Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 9. Mai
Programmwoche 19/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenTheatertreffen: Väter und Söhne
Daniela Löffners Inszenierung

Das Archiv des letzten Willens
Englands Testamente in Birmingham

Fotokünstler Heinz Lechner
Suche nach der perfekten Aufnahme

Film: "K2 - Touching The Sky"
Eine ...

Text zuklappenTheatertreffen: Väter und Söhne
Daniela Löffners Inszenierung

Das Archiv des letzten Willens
Englands Testamente in Birmingham

Fotokünstler Heinz Lechner
Suche nach der perfekten Aufnahme

Film: "K2 - Touching The Sky"
Eine hochemotionale Expedition

Boko Haram - die geraubten Mädchen
Neues Buch von Wolfgang Bauer


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAußer Kontrolle
Waldbrände in Kanada breiten sich aus

Fight Fire with Fire
Brandmanager nehmen dem Feuer Nahrung

Hanf im Eigenanbau
Schweizer Städte testen weiche Drogen

Teure Katastrophe in Brasilien
Gerichtsverfahren nach ...

Text zuklappenAußer Kontrolle
Waldbrände in Kanada breiten sich aus

Fight Fire with Fire
Brandmanager nehmen dem Feuer Nahrung

Hanf im Eigenanbau
Schweizer Städte testen weiche Drogen

Teure Katastrophe in Brasilien
Gerichtsverfahren nach Schlammflut

Aida auf sauberer Fahrt
Umweltfreundlichere Kreuzfahrt?

Das Rätsel und die Lösung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenTheatertreffen: Väter und Söhne
Daniela Löffners Inszenierung

Das Archiv des letzten Willens
Englands Testamente in Birmingham

Fotokünstler Heinz Lechner
Suche nach der perfekten Aufnahme

Film: "K2 - Touching The Sky"
Eine ...

Text zuklappenTheatertreffen: Väter und Söhne
Daniela Löffners Inszenierung

Das Archiv des letzten Willens
Englands Testamente in Birmingham

Fotokünstler Heinz Lechner
Suche nach der perfekten Aufnahme

Film: "K2 - Touching The Sky"
Eine hochemotionale Expedition

Boko Haram - die geraubten Mädchen
Neues Buch von Wolfgang Bauer


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAußer Kontrolle
Waldbrände in Kanada breiten sich aus

Fight Fire with Fire
Brandmanager nehmen dem Feuer Nahrung

Hanf im Eigenanbau
Schweizer Städte testen weiche Drogen

Teure Katastrophe in Brasilien
Gerichtsverfahren nach ...

Text zuklappenAußer Kontrolle
Waldbrände in Kanada breiten sich aus

Fight Fire with Fire
Brandmanager nehmen dem Feuer Nahrung

Hanf im Eigenanbau
Schweizer Städte testen weiche Drogen

Teure Katastrophe in Brasilien
Gerichtsverfahren nach Schlammflut

Aida auf sauberer Fahrt
Umweltfreundlichere Kreuzfahrt?

Das Rätsel und die Lösung


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, René Kindermann

Ganzen Text anzeigenGregor Gysi
Politiker und Jurist

Franziska Rubin
Ärztin und Autorin

Axel Prahl
Schauspieler

Maria Höfl-Riesch
Ski-Olympia-Königin und ARD-Expertin

Henning Krautmacher
Frontmann der Kultband "HÖHNER"

Gabriele ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenGregor Gysi
Politiker und Jurist

Franziska Rubin
Ärztin und Autorin

Axel Prahl
Schauspieler

Maria Höfl-Riesch
Ski-Olympia-Königin und ARD-Expertin

Henning Krautmacher
Frontmann der Kultband "HÖHNER"

Gabriele Krone-Schmalz
Russland-Expertin und ehemalige ARD-Korrespondentin

Ann-Kathrin Kramer
Schauspielerin

Peter Hahne
TV-Moderator, Journalist und Autor


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Outdoor - nichts wie raus

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenChristine Thürmer wandert seit acht Jahren fast ununterbrochen, 34 000 Kilometer. Bernd Kullmann bestieg mit Jeans und Pulli den Everest. Geschichten von Menschen in der Natur.

Um die Welt zu verändern, lief der Sänger Heinz Ratz 1000 Kilometer von Obdachlosenheim ...

Text zuklappenChristine Thürmer wandert seit acht Jahren fast ununterbrochen, 34 000 Kilometer. Bernd Kullmann bestieg mit Jeans und Pulli den Everest. Geschichten von Menschen in der Natur.

Um die Welt zu verändern, lief der Sänger Heinz Ratz 1000 Kilometer von Obdachlosenheim zu Obdachlosenheim, schwamm 850 Kilometer durch Flüsse und radelte 7000 Kilometer zu Flüchtlingsheimen. Warum es Menschen nach draußen treibt - das ist Thema in "sonntags".


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:24
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit Bärenwaisen durchs Tigerland

Reno Sommerhalder in Sibirien

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigenSeit 25 Jahren lebt der schweizerisch-kanadische Bärenforscher Reno Sommerhalder unter Bären. 2013 macht er sich im äußersten Osten Sibiriens an ein besonders ambitioniertes Projekt.

Zusammen mit dem russischen Biologen Sergey Kolchin bringt er junge Bärenwaisen ...

Text zuklappenSeit 25 Jahren lebt der schweizerisch-kanadische Bärenforscher Reno Sommerhalder unter Bären. 2013 macht er sich im äußersten Osten Sibiriens an ein besonders ambitioniertes Projekt.

Zusammen mit dem russischen Biologen Sergey Kolchin bringt er junge Bärenwaisen durch ihren ersten Sommer. Die beiden Forscher kümmern sich um insgesamt elf Bärenwaisen, deren Mütter von Jägern getötet wurden. Ohne sie hätten die Kleinen keine Überlebenschancen.

Mit vier jungen Schwarzbären sind die beiden Männer bis Ende des Herbstes unterwegs, bevor sich die Tiere zur Winterruhe zurückziehen. Doch Menschen als Ersatzmütter, kann das gut gehen?


Seitenanfang
14:16
VPS 14:05

unterwegs - Südafrika

Von Kapstadt zum Krüger-Nationalpark

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenKapstadt gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Hier startet die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros. Weiter geht es über die Route 62 nach Knysna.

Per Flugzeug geht es zur nächsten Station nach Johannesburg. Vor den Toren der ...

Text zuklappenKapstadt gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Hier startet die "unterwegs - Südafrika"-Reise von Wasiliki Goutziomitros. Weiter geht es über die Route 62 nach Knysna.

Per Flugzeug geht es zur nächsten Station nach Johannesburg. Vor den Toren der Millionenstadt liegt Soweto. Ein Besuch im Township ist eine touristische Attraktion. Im Kontrast dazu steht das letzte Ziel der Reise: der weltbekannte Krüger-Nationalpark.

In der Bucht vor Kapstadt liegt Robben Island, wo sich das berüchtigte Gefängnis befindet, in dem Nelson Mandela fast 20 Jahre lang inhaftiert war. Heute ist die Haftanstalt ein Museum. Gemeinsam mit einem ehemaligen Häftling begibt sich Wasiliki Goutziomitros dort auf Spurensuche.
Der Krüger-Nationalpark liegt ganz im Nordosten des Landes. Neben den "Big Five" - Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard - beheimatet der Park eine Vielzahl anderer Tierarten - beste Voraussetzungen für ein Safari-Abenteuer.


Seitenanfang
14:59
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lissabon, da will ich hin! (2/2)

mit Michael Friemel

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigenMichael Friemel erkundet die portugiesische Hauptstadt zusammen mit Silvia Reis. Die quirlige Frau produziert Werbe-Spots und kennt die Stadt und ihre vielen Gesichter wie keine Zweite.

Die Werbeunternehmen kommen zum Drehen nach Lissabon wegen des besonderen Lichts ...
(ARD/SR)

Text zuklappenMichael Friemel erkundet die portugiesische Hauptstadt zusammen mit Silvia Reis. Die quirlige Frau produziert Werbe-Spots und kennt die Stadt und ihre vielen Gesichter wie keine Zweite.

Die Werbeunternehmen kommen zum Drehen nach Lissabon wegen des besonderen Lichts und der vielen Sonnenstunden. Die Stadt kann aussehen wie Lissabon mit dem berühmten "morbid-melancholischen Charme", aber auch wie Miami, San Francisco, Rio oder Dubai.

Wer einen Städtetrip in die portugiesische Metropole macht, will zwar auch Neues erfahren, aber ebenso die großen Sehenswürdigkeiten erleben. Die großen Plätze Rossio und Commercio zum Beispiel, das Castelo Sao Jorge, die Altstadt Alfama mit ihren verwinkelten Gassen, den weithin sichtbaren Fahrstuhl Santa Justa, der die Unterstadt mit der Oberstadt verbindet, die alten Straßenbahnen und die vielen Aussichtsplätze. Auch Michael will sich natürlich diesen Teil Lissabons nicht entgehen lassen. Er ist aber vor allem neugierig auf all das, was neu ist:
Das interaktive Museum Lisboa Story Center, in dem Besucher die wahrhaft bewegte Lissabonner Geschichte nacherleben können. Den Mercado de Ribeira, die derzeit angesagteste Location in Lissabon. Kein Wunder: neben der traditionellen Markthalle haben rund 30 der besten Restaurants und Gourmettempel der Stadt kleine Stände eröffnet. Dort kann man an einem einzigen Ort Kreationen der besten Köche der Stadt und unzählige Spezialitäten entdecken.

Außer Silvia aus der Filmszene trifft Michael noch viele andere interessante Menschen. Vanessa zum Beispiel. Die junge Frau hatte ihren gut bezahlten sicheren Job in einer Marketing-Agentur satt und hat eine Azulejo-Manufaktur eröffnet. Kunstvoll bemalte Fliesen sind in Portugal allgegenwärtig, sind nationales Kulturerbe. Nun kreiert Vanessa ihre ganz eigenen Azulejos - und Michael malt mit.

Auch Isabel Costa hat ihren Posten als Vertriebsleiterin der größten Supermarktkette Portugals an den Nagel gehängt. Sie und ihr Mann haben ein fast ausgestorbenes Handwerk wiederbelebt: die Herstellung von Loden. Aber nicht der übliche grüne, sondern in leuchtenden Farben und von besonderer Qualität.

Michael trifft auch Susanna Felicidade. Sie hat aus einer alten Apotheke ein Restaurant gemacht, in dem die Suppe in Spritzen serviert und Paracetamol als Cocktail verabreicht wird.

Catarina Portas schließlich betreibt in einer ehemaligen Fliesenfabrik einen Laden, in dem man ausschließlich Produkte "made in Portugal" kaufen kann. Von Tee von den Azoren über traditionelle Seife und Düfte bis zu unverwechselbarem Porzellan. Für Urlauber auf Souvenirjagd eine große Wundertüte.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:40
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilder Westen (1/3)

Gebirge

Film von Johnny Moore

Ganzen Text anzeigenDer Wilde Westen. Die Vorstellung vom Leben in Nordamerika im 19. Jahrhundert ist hierzulande von Hollywood geprägt. Wie aber vollzog sich die Besiedelung tatsächlich vor über 150 Jahren?

Die dreiteilige Dokumentation gibt mit mächtigen Bildern Aufschluss über die ...

Text zuklappenDer Wilde Westen. Die Vorstellung vom Leben in Nordamerika im 19. Jahrhundert ist hierzulande von Hollywood geprägt. Wie aber vollzog sich die Besiedelung tatsächlich vor über 150 Jahren?

Die dreiteilige Dokumentation gibt mit mächtigen Bildern Aufschluss über die entbehrungsreichen Trecks nach Westen und über die ersten Versuche, sesshaft zu werden. Im ersten Teil geht es um die Überwindung der Gebirgsketten der Appalachen und der Rocky Mountains.


Seitenanfang
16:25
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilder Westen (2/3)

Great Plains

Film von Naomi Bulcock

Ganzen Text anzeigenDie Great Plains, das unendlich weite Grasland in Nordamerika, waren das Land der Indianer und das Land der Büffel. Von den weißen Siedlern wurden die dort lebenden Büffel nahezu ausgerottet.

Die weiten Flächen übernahmen nun die Rinder, die in riesigen Herden von ...

Text zuklappenDie Great Plains, das unendlich weite Grasland in Nordamerika, waren das Land der Indianer und das Land der Büffel. Von den weißen Siedlern wurden die dort lebenden Büffel nahezu ausgerottet.

Die weiten Flächen übernahmen nun die Rinder, die in riesigen Herden von den Ranches im Süden zu den Städten im Norden getrieben wurden. Dafür waren jene Männer zuständig, die zu einem Mythos der amerikanischen Geschichte wurden: die Cowboys.


Seitenanfang
17:09
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wilder Westen (3/3)

Wüsten

Film von John Shippey

Ganzen Text anzeigenKaum eine Landschaft versinnbildlicht den Wilden Westen so markant wie die Sandsteinfelsen des Monument Valley. Um hier zu überleben, brauchen Menschen, Tiere und Pflanzen besondere Techniken.

Hier lag die Heimat der Apachen und der Navajo. Sie konnten sich länger ...

Text zuklappenKaum eine Landschaft versinnbildlicht den Wilden Westen so markant wie die Sandsteinfelsen des Monument Valley. Um hier zu überleben, brauchen Menschen, Tiere und Pflanzen besondere Techniken.

Hier lag die Heimat der Apachen und der Navajo. Sie konnten sich länger als alle anderen Indianerstämme gegen die Kavallerie-Einheiten der US-Army behaupten, da sich das Material der Weißen bei den extremen klimatischen Bedingungen als nahezu unbrauchbar erwies.

Städtchen wie Tombstone lieferten die Kulisse von sagenumwitterten Geschichten, in denen heldenhafte Sheriffs und Marshalls Tausende Meilen entfernt von jeder Gerichtsbarkeit angesichts marodierender Räuberbanden das Gesetz selbst in die Hand nahmen.


Seitenanfang
17:54
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Mao - der rote Kaiser

Ganzen Text anzeigenVor 50 Jahren, im Mai 1966, begann die chinesische "Kulturrevolution". Sie sollte nach dem Willen von Chinas Führer Mao Zedong das entscheidende Ereignis der Weltgeschichte werden.

Mao Zedong polarisiert bis heute. Im Westen wird er als skrupelloser Tyrann verdammt, ...

Text zuklappenVor 50 Jahren, im Mai 1966, begann die chinesische "Kulturrevolution". Sie sollte nach dem Willen von Chinas Führer Mao Zedong das entscheidende Ereignis der Weltgeschichte werden.

Mao Zedong polarisiert bis heute. Im Westen wird er als skrupelloser Tyrann verdammt, in China als Gründer der kommunistischen Volksrepublik noch immer verehrt - trotz des Terrors in der Kulturrevolution und der Millionen Hungertoten davor.

Die Dokumentation zeigt den Weg Mao Zedongs, vom Führer der kommunistischen Revolutionsarmee zum Gründer der Volksrepublik China bis hin zum alternden Diktator. Seltene Archivaufnahmen, die aufwändig koloriert wurden, und Zitate von Zeitzeugen und Mitstreitern zeichnen das facettenreiche Porträt eines Mannes, der die Grundlagen für Chinas Großmacht legte und zugleich sein Volk jahrzehntelang in Angst und Schrecken versetzte.


Seitenanfang
18:38
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenKeimfrei
Plasma reinigt Obst und Gemüse

Kurzsichtig
Kinder und Jugendliche sehen immer schlechter

Mini-Sonnenfinsternis
Merkur zieht vor der Sonne vorbei

Historischer Durchblick
Brillen: von der Sehhilfe zum  ...

Text zuklappenKeimfrei
Plasma reinigt Obst und Gemüse

Kurzsichtig
Kinder und Jugendliche sehen immer schlechter

Mini-Sonnenfinsternis
Merkur zieht vor der Sonne vorbei

Historischer Durchblick
Brillen: von der Sehhilfe zum
Modeaccessoire

Der Spargel selbst erzeugt den Geruch
Die schwefelhaltige Asparagussäure wird abgebaut


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenMaurizio Cattelan
Meisterwerke zeitgenössischer Kunst - Teil 9

Was die Menschen nicht wissen durften
"Die Zensoren" von Robert Darnton

Europäische Schriftstellerkonferenz
Ein starkes Zeichen des Zusammenhalts

Jüdisch-Sein in ...

Text zuklappenMaurizio Cattelan
Meisterwerke zeitgenössischer Kunst - Teil 9

Was die Menschen nicht wissen durften
"Die Zensoren" von Robert Darnton

Europäische Schriftstellerkonferenz
Ein starkes Zeichen des Zusammenhalts

Jüdisch-Sein in Deutschland
Was ist der gemeinsame Nenner jüdischer Identität?

Mr. Gaga
Der preisgekrönte Regisseur Tomer Heymann hat den Ausnahmechoreografen porträtiert


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wilde Pyrenäen (1/3)

Sinfonie der Farben

Film von Jens-Uwe Heins

Ganzen Text anzeigenDie dreiteilige Dokumentationsreihe zeigt die prächtige Landschaft der Pyrenäen, mit ihrer Flora und Fauna. Die Reihe beginnt zur herbstlichen Zeit, dem "Indian-Summer".

Gut 400 Kilometer erstrecken sich steile Bergmassive, üppige Wälder, Wasserfälle und ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie dreiteilige Dokumentationsreihe zeigt die prächtige Landschaft der Pyrenäen, mit ihrer Flora und Fauna. Die Reihe beginnt zur herbstlichen Zeit, dem "Indian-Summer".

Gut 400 Kilometer erstrecken sich steile Bergmassive, üppige Wälder, Wasserfälle und türkisfarbene Bergseen in der bis heute noch ursprünglichen Pyrenäen-Landschaft zwischen Mittelmeer und Atlantik. Ein Eldorado für unzählige Tiere und Pflanzen.

Der Himmel ist zum Greifen nah. Die Luft ist klar, die Aussicht vom "Pic du Midi" in Frankreich reicht weit über den Pyrenäenhauptkamm bis nach Spanien. Ein Gipfel ist schöner als der andere. Gemächlich zieht ein riesiger Bartgeier seine Kreise. Von unten hallen röhrende Rufe in die goldfarbene Bergwelt: Rothirsche buhlen in herbstlicher Brunft um möglichst viele Weibchen. Der Platzhirsch sondiert das Terrain, er lehnt sein starkes Geweih weit über den Rücken zurück und orgelt seinen tiefen Bass in langer Folge in die Wildnis. Bären durchstreifen die farbenprächtigen Täler und suchen letzte Bissen, bevor sie sich zur Winterruhe in eine Höhle zurückziehen. Die seltenen Bartgeier kommen jetzt in Balzstimmung und suchen ihre Horste für die nächste Brutsaison.

Am Irati-Berg trifft Filmautor Jens-Uwe Heins begeisterte Ornithologen. Aus ganz Frankreich reisen jeden Herbst zahlreiche Vogelfreaks hierher, um ein ganz besonderes Schauspiel zu beobachten: den Vogelzug über die Pyrenäen. Wenn der letzte Rote Milan segelnd den Irati-Bergpass durchquert hat und die letzten Kraniche vor roten Wolken gen Süden fliegen, wird es plötzlich still in den Bergen - der Winter zieht ein. Dicke Schneeflocken fallen plötzlich unaufhörlich vom Himmel und bedecken in ihrer weißen Pracht die Bergwelt.

Den Bartgeiern kann der Wintereinbruch offensichtlich nichts anhaben: Sie haben ihren Horst in einer steilen Felswand gebaut und zwei Eier gelegt. Zwei Monate Brutzeit liegen jetzt vor ihnen, bevor die Jungen schlüpfen - zumindest, wenn alles gut geht.


(ARD/BR)


Seitenanfang
21:00
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wilde Pyrenäen (2/3)

Winterzauber und Frühjahr

Film von Jens-Uwe Heins und Jürgen Eichinger

Ganzen Text anzeigenDer Winter in den Pyrenäen ist eine Komposition aus Schnee und Eis.
Meterhoch liegt die weiße Pracht und hat alles unter sich begraben - ein Winterzauber in Weiß.

Nahrung ist jetzt für alle knapp. Wer es sich leisten kann, liegt gemütlich in seiner Höhle und ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer Winter in den Pyrenäen ist eine Komposition aus Schnee und Eis.
Meterhoch liegt die weiße Pracht und hat alles unter sich begraben - ein Winterzauber in Weiß.

Nahrung ist jetzt für alle knapp. Wer es sich leisten kann, liegt gemütlich in seiner Höhle und verschläft die karge Zeit. Die meisten Tiere der Berge kämpfen aber jetzt um ihr Überleben. Gämsen suchen in den Tälern nach letzten genießbaren Leckerbissen.

Wölfe unternehmen weite Wanderungen und suchen nach Beute. Auch für die Bartgeier sieht es jetzt schlecht aus. Tote Tiere liegen unter den Schneemassen vergraben, von überlebenswichtigen Knochen keine Spur. Spanische Vogelschützer haben deshalb in den Pyrenäen Futterplätze für die Bartgeier eingerichtet. Doch das ist ein mühsames Unterfangen: Die Futterplätze liegen in eisigen Höhen, dorthin muss das Futter hinaufgebracht werden - zu Fuß. Mit Schneeschuhen ausgerüstet, begleitet das Kamerateam die Vogelschützer auf ihre beschwerliche Expedition.

Ab Mitte Februar erreichen die ersten Frühlingsboten die Pyrenäen. Tausende Kraniche kommen jetzt aus ihren zentralspanischen Winterquartieren und rasten ein letztes Mal in den Bergstauseen, bevor sie auf ihrem Weg nach Frankreich und Nordeuropa die Pyrenäen überqueren müssen. In den Wäldern gurgeln jetzt Auerhühner ihre Balzrufe in die Frühlingsluft und die ersten Wiedehopfe lassen sich in den romantischen Bergdörfern beobachten. Bei den Bartgeiern ist der Nachwuchs geschlüpft. Doch nur, wenn genug Nahrung da ist, werden sie die nächsten vier Monate bis zum Ausfliegen überleben.


(ARD/BR)


Seitenanfang
21:45
Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wilde Pyrenäen (3/3)

Berge des Lichts

Film von Jürgen Eichinger

Ganzen Text anzeigenAls Gott die Pyrenäen schuf, so heißt es, bildete er die Felsen so, dass sie tagsüber das Licht trinken können, um es abends wieder in die Welt verströmen zu lassen.

So leuchten die Wände, Zinnen und Gipfel der Massive in den Nächten still unter den Sternen. ...
(ARD/BR)

Text zuklappenAls Gott die Pyrenäen schuf, so heißt es, bildete er die Felsen so, dass sie tagsüber das Licht trinken können, um es abends wieder in die Welt verströmen zu lassen.

So leuchten die Wände, Zinnen und Gipfel der Massive in den Nächten still unter den Sternen. Sonne und Wolken spielen mit dem Licht der Berge, malen zauberhafte Bilder, Stunde um Stunde, täglich neu und atemberaubend.

Mediterraner Klimaeinfluss verzaubert Almen in ein Blütenmeer und sorgt für eine extrem artenreiche Tierwelt. In der französischen "Cirque de Gavarnie" ziehen Murmeltiere ihre Jungen auf und Bären wandern durch die Schlucht von Aran. Die Bartgeier kontrollieren jeden Tag riesige Reviere in der Bergwildnis, um im Segelflug nach Beute zu suchen. Finden sie endlich einen Knochen, wird dieser aufgesammelt, mit ihm in große Höhen gesegelt und dann fallengelassen: Denn erst, wenn der "Leckerbissen" durch die Wucht des Aufpralls zertrümmert ist, gelangen die Bartgeier an ihr Fressen.

Fast überall sind die Bartgeier in Europa verschwunden. Auf Kreta brüten die letzten vier Paare Griechenlands, auf Korsika noch zehn. Im ganzen Alpenraum stieg der Bestand von Null auf zehn Brutpaare wieder an, allerdings nur durch ein aufwendiges Wiederansiedlungsprojekt begeisterter Naturschützer. In den Pyrenäen scheint der Lebensraum für die seltenen Bartgeier noch intakt. Abgelegene Gebirgsschluchten bieten ihnen Rückzugsräume für die Jungenaufzucht. Mitte Juli verlässt der Nachwuchs sein Nest - in eine Welt voller Abenteuer, in eine Welt von atemberaubender Schönheit.


(ARD/BR)


Seitenanfang
22:30
VPS 22:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Live zeitversetzt

ZIB 2


(ORF)


Seitenanfang
23:07
VPS 22:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Dokumentarfilmzeit

Die Kirche und das Geld

Was passiert mit den Kirchenmilliarden?

Dokumentarfilm von Dominic Egizzi, Michael Fräntzel und

Michael Wech, Deutschland 2014

Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie beiden großen Kirchen in Deutschland erhalten jedes Jahr rund zehn Milliarden Euro Steuern, plus staatliche Subventionen und private Gewinne. Wie gehen die Kirchen mit ihrem Geld um?

Der Reichtum führt immer wieder zu Finanzskandalen. Die Kirchen in Frankreich ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie beiden großen Kirchen in Deutschland erhalten jedes Jahr rund zehn Milliarden Euro Steuern, plus staatliche Subventionen und private Gewinne. Wie gehen die Kirchen mit ihrem Geld um?

Der Reichtum führt immer wieder zu Finanzskandalen. Die Kirchen in Frankreich dagegen sind auf Spenden angewiesen, staatliche Zuschüsse gibt es nicht. Die Gemeinden müssen deshalb mancherorts ums Überleben kämpfen. Milliarden hier, leere Kassen dort.

Der Politologe Carsten Frerk kritisiert das Finanzgebaren der deutschen Kirchen schon seit vielen Jahren. Im Finanzbericht des Bistums Köln - einem der reichsten Bistümer der Welt - entdeckt er hinter einem Milliardenvermögen groß angelegte Immobilien - und Fondsgeschäfte. Alte Verträge zwischen Kirche und Staat führen in anderen Kommunen zu stetigen Einnahmequellen.

In Frankreich dagegen sind Kirche und Staat strikt voneinander getrennt. Im Bistum Lyon haben die Pfarrer mit strikten Sparmaßnahmen zu kämpfen. An vielen Orten, auch in der Metropole Paris, verfallen die Kirchen, weil das Geld für die Sanierung fehlt. Ein Landpfarrer im Raum Lyon verdient gerade einmal 960 Euro.

Autor Michael Wech geht in seinem Film "Die Kirche und das Geld" den weit verzweigten Kirchenfinanzen nach und zeigt, welche Auswirkungen die unterschiedlichen Kirchenfinanzsysteme in Deutschland und Frankreich haben. Sein Film zeigt, dass es auf beiden Seiten Probleme gibt. Doch eines wird deutlich: Nicht nur Transparenz und Kontrolle sind wichtig. Gerade die enge finanzielle Verknüpfung von Kirche und Staat in Deutschland gehört dringend auf den Prüfstand.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:23
VPS 23:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

37 Grad: Raus aus der Tretmühle

Auszeit vom Job

Film von Marianne Schäfer-Trench

Ganzen Text anzeigenLaut forsa-Umfrage wünschen sich 40 Prozent aller Deutschen eine Auszeit vom Job, ein "Sabbatical". "37°" stellt Arbeitnehmer vor, die ihren Traum in die Tat umgesetzt haben.

Vorgestellt werden drei Protagonisten, die wenigstens einmal im Leben die tägliche ...

Text zuklappenLaut forsa-Umfrage wünschen sich 40 Prozent aller Deutschen eine Auszeit vom Job, ein "Sabbatical". "37°" stellt Arbeitnehmer vor, die ihren Traum in die Tat umgesetzt haben.

Vorgestellt werden drei Protagonisten, die wenigstens einmal im Leben die tägliche Tretmühle Arbeitsplatz verlassen, wenigstens einmal etwas anderes erleben wollten. Warum sie sich dazu entschlossen haben und was sie sich davon erhoffen, erzählt dieser Film.

Dabei gehören sie noch immer zu einer Minderheit. Nur wenige Arbeitnehmer trauen sich, ein Sabbatical zu beantragen: meist aus finanziellen Gründen oder weil der Chef es nicht gestattet. Dabei sind einige Unternehmen gar nicht mal abgeneigt, ihren Arbeitnehmern eine Auszeit zu genehmigen. Sie hoffen darauf, dass der geplagte Kollege nach seiner Pause motivierter zurückkehren wird.

Die Hamburger Angestellte Monique ist erst 26 Jahre alt. Nach zehn Jahren in der gleichen Firma und im gleichen Bürojob beschlich sie das Gefühl, dass ihr vielleicht doch etwas fehlt. Um sich ihren Adrenalinschub zu verschaffen, machte sie Fallschirmspringen zu ihrem Hobby. Monique lernte dabei den Abenteurer Max kennen und beschloss, mit ihm auf Weltreise zu gehen - und dafür eine einjährige Auszeit vom Job zu nehmen. Dass diese Auszeit vom Job zur Zerreißprobe einer eher experimentellen Beziehung werden sollte, ist Teil der Beobachtung eines ganz besonderen Sabbaticals.

Dieter (50) aus Mannheim ist Lehrer an einer Berufsschule und ein begeisterter Segler. Mehr und mehr hatte er den Eindruck, dass er den Enthusiasmus und die Motivation für seinen Beruf verloren hat. Die Schule gestattete ihm ein ganzes Jahr Auszeit und die möchte Dieter nutzen: Er will die Welt umsegeln. Finanzieren kann er dies nur, weil er ständig zahlende Freunde mit an Bord nimmt. Anders als Monique scheint jedoch Dieter aus seiner Rolle als Lehrer nicht herauszukommen: Skipper Dieter motiviert, fragt und lehrt seine Mitsegler nach bestem pädagogischem Wissen und Gewissen.

Auch für Sabrina (27) aus der Umgebung von Straubing war es höchste Zeit, eine Pause in ihrem Job als Krankenschwester auf der Intensivstation einzulegen. Der Druck am Arbeitsplatz wurde immer stärker: längere Schichten, unregelmäßige Arbeitszeiten, immer mehr Stress. Mit der zunehmenden Belastung wurde Sabrinas Angst größer, bei ihrer Arbeit auf der Intensivstation womöglich lebensgefährliche Fehler zu machen. Für sie gab es daher nur eins: die Flucht aus dem Hamsterrad und absolute Ruhe. Finanziell war das alles für sie nicht einfach, aber schließlich wagte sie dennoch den Sprung in die Auszeit: als Sennerin auf der Königsalm in Österreich. Die atemberaubenden Berge, die Einsamkeit der Natur sollten ihr wieder neue Kraft geben. Nur mit der Einsamkeit hat es nicht so recht geklappt. Sabrina muss auch Wanderer bewirten - und diese scheinen oft und gerne auf ihre Alm zu kommen. Und so richtig kann sie sich auch nicht von ihrer Profession als Krankenschwester lösen: Die Kühe auf ihrer Alm umsorgt sie, als wären sie ihre Patienten.


Seitenanfang
0:52
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:20
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenHanno Settele berichtete jahrelang als Korrespondent für den ORF aus Washington. Stermann und Grissemann treffen den ORF-Kollegen, der nicht müde wird, sich immer wieder neu zu erfinden.

Dem Wiener Rapper Nazar mit iranischen Wurzeln gelingt das Kunststück, ...
(ORF)

Text zuklappenHanno Settele berichtete jahrelang als Korrespondent für den ORF aus Washington. Stermann und Grissemann treffen den ORF-Kollegen, der nicht müde wird, sich immer wieder neu zu erfinden.

Dem Wiener Rapper Nazar mit iranischen Wurzeln gelingt das Kunststück, politische Messages gegen Rechts, gegen Gewalt und gegen Fremdenfeindlichkeit zu platzieren, ohne dabei seine Glaubwürdigkeit als "Gangsta Rapper" zu verlieren.


(ORF)


Seitenanfang
2:11
VPS 02:00

Hits der 80er - in Deutschland und Österreich

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenIm deutschen Sprachraum kam niemand an der Neuen Deutschen Welle vorbei: "Hits der 80er - in Deutschland und Österreich" präsentiert die größten deutschsprachigen Hits der 1980er Jahre.

Nena mit ihrem Hit "99 Luftballons", Falco mit "Der Kommissar" und "Rock Me ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenIm deutschen Sprachraum kam niemand an der Neuen Deutschen Welle vorbei: "Hits der 80er - in Deutschland und Österreich" präsentiert die größten deutschsprachigen Hits der 1980er Jahre.

Nena mit ihrem Hit "99 Luftballons", Falco mit "Der Kommissar" und "Rock Me Amadeus" sowie Peter Schilling mit "Major Tom" punkteten mit eigens produzierten englischen Versionen ihrer Hitsingles.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:12
VPS 03:00

Format 4:3

Rock-Heroes: Rod Stewart

Gestaltung: Michael K. Constantin

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenDie Markenzeichen von Rod Stewart sind seine heisere Stimme und die stachelige Frisur. Mit Hits wie "Sailing" und "Da Ya Think I'm Sexy" zeigt "clip" einen Querschnitt aus seinem Schaffen.

Zu seinen Vorlieben zählen Whisky, Frauen und Fußball. Der Sänger startete ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDie Markenzeichen von Rod Stewart sind seine heisere Stimme und die stachelige Frisur. Mit Hits wie "Sailing" und "Da Ya Think I'm Sexy" zeigt "clip" einen Querschnitt aus seinem Schaffen.

Zu seinen Vorlieben zählen Whisky, Frauen und Fußball. Der Sänger startete seine Karriere in den 1960er Jahren und etablierte sich im folgenden Jahrzehnt mit seinem Mainstream-Rock als Superstar, der die Charts dominierte und dessen Konzerte die Hallen füllten.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:58
VPS 03:45

British Superstars: Simply Red

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenMit "Money's Too Tight to Mention" gelang der britischen Band um Mick Hucknall 1985 der Durchbruch. Ein Jahr später war die Band an der Spitze der Charts in den USA.

Für "If You Don't Know Me By Now" erhielt sie einen Grammy. Ihren ersten Nummer-1-Hit in England ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenMit "Money's Too Tight to Mention" gelang der britischen Band um Mick Hucknall 1985 der Durchbruch. Ein Jahr später war die Band an der Spitze der Charts in den USA.

Für "If You Don't Know Me By Now" erhielt sie einen Grammy. Ihren ersten Nummer-1-Hit in England landeten Simply Red 1995 mit "Fairground", und 1996 steuerten sie den Fußball-Europameisterschafts-Song bei mit "We're in This
Together".

2008 erschien ihr Abschiedsalbum "The Greatest Hits 25", auf dem auch der Song "Go now" zu finden ist. Aus Anlass der Abschlusstournee und der Auflösung der Band, wurden 2010 ihre größten Hits präsentiert.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:12
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ira's World

SWR1 Kopfhörer live, Oktober 2015

Mit Ira Diehr (Gesang), Matthias Hautsch (Gitarre),
Marcel Millot (Schlagzeug) und Thorsten Steudinger (Bass)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIra Diehrs musikalische Karriere begann bereits in den späten 1950er Jahren, obwohl sie selbst erst 1974 geboren wurde. Damals ersteigerte ihr Vater ein Klavier für 50 Mark.

30 Jahre später entdeckte Ira im zarten Alter von fünf Jahren die Tasten für sich. Der ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenIra Diehrs musikalische Karriere begann bereits in den späten 1950er Jahren, obwohl sie selbst erst 1974 geboren wurde. Damals ersteigerte ihr Vater ein Klavier für 50 Mark.

30 Jahre später entdeckte Ira im zarten Alter von fünf Jahren die Tasten für sich. Der Startschuss war gefallen, und es folgten zwölf Jahre klassische Klavierausbildung und mehrere Jahre Gesangsunterricht. Eine Investition, die sich gelohnt hat!

Rückblickend ist schwer zu sagen, wann es genau begonnen hat. Sicher ist, dass die Begegnung mit dem Gitarristen Matthias Hautsch schicksalhaft war. Eine Einladung zum Gastauftritt in seiner Band folgte schnell; spontan am nächsten Morgen. Dieses Kennenlernen begründete eine jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit, der unter anderem "Ira's World" entsprang - eine Band, die so vielschichtig und klangvoll ist wie ihre Namensgeberin.

Fragt man Ira, was Musik für sie bedeutet, bekommt man eine klare Antwort: "Ich bin Musik." Steht Ira auf der Bühne, lohnt sich jeder Konzertbesuch. Nur wenige haben das Talent, derart viele Facetten zu vereinen und sie in ihrer Bühnenperformance so mitreißend auszudrücken. Ira kann mit ihrem Gesang Geschichten erzählen. Sie nimmt ihr Publikum musikalisch auf eine Reise mit. Mal groovy, mal funky oder auch soft bis kitschig schön. Eben Ira.


(ARD/SWR/3sat)