Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 24. März
Programmwoche 12/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenTerror in Brüssel
Gespräch mit Stefan Hertmans

Streit um Gebetsräume
Klare Trennlinie zwischen Universität und Religion

Rosalie: "Lichtwirbel"
Ausstellung im Schauwerk Sindelfingen

Pritzker-Preis für Alejandro ...

Text zuklappenTerror in Brüssel
Gespräch mit Stefan Hertmans

Streit um Gebetsräume
Klare Trennlinie zwischen Universität und Religion

Rosalie: "Lichtwirbel"
Ausstellung im Schauwerk Sindelfingen

Pritzker-Preis für Alejandro Aravena
Ungewöhnlicher Kandidat für den Oscar der Architektur

Max Hollein geht in die USA
Leiter der Schirn-Kunsthalle, des Städel-Museums und der Liebieghaus-Skulpturensammlung verlässt Frankfurt

Buchvorstellung "Anders gemeinsam"
Gemeinsames Buch von Finanzminister Wolfgang Schäuble und seines französischen Amtskollegen Michel Sapin

Kinostart: "Mein Ein, mein Alles"
Tragikomische Geschichte der Beziehung zwischen einer klugen Frau und einem unzuverlässigen Mann

Kinderbuchmesse Bologna
Illustrationskunst aus Deutschland im Mittelpunkt der Bologna


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAngst vor nuklearen Anschlägen
Kleine Sicherheitslücken können verheerend sein

Gesprächsgast: Marwan Abou Taam
Terrorismus-Experte beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und Islamwissenschaftler

Flüchtlinge in Handwerksberufen
Ausdauer ...

Text zuklappenAngst vor nuklearen Anschlägen
Kleine Sicherheitslücken können verheerend sein

Gesprächsgast: Marwan Abou Taam
Terrorismus-Experte beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und Islamwissenschaftler

Flüchtlinge in Handwerksberufen
Ausdauer gefragt: Handwerk will Flüchtlinge in Ausbildung halten

Sprachkurse für Flüchtlinge
Kritik an den Honoraren der Sprachlehrer

Zufall in der Forschung
Wissenschaftlicher Fortschritt durch
das Prinzip "Serendipity"


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenTerror in Brüssel
Gespräch mit Stefan Hertmans

Streit um Gebetsräume
Klare Trennlinie zwischen Universität und Religion

Rosalie: "Lichtwirbel"
Ausstellung im Schauwerk Sindelfingen

Pritzker-Preis für Alejandro ...

Text zuklappenTerror in Brüssel
Gespräch mit Stefan Hertmans

Streit um Gebetsräume
Klare Trennlinie zwischen Universität und Religion

Rosalie: "Lichtwirbel"
Ausstellung im Schauwerk Sindelfingen

Pritzker-Preis für Alejandro Aravena
Ungewöhnlicher Kandidat für den Oscar der Architektur

Max Hollein geht in die USA
Leiter der Schirn-Kunsthalle, des Städel-Museums und der Liebieghaus-Skulpturensammlung verlässt Frankfurt

Buchvorstellung "Anders gemeinsam"
Gemeinsames Buch von Finanzminister Wolfgang Schäuble und seines französischen Amtskollegen Michel Sapin

Kinostart: "Mein Ein, mein Alles"
Tragikomische Geschichte der Beziehung zwischen einer klugen Frau und einem unzuverlässigen Mann

Kinderbuchmesse Bologna
Illustrationskunst aus Deutschland im Mittelpunkt der Bologna


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAngst vor nuklearen Anschlägen
Kleine Sicherheitslücken können verheerend sein

Gesprächsgast: Marwan Abou Taam
Terrorismus-Experte beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und Islamwissenschaftler

Flüchtlinge in Handwerksberufen
Ausdauer ...

Text zuklappenAngst vor nuklearen Anschlägen
Kleine Sicherheitslücken können verheerend sein

Gesprächsgast: Marwan Abou Taam
Terrorismus-Experte beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz und Islamwissenschaftler

Flüchtlinge in Handwerksberufen
Ausdauer gefragt: Handwerk will Flüchtlinge in Ausbildung halten

Sprachkurse für Flüchtlinge
Kritik an den Honoraren der Sprachlehrer

Zufall in der Forschung
Wissenschaftlicher Fortschritt durch
das Prinzip "Serendipity"


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Howard Carpendale
Schlagerstar

Ruby O. Fee
Schauspielerin

Benjamin von Stuckrad-Barre
Autor

Henning Bornemann
Comedian

Uschi Glas
Schauspielerin

"Knacki" Deuser
Moderator und Comedian


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Abenteuerurlaub in Neufundland


(ARD)


Seitenanfang
11:48
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Fall Oliver:
Der unerbittliche Kampf um ein Kind

Brennpunkt Idomeni
Schwere Vorwürfe gegen Helfer

Das Dorf der Schlepper:
die Profiteure geschlossener Grenzen

Marcel Hirscher
Was macht ihn so erfolgreich?


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ausbau der AHV auf Kosten der AHV:
Paul Rechsteiner, der Präsident des Gewerkschaftsbundes, im Studiointerview bei Reto Lipp

Addax Bioenergy in der Kritik:
Stillstand statt Wohlstand


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:22
VPS 13:20

Chinas wilder Westen (1/2)

Erben der Seidenstraße

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigenDer deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im ersten Teil geht ...

Text zuklappenDer deutsche Radfahrer und Sinologe Volker Häring erkundet eine bisher unerforschte Region Chinas: Xinjiang, die nordwestlichste und größte Provinz der Volksrepublik.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet Volker Häring auf seiner Pionierfahrt. Im ersten Teil geht er von Xinjiang bis zum Himmelssee im Tianshan-Gebirge, einem der größten Naturschutzgebiete Chinas, auf Erkundungstour.


Seitenanfang
14:06
VPS 14:05

Chinas wilder Westen (2/2)

Nachbarn der Wüste

Film von Klaus Kastenholz

Ganzen Text anzeigenDer Rad-Scout Volker Häring erreicht die Hauptstadt der "autonomen uigurischen Provinz" Xinjiang. Hier tritt der chinesische Einfluss auf das Land sichtbar zutage.

In der Region um die Turfan-Senke wird die Vergangenheit umso deutlicher. Noch immer versorgen sich ...

Text zuklappenDer Rad-Scout Volker Häring erreicht die Hauptstadt der "autonomen uigurischen Provinz" Xinjiang. Hier tritt der chinesische Einfluss auf das Land sichtbar zutage.

In der Region um die Turfan-Senke wird die Vergangenheit umso deutlicher. Noch immer versorgen sich viele Einwohner der ländlichen Gebiete durch die Karez - ein mehr als 2.000 Jahre altes Netz unterirdischer Kanäle, das Trinkwasser aus den Tianshan-Bergen heranführt.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (1/10)

Im Bauch von Turin - Porta Palazzo

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenBunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - Märkte sind ein Rausch der Sinne. Allein der Anblick der frischen Produkte kann appetitanregend sein.

Die fünfteilige Reihe besucht fünf berühmte europäische Märkte, stellt deren ...

Text zuklappenBunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - Märkte sind ein Rausch der Sinne. Allein der Anblick der frischen Produkte kann appetitanregend sein.

Die fünfteilige Reihe besucht fünf berühmte europäische Märkte, stellt deren kulinarische Verführungen vor und beweist die kulturelle Unverwechselbarkeit jedes einzelnen dieser historisch gewachsenen Handelsplätze. Im ersten Teil geht es in den "Bauch von Turin".

Der Porta Palazzo in Turin ist Europas größter Freiluftmarkt. Mehr als 1.000 Händler breiten hier jede Woche ihre Waren aus und locken mehr als 100.000 Besucher an.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (2/10)

Im Bauch von Budapest - Die zentrale Markthalle

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenDer Központi Vásárcsarnok, die Zentrale Markthalle, gehört zu den größten Touristenattraktionen Budapests. 30.000 Besucher zählt der 150 Meter lange Bau allein an jedem Samstag.

Doch trotz der Touristenströme hat die Markthalle bei den Einheimischen nichts von ...

Text zuklappenDer Központi Vásárcsarnok, die Zentrale Markthalle, gehört zu den größten Touristenattraktionen Budapests. 30.000 Besucher zählt der 150 Meter lange Bau allein an jedem Samstag.

Doch trotz der Touristenströme hat die Markthalle bei den Einheimischen nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt. Nach langer Vernachlässigung während der kommunistischen Ära wurde die historische Konstruktion liebevoll restauriert.

Gleichzeitig wurde sie mit einem ausgeklügelten Anlieferungs-, Entsorgungs- und Reinigungssystem versehen. Außergewöhnlich aufgeräumt - und auf den ersten Blick vielleicht etwas kühl - wirkt der Központi Vásárcsarnok dadurch.

Doch das tut der Warmherzigkeit seiner Händler keinen Abbruch. Auf drei Stockwerken verteilen sich 180 Stände, an denen sich Gänseleber mit frischem Obst und Gemüse sowie Würste mit Fisch, Fleisch und Käse abwechseln. Während sich die Touristen mit Souvenirs versorgen, finden die Einheimischen hier frische Ware aus dem nahen Umland, dessen Angebot sich je nach Jahreszeit verändert. Honig ist bei beiden Besuchergruppen gleichermaßen beliebt, ebenso der für Ungarn typische Paprika.

Die Dokumentation zeigt neben dem Treiben in der Zentralen Markthalle auch die Orte, an denen die regionalen Produkte mit viel Liebe und Erfindergeist hergestellt oder geerntet werden, und sie entdeckt außerdem überraschende Geschäftsideen der Budapester Feinschmecker.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (3/10)

Im Bauch von Wien - Der Naschmarkt

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenSeit Beginn des 20. Jahrhundert gibt es den Naschmarkt in Wien. Im Verlauf von mehr als 100 Jahren hat er sich zu einer Sehenswürdigkeit der österreichischen Hauptstadt entwickelt.

Das liegt ganz sicher an Produkten wie dem wohl weltbesten Essig, der hier nach ...

Text zuklappenSeit Beginn des 20. Jahrhundert gibt es den Naschmarkt in Wien. Im Verlauf von mehr als 100 Jahren hat er sich zu einer Sehenswürdigkeit der österreichischen Hauptstadt entwickelt.

Das liegt ganz sicher an Produkten wie dem wohl weltbesten Essig, der hier nach jahrelanger Reifung angeboten wird. Oder an dem Steirischen Kürbiskernöl, das mit seinem nussartigen Geschmack selbst Desserts eine unverwechselbare Note verleihen kann.

Es liegt aber auch an der Genussfreude der Wiener, die nicht nur zum Einkaufen und Flanieren auf den Naschmarkt kommen, sondern ihn als zentralen Treffpunkt und Ort des gemeinsamen Schlemmens und Feierns auserkoren haben. Diese Entwicklung fordert die Köche, die sich mit ihren Restaurants auf dem Naschmarkt etabliert haben, zu immer neuen kulinarischen Meisterwerken heraus.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (4/10)

Im Bauch von Lyon - La Croix-Rousse

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenLyon gilt als Eldorado für Gourmets. Ein Gang über den einen Kilometer langen Markt La Croix-Rousse lässt keinen Zweifel daran, warum das so ist.

Umgeben von der Weinregion Côte du Rhône, saftigem Weideland und Obstoasen fehlt es dem Markt nicht an frischer Ware. ...

Text zuklappenLyon gilt als Eldorado für Gourmets. Ein Gang über den einen Kilometer langen Markt La Croix-Rousse lässt keinen Zweifel daran, warum das so ist.

Umgeben von der Weinregion Côte du Rhône, saftigem Weideland und Obstoasen fehlt es dem Markt nicht an frischer Ware. Hier lässt sich Käse in unzähligen Variationen neben Bio-Brot entdecken, das dem zähen Klischee der Baguette essenden Franzosen widerspricht.

Und Fleischspezialisten verwandeln auch sonst vernachlässigte tierische Organe in geschmackliche Überraschungen. Wer neugierig fragt, bekommt das passende Rezept gleich mitgeliefert.

La Croix-Rousse lädt Einheimische wie Besucher ein zum Bummeln, zum Riechen und Schmecken - oder einfach zum Genießen frischer Austern bei einem Glas Weißwein.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (5/10)

Im Bauch von Barcelona

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenDie Markthalle La Boqueria gilt als die Königin der Märkte. Der Eingang zu der berühmten Halle liegt direkt an den Ramblas, mitten im pulsierenden Zentrum der katalanischen Metropole Barcelona.

Die große Anziehungskraft, die der Markt auf die zahlreichen Touristen ...

Text zuklappenDie Markthalle La Boqueria gilt als die Königin der Märkte. Der Eingang zu der berühmten Halle liegt direkt an den Ramblas, mitten im pulsierenden Zentrum der katalanischen Metropole Barcelona.

Die große Anziehungskraft, die der Markt auf die zahlreichen Touristen ausübt, ist Lust und Bürde zugleich. Die zahlreichen Besucher aus aller Herren Länder verstopfen zwar die engen Gänge zwischen den zahllosen Ständen, aber sie kaufen auch.

Und sie kommen nur dann, wenn der Markt auch seine Besonderheit bewahrt.

Wer die Markthalle betritt, dem schießt ein wahres Feuerwerk an sinnlichen Genüssen entgegen. Meister der katalanischen Küche kaufen hier genauso ein wie gestresste Hausfrauen. Alle eint die Suche nach Qualität und die Sorgfalt in der Auswahl der Produkte. Küchenchef Carles Gaig verwandelt Wildfleisch aus den nahen Pyrenäen in kulinarische Besonderheiten, die sein Restaurant zu den besten der Stadt machen.

Doch es geht auch ganz einfach. Für die Calçots reicht ein Bündel dieser Zwiebelsorte, ein offenes Feuer, eine gute Soße und Freunde, mit denen man auf diese katalanische Spezialität anstoßen kann. Wem nach so viel herzhafter Kost der Sinn nach Zuckrigem steht, kommt an Juanitos Tapas-Bar mit seinen sündhaft süßen Xuixos nicht vorbei - serviert von jemandem, der den Charme dieses Marktes geradezu verkörpert.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenTerror bekämpfen durch mehr Daten
Kommunikation zwischen Behörden
verbessern

Konsequenzen aus Germanwings-Absturz
Neue Piloten-Kontrollen auf Medikamente und psychoaktive Substanzen

Der Mythos vom gesunden Schlaf
Schlaf unserer Vorfahren ist ...

Text zuklappenTerror bekämpfen durch mehr Daten
Kommunikation zwischen Behörden
verbessern

Konsequenzen aus Germanwings-Absturz
Neue Piloten-Kontrollen auf Medikamente und psychoaktive Substanzen

Der Mythos vom gesunden Schlaf
Schlaf unserer Vorfahren ist nicht gesünder gewesen

In Leiden/NL entsteht Stuhlprobenbank
Schweren Durchfall mit Stuhltransplantationen behandeln?


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Shakespeare Memory: täglich in Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen100 Jahre Osteraufstand in Irland
Welche Bedeutung hat der Osteraufstand für die Iren bis heute?

Das Versprechen der Automatisierung
Gespräch mit Jürgen Schmidhuber

Shakespeare-Memory (3/8)
Frank Günther

Universalgenie Conrad ...

Text zuklappen100 Jahre Osteraufstand in Irland
Welche Bedeutung hat der Osteraufstand für die Iren bis heute?

Das Versprechen der Automatisierung
Gespräch mit Jürgen Schmidhuber

Shakespeare-Memory (3/8)
Frank Günther

Universalgenie Conrad Gessner
Der Zürcher "Leonardo da Vinci" würde 500 Jahre alt

Der Ursprung des Steinbach-Bildes
Was sagen die Urheber dazu, dass das Foto zu Propagandazwecken verwendet wird?

Der Bildband "Deutschland um 1900"
Die gute alte Zeit?

Dario Fo zum 90. Geburtstag
Porträt des italienischen Schauspielers und Dramaturgen


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Mythos vom gesunden Schlaf

Film von Friedemann Hottenbacher

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenRund 25 Jahre unseres Lebens verschlafen wir – doch unsere Schlafqualität sinkt durch Schichtarbeit, elektrisches Licht, einen hektischen Alltag und Dauer-Medienkonsum.

Schliefen unsere Vorfahren länger? Eine aktuelle Studie legt nahe, dass der ideale ...

Text zuklappenRund 25 Jahre unseres Lebens verschlafen wir – doch unsere Schlafqualität sinkt durch Schichtarbeit, elektrisches Licht, einen hektischen Alltag und Dauer-Medienkonsum.

Schliefen unsere Vorfahren länger? Eine aktuelle Studie legt nahe, dass der ideale "Paläo-Schlaf" ein Mythos ist: Auch Naturvölker schlafen im Schnitt nur sechseinhalb Stunden und gönnen sich kaum ein Nickerchen. Doch Schlafstörungen kennen sie nicht.

Der Schlafforscher Jerome Siegel von der University of California in Los Angeles untersuchte mit seinem Team die Schlafgewohnheiten bei drei Naturvölkern: den Hadza Tanzanias, den San aus Namibia und den Tsimane Boliviens. Diese Jäger-und-Sammler-Kulturen leben noch weitgehend ungestört von unserer Moderne, fernab von Kunstlicht. Mit speziellen Kleingeräten, die sich wie eine Uhr am Arm tragen lassen, erfassten die Forscher das Schlafverhalten von insgesamt 94 Personen dieser drei Völker über einen Zeitraum von 1.165 Tagen hinweg. Darüber hinaus sammelten sie Informationen über den Verlauf der Tageslichtverhältnisse, die Temperaturverläufe während der Nacht und unterhielten sich mit den Menschen über das Thema Schlaf.

Die Wissenschaftler stellten bei allen drei Gruppen ein überraschend ähnliches Schlafverhalten fest: "Trotz unterschiedlicher Genetik, Geschichte und Umgebung weisen alle drei Gruppen eine ähnliche Schlaf-Organisation auf, was darauf hindeutet, dass es sich dabei um ein typisch menschliches Schlaf-Muster handelt, das wahrscheinlich auch charakteristisch für den vormodernen Homo sapiens war", sagt Siegel. Konkret ergaben die Auswertungen: Die meisten untersuchten Menschen schliefen im Durchschnitt sechs Stunden und 25 Minuten. Diese Dauer befindet sich am unteren Ende der Schlafmittelwerte unter Erwachsenen in den industrialisierten Gesellschaften Europas und Amerikas.

Auch Nickerchen sind offenbar untypisch für die Naturvölker: "Es gibt diesen Mythos, dass Menschen einst am Tag regelmäßig Nickerchen machten und dass wir dies heutzutage unterdrücken", sagt Siegel. Doch den Untersuchungen zufolge sind kurze Schläfchen am Tag bei den untersuchten Menschengruppen ebenfalls eher untypisch.

Dennoch bleibt natürlich die Frage, warum die Menschen der restlichen Welt so häufig über Schlafstörungen klagen. Bei den Naturvölkern ist dies nicht der Fall, wie die Forscher berichten: Die San in Namibia haben nicht einmal Begriffe dafür. Sind es die elektronischen Medien, die uns so lange wach halten? Ist es die mangelnde körperliche Anstrengung, Bewegung? Das Übergewicht? Die Ernährung?

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen unter anderem über gesellschaftliche und ethisch-moralische Aspekte des Themas.


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel - Bewusst träumen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenTamara Fischmann
Psychologische Psychotherapeutin und
wissenschaftliche Mitarbeiterin am
Sigmund Freud Institut Frankfurt

Brigitte Holzinger
Psychotherapeutin für Gestalt-
therapie, Institut für Bewusstseins-
und Traumforschung, ...

Text zuklappenTamara Fischmann
Psychologische Psychotherapeutin und
wissenschaftliche Mitarbeiterin am
Sigmund Freud Institut Frankfurt

Brigitte Holzinger
Psychotherapeutin für Gestalt-
therapie, Institut für Bewusstseins-
und Traumforschung, Wien

Michael Schredl
Diplom in Elektrotechnik und Diplom-
Psychologe, wissenschaftlicher Lei-
ter des Schlaflabors des Zentral-
instituts für seelische Gesundheit,
Mannheim


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

The Green Mile

Spielfilm, USA 1999

Darsteller:
Paul EdgecombTom Hanks
Warden Hal MooresJames Cromwell
John CoffeyMichael Clarke Duncan
Jan EdgecombBonnie Hunt
Brutus "Brutal" HowellDavid Morse
u.a.
Regie: Frank Darabont
Länge: 174 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin früherer Gefängnisaufseher erinnert sich an einen vermeintlichen Kindesmörder im Todestrakt, der über magische Fähigkeiten verfügte.

Im Todestrakt zeigte der sanfte Riese John Coffey, dass er Krankheiten heilen und Lebewesen vor dem Tod bewahren kann. -  ...

Text zuklappenEin früherer Gefängnisaufseher erinnert sich an einen vermeintlichen Kindesmörder im Todestrakt, der über magische Fähigkeiten verfügte.

Im Todestrakt zeigte der sanfte Riese John Coffey, dass er Krankheiten heilen und Lebewesen vor dem Tod bewahren kann. - Spannende Verfilmung des magisch-realistischen Romans von Bestseller-Autor Stephen King.

Es ist das Jahr 1998, in einem Altersheim irgendwo im US-amerikanischen Süden: Paul Edgecomb bricht beim gemeinschaftlichen Fernsehen in Tränen aus, als er Fred Astaire und Ginger Rogers das Lied "Cheek to Cheek" singen hört. Seine Erinnerungen führen in die Zeit der 1930er Jahre, als Paul leitender Wächter im Todestrakt der Strafanstalt Cold Mountain ist. Seine Aufgabe besteht nicht nur darin, die Gefangenen zu überwachen, sie auf ihre Hinrichtung vorzubereiten und sie auf ihrem letzten Gang über den mit blass-grünem Linoleum ausgelegten Flur - The Green Mile - zum Elektrischen Stuhl zu begleiten, sondern auch die Exekution durchzuführen.

Sein Weltbild gerät ins Wanken, als der mächtige, über zwei Meter große John Coffey in den Todestrakt eingewiesen wird. Dem einsilbigen, etwas unbeholfenen, trotz seiner Körpergröße aber unendlich sanft wirkenden Afro-Amerikaner wird vorgeworfen, zwei kleine Mädchen vergewaltigt und umgebracht zu haben. Paul erkennt bald das liebenswerte Wesen von John, der die übernatürliche Gabe besitzt, Tiere und Menschen von ihren schweren Krankheiten zu befreien und sie dem Tod zu entreißen. Als John eine Maus wieder ins Leben zurückholt, werden auch die anderen Gefängnisaufseher Zeuge seiner Gabe. Mit der Heilung der an einem inoperablen Hirntumor leidenden Frau des Gefängnisdirektors durch John beginnt Paul endgültig an Johns Schuld zu zweifeln. Doch John möchte sterben, nicht aber ohne zuvor den neuesten Fred-Astaire-Film mit dem Lied "Cheek to Cheek" gesehen zu haben.

Mit diesem dreistündigen, packenden Gefängnis-Drama hat sich Regisseur Frank Darabont ("Die Verurteilten") zum dritten Mal in Folge eines Stoffes von Stephen King angenommen und ein großes, intensives Kammerspiel geschaffen. Nicht nur mit seiner hervorragenden Figurenzeichnung, sondern auch mit seinen philosophischen Überlegungen über den Tod und den Sinn und Zweck des Lebens konnte das Plädoyer gegen die Todesstrafe Kinogänger wie Kritiker gleichermaßen überzeugen. Tom Hanks brilliert in der Rolle des Gefängniswärters Paul, und auch für Michael Clarke Duncan zählt die Rolle des sanften Riesen bis zu seinem frühen Tod 2012 im Alter von 54 Jahren zu seinen bedeutendsten schauspielerischen Leistungen.


Seitenanfang
0:55
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:23
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Flugabwehr-Raketensysteme
Schweizer Armee droht das nächste große Rüstungsdebakel

Kinder-Spitex-Organisationen
Sparkurs der Invalidenversicherung sorgt für finanzielle Notlagen

Friedensverhandlungen in Kolumbien
Die Wunden des Dschungelkriegs


Seitenanfang
2:06
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Warten auf die Toten

Der jüngste Bestatter der Schweiz

Reportage von Samuel Bürgler

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenEine ungewöhnliche Geschichte: Der 16-jährige Kevin Huguenin führt bereits sein eigenes Bestattungsunternehmen. Das Handwerk hat er sich selbst beigebracht.

Reporter Samuel Bürgler begleitet Kevin Huguenin, der mit stoischer Ruhe seinen Weg geht - scheinbar gegen ...

Text zuklappenEine ungewöhnliche Geschichte: Der 16-jährige Kevin Huguenin führt bereits sein eigenes Bestattungsunternehmen. Das Handwerk hat er sich selbst beigebracht.

Reporter Samuel Bürgler begleitet Kevin Huguenin, der mit stoischer Ruhe seinen Weg geht - scheinbar gegen alle Widrigkeiten. Während andere in seinem Alter noch auf das richtige Leben warten, ist er schon mitten drin - und wartet auf die Toten.

Nur: Ist ein Teenager überhaupt in der Lage, diesen Beruf auszuüben? Braucht es für diesen speziellen Beruf nicht mehr Lebenserfahrung? Kevin Huguenin muss gegen Widerstände und um Anerkennung kämpfen. Aber vor allem muss er geduldig sein. Kevin Huguenin hat dieses Jahr elf Verstorbene ins Krematorium Bern überführt. Zurzeit kämpft er gegen die Auftragsflaute.


Seitenanfang
2:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Die Frankfurt und die Flüchtlinge

im Mittelmeer

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigenDie "Frankfurt am Main" kreuzt im Mittelmeer zwischen der italienischen und der lybischen Küste. Der Einsatzgruppenversorger ist das größte Schiff der Deutschen Marine.

Als Lazarettschiff hat sie mehr als 100 Betten und 20 Ärzte an Bord. Die Besatzung hat die ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDie "Frankfurt am Main" kreuzt im Mittelmeer zwischen der italienischen und der lybischen Küste. Der Einsatzgruppenversorger ist das größte Schiff der Deutschen Marine.

Als Lazarettschiff hat sie mehr als 100 Betten und 20 Ärzte an Bord. Die Besatzung hat die Aufgabe, Flüchtlingen in Seenot zu helfen. Seit Mai 2015 beteiligen sich deutsche Marinesoldaten an der Seenotrettung im Mittelmeer. 11.028 Menschen konnten sie seither retten.

Filmautor Andreas Graf begleitet die Besatzung der "Frankfurt" bei ihrer Mission.


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (1/10)

Im Bauch von Turin - Porta Palazzo

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenBunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - Märkte sind ein Rausch der Sinne. Allein der Anblick der frischen Produkte kann appetitanregend sein.

Die fünfteilige Reihe besucht fünf berühmte europäische Märkte, stellt deren ...

Text zuklappenBunte Farben, anregende Gerüche, lautes Feilschen von Händlern und Kunden - Märkte sind ein Rausch der Sinne. Allein der Anblick der frischen Produkte kann appetitanregend sein.

Die fünfteilige Reihe besucht fünf berühmte europäische Märkte, stellt deren kulinarische Verführungen vor und beweist die kulturelle Unverwechselbarkeit jedes einzelnen dieser historisch gewachsenen Handelsplätze. Im ersten Teil geht es in den "Bauch von Turin".

Der Porta Palazzo in Turin ist Europas größter Freiluftmarkt. Mehr als 1.000 Händler breiten hier jede Woche ihre Waren aus und locken mehr als 100.000 Besucher an.


Seitenanfang
3:44
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (2/10)

Im Bauch von Budapest - Die zentrale Markthalle

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenDer Központi Vásárcsarnok, die Zentrale Markthalle, gehört zu den größten Touristenattraktionen Budapests. 30.000 Besucher zählt der 150 Meter lange Bau allein an jedem Samstag.

Doch trotz der Touristenströme hat die Markthalle bei den Einheimischen nichts von ...

Text zuklappenDer Központi Vásárcsarnok, die Zentrale Markthalle, gehört zu den größten Touristenattraktionen Budapests. 30.000 Besucher zählt der 150 Meter lange Bau allein an jedem Samstag.

Doch trotz der Touristenströme hat die Markthalle bei den Einheimischen nichts von ihrer Beliebtheit eingebüßt. Nach langer Vernachlässigung während der kommunistischen Ära wurde die historische Konstruktion liebevoll restauriert.

Gleichzeitig wurde sie mit einem ausgeklügelten Anlieferungs-, Entsorgungs- und Reinigungssystem versehen. Außergewöhnlich aufgeräumt - und auf den ersten Blick vielleicht etwas kühl - wirkt der Központi Vásárcsarnok dadurch.

Doch das tut der Warmherzigkeit seiner Händler keinen Abbruch. Auf drei Stockwerken verteilen sich 180 Stände, an denen sich Gänseleber mit frischem Obst und Gemüse sowie Würste mit Fisch, Fleisch und Käse abwechseln. Während sich die Touristen mit Souvenirs versorgen, finden die Einheimischen hier frische Ware aus dem nahen Umland, dessen Angebot sich je nach Jahreszeit verändert. Honig ist bei beiden Besuchergruppen gleichermaßen beliebt, ebenso der für Ungarn typische Paprika.

Die Dokumentation zeigt neben dem Treiben in der Zentralen Markthalle auch die Orte, an denen die regionalen Produkte mit viel Liebe und Erfindergeist hergestellt oder geerntet werden, und sie entdeckt außerdem überraschende Geschäftsideen der Budapester Feinschmecker.


Seitenanfang
4:27
VPS 04:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Märkte (3/10)

Im Bauch von Wien - Der Naschmarkt

Film von Stefano Tealdi

Ganzen Text anzeigenSeit Beginn des 20. Jahrhundert gibt es den Naschmarkt in Wien. Im Verlauf von mehr als 100 Jahren hat er sich zu einer Sehenswürdigkeit der österreichischen Hauptstadt entwickelt.

Das liegt ganz sicher an Produkten wie dem wohl weltbesten Essig, der hier nach ...

Text zuklappenSeit Beginn des 20. Jahrhundert gibt es den Naschmarkt in Wien. Im Verlauf von mehr als 100 Jahren hat er sich zu einer Sehenswürdigkeit der österreichischen Hauptstadt entwickelt.

Das liegt ganz sicher an Produkten wie dem wohl weltbesten Essig, der hier nach jahrelanger Reifung angeboten wird. Oder an dem Steirischen Kürbiskernöl, das mit seinem nussartigen Geschmack selbst Desserts eine unverwechselbare Note verleihen kann.

Es liegt aber auch an der Genussfreude der Wiener, die nicht nur zum Einkaufen und Flanieren auf den Naschmarkt kommen, sondern ihn als zentralen Treffpunkt und Ort des gemeinsamen Schlemmens und Feierns auserkoren haben. Diese Entwicklung fordert die Köche, die sich mit ihren Restaurants auf dem Naschmarkt etabliert haben, zu immer neuen kulinarischen Meisterwerken heraus.


Seitenanfang
5:11
VPS 05:10

Trinidad - Von Vampiren, Blattschneidern und Herkuleskäfern

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigenMitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation mit Naturforschern aus aller Welt. Autor Hans Giffhorn stellt Trinidads Tierwelt und verschiedene Forschungen vor.

Die junge Amerikanerin April untersucht die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von ...

Text zuklappenMitten im Regenwald von Trinidad liegt die Simla-Forschungsstation mit Naturforschern aus aller Welt. Autor Hans Giffhorn stellt Trinidads Tierwelt und verschiedene Forschungen vor.

Die junge Amerikanerin April untersucht die Fressgewohnheiten und den Stoffwechsel von Vampirfledermäusen. Zwei Schotten spüren den Blattschneiderameisen und ihren riesigen Kolonien nach.

Ronnie, der Hausmeister der Station, entpuppt sich als begnadeter Erforscher der bizarren und prachtvollen Insektenwelt seiner Heimat. Dank seiner Hilfe gelingt es, den Kampf zweier Herkuleskäfermännchen zu filmen. Die bis zu 17 Zentimeter langen Tiere mit ihren mächtigen Kiefern gelten zusammen mit dem Riesenbockkäfer als größte Käfer der Welt.


Seitenanfang
5:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Die Sprache der Tiere

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Katrin Mackowski

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenBellen, Muhen, Krächzen, Grummeln - Tierlaute sind vielfältig und klingen manchmal sogar wie Musik. Weltweit erforschen Wissenschaftler die "Sprache" der Tiere.

"Newton" trifft Kognitionsbiologen der Universität Wien, die sich mit den Lauten von Fischen, Elefanten ...
(ORF)

Text zuklappenBellen, Muhen, Krächzen, Grummeln - Tierlaute sind vielfältig und klingen manchmal sogar wie Musik. Weltweit erforschen Wissenschaftler die "Sprache" der Tiere.

"Newton" trifft Kognitionsbiologen der Universität Wien, die sich mit den Lauten von Fischen, Elefanten und Raben befassen. Der Evolutionsbiologe Tecumseh Fitch erforscht die Laute der verschiedensten Arten.

Röntgenaufnahmen von den Stimmapparaten der Tiere sollen Aufschluss über ihre Anatomie geben. Playback-Experimente testen die Reaktionsfähigkeit auf bestimmte Laute. Das alles sind Methoden der Bioakustik. Aber sind Tierstimmen wirklich eine Art "Sprache" und warum können Tierlaute Aufschluss über Verwandtschaftsverhältnisse und Umweltbedingungen geben, unter denen sie leben? Lassen sich Tierstimmen überhaupt entziffern, ohne dass wir die Laute vermenschlicht interpretieren?


(ORF)