Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 26. Januar
Programmwoche 04/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenWaffenkauf auf dem Vormarsch

Was will Google wirklich?
Gespräch mit Thomas Schulz

Internationale Bürgermeisterkonferenz

Ausstellung Jean Dubuffet

Buntere Oscars
Filmverband kündigt Veränderungen an

Arabische ...

Text zuklappenWaffenkauf auf dem Vormarsch

Was will Google wirklich?
Gespräch mit Thomas Schulz

Internationale Bürgermeisterkonferenz

Ausstellung Jean Dubuffet

Buntere Oscars
Filmverband kündigt Veränderungen an

Arabische Revolution
Nordafrika und sein Kampf für mehr Demokratie


7:01
VPS 07:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSchwangerschaft besser aufschieben
Das Zika-Virus kann für Embryonen gefährlich werden

Späte Hilfe für die Seele
Keine Termingarantie beim Psychotherapeuten

C2C - Cradle to Cradle
Das Prinzip Natur im Produktionskreislauf

Ein Tag ohne ...

Text zuklappenSchwangerschaft besser aufschieben
Das Zika-Virus kann für Embryonen gefährlich werden

Späte Hilfe für die Seele
Keine Termingarantie beim Psychotherapeuten

C2C - Cradle to Cradle
Das Prinzip Natur im Produktionskreislauf

Ein Tag ohne Müll
Zertifikat für C2C-Betriebe

Wissen, wann die Lawine kommt
Radar liefert Daten für eine Simulation


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenWaffenkauf auf dem Vormarsch

Was will Google wirklich?
Gespräch mit Thomas Schulz

Internationale Bürgermeisterkonferenz

Ausstellung Jean Dubuffet

Buntere Oscars
Filmverband kündigt Veränderungen an

Arabische ...

Text zuklappenWaffenkauf auf dem Vormarsch

Was will Google wirklich?
Gespräch mit Thomas Schulz

Internationale Bürgermeisterkonferenz

Ausstellung Jean Dubuffet

Buntere Oscars
Filmverband kündigt Veränderungen an

Arabische Revolution
Nordafrika und sein Kampf für mehr Demokratie


9:47
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenSchwangerschaft besser aufschieben
Das Zika-Virus kann für Embryonen gefährlich werden

Späte Hilfe für die Seele
Keine Termingarantie beim Psychotherapeuten

C2C - Cradle to Cradle
Das Prinzip Natur im Produktionskreislauf

Ein Tag ohne ...

Text zuklappenSchwangerschaft besser aufschieben
Das Zika-Virus kann für Embryonen gefährlich werden

Späte Hilfe für die Seele
Keine Termingarantie beim Psychotherapeuten

C2C - Cradle to Cradle
Das Prinzip Natur im Produktionskreislauf

Ein Tag ohne Müll
Zertifikat für C2C-Betriebe

Wissen, wann die Lawine kommt
Radar liefert Daten für eine Simulation


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

Videotext Untertitel

Hart aber fair

Angezählt - wie viel Zeit bleibt Merkel noch?

Moderation: Frank Plasberg

Ganzen Text anzeigenThomas Oppermann, SPD
Fraktionsvorsitzender

Thomas Kreuzer, CSU
Mitglied des Präsidiums; Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag

Melanie Amann
Politredakteurin im Hauptstadtbüro des SPIEGEL

Christian Lindner, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenThomas Oppermann, SPD
Fraktionsvorsitzender

Thomas Kreuzer, CSU
Mitglied des Präsidiums; Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag

Melanie Amann
Politredakteurin im Hauptstadtbüro des SPIEGEL

Christian Lindner, FDP
Bundesvorsitzender; NRW-Landesvorsitzender

Elmar Brok, CDU
Europaabgeordneter, Außenpolitischer Sprecher der EVP, seit mehr als 35 Jahren Mitglied des Europäischen Parlaments


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reiseziel

Champagne


(ARD)


Seitenanfang
11:44
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Königliche Gärten an der Nordsee (2/2)

Auf Kreuzfahrt mit dem Biogärtner

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenEine Kreuzfahrt auf der "MS Deutschland" mit dem Biogärtner Karl Ploberger: Dieser stattet den Königreichen Niederlande und Großbritannien einen Besuch ab.

England ist als Gartenland bekannt, aber auch die Holländer sind verrückt nach ihren Blumen. Es ist eine ...
(ORF)

Text zuklappenEine Kreuzfahrt auf der "MS Deutschland" mit dem Biogärtner Karl Ploberger: Dieser stattet den Königreichen Niederlande und Großbritannien einen Besuch ab.

England ist als Gartenland bekannt, aber auch die Holländer sind verrückt nach ihren Blumen. Es ist eine Reise der Kontraste zwischen den pulsierenden Großstädten und den Oasen der Ruhe, die sich die Bewohner inmitten des hektischen Treibens geschaffen haben.

Karl Ploberger besucht die schönsten Gärten, stellt eine Bordfloristin vor und lernt auf einem Lehrgang, wie man aus Obst Blumen zaubert.


(ORF)


Seitenanfang
12:09
VPS 12:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Am Schauplatz Gericht

Tödliche Fehler

Reportage von Maria Zweckmayr und Ludwig Gantner

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigenIn dieser Folge werden zwei starke Frauen vorgestellt, die nicht hinnehmen wollten, dass der Tod eines Angehörigen, der durch andere verschuldet wurde, ohne Konsequenzen bleiben soll.

Einmal geht es um den Lebensgefährten, der durch das Fehlverhalten von Polizisten ...
(ORF)

Text zuklappenIn dieser Folge werden zwei starke Frauen vorgestellt, die nicht hinnehmen wollten, dass der Tod eines Angehörigen, der durch andere verschuldet wurde, ohne Konsequenzen bleiben soll.

Einmal geht es um den Lebensgefährten, der durch das Fehlverhalten von Polizisten ums Leben gekommen ist. Im anderen Fall hat der Sohn eine fragwürdige Behandlung in einem Wiener Spital nicht überlebt.

Michael K. war mit Drogen in Berührung gekommen und ließ sich wegen seiner daraus resultierenden psychischen Probleme in einem Wiener Spital behandeln. Er wollte aber auf keinen Fall ein Medikament namens "Substitol" einnehmen, ein Drogenersatzmittel. Auch seine Mutter forderte die behandelnde Ärztin auf, Michael dieses Präparat ja nicht zu geben. Eine Ärztin verabreichte ihm dennoch 400 Milligramm "Substitol". Kurz darauf starb Michael K. an einem Kreislaufversagen. Eine Gerichtsgutachterin hat mittlerweile festgestellt, dass Frau K. recht hatte: 400 Milligramm "Substitol" seien in diesem Fall eine "letale Dosis" gewesen. Was sind die rechtlichen Konsequenzen?

Der Anästhesiepfleger Siegfried P. ist im Oktober 2010 bei einem Motorradunfall in Niederösterreich ums Leben gekommen. Offiziell hieß es, er sei durch einen Fahrfehler gestürzt. Der Fall galt als erledigt. Seine Lebensgefährtin hat sich mit dieser Version nie abgefunden. Ihre These: Eine Polizeistreife hätte Siegfried P. übersehen, von der Straße gedrängt und diesen Fehler vertuscht. Zwei Jahre nach unserem ersten Bericht über Siegfried P. gab es eine überraschende Wendung. Ein neuer Gutachter wurde befragt und das Gericht hat mittlerweile festgestellt, dass einer der Polizisten am Unfall schuld ist. Die Republik Österreich und die UNIQUA Versicherung haften. Das war 2013. Aber warum hat man Frau B. und ihren Kindern noch immer nicht den vollen Schadenersatz bezahlt?


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf dem Dach Europas (1/3)

Im Bann der Alpen

Film von Barbara Lueg und Stephan Merseburger

Ganzen Text anzeigenDie Filmemacher spüren dem Bann der Berge nach. Ihre Reise folgt der "Via Alpina", einem 6.000 Kilometer langen Wanderweg, der die Alpen von Westen nach Osten durchmisst.

Das eine Team beginnt in Slowenien, das andere startet in den französischen Westalpen. Besondere ...

Text zuklappenDie Filmemacher spüren dem Bann der Berge nach. Ihre Reise folgt der "Via Alpina", einem 6.000 Kilometer langen Wanderweg, der die Alpen von Westen nach Osten durchmisst.

Das eine Team beginnt in Slowenien, das andere startet in den französischen Westalpen. Besondere Menschen, herrliche Landschaften, ewiges Eis und luxuriöse Skiparadiese säumen ihren Weg und führen sie schließlich auf das "Dach Europas", das Jungfraujoch.

Die Alpen und der Mensch, das waren von jeher Geschichten von Superlativen, von Erfolgen und vom tragischen Scheitern. Doch das höchste Gebirge Europas ist viel mehr als nur ein gewaltiges Ausrufezeichen der Natur. In acht Staaten prägen die steilen Bergmassive die Landschaft und das Leben von fast 15 Millionen Menschen. Klimatische Besonderheiten und Extreme machen die Alpen aber auch zu einem besonders empfindlichen und gefährdeten Ökosystem. Gerade in jüngerer Zeit haben Klimawandel, Tourismus und der zunehmende Transitverkehr die alpine Natur gravierend verändert. Der "Abenteuerspielplatz Europas", wie die Alpen in Schlagzeilen betitelt wurden, war allein im Jahr 2012 Ziel für etwa hundert Millionen Touristen aus aller Welt.


Seitenanfang
14:09
VPS 14:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Garten Erde (1/3)

Licht

Film von Nick Shoolingin-Jordan

Ganzen Text anzeigenAuch wenn sich der Mensch am oberen Ende der Nahrungskette sieht - insgeheim sind es die Pflanzen, die über Leben und Tod entscheiden. Eine dreiteilige Reise durch die Entwicklungsbiologie.

Die erste Folge führt in sagenhafte Höhlen Vietnams und verlassene Wüsten ...

Text zuklappenAuch wenn sich der Mensch am oberen Ende der Nahrungskette sieht - insgeheim sind es die Pflanzen, die über Leben und Tod entscheiden. Eine dreiteilige Reise durch die Entwicklungsbiologie.

Die erste Folge führt in sagenhafte Höhlen Vietnams und verlassene Wüsten Afrikas, um die Evolution und Verbreitung der Pflanzen nachverfolgen zu können.


Seitenanfang
14:53
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (1/5)

Kambodscha - Fluch und Segen des Monsuns

Film von James Hemming

Ganzen Text anzeigenIn Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: Überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung.

Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der ...

Text zuklappenIn Kambodscha lässt der Monsun großartige Tier- und Pflanzenwelten entstehen, die gleichzeitig durch die Wassermassen gefährdet sind: Überleben zwischen Trockenheit und Überschwemmung.

Wenn Trockenheit herrscht, bestimmt die Suche nach Wasserstellen das Dasein der Tiere. Es entsteht ein zäher Überlebenskampf, und das Gedränge um das wenige verbliebene Wasser wird gefährlich. Die schwächeren Tiere setzen für einige Tropfen ihr Leben aufs Spiel.

Wenn der langersehnte Regen dann endlich fällt, überrollen Flutwellen das Land. Sie füllen die zahlreichen Wasserwege, die das Land wie Arterien versorgen. Dann schafft der Regen ein buntes Gemisch von Lebensräumen in einem Gebiet von 30.000 Quadratkilometern. Selten gewordene Raubtiere wie der Nebelparder schleichen durch den Dschungel. Es wachsen Pflanzen, die besondere Strategien entwickelt haben, um jeden Tropfen Wasser zu nutzen.

Die Kamera beobachtet aus nächster Nähe, wie ein Kragenbär mit seiner höchst sensiblen Nase Nahrung findet und wie Kahlkopfgeier den natürlichen Kreislauf in Gang halten. Sie zeigt in faszinierenden Bildern Haubenlanguren, die sich elegant durch das oberste Stockwerk des Regenwaldes schwingen und sich auf ganz spezielle Art ernähren.


Seitenanfang
15:36
VPS 15:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (2/5)

Malaysia - Garten Eden aus der Balance

Film von Hannah Hoare

Ganzen Text anzeigenDie Natur Malaysias verzaubert mit imposanten Bergketten, atemberaubenden Wäldern und unermesslichem Artenreichtum. In jedem Winkel behauptet sich das Leben in wunderbaren, bizarren Formen.

Der Blick hinter das Geheimnis dieser Vielfalt zeigt unter anderem, wie sich ...

Text zuklappenDie Natur Malaysias verzaubert mit imposanten Bergketten, atemberaubenden Wäldern und unermesslichem Artenreichtum. In jedem Winkel behauptet sich das Leben in wunderbaren, bizarren Formen.

Der Blick hinter das Geheimnis dieser Vielfalt zeigt unter anderem, wie sich in dem feuchtheißen Klima extrem unterschiedliche Lebensräume entfalten, und bietet gleichzeitig großartige Bilder von den seltenen Tieren, die dort leben und ums Überleben ringen.

Die Dokumentation thematisiert den täglichen Kampf ums Dasein genauso wie die Schönheit der tropischen Fauna. Sie erzählt außerdem von Malaysias höchstem Berg, der jedes Jahr noch weiter wächst. Sie berichtet von Insekten, die es mit unglaublichen Tricks schaffen, ihre Beute in die Irre zu führen. Sie zeigt, was es für die Natur bedeutet, wenn pro Quadratmeter bis zu drei Meter Regen jedes Jahr fallen und an 365 Tagen im Jahr die Sonne zwölf Stunden lang scheint.

Die Kamera hat seltene Momente eingefangen wie den erbitterten Kampf zweier Nashornkäfer und Badeszenen von Zwergelefanten, die es nur noch auf Borneo gibt. Malaysias Regenwald erscheint in seiner ganzen Pracht, und jedes der Bilder der Dokumentation bildet den Beweis für die Existenz eines einmaligen Naturparadieses.


Seitenanfang
16:19
VPS 16:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (3/5)

Thailand - Apotheke der Tiere

Film von James Hemming

Ganzen Text anzeigenIn Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt, die das Überleben zum täglichen Kampf machen.

Der Film porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt, in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen, die sowohl ...

Text zuklappenIn Thailands Flora und Fauna treffen Extreme aufeinander. Dort sind Tiere und Pflanzen Bedingungen ausgesetzt, die das Überleben zum täglichen Kampf machen.

Der Film porträtiert einen Hotspot der Artenvielfalt, in dem zahlreiche Heilpflanzen vorkommen, die sowohl die Menschen als auch die Tiere zu nutzen wissen. Unterschiedliche Lebenswelten stehen in krassem Kontrast zueinander.

Die Dokumentation enthüllt unter anderem das Geheimnis von Thailands Tieren, die immer wieder Wege finden, den ständigen Gefahren zu trotzen. Die Vegetation Thailands ist mit ihren vielen Heilpflanzen wie eine Apotheke für die Tiere. Gleichzeitig besticht das Land durch seine grandiosen Millionen Jahre alten Landschaften und seine uralte Kultur.

Die Dokumentation zeigt Mangrovenwälder, in denen Krabbenkämpfe auf Leben und Tod stattfinden, und Korallenriffe, die 4.000 Arten beherbergen. Und sie stellt eine Insel vor, auf der Makaken nur überleben, weil sie gelernt haben, Steine als Werkzeug zu benutzen.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (4/5)

Vietnam - Phoenix aus der Asche

Film von Allison Beau

Ganzen Text anzeigenVietnams Natur hat einen schwierigen Weg hinter sich gebracht: Im Krieg hinterließen Bombenteppiche Kraterlandschaften. Das Entlaubungsmittel Agent Orange schuf blätterlose Baumwüsten.

Die Natur ist wie ein Phoenix aus der Asche neu entstanden. Tiere, die in Höhlen ...

Text zuklappenVietnams Natur hat einen schwierigen Weg hinter sich gebracht: Im Krieg hinterließen Bombenteppiche Kraterlandschaften. Das Entlaubungsmittel Agent Orange schuf blätterlose Baumwüsten.

Die Natur ist wie ein Phoenix aus der Asche neu entstanden. Tiere, die in Höhlen Schutz gesucht hatten, tummeln sich wieder in den Wäldern. Die Dokumentation zeigt, wie es der Natur gelungen ist, sich von den immensen Schäden des Kriegs zu erholen.

Unter den Pflanzen ist der Bambus der größte Überlebenskünstler. Vor nicht einmal 50 Jahren sah es in diesem geschundenen Land noch ganz anders aus. Über ein Jahrzehnt lang, als der Kampf zwischen den Menschen zu einem Krieg gegen die Natur wurde, verschwanden große Waldflächen Vietnams unter anderem durch den Einsatz des Entlaubungsmittels Agent Orange. Die Verwüstung war so massiv, dass die Begriffe "Naturkrieg" und "Umweltzerstörung" die Region prägten.

Eine wichtige Rolle in dieser Zeit spielte Hang Toi, eine der größten Höhlen der Welt. Sie wäre groß genug, um ein Hochhaus dort hineinzubauen. Damals rettete sie als Schutzraum Menschen und Tieren das Leben. Noch heute nutzen seltene Primaten die Höhle, von denen man angenommen hatte, sie seien ausgestorben. Erst 30 Jahre später tauchte eine kleine Gruppe der Hatinh-Languren wieder auf.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wildes Indochina (5/5)

China - Paradies im Wandel

Film von Allison Beau

Ganzen Text anzeigenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre.

Und obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist, bewahrt ...

Text zuklappenIm Südwesten Chinas befindet sich einer der schönsten und geheimnisvollsten Naturräume der Erde. Yunnan beherbergt so viele verschiedene Pflanzenarten wie die ganze nördliche Hemisphäre.

Und obwohl es von Überbevölkerung und Zersiedlung bedroht ist, bewahrt China zwischen den höchsten Bergen der Erde in der Provinz Yunnan eines seiner geheimnisvollsten Paradiese. Die Reise führt von den Ausläufern des Himalayas bis zu den bewaldeten Tälern.

Die Volksrepublik verbraucht zweimal so viele Ressourcen, wie nachhaltig wären. Die Natur ist nur noch in wenigen Teilen Chinas so unberührt wie im Himalaya. Überall sonst zahlen Tiere und Pflanzen einen hohen Preis für die wachsende Zersiedlung und den industriellen Aufschwung. In der Provinz Yunnan sind einige Gebiete von den Veränderungen verschont geblieben. Hoch oben in den Bergen hat das Kamerateam beobachtet, wie sich tibetische Makaken an ihre lebensfeindliche Umgebung angepasst haben. Undurchdringliche Wälder bieten Schutzräume für eine unberührte Natur. Weberameisen bauen mit einer ganz speziellen Technik ihre Nester. Es gibt 70 verschiedene Höhlenfische, so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt. Die Dokumentation macht deutlich, warum der Südwesten Chinas immer noch eines der größten Rätsel der Natur ist.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenTeurer Atomausstieg: Wer zahlt dafür?
Atomindustrie will Ausstiegskosten nicht tragen

Castorbehälter
Radioaktives Material lagern und transportieren

Tipps für Veganer: Verstecktes Tier
Veganer müssen zahlreiche "Zutaten" ...

Text zuklappenTeurer Atomausstieg: Wer zahlt dafür?
Atomindustrie will Ausstiegskosten nicht tragen

Castorbehälter
Radioaktives Material lagern und transportieren

Tipps für Veganer: Verstecktes Tier
Veganer müssen zahlreiche "Zutaten" meiden

Erpressung übers Netz
Jedes Jahr Millionen von neuen Schadprogrammen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenLetzte Ausfahrt Gera
Dokudrama über Beate Zschäpe von Raymond Ley

"Verbietet das Bauen!"
Eine Streitschrift des Stadtplaners Daniel Fuhrhop

Wie Stradivaris im Safe verschwinden
Die Meisterstücke aus Italien sind zum begehrten Investment ...

Text zuklappenLetzte Ausfahrt Gera
Dokudrama über Beate Zschäpe von Raymond Ley

"Verbietet das Bauen!"
Eine Streitschrift des Stadtplaners Daniel Fuhrhop

Wie Stradivaris im Safe verschwinden
Die Meisterstücke aus Italien sind zum begehrten Investment geworden

Theater: "Diese Geschichte von Ihnen"
Inszenierung am Wiener Akademietheater von Andrea Breth

Dada lebt!
100 Jahre Nonsens


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Landauer - Der Präsident

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Kurt LandauerJosef Bierbichler
Maria BaumannJeanette Hain
Siggi HermannHerbert Knaup
Conny HeidkampAndreas Lust
Inge StreicherAndrea Wenzl
u.a.
Buch: Dirk Kämper
Regie: Hans Steinbichler
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenKurt Landauer, ehemaliger Spieler und Präsident des FC Bayern, ist eigentlich nur auf der Durchreise, auf dem Weg in seine neue Heimat Amerika. Doch dann kommt alles ganz anders.

Als "bayerischer Jude" war er 1933 vom Präsidentenamt verdrängt, ins KZ Dachau ...
(ARD/BR/DEG/WDR)

Text zuklappenKurt Landauer, ehemaliger Spieler und Präsident des FC Bayern, ist eigentlich nur auf der Durchreise, auf dem Weg in seine neue Heimat Amerika. Doch dann kommt alles ganz anders.

Als "bayerischer Jude" war er 1933 vom Präsidentenamt verdrängt, ins KZ Dachau verschleppt und ins Schweizer Exil getrieben worden. Nun will er sich in der amerikanischen Besatzungszone ein Visum abholen und für immer in die USA ausreisen.

Von seiner Familie, aber auch von seinem einstmals geliebten Club ist fast nichts mehr übrig. Und doch findet er ein letztes Familienmitglied: die langjährige Haushälterin im Haus seiner Eltern, Maria.

Zwar hält er daran fest, nur solange bleiben zu wollen, bis der Papierkram mit den Amerikanern erledigt ist, doch kann der Macher Landauer nicht aus seiner Haut und wird schnell wieder zu einem wichtigen Mann des FC Bayern. Dabei herrscht Misstrauen auf beiden Seiten. Es gibt genug Mitglieder im Verein, die aus eigenen Schuldgefühlen oder nach wie vor tief sitzenden Ressentiments gegenüber dem "Juden Landauer" ihn lieber so schnell wie möglich auf dem Dampfer nach Amerika sehen wollen.

Doch Landauer setzt sich durch, bringt das Stadion in einen bespielbaren Zustand, schließt Frieden mit dem Stadtrivalen 1860 München und schafft es tatsächlich, aus jungen, ausgehungerten Männern wieder ein Team zu bilden. Landauer legt den Grundstein für einen der erfolgreichsten Fußballvereine der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Landauers Biografie ist außergewöhnlich, und doch hat bisher noch niemand sein Leben erzählt. Der Fokus des Films von Regisseur Hans Steinbichler und Produzent Michael Souvignier nach einem Buch von Dirk Kämper liegt auf einem Abschnitt der deutschen Geschichte, die ebenso wie Landauer bisher wenig Aufmerksamkeit erfahren hat. Im Gegensatz zum "Dritten Reich", dem Zweiten Weltkrieg und den wundersamen Wachstumsjahren blieb die Zeit, die unmittelbar auf den Krieg folgte, ein kaum bearbeitetes Thema des deutschen Films. Genau in dieses zerbombte und desillusionierte Deutschland kehrt Landauer zurück.


(ARD/BR/DEG/WDR)


Seitenanfang
21:44
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Close up

Das Kinomagazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen"The Hateful 8"
Quentin Tarantinos Oscar-nominierter Mix aus Western, Detektiv- und Horrorfilm

"Suffragette"
Sarah Gavrons Hommage an die Frauenbewegung des frühen 20. Jahrhunderts

Fahri Yardim
Der Schauspieler spricht über seinen Lieblingsfilm ...

Text zuklappen"The Hateful 8"
Quentin Tarantinos Oscar-nominierter Mix aus Western, Detektiv- und Horrorfilm

"Suffragette"
Sarah Gavrons Hommage an die Frauenbewegung des frühen 20. Jahrhunderts

Fahri Yardim
Der Schauspieler spricht über seinen Lieblingsfilm "The Wolf of Wall Street" von Martin Scorsese.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Einzelkämpfer

Dokumentarfilm von Sandra Kaudelka, Deutschland 2013

Mit Marita Koch, Brita Baldus, Ines Geipel und Udo Beyer

Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Dokumentarfilm erzählt von vier ehemaligen Sportlerstars der DDR und ihrem Leben vor und nach der Wende.

Olympiasiegerin Marita Koch ist die bislang beste 400-Meter-Läuferin. Ihr letzter Weltrekord ist seit 25 Jahren gültig. Sie war Erich Honeckers ...

Text zuklappenDer Dokumentarfilm erzählt von vier ehemaligen Sportlerstars der DDR und ihrem Leben vor und nach der Wende.

Olympiasiegerin Marita Koch ist die bislang beste 400-Meter-Läuferin. Ihr letzter Weltrekord ist seit 25 Jahren gültig. Sie war Erich Honeckers Lieblingssportlerin, aber die geheime Liebe zu ihrem Trainer machte sie zum Staatsrisiko.

Dem Kugelstoßer Udo Beyer ermöglichte der Leistungssport, die Welt zu sehen. Der Olympiasieger und dreifache Weltrekordler betreibt heute ein Reisebüro in Potsdam. Die Sprinterin Ines Geipel hält mit ihrer 400-Meter-Staffel ebenfalls einen Weltrekord. Sie geriet in die Mühlen der Stasi, ihre Sportkarriere wurde durch eine manipulierte Operation beendet. Heute ist sie Schriftstellerin und Professorin. Wasserspringerin Brita Baldus wurde trotz Einstufung als "Nichttalent" mehrmals Europameisterin und DDR-Meisterin und schaffte nach der Wende die gesamtdeutsche Meisterschaft.

Regisseurin Sandra Kaudelka war selbst Leistungssportlerin und DDR-Meisterin. Sie wirft einen differenzierten Blick auf das Thema und zeigt einen Teil der deutschen Geschichte aus einer seltenen Innensicht.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:28
VPS 00:25

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Wiener Wasser

Film von Georg Riha, Manfred Christ und Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau.

Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und ...
(ORF)

Text zuklappenDie Bürgerinnen und Bürger Wiens verbrauchen täglich etwa 370.000 Kubikmeter Wasser. Für eine Millionenstadt ist das nicht ungewöhnlich. Doch kein Tropfen davon stammt aus der Donau.

Alles, was getrunken und verkocht wird, was durch Duschen, Spülen und Trinkbrunnen in den Kanal und die Kläranlage rinnt, stammt aus den östlichen Kalkalpen. Die Dokumentation verfolgt die Wege des Wassers in und aus der österreichischen Hauptstadt.

Das Rax-Schneeberg-Gebiet in Niederösterreich und die steirische Hochschwab sind die natürlichen Wasserspeicher, aus denen seit fast 140 Jahren das Wasser nach Wien fließt. Es kommt dem natürlichen Gefälle folgend über zwei Hochquellenleitungen in die Hauptstadt, wo es in großen Speichern gesammelt und über ein rund 3.000 Kilometer langes Rohrnetz verteilt wird.

Die Dokumentation "Wiener Wasser" erzählt, welche Wege das kostbare Nass durch die österreichische Hauptstadt nimmt, und wie es diese verwandelt. Außerdem begleitet sie das verschmutze Wasser durch eine der modernsten Kläranlagen der Welt und beobachtet seine wundersame Verwandlung auf dem Weg in die Donau.


(ORF)


Seitenanfang
1:18
VPS 01:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Täuschen und Tarnen - Über Lebenskünstler der Natur

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenAuf einer kleinen, scheinbar unbelebten Vulkaninsel mitten im Ozean kann man erkennen, wie sich Biotope und Populationen entwickeln, und Lebenskünstler in ihrer Entwicklung beobachten.

Manche Lebewesen sind sehr erfinderisch, um sich in Ökosystemen zu behaupten. So ...
(ORF)

Text zuklappenAuf einer kleinen, scheinbar unbelebten Vulkaninsel mitten im Ozean kann man erkennen, wie sich Biotope und Populationen entwickeln, und Lebenskünstler in ihrer Entwicklung beobachten.

Manche Lebewesen sind sehr erfinderisch, um sich in Ökosystemen zu behaupten. So haben sich Tiere im Lauf der Evolution entweder die erstaunlichsten Waffen oder außerordentliche Fähigkeiten im Tarnen und Täuschen angeeignet.

Langsam, oft über Jahrtausende und Jahrmillionen - und meist durch Zufall - folgt eine Tierart der anderen. Die besten Zukunftschancen hat, wer sich am schnellsten und am geschicktesten an den Lebensraum anpasst. Denn evolutionäre Entwicklungen haben keinen Plan, sondern ein Ziel - und dieses Ziel heißt Leben und Überleben, für das einzelne Tier sowie für die gesamte Spezies.

Die Besiedelung karger Lebensräume ist ein langer Prozess, abhängig von Tierpopulationen und ebenso bestimmt von der Entwicklung der Flora. Er ist nie abgeschlossen und durch ständige Neuansiedlung sowie das Aussterben von Arten gekennzeichnet. Zuerst kommen die Beutetiere, dann folgen die Räuber - denn auch der kräftigste Jäger kann nicht überleben, wenn die geeignete Nahrung fehlt.

Das Spannende dabei ist aber die ständige Anpassung an die neue Lebenssituation - bei Echsen, Vögeln, Schmetterlingen oder Käfern ist es oft die einzige Möglichkeit, um als Art zu bestehen. Bei kleinen Populationen ist der Evolutionsdruck bereits nach wenigen Generationen nachweisbar: Eine gelungene Anpassung wird durch farbliche oder andere körperliche Merkmale sichtbar - das Motto "tarnen und täuschen" ist zum Erfolgsprinzip geworden.


(ORF)


Seitenanfang
2:03
VPS 02:00

Videotext Untertitel

Umbria - Vom Wrack zum Riff

Film von Sabine Holzer und Erich Pröll

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenAm 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Die Natur hat es in ein künstliches Riff verwandelt.

Mit der "Umbria" sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, ...
(ORF)

Text zuklappenAm 10. Juni 1940 wurde vor Port Sudan am Roten Meer ein riesiges italienisches Kriegsschiff versenkt - die "Umbria". Die Natur hat es in ein künstliches Riff verwandelt.

Mit der "Umbria" sanken 10.000 Tonnen Munition, 300.000 Bomben und Luftminen, Militärautos, Motorräder und 50.000 Maria-Theresien-Taler zum Meeresgrund. 60 Jahre nach dem Untergang ist beinahe das gesamte Wrack zu einer neuen Behausung von Meerestieren geworden.

Während die Maschinen- und Lagerräume hauptsächlich von Röhrenwürmern und Schwämmen besiedelt werden, haben sich an allen Eisenteilen des Schiffs, an die Sonnenlicht dringt, Korallen festgesetzt. In seinem Inneren jagen Zackenbarsche und Muränen, während Barrakudas, Mantas und Haie vor der Kulisse des Wracks patrouillieren. Aber auch andere gesunkene Schiffe haben sich über Jahrzehnte in Biotope verwandelt - darunter Jacques Cousteaus Unterwasserdorf "Precontinent".
Die Dokumentation "Umbria - Vom Wrack zum Riff" zeigt, wie schnell versunkene Schiffe im Roten Meer von den Meeresbewohnern in künstliche Riffs verwandelt werden.


(ORF)


Seitenanfang
2:52
VPS 02:50

Videotext Untertitel

Karpaten - Leben in Draculas Wäldern

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Mit Delia Oancea und Vasile Marinca

Sprecher: Cornelius Obonya, Margit Maurer, Nina Strehlein, Peter Färber

Ganzen Text anzeigenKurt Mayers Film ist ein Zeitdokument einer sich rasch verändernden Welt. Sieben Reisen und ein ganzes Jahr waren notwendig, um den Menschen in Draculas Wäldern nahe zu kommen.

Mit 1.500 Kilometern sind die Karpaten der längste Gebirgszug Europas. Durch ihre ...
(ORF/ARD/NDR)

Text zuklappenKurt Mayers Film ist ein Zeitdokument einer sich rasch verändernden Welt. Sieben Reisen und ein ganzes Jahr waren notwendig, um den Menschen in Draculas Wäldern nahe zu kommen.

Mit 1.500 Kilometern sind die Karpaten der längste Gebirgszug Europas. Durch ihre wechselvolle Geschichte und nicht zuletzt durch den Eisernen Vorhang blieben weite Teile lange unbereist. Kurt Mayer folgt den Wegen und Entdeckungen des Wanderhirten Vasiles.

Vasiles Jahresweg nimmt seinen Ausgang im Frühjahr mit dem Aufbruch der Herden. Einen eingeschworenen Begleiter hat er schon. Hajduk, sein junger Hirtenhund, lernt gerade, sich gegen die Gefahren des Waldes zu bewähren. Vasile genießt das unstete Leben in der Natur. Dabei begegnet er immer wieder dem ursprünglichen dörflichen Leben. Der hufeisenförmige Karpatenzug birgt so manche abergläubische Vorstellung - das schreibt schon Bram Stoker, der Begründer des Dracula-Mythos. Vasile ist neugierig und will mehr von den alten Bräuchen erfahren. Zugleich ist er auf Brautschau. Am Pfingstsonntag hat der junge Schäfer aus den Waldkarpaten endlich Erfolg. Die schöne Delia, ein Mädchen aus der Stadt, hat sich in ihn verliebt. Delia ist eine von ganz wenigen jungen Mädchen, die heute den Weg zurück ins Dorf wagen wollen. Eine Wahrsagerin bestätigt ihr, ein "Ciorban" - ein Hirte - wird ihr Glück bedeuten.

Am Weg von Weideplatz zu Weideplatz durchquert Vasile auf uralten Pfaden Schluchten und Wälder. Im Dunstkreis des echten Grafen Vlad Dracul stößt er auf verborgene Schätze. Denn wie jede Legende birgt auch diese - in mehr als 200 Filmen verewigte - Geschichte vom "untoten" Vampir ein Körnchen Wahrheit, selbst wenn sie aus dem fernen England stammt und ihr Autor diese Gegend nie selbst bereist hat. Die Angst vor der Wiederkehr der Verstorbenen bestimmt die Gedankenwelt der Bewohner der Waldkarpaten und Transsilvaniens bis heute. Noch immer beschäftigen Vorkehrungen gegen die Wiederkehr die Fantasie. Erst seit Anfang der 1950er Jahre schützt ein Gesetz die Ruhe der Toten.

Vasile wird Zeuge einer "Totenhochzeit", wie sie in den entlegenen Dörfern des Maramures immer noch gefeiert wird. Ein heiratsfähiger junger Mann ist verstorben. Sein Leben ist unerfüllt geblieben. Zur Wahrung der Harmonie und zum Abschluss seines Lebenskreises stellt die Dorfgemeinschaft bis zur Beerdigung eine symbolische Braut. Danach wird Hochzeit gefeiert und getanzt. Die Hochzeit für den Toten soll die Lebenden vor seiner Wiederkehr bewahren.

Der Hirtenhund Hajduk, Vasiles treuer Begleiter, hat viel zu lernen in diesem Jahr. Mit der erfolgreichen Abwehr eines Karpatenbären besteht er seine Feuertaufe. Der Karpatenbogen beherbergt die größte Bären- und Wolfspopulation Europas. Ohne wehrhafte, gut ausgebildete Hirtenhunde ist hier Weidewirtschaft unmöglich. Ein Karpatenwolf reißt durchschnittlich ein Schaf pro Jahr. Im internationalen Vergleich ist diese Quote sehr niedrig. Der Grund dafür: In Rumänien werden die Schafherden durchgehend von Schäfern bewacht und von intensiv trainierten Hunden gegen Angreifer geschützt.

Der harte Winter hat schließlich einen romantischen Ausklang: Bunt geschmückte Reiter galoppieren durchs Dorf. Es schließt sich der Kreis. Vasile, der Schäfer aus Budesti, bekommt seine Delia, das Mädchen aus der Stadt. Der Hochzeitsschlitten entführt sie in die Weite der Schneelandschaft.


(ORF/ARD/NDR)


Seitenanfang
3:36
VPS 03:35

Zauberberge - Die Wildnis der Hohen Tatra

Film von Harald Pokieser, Pavol Barabas und Tomas Hulik

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenAuch im dicht besiedelten Europa gibt es noch wilde Naturlandschaften. Eine solche ist die Hohe Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen.

Mit einer Grundfläche von nur 30 mal 20 Kilometern nennt man die Hohe Tatra auch "das kleinste Gebirge der Welt". Diese ...
(ORF)

Text zuklappenAuch im dicht besiedelten Europa gibt es noch wilde Naturlandschaften. Eine solche ist die Hohe Tatra an der Grenze zwischen der Slowakei und Polen.

Mit einer Grundfläche von nur 30 mal 20 Kilometern nennt man die Hohe Tatra auch "das kleinste Gebirge der Welt". Diese Bezeichnung ist jedoch irreführend: Viele der 300 Gipfel sind über 2.500 Meter hoch, die höchste - die Gerlachspitze - misst 2.655 Meter.

Es ist ein armes Land, dünn besiedelt, der Tourismus noch immer bescheiden, exzessive Forstwirtschaft hat es nie gegeben. So blieb vor allem im Bereich des Nationalparks ein urwüchsiger Wald erhalten - eine Mischung aus Laub- und Nadelhölzern, durchflossen von unregulierten Flüssen und Bächen. Die Sommer sind heiß und kurz, die stürmischen, bitterkalten Winter verwandeln die Gipfelregionen monatelang in eine Eiswüste, und die Wetterstürze können mit jenen in den Alpen spielend mithalten. In dieser Region hat sich eine Tierwelt erhalten, die man im restlichen Europa nicht mehr findet. So leben in den slowakischen Karpaten rund 200 Wölfe in Rudeln. Im Unterschied dazu ist der Luchs ein überzeugter Einzelgänger, den man in freier Wildbahn kaum zu sehen bekommt. Die Karpaten sind die letzte Hochburg der Luchse. In der Slowakei gibt es nach Schätzungen von Biologen rund 400 dieser großen Katzen. Auch Braunbären finden in der Hohen Tatra noch ausreichend Lebensraum: Zu Hunderten streifen sie durch die einsamen Wälder, nicht selten zum Ärger von Hirten, Bauern und Imkern. Die Gämsen der Tatra bilden eine eigene Unterart. Dass sie sich von den alpinen Gämsen unterscheiden, hat man erst 1970 entdeckt. Doch die Bestände sind durch intensive Bejagung stark zurückgegangen.


(ORF)


Seitenanfang
4:20

Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigenZwischen den schroffen Felsen des Wilden Kaisers im Norden und den Grashängen der Kitzbüheler Alpen im Süden liegen zwei Täler und ein Dutzend Dörfer. Die Natur ist ihr größtes Kapital.

Viele Bewohner leben vom Tourismus und bemühen sich, die unbeschadeten ...
(ORF)

Text zuklappenZwischen den schroffen Felsen des Wilden Kaisers im Norden und den Grashängen der Kitzbüheler Alpen im Süden liegen zwei Täler und ein Dutzend Dörfer. Die Natur ist ihr größtes Kapital.

Viele Bewohner leben vom Tourismus und bemühen sich, die unbeschadeten Landschaften zu erhalten - im Winter ein Vergnügen für Liebhaber aller Sportarten, im Sommer eine Herausforderung für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer.

Die Dokumentation "Wilder Kaiser und Kitzbüheler Alpen" stellt Menschen aus der Region und ihre Arbeit vor.


(ORF)


Seitenanfang
5:05
Videotext Untertitel

Wildes Wasser, blanker Fels - Nationalpark Gesäuse

Film von Rita und Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenTief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstreckt sich ein Naturparadies und die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse.

Es ist der mit mehr als 11.000 Hektar drittgrößte Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers ...
(ORF)

Text zuklappenTief in die Ennstaler Alpen eingeschnitten, an der Grenze zu Oberösterreich, erstreckt sich ein Naturparadies und die größte Felsschlucht Europas: das Gesäuse.

Es ist der mit mehr als 11.000 Hektar drittgrößte Nationalpark Österreichs, eine Welt wilden Wassers zwischen senkrecht aufragenden Steilwänden, furchterregenden Kalkmauern und bizarren Felsgestalten.

Nirgendwo in den Alpen liegen Wasser, Wald und Fels so steil übereinander. Am Eingang des Gesäuses steht ein ehemals bedeutendes Zentrum der Wissenschaft, das weltberühmte Benediktinerstift Admont. Die Mönche des Stifts begannen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts, die Tier- und Pflanzenwelt dieser Berge zu erforschen.


(ORF)