Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 30. Dezember
Programmwoche 53/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Eckel mit Kanten (1/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenMichael Niavarani ist zu Gast bei Kabarett-Kollegen Klaus Eckel in der ersten Folge der neuen Staffel von "Eckel mit Kanten". Eckel beweist, wie geschliffen Kanten und Pointen sein können.

Er hat für sein neues News-Studio die Autoren der satirischen Online-Seite ...
(ORF)

Text zuklappenMichael Niavarani ist zu Gast bei Kabarett-Kollegen Klaus Eckel in der ersten Folge der neuen Staffel von "Eckel mit Kanten". Eckel beweist, wie geschliffen Kanten und Pointen sein können.

Er hat für sein neues News-Studio die Autoren der satirischen Online-Seite "dietagespresse.com" engagiert. Weitere Gäste im Wiener "CasaNova" sind der Liedermacher "Der blonde Engel" sowie die Doyenne des heimischen Journalismus, Anneliese Rohrer.

Redaktionshinweis: Zum Jahresende sendet 3sat einen Tag lang das Beste aus "Kabarett & Comedy".


(ORF)


6:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (2/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenKantig zeigen sich diesmal bei Wortakrobat Klaus Eckel im Wiener "CasaNova" vor allem die Gebrüder Moped mit einem satirischen Blick auf die heimische Politiklandschaft.

Eher gesellschaftsphilosophisch ist Gunkl unterwegs. Und mit dem Arzt und Kabarettkollegen Peter ...
(ORF)

Text zuklappenKantig zeigen sich diesmal bei Wortakrobat Klaus Eckel im Wiener "CasaNova" vor allem die Gebrüder Moped mit einem satirischen Blick auf die heimische Politiklandschaft.

Eher gesellschaftsphilosophisch ist Gunkl unterwegs. Und mit dem Arzt und Kabarettkollegen Peter Tekal diskutiert Klaus Eckel über Missstände in unserem Gesundheitswesen.


(ORF)


7:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (3/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenNatürlich möchte Klaus Eckel ganz aktuell über die Korruptionsaffäre bei der FIFA berichten; leider kommt er aber nicht dazu, weil dauernd irgendwo ein Geldkuvert herumliegt.

Er begrüßt wieder Spitzen der Satire mit dem Urgestein I.Stangl und Stefan Waghubinger, ...
(ORF)

Text zuklappenNatürlich möchte Klaus Eckel ganz aktuell über die Korruptionsaffäre bei der FIFA berichten; leider kommt er aber nicht dazu, weil dauernd irgendwo ein Geldkuvert herumliegt.

Er begrüßt wieder Spitzen der Satire mit dem Urgestein I.Stangl und Stefan Waghubinger, der als Österreicher in Deutschland den Durchbruch geschafft hat. Experte der Woche ist Psychiater Dr. Manfred Lütz. Mit ihm spricht Eckel über Lebenslust ohne Gewissensbisse.


(ORF)


7:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (4/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenKlaus Eckels Gaststar Joesi Prokopetz hilft weiter, wenn Frauen plötzlich grundlos feststellen: "Es zieht!". Heinz Hofbauer schildert seinen Spießrutenlauf von Facharzt zu Facharzt.

Eckel berichtet über sensationelle Synergien bei der geplanten Zusammenlegung von ...
(ORF)

Text zuklappenKlaus Eckels Gaststar Joesi Prokopetz hilft weiter, wenn Frauen plötzlich grundlos feststellen: "Es zieht!". Heinz Hofbauer schildert seinen Spießrutenlauf von Facharzt zu Facharzt.

Eckel berichtet über sensationelle Synergien bei der geplanten Zusammenlegung von Postämtern mit Kirchen. Und im Expertengespräch hat er sich schließlich Dr. Christian Wessely eingeladen, der zwar Theologe ist, sich aber ebenso gut in Entenhausen auskennt.


(ORF)


8:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (5/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenKlaus Eckels Gäste haben unterschiedlichste Werdegänge: Rudi Schöller war eigentlich Musiker, mutierte dann zum stummen Diener "Vormärz" in "Wir sind Kaiser" und ist nun Solokabarettist.

Pepi Hopf hingegen war vor seiner Kabarettistenzeit Friedhofsgärtner und ist ...
(ORF)

Text zuklappenKlaus Eckels Gäste haben unterschiedlichste Werdegänge: Rudi Schöller war eigentlich Musiker, mutierte dann zum stummen Diener "Vormärz" in "Wir sind Kaiser" und ist nun Solokabarettist.

Pepi Hopf hingegen war vor seiner Kabarettistenzeit Friedhofsgärtner und ist jetzt Fulltime-Biobauer. Und Gesprächsgast Florian Gschwandtner entwickelte als kleiner Student eine Fitness-App, die ihn heute zum erfolgreichen New Media Unternehmer macht.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (6/7)

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenZu Gast bei Klaus Eckel ist diesmal Nadja Maleh, die fragt, warum der Österreicher fremde Kulturen gerne auf dem Teller, aber nicht in der Nachbarwohnung vorfindet.

Ein weiterer Gesprächspartner von Eckel ist der ehemalige Kabarettist und jetzige Kärntner Landesrat ...
(ORF)

Text zuklappenZu Gast bei Klaus Eckel ist diesmal Nadja Maleh, die fragt, warum der Österreicher fremde Kulturen gerne auf dem Teller, aber nicht in der Nachbarwohnung vorfindet.

Ein weiterer Gesprächspartner von Eckel ist der ehemalige Kabarettist und jetzige Kärntner Landesrat Rolf Holub. Ihr Thema sind die Parallelen zwischen Kabarett und Politik.

Klaus Eckel schlägt vor, der Platzmisere an den österreichischen Universitäten mit Glücksspiel entgegenzutreten. Einarmige Banditen vor den Hörsälen vergeben Plätze: dreimal Mitterlehner und schon ist man drinnen; dreimal Merkel und der Platz geht an einen Deutschen!

Den Abschluss gestaltet Hosea Ratschiller, Träger des Österreichischen Kabarettpreises. Er fragt, ob es Priestern gestattet sein soll zu heiraten. Seine Antwort: Warum nicht, wenn sie sich lieben?!


(ORF)


9:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten (7/7)

Vorgespielte Höhepunkte

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenZum Finale dieser Satire-Staffel mit Klaus Eckel werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien ...
(ORF)

Text zuklappenZum Finale dieser Satire-Staffel mit Klaus Eckel werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien schildert. Oder wie der Moderator einfach nicht über eine bestimmte Passage ohne Versprecher kommt - das und noch vieles mehr haben die "Vorgespielten Höhepunkte" zu bieten.


(ORF)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Severin Groebner: Servus Piefke!

Von und mit Severin Groebner

Regie: Peter Schröder

Ganzen Text anzeigenSeverin Groebner kann vom "Piefke" erzählen. Der gebürtige Wiener wohnt mittlerweile in Frankfurt. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe.

Er kommt zur Ansicht, dass Deutsche etwas mehr Selbstironie und Österreicher etwas weniger ...
(ORF)

Text zuklappenSeverin Groebner kann vom "Piefke" erzählen. Der gebürtige Wiener wohnt mittlerweile in Frankfurt. Mit Wiener Schmäh nimmt er die deutsche Wirklichkeit unter die Lupe.

Er kommt zur Ansicht, dass Deutsche etwas mehr Selbstironie und Österreicher etwas weniger Selbstmitleid vertragen könnten. Den Österreichischen Kabarettpreis bekam er für seine "unangenehmen Wahrheiten über Deutschland, so freundlich wie möglich formuliert".


(ORF)


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kom(m)ödchen-Ensemble: Deutschland gucken

3sat-Zelt Mainz, 15.09.2015

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenDrei Freunde "gucken Deutschland". Eigentlich geht es nur um Fußball. Als Bodo aber seine neue Freundin mitbringt, kommen plötzlich ganz neue Fragen auf.

Das Kom(m)ödchen-Ensemble mit Daniel Graf, Maike Kühl, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel grätscht fröhlich ...

Text zuklappenDrei Freunde "gucken Deutschland". Eigentlich geht es nur um Fußball. Als Bodo aber seine neue Freundin mitbringt, kommen plötzlich ganz neue Fragen auf.

Das Kom(m)ödchen-Ensemble mit Daniel Graf, Maike Kühl, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel grätscht fröhlich mitten in die Deutsche Seele. Ein Abend voller Spielfreude, mit technischen Kabinettstückchen und einigen versteckten Fouls.

Eigentlich geht es doch nur um Fußball: Dieter, Bodo und Lutz schauen sich alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft gemeinsam an. Schon immer. Das gemeinsame Ritual verbindet, was kaum zusammengehört: Den Misanthropen Lutz, der sich jedem Leistungsgedanken verweigert; den Familienvater Dieter, der vor lauter Arbeit gar nicht mehr zum Nachdenken kommt; und Bodo, der großzügig geerbt hat und den ganzen Tag nachdenken könnte - wenn er nur wüsste, worüber.

Beim Torjubel sind alle gleich - bis Bodo eines Abends seine Freundin mitbringt, die Dokumentarfilmerin Solveig. Plötzlich wird "Deutschland gucken" zur Milieustudie und der Teamgeist bröckelt. Wo früher wortloses Einverständnis war, steht nun alles in Frage: Freundschaft, Lebensentwürfe, Nationalgefühl. Darf man für Deutschland jubeln oder gar stolz sein?


Seitenanfang
12:00
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Trockenschwimmer

(Le petit baigneur/Si salvi chi puo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1967

Darsteller:
Balduin FourchaumeLouis de Funès
André CastagnierRobert Dhéry
CharlotteColette Brosset
Beatrice, Balduins FrauAndréa Parisy
MarcelloFranco Fabrizi
PfarrerJacques Legras
u.a.
Regie: Robert Dhéry
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenLouis de Funès als jähzorniger Werftbesitzer, den die Jagd nach einem seiner zu Unrecht gefeuerten Angestellten von einer grotesken Situation in die nächste bringt.

Als bei einem feierlichen Stapellauf vor örtlichen Prominenten die Sektflasche ein großes Leck in ...

Text zuklappenLouis de Funès als jähzorniger Werftbesitzer, den die Jagd nach einem seiner zu Unrecht gefeuerten Angestellten von einer grotesken Situation in die nächste bringt.

Als bei einem feierlichen Stapellauf vor örtlichen Prominenten die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlug, hatte Forchaume seinen Konstrukteur Castagnier fristlos entlassen. Doch schon wenig später liegen Fourchaume 200 Bestellungen vor.

Schließlich gewinnt Balduin seinen Konstrukteur als Teilhaber an der Schiffswerft zurück, doch schon steht der nächste Stapellauf bevor.

Klein, wendig und vollkommen überdreht, oft kaum zu bremsen in seinem Redefluss; gelegentlich auch nach unten tretend und nach oben kriechend - dies waren stets Eigenschaften der vom französischen Starkomiker Louis de Funès so überzeugend verkörperten Charaktere. In "Balduin, der Trockenschwimmer", der auch unter dem Titel "Der kleine Sausewind" in den deutschen Kinos gezeigt wurde, zieht Louis de Funès wieder alle Register seines speziellen Humors. Robert Dhéry, der Regisseur, spielt selbst die zweite männliche Hauptrolle.


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Laurel & Hardy - Hinter Schloss und Riegel

(Pardon Us)

Spielfilm, USA 1931

Darsteller:
StanStan Laurel
OllieOlivier Hardy
u.a.
Regie: James Parrott
Länge: 69 Minuten

Ganzen Text anzeigenStan und Ollie landen wegen illegalen Bierbrauens im Gefängnis. Dort treiben sie nicht nur ihre Zellengenossen, sondern auch den Gefängnislehrer zur Weißglut.

Nachdem es ihnen gelingt, aus dem Gefängnis zu fliehen, tauchen sie auf einer Baumwollplantage unter und ...

Text zuklappenStan und Ollie landen wegen illegalen Bierbrauens im Gefängnis. Dort treiben sie nicht nur ihre Zellengenossen, sondern auch den Gefängnislehrer zur Weißglut.

Nachdem es ihnen gelingt, aus dem Gefängnis zu fliehen, tauchen sie auf einer Baumwollplantage unter und schwärzen sich mit Ruß die Gesichter, um zwischen den dunkelhäutigen Arbeitern nicht aufzufallen. - Der erste Spielfilm mit Stan Laurel und Oliver Hardy.

Die Komödianten Stan Laurel und Oliver Hardy formierten sich in den 1920er Jahren zum Prototypen des - nicht nur äußerlich - ungleichen Paares. Während Stan Katastrophen ins Rollen bringt, versucht Ollie verzweifelt, Übersicht und Würde zu wahren und heischt um Verständnis mit seinem berühmten, Geduld erflehenden Blick. Entscheidenden Anteil am Erfolg des Duos hatte ihr langjähriger Produzent Hal Roach, der die beiden Komiker zusammenbrachte. Mit ihrem in über 100 Filmen kultivierten, weltberühmten Stil - der verzögerten Reaktion, der langsamen Entfesselung des Zerstörungstriebs nach der Maxime "Wie Du mir, so ich Dir!" ("Tit for Tat") - haben es Stan Laurel und Oliver Hardy verstanden, jede Generation aufs Neue zu begeistern.


Seitenanfang
14:40
Tonsignal in mono

Indiskret

(Indiscreet)

Spielfilm, USA 1958

Darsteller:
Anna KalmanIngrid Bergman
Philip AdamsCary Grant
Alfred MunsonCecil Parker
Mrs. Margaret MunsonPhyllis Calvert
Carl BanksDavid Kossoff
u.a.
Regie: Stanley Donen
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenReich, unabhängig, berühmt: Bühnenstar Anna hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann – bis auf einen Mann. Da lernt sie eines Tages den charmanten NATO-Diplomaten Philip Adams kennen.

Sie verliebt sich leidenschaftlich in ihn. Er ist zwar verheiratet, lebt ...
(ORF)

Text zuklappenReich, unabhängig, berühmt: Bühnenstar Anna hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann – bis auf einen Mann. Da lernt sie eines Tages den charmanten NATO-Diplomaten Philip Adams kennen.

Sie verliebt sich leidenschaftlich in ihn. Er ist zwar verheiratet, lebt aber von seiner Frau getrennt. Einer Affäre steht also nichts im Weg. Zufällig erfährt sie jedoch, dass Philip seine Ehe nur vorgibt, um sein Junggesellendasein zu bewahren, und sinnt auf Rache.

Anna lässt sich mit ihrem vermeintlichen Liebhaber überraschen – gerade als Philip ihr den ersehnten Heiratsantrag machen will.

In der turbulenten Liebeskomödie von Stanley Donen zeigen sich Ingrid Bergman und Cary Grant von ihrer komischen Seite.


(ORF)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Die Mathias Richling Show


Ganzen Text anzeigenMerkel, Schäuble, Stoiber und Co. sind häufig gesehene "Gäste" bei Mathias Richling - und zwar exklusiv, denn er spielt sie alle selbst.

Der Mann der 1.000 Gesichter schlüpft in die Rollen seiner Gäste und ist dabei allemal besser und ehrlicher, als die Originale. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenMerkel, Schäuble, Stoiber und Co. sind häufig gesehene "Gäste" bei Mathias Richling - und zwar exklusiv, denn er spielt sie alle selbst.

Der Mann der 1.000 Gesichter schlüpft in die Rollen seiner Gäste und ist dabei allemal besser und ehrlicher, als die Originale. Als Höhepunkt begegnet sich Mathias Richling im Studio vor Publikum auch noch selbst - das muss ihm erst mal einer nachmachen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Django Asül: Boxenstopp

3sat-Zelt Mainz, 15.9.2015

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenEr ist ein alter Kabarett-Hase: Der "bayerische Türke" Django Asül blickt auf 20 Jahre Bühnenstrecke zurück und nimmt das Publikum mit auf einen mautfreien, dafür hochamüsanten Trip.

Zeit für einen "Boxenstopp": Stimmt die Richtung? Passt das Tempo? Was machen ...

Text zuklappenEr ist ein alter Kabarett-Hase: Der "bayerische Türke" Django Asül blickt auf 20 Jahre Bühnenstrecke zurück und nimmt das Publikum mit auf einen mautfreien, dafür hochamüsanten Trip.

Zeit für einen "Boxenstopp": Stimmt die Richtung? Passt das Tempo? Was machen die ewigen Rechtsüberholer? Man sollte es sich nicht allzu gemütlich machen, denn trotz Innehalten und Reflexion geht es gleich weiter auf dem rasanten Kurs des Lebens.

Django Asül, gebürtiger Deggendorfer, war 2007 beim legendären Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg der erste Fastenprediger mit türkischer Staatsangehörigkeit. Mittlerweile ist er laut Pass Deutscher, im Herzen weiterhin Niederbayer. Sein Bühnenjubiläum feiert er beim 3satfestival mit Auszügen aus dem Sonderprogramm "Boxenstopp".


Seitenanfang
17:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Max Uthoff: Gegendarstellung

3sat-Zelt Mainz, 13.9.2015

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenMax Uthoff ist Politkabarettist mit Herz, Hirn und Haltung. Wortgewaltig, messerscharf und höchst unterhaltsam erzählt er seine Sicht auf die Welt mit all ihren Absurditäten.

Er berichtet von der Wucht der Behauptung, von mörderischen Geschäften, ...

Text zuklappenMax Uthoff ist Politkabarettist mit Herz, Hirn und Haltung. Wortgewaltig, messerscharf und höchst unterhaltsam erzählt er seine Sicht auf die Welt mit all ihren Absurditäten.

Er berichtet von der Wucht der Behauptung, von mörderischen Geschäften, gesellschaftlichem Inzest, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen.

Wenn Sprache die Waffe des Pazifisten ist, dann ist Max Uthoff der James Bond des Kabaretts. Gut, dass man mit den Ohren nicht blinzeln kann: bei ihm hätte man keine Zeit dazu.

Max Uthoff ist ein Moralist im besten Sinne: er kämpft für eine bessere Welt und verzweifelt regelmäßig daran. Mal radikal subjektiv, mal erschreckend unsentimental, immer gut recherchiert und mit besten Absichten. Dass ihn die "Welt" einmal als "geschniegelten Brettl-Stalinisten" beschimpfte, darf man getrost als Kompliment werten.


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Christoph Sieber: Hoffnungslos optimistisch

3sat-Zelt Mainz, 17.09.2015

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenChristoph Sieber bietet einen kabarettistischen Rundumschlag gegen Polit-Marionetten und die Strippenzieher im Hintergrund. Das tut manchmal weh, geht aber nie unter die Gürtellinie.

Leidenschaftlich, voll echter Empörung und mit einem Mundwerk wie ein ...

Text zuklappenChristoph Sieber bietet einen kabarettistischen Rundumschlag gegen Polit-Marionetten und die Strippenzieher im Hintergrund. Das tut manchmal weh, geht aber nie unter die Gürtellinie.

Leidenschaftlich, voll echter Empörung und mit einem Mundwerk wie ein Maschinengewehr wettert er gegen die sozialen Missstände in unserer Gesellschaft.

"Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts", so das Jury-Urteil bei der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises im Mainzer Unterhaus im Februar 2015. "Ich bin mit 45 'die Stimme der Jugend' - sowas gibt’s nur im Kabarett", entgegnet darauf Christoph Sieber in seiner unnachahmlich sarkastischen Art. Eigentlich müsste der gebürtige Schwabe jetzt, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, abtreten. Doch er hat gerade ein neues Programm geschrieben, das er dem Publikum auf keinen Fall vorenthalten kann: "Hoffnungslos optimistisch" ist sein fünftes Soloprogramm, mit dem er ab September 2015 auf Tour geht. Darin geht es nicht mehr nur um die Polit-Marionetten des Berliner Reichstagstheaters, über die sich die ganze Nation mokiert, sondern auch um die Strippenzieher im Hintergrund, die wahrhaftig Bösen. Das Leben ist eine Zumutung – aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung besser ertragen.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der satirische Jahresrückblick 2015

von Werner Doyé und Andreas Wiemers

Ganzen Text anzeigenWir schaffen das – aber hallo! Werner Doyé und Andreas Wiemers fräsen sich satirisch durchs vergangene Jahr. Viele Fragen sind noch offen.

Was genau schafft Angela Merkel? Wen schafft Horst Seehofer, und wird die FIFA jetzt eigentlich abgeschafft? Mit ...

Text zuklappenWir schaffen das – aber hallo! Werner Doyé und Andreas Wiemers fräsen sich satirisch durchs vergangene Jahr. Viele Fragen sind noch offen.

Was genau schafft Angela Merkel? Wen schafft Horst Seehofer, und wird die FIFA jetzt eigentlich abgeschafft? Mit wissenschaftlicher Genauigkeit gehen die Satiriker von "Frontal 21" neuen Phänomenen auf den Grund.

Kann Ursula von der Leyen mit dem G36 ihre Doktorarbeit verteidigen? Was sucht die Bundeswehr im Mittelmeer, und was ist das Beste an Pegida? Der Rückblick fasst spektakuläre Höhepunkte des Jahres neu zusammen. Sehen Sie, wie ein paar VW-Jungs mit einem kleinen Programm deutschem Erfindergeist zu Weltruhm verhelfen. Erleben Sie, wie Barack Obama Wort hält und dabei alles abhört, was bei drei nicht auf den Bäumen ist.

Der satirische Jahresrückblick von Werner Doyé und Andreas Wiemers ist eine abenteuerliche Kollage aus Zitaten, Animationsfilmen und Spielszenen. Die Autoren, bekannt aus ihrer wöchentlichen Rubrik "Toll!" kommentieren das Jahr 2015 kreativ, präzise und rücksichtslos.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pufpaffs Happy Hour: Best of 2015

Die Kabarett-Show mit Sebastian Pufpaff und Gästen

Erstausstrahlung

Sebastian Pufpaff und seine Gäste haben 2015 gezeigt, dass Kabarett und Comedy, Poetry Slam und Musik überbrückbare Gegensätze sind.

Der Moderator präsentiert die Highlights des Jahres.


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Urban Priol: TILT! - Tschüssikowski 2015

Capitol Offenbach

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenKein Jahr vergeht, ohne von Urban Priol aufs Korn genommen zu werden. Er vereint beste Unterhaltung und beißende Kritik, verschont weder Politik noch Gesellschaft und schießt scharf.

Er fordert höchste Aufmerksamkeit und schießt scharf mit Pointen.
Ein ganzes ...

Text zuklappenKein Jahr vergeht, ohne von Urban Priol aufs Korn genommen zu werden. Er vereint beste Unterhaltung und beißende Kritik, verschont weder Politik noch Gesellschaft und schießt scharf.

Er fordert höchste Aufmerksamkeit und schießt scharf mit Pointen.
Ein ganzes Jahr von und mit Urban Priol in 90 satirischen Minuten.


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Jetzt ist aber Schluss!

Der 3sat-Jahresrückblick

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen2015 – ein Jahr voller Ereignisse und schließlich voller Jahresrückblicke. Jetzt ist aber Schluss! Sagen zwölf Kabarettisten und packen das Jahr endlich sauber weg.

Monat für Monat sezieren sie das Jahr da, wo es weh tut. Mit Stand-Ups, Reportagen und ...

Text zuklappen2015 – ein Jahr voller Ereignisse und schließlich voller Jahresrückblicke. Jetzt ist aber Schluss! Sagen zwölf Kabarettisten und packen das Jahr endlich sauber weg.

Monat für Monat sezieren sie das Jahr da, wo es weh tut. Mit Stand-Ups, Reportagen und musikalischen Einlagen entstellen sie die wichtigsten Ereignisse aus Politik, Gesellschaft und Kultur bis zur völligen Kenntlichkeit.

Für jeden Monat gibt es zunächst eine Bildergeschichte im Schnelldurchlauf. Die schönsten und schlimmsten, absurdesten und komischsten Momente werden pointiert vorgestellt von Peter Rütten, der vielleicht berühmtesten Satire-Stimme Deutschlands. Er folgt der Auftritt der Kabarettisten: Jeder Künstler hat sich ein Ereignis herausgegriffen und macht sich Gedanken darüber, was hinter den Meldungen steckt...

Schon im Januar hat Christoph Sieber seine erste Identitätskrise: Sind wir wirklich Charlie? Geht es uns so schlecht, wie wir uns fühlen? Opfern wir die Freiheit beim Versuch, sie zu verteidigen? Große Fragen und ein Plädoyer für mehr Mut zur Menschlichkeit.

Für Timo Wopp war der Februar reine Glaubenssache: Im Finanzmekka Frankfurt erzählt er von seinem kindlichen Urvertrauen in ewiges Wachstum und anderen Voodoo-Zauber.

Friedemann Weise hat sich den März vorgenommen und stellt auch mal die kleinen Fragen des Lebens: Wie bestraft man magersüchtige Models? Wer braucht eigentlich kluge Möbel? Und warum treffen deutsche Waffen nicht mehr?

Im April kommt endlich der erste Künstler mit Migrationshintergrund zu Wort: Serdar Somuncu. Im Schatten des Kölner Doms treibt ihn eine Angst um: ein Deutschland randvoll mit Deutschen. Eine wahre Bedrohung für unsere (Tanz-)kultur.

Für Doro Breuer ging im Mai gar nichts mehr. Erst streikten die Piloten, dann die Lokführer und schließlich Doros Nervenkostüm. Eine Wuttherapie soll Abhilfe schaffen.

Im Juni war Weltflüchtlingstag. Abdelkarim fährt zum Bahnhof Köln-Deutz, wo einst der millionste Gastarbeiter einen Strauß Blumen und ein Moped geschenkt bekam. Und wie ist es heute um unsere Willkommenskultur bestellt?

Der Juli war heiß. Hat Hazel Brugger deshalb diesen seltsamen Tagtraum? Auf der Suche nach einer guten Berliner Currywurst hat sie Bilder im Kopf vom Leben auf dem Mars, der Frisur von Donald Trump und einer Zukunft jenseits von Erden.

Im August wird tatkräftig gehandelt: Andreas Rebers streift die Helferweste an und führt eine arglosen Migrantin ungefragt an Münchens schönste Imbissbuden. Es fühlt sich gut an. Als er sich mit einem guten Essen belohnen will, trifft er auf Matthias Egersdörfer, und die Geschichte nimmt eine seltsame Wendung…

Im September entflammt in Katrin Bauerfeind eine ungeahnte Leidenschaft für die deutsche Autoindustrie: Haben sich die vermeintlich biederen Blechbosse doch als echte Bad Boys erwiesen! Auf der heißen Haube eines Abgasmonsters schmilzt sie förmlich dahin…

Was sind schon 25 Jahre im Leben einer Echse? Die satirische Elite-Einheit Michael Hatzius und sein großmäuliges Reptil machen sich im Oktober auf zum Checkpoint Charlie, um im Jubiläumsjahr endlich Ost und West zu versöhnen.

November: Nicht nur der Terror von Paris hat Europa verstört, selbst die schönste Nebensache der Welt mag nicht mehr ungetrübt ablenken: König Fußball und Kaiser Franz stecken mitten im Sumpf der Korruption. Ein Fall für Tobias Mann.

Schließlich geht das Jahr doch noch scheinbar versöhnlich zu Ende: Der Popcornindustrie winken im Dezember Rekordumsätze, wenn der heiß ersehnte neue Star Wars-Film in die Kinos kommt. Niemand hat darauf so sehnlich gewartet wie Michael Mittermeier. Und doch: lauert die dunkle Seite der Macht nicht an jeder Straßenecke?


Seitenanfang
22:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Nuhr 2015 - Der Jahresrückblick


Ganzen Text anzeigenDieter Nuhr lässt das zu Ende gehende Jahr Revue passieren. Seine Diagnose: 2015 war nicht besser oder schlechter als das Jahr davor. Und mindestens genauso lustig.

Beim DFB-Pokal fünf Gegentore in nur neun Minuten. Ein Debakel für Wolfsburg. VW-Boss Martin ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenDieter Nuhr lässt das zu Ende gehende Jahr Revue passieren. Seine Diagnose: 2015 war nicht besser oder schlechter als das Jahr davor. Und mindestens genauso lustig.

Beim DFB-Pokal fünf Gegentore in nur neun Minuten. Ein Debakel für Wolfsburg. VW-Boss Martin Winterkorn muss zurücktreten. Yanis Varoufakis auch. Das YouTube-Video mit dem ausgestreckten Mittelfinger entpuppt sich als Fälschung. Echt!

TTIP-Aktivisten demonstrieren für die Grundrechte von Thüringer Rostbratwürsten und fordern ein Einreiseverbot für Chlorhühnchen. Horst Seehofer will am liebsten die Grenzen dicht machen. Nicht, dass auch noch Sepp Blatter bei uns Asyl beantragt.

Die Sendung wurde im Berliner Friedrichstadtpalast aufgezeichnet.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
23:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (1/4)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Ganzen Text anzeigenBei seinen Audienzen zeigt Majestät Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader gemeinsam mit seinem treuen Obersthofmeister Seyffenstein alias Rudi Roubinek, wie wichtig ihm sein Volk ist.

Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern geben sich dabei die Ehre. In dieser Folge ...
(ORF)

Text zuklappenBei seinen Audienzen zeigt Majestät Robert Heinrich I. alias Robert Palfrader gemeinsam mit seinem treuen Obersthofmeister Seyffenstein alias Rudi Roubinek, wie wichtig ihm sein Volk ist.

Zahlreiche Gäste aus Nah und Fern geben sich dabei die Ehre. In dieser Folge stehen unter anderen die Audienzen von Armin Assinger, Simone und Toni Polster auf dem Programm.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt.


(ORF)


Seitenanfang
0:25
Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (2/4)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Ganzen Text anzeigenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in dieser Folge unter anderen Barbara Stöckl, Karl Merkatz und dem Soko-Donau-Team Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser ...
(ORF)

Text zuklappenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in dieser Folge unter anderen Barbara Stöckl, Karl Merkatz und dem Soko-Donau-Team Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt.


(ORF)


Seitenanfang
1:10
Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (3/4)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Ganzen Text anzeigenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in dieser Folge unter anderen Martin Koch, Leo Hillinger, Helga Rabl-Stadler und Fritz Plasser Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir ...
(ORF)

Text zuklappenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in dieser Folge unter anderen Martin Koch, Leo Hillinger, Helga Rabl-Stadler und Fritz Plasser Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt.


(ORF)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Wir sind Kaiser Deluxe (4/4)

Seine schönsten Audienzen

Mit Robert Palfrader und Rudi Roubinek

Ganzen Text anzeigenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in der letzten Folge unter anderen Ioan Holender, Hermann Nitsch, Dolly Buster und Chris Lohner Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir ...
(ORF)

Text zuklappenRobert Palfrader und Rudi Roubinek gewähren in der letzten Folge unter anderen Ioan Holender, Hermann Nitsch, Dolly Buster und Chris Lohner Audienz.

Aus 49 "Wir sind Kaiser"-Folgen werden die besten Gäste, schönsten Audienzen und lustigsten Kaiser-Momente in "Wir sind Kaiser Deluxe"-Ausgaben noch einmal gezeigt.


(ORF)


Seitenanfang
2:30
Tonsignal in mono

Indiskret

(Indiscreet)

Spielfilm, USA 1958

Darsteller:
Anna KalmanIngrid Bergman
Philip AdamsCary Grant
Alfred MunsonCecil Parker
Mrs. Margaret MunsonPhyllis Calvert
Carl BanksDavid Kossoff
u.a.
Regie: Stanley Donen
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenReich, unabhängig, berühmt: Bühnenstar Anna hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann – bis auf einen Mann. Da lernt sie eines Tages den charmanten NATO-Diplomaten Philip Adams kennen.

Sie verliebt sich leidenschaftlich in ihn. Er ist zwar verheiratet, lebt ...
(ORF)

Text zuklappenReich, unabhängig, berühmt: Bühnenstar Anna hat alles, was sich eine Frau nur wünschen kann – bis auf einen Mann. Da lernt sie eines Tages den charmanten NATO-Diplomaten Philip Adams kennen.

Sie verliebt sich leidenschaftlich in ihn. Er ist zwar verheiratet, lebt aber von seiner Frau getrennt. Einer Affäre steht also nichts im Weg. Zufällig erfährt sie jedoch, dass Philip seine Ehe nur vorgibt, um sein Junggesellendasein zu bewahren, und sinnt nach Rache.

Anna lässt sich mit ihrem vermeintlichen Liebhaber überraschen – gerade als Philip ihr den ersehnten Heiratsantrag machen will.

In der turbulenten Liebeskomödie von Stanley Donen zeigen sich Ingrid Bergman und Cary Grant von ihrer komischen Seite.


(ORF)


Seitenanfang
4:05
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Balduin, der Trockenschwimmer

(Le petit baigneur/Si salvi chi puo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1967

Darsteller:
Balduin FourchaumeLouis de Funès
André CastagnierRobert Dhéry
CharlotteColette Brosset
Beatrice, Balduins FrauAndréa Parisy
MarcelloFranco Fabrizi
PfarrerJacques Legras
u.a.
Regie: Robert Dhéry
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenLouis de Funès als jähzorniger Werftbesitzer, den die Jagd nach einem seiner zu Unrecht gefeuerten Angestellten von einer grotesken Situation in die nächste bringt.

Als bei einem feierlichen Stapellauf vor örtlichen Prominenten die Sektflasche ein großes Leck in ...

Text zuklappenLouis de Funès als jähzorniger Werftbesitzer, den die Jagd nach einem seiner zu Unrecht gefeuerten Angestellten von einer grotesken Situation in die nächste bringt.

Als bei einem feierlichen Stapellauf vor örtlichen Prominenten die Sektflasche ein großes Leck in die Schiffswand schlug, hatte Forchaume seinen Konstrukteur Castagnier fristlos entlassen. Doch schon wenig später liegen Fourchaume 200 Bestellungen vor.

Schließlich gewinnt Balduin seinen Konstrukteur als Teilhaber an der Schiffswerft zurück, doch schon steht der nächste Stapellauf bevor.

Klein, wendig und vollkommen überdreht, oft kaum zu bremsen in seinem Redefluss; gelegentlich auch nach unten tretend und nach oben kriechend - dies waren stets Eigenschaften der vom französischen Starkomiker Louis de Funès so überzeugend verkörperten Charaktere. In "Balduin, der Trockenschwimmer", der auch unter dem Titel "Der kleine Sausewind" in den deutschen Kinos gezeigt wurde, zieht Louis de Funès wieder alle Register seines speziellen Humors. Robert Dhéry, der Regisseur, spielt selbst die zweite männliche Hauptrolle.


Seitenanfang
5:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Eckel mit Kanten

Vorgespielte Höhepunkte

Moderation: Klaus Eckel

Ganzen Text anzeigenZum Finale dieser Satire-Staffel mit Klaus Eckel werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien ...
(ORF)

Text zuklappenZum Finale dieser Satire-Staffel mit Klaus Eckel werden noch nicht gesendete Szenen und die witzigsten Momente gezeigt. Zum Beispiel, wie Michael Niavarani plötzlich unterm Tisch auftaucht.

Oder wie der Psychiater Lütz besonders ge- oder misslungene Therapien schildert. Oder wie der Moderator einfach nicht über eine bestimmte Passage ohne Versprecher kommt - das und noch vieles mehr haben die "Vorgespielten Höhepunkte" zu bieten.


(ORF)