Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 3. Februar
Programmwoche 05/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenWas können wir aus Geschichte lernen?
Ein Gespräch mit Fritz Stern zum 90. Geburtstag

"Nix is bessa ois gar nix"
Eine neue CD feiert den Irrsinn, diesen Urgrund der bayerischen Seele

Mit Fantasie gegen den Vater
Die Dokumentation "The Wolfpack" ...

Text zuklappenWas können wir aus Geschichte lernen?
Ein Gespräch mit Fritz Stern zum 90. Geburtstag

"Nix is bessa ois gar nix"
Eine neue CD feiert den Irrsinn, diesen Urgrund der bayerischen Seele

Mit Fantasie gegen den Vater
Die Dokumentation "The Wolfpack" von Crystal Moselle

Die Dramaturgische Gesellschaft
140 Dramaturgen treffen im Bundestag auf 60 Abgeordnete

Erneuerin des Flamencos
Der internationale Durchbruch der afro-spanischen Sängerin Buika


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenAuf dem Trockenen
El Niño sorgt für Dürre im südlichen Afrika

Die Quälerei geht weiter
Ferkel sterben oft durch Schlag auf Betonboden

Geister-Traktor
Führerlos durch die Felder

Boden in Dauerkältestarre
Steigende Temperaturen ...

Text zuklappenAuf dem Trockenen
El Niño sorgt für Dürre im südlichen Afrika

Die Quälerei geht weiter
Ferkel sterben oft durch Schlag auf Betonboden

Geister-Traktor
Führerlos durch die Felder

Boden in Dauerkältestarre
Steigende Temperaturen lassen Permafrost tauen

Genmanipulation am Embryo erlaubt
Großbritannien gestattet die Forschung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenWas können wir aus Geschichte lernen?
Ein Gespräch mit Fritz Stern zum 90. Geburtstag

"Nix is bessa ois gar nix"
Eine neue CD feiert den Irrsinn, diesen Urgrund der bayerischen Seele

Mit Fantasie gegen den Vater
Die Dokumentation "The Wolfpack" ...

Text zuklappenWas können wir aus Geschichte lernen?
Ein Gespräch mit Fritz Stern zum 90. Geburtstag

"Nix is bessa ois gar nix"
Eine neue CD feiert den Irrsinn, diesen Urgrund der bayerischen Seele

Mit Fantasie gegen den Vater
Die Dokumentation "The Wolfpack" von Crystal Moselle

Die Dramaturgische Gesellschaft
140 Dramaturgen treffen im Bundestag auf 60 Abgeordnete

Erneuerin des Flamencos
Der internationale Durchbruch der afro-spanischen Sängerin Buika


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenAuf dem Trockenen
El Niño sorgt für Dürre im südlichen Afrika

Die Quälerei geht weiter
Ferkel sterben oft durch Schlag auf Betonboden

Geister-Traktor
Führerlos durch die Felder

Boden in Dauerkältestarre
Steigende Temperaturen ...

Text zuklappenAuf dem Trockenen
El Niño sorgt für Dürre im südlichen Afrika

Die Quälerei geht weiter
Ferkel sterben oft durch Schlag auf Betonboden

Geister-Traktor
Führerlos durch die Felder

Boden in Dauerkältestarre
Steigende Temperaturen lassen Permafrost tauen

Genmanipulation am Embryo erlaubt
Großbritannien gestattet die Forschung


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Misstrauen, Ängste, Verbote - Kippt die Stimmung

gegen Flüchtlinge?

Dieter Salomon, Bündnis 90/Die Grünen
Oberbürgermeister von Freiburg

Mehmet Gürcan Daimagüler
Anwalt und Autor

Anke Domscheit-Berg
Publizistin

Jens Spahn, CDU
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:15

Was macht die Zeit, wenn sie vergeht (4/6)

Von Stonehenge bis zur Ewigkeit -

Eine kurze Kalender-Chronik

Film von Heinz Peter

Ganzen Text anzeigenSegen oder Fluch - oder beides zugleich? "Was macht die Zeit, wenn sie vergeht" ist eine Entdeckungsreise zur Entwicklung unseres Zeitverständnisses in sechs Teilen.

Teil vier illustriert die wichtigsten Etappen der Entwicklung unseres Kalendersystems. Seine ...
(ARD/BR)

Text zuklappenSegen oder Fluch - oder beides zugleich? "Was macht die Zeit, wenn sie vergeht" ist eine Entdeckungsreise zur Entwicklung unseres Zeitverständnisses in sechs Teilen.

Teil vier illustriert die wichtigsten Etappen der Entwicklung unseres Kalendersystems. Seine Geschichte reicht von den steinernen Prototypen der Vorgeschichte über die Berechnungen der Babylonier bis zu den einschneidenden Veränderungen durch Julius Cäsar.

Der Film erklärt auch die Umstände, die die päpstliche Reform der Neuzeit notwendig machten - einschließlich der zwiespältigen Reaktionen darauf.

In fast allen Ländern der Welt richten sich die Menschen heute nach dem Zeitsystem, das nach der Reform von Papst Gregor XIII. im Jahr 1582 "Gregorianischer Kalender" genannt wird. Zwar der erfolgreichste, doch beileibe nicht der erste (und auch nicht der letzte) Versuch, Tage, Wochen, Monate und Jahre in ein stimmiges, für alle verbindliches System zu bringen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ora et labora und die Kloten Flyers

Ein ungewöhnlicher Klosterbesuch

Reportage von Stefan Dobler

(aus der SRF-Reihe "Cuntrasts")

Ganzen Text anzeigenGebet, Meditation, Ruhe - all dies gehört zu einem Kloster, jedoch nicht unbedingt Eishockey. Ganz anders im Kloster St. Johann in Müstair. Dort treffen die verschiedenen Welten zusammen.

Priorin Domenica und ihre elf Mitschwestern verfolgen mit Freude und Spannung ...

Text zuklappenGebet, Meditation, Ruhe - all dies gehört zu einem Kloster, jedoch nicht unbedingt Eishockey. Ganz anders im Kloster St. Johann in Müstair. Dort treffen die verschiedenen Welten zusammen.

Priorin Domenica und ihre elf Mitschwestern verfolgen mit Freude und Spannung die Meisterschaftsspiele der Kloten Flyers. Vor über zehn Jahren bat ein Fan die Ordensfrauen, für den Zürcher Club, um den es finanziell und spielerisch nicht gut stand, zu beten.

Aus den Gebeten um göttlichen Beistand entwickelte sich bei den Nonnen von Müstair eine große Leidenschaft für diesen Eishockeyclub. Ein Spiel live vor Ort zu besuchen, ist ihnen unmöglich, da die Benediktinerinnen in einem geschlossenen Kloster leben. Marco Schena, dem Neffen von Schwester Domenica, ist es zu verdanken, dass das Unmögliche möglich wurde.


Seitenanfang
12:06
VPS 12:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Drei Knast-Tränen für Jerry

Ein Basler Totentanz über die Liebe

Reportage von Alain Godet

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer todkranke Jerry hat nur noch einen Wunsch: draußen in Freiheit bei seiner geliebten Brigitte zu sterben. Doch damit ist der Justizvollzug nicht einverstanden.

"Reporter" zeigt, wie Liebe und Menschlichkeit trotzdem obsiegen.

Jerry, 57, hatte in seinem ...

Text zuklappenDer todkranke Jerry hat nur noch einen Wunsch: draußen in Freiheit bei seiner geliebten Brigitte zu sterben. Doch damit ist der Justizvollzug nicht einverstanden.

"Reporter" zeigt, wie Liebe und Menschlichkeit trotzdem obsiegen.

Jerry, 57, hatte in seinem Leben von Anfang an keine guten Karten. Mit fünf nahm sein Vater ihn und seine Schwester an der Hand und gab die beiden Kinder im Basler Waisenhaus ab. Jerry beschreibt seine Jugend drastisch: "Mitten unter Rockern und Zuhältern - was lernte ich kennen? Sicher keine Familie und keine Liebe!"

Er ist 19, als sich die 16-jährige Brigitte in ihn verliebt. Die beiden wohnen zusammen, trennen sich wieder. Diverse kleinere Delikte sowie zwei Vergewaltigungen bringen Jerry ins Gefängnis und schlussendlich in die Verwahrung. Deshalb auch die markante Tätowierung unter seinem rechten Auge: drei Knast-Tränen, je eine für zehn Jahre Gefangenschaft.

Schwer leberkrank und dem Tode nahe, möchte er nicht im Gefängnis sterben, sondern in Freiheit bei seiner geliebten Brigitte, die ihn nach Jahrzehnten in der Strafanstalt wieder aufgesucht und sich erneut in Jerry verliebt hat. Reporter Alain Godet hat das letzte Kapitel dieser außergewöhnlichen Liebesgeschichte dokumentiert.


Seitenanfang
12:28
VPS 12:29

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eid-Genossin Badran

Mit der Hellebarde gegen Spekulanten

Reportage von Roland Huber

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSieben Jahre hat die Zürcher Nationalrätin Jacqueline Badran für die Beibehaltung der Lex Koller - ein Gesetz, das den Grundstückserwerb durch Personen im Ausland regelt - gekämpft.

Dieses Ziel hat sie erreicht. Doch die von ihr angestrebte Veränderung des ...

Text zuklappenSieben Jahre hat die Zürcher Nationalrätin Jacqueline Badran für die Beibehaltung der Lex Koller - ein Gesetz, das den Grundstückserwerb durch Personen im Ausland regelt - gekämpft.

Dieses Ziel hat sie erreicht. Doch die von ihr angestrebte Veränderung des Gesetzes wurde im Ständerat abgeschmettert. So ist ihr Triumph Sieg und Niederlage zugleich. Doch die Sozialdemokratin, die schon vier Mal dem Tod entronnen ist, wird weiter kämpfen.

Jacqueline Badran ist ein Glückspilz. Als Kind ist sie einmal beinahe ertrunken, dann aus dem fünften Stock eines Hauses gefallen und später auch noch von einer Schneelawine begraben worden. Das Unglaublichste aber passierte ihr auf einer Geschäftsreise: Badran stürzte mit dem Flugzeug ab: Im November 2001 starben 24 Passagiere beim Anflug auf den Flughafen Zürich. Badran kroch mit leichten Verletzungen aus den Trümmern.

So viel Glück sei für sie Verpflichtung, sich für diejenigen zu engagieren, die weniger Glück im Leben haben. Politisiert wurde Badran durch die Jugendunruhen der 1980er Jahre. Jacqueline Badran schrie damals im Chor mit den "Chaoten": "Macht aus dem Staat Gurkensalat!". Doch schon bald wird sie selbst staatstragend.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

total phänomenal: Das Gehirn

Film von Hans-Jürgen von der Burchard

Ganzen Text anzeigenDas Gehirn zählt zu den erstaunlichsten Organen des Menschen. Es ist so komplex, dass es bis heute nur zum Teil erforscht ist.

Eine Reise in den Denkapparat zeigt, was Wissenschaftler bisher über den Aufbau des Gehirns herausgefunden haben, wie das Gedächtnis ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDas Gehirn zählt zu den erstaunlichsten Organen des Menschen. Es ist so komplex, dass es bis heute nur zum Teil erforscht ist.

Eine Reise in den Denkapparat zeigt, was Wissenschaftler bisher über den Aufbau des Gehirns herausgefunden haben, wie das Gedächtnis funktioniert und dass Lernen "Nervensache" ist.
Protagonistin ist die erfolgreiche Gedächtnissportlerin Dorothea Seitz.

Die 18-jährige Junioren-Weltmeisterin zeigt, wie sie ihre grauen Zellen fit hält. Der Film dokumentiert den normalen Tagesablauf der Schülerin ebenso wie ihre anspruchsvollen Denkübungen und Wettbewerbe. Was dabei in Dorotheas Gehirn passiert, zeigen Experimente im Kernspintomografen und 3D-Animationen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (1/3)

Feind im Bauch

Film von Volker Präkelt und Anke Christians

Ganzen Text anzeigenBei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.

Wie Detektive müssen Ärzte mit falschen Fährten kämpfen und mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.

Wie Detektive müssen Ärzte mit falschen Fährten kämpfen und mit irreführenden Untersuchungsergebnissen umgehen und das oft unter enormem Druck. Die dreiteilige Sendung erzählt wahre Geschichten mit dramatischen Wendungen, die das Leben selbst geschrieben hat.

So zum Beispiel bei Manfred F.: Wahrscheinlich nur eine Magen-Darm-Grippe, denkt sich der Vater zweier Kinder, als es in seinem Bauch zu rumoren beginnt. Doch dann verfärben sich über Nacht seine Augäpfel quittegelb und innerhalb kurzer Zeit gerät sein Leben in Gefahr: Irgendetwas breitet sich rasend schnell in seinem Bauch aus - die fieberhafte Suche nach dem Feind in seinem Bauch beginnt.

"Ihre Leber sieht aus, als ob sie über Jahrzehnte drei Flaschen Schnaps täglich getrunken hätten", eröffnet ihr der Arzt nach der Untersuchung. Dass das nicht stimmt, weiß die Lehrerin genau, doch warum ist das Organ dann so enorm vergrößert und was hat das mit der großen Menge Wasser im Bauch zu tun? Ist es wirklich das Herz, das die Ärzte jetzt ins Visier nehmen?

Langsam bekommen es die Eltern mit der Angst zu tun: Ihr Sohn Felix hat zwar nur leichte Schwierigkeiten bei ganz alltäglichen Bewegungen und scheinbar harmlose Hautveränderungen, doch die Ärzte haben einen fürchterlichen Verdacht. Erst als die Familie eine zweite Meinung einholt, können die Eltern aufatmen, die Sorge scheint umsonst gewesen zu sein. Doch welcher der Ärzte ist der richtigen Diagnose auf der Spur?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (2/3)

Rettender Instinkt

Film von Anke Christians und Volker Arend

Ganzen Text anzeigenDie Suche nach der rettenden Diagnose geht weiter: Die Krankenschwester Madlen Z. wird von einer mysteriösen Schwäche überfallen. Was ist das nur? Können die Ärzte das Rätsel lösen?

Alfons T. kann wegen seiner juckenden Haut kaum noch schlafen, nur warum die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Suche nach der rettenden Diagnose geht weiter: Die Krankenschwester Madlen Z. wird von einer mysteriösen Schwäche überfallen. Was ist das nur? Können die Ärzte das Rätsel lösen?

Alfons T. kann wegen seiner juckenden Haut kaum noch schlafen, nur warum die Haut ihm so viel Ärger macht, können die Ärzte trotz intensiver Spurensuche nicht erklären - bis seine Wirbelsäule in den Fokus der Untersuchungen rückt.

Irgendetwas stimmt mit ihrem Sohn Lukas ganz und gar nicht, dessen ist sich seine Mutter absolut sicher, obwohl die Ärzte zunächst nichts finden können - ein rettender Instinkt, wie sich herausstellt.

Bei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:59
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (3/3)

Hinterhältiges Herz

Film von Volker Präkelt, Volker Arend und Anke Christians

Ganzen Text anzeigenAuch im dritten Teil sind die Ärzte auf Spurensuche: Nur aus Spaß probiert Silke S. das Blutzuckermessgerät ihres Vaters aus, das Ergebnis aber ist erschreckend: Der Wert ist extrem hoch.

Sofort muss die junge Mutter in eine Klinik eingewiesen werden. In ihrer Angst ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAuch im dritten Teil sind die Ärzte auf Spurensuche: Nur aus Spaß probiert Silke S. das Blutzuckermessgerät ihres Vaters aus, das Ergebnis aber ist erschreckend: Der Wert ist extrem hoch.

Sofort muss die junge Mutter in eine Klinik eingewiesen werden. In ihrer Angst fühlt sie sich auch noch wegen ihres extremen Übergewichtes schuldig. Dann macht ihr Arzt eine merkwürdige Entdeckung und lenkt den Fall damit in eine überraschende Richtung.

Als die Spritzen gegen seine plötzlichen Rückenschmerzen wirken, sind Gunter K. und seine Frau zunächst erleichtert: Offenbar war es tatsächlich "nur" ein Bandscheibenvorfall. Doch dann beginnt sein ganzer Körper verrückt zu spielen und sein Leben gerät in Gefahr.

Der fünfjährige Marcel ist ein richtiger Wirbelwind, immer auf Achse. So wundert es seine Eltern auch nicht weiter, als ihr Sohn abends über Schmerzen in den Beinen zu klagen beginnt. Es wird aber so schlimm, dass Marcel gar nicht mehr laufen mag. Auf der Suche nach der richtigen Diagnose verfolgen die Ärzte rätselhafte Spuren und raten währenddessen zu Schonung und Ruhe. Die falsche Strategie, wie sich später herausstellen wird.

Bei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:45
Videotext Untertitel

Vorsicht Operation

Film von Meike Hemschemeier

Ganzen Text anzeigenRund 15 Millionen stationäre Operationen haben die Deutschen 2012 hinter sich gebracht. Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig - und manche sogar schädlich.

Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenRund 15 Millionen stationäre Operationen haben die Deutschen 2012 hinter sich gebracht. Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig - und manche sogar schädlich.

Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die Ärzte werden immer häufiger zu Erfüllungsgehilfen der Finanzabteilung. Wer nicht mitmacht, ist out, berichtet ein Insider.

"Wenn ein Arzt nicht in Reih und Glied läuft, dann wird er plötzlich nicht mehr zu Operationen eingeteilt. Wenn so was nicht fruchtet, dann wird er gemobbt und abgemahnt, bis er kündigt", weiß er. Wer hingegen viel operiert, wird großzügig mit Boni entlohnt. Und viele niedergelassene Ärzte werden in einem illegalen Netz von Fangprämien von den Krankenhäusern dafür bezahlt, dass sie möglichst viele Patienten für OPs überweisen. Diese Kranken, die ihrem Arzt vertrauen und keine unabhängigen Informationen über die Notwendigkeit und Qualität von Operationen und Operateuren erhalten, werden zu Opfern des Systems.

So wie Marc L., 45. Er leidet bereits seit 15 Jahren unter Rückenschmerzen, als ihm ein Experte für moderne Rücken-Operationen empfohlen wird. Dieser schlägt ihm eine sogenannte "dynamische Stabilisierung" vor. Dabei würden die Wirbel mit zu viel Spiel miteinander verschraubt. Kleine Federn würden dafür sorgen, dass er sich trotzdem gut bewegen könne: "Fast wie früher". Glücklich erzählt Marc L. seiner Familie, dass für ihn bald ein neues Leben anfangen werde - ein Leben ohne Schmerzen. Dass es zu der empfohlenen teuren Methode so gut wie keine Erfahrungswerte gibt, sagt ihm der Arzt nicht. Die Operation wird Marc L. zum Krüppel machen. Zum 45-jährigen Rentner mit Dauerschmerzen.

Ähnliches erlebte Heiko N., 54. Als er nach seinem Lauftraining einen dumpfen Schmerz im Knie spürt, versichert ihm der Orthopäde, nur eine Knieprothese könne die Schmerzen garantiert beenden. Heiko N. glaubt dem Arzt. Nach der Operation aber sind seine Schmerzen schlimmer als zuvor. Die Spezialklinik, die er schließlich um Rat bittet, hat eine bittere Information für ihn: Sein Knie sei gesund gewesen - man hätte es nicht künstlich ersetzen dürfen. Für Heiko N. bricht eine Welt zusammen: "Ich habe früher die Ärzte so gesehen, dass sie mir helfen wollen. Dass es um Geld ging, war mir nicht klar."


(ARD/WDR)


Seitenanfang
16:29
VPS 16:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Matratzengeschichten

Vom Kreuz mit dem Kreuz

Film von Detlev Kossmann

Ganzen Text anzeigenBaden-Baden, Stadt der Millionäre, aber auch der Alten und Rentner. Wo einst Könige fürstlich schliefen, quälen sich heute viele ältere Herrschaften durch die Nacht.

Und deshalb ist Baden-Baden auch genau richtig für ein Bettenhaus, das ein Gütesiegel für ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBaden-Baden, Stadt der Millionäre, aber auch der Alten und Rentner. Wo einst Könige fürstlich schliefen, quälen sich heute viele ältere Herrschaften durch die Nacht.

Und deshalb ist Baden-Baden auch genau richtig für ein Bettenhaus, das ein Gütesiegel für seinen besonderen Senioren-Service erhielt: "Betten Rabolt."
Eine Reportage aus dem Zentrum eines Bettenfachgeschäfts, die Geschichten von Menschen und Matratzen erzählt.

Bei "Betten Rabolt" kennt man sich aus mit allen Katastrophen der Nacht: mit Muskelverspannungen und Lordoseproblemen, mit Wirbelabnutzungen und Bandscheibenproblemen. Diejenigen, die, hierher kommen, erhoffen sich deshalb auch nachhaltige Linderung ihrer Beschwerden. Sie versprechen sich von neuen Matratzen oder Liegesystemen vor allem wieder eine erholsame Nacht.

Auch Irene Wagner bekam seit Monaten nachts kein Auge mehr zu. Vor Jahren hatte sie sich ein Wasserbett gegen ihre Rückenschmerzen gekauft, besser aber wurde gar nichts - ganz im Gegenteil. Jetzt hat sie ihr teures Schlafsystem auf den Müll geworfen und fahndet seitdem nach einer neuen Lösung.

Schlafberater Joachim Müller ist Experte für solche Probleme - einer, der weiß, wie man sich bettet. Mit Frau Wagner begibt er sich deshalb auf eine ausführliche Reise durch den Matratzen- und Systemdschungel. Kaltschaum, Federkern, Fiberglas? Doch es ist ganz und gar nicht einfach, beim Probeliegen auf Anhieb die perfekte Matratze zu erspüren.

Das weiß auch Rainer Bertsch. Als Auslieferungsfahrer des Bettenhauses kennt er die Probleme in Baden-Badens Schlafzimmern.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schluss mit Gelenkschmerzen

Neue Therapien mit körpereigenen Zellen

Film von Manfred Bölk

Ganzen Text anzeigenDer Polizeibeamte Mike N., 51, erlitt schon mit 33 Jahren einen Bandscheibenvorfall. Herkömmliche Therapien halfen nicht. Dann wurde ein neues Verfahren mit körpereigenen Zellen entwickelt.

Der Arzt und Filmemacher Dr. Manfred Bölk ist dieser neuartigen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Polizeibeamte Mike N., 51, erlitt schon mit 33 Jahren einen Bandscheibenvorfall. Herkömmliche Therapien halfen nicht. Dann wurde ein neues Verfahren mit körpereigenen Zellen entwickelt.

Der Arzt und Filmemacher Dr. Manfred Bölk ist dieser neuartigen Behandlungsmethode auf den Grund gegangen, hat mit Ärzten und Patienten im ganzen Bundesgebiet gesprochen und die Heilungsverläufe über mehrere Monate beobachtet.

Mike N. hatte sich mit einem Leben mit starken Behinderungen und andauernden Schmerzen nie abfinden wollen. Doch eine Operation blieb ohne Erfolg, es drohte Frührente. Erst ein Besuch bei Dr. Munther Sabarini in der Avicenna-Klinik in Berlin machte Hoffnung. Der Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist behandelte ihn mit einem völlig neuartigen Verfahren, bei dem die kaputte Bandscheibe mit Hilfe körpereigener Zellen wieder aufgebaut wurde. Heute ist Mike N. kaum wiederzuerkennen: schmerzfrei und beweglich, als wäre nie etwas gewesen.

Es klingt wie ein Blick in die Zukunft der Medizin: Ein defektes Körperteil wird im Reagenzglas mit Hilfe von körpereigenen Zellen nachgezüchtet und kann so repariert werden. Im Falle von verletzten Gelenken wie Hüften, Knien oder Schultern, aber auch bei zerstörten Bandscheiben ist dies aber keine Science Fiction mehr, sondern bereits Wirklichkeit.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zeitbombe Zucker

Film von Ute Jurkovics und Christine Buth

Ganzen Text anzeigenFrüher war Zucker knapp, heutzutage gibt es Zucker im Überfluss. Ein Deutscher isst mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig und krank?

Viele Wissenschaftler vermuten das. Ute Jurkovics und Christine Buth wollen wissen: ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFrüher war Zucker knapp, heutzutage gibt es Zucker im Überfluss. Ein Deutscher isst mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig und krank?

Viele Wissenschaftler vermuten das. Ute Jurkovics und Christine Buth wollen wissen: Wie gefährlich ist Zucker? Die Dokumentation folgt dem Alltag in einer norddeutschen Familie. Sie beobachtet deren Ess- und Einkaufsgewohnheiten, denn Zucker findet sich überall.

Häufig lässt sich der Zuckergehalt an den Angaben auf den Verpackungen nur schwer ablesen, denn der Zucker ist versteckt enthalten.

Mediziner sowie Ernährungs- und Suchtexperten liefern den neuesten Stand der Forschung. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wird mit der Frage konfrontiert, warum in Deutschland vor den Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums nicht gewarnt wird.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenZündung!
Wendelstein 7-X erzeugt Wasserstoff-Plasma

Mit Stammzellen gegen das Aussterben
Nur noch drei Nördliche Breitmaulnashörner

PS-Power statt Umweltschutz
Deutschlands Autoindustrie in der Kritik

Das große Schmelzen
Der ...

Text zuklappenZündung!
Wendelstein 7-X erzeugt Wasserstoff-Plasma

Mit Stammzellen gegen das Aussterben
Nur noch drei Nördliche Breitmaulnashörner

PS-Power statt Umweltschutz
Deutschlands Autoindustrie in der Kritik

Das große Schmelzen
Der Eisschild Grönlands schmilzt immer schneller

Völkerwanderung
Bayerische Naturschützer helfen Ameisenvölkern


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenEmpathie-Maschinen
Wie Virtual Reality den Journalismus verändert

"Das Mädchen mit dem Fingerhut"
Michael Köhlmeiers neuer Roman

Kulturzeit-Gesprächsgast:
Hubert Winkels, Literaturkritiker

CD "Abalonia"
von Turbostaat

"Der ...

Text zuklappenEmpathie-Maschinen
Wie Virtual Reality den Journalismus verändert

"Das Mädchen mit dem Fingerhut"
Michael Köhlmeiers neuer Roman

Kulturzeit-Gesprächsgast:
Hubert Winkels, Literaturkritiker

CD "Abalonia"
von Turbostaat

"Der Kuaför aus der Keupstraße"
Dokumentation über den Umgang mit den Opfern der rechtsextremen NSU

Wuppertal leuchtet
Videoinstallationen des Künstlers Kai Fobbe

Viele Newcomer-Regisseure
Auswahl für Berliner Theatertreffen 2016 steht


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Körper - mein Werk

Junge Menschen im Fitnessrausch

Film von Hanspeter Bäni

Ganzen Text anzeigenNie waren junge Menschen sportlicher als heute. Muskelaufbau hat sich zu einer Art Religion entwickelt, Ergänzungsnahrung und definierte Körperpartien sind deren Gebet.

Doch der Körperkult kann auch krank machen. Wie befeuern soziale Medien den ...

Text zuklappenNie waren junge Menschen sportlicher als heute. Muskelaufbau hat sich zu einer Art Religion entwickelt, Ergänzungsnahrung und definierte Körperpartien sind deren Gebet.

Doch der Körperkult kann auch krank machen. Wie befeuern soziale Medien den Selbstdarstellungszwang? Filmautor Hanspeter Bäni geht diesen und weiteren Fragen nach.

Für Jenny Dietschweiler, 22, ist der Körper zum Vollzeitjob geworden. Jede Kalorie hat bei der gelernten Pharmaassistentin Gewicht, fast alles dreht sich um den "Nullfettkörper" und um Fitness. Aus ihrem Äußeren will sie ein Kunstwerk gestalten, um dieses an einem Schönheitswettbewerb für Kraftsportler präsentieren zu können. Dafür ist ihr kein Aufwand zu groß. Sie vergießt ihren Schweiß in einer Fitnessanlage, geht das Risiko von Übertraining ein und nimmt Schmerzen beim Stechen von Tattoos in Kauf.

Jenny ist mit ihrem Körperkult längst keine Exotin mehr, sondern entspricht einem neuen Schönheitsideal vieler junger Menschen. Kathy Fleig, Inhaberin eines der größten Fitnesszentren der Schweiz in Zürich Schlieren, spricht von "Heerscharen von Jungen, die heute ins Training gehen". Die Statistiken bestätigen den Boom: Rund die Hälfte aller Schweizer Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren betätigt sich mehrmals pro Woche sportlich. Im Rahmen der Studie "Sport Schweiz" (2008) gab fast die Hälfte der jungen Menschen an, dass ihr Trainingsaufwand höher sei als in jüngeren Jahren. Gleichzeitig kommt eine neue Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft zum Schluss, dass bei Jugendlichen die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper wächst. Die jungen Männer wünschen sich mehr Muskeln, die Mädchen fühlen sich zu dick. Das kann im Extremfall bis zu Essstörungen und Depressionen führen.

Muskelauf- und Fettabbau ist auch der Lebensinhalt von Alessandro Stambene. Sein "Lifestyle" hat bereits zwanghafte Züge angenommen. Geplante Ruhetage kann er kaum einhalten, und gemeinsame Mahlzeiten mit seiner Familie sind selten, weil sich der 20-Jährige gezwungen fühlt, einen strikten Ernährungsplan mit starren Essenszeiten einzuhalten. Unter anderem verzichtet er auf Salz, weil dieses im Körper Wasser einlagere und ihn dadurch aufschwemme. Ein schöner und fettbefreiter Körper sei aber erforderlich, um den erhöhten Ansprüchen der Frauen zu genügen, sagt der junge Mann. Bei Miguel Bieger türmen sich daheim zahlreiche Dosen mit Ergänzungsnahrung. Der 22-Jährige will damit seinen Muskelaufbau optimieren. Für das Ziel eines perfekten Körpers schreckte er auch schon vor dem Griff zu illegalen Substanzen nicht zurück.

Jenny, Alessandro und Miguel stehen für eine ganze Generation junger Menschen, die mit Bizeps, Brustmuskeln und breitem Kreuz imponieren, um letztendlich mehr Selbstsicherheit zu gewinnen. Wie nachhaltig ist diese Selbstsicherheit?


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Sehnsucht nach dem ewigen Leben

Film von Fulvio Bernasconi

Ganzen Text anzeigenDer Vergänglichkeit entkommen, das Altern hinter sich lassen - Autor Fulvio Bernasconi ist dem Traum vom ewigen Leben auf der Spur und stellt ungewöhnliche Methoden wie die "Kryonik" vor.

Fulvio Bernasconi beschließt unsterblich zu werden. Überhaupt macht ihm das ...

Text zuklappenDer Vergänglichkeit entkommen, das Altern hinter sich lassen - Autor Fulvio Bernasconi ist dem Traum vom ewigen Leben auf der Spur und stellt ungewöhnliche Methoden wie die "Kryonik" vor.

Fulvio Bernasconi beschließt unsterblich zu werden. Überhaupt macht ihm das Altern Mühe. Das Risiko von Unfällen und Krankheiten steigt, der Körper ist nicht mehr straff, das Gesicht kriegt Falten. Wie viele möchte der Autor für immer jung und gesund bleiben.

Einer, der diesen Traum für realisierbar hält, ist der Biogerontologe Aubrey de Grey. Gemäß dem bedeutenden aber auch umstrittenen Altersforscher de Grey sollte es in naher Zukunft möglich sein, dass die Menschen tausend Jahre alt werden.

Der Philosoph Stephen Cave hingegen konfrontiert den Filmautor mit der Frage, ob wir trotz Unsterblichkeit tatsächlich der Endlichkeit entkommen können.

In den USA lässt sich Fulvio Bernasconi die Kryonik zeigen. Ein Verfahren bei dem der Körper in flüssigem Stickstoff gekühlt wird. Und an der ETH in Lausanne forschen die Wissenschaftlicher emsig daran wie Menschen und Roboter zusammenwachsen können.

Der Dokumentarfilm erzählt die Suche nach Möglichkeiten, dem ewigen Leben ein Stück näher zu kommen.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Blutgeld

Fernsehfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
RalfMax Riemelt
Martina MeissnerLavinia Wilson
ThomasDavid Rott
StefanFabian Busch
Marianne SeifertCharlotte Schwab
BarbaraJule Ronstedt
u.a.
Buch: Kai-Uwe Hasenheit, René Heisig, Regine Bielefeldt
Regie: René Heisig
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenAnfang der 1970er Jahre: Marianne Seifert bangt um das Leben ihrer Söhne. Sie sind Bluter, jede noch so kleine Verletzung kann tödlich sein.

Drei Brüder, die an der Bluter-Krankheit leiden und sich durch ein vermeintliches Heilmittel mit HIV infizieren, stehen im ...

Text zuklappenAnfang der 1970er Jahre: Marianne Seifert bangt um das Leben ihrer Söhne. Sie sind Bluter, jede noch so kleine Verletzung kann tödlich sein.

Drei Brüder, die an der Bluter-Krankheit leiden und sich durch ein vermeintliches Heilmittel mit HIV infizieren, stehen im Mittelpunkt des Fernsehfilms "Blutgeld", in dem es um den Blutkonservenskandal geht, der Deutschland in den 1980er Jahren erschütterte.

Ein Fahrradunfall des Jüngsten, Ralf, scheint zum Glücksfall zu werden: Marianne erfährt von einem neuartigen Behandlungsmittel. Zwölf Jahre später können die Brüder Ralf, Thomas und Stefan ein normales Leben führen. Das medizinische Wunder hat einen Namen: Faktor VIII ist ein Gerinnungsmittel, das aus Blutspenden gewonnen wird und Bluter scheinbar sorgenfrei leben lässt. Der Arzt, der ihnen das Wunder ermöglicht, ist Professor Dr. Schubert. Die drei Brüder ahnen nicht, dass die Rettung durch Faktor VIII zugleich ihr Leben bedroht. Denn durch HIV-verseuchte Blutkonserven erkranken sie wie sehr viele andere Patienten an der Immunschwäche AIDS. Als die Brüder erfahren, dass sie HIV-positiv sind, beginnt für sie der Kampf gegen die ständige Angst - vor dem Ausbruch der Krankheit und vor deren Entdeckung, die in den 1980er Jahren eine totale soziale Ausgrenzung nach sich zieht.

Stefan stirbt. Thomas, der eine physiotherapeutische Praxis besitzt und eine Familie zu ernähren hat, will zunächst nicht wahrhaben, dass Stefan nicht an einer normalen Lungenentzündung gestorben ist, sondern AIDS hatte. Ralf, der sich mit der Wahrheit auseinandersetzen will, und Thomas zerstreiten sich. Ralf ringt darum, sein Leben nicht der Krankheit unterzuordnen. Er verliebt sich in die junge Ärztin Martina Meissner. Sie wollen die Übertragungswege der Krankheit beweisen und die Verantwortlichen für die sich abzeichnende Katastrophe zur Rechenschaft ziehen. Ihre Gegner sind der Pharma-Lobbyist Arndt Dobler, der Anwalt Karsten Ries und der Beamte des Bundesgesundheitsamtes Georg Kleinert. Sie lassen dem jungen Paar keine Chance.


Seitenanfang
23:57
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Böses Blut

Kehrtwende in der Intensivmedizin

Film von Ulrike Gehring

Ganzen Text anzeigenBluttransfusionen gleichen bedrohlichen Blutverlust aus und können vor dem Tode retten, doch immer mehr Analysen bestätigen: Sie können auch gefährlich sein. Lebensgefährlich.

Die Dokumentation zeigt, dass ein Umdenken in der Intensivmedizin unausweichlich ist. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenBluttransfusionen gleichen bedrohlichen Blutverlust aus und können vor dem Tode retten, doch immer mehr Analysen bestätigen: Sie können auch gefährlich sein. Lebensgefährlich.

Die Dokumentation zeigt, dass ein Umdenken in der Intensivmedizin unausweichlich ist. Sie zeigt bisher unbekannte Risiken von Transfusionen auf und stellt eine Gruppe Ärzte vor, die gemeinsam an Alternativen arbeiten. Und dabei auf Widerstände stoßen.

Doch die Patienten ahnen davon nichts und weder die Ärzte noch die Betreiber des Blutspende-Systems haben großes Interesse an Aufklärung. Die einen wollen mangels Alternativen nicht unnötig Panik schüren, die anderen sorgen sich um ihr Geschäftsmodell.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
0:42
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:11
VPS 01:10

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Neue Antibiotika:
Wenig Anreize für Big Pharma

Blockchain:
Die Finanzwelt im Banne der Bitcoin-Technologie

Bartholet-Maschinenbau aus Flums:
Bau von Seilbahnen für den Iran


Seitenanfang
1:38
VPS 01:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (1/3)

Feind im Bauch

Film von Volker Präkelt und Anke Christians

Ganzen Text anzeigenBei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.

Wie Detektive müssen Ärzte mit falschen Fährten kämpfen und mit ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenBei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.

Wie Detektive müssen Ärzte mit falschen Fährten kämpfen und mit irreführenden Untersuchungsergebnissen umgehen und das oft unter enormem Druck. Die dreiteilige Sendung erzählt wahre Geschichten mit dramatischen Wendungen, die das Leben selbst geschrieben hat.

So zum Beispiel bei Manfred F.: Wahrscheinlich nur eine Magen-Darm-Grippe, denkt sich der Vater zweier Kinder, als es in seinem Bauch zu rumoren beginnt. Doch dann verfärben sich über Nacht seine Augäpfel quittegelb und innerhalb kurzer Zeit gerät sein Leben in Gefahr: Irgendetwas breitet sich rasend schnell in seinem Bauch aus - die fieberhafte Suche nach dem Feind in seinem Bauch beginnt.

"Ihre Leber sieht aus, als ob sie über Jahrzehnte drei Flaschen Schnaps täglich getrunken hätten", eröffnet ihr der Arzt nach der Untersuchung. Dass das nicht stimmt, weiß die Lehrerin genau, doch warum ist das Organ dann so enorm vergrößert und was hat das mit der großen Menge Wasser im Bauch zu tun? Ist es wirklich das Herz, das die Ärzte jetzt ins Visier nehmen?

Langsam bekommen es die Eltern mit der Angst zu tun: Ihr Sohn Felix hat zwar nur leichte Schwierigkeiten bei ganz alltäglichen Bewegungen und scheinbar harmlose Hautveränderungen, doch die Ärzte haben einen fürchterlichen Verdacht. Erst als die Familie eine zweite Meinung einholt, können die Eltern aufatmen, die Sorge scheint umsonst gewesen zu sein. Doch welcher der Ärzte ist der richtigen Diagnose auf der Spur?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:22
VPS 02:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (2/3)

Rettender Instinkt

Film von Anke Christians und Volker Arend

Ganzen Text anzeigenDie Suche nach der rettenden Diagnose geht weiter: Die Krankenschwester Madlen Z. wird von einer mysteriösen Schwäche überfallen. Was ist das nur? Können die Ärzte das Rätsel lösen?

Alfons T. kann wegen seiner juckenden Haut kaum noch schlafen, nur warum die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Suche nach der rettenden Diagnose geht weiter: Die Krankenschwester Madlen Z. wird von einer mysteriösen Schwäche überfallen. Was ist das nur? Können die Ärzte das Rätsel lösen?

Alfons T. kann wegen seiner juckenden Haut kaum noch schlafen, nur warum die Haut ihm so viel Ärger macht, können die Ärzte trotz intensiver Spurensuche nicht erklären - bis seine Wirbelsäule in den Fokus der Untersuchungen rückt.

Irgendetwas stimmt mit ihrem Sohn Lukas ganz und gar nicht, dessen ist sich seine Mutter absolut sicher, obwohl die Ärzte zunächst nichts finden können - ein rettender Instinkt, wie sich herausstellt.

Bei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:07
VPS 03:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Diagnose (3/3)

Hinterhältiges Herz

Film von Volker Präkelt, Volker Arend und Anke Christians

Ganzen Text anzeigenAuch im dritten Teil sind die Ärzte auf Spurensuche: Nur aus Spaß probiert Silke S. das Blutzuckermessgerät ihres Vaters aus, das Ergebnis aber ist erschreckend: Der Wert ist extrem hoch.

Sofort muss die junge Mutter in eine Klinik eingewiesen werden. In ihrer Angst ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAuch im dritten Teil sind die Ärzte auf Spurensuche: Nur aus Spaß probiert Silke S. das Blutzuckermessgerät ihres Vaters aus, das Ergebnis aber ist erschreckend: Der Wert ist extrem hoch.

Sofort muss die junge Mutter in eine Klinik eingewiesen werden. In ihrer Angst fühlt sie sich auch noch wegen ihres extremen Übergewichtes schuldig. Dann macht ihr Arzt eine merkwürdige Entdeckung und lenkt den Fall damit in eine überraschende Richtung.

Als die Spritzen gegen seine plötzlichen Rückenschmerzen wirken, sind Gunter K. und seine Frau zunächst erleichtert: Offenbar war es tatsächlich "nur" ein Bandscheibenvorfall. Doch dann beginnt sein ganzer Körper verrückt zu spielen und sein Leben gerät in Gefahr.

Der fünfjährige Marcel ist ein richtiger Wirbelwind, immer auf Achse. So wundert es seine Eltern auch nicht weiter, als ihr Sohn abends über Schmerzen in den Beinen zu klagen beginnt. Es wird aber so schlimm, dass Marcel gar nicht mehr laufen mag. Auf der Suche nach der richtigen Diagnose verfolgen die Ärzte rätselhafte Spuren und raten währenddessen zu Schonung und Ruhe. Die falsche Strategie, wie sich später herausstellen wird.

Bei der Suche nach der rettenden Diagnose geht es in der Medizin zu wie bei einem Kriminalfall: gesucht werden Indizien, Spuren und Beweise für die Ursache von rätselhaften Beschwerden.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:52
VPS 03:50

Videotext Untertitel

Vorsicht Operation

Film von Meike Hemschemeier

Ganzen Text anzeigenRund 15 Millionen stationäre Operationen haben die Deutschen 2012 hinter sich gebracht. Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig - und manche sogar schädlich.

Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenRund 15 Millionen stationäre Operationen haben die Deutschen 2012 hinter sich gebracht. Dabei sind viele Eingriffe nicht nur teuer, sondern auch unnötig - und manche sogar schädlich.

Operiert wird trotzdem, denn teure OPs bringen den Kliniken satte Gewinne. Die Ärzte werden immer häufiger zu Erfüllungsgehilfen der Finanzabteilung. Wer nicht mitmacht, ist out, berichtet ein Insider.

"Wenn ein Arzt nicht in Reih und Glied läuft, dann wird er plötzlich nicht mehr zu Operationen eingeteilt. Wenn so was nicht fruchtet, dann wird er gemobbt und abgemahnt, bis er kündigt", weiß er. Wer hingegen viel operiert, wird großzügig mit Boni entlohnt. Und viele niedergelassene Ärzte werden in einem illegalen Netz von Fangprämien von den Krankenhäusern dafür bezahlt, dass sie möglichst viele Patienten für OPs überweisen. Diese Kranken, die ihrem Arzt vertrauen und keine unabhängigen Informationen über die Notwendigkeit und Qualität von Operationen und Operateuren erhalten, werden zu Opfern des Systems.

So wie Marc L., 45. Er leidet bereits seit 15 Jahren unter Rückenschmerzen, als ihm ein Experte für moderne Rücken-Operationen empfohlen wird. Dieser schlägt ihm eine sogenannte "dynamische Stabilisierung" vor. Dabei würden die Wirbel mit zu viel Spiel miteinander verschraubt. Kleine Federn würden dafür sorgen, dass er sich trotzdem gut bewegen könne: "Fast wie früher". Glücklich erzählt Marc L. seiner Familie, dass für ihn bald ein neues Leben anfangen werde - ein Leben ohne Schmerzen. Dass es zu der empfohlenen teuren Methode so gut wie keine Erfahrungswerte gibt, sagt ihm der Arzt nicht. Die Operation wird Marc L. zum Krüppel machen. Zum 45-jährigen Rentner mit Dauerschmerzen.

Ähnliches erlebte Heiko N., 54. Als er nach seinem Lauftraining einen dumpfen Schmerz im Knie spürt, versichert ihm der Orthopäde, nur eine Knieprothese könne die Schmerzen garantiert beenden. Heiko N. glaubt dem Arzt. Nach der Operation aber sind seine Schmerzen schlimmer als zuvor. Die Spezialklinik, die er schließlich um Rat bittet, hat eine bittere Information für ihn: Sein Knie sei gesund gewesen - man hätte es nicht künstlich ersetzen dürfen. Für Heiko N. bricht eine Welt zusammen: "Ich habe früher die Ärzte so gesehen, dass sie mir helfen wollen. Dass es um Geld ging, war mir nicht klar."


(ARD/WDR)


Seitenanfang
4:37
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schluss mit Gelenkschmerzen

Neue Therapien mit körpereigenen Zellen

Film von Manfred Bölk

Ganzen Text anzeigenDer Polizeibeamte Mike N., 51, erlitt schon mit 33 Jahren einen Bandscheibenvorfall. Herkömmliche Therapien halfen nicht. Dann wurde ein neues Verfahren mit körpereigenen Zellen entwickelt.

Der Arzt und Filmemacher Dr. Manfred Bölk ist dieser neuartigen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer Polizeibeamte Mike N., 51, erlitt schon mit 33 Jahren einen Bandscheibenvorfall. Herkömmliche Therapien halfen nicht. Dann wurde ein neues Verfahren mit körpereigenen Zellen entwickelt.

Der Arzt und Filmemacher Dr. Manfred Bölk ist dieser neuartigen Behandlungsmethode auf den Grund gegangen, hat mit Ärzten und Patienten im ganzen Bundesgebiet gesprochen und die Heilungsverläufe über mehrere Monate beobachtet.

Mike N. hatte sich mit einem Leben mit starken Behinderungen und andauernden Schmerzen nie abfinden wollen. Doch eine Operation blieb ohne Erfolg, es drohte Frührente. Erst ein Besuch bei Dr. Munther Sabarini in der Avicenna-Klinik in Berlin machte Hoffnung. Der Neurochirurg und Wirbelsäulenspezialist behandelte ihn mit einem völlig neuartigen Verfahren, bei dem die kaputte Bandscheibe mit Hilfe körpereigener Zellen wieder aufgebaut wurde. Heute ist Mike N. kaum wiederzuerkennen: schmerzfrei und beweglich, als wäre nie etwas gewesen.

Es klingt wie ein Blick in die Zukunft der Medizin: Ein defektes Körperteil wird im Reagenzglas mit Hilfe von körpereigenen Zellen nachgezüchtet und kann so repariert werden. Im Falle von verletzten Gelenken wie Hüften, Knien oder Schultern, aber auch bei zerstörten Bandscheiben ist dies aber keine Science Fiction mehr, sondern bereits Wirklichkeit.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:22
VPS 05:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zeitbombe Zucker

Film von Ute Jurkovics und Christine Buth

Ganzen Text anzeigenFrüher war Zucker knapp, heutzutage gibt es Zucker im Überfluss. Ein Deutscher isst mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig und krank?

Viele Wissenschaftler vermuten das. Ute Jurkovics und Christine Buth wollen wissen: ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFrüher war Zucker knapp, heutzutage gibt es Zucker im Überfluss. Ein Deutscher isst mehr als 34 Kilogramm Zucker pro Jahr. Aber welche Folgen hat das? Macht Zucker süchtig und krank?

Viele Wissenschaftler vermuten das. Ute Jurkovics und Christine Buth wollen wissen: Wie gefährlich ist Zucker? Die Dokumentation folgt dem Alltag in einer norddeutschen Familie. Sie beobachtet deren Ess- und Einkaufsgewohnheiten, denn Zucker findet sich überall.

Häufig lässt sich der Zuckergehalt an den Angaben auf den Verpackungen nur schwer ablesen, denn der Zucker ist versteckt enthalten.

Mediziner sowie Ernährungs- und Suchtexperten liefern den neuesten Stand der Forschung. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wird mit der Frage konfrontiert, warum in Deutschland vor den Folgen des übermäßigen Zuckerkonsums nicht gewarnt wird.


(ARD/NDR)