Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 3. Januar
Programmwoche 01/2016
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

100(0) Meisterwerke

John Everett Millais: Ophelia

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:17
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Albert Einstein: Wie löst man die Rätsel der Welt?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenVor hundert Jahren entdeckte Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie. Wie kam der Schweizer Patentbeamte auf seine Ideen? Und welche Folgen hatte seine bahnbrechende Entdeckung?

Darüber spricht Stephan Klapproth mit dem renommierten Wissenschaftshistoriker Peter ...

Text zuklappenVor hundert Jahren entdeckte Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie. Wie kam der Schweizer Patentbeamte auf seine Ideen? Und welche Folgen hatte seine bahnbrechende Entdeckung?

Darüber spricht Stephan Klapproth mit dem renommierten Wissenschaftshistoriker Peter Galison.

Wie löst man die Rätsel der Welt? Warum kam einer der größten Geniestreiche der Menschheitsgeschichte aus dem Büro des Berner Patentamts? Und was brachte Albert Einstein, der in diesem Büro saß, auf seinen alles verändernden Geistesblitz?

Peter Galison, der einer der führenden Wissenschafts-Historiker der Welt ist, hat das viel genauer untersucht als alle vor ihm und sieht Einstein und Konsorten in einem ganz neuen Licht. Niemand erklärt besser als dieser Harvard-Professor, was die Physik mit all ihren Theorien für Folgen zeitigt bis in die Gesellschaft und die Kunst hinein.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (2/2)

Residenz München, 2010

Mit den Solisten Rachel Harnisch (Sopran), Anke Vondung (Alt),
Maximilian Schmitt (Tenor) und Christian Immler (Bass)

Chor: Chor des Bayerischen Rundfunks

Orchester: Akademie für Alte Musik Berlin
Musikalische Leitung: Peter Dijkstra

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil des Bachschen Oratoriums, die Kantaten 4 bis 6, berichten von Christi Beschneidung und Namensgebung bis zum Besuch der Heiligen Drei Könige bei der Krippe im Stall.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks hatte Bachs berühmte Weihnachtsmusik in der ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer zweite Teil des Bachschen Oratoriums, die Kantaten 4 bis 6, berichten von Christi Beschneidung und Namensgebung bis zum Besuch der Heiligen Drei Könige bei der Krippe im Stall.

Der Chor des Bayerischen Rundfunks hatte Bachs berühmte Weihnachtsmusik in der Adventszeit 2010 in zwei Konzerten im Herkulessaal der Münchner Residenz aufgeführt. Begleitet wurde der Chor von dem Berliner Orchester "Akademie für Alte Musik".

Das Besondere an diesem Ensemble: Es hat sich auf die Aufführungspraxis mit historischen Instrumenten spezialisiert.

Bachs Weihnachtsoratorium gehört im deutschen Sprachgebiet fast schon zur Volksmusik. Ob leidenschaftliche Laienchöre oder klanggewaltige Berufschöre: Zur Weihnachtszeit ist es ihre vornehmste Aufgabe, das Weihnachtsoratorium oder Teile daraus aufzuführen. Johann Sebastian Bach legte es in sechs Kantaten an, von denen jede für einen bestimmten Feiertag zwischen dem ersten Weihnachtstag und Epiphanias bestimmt ist.

Für die Fernsehaufnahmen wurde der Herkulessaal mit einem besonderen Lichtkonzept festlich ausgeleuchtet. Außerdem wurde der zweite Teil der Aufzeichnung ergänzt durch Aufnahmen von Gemälden von Friedrich Sustris, Hans Memling und Rogier van der Weyden, die die Ereignisse der Weihnachtszeit darstellen.


(ARD/BR)


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alaska, Land aus Eis

Film von Toby Beach

Ganzen Text anzeigenDer Denali, ehemals Mount McKinley, ist mit 6.194 Metern der höchste Berg Nordamerikas. Er überragt eine weitgehend unberührte Naturlandschaft mit Waldgebieten, Seen und vielen Tierarten.

Der Film zeigt Alaska aus der Vogelperspektive. Der Bundesstaat, den die USA ...

Text zuklappenDer Denali, ehemals Mount McKinley, ist mit 6.194 Metern der höchste Berg Nordamerikas. Er überragt eine weitgehend unberührte Naturlandschaft mit Waldgebieten, Seen und vielen Tierarten.

Der Film zeigt Alaska aus der Vogelperspektive. Der Bundesstaat, den die USA erst 1869 von Russland erwarb, trägt heute durch seine Natur- und Bodenschätze zum Wohlstand der USA bei.

Das "Iditarod Trail Schlittenhunderennen" über eine Wegstrecke von 1.049 Meilen ist ein Besuchermagnet. Ebenso locken alte Eisenbahnstrecken und Erkundungen per Kreuzfahrtschiff Touristen an. Wanderer können über den Chilkoot Pass den Spuren der Goldgräber folgen.


Seitenanfang
12:16
VPS 12:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der Aletsch Gletscher, Schweiz

Naturschätze aus 3sat-Land

Die Wachau, Österreich

Mittleres Rheintal, Deutschland
Film von Christian Romanowski und Goggo Gensch

Ganzen Text anzeigenDer gewaltigste Gletscher der Schweizer Alpen, der barocke Charme des niederösterreichischen Donaudurchbruchs und die Romantik des mittleren Rheintals sind Naturschätze aus den 3sat-Ländern.

Der Aletsch ist ein eisiger Gigant, der nicht schläft. Seine Milliarden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDer gewaltigste Gletscher der Schweizer Alpen, der barocke Charme des niederösterreichischen Donaudurchbruchs und die Romantik des mittleren Rheintals sind Naturschätze aus den 3sat-Ländern.

Der Aletsch ist ein eisiger Gigant, der nicht schläft. Seine Milliarden Tonnen Eismasse bewegen sich seit Jahrzehntausenden bergabwärts. Wer mit der Seilbahn zum Aussichtspunkt auf dem Eggishorn hinauffährt und blickt aus 3.000 Metern Höhe auf die Eisfläche.

Wie ein erstarrter Fluss windet sie sich von der Höhe des Jungfraumassivs in einem Bogen zum Rhone-Tal hinab. Doch selbst von dort aus kann man nicht die vollständigen Dimensionen des Gletschers erfassen. 22 Kilometer beträgt die Länge dieser gewaltigen und gewalttätigen Eismasse. Doch wie weltweit fast alle Gletscher, zieht sich der Aletsch zurück. Seit dem letzten Höchststand um 1860 ist seine Oberfläche um 150 Meter abgeschmolzen, er gehört zu den "Schätzen der Welt", die unter dem Druck der Zeit zerrinnen.

Die Wachau, das ist mehr als "ein Achterl und ein Vierterl, Jodeln und Backhendl, Dirndl und Goldhauben, Ausflugsdampfer und heitere Gemütlichkeit". Die Wachau, das ist zunächst einmal ein etwa 30 km langer Donaudurchbruch zwischen Melk und Krems in Niederösterreich. Ein Wahrzeichen der Wachau ist das Stift Melk mit seiner großen Bibliothek, dem ideologischen Hauptquartier des Benediktinertums. Hier wird alles aufbewahrt, was man als Grundlage des abendländischen Geistes bezeichnen kann. Barock wie die Klöster breitet sich die Landschaft mit all ihren Sagen und Geschichten vor dem Besucher aus. Die Wachau, das ist ein ganz reales, kleines Paradies, abseits der Welten Hektik. Es heißt, sie ist das Lächeln im Antlitz Österreichs.

Das mittlere Rheintal gehört als herausragende Kulturlandschaft seit 2002 zum Weltkulturerbe der Unesco. Ein Grund dafür sind die Ruinen. Nirgendwo findet man auf so engem Raum eine solche Fülle mittelalterlicher Schlösser und Burgen, über 30 ehemalige Adelssitze kann das Mittelrheintal vorweisen. Auf schroffen Felssockeln überragen restaurierte Schlösser und verfallene Festungen die kleinen Orte und scheinen mit der Landschaft verwachsen zu sein. Mittendrin der meistbesungene deutsche Schieferfelsen: Die Loreley. Es waren die Romantiker, die den Rhein entdeckten und zu "Erfindern" der Rheinromantik wurden. Denn neben der Wasserstraße, auf der die Schubverbände unaufhörlich Wirtschaftsgüter transportieren, fließt auch heute noch ein imaginärer Strom: der romantische Rhein.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:16
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die zwei Leben der Grace Kelly

mit Guido Knopp

Ganzen Text anzeigenNach außen hin kühl, innerlich ein glühender Vulkan, im ersten Leben Schau-spielerin, im zweiten Fürstin: Grace Kelly oder - wie sie später hieß - Gracia Patricia von Monaco.

In Hollywood machte die ebenso ehrgeizige wie lebenslustige Tochter deutsch-irischer ...

Text zuklappenNach außen hin kühl, innerlich ein glühender Vulkan, im ersten Leben Schau-spielerin, im zweiten Fürstin: Grace Kelly oder - wie sie später hieß - Gracia Patricia von Monaco.

In Hollywood machte die ebenso ehrgeizige wie lebenslustige Tochter deutsch-irischer Einwanderer Karriere. Als Hitchcocks kühle Blonde wurde sie berühmt, ihre Karriere 1955 sogar mit einem Oscar gekrönt. In die zweite Rolle ihres Lebens schlüpfte sie per Trauschein.

1956 heiratete die Schöne den Fürsten von Monaco und sagte der Glamourwelt von Hollywood, in der sie sich nie so richtig wohl gefühlt hatte, ade. Aber auch in der Miniaturmonarchie am Mittelmeer wurde die Diva nicht wirklich glücklich. Ihre Leidenschaft, die Schauspielerei, holte sie immer wieder ein. 30 Jahre nach ihrem Tod beleuchtet "ZDF-History" die zwei Leben der Grace Kelly.


Seitenanfang
13:46
VPS 13:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Marilyn Monroe - Die wahre Geschichte

Ganzen Text anzeigenBis heute gilt Marilyn Monroe als blondes Dummchen mit Sexappeal. Doch es gab auch eine andere Marilyn: die clevere Geschäftsfrau mit eigener Produktionsfirma.

Die ehrgeizige Schauspielerin nutzte ihre Wirkung auf Männer gezielt für ihre Karriere. "Wenn ich schon ...

Text zuklappenBis heute gilt Marilyn Monroe als blondes Dummchen mit Sexappeal. Doch es gab auch eine andere Marilyn: die clevere Geschäftsfrau mit eigener Produktionsfirma.

Die ehrgeizige Schauspielerin nutzte ihre Wirkung auf Männer gezielt für ihre Karriere. "Wenn ich schon ein Symbol sein soll, dann lieber für Sex als für was anderes", sagte sie der Zeitschrift "Life" kurz vor ihrem Tod.

In dem Interview, das auf Tonband aufgezeichnet wurde, spricht Marilyn Monroe über die Schattenseiten des Ruhms, eifersüchtige Kollegen und neue Projekte. Privat stand sie kurz davor, ein viertes Mal zu heiraten.

"ZDF-History" zeichnet das Porträt einer Frau, die trotz aller Rückschläge voller Optimismus in die Zukunft blickte und deren früher Tod nach wie vor Fragen aufwirft.


Seitenanfang
14:18
VPS 14:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Geheimes Hollywood - Die dunkle Seite der Traumfabrik

Ganzen Text anzeigenGescheiterte Stars, gekaufte Regisseure und rätselhafte Todesfälle: "ZDF-History" zeigt den erbitterten Kampf der Reichen, Schönen und Talentierten hinter den Kulissen Hollywoods.

In der Traumfabrik herrschen knallharte Regeln. Wer sie einhält, kann es nach ganz ...

Text zuklappenGescheiterte Stars, gekaufte Regisseure und rätselhafte Todesfälle: "ZDF-History" zeigt den erbitterten Kampf der Reichen, Schönen und Talentierten hinter den Kulissen Hollywoods.

In der Traumfabrik herrschen knallharte Regeln. Wer sie einhält, kann es nach ganz oben schaffen. Wer nicht, wird aus dem Paradies verstoßen. So liefert Hollywood neben dem großen Kino seit 100 Jahren immer wieder auch menschliche Schicksale und Tragödien.

In einem undurchsichtigen Geflecht aus wirtschaftlichen und politischen Interessen entscheiden Studiobosse und Rechtsanwälte über den Aufstieg und Fall von Menschen. Marilyn Monroe findet dafür kurz vor ihrem Tod treffende Worte: "Hollywood ist ein Ort, wo sie 50.000 Dollar für einen Kuss und 50 Cent für deine Seele zahlen."

Anhand bewegender Einzelschicksale ergründet "ZDF-History" die dunkle Seite der Traumfabrik: Wer machte Arnold Schwarzenegger zum Superstar? Warum führte das FBI jahrzehntelang eine Geheimakte über Rock Hudson? Und weshalb wurde der mysteriöse Unfalltod von Hollywood-Liebling Natalie Wood bis heute nicht aufgeklärt?


Seitenanfang
15:02
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

In den Wind geschrieben

(Written on the wind)

Spielfilm, USA 1957

Darsteller:
Mitch WayneRock Hudson
Lucy Moore HadleyLauren Bacall
Kyle HadleyRobert Stack
Marylee HadleyDorothy Malone
Jasper HadleyRobert Keith
u.a.
Regie: Douglas Sirk
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigenMitch Wayne arbeitet als Geologe für die Hadleys, eine texanische Familie, die mit Öl reich geworden ist. Reich, aber nicht glücklich.

Firmenerbe Kyle ist ein Trinker; seine Schwester Marylee hätte gerne eine Beziehung mit Mitch, doch weil dieser ihre Gefühle ...

Text zuklappenMitch Wayne arbeitet als Geologe für die Hadleys, eine texanische Familie, die mit Öl reich geworden ist. Reich, aber nicht glücklich.

Firmenerbe Kyle ist ein Trinker; seine Schwester Marylee hätte gerne eine Beziehung mit Mitch, doch weil dieser ihre Gefühle nicht entsprechend erwidert, sucht sie oft Trost bei den falschen Männern.

Auf dieses Trio, das sich schon seit Kindertagen kennt, trifft die selbstsichere Lucy Moore, nachdem sie eine Stelle im Vorzimmer des New Yorker Büros der Hadleys angetreten hat. Mitch ist fasziniert von ihr, doch ebenso Kyle. Bald avanciert Lucy von der Vorzimmerdame zu Mrs. Lucy Moore Hadley. Doch die Ehe steht unter keinem guten Stern. Kyle versucht, seinem Leben eine neue Richtung zu geben, doch er bleibt misstrauisch gegenüber Mitch, denn dessen Gefühle für seine Frau sind ihm nicht verborgen geblieben.

"In den Wind geschrieben" ist eines der bedeutenden Melodramen von Douglas Sirk (deutscher Name: Detlef Sierck, 1897-1987). Rainer Werner Fassbinder nannte den Meister des Melodrams als großes Vorbild.


Seitenanfang
16:38
VPS 16:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Schick mir keine Blumen

(Send me no Flowers)

Spielfilm, USA 1964

Darsteller:
JudyDoris Day
GeorgeRock Hudson
Dr. MorrisseyEdward Andrews
ArnoldTony Randall
BertClint Walker
u.a.
Regie: Norman Jewison
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin eingebildeter Kranker, der schon sein eigenes Begräbnis vorbereitet, wird durch die Eifersucht seiner Ehefrau kuriert.

Unterhaltsame Starkomödie mit Doris Day und Rock Hudson.

George und Judy Kimball sind glücklich verheiratet. Allerdings muss jeder ...

Text zuklappenEin eingebildeter Kranker, der schon sein eigenes Begräbnis vorbereitet, wird durch die Eifersucht seiner Ehefrau kuriert.

Unterhaltsame Starkomödie mit Doris Day und Rock Hudson.

George und Judy Kimball sind glücklich verheiratet. Allerdings muss jeder Judys Geduld mit ihrem Gatten bewundern. George, ein Bär von Mann, spürt dauernd eingebildete Wehwehchen. Täglich misst er Blutdruck und Fieber und futtert Unmengen von Tabletten. Die Angst, er könne eine schwere Krankheit haben, lässt ihn immer wieder seinen Hausarzt konsultieren. In dessen Praxis wird George eines Tages Mithörer eines Telefonats, das er gründlich fehlinterpretiert. Von nun an glaubt er, seine Tage seien gezählt.

George vertraut sich seinem trinkfreudigen Freund und Nachbarn Arnold an. Einerseits meint George deutlich zu spüren, wie seine Kräfte schwinden, andererseits entfaltet er mit Arnolds Hilfe beachtliche Aktivität: Er will für Judys Zukunft sorgen und hält deshalb nach einem neuen Ehemann für sie Ausschau.

Ein zufällig aufkreuzender Jugendfreund von Judy mit Playboy-Allüren bietet sich an - Bert Power. Gleichzeitig erwirbt George eine Grabstätte für sich, Judy und ihren potenziellen zweiten Ehemann. Den stattlichen Preis, den George dafür bezahlen muss, kann er vor Judy natürlich nicht verheimlichen.

Seine Ausreden jedoch machen sie skeptisch, und sie vermutet, er habe eine heimliche Geliebte. Eine an sich harmlose Beobachtung bestärkt sie in ihrem Verdacht. Sie ist davon überzeugt, der "treue" Ehemann schütze seine Krankheit nur vor, um fremdzugehen. Als Dr. Morrisey Judy bestätigt, dass ihr Mann bei bester Gesundheit ist, beschließt sie, sich für die vermeintliche Niedertracht des Gatten zu rächen.

Doris Day und Rock Hudson waren auf der Leinwand ein Traumpaar und spielten jeder für sich in Hollywoods erster Liga. Außerdem gehören sie zu jenen großen Stars, deren Ruhm bis heute andauert - sie sind Hollywoodlegenden.

Während Rock Hudson am 2. Oktober 1985 im Alter von 59 Jahren den Folgen seiner Aids-Erkrankung erlag, lebt Doris Day (geboren am 3. April 1924) heute als engagierte Tierschützerin in Carmel an der Pazifikküste. Angeblich versah Hudson seine Kollegin mit dem Spitznamen "Eunice", weil der Gedanke an Doris als Eunice ihn zum Lachen brachte.


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Kapstadt

Südafrikas Metropole der Gegensätze

Film von Stephan Düfel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenKapstadt ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer, gerade im Winter. Dort beginnt dann der Frühling. Wie hat sich die Stadt nach über 20 Jahren Ende der Apartheid entwickelt?

Leben Schwarze, Farbige und Weiße heute eher mit- oder nebeneinander? Kapstadt eignet ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappenKapstadt ist ein beliebtes Reiseziel für Europäer, gerade im Winter. Dort beginnt dann der Frühling. Wie hat sich die Stadt nach über 20 Jahren Ende der Apartheid entwickelt?

Leben Schwarze, Farbige und Weiße heute eher mit- oder nebeneinander? Kapstadt eignet sich besonders gut, um die Entwicklung Südafrikas zu hinterfragen, denn die Kapregion galt immer als die Riviera Afrikas und Kapstadt als die weißeste Stadt Südafrikas.

Die Weißen sind und waren in Kapstadt immer eine Minderheit. Die größte Bevölkerungsgruppe bilden die sogenannten Schwarzen und Farbigen. Sie wohnen in den Townships, den riesigen Ghettos am Rand von Kapstadt. Die Menschen leben in kleinen Blechhütten ohne fließendes Wasser und Toiletten. Trotz Armut, hoher Arbeitslosigkeit und Kriminalität gibt es in den Townships ein reges soziales Leben. In Kulturzentren bekommen Jugendliche eine Ausbildung. Die Frauen treffen sich beim Friseur in einem alten Blechcontainer, und beim sonntäglichen Gottesdienst ziehen die Bewohner ihre schönsten Kleider an.

Kapstadt hat viele unterschiedliche Gesichter. Kaum ein Stadtteil gleicht dem anderen. In dem Viertel District Six wohnten bis Ende der 1960er Jahre Menschen aller Hautfarben zusammen, doch der Regierung hat das nicht gepasst und District Six kurzerhand abgerissen. Noch heute ist das ehemalige Viertel eine große Brache. Ein Museum erinnert an die Geschichte des Stadtteils.

Woodstock, noch vor Jahren eher bekannt für Autowerkstätten und einen regen Drogenhandel, hat sich zu einem Treffpunkt der hippen Kapstädter entwickelt. In dem Viertel Bo-Kaap, viel fotografiert dank seiner bunt angemalten Häuser, leben vor allem Moslems aus Malaysia oder Indien in einfachen Verhältnissen. Eine Frau aus der Nachbarschaft lädt Touristen in ihr Haus ein, um mit ihnen gemeinsam zu kochen. In Camps Bay, dem wohlhabendsten Viertel des afrikanischen Kontinents, lebt noch immer das reiche weiße Kapstadt. Doch die Zeiten ändern sich, wenn auch langsam. So waren die Weinanbaugebiete rund um Kapstadt früher eine Domäne der Weißen, heute trifft man hier auch auf schwarze Winzer.

Die meisten Touristen kommen vor allem wegen der Natur nach Kapstadt. Hohe Berge und weiße Strände liegen in der Kapregion nah beieinander. Und man kann wild lebende Tiere beobachten - Pinguine teilen sich die Strände mit den Menschen, und Wale schwimmen oft ganz nah an der Küste.


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:12
VPS 19:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Reisen in ferne Welten: Französisch Kanada

Von Montreal zur Atlantikküste

Film von Julia Leiendecker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenQuébec - die größte Provinz Kanadas - ist gleichzeitig die sprachliche und kulturelle Bastion Frankreichs auf dem Kontinent. Die Menschen hier sind stolz auf ihre Wurzeln.

Das merkt man an der Küche, den historischen Zentren und am überall präsenten Quebecer ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappenQuébec - die größte Provinz Kanadas - ist gleichzeitig die sprachliche und kulturelle Bastion Frankreichs auf dem Kontinent. Die Menschen hier sind stolz auf ihre Wurzeln.

Das merkt man an der Küche, den historischen Zentren und am überall präsenten Quebecer Französisch. Wie die ersten Entdecker reist der Film entlang dem St. Lorenz Strom - allerdings genau in entgegen gesetzter Richtung - von Montréal an die Atlantikküste.

In der Millionenstadt Montréal, dem kosmopolitischen Zentrum von Québec, ist auch der berühmte "Cirque du Soleil" zuhause. Direkt daneben lernen Zirkusschüler aus der ganzen Welt in der renommierten "école nationale du cirque". Julius Bitterling aus Deutschland ist bereits seit zwei Jahren hier - mit ihm gemeinsam erkundet der Film das pulsierende Montréal.

Entlang des St. Lorenz Strom geht es weiter Richtung Québec City, in die Hauptstadt der Provinz. In einem alten Augustinerkloster kann man ganz besondere Kochkunst erleben. Hier lässt sich Chefkoch Christophe Perny von alten Rezepten aus der Klosterküche inspirieren und interpretiert diese völlig neu. Kurz hinter der Stadt stürzen die "Montmorency Falls" über 80 Meter in die Tiefe, der Auftakt zu weiteren Naturschauspielen.

Bei Tadoussac, wo der Saguenay Fluss in den St. Lorenz Strom mündet, ist ein beliebtes Revier von Buckel-, Finn- und Blauwalen. Der Film begleitet die Walforscherin Chantal St. Hilaire auf einer ihrer Touren.

Die Reise endet auf der Halbinsel Gaspésie im Nordosten. Die Gegend ist dünn besiedelt, die Klippen umtost von der Brandung des Atlantiks. Die Kraft und Weite der Natur beherrscht die Szenerie, wie so oft auf dieser Reise durch Französisch Kanada.


(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2016

Aus dem Wiener Musikverein

Mit dem Wiener Staatsballett

Kostüme: Emma Ryott

Choreografie: Jiri Bubenicek
Chor: Wiener Sängerknaben
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Mariss Jansons
Bildregie: Michael Beyer

Ganzen Text anzeigen2016 feiert der traditionelle musikalische Neujahrsgruß der Wiener Philharmoniker an die Welt sein 75-jähriges Jubiläum.

Die Leitung hat das Orchester dem lettischen Dirigenten Mariss Jansons anvertraut, der diese Aufgabe nach 2006 und 2012 bereits zum dritten Mal ...
(ORF)

Text zuklappen2016 feiert der traditionelle musikalische Neujahrsgruß der Wiener Philharmoniker an die Welt sein 75-jähriges Jubiläum.

Die Leitung hat das Orchester dem lettischen Dirigenten Mariss Jansons anvertraut, der diese Aufgabe nach 2006 und 2012 bereits zum dritten Mal wahrnimmt.

Die Balletteinlage zum "Kaiserwalzer" zeigt das Schloss Schönbrunn, prächtig erleuchtet in einer nächtlichen Inszenierung. Zur Polka "Außer Rand und Band" tanzt das Wiener Staatsballett in der Freudenau, um ans 250-jährige Praterjubiläum zu erinnern. Der Pausenfilm gedenkt eines weiteren großen Jubiläums: Salzburg gehört im Jahr 2016 genau 200 Jahre zu Österreich.

Die Figur des Wolfgang Amadeus Mozart führt in einer Art Zeitreise, die um Mitternacht beginnt und auch um Mitternacht wieder endet, durch Stadt und Land und präsentiert den Zuschauern Salzburg als kulturell, historisch, baukünstlerisch und landschaftlich reizvolles österreichisches Bundesland.

Musikalisch begleitet wird der Film von verschiedenen Ensembles der Wiener Philharmoniker, die gerade durch ihre jahrzehntelange Teilnahme an den Festspielen einen besonderen Bezug zu Stadt und Land Salzburg haben.
Auch die Wiener Sängerknaben sind beim Neujahrskonzert 2016 wieder durch zwei musikalische Einlagen vertreten.

Das detaillierte Musikprogramm des Konzerts wird wie üblich erst kurz vor der Aufführung bekannt gegeben; grundsätzlich präsentieren die Wiener Philharmoniker ihrem Publikum zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und ihrer Zeitgenossen. Dirigent Mariss Jansons ist bei der Auswahl mit viel Bedacht vorgegangen und hat einige seiner Lieblingsstücke hervorgeholt, aber auch nie gespielte Werke ausgegraben.

Das Neujahrskonzert 2016 wird in mehr als 90 Länder weltweit übertragen und von mehr als 50 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern auf dem Fernseh-Bildschirm verfolgt. Wegen der großen Nachfrage werden Konzertkarten bereits zu Jahres-beginn für die nächste Saison online verlost, um Musikbegeisterten rund um den Globus die gleichen Chancen einzuräumen.


(ORF)


Seitenanfang
22:51
VPS 22:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Lange Polizeiruf 110-Nacht

5 Filme aus 5 Jahrzehnten

Polizeiruf 110: Schatten

Fernsehfilm, Deutschland 2010

Darsteller:
Hauptkommissar Herbert SchmückeJaecki Schwarz
Hauptkommissar Herbert SchneiderWolfgang Winkler
Robert MengeMichael Schenk
Marion MengeFloriane Daniel
Dr. Doris KuglerSandra Speichert
u.a.
Buch: Renate Ziemer, Hans-Werner Honert
Regie: Jorgo Papavassiliou
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Allgemeinmediziner Dr. Thomas Kugler wird tot in seiner Praxis aufgefunden. Einbruchspuren und entwendete Medikamente legen den Verdacht nahe, dass der Arzt Opfer eines Junkies wurde.

Verdächtig ist ein junger Mann, der zur Tatzeit aus der Praxis geflüchtet ist. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDer Allgemeinmediziner Dr. Thomas Kugler wird tot in seiner Praxis aufgefunden. Einbruchspuren und entwendete Medikamente legen den Verdacht nahe, dass der Arzt Opfer eines Junkies wurde.

Verdächtig ist ein junger Mann, der zur Tatzeit aus der Praxis geflüchtet ist. Erste Ermittlungen bestätigen, dass der Arzt auch Patienten behandelt hat, die nicht versichert und mittellos waren. Unter ihnen auch illegal in Deutschland lebende Ausländer.

Kommt der Täter aus diesem Kreis? Eine Spur, die Schmücke und Schneider zunächst verfolgen.

Die Suche nach dem flüchtigen jungen Mann endet überraschend. Leonid Tscherkassow verunglückt, als er versucht eine Polizeikontrolle zu umgehen. Schwer verletzt, ist er nicht ansprechbar. Sicher ist nur, dass er ein Patient Kuglers war. Aber wieso behauptet dessen Sprechstundenhilfe Frau Menge, dass sie den jungen Mann noch nie gesehen hat? Als die gestohlenen Medikamente gefunden werden, bestätigt sich Schmückes Vermutung, dass der Einbruch eines vermeintlichen Junkies nur vorgetäuscht war.

Eine unerwartete Wendung erfährt der Fall, als wenig später die Leiche einer jungen Frau in der Saale gefunden wird. Auch sie lebte illegal in Halle. Die Ermittlungen ergeben, dass Ira die Freundin Tscherkassows war. Beide haben in einer Recyclingfirma gearbeitet, die Robert Menge, dem Ehemann von Kuglers Sprechstundenhilfe gehört. Menge, der mit Dr. Kugler im Streit lag, gerät unter Mordverdacht. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Mord an Dr. Kugler und dem Tod der jungen Ukrainerin?

Redaktionshinweis: 3sat zeigt in einer "Langen Polizeiruf 110-Nacht" fünf Filme der Reihe aus fünf Jahrzehnten.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:19
VPS 00:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Lange Polizeiruf 110-Nacht

5 Filme aus 5 Jahrzehnten

Polizeiruf 110: Der Tausch

Fernsehfilm, Deutschland 1997

Darsteller:
Hauptkommissar BeckGünter Naumann
LindemannManfred Möck
Katja KraatzUlrike Krumbiegel
Evelin FriedauSophie Rois
GutschmidtErnst Georg Schwill
u.a.
Buch: Hans-Ullrich Krause
Regie: Andreas Dresen
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDas Kind einer jungen Frau wurde vertauscht. In ihrem Wagen fand sie statt ihres eigenen ein fremdes Baby. Für eine Entführung gibt es jedoch keine Hinweise.

Auch als sich die Mutter des fremden Kindes bei der Polizei meldet, erhält Hauptkommissar Beck keine ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDas Kind einer jungen Frau wurde vertauscht. In ihrem Wagen fand sie statt ihres eigenen ein fremdes Baby. Für eine Entführung gibt es jedoch keine Hinweise.

Auch als sich die Mutter des fremden Kindes bei der Polizei meldet, erhält Hauptkommissar Beck keine nützlichen Hinweise. Der wenige Wochen alte Säugling bleibt verschwunden. Ein Verbrechen wird immer wahrscheinlicher.

Nach Tagen besteht keine Hoffnung mehr, dass das Kind noch lebend gefunden werden kann, doch was ist wirklich geschehen?

"Der Tausch" ist eine Folge der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf: 110".


(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:48
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Lange Polizeiruf 110-Nacht

5 Filme aus 5 Jahrzehnten

Polizeiruf 110: Der Fall Preibisch

Fernsehfilm, Deutschland 1991

Darsteller:
Hauptkommissar FuchsPeter Borgelt
Oberkommissar BergmannJürgen Zartmann
ABV HaaseUwe Krapa
Michael PreibischJens Knospe
Roland PreibischMarc Hetterle
u.a.
Buch: Hans Schneider
Regie: Lothar Hans
Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenBei einem Verkehrsunfall wird ein junger Mann zum Krüppel gefahren. Der Fahrer des Unfallautos begeht Fahrerflucht.

Falsche Aussagen, in die Irre führende Spuren und das Vortäuschen falscher Tatsachen erschweren die Arbeit der Kripo. Hinzu kommt, dass der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenBei einem Verkehrsunfall wird ein junger Mann zum Krüppel gefahren. Der Fahrer des Unfallautos begeht Fahrerflucht.

Falsche Aussagen, in die Irre führende Spuren und das Vortäuschen falscher Tatsachen erschweren die Arbeit der Kripo. Hinzu kommt, dass der 18-jährige Bruder des Verunglückten auf eigene Faust die Suche nach dem Täter aufnimmt. Die Polizei gerät unter Druck.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
3:05
VPS 03:00

Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Lange Polizeiruf 110-Nacht

5 Filme aus 5 Jahrzehnten

Polizeiruf 110: Trüffeljagd

Fernsehfilm, DDR 1981

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Georg PolteUlrich Thein
Detlef FranziusHenry Hübchen
Renate BlumeRenate Blume
u.a.
Buch: Helmut Krätzig
Regie: Helmut Krätzig
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin Häuserblock soll für eine Sprengung evakuiert werden. Georg Polte bekommt einen heißen Tipp: Im VEB Plaste sollen Edelmetalle, Geld und Industriediamanten gelagert werden.

Er entschließt sich, mit seinem Freund Detlef Franzius während der Sperrzeit ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenEin Häuserblock soll für eine Sprengung evakuiert werden. Georg Polte bekommt einen heißen Tipp: Im VEB Plaste sollen Edelmetalle, Geld und Industriediamanten gelagert werden.

Er entschließt sich, mit seinem Freund Detlef Franzius während der Sperrzeit einzubrechen. Vor dem geöffneten Panzerschrank erleben die beiden Ganoven eine böse Überraschung: außer einem Schlüsselbund und Aktenbergen nichts von Wert.

Die Detonation versperrt ihnen den Rückweg, und so ist es für die Polizei ein Leichtes, sie noch auf der Flucht zu verhaften. Dann aber geschehen weitere Einbrüche in Panzerschränke anderer Firmen.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
4:31
VPS 04:25

schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Lange Polizeiruf 110-Nacht

5 Filme aus 5 Jahrzehnten

Polizeiruf 110: Verbrannte Spur

Fernsehfilm, DDR 1972

Darsteller:
Oberleutnant FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
BarschRainer Adler
Hanno HechtEckhard Becker
EuleKlaus Bergatt
u.a.
Buch: Hans Lucke
Regie: Hans Seibert
Länge: 59 Minuten

Ganzen Text anzeigenHerr Exner bemerkt im Haus seines Nachbarn Dr. Loewen einen Brand. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung gehen Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt von Brandstiftung aus.

Alle Indizien lenken den Verdacht auf Hanno Hecht, den ehemaligen Freund von Dr. Loewens ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenHerr Exner bemerkt im Haus seines Nachbarn Dr. Loewen einen Brand. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung gehen Oberleutnant Fuchs und Leutnant Arndt von Brandstiftung aus.

Alle Indizien lenken den Verdacht auf Hanno Hecht, den ehemaligen Freund von Dr. Loewens Tochter Ulrike. Bei dem Brand wurde die gesamte Grafiksammlung vernichtet. Doch einige der angeblich verbrannten Bilder tauchen bei einem Hehler wieder auf.

Die Ermittlungen der Polizei richten sich auf Achim Raschke, den derzeitigen Verlobten Ulrikes. Er hat seine Besuche im Haus der Familie Loewen dazu benutzt, Sachgegenstände zu stehlen. Der Brand sollte nicht nur die Diebstähle vertuschen, sondern auch den Verdacht auf seinen Nebenbuhler lenken.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
5:30
VPS 05:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bordeaux - Ferien auf dem Weingut

Film von Susanne Gebhardt

Ganzen Text anzeigenChateau Carbonneau ist eines von rund 3.000 Weingütern um Bordeaux. Die Besitzer, das Winzerehepaar Jacquie und Wilfrid Franc de Ferrière, vermieten dort fünf Gästezimmer.

Wer bei ihnen logiert, darf ihren Wein nicht nur probieren, sondern auch bei der Weinlese ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenChateau Carbonneau ist eines von rund 3.000 Weingütern um Bordeaux. Die Besitzer, das Winzerehepaar Jacquie und Wilfrid Franc de Ferrière, vermieten dort fünf Gästezimmer.

Wer bei ihnen logiert, darf ihren Wein nicht nur probieren, sondern auch bei der Weinlese helfen. Wilfrid nimmt seine Gäste gerne mit in den Fasskeller, wo der Wein rund elf Monate in Eichenfässern reift - Fachsimpelei im idealen Ambiente inklusive.

Der Film zeigt, mit welchem Aufwand die klassischen Bordelaiser Weinfässer hergestellt werden. Der Fassmacher ist zugleich Hobbypilot und nimmt Wilfrid mit auf einen Rundflug, um die Region sowie sein Schloss von oben zu sehen. Wilfrids Frau Jacquie stammt aus Neuseeland, und weil sie eine Vorliebe für Rosen hat, hat sie auf dem Anwesen fast zweihundert Rosenstöcke gepflanzt. Bei ihrer Arbeit hilft ihr eine neuseeländische Praktikantin, der Jacquie auch Einblick in die französische Lebensart gibt. Sie erklärt ihr zum Beispiel typisch regionale Rezepte, etwa das für Cannelés, eine Süßspeise, die es ohne Rotwein nicht gäbe. Jacquie kocht jeden Abend für ihre Gäste und zum stilvollen Diner gibt es natürlich die hauseigenen Weine. Und: Kaviar aus der Region. Der Film unternimmt Ausflüge ins Stadtzentrum von Bordeaux, etwa zu den Antiquitätenhändlern im Chatrons-Viertel, aber auch zu anderen Attraktionen, die von Bordeaux aus gut erreichbar sind wie das Becken von Arcachon, in dem Austern gezüchtet werden; zur Dune du Pilat, der größten Wanderdüne Europas; zum Phare de Cordouan, dem ältesten Leuchtturm Frankreichs, der noch bemannt ist oder nach St. Emilion in einen unterirdischen Weinkeller, der früher ein Steinbruch war.


(ARD/SWR)