltberühmte John-Cranko-Ballettschule in Stuttgart und kämpfen täglich, um sich den Traum zu erfüllen.

Die Dokumentarfilmerin Inga Bremer begleitet die Mädchen über mehrere Monate hinweg mit der Kamera. Die 21-jährige Lea steht kurz vor ihrer Diplomprüfung. Die elfjährige Lisa hat noch mehrere Jahre Ausbildung bis zur Abschlussprüfung vor sich.

Nach dem Diplom erwartet Lea ein sogenanntes „Elevenjahr“ am Stuttgarter Ballett. Der Leistungsdruck, der während der gesamten Ausbildung auf den Ballettschülern/innen der John-Cranko-Schule lastet, lässt auch nach bestandener Prüfung nicht nach - ganz im Gegenteil. Während des Elevenjahres, vergleichbar mit einem Praktikum, muss sich Lea beweisen und versuchen, ein Bühnenengagement für die Zeit danach zu bekommen. Lea ist optimistisch, aber sie hat auch Angst vor dem neuen Lebensabschnitt. Ohne den unnachgiebigen Druck durch ihre Ballettlehrer fällt es den Tänzern oftmals schwer, die notwendige enorme Disziplin aufzubringen.

Lea muss auf vieles, das für junge Erwachsene ihres Alters selbstverständlich ist, verzichten. Die Versuchung, aus dem strengen Disziplinkorsett auszubrechen und unbeschwert ihr Leben zu genießen, ganze Nächte durchzumachen, ist groß. Sie ahnt nicht, welche Überraschungen das Jahr am Stuttgarter Ballett für sie bereithält.

Lisa absolviert die Grundausbildung der John-Cranko-Ballettakademie. Wie jedes Jahr wartet sie voller Nervosität und Angst auf die Zeugnisvergabe. Lisa hofft, dass sie in die nächste Klasse versetzt wird und dass ihr Stipendium weiterläuft. Jedes Jahr müssen Mädchen und Jungen die Schule verlassen: Nur die Besten dürfen bleiben. Bereits mit knapp sechs Jahren kam Lisa in die John-Cranko-Schule; seit sie neun ist besucht sie das hauseigene Internat. Ihre Eltern sieht sie seitdem nur noch an den Wochenenden und in den Ferien. Nicht nur für ihre Familie, auch für Freundschaften lässt die Ballettausbildung ihr kaum Zeit. Lisas feste Überzeugung, dass ihr Lebenstraum die Opfer, die sie bringt wert ist, gerät im Laufe des Schuljahrs ins Wanken.

Ein Film über Lebensträume und die Schwierigkeiten, sie wahr werden zu lassen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:11
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Gangsterläufer

Dokumentarfilm von Christian Stahl, Deutschland 2011

Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Messer in der Tasche, Adrenalin im Blut und einen Traum im Kopf: Gangster sein, und zwar der größte überhaupt. Das ist der Traum von Yehya, einem der Gangsterläufer von Neukölln.

Er war 15 als der Filmemacher Christian Stahl ihn kennenlernte. Yehya war nicht ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenEin Messer in der Tasche, Adrenalin im Blut und einen Traum im Kopf: Gangster sein, und zwar der größte überhaupt. Das ist der Traum von Yehya, einem der Gangsterläufer von Neukölln.

Er war 15 als der Filmemacher Christian Stahl ihn kennenlernte. Yehya war nicht nur der nette Nachbarsjunge, sondern auch "Boss von der Sonnenallee". Und Gangsterläufer wollen Gangsterkarriere machen.

In den Augen der Behörden ist Yehya ein "Intensivstraftäter", in seinen eigenen "einer der ersten zehn von Neukölln. Ich hab 'nen eigenen Staatsanwalt!". Yehya, Sohn palästinensischer Flüchtlinge aus dem Libanon, Rütli-Schüler mit lauter Einsen - und Häftling. Mit 17 wird Yehya nach einem Raubüberfall zu drei Jahren ohne Bewährung verurteilt.

Christian Stahl begleitet Yehya durch die Jahre im Gefängnis und parallel dazu seine Familie in Neukölln. Der Zuschauer ist dabei, wenn Yehyas Welt- und Gangsterbild wackelt, er in der Knasthierarchie schnell wieder aufsteigt, sich dem Islam zuwendet und im Knast plötzlich selbst zum Opfer wird. Sein Vater versucht mit einer Mekka-Pilgerfahrt, die Familienprobleme zu lösen, Yehyas Brüder treten in seine Fußstapfen, der Staat will Yehya abschieben oder zurückschicken ins Flüchtlingslager nach Beirut.

Seine Eltern, die als Flüchtlinge in Deutschland 14 Jahre lang nicht arbeiten durften und in ihrer Welt blieben, verzweifeln. "Ich hatte nicht mal eine U-Bahn Strafe in 17 Jahren", sagt Rached, der Vater, "und was machen Kinder?" Und Yehya? Er analysiert sich und seine gesellschaftliche Realität messerscharf vor der Kamera, und kann doch nicht raus aus seiner Haut. "So bin ich aufgewachsen. Selbst wenn ich es falsch finden würde, ich würde mich gar nicht trauen, anders zu denken."

Der Film zeichnet das eindrückliche Porträt eines "Intensivstraftäters", dessen Charme, kriminelle Energie und Reflektionsvermögen verblüffen und schockieren. Zwischen muslimischer Tradition und Gangsterträumen, Macho-Image und Moschee, dem allgegenwärtigen Krieg in der fremden Heimat der Eltern und dem Überleben in Europa. Der Film nimmt den Zuschauer mit in die Welt, um die die Integrationsdebatte kreist.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
4:41
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Jugendschutzkommissar - mit Liebe gegen Gewalt

Film von Charlotte Biermann

Ganzen Text anzeigenJens Mollenhauer ist Hauptkommissar beim Jugendschutz der Polizei in Hamburg. Er kümmert sich um Kids, die nicht wissen wohin mit sich, mit ihren Aggressionen und ihrer Wut im Bauch.

Mit seinen Kollegen ist er da unterwegs, wo viel los ist, und versucht durch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenJens Mollenhauer ist Hauptkommissar beim Jugendschutz der Polizei in Hamburg. Er kümmert sich um Kids, die nicht wissen wohin mit sich, mit ihren Aggressionen und ihrer Wut im Bauch.

Mit seinen Kollegen ist er da unterwegs, wo viel los ist, und versucht durch intensive Gespräche die Jugendlichen zum Nachdenken zu bringen. Auch wenn er nur einen für sich gewinnt, sagt der Vater von acht Kindern, hat sich die Mühe gelohnt.

Egal wie aggressiv sich die Jugendlichen zeigen, der Kommissar bleibt immer ruhig. Er hat Mitleid mit ihnen, denn keiner wird als Täter geboren, davon ist er überzeugt. Den meisten von ihnen fehlen die drei Z, wie Mollenhauer sagt: Zeit, Zärtlichkeit und Zuneigung. Wenn eine Straftat vorliegt, zum Beispiel wenn er Jugendliche beim Dealen erwischt, muss er sofort eingreifen. Dann handelt er wie jeder Polizeibeamte. Ein schmaler Grat zwischen Gewaltprävention und Gewaltbekämpfung.

Nach Dienstschluss wird aus dem konsequenten Polizeibeamten im harten Arbeitsalltag ein liebevoller Familienvater. Und auch in seiner Vaterrolle geht er voll auf. Er trainiert zwei Söhne beim Fußball und hilft seiner ältesten Tochter bei der Berufsfindung.

Wenn er dann noch ein bisschen Luft hat und die Kinder endlich alle im Bett sind, setzt er sich an den Schreibtisch und bereitet seine Seminare vor. Jens Mollenhauer doziert an Hamburger Schulen über Gewaltprävention. Durch Rollenspiele vermittelt er Kindern und Jugendlichen, wie sie sich richtig verhalten, wenn sie Zeugen eines Gewaltverbrechens werden. Zivilcourage ist ihm wichtig. Er wurde selbst auf dem Hamburger Dom zusammengeschlagen während viele Menschen um ihn herumstanden, ohne zu helfen. Jens Mollenhauer bräuchte einen 48 Stunden Tag und eine Lebenserwartung von 200 Jahren, um all das zu schaffen, was er sich vorgenommen hat. Eine Stunde nur für sich selbst ist da nicht drin.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
5:10
VPS 05:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachhilfe fürs Leben

Eine Lehrerin kämpft für ihre Schüler

Film von Nicole Rosenbach

Ganzen Text anzeigenBetül Durmaz ist Förderschullehrerin. Seit zwölf Jahren kämpft sie täglich um Chancen für diejenigen, die ohne ihre Unterstützung längst aufgegeben hätten. Für viele ist Betül ein Vorbild.

"Ich weiß nicht, ob ich es schaffe, diesen Job bis zur Rente zu ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenBetül Durmaz ist Förderschullehrerin. Seit zwölf Jahren kämpft sie täglich um Chancen für diejenigen, die ohne ihre Unterstützung längst aufgegeben hätten. Für viele ist Betül ein Vorbild.

"Ich weiß nicht, ob ich es schaffe, diesen Job bis zur Rente zu machen", sagt sie nach einem schwierigen Elterngespräch. Wenn jedoch ihr ehemaliger Schüler Bakar von seinem neuen Job in einer Autowaschanlage erzählt, ist sie stolz wie eine Mutter.

Schon als Bakar noch ein kleiner Junge war, war seine Lehrerin ein Vorbild für ihn. Sie hat ihm Kraft gegeben, seine schwierige Situation mit Familie und Schule zu meistern. "Jeder braucht einen, der an ihn glaubt", sagt Bakar und meint seine ehemalige Lehrerin. Betül Durmaz unterstützt ihre Schüler aus bildungsfernen Familien über den Schulalltag hinaus, hält Kontakt mit ihnen. Nicht selten aber scheitert sie. So schmiss die intelligente Amira gegen ihren Rat die Schule. Nun ist sie hochschwanger und bereut diesen Schritt. Denn ohne Abschluss wird sie vielleicht ihr Leben lang keine Ausbildung und keine Arbeit finden.

Drei Jahre lang hat Nicole Rosenbach die engagierte Lehrerin bei ihrem manchmal aussichtslosen Einsatz begleitet.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
5:54
VPS 05:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Das Bier - Wissenschaft im Glas

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Hadmar "Charley" Mayer

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenBier: Seit Jahrtausenden ist es Nahrungsmittel und zunehmend Kultgetränk. Doch wie entsteht der Gerstensaft wirklich? Und warum war Bier einst hauptsächlich Frauensache?

"Newton" blickt hinter die Kulissen der bekannten "Brauromantik" - entdeckt die Arbeit von ...
(ORF)

Text zuklappenBier: Seit Jahrtausenden ist es Nahrungsmittel und zunehmend Kultgetränk. Doch wie entsteht der Gerstensaft wirklich? Und warum war Bier einst hauptsächlich Frauensache?

"Newton" blickt hinter die Kulissen der bekannten "Brauromantik" - entdeckt die Arbeit von Enzymen, Pilzen und Temperaturen, die den Weg von "Hopfen, Wasser und Malz" zum kühlen Blonden prägen. Ein Streifzug durch die spannende Welt des Brauens und der Bier-Typen.

Auf der Reise durch die Welt des Brauens bringt die Dokumentation den Zusehern die unglaubliche Vielfalt der Zutaten näher, deren die Braumeister sich bedienen können. Und geben damit eine Idee dessen, was an Farben, Aromen und Geschmacksrichtungen dank modernster Technik möglich ist.

In großen und kleinen Brauereien werden einige der zahllosen Brauverfahren näher betrachtet - und der Trend zu modernen, sogenannten "Craft-Bieren" unter die Lupe genommen. Denn eines steht fest: Die Gläser werden kleiner. Die Vielfalt wird größer. Und das Bier macht sich mit neuen Sorten und Braumethoden wieder "salonfähig".


(ORF)