Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 14. Januar
Programmwoche 02/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

2016
was. war. wird" (3/3)

Hitlers Hetzschrift
Neuedition von "Mein Kampf" erschienen

Terroranschlag in der Türkei
Gespräch mit Zafer Senocak

Familienfotos von Dita Pepe

Benjamin Clementine

James Joyce zum 75. Todestag


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDumpingfleisch
Kleine Fleischerzeuger können nicht mithalten

Für mehr Tierwohl
Umbau der Tierhaltung kostet Millionen jedes Jahr

"Netzwerk Leichte Sprache"
Leichte Sprache verstehen alle besser

Edelkrebse in deutschen ...

Text zuklappenDumpingfleisch
Kleine Fleischerzeuger können nicht mithalten

Für mehr Tierwohl
Umbau der Tierhaltung kostet Millionen jedes Jahr

"Netzwerk Leichte Sprache"
Leichte Sprache verstehen alle besser

Edelkrebse in deutschen Flüssen
Züchter wollen seltene Art wieder ansiedeln


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:07
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

2016
was. war. wird" (3/3)

Hitlers Hetzschrift
Neuedition von "Mein Kampf" erschienen

Terroranschlag in der Türkei
Gespräch mit Zafer Senocak

Familienfotos von Dita Pepe

Benjamin Clementine

James Joyce zum 75. Todestag


9:48
VPS 09:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenDumpingfleisch
Kleine Fleischerzeuger können nicht mithalten

Für mehr Tierwohl
Umbau der Tierhaltung kostet Millionen jedes Jahr

"Netzwerk Leichte Sprache"
Leichte Sprache verstehen alle besser

Edelkrebse in deutschen ...

Text zuklappenDumpingfleisch
Kleine Fleischerzeuger können nicht mithalten

Für mehr Tierwohl
Umbau der Tierhaltung kostet Millionen jedes Jahr

"Netzwerk Leichte Sprache"
Leichte Sprache verstehen alle besser

Edelkrebse in deutschen Flüssen
Züchter wollen seltene Art wieder ansiedeln


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Nachtcafé

Die SWR Talkshow

Gäste bei Michael Steinbrecher

Die jungen Alten - alles noch möglich?

Ganzen Text anzeigenStatt sich in ihren wohlverdienten Ruhestand zurückzuziehen, wollen es immer mehr junggebliebene Alte nochmal so richtig wissen.

Viele erwecken den Anschein, dass ihr fortgeschrittenes Alter hierbei nicht nur völlige Nebensache, sondern sogar ein Pluspunkt ist: ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenStatt sich in ihren wohlverdienten Ruhestand zurückzuziehen, wollen es immer mehr junggebliebene Alte nochmal so richtig wissen.

Viele erwecken den Anschein, dass ihr fortgeschrittenes Alter hierbei nicht nur völlige Nebensache, sondern sogar ein Pluspunkt ist: Lebenserfahrung gepaart mit Finanzpolster und einer unbändigen Lust am Leben.

Wo früher in der Apotheke nach Franzbranntwein für Gelenkschmerzen gefragt wurde, verlangt die Best-Ager-Generation heute nach der blauen Pille, die das Liebes-leben wieder auf Hochtouren bringen soll. Statt der rentnerbeigen Windjacke über der grauen Übergrößen-Flanellhose trägt die dynamische, schlanke Endsechzigerin heute durchlöcherte Jeans und bunte Sneakers. Ebenso ist der gediegene Skatabend passé - dafür steht im überfüllten Terminkalender bereits der nächste Trip mit der neu erworbenen Harley Davidson.
Bekanntlich kommt das Beste ja zum Schluss - aber: Wo beginnt purer Egoismus, wo endet das Verständnis für die Selbstverwirklichung der neuen Alten? Was sind die Chancen, was die Risiken in einer Gesellschaft, die immer älter wird? Zwingt der Jugendwahn förmlich zu einem aktiven Alter oder hat man auch das Recht, sich auf den erworbenen Lorbeeren auszuruhen?


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Leichen im Traunsee
Ein ungelöstes Rätsel

Terror in Paris
Die Folgen des Anschlags für eine Tiroler Familie

Baby in der Mülltonne
Schlimmer Start ins Leben


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto Lipp

Ganzen Text anzeigenSNB unter Dauerkritik
Völlig überraschend hob die Schweizerische Nationalbank vor einem Jahr den Mindestkurs zum Euro auf. Vor allem für die Exportwirtschaft war dies ein riesiger Schock. Entsprechend scharf werden bis heute die Nationalbank im Allgemeinen und Präsident ...

Text zuklappenSNB unter Dauerkritik
Völlig überraschend hob die Schweizerische Nationalbank vor einem Jahr den Mindestkurs zum Euro auf. Vor allem für die Exportwirtschaft war dies ein riesiger Schock. Entsprechend scharf werden bis heute die Nationalbank im Allgemeinen und Präsident Thomas Jordan im Speziellen kritisiert. Im "ECO" Interview nimmt Thomas Jordan Stellung.

Skillsonics exportiert Berufsbildung
Polymechaniker und Schweißtechniker auf Indisch: Der Wirtschaftsanwalt Franz Probst hat mit seinem Start-up Skillsonics in den letzten drei Jahren 5000 Lehrlinge in Indien nach dem Schweizer Berufsbildungssystem ausgebildet. Die Lehrabgänger erhalten ein vom Schweizer Industrieverband Swissmem anerkanntes Zertifikat und einen offiziellen indischen Berufsabschluss.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tierkinder - Nesthocker und Frühaufsteher

Film von Erich Pröll

Ganzen Text anzeigenDas Kindchenschema funktioniert - Tierkinder begeistern alle. Doch die einen sind Nesthocker wie die Kängurus, die anderen stehen schon früh auf den eigenen Beinen, wie Fohlen oder Ziegen.

Anhand verschiedener Tierarten zeigt der Film, wie unterschiedlich Tierkinder ...
(ORF)

Text zuklappenDas Kindchenschema funktioniert - Tierkinder begeistern alle. Doch die einen sind Nesthocker wie die Kängurus, die anderen stehen schon früh auf den eigenen Beinen, wie Fohlen oder Ziegen.

Anhand verschiedener Tierarten zeigt der Film, wie unterschiedlich Tierkinder in Österreich aufgezogen werden. Der Bogen spannt sich von jungen Füchsen und Hundewelpen bis zu Erdmännchen und Greifvögeln, die gerade flügge werden.


(ORF)


Seitenanfang
13:47
VPS 13:45

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Dschingis Khan - Reiter der Apokalypse

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEr war der wahrscheinlich erfolgreichste und gefürchtetste Feldherr aller Zeiten, schuf das größte landgebundene Reich der Erde und überzog die damalige Welt mit Krieg: Dschingis Khan.

Der Film zeichnet ein anderes Bild des Mongolenherrschers: Das Bild eines ...
(ORF)

Text zuklappenEr war der wahrscheinlich erfolgreichste und gefürchtetste Feldherr aller Zeiten, schuf das größte landgebundene Reich der Erde und überzog die damalige Welt mit Krieg: Dschingis Khan.

Der Film zeichnet ein anderes Bild des Mongolenherrschers: Das Bild eines Mannes, der vom verwaisten Hirtenjungen zum brillanten Militärstrategen und schließlich zum weisen Staatsmann reifte.

In aufwendigen Reenactments mit Hunderten Schauspielern in historischen Kostümen lässt die Dokumentation "Dschingis Khan - Reiter der Apocalypse" die Welt der mongolischen Reiterhorden wiederauferstehen und stellt sie der Wirklichkeit des europäischen Mittelalters gegenüber. Ganz nebenbei löst der Film das Rätsel, warum die wilden Horden im Jahre 1241, am Vorabend des Sturms auf Wien, plötzlich kehrt machten und die Stadt verschonten.


(ORF)


Seitenanfang
14:38
VPS 14:35

Videotext Untertitel

Die Magie der Mongolei

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIsoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei.

Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und ...
(ORF)

Text zuklappenIsoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei.

Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und Rückzugsmöglichkeit. Der Film macht einen Streifzug durch ein Land der Extreme mit faszinierenden Bildern aus einer der kältesten und gleichzeitig der heißesten Gegenden der Welt.

Schneidend peitscht der Wind durch das Altaigebirge im Nordwesten der Mongolei. Es ist Winter. Minus 40 Grad Celsius machen einen Aufenthalt im Freien zur Qual. "Eingepackt wie die Kosmonauten", so witzeln die mongolischen Mitarbeiter, ist das Filmteam in den Bergen unterwegs um Argali-Wildschafe zu drehen. Für die Reise in das kalte Herz Asiens waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Wie dreht man bei solchen Temperaturen? "Am besten gar nicht", war die lapidare Antwort der konsultierten Techniker. Doch mit dieser Auskunft wollte sich das Team nicht zufrieden geben. Bei aufwendigen Materialtests wurden in der Kältekammer des Wiener Arsenals die Schwachstellen des Filmequipments aufgespürt und beseitigt. So mussten zum Beispiel Spezialkabel angefertigt werden, da herkömmliche Videokabel bei diesen Temperaturen wie dürres Holz brechen.
"Abgesehen von den wirklich widrigen Arbeitsbedingungen im Winter, war die Gastfreundschaft der Menschen in den entlegenen Gebieten im russisch-chinesischen Grenzgebiet die größte Überraschung", erzählt Regisseur Heinz Leger. "Selbst wenn wir unangemeldet mitten in der Nacht bei einer der wenigen Familien, die im Gebirge überwintern, auftauchten, wurden wir mit offenen Armen empfangen und reich bewirtet."

In dieser freundschaftlichen Atmosphäre entstanden atemberaubende Bilder der letzten kasachischen Adlerjäger, die mit ihren Steinadlern auf Beizjagd gehen, von Takhis, den mongolischen Wildpferden, die in den Tälern dem schneidenden Wind trotzen und Aufnahmen vom Moschustier, einem Verwandten unserer Hirsche, das aussieht wie ein Reh mit Vampirzähnen.

Von den eisigen Gipfeln im Norden ging es weiter zu den gewaltigen Sanddünen der Wüste Gobi. Unter der sengenden Sonne recken sich hier mächtige Sandberge in die Höhe. Der ständige Nordwestwind treibt den feinen Sand langsam vor sich her. Sand, der aus längst versiegten Flüssen und Seen stammt, wird hier zu Dünen geformt, die die Einheimischen "singenden Sand" nennen. In keiner Wüste der Welt gibt es so viele Sandberge mit Höhen von mehreren hundert Metern, und am abendlichen Feuer flüstern sich die Einheimischen oft Geschichten über die Dünengeister zu.

Doch die Mongolei besteht nicht nur aus Sand und Stein, der Norden des Landes erinnert an unsere Alpen. Im dichten Lärchenwald sind Wildschweine auf der Suche nach Futter, und in den Flüssen tummelt sich eine Vielzahl von Fischen, darunter der größte Verwandte aus der Familie der Forellen und Lachse, der Taimen.


(ORF)


Seitenanfang
15:22
VPS 15:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit den Winden des Himalaya - Ballonfahren in Nepal

Film von Götz Filenius

Ganzen Text anzeigenIm Frühjahr 2010 veranstalteten fünf Ballonteams ein Fest vor der Kulisse des Himalayas. Die Ballonfahrer stammten aus ganz Österreich - wo das Ballonfahren lange Tradition hat.

Einige von ihnen sind Freunde von Wolfgang Nairz, der diese Expedition organisiert hat ...
(ORF)

Text zuklappenIm Frühjahr 2010 veranstalteten fünf Ballonteams ein Fest vor der Kulisse des Himalayas. Die Ballonfahrer stammten aus ganz Österreich - wo das Ballonfahren lange Tradition hat.

Einige von ihnen sind Freunde von Wolfgang Nairz, der diese Expedition organisiert hat und leitet. Der Hochalpinist, Expeditionsführer und Ballonpilot hat Himalaya-Geschichte geschrieben.

Seit Anfang der 1970er Jahre ist Nairz in den Gebirgen der Welt unterwegs. Bereits 1976 wagte er den ersten Drachenflug aus größter Höhe: vom Gipfel des Noshaq, dem höchsten Berg des Hindukusch, hinunter zum Basislager. 1978 führte Nairz eine österreichische Mount-Everest-Expedition auf den höchsten Gipfel der Welt. Mit ihm bestiegen auch Reinhold Messner und Peter Habeler als erste Menschen den Everest ohne Sauerstoffgeräte. Ballonfahren im Himalaya ist noch immer eine Herausforderung.


(ORF)


Seitenanfang
16:07
VPS 16:05

Die sprechenden Felsen der Aborigines

Film von Gernot Stadler

Ganzen Text anzeigenDem österreichischen Steinrestaurator Jürgen Steiner aus Klagenfurt ist es gelungen, 40.000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines in Nordwestaustralien zu restaurieren.

So konnte er sie vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse retten. Im November 2008 ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDem österreichischen Steinrestaurator Jürgen Steiner aus Klagenfurt ist es gelungen, 40.000 Jahre alte Felsmalereien der Aborigines in Nordwestaustralien zu restaurieren.

So konnte er sie vor der weiteren Zerstörung durch Umwelteinflüsse retten. Im November 2008 führten ihn Aborigines erstmals zu den tief im Urwald verborgenen Kultstätten und Felsmalereien, die sie wie ein Geheimnis hüten. Sie hatten Vertrauen zu ihm gefasst.

Im Oktober 2009 begann Steiner mit den Sanierungsarbeiten. Mit größter Sorgfalt gelang es ihm, den Schimmelbefall zu beheben und das Trägermaterial wieder zu festigen, sodass die Darstellungen heute klar und deutlich auf dem Felsen zu erkennen sind.

Die Dokumentation "Die sprechenden Felsen der Aborigines" begleitet den Steinrestaurator Jürgen Steiner auf seiner dritten Reise zu den Aborigines in Nordost-Australien. Sie zeigt den Alltag einiger sehr zurückgezogen lebender Stämme zwischen Tradition und Moderne und ihr von großer Spiritualität geprägtes Leben.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:00
VPS 16:59

Videotext Untertitel

Tasmanien - Insel am Ende der Welt

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre ...
(ORF)

Text zuklappenDie Insel Tasmanien, südlich von Australien gelegen, bietet eine Vielzahl von Landschaftsformen, in denen sich die ungewöhnlichsten Tier- und Pflanzenarten wohl fühlen.

Ob schneebedeckte Berge oder saftige Heidelandschaften, üppige Regenwälder oder bizarre Küsten. Tüpfelbeutelmarder, Tasmanischer Teufel, Ameisenigel und Schnabeltier. So setzen sich Flora und Fauna der Insel Tasmanien zusammen.

Ursprünglich eine Sträflingsinsel, dann ein Land, dessen Bodenschätze und Waldreichtum jahrhundertelang rücksichtslos ausgebeutet wurden. Auf der anderen Seite ein Naturparadies, dessen einzigartige Schönheit bis heute unverwechselbar ist.

Der Kärntner Gustav Weindorfer, der am Beginn des 20. Jahrhunderts den ersten Naturpark Tasmaniens geschaffen hat, gilt bei den Einwohnern der Insel noch heute als Held. Ein Held, dessen Bemühungen um die Naturschönheiten Tasmaniens noch immer deutliche Auswirkungen zeigen. Heute gibt es über das ganze Land verstreut viele moderne "Weindorfer", Menschen, die ihr Leben der Erhaltung der einmaligen Natur Tasmaniens gewidmet haben: An der Nordwestküste lebt Geoff King, ein Tasmanier der fünften Generation. Er hat die Schafzucht aufgegeben, um sich einer faszinierenden Kreatur widmen zu können: dem Tasmanischen Teufel. Auf seiner Farm stehen die Tiere unter absolutem Schutz. Auf dem benachbarten australischen Festland sind die Tasmanischen Teufel schon lange verschwunden, doch hier auf Geoff Kings Familienfarm haben sie eine neue Heimat gefunden.

Am Rande der großen Wildnis im Südwesten hat Ray Green ein Schutzgebiet für Tasmaniens bedrohte Wildtiere eingerichtet. Hier kümmert er sich vorwiegend um kranke und verletzte Tiere wie Wombats oder Tüpfelbeutelmarder. Seiner Station mitten in der Wildnis gab Ray Green den Namen "Something Wild". Und sie ist nicht nur eine Auffangstation für kranke und verletzte Tiere. Mitten im Schutzgebiet, im Fluss Tyenna, lebt eine Familie wilder Schnabeltiere, die Ray Greens ganzer Stolz sind.

In den mächtigen Eukalyptuswäldern im Nordosten ist der Buschmann Craig Willis zu Hause. Ob weißer Eukalyptus, Riesen- oder Königseukalyptus, der Wildhüter weiß genau, wo die Riesen dieser Baumarten stehen. Und an der Südostküste führt die Biologin Tonia Cochran ein Unternehmen, das sich auf sanften Tourismus spezialisiert hat. Die Biologin führt Naturliebhaber zu den seltensten Tieren Tasmaniens und an Plätze, die einiges über die erdgeschichtliche Entwicklung des Landes erzählen - Touren, die in die Vergangenheit des Kontinents führen - bis hin zu den seltenen Überresten des Urkontinents Gondwana.


(ORF)


Seitenanfang
17:44
Videotext Untertitel

Die See der kleinen Monster

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIn der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben sieben Jahre lang ...
(ORF)

Text zuklappenIn der südostasiatischen Inselwelt liegt Sulawesi, und gleich daneben die Insel Lembeh. Die schmale Wasserstraße, die Lembeh von der Hauptinsel trennt, beherbergt viele bizarre Meerestiere.

Die Tierärzte Claudia und Manfred Hochleithner haben sieben Jahre lang diesen außergewöhnlichen Lebensraum auf ihren Tauchtouren ergründet. Sie haben eine ebenso schöne, wie grauenvolle Welt entdeckt, in der es ums Fressen und Gefressen werden geht.

Es heißt, es gäbe nirgendwo sonst auf der Erde so viele unterschiedliche, bunte, skurrile und seltene Arten auf so kleinem Raum: Tintenfische, die nicht schwimmen, sondern mit ihren Fangarmen am Boden spazieren; Krabben, die sich zum Schutz vor Feinden Seeigel und Quallen aufsetzen; Anglerfische, die aussehen, als wären sie einem Science-Fiction-Film entsprungen, und alles verschlucken, was ihnen vors Maul schwimmt; sogar giftige Rotfeuerfische, und winzige, oft nur wenige Millimeter große Meeresorganismen, deren abenteuerliche Gestalten jeden Horrorfilm bereichern würde.


(ORF)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenBlaue Augen auf Bestellung
US-Samenbanken machen mit Leihmüttern ein gutes Geschäft

Beeinflussbarer Geschmackssinn
Wir sind leicht an der Nase herumzuführen

Zuviel Salz
In vielen industriell hergestellten Lebensmitteln ist mehr Salz, als uns gut ...

Text zuklappenBlaue Augen auf Bestellung
US-Samenbanken machen mit Leihmüttern ein gutes Geschäft

Beeinflussbarer Geschmackssinn
Wir sind leicht an der Nase herumzuführen

Zuviel Salz
In vielen industriell hergestellten Lebensmitteln ist mehr Salz, als uns gut tut.

Lawinen sprengen mit Schall
Die Sprengglocke "Daisybell" sprengt Lawinen mit Knallgas


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenBerichterstattung zu Köln:
Selbstzensur oder politisches Kalkül?

Abschlussbericht:
Die "Taskforce Schwabinger Kunstfund" in der Kritik

Taiwan: Metal-Star im Wahlkampf
Freddy Lim und seine "New Power Party"

Jimmy Wales neue ...

Text zuklappenBerichterstattung zu Köln:
Selbstzensur oder politisches Kalkül?

Abschlussbericht:
Die "Taskforce Schwabinger Kunstfund" in der Kritik

Taiwan: Metal-Star im Wahlkampf
Freddy Lim und seine "New Power Party"

Jimmy Wales neue Website
Der Erfinder von Wikipedia setzt bei "The People Operator" auf Datenschutz - ein Interview

Nachruf Alan Rickman
Der britische Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur und geniale Filmbösewicht ist an Krebs gestorben.

Fotografin Annie Leibovitz


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

Was MACHT sexy?

Film von Anja Kühne und Annika Goetz

Ganzen Text anzeigenWas macht einen Menschen für andere attraktiv? Rote Lippen, sinnliche Kurven, lange, schlanke Beine? Einerseits. Andererseits: Kräftige Muskeln, eine dicke Brieftasche, Einfluss und Macht?

Wissenschaftler vermuten, die Partnerwahl des Menschen wird - trotz ...

Text zuklappenWas macht einen Menschen für andere attraktiv? Rote Lippen, sinnliche Kurven, lange, schlanke Beine? Einerseits. Andererseits: Kräftige Muskeln, eine dicke Brieftasche, Einfluss und Macht?

Wissenschaftler vermuten, die Partnerwahl des Menschen wird - trotz Geburtenrückgang und Emanzipation - nach wie vor durch dessen evolutionäres Erbe bestimmt. Offenbar hält man unbewusst immer nach dem besten Genpaket für die Fortpflanzung Ausschau.

Es ist ein universelles Muster, das bei jedem Flirt erneut abläuft. In Bruchteilen von Sekunden erfassen die Sinne, ob ein Gegenüber sich als potenzieller Partner eignet oder nicht.

Biologen, Soziologen und Psychologen gehen in der Dokumentation "Was MACHT sexy?" der Wirkung von Aussehen, Geruch und Stimme nach.

Redaktionshinweis: In 3sat steht der Donnerstagabend im Zeichen der Wissenschaft: Um jeweils 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante Fragen aus Natur- und Geisteswissenschaften, Kultur und Technik. Im Anschluss, um 21.00 Uhr, diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen über weitere Aspekte.


Seitenanfang
21:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

scobel: Trennung - und was dann?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenScheiden tut weh: Gert Scobel und seine Gäste beleuchten die Gründe für Trennungen und gehen der Frage nach, wie sie seelisch, ökonomisch und juristisch gut bewältigt werden können.

In Deutschland scheitert jede dritte Ehe, in anderen europäischen Ländern wie ...

Text zuklappenScheiden tut weh: Gert Scobel und seine Gäste beleuchten die Gründe für Trennungen und gehen der Frage nach, wie sie seelisch, ökonomisch und juristisch gut bewältigt werden können.

In Deutschland scheitert jede dritte Ehe, in anderen europäischen Ländern wie Belgien oder Spanien sogar mehr als jede zweite. Die durchschnittliche Dauer der 2014 in Deutschland geschiedenen Ehen betrug 14 Jahre und acht Monate. Etwa die Hälfte der Paare hatte Kinder.

Trennungen können einvernehmlich, sie können aber auch mit Aggressionen und Schuldzuweisungen erfolgen. Nicht selten führen Kränkungen und Vorwürfe zu eskalierenden Interaktionen innerhalb des Familiensystems. In solchen Fällen können Beratungsgespräche und Mediationen hilfreich sein.

Kinder sind besonders von den Trennungen betroffen, weil sie sich mitten in der schwierigen Phase der Persönlichkeitsentwicklung befinden und der Verlust eines Elternteils in der Regel nicht kompensiert werden kann. Hinzukommt, dass aufgrund eines Scheidungsverfahrens das Umgangs- und Sorgerecht sowie die Unterhaltszahlungen zu regeln sind.

Welche Verhaltensmuster festigen Paarbeziehungen auch nach einer Trennung? Welche Strukturen und Störungen machen sie instabil? Gert Scobel und seine Gäste beleuchten sowohl die Gründe für Trennungen als auch die seelischen, ökonomischen und juristischen Folgen von Scheidungen.

Trennung sind aber nicht nur Krisensituationen, sie bergen auch neue Chancen in sich. Den Beteiligten wird das meistens erst viel später bewusst. Der Literaturnobelpreisträger André Gide stellte fest: "So ist das Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich die andere. Die Tragik liegt darin, dass wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen."

Zu Gast bei Gert Scobel sind Ulrike Haibach, Rechtsanwältin für Familienrecht,
Arnold Retzer, Psychologe und Paartherapeut, und Norbert Schneider, Soziologe und Direktor des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung in Wiesbaden.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:25

Amour fou

Die Treue der Frauen

(La Fidélité)

Spielfilm, Frankreich 2000

Darsteller:
CléliaSophie Marceau
ClèvePascal Greggory
NémoGuillaume Canet
Rupert MacRoiMichel Subor
Clélias MutterMagali Noël
u.a.
Regie: Andrzej Zulawski
Länge: 160 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Fotografin zerreißt sich zwischen einem Ehemann, den sie liebt aber nicht begehrt, und einem jungen Draufgänger, den sie begehrt aber nicht liebt.

Andrzej Zulawskis extreme Figurenzeichnung und zugespitzte Dramaturgie in dieser schicksalshaften Liebesgeschichte ...

Text zuklappenEine Fotografin zerreißt sich zwischen einem Ehemann, den sie liebt aber nicht begehrt, und einem jungen Draufgänger, den sie begehrt aber nicht liebt.

Andrzej Zulawskis extreme Figurenzeichnung und zugespitzte Dramaturgie in dieser schicksalshaften Liebesgeschichte fasziniert und polarisiert wie gewohnt.

Die junge begabte Fotografin Clélia wird von dem Skandalpresse-Magnaten Rupert MacRoi angeheuert, um das Image seines Unternehmens aufzupolieren. Clélia lernt in Ruperts Hofstaat den sanften und fürsorglichen Herausgeber Clève kennen, der sich leidenschaftlich in sie verliebt und seine geplante Hochzeit mit der Nichte des Unternehmers absagt, um Clélia einen Heiratsantrag zu machen. Trotz aller Unterschiede zwischen ihnen nimmt Clélia den Antrag an.

Doch dann lernt sie den wilden Némo kennen, der ihre Liebe zur Fotografie teilt und wagehalsige Recherchen zu illegalem Organhandel betreibt. Obwohl es ihr schwerfällt, widersteht Clélia den dauernden Avancen Némos. Clève jedoch will das nicht glauben, und mit seiner ungerechtfertigten Eifersucht beginnt ein Strudel von Ereignissen, der droht, alle Beteiligten in die Tiefe zu reißen.

Mit dem Filmdrama "Die Treue der Frauen", das lose auf Madame La Fayettes 1678 erschienenen Roman "Die Prinzessin von Clèves" basiert, zeigt sich Andrzej Zulawski ("Nachtblende", "Meine Nächte sind schöner als deine Tage") in seinem Spätwerk respektlos und polarisierend wie immer.

Elegant inszeniert, mit einer erotischen Sophie Marceau in der Hauptrolle, konfrontiert Zulawski seine Charaktere mit traditionellen Vorstellungen von Verlangen und Treue und kommt zu ungewöhnlichen Schlussfolgerungen.


Seitenanfang
1:08
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:34
VPS 01:35

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Sandro Brotz

Ganzen Text anzeigenAngriff auf Rentengelder
Der Negativzins lässt Schweizer Rentengelder auf den Banken schwinden, es drohen Milliardenverluste in der Pensionskasse. Einige Kassen versuchen deshalb, den Negativzins zu umgehen.

Tabu Sex-Attacken
Nach den Übergriffen in ...

Text zuklappenAngriff auf Rentengelder
Der Negativzins lässt Schweizer Rentengelder auf den Banken schwinden, es drohen Milliardenverluste in der Pensionskasse. Einige Kassen versuchen deshalb, den Negativzins zu umgehen.

Tabu Sex-Attacken
Nach den Übergriffen in Deutschland in der Silvesternacht erstatten nun auch Frauen in der Schweiz Anzeige bei der Polizei. Die Öffentlichkeit schaut nicht mehr länger weg.

Gekaufte Uni-Arbeiten
Letzte Woche zeigte die "Rundschau", wie das unverfrorene Geschäft einer Ghostwriter-Firma floriert. Der Bericht hat Folgen: Die Staatsanwaltschaften sind gefordert.


Seitenanfang
2:17
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Frau Büttikers Gespür für Tiere

Unterwegs mit einer Tierschützerin

Reportage von Simon Christen

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenKatharina Büttiker engagiert sich seit Jahren für das Wohl von Tieren. - "Reporter" begleitet die Aktivistin bis nach Vietnam, wo sie sich für die Befreiung von Bären einsetzt.

"Meine Mutter erzählte, dass ich schon als ganz kleines Mädchen Schnecken spazieren ...

Text zuklappenKatharina Büttiker engagiert sich seit Jahren für das Wohl von Tieren. - "Reporter" begleitet die Aktivistin bis nach Vietnam, wo sie sich für die Befreiung von Bären einsetzt.

"Meine Mutter erzählte, dass ich schon als ganz kleines Mädchen Schnecken spazieren gefahren habe in einem Kinderwagen", erinnert sich Katharina Büttiker. Und wenn sie Ärger gehabt habe, dann sei sie jeweils zu den Hunden gegangen und habe sich dort ausgeheult.

Katharina Büttiker hatte schon immer ein spezielles Gespür für Tiere – und umgekehrt. "Ich habe Tiere immer geliebt – und sie haben mich geliebt."

Büttiker engagierte sich im Laufe der Jahre immer stärker für Tiere und deren Rechte. Zuerst in der Zeit, die ihr neben ihrem Beruf als selbständige Galeristin blieb. Vor 15 Jahren gründete sie schließlich eine eigene Tierschutzorganisation namens "Animal Trust", für die sie heute praktisch rund um die Uhr im Einsatz ist.

Reporter Simon Christen begleitet Katharina Büttiker unter anderem ins Bundeshaus, wo sie die Parlamentarier für die Anliegen von Tieren sensibilisieren will. Und er reist mit ihr nach Vietnam, wo sie sich mit der bekannten Tierschützerin Jill Robinson für ein Ende von Bärenfarmen einsetzt: Dort wird Bären regelmäßig Galle abgezapft, die in der traditionellen chinesischen Medizin beispielsweise bei Potenzproblemen verabreicht wird.


Seitenanfang
2:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Elena will leben

Film von Antonella Berta

Ganzen Text anzeigenSandra und Kristian wollten eine Familie gründen, waren voller Freude, als sie die Nachricht erfuhren, dass ihr Kind Spina Bifida sowie den genetischen Defekt Trisomie 18 haben würde.

Die Ärzte meinten, das Kind sei nicht lebensfähig, empfahlen ihnen abzutreiben. ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSandra und Kristian wollten eine Familie gründen, waren voller Freude, als sie die Nachricht erfuhren, dass ihr Kind Spina Bifida sowie den genetischen Defekt Trisomie 18 haben würde.

Die Ärzte meinten, das Kind sei nicht lebensfähig, empfahlen ihnen abzutreiben. Doch die Abtreibungspraxis in der 23. Schwangerschaftswoche war für Sandra und Kristian so grausam, dass sie sich dagegen entschieden. Die Eltern wollten an das Leben glauben.

Als Elena auf die Welt kam, waren die Eltern auf ihren raschen Tod vorbereitet - doch das Baby wollte leben. Die Eltern kämpften und gewannen. Elena geht es gut.

Der "Hessenreporter" begleitet Sandra, Kristian und Elena anderthalb Jahre lang in ihrem Alltag in Frankfurt. Er ist bei Elenas erstem Geburtstag dabei, bei ihrem ersten Urlaub am Meer, aber auch bei den Ärzten, die Elena nach der Geburt nicht behandelt hatten, weil sie nicht an ihre Überlebensfähigkeit glaubten. Die Reportage dokumentiert einfühlsam den Lebenswillen eines Kindes, das auch heute immer wieder von den Medizinern für bald tot erklärt wird, das aber immer noch alle Prognosen widerlegt und weiter lebt. Der Film begleitet Sandra und Kristian durch die Höhen und Tiefen ihres Alltags mit Elena und stellt die Frage: Wann ist ein Leben lebenswert? Und vollbringt der Glaube an Wunder manchmal wirklich Wunder?


(ARD/HR)


Seitenanfang
3:11
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit den Winden des Himalaya - Ballonfahren in Nepal

Film von Götz Filenius

Ganzen Text anzeigenIm Frühjahr 2010 veranstalteten fünf Ballonteams ein Fest vor der Kulisse des Himalayas. Die Ballonfahrer stammten aus ganz Österreich - wo das Ballonfahren lange Tradition hat.

Einige von ihnen sind Freunde von Wolfgang Nairz, der diese Expedition organisiert hat ...
(ORF)

Text zuklappenIm Frühjahr 2010 veranstalteten fünf Ballonteams ein Fest vor der Kulisse des Himalayas. Die Ballonfahrer stammten aus ganz Österreich - wo das Ballonfahren lange Tradition hat.

Einige von ihnen sind Freunde von Wolfgang Nairz, der diese Expedition organisiert hat und leitet. Der Hochalpinist, Expeditionsführer und Ballonpilot hat Himalaya-Geschichte geschrieben.

Seit Anfang der 1970er Jahre ist Nairz in den Gebirgen der Welt unterwegs. Bereits 1976 wagte er den ersten Drachenflug aus größter Höhe: vom Gipfel des Noshaq, dem höchsten Berg des Hindukusch, hinunter zum Basislager. 1978 führte Nairz eine österreichische Mount-Everest-Expedition auf den höchsten Gipfel der Welt. Mit ihm bestiegen auch Reinhold Messner und Peter Habeler als erste Menschen den Everest ohne Sauerstoffgeräte. Ballonfahren im Himalaya ist noch immer eine Herausforderung.


(ORF)


Seitenanfang
3:57
VPS 03:55

Videotext Untertitel

Die Magie der Mongolei

Film von Heinz Leger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenIsoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei.

Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und ...
(ORF)

Text zuklappenIsoliert von den Wäldern Sibiriens im Norden und der Chinesischen Mauer im Süden, liegt im Herzen Asiens eine der schönsten und unberührtesten Naturlandschaften der Erde: die Mongolei.

Das Land bietet einer Vielzahl selten gewordener Tierarten Platz und Rückzugsmöglichkeit. Der Film macht einen Streifzug durch ein Land der Extreme mit faszinierenden Bildern aus einer der kältesten und gleichzeitig der heißesten Gegenden der Welt.

Schneidend peitscht der Wind durch das Altaigebirge im Nordwesten der Mongolei. Es ist Winter. Minus 40 Grad Celsius machen einen Aufenthalt im Freien zur Qual. "Eingepackt wie die Kosmonauten", so witzeln die mongolischen Mitarbeiter, ist das Filmteam in den Bergen unterwegs um Argali-Wildschafe zu drehen. Für die Reise in das kalte Herz Asiens waren umfangreiche Vorbereitungen notwendig. Wie dreht man bei solchen Temperaturen? "Am besten gar nicht", war die lapidare Antwort der konsultierten Techniker. Doch mit dieser Auskunft wollte sich das Team nicht zufrieden geben. Bei aufwendigen Materialtests wurden in der Kältekammer des Wiener Arsenals die Schwachstellen des Filmequipments aufgespürt und beseitigt. So mussten zum Beispiel Spezialkabel angefertigt werden, da herkömmliche Videokabel bei diesen Temperaturen wie dürres Holz brechen.
"Abgesehen von den wirklich widrigen Arbeitsbedingungen im Winter, war die Gastfreundschaft der Menschen in den entlegenen Gebieten im russisch-chinesischen Grenzgebiet die größte Überraschung", erzählt Regisseur Heinz Leger. "Selbst wenn wir unangemeldet mitten in der Nacht bei einer der wenigen Familien, die im Gebirge überwintern, auftauchten, wurden wir mit offenen Armen empfangen und reich bewirtet."

In dieser freundschaftlichen Atmosphäre entstanden atemberaubende Bilder der letzten kasachischen Adlerjäger, die mit ihren Steinadlern auf Beizjagd gehen, von Takhis, den mongolischen Wildpferden, die in den Tälern dem schneidenden Wind trotzen und Aufnahmen vom Moschustier, einem Verwandten unserer Hirsche, das aussieht wie ein Reh mit Vampirzähnen.

Von den eisigen Gipfeln im Norden ging es weiter zu den gewaltigen Sanddünen der Wüste Gobi. Unter der sengenden Sonne recken sich hier mächtige Sandberge in die Höhe. Der ständige Nordwestwind treibt den feinen Sand langsam vor sich her. Sand, der aus längst versiegten Flüssen und Seen stammt, wird hier zu Dünen geformt, die die Einheimischen "singenden Sand" nennen. In keiner Wüste der Welt gibt es so viele Sandberge mit Höhen von mehreren hundert Metern, und am abendlichen Feuer flüstern sich die Einheimischen oft Geschichten über die Dünengeister zu.

Doch die Mongolei besteht nicht nur aus Sand und Stein, der Norden des Landes erinnert an unsere Alpen. Im dichten Lärchenwald sind Wildschweine auf der Suche nach Futter, und in den Flüssen tummelt sich eine Vielzahl von Fischen, darunter der größte Verwandte aus der Familie der Forellen und Lachse, der Taimen.


(ORF)


Seitenanfang
4:41
VPS 04:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tierkinder - Nesthocker und Frühaufsteher

Film von Erich Pröll

Ganzen Text anzeigenDas Kindchenschema funktioniert - Tierkinder begeistern alle. Doch die einen sind Nesthocker wie die Kängurus, die anderen stehen schon früh auf den eigenen Beinen, wie Fohlen oder Ziegen.

Anhand verschiedener Tierarten zeigt der Film, wie unterschiedlich Tierkinder ...
(ORF)

Text zuklappenDas Kindchenschema funktioniert - Tierkinder begeistern alle. Doch die einen sind Nesthocker wie die Kängurus, die anderen stehen schon früh auf den eigenen Beinen, wie Fohlen oder Ziegen.

Anhand verschiedener Tierarten zeigt der Film, wie unterschiedlich Tierkinder in Österreich aufgezogen werden. Der Bogen spannt sich von jungen Füchsen und Hundewelpen bis zu Erdmännchen und Greifvögeln, die gerade flügge werden.


(ORF)


Seitenanfang
5:09
VPS 05:10

Videotext Untertitel

24 Stunden Obertauern - Ein Blick

hinter die Kulissen eines Wintersport-Ortes

Film von Franz Ruedl

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs in Österreich")

Die Lawinenwarnkommission, der Bäcker, die Köche, die Pistenraupenfahrer, die Straßenräumer und viele mehr - sie alle kümmern sich darum, dass der Obertauern-Gast den Urlaubstag genießen kann.

Der Film wirft einen Blick hinter die Kulissen des österreichischen Wintersport-Ortes.


(ORF)


Seitenanfang
5:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Die "Profiler" der Geschichte

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Judith Innerhofer

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenGeigenforensik, Luftprofiling, Ausgrabungen im Museum oder ein Rubens im Röntgenlabor: Immer öfter greifen Forscher zu ungewöhnlichen Methoden, um vermeintlich Bekanntes neu anzusehen.

"Newton" begleitet Menschen in Labors, Museen und Forschungseinrichtungen, die ...
(ORF)

Text zuklappenGeigenforensik, Luftprofiling, Ausgrabungen im Museum oder ein Rubens im Röntgenlabor: Immer öfter greifen Forscher zu ungewöhnlichen Methoden, um vermeintlich Bekanntes neu anzusehen.

"Newton" begleitet Menschen in Labors, Museen und Forschungseinrichtungen, die die Grenzen ihrer Disziplin hinter sich lassen und moderne Technologien kombinieren, um der Vergangenheit bisher unbemerkte Spuren und Details zu entlocken.

Dafür graben sich die einen tief hinein in das Depot des Kunsthistorischen Museums. Denn unter den zigtausenden Fundstücken liegen ungeahnte Schätze verborgen. Wie etwa die zufällig entdeckte Papyrusrolle in der Ibis-Mumie, deren Geheimnis noch größer geworden ist, seit sie durch den Teilchenbeschleuniger Vera des Instituts für Isotopenforschung und Kernphysik der Universität Wien geschickt wurde.

Anstatt zu graben, steigt Michael Doneus hingegen in eine Cessna 172, um mehr über unsere Frühgeschichte zu entdecken. Warum und wie sich das Leben von einst in Form von römischen Villen oder 7.000 Jahre alten Siedlungen und Gräbern oft erst aus der Höhe erkennen lässt, erklärt der einzige Luftbildarchäologe Österreichs im Flug und bei der Auswertung seiner Funde.

Aber auch jüngere Erbstücke bergen ein Profil, das Stück für Stück entschlüsselt werden muss. Hinter einer Gewitterlandschaft des flämischen Meisters Peter Paul Rubens etwa verbirgt sich eine völlig andere Gemäldeanordnung, die Fragen aufwirft: Warum hat sich der große Maler umentschieden, warum hat er die Reitergruppe übermalt? Für ein kostbares Streichinstrument wiederum führt der Weg heute in das Vienna Micro-CT-Lab. Schicht für Schicht wird ein wenig mehr vom großen Geheimnis entschlüsselt, warum eine Geige nicht gleich eine Geige ist.

Redaktionshinweis: Ab Januar 2016 zeigt 3sat "newton" donnerstags um 5.30 Uhr auf neuem Sendeplatz.


(ORF)