Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 30. März
Programmwoche 13/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenShakespeare Memory
Vor 400 Jahren ist der große Dichter und Lyriker William Shakespeare gestorben. "Kulturzeit" ehrt das Genie ab dem 21. März zwei Wochen lang täglich mit Zitaten, Beiträgen und Gesprächen.

"Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen", ...

Text zuklappenShakespeare Memory
Vor 400 Jahren ist der große Dichter und Lyriker William Shakespeare gestorben. "Kulturzeit" ehrt das Genie ab dem 21. März zwei Wochen lang täglich mit Zitaten, Beiträgen und Gesprächen.

"Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen", soll Alexandre Dumas über ihn gesagt haben.
37 Theaterstücke und 159 Sonette werden dem Mann aus dem englischen Badeort Stratford-upon-Avon zugeschrieben.

Viele Zitate aus seinen Theaterstücken sind in unseren täglichen Sprachgebrauch übergegangen. "Kulturzeit" gibt Einblicke in dieses umfangreiche Schaffen.

Buch: "Gute-Macht-Geschichten"
Wie Politfloskeln verunsichern und Angst schüren - ein Gespräch mit dem Autor Stephan Hebel.

Schriftsteller Hermann Löns
Was wäre die Lüneburger Heide ohne ihn?

Die Flüchtlingsthematik im Theater
Sollten sich Theater in die politische Debatte einmischen?

Vertreibung des IS aus Palmyra
Wie groß sind die Schäden an dem Weltkulturerbe?

Roger Cicero ist tot
Der Sänger mit dem Hut erlitt einen Hirninfarkt


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenIS aus Palmyra vertrieben
Wie groß sind die Schäden in der
Welterbestätte?

FBI knackt iPhone-Verschlüsselung
US-Ermittler greifen auf die Daten eines Attentäters zu

Hilfe gegen das Schnarchen
Wie ein Zungen-Schrittmacher Rettung ...

Text zuklappenIS aus Palmyra vertrieben
Wie groß sind die Schäden in der
Welterbestätte?

FBI knackt iPhone-Verschlüsselung
US-Ermittler greifen auf die Daten eines Attentäters zu

Hilfe gegen das Schnarchen
Wie ein Zungen-Schrittmacher Rettung bringt

Abhängig von Schlafmitteln
Suchtmediziner schlagen Alarm

Wildes Kanada
Heimat von Wölfen und Walen


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenShakespeare Memory
Vor 400 Jahren ist der große Dichter und Lyriker William Shakespeare gestorben. "Kulturzeit" ehrt das Genie ab dem 21. März zwei Wochen lang täglich mit Zitaten, Beiträgen und Gesprächen.

"Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen", ...

Text zuklappenShakespeare Memory
Vor 400 Jahren ist der große Dichter und Lyriker William Shakespeare gestorben. "Kulturzeit" ehrt das Genie ab dem 21. März zwei Wochen lang täglich mit Zitaten, Beiträgen und Gesprächen.

"Nach Gott hat Shakespeare am meisten geschaffen", soll Alexandre Dumas über ihn gesagt haben.
37 Theaterstücke und 159 Sonette werden dem Mann aus dem englischen Badeort Stratford-upon-Avon zugeschrieben.

Viele Zitate aus seinen Theaterstücken sind in unseren täglichen Sprachgebrauch übergegangen. "Kulturzeit" gibt Einblicke in dieses umfangreiche Schaffen.

Buch: "Gute-Macht-Geschichten"
Wie Politfloskeln verunsichern und Angst schüren - ein Gespräch mit dem Autor Stephan Hebel.

Schriftsteller Hermann Löns
Was wäre die Lüneburger Heide ohne ihn?

Die Flüchtlingsthematik im Theater
Sollten sich Theater in die politische Debatte einmischen?

Vertreibung des IS aus Palmyra
Wie groß sind die Schäden an dem Weltkulturerbe?

Roger Cicero ist tot
Der Sänger mit dem Hut erlitt einen Hirninfarkt


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenIS aus Palmyra vertrieben
Wie groß sind die Schäden in der
Welterbestätte?

FBI knackt iPhone-Verschlüsselung
US-Ermittler greifen auf die Daten eines Attentäters zu

Hilfe gegen das Schnarchen
Wie ein Zungen-Schrittmacher Rettung ...

Text zuklappenIS aus Palmyra vertrieben
Wie groß sind die Schäden in der
Welterbestätte?

FBI knackt iPhone-Verschlüsselung
US-Ermittler greifen auf die Daten eines Attentäters zu

Hilfe gegen das Schnarchen
Wie ein Zungen-Schrittmacher Rettung bringt

Abhängig von Schlafmitteln
Suchtmediziner schlagen Alarm

Wildes Kanada
Heimat von Wölfen und Walen


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

III nach neun - classics

Von Pumas, Tigern und Liberalen

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSeit über 20 Jahren fühlt Giovanni di Lorenzo bei "III nach neun" prominenten Zeitgenossen auf den Zahn. Neben ihm ist Judith Rakers seit 2010 feste Moderatorin der Sendung.

Helge Schneider erzählt von den Abenteuern des Pumas Légumes, Tom Jones gibt den fauchenden ...
(ARD/RB/3sat)

Text zuklappenSeit über 20 Jahren fühlt Giovanni di Lorenzo bei "III nach neun" prominenten Zeitgenossen auf den Zahn. Neben ihm ist Judith Rakers seit 2010 feste Moderatorin der Sendung.

Helge Schneider erzählt von den Abenteuern des Pumas Légumes, Tom Jones gibt den fauchenden Blues-Tiger und der FDP-Ehrenvorsitzender Hans-Dietrich Genscher erklärt, was genau los war, 1989 auf dem Balkon der Botschaft in Prag.

Außerdem in dieser Ausgabe dabei: Jürgen Vogel, Anna Prohaska und andere.


(ARD/RB/3sat)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefühlswelten (5/11)

Neugier macht erfinderisch

Ganzen Text anzeigenUnter dem Titel "Neugier macht erfinderisch" macht sich diese Folge der Doku-Reihe auf die Suche nach der Grundlage unserer Intelligenz.

Ständige Evolution, Transformation und Innovation ist die Überlebensstrategie des Menschen. Wie entsteht das Andere, das Neue, das ...
(ARD/BR)

Text zuklappenUnter dem Titel "Neugier macht erfinderisch" macht sich diese Folge der Doku-Reihe auf die Suche nach der Grundlage unserer Intelligenz.

Ständige Evolution, Transformation und Innovation ist die Überlebensstrategie des Menschen. Wie entsteht das Andere, das Neue, das bisher Ungedachte? Welche Rolle spielt ein Gefühl wie die Neugier in diesem Prozess und was ist sie überhaupt?

Um herauszufinden wie Neugier funktioniert, besucht das Team die Künstliche Intelligenzen im Robotics Innovation Center des DFKI in Bremen, denn die Neugier soll die Grundlage für Exploration und Neuentdeckungen auch im Reich der Einsen und Nullen werden.

Außerdem werden Albert Einsteins Gehirn und die Badewanne des Archimedes erforscht. Mit dabei ist der renommierte Hirnforscher Ernst Pöppel, für den ganz klar ist: "Neugier ist überhaupt die Grundlage, um etwas Neues zu erkennen und etwas Neues zu schaffen. Das gehört zur Grundausstattung des Menschen, dass wir alle geboren sind um neugierig in die Welt zu treten, um uns zurechtzufinden. Letzten Endes geht es dabei um die Prinzipien des Lebens überhaupt."

Die Doku-Reihe "Gefühlswelten" nimmt die Zuschauer mit auf eine Entdeckungsreise in eine faszinierende Welt - mit viel Gefühl und doch professionell distanziert: Wie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle? Wie erforscht man Gefühle?


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kirche, Ketzer, Kurtisanen - das Konzil von Konstanz

Film von Luke Gasser

Ganzen Text anzeigen1414 lädt der deutsche König Sigismund zum Konzil nach Konstanz, um die tiefe Spaltung der Kirche zu beenden. Vier Jahre dauert der Kirchenkongress.

Weltliche und kirchliche Fürsten, Prälaten, Anwälte, Magister, Doktoren und nicht zuletzt viele hundert Kurtisanen ...

Text zuklappen1414 lädt der deutsche König Sigismund zum Konzil nach Konstanz, um die tiefe Spaltung der Kirche zu beenden. Vier Jahre dauert der Kirchenkongress.

Weltliche und kirchliche Fürsten, Prälaten, Anwälte, Magister, Doktoren und nicht zuletzt viele hundert Kurtisanen kommen nach Konstanz. Das Konzil von Konstanz beendet die Spaltung der Kirche und bringt kirchenrechtlich spektakuläre Neuerungen.

Es lädt aber auch Schuld auf sich: Im Sommer 1415 wird dem tschechischen Frühreformator Jan Hus trotz Zusicherung auf freies Geleit der Prozess gemacht. Jan Hus stirbt am 6. Juli 1415 auf dem Scheiterhaufen vor den Mauern von Konstanz.


Seitenanfang
12:22
VPS 12:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Brüderchen und Schwesterchen

Die talentierten Kinder der Familie Jaquemet

Reportage von Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenNicole gehörte zu den Besten, Thierry ebenfalls. Als "Reporter" erstmals über sie berichtete, war sie 16 und spielte Fußball. Er war 12 und tanzte Ballett.

Sieben Jahre später stehen beide an einem Wendepunkt ihres Lebens. Reporter Marc Gieriet begleitet den ...

Text zuklappenNicole gehörte zu den Besten, Thierry ebenfalls. Als "Reporter" erstmals über sie berichtete, war sie 16 und spielte Fußball. Er war 12 und tanzte Ballett.

Sieben Jahre später stehen beide an einem Wendepunkt ihres Lebens. Reporter Marc Gieriet begleitet den Werdegang der Jaquemets erneut.

"Das Ziel ist nie erreicht", sagt Karin Jaquemet, die Mutter der zwei talentierten jungen Menschen. Sie und ihr Mann Urs hatten früh erkannt, dass es die besonderen Fähigkeiten ihrer Kinder zu fördern gilt. Bald wurde Nicole in die Auswahlteams berufen, wurde Captain der Nachwuchsnationalmannschaften. Ihr Bruder Thierry schaffte die Aufnahme an die Tanzakademie Zürich. Doch reicht das Talent allein? Die Familie Jaquemet ist ein lebendes Beispiel dafür, wie wichtig Ausdauer, Fleiß und Wille sind.

Sieben Jahre nach der ersten Reportage über das Geschwisterpaar begleitet Reporter Marc Gieriet den Werdegang der Jaquemets erneut. Was ist aus den beiden Jugendlichen geworden? Wie schaut Nicole Jaquemets Alltag in London aus? Wie findet sich Thierry Jaquemet in der westungarischen Stadt Györ zurecht? Und wie gehen sie mit den Hindernissen und Schwierigkeiten des Erwachsenenlebens um?


Seitenanfang
12:45

Montmartre - die Seele von Paris

Film von Susanne Freitag

Ganzen Text anzeigenMontmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris", sagen die Menschen, die dort leben.

Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte ...

Text zuklappenMontmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris", sagen die Menschen, die dort leben.

Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte verkehrten einst in denselben Kneipen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de Toulouse-Lautrec. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet ist: Michou.

Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestiten-Kabarett eröffnet, das zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles Aznavour und die Chiracs. Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste Revue der Welt verfügt über ein eigenes Federatelier, das die Kostüme ausstattet, eine eigene Schneiderei, und die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:14
VPS 13:15

Videotext Untertitel

Ol' Man River - Mächtiger Mississippi

Film von Michael Schlamberger und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Mississippi, auch "Ol' Man River" genannt, ist ein Fluss der Superlative: Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und er ist der drittlängste Strom der Erde.

Sein Lauf misst mehr als 3.800 Kilometer vom Quellgebiet im Itascasee in Minnesota ...
(ORF)

Text zuklappenDer Mississippi, auch "Ol' Man River" genannt, ist ein Fluss der Superlative: Sein Einzugsgebiet hat die Größe des indischen Subkontinents, und er ist der drittlängste Strom der Erde.

Sein Lauf misst mehr als 3.800 Kilometer vom Quellgebiet im Itascasee in Minnesota bis zur Mündung in den Golf von Mexiko. Von der geologischen Entstehung bis zu den übervölkerten Millionenstädten, die heute an seinen Ufern liegen, war es ein weiter Weg.

Die Zeitreise in die Vergangenheit des Stroms führt zu Mark Twain, den spanischen Konquistador de Soto und den frühen französischen Entdeckern. Die Tierwelt, die an den Ufern des Mississippi lebt, ist beeindruckend, da gibt es Bisons und riesige Alligatoren. Im Wasser selbst finden sich Fische wie Knochenhecht und Löffelstör, die es bereits seit prähistorischen Zeiten gibt.


(ORF)


Seitenanfang
14:46
VPS 14:45

Videotext Untertitel

Baja California - Das andere Kalifornien

Film von Paul Reddish

Deutsche Bearbeitung: Sabine Holzer

Ganzen Text anzeigenBaja California grenzt zwar direkt an Kalifornien, den berühmtesten Küstenstreifen der Welt, dennoch ist über die mexikanische Halbinsel kaum etwas bekannt.

Die fast tausend Kilometer lange Landzunge zwischen dem Pazifik und der See von Cortez ist weitgehend ...
(ORF)

Text zuklappenBaja California grenzt zwar direkt an Kalifornien, den berühmtesten Küstenstreifen der Welt, dennoch ist über die mexikanische Halbinsel kaum etwas bekannt.

Die fast tausend Kilometer lange Landzunge zwischen dem Pazifik und der See von Cortez ist weitgehend menschenleer, aber voll von atemberaubenden Landschaften und biologischen Sensationen.

Die Küsten bieten spektakuläre Megafauna und in den Lagunen der Pazifik-Seite versammeln sich jeden Winter Grauwale, um ihre Jungen zur Welt zu bringen und sich zu paaren. Auf der anderen See der Halbinsel schwimmen Blauwale und Teufelsrochen zwischen Schwärmen von bunten tropischen Fischen.


(ORF)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Die Tricks der Tiere - Wunderwelt Wasser

Film von Gavin Maxwell und Paul Williams

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Deutsche Bearbeitung: Sarah Julia Stross

Ganzen Text anzeigenDie BBC-Produktion begibt sich auf eine Reise rund um den Erdball und zeigt außergewöhnliche Verbindungen zwischen Tieren und Pflanzen, die das Leben auf der Erde in Gang halten.

Im Mittelpunkt dieses Teils steht die "Wunderwelt Wasser". Er führt vom brasilianischen ...
(ORF)

Text zuklappenDie BBC-Produktion begibt sich auf eine Reise rund um den Erdball und zeigt außergewöhnliche Verbindungen zwischen Tieren und Pflanzen, die das Leben auf der Erde in Gang halten.

Im Mittelpunkt dieses Teils steht die "Wunderwelt Wasser". Er führt vom brasilianischen Pantanal zu den Mangrovenwäldern der Sundarbans in Bangladesch und den Korallenriffen der Malediven in atemberaubende Tiefen des Ozeans.

Mehr als zwei Drittel der Erdoberfläche des Blauen Planeten sind von Wasser bedeckt. Ausnehmender Wasserreichtum herrscht auf der südlichen Hemisphäre. Allianzen unter Tieren und Pflanzen gibt es sowohl im Süßwasser als auch im Salzwasser. Ein Beispiel dafür kann in den Sundarbans in Bangladesch beobachtet werden. In den schier endlosen Mangrovenwäldern sorgen Krabben dafür, dass der nährstoffreiche Boden Sauerstoff bekommen kann. Sie sind es somit, die die Grundlage dafür schaffen, dass Pflanzen gedeihen können. Und diese Pflanzen versorgen wiederum die Tierwelt mit Nahrung.

Nicht selten sind es Verbindungen, die man auf den ersten Blick nicht erkennen kann, etwa im brasilianischen Pantanal. Das größte Feuchtgebiet der Erde, das eine Fläche vergleichbar mit jener Kaliforniens aufweist, ist Bühne für eine ganze Reihe unterschiedlichster Allianzen zwischen Pflanzen und Tieren. Von wesentlicher Bedeutung ist etwa die Arbeit einer Süßwasserschnecke. Ein Produkt ihres Verdauungsprozesses sind Nährstoffe wie Stickstoff und Phosphor. Diese Nähstoffe sind ein unverzichtbarer Dünger für das Pantanal. Pflanzen können gedeihen und Tiere finden Nahrung.


(ORF)


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Die Tricks der Tiere - Geheimnisse des Graslands

Film von Adam White und Gillian Taylor

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Deutsche Bearbeitung: Sarah Julia Stross

Ganzen Text anzeigenAuf allen Schauplätzen der Erde haben Tiere wie Pflanzen Wege gefunden, um im stickstoffarmen Grasland überleben zu können. Ihr Trumpf: Sie haben Verbündete.

Im zweiten Teil der BBC-Produktion geht es um die "Geheimnisse des Graslands". Der Film führt vom Süden ...
(ORF)

Text zuklappenAuf allen Schauplätzen der Erde haben Tiere wie Pflanzen Wege gefunden, um im stickstoffarmen Grasland überleben zu können. Ihr Trumpf: Sie haben Verbündete.

Im zweiten Teil der BBC-Produktion geht es um die "Geheimnisse des Graslands". Der Film führt vom Süden Australiens über die Savannen Afrikas bis nach Südamerika in den "Nationalpark Emas" in Brasilien.

Grasland und Steppen bedecken nicht weniger als ein Viertel der Erde. Es sind die jüngsten Habitate unseres Planeten - und trotzdem haben sie bereits 50 Millionen Jahre auf dem Buckel. Ganz gleich ob es die Prärien Nordamerikas, die Savannen Afrikas und oder die Steppen Asiens sind - überall herrschen herausfordernde Lebensbedingungen - sowohl für Tiere als auch für Pflanzen. Um innerhalb der einzelnen Ökosysteme überleben zu können, müssen sich die Lebewesen unterstützen. Ob es nun die Akazie ist, die in der Savanne Afrikas auf die Hilfe der Ameise angewiesen ist, oder aber ein Nashorn, das anderen Tieren der Steppe als "Nährstoffoase" dient.

Nicht selten sind diese Allianzen, die die Lebewesen miteinander eingehen, auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Die Verbindungen zwischen Tieren und Pflanzen sind über lange Zeit gewachsen und oftmals sind es Kettenreaktionen, die in mehreren Stufen wirksam werden. Der Akazienbaum etwa wehrt sich mit Dornen gegen hungrige Pflanzenfresser. Zusätzlich entwickelt die Pflanze Gallen, rundliche Gehäuse, die Ameisen anlocken und zur Symbiose einladen. Doch manche Tiere wie etwa Affen lassen sich von Hindernissen wie Dornen oder Gallen nicht aufhalten. Weil Ameisen auf ihrem Speiseplan ganz oben stehen, machen sich die Affen über die Gallen her. Die zerstörten Gallen dienen dann wiederrum Geckos als Nistplatz. Somit ist allen ein Stück weit geholfen.


(ORF)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

Die Tricks der Tiere - Magie des Waldes

Film von Gavin Maxwell und Paul Williams

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWälder, die wechselnden Jahreszeiten ausgesetzt sind, sind etwas Besonderes. Ihr Ökosystem muss mit einem drastischen klimatischen Wechsel fertig werden - im Frühling und im Herbst.

Die einzelnen Tierarten sowie das gesamte Ökosystem müssen sich an diesen Wandel ...
(ORF)

Text zuklappenWälder, die wechselnden Jahreszeiten ausgesetzt sind, sind etwas Besonderes. Ihr Ökosystem muss mit einem drastischen klimatischen Wechsel fertig werden - im Frühling und im Herbst.

Die einzelnen Tierarten sowie das gesamte Ökosystem müssen sich an diesen Wandel anpassen. Der Film zeigt, wie das Ökosystem Jahreszeitenwald diese Aufgabe nur meistern kann, wenn auch alle Tiere in perfekter Übereinstimmung "funktionieren".

Die Dokumentation beobachtet die Wälder Nordamerikas über ein ganzes Jahr hinweg. Sie zeigt Filmaufnahmen von Eichhörnchen, die von Baum zu Baum springen, Bilder davon, wie der Luchs den Winter überlebt und dokumentiert den entscheidenden Effekt, den Raupen auf das Blätterdach haben und nicht zuletzt, wie wichtig für den Wald das Beutegut der Bären ist.


(ORF)


Seitenanfang
17:43
VPS 17:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

Die Tricks der Tiere - Zauber des Dschungels

Film von Adam White und Gillian Taylor

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenWieso beherbergen gerade die Regenwälder eine derart atemberaubende Vielfalt an Lebewesen, mehr als jedes andere Habitat der Erde?

Die Dokumentation begibt sich auf eine Reise in die zahlreichen grünen Oasen, die unseren Planeten umspannen. Dabei wird versucht, ...
(ORF)

Text zuklappenWieso beherbergen gerade die Regenwälder eine derart atemberaubende Vielfalt an Lebewesen, mehr als jedes andere Habitat der Erde?

Die Dokumentation begibt sich auf eine Reise in die zahlreichen grünen Oasen, die unseren Planeten umspannen. Dabei wird versucht, diesem größten Rätsel der Regenwälder auf die Spur zu kommen.

Auf der Suche nach einer Antwort begibt sich die Dokumentation zuerst nach Panama, wo mehr neue Vogelarten pro Tag registriert werden als sonst wo auf der Welt. Danach geht die Reise weiter nach Borneo, um zu sehen, wie die größten Dschungelbewohner - der Orang-Utan und der Waldelefant - unentbehrlich sind für die Erhaltung der Biodiversität der Regenwälder. Die letzte Station der Reise ist der Amazonas, wo der Paranussbaum und seine faszinierende Beziehung zur Umwelt im Mittelpunkt stehen.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSchlechtes Image
Wie werden typisch weibliche Jobs für Männer attraktiver?

Kritik: Stickstoffstabilisator Piadin
Piadin sollte die Nebenwirkungen von organischer Düngung verringern

Neue Routen der Flüchtlingsströme
Italien ist ein neues ...

Text zuklappenSchlechtes Image
Wie werden typisch weibliche Jobs für Männer attraktiver?

Kritik: Stickstoffstabilisator Piadin
Piadin sollte die Nebenwirkungen von organischer Düngung verringern

Neue Routen der Flüchtlingsströme
Italien ist ein neues Ziel

Weder "er" noch "sie"
Im Stockholmer Kindergarten "Egalia"
ist die Sprache der Erzieher geschlechtsneutral


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenEmmanuel Carrère: "Das Reich Gottes"
Literaturgespräch mit Andreas Isenschmid
37 Theaterstücke und 159 Sonette werden dem Mann aus dem englischen Badeort Stratford-upon-Avon zugeschrieben.

Viele Zitate aus seinen Theaterstücken sind in unseren täglichen ...

Text zuklappenEmmanuel Carrère: "Das Reich Gottes"
Literaturgespräch mit Andreas Isenschmid
37 Theaterstücke und 159 Sonette werden dem Mann aus dem englischen Badeort Stratford-upon-Avon zugeschrieben.

Viele Zitate aus seinen Theaterstücken sind in unseren täglichen Sprachgebrauch übergegangen. "Kulturzeit" gibt Einblicke in dieses umfangreiche Schaffen.

Neue Bücher zu Hildebrand Gurlitt
"Hitlers Kunsthändler: Hildebrand Gurlitt 1895-1956" und "Gurlitts Schatz: Hitlers Kunsthändler und sein geheimes Erbe"

Dietmar Telser: "Der Zaun"
Dietmar Telser ist an der Außengrenze Europas entlang gereist

Shakespeare Memory
Zum 400. Todestag von William Shakespeare

BAP feiert 40. Geburtstag


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiches Bayern, arme Alte

Film von Christian Bock

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenBayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um?

Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre ...

Text zuklappenBayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um?

Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre Überlebenstechniken in ihrem mühsamen Alltag. Außerdem stellt sie ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten und in Notlagen schnell und unbürokratisch zur Stelle sind.

So wie Lydia Staltner vom Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe. Sie ist keine bayerische Charity-Lady, sondern eine zupackende Unternehmerin mit eigener Werbeagentur. Der Verein ist dort tätig, wo kaum jemand Armut vermuten würde: in den Seenlandschaften Oberbayerns, im schönen Garmisch, im reichen München. Geholfen wird Menschen wie Frau Neiser, 64, die nach einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten kann und von der Grundsicherung lebt. Ihr zahlt die Seniorenhilfe 35 Euro im Monat: "Möchte man nicht glauben, wie wichtig und wie viel Geld 35 Euro im Monat sind, wenn man sie nicht hat," sagt sie.

Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich viele, arm zu sein. Zum anderen sind die Distanzen zur nächsten Hilfe groß. Alfons Rahn, 71, lebt im Bayerischen Wald und ist einer der wenigen Armen, der über sein Leben spricht. Er arbeitete in der Landwirtschaft, konnte nichts zurücklegen. Heute fährt er einmal die Woche nach Mitterteich zur Tafel und versorgt sich so mit Lebensmitteln. Dadurch konnte er in den letzten Monaten sogar 200 Euro zurücklegen: "Ich muss ja ein bisschen sparen, auch für schlechtere Zeiten."


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Gesichter der Armut

Leben mit ein paar Cent

Film von Manfred Karremann

Ganzen Text anzeigenSie nähen unsere Kleidung, gerben Leder für Schuhe und Taschen. Zwölf Stunden Arbeit, jeden Tag. Trotzdem sind die Menschen in den Lieferländern oft bitterarm. Wie kommt es zu dieser Armut?

Dieser Frage geht "37°"-Autor Manfred Karremann am Beispiel von ...

Text zuklappenSie nähen unsere Kleidung, gerben Leder für Schuhe und Taschen. Zwölf Stunden Arbeit, jeden Tag. Trotzdem sind die Menschen in den Lieferländern oft bitterarm. Wie kommt es zu dieser Armut?

Dieser Frage geht "37°"-Autor Manfred Karremann am Beispiel von Bangladesch nach, wo viel von dem produziert wird, was wir täglich benutzen. Das Land ist nach China der zweitgrößte Textilproduzent der Welt.

Hauptgrund für die Armut: Die Waren werden dort unglaublich billig produziert. Etwa neun Cent pro Stunde gibt es für die gefährliche Arbeit in einer Gerberei. Etwas mehr bekommen die Näherinnen in den Textilfabriken. Gerade genug, um zu überleben. Denn darum geht es den Männern, Frauen und Kindern, die jede Arbeit machen, für jeden Lohn.

"37°" zeigt die Lebensumstände der Menschen, die acht Flugstunden entfernt
für uns arbeiten. Erwachsene, aber auch Kinder. Wir fragen nach den Ursachen, aber auch nach Lösungen. Denn schnell wird klar: Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt sieht anders aus.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Tunesien - Frühling auf Bewährung

Film von Natalie Steger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Bloggerin Lina Ben Mhenni ist als "A Tunesian Girl" zum bekanntesten tunesischen Mädchen geworden. Während der Revolution war Lina das Sprachrohr der Opposition und oft bedroht.

Es war vor allem das junge Tunesien, das den verhassten Diktator Ben Ali aus dem Land ...

Text zuklappenDie Bloggerin Lina Ben Mhenni ist als "A Tunesian Girl" zum bekanntesten tunesischen Mädchen geworden. Während der Revolution war Lina das Sprachrohr der Opposition und oft bedroht.

Es war vor allem das junge Tunesien, das den verhassten Diktator Ben Ali aus dem Land trieb und damit den Arabischen Frühling auslöste. Fünf Jahre nach der Revolution zieht Filmautorin Natalie Steger Bilanz. Ihre Reise führt nach Sidi Bouzid.

Dorthin, wo sich der Gemüsehändler Mohamed Bouazizi aus Protest verbrannte. Er war von der Polizei drangsaliert worden, weil er kein Schmiergeld zahlen wollte. Über soziale Netzwerke gingen die Bilder um die Welt, es war der Beginn der Revolution.

Hayat, Jamel und Walid aus Sidi Bouzid waren bei den Protesten dabei, damals voller Hoffnung, heute frustriert. "Es hat sich nichts verändert", sagt Jamel. "Das einzig neue ist, dass man heute offen seine Meinung sagen kann." Die drei jungen Männer sind gut ausgebildet und arbeitslos, wie 35 Prozent der jungen Akademiker in Tunesien. Die jungen Menschen in dem Land hatten auch wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage unter der Diktatur protestiert.

2015 war das Jahr des Terrors, mit mehreren Anschlägen, die vor allem auf Touristen zielten, um Tunesien das Rückgrat seiner Wirtschaft zu brechen. Das einstige Urlaubsparadies Sousse hat sich in eine Geisterstadt verwandelt. Die Hälfte der Hotels musste schließen, für die wenigen Touristen gelten hohe Sicherheitsmaßnahmen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Habemus Papam - Ein Papst büxt aus

Fernsehfilm, Italien/Frankreich 2011

Darsteller:
Papst, ehem. Kardinal MelvilleMichel Piccoli
Psychologe BrezziNanni Moretti
PressesprecherJerzy Stuhr
Kardinal GregoriRenato Scarpa
Kardinal PescardonaCamillo Milli
Kardinal BrummerUlrich von Dobschütz
u.a.
Regie: Nanni Moretti
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigenAuf dem Petersplatz in Rom herrscht Trauer. Tausende Gläubige nehmen Abschied vom verstorbenen Papst. Im Konklave in der Sixtinischen Kapelle wird nach einem würdigen Nachfolger gesucht.

Weißer Rauch steigt auf und Außenseiter Kardinal Melville ist zum neuen Papst ...
(ORF)

Text zuklappenAuf dem Petersplatz in Rom herrscht Trauer. Tausende Gläubige nehmen Abschied vom verstorbenen Papst. Im Konklave in der Sixtinischen Kapelle wird nach einem würdigen Nachfolger gesucht.

Weißer Rauch steigt auf und Außenseiter Kardinal Melville ist zum neuen Papst gewählt. Als er erstmals auf den Balkon heraustreten soll, hindert ihn eine Panikattacke daran. Im Vatikan herrscht Aufregung, Psychologe Brezzi wird zu Hilfe gerufen.

Melville entzieht sich jedoch dessen Ratschlägen und ergreift bei erster Gelegenheit die Flucht.

In dem Fernsehfilm "Habemus Papam - Ein Papst büxt aus" brilliert Michel Piccoli als frisch gewählter Papst, der sich der Bürde des verantwortungsvollen Amtes nicht gewachsen fühlt und Reißaus nimmt. Regisseur Nanni Moretti wirft auf die Vorgänge im Vatikan einen ironischen Blick und wechselt dabei meisterhaft zwischen Ernst und Komik.


(ORF)


Seitenanfang
0:07
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sie dürfen nicht sterben - Bienen in Not

Film von Daniel Baumbach

Ganzen Text anzeigenNach Schwein und Rind ist die Biene das drittwichtigste Nutztier. Ohne ihren Flug von Blüte zu Blüte würde es zwei Drittel unserer Nahrungsmittel nicht geben. Doch die Biene ist bedroht.

Filmautor Daniel Baumbach geht den Fragen nach: Wie steht es um unsere kleinen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenNach Schwein und Rind ist die Biene das drittwichtigste Nutztier. Ohne ihren Flug von Blüte zu Blüte würde es zwei Drittel unserer Nahrungsmittel nicht geben. Doch die Biene ist bedroht.

Filmautor Daniel Baumbach geht den Fragen nach: Wie steht es um unsere kleinen Nutztiere? Was setzt ihnen am meisten zu? Wie können wir ihnen helfen? Imker, Wissenschaftler, Bauern, Umweltschützer und Vertreter der Chemieindustrie kommen dazu zu Wort.

Stirbt die Biene, stirbt auch der Mensch, lautet ein bekannter Spruch, der Albert Einstein zugeschrieben wird. So weit sollte es niemals kommen. Wer sonst, wenn nicht die Biene soll Obstbäume und Gemüsepflanzen bestäuben? Der Mensch, wie bereits in einigen Regionen Chinas? Französische Ökonomen haben errechnet, dass die kleinen Arbeiter im Jahr weltweit eine Wertschöpfung von etwa 200 bis 300 Milliarden Dollar erwirtschaften. Und doch schützen wir die Biene nicht, sondern bedrohen sie: durch Monokultur, durch gefährliche Schädlinge, durch Pestizide - und durch zu wenige Imker.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:38
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:07
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO Spezial

Zwischen Bildung und Bilanzen - Schule als Business

Moderation: Reto Lipp

Internate, Tagesschulen, Konzerne:
Kampf um Schüler wird global

Afrikas Privatschulen:
lukrativer Markt für Investoren

Lehrplan 21:
Lehrmittelverlage streiten um Millionenaufträge


Seitenanfang
1:37
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Der Chinese

Thriller, Deutschland/Österreich 2011

Darsteller:
Brigitta RoslinSuzanne von Borsody
StaffanMichael Nyqvist
Vivi SundbergClaudia Michelsen
Qui HongAmy J. Cheng
Ya RuJimmy Taenaka
u.a.
Literarische Vorlage: Henning Mankell
Buch: Léonie-Claire Breinersdorfer, Fred Breinersdorfer
Regie: Peter Keglevic
Länge: 176 Minuten

Ganzen Text anzeigenAn einem frostigen Januartag macht die Polizei von Hudiksvall eine grausige Entdeckung: In einem kleinen Dorf ist ein Massaker begangen worden, 19 Menschen wurden bestialisch ermordet.

Der Thriller hat nicht nur eine atemberaubende Handlung, sondern erzählt auch ...
(ORF)

Text zuklappenAn einem frostigen Januartag macht die Polizei von Hudiksvall eine grausige Entdeckung: In einem kleinen Dorf ist ein Massaker begangen worden, 19 Menschen wurden bestialisch ermordet.

Der Thriller hat nicht nur eine atemberaubende Handlung, sondern erzählt auch davon, was passiert, wenn ein Land zur wirtschaftlichen Supermacht wird, während im Inneren ein System politischer Unterdrückung herrscht.

Die Polizei vermutet die Tat eines Wahnsinnigen. Als Richterin Birgitta Roslin von der Tat liest, wird ihr sofort klar, dass ihre Adoptiveltern August und Britta Andrén unter den Mordopfern sind. Und mehr noch: So gut wie alle Ermordeten sind mit ihr verwandt. Sie erkennt, dass die Polizei eine falsche Spur verfolgt, und beginnt zu recherchieren. Ihre Suche führt sie nach China, wo sie auf die grausamen Machenschaften der politischen Führungselite stößt.


(ORF)


Seitenanfang
4:32
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital Audio

39,90

(99 Francs)

Komödie, Frankreich 2007

Darsteller:
OctaveJean Dujardin
CharlieJocelyn Quivrin
JeffPatrick Mille
SophieVahina Giocante
TamaraElisa Tovati
u.a.
Regie: Jan Kounen
Länge: 101 Minuten
(Zweikanalton deutsch/französisch)

Ganzen Text anzeigenOctave Parango arbeitet für die Werbeagentur "Ross & Witchcraft" in Paris und gehört zu den erfolgreichsten Kreativen seines Fachs. Doch die Liebe bringt seine Welt ins Wanken.

Überzeugt davon, dass jeder Mensch käuflich ist, herrscht er zynisch und arrogant ...
(ORF)

Text zuklappenOctave Parango arbeitet für die Werbeagentur "Ross & Witchcraft" in Paris und gehört zu den erfolgreichsten Kreativen seines Fachs. Doch die Liebe bringt seine Welt ins Wanken.

Überzeugt davon, dass jeder Mensch käuflich ist, herrscht er zynisch und arrogant über seine Kampagnen und verabscheut gleichzeitig die von der Werbeindustrie manipulierte Welt. Erst durch die Beziehung zu Sophie kommen ihm Zweifel an seinem Lebensstil.

Octave beschließt, die Werbewelt mit ihren eigenen Mitteln zu schlagen - mit dem Risiko und der bewussten Entscheidung, danach nie wieder einen Fuß in dieses Metier zu setzen. Mit einem grandiosen Sabotageakt will er der verlogenen Branche einen Denkzettel verpassen.

"39,90" ist die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Frédéric Beigbeder einst selbst erfolgreicher Texter bei der Werbeagentur "Young & Rubicam". Er erfand sein Alter Ego, Octave, um selbst gefeuert zu werden. Der Film, bei dem Beigbeder selbst immer wieder in einigen Sequenzen auftritt, ist eine schräge Satire über Konsum, Drogen und die Welt der Werbung.


(ORF)