Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 9. Januar
Programmwoche 02/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:01
VPS 06:00

Format 4:3Videotext Untertitel

Mein Opa und die 13 Stühle

Fernsehfilm, Österreich 1996

Darsteller:
OpaOtto Schenk
SamanthaRebecca Horner
Wolfgang OhrTobias Moretti
Adam FürstThaddäus Podgorski
Gräfin AdelheidSusanne von Almassy
u.a.
Buch: Erich Tomek
Regie: Helmuth Lohner
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn ihren Ferien beim Opa in Wien erfährt Samantha, dass sie geerbt hat. Doch in Kärnten angekommen, stellen Opa und Enkelin fest, dass das Erbe scheinbar nur aus 13 alten Stühlen besteht.

Erst nach der Versteigerung erfahren die beiden, dass in einem der Stühle ...
(ORF)

Text zuklappenIn ihren Ferien beim Opa in Wien erfährt Samantha, dass sie geerbt hat. Doch in Kärnten angekommen, stellen Opa und Enkelin fest, dass das Erbe scheinbar nur aus 13 alten Stühlen besteht.

Erst nach der Versteigerung erfahren die beiden, dass in einem der Stühle Geld versteckt ist. Nun versucht Opa mit allen Mitteln, diesen heimlich an sich zu bringen.

In dem Fernsehfilm "Mein Opa und die 13 Stühle" spielt Otto Schenk die Hauptrolle.


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenDer steinige Weg zur Integration
Der Journalist Kairat Birimkulov aus Kirgisien, seit sieben Jahren in der Schweiz, geht der Frage nach, was Integration genau bedeutet.

Private Flüchtlingsbetreuung
Die türkischstämmige Filmemacherin Esen Isik lebt seit 25 ...

Text zuklappenDer steinige Weg zur Integration
Der Journalist Kairat Birimkulov aus Kirgisien, seit sieben Jahren in der Schweiz, geht der Frage nach, was Integration genau bedeutet.

Private Flüchtlingsbetreuung
Die türkischstämmige Filmemacherin Esen Isik lebt seit 25 Jahren in der Schweiz. Sie besucht die einheimische Familie Koller, die den 17-jährigen Flüchtling Reza aus Afghanistan bei sich aufgenommen hat.

Universalsprache Musik
Die kurdische Rechtsanwältin Avin Mahmoud und der syrische Fotograf Talal Doukmak sind beide vor anderthalb Jahren in die Schweiz geflüchtet. Sie porträtieren hier das syrische Musikerpaar Hassan Taha und Najat Suleiman, die in der universellen Sprache der Musik einen Weg zur Überbrückung der sprachkulturellen Differenzen gefunden haben.

Hohe Hürden für Journalisten
Der 43-jährige Indika Gamaralalage musste wegen seines regimekritischen Journalismus vor sieben Jahren aus Sri Lanka fliehen. Vergeblich versuchte er hier, seinen Beruf weiter auszuüben.


9:34
VPS 09:35

Tonsignal in monoFormat 4:3

Ausflug ins Gestern

Schneeräumung am Großglockner 1961

Ganzen Text anzeigenDer höchste Berg Österreichs, der Großglockner, ist seit dem Bau der Glockner Hochalpenstraße 1935 Millionen von Touristen und Naturfreunden zugänglich - außer im Winter.

Wenn meterhohe Schneeverwehungen und Lawinengefahr drohen, muss die zirka 50 Kilometer lange ...
(ORF)

Text zuklappenDer höchste Berg Österreichs, der Großglockner, ist seit dem Bau der Glockner Hochalpenstraße 1935 Millionen von Touristen und Naturfreunden zugänglich - außer im Winter.

Wenn meterhohe Schneeverwehungen und Lawinengefahr drohen, muss die zirka 50 Kilometer lange Straße zeitweise gesperrt werden. Sogenannte Winterwächter sorgen dann für die gewissenhafte Durchführung der Schneemessungen.

Zur Räumung der Straße kommen Rotationspflüge zum Einsatz.


(ORF)


9:42
VPS 09:40

Videotext Untertitel

Von Menschen und Schmetterlingen:

Natur aus Menschenhand

Film von Anita Lackenberger und Gerhard Mader

Ganzen Text anzeigenMit mehr als 1.400 Schmetterlingsarten gibt es an den Sonnenhängen des Tiroler Oberlandes, die zum Naturpark Kaunertal gehören, einen Artenreichtum wie an keinem anderen Ort Mitteleuropas.

Auch andere Insekten und eine vielfältige Pflanzenwelt bilden die Grundlage ...
(ORF)

Text zuklappenMit mehr als 1.400 Schmetterlingsarten gibt es an den Sonnenhängen des Tiroler Oberlandes, die zum Naturpark Kaunertal gehören, einen Artenreichtum wie an keinem anderen Ort Mitteleuropas.

Auch andere Insekten und eine vielfältige Pflanzenwelt bilden die Grundlage für eines der interessantesten Naturschutzgebiete Tirols. Eine Reihe von Maßnahmen soll helfen, dieses Gebiet zu erhalten oder in einen ursprünglicheren Zustand zurückzuführen.


(ORF)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Landlust - Landfrust

Bauerntöchter über den Wandel in der Landwirtschaft

Film von Gabriele Schiller

Ganzen Text anzeigenNach dem Fall der Milchquote und den Verhandlungen um die Ausdehnung der Handelsgrenzen lohnt es sich für viele Bauern kaum noch, sich abzurackern. Gibt es bald keine Kleinbauern mehr?

Die sehr persönlichen Lebensgeschichten von fünf Bauerntöchtern aus Österreich ...
(ORF)

Text zuklappenNach dem Fall der Milchquote und den Verhandlungen um die Ausdehnung der Handelsgrenzen lohnt es sich für viele Bauern kaum noch, sich abzurackern. Gibt es bald keine Kleinbauern mehr?

Die sehr persönlichen Lebensgeschichten von fünf Bauerntöchtern aus Österreich veranschaulichen eindrucksvoll den Wandel in der Landwirtschaft und zeigen ungeschönt die Vielfalt bäuerlicher Überlebenskonzepte.

Die meisten von ihnen betreiben die Pflege und Bewirtschaftung von Grund und Boden ohnehin schon seit Jahren als Hobby. Das leisten sie sich mit ihrem Verdienst außerhalb der Landwirtschaft.

Der voranschreitende Strukturwandel von kleinbäuerlichen Familienbetrieben hin zu großindustrieller Landwirtschaft ist scheinbar nicht aufzuhalten. Aktuell gibt es in Österreich rund 160.000 land- und forstwirtschaftliche Betriebe. Zur Zeit des EU-Beitritts waren es ungefähr 240.000, während in den 1950er Jahren - unmittelbar nach dem Krieg - über 400.000 Betriebe Grund und Boden bewirtschafteten. In Deutschland ist der Trend hin zu Wachsen oder Weichen noch deutlicher zu beobachten.

In den verbleibenden bäuerlichen Familienbetrieben sind es immer öfter die Frauen am Hof, die das Überleben möglich machen. Ihr Arbeitseinsatz ist nicht nur ganz entscheidend bei der Bewirtschaftung, sie engagieren sich auch, wenn es um die Weiterentwicklung des Betriebes geht. Dazu gehören meist die Erzeugung und Vermarktung der eigenen Produkte oder ein Gästebetrieb "Urlaub am Bauernhof". Die Bäuerinnen mussten schon immer Arbeit, wirtschaftliches Denken und Familie für einen denkbar schlechten Lohn unter einen Hut bringen. Trotz allem führen sie nach eigenen Angaben ein erfülltes, wenn auch arbeitsreiches Leben für die Landwirtschaft - ihre Leidenschaft.

Dieser Film widmet sich in fünf Porträts den Frauen vom und auf dem Land. Sie wollen es nicht verstehen, dass wir eine noch halbwegs intakte Natur dem Weltmarkt und damit der Expansion, dem unbegrenzten Konsum, vermeintlichen Wohlstand und mehr Wachstum opfern. Für ein bescheidenes, aber sinnerfülltes Leben versuchen sie zu retten, was zu retten ist. Mit viel Engagement und innovativen Ideen schaffen sie es, mit ihren Familien in eine nicht noch größere Abhängigkeit zu geraten.

Fernab von parteipolitischen Lobbys und landwirtschaftlichen Interessensvertretungen, die ohnehin lange keinen Platz für sie hatten, sind sie ihren Weg gegangen. Sie sind ausgezogen und wieder zurückgekommen, sie haben Familie gegründet und Verbündete gefunden, persönliche Krisen überstanden, beobachtet und währenddessen ihre Sicht der Dinge entwickelt. Genau deswegen sind die Bäuerinnen und ihre Töchter davon überzeugt, dass Landwirtschaft mehr ist als nur Profitmaximierung. Ihrer Meinung nach ist es Zeit, Barrieren zu überwinden und die Ärmel für unseren Grund und Boden aufzukrempeln - auf dem Land und in der Stadt.


(ORF)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Bauernprinzessin

Moderner Heimatfilm, Österreich 2003

Nach Motiven der Erzählung "So als ob" von Susanne Rasser

Darsteller:
AnnaSissi Wolf
IlseKrista Posch
HansToni Böhm
BurgiErni Mangold
BogdanRoman Knizka
u.a.
Buch: Susanne Zanke
Regie: Susanne Zanke
Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigenDurch den Unfalltod des Pichlerbauern sind dessen Frau Ilse, Oma Burgi und vor allem die jüngste Tochter Anna plötzlich alleine auf dem Bergbauernhof.

Nach Motiven von Susanne Rassers Erzählung "So als ob" setzt Susanne Zanke ihren modernen, zeitgenössischen ...
(ORF)

Text zuklappenDurch den Unfalltod des Pichlerbauern sind dessen Frau Ilse, Oma Burgi und vor allem die jüngste Tochter Anna plötzlich alleine auf dem Bergbauernhof.

Nach Motiven von Susanne Rassers Erzählung "So als ob" setzt Susanne Zanke ihren modernen, zeitgenössischen Heimatfilm "Bauernprinzessin" über das Erwachsenwerden, das Miteinander dreier Generationen und die Liebe zur Heimat eindrucksvoll in Szene.

Entgegen aller Erwartungen und Traditionen erbt Anna den Hof. Eine wohl überlegte Entscheidung des Vaters: Denn Anna will unter allen Umständen Bergbäuerin bleiben, das Erbe ihres Vaters bewahren. Ganz im Gegensatz zu ihrer Mutter und ihrem Onkel. Nur die Großmutter, die auf dem Hof sterben will, hält zu ihr. Um den Hof ihres Vaters erhalten und die schwere und anstrengende Arbeit bewältigen zu können, engagiert Anna einen bosnischen Gastarbeiter, einen Moslem, als Knecht. Es gelingt den beiden gemeinsam, das erfolgreiche Wirtschaften auf dem Hof fortzuführen. Doch am Ende muss Anna begreifen, dass sich auch andere Menschen ihrem Erbe verpflichtet fühlen.


(ORF)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Simone Lackner-Raffeiner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenFlüchtlingskind in der Schule
Parisas Lächeln

Evangelische Kirche Meran
Symbol der Toleranz

Albert Einsteins Relativitätstheorie
Physik auf den Kopf gestellt

Sehbehinderter Konrad Schrott
Die Große Zinne

Meister des ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenFlüchtlingskind in der Schule
Parisas Lächeln

Evangelische Kirche Meran
Symbol der Toleranz

Albert Einsteins Relativitätstheorie
Physik auf den Kopf gestellt

Sehbehinderter Konrad Schrott
Die Große Zinne

Meister des Planierens
Schneeraupen-Fahrschüler auf der Seiser Alm

Alexander Ebner
Der Soundtüftler

Hubschrauberflug
Noahs Träume


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:11
VPS 13:10

Tiere vor der Kamera

Die Saga vom Vogel in der Hand

Film von Ernst Arendt und Hans Schweiger

Ganzen Text anzeigenDie beiden Tierfilmer Ernst Arendt und Hans Schweiger reisen ins winterliche Lappland, um den bei der Schneeschmelze wiederkehrenden Mornellregenpfeifer zu filmen.

Auf ihrer winterlichen Reise erlebten sie Dunkelheit, Schnee und Stürme, sie sahen zu Eis erstarrte ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie beiden Tierfilmer Ernst Arendt und Hans Schweiger reisen ins winterliche Lappland, um den bei der Schneeschmelze wiederkehrenden Mornellregenpfeifer zu filmen.

Auf ihrer winterlichen Reise erlebten sie Dunkelheit, Schnee und Stürme, sie sahen zu Eis erstarrte Wasserfälle und einige wenige Tiere, die den Winter dort überdauern. Die meisten Tiere aber entfliehen dem nordischen Winter und kommen erst im Frühling zurück.

Mit der Schneeschmelze kehrt auch der Mornellregenpfeifer in die menschenleeren Weiten der nordischen Berge heim. Von ihm sagen die Lappen: "Lahols Nest, das kannst Du nicht suchen - das liegt, so Gott will, eines Tages auf des Wanderers Weg." Und genauso lag es eines Tages auch vor den Füßen von Ernst Arendt und Hans Schweiger.

Zwei Wochen später vertraut der Mornell den beiden Tierfilmern so sehr, dass er in Ernst Arendts Hände steigt und dort brütet. Ein bewegender Moment. So ist "Die Saga vom Vogel in der Hand" für Ernst Arendt und Hans Schweiger Wirklichkeit geworden.


(ARD/BR)


Seitenanfang
13:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Lesser Ury-Pastell
Übersehen und gerettet

Slutzky-Anhänger
Jungfräulicher Bauhausschmuck

Serinette
Eine pfiffige Orgel

Gotischer Klappaltar
Geheimer Schatz

Heiliger Petrus
Verehrter Blitzableiter


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:25

Reisewege: Eisbrecher vor Finnland

Film von Hilde Bechert

Ganzen Text anzeigenWenn der Winter einzieht in Finnland, gefriert das Leben. Sämtliche Seehäfen sind dann vom Eis bedroht. Eisbrecher halten die Routen frei, eine anstrengende Arbeit für die Seemänner.

Der Film begleitet die Mannschaft des Eisbrechers "Kontio". Er gehört zu einer ...
(ARD/SR)

Text zuklappenWenn der Winter einzieht in Finnland, gefriert das Leben. Sämtliche Seehäfen sind dann vom Eis bedroht. Eisbrecher halten die Routen frei, eine anstrengende Arbeit für die Seemänner.

Der Film begleitet die Mannschaft des Eisbrechers "Kontio". Er gehört zu einer Flotte von vier Schiffen, die ein halbes Jahr lang fern des Heimathafens Helsinki im Bottnischen Meerbusen ihren Dienst verrichtet.

"Kontio" bedeutet "Bär", und bärenstark pflügt sich der Eisbrecher mit 22 Tausend PS durch die Eisschollen. Auf der "Kontio" arbeiten 22 Besatzungsmitglieder drei Wochen lang im Schichtdienst. Danach haben sie zehn Tage Landurlaub. Die Arbeit der Männer und auch Frauen ist anstrengend und verantwortungsvoll. Sie ist rund um die Uhr von Disziplin und Wachsamkeit geprägt, die wenig Zeit lässt für Freizeit und Ruhe.

Der Film gibt Einblick in eine Welt, die nur wenige Landratten je zu sehen bekommen: in die Lebenswelt der Seeleute, in ihre Kajüten, die Kombüse, die Brücke und die Sauna. Er begleitet die Crew außerdem auf einem der seltenen "Landgänge" auf dem zugefrorenen Meer. Es ist ein Ausflug in eine eisige Welt, die Respekt abverlangt vor den ungebändigten Naturgewalten, aber auch Bewunderung für die Schönheit der nordischen Natur. Offiziere der "Kontio" erzählen von den Tücken der Eisfahrten und davon, wie sich je nach Wind- und Wetterlage alles schnell ändern kann.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Moderation: Sabine Steuernagel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenMondfichten
Besonderes Holz für Kirchen und Wohnhäuser

Fairy Cottage
Der perfekte Urlaub mit Hund in Rhauderfehn

Eine besondere Liebesgeschichte
Die alte Dorfschule in Hösseringen und ihre Besitzerin

Unterwegs mit Franz ...
(ARD/NDR/3sat)

Text zuklappenMondfichten
Besonderes Holz für Kirchen und Wohnhäuser

Fairy Cottage
Der perfekte Urlaub mit Hund in Rhauderfehn

Eine besondere Liebesgeschichte
Die alte Dorfschule in Hösseringen und ihre Besitzerin

Unterwegs mit Franz Bruns
Hafenrundfahrt im Papenburger Hafen

Inselschwimmen
Vom Festland bis auf die Insel Norderney

Herrin auf Burg Groothusen
Frischer Wind in alten Gemäuern


(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
15:40

Zu Gast in der Schweiz

Winterurlaub rund um Zürich und Luzern

Film von Angela Joschko und Susie Maass

Ganzen Text anzeigenZürich im Winter ist ein Ziel für stille Genießer: Gemütliche Geschäfte laden zum Weihnachts-Shopping, der Hausberg lädt zu vergnüglichen Schlittenfahren ein.

Die schwäbisch-alemannischen "Fasnet" wird traditionell in Luzern gefeiert. Neben dieser ...
(ARD/HR)

Text zuklappenZürich im Winter ist ein Ziel für stille Genießer: Gemütliche Geschäfte laden zum Weihnachts-Shopping, der Hausberg lädt zu vergnüglichen Schlittenfahren ein.

Die schwäbisch-alemannischen "Fasnet" wird traditionell in Luzern gefeiert. Neben dieser spektakulären Tradition hat die Stadt noch weitere Attraktionen zu bieten: etwa das "Verkehrshaus" - das vielfältigste Museum für Verkehr und Kommunikation in Europa.

Für den "klassischen" Winterurlaub geht es dann ins Skigebiet von Engelberg, das größte der Zentralschweiz. Das Angebot reicht von abwechslungsreichen Abfahrten unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade bis hin zu eher gemütlichen Aktivitäten wie Schneeschuh-Wanderungen.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:24
VPS 16:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

... und abends in die Scala

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Caterina DuvalCaterina Valente
Robert MertensGerhard Riedmann
Trudchen PutzkeRuth Stephan
Alfons SpadoliniHubert von Meyerinck
SilvioSilvio Francesco
NicoRichard Allan
Direktor HagemannErnst Waldow
Bobby FoxGerold Wanke
Frau MertensBrigitte Mira
Yvette de MotestantLise Boudin
u.a.
Regie: Erik Ode
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenJeder kennt die Platten der berühmten Sängerin Yvette de Motestant alias "Gloria del Castro", doch niemand ihr Gesicht. Das führt bald zu zahlreichen Verwicklungen.

Denn als Yvette erfährt, dass ihr Mann, ein hoher Minister, vor dem sie ihre Karriere zu verbergen ...
(ARD)

Text zuklappenJeder kennt die Platten der berühmten Sängerin Yvette de Motestant alias "Gloria del Castro", doch niemand ihr Gesicht. Das führt bald zu zahlreichen Verwicklungen.

Denn als Yvette erfährt, dass ihr Mann, ein hoher Minister, vor dem sie ihre Karriere zu verbergen sucht, fremdgeht, will sie sich der Öffentlichkeit zeigen. Überglücklich unterzeichnet ihr Manager Spadolini einen hochdotierten Vertrag mit der Berliner Scala.

Doch kurz darauf ist bei Familie Motestant der Familienfrieden wiederhergestellt und Yvette weigert sich, die Bühne zu betreten. Ersatz muss her - und ist in der Pariser Varieté-Künstlerin Caterina auch schnell gefunden. Die bietet in ihrer Show nämlich auch eine Imitation von Gloria del Castro. Nur weiß Caterina nicht, dass sie als Gloria gebucht wird.

Da niemand das wirkliche Gesicht von Gloria del Castro kennt, wird Caterina als Star an der Scala empfangen. Weil sie zudem sehr gut tanzen kann, ist auch Jungregisseur Robert Mertens von ihr begeistert. Caterina erfährt zufällig, dass jeder sie für Gloria del Castro hält und will ihr Engagement sofort abbrechen, da sie nicht als Hochstaplerin gelten will. Erst das gute Zureden Spadolinis lässt sie in Berlin bleiben.

Es folgen die Proben für die große Show. Caterina und Robert verlieben sich. Als Caterinas Brüder Silvio und Nico nach Berlin kommen, sieht Robert Caterina mit einem ihrer Brüder. Ein anderer fährt sie am nächsten Tag zur Arbeit, und als eine Zeitung zudem berichtet, dass Gloria del Castro mit dem Familienminister verheiratet sei, glaubt sich Robert endgültig betrogen. Er behandelt Caterina bei der Probe schlecht, sodass sie schließlich kurz vor der Premiere mit ihren Brüdern abreist und mit ihnen in kleinen Clubs als Trio auftritt. Es gelingt Robert, das Trio ausfindig zu machen, das auf der Bühne gerade eine Clowns-Nummer zeigt. Robert erkennt Caterina im Clowns-Kostüm und gibt vor, sie für einen Mann zu halten. Er erzählt ihr von seiner Liebe zu Caterina und der grundlosen Eifersucht und engagiert das Trio als Ersatz für den ausgefallenen Star Gloria del Castro.

Caterina erscheint zur Show, weil sie nun weiß, dass Robert sie liebt. Der wiederum will sie zwingen, ihre wahre Identität, die er von Spadolini erfahren hat, preiszugeben, und legt den Clowns-Auftritt direkt vor ihren Auftritt als Gloria del Castro. Caterina gelingt es, beide Auftritte zu absolvieren, indem sie ein Double einsetzt. In ihrer Rolle als Gloria del Castro eröffnet sie schließlich dem Publikum, in dem auch Yvette und Pierre de Motestant sitzen, ihre wahre Identität. Das Publikum akzeptiert sie als Caterina Duval, und auch Robert eröffnet ihr, dass er schon lange von ihrer Identität weiß und sie auch ohne berühmten Namen liebt.


(ARD)


Seitenanfang
17:59
VPS 17:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Gartenparadiese im Havelland

Mit dem Biogärtner auf historischem Boden

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenDie Gartenreise in Norddeutschland führt Biogärtner Karl Ploberger entlang der Havel, einem Nebenfluss der Elbe, von Berlin über Potsdam bis nach Brandenburg.

Die Gastfreundschaft, die er dabei erfährt, ist überwältigend, ebenso die Vielfalt und Pracht der ...
(ORF)

Text zuklappenDie Gartenreise in Norddeutschland führt Biogärtner Karl Ploberger entlang der Havel, einem Nebenfluss der Elbe, von Berlin über Potsdam bis nach Brandenburg.

Die Gastfreundschaft, die er dabei erfährt, ist überwältigend, ebenso die Vielfalt und Pracht der Gärten. Die ausgedehnten Privatgärten leuchten in allen Farben und sind liebevoll gepflegt.

Ein Pflichtbesuch in Potsdam ist der Karl-Förster-Garten, der 1912 auf 5.000 Quadratmetern Ackerland nach englischem Vorbild entstand. Karl Förster gilt als Pionier der deutschen Staudenzucht, die Bepflanzung des Gartens umfasst ausschließlich seine Züchtungen, der Garten und das darin befindliche Wohnhaus stehen seit 1981 unter Denkmalschutz.

Inspiration und Trends für den eigenen Garten bieten auch die Bundesgartenschau in Brandenburg und die Königliche Gartenakademie in Berlin. Karl Ploberger entdeckt mitten in der Hauptstadt die Prinzessinnengärten, ein Paradebeispiel für "Urban Gardening". Einige der Gärten befinden sich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR, und die bewegte Geschichte dieser Orte ist überall spürbar.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Abenteuer Eismeer

Mit dem Schiff in die Antarktis

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigenDie "Spirit of Enderby" soll ihre Passagiere auf den Weißen Kontinent bringen - von Dunedin in Neuseeland bis ins Eis der Antarktis. An Bord: 50 Reisende und der Journalist Robert Hetkämper.

Vier Wochen unterwegs - eine mühsame Zeit: Das relativ kleine Schiff rollt, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie "Spirit of Enderby" soll ihre Passagiere auf den Weißen Kontinent bringen - von Dunedin in Neuseeland bis ins Eis der Antarktis. An Bord: 50 Reisende und der Journalist Robert Hetkämper.

Vier Wochen unterwegs - eine mühsame Zeit: Das relativ kleine Schiff rollt, stampft und schlingert durch den südlichen Ozean, kämpft sich durch die brüllenden Vierziger, die rasenden Fünfziger, die heulenden Sechziger - die einzelnen Breitengrade des Weststurms.

Belohnt wird die Qual schlafloser Nächte mit spektakulären Tierbegegnungen auf den sturmgepeitschten Inseln am Wege. Auf den Campbell-Inseln und der Weltnaturerbe-Insel Macquarie findet man sich buchstäblich Auge in Auge mit Seelöwen und riesigen See-Elefanten, stolz hochfliegenden Albatrossen und riesigen Pinguin-Kolonien, denen man sich auf wenige Meter nähern kann. Dann kommt der Packeisgürtel. Das Schiff sucht vier Tage lang nach einem Weg durch die Barriere der Eisschollen, ebenso von der Natur abgewiesen wie die frühen Entdecker der Antarktis. Es geht vorbei an blau schimmernden Eisbergen, unheimlichen Riesengebilden in der unglaublich intensiven Stille eines gefrorenen Meeres, begleitet von schwimmenden Pinguinen und auf Eisschollen lagernden Robben.

Für die Mühen der Anreise wird man mit großartigen Natureindrücken belohnt. Und dann, endlich: das ewige Eis der Antarktis. Der südlichste Kontinent. Man fährt mit der "Spirit of Enderby" entlang des "Ross Schelfeis", einer mehr als 100 Meter dicken Eisplatte von der Größe Frankreichs. Pinguine amüsieren die Besucher, Wale prusten vor dem Schiff. Eine Forscherin, die im Zelt auf dem kalten Kontinent lebt, erklärt ihre Faszination: "Die Natur ist so harsch, dass ich mich ganz auf mich selbst konzentrieren muss. Ich habe nur das, was sich in meinem Kopf abspielt."

Wind und Wetter sind den Reisenden nicht gut gesonnen, verhindern immer wieder die Annäherung an die Eisküste. Nach nur wenigen Landungen auf dem Kontinent beginnt die Rückreise durch das Packeis und die das Schiff gnadenlos schaukelnde Dünung des Südmeeres. Was veranlasst Touristen, sich den Naturgewalten so auszuliefern, noch dazu für teures Geld? "Das Extreme reizt, das absolut Ungewöhnliche ... selbst Seekrankheit gehört zum Erlebnis. Der Weg ist hier das Ziel", erklärt ein Passagier.

Robert Hetkämper porträtiert Abenteuerreisende, das Schiff mit seiner russischen Besatzung und zeigt atemberaubende Naturszenen vom ewigen Eis und der Tierwelt des südlichsten Ozeans. Sein Fazit: "Es ist eine einmalige Reise: die Eisberge, die Pinguine, die springenden Wale. Aber einmalig auch im Sinne von 'einmal ist genug'..."


(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rock the Classic (6/6)

Steaming Satellites

mit Wigald Boning

Ganzen Text anzeigenSpace Rock trifft auf Wiener Klassik. Die melancholischen Rocker Steaming Satellites haben wenig Freude an der "Ode an die Freude". Eine junge Opernsängerin kämpft für ihren Beethoven.

Sopranistin Teresa Tièschky liebt Beethovens Europa-Hymne über alles, doch bei ...

Text zuklappenSpace Rock trifft auf Wiener Klassik. Die melancholischen Rocker Steaming Satellites haben wenig Freude an der "Ode an die Freude". Eine junge Opernsängerin kämpft für ihren Beethoven.

Sopranistin Teresa Tièschky liebt Beethovens Europa-Hymne über alles, doch bei der Salzburger Band will der Funke einfach nicht überspringen. Ein Ringen, bei dem Moderator Wigald Boning zu vermitteln sucht.

"Ode an die Freude" stammt aus dem vierten und letzten Satz von Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie. Heute kennt man sie vor allem als offizielle Hymne der Europäischen Union. Beethoven selbst hat die "Ode an die Freude" nie gehört, denn während er sie komponierte war er bereits taub. Als erste Sinfoniekantate mit Chorgesang ist die 9. Sinfonie ein Meilenstein in der Musikgeschichte. Für den Text wählte der Komponist Friedrich Schillers Gedicht "An die Freude".

Das Werk aus der Wiener Klassik ist für die Salzburger Space-Rock-Musiker Steaming Satellites wie ein Böhmisches Dorf. Das Markenzeichen der Musiker: Eine Mischung aus Rock-Elementen und Synthesizer, deshalb die Einordnung "Space Rock". Die Steaming Satellites, eine der zurzeit populärsten Bands am österreichischen Musikhimmel, scheinen mit dem sinfonischen Ohrwurm Beethovens und dem Pathos in Schillers Text nur wenig anfangen zu können.

Die junge Sopranistin lässt nichts unversucht, um der Band doch noch Freude an Beethovens Werk einzuhauchen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Justiz

Fernsehfilm, Deutschland/Schweiz 1993

Darsteller:
Isaak KohlerMaximilian Schell
Felix SpätThomas Heinze
Helene KohlerAnna Thalbach
KommandantMathias Gnädinger
Rudolf Stüssi-LeupinNorbert Schwientek
Ilse FreudeUlrike Kriener
Daphne WinterSuzanne von Borsody
Professor WinterHark Bohm
u.a.
Buch: Hans W. Geißendörfer
Regie: Hans W. Geißendörfer
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigenJuraprofessor Winter diniert im ehrwürdigen Zürcher Restaurant "Du Théâtre". Dort wird er vor den Augen vieler Bekannter, darunter ein Staatsanwalt und der Polizeichef, erschossen.

Der Schütze ist Regierungsrat Isaak Kohler. Er betritt das Restaurant, geht an ...
(ARD/BR/SRF)

Text zuklappenJuraprofessor Winter diniert im ehrwürdigen Zürcher Restaurant "Du Théâtre". Dort wird er vor den Augen vieler Bekannter, darunter ein Staatsanwalt und der Polizeichef, erschossen.

Der Schütze ist Regierungsrat Isaak Kohler. Er betritt das Restaurant, geht an Winters Tisch, zieht eine Pistole und erschießt sein Opfer, bevor er seelenruhig das Lokal verlässt. Er wird verurteilt, aber es ist kein Motiv für die Tat auszumachen.

Noch im Gerichtssaal wird der junge Anwalt Spät von Kohlers Tochter Helene angesprochen, die ihren Vater für unschuldig hält. Wenig später macht sie dem mittellosen Juristen ein Angebot: Er soll den Fall ihres Vaters neu aufrollen. Obwohl er als Zeuge von Kohlers Schuld überzeugt ist, nimmt Spät den dubiosen Auftrag an. Durch seine Nachforschungen taucht er ein in die schmutzigen Geheimnisse der Zürcher Oberschicht. Als gemunkelt wird, er könne den Fall tatsächlich gewinnen, bricht Panik aus. Der junge Anwalt aber beginnt, immer mehr am Rechtssystem zu zweifeln, und merkt viel zu spät, dass er zum Akteur in einer ausgeklügelten, perfiden Racheaktion geworden ist.

Hans W. Geißendörfers Fernsehfilm "Justiz" basiert auf dem gleichnamigen, 1985 erschienenen Kriminalroman von Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990).

Redaktionshinweis: Mit "Justiz" erinnert 3sat an den großen Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler Friedrich Dürrenmatt, der am 5. Januar seinen 95. Geburtstag gefeiert hätte. Aus demselben Anlass folgt um 22.00 Uhr die innovative Hommage "Friedrich Dürrenmatt - Im Labyrinth".


(ARD/BR/SRF)


Seitenanfang
21:59
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Friedrich Dürrenmatt - Im Labyrinth

Film von Sabine Gisiger

Ganzen Text anzeigen"Friedrich Dürrenmatt - Im Labyrinth" ist ein innovatives Denkmal für den Menschen, Schriftsteller und Maler Friedrich Dürrenmatt.

Im neuen Film von Sabine Gisiger ist es Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990) selbst, der im Originalton durch den Film führt. In ...

Text zuklappen"Friedrich Dürrenmatt - Im Labyrinth" ist ein innovatives Denkmal für den Menschen, Schriftsteller und Maler Friedrich Dürrenmatt.

Im neuen Film von Sabine Gisiger ist es Friedrich Dürrenmatt (1921 - 1990) selbst, der im Originalton durch den Film führt. In Erinnerungen, Erzählungen und Einschätzungen gibt er Einblick in seine Biografie, seinen Alltag, sein Denken und sein Schaffen.

Möglich wurde dieser Zugriff einer "imaginierten Autobiografie" durch die konzise Auswahl von schweizerischen und internationalen Ton- und Filmarchiven des Schriftstellers, Dramatikers und Malers. Den Auftakt des Films bildet Dürrenmatts berühmte Rede von der "Schweiz als Gefängnis".

Redaktionshinweis: Mit "Friedrich Dürrenmatt - Im Labyrinth" erinnert 3sat an den großen Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler, der am 5. Januar seinen 95. Geburtstag gefeiert hätte.


Seitenanfang
22:52
VPS 22:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sol Gabetta - Meisterin des barocken Cellos

Film von Ute Feudel

Ganzen Text anzeigenIhre beseelte und temperamentvolle Interpretation barocker Musik hat der argentinisch-russischen Wahlschweizerin Sol Gabetta eine große Fan-Gemeinde und begeisterte Kritiken beschert.

In "Sol Gabetta - Meisterin des barocken Cellos" tritt die Cellistin mit ihrem ...

Text zuklappenIhre beseelte und temperamentvolle Interpretation barocker Musik hat der argentinisch-russischen Wahlschweizerin Sol Gabetta eine große Fan-Gemeinde und begeisterte Kritiken beschert.

In "Sol Gabetta - Meisterin des barocken Cellos" tritt die Cellistin mit ihrem älteren Bruder Andres auf, der als Violinist und Konzertmeister das Kammermusik-Ensemble Cappella Gabetta leitet.

Im Zusammenspiel der beiden ergeben sich ganz besondere musikalische Momente. So haben die Geschwister Gabetta Vivaldis G-Dur-Konzert für zwei Mandolinen für ihre Instrumente umarrangiert. Auch lässt Sol Gabetta auf ihrem Barock-Cello ein bestens bekanntes Werk wie den Winter aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten" so klingen, wie man es kaum je gehört hat. Eine echte Entdeckung präsentiert die Cappella Gabetta mit einem Cellokonzert des kaum bekannten Komponisten Giovanni Benedetto Platti. Ein barockes Programm mit vertrauten und überraschenden musikalischen Momenten.


Seitenanfang
23:46
VPS 23:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anke hat Zeit


Ganzen Text anzeigenLaura Tonke
Schauspielerin

Fazil Say
Pianist und Komponist

Matthias Matschke
Schauspieler

WestBam
Techno-Musiker

Nezaket Ekici
Performance-Künstlerin

Christophe Chassol
Musiker und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenLaura Tonke
Schauspielerin

Fazil Say
Pianist und Komponist

Matthias Matschke
Schauspieler

WestBam
Techno-Musiker

Nezaket Ekici
Performance-Künstlerin

Christophe Chassol
Musiker und Multimediakünstler

Wir haben das vorher aufgezeichnet
Von Hauck & Bauer


(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:15

Johann Strauß Vater: Das Leben - Ein Tanz

Film von Otto Brusatti und Felix Breisach

Moderation: Karl Markovics

Ganzen Text anzeigenEiner der Urväter des Wiener Walzers, Johann Strauß Vater, revolutionierte gemeinsam mit Josef Lanner die Unterhaltungsmusik des 19. Jahrhunderts und prägte damit die Zeit des Biedermeiers.

In der Dokumentation "Johann Strauß Vater" erzählt der Musikforscher Otto ...
(ORF)

Text zuklappenEiner der Urväter des Wiener Walzers, Johann Strauß Vater, revolutionierte gemeinsam mit Josef Lanner die Unterhaltungsmusik des 19. Jahrhunderts und prägte damit die Zeit des Biedermeiers.

In der Dokumentation "Johann Strauß Vater" erzählt der Musikforscher Otto Brusatti die Geschichte einer musikalischen Ausnahmebegabung.


(ORF)


Seitenanfang
2:14
VPS 02:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein

Ganzen Text anzeigenHandball: Testspiel in Kassel
Deutschland - Island

Fußball: Trainingslager
Berichte über die Bundesligisten

Skispringen: Weltcup in Willingen
Bericht vom deutschen Team

Gast: Hannes Halldorsson, Torwart
Isländische ...

Text zuklappenHandball: Testspiel in Kassel
Deutschland - Island

Fußball: Trainingslager
Berichte über die Bundesligisten

Skispringen: Weltcup in Willingen
Bericht vom deutschen Team

Gast: Hannes Halldorsson, Torwart
Isländische Fußball-Nationalelf

Gast: Oliver Roggisch, Teammanager
Deutsche Handball-Nationalmannschaft

Gast: Rune Dahmke
Handballspieler


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Perlen der Karibik

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenBarbados, St. Vincent und die Grenadinen - die Namen der kleinen Karibikinseln verbinden Europäer mit Exotik, Sonne, Palmen und Meer.

In den quirligen Städten mit ihren geschäftigen Einkaufsstraßen und bunten Markthallen gibt es noch prachtvolle Kolonialgebäude ...

Text zuklappenBarbados, St. Vincent und die Grenadinen - die Namen der kleinen Karibikinseln verbinden Europäer mit Exotik, Sonne, Palmen und Meer.

In den quirligen Städten mit ihren geschäftigen Einkaufsstraßen und bunten Markthallen gibt es noch prachtvolle Kolonialgebäude aus der Zeit des britischen Empire. Der Besuch einer der vielen Rum-Destillerien auf den Grenadinen gehört zum touristischen Repertoire.

Das Nationalgericht von Barbados, die Goldmakrele, ist gewürzt mit der feurigen "Hot and Spicy Pepper Sauce" und man findet sie in jedem Restaurant der Insel.


Seitenanfang
3:59
VPS 04:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Quebec


Quebec wurde von britischen Kolonialherren gegründet und von deutschen Auswanderern besiedelt, die es als Fischer und Schiffsbauer zu einigem Wohlstand brachten. Das sieht man noch heute.

Der Film aus der Reihe "Traumorte" stellt die kanadische Hafenstadt vor.


Seitenanfang
4:44
VPS 04:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Katastrophen der Erdgeschichte

Film von Sarah Holt

Ganzen Text anzeigenEs geschah bereits fünf Mal in der Erdgeschichte: Der größte Teil aller Lebewesen fällt einem weltumspannenden Massenaussterben zum Opfer. Wie kam es zu diesen Katastrophen?

Der Film beschreibt, warum ein gewaltiger Meteoriten-Einschlag das Ende der Dinosaurier ...

Text zuklappenEs geschah bereits fünf Mal in der Erdgeschichte: Der größte Teil aller Lebewesen fällt einem weltumspannenden Massenaussterben zum Opfer. Wie kam es zu diesen Katastrophen?

Der Film beschreibt, warum ein gewaltiger Meteoriten-Einschlag das Ende der Dinosaurier bedeutete und wie Jahrmillionen zuvor bereits gigantische Vulkanausbrüche eine Klimakatastrophe zur Folge hatten, die das größte Massensterben aller Zeiten auslöste.


Seitenanfang
5:29
VPS 05:30

Schottlands raue Inseln - die Orkneys

Film von Patricia Schäfer

Ganzen Text anzeigen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima ...

Text zuklappen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima durch den Golfstrom und erzeugt Strom. Die berühmtesten Kulturdenkmäler der Inseln sind das Steinzeitdorf Skara Brae und der Steinkreis "Ring of Brodgar".