Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 8. Januar
Programmwoche 01/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:01
VPS 06:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Tunesien


Ganzen Text anzeigenDie Reihe "Traumorte" besucht rund um die Erde die schönsten und idyllischsten Orte und erzählt ihre Geschichten. Diesmal geht es nach Tunesien.

Vom Traumstrand, über architektonische oder folkloristische Sehenswürdigkeiten reicht die Palette der Reiseerlebnisse, ...

Text zuklappenDie Reihe "Traumorte" besucht rund um die Erde die schönsten und idyllischsten Orte und erzählt ihre Geschichten. Diesmal geht es nach Tunesien.

Vom Traumstrand, über architektonische oder folkloristische Sehenswürdigkeiten reicht die Palette der Reiseerlebnisse, die diese Reihe präsentiert. Pittoreskes und Wissenswertes werden auf unterhaltsame Weise dem Zuschauer nahe gebracht.

Von Kontinent zu Kontinent geht die Fahrt durch Natur, Kultur und Geschichte dieser besonderen Traumorte.


6:44
VPS 06:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Süd-Afrika

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenSüd-Afrika hat viel zu bieten: Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten, aber auch Weltmetropolen, Diamanten und Gold.

Die Vielfältigkeit des Landes an der Südspitze des afrikanischen Kontinents offenbart sich in einer verblüffenden Mischung aus ...

Text zuklappenSüd-Afrika hat viel zu bieten: Wildreservate, einsame Strände, hohe Berge und Wüsten, aber auch Weltmetropolen, Diamanten und Gold.

Die Vielfältigkeit des Landes an der Südspitze des afrikanischen Kontinents offenbart sich in einer verblüffenden Mischung aus Kulturen, Sprachen, Städten und faszinierender Natur. Die Geschichte der Apartheid in Süd-Afrika ist eine leidvolle.

Ihre Abschaffung ist großen Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Desmond Tutu, Frederik de Klerk und Albert John Luthuli zu verdanken. Alle vier haben für ihren Einsatz 1993 den Friedensnobelpreis erhalten. Durch den Einfluss Nelson Mandelas versteht sich das Land seit dem Ende der Apartheid in den 1990er Jahren als "Regenbogennation".


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Die Deutschmeister

Heimatfilm, Österreich 1955

Darsteller:
StanziRomy Schneider
Therese HübnerMagda Schneider
Jeremias SwobodaHans Moser
WillySiegfried Breuer jr.
Hofrat HofwirtJosef Meinrad
NanetteSusi Nicoletti
Gretl SchörgHansi Führer
u.a.
Regie: Ernst Marischka
Länge: 104 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie junge Stanzi Hübner kommt aus dem Salzburgischen zu ihrer Tante, die den kaiserlichen Hof mit ihren Backwaren beliefert, nach Wien. Dort verliebt sich Stanzi.

Und zwar in Willy, den Trommler und Komponisten der Deutschmeisterkapelle. Doch der junge Mann ist ...
(ORF)

Text zuklappenDie junge Stanzi Hübner kommt aus dem Salzburgischen zu ihrer Tante, die den kaiserlichen Hof mit ihren Backwaren beliefert, nach Wien. Dort verliebt sich Stanzi.

Und zwar in Willy, den Trommler und Komponisten der Deutschmeisterkapelle. Doch der junge Mann ist äußerst schüchtern, sowohl in der Liebe als auch in seinem Beruf. Aber Stanzi, die von ihrer Tante das Backen von Salzstangerln lernt, bringt dies auf eine Idee.


(ORF)


Seitenanfang
10:49
VPS 10:50

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Das Dreimäderlhaus

Spielfilm, Österreich 1958

Darsteller:
Franz SchubertKarlheinz Böhm
HannerlJohanna Matz
Christian TschöllGustav Knuth
Ludwig van BeethovenEwald Balser
Frau TschöllMagda Schneider
u.a.
Regie: Ernst Marischka
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenWien nach den Napoleonischen Kriegen: Nahe der Karlskirche lebt Franz Schubert. Einem Kreis treuer Freunde verdankt er, dass Musikverleger Diabellli sich für seine Werke interessiert.

Außerdem versuchen seine Bekannten, ihn aus seiner Einsamkeit zu reißen. Im Haus ...
(ORF)

Text zuklappenWien nach den Napoleonischen Kriegen: Nahe der Karlskirche lebt Franz Schubert. Einem Kreis treuer Freunde verdankt er, dass Musikverleger Diabellli sich für seine Werke interessiert.

Außerdem versuchen seine Bekannten, ihn aus seiner Einsamkeit zu reißen. Im Haus des befreundeten Christian Tschöll macht er die Bekanntschaft der jungen Hannerl.

Der schweizerisch-österreichischer Spielfilm "Das Dreimäderlhaus" aus dem Jahr 1958 ist eine Verfilmung der gleichnamigen Operette. Die Hauptfigur, der Komponist Franz Schubert, wird von Karlheinz Böhm gespielt.


(ORF)


Seitenanfang
12:27
VPS 12:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Wiener Alpen - Eine kulinarisch kulturelle Landpartie

Film von Michael Ranocha und Ulli Untertrifaller

Ganzen Text anzeigenViele Menschen sehnen sich nach erholsamen Naturerlebnissen abseits des urbanen, hektischen Alltags. Die Wiener Alpen erfüllen diesen Wunsch nahezu perfekt.

Sie bieten idyllische Landschaften, hervorragende Gastronomie und ein reichhaltiges Angebot an Kunst und ...
(ORF)

Text zuklappenViele Menschen sehnen sich nach erholsamen Naturerlebnissen abseits des urbanen, hektischen Alltags. Die Wiener Alpen erfüllen diesen Wunsch nahezu perfekt.

Sie bieten idyllische Landschaften, hervorragende Gastronomie und ein reichhaltiges Angebot an Kunst und Kultur. Hier finden Künstler ihre Inspiration, erhalten Schlösser ihren alten Glanz und hier profitiert die Stadt Wien von bestem Wasser.

Die Dokumentation stellt die Region mit ihren kulturellen und kulinarischen Highlights vor.


(ORF)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

Arlberg - Der weiße Rausch

Geschichten aus Österreich

Film von Peter Beringer

Ganzen Text anzeigenDer Arlberg gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt.

Die fünf Orte St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech gelten als mondän ...
(ORF)

Text zuklappenDer Arlberg gilt als Inbegriff des "weißen Rauschs", des Skisports: Dort wurde 1901 der erste Skiclub der Welt gegründet, wurden Skistile wie das Wedeln und der Jetschwung entwickelt.

Die fünf Orte St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech gelten als mondän und exklusiv. Skilehrer Rudi Mathies führt seine Millionärsfreunde von einst immer noch über Pisten und Tiefschneehänge.

Der Dorfschullehrer von Lech, Herbert Sauerwein, erzählt von den Anfängen des Tourismus, die er noch selbst erlebt hat. Über die "Schneemacherindustrie" sprechen der "Pistenmacher" von Lech, Sepp Moser, und der Ingenieur Hannes Steinlechner, der die Hochtechnologie der neuen Galzig-Bergbahn in St. Anton erklärt.


(ORF)


Seitenanfang
14:06
VPS 14:05

Leben zwischen Dreitausendern

Das Zillertal im Winter

Film von Klaus T. Steindl

Ganzen Text anzeigenDas Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen bietet eine alpine Lebenswelt zwischen unberührter Landschaft, Massentourismus und gelebter Tradition.

Gipfel, weit über 3.000 Meter hoch, strahlend weiße Hänge, alpine Natur, und mittendrin eine Bevölkerung, ...
(ORF)

Text zuklappenDas Tiroler Zillertal in den österreichischen Alpen bietet eine alpine Lebenswelt zwischen unberührter Landschaft, Massentourismus und gelebter Tradition.

Gipfel, weit über 3.000 Meter hoch, strahlend weiße Hänge, alpine Natur, und mittendrin eine Bevölkerung, die über Jahrhunderte gelernt hat, mit und von den Bergen zu leben. Dabei ist Schnee dort der Dreh- und Angelpunkt für alles Leben.

Er prägt den Lauf der Natur genauso wie den Alltag der Menschen.


(ORF)


Seitenanfang
14:50
Videotext Untertitel

Weiß wie Schnee

Film von Klaus T. Steindl und Barbara Puskas

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDas Wort "Schnee" löst eine Vielzahl an Assoziationen aus. Diese reichen von weich, warm, Geborgenheit am offenen Kamin, über Weihnachten, Ferien, Skifahren, bis zu kalt und tödlich.

Aber was ist Schnee? Wie entsteht er? Die Dokumentation begleitet einen Grazer ...
(ORF)

Text zuklappenDas Wort "Schnee" löst eine Vielzahl an Assoziationen aus. Diese reichen von weich, warm, Geborgenheit am offenen Kamin, über Weihnachten, Ferien, Skifahren, bis zu kalt und tödlich.

Aber was ist Schnee? Wie entsteht er? Die Dokumentation begleitet einen Grazer Meteorologen bei seinem Flug in die Wolken: Mit speziellen Messinstrumenten erforscht er die Bedingungen, bei denen Schnee entsteht.

Neben all den wissenschaftlichen Annäherungen an das Thema bleibt ausreichend Raum, sich diesem weißen Stoff auch kulturphilosophisch anzunähern. Menschen und Tiere, die ihr Leben lang im Schnee verbringen, werden ebenso vorgestellt wie Menschen, in deren Wortschatz es keine Bezeichnung für diese Niederschlagsform gibt.


(ORF)


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

Die vier Alpen

Film von Michael Schlamberger und Jeremy Hogarth

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie europäischen Alpen sind eines der bekanntesten Gebirge der Welt, doch sie sind nicht die einzigen "Alpen". Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen tragen.

Diese Alpen liegen auf der japanischen Insel Honshu, in Neuseeland und in Australien. ...
(ORF)

Text zuklappenDie europäischen Alpen sind eines der bekanntesten Gebirge der Welt, doch sie sind nicht die einzigen "Alpen". Es gibt drei weitere Gebirgsmassive, die diesen Namen tragen.

Diese Alpen liegen auf der japanischen Insel Honshu, in Neuseeland und in Australien. Angesichts der Alpen auf Honshu kann man leicht vergessen, dass man sich im Land der aufgehenden Sonne befindet.

Selbst die Tiere - wie etwa der dort heimische Braunbär - sehen ihren europäischen Verwandten zum Verwechseln ähnlich. Die australischen und neuseeländischen Alpen könnten allerdings kaum unterschiedlicher sein. In Australiens Alpen leben seltsame Beuteltiere und Insekten und in den neuseeländischen Alpen kuriose flugunfähige Vögel. Während die Südalpen Neuseelands ebenso zerklüftet und bizarr sind wie ihr europäischer Namensvetter, sind Australiens Alpen nur mehr ein Schatten ihrer einstigen Größe.


(ORF)


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

Ein Märchenwald am Inn

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem ...
(ORF)

Text zuklappenEs gibt sie noch: kleine Naturparadiese, von keinem Gesetz geschützt und vom Menschen unbeachtet. Am Inn, einem der großen, bayerischen Flüsse, liegt ein solches Paradies im Kleinformat.

Und zwar dort, wo sich der Fluss durch sein tiefes Tal windet. An einem kleinen Bach, der in den Strom mündet, leben Tiere und Pflanzen wie in einem Märchen. Manche, wie Fuchs und Dachs, verbringen das ganze Jahr hier, andere geben nur ein ebenso kurzes Gastspiel.

Allen voran die Nase, ein merkwürdiger Fisch mit knubbeliger Schnauze. Reich ist auch die Natur abseits vom Bachufer. An steilen Hängen entspringen kleine Quellen. Hier gedeiht der Nachwuchs von Grasfrosch und Feuersalamander. Wie eine Armee von Regenschirmen beschattet die Pestwurz die meisten der Miniaturgewässer. Überall plätschert und tropft es, Äste und Laub sind mit Kalktuff überzogen. Die Landschaft ist eingepackt in Moose und Flechten. Fast meint man Feen, Zwerge und Waldgeister zu sehen - oder zumindest zu hören.

Der Film schildert das Leben der Tiere im Märchenwald und zeigt in stimmungsvollen Bildern den Verlauf der Jahreszeiten an einem kleinen Innzufluss.


(ORF)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

Göttervögel - Galgenvögel

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenUm den Kolkraben ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen - wie in Wilhelm Buschs "Hans Huckebein" oder der Fabel von Fuchs und Rabe. Das Verhältnis von Mensch zu Rabe war stets zwiespältig.

Faszination und Abscheu gegenüber den schwarzen Vögeln waren stets zwei ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenUm den Kolkraben ranken sich zahlreiche Mythen und Sagen - wie in Wilhelm Buschs "Hans Huckebein" oder der Fabel von Fuchs und Rabe. Das Verhältnis von Mensch zu Rabe war stets zwiespältig.

Faszination und Abscheu gegenüber den schwarzen Vögeln waren stets zwei Seiten einer Medaille. Keine Hexe kam ohne Rabe aus. Als Galgenvogel war er verschrien, weil man den Aasfresser auf Schlachtfeldern als Leichenfledderer beobachten konnte.

Heute plündern die größten heimischen Singvögel eher Mülldeponien, und es kann schon vorkommen, dass ein schlafender Alpenbauer um seine Brotzeit gebracht wird. Faszinierend ist schon die Naturgeschichte des Kolkraben: Raben paaren sich erst mit fünf Jahren und leben in Zweiergemeinschaften. Ihre Balz gehört zu den beeindruckendsten Schauspielen in der europäischen Vogelwelt: senkrechte und steile Sturzflüge, begleitet von knarrenden und glockentönenden Rufen.

Einst hemmungslos verfolgt sind die Kolkraben in weiten Teilen Deutschlands verschwunden. Die Alpen waren ihr wichtigstes Rückzugsgebiet. Vor fantastischer Kulisse lassen sich hier damals wie heute die Flugspiele eines Rabenpaares mit seinen Jungvögeln beobachten. Mancherorts, etwa in Brandenburg, feiert der Götter- und Galgenvogel heute ein Comeback.

In der heimischen Natur gibt es aber noch eine ganze Reihe andere, interessante Rabenverwandte. Raben- und Saatkrähen etwa, die von vielen Menschen als Plage empfunden werden. Der Eichelhäher, der sich seinen eigenen Wald pflanzt, die "diebische" Elster und ihre kaum bekannte Verwandte, die Blauelster. Rabenvögel gelten gemeinhin als intelligent. Die rotschnabelige Alpenkrähe konnte sich nicht anpassen und ist bei uns ausgestorben, während ihre Schwester mit dem gelben Schnabel, die Alpendohle, Bergwanderer anbettelt oder die Schulhöfe nach weggeworfenen Pausenbroten absucht. Selbst der wohl schlaueste Rabenvogel, der Kolkrabe, tut sich schwer, unser Land wieder zu besiedeln. Was ist also dran am schlauen Raben?


(ORF/3sat)


Seitenanfang
17:45
Videotext Untertitel

Waldrapp - Ein Vogel im Aufwind

Film von Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDer Waldrapp ist eine Vogelart, die vor 350 Jahren in den Alpen ausgestorben ist. Heute kämpfen Biologen um seine Rückkehr.

Der Versuch, Nachkommen von Waldrappen aus Nordafrika in Österreich freizulassen und ihnen beizubringen, wie ihre fernen Vorfahren im Winter ...
(ORF)

Text zuklappenDer Waldrapp ist eine Vogelart, die vor 350 Jahren in den Alpen ausgestorben ist. Heute kämpfen Biologen um seine Rückkehr.

Der Versuch, Nachkommen von Waldrappen aus Nordafrika in Österreich freizulassen und ihnen beizubringen, wie ihre fernen Vorfahren im Winter nach Süden zu ziehen, zeigt erste Erfolge.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Herz-Docs (5/5)

Geschichten aus der Freiburger Uniklinik

Film von Reinhild Dettmer-Finke

Ganzen Text anzeigenGünters neue Herzklappe drückt aufs Herzleistungssystem – er benötigt einen Schrittmacher. Auf Isabelle wartet eine Operation am offenen Herzen. Es muss eine Kunstklappe eingesetzt werden.

Anita Stefani macht Urlaub im Schwarzwald, als plötzlich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGünters neue Herzklappe drückt aufs Herzleistungssystem – er benötigt einen Schrittmacher. Auf Isabelle wartet eine Operation am offenen Herzen. Es muss eine Kunstklappe eingesetzt werden.

Anita Stefani macht Urlaub im Schwarzwald, als plötzlich Herzrhythmusstörungen auftreten. Vermutete Ursache: Fehlleitungen im Herzleitsystem. Die müssen mit Hochfrequenzstrom verödet werden. Letzte Folge über Ärzte und Chirurgen in den Universitäts-Herzzentren.

Günter Wunderles Gabe, trotz vieler Widrigkeiten seine sprichwörtliche "Gute Laune" nicht zu verlieren, ist mal wieder gefordert: Die neue Klappe drückt auf das Herzleitungssystem. Er benötigt zusätzlich einen Herzschrittmacher, muss noch mal in den OP. Aber drei Tage später ist er wieder mobil und kann es kaum erwarten, dass er wieder nach Hause darf. Isabelle Giessler ist 25 Jahre jung und im Universitäts-Herzzentrum keine Unbekannte. Seit Kindertagen war sie mit ihrem angeborenen Herzklappenfehler regelmäßig zur Kontrolle hier. Doch diesmal wird es ernst. Seit ihrer zweiten Schwangerschaft geht es ihr spürbar schlechter und sie muss sich operieren lassen - am offenen Herzen.

Ihr Operateur, Dr. Johannes Kroll, will die Öffnung möglichst klein halten und er will versuchen, ihre Aortenklappe zu reparieren. Während der OP stellt er fest: Die Klappensegel sind total zerstört. An Reparatur ist nicht zu denken. Stattdessen muss er Isabelle eine Kunstklappe einsetzen. Die hält erfahrungsgemäß viele Jahrzehnte. Aber sie wird Blutverdünner einnehmen müssen. Ihr Leben lang.

Anita Stefani hatte sich so auf einen Kurzurlaub im Schwarzwald gefreut.
Einmal ausspannen mit Freunden und ihrem Mann Laszlo. Dann hat es sie mitten auf der Rodelbahn erwischt: Ihr Herz begann wie wild zu schlagen, spielte komplett verrückt. Ein Notarztwagen brachte sie nach Freiburg ins Universitäts-Herzzentrum in die Klinik für Kardiologie. Verdacht auf Herzrhythmusstörungen.

Die Kardiologen Dr. Thomas Faber und Dr. Stefan Asberg vermuten Fehlleitungen in Anitas Herzleitsystem, dort wo der Herzschlag erzeugt wird. Wenn sich der Verdacht bestätigt, müssen diese Fehlleitungen mit Hochfrequenzstrom verödet werden. Dazu werden Anita durch ein Loch in der Leiste Elektrokatheter ins Herz geschoben. Alles bei vollem Bewusstsein. Laszlo, ihr Mann, ist schrecklich nervös, läuft auf dem Gang auf und ab. Er kann es immer noch nicht fassen, was seiner Frau passiert ist.

Im Katheterlabor muss Anita noch einmal heftiges Herzrasen erleben. Diesmal künstlich erzeugt durch Stromgaben. Die Ärzte lokalisieren so die Herzrhythmusstörungen und beginnen dann mit dem Veröden. Dabei können auch die Leitungsstrukturen des Herzens beschädigt werden. Für Anita hieße das Herzschrittmacher. Lebenslänglich. Nach drei Stunden ist alles vorbei. Wenn alles gut gegangen ist, kann Anita am nächsten Tag wieder zurück in den Schnee.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Rock the Classic (5/6)

Django 3000

mit Wigald Boning

Ganzen Text anzeigenGypsy-Pop trifft "Rondo alla turca". So hat man Mozarts Mega-Hit noch nie gehört. Die Bayernband Django 3000 begeistert mit ihrer treibenden Umsetzung das Publikum.

Ein Stück, das jeder kennt: Der "Türkische Marsch" von Mozart. Die Noten dazu hat Wigald Boning im ...

Text zuklappenGypsy-Pop trifft "Rondo alla turca". So hat man Mozarts Mega-Hit noch nie gehört. Die Bayernband Django 3000 begeistert mit ihrer treibenden Umsetzung das Publikum.

Ein Stück, das jeder kennt: Der "Türkische Marsch" von Mozart. Die Noten dazu hat Wigald Boning im Gepäck, als er zum Pop-Quartett Django 3000 in den herbstlichen Chiemgau reist. Die Band soll es nun auf ihre Art interpretieren.

Die Band Django 3000 ist über die Landesgrenze berühmt für ihre wilde, ungebärdige Musik, die man gerne als bayerischen Balkan-Pop bezeichnet. Ihre Musik wird vor allem auch mit den Beinen gehört. Django 3000 versetzt das Publikum unverzüglich in den Tanzmodus. Ein entfesselnder musikalischer Energieschub bringt den Körper in Bewegung.

Wie nun aus dem "Rondo alla turca" ein "Rondo à la Django" wird, erzählt die fünfte Episode von "Rock the Classic". Es ist höchst unterhaltsam und spannend mitzuerleben, wie Mozarts musikalische Motive zerpflückt und neu interpretiert werden. Die vier brillanten Musiker ziehen dem Werk quasi das Fell über die Ohren und verleihen ihm eine unverkennbare djangotypische Haut.

Der große Wolfgang Amadeus Mozart, das darf berechtigterweise vermutet werden, hätte wohl eine diebische Freude an der mit vulkanischer Energie aufgeladenen Neu-Bearbeitung gehabt. Und hätte, wie Wigald Boning und das ganze Publikum, hemmungslos mitgewippt.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Bobby - Der letzte Tag von Robert F. Kennedy

Spielfilm, USA 2006

Darsteller:
NelsonHarry Belafonte
PatriciaJoy Bryant
DwayneNick Cannon
Tim FallonEmilio Estevez
Edward RobinsonLaurence Fishburne
John CaseyAnthony Hopkins
SamanthaHelen Hunt
u.a.
Regie: Emilio Estevez
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenLos Angeles, 4. Juni 1968, der letzte Tag der Vorwahlen im US-Präsidentschaftswahlkampf. Der Film trifft auf 22 Charaktere, ihre Lebenswelt und die Hoffnung, die sie auf Kennedy setzen.

Emilio Estevez' Film verdichtet persönliche Schicksale zu einem Drama mit 22 ...
(ARD)

Text zuklappenLos Angeles, 4. Juni 1968, der letzte Tag der Vorwahlen im US-Präsidentschaftswahlkampf. Der Film trifft auf 22 Charaktere, ihre Lebenswelt und die Hoffnung, die sie auf Kennedy setzen.

Emilio Estevez' Film verdichtet persönliche Schicksale zu einem Drama mit 22 Protagonisten entlang der Bruchlinien der Gesellschaft: Arm und Reich, Schwarz, Weiß und Latino, Frau und Mann, Krieg und Frieden. Es ist eine Hommage an Kennedy und seine Politik.

Im Hotel Ambassador erwartet man die Ankunft des aussichtsreichen Kandidaten Robert F. Kennedy, Bruder des fünf Jahre zuvor ermordeten John F. Kennedy. Nicht alle Gäste sind wegen "Bobby" in dem Hotel - trotzdem kann und will sich keiner dem Trubel und der Vorfreude auf die Ankunft des äußerst beliebten und charismatischen Politikers entziehen.

In der Küche des Luxushotels schwelen die Spannungen zwischen dem Latino-Küchenhelfer Miquel und dem schwarzen Küchenchef Edward. Geeint sind die beiden nur in ihrem Zorn gegen den rassistischen Personalchef Daryl. Doch auch Hotelmanager Paul, der Daryl schließlich feuert, ist moralisch nicht fehlerfrei - so wenig wie zwei junge Wahlkampfhelfer, die bei einem durchgeknallten Dealer einen LSD-Trip ausprobieren, anstatt Wähler zu mobilisieren.

Die meisten Charaktere dieses illustren Panoptikums verbinden mit Kennedy die Hoffnung auf eine bessere Zukunft für ihr Heimatland - eine Hoffnung, die mit den Schüssen des Fanatikers Sirhan Bishara noch in derselben Nacht jäh zerstört wird.


(ARD)


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35

Hi-Lo Country - Im Land der letzten Cowboys

Spielfilm, USA/Großbritannien/Deutschland 1998

Darsteller:
Pete CalderBilly Crudup
Big Boy MatsonWoody Harrelson
Little Boy MatsonCole Hauser
Levi GomezEnrique Castillo
Billy HarteDarren Burrows
MonaPatricia Arquette
Josepha O'NeillPenélope Cruz
u.a.
Regie: Stephen Frears
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine Farm und eine Herde mit Rindern - das ist der große Traum von Pete Calder und seinem Freund Big Boy Matson. Doch nach dem Krieg 1946 sind Cowboys in Hi-Lo zum Auslaufmodell geworden.

Der moderne Viehbaron Jim Ed Lowe dominiert die Rinderzucht mit industrieller ...
(ARD)

Text zuklappenEine Farm und eine Herde mit Rindern - das ist der große Traum von Pete Calder und seinem Freund Big Boy Matson. Doch nach dem Krieg 1946 sind Cowboys in Hi-Lo zum Auslaufmodell geworden.

Der moderne Viehbaron Jim Ed Lowe dominiert die Rinderzucht mit industrieller Massentierhaltung. Auch für Pete und Big Boy gäbe es auf seiner Ranch einen Job, doch die beiden schließen sich lieber mit ihrem aufrechten Nachbarn Hoover zusammen.

Mit der althergebrachten Arbeitsweise schaffen sie gemeinsam das Unmögliche: Ihre Rinder gedeihen prächtig - doch zwischen den unzertrennlichen Freunden beginnt es bald zu kriseln. Seit einem Flirt mit der verheirateten Mona ist Pete besessen von der attraktiven, aber etwas verruchten Frau. Doch Mona wird die Geliebte von Big Boy und stürzt Pete in einen Konflikt zwischen Loyalität und quälender Eifersucht. Selbst die Zuneigung der ebenso liebreizenden wie patenten Josepha bringt den Schmachtenden nicht auf andere Gedanken. Die Nachricht, dass die schwangere Mona sich scheiden lässt, bedeutet den endgültigen Triumph für Big Boy, der bislang weder eine Schlägerei noch eine Pokerparty verloren hat - und nun auch als selbst ernannter Rinder- und Frauenversteher die Oberhand behält. Als er seinen nichtsnutzigen Bruder Little Boy gewaltsam maßregelt, geschieht das Unfassbare.


(ARD)


Seitenanfang
0:23
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:52
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL

mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenSicherheit geht vor
Dauerbeleuchtung am Lehrter Bahnhof

Kriminelles Auto in Berlin
Warum eine Lupo untertauchen musste

Vergessener Gefahrgut-Anhänger
Rat- und tatlose Behörden

Stuttgart 21 und die Eidechsen
Eine große ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenSicherheit geht vor
Dauerbeleuchtung am Lehrter Bahnhof

Kriminelles Auto in Berlin
Warum eine Lupo untertauchen musste

Vergessener Gefahrgut-Anhänger
Rat- und tatlose Behörden

Stuttgart 21 und die Eidechsen
Eine große Umsiedlungsaktion der Bahn

Lenin und die Eidechsen
Ein verscharrtes Lenin-Denkmal im Köpenicker Forst

Der Buxtehuder Problem-Steg
Hält bei Ebbe und bei Flut

Grabenlaub und Straßenlaub
In Oldenburg ist Laub nicht gleich Laub


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:22
VPS 01:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Wie wird man ein Wunschkind?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenZum ersten Mal lädt Klaus Eckel in seinen Comedy-Club ein. Zum Thema "Erziehung" liefert er Pointen und Fakten und hat sich illustre Gäste eingeladen.

Jungstar Paul Pizzera berichtet in einem Lied über seltsame Ereignisse im Ferienheim; Universitätsprofessor Dr. ...
(ORF)

Text zuklappenZum ersten Mal lädt Klaus Eckel in seinen Comedy-Club ein. Zum Thema "Erziehung" liefert er Pointen und Fakten und hat sich illustre Gäste eingeladen.

Jungstar Paul Pizzera berichtet in einem Lied über seltsame Ereignisse im Ferienheim; Universitätsprofessor Dr. Robert Pfaller offenbart, dass er am liebsten Verbote verbieten würde; und "Umsteiger" Roland Düringer hat auch einige Thesen zum Thema zu bieten.


(ORF)


Seitenanfang
2:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Ist die

Klimaerwärmung schon nachhaltig genug?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenWenn etwas in aller Munde ist, meint meistens jeder was anderes: "Nachhaltigkeit" ist eines der derzeitigen Schlagworte! Klaus Eckel lädt zu dem Thema Gäste ins Wiener "CasaNova" ein.

Christoph Spörk, der die längste Wand im Land besingt, die "Lärmschutzwand"; ...
(ORF)

Text zuklappenWenn etwas in aller Munde ist, meint meistens jeder was anderes: "Nachhaltigkeit" ist eines der derzeitigen Schlagworte! Klaus Eckel lädt zu dem Thema Gäste ins Wiener "CasaNova" ein.

Christoph Spörk, der die längste Wand im Land besingt, die "Lärmschutzwand"; Altmeister Lukas Resetarits, der die Produkte für ältere Menschen aufs Korn nimmt; und den Biologen Dr. Peter Iwaniewicz, der Klaus Eckel auf die "Käferbörsen" aufmerksam macht.


(ORF)


Seitenanfang
2:36
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Soll ich nicht

smarter als mein Smartphone sein?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigen"Gibt’s da ein WLAN?" ist die Begrüßung der heutigen Jugend! Klaus Eckel bedauert solche Kommunikationsdefizite und erforscht dieses Mal Gegenwart und Zukunft der Informationstechnologie.

Sein erster Gast, Gery Seidl, sinniert, ob Suchmaschinen künftig auch ...
(ORF)

Text zuklappen"Gibt’s da ein WLAN?" ist die Begrüßung der heutigen Jugend! Klaus Eckel bedauert solche Kommunikationsdefizite und erforscht dieses Mal Gegenwart und Zukunft der Informationstechnologie.

Sein erster Gast, Gery Seidl, sinniert, ob Suchmaschinen künftig auch Auskunft geben könnten, wo man zum Beispiel den Autoschlüssel hingelegt hat. Der Verkehrsexperte Prof. Hermann Knoflacher spricht mit Klaus Eckel darüber, ob das Auto bald mehr weiß als der Fahrer.

Zum Abschluss tritt Viktor Gernot auf und empfiehlt den Parteien, mehr auf Emotionen als auf Info zu setzen; ein Hündchen mit partei-spezifischen Eigenschaften könnte die Wähler vielleicht wieder zurückgewinnen.


(ORF)


Seitenanfang
3:12
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Muss ich's wissen

oder kann ich's googeln?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenKlaus Eckel lädt sich zum Thema Bildung mit dem Lehrer und Buchautor Niki Glattauer sicher den richtigen Fachmann ein, wie das pointierte Gespräch beweist.

Als weitere Wuchtellieferanten dienen diesmal das mit dem "Kabarettförderpreis" bedachte Duo BlöZinger, das ...
(ORF)

Text zuklappenKlaus Eckel lädt sich zum Thema Bildung mit dem Lehrer und Buchautor Niki Glattauer sicher den richtigen Fachmann ein, wie das pointierte Gespräch beweist.

Als weitere Wuchtellieferanten dienen diesmal das mit dem "Kabarettförderpreis" bedachte Duo BlöZinger, das beweist, dass Bildung bereits im Mutterleib beginnt, sowie Thomas Stipsits, der Erinnerungen an seinen urcoolen Religionslehrer preisgibt.

Mit Nikolaus Glattauer (Lehrer, Kolumnist und Buchautor, der meint: "Eltern gegen Lehrer - das ist Brutalität!"), dem Duo BlöZinger (Kabarettisten) und Thomas Stipsits (Kabarettist und Schauspieler).


(ORF)


Seitenanfang
3:48
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Sind Politiker

manchmal auch volksverdrossen?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenIn dieser Folge seines Kabarett-Clubs verrät Klaus Eckel, dass in den USA ein Toter zum Bürgermeister gewählt wurde, weil er offenbar dynamischer wirkte als sein Gegenkandidat.

Wenn das Attribut "schräger Vogel" auf einen Kabarettisten zutrifft, dann auf den ...
(ORF)

Text zuklappenIn dieser Folge seines Kabarett-Clubs verrät Klaus Eckel, dass in den USA ein Toter zum Bürgermeister gewählt wurde, weil er offenbar dynamischer wirkte als sein Gegenkandidat.

Wenn das Attribut "schräger Vogel" auf einen Kabarettisten zutrifft, dann auf den Universitätslektor Christoph Krall, der seine Gedanken über Macht zum Besten gibt. Der vielfach preisgekrönte Mike Supancic bietet eine Glanznummer über den Kärntner Ku-Klux-Klan.

Absoluter Höhepunkt der an Höhepunkten reichen Folge ist das pointierte Gespräch mit Ex-ÖVP-Vizekanzler Erhard Busek, der so manche überraschende Aussage macht.


(ORF)


Seitenanfang
4:25
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Will ich so alt

werden wie mein Opa, und wird er mich

dann noch pflegen?

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenKlaus Eckel präsentiert in seinem Kabarettclub dieses Mal ein gern übersehenes Thema: das Altern. Dazu hat er unter anderen die Zwillingsschwestern RaDeschnig eingeladen.

Das Kabarettduo präsentiert in ihrem Kabarettprogramm das Altersheim der Zukunft. Andreas ...
(ORF)

Text zuklappenKlaus Eckel präsentiert in seinem Kabarettclub dieses Mal ein gern übersehenes Thema: das Altern. Dazu hat er unter anderen die Zwillingsschwestern RaDeschnig eingeladen.

Das Kabarettduo präsentiert in ihrem Kabarettprogramm das Altersheim der Zukunft. Andreas Vitasek berichtet über seine Erfahrungen mit dem Älterwerden so gekonnt, dass es den Zusehern die Tränen in die Augen treibt - zumeist vor Lachen.

Und weil Altern ohne Zeit nicht möglich ist, hat Klaus Eckel den deutschen Zeitforscher Dr. Marc Witttman zum Gespräch gebeten.

Mit RaDeschnig (Kabarettistinnen-Duo), Andreas Vitásek (Kabarettist, Schauspieler und Regisseur) und Dr. Marc Wittmann (Zeitgefühlsforscher, Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene in Freiburg: Er will herausfinden, warum manches so lange dauert und anderes so schnell vorbei ist).


(ORF)


Seitenanfang
5:01
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten: Vorgespielte Höhepunkte

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenZum Abschluss der "Eckel mit Kanten"-Folgen werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien schildert. ...
(ORF)

Text zuklappenZum Abschluss der "Eckel mit Kanten"-Folgen werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien schildert. Oder wie der Moderator einfach nicht über eine bestimmte Passage ohne Versprecher kommt - das und noch vieles mehr haben die "Vorgespielten Höhepunkte" zu bieten.


(ORF)


Seitenanfang
5:37
VPS 05:35

Sendung ohne Namen

Fortschritt

Ganzen Text anzeigenFrüher glaubte die Welt noch an Gott, eine bessere Welt oder zumindest an die Zukunft. "Es geht voran" sangen einst die Fehlfarben, und das klang gar nicht mal nach Science-Fiction.

Heute grassiert die Retrokultur, und dazu gibt es noch jede Menge Probleme mit ...
(ORF)

Text zuklappenFrüher glaubte die Welt noch an Gott, eine bessere Welt oder zumindest an die Zukunft. "Es geht voran" sangen einst die Fehlfarben, und das klang gar nicht mal nach Science-Fiction.

Heute grassiert die Retrokultur, und dazu gibt es noch jede Menge Probleme mit Genmais, Atomkraftwerken und Staatsbankrotten. Und von Cybersex mit Datenhandschuhen redet heute auch niemand mehr. Die "Sendung ohne Namen" beleuchtet den "Fortschritt".


(ORF)