Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 26. April
Programmwoche 17/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDruck auf Dresdner Sinfoniker
Kritik an Umgang der Türkei mit Konzertprojekt

Erdogan "Die Biografie"
Wie aus einem Reformer der Autokrat von heute wurde

Rechtsruck in Österreich
Rechtsruck in Europa - Ein Gespräch mit Armin ...

Text zuklappenDruck auf Dresdner Sinfoniker
Kritik an Umgang der Türkei mit Konzertprojekt

Erdogan "Die Biografie"
Wie aus einem Reformer der Autokrat von heute wurde

Rechtsruck in Österreich
Rechtsruck in Europa - Ein Gespräch mit Armin Thurnher

Comic-Reporter Joe Sacco
Beißende Satire auf die westliche Außenpolitik

Markus Lüpertz zum 75.
Der Gegenwartskünstler wird am 25. April 75 Jahre alt


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenTTIP
Freie Fahrt für Abzocker

Rotor-Recycling
Wohin mit dem Windradflügelmüll?

Klimaschutz-Anstrengungen von Paris
Zum ersten Mal einigen sich alle 195 Staaten

Schwierige Hilfe für Nepal
Die Regierung behindert den ...

Text zuklappenTTIP
Freie Fahrt für Abzocker

Rotor-Recycling
Wohin mit dem Windradflügelmüll?

Klimaschutz-Anstrengungen von Paris
Zum ersten Mal einigen sich alle 195 Staaten

Schwierige Hilfe für Nepal
Die Regierung behindert den Aufbau

Katze ist immer noch Wildtier
Laufwege von Hauskatzen zeugen von Jagdinstinkt

Schiedsgerichte
Als Grundlage dient eine Schiedsvereinbarung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDruck auf Dresdner Sinfoniker
Kritik an Umgang der Türkei mit Konzertprojekt

Erdogan "Die Biografie"
Wie aus einem Reformer der Autokrat von heute wurde

Rechtsruck in Österreich
Rechtsruck in Europa - Ein Gespräch mit Armin ...

Text zuklappenDruck auf Dresdner Sinfoniker
Kritik an Umgang der Türkei mit Konzertprojekt

Erdogan "Die Biografie"
Wie aus einem Reformer der Autokrat von heute wurde

Rechtsruck in Österreich
Rechtsruck in Europa - Ein Gespräch mit Armin Thurnher

Comic-Reporter Joe Sacco
Beißende Satire auf die westliche Außenpolitik

Markus Lüpertz zum 75.
Der Gegenwartskünstler wird am 25. April 75 Jahre alt


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigenTTIP
Freie Fahrt für Abzocker

Rotor-Recycling
Wohin mit dem Windradflügelmüll?

Klimaschutz-Anstrengungen von Paris
Zum ersten Mal einigen sich alle 195 Staaten

Schwierige Hilfe für Nepal
Die Regierung behindert den ...

Text zuklappenTTIP
Freie Fahrt für Abzocker

Rotor-Recycling
Wohin mit dem Windradflügelmüll?

Klimaschutz-Anstrengungen von Paris
Zum ersten Mal einigen sich alle 195 Staaten

Schwierige Hilfe für Nepal
Die Regierung behindert den Aufbau

Katze ist immer noch Wildtier
Laufwege von Hauskatzen zeugen von Jagdinstinkt

Schiedsgerichte
Als Grundlage dient eine Schiedsvereinbarung


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hart aber fair

Heute jung, morgen arm - schuften für eine Mini-Rente?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenJens Spahn, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen; Mitglied in Bundesvorstand und Präsidium

Ralf Stegner, SPD
Stellvertretender Parteivorsitzender; Fraktionsvorsitzender in Schleswig-Holstein

Lencke Steiner, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenJens Spahn, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen; Mitglied in Bundesvorstand und Präsidium

Ralf Stegner, SPD
Stellvertretender Parteivorsitzender; Fraktionsvorsitzender in Schleswig-Holstein

Lencke Steiner, FDP
Fraktionsvorsitzende in der Bremischen Bürgerschaft; Unternehmerin

Hermann-Josef Tenhagen
Finanz-Experte; Chefredakteur des Online-Verbrauchermagazins "Finanztip"

Ulrich Schneider
Hauptgeschäftsführer "Der Paritätische"

Im Einzelgespräch: Natalie Claßen
38 Jahre alt, ausgebildete Krankenschwester, in der Alten- und Krankenpflege tätig


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (1/10)

Was gibt es Neues?

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenBiogärtner Karl Ploberger eröffnet die neue Gartensaison und meldet sich dafür von der "Garten Tulln". Seit diesem Wochenende können Gartenfreunde hier die neuesten Garten-Trends kennenlernen.

Auch gibt es Tipps rund ums biologische Garteln. Christina Freiberg, ...
(ORF)

Text zuklappenBiogärtner Karl Ploberger eröffnet die neue Gartensaison und meldet sich dafür von der "Garten Tulln". Seit diesem Wochenende können Gartenfreunde hier die neuesten Garten-Trends kennenlernen.

Auch gibt es Tipps rund ums biologische Garteln. Christina Freiberg, Geografin, Ökologin und Journalistin, ist zu Gast und erzählt von ihrer großen Gartenleidenschaft.

Im Gartenkalender ist Erstfrühling, die beste Zeit Zimmerpflanzen zu schneiden und umzutopfen, sowie Kürbis, Zucchini und Gurken vorzuziehen. Karl Ploberger zeigt, wie man richtig pikiert, und Uschi widmet sich der Luzerne, die auch als Alfalfa oder Schneckenklee bekannt ist.


(ORF)


Seitenanfang
12:09
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Genpool der Alpen - Alpenzoo Innsbruck

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Innsbrucker Alpenzoo stellt in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vor.

Das ist weltweit einzigartig. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und ...
(ORF)

Text zuklappenDer Innsbrucker Alpenzoo stellt in seinen Gehegeanlagen und Vogelvolieren, im Aquarium und den Freilandterrarien eine vollständige Sammlung von Tieren des europäischen Alpenraums vor.

Das ist weltweit einzigartig. Zudem ist er der höchstgelegene Zoo Europas und beheimatet mehr als 150 Arten der Alpentiere. Neben der Erforschung der Lebensweise alpiner Tierarten zählt der Natur- und Artenschutz zu den zentralen Aufgaben des Zoos.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Nairobi

Film von Harald Pokieser und Udo Maurer

Bearbeitung: Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigenMit etwa drei Millionen Einwohnern ist Nairobi eine der größten Städte Afrikas, doch die Metropole breitet sich mitten in der Savanne aus, und die Wildnis erreicht die Hauptstadt Kenias.

Nur wenige Meter neben dem Flughafen betritt man den Nairobi Nationalpark. ...
(ORF)

Text zuklappenMit etwa drei Millionen Einwohnern ist Nairobi eine der größten Städte Afrikas, doch die Metropole breitet sich mitten in der Savanne aus, und die Wildnis erreicht die Hauptstadt Kenias.

Nur wenige Meter neben dem Flughafen betritt man den Nairobi Nationalpark. Entlang der Autobahn, nur getrennt durch einen Maschendrahtzaun, spazieren Löwen, Hyänen, Giraffen und Nashörner durchs Gras, während auf den Alleebäumen im Stadtzentrum Marabus nisten.

Auch Leoparden dringen bis ins Zentrum vor. Ein Zaun soll die Wildtiere vor den Stadtbewohnern und die Stadtbewohner vor den Wildtieren schützen. Doch dieser Zaun ist löchrig. Daher haben die Ranger des Kenya Wildlife Service auch alle Hände voll zu tun, eine gefährliche Situation nach der anderen zu verhindern.

Die Millionenstadt Nairobi und ihr Umland laufen zugleich auch Gefahr, dass die afrikanische Wildnis zu einem Zoo verkommt. Der Grund dafür ist der direkt ans Stadtgebiet angrenzende Nairobi-Nationalpark. Er bezieht seine Vitalität von einem offenen Korridor, der zu den anderen großen Schutzgebieten Kenias führt. Über diesen Korridor spielt sich ein reger Austausch ab, ein Kommen und Gehen der großen Herden. Vor allem während der Trockenzeit, wenn es für die Tiere darum geht, die letzten offenen Wasserstellen zu finden, herrscht dort reges Treiben. Der Korridor ist die Garantie dafür, dass die Tiere "wild" und "natürlich" in "Freiheit" existieren können.

Doch wie lange wird es diesen Durchlass noch geben? Nairobi wächst unaufhörlich, die Stadt dehnt sich bis in die Wildnis aus. Die Gefahr besteht, dass der Nationalpark vom Rest Kenias abgeschnürt wird. Die Wanderungen der Tiere würden dann unterbunden werden. Was übrig bliebe, wäre gewissermaßen ein Zoo: Die Tiere wären Statisten, die den Besuchern das heile Afrika zu verkaufen hätten.

Diese Gefahr vor Augen, versucht ein privater Landbesitzer, den Korridor zu erhalten. Der in Kenia geborene Sandy Simpson ist zwar kein Tierforscher, aber er weiß, was zu tun ist. Er setzt alle Hebel in Bewegung, um passende Grundstücke zu erwerben und Landbesitzer von seiner Initiative zu überzeugen. Er tut alles, um die Massai auf seine Seite zu ziehen, deren Rinderherden den Konflikt zwischen Wildnis und Stadt noch anheizen.


(ORF)


Seitenanfang
13:36
VPS 13:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Costa Rica

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigenIn Zentralamerika liegt ein kleines Paradies mit Regenwäldern, Palmenstränden, Wasserfällen und Vulkanen: Costa Rica. Die "Ticos", Einwohner, repräsentieren eine multikulturelle Nation.

Diese Folge der Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" beginnt auf der Halbinsel ...
(ORF)

Text zuklappenIn Zentralamerika liegt ein kleines Paradies mit Regenwäldern, Palmenstränden, Wasserfällen und Vulkanen: Costa Rica. Die "Ticos", Einwohner, repräsentieren eine multikulturelle Nation.

Diese Folge der Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" beginnt auf der Halbinsel Nicoya, einem Urlauberparadies für Taucher. Sie zeigt ein "Dia del Negro", ein karnevaleskes Spektakel mit karibischer Musik und farbenfrohen Kostümen.

Die Reise führt in den tiefsten Dschungel zu einer Gruppe von Bribris, die zur indigenen Bevölkerung zählen. Die Hauptstadt San José im Zentrum des Landes ist das letzte Ziel.


(ORF)


Seitenanfang
14:01
VPS 14:00

Videotext Untertitel

Almendro - Baum des Lebens

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenCosta Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt.

Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort ...
(ORF)

Text zuklappenCosta Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt.

Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Der sogenannte Almendro-Baum beispielsweise bietet unzähligen Wesen Lebensraum, Schutz und Nahrung.

Fällt man einen Almendro, gehen die meisten seiner "Untermieter" mit ihm zugrunde.

Die Dokumentation macht anhand des Almendro-Baumes das ausgetüftelte Nischenprogramm der Fauna eines Tieflandregenwaldes deutlich.


(ORF)


Seitenanfang
14:47
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Madagaskar - Zwischen Magie und Wirklichkeit

Film von Annette Scheurich und Rosie Koch

Ganzen Text anzeigenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten, kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen ...
(ORF)

Text zuklappenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten, kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen Naturverbundenheit, von Tierlegenden, Mythen, Tabus und Ahnenkult. Dazu kommt noch die typisch gute Laune der Madegassen.


(ORF)


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

Videotext Untertitel

Tasmanien - Insel am Ende der Welt

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre ...
(ORF)

Text zuklappenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre Küsten. Tüpfelbeutelmarder, Tasmanischer Teufel, Ameisenigel und Schnabeltier. So setzen sich Flora und Fauna der Insel Tasmanien zusammen.

Ursprünglich eine Sträflingsinsel, dann ein Land, dessen Bodenschätze und Waldreichtum jahrhundertelang rücksichtslos ausgebeutet wurden. Auf der anderen Seite ein Naturparadies, dessen einzigartige Schönheit bis heute unverwechselbar ist.

Der Kärntner Gustav Weindorfer, der am Beginn des 20. Jahrhunderts den ersten Naturpark Tasmaniens geschaffen hat, gilt bei den Einwohnern der Insel noch heute als Held. Ein Held, dessen Bemühungen um die Naturschönheiten Tasmaniens noch immer deutliche Auswirkungen zeigen. Heute gibt es über das ganze Land verstreut viele moderne "Weindorfer", Menschen, die ihr Leben der Erhaltung der einmaligen Natur Tasmaniens gewidmet haben: An der Nordwestküste lebt Geoff King, ein Tasmanier der fünften Generation. Er hat die Schafzucht aufgegeben, um sich einer faszinierenden Kreatur widmen zu können: dem Tasmanischen Teufel. Auf seiner Farm stehen die Tiere unter absolutem Schutz. Auf dem benachbarten australischen Festland sind die Tasmanischen Teufel schon lange verschwunden, doch hier auf Geoff Kings Familienfarm haben sie eine neue Heimat gefunden.

Am Rande der großen Wildnis im Südwesten hat Ray Green ein Schutzgebiet für Tasmaniens bedrohte Wildtiere eingerichtet. Hier kümmert er sich vorwiegend um kranke und verletzte Tiere wie Wombats oder Tüpfelbeutelmarder. Seiner Station mitten in der Wildnis gab Ray Green den Namen "Something Wild". Und sie ist nicht nur eine Auffangstation für kranke und verletzte Tiere. Mitten im Schutzgebiet, im Fluss Tyenna, lebt eine Familie wilder Schnabeltiere, die Ray Greens ganzer Stolz sind.

In den mächtigen Eukalyptuswäldern im Nordosten ist der Buschmann Craig Willis zu Hause. Ob weißer Eukalyptus, Riesen- oder Königseukalyptus, der Wildhüter weiß genau, wo die Riesen dieser Baumarten stehen. Und an der Südostküste führt die Biologin Tonia Cochran ein Unternehmen, das sich auf sanften Tourismus spezialisiert hat. Die Biologin führt Naturliebhaber zu den seltensten Tieren Tasmaniens und an Plätze, die einiges über die erdgeschichtliche Entwicklung des Landes erzählen - Touren, die in die Vergangenheit des Kontinents führen - bis hin zu den seltenen Überresten des Urkontinents Gondwana.


(ORF)


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

Videotext Untertitel

Der Südpazifik (1/4)

Unterwegs auf den entlegensten Inselparadiesen

Film von Huw Cordey

Deutsche Bearbeitung: Martin Mészáros

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEin Meer, 20.000 Inseln, ein Viertel der weltweiten Wasserfläche: der Pazifik. Die Faszination der Südsee ist auch 230 Jahre nach James Cooks Entdeckungsreisen ungebrochen.

Die Dokumentation rekonstruiert, wie das Leben die winzigen Flecken Land inmitten des ...
(ORF)

Text zuklappenEin Meer, 20.000 Inseln, ein Viertel der weltweiten Wasserfläche: der Pazifik. Die Faszination der Südsee ist auch 230 Jahre nach James Cooks Entdeckungsreisen ungebrochen.

Die Dokumentation rekonstruiert, wie das Leben die winzigen Flecken Land inmitten des gewaltigen Ozeans erreichen und besiedeln konnte - und zeigt die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, die sich auf den verschiedenen Inseln der Südsee entwickelt hat.

So gar nicht dem Klischee von der Südseeinsel entspricht etwa Macquarie, der südlichste Außenposten des Südpazifiks. Die Insel wirkt zwar einsam, ist aber alles andere als verlassen. Zu bestimmten Zeiten des Jahres herrscht hier mehr Aktivität als auf jeder anderen Insel im Pazifik. 60.000 See-Elefanten versammeln sich auf der Insel, die sie zur selben Zeit mit Hunderttausenden Haubenpinguinen teilen. Die Pinguine bekommen erstmals seit sieben Monaten festen Boden unter die Füße - es ist das einzige Festland, das diese Pinguine jemals betreten.

Viele der Inseln im Südpazifik sind unvorstellbar weit abgelegen, manche sind Tausende Kilometer vom nächsten Kontinent entfernt - und Hunderte Kilometer von der nächstgelegenen Insel. Aber überall haben Tiere die gewaltigen Wasserflächen überwunden und selbst das winzigste und am weitesten abgeschiedene Eiland besiedelt. Auf vielen kleinen Inseln haben sie sich zu höchst eigenwilligen Wesen weiterentwickelt, etwa zum größten wirbellosen Landtier der Welt. Die größten Exemplare des Palmendiebs, eines Riesen-Einsiedlerkrebses, wiegen vier Kilogramm und erreichen einen Beinspannweite von einem Meter.

Am weitesten von allen Kontinenten entfernt liegen die Hawaii-Inseln. Hier haben sich in der Isolation unglaubliche Schrullen der Natur herausgebildet: Fruchtfliegen, die ihre Partnerinnen mit kunstvollen Menuetten zu umgarnen versuchen oder sich wie Büffel Kopf gegen Kopf mit Rivalen messen. Oder eine fleischfressende Schmetterlingsraupe, die in ihrem selbst gebastelten Versteck auf Beute lauert.

Getrennt durch die großen Wasserflächen haben auch Menschen auf vielen Inseln ganz eigenständige Lebensweisen entwickelt - mit ganz eigenen Sitten und Gebräuchen, von denen einige höchst extravagant wirken. In einem der spektakulärsten Rituale der Welt stürzen sich die Bewohner der Insel Pentecost kopfüber von 30 Meter hohen Türmen, wobei ihre Leben nur an einer um die Knöchel geschlungenen Liane hängt. Sie sind die Erfinder des Bungeejumpings.
Auf der winzigen Salomonen-Insel Anuta leben 300 Menschen auf einem Stück Land von einem halben Quadratkilometer Größe - es ist eines der am dichtesten besiedelten Gebiete der Welt. Diese beengten Umstände haben die Bewohner zu einem einzigartig kreativen Umgang mit der Natur gezwungen - und ein inspirierendes Beispiel für den behutsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen geschaffen.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
Videotext Untertitel

Der Südpazifik (2/4)

Ein Meer von Vulkanen

Film von Chiara Bellati und Huw Cordey

Deutsche Bearbeitung: Martin Mészáros

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenVulkanismus ist im Südpazifik allgegenwärtig. Der vermeintlich Stille Ozean befindet sich im permanenten geologischen Umbruch. Die Auswirkungen sind weitreichend.

So ermöglichen es die kühlen Lavagrotten von Galapagos beispielsweise Pinguin-Küken, am Äquator ...
(ORF)

Text zuklappenVulkanismus ist im Südpazifik allgegenwärtig. Der vermeintlich Stille Ozean befindet sich im permanenten geologischen Umbruch. Die Auswirkungen sind weitreichend.

So ermöglichen es die kühlen Lavagrotten von Galapagos beispielsweise Pinguin-Küken, am Äquator aufzuwachsen, und die Großfußhühner auf den Salomon-Inseln nutzen die Erdwärme, um ihre Eier ausbrüten zu lassen.

Bilder aus Flug- und Unterwasserkameras zeigen alle Stufen im Leben einer Südseeinsel – von ihrer spektakulären Entstehung als Feuerberg bis zu ihrem sanften Verschwinden inmitten eines Atolls.

Zu den sensationellsten Bildern dieser Folge gehören die Aufnahmen von der Entstehung einer neuen Insel in der Nähe der Salomonen. "Wir hatten das große Glück, die ersten Flugaufnahmen von einem Unterwasservulkan zu machen" sagt Filmautor Huw Cordey. "Denn dieser Vulkan befand sich so knapp unter der Wasseroberfläche, dass bei einem Ausbruch Fontänen aus Gas und Gestein in die Luft geschossen werden."

Bisher ungesehene Vulkanismus-Bilder gelangen dem Team auch unter Wasser: Wenn die Lavaströme des hawaiianischen Kilauea-Vulkans ins Meer tropfen, erstarrt das flüssige Gestein unter Wasser schlagartig. Austretende Gase und die innere Spannung lassen das Gestein unter Zuckungen zerbersten, das in seiner Transformation plötzlich wirkt wie ein Lebewesen.


(ORF)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Verbotenes Paradies

Die Tiere von Pripjat

Film von Pete Venn und Peter Hayden

Ganzen Text anzeigenWas wäre, wenn es auf der Welt plötzlich keine Menschen mehr gäbe, wenn sie plötzlich völlig von der Erde verschwänden? Wie und wie schnell würde die Natur darauf reagieren?

Die Antwort darauf fand das Filmteam in einem entlegenen Winkel Europas. Dort gibt es ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWas wäre, wenn es auf der Welt plötzlich keine Menschen mehr gäbe, wenn sie plötzlich völlig von der Erde verschwänden? Wie und wie schnell würde die Natur darauf reagieren?

Die Antwort darauf fand das Filmteam in einem entlegenen Winkel Europas. Dort gibt es ein Dorf, das von den Menschen verlassen und ganz der Natur überlassen wurde. In den Häusern blieben nur Haustiere zurück.

Pflanzen überwucherten die Gärten und setzten sich in den Gemäuern fest. Von dem immer dichter werdenden Unterholz, durch das kein Mensch mehr streift, fühlten sich Wildtiere angezogen - selbst solche, die fast ausgestorben waren.
Während die Wildtiere in die Häuser eindrangen, versuchten die einstigen Haustiere, sich draußen in der Wildnis zurechtzufinden. Doch das Dorf, das auf den ersten Blick so idyllisch wirkt, birgt ein furchtbares Geheimnis.


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Alexandra Kröber

Ganzen Text anzeigen30 Jahre nach Tschernobyl
Psychische Langzeitfolgen verdoppeln die Kosten

Natur kehrt nach Tschernobyl zurück
Viele Tiere kommen mit der Strahlung zurecht

Tricksen mit dem "Thermofenster"
Fragwürdige Einstellungen bei Abgasfiltern

Der ...

Text zuklappen30 Jahre nach Tschernobyl
Psychische Langzeitfolgen verdoppeln die Kosten

Natur kehrt nach Tschernobyl zurück
Viele Tiere kommen mit der Strahlung zurecht

Tricksen mit dem "Thermofenster"
Fragwürdige Einstellungen bei Abgasfiltern

Der Müllfischer fängt Kunststoff
Mit riesigen Flößen soll Plastikmüll aus den Ozeanen gefischt werden

Nashorn-Handel bald legal?
Ein Südafrikaner züchtet Nashörner und kürzt ihre Hörner, um das Horn legal zu verkaufen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenAnkara rügt Genf wegen Foto
Die Türkei möchte, dass aus einer Ausstellung in Genf das Foto einer Demonstration entfernt wird, auf der Menschen Präsident Erdogan für den Tod eines 15-Jährigen verantwortlich machen.

Eine junge Stadt nahe ...

Text zuklappenAnkara rügt Genf wegen Foto
Die Türkei möchte, dass aus einer Ausstellung in Genf das Foto einer Demonstration entfernt wird, auf der Menschen Präsident Erdogan für den Tod eines 15-Jährigen verantwortlich machen.

Eine junge Stadt nahe Tschernobyl
Tschernobyl, dieser Ort steht für die Atomkatastrophe vor 30 Jahren. Nur 40 Kilometer entfernt schuf man außerhalb der "Todeszone" eine neue, überraschend lebendige Stadt: Slawutytsch.

Stuart O'Nan: "Westlich des Sunset"
Stuart O'Nan nimmt in seinem neuen Roman die drei letzten Jahre im Leben des US-amerikanischen Schriftstellers Francis Scott Fitzgerald unter die Lupe. Dazu ein Gespräch mit Hubert Winkels.

"Anne Frank"-Ballett in Karlsruhe
Choreograf Reginaldo Oliveira setzt das "Tagebuch der Anne Frank" am Badischen Staatstheater in Karlsruhe als abendfüllendes Handlungsballett um.

Brüssel: Ein Tanz-Flashmob
Choreografin de Keersmaeker will Brüssel aus dem Schockzustand befreien: Sie lässt Tausende auf der Grand Place tanzen, wo das Leben nach den Attentaten im März stillzustehen schien.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ungesühnt

Psychothriller, Deutschland 2010

Darsteller:
Esther DorwaldAnn-Kathrin Kramer
Lukas DorwaldKlaus J. Behrendt
Volker AhrensTobias Oertel
Paul DuweJörg Hartmann
Robin BöhmeSimon Licht
Martha SchröderTina Engel
Danielle PetzoldRosa Enskat
Arthur GrundmannWolfgang Häntsch
Henriette EdschmidAntje Westermann
u.a.
Buch: Detlef Michel
Regie: Thorsten Näter
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Staatsanwältin Esther Dorwald führt in Berlin die Anklage wegen Auftragsmord und Erpressung im Prozess gegen den Geschäftsmann Robin Böhme. Alles deutet auf seine Verurteilung hin.

Da steht sie dem Angeklagten, den sie bisher nur aus Akten kennt, zum ...

Text zuklappenDie junge Staatsanwältin Esther Dorwald führt in Berlin die Anklage wegen Auftragsmord und Erpressung im Prozess gegen den Geschäftsmann Robin Böhme. Alles deutet auf seine Verurteilung hin.

Da steht sie dem Angeklagten, den sie bisher nur aus Akten kennt, zum ersten Mal im Gerichtssaal persönlich gegenüber. Sie erstarrt und bricht zusammen: Diesen Mann kennt sie!

Er hatte sie als Studentin in Halle überfallen, schwer sexuell gedemütigt und genötigt. Unter Drohungen und Schlägen war sie damals im Stadtpark gezwungen worden, sich auszuziehen und in demütigenden Stellungen vor ihm zu posieren. Der Täter trug keine Maske, so dass sie eine genaue Personenbeschreibung hatte abgeben können. Trotzdem verliefen die polizeilichen Ermittlungen vor etwa 20 Jahren im Sande. Esther rechnet nach: Fatalerweise ist die Tat knapp verjährt.

Erst hofft sie auf Genugtuung durch den Prozess in Berlin, doch Robin Böhme wird unerwartet freigesprochen, weil ein Zeuge abspringt. Wie kann Esther den Täter jetzt noch dingfest machen? Es gab damals noch einen weiteren polizeibekannten Fall von sexueller Nötigung einer Studentin. Der verjährt erst in zwei Wochen.

Die Zeit ist knapp. Den Täter zur Rechenschaft zu ziehen ist der einzige Gedanke, der Esther jetzt noch umtreibt. Ihr Mann Lukas versucht, sie zu beruhigen, aber Esther setzt alle Hebel in Bewegung. Sie betreibt die Verfolgung Robin Böhmes bis zu ihrer eigenen Suspendierung. Selbst die hält sie nicht davon ab, die Dinge weiter voranzutreiben. Dann macht sie eine haarsträubende Entdeckung.


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Close up

Das Kinomagazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMit "Wild", einem tierisch-unkonventionellen Drama von Nicolette Krebitz, und Ciro Guerras "Der Schamane und die Schlange", einer filmischen Poesie auf den Spuren längst vergessener Kulturen.

Außerdem spricht der Regisseur Peter Lilienthal über seine erste große ...

Text zuklappenMit "Wild", einem tierisch-unkonventionellen Drama von Nicolette Krebitz, und Ciro Guerras "Der Schamane und die Schlange", einer filmischen Poesie auf den Spuren längst vergessener Kulturen.

Außerdem spricht der Regisseur Peter Lilienthal über seine erste große Filmliebe "Betragen ungenügend", den vergessenen Klassiker von Jean Vigo.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pripyat

Dokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter, Österreich 1999

Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigenFilm über die Bewohner der "verbotenen Stadt" Pripyat, die nach der Tschernobyl-Katastrophe evakuiert wurde, aber immer noch Kraftwerkmitarbeiter und "Selbstrücksiedler" beherbergt.

Der österreichische Filmemacher Nikolaus Geyrhalter beschreibt die Lebenssituation ...

Text zuklappenFilm über die Bewohner der "verbotenen Stadt" Pripyat, die nach der Tschernobyl-Katastrophe evakuiert wurde, aber immer noch Kraftwerkmitarbeiter und "Selbstrücksiedler" beherbergt.

Der österreichische Filmemacher Nikolaus Geyrhalter beschreibt die Lebenssituation dieser Menschen und fragt nach ihren Beweggründen.

Am 26. April 1986 ereignete sich in Tschernobyl der schwerste Reaktorunfall der Geschichte. Bis heute hat sich die Ukraine davon nicht erholt, die Zahl der Toten und Strahlengeschädigten geht in die Hunderttausende. Die Stadt Pripyat liegt fünf Kilometer neben dem immer noch aktiven Kraftwerk. 50.000 Menschen haben bis 1986 dort gelebt, jetzt ist Pripyat eine von der Miliz abgeschirmte hoch kontaminierte Geisterstadt.

Nikolaus Geyrhalter erzählt vom Überleben in einem Mikrokosmos, in dem man nichts essen, nichts trinken und bei Wind keinen Staub einatmen sollte. Aber kaum einer handelt danach, denn die Gefahr ist unsichtbar. Er zeichnet das Porträt jener Menschen, die nach wie vor - oder wieder - dort leben und arbeiten. Was bringt sie dazu, das Risiko einer möglichen Verstrahlung auf sich zu nehmen und in diesem Gebiet zu arbeiten, wie gehen sie mit der Radioaktivität um? Vier Protagonisten geben Einblick in ihren Alltag.


Seitenanfang
0:06
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Eremit

Christoph Trummers Anleitung zum Glücklich sein

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenChristoph Trummer ist bald 60 und lebt seit rund 20 Jahren ohne Besitz, dafür - wie er sagt - in größtmöglicher Freiheit: Im Sommer in einer Hütte, winters in einer bescheidenen Behausung.

Christoph Trummer zog es mit Anfang 20 aus der Enge des Berner Oberlandes ...

Text zuklappenChristoph Trummer ist bald 60 und lebt seit rund 20 Jahren ohne Besitz, dafür - wie er sagt - in größtmöglicher Freiheit: Im Sommer in einer Hütte, winters in einer bescheidenen Behausung.

Christoph Trummer zog es mit Anfang 20 aus der Enge des Berner Oberlandes in die Welt hinaus, um nichts weniger als den Sinn des Lebens zu finden. Kurz nachdem er in Indien angekommen war, wurden ihm alle Sachen gestohlen.

Er entschied, sich nicht bei der Schweizer Botschaft zu melden, sondern lebte monatelang auf der Straße - und war danach ein anderer. Als er alles Materielle verloren hatte, merkte er, dass er dadurch etwas gewonnen hatte: Freiheit.

Als Trummer nach Frutigen zurückkehrte, entschloss er sich, so weiterzuleben: besitzlos, dafür frei und glücklich. Er verweigert sich der Leistungsgesellschaft seither konsequent und arbeitet nur so viel, dass er seine Fixkosten von rund 700 Franken pro Monat decken kann. So bleibt ihm viel Zeit, um das Leben zu studieren - und es zu genießen.

Reporter Simon Christen hat den bald 60-jährigen Trummer im Bachbett der Engstligen besucht, wo er die Sommermonate als Eremit verbringt.


Seitenanfang
0:30
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:59
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ungesühnt

Psychothriller, Deutschland 2010

Darsteller:
Esther DorwaldAnn-Kathrin Kramer
Lukas DorwaldKlaus J. Behrendt
Volker AhrensTobias Oertel
Paul DuweJörg Hartmann
Robin BöhmeSimon Licht
Martha SchröderTina Engel
Danielle PetzoldRosa Enskat
Arthur GrundmannWolfgang Häntsch
Henriette EdschmidAntje Westermann
u.a.
Buch: Detlef Michel
Regie: Thorsten Näter
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Staatsanwältin Esther Dorwald führt in Berlin die Anklage wegen Auftragsmord und Erpressung im Prozess gegen den Geschäftsmann Robin Böhme. Alles deutet auf seine Verurteilung hin.

Da steht sie dem Angeklagten, den sie bisher nur aus Akten kennt, zum ...

Text zuklappenDie junge Staatsanwältin Esther Dorwald führt in Berlin die Anklage wegen Auftragsmord und Erpressung im Prozess gegen den Geschäftsmann Robin Böhme. Alles deutet auf seine Verurteilung hin.

Da steht sie dem Angeklagten, den sie bisher nur aus Akten kennt, zum ersten Mal im Gerichtssaal persönlich gegenüber. Sie erstarrt und bricht zusammen: Diesen Mann kennt sie!

Er hatte sie als Studentin in Halle überfallen, schwer sexuell gedemütigt und genötigt. Unter Drohungen und Schlägen war sie damals im Stadtpark gezwungen worden, sich auszuziehen und in demütigenden Stellungen vor ihm zu posieren. Der Täter trug keine Maske, so dass sie eine genaue Personenbeschreibung hatte abgeben können. Trotzdem verliefen die polizeilichen Ermittlungen vor etwa 20 Jahren im Sande. Esther rechnet nach: Fatalerweise ist die Tat knapp verjährt.

Erst hofft sie auf Genugtuung durch den Prozess in Berlin, doch Robin Böhme wird unerwartet freigesprochen, weil ein Zeuge abspringt. Wie kann Esther den Täter jetzt noch dingfest machen? Es gab damals noch einen weiteren polizeibekannten Fall von sexueller Nötigung einer Studentin. Der verjährt erst in zwei Wochen.

Die Zeit ist knapp. Den Täter zur Rechenschaft zu ziehen ist der einzige Gedanke, der Esther jetzt noch umtreibt. Ihr Mann Lukas versucht, sie zu beruhigen, aber Esther setzt alle Hebel in Bewegung. Sie betreibt die Verfolgung Robin Böhmes bis zu ihrer eigenen Suspendierung. Selbst die hält sie nicht davon ab, die Dinge weiter voranzutreiben. Dann macht sie eine haarsträubende Entdeckung.


Seitenanfang
2:29
VPS 02:25

Videotext Untertitel

Tasmanien - Insel am Ende der Welt

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre ...
(ORF)

Text zuklappenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre Küsten. Tüpfelbeutelmarder, Tasmanischer Teufel, Ameisenigel und Schnabeltier. So setzen sich Flora und Fauna der Insel Tasmanien zusammen.

Ursprünglich eine Sträflingsinsel, dann ein Land, dessen Bodenschätze und Waldreichtum jahrhundertelang rücksichtslos ausgebeutet wurden. Auf der anderen Seite ein Naturparadies, dessen einzigartige Schönheit bis heute unverwechselbar ist.

Der Kärntner Gustav Weindorfer, der am Beginn des 20. Jahrhunderts den ersten Naturpark Tasmaniens geschaffen hat, gilt bei den Einwohnern der Insel noch heute als Held. Ein Held, dessen Bemühungen um die Naturschönheiten Tasmaniens noch immer deutliche Auswirkungen zeigen. Heute gibt es über das ganze Land verstreut viele moderne "Weindorfer", Menschen, die ihr Leben der Erhaltung der einmaligen Natur Tasmaniens gewidmet haben: An der Nordwestküste lebt Geoff King, ein Tasmanier der fünften Generation. Er hat die Schafzucht aufgegeben, um sich einer faszinierenden Kreatur widmen zu können: dem Tasmanischen Teufel. Auf seiner Farm stehen die Tiere unter absolutem Schutz. Auf dem benachbarten australischen Festland sind die Tasmanischen Teufel schon lange verschwunden, doch hier auf Geoff Kings Familienfarm haben sie eine neue Heimat gefunden.

Am Rande der großen Wildnis im Südwesten hat Ray Green ein Schutzgebiet für Tasmaniens bedrohte Wildtiere eingerichtet. Hier kümmert er sich vorwiegend um kranke und verletzte Tiere wie Wombats oder Tüpfelbeutelmarder. Seiner Station mitten in der Wildnis gab Ray Green den Namen "Something Wild". Und sie ist nicht nur eine Auffangstation für kranke und verletzte Tiere. Mitten im Schutzgebiet, im Fluss Tyenna, lebt eine Familie wilder Schnabeltiere, die Ray Greens ganzer Stolz sind.

In den mächtigen Eukalyptuswäldern im Nordosten ist der Buschmann Craig Willis zu Hause. Ob weißer Eukalyptus, Riesen- oder Königseukalyptus, der Wildhüter weiß genau, wo die Riesen dieser Baumarten stehen. Und an der Südostküste führt die Biologin Tonia Cochran ein Unternehmen, das sich auf sanften Tourismus spezialisiert hat. Die Biologin führt Naturliebhaber zu den seltensten Tieren Tasmaniens und an Plätze, die einiges über die erdgeschichtliche Entwicklung des Landes erzählen - Touren, die in die Vergangenheit des Kontinents führen - bis hin zu den seltenen Überresten des Urkontinents Gondwana.


(ORF)


Seitenanfang
3:13
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Madagaskar - Zwischen Magie und Wirklichkeit

Film von Annette Scheurich und Rosie Koch

Ganzen Text anzeigenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten, kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen ...
(ORF)

Text zuklappenMadagaskar ist ein Land mit fantastischen Landschaften und bizarren Tier- und Pflanzenwelten, kein Wunder, dass immer mehr Ökotouristen und Individualreisende die Insel für sich entdecken.

Die Menschen dort sind geprägt von einer tiefen kulturellen und spirituellen Naturverbundenheit, von Tierlegenden, Mythen, Tabus und Ahnenkult. Dazu kommt noch die typisch gute Laune der Madegassen.


(ORF)


Seitenanfang
3:58
VPS 03:55

Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWeltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken.

Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer ...
(ORF)

Text zuklappenWeltweit gibt es etwa 2.200 Arten von Gottesanbeterinnen. Das Insekt ist vor allem in den Subtropen und Tropen der Alten und Neuen Welt zu finden und gehört zur Gattung der Fangschrecken.

Alle Gottesanbeterinnen leben räuberisch und vertilgen auch Tiere, die größer sind als sie selbst, sogar Skorpione sowie kleine Wirbel- und Säugetiere. Gelegentlich kommt es vor, dass ein Weibchen das Männchen während oder nach der Paarung frisst.

Die Dokumentation "Das Alien-Insekt - Die Gottesanbeterin" zeigt, wie die Tiere leben, sich fortpflanzen und sterben. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem die größten und seltensten Vertreter der Art.


(ORF)


Seitenanfang
4:44
VPS 04:40

Videotext Untertitel

Almendro - Baum des Lebens

Film von Barbara Puskás

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenCosta Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt.

Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort ...
(ORF)

Text zuklappenCosta Rica ist ein Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika auf einer schmalen Landzunge, die den Pazifischen Ozean von der Karibischen See trennt.

Das Land steht auf der Liste der an Biodiversität reichsten Länder ganz oben. Seine Landschaften sind ein Hort genetischer Vielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Der sogenannte Almendro-Baum beispielsweise bietet unzähligen Wesen Lebensraum, Schutz und Nahrung.

Fällt man einen Almendro, gehen die meisten seiner "Untermieter" mit ihm zugrunde.

Die Dokumentation macht anhand des Almendro-Baumes das ausgetüftelte Nischenprogramm der Fauna eines Tieflandregenwaldes deutlich.


(ORF)


Seitenanfang
5:29
VPS 05:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Costa Rica

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigenIn Zentralamerika liegt ein kleines Paradies mit Regenwäldern, Palmenstränden, Wasserfällen und Vulkanen: Costa Rica. Die "Ticos", Einwohner, repräsentieren eine multikulturelle Nation.

Diese Folge der Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" beginnt auf der Halbinsel ...
(ORF)

Text zuklappenIn Zentralamerika liegt ein kleines Paradies mit Regenwäldern, Palmenstränden, Wasserfällen und Vulkanen: Costa Rica. Die "Ticos", Einwohner, repräsentieren eine multikulturelle Nation.

Diese Folge der Reihe "Reisezeit - Traumhafte Ziele" beginnt auf der Halbinsel Nicoya, einem Urlauberparadies für Taucher. Sie zeigt ein "Dia del Negro", ein karnevaleskes Spektakel mit karibischer Musik und farbenfrohen Kostümen.

Die Reise führt in den tiefsten Dschungel zu einer Gruppe von Bribris, die zur indigenen Bevölkerung zählen. Die Hauptstadt San José im Zentrum des Landes ist das letzte Ziel.


(ORF)