Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 16. März
Programmwoche 11/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenInge Jens: "Langsames Entschwinden"
Die Witwe von Walter Jens über das Leben mit ihrem demenzkranken Mann

Flucht aus Idomeni
Mehr als 12.000 Flüchtlinge sitzen in diesem Auffanglager fest

Hélène Grimauds Wassermusik
Das neue Album "Water" der ...

Text zuklappenInge Jens: "Langsames Entschwinden"
Die Witwe von Walter Jens über das Leben mit ihrem demenzkranken Mann

Flucht aus Idomeni
Mehr als 12.000 Flüchtlinge sitzen in diesem Auffanglager fest

Hélène Grimauds Wassermusik
Das neue Album "Water" der französischen Pianistin

Israeli unterwegs im Westjordanland
Der Schriftsteller Nir Baram und sein Buch "Im Land der Verzweiflung"

Biografie: Marie von Ebner-Eschenbach
Ein neues Buch zum 100. Todestag der großen Schriftstellerin

Buch: "Anleitung für eine Revolution"
Das neue Werk der russischen Aktionskünstlerin Nadja Tolokonnikowa


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenFrauenherzen sind anders
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Wenn der Kopierer zum Risiko wird
Viele Kopiergeräte speichern Unterlagen

Die Atomklagen der AKW-Betreiber
Betreiber wollen Geld vom Staat zurück

Maschine schlägt Mensch ...

Text zuklappenFrauenherzen sind anders
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Wenn der Kopierer zum Risiko wird
Viele Kopiergeräte speichern Unterlagen

Die Atomklagen der AKW-Betreiber
Betreiber wollen Geld vom Staat zurück

Maschine schlägt Mensch beim "Go"
Eine Google-Software gewinnt das Brettspiel gegen südkoreanischen Spitzenspieler

Tyrannosarus rex in Berliner Museum
Dinosaurierskelett im Naturkundemuseum

Der Vorfahre des Tyrannosarus rex
Timurlengia euotica erklärt den Aufstieg des T. rex


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenInge Jens: "Langsames Entschwinden"
Die Witwe von Walter Jens über das Leben mit ihrem demenzkranken Mann

Flucht aus Idomeni
Mehr als 12.000 Flüchtlinge sitzen in diesem Auffanglager fest

Hélène Grimauds Wassermusik
Das neue Album "Water" der ...

Text zuklappenInge Jens: "Langsames Entschwinden"
Die Witwe von Walter Jens über das Leben mit ihrem demenzkranken Mann

Flucht aus Idomeni
Mehr als 12.000 Flüchtlinge sitzen in diesem Auffanglager fest

Hélène Grimauds Wassermusik
Das neue Album "Water" der französischen Pianistin

Israeli unterwegs im Westjordanland
Der Schriftsteller Nir Baram und sein Buch "Im Land der Verzweiflung"

Biografie: Marie von Ebner-Eschenbach
Ein neues Buch zum 100. Todestag der großen Schriftstellerin

Buch: "Anleitung für eine Revolution"
Das neue Werk der russischen Aktionskünstlerin Nadja Tolokonnikowa


9:46
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenFrauenherzen sind anders
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Wenn der Kopierer zum Risiko wird
Viele Kopiergeräte speichern Unterlagen

Die Atomklagen der AKW-Betreiber
Betreiber wollen Geld vom Staat zurück

Maschine schlägt Mensch ...

Text zuklappenFrauenherzen sind anders
Oft unspezifische Symptome beim Infarkt

Wenn der Kopierer zum Risiko wird
Viele Kopiergeräte speichern Unterlagen

Die Atomklagen der AKW-Betreiber
Betreiber wollen Geld vom Staat zurück

Maschine schlägt Mensch beim "Go"
Eine Google-Software gewinnt das Brettspiel gegen südkoreanischen Spitzenspieler

Tyrannosarus rex in Berliner Museum
Dinosaurierskelett im Naturkundemuseum

Der Vorfahre des Tyrannosarus rex
Timurlengia euotica erklärt den Aufstieg des T. rex


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Die Richtungswahl -

Abrechnung mit Merkels Flüchtlingspolitik?

Ganzen Text anzeigenUrsula von der Leyen, CDU
Bundesverteidigungsministerin und stellvertretende Parteivorsitzende

Ralf Stegner, SPD
stellvertretender Parteivorsitzender

Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen
stellvertretender Ministerpräsident ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenUrsula von der Leyen, CDU
Bundesverteidigungsministerin und stellvertretende Parteivorsitzende

Ralf Stegner, SPD
stellvertretender Parteivorsitzender

Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen
stellvertretender Ministerpräsident Schleswig-Holsteins

Beatrix von Storch, AfD
stellvertretende Bundessprecherin

Heinrich Oberreuter
Politikwissenschaftler


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:17
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gefühlswelten (4/11)

Empathie ist lernbar

Film von Matthias Leitner

Ganzen Text anzeigenWie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle und wie erforscht man sie? Die Doku-Reihe taucht ein in das Innerste des Menschen. Diesmal geht es um Empathie.

Die Empathie ist derzeit das meistbenutzte Schlagwort der Emotionsforschung. Auf die Suche nach ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle und wie erforscht man sie? Die Doku-Reihe taucht ein in das Innerste des Menschen. Diesmal geht es um Empathie.

Die Empathie ist derzeit das meistbenutzte Schlagwort der Emotionsforschung. Auf die Suche nach dem sozialen Kitt, der unsere Gesellschaft
zusammenhält, reiste das Fernsehteam nach Bremen, um das Projekt "Roots of Empathy" kennenzulernen.

Wie unterscheiden sich Mitleid, Mitgefühl und Empathie? Es ist schwer, ihr wirklich auf die Spur zu kommen. "Roots of Empathy" ist ein sogenannter "erfahrungsgeleiteter Lernprozess", bei dem Babys die Rolle eines Lehrers einnehmen, anhand dessen Schulkinder ihre eigenen Gefühle sowie die anderer Menschen erkennen lernen und reflektieren können. Begleitet wird das Filmteam von dem Neurologen und Psychologen Claus Lamm aus Wien.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:33
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hält unsere Liebe?

Ein Unfall verändert zwei Leben

Film von Manfred Uhlig

Ganzen Text anzeigenBewegung ist für den 32-jährigen Sporttrainer Christopher Calm Lebensinhalt. Bis er auf der Fahrt nach Hause einen schweren Autounfall erleidet.

Im Krankenhaus kommt er wieder zu sich - und kann weder Beine noch Arme bewegen. Die erschütternde Diagnose: ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBewegung ist für den 32-jährigen Sporttrainer Christopher Calm Lebensinhalt. Bis er auf der Fahrt nach Hause einen schweren Autounfall erleidet.

Im Krankenhaus kommt er wieder zu sich - und kann weder Beine noch Arme bewegen. Die erschütternde Diagnose: Querschnittlähmung. Seine Zukunftsträume scheinen zerstört und ebenso die seiner Frau Katharina.

Das geschah vor einem Jahr. Quälende Wochen der Ungewissheit lagen damals vor ihnen. Kommt zumindest die Beweglichkeit der Arme und Hände zurück? Wie geht es in der Familie weiter, wer sorgt ab jetzt für das Einkommen? Wer betreut den kleinen Sohn, der immer lebendiger wird? Aber vor allem: Hält die Beziehung von Chris und Katharina auch einen so schweren Schicksalsschlag aus?

Drei Wochen nach dem Unfall beginnt die Reportage von Manfred Uhlig. Chris Calm liegt noch weitgehend bewegungsunfähig im Unfallkrankenhaus Boberg. Aber er hat ein erklärtes Ziel: sich aus der Beschränkung des gelähmten Körpers lösen und wieder auf eigenen Beinen stehen.

Die Kamera begleitet Katharina und Chris das Jahr über durch emotionale Höhen und Tiefen. Langsam zeigt sich: Ein lebenswertes Leben ist auch nach einem Unfall möglich. Doch die eigentlichen Herausforderungen fangen an, als Chris aus dem Krankenhaus entlassen wird und für das Paar ein völlig veränderter Alltag beginnt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:02
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Sophie findet ihren Weg

Leben mit Down-Syndrom

Film von Annette Wagner

Ganzen Text anzeigenSophie ist 20 Jahre alt und hat das Down-Syndrom. Sie geht in eine berufsvorbereitende Klasse in einer Stuttgarter Schule und möchte gerne Erzieherin für Kindergartenkinder werden.

Sie hat auf dem Weg dorthin mehr Hürden zu überwinden als andere in ihrem Alter. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSophie ist 20 Jahre alt und hat das Down-Syndrom. Sie geht in eine berufsvorbereitende Klasse in einer Stuttgarter Schule und möchte gerne Erzieherin für Kindergartenkinder werden.

Sie hat auf dem Weg dorthin mehr Hürden zu überwinden als andere in ihrem Alter. Annette Wagner begleitet die junge Frau auf ihrem Weg in ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben.

Bereits 2005 wurde die damals zehnjährige Sophie in "Gott und die Welt" porträtiert. Als erstes inklusiv beschultes Kind in Baden-Württemberg ging sie in eine normale Stuttgarter Grundschule und lernte dort Rechnen, Schreiben und Lesen. Jetzt bereitet sie sich mit einem Langzeitpraktikum in einer Kindertagesstätte und dem theoretischen und handwerklichen Unterricht in ihrer Berufsschule auf ihr Berufsleben vor. Das Jugendhaus "Helene P." ist mittlerweile zu ihrem zweiten Zuhause geworden. Dort besucht sie regelmäßig Mal- und Tanzkurse und trifft sich alle zwei Wochen mit einer Gruppe Jugendlicher mit und ohne Handicaps. In ihrer Freizeit spielt Sophie außerdem Theater bei der "Freien Bühne Stuttgart". Der Film gibt auch Einblick in das Verhältnis zwischen Sophie und ihrer alleinerziehenden Mutter, das für beide nicht immer einfach ist. Die eine muss lernen, ihre Gefühlsausbrüche im Zaum zu halten, die andere muss nach Auszug der beiden Söhne jetzt auch ihre gehandicapte Tochter loslassen. Werden die beiden diese Herausforderung meistern?


(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wunschkind (2/2)

Reportage von Helen Arnet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSabina Rhyner leidet an einer seltenen Störung der Eizellen und kann deshalb nicht schwanger werden. Den Traum vom eigenen Kind wollen sie und ihr Mann Roger aber nicht aufgeben.

Sie reisen in eine Fruchtbarkeitsklinik nach Spanien. Dort werden Sabina Rhyner die ...

Text zuklappenSabina Rhyner leidet an einer seltenen Störung der Eizellen und kann deshalb nicht schwanger werden. Den Traum vom eigenen Kind wollen sie und ihr Mann Roger aber nicht aufgeben.

Sie reisen in eine Fruchtbarkeitsklinik nach Spanien. Dort werden Sabina Rhyner die Eizellen einer Spenderin eingesetzt.

Für den Wunsch vom eigenen Kind nimmt Sabina Rhyner in Kauf, dass ihr Kind genetisch nichts mehr mit ihr zu tun hat. "Es wird trotzdem mein Kind sein, ich spüre es ja in mir wachsen", sagt die heute 30-Jährige dazu. Sie ist damit eine von schätzungsweise 1.000 Schweizerinnen, die sich jedes Jahr im Ausland einer Fruchtbarkeitsbehandlung mit gespendeten Eizellen unterziehen. Dieses Verfahren ist in der Schweiz verboten - im Gegensatz zur Samenspende.

Fruchtbarkeitsbehandlungen sind für die Frauen belastend - tägliche Hormonspritzen, Infusionen, Pillen und Pflaster mit entsprechenden Nebenwirkungen prägen Sabina Rhyners Alltag. Weil die Krankenkassen Befruchtungen außerhalb des weiblichen Körpers nicht übernehmen, arbeiten Roger und Sabina Rhyner neben ihren Vollzeitberufen als Kauffrau und Servicetechniker in der Freizeit weiter, um die teuren Behandlungen bezahlen zu können.

Als die Ärzte der Reproduktionsklinik im spanischen Alicante herausfinden, dass auch die Spermien von Roger Rhyner von mangelhafter Qualität sind, erwägen die beiden, noch einen Schritt weiterzugehen: Falls Sabina Rhyner mithilfe gespendeter Eizellen nicht schwanger wird, ist das Paar auch bereit, zusätzlich auf eine Samenspende zurückzugreifen. Das so entstandene Kind hätte dann genetisch nichts mehr mit dem jungen Paar aus Glarus zu tun.

Reporterin Helen Arnet hat Sabina und Roger Rhyner auf ihrer langen und belastenden Reise zum eigenen Kind begleitet und mit ihnen ihre traurigsten und glücklichsten Momente erlebt.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (4/5)

Piemont, Italien

Film von Jeremy J. P. Fekete

Ganzen Text anzeigenIm italienischen Piemont hat das Haus Savoyen seine Spuren hinterlassen. Die imposanten Lustschlösser und Regie-rungspaläste der Dynastie umringen die Stadt Turin.

"Corona delle Delizie", Krone der Herrlichkeiten, wird dieses Ensemble genannt. Auf dem Schlossplatz ...

Text zuklappenIm italienischen Piemont hat das Haus Savoyen seine Spuren hinterlassen. Die imposanten Lustschlösser und Regie-rungspaläste der Dynastie umringen die Stadt Turin.

"Corona delle Delizie", Krone der Herrlichkeiten, wird dieses Ensemble genannt. Auf dem Schlossplatz thront der Palazzo Reale, der Palast der Könige. 15 Kilometer vom Zentrum Turins entfernt liegt der Königspalast von Venaria.

Seit 2007 erstrahlt der rund 80.000 Quadratmeter große Palast in neuer Pracht. Südöstlich von Turin öffnet Gräfin Consolata Beraudo di Pralormo die Türen ihres Schlosses. Ihre Familie wanderte im 17. Jahrhundert mit einer Prinzessin aus Frankreich ein. Südwestlich steht das sternförmige Jagdschloss Castello Stupinigi.

Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlösserwelten Europas (5/5)

Estremadura, Portugal

Film von Jeremy J. P. Fekete

Ganzen Text anzeigenEtwas außerhalb von Lissabon, der Stadt der sieben Hügel, thront über dem Bergort Sintra der Kummerpalast. Sein Erbauer mischte alle Stile vom Rokoko bis hin zu maurischen Elementen.

Das Märchenschloss bot dem Hof für die Sommermonate einen Zufluchtsort. Der ...

Text zuklappenEtwas außerhalb von Lissabon, der Stadt der sieben Hügel, thront über dem Bergort Sintra der Kummerpalast. Sein Erbauer mischte alle Stile vom Rokoko bis hin zu maurischen Elementen.

Das Märchenschloss bot dem Hof für die Sommermonate einen Zufluchtsort. Der Palácio Nacional de Mafra demonstriert den Größenwahn von König João V. In Lissabon zeugt der Renaissance-Palast der Marquis de Fronteira vom Prunk des portugiesischen Adels.

Kaum mehr als fünf Meilen vom Stadtzentrum entfernt liegt das Schloss Queluz - "welch ein Licht". Der rosarote Palast ist ein vollkommenes Beispiel für das portugiesische Rokoko.

Europas Schlösser sind einzigartig. Die fünfteilige Reihe erkundet auf den Spuren des europäischen Adels das Loire-Tal in Frankreich, Baden- Württemberg, Südengland, das italienische Piemont und die Schlösser um Lissabon in Portugal.


Seitenanfang
14:49
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (1/5)

Dublin und der Osten

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenIm Osten Irlands liegt Dublin. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht: In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - unvergleichlich in ihrem Geschmack.

Drei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ...

Text zuklappenIm Osten Irlands liegt Dublin. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht: In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - unvergleichlich in ihrem Geschmack.

Drei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ihren Bewohnern eingefangen. Der erste Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe stellt Dublin und das umliegende Land im Osten der Insel vor.

Die Austern in der Bucht von Carlingford sind weltweit bekannt. Bei Ebbe wenden der Fischer Kian Louet-Feisser und seine Helfer die Austern mit ihren Traktoren. Anschließend wird ein Teil der reifen Delikatessen zu Spezialitätenrestaurants in der Nähe gebracht, der Großteil wird jedoch in alle Welt verschickt.

In der Hauptstadt Dublin trifft das Filmteam den Literaturprofessor Joseph O'Gorman, der stolz den "Long Room" des Trinity College präsentiert. Hier lagern unter anderem Werke von Samuel Beckett oder Oscar Wilde. Für Joseph O'Gorman ist die irische Literatur der größte Schatz. Am Abend öffnen die berühmten Pubs im Temple Bar District. In den gemütlichen Kneipen wird oft zu Livemusik getanzt und gefeiert. So zeigt im Johnnie Fox‘s Pub der Stepptänzer Joey Comerford sein Können. Folk-Tanz gehört zum kulturellen Selbstverständnis. Jeder Ire, der etwas auf sich hält, kann auch tanzen.

Geruhsamer geht es außerhalb Dublins zu. Der Historiker Pat Power und die Energetikerin Jane Donald untersuchen einen alten Steinkreis. Monumente vorchristlicher Zivilisation finden sich an vielen Orten in Irland. Eines der bekanntesten, die Grabanlage Newgrange, ist sogar älter als Stonehenge im Süden Englands und die ägyptischen Pyramiden.

Nahe der Küste findet sich eine der schönsten Gartenanlagen Irlands, die Powerscourt Gardens. Gärtner Michael Byrne kümmert sich dort mit Leidenschaft um die Rosen und einen Friedhof der besonderen Art. Hier ruhen die ehemaligen Lieblingstiere früherer Herrschaften. Im House of Storytelling scheint die Zeit stillzustehen. Hier lebt in gemütlicher Atmosphäre die Tradition des Geschichtenerzählens fort, um das kulturelle Erbe Irlands niemals zu vergessen.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (2/5)

Die irische Riviera

Film von Lothar Frenz

Ganzen Text anzeigenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Lebendige Gärten und dichte Wälder lösen im Süden die eher wilde Landschaft ...

Text zuklappenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Lebendige Gärten und dichte Wälder lösen im Süden die eher wilde Landschaft ab. Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt, selbst Palmen, gedeihen in den Gärten. Ursache für das milde Klima ist der warme Golfstrom, der von Westen die Südküste entlang fließt.

So ungewöhnlich wie das Klima sind auch die Bewohner der "Irischen Riviera". Phemie Rose zum Beispiel hat einen der charmantesten Landschaftsgärten der irischen Insel geschaffen. Besucher fühlen sich ans Mittelmeer, in den Fernen Osten oder einen subtropischen Farnwald versetzt. Experimentierfreudigkeit hat Riesenlilien aus dem Himalaya, Hibiskus aus Neuseeland und dem taiwanesischen Reispapierbaum eine neue Heimat geboten.

Das Ehepaar Steele hat vor Jahren das hektische Leben in der Stadt gegen eine eigene Käserei auf dem Land eingetauscht. Inzwischen gibt es landesweit zahlreiche Nachahmer.

Paul O‘Sullivan ist ein besonderer Touristenführer. Er bringt Besuchern die Legende um das mittelalterliche Schloss Blarney Castle nahe. Es heißt, wer den berühmten Blarney-Stein küsse, erhalte die Gabe der Eloquenz. Doch den Stein erreicht man nur, wenn man sich auf den Rücken legt und mit dem Kopf voran über die Brüstung beugt. Westlich von Blarney Castle liegt der Killarney-Nationalpark, in dem sich die wohl letzten Eichenwälder Irlands befinden. Das milde Klima lässt dort aber den Rhododendron so stark wuchern, dass dadurch der Eichenbestand bedroht ist.

Paddy Sheehan ist Wärter der einzigen Seilbahn Irlands, die vom Festland nach Dursey Island führt. Sue Redican lebt als einzige Bewohnerin auf Great Blasket Island; hier verbringt sie den Großteil des Jahres in einem umgebauten Kuhstall und genießt Einsamkeit, Natur und ein einfaches Leben.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (3/5)

Der wilde Westen

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, ...

Text zuklappenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, das direkt am Strand steht. Ein Bad in Algen und warmem Meerwasser verspricht besondere Entspannung.

Im Hinterland erstreckt sich kilometerweit Karstland. Für Michael Hanrahan ist diese karge, fast unbewachsene Landschaft Inspiration. Für den Maler zählt der Westen Irlands zu den schönsten Landschaften der Welt. Liebevoll hält er die Wucht der Wellen an der Felsküste auf Aquarellen fest. Selbst die englische Königin kennt seine Werke.

Der kleine Ort Lisdoonvarna in der Grafschaft Clare zieht jedes Jahr im Spätsommer Tausende Besucher an. Das Matchmaking-Festival ist eine der größten Heiratsbörsen der Welt. Als Matchmaker vermittelt Willy Daly heiratswillige Männer und Frauen. Und dank jahrzehntelanger Erfahrung findet er für fast jeden Topf den passenden Deckel.

Die Wellen an der Küste des County Mayo sind wie geschaffen für das Surfen. Ciaran Schult ist leidenschaftlicher Wellenreiter. In seinem Gasthaus empfängt er Menschen aus der ganzen Welt und bringt ihnen das Surfen bei. Connemara ist das urtypische Herz von Irlands Westen. In der felsigen Berglandschaft leben die letzten Wildpferde der Insel, die Connemara-Ponys. Der Ranger und Connemara-Experte Willy Leahy weiß so ziemlich alles über die geheimnisumwitterten und scheuen Tiere, die schwer zu finden sind.

Wenige Kilometer vor der Küste des County Clare liegt die Insel Inishturk. Viele Bewohner sind in den letzten Jahrzehnten aufs Festland gezogen, doch einige Dutzend Menschen leben immer noch gern hier. Für sie ist Jack Heanley, der Insel-Postbote, die zuverlässige Verbindung zur Welt.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (4/5)

Der stürmische Nordwesten

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: ...

Text zuklappenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: das Geigenspiel mit einer ganz speziellen Technik. Früher zogen sie von Haus zu Haus, heute gibt es kaum noch hauptberufliche Fiddler.

Vincent lebt als Schafsfarmer in den Bergen von Donegal. Doch die Musik liegt ihm so am Herzen, dass er regelmäßig Kindern in der Stadt das Fiddle-Spiel lehrt und seinen Beitrag zum Erhalt der Zunft leistet.

Auch Laura Spellman pflegt ein typisch irisches Hobby: Sie spielt Rugby. Mit ihrem Team hat sie sogar schon eine Meisterschaft gewonnen. Im Training misst sich die junge Rechtsanwältin auch mit Männern – eine optimale Vorbereitung für ihre Arbeit im Gerichtssaal, denn auch dort wird oft aggressiv gekämpft.

Im dünn besiedelten Landstrich um Sligo, Leitrim und Donegal sind die Menschen oft auf sich selbst angewiesen. Das macht erfinderisch. So reparieren George Kelly und Philip Slaroy – Lokführer des Fintown-Train, der letzten Eisenbahn in diesem County - ihre alte Lok selbst, sollte etwas nicht funktionieren. Weiter im Norden liegt der Glenveagh Nationalpark. Im größten Reservat Irlands betreut Ranger Lorcan O'Toole ein einzigartiges Auswilderungsprojekt. Der Steinadler soll hier eine neue Heimat finden.

Ivan Scott aus dem unscheinbaren Örtchen Kilmacrennan hat schon mehrmals einen neuen Weltrekord aufgestellt: Mehr als 730 Schafe in acht Stunden scheren? Kein Problem für ihn. Um seinen Status als Nummer eins zu behaupten, tritt er bei einem Wettbewerb gegen Konkurrenz aus ganz Irland an.

Der Koch Brian McDermot will im Zuge der Gleichbehandlung der Geschlechter den Männern des Countys die Liebe für die Zubereitung von Fisch und Fleisch näherbringen. Kein einfaches Unterfangen, denn viele Iren fürchten sich regelrecht vor dem Herd. Doch nachdem sie einen Kochkurs von Brian besucht haben, wissen sie auch den kulinarischen Teil der irischen Kultur zu schätzen.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (5/5)

Belfast und der Norden

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern ...

Text zuklappenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern Wandmalereien an die "Troubles", die Auseinandersetzungen und Straßenschlachten, zu denen jeder Bewohner Nordirlands eine persönliche Beziehung hat.

Inzwischen verstehen die Menschen, dass sie aus der Vergangenheit lernen müssen, um die Wunden heilen zu lassen.

Tom Kelly und Kevin Hasson restaurieren in Derry/Londonderry die Wandmalereien an den Hauswänden. Die beiden Künstler begannen in den 1990er-Jahren ihre Bilder zu malen, begleitend zum Friedensprozess. Sie möchten die Malereien für die nachfolgenden Generationen erhalten und ihren Beitrag zur Versöhnung leisten.

Von Derry/Londonderry im äußersten Norden Irlands geht es die schroffe Küste entlang. Sie bietet einzigartige Felsformationen. Sechseckige Steilsäulen ragen am Giant's Causeway aus dem Wasser. Der Legende nach wurden die bis zu zwölf Meter hohen Basaltsäulen von einem Riesen geformt, heute weiß man von ihrem vulkanischen Ursprung.

Die Küste bietet Lebensraum für unzählige Seevögel. Papageientaucher nisten in riesigen Kolonien auf den Felsen nahe der Brandung. Selbst Alpenkrähen kann man hier beobachten. Die seltenen Vögel waren lange Zeit aus Nordirland verschwunden. Dank der Bemühungen von Vogelwart Liam McFaul brüten sie wieder auf der Insel Rathlin.

Zum Schluss der Reise steht Nordirlands Hauptstadt Belfast auf dem Programm. Hier sind große Schiffe kein seltener Anblick. Vor mehr als hundert Jahren wurde hier die "Titanic" gebaut, das größte Schiff seiner Zeit. In der Werft von Ingenieur James Stevenson gibt es ein ganz besonderes Projekt - die Restauration der "SS Nomadic", dem letzten existierenden Schwesterschiff der "Titanic".


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenWas darf Forschung und was nicht?
Bioethische Grenzen werden immer wieder diskutiert

Gast: Christiane Woopen
Medizinethikerin, Mitglied des Deutschen Ethikrates

Technikbegeisterung in Fernost
Roboterland Japan: Technische Helfer in Läden und ...

Text zuklappenWas darf Forschung und was nicht?
Bioethische Grenzen werden immer wieder diskutiert

Gast: Christiane Woopen
Medizinethikerin, Mitglied des Deutschen Ethikrates

Technikbegeisterung in Fernost
Roboterland Japan: Technische Helfer in Läden und Altenheimen

Haushaltsroboter LISA geht zur Hand
In fünf bis zehn Jahren soll der Roboter aus Koblenz einsatzbereit sein

Alufolie: Allround-Talent im Haushalt
Dauerwelle machen, Feuer anzünden,
WLAN verstärken - Alufolie kann mehr


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenWas wird aus der Stasi-Behörde?
Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, im Gespräch

Calais: Die Kunst in der Krise
Kunstprojekte von "Art in the Jungle" im Flüchtlingslager werden geräumt

Film: "Der Wert ...

Text zuklappenWas wird aus der Stasi-Behörde?
Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes, im Gespräch

Calais: Die Kunst in der Krise
Kunstprojekte von "Art in the Jungle" im Flüchtlingslager werden geräumt

Film: "Der Wert des Menschen"
Vincent Lindon erhält Preise als bester Darsteller

Das Humboldt-Forum in Berlin
Gespräch mit den Intendanten Hermann Parzinger und Horst Bredekamp

Der "Magier des Lichts"
Retrospektive des Fotografen Horst P. Horst in Düsseldorf

Preis für Europäische Verständigung
Historiker Heinrich August Winkler erhält Leipziger Buchpreis 2016

US-Schauspieler Jerry Lewis wird 90
Der mit dem Körper spricht

Novelle des Urheberrechts
Verbände kritisieren Beschluss als "verwässerte Reform"


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zwei Seiten der Wahrheit

Film von Béla Batthyany

Ganzen Text anzeigenEine Mutter bringt ihre Kinder um, weil sie nicht will, dass sie zurück ins Heim müssen. Seither steht die Schweizer Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde unter Dauerkritik.

Acht Monate später erhängt sich die Mutter in ihrer Gefängniszelle: Dieses Familiendrama ...

Text zuklappenEine Mutter bringt ihre Kinder um, weil sie nicht will, dass sie zurück ins Heim müssen. Seither steht die Schweizer Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde unter Dauerkritik.

Acht Monate später erhängt sich die Mutter in ihrer Gefängniszelle: Dieses Familiendrama war Auslöser einer landesweiten Empörung über die zuständige Behörde. Ihr werden Fehlentscheidungen, Überforderung, Inkompetenz und willkürliches Handeln vorgeworfen.

Für betroffene Eltern und Angehörige wurde sie innerhalb kurzer Zeit zum Feindbild, der Ruf nach Abschaffung wird lauter, Widerstand organisiert sich. Eine Gruppe von "Kesb" Gegnern fand sich 2015 zusammen, um eine Volksinitiative zu lancieren, die die Kompetenzen dieser Behörde einschränken soll. Zwei Aspekte stehen bei der Diskussion im Vordergrund: Die Kosten der Behörde und der sinkende Einfluss der Gemeinden.

Wie aber sieht es hinter den Mauern der verhassten Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde aus? Ist sie tatsächlich ein Bürokratiemonster, ein kaltherziger Haufen von Paragrafenreitern, beseelt vom Gedanken, Familien auseinanderzubringen? Was viele verkennen, ist, dass die "Kesb" unter Schweigepflicht steht, weshalb die von den Medien breit ausgewalzten Einzelfälle oft nur einseitig wiedergegeben werden.

Die Dokumentation wirft einen Blick hinter die Fassade dieser Behörde. Der Film von Béla Batthyany zeigt auf, wie komplex die Thematik ist und in welche schwierigen Situationen die Betroffenen geraten können. Auf beiden Seiten: Auf Seiten der Eltern, Familien oder Angehörigen, wie auch auf Seiten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der "Kesb" selbst.


Seitenanfang
21:06
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein erstes Leben

Adoptierte Menschen ergründen ihre Wurzeln

Film von Daniel Stadelmann

Ganzen Text anzeigenWie gehen Menschen damit um, nicht zu wissen, wer ihre Eltern sind, nicht zu wissen, warum die eigene Mutter sie zur Adoption freigegeben hat?

Drei erwachsene Adoptivkinder haben beschlossen, den Schleier zu lüften, der auf ihrem ersten Lebensabschnitt liegt. Ihre ...

Text zuklappenWie gehen Menschen damit um, nicht zu wissen, wer ihre Eltern sind, nicht zu wissen, warum die eigene Mutter sie zur Adoption freigegeben hat?

Drei erwachsene Adoptivkinder haben beschlossen, den Schleier zu lüften, der auf ihrem ersten Lebensabschnitt liegt. Ihre Suche nach den leiblichen Eltern verläuft unterschiedlich - sie bringt Glück wie auch Enttäuschungen mit sich.

Nicolas Badoux kam mit viereinhalb Jahren aus Südkorea in die Schweiz. Er war das tausendste Adoptivkind, das Terre des Hommes hierherbrachte. Seine Großmutter hatte ihn zur Adoption freigegeben, nachdem die Mutter gestorben und sein Vater verschwunden war.

Welches die genauen Umstände seiner Adoption sind, weiß der 45-Jährige allerdings bis heute nicht. Weshalb nahm in die Großmutter zunächst bei sich auf, um ihn zwei Jahre später zur Adoption freizugeben? Wer war sein Vater und woran starb seine Mutter? Selbst dreifacher Familienvater, beschließt Nicolas Badoux, nach Südkorea zu reisen und nach Antworten zu suchen. Vom Filmteam begleitet, trifft er seine 94-jährige Großmutter, seine Tante und seinen Onkel. Badoux wird mit einer Wahrheit konfrontiert, mit der er nie im Leben gerechnet hätte.

Lee Kramer stammt von den Philippinen. Als er mit 25 Jahren seine leibliche Familie besuchte, fühlte er sich als der verlorene Sohn, der heimkehrte. Überwältigt von der Herzlichkeit seiner Eltern und der zwölf Geschwister zog er sein bisheriges Leben in der Schweiz in Zweifel. War sein Platz nicht eher auf den Philippinen, bei seinem eigenen Fleisch und Blut?

Zurück in der Schweiz sieht Lee Kramer ein, dass sowohl das Philippinische wie auch das Schweizerische Teil seiner Identität sind. Im Film empfängt er einen Bruder von den Philippinen, den er zu sich nach Zürich eingeladen hat. Seine Adoptivmutter steht dem Besuch skeptisch gegenüber. Während die beiden Brüder die gemeinsame Familiengeschichte aufarbeiten, verändert sich auch das Verhältnis der Adoptivmutter zum Gast.

Rebekka Fankhauser wurde in der Schweiz zur Adoption freigegeben. Eine Adresse in Uster im Kanton Zürich ist der letzte bekannte Aufenthaltsort ihrer Mutter. Dort sucht die 45-Jährige nach ehemaligen Nachbarn, die ihre Mutter gekannt haben könnten. Rebekka Fankhauser hat vier Söhne, die von Erbkrankheiten betroffen sind. Sie sagt, wenn man wüsste, woher die Krankheiten kommen, wäre es einfacher, damit umzugehen. Außerdem schade die Wahrheit über die Umstände, unter denen sie gezeugt wurde, heute niemandem mehr. Rebekka Fankhauser möchte auch wissen, wer ihr leiblicher Vater war, der jahrelang freiwillig Alimente bezahlt hatte. Als sie mit ihrer Suche nicht weiterkommt, wendet sie sich an eine Adoptionsfachstelle. Diese wird prompt fündig.

Die im Film gezeigten Geschichten nehmen einen unterschiedlichen Verlauf. Was die Menschen verbindet, ist ihre Adoption und der Drang, mehr über die Hintergründe zu erfahren. Die eigenen Wurzeln zu kennen heißt, sich selbst besser zu verstehen. Während der anderthalbjährigen Dreharbeiten gewährten die Betroffenen den Filmemachern sehr persönliche Einblicke. Entstanden ist daraus ein feinfühliger und berührender Film.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Spuren des Bösen (2/3)

Racheengel

Thriller, Österreich/Deutschland 2012

Darsteller:
Richard BrockHeino Ferch
Petra BrockSabrina Reiter
Eva UlmerHannelore Elsner
Karl UlmerFriedrich von Thun
Maria UlmerUrsula Strauss
u.a.
Drehbuch: Martin Ambrosch
Regie: Andreas Prochaska
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer verzweifelte Sebastian Ulmer nimmt auf der Flucht vor der Polizei in einer Buchhandlung Geiseln, darunter auch den Psychiater Richard Brock.

Dieser versucht den jungen Mann zur Aufgabe zu bewegen. Doch Sebastian, der die Ausweglosigkeit seiner Situation erkennt, ...
(ORF/ZDF)

Text zuklappenDer verzweifelte Sebastian Ulmer nimmt auf der Flucht vor der Polizei in einer Buchhandlung Geiseln, darunter auch den Psychiater Richard Brock.

Dieser versucht den jungen Mann zur Aufgabe zu bewegen. Doch Sebastian, der die Ausweglosigkeit seiner Situation erkennt, nimmt sich vor Brocks Augen das Leben. Gegen den Willen der Polizei macht Brock sich daran, die Ursachen des tragischen Vorfalls zu klären.

Er stößt in ein Wespennest: Ulmer, der bereits im Alter von neun Jahren einen Selbstmordversuch begangen hatte, wollte über einen folgenschweren Missbrauchsfall aus seiner Kindheit aussagen. Die Recherche führt Brock zu Sebastians Schwester und ihrer tief religiösen Familie. Der Geistliche Josef Bacher scheint eng mit Sebastians Schicksal verknüpft. Da er an das Beichtgeheimnis gebunden ist, kann er Brock keine weiteren Hinweise geben. Der Fall nimmt eine überraschende Wendung, als Sebastians Mutter Bacher in der Kirche aus Vergeltung für Sebastians Tod erschießt. Brock erkennt jedoch, dass Eva Ulmer sich geirrt hat.

Andreas Prochaska gelang mit "Spuren des Bösen - Racheengel" erneut eine abgründige Tragödie mit knappen Dialogen, meisterlicher Kamera von David Slama und herausragender Besetzung mit Heino Ferch, Hannelore Elsner und Friedrich von Thun.


(ORF/ZDF)


Seitenanfang
23:56
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Hochstapler

Film von Sabine Puls

Ganzen Text anzeigenGerne gab sich Andreas Holst als Kapitän aus und schwärmte von Schätzen, die er heben würde. Doch statt Gold blieben nur Schulden. Und Holst verschwand stets spurlos.

Mittelmaß kennt Holst nicht. Der Mann mit dem weißen Bart spielte auch seine Rolle als ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenGerne gab sich Andreas Holst als Kapitän aus und schwärmte von Schätzen, die er heben würde. Doch statt Gold blieben nur Schulden. Und Holst verschwand stets spurlos.

Mittelmaß kennt Holst nicht. Der Mann mit dem weißen Bart spielte auch seine Rolle als BND-Informant oder angeblicher Enthüllungsjournalist. Mal verspricht er Goldbarren, mal dicke Geschäfte mit LIDL, mal will er bei einer Geiselnahme in Somalia helfen.

Mit der Wahrheit nimmt er es dabei nicht so genau. Eher lügt er sich durchs Leben. Seit fast 30 Jahren gibt er vor, mehr zu sein als er eigentlich ist.

Er war mal ein lieber Junge, sagt seine Mutter. Nach dem Hauptschulabschluss habe er zwei Lehren abgebrochen. In den 1980er-Jahren beginnt er in Bayern für verschiedene Sender als Rechercheur zu arbeiten. Holst interessiert sich privat für Militär und Waffen und sucht in diesem Themenspektrum nach Geschichten. Auch dem Bayerischen Rundfunk bietet er seine Entdeckungen an. Doch als er Beweise liefern soll, soll plötzlich das Seemannsheim, in dem die entscheidenden Unterlagen lagern, abgebrannt sein. Und auch Holst ist weg - unterwegs nach Afrika.

Im angolanischen Bürgerkrieg will er als Einziger eine merkwürdige sowjetische Bombe gefunden haben. Ein gekauftes toxikologisches Gutachten soll beweisen, dass es eine Giftgasbombe sei. Eine Lüge, der mehrere Medien aufsitzen. Anfangs sogar eine Abordnung des US-Außenministeriums, die Holsts angebliches Beweismaterial aber als wertlos und Scharlatanerie enttarnt.

Es gibt noch Dutzende von diesen Geschichten. Geschichten eines Hochstaplers, der wie kaum ein anderer die Menschen von seinem Seemannsgarn überzeugen kann und damit offenbar seit Jahren Beute macht.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:28
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:54
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenSwisscom: Urs Schaeppi im Studio
Zukunft des Unternehmens in Informatik-Dienstleistungen

Auto-Leasing: Händler auf Crash-Kurs
Leasing wird wegen sinkender Preise für Autohändler zum Risiko

Start-up Tyre Recycling Solutions
Aus Autopneus wird ...

Text zuklappenSwisscom: Urs Schaeppi im Studio
Zukunft des Unternehmens in Informatik-Dienstleistungen

Auto-Leasing: Händler auf Crash-Kurs
Leasing wird wegen sinkender Preise für Autohändler zum Risiko

Start-up Tyre Recycling Solutions
Aus Autopneus wird neuer Kunststoff


Seitenanfang
1:22
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satbuchzeit

Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse

Ganzen Text anzeigenAnlässlich der Leipziger Buchmesse diskutieren Barbara Vinken, Svenja Flaßpöhler, Ina Hartwig und Gert Scobel eine Stunde lang über ausgewählte Neuerscheinungen des Bücher-Frühlings.

Es ist wieder so weit: Am 17. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Tore:  ...

Text zuklappenAnlässlich der Leipziger Buchmesse diskutieren Barbara Vinken, Svenja Flaßpöhler, Ina Hartwig und Gert Scobel eine Stunde lang über ausgewählte Neuerscheinungen des Bücher-Frühlings.

Es ist wieder so weit: Am 17. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Tore: Verlage stellen ihre Frühjahrsproduktionen vor, Leser, Buchhändler und Journalisten begeben sich auf die Jagd nach den wichtigen und herausragenden Büchern der Saison.

Das tut auch "3satbuchzeit": Gert Scobel hat mit seinem Team recherchiert und vorsortiert. Und das ist das Ergebnis – die "3satbuchzeit" Bücher-Liste:

John Irvings neuer Roman "Straße der Wunder": Die mexikanischen Straßenkinder Juan Diego und seine Schwester Lupe wachsen auf einer Müllkippe auf. Der Bestsellerautor Irving schickt den Leser auf die literarische Begleitung ihrer Lebenswege, die er wie gewohnt detailfreudig magisch und kurios entwirft.

Léon Werth war ein französischer jüdischer Intellektueller und Publizist. Sein Freund Antoine de Saint-Exupéry widmete ihm seinen kleinen Prinzen. Als 1940 die deutschen Truppen in Frankreich einfallen, flüchtete das Ehepaar Werth wie Tausende andere mit ihnen aus Paris in den französischen Süden. "33 Tage" lautet der authentische und erschütternde Bericht dieser Flucht von Leon Werth.

Kully und ihre Eltern sind vor Hitler aus Frankfurt geflohen. Kullys Vater ist Schriftsteller und seine Arbeiten sind in Nazi-Deutschland nicht erwünscht. Also reist die Familie durch ganz Europa auf der Suche nach Aufträgen und Mäzenen. Sie führen ein aufregendes, unkonventionelles und chaotisches Leben, das die Autorin Irmgard Keun aus der Kinderperspektive Kullys schildert. Ihr Exilroman "Kind aller Länder", in dem sie auch ihre Beziehung zu Joseph Roth literarisch spiegelte, erschien 1938 in Amsterdam.

Die Jugend Spaniens leidet unter der Massenarbeitslosigkeit. Im Sommer 2012 zieht die junge Anita zurück in ihr ehemaliges Kinderzimmer, ihr Bruder hat das Land bereits verlassen. Eines Tages findet sie beide Eltern tot in der Wohnung. Was gibt ihr jetzt noch Halt? In "Das Kleid meiner Mutter" legt die junge deutsche Autorin Anna Katharina Hahn einen düsteren Roman über eine verlorene Generation vor.

Mit Gert Scobel diskutieren wie gewohnt die Romanistin und Autorin Barbara Vinken, die Literaturkritikerin Ina Hartwig und die Philosophin und Germanistin Svenja Flaßpöhler. Wie immer treffen sie sich im Oosten im Frankfurter Osthafen. Eine Sendung mit Publikum, informativ und unterhaltend.


Seitenanfang
2:23
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (1/5)

Dublin und der Osten

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenIm Osten Irlands liegt Dublin. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht: In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - unvergleichlich in ihrem Geschmack.

Drei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ...

Text zuklappenIm Osten Irlands liegt Dublin. Rund um die Stadt sieht man, was das Land einzigartig macht: In der Bucht von Carlingford werden Austern gezüchtet - unvergleichlich in ihrem Geschmack.

Drei Filmteams haben Irland umrundet und ihre Eindrücke von den Landschaften und ihren Bewohnern eingefangen. Der erste Teil der fünfteiligen Dokumentationsreihe stellt Dublin und das umliegende Land im Osten der Insel vor.

Die Austern in der Bucht von Carlingford sind weltweit bekannt. Bei Ebbe wenden der Fischer Kian Louet-Feisser und seine Helfer die Austern mit ihren Traktoren. Anschließend wird ein Teil der reifen Delikatessen zu Spezialitätenrestaurants in der Nähe gebracht, der Großteil wird jedoch in alle Welt verschickt.

In der Hauptstadt Dublin trifft das Filmteam den Literaturprofessor Joseph O'Gorman, der stolz den "Long Room" des Trinity College präsentiert. Hier lagern unter anderem Werke von Samuel Beckett oder Oscar Wilde. Für Joseph O'Gorman ist die irische Literatur der größte Schatz. Am Abend öffnen die berühmten Pubs im Temple Bar District. In den gemütlichen Kneipen wird oft zu Livemusik getanzt und gefeiert. So zeigt im Johnnie Fox‘s Pub der Stepptänzer Joey Comerford sein Können. Folk-Tanz gehört zum kulturellen Selbstverständnis. Jeder Ire, der etwas auf sich hält, kann auch tanzen.

Geruhsamer geht es außerhalb Dublins zu. Der Historiker Pat Power und die Energetikerin Jane Donald untersuchen einen alten Steinkreis. Monumente vorchristlicher Zivilisation finden sich an vielen Orten in Irland. Eines der bekanntesten, die Grabanlage Newgrange, ist sogar älter als Stonehenge im Süden Englands und die ägyptischen Pyramiden.

Nahe der Küste findet sich eine der schönsten Gartenanlagen Irlands, die Powerscourt Gardens. Gärtner Michael Byrne kümmert sich dort mit Leidenschaft um die Rosen und einen Friedhof der besonderen Art. Hier ruhen die ehemaligen Lieblingstiere früherer Herrschaften. Im House of Storytelling scheint die Zeit stillzustehen. Hier lebt in gemütlicher Atmosphäre die Tradition des Geschichtenerzählens fort, um das kulturelle Erbe Irlands niemals zu vergessen.


Seitenanfang
3:06
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (2/5)

Die irische Riviera

Film von Lothar Frenz

Ganzen Text anzeigenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Lebendige Gärten und dichte Wälder lösen im Süden die eher wilde Landschaft ...

Text zuklappenWind und Wellen haben die "Grüne Insel" geformt. Das Klima ist rau aber die Menschen sind warmherzig und freundlich. Der Golfstrom sorgt im Süden für eine fast mediterrane Atmosphäre.

Lebendige Gärten und dichte Wälder lösen im Süden die eher wilde Landschaft ab. Exotische Pflanzen aus der ganzen Welt, selbst Palmen, gedeihen in den Gärten. Ursache für das milde Klima ist der warme Golfstrom, der von Westen die Südküste entlang fließt.

So ungewöhnlich wie das Klima sind auch die Bewohner der "Irischen Riviera". Phemie Rose zum Beispiel hat einen der charmantesten Landschaftsgärten der irischen Insel geschaffen. Besucher fühlen sich ans Mittelmeer, in den Fernen Osten oder einen subtropischen Farnwald versetzt. Experimentierfreudigkeit hat Riesenlilien aus dem Himalaya, Hibiskus aus Neuseeland und dem taiwanesischen Reispapierbaum eine neue Heimat geboten.

Das Ehepaar Steele hat vor Jahren das hektische Leben in der Stadt gegen eine eigene Käserei auf dem Land eingetauscht. Inzwischen gibt es landesweit zahlreiche Nachahmer.

Paul O‘Sullivan ist ein besonderer Touristenführer. Er bringt Besuchern die Legende um das mittelalterliche Schloss Blarney Castle nahe. Es heißt, wer den berühmten Blarney-Stein küsse, erhalte die Gabe der Eloquenz. Doch den Stein erreicht man nur, wenn man sich auf den Rücken legt und mit dem Kopf voran über die Brüstung beugt. Westlich von Blarney Castle liegt der Killarney-Nationalpark, in dem sich die wohl letzten Eichenwälder Irlands befinden. Das milde Klima lässt dort aber den Rhododendron so stark wuchern, dass dadurch der Eichenbestand bedroht ist.

Paddy Sheehan ist Wärter der einzigen Seilbahn Irlands, die vom Festland nach Dursey Island führt. Sue Redican lebt als einzige Bewohnerin auf Great Blasket Island; hier verbringt sie den Großteil des Jahres in einem umgebauten Kuhstall und genießt Einsamkeit, Natur und ein einfaches Leben.


Seitenanfang
3:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (3/5)

Der wilde Westen

Film von Corinna von Düszeln

Ganzen Text anzeigenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, ...

Text zuklappenIm Westen Irlands formten Meer und Wind beeindruckende Steilküsten. Gewaltig erheben sich die Cliffs of Moher. So ursprünglich wie die Küstenlandschaft ist auch das Leben der Menschen.

Bei Ebbe sammelt Edward Kilkullen mit seinem Traktor Algen für sein Badehaus, das direkt am Strand steht. Ein Bad in Algen und warmem Meerwasser verspricht besondere Entspannung.

Im Hinterland erstreckt sich kilometerweit Karstland. Für Michael Hanrahan ist diese karge, fast unbewachsene Landschaft Inspiration. Für den Maler zählt der Westen Irlands zu den schönsten Landschaften der Welt. Liebevoll hält er die Wucht der Wellen an der Felsküste auf Aquarellen fest. Selbst die englische Königin kennt seine Werke.

Der kleine Ort Lisdoonvarna in der Grafschaft Clare zieht jedes Jahr im Spätsommer Tausende Besucher an. Das Matchmaking-Festival ist eine der größten Heiratsbörsen der Welt. Als Matchmaker vermittelt Willy Daly heiratswillige Männer und Frauen. Und dank jahrzehntelanger Erfahrung findet er für fast jeden Topf den passenden Deckel.

Die Wellen an der Küste des County Mayo sind wie geschaffen für das Surfen. Ciaran Schult ist leidenschaftlicher Wellenreiter. In seinem Gasthaus empfängt er Menschen aus der ganzen Welt und bringt ihnen das Surfen bei. Connemara ist das urtypische Herz von Irlands Westen. In der felsigen Berglandschaft leben die letzten Wildpferde der Insel, die Connemara-Ponys. Der Ranger und Connemara-Experte Willy Leahy weiß so ziemlich alles über die geheimnisumwitterten und scheuen Tiere, die schwer zu finden sind.

Wenige Kilometer vor der Küste des County Clare liegt die Insel Inishturk. Viele Bewohner sind in den letzten Jahrzehnten aufs Festland gezogen, doch einige Dutzend Menschen leben immer noch gern hier. Für sie ist Jack Heanley, der Insel-Postbote, die zuverlässige Verbindung zur Welt.


Seitenanfang
4:34
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (4/5)

Der stürmische Nordwesten

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: ...

Text zuklappenIm nördlichsten Teil der Irischen Republik trifft man auf Zeugen der alten Kultur, auf Burgruinen, aufgegebene Kirchen und Friedhöfe. Die Bewohner pflegen die alten Traditionen.

In Donegal halten Fiddler wie Vincent Campbell eine aussterbende Musikrichtung am Leben: das Geigenspiel mit einer ganz speziellen Technik. Früher zogen sie von Haus zu Haus, heute gibt es kaum noch hauptberufliche Fiddler.

Vincent lebt als Schafsfarmer in den Bergen von Donegal. Doch die Musik liegt ihm so am Herzen, dass er regelmäßig Kindern in der Stadt das Fiddle-Spiel lehrt und seinen Beitrag zum Erhalt der Zunft leistet.

Auch Laura Spellman pflegt ein typisch irisches Hobby: Sie spielt Rugby. Mit ihrem Team hat sie sogar schon eine Meisterschaft gewonnen. Im Training misst sich die junge Rechtsanwältin auch mit Männern – eine optimale Vorbereitung für ihre Arbeit im Gerichtssaal, denn auch dort wird oft aggressiv gekämpft.

Im dünn besiedelten Landstrich um Sligo, Leitrim und Donegal sind die Menschen oft auf sich selbst angewiesen. Das macht erfinderisch. So reparieren George Kelly und Philip Slaroy – Lokführer des Fintown-Train, der letzten Eisenbahn in diesem County - ihre alte Lok selbst, sollte etwas nicht funktionieren. Weiter im Norden liegt der Glenveagh Nationalpark. Im größten Reservat Irlands betreut Ranger Lorcan O'Toole ein einzigartiges Auswilderungsprojekt. Der Steinadler soll hier eine neue Heimat finden.

Ivan Scott aus dem unscheinbaren Örtchen Kilmacrennan hat schon mehrmals einen neuen Weltrekord aufgestellt: Mehr als 730 Schafe in acht Stunden scheren? Kein Problem für ihn. Um seinen Status als Nummer eins zu behaupten, tritt er bei einem Wettbewerb gegen Konkurrenz aus ganz Irland an.

Der Koch Brian McDermot will im Zuge der Gleichbehandlung der Geschlechter den Männern des Countys die Liebe für die Zubereitung von Fisch und Fleisch näherbringen. Kein einfaches Unterfangen, denn viele Iren fürchten sich regelrecht vor dem Herd. Doch nachdem sie einen Kochkurs von Brian besucht haben, wissen sie auch den kulinarischen Teil der irischen Kultur zu schätzen.


Seitenanfang
5:16
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Irlands Küsten (5/5)

Belfast und der Norden

Film von Heiko De Groot

Ganzen Text anzeigenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern ...

Text zuklappenDas protestantische Nordirland ist von der katholischen Republik getrennt. Der Konflikt zwischen den Anhängern Großbritanniens und der gälischstämmigen Bevölkerung prägt die Landesgeschichte.

In Nordirland ist er noch immer gegenwärtig. An den Häusern erinnern Wandmalereien an die "Troubles", die Auseinandersetzungen und Straßenschlachten, zu denen jeder Bewohner Nordirlands eine persönliche Beziehung hat.

Inzwischen verstehen die Menschen, dass sie aus der Vergangenheit lernen müssen, um die Wunden heilen zu lassen.

Tom Kelly und Kevin Hasson restaurieren in Derry/Londonderry die Wandmalereien an den Hauswänden. Die beiden Künstler begannen in den 1990er-Jahren ihre Bilder zu malen, begleitend zum Friedensprozess. Sie möchten die Malereien für die nachfolgenden Generationen erhalten und ihren Beitrag zur Versöhnung leisten.

Von Derry/Londonderry im äußersten Norden Irlands geht es die schroffe Küste entlang. Sie bietet einzigartige Felsformationen. Sechseckige Steilsäulen ragen am Giant's Causeway aus dem Wasser. Der Legende nach wurden die bis zu zwölf Meter hohen Basaltsäulen von einem Riesen geformt, heute weiß man von ihrem vulkanischen Ursprung.

Die Küste bietet Lebensraum für unzählige Seevögel. Papageientaucher nisten in riesigen Kolonien auf den Felsen nahe der Brandung. Selbst Alpenkrähen kann man hier beobachten. Die seltenen Vögel waren lange Zeit aus Nordirland verschwunden. Dank der Bemühungen von Vogelwart Liam McFaul brüten sie wieder auf der Insel Rathlin.

Zum Schluss der Reise steht Nordirlands Hauptstadt Belfast auf dem Programm. Hier sind große Schiffe kein seltener Anblick. Vor mehr als hundert Jahren wurde hier die "Titanic" gebaut, das größte Schiff seiner Zeit. In der Werft von Ingenieur James Stevenson gibt es ein ganz besonderes Projekt - die Restauration der "SS Nomadic", dem letzten existierenden Schwesterschiff der "Titanic".