Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 5. April
Programmwoche 14/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDer Spielfilm "Unter dem Sand"
Kinder als Minenräumer - Gespräch mit Thomas Gebauer, Geschäftsführer von "medico international e.V."

Markante Baumeisterin
Star-Architektin Zaha Hadid ist tot

Poet, Philosoph, Professor
Der schwedische ...

Text zuklappenDer Spielfilm "Unter dem Sand"
Kinder als Minenräumer - Gespräch mit Thomas Gebauer, Geschäftsführer von "medico international e.V."

Markante Baumeisterin
Star-Architektin Zaha Hadid ist tot

Poet, Philosoph, Professor
Der schwedische Schriftsteller Lars Gustafsson ist gestorben


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenEEG-Reform: Protest der Kleinen
Benachteiligung von Genossenschaften?

Raketenlandung eines US-Unternehmens
"Blue Origin" schafft dritten Test

Körperpflege auf dem Prüfstand
Wie viel Waschen ist noch gesund?

Halitose: Hilfe bei ...

Text zuklappenEEG-Reform: Protest der Kleinen
Benachteiligung von Genossenschaften?

Raketenlandung eines US-Unternehmens
"Blue Origin" schafft dritten Test

Körperpflege auf dem Prüfstand
Wie viel Waschen ist noch gesund?

Halitose: Hilfe bei Mundgeruch
Was tun bei schlechtem Atem?

"Mensch-Computer-Interaktion"
Studiengang für Machinenversteher


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDer Spielfilm "Unter dem Sand"
Kinder als Minenräumer - Gespräch mit Thomas Gebauer, Geschäftsführer von "medico international e.V."

Markante Baumeisterin
Star-Architektin Zaha Hadid ist tot

Poet, Philosoph, Professor
Der schwedische ...

Text zuklappenDer Spielfilm "Unter dem Sand"
Kinder als Minenräumer - Gespräch mit Thomas Gebauer, Geschäftsführer von "medico international e.V."

Markante Baumeisterin
Star-Architektin Zaha Hadid ist tot

Poet, Philosoph, Professor
Der schwedische Schriftsteller Lars Gustafsson ist gestorben


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenEEG-Reform: Protest der Kleinen
Benachteiligung von Genossenschaften?

Raketenlandung eines US-Unternehmens
"Blue Origin" schafft dritten Test

Körperpflege auf dem Prüfstand
Wie viel Waschen ist noch gesund?

Halitose: Hilfe bei ...

Text zuklappenEEG-Reform: Protest der Kleinen
Benachteiligung von Genossenschaften?

Raketenlandung eines US-Unternehmens
"Blue Origin" schafft dritten Test

Körperpflege auf dem Prüfstand
Wie viel Waschen ist noch gesund?

Halitose: Hilfe bei Mundgeruch
Was tun bei schlechtem Atem?

"Mensch-Computer-Interaktion"
Studiengang für Machinenversteher


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hart aber fair

Wegschauen, kleinreden -

wie gefährlich ist die rechte Gewalt?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenMeral Sahin
erlebte das Bombenattentat des NSU in Köln; Vorsitzende der Interessengemeinschaft Keupstraße e.V.

Günther Beckstein, CSU
Ehemalliger Bayerischer Innenminister (1993-2007)

Thomas Mücke
Gründer des Vereins "Violence Prevention ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenMeral Sahin
erlebte das Bombenattentat des NSU in Köln; Vorsitzende der Interessengemeinschaft Keupstraße e.V.

Günther Beckstein, CSU
Ehemalliger Bayerischer Innenminister (1993-2007)

Thomas Mücke
Gründer des Vereins "Violence Prevention Network"; Diplom-Pädagoge und Diplom-Politologe

Annette Ramelsberger
Gerichtsreporterin "Süddeutsche Zeitung"

Thomas Bliwier
Fachanwalt für Strafrecht; vertritt die Familie des NSU-Opfers Halit Yozgat


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:15

Curry - Ein kulinarisches Missverständnis

Film von Christian und Dorlie Fuchs

Ganzen Text anzeigenDer Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht.

Es handelt sich um die englische Schreibweise der bekannten Bezeichnung "kari" für "Soße". Das zeigt, wie wichtig ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Begriff "Curry" beruht auf einem Missverständnis zwischen Europäern und Indern. Curry ist eigentlich kein Gewürz, sondern eine Art Eintopfgericht.

Es handelt sich um die englische Schreibweise der bekannten Bezeichnung "kari" für "Soße". Das zeigt, wie wichtig die Soße für das Gericht ist. Sie enthält Kurkuma beziehungsweise Gelbwurz, Pfeffer, Kardamom, Ingwer, Koriander, Chili und vieles mehr.

Der Norden Indiens bevorzugt den roten Chili, der Süden den schärferen grünen Chili. Ob Indiens aufwendig gekochte "kari" nun zum gelben Allerweltsgewürz mutiert ist, weil die Briten als Kolonialherren es in großen Mengen herstellen und auf dem Weltmarkt verkaufen wollten, oder die Currypäckchen für die Garnisonsküchen der britisch-indischen Kolonialarmeen erfunden wurden, bleibt offen.

Die Dokumentation "Curry - Ein kulinarisches Missverständnis" verfolgt die Spur der Gewürzmischung vom südwestindischen Kerala nach Radjasthan, Neu Delhi und Agra zu verschiedenen Koch-Kulturen Indiens.


(ARD/SR)


Seitenanfang
11:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Kairo

Film von Karim El-Gawhary

Ganzen Text anzeigenKairo ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens und der Arabischen Welt - und mit 18 Millionen Einwohnern eine der größten Städte weltweit.

Seit dem Arabischen Frühling und den Umbrüchen in Ägypten ist Kairo zudem fast täglich in den ...
(ORF)

Text zuklappenKairo ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens und der Arabischen Welt - und mit 18 Millionen Einwohnern eine der größten Städte weltweit.

Seit dem Arabischen Frühling und den Umbrüchen in Ägypten ist Kairo zudem fast täglich in den Schlagzeilen. ORF-Nahost-Korrespondent Karim El-Gawhary, Journalist des Jahres 2013 und 2014, stellt "sein" Kairo vor.

Karim El-Gawhary hat selbst ägyptische Wurzeln, lebt seit mehr als zwei Jahrzehnten in Kairo und berichtet seit Jahren über die dramatischen Entwicklungen im arabischen Raum.


(ORF)


Seitenanfang
12:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wüstenschiffe: Von Kamelen und Menschen

Film von Georg Misch

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenKamele tragen zu Recht den Namen "Wüstenschiffe". Seit etwa 5.000 Jahren durchquert der Mensch mit seinem "Geschenk Allahs" die kargsten und trockensten Gebiete der Welt.

In Saudi-Arabien sind sie so wertvoll, dass der Staat Spitäler für Kamele eingerichtet hat. In ...
(ORF)

Text zuklappenKamele tragen zu Recht den Namen "Wüstenschiffe". Seit etwa 5.000 Jahren durchquert der Mensch mit seinem "Geschenk Allahs" die kargsten und trockensten Gebiete der Welt.

In Saudi-Arabien sind sie so wertvoll, dass der Staat Spitäler für Kamele eingerichtet hat. In der Türkei sind sie die Publikumslieblinge bei Ringkämpfen. In Australien wurde mit ihrer Hilfe das riesige Outback-Territorium erschlossen, heute sind sie dort eine Plage.

In der Mongolei ist Regisseur Georg Misch mit den Wissenschaftlern Chris Walzer und Pamela Burger auf der Suche nach den "baktrischen" Kamelen, den letzten echten Wildkamelen des Planeten. Nur noch 400 Exemplare existieren in der Wüste Gobi, einem Gebiet, das halb so groß wie Österreich ist. Sie überleben extreme Temperaturschwankungen und begnügen sich mit Salzwasser. Trotz widrigster Umstände sind erste Aufnahmen von "Geisterkamelen", wie sie auch genannt werden, in ihrem natürlichen Lebensraum gelungen.

In einem Kamelspital in Al-Hofuf hingegen läuft alles mit Hi-Tech. Kranke Kamele aus ganz Saudi-Arabien und sogar aus Nachbarländern werden dort gratis behandelt. Wie in einem Science-Fiction-Film schweben die mächtigen Tiere von an der Decke angebrachten Schienen durch die Gänge in den OP-Saal.

In der Türkei, nahe den antiken Stätten von Ephesus bei Selcuk, versammeln sich jährlich 20.000 Menschen und 120 Kamele zu den traditionellen Kamelringkämpfen. Bei diesem "Sumo-Ringen unter Kamelen" treten "Tülü"-Bullen, eine Kreuzung aus arabischen und asiatischen Kamelen, gegeneinander an. Die riesigen, kämpferischen Bullen gelten als besonders wertvoll und werden von ihren Besitzern liebevoll gehegt und gepflegt. Vor allem dürfen ihre kostbaren Tiere beim Ringen nicht zu Schaden kommen.

Der Uluru - Ayers Rock - im Zentrum des australischen Outbacks wurde Mitte des 19. Jahrhundert von den Kolonisten mit Hilfe von Kamelen entdeckt. Später spielten die Tiere eine Schlüsselrolle beim Bau von Telegrafenleitungen, Eisenbahnen und Landstraßen. Die Protagonistin Debbie Robinson führt heute noch die Tradition der sogenannten "Cameleers" (Kamelpioniere) fort: Kamele ziehen ihren Wagen wochenlang durch das Outback, um die entlegensten Siedlungen mit Proviant zu beliefern. Nachdem Straßen- und Eisenbahnnetz fertig ausgebaut waren, hatte man für die Tiere keine Verwendung mehr und gab sie 1923 zum Abschuss frei. Doch einige hundert Kamele entkamen und vermehrten sich rasend schnell. Heute trinken circa eine Million verwilderter Kamele Wasserlöcher und sogar Schwimmbäder leer. Für Autofahrer endet eine Kollision mit einem Kamel oft tödlich. Deshalb werden sie von Helikoptern aus von den Verkehrswegen vertrieben. Ein Scheich hat eine besonders clevere Lösung gefunden. Mit Hubschraubern lässt er die Tiere zusammentreiben und per Schiff auf die saudi-arabische Halbinsel bringen, wo die flinksten Tiere bis zu drei Millionen Dollar pro Kamelrennen gewinnen können.

Die erstaunlichsten Fakten über Kamele gilt es noch zu entdecken. Die Beduinen haben ihr altes Wissen bewahrt und schwören auf die Heilkraft von Kamelmilch und Kamelurin. Jetzt erforschen Wissenschaftler in modernen Labors die medizinischen Eigenschaften dieser beiden Zutaten, und ein französischer Kamelexperte der UNO widmet sich in seiner Freizeit der Produktion von Kamel-Käse, den er sogar in Europa zu vermarkten gedenkt.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Südkorea - unterwegs im Land der Morgenstille

Film von Grit Merten

Ganzen Text anzeigen"Die Züge stehen für die Träume, die Hoffnungen und die Zukunft der beiden koreanischen Staaten“, sagte Lee Jae Joung im Dezember 2010 am Bahnhof von Munsan.

Besser hätte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister die Wichtigkeit der Eisenbahn in Korea nicht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Die Züge stehen für die Träume, die Hoffnungen und die Zukunft der beiden koreanischen Staaten“, sagte Lee Jae Joung im Dezember 2010 am Bahnhof von Munsan.

Besser hätte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister die Wichtigkeit der Eisenbahn in Korea nicht beschreiben können. Die Verbindung zwischen den beiden asiatischen Staaten, die sich offiziell noch immer im Kriegszustand befinden, ist ein Meilenstein.

Diktatur auf der einen - demokratisch gelebte Freiheit auf der anderen Seite - die Schienen bilden die Lebensader zwischen beiden. Auch wenn eine Reise ohne Ausnahmegenehmigung auf den südlichen Teil der Halbinsel beschränkt bleibt - Nordkorea bleibt ein abgeriegelter Bereich. Mit dem Zug durch Südkorea ist eine Eisenbahnreise durch ein Land der asiatischen Schönheit, ein Ausflug in die spannende, tausende Jahre alte Kultur und die schwierige Geschichte eines geteilten Staates, die Erfolgsstory einer jungen, aufstrebenden Demokratie und ein Blick in die Herzen der gastfreundlichen Menschen vor Ort.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Von Schlangen, Pagoden und Wahrsagern -

Schienenabenteuer Myanmar

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenMyanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Nach dem Besuch der Shwedagon Pagode, dem Nationalheiligtum Myanmars, beginnt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMyanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Nach dem Besuch der Shwedagon Pagode, dem Nationalheiligtum Myanmars, beginnt der erste Teil des Schienenabenteuers in Yangon und führt bis in den Norden nach Thazi.

Morgens um sechs geht es los Richtung Mandalay. Inmitten von Mönchen und Händlern schaukelt der Zug durch flaches Land, geprägt von Reisfeldern. In Bago lernt man eine Python kennen, von der es heißt, sie sei die Reinkarnation Buddhas. Es geht immer weiter Richtung Norden, nach Naypyidaw, der neuen Hauptstadt des Landes. Sie wurde aufgrund eines Wahrsagers an dieser Stelle gebaut. Lange war der Bau geheim. Heute leben auf einer Fläche, fünf Mal so groß wie Berlin, knapp eine Million Menschen. Sie können auf 20-spurigen Straßen zur Arbeit fahren. Nach 500 Kilometern und zwölf Stunden im holprigen Zug endet in Thazi der erste Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Von Einbeinfischern, Goldklopfern und Zigarrendrehern -

Schienenabenteuer Myanmar

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar beginnt am frühen Morgen in Thazi und endet auf einer Hochzeit in Hsipaw.

Myanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer zweite Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar beginnt am frühen Morgen in Thazi und endet auf einer Hochzeit in Hsipaw.

Myanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend und bequem kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Hier in Thazi beginnt der Aufstieg nach Shwenyaung, nahe dem berühmten Inle-See. Bei einer Bootsfahrt auf diesem touristischen Highlight kann man Einbeinfischer bei ihrer Arbeit beobachten. Auf der Hauptstrecke erreichen die Zuschauer Mandalay, zweitgrößte Stadt Myanmars und letzte Hauptstadt des burmesischen Königreiches. Hier sieht man Goldklopfer bei ihrer ehrenwerten Arbeit und genießt anschließend den Sonnenuntergang am Ayerwady-Fluss. Am nächsten Tag morgens um vier Uhr beginnt für viele Touristen der Höhepunkt: Der Zug verlässt den Bahnhof Richtung Hsipaw im nördlichen Shan-Staat. Diese Region nahe der chinesischen Grenze ist landschaftlich besonders eindrucksvoll und auch die Menschen fühlen sich hier als etwas ganz Besonderes. In Pyin U Lwin warten alte Gharries, bunte Kutschen, auf Touristen - eine Erinnerung an die britische Kolonialzeit, als dieser Ort als kühler Sommeraufenthalt geschätzt wurde. Über eine der höchsten Eisenbahnbrücken der Welt - dem 111 Meter hohen und fast 800 Meter langen Gok Hteik Viadukt fahren die Zuschauer weiter im Schritttempo. Noch vor wenigen Jahren waren hier Kameras aus militärischen Gründen tabu. In Hsipaw endet das Schienenabenteuer - das Filmteam ist eingeladen bei einer Shan-Hochzeit bei der sich die Braut Kinder, Glück und Gesundheit wünscht.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Orangen und andere Fahrgäste -

die Eisenbahn auf Mallorca

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenSchon seit Jahrzehnten zählt Mallorca zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Das Angebot an Aktivitäten und Attraktionen ist vielfältig.

Neben Sonne, Strand und Ballermann hat die größte der Baleareninseln noch einiges mehr zu bieten: traditionsreiche ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSchon seit Jahrzehnten zählt Mallorca zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Das Angebot an Aktivitäten und Attraktionen ist vielfältig.

Neben Sonne, Strand und Ballermann hat die größte der Baleareninseln noch einiges mehr zu bieten: traditionsreiche Handwerkskünste, historische Bauten, malerische Landschaften - und eine wunderbare Eisenbahn.

Vom unterirdischen Bahnhof inmitten von Palma gelegen kann man mit der Metro in die kleinen Dörfer hinter der Inselhauptstadt fahren oder mit modernen Regional-Zügen in den Norden der Insel mitten hinein in die fruchtbare Ebene der Pla de Mallorca. Ebenfalls in Palma startet der historische Tren de Sóller, Mallorcas größte Attraktion. Er wird auch "Roter Blitz" genannt oder wegen der vielen Orangenplantagen, die er durchfährt, "Orangen-Express". In Sóller verspricht eine Anschlussfahrt mit einer historischen Straßenbahn, die direkt ans Meer führt, großen Spaß.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Kamerun in einem Zug

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen"Afrika en miniature" wird Kamerun gerne aufgrund seiner vielfältigen Kulturen genannt. Besonders abenteuerlich ist die Entdeckung dieses zentralafrikanischen Landes mit der Eisenbahn.

Gebaut wurde sie während deutscher Kolonialzeit und später unter französischem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Afrika en miniature" wird Kamerun gerne aufgrund seiner vielfältigen Kulturen genannt. Besonders abenteuerlich ist die Entdeckung dieses zentralafrikanischen Landes mit der Eisenbahn.

Gebaut wurde sie während deutscher Kolonialzeit und später unter französischem Mandat. Die Reise auf der sogenannten Mittellandbahn führt vom Wirtschaftszentrum Douala, unweit des Atlantiks, hinauf nach Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns.

Die Eisenbahn ist der ideale Ort, die Menschen und die Kultur des Landes zu entdecken. Mit etwas Glück kommt man in den Genuss von Makossa, einem typisch kamerunischen Musikstil, der einst durch die Bahn verbreitet wurde. Das wohl beeindruckendste Überbleibsel deutscher Kolonialgeschichte in Kamerun ist die Brücke von Edéa. Sie wird zwar von der Eisenbahn nicht mehr genutzt, zur Zeit ihrer Inbetriebnahme aber war sie mit einer Spannweite von 160 Metern die längste Stahlbogenbrücke Afrikas. Heute dient sie als "Kulturbrücke" und ist ein Symbol der Beziehungen zwischen Kamerun und Deutschland. Noch heute gehen manche Kameruner zum "Banop", zum Bahnhof.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Mit Dampf und Diesel durch die Pampa -

Eisenbahn in Uruguay

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert.

Mit ihrem Geld wurden fast 3.000 Kilometer Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert.

Mit ihrem Geld wurden fast 3.000 Kilometer Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische Bahngesellschaften nebeneinander als Transportwege für Rinder und Schafe, Hauptexportware nach Europa und in die USA.

Nach 1945 wurden alle Bahnen verstaatlicht, und damit begann ihr allmählicher Niedergang. Heute werden noch etwa 1.000 Kilometer für den Güterverkehr genutzt, auf nur 64 Kilometern findet ein spärlicher Personenverkehr statt. Trotzdem spielt in Uruguay die Eisenbahn eine große Rolle: Ihre glanzvolle Zeit lebt in den Herzen der Landesbewohner weiter, die historischen Überreste werden als echte Schätze bewahrt. Susanne Mayer-Hagmann und ihr Team haben einige Bahngeschichten aus dem Land am Rio de la Plata mitgebracht.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Lebensnerv Savanne -

Mit der Tarzara durch Tansanias Süden

Film von Michael Mattig-Gerlach

Ganzen Text anzeigenKommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn sie kommt, wann wird sie kommen? Es gibt viele Gründe, warum die Fahrt mit der TAZARA, der Tanzania-Zambia-Rail ein Abenteuer ist.

Zu nennen sind defekte Schienen, Weichen, Signale und ein entgegenkommender Zug, der damit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn sie kommt, wann wird sie kommen? Es gibt viele Gründe, warum die Fahrt mit der TAZARA, der Tanzania-Zambia-Rail ein Abenteuer ist.

Zu nennen sind defekte Schienen, Weichen, Signale und ein entgegenkommender Zug, der damit beschäftigt war einen Elefanten von der Schiene zu jagen. Dennoch gilt die Tazara nach jahrelangen Investitionen als das Entwicklungshilfe-Vorzeigeprojekt Chinas in Afrika.

Wenn der Buschzug überhaupt noch fährt, ist das zweifellos dem Engagement der Chinesen in die Strecke und in das Eisenbahn-Material selbst zu verdanken. Die Eisenbahngleise führen viele hundert Kilometer lang durch die dort kaum zugängliche Savanne bis an die Grenze zu Zambia. Die Tazara ist der Lebensnerv, ohne den viele Dörfer und selbst Städte keine regelmäßige Verbindung zur Zivilisation hätten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Des Kaisers alte Gleise - Mit der Central Line

zum Tanganjikasee

Film von Michael Mattig-Gerlach

Ganzen Text anzeigenDie Tanganjika-Bahn, die Central Line durch Tansania, das ist ein Stück Abenteuer und Eisenbahngeschichte in einem, auch wenn die Fahrt damit durchaus mit Strapazen verbunden ist.

Wer es bis Kigoma schafft, findet dort immer noch das ehemalige deutsches Kanonenboot ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Tanganjika-Bahn, die Central Line durch Tansania, das ist ein Stück Abenteuer und Eisenbahngeschichte in einem, auch wenn die Fahrt damit durchaus mit Strapazen verbunden ist.

Wer es bis Kigoma schafft, findet dort immer noch das ehemalige deutsches Kanonenboot und das schippert heute noch Touristen und Waren aller Art über den Tanganjika-See.

Auch noch 100 Jahre nachdem die Graf Görtze, wie sie von den Deutschen getauft wurde, die heutige Lliemba in all ihren Einzelteilen aus Deutschland über Daressalam und mit der Tanganjika-Bahn in Kisten hergebracht, zusammengesetzt und vom Stapel laufen konnte, dampft kaiserlich-deutsche Wertarbeit über den weltweit längsten See. Der Film folgt der Meterspur der Central Line Tansanias von Daressalam bis Kigoma und zeigt das Leben Afrikas entlang der Eisenbahnstrecke bis Tabora und Mwanza. Er macht sich auf die Suche nach den Spuren deutscher Kolonialbaukunst im ehemaligen Deutsch-Südost und entdeckt die Reste der Usambara-Bahn.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Der Dschungelexpress von Madagaskar

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenDie Strecke führt auf einer der beiden noch funktionierenden Eisenbahnlinien Madagaskars von Fianarantsoa im Hochland hinab nach Manakara an die Ostküste.

Unzählige Male sind die Gleise von Zyklonen verwüstet und danach wieder mühevoll hergerichtet worden. Für ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Strecke führt auf einer der beiden noch funktionierenden Eisenbahnlinien Madagaskars von Fianarantsoa im Hochland hinab nach Manakara an die Ostküste.

Unzählige Male sind die Gleise von Zyklonen verwüstet und danach wieder mühevoll hergerichtet worden. Für viele Einheimische ist die Bahn die einzige Möglichkeit, von den Bergen in eine Stadt zu kommen.

Deshalb ist die zweite Klasse regelmäßig überfüllt, wenn sich die alte Diesellok auf den rund 12 Stunden langen Weg macht, dreimal die Woche an die Küste hinab, dreimal die Woche ins Hochland hinauf. Eine Fahrt in den betagten Waggons des "Dschungelexpress" bedeutet "Madagaskar pur". Der Zug fährt entlang des Flusses Faraony und ermöglicht faszinierende Panoramablicke auf den Regenwald. Die Bahnlinie wurde während der französischen Kolonialzeit erbaut und gilt aufgrund ihrer schwierigen Trassenführung als bautechnische Meisterleistung. Zehn Jahre dauerte der Bau der 163 Kilometer langen Strecke mit unzähligen Tunneln und Brücken. Er forderte das Leben von über 1.000 Arbeitern.
Auf dem filmischen Reiseplan steht außerdem noch eine Fahrt mit der Micheline, einem historischen Triebwagen, der noch mit Gummireifen auf den Schienen fährt und weltweit eine der zwei letzten ist dieser Art.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

The Ocean - Vom St. Lorenz Strom zum Atlantik

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenEin Zug verbindet die kanadische Metropole Montreal mit der Hafenstadt Halifax. Es gibt ihn seit über 110 Jahren. Er ist der älteste Personenzug Kanadas, der einen Namen trägt, "The Ocean".

Die 1.200 Kilometer lange Reise beginnt am frühen Abend in Montreal und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEin Zug verbindet die kanadische Metropole Montreal mit der Hafenstadt Halifax. Es gibt ihn seit über 110 Jahren. Er ist der älteste Personenzug Kanadas, der einen Namen trägt, "The Ocean".

Die 1.200 Kilometer lange Reise beginnt am frühen Abend in Montreal und dauert knapp 24 Stunden. Sie führt in einem großen Bogen von der Provinz Québec über New Brunswick nach Nova Scotia.

Die unterschiedliche Landschaft fliegt an den breiten Panoramafenstern des Zugs vorbei wie ein Film in Cinemascope. Der Service an Bord ist erstklassig. Von Montreal geht es nach Québec, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. 1893 gab hier die Canadian Pacific Railway in Auftrag, für seine Fahrgäste das riesige Hotel Frontenac zu bauen. Mittlerweile ist es das Wahrzeichen der Stadt am St.-Lorenz-Strom. Weiter geht es nach Moncton. Dort bieten die Hopewell Rocks, von den Gezeiten ausgewaschene Felsen, ein besonderes Schauspiel, das viele Besucher anzieht. Wo man am Vormittag noch trockenen Fußes am Strand spazierte, steht am Nachmittag das Wasser meterhoch und Urlauber fahren in Kanus durch die Felsentore. Der Tidenhub beträgt bis zu 14 Meter. Die Reise endet in der Hauptstadt der Provinz Nova Scotia, in Halifax. Durch die Lage am Atlantik wurde die Hafenstadt schnell zu einem Einwanderungs-Zentrum Kanadas. Vor allem von 1920 bis 1970 kamen viele Immigranten aus Europa mit dem Schiff am berühmten Pier 21 an.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenUmstrittene Fusion in Frankreich
Zusammenschluss eines Rüstungskonzern und eines Panzerbauers sorgt für Kritik

Schüler ohne Frühstück
Viele Übergewichtige, aber wenige Frühstücker - eine WHO-Studie zur Gesundheit von Jugendlichen

Neues in der ...

Text zuklappenUmstrittene Fusion in Frankreich
Zusammenschluss eines Rüstungskonzern und eines Panzerbauers sorgt für Kritik

Schüler ohne Frühstück
Viele Übergewichtige, aber wenige Frühstücker - eine WHO-Studie zur Gesundheit von Jugendlichen

Neues in der Zika-Forschung
Blutproben sollen Aufschluss darüber geben, warum das Kind einer mit Zika infizierten Mutter gesund ist

Zuckersteuer in Großbritannien
Hilft eine Gesetzesinitiative, den Trend zum dicken Kind zu stoppen?


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDer ungeklärte Mordfall Burak Bektas
Zeigt der Mord an einem jungen Migranten 2012 in Berlin Parallelen zu den Verbrechen des NSU?

Schweiz: Streit ums Händeschütteln
Muslime diskutieren, wann und ob ihnen Händeschütteln zwischen Männern und Frauen erlaubt ...

Text zuklappenDer ungeklärte Mordfall Burak Bektas
Zeigt der Mord an einem jungen Migranten 2012 in Berlin Parallelen zu den Verbrechen des NSU?

Schweiz: Streit ums Händeschütteln
Muslime diskutieren, wann und ob ihnen Händeschütteln zwischen Männern und Frauen erlaubt ist.

Zu Besuch bei Jonas Jonasson
Der schwedische Erfolgsautor und sein neuestes Werk

800 Jahre Dresdner Kreuzchor
Eine der traditionsreichsten Institutionen Deutschlands feiert Jubiläum

Panama Papers
Ein Gespräch mit Christoph Lütge, Professor für Wirtschaftsethik

Zum 100. Geburtstag von Gregory Peck
Der aufrechte Held Hollywoods


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Fall Bruckner

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Katharina BrucknerCorinna Harfouch
Jaqueline BremerChristiane Paul
Joe BremerElon Baer
Roman SchubertMaximilian von Pufendorf
Marlene SchrammMeike Droste
u.a.
Buch: Hans-Ulrich Krause, Cooky Ziesche
Regie: Urs Egger
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie 50-jährige Sozialpädagogin Katharina Bruckner muss sich im Jugendamt mit vielen schweren Fällen herumschlagen. Auch zu Hause steht sie unter Stress.

Ihren Mann, einen Chirurgen, sieht sie Arm in Arm mit einer Jüngeren. Und ihre Tochter, die beruflich nach ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie 50-jährige Sozialpädagogin Katharina Bruckner muss sich im Jugendamt mit vielen schweren Fällen herumschlagen. Auch zu Hause steht sie unter Stress.

Ihren Mann, einen Chirurgen, sieht sie Arm in Arm mit einer Jüngeren. Und ihre Tochter, die beruflich nach Marrakesch muss, halst ihr kurzerhand den Enkelsohn auf. In dieser Situation bittet Schulpsychologe Schubert sie um Mithilfe bei einem brisanten Fall.

Die stadtbekannte Architektin Bremer ist mit ihrem siebenjährigen Sohn wegen dessen Überaktivität in der Schule bei ihm erschienen. Der Junge wirkt verängstigt, behauptet, die Bremer sei gar nicht seine Mutter, scheint plötzlich gar verschwunden zu sein.

Katharina lässt sich auf den kleinen Joe ein und gewinnt sein Vertrauen. Doch die Mutter verbittet sich jede Einflussnahme und greift Katharina sogar öffentlich an, in dem sie in deren Vergangenheit einen Schicksalsschlag aufdeckt: Sie, Katharina, habe mit ihrem Vorgehen den Tod ihres eigenen siebenjährigen Sohns kompensieren wollen. Der Fall wird ihr entzogen, sie steht abseits, bis bei Joe tatsächlich Spuren von Misshandlung gefunden werden. Katharina ist rehabilitiert und kümmert sich darum, Mutter und Kind eine gemeinsame Perspektive aufzuzeigen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

kinokino

Das Filmmagazin

Ganzen Text anzeigen"Eddie the Eagle" von Dexter Fletcher
Der Film setzt dem Außenseiter und Letztplatzierten der Olympischen Spielen 1988, dem englischen Skispringer Michael "Eddie" Edwards ein launiges Denkmal.

Dokumentarfilm "Café Waldluft"
Mitten in der Bergidylle von ...
(ARD/BR)

Text zuklappen"Eddie the Eagle" von Dexter Fletcher
Der Film setzt dem Außenseiter und Letztplatzierten der Olympischen Spielen 1988, dem englischen Skispringer Michael "Eddie" Edwards ein launiges Denkmal.

Dokumentarfilm "Café Waldluft"
Mitten in der Bergidylle von Berchtesgaden treffen Einheimische, Touristen und Flüchtlinge in einem ausgemustertem Ausflugshotel zusammen. Eine filmische Suche nach Heimat und Integration.

Gregory Peck zum 100. Geburtstag
Der sanfte Hüne zählte zu den letzten großen Helden des klassischen Hollywood. Am 5. April wäre Gregory Peck 100 Jahre alt geworden. "kinokino" blickt zurück auf seine schönsten Filme.


(ARD/BR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mama, hör auf damit!

Wenn Mütter ihre Kinder missbrauchen

Film von Stephanie Nicole Linke

Ganzen Text anzeigenSexueller Missbrauch von Frauen an Kindern ist immer noch ein absolutes Tabuthema, schließlich widerspricht er allen gängigen Klischees. Die Geschichte zweier Betroffener.

Experten schätzen, dass 15 bis 20 Prozent aller Fälle sexuellen Missbrauchs auf das Konto von ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenSexueller Missbrauch von Frauen an Kindern ist immer noch ein absolutes Tabuthema, schließlich widerspricht er allen gängigen Klischees. Die Geschichte zweier Betroffener.

Experten schätzen, dass 15 bis 20 Prozent aller Fälle sexuellen Missbrauchs auf das Konto von Frauen gehen. Meist sind es die Mütter, die sich an ihren Kindern vergehen. Zu Anzeigen oder gar Verurteilungen kommt es trotzdem fast nie. Die Scham der Opfer ist groß.

Noch immer muss Andrea weinen, wenn sie daran denkt, wie die eigene Mutter sich an ihr, der damals Vierjährigen, in der Badewanne und im elterlichen Bett verging. Die einsame Mutter benutzte ihre Tochter zur Befriedigung sexueller Wünsche. Erst in der Pubertät, als Andrea sich gegen die Übergriffe der Mutter zur Wehr setzte, endete der Missbrauch.

Auch Axel, heute 49 Jahre alt, wurde als Kind von seiner Mutter jahrelang sexuell missbraucht. Als er sich seinem Vater anvertraute, schlug der ihn halb tot - denn in seinen Augen hatte Axel die Mutter verführt. Damals war Axel acht Jahre alt. Erst als es im Dorf Gerüchte gab und die Polizei Ermittlungen aufnahm, hörte die Mutter auf. Wie Andrea hat auch Axel das Trauma jahrzehntelang verdrängt. Bis die schmerzhafte Erinnerung mit aller Wucht zurückkam.

Auch bei Polizei und Justiz ist die Ansicht nach wie vor weit verbreitet, dass Frauen zu solchen Taten gar nicht in der Lage seien. Und: Nicht immer ist auf den ersten Blick zu erkennen, wo liebevolle Fürsorglichkeit endet und sexueller Missbrauch beginnt.

Der Film erzählt die Geschichten von Axel und Andrea: Lange Zeit haben beide diese traumatischen Erlebnisse verdrängt. Erst mit der Geburt eigener Kinder kamen die zerstörerischen Erinnerungen mit aller Macht zurück und drohten sie zu erdrücken. Um heute mit ihren Kindern ein normales Leben zu führen, müssen Axel und Andrea das Erlebte verarbeiten. Ein großes Problem dabei ist, dass sexueller Missbrauch durch Frauen in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabuthema ist. Immer wieder müssen Axel und Andrea gegen Abwehr und Unverständnis kämpfen. Doch am Ende schaffen es beide, mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen: ein erster Schritt in einem langen, schmerzhaften Heilungsprozess.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schattenwelt

Das grausame Milliardengeschäft mit der Kinderpornografie

Film von Martin Kraushaar und Arndt Ginzel

Ganzen Text anzeigenKinderpornografie - kaum ein Verbrechen ist verabscheuenswürdiger. Trotzdem gehören Meldungen über beschlagnahmte Rechner mit Kinderpornos inzwischen zum Nachrichtenalltag.

Die Beschuldigten: Familienväter, Beamte, gelegentlich ein Priester. Die Vereinten Nationen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenKinderpornografie - kaum ein Verbrechen ist verabscheuenswürdiger. Trotzdem gehören Meldungen über beschlagnahmte Rechner mit Kinderpornos inzwischen zum Nachrichtenalltag.

Die Beschuldigten: Familienväter, Beamte, gelegentlich ein Priester. Die Vereinten Nationen beziffern den Umsatz mit Kinderpornos auf rund 20 Milliarden Dollar jährlich. Der Film liefert einen exklusiven Einblick in das kriminelle Geschäft mit dem Missbrauch.

Gewalt, Manipulation oder extreme Armut bringen Kinder dazu, sich beispielsweise vor einer Webcam auszuziehen und alles zu machen, was ihre Peiniger verlangen. Die Reporter sind unterwegs in einem philippinischen Armenviertel, wo diese Form sexueller Gewalt zum Alltag vieler Minderjähriger gehört. "Jeden Moment sind weltweit 750.000 Täter auf der Suche nach Webcam-Kinderprostitution online unterwegs. Sie machen sich die Armut der Kinder zu Nutze", schätzt Wolf-Christian Ramm von der Kinderschutzorganisation "terres des hommes".

Zwar fliegen Kinderpornoringe immer wieder auf, doch irgendwo in den Weiten des Internets gibt es schon den nächsten Anbieter. Es kommen Ermittler zu Wort, die angesichts der unglaublichen Masse des kinderpornografischen Materials vor einer fast unlösbaren Aufgabe stehen. Hinzu kommt eine verworrene Gesetzeslage, die nicht immer eindeutig klärt, ob ein Foto schon Kinderpornografie ist oder nicht - Der Fall Edathy hat das einmal mehr gezeigt.

Die Reportage beleuchtet aber auch die Täterseite. Die Reporter sprechen mit Wissenschaftlern und pädophilen Männern über deren Suche nach immer mehr kinderpornografischem Material. Die Recherche zeigt, dass nicht nur drakonische Strafen, sondern auch die Täter-Therapie zu einem effektiven Opferschutz gehören.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:41
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Heim

Wenn Eltern nicht für ihre Kinder sorgen können

Reportage von Nathalie Rufer

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenVor einem Jahr erschütterte die Gewalttat einer Mutter die Schweiz: Die junge Frau brachte ihre beiden Kinder um, damit sie nicht zurück ins Kinderheim mussten.

Die Heimplatzierung als schlimmste Möglichkeit, schlimmer als der Tod - das ist ein Extremfall und Anlass ...

Text zuklappenVor einem Jahr erschütterte die Gewalttat einer Mutter die Schweiz: Die junge Frau brachte ihre beiden Kinder um, damit sie nicht zurück ins Kinderheim mussten.

Die Heimplatzierung als schlimmste Möglichkeit, schlimmer als der Tod - das ist ein Extremfall und Anlass für einen Besuch in einem Kinderheim.

Gewalt, Sucht, Krankheit: Die Gründe, wieso Eltern nicht für ihre Kinder sorgen können, sind mannigfach. Die erste Auffangstation ist in diesen Fällen das Kinderheim, zum Beispiel das "Tipi" im zürcherischen Birmensdorf. Können Kinder einen solchen Einschnitt unbeschadet überstehen? Dieser Frage geht Nathalie Rufer in ihrer Reportage nach.

Eva feiert Geburtstag, sie wird zwei Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal feiert sie nicht mit ihren Eltern, sondern mit ihren Bezugspersonen im Kinderheim. Es gibt Geschenke, Kuchen und Kerzen, aber auf einen Anruf der Eltern warten alle vergeblich. Evas Mutter ist psychisch krank, der Vater lebt im Ausland, die Kleine hat praktisch ihr gesamtes Leben im "Tipi" verbracht.

In der Regel bleiben die Kinder nur Tage bis zu wenigen Monaten im "Tipi", danach kehren sie zurück in ihre Familien oder werden in Pflegefamilien platziert. In dieser Zeit müssen die Sozialpädagoginnen eine Bindung zum Kind aufbauen und es gleichzeitig bereits auf den Abschied vorbereiten - eine große emotionale Herausforderung, für beide Seiten.


Seitenanfang
0:03
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:32
VPS 00:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Südkorea - unterwegs im Land der Morgenstille

Film von Grit Merten

Ganzen Text anzeigen"Die Züge stehen für die Träume, die Hoffnungen und die Zukunft der beiden koreanischen Staaten“, sagte Lee Jae Joung im Dezember 2010 am Bahnhof von Munsan.

Besser hätte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister die Wichtigkeit der Eisenbahn in Korea nicht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Die Züge stehen für die Träume, die Hoffnungen und die Zukunft der beiden koreanischen Staaten“, sagte Lee Jae Joung im Dezember 2010 am Bahnhof von Munsan.

Besser hätte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister die Wichtigkeit der Eisenbahn in Korea nicht beschreiben können. Die Verbindung zwischen den beiden asiatischen Staaten, die sich offiziell noch immer im Kriegszustand befinden, ist ein Meilenstein.

Diktatur auf der einen - demokratisch gelebte Freiheit auf der anderen Seite - die Schienen bilden die Lebensader zwischen beiden. Auch wenn eine Reise ohne Ausnahmegenehmigung auf den südlichen Teil der Halbinsel beschränkt bleibt - Nordkorea bleibt ein abgeriegelter Bereich. Mit dem Zug durch Südkorea ist eine Eisenbahnreise durch ein Land der asiatischen Schönheit, ein Ausflug in die spannende, tausende Jahre alte Kultur und die schwierige Geschichte eines geteilten Staates, die Erfolgsstory einer jungen, aufstrebenden Demokratie und ein Blick in die Herzen der gastfreundlichen Menschen vor Ort.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:01
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Von Schlangen, Pagoden und Wahrsagern -

Schienenabenteuer Myanmar

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenMyanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Nach dem Besuch der Shwedagon Pagode, dem Nationalheiligtum Myanmars, beginnt ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMyanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Nach dem Besuch der Shwedagon Pagode, dem Nationalheiligtum Myanmars, beginnt der erste Teil des Schienenabenteuers in Yangon und führt bis in den Norden nach Thazi.

Morgens um sechs geht es los Richtung Mandalay. Inmitten von Mönchen und Händlern schaukelt der Zug durch flaches Land, geprägt von Reisfeldern. In Bago lernt man eine Python kennen, von der es heißt, sie sei die Reinkarnation Buddhas. Es geht immer weiter Richtung Norden, nach Naypyidaw, der neuen Hauptstadt des Landes. Sie wurde aufgrund eines Wahrsagers an dieser Stelle gebaut. Lange war der Bau geheim. Heute leben auf einer Fläche, fünf Mal so groß wie Berlin, knapp eine Million Menschen. Sie können auf 20-spurigen Straßen zur Arbeit fahren. Nach 500 Kilometern und zwölf Stunden im holprigen Zug endet in Thazi der erste Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:32
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Von Einbeinfischern, Goldklopfern und Zigarrendrehern -

Schienenabenteuer Myanmar

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar beginnt am frühen Morgen in Thazi und endet auf einer Hochzeit in Hsipaw.

Myanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer zweite Teil des Schienenabenteuers durch Myanmar beginnt am frühen Morgen in Thazi und endet auf einer Hochzeit in Hsipaw.

Myanmar, das ehemalige Burma, öffnet sich nach einer knapp 50-jährigen Militärherrschaft langsam wieder für Ausländer. Spannend und bequem kann man das unbekannte Land mit der Eisenbahn entdecken.

Hier in Thazi beginnt der Aufstieg nach Shwenyaung, nahe dem berühmten Inle-See. Bei einer Bootsfahrt auf diesem touristischen Highlight kann man Einbeinfischer bei ihrer Arbeit beobachten. Auf der Hauptstrecke erreichen die Zuschauer Mandalay, zweitgrößte Stadt Myanmars und letzte Hauptstadt des burmesischen Königreiches. Hier sieht man Goldklopfer bei ihrer ehrenwerten Arbeit und genießt anschließend den Sonnenuntergang am Ayerwady-Fluss. Am nächsten Tag morgens um vier Uhr beginnt für viele Touristen der Höhepunkt: Der Zug verlässt den Bahnhof Richtung Hsipaw im nördlichen Shan-Staat. Diese Region nahe der chinesischen Grenze ist landschaftlich besonders eindrucksvoll und auch die Menschen fühlen sich hier als etwas ganz Besonderes. In Pyin U Lwin warten alte Gharries, bunte Kutschen, auf Touristen - eine Erinnerung an die britische Kolonialzeit, als dieser Ort als kühler Sommeraufenthalt geschätzt wurde. Über eine der höchsten Eisenbahnbrücken der Welt - dem 111 Meter hohen und fast 800 Meter langen Gok Hteik Viadukt fahren die Zuschauer weiter im Schritttempo. Noch vor wenigen Jahren waren hier Kameras aus militärischen Gründen tabu. In Hsipaw endet das Schienenabenteuer - das Filmteam ist eingeladen bei einer Shan-Hochzeit bei der sich die Braut Kinder, Glück und Gesundheit wünscht.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:01
VPS 02:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Orangen und andere Fahrgäste -

die Eisenbahn auf Mallorca

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenSchon seit Jahrzehnten zählt Mallorca zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Das Angebot an Aktivitäten und Attraktionen ist vielfältig.

Neben Sonne, Strand und Ballermann hat die größte der Baleareninseln noch einiges mehr zu bieten: traditionsreiche ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSchon seit Jahrzehnten zählt Mallorca zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Das Angebot an Aktivitäten und Attraktionen ist vielfältig.

Neben Sonne, Strand und Ballermann hat die größte der Baleareninseln noch einiges mehr zu bieten: traditionsreiche Handwerkskünste, historische Bauten, malerische Landschaften - und eine wunderbare Eisenbahn.

Vom unterirdischen Bahnhof inmitten von Palma gelegen kann man mit der Metro in die kleinen Dörfer hinter der Inselhauptstadt fahren oder mit modernen Regional-Zügen in den Norden der Insel mitten hinein in die fruchtbare Ebene der Pla de Mallorca. Ebenfalls in Palma startet der historische Tren de Sóller, Mallorcas größte Attraktion. Er wird auch "Roter Blitz" genannt oder wegen der vielen Orangenplantagen, die er durchfährt, "Orangen-Express". In Sóller verspricht eine Anschlussfahrt mit einer historischen Straßenbahn, die direkt ans Meer führt, großen Spaß.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:32
VPS 02:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Kamerun in einem Zug

Film von Alexander Schweitzer

Ganzen Text anzeigen"Afrika en miniature" wird Kamerun gerne aufgrund seiner vielfältigen Kulturen genannt. Besonders abenteuerlich ist die Entdeckung dieses zentralafrikanischen Landes mit der Eisenbahn.

Gebaut wurde sie während deutscher Kolonialzeit und später unter französischem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Afrika en miniature" wird Kamerun gerne aufgrund seiner vielfältigen Kulturen genannt. Besonders abenteuerlich ist die Entdeckung dieses zentralafrikanischen Landes mit der Eisenbahn.

Gebaut wurde sie während deutscher Kolonialzeit und später unter französischem Mandat. Die Reise auf der sogenannten Mittellandbahn führt vom Wirtschaftszentrum Douala, unweit des Atlantiks, hinauf nach Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns.

Die Eisenbahn ist der ideale Ort, die Menschen und die Kultur des Landes zu entdecken. Mit etwas Glück kommt man in den Genuss von Makossa, einem typisch kamerunischen Musikstil, der einst durch die Bahn verbreitet wurde. Das wohl beeindruckendste Überbleibsel deutscher Kolonialgeschichte in Kamerun ist die Brücke von Edéa. Sie wird zwar von der Eisenbahn nicht mehr genutzt, zur Zeit ihrer Inbetriebnahme aber war sie mit einer Spannweite von 160 Metern die längste Stahlbogenbrücke Afrikas. Heute dient sie als "Kulturbrücke" und ist ein Symbol der Beziehungen zwischen Kamerun und Deutschland. Noch heute gehen manche Kameruner zum "Banop", zum Bahnhof.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:02
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Mit Dampf und Diesel durch die Pampa -

Eisenbahn in Uruguay

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigen1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert.

Mit ihrem Geld wurden fast 3.000 Kilometer Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen1869 wurde die erste Eisenbahnlinie in Uruguay eröffnet. Vor allem die Briten waren an einer Erweiterung des Schienennetzes interessiert.

Mit ihrem Geld wurden fast 3.000 Kilometer Strecke gebaut, und viele Jahrzehnte florierten englische und uruguayische Bahngesellschaften nebeneinander als Transportwege für Rinder und Schafe, Hauptexportware nach Europa und in die USA.

Nach 1945 wurden alle Bahnen verstaatlicht, und damit begann ihr allmählicher Niedergang. Heute werden noch etwa 1.000 Kilometer für den Güterverkehr genutzt, auf nur 64 Kilometern findet ein spärlicher Personenverkehr statt. Trotzdem spielt in Uruguay die Eisenbahn eine große Rolle: Ihre glanzvolle Zeit lebt in den Herzen der Landesbewohner weiter, die historischen Überreste werden als echte Schätze bewahrt. Susanne Mayer-Hagmann und ihr Team haben einige Bahngeschichten aus dem Land am Rio de la Plata mitgebracht.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:32
VPS 03:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Lebensnerv Savanne -

Mit der Tarzara durch Tansanias Süden

Film von Michael Mattig-Gerlach

Ganzen Text anzeigenKommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn sie kommt, wann wird sie kommen? Es gibt viele Gründe, warum die Fahrt mit der TAZARA, der Tanzania-Zambia-Rail ein Abenteuer ist.

Zu nennen sind defekte Schienen, Weichen, Signale und ein entgegenkommender Zug, der damit ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenKommt sie oder kommt sie nicht? Und wenn sie kommt, wann wird sie kommen? Es gibt viele Gründe, warum die Fahrt mit der TAZARA, der Tanzania-Zambia-Rail ein Abenteuer ist.

Zu nennen sind defekte Schienen, Weichen, Signale und ein entgegenkommender Zug, der damit beschäftigt war einen Elefanten von der Schiene zu jagen. Dennoch gilt die Tazara nach jahrelangen Investitionen als das Entwicklungshilfe-Vorzeigeprojekt Chinas in Afrika.

Wenn der Buschzug überhaupt noch fährt, ist das zweifellos dem Engagement der Chinesen in die Strecke und in das Eisenbahn-Material selbst zu verdanken. Die Eisenbahngleise führen viele hundert Kilometer lang durch die dort kaum zugängliche Savanne bis an die Grenze zu Zambia. Die Tazara ist der Lebensnerv, ohne den viele Dörfer und selbst Städte keine regelmäßige Verbindung zur Zivilisation hätten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:01
VPS 04:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eisenbahn-Romantik

Des Kaisers alte Gleise - Mit der Central Line

zum Tanganjikasee

Film von Michael Mattig-Gerlach

Ganzen Text anzeigenDie Tanganjika-Bahn, die Central Line durch Tansania, das ist ein Stück Abenteuer und Eisenbahngeschichte in einem, auch wenn die Fahrt damit durchaus mit Strapazen verbunden ist.

Wer es bis Kigoma schafft, findet dort immer noch das ehemalige deutsches Kanonenboot ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Tanganjika-Bahn, die Central Line durch Tansania, das ist ein Stück Abenteuer und Eisenbahngeschichte in einem, auch wenn die Fahrt damit durchaus mit Strapazen verbunden ist.

Wer es bis Kigoma schafft, findet dort immer noch das ehemalige deutsches Kanonenboot und das schippert heute noch Touristen und Waren aller Art über den Tanganjika-See.

Auch noch 100 Jahre nachdem die Graf Görtze, wie sie von den Deutschen getauft wurde, die heutige Lliemba in all ihren Einzelteilen aus Deutschland über Daressalam und mit der Tanganjika-Bahn in Kisten hergebracht, zusammengesetzt und vom Stapel laufen konnte, dampft kaiserlich-deutsche Wertarbeit über den weltweit längsten See. Der Film folgt der Meterspur der Central Line Tansanias von Daressalam bis Kigoma und zeigt das Leben Afrikas entlang der Eisenbahnstrecke bis Tabora und Mwanza. Er macht sich auf die Suche nach den Spuren deutscher Kolonialbaukunst im ehemaligen Deutsch-Südost und entdeckt die Reste der Usambara-Bahn.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:32
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug durch Madagaskar

Film von Susanne Mayer-Hagmann

Ganzen Text anzeigenEine Fahrt auf einer der beiden noch funktionierenden Eisenbahnlinien Madagaskars von Fianarantsoa im Hochland hinab nach Manakara an die Ostküste, in den betagten Waggons "Dschungelexpress"

Es geht vorbei an den einzigen Teeplantagen der Insel, am See Sahambavy, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEine Fahrt auf einer der beiden noch funktionierenden Eisenbahnlinien Madagaskars von Fianarantsoa im Hochland hinab nach Manakara an die Ostküste, in den betagten Waggons "Dschungelexpress"

Es geht vorbei an den einzigen Teeplantagen der Insel, am See Sahambavy, einem Wochenendziel der reicheren Bergbewohner, vorbei an unzähligen Reisterrassen und Wasserfällen. Der Zug fährt entlang des Flusses Faraony und ermöglicht Panoramablicke auf den Regenwald.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:16
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit dem Zug vom St. Lorenz-Strom zum Atlantik

Film von Andreas Stirl und Frank Rinnelt

Ganzen Text anzeigenEs gibt einen Zug im östlichen Kanada, der verbindet die Metropole Montreal mit der Hafenstadt Halifax. Er heißt "The Ocean" und es gibt ihn schon seit 110 Jahren.

Er ist der älteste Personenzug Kanadas, der einen Namen trägt. An der über 1.200 Kilometer langen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEs gibt einen Zug im östlichen Kanada, der verbindet die Metropole Montreal mit der Hafenstadt Halifax. Er heißt "The Ocean" und es gibt ihn schon seit 110 Jahren.

Er ist der älteste Personenzug Kanadas, der einen Namen trägt. An der über 1.200 Kilometer langen Strecke liegen unter anderem Quebec oder Moncton, vor allem aber der riesige Sankt Lorenz Strom, an dessen Ufer wir mehrere Stunden entlang fahren.

Eine Reise von der größten kanadischen Provinz Quebec zu den gut 15 mal kleineren New Brunswick und Nova Scotia, die mit Ontario zusammen als die vier Gründungsprovinzen Kanadas gelten.


(ARD/SWR)