Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 24. Februar
Programmwoche 08/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDie Kantstraße in Berlin
Auf dem zweieinhalb Kilometer langen "Boulevard der Einwanderer" leben viele Nationen miteinander - gelebte Integration in der Hauptstadt.

Die Rettung von Pompeji
Seit 2014 ist das Institut für Bauphysik am Fraunhofer-Institut in ...

Text zuklappenDie Kantstraße in Berlin
Auf dem zweieinhalb Kilometer langen "Boulevard der Einwanderer" leben viele Nationen miteinander - gelebte Integration in der Hauptstadt.

Die Rettung von Pompeji
Seit 2014 ist das Institut für Bauphysik am Fraunhofer-Institut in München damit betraut, mit EU-Geldern das Weltkulturerbe zu restaurieren.

Buch: "Emanzipation im Islam"
Die muslimische Publizistin Sineb El Masrar erlebt ihre Religion zunehmend als eine Herrschaft, die Frauen wenig Wahlfreiheit lasse.

Buch: "Arctica"
Der Fotograf und Aktivist Sebastian Copeland mit seiner Chronik des Untergangs der Arktis.

Film: "Miles Ahead"
Don Cheadle erzählt in seinem Spielfilm von den wilden Jahren des Trompeters Miles Davis.

Wiedereröffnung "Golden Pudel Club"
Der "Golden Pudel Club" in Hamburg, der in der Nacht zum 15. Februar 2016 brannte, kann doch nicht so schnell wiederöffnen wie gedacht.


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenHI-Virus aus den Zellen schneiden
Mediziner melden Erfolg in der Aidsforschung

"Mobile World Congress" in Barcelona
Virtuelle Welten erweitert die Realität

Bakteriophagen vs Multiresistenz
Multiresistente Keime sollen mit Viren bekämpft ...

Text zuklappenHI-Virus aus den Zellen schneiden
Mediziner melden Erfolg in der Aidsforschung

"Mobile World Congress" in Barcelona
Virtuelle Welten erweitert die Realität

Bakteriophagen vs Multiresistenz
Multiresistente Keime sollen mit Viren bekämpft werden

Alternative zu Antibiotika
Artilysine als neue Waffe gegen Keime

Anstieg des Meeresspiegels
Die Wichtigkeit von Küstenschutz nimmt zu

Wetterfühligkeit
Was der Luftdruck uns fühlen lässt


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenDie Kantstraße in Berlin
Auf dem zweieinhalb Kilometer langen "Boulevard der Einwanderer" leben viele Nationen miteinander - gelebte Integration in der Hauptstadt.

Die Rettung von Pompeji
Seit 2014 ist das Institut für Bauphysik am Fraunhofer-Institut in ...

Text zuklappenDie Kantstraße in Berlin
Auf dem zweieinhalb Kilometer langen "Boulevard der Einwanderer" leben viele Nationen miteinander - gelebte Integration in der Hauptstadt.

Die Rettung von Pompeji
Seit 2014 ist das Institut für Bauphysik am Fraunhofer-Institut in München damit betraut, mit EU-Geldern das Weltkulturerbe zu restaurieren.

Buch: "Emanzipation im Islam"
Die muslimische Publizistin Sineb El Masrar erlebt ihre Religion zunehmend als eine Herrschaft, die Frauen wenig Wahlfreiheit lasse.

Buch: "Arctica"
Der Fotograf und Aktivist Sebastian Copeland mit seiner Chronik des Untergangs der Arktis.

Film: "Miles Ahead"
Don Cheadle erzählt in seinem Spielfilm von den wilden Jahren des Trompeters Miles Davis.

Wiedereröffnung "Golden Pudel Club"
Der "Golden Pudel Club" in Hamburg, der in der Nacht zum 15. Februar 2016 brannte, kann doch nicht so schnell wiederöffnen wie gedacht.


9:44
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenHI-Virus aus den Zellen schneiden
Mediziner melden Erfolg in der Aidsforschung

"Mobile World Congress" in Barcelona
Virtuelle Welten erweitert die Realität

Bakteriophagen vs Multiresistenz
Multiresistente Keime sollen mit Viren bekämpft ...

Text zuklappenHI-Virus aus den Zellen schneiden
Mediziner melden Erfolg in der Aidsforschung

"Mobile World Congress" in Barcelona
Virtuelle Welten erweitert die Realität

Bakteriophagen vs Multiresistenz
Multiresistente Keime sollen mit Viren bekämpft werden

Alternative zu Antibiotika
Artilysine als neue Waffe gegen Keime

Anstieg des Meeresspiegels
Die Wichtigkeit von Küstenschutz nimmt zu

Wetterfühligkeit
Was der Luftdruck uns fühlen lässt


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Erst begrenzen, später gar abschaffen - Nimmt uns der

Staat das Bargeld weg?

Ganzen Text anzeigenMichael Meister, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär bei Bundesminister für Finanzen

Christian Lindner, FDP
Bundesvorsitzender der FDP

Nancy Schneider
Geschäftsführerin eines Autohauses in Leipzig

Theo Waigel, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMichael Meister, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär bei Bundesminister für Finanzen

Christian Lindner, FDP
Bundesvorsitzender der FDP

Nancy Schneider
Geschäftsführerin eines Autohauses in Leipzig

Theo Waigel, CSU
Bundesfinanzminister a.D.

Peer Fissenewert
Rechtsanwalt und Anti-Korruptionsexperte


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:16
VPS 11:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Gefühlswelten (1/11)

Keine Angst vor der Angst

Ganzen Text anzeigenWie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle, und wie erforscht man sie? Die Reihe taucht ein in das Innerste des Menschen, mit viel Gefühl, doch professionell distanziert.

Teil eins analysiert eine der vielfältigsten und undurchschaubarsten Emotionen, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWie nehmen wir Gefühle wahr? Welche Rolle spielen Gefühle, und wie erforscht man sie? Die Reihe taucht ein in das Innerste des Menschen, mit viel Gefühl, doch professionell distanziert.

Teil eins analysiert eine der vielfältigsten und undurchschaubarsten Emotionen, mit denen es der Mensch täglich auf unterschiedlichste Art und Weise zu tun hat: Angst. Dabei wird eins deutlich - vor der Angst sollte man keine Angst haben.

Uns stockt der Atem, das Herz hämmert in unerbittlich hoher Frequenz, wir können uns nicht bewegen oder laufen - gellende Schreie ausstoßend - davon. Angst versetzt uns in Fluchtbereitschaft, liefert das Adrenalin für das Leben und stört uns gleichzeitig dabei eben jenes zu jeder Zeit voll und ganz genießen zu können. Unsere Welt ist besessen von Ängsten: Rund 650 wissenschaftlich anerkannte Phobien sind aus der Psychologie bekannt. Angst bestimmt unsere Gedanken und unser Verhalten in einem Ausmaß, wie kaum eine andere Emotion. Kein Wunder also, dass gerade die Angst so einen schlechten Ruf in der Welt der Gefühle hat. Deswegen lautet eine alte Volksweisheit auch: "Angst ist ein schlechter Ratgeber".

Doch das stimmt nur bedingt, denn Angst ist auch einer unserer stärksten und wichtigsten Verbündeten im existentiellen Überlebenskampf.
Außerdem ist Angst auch eine der populärsten Warenformen im Konzert der Emotionen. Zum Beispiel beim wohligen Gruseln bei der Rezeption eines Horrorfilms. In exponierten Situationen des realen Lebens oder auch im fiktionalen Modus suchen Menschen einen "Thrill", in dem die kleinere Angst und die größere Lust eine faszinierende Symbiose eingehen.

3sat zeigt die weiteren zehn Folgen der Reihe "Gefühlswelten" immer mittwochs um 11.15 Uhr.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:32
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Lieber leben

Tobis neues Herz

Film von Katharina Köster

Ganzen Text anzeigenTobi wurde mit einem schweren Herzfehler geboren. Die ersten 14 Jahre seines Lebens verbringt er größtenteils im Krankenhaus. Dann kommt er in ein Hospiz. Alles scheint vorbei.

Als plötzlich nach jahrelangem Warten ein passendes Spenderherz zur Verfügung steht, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenTobi wurde mit einem schweren Herzfehler geboren. Die ersten 14 Jahre seines Lebens verbringt er größtenteils im Krankenhaus. Dann kommt er in ein Hospiz. Alles scheint vorbei.

Als plötzlich nach jahrelangem Warten ein passendes Spenderherz zur Verfügung steht, will Tobi nicht mehr. Doch seine Mutter und die Ärzte überreden ihn weiterzumachen. Nach der Transplantation beginnt für ihn eine neue Zeit. Sein Zwillingsbruder unterstützt Tobi.

Er ist viel größer, weil sich Tobis Körper nicht normal entwickeln konnte. Aber als die beiden ihren 18. Geburtstag feiern, hat Tobi seinen Zwilling in der Größe eingeholt. Er hat jetzt viele Zukunftspläne.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:01
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zuhause sterben

Film von Renate Werner

Ganzen Text anzeigen"Zuhause" wollen die meisten Menschen sterben. In Würde. Ohne Schmerzen. Gut versorgt und nicht allein. Seit 2007 haben sterbenskranke Menschen darauf sogar gesetzlichen Anspruch.

Nach dem Recht auf eine "spezialisierte ambulante Palliativversorgung" (SAPV) soll ein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen"Zuhause" wollen die meisten Menschen sterben. In Würde. Ohne Schmerzen. Gut versorgt und nicht allein. Seit 2007 haben sterbenskranke Menschen darauf sogar gesetzlichen Anspruch.

Nach dem Recht auf eine "spezialisierte ambulante Palliativversorgung" (SAPV) soll ein Team qualifizierter Ärzte und Pfleger den Sterbenden ganz unbürokratisch rund um die Uhr in dessen eigenen vier Wänden betreuen, pflegen und seine Schmerzen lindern. So das Gesetz.

In Zeiten der Hochleistungsmedizin sollte der Tod wieder menschlicher und das Sterben zurück in die Familien geholt werden. Fünf Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes sterben aber nach wie vor vier von fünf Menschen in Krankenhäusern oder Hospizen - und nicht zu Hause. So wie die schwer krebskranke Mutter von Mark Castens in Bremen. In ihren letzten Lebenswochen wurde sie immer wieder vom Krankenhaus nach Hause und wieder zurück verlegt. Es gab keine ausreichende ambulante Palliativversorgung zu Hause, es fehlte an Ärzten und Pflegern. "Es kann nicht sein, dass im Grundgesetz steht, die Würde des Menschen sei das höchste Gut. Aber Menschen, die sterben, kriegen nicht mal ihr gesetzliches Recht durch, zu Hause sterben zu dürfen!", entrüstet sich der verzweifelte Sohn.

Woran scheitert die Umsetzung des Gesetzes? Wer ist in der Pflicht? Der Gesetzgeber, die Ärzte, die Pfleger, die Krankenhäuser, die Krankenkassen? Die Dokumentation sucht Antworten auf die Frage, warum es in Deutschland so schwer ist, zu Hause sterben zu können.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:32
VPS 12:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Schande von Lesbos

Flüchtlingsdrama ohne Ende

Reportage von Patrick Schellenberg und Marc Gieriet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen2015 wird als Jahr der großen Flüchtlingskatastrophe in die Geschichte Europas eingehen. Eine Million Menschen floh über das Mittelmeer. Und das Drama geht weiter.

"Reporter" verbrachte die ersten Tage des neuen Jahres auf Lesbos und begleitete Schweizer Helferinnen ...

Text zuklappen2015 wird als Jahr der großen Flüchtlingskatastrophe in die Geschichte Europas eingehen. Eine Million Menschen floh über das Mittelmeer. Und das Drama geht weiter.

"Reporter" verbrachte die ersten Tage des neuen Jahres auf Lesbos und begleitete Schweizer Helferinnen und Helfer. Alleine an der Küste der griechischen Insel Lesbos strandeten 2015 über eine eine halbe Million Flüchtlinge.

Sie hatten ihr Leben in ihrer Verzweiflung windigen Schleppern anvertraut, die sie in billige Schlauchboote setzten. Über 3.700 Menschen starben bei der gefährlichen Überfahrt. Und die Welt schaut zu, hilf- und tatenlos. Einige wenige handeln: Sie stehen im kalten Wasser bereit, wenn die Flüchtlingsboote ankommen. Sie verteilen warme Kleider und Lebensmittel.

Michael Räber aus Münsingen ist ein Helfer der ersten Stunde. Seit dem vergangenen September ist er auf Lesbos. Mit seiner Organisation Schwizerchrüz hilft er den Flüchtlingen bei der Ankunft auf Lesbos. Gemeinsam mit anderen Helferinnen und Helfern bildet er eine Menschenkette wenn wieder ein Boot mit verängstigten und unterkühlten Menschen ankommt. Zuerst werden die Babys und Kinder, dann die Erwachsenen sicher an Land gebracht. Dort stehen weitere Freiwillige bereit, welche trockene Kleider und wärmende Rettungsdecken verteilen.

Mit Bussen werden die Flüchtlinge vom Strand ins Registrierungscamp in Moria gefahren. Nur wer sich registriert, kann ein Ticket für die Fähre zum griechischen Festland kaufen. Das Camp wird von Freiwilligen betrieben. Die Zürcherin Liska Bernet von der Organisation Better Days for Moria arbeitet im Koordinationsteam. Sie teilt die Helferinnen und Helfer ein und versucht, den Flüchtlingen wenigstens ein bisschen Geborgenheit und Menschlichkeit zu vermitteln.

Die Reporter Patrick Schellenberg und Marc Gieriet besuchten die griechische Ferieninsel, die zum Inbegriff einer gescheiterten europäischen Flüchtlingspolitik wurde.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:23
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (1/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reicht.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" ...

Text zuklappenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reicht.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist.


Seitenanfang
14:06
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (2/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Seine Handelsverbindungen reichen von Russland bis Spanien, von Venedig bis ...

Text zuklappenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Seine Handelsverbindungen reichen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Dann wollen immer mehr Menschen am Reichtum der Hanse teilhaben. Die Handwerkerzünfte rebellieren gegen die reichen Kaufleute, und auf den Meeren treiben Piraten ihr Unwesen.

Die Kaufleute, darunter der junge Hildebrand Veckinchusen, müssen etwas unternehmen. Es geht um den Erhalt von Macht und Geld - und Veckinchusen ist ein Mann, der mit Leidenschaft spekuliert und schließlich für das Geschäft seines Lebens alles auf eine Karte setzt.

Der zweite Teil der Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen und blickt auf das Handelsimperium an seinem Wendepunkt - bedroht von Piraten, ausländischen Konkurrenten und der wachsenden Maßlosigkeit der Hansekaufleute.


Seitenanfang
14:50
VPS 14:45

Der Schwarzwald

Wildnis mit Aussicht

Film von Annette und Klaus Scheurich

Ganzen Text anzeigenAtemberaubende Landschaften, jahrhundertealte Traditionen und eine reiche Tierwelt: Der Schwarzwald, das höchste Mittelgebirge Deutschlands, hat weit mehr zu bieten als Kuckucksuhren.

Er ist ein Naturidyll im Herzen Europas. In stimmungsvollen Bildern porträtiert die ...

Text zuklappenAtemberaubende Landschaften, jahrhundertealte Traditionen und eine reiche Tierwelt: Der Schwarzwald, das höchste Mittelgebirge Deutschlands, hat weit mehr zu bieten als Kuckucksuhren.

Er ist ein Naturidyll im Herzen Europas. In stimmungsvollen Bildern porträtiert die Dokumentation die reiche Welt des Schwarzwalds, in dem viele Menschen einen Weg gefunden haben, Tradition und Moderne, Natur und Kultur harmonisch zu verbinden.


Seitenanfang
15:34
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (1/3)

Von der Quelle bis nach Metz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis ...

Text zuklappenDie Mosel entspringt als kleiner Gebirgsbach in den Vogesen, wächst auf ihrem Weg ins lothringische Tal an und schlängelt sich durch einige der schönsten Landschaften Mitteleuropas.

Die dreiteilige Reisedokumentation folgt dem Lauf des Flusses von der Quelle bis nach Koblenz. Die erste Etappe beginnt in den Vogesen, im malerisch gelegenen Örtchen Bussang, wo ein Freilufttheater jedes Jahr unzählige Sommergäste anzieht.

Weiter geht es über Épinal zur farbenprächtigen Ballon-Weltmeisterschaft in Chambley. Die Reise endet in Metz, wo ein nächtlicher Lichter-Spaziergang zum Entdecken architektonischer Meisterwerke einlädt.


Seitenanfang
16:17
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (2/3)

Drei Länder, ein Fluss

Film von Thomas Radler

In Luxemburg zeigt sich die Mosel von ihrer genussreichen und exotischen Seite: Es steht ein Besuch in einem Weinberg an.

Begünstigt durch das außergewöhnlich milde Klima zählen Mosel-Rieslinge heute unter Kennern zu den besten Weinen der Welt.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Mosel (3/3)

Von Trier bis nach Koblenz

Film von Thomas Radler

Ganzen Text anzeigenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende ...

Text zuklappenDie Mosel, die so wenig begradigt ist wie kein anderer deutscher Fluss, mäandert in Schleifenform durch klassische Sehnsuchtslandschaften.

Von Trier geht es ins einstige Jugendstil-Mekka Traben-Trarbach und von dort aus zu den besten Jung-Winzern ihres Fachs. Das Ende der Reise wartet mit der typischen Burgenromantik der Mosel auf: Burg Eltz gilt als eine der schönsten Höhenburgen des Mittelalters.


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Spreewald - Labyrinth des Wassermanns

Film von Herbert Ostwald

Ganzen Text anzeigenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Die Dokumentation führt in die historische Landschaft.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort ...

Text zuklappenDer Spreewald, im Osten Deutschlands gelegen, ist ein geschütztes Biosphärenreservat und ein in Europa einzigartiges Binnendelta. Die Dokumentation führt in die historische Landschaft.

In dem Labyrinth von stillen Wasserläufen und Seen sind manche Ortschaften dort bis heute nur mit dem Kahn erreichbar. Ein Kahnfahrer stellt mit seinem Holzboot das Flussgebiet vor und treibt durch die "Fließe" genannten Kanäle.

Dabei trifft er auf die dort lebenden Sorben, eine slawische Minderheit. Sie haben eine lebendige, eigene Kultur mit farbenfrohen Festen und Bräuchen.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Totenmaske:
Der Steinzeitmensch und das Jenseits

TTIP:
Wie funktioniert das Abkommen?

TTIP:
Wohlstand für alle?

Nach Trauma:
Narrative Expositionstherapie

Gestrandete Pottwale


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenNSU-Untersuchungsausschuss

Kirche und Kindesmissbrauch
Tom McCarthys Film "Spotlight"

Jüdische Identität
Im Roman von Norbert Gstrein

Firas al-Shater über die Deutschen
Der syrische LeFloid

Städel-Schau
Über Kunst und ...

Text zuklappenNSU-Untersuchungsausschuss

Kirche und Kindesmissbrauch
Tom McCarthys Film "Spotlight"

Jüdische Identität
Im Roman von Norbert Gstrein

Firas al-Shater über die Deutschen
Der syrische LeFloid

Städel-Schau
Über Kunst und Macht im Florenz der Medici


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Zweikanal-Ton

Unser Deutschland - zwei Syrer auf Winterreise (1/2)

Film von Thomas Lauterbach und Johanna Behre

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen2015 wird als das Jahr der Flüchtlinge in die deutsche Geschichte eingehen. Über eine Million Menschen sind in diesem Jahr nach Deutschland gekommen, viele von ihnen aus Syrien.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet zwei von ihnen, Tarek und Fadi, auf einer Reise ...

Text zuklappen2015 wird als das Jahr der Flüchtlinge in die deutsche Geschichte eingehen. Über eine Million Menschen sind in diesem Jahr nach Deutschland gekommen, viele von ihnen aus Syrien.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet zwei von ihnen, Tarek und Fadi, auf einer Reise durch das für sie neue Deutschland. Sie erzählen von ihren Sehnsüchten, Ängsten und der Hoffnung, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, um ein neues Leben zu beginnen.

Ihr erstes Ziel ist München – ein Wiedersehen mit der Stadt, in der sie vor wenigen Monaten nach einer mehrmonatigen Flucht über die Balkanroute angekommen sind. Von dort aus geht es weiter entlang einer Route persönlicher "Hotspots" zu so gegensätzlichen Orten wie der Allianz-Arena in München und dem Konzentrationslager Buchenwald.

"Ich war sehr erfolgreich in Syrien. Habe Bildende Kunst in Damaskus studiert. Das habe ich alles hinter mir gelassen", erzählt der Grafiker Tarek. Er ist unglücklich darüber, in Deutschland zur Untätigkeit verdammt zu sein: "Ich war noch nie so lange ohne Arbeit. Ich muss arbeiten". Tarek hat im vergangenen Sommer, mit Mitte 30, seine Heimat Damaskus verlassen und ist nach Deutschland geflohen. In Berlin angekommen, traf er unverhofft seinen Studienkollegen Fadi (39) wieder. Der Innenarchitekt ist ebenfalls seit Sommer 2015 hier. Ihre Freundschaft wurde seitdem jeden Tag intensiver. In Deutschland haben sie mit vielen Problemen zu kämpfen: mit der fremden Sprache, der Angst, nicht bleiben zu dürfen, und vor der Zukunft. Für Fadi war es naheliegend, nach Deutschland zu flüchten. Seit er während seines Studiums die deutsche Verfassung gelesen hat, konnte er sich vorstellen, hier zu leben. Sie ist für ihn das Wichtigste an Deutschland. "In Syrien", sagt er, "ist die Würde des Menschen ein Traum".

Ihre Reise durch Deutschland führt die beiden im ersten Teil der Dokumentation von Berlin aus in den Süden. In München bestaunen sie das Stadion des FC Bayern München – einem von Tareks Lieblingsclubs – und fahren zur Freude des Naturliebhabers Fadi in Garmisch-Partenkirchen mit dem Lift in den Schnee. In Augsburg treffen sie auf Schicksalsgenossen aus verschiedenen Ländern und tauschen ihre Erfahrungen aus.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Zweikanal-Ton

Unser Deutschland - zwei Syrer auf Winterreise (2/2)

Film von Thomas Lauterbach und Johanna Behre

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIm zweiten Teil der Dokumentation besuchen die beiden unter anderem zwei Demonstrationen in Dresden - "Refugees Welcome" und eine "Pegida"-Veranstaltung auf der anderen Seite der Elbe.

Als sie sich dort unter die Leute wagen, spüren Tarek und Fadi die Ablehnung der ...

Text zuklappenIm zweiten Teil der Dokumentation besuchen die beiden unter anderem zwei Demonstrationen in Dresden - "Refugees Welcome" und eine "Pegida"-Veranstaltung auf der anderen Seite der Elbe.

Als sie sich dort unter die Leute wagen, spüren Tarek und Fadi die Ablehnung der Demonstranten. Daneben erfahren sie aber auch immer wieder herzliche Freundlichkeit von Menschen, die ihnen zufällig begegnen.

In Stuttgart entdecken sie ihre Leidenschaft für die Oper und in Köln für die gotische Architektur. Nahe der französischen Grenze statten sie Tareks syrischer Freundin einen Besuch ab. Im ehemaligen KZ Buchenwald setzten die beiden Syrer sich mit der deutschen Geschichte auseinander - und ziehen Parallelen zu der Situation in ihrer syrischen Heimat. "Uns ist irgendwie nicht wohl dabei, ein ehemaliges Konzentrationslager zu besuchen. Aber es gehört zu Deutschland. Es führt kein Weg daran vorbei", so Tarek.

2015 wird als das Jahr der Flüchtlinge in die deutsche Geschichte eingehen. Über eine Million Menschen sind in diesem Jahr nach Deutschland gekommen, viele von ihnen aus Syrien. Die zweiteilige Dokumentation begleitet zwei von ihnen, Tarek und Fadi, auf einer Reise durch das für sie neue Deutschland. Sie erzählen von ihren Sehnsüchten, Ängsten und der Hoffnung, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, um ein neues Leben zu beginnen.

"Ich war sehr erfolgreich in Syrien. Habe Bildende Kunst in Damaskus studiert. Das habe ich alles hinter mir gelassen", erzählt der Grafiker Tarek. Er ist unglücklich darüber, in Deutschland zur Untätigkeit verdammt zu sein: "Ich war noch nie so lange ohne Arbeit. Ich muss arbeiten". Tarek hat im vergangenen Sommer, mit Mitte 30, seine Heimat Damaskus verlassen und ist nach Deutschland geflohen. In Berlin angekommen, traf er unverhofft seinen Studienkollegen Fadi (39) wieder. Der Innenarchitekt ist ebenfalls seit Sommer 2015 hier. Ihre Freundschaft wurde seitdem jeden Tag intensiver. In Deutschland haben sie mit vielen Problemen zu kämpfen: mit der fremden Sprache, der Angst, nicht bleiben zu dürfen, und vor der Zukunft. Für Fadi war es naheliegend, nach Deutschland zu flüchten. Seit er während seines Studiums die deutsche Verfassung gelesen hat, konnte er sich vorstellen, hier zu leben. Sie ist für ihn das Wichtigste an Deutschland. "In Syrien", sagt er, "ist die Würde des Menschen ein Traum".


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Streifzug durch Deutschland

Sylt und Rügen


(ORF)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Precious - Das Leben ist kostbar

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Claireece Jones "Precious"Gabourey Sidibe
MaryMo'Nique
Miss RainPaula Patton
Miss WeissMariah Carey
CornrowsSherri Shepherd
JohnLenny Kravitz
u.a.
Regie: Lee Daniels
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigenPrecious ist eine übergewichtige, schwarze Teenagerin, die in ärmlichen Zuständen in Harlem bei ihrer Mutter lebt. Ihr Leben wird von Gewalt bestimmt, doch sie gibt nicht auf.

Das kraftvolle Drama "Precious - Das Leben ist kostbar" wurde von der amerikanischen ...
(ARD)

Text zuklappenPrecious ist eine übergewichtige, schwarze Teenagerin, die in ärmlichen Zuständen in Harlem bei ihrer Mutter lebt. Ihr Leben wird von Gewalt bestimmt, doch sie gibt nicht auf.

Das kraftvolle Drama "Precious - Das Leben ist kostbar" wurde von der amerikanischen Talk-Ikone Oprah Winfrey produziert und bei der Oscar-Verleihung 2010 zweimal ausgezeichnet: für Mo'Nique als Beste Nebendarstellerin und für das Beste adaptierte Drehbuch.

"Ich heiße Claireece 'Precious' Jones. Ich hätte gern 'nen Freund mit heller Haut und richtig schönen Haaren. Und ich will aufs Cover von irgendso 'nem schicken Magazin. Aber zuerst will ich bei 'nem Video mitmachen, wie sie immer im Fernsehen laufen. Jeden Tag sag' ich mir: Irgendwas wird schon noch passieren." Mit diesen Worten stellt es sich vor, dieses besondere Mädchen, das nur "Precious" gerufen wird. Precious ist 1987 gerade mal 16 Jahre alt, wächst unter erbärmlichen Zuständen im New Yorker Stadtteil Harlem auf und stemmt knapp 400 Pfund auf die Waage. Nachdem die Teenagerin bereits ein am Down-Syndrom erkranktes Baby zur Welt brachte, ist sie gerade zum zweiten Mal schwanger - wiederholt vergewaltigt vom Vater, der auch ihr erstes Kind zeugte. Von ihrer Mutter Mary wird sie regelmäßig misshandelt und als "fette Hure" tituliert. Die einzige Flucht aus diesem elenden Alltag sind ihre Fantasien, mit denen sich Precious hinein in eine glamouröse Showbusiness-Welt träumt, wo sie von allen geliebt und bewundert wird. Die Realität sieht anders aus: Gehänselt in der Schule aufgrund ihres Übergewichtes und ihrer fehlenden Bildung, zu Hause eine Sklavin der von Alkohol und Sozialhilfe abhängigen Mutter, scheint es keinen Ausweg mehr zu geben. Bis Precious einem alternativen Lernprojekt zugeteilt wird, in der Lehrerin Miss Rain eine verständnisvolle Förderin findet und langsam lernt, sich mit eigenen Kräften und äußerer Hilfe aus ihren niederschmetternden Lebensumständen herauszukämpfen. Doch der Weg zu einer selbstbestimmten Persönlichkeit, die, trotz HIV-Infektion, der eigenen Zukunft mit Stolz und Würde entgegenschreiten kann, ist hart und hindernisreich. Als sich das junge Mädchen aus dem gewaltsamen Bann ihrer einnehmenden Mutter lösen will, kommt es zu einem schmerzhaften Ablösungsprozess, der in einer erbitterten Auseinandersetzung vor dem Sozialamt seinen dramatischen Höhepunkt findet.


(ARD)


Seitenanfang
0:06
VPS 00:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Verheizt für billige Milch

Das Leiden der deutschen Turbokühe

Film von Monika Anthes und Edgar Verheyen

Ganzen Text anzeigenGlückliche Kühe auf saftigen Wiesen - das ist das Bild, mit dem die Milchwirtschaft gerne wirbt. Die Realität ist eine andere: Ausgelaugte Kühe enden krank im Schlachthof.

Monika Anthes und Edgar Verheyen haben sich bundesweit auf Spurensuche begeben. Ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGlückliche Kühe auf saftigen Wiesen - das ist das Bild, mit dem die Milchwirtschaft gerne wirbt. Die Realität ist eine andere: Ausgelaugte Kühe enden krank im Schlachthof.

Monika Anthes und Edgar Verheyen haben sich bundesweit auf Spurensuche begeben. Ihre exklusiven Recherchen decken das ganze Ausmaß des Leidens in deutschen Kuhställen auf. Sie sind der zentralen Frage nachgegangen: Wer zahlt den Preis für die billige Milch?

Wenn der schwäbische Milchkuhhalter Albert Schwellinger seine Herde beschreibt, dann spricht Verzweiflung aus dem Landwirt. Viele Tiere seien krank, erzählt er, immer wieder müsse er tote Milchkühe aus dem Stall ziehen. Tierärzte bestärken den Bauern in seinem Eindruck. Nicht nur seine Tiere seien krank, es gehe hier um ein Grundproblem in Deutschlands Kuhbeständen. Viele Tiere würden heute nicht mehr älter als 5,5 Jahre im Durchschnitt. Sie würden gerade noch zwei Geburten überstehen.

Tatsächlich geht in jedem Jahr rund ein Viertel des gesamten deutschen Bestandes in den Schlachthof, weil die Tiere vor allem krank, nicht mehr leistungsfähig und ausgepowert sind. Der Hauptgrund für das Leiden in Deutschlands Ställen: Kühe sollen immer höhere Mengen Milch liefern. Deshalb wurden die Tiere über die vergangenen Jahrzehnte hinweg züchterisch verändert und so mit Kraftfutter versorgt, dass sie in der Lage sind, ein Vielfaches an Milch zu produzieren als noch vor Jahren. Das Ergebnis: Hochleistungs- bzw. Turbokühe. Durch diesen Erfolg der Forschung hat sich die Jahresmilchmenge seit 1960 zwar mehr als verdoppelt, gleichzeitig stellen Veterinäre jedoch immer mehr Erkrankungen bei den Tieren fest. Kritische Tierärzte sprechen in diesem Zusammenhang inzwischen von "Qualzucht". Den Tieren würden Leistungen abverlangt, die sie auf Dauer nicht erbringen könnten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:37
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:07
VPS 01:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Rentenkürzungen für Besserverdienende
Vorsorge-Einrichtungen kürzen Renten

Beschlagnahmte Mafia-Vermögenswerte
Italien hat keinen Überblick

Teures Fifa-Museum
Wirtschaftlichkeit ist in Frage gestellt


Seitenanfang
1:33
VPS 01:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (1/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reicht.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" ...

Text zuklappenSie waren "Global Player" des Mittelalters: Deutsche Kaufleute und Abenteurer, die ein Handelsnetzwerk gründeten, das von Island über England und Flandern bis nach Russland reicht.

Die zweiteilige Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt vom Aufstieg eines weitgehend unbekannten und unterschätzten Wirtschaftsimperiums, das Europa prägte und in der europäischen Geschichte einzigartig ist.


Seitenanfang
2:16
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht (2/2)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Seine Handelsverbindungen reichen von Russland bis Spanien, von Venedig bis ...

Text zuklappenEnde des 14. Jahrhunderts haben die Koggen des mittelalterlichen Handelsbundes ein Weltreich erobert. Das Bündnis von freien Kaufleuten und Städten wird zu einer ökonomischen Supermacht.

Seine Handelsverbindungen reichen von Russland bis Spanien, von Venedig bis nach Island. Dann wollen immer mehr Menschen am Reichtum der Hanse teilhaben. Die Handwerkerzünfte rebellieren gegen die reichen Kaufleute, und auf den Meeren treiben Piraten ihr Unwesen.

Die Kaufleute, darunter der junge Hildebrand Veckinchusen, müssen etwas unternehmen. Es geht um den Erhalt von Macht und Geld - und Veckinchusen ist ein Mann, der mit Leidenschaft spekuliert und schließlich für das Geschäft seines Lebens alles auf eine Karte setzt.

Der zweite Teil der Dokumentation "Die Deutsche Hanse - Eine heimliche Supermacht" erzählt die wechselvolle Geschichte des Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen und blickt auf das Handelsimperium an seinem Wendepunkt - bedroht von Piraten, ausländischen Konkurrenten und der wachsenden Maßlosigkeit der Hansekaufleute.


Seitenanfang
3:01
VPS 03:00

Zug um Zug (1/7)

Desert Express und Ice Train

(aus der Reihe  "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDie siebenteilige Reportage erkundet die verschiedensten Ecken der Welt auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.

Im ersten Teil reisen Reporter mit dem Desert Express durch die Weiten Namibias und mit dem Hudson Bay Train in ...

Text zuklappenDie siebenteilige Reportage erkundet die verschiedensten Ecken der Welt auf den berühmtesten, abenteuerlichsten und schönsten Eisenbahnstrecken der Erde.

Im ersten Teil reisen Reporter mit dem Desert Express durch die Weiten Namibias und mit dem Hudson Bay Train in den kälteklirrenden Norden Kanadas.


Seitenanfang
3:25

Zug um Zug (2/7)

Hejaz Jordanien und Royal Scotsman

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diese Folge stellt die Hejaz-Bahn in Jordanien und den luxuriösen Royal Scotsman vor.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
3:47
VPS 03:45

Zug um Zug (3/7)

Helptrain, Cartoneros und Orient Express

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDiesmal berichten die Reporter aus einem von Singapur nach Bangkok rollenden Luxushotel, dem mondänen "Eastern & Oriental Express".

Zudem geht es unter anderen um den Helptrain, eine Arztpraxis auf Schienen, und um die Kartonsammler von Buenos Aires.
Reporter ...

Text zuklappenDiesmal berichten die Reporter aus einem von Singapur nach Bangkok rollenden Luxushotel, dem mondänen "Eastern & Oriental Express".

Zudem geht es unter anderen um den Helptrain, eine Arztpraxis auf Schienen, und um die Kartonsammler von Buenos Aires.
Reporter erkunden die verschiedensten Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
4:09
VPS 04:05

Zug um Zug (4/7)

Hobos USA, Eisenbahnliebe Polen und Grabscher in Japan

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diese Folge führt nach Amerika, wo die Hobos mit den Güterzügen reisen, sowie nach Polen und Japan.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
4:32
VPS 04:30

Zug um Zug (5/7)

Forchbahn Frieda und Dampflokführer Philipp

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Diesmal wird in Madagaskar die verschollene Zürcher Forchbahn Frieda gesucht und es geht nach Südafrika zu Dampflokführer Philipp.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
4:54
VPS 04:50

Zug um Zug (6/7)

Lovetrain Neuseeland und Freiheitszug Iran

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Ganzen Text anzeigenDiesmal sind die Reporter in Neuseeland unterwegs, wo sich die Taieri Gorge Railway in den sogenannten Lovetrain verwandelt.

Zudem geht es in den Iran, wo strenge Sitten herrschen, was den Kontakt zwischen den Geschlechtern betrifft.

Reporter erkunden ...

Text zuklappenDiesmal sind die Reporter in Neuseeland unterwegs, wo sich die Taieri Gorge Railway in den sogenannten Lovetrain verwandelt.

Zudem geht es in den Iran, wo strenge Sitten herrschen, was den Kontakt zwischen den Geschlechtern betrifft.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
5:18
VPS 05:15

Zug um Zug (7/7)

Pünktlichkeit Japan und Eisenbahnfriedhof Bolivien

(aus der Reihe "SRF Spezial Fernweh")

Die letzte Folge führt nach Japan und Bolivien. Die Zugführer von Tokios S-Bahnen halten sich mit militärischer Strenge an den sekundengenauen Fahrplan.

Reporter erkunden verschiedenste Ecken der Welt auf den abenteuerlichsten Eisenbahnstrecken der Erde.


Seitenanfang
5:41
VPS 05:40

Glacier Express

Film von Gérard Louvin

Ganzen Text anzeigenDer legendäre "Glacier Express" ist der langsamste Schnellzug der Welt. Er verkehrt zwischen dem mondänen Zermatt und dem luxuriösen St. Moritz.

Dazwischen befindet sich eine Strecke, die sich an unberührten Berglandschaften und ewigem Eis vorbeischlängelt. ...

Text zuklappenDer legendäre "Glacier Express" ist der langsamste Schnellzug der Welt. Er verkehrt zwischen dem mondänen Zermatt und dem luxuriösen St. Moritz.

Dazwischen befindet sich eine Strecke, die sich an unberührten Berglandschaften und ewigem Eis vorbeischlängelt.
Atemberaubende Alpenkulissen, kleine Bergdörfer sowie abgelegene Täler erzählen die Jahrhunderte alte Geschichte der schwer zugänglichen Region.