Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 27. Dezember
Programmwoche 53/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
7:00

Schottlands raue Inseln - die Orkneys

Film von Patricia Schäfer

Ganzen Text anzeigen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima ...

Text zuklappen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima durch den Golfstrom und erzeugt Strom. Die berühmtesten Kulturdenkmäler der Inseln sind das Steinzeitdorf Skara Brae und der Steinkreis "Ring of Brodgar".


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Superyacht

Luxus all-inclusive

Film von Harald Hamm

Ganzen Text anzeigenEine Luxusyacht fast ganz für sich allein - das ist für Viele der ultimative Traum. Auf dem Boutique-Schiff "SeaDream" sollen betuchte Gäste größtmögliche Exklusivität erleben.

Auf etwa 55 Paare kommen 95 Bedienstete. Kinder sind eher unerwünscht. Jedes ...

Text zuklappenEine Luxusyacht fast ganz für sich allein - das ist für Viele der ultimative Traum. Auf dem Boutique-Schiff "SeaDream" sollen betuchte Gäste größtmögliche Exklusivität erleben.

Auf etwa 55 Paare kommen 95 Bedienstete. Kinder sind eher unerwünscht. Jedes Crewmitglied kennt jeden Gast mit Namen. Es gibt gediegene Kabinen und Suiten mit einem 24-Stunden-Zimmerservice, moderne Gourmetküche und Alkohol ohne Ende

An der ausziehbaren Plattform am Heck stehen Wassersportspielzeuge bereit. Open-Air-Betten oder Open-Air-Kino am Pool sorgen für Abwechslung, hinzu kommen täglich neue Events und Aktivitäten an Bord. Großer Höhepunkt ist der "Champagne & Caviar Splash" am Strand einer Karibikinsel - alles inklusive, nebst Trinkgeld. Gezahlt wird pauschal.

Die Dokumentation "Die Superyacht" entführt in eine Schlaraffenwelt auf See und ergründet zugleich die Wirklichkeit dieser ultimativen Luxus-Fantasie.


9:20
VPS 09:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromFormat 4:3

Goldrausch

(Gold Rush)

Spielfilm, USA 1925/42

Darsteller:
Der einsame GoldgräberCharles Chaplin
Big Jim McKayMack Swain
Black LarsenTom Murray
GeorgineGeorgia Hale
u.a.
Regie: Charles Chaplin
Länge: 70 Minuten

Ganzen Text anzeigen1898: Mit Melone, Stöckchen und verknautschtem Anzug zieht Charlie wie Tausende von Glücksrittern nach Alaska auf Goldsuche. Ein Abenteuer, aus dem er als Millionär hervorgeht.

Und schließlich gewinnt er doch noch die verloren geglaubte geliebte schöne Georgia. - ...

Text zuklappen1898: Mit Melone, Stöckchen und verknautschtem Anzug zieht Charlie wie Tausende von Glücksrittern nach Alaska auf Goldsuche. Ein Abenteuer, aus dem er als Millionär hervorgeht.

Und schließlich gewinnt er doch noch die verloren geglaubte geliebte schöne Georgia. - Charlie Chaplins Komödienklassiker wird in einer HD-restaurierten Version gezeigt.

Höhepunkte des US-amerikanischen Stummfilm-Klassikers "Goldrausch" (1925) von und mit Charlie Chaplin sind der Tanz der Brötchen, die Mahlzeit mit dem gekochten Stiefel und die Verfolgungsjagd, in der Charlie seinem Kumpan vor Hunger als gemästetes Huhn erscheint.


Seitenanfang
10:30
VPS 10:25

Das große Rennen von Belleville

(Les Triplettes de Belleville)

Spielfilm, Frankreich/Belgien/Kanada/Großbritannien 2003

Regie: Sylvain Chomet

Länge: 78 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls ein kleiner Radsport-Champion endlich an der Tour de France teilnimmt, wird er auf einer Bergetappe von finsteren Gestalten gekidnappt. Seine Oma macht sich auf zu seiner Befreiung.

"Das große Rennen von Belleville" begeistert durch seinen überbordenden ...

Text zuklappenAls ein kleiner Radsport-Champion endlich an der Tour de France teilnimmt, wird er auf einer Bergetappe von finsteren Gestalten gekidnappt. Seine Oma macht sich auf zu seiner Befreiung.

"Das große Rennen von Belleville" begeistert durch seinen überbordenden Fantasiereichtum und wurde 2004 in der Kategorie "Bester Animationsfilm" für den Oscar nominiert.

Mit dem Tretboot verfolgen Oma und ihr treuer Hund Bruno die Gangster über den Ozean. Sie gelangen in eine große Stadt, deren Wahrzeichen eine vollschlanke Freiheitsstatue mit einem Hamburger in der Hand ist. Bei ihrer Suche finden die beiden unerwartet Hilfe bei den "Triplettes", einem aus alten Damen bestehenden Gesangstrio. Dank Brunos Spürsinn und der Hilfe der "Triplettes" kommt die tapfere Oma der französischen Rotwein-Mafia auf die Spur, die mit entführten Radprofis ein teuflisches Spiel betreibt.

Die selbstironische Hommage an die Tour de France bombardiert den Zuschauer mit poetisch-morbiden Einfällen, deren kleinster Nenner die Liebe zur Vergangenheit und zum vertrackten Detail ist. Regisseur Sylvain Chomet entwickelte in fünf Jahren ein Szenario, durch das die Geister von Jacques Tati und Buster Keaton spuken. Die Handlung erklärt sich durch Alltagsgeräusche und Radiostimmen und wird von nostalgischer Jazzmusik à la Django Reinhardt begleitet. - Ein Animationsfilm für fast alle Altersgruppen.


Seitenanfang
11:45
VPS 11:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

El Cid

Spielfilm, USA/Italien 1961

Darsteller:
Rodrigo Diaz "El Cid"Charlton Heston
JimenaSophia Loren
Graf OrdóñezRaf Vallone
Prinzessin UrracaGeneviève Page
Prinz AlfonsoJohn Fraser
u.a.
Regie: Anthony Mann
Länge: 173 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer spanische Edelmann Rodrigo Díaz lässt nach einem Kampf der Christen gegen die Mauren hochrangige Muslime frei. Daraufhin wird er vor das Gericht seines Königs gestellt.

Zwei Jahre nach "Ben Hur" spielte Charlton Heston in "El Cid" erneut eine überlebensgroße ...
(ARD)

Text zuklappenDer spanische Edelmann Rodrigo Díaz lässt nach einem Kampf der Christen gegen die Mauren hochrangige Muslime frei. Daraufhin wird er vor das Gericht seines Königs gestellt.

Zwei Jahre nach "Ben Hur" spielte Charlton Heston in "El Cid" erneut eine überlebensgroße Heldenfigur. Regisseur Anthony Mann, bekannt vor allem für Westernklassiker wie "Winchester 73", erzählt diese Geschichte als monumentales Heldenepos in Hollywoodmanier.

Spanien, im 11. Jahrhundert. In blutigen Schlachten versuchen christliche Armeen, die von Mauern besetzte Iberische Halbinsel zurückzuerobern. In dieser angespannten Situation lässt der spanische Edelmann Don Rodrigo zwei muslimische Emire frei, die ihm zum Dank den Ehrennamen "El Cid" - der Herr - geben. Vom kastilischen Adel jedoch wird er dieser Tat wegen des Hochverrats beschuldigt. Es kommt zu einem Duell, bei dem er den königlichen Schwertführer Graf Gormaz tötet. Damit zieht Rodrigo sich den unbändigen Hass von dessen Tochter Jimena zu - die er eigentlich zur Frau nehmen sollte. In ihrem Rachedurst versucht diese gemeinsam mit dem intriganten Grafen Ordóñez, ihn töten zu lassen. Obwohl Cid um Jimenas tiefe Abneigung weiß, will er sie noch immer heiraten. Zwar bekommt er nach einer heroisch geschlagenen Schlacht den Segen des Königs Ferdinand, aber bevor die Ehe vollzogen werden kann, flüchtet die unwillige Braut in ein Kloster. Wenig später stirbt der König. Sein ältester Sohn Sancho besteigt den Thron, kommt aber bei einem Attentat ums Leben. El Cid verdächtigt den jüngeren, machtgierigen Prinzen Alfonso öffentlich des Mordes an seinem Bruder. Dieser schwört seine Unschuld und schickt den Edelmann für die beleidigende Anschuldigung in die Verbannung. Unter Cids treu ergebenen Gefolgsleuten befindet sich auch Jimena, deren Liebe mittlerweile neu entflammt ist. Zur gleichen Zeit bereitet der gefürchtete Berberführer Yussuf eine Invasion in Kastilien vor. Angesichts dieser Bedrohung hat Alfonso keine Wahl: Er muss El Cid um Hilfe bitten. Im belagerten Valencia kommt es zur entscheidenden Schlacht, die den Nationalhelden endgültig unsterblich macht.


(ARD)


Seitenanfang
14:40
VPS 14:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in mono

Hatari!

Spielfilm, USA 1962

Darsteller:
Sean MercerJohn Wayne
PocketsRed Buttons
DallasElsa Martinelli
KurtHardy Krüger
u.a.
Regie: Howard Hawks
Länge: 152 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine bunte Gruppe, angeführt von der jungen Inhaberin einer Tierfarm sowie dem abgeklärten "technischen Leiter" des Teams, erlebt waghalsige Abenteuer beim Tierfang in Tanganjika.

Mit der Ankunft einer hübschen jungen Fotografin tritt zur Gefahr durch die wilden ...

Text zuklappenEine bunte Gruppe, angeführt von der jungen Inhaberin einer Tierfarm sowie dem abgeklärten "technischen Leiter" des Teams, erlebt waghalsige Abenteuer beim Tierfang in Tanganjika.

Mit der Ankunft einer hübschen jungen Fotografin tritt zur Gefahr durch die wilden Tiere die komplizierte Verstrickung durch die Liebe hinzu.
Howard Hawks' humorvoller Klassiker mit John Wayne und Hardy Krüger.

"Hatari!" ist eine Abenteuerfilm-Komödie, die Howard Hawks an Originalschauplätzen im damaligen Tanganjika drehte, das heute zu Tansania gehört. In den offenen afrikanischen Savannen machten, so Hawks, die Schauspieler mit Schlingen und Lassos und ganz ohne Stuntmen Jagd auf wilde Tiere, die später teilweise an Zoos weitergegeben wurden. Dabei entstanden spannende Szenen von fast dokumentarischer Qualität.


Seitenanfang
17:15
schwarz-weiss monochromTonsignal in monoVideotext Untertitel

Genosse Don Camillo

(Il Compagno Don Camillo)

Spielfilm, Italien/Frankreich 1965

Darsteller:
Don CamilloFernandel
PepponeGino Cervi
NadjaGraziella Granata
BruscoSaro Urzi
SmilzoMarco Tulli
u.a.
Regie: Luigi Comencini
Länge: 106 Minuten

Ganzen Text anzeigenDon Camillo tritt der kommunistischen Partei von Senator Peppone bei. Sein Ziel: die "Verirrten" wieder auf Gottes rechten Weg zu führen - und natürlich Peppone eins auszuwischen.

Seit vielen Jahren liefern sich der Kommunist Peppone und der Pfarrer Don Camillo einen ...
(ARD)

Text zuklappenDon Camillo tritt der kommunistischen Partei von Senator Peppone bei. Sein Ziel: die "Verirrten" wieder auf Gottes rechten Weg zu führen - und natürlich Peppone eins auszuwischen.

Seit vielen Jahren liefern sich der Kommunist Peppone und der Pfarrer Don Camillo einen Kleinkrieg um das Seelenheil der Bürger ihrer kleinen Heimatstadt Brescello. In dem Örtchen kann man sich die Welt mittlerweile nicht mehr ohne die Streithähne vorstellen.

Nachdem Peppone jedoch zum Senator gewählt wurde, muss der listige Don Camillo sich schon etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um Schritt zu halten. Also tauscht er kurzerhand seine Soutane gegen einen gewöhnlichen Straßenanzug und tritt unter dem bürgerlichen Namen Camillo Tarocci vermeintlich der kommunistischen Partei bei - freilich nicht aus Überzeugung, sondern um eine Art "religiöser Subversion" zu betreiben. Und da Don Camillo zahlreiche heikle Details aus Peppones Vita publik machen könnte, kann der Herr Senator nichts dagegen tun. Das Parteibuch in der Tasche, wird Camillo alsbald ein Mitglied des "Fähnleins der zehn aufrechten Vertreter des italienischen Kommunismus", das unter Peppones Führung nach Moskau reist. Es steht außer Frage, dass der Genosse Don Camillo sich bestens auf diese Reise in die "Höhle des Löwen" vorbereitet hat. Den Koffer voller Heiligenbilder und das Kruzifix im Füller versteckt, schickt er sich an, seine Weggefährten in den Schoß der Kirche zurückzuführen. Man kann sich vorstellen, dass dieser "Kreuzzug" nicht ohne turbulente Verstrickungen abläuft. So wird die Gruppe unter anderem Zeuge von Chruschtschows Sturz. Aber bekanntlich weiß sich der nicht gerade zimperliche Don Camillo auch aus heiklen Situationen zu befreien. So kommt es, dass bei der Rückkehr nach Brescello die gesamte Reisegruppe auf den rechten (Kirchen-) Weg zurückgefunden hat. Und am Ende des Films steht bereits die nächste Fernreise an: Don Camillo wird als Leiter einer Priesterdelegation in die USA geschickt. Dreimal darf man raten, auf wen er dabei trifft: Genosse Peppone - im Ornat eines Monsignore.


(ARD)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Franziskus - Papst der Armen

Wandel im Vatikan

Film von Bernd Seidl und Wolfgang Rommel

Ganzen Text anzeigenIm ersten Jahr seiner Amtszeit hat Papst Franziskus mehr verändert als sein Vorgänger in einer wesentlich längeren Zeit. Der erstmals gewählte Papstname "Franziskus" ist Programm.

Er erinnert an Franz von Assisi, der sich vor 800 Jahren für eine "Kirche der Armen" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenIm ersten Jahr seiner Amtszeit hat Papst Franziskus mehr verändert als sein Vorgänger in einer wesentlich längeren Zeit. Der erstmals gewählte Papstname "Franziskus" ist Programm.

Er erinnert an Franz von Assisi, der sich vor 800 Jahren für eine "Kirche der Armen" einsetzte.
Er setzt Zeichen: gegen Gleichgültigkeit, gegen Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Gewalt - aber auch gegen eine erstarrte Kirche.

Es begann in Rom. Weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle. Nach dem unerwarteten Rücktritt von Benedikt XVI. hat die Katholische Kirche einen neuen Papst. Es ist der erste aus Lateinamerika, der Jesuit und Erzbischof von Buenos Aires Kardinal Jorge Mario Bergoglio. Kein unbeschriebenes Blatt in Rom. Schon acht Jahre zuvor galt der Argentinier mit italienischen Wurzeln als "papabile". Gleich mit seinem ersten Auftritt auf der Loggia des Petersdomes macht er klar: Es wird sich vieles ändern. Er verzichtet auf die roten Schuhe und den Hermelin-Umhang, als wichtiges Zeichen für die Ökumene nennt er sich zuallererst "Bischof von Rom", und vor allem bittet er um das Gebet der Gläubigen. So spricht kein Machthaber, sondern einer, der der Kirche dienen und auf das Kirchenvolk hören will.

Was er als Kardinal in Buenos Aires gemacht hat, setzt er in anderem Maßstab im alten Europa fort. Er wendet sich den Armen und Ausgegrenzten zu, geht hart gegen Missbrauchsfälle vor. Seine Personalpolitik ist darauf angelegt, die Kirche langfristig zu verändern. Frauen und Laien sollen einen größeren Einfluss bekommen. Wie bereits Benedikt ordnet er zudem die vatikanischen Finanzen.
Franziskus ist ein Reformer, aber an den Prinzipien der katholischen Lehre wird er nicht rütteln. Er will eine barmherzige und missionarische Kirche.

Gerechtigkeit ist ihm wichtiger als ein moralischer Zeigefinger. Er sucht die Nähe zu den Menschen, sein Stil ist einfach und bescheiden. Damit ändert er die Konturen des Papstamtes und ist - auch darin seinem Vorbild Franz von Assisi gleich - ein Mann des Friedens und des Dialogs. Schon jetzt ist absehbar, dass sein Pontifikat langfristige Folgen haben wird.

Vor diesem Hintergrund erzählen Bernd Seidl und Wolfgang Rommel in einer aufwendig gestalteten Dokumentation die Geschichte von Jorge Mario Bergoglio und dessen Vorbild Franz von Assisi. Spielszenen aus dem Leben des Heiligen zeigen, wie sehr der Papst aus dieser Tradition schöpft. Der Film folgt darüber hinaus den Spuren Bergoglios in Buenos Aires, Rom und Assisi. Engste Freunde des Papstes und Wegbegleiter kommen zu Wort, darunter Rabbiner Abraham Skorka aus Buenos Aires. Er wird den Papst im Mai zu seiner mit Spannung erwarteten Reise nach Israel begleiten. Kardinal Reinhard Marx, einer der acht engsten Berater des Papstes, und der Vatikanexperte der italienischen Zeitung "La Stampa", Andrea Tornielli, geben Einblicke in den Wandel im Vatikan und in der katholischen Kirche. Priester aus den Armenvierteln in Buenos Aires berichten über die Arbeit Bergoglios in den Barackensiedlungen der Stadt und darüber, was es heißt, wenn der Papst von einer "Kirche der Armen" spricht.

Papst Franziskus hat seine Freunde in Buenos Aires nicht vergessen - noch heute hält er Kontakt und unterstützt sie. Jorge Mario Bergoglio, so heißt es dort, hat sich nicht verändert. Aber als Papst Franziskus ist er dennoch jeden Tag für eine Überraschung gut.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Das Adlon. Eine Familiensaga (3/3)

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Sonja SchadtJosefine Preuß
Sonja Schadt (90 Jahre)Rosemarie Fendel
Louis AdlonHeino Ferch
Hedda AdlonMarie Bäumer
Julian ZimmermannKen Duken
Friedrich LoeweWotan Wilke Möhring
u.a.
Buch: Rodica Döhnert, Uli Edel
Regie: Uli Edel

Ganzen Text anzeigenUm ihr Hotel durchs "Dritte Reich" bringen zu können, gehen Louis und Hedda Kompromisse mit den neuen Machthabern ein - auch wenn das internationale Klientel ausbleibt.

Fast alle ehemaligen Mitarbeiter im Rundfunk sind verhaftet worden, und Sonjas neuer Vorgesetzter ...

Text zuklappenUm ihr Hotel durchs "Dritte Reich" bringen zu können, gehen Louis und Hedda Kompromisse mit den neuen Machthabern ein - auch wenn das internationale Klientel ausbleibt.

Fast alle ehemaligen Mitarbeiter im Rundfunk sind verhaftet worden, und Sonjas neuer Vorgesetzter mit Parteiabzeichen ist ausgerechnet Sebastian. Noch immer in Sonja verliebt, verspricht er ihr, sich für Julian einzusetzen, der im KZ Oranienburg sitzt.

Als Sonja merkt, dass sie von Julian schwanger ist, beschließt sie, das Kind zu behalten und nach Julians Freilassung mit ihm und dem Kind nach Amerika zu ihrer Mutter Alma zu ziehen.

1936, als alle Welt zu den Olympischen Spielen anreist, ist es endlich soweit: Julian wird überraschend auf freien Fuß gesetzt und lernt endlich seine kleine Tochter Anna-Maria kennen. Kurz vor der geplanten Abreise nach London wird er von der Gestapo mit einem gefälschten britischen Pass erwischt - ein gefundenes Fressen für seinen alten Bekannten Siegfried von Tennen. Auch Sonja wird verhört, bis Sebastian interveniert: Er braucht seine prominenteste Radiosprecherin für eine Presseveranstaltung mit Minister Goebbels. Doch nachdem Sonja mitgespielt und die gewünschte Propagandarede gehalten hat, muss sie feststellen, dass Julian abgeschoben worden ist - und Anna-Maria mitgenommen hat, weil er sich von Sonja verraten fühlte.

Das grausame Missverständnis lässt Sonja als gebrochene Frau zurück, ihr Vater Friedrich ist ihre einzige Stütze. Gemeinsam arbeiten die beiden während des Zweiten Weltkriegs weiter im Hotel, selbst dann, als Hedda und Louis Adlon sich in den letzten Wochen auf ihr Landgut zurückziehen und in der Lobby ein Lazarett eingerichtet wird. Während der Kampf um Berlin zu Ende geht, wird Louis Adlon von sowjetischen Soldaten im KZ Sachsenhausen verhört und stirbt auf dem Rückweg an einem Herzanfall. Währenddessen wird sein Hotel von plündernden sowjetischen Soldaten in Brand gesetzt. Der alte Friedrich stirbt bei dem Versuch, den verwundeten Siegfried von Tennen aus den Flammen zu retten.

Gemeinsam mit ihrer Tante Margarete räumt Sonja den Schutt aus der Ruine und bringt im übrig gebliebenen Seitenflügel einen kleinen Hotelbetrieb in Schwung. Hedda hingegen beschließt, in den Westen der Stadt zu gehen. Sie glaubt nicht daran, dass das Adlon in der sowjetisch besetzten Zone eine Zukunft hat. Doch Sonja bleibt in dem Haus, das ihr längst zur Heimat geworden ist. Mit Sebastian, der im Krieg ein Bein verloren hat, verbindet sie über die Jahre eine freundschaftliche Liebe. Nur ihre Suche nach Julian und Anna-Maria bleibt erfolglos - bis 1952 plötzlich eine junge Israelin namens Anna-Maria im Adlon auftaucht, die in der DDR studieren möchte. Mit ihrer Mutter will sie jedoch nichts zu tun haben. Bis zu dem Tag, als Sonja vor Gericht geladen wird, um im Prozess gegen einen gewissen Siegfried von Tennen eine Aussage zu machen - und plötzlich die wahren Umstände von Julians Abschiebung ans Licht kommen.


Seitenanfang
21:52
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3

Der Fall Paradin

(The Paradine Case)

Spielfilm, USA 1947

Darsteller:
Anthony KeaneGregory Peck
Gay KeaneAnn Todd
Lord HorfieldCharles Laughton
Sir Simon FlaquerCharles Corburn
André LatourLouis Jourdan
Mrs. ParadineAlida Valli
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie schöne Mrs. Paradin ist angeklagt, ihren älteren blinden Mann vergiftet zu haben. Mit der Verteidigung wird der Anwalt Keane beauftragt. Dieser erliegt schnell den Reizen seiner Mandantin.

So gerät er zunehmend unter ihren Einfluss. Im Laufe der Verhandlung ...

Text zuklappenDie schöne Mrs. Paradin ist angeklagt, ihren älteren blinden Mann vergiftet zu haben. Mit der Verteidigung wird der Anwalt Keane beauftragt. Dieser erliegt schnell den Reizen seiner Mandantin.

So gerät er zunehmend unter ihren Einfluss. Im Laufe der Verhandlung stellt sich heraus, dass Mrs. Paradin ein Verhältnis mit ihrem Stallknecht Latour, dem ehemaligen Diener ihres Mannes, hatte.

Keane versucht vergeblich, den Liebhaber in einem Kreuzverhör als Mörder zu entlarven. Latour beschuldigt Mrs. Paradin und begeht Selbstmord.

"Der Fall Paradin" war Hitchcocks letzte Arbeit unter dem Vertrag mit David O. Selznick und entstand unter starken Reibungen zwischen Regisseur und Produzent. Der Film kostete mit drei Millionen Dollar fast genauso viel wie Selznicks "Vom Winde verweht". Für die Gerichtsszenen wurde eine genaue Kopie des Old-Bailey-Gerichtssaals hergestellt, um Aufnahmen von unten zu ermöglichen, sogar mit Decke. Hitchcock nutzte eine neue Technik mit vier simultan laufenden Kameras, die jeweils einen Hauptdarsteller filmten. Zusammen mit aufwendigen Kranfahrten konnte er auf diese Weise zehn Minuten lange Szenen drehen. Seinen nächsten Film "Cocktail für eine Leiche" (Rope, 1948) drehte Hitchcock dann in einer scheinbar einzigen durchgehenden Einstellung.


Seitenanfang
23:42
VPS 23:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Don't look back - Schatten der Vergangenheit

(Ne te retourne pas)

Spielfilm, Frankreich/Italien/Luxemburg/Belgien 2009

Darsteller:
JeanneSophie Marceau
TeoThierry Neuvic
Nadia / ValérieBrigitte Catillon
JeanneMonica Bellucci
Teo / GianniAndrea di Stefano
u.a.
Regie: Marina de Van
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Journalistin Jeanne, die seit einem Kindheitsunfall an einer Teilamnesie leidet, merkt, dass sich ihre Familie und andere Dinge in ihrer Umgebung immer mehr verändern.

Während sie an ihrer Autobiografie schreibt, setzt sich der Prozess immer drastischer fort. Und ...

Text zuklappenDie Journalistin Jeanne, die seit einem Kindheitsunfall an einer Teilamnesie leidet, merkt, dass sich ihre Familie und andere Dinge in ihrer Umgebung immer mehr verändern.

Während sie an ihrer Autobiografie schreibt, setzt sich der Prozess immer drastischer fort. Und schließlich wird Jeanne selbst zu einer anderen Person. – Sanfter, spannender Psychothriller der französischen Regisseurin Marina de Van.

Jeanne kennt wegen eines schweren Autounfalls in ihrer Kindheit ihre ersten acht Lebensjahre nur aus Fotos und Erzählungen. Eines Tages bemerkt sie, dass die Einrichtung sich verändert und ihr Mann Teo und ihre Kinder auf Fotos und einem
Videofilm völlig anders aussehen. Aber keiner um sie herum scheint etwas zu bemerken. Ihre Familie führt die Ängste auf ihren derzeitigen Stress zurück. Doch dann findet Jeanne ein altes Familienfoto, das in Italien aufgenommen wurde. Sie reist dort hin, um dem Rätsel auf die Spur zu kommen und das Geheimnis ihrer wahren Identität zu lösen.

Sophie Marceau und Monica Belucci stellen in diesem vielschichtigen Film die psychische, aber auch physische Metamorphose zwischen den zwei Facetten der Hauptfigur großartig dar. Regisseurin Marina de Van gewann in den 90er Jahren zuerst Anerkennung mit ihren Kurzfilmen. Daneben arbeitete sie auch selbst als Schauspielerin, erst in ihrem eigenen erfolgreichen Kurzfilm "Bien sous tous rapports" (1996), dann in den Kurzfilmen François Ozons. Danach spielte sie eine Hauptrolle in Ozons Spielfilm "Sitcom" (1998), war Co-Autorin des Drehbuchs seines Films "Unter dem Sand" (2000) und schrieb das Bühnenstück, das die Vorlage für Ozons Spielfilm "8 Frauen" (2002) bildete.


Seitenanfang
1:28
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hatari!

Spielfilm, USA 1962

Darsteller:
Sean MercerJohn Wayne
PocketsRed Buttons
DallasElsa Martinelli
KurtHardy Krüger
u.a.
Regie: Howard Hawks
Länge: 152 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine bunte Gruppe, angeführt von der jungen Inhaberin einer Tierfarm sowie dem abgeklärten "technischen Leiter" des Teams, erlebt waghalsige Abenteuer beim Tierfang in Tanganjika.

Mit der Ankunft einer hübschen jungen Fotografin tritt zur Gefahr durch die wilden ...

Text zuklappenEine bunte Gruppe, angeführt von der jungen Inhaberin einer Tierfarm sowie dem abgeklärten "technischen Leiter" des Teams, erlebt waghalsige Abenteuer beim Tierfang in Tanganjika.

Mit der Ankunft einer hübschen jungen Fotografin tritt zur Gefahr durch die wilden Tiere die komplizierte Verstrickung durch die Liebe hinzu.
Howard Hawks' humorvoller Klassiker mit John Wayne und Hardy Krüger.

"Hatari!" ist eine Abenteuerfilm-Komödie, die Howard Hawks an Originalschauplätzen im damaligen Tanganjika drehte, das heute zu Tansania gehört. In den offenen afrikanischen Savannen machten, so Hawks, die Schauspieler mit Schlingen und Lassos und ganz ohne Stuntmen Jagd auf wilde Tiere, die später teilweise an Zoos weitergegeben wurden. Dabei entstanden spannende Szenen von fast dokumentarischer Qualität.


Seitenanfang
4:00
VPS 04:05

Young Adam - Dunkle Leidenschaft

Spielfilm, Großbritannien 2003

Darsteller:
Joe TaylorEwan McGregor
Ella GaultTilda Swinton
Cathie DimlyEmily Mortimer
Les GaultPeter Mullan
Jim GaultJack McElhone
u.a.
Regie: David Mackenzie
Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigenSchottland, um 1950: Der erfolglose Autor Joe heuert auf einem Kahn an und beginnt eine Affäre mit der Frau des Kapitäns. Er hat ein Geheimnis, das auch die Mordkommission interessiert.

Raffinierter Psychothriller mit starken erotischen Untertönen und prominenter ...

Text zuklappenSchottland, um 1950: Der erfolglose Autor Joe heuert auf einem Kahn an und beginnt eine Affäre mit der Frau des Kapitäns. Er hat ein Geheimnis, das auch die Mordkommission interessiert.

Raffinierter Psychothriller mit starken erotischen Untertönen und prominenter Besetzung, unter anderen Ewan McGregor und Tilda Swinton. Als Joe und Ella vergnügen sie sich, während ein Unschuldiger des Mordes verdächtigt wird.

Kapitän Les und Joe sehen von ihrem Kahn aus eine Leiche im Wasser treiben. Kurzerhand ziehen sie die leicht bekleidete junge Frau aus dem Fluss. Joe berührt beinah zärtlich ihren Rücken - für bloße Anteilnahme einen Moment zu lang. Joe scheint mehr zu wissen, als er vorgibt. Doch auch als ein Familienvater des Mordes an der Frau verdächtigt wird, gibt er sein Wissen nicht preis.

Während Ella, Les' sexuell frustrierter Ehefrau und Besitzerin des Kahns, und Joe ihre Leidenschaft ausleben, schöpft der Betrogene Verdacht. Zur Rede gestellt, macht Ella ihrem Mann klar, dass sie sich eine Zukunft mit Joe wünscht. Von der Vorstellung eines geregelten Ehelebens überfordert und von seiner Vergangenheit eingeholt, zieht Joe jedoch einen Schlussstrich unter die Beziehung.

In dem mit Rückblenden erzählten Erotikthriller "Young Adam - Dunkle Leidenschaft" wechseln sich ruhige, atmosphärische Einstellungen und wilde Liebesszenen ab. Die großartigen Darsteller Ewan McGregor ("The Impossible"), Tilda Swinton ("We need to talk about Kevin") und Emily Mortimer ("Hugo Cabret") verleihen dem Film zusätzliche Klasse.

Regisseur David Mackenzie bezeichnet sein Werk als "eine unmoralische Parabel über die Moral". Dem Film diente der Roman "Wasserläufe" des heroinsüchtigen schottischen Skandal-Autors Alexander Trocchi als Vorlage. Das Schreiben wurde für Trocchi Mittel zum Zweck der Geldbeschaffung - "Wasserläufe" wandelte er nachträglich sogar in einen pornografischen Text um.

Die freizügigen Liebesszenen der Verfilmung lösten einige Kontroversen aus. Die Musik zum Film stammt von David Byrne, dem Frontmann der "Talking Heads".


Seitenanfang
5:34
VPS 05:35

Tonsignal in mono

Inseln im Strom - vergessenes Paradies im Ärmelkanal

Film von Alexander von Sobeck

Ganzen Text anzeigenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren ...

Text zuklappenDie Inseln Jersey, Guernsey, Sark und Alderney wirken wie aus Zeit und Raum gefallen. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart der Inseln im Strom.

Zwischen England und Frankreich gelegen, fühlt sich keiner richtig für die Inseln zuständig. Die beiden Größeren genießen den zweifelhaften Ruf, Steueroasen zu sein, Sark ist eine unabhängige Baronie, und Alderney nur noch die Heimat einiger Hummerfischer.