Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

2. Weihnachtsfeiertag - Samstag, 26. Dezember
Programmwoche 53/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:01
VPS 06:00

Videotext Untertitel

Weihnachtsmann gesucht

Spielfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
JohannesChristoph Waltz
MarionBarbara Auer
SaschaNikita Wokurka
PhillipPasquale Aleardi
EllenJulia Stinshoff
u.a.
Regie: Uwe Janson
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenEs weihnachtet sehr, doch für den muffeligen Zoohändler Johannes gibt es keinen Grund zum Feiern: Johannes wohnt Tür an Tür mit seiner über alles geliebten Exfrau Marion.

Nach der Scheidung hat sie eine hässliche Trennmauer ins gemeinsame Wohnzimmer einziehen ...
(ARD)

Text zuklappenEs weihnachtet sehr, doch für den muffeligen Zoohändler Johannes gibt es keinen Grund zum Feiern: Johannes wohnt Tür an Tür mit seiner über alles geliebten Exfrau Marion.

Nach der Scheidung hat sie eine hässliche Trennmauer ins gemeinsame Wohnzimmer einziehen lassen. Mit List, Tücke und Zuckergebäck versucht Johannes, die Verflossene wieder zu umgarnen - doch die schmiedet bereits Zukunftspläne mit dem Kinderarzt Hans-Peter.

Kein Wunder, dass der verschrobene Sonderling mit seiner notorisch miesepetrigen Stimmung die Kunden in seiner Tierhandlung vergrault - vor allem die Kinder. In dieser ausweglosen Situation bekommt Johannes Hilfe von unerwarteter Seite: Als seine Aushilfe Konstantin sich den Fuß verstaucht, muss der vom Liebeskummer gebeutelte Johannes zähneknirschend ins Nikolaus-Kostüm schlüpfen, um dessen abendliches Engagement als Weihnachtsmann zu übernehmen. Doch während Johannes missgelaunt von Tür zu Tür pilgert, um seinen Spruch herunterzuleiern, geschieht das Wunder: Er ist plötzlich der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Aber das bemerkt nur der kleine Sascha, der sich von ganzem Herzen wünscht, Johannes möge seinen verschwundenen Vater wiederfinden. Trotz seiner magischen Fähigkeiten hat Johannes nicht das geringste Interesse an dieser Mission Impossible: Er denkt allein an seine Marion! Als Sascha jedoch nicht locker lässt, beobachtet Marion verwundert die Annäherung zwischen ihrem sonst so unnahbaren Exmann und dem lebhaften kleinen Jungen. Schnell bemerkt Johannes, dass diese Nummer zieht, worauf er zunächst nur Interesse für Sascha heuchelt. Doch je mehr Johannes sich bemüht, Sascha zu helfen, desto mehr durchlebt der einst so verbiesterte Zoohändler eine innere Wandlung. Und Marion ist sich plötzlich nicht mehr sicher, ob die Trennung eine gute Idee war.


(ARD)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Wiener Stephansdom -

Die Wiedergeburt eines Wahrzeichens

Film von Robert Neumüller

Mit Florian Enk, Philipp Hippmann, Christian Kummer,
Ostapchuk Mychailo, Oliver Tischler und David Schnee (Viola)

Sprecher: Mercedes Echerer
Musik: Thomas Zbornik
Musikalische Leitung: Pierre Funck

Ganzen Text anzeigen850 Jahre Stephansdom: die Geschichte eines der imposantesten Gebäude Wiens - von der Gründung bis zur Gegenwart.

Vor 70 Jahren brannte er an dem Tag, als die Sowjets den Kampf um Wien beendet hatten. Nach Kriegsende galt es, ein ganzes Land neu aufzubauen: Die ...
(ORF)

Text zuklappen850 Jahre Stephansdom: die Geschichte eines der imposantesten Gebäude Wiens - von der Gründung bis zur Gegenwart.

Vor 70 Jahren brannte er an dem Tag, als die Sowjets den Kampf um Wien beendet hatten. Nach Kriegsende galt es, ein ganzes Land neu aufzubauen: Die Restaurierung des Doms wurde zum Symbol für das neuerblühte Österreich.

Heute kommen Millionen von Besuchern jedes Jahr, um das Meisterwerk aus Romanik und Gotik zu bestaunen, erschaffen von unbekannten Baumeistern, um den Menschen Raum für ihre Gespräche mit Gott zu geben.


(ORF)


10:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Konzert aus dem Wiener Stephansdom

Programm:
- Claudio Monteverdi: Selva morale e spirituale (Venezia, 1641)
- Biagio Marini: Per Ogni Sorte d'Stromento (Venezia, 1655)
Mit Soetkin Elbers (Sopran), Theresa Dlouhy (Sopran), Jakob
Huppmann (Countertenor), Markus Forster (Countertenor),
Tore Tom Denys (Tenor), Markus Miesenberger (Tenor), Joel
Frederiksen (Bass) und Gerd Kenda (Bass)

Orchester: Bach Consort Wien

Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky

Bildregie: Volker Werner

Ganzen Text anzeigenDas "Bach Consort Wien" spielt unter der Leitung von Rubén Dubrovsky Werke aus Claudio Monteverdis geistlicher Sammlung "Selva morale e spirituale" im Wiener Stephansdom.

Viele Kompositionen, die zur Passionsgeschichte Jesu Christi geschrieben wurden, sind heute fast ...
(ORF)

Text zuklappenDas "Bach Consort Wien" spielt unter der Leitung von Rubén Dubrovsky Werke aus Claudio Monteverdis geistlicher Sammlung "Selva morale e spirituale" im Wiener Stephansdom.

Viele Kompositionen, die zur Passionsgeschichte Jesu Christi geschrieben wurden, sind heute fast nur noch in Konzertsälen zu hören. Das "Bach Consort Wien" bringt die Musik wieder an jenen Ort zurück, für den sie geschaffen worden ist: in den sakralen Raum.

Im hohen Alter kehrte der italienische Barock-Komponist Claudio Monteverdi seinen weltlichen Wirkungskreisen langsam den Rücken zu. Seit er das Amt des Domkapellmeisters in San Marco in Venedig übernommen hatte, sammelte er 40 geistliche Werke. Der letzte vor seinem Tod erschienene Druck zeugt mit seinem Wechsel von Madrigalen, virtuosen solistischen Motetten und kunstvoller Polyphonie von der stilistischen Vielfalt des Komponisten.

Das "Bach Consort Wien" wurde 1998 gegründet und entwickelte sich unter der musikalischen Leitung seines Mitbegründers Rubén Dubrovsky zu einem der bedeutendsten Barock-Ensembles Österreichs.

Im Stephansdom bringt es 2014 Claudio Monteverdis Werke "Pianto della Madonna", "Crucifixus", "Iste confessor secondo" "Deus tuorum secondo", "Et resurrexit", "Et iterum", "Beatus vir primo", "Sanctorum meritis secondo", "Laudate dominum secondo" sowie Biagio Marinis Werke "Sinfonia prima tuono", "Passacaglia", "Sonata sesto tuono" und "Retirata" zur Aufführung.


(ORF)


Seitenanfang
11:03
VPS 11:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Bann der Arktis (1/2)

Europas letzte Wildnis

Mit Klaus Scherer von Grönland nach Alaska

Ganzen Text anzeigenDie Arktis ist eine der wunderbarsten Landschaften unseres Planeten. Sie wird sich infolge des Klimawandels vermutlich unwiederbringlich verändern. Die Welt beklagt das, ohne zu handeln.

Grimme-Preisträger Klaus Scherer bereiste 2013 den nördlichen Polarkreis: Von ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Arktis ist eine der wunderbarsten Landschaften unseres Planeten. Sie wird sich infolge des Klimawandels vermutlich unwiederbringlich verändern. Die Welt beklagt das, ohne zu handeln.

Grimme-Preisträger Klaus Scherer bereiste 2013 den nördlichen Polarkreis: Von Grönlands Ostküste aus durch Island, Nordskandinavien und Russland bis zu Amerikas nördlichem Außenposten Point Hope in Alaska. Überall wandelt sich die Arktis.

Gerade im hohen Norden passen sich ihre Bewohner längst der Wirklichkeit an. Sie züchten in Grönland Kartoffeln und Kräuter, erschließen Tauchgründe in Island, verändern den Hausbau in Russland. Und sie kämpfen um Mitsprache - allen voran die Inuit, damit nicht allein die Ölkonzerne über ihre Zukunft entscheiden.

Im ersten Teil des Films besucht Scherer grönländische Küstendörfer, die sich zwischen driftenden Eisbergen von der Jagd auf Fischfang umstellen und einen Gartenbau-Pionier, der Rhabarber erntet. In Island taucht Klaus Scherer mit Einheimischen im eiskalten Wasser durch die Silfra-Schlucht. Das Naturwunder zwischen amerikanischer und eurasischer Kontinentalplatte gilt unter Wassersportlern als Geheimtipp. Die Reiseroute folgt dem Polarkreis durch die Nordinsel Grimsey, später den norwegischen Fjorden und der nördlichsten Bahnverbindung nach Schweden. Im Klimaforschungszentrum von Abisko erfährt Scherer, wie sich die Tundra verändert und im Städtchen Arjeplog, wie ein Unternehmer mit Extremwetter Geld verdient: Er schiebt auf einem See Rennstrecken ins Eis, auf denen Autohersteller ihre Technik testen. Auch Klaus Scherer durfte ans Steuer.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:47
VPS 11:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Bann der Arktis (2/2)

Jenseits der Taiga

Mit Klaus Scherer von Grönland nach Alaska

Ganzen Text anzeigenAuf den Spuren des Klimawandels bereist Grimme-Preisträger Klaus Scherer den nördlichen Polarkreis. Im zweiten Teil begleitet er eine finnische Studentin, die Rentiere züchtet.

Außerdem studiert sie die Ureinwohnersprache der Sami und spielt als Drummerin in einer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAuf den Spuren des Klimawandels bereist Grimme-Preisträger Klaus Scherer den nördlichen Polarkreis. Im zweiten Teil begleitet er eine finnische Studentin, die Rentiere züchtet.

Außerdem studiert sie die Ureinwohnersprache der Sami und spielt als Drummerin in einer Heavy-Metal-Band. Der Reporter beobachtet eine Nacht lang in den Grenzwäldern nahe Russlands Bären und geht in Murmansk an Bord des größten Atomeisbrechers.

In Jakutsk, der Großstadt mit den kältesten Temperaturen der Welt, erklären Architekten, wie sie die Arktis besiedeln wollen.

Die Arktis wird sich vermutlich unwiederbringlich ändern. Ihre Bewohner passen sich längst der Wirklichkeit an. Sie züchten in Grönland Kartoffeln und Kräuter, erschließen Tauchgründe in Island, verändern den Hausbau in Russland. Und sie kämpfen um Mitsprache - allen voran die Inuit.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:31
VPS 12:30

Schottlands raue Inseln - die Orkneys

Film von Patricia Schäfer

Ganzen Text anzeigen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima ...

Text zuklappen70 kleine Inseln vor der Küste Schottlands, mit saftig grünen Wiesen und weitem Farmland: Das sind die Orkneys. Das prägende Element für das Leben auf dem abgelegenen Archipel ist das Meer.

Es liefert Futter für die Seetang fressenden Schafe, ein mildes Klima durch den Golfstrom und erzeugt Strom. Die berühmtesten Kulturdenkmäler der Inseln sind das Steinzeitdorf Skara Brae und der Steinkreis "Ring of Brodgar".


Seitenanfang
13:06
VPS 13:05

Mit AudiodeskriptionFormat 4:3

Die Schatzinsel (3/4)

Das Blockhaus

Fernsehfilm, BRD 1966

Darsteller:
Jim HawkinsMichael Ande
John SilverIvor Dean
Squire TrelawneyJacques Dacqmine
Doktor LiveseyGeorges Riquier
Kapitän SmolletJacques Monod
u.a.
nach dem Roman von: Robert Louis Stevenson
Drehbuch: Walter Ulbrich
Regie: Wolfgang Liebeneiner
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Kapitän gibt der Mannschaft Landurlaub. Beim Ablegen springt Jim in ein Boot und lässt sich mit zur Insel fahren. Dort trifft er auf einen verwilderten Inselbewohner, Ben Gunn.

Gunn gehörte einst zur Mannschaft Flints. Auf der "Hispaniola" beschließt Doktor ...

Text zuklappenDer Kapitän gibt der Mannschaft Landurlaub. Beim Ablegen springt Jim in ein Boot und lässt sich mit zur Insel fahren. Dort trifft er auf einen verwilderten Inselbewohner, Ben Gunn.

Gunn gehörte einst zur Mannschaft Flints. Auf der "Hispaniola" beschließt Doktor Livesey, das auf der Karte eingezeichnete Blockhaus Flints zu besetzen. Als die Verteidigung notdürftig organisiert ist, kommt es zum erwarteten Angriff der Piraten.

Jim entdeckt am Ufer eines Flusses ein Kurakel, ein primitives, selbst gebasteltes Boot, von dem ihm Ben Gunn erzählt hat. Er weiß nicht, dass das kleine Boot ihn einem neuen, gefährlichen Abenteuer entgegentragen wird.


Seitenanfang
14:39
VPS 14:40

Mit AudiodeskriptionFormat 4:3

Die Schatzinsel (4/4)

Die Entscheidung

Fernsehfilm, BRD 1966

Darsteller:
Jim HawkinsMichael Ande
John SilverIvor Dean
Squire TrelawneyJacques Dacqmine
Doktor LiveseyGeorges Riquier
Kapitän SmolletJacques Monod
u.a.
nach dem Roman von: Robert Louis Stevenson
Drehbuch: Walter Ulbrich
Regie: Wolfgang Liebeneiner
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenAls Jim ins Blockhaus zurückkommt, muss er mit Entsetzen feststellen, dass es von Silver und seinen Leuten besetzt wurde. Jim ist gefangen.

In seiner Verzweiflung trumpft er jungenhaft auf und verspricht Silver und seinen Leuten, sich für sie zu verwenden, wenn sie ...

Text zuklappenAls Jim ins Blockhaus zurückkommt, muss er mit Entsetzen feststellen, dass es von Silver und seinen Leuten besetzt wurde. Jim ist gefangen.

In seiner Verzweiflung trumpft er jungenhaft auf und verspricht Silver und seinen Leuten, sich für sie zu verwenden, wenn sie später als Seeräuber vor Gericht stehen. Das bringt die Piraten so in Wut, dass sie ihn auf der Stelle töten wollen.

Aber Silver verhindert das. Jim bewundert ihn wegen seiner Kaltblütigkeit. Dann ziehen die Piraten aus, um den Schatz zu suchen. Als sie sich auf Silver und Jim stürzen wollen, knallen Schüsse aus dem Dickicht.


Seitenanfang
16:04
VPS 16:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Laurel & Hardy - Wüstensöhne

(Sons of the Desert)

Spielfilm, USA 1933

Darsteller:
StanStan Laurel
OllieOliver Hardy
Lottie ChaseMae Busch
Betty LaurelDorothy Christy
Horace MaddickLucien Littlefield
u.a.
Regie: William A. Seiter
Länge: 63 Minuten

Ganzen Text anzeigenStan und Ollie haben feierlich geschworen, am Jahrestreffen ihres Männerbunds "Wüstensöhne" in Chicago teilzunehmen. Doch im Gegensatz zu Stans Gattin hat Mrs. Hardy sehr wohl etwas dagegen.

Sie beharrt auf einem gemeinsamen Urlaub im Gebirge. Um dennoch beim ...

Text zuklappenStan und Ollie haben feierlich geschworen, am Jahrestreffen ihres Männerbunds "Wüstensöhne" in Chicago teilzunehmen. Doch im Gegensatz zu Stans Gattin hat Mrs. Hardy sehr wohl etwas dagegen.

Sie beharrt auf einem gemeinsamen Urlaub im Gebirge. Um dennoch beim Treffen erscheinen zu können, simuliert Ollie einen Nervenzusammenbruch und lässt sich von einem zuvor eingeweihten Arzt eine Erholungsreise nach Honolulu verschreiben, Frau Hardy hasst Schiffe.

Sie verträgt keine Fahrt mit dem Schiff. So wird Stan flugs als Ersatzbegleitperson auserkoren, und die beiden Freunde können sich unbehelligt nach Chicago absetzen. Das Schicksal will es jedoch, dass ausgerechnet das Schiff, mit dem sie angeblich Richtung Honolulu unterwegs sind, untergeht. Während die beiden Ehefrauen voller Panik versuchen, näheres über den Verbleib ihrer scheinbar verunglückten Gatten in Erfahrung zu bringen, kehren Stan und Ollie gut gelaunt vom Jahrestreffen der "Wüstensöhne" zurück.

Eine turbulente Komödie mit einfallsreichen Gags - unnachahmlich präsentiert vom genialen Komiker-Duo.


Seitenanfang
17:07
VPS 17:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoVideotext Untertitel

Hochwürden Don Camillo

(Don Camillo Monsignor)

Spielfilm, Frankreich/Italien 1961

Darsteller:
Don CamilloFernandel
Peppone BottazziGino Cervi
Gisella MarascaGina Rovere
Maria BottazziLeda Gloria
Rosetta GottiValeria Ciangottini
Walter BottazziCarl Zoff
u.a.
Regie: Carmine Gallone
Länge: 112 Minuten

Ganzen Text anzeigenDon Camillo wurde in den Vatikan berufen, Peppone ist inzwischen Senator in Rom. Doch die beiden vermissen ihr Heimatdorf. Bei einem gemeinsamen Besuch entbrennt wieder ihre alte Feindschaft.

Über Jahre hinweg lieferten sich der Kommunist Peppone und der Pfarrer Don ...
(ARD)

Text zuklappenDon Camillo wurde in den Vatikan berufen, Peppone ist inzwischen Senator in Rom. Doch die beiden vermissen ihr Heimatdorf. Bei einem gemeinsamen Besuch entbrennt wieder ihre alte Feindschaft.

Über Jahre hinweg lieferten sich der Kommunist Peppone und der Pfarrer Don Camillo einen Kleinkrieg um das Seelenheil der Bürger ihrer kleinen Heimatstadt Brescello. Damit scheint es nun jedoch vorbei zu sein, denn die beiden Streithähne haben die Stadt verlassen.

Hochwürden Don Camillo wurde vom Papst in den Vatikan berufen, während Peppone es zum Senator in Rom gebracht hat. Es dauert jedoch nicht lange, bis das Heimweh der beiden so groß wird, dass sie ihrem geliebten Brescello einen Besuch abstatten. Dort wurde der Kampf zwischen Kirche und Kommunismus auch von ihren Nachfolgern nicht beigelegt. Und so finden die nimmermüden Streithähne Don Camillo und Peppone reichlich Gelegenheit, ihre alte Fehde fortzusetzen.

Vom Leben in der Großstadt geschult, sind die Methoden der beiden allerdings noch gewitzter geworden. Anlässe zum Streit finden sich ohnehin zur Genüge: Soll die kleine Kapelle mit dem wundertätigen Madonnenbild tatsächlich abgerissen werden, damit an ihrer Stelle ein Gewerkschaftshaus errichtet werden kann? Wird Peppone sich von seinem Lieblingsfeind Don Camillo dazu "überreden" lassen, einer kirchlichen Trauung seines Sohnes mit der gläubigen Rosetta zuzustimmen? Und wie wird Don Camillo verhindern, dass zum Begräbnis eines "Roten" die Kirchenglocken geläutet werden - immerhin wollen Peppones Kameraden einen eigenen Glockenturm errichten. Seinen Höhepunkt erreicht der endlose Kampf, als Peppone zum Generalstreik aufruft, nachdem die kirchlichen Würdenträger den Allerwertesten einer Genossin mit roter Farbe "verschönert" haben. Vermutlich würden Don Camillo und Peppone bis an ihr Lebensende Streiche gegeneinander aushecken - wären ihre Vorgesetzten nicht der Meinung, dass man so energiegeladene Charaktere sinnvoller einsetzen kann. Und so kehren Monsignore Don Camillo und Senator Peppone schweren Herzens in die Hauptstadt zurück. Bis zur nächsten Runde.


(ARD)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bibelrätsel - Die Macht der Zehn Gebote

Film von Friedrich Klütsch

Ganzen Text anzeigenWarum haben die Zehn Gebote - als einzige Gesetzessammlung aus der Zeit des Alten Orients - bis heute Bestand? Eine filmische Recherche begleitet von der Theologin Margot Käßmann.

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die Regeln aus dem Alten Testament lassen sich bis in ...

Text zuklappenWarum haben die Zehn Gebote - als einzige Gesetzessammlung aus der Zeit des Alten Orients - bis heute Bestand? Eine filmische Recherche begleitet von der Theologin Margot Käßmann.

Es ist eine Erfolgsgeschichte: Die Regeln aus dem Alten Testament lassen sich bis in die Formulierungen moderner Rechtsordnungen hinein verfolgen. Sie gelten als Kern des Paktes zwischen dem Gott der Bibel und seinem auserwählten Volk.

Das Alte Testament berichtet, Gott selbst habe sie auf zwei Steintafeln geschrieben, nachdem er sein Volk aus der ägyptischen Gefangenschaft befreit hat. In einer tragbaren Kiste, der Bundeslade, sollen die Gesetzestafeln auf dem Weg ins Gelobte Land mitgeführt worden sein, bis sie schließlich im Tempel von Jerusalem einen festen Platz erhielten.

Für das Geschehen, das die Bibel schildert, gibt es nach dem renommierten Archäologen Prof. Israel Finkelstein keine überzeugenden Belege. Mehr noch: Mit der Zerstörung des Tempels durch die Babylonier im Jahre 586 vor Christus verschwinden auch die Gesetzestafeln spurlos. Trotzdem geht die Geschichte der Zehn Gebote damit nicht zu Ende. Im Gegenteil - ob in den Paragraphen der Menschenrechtskonvention oder in den Verfassungen vieler Länder - die Regeln der Zehn Gebote gelten heute mehr denn je. Wie ist diese ungeheure Wirkungsgeschichte zu erklären?

Die Frage nach der Macht der Zehn Gebote führt in das 5. Jahrhundert vor Christus. Damals fand in Jerusalem eine Bearbeitung der Heiligen Schriften statt, bei der auch eine Kurzfassung des biblischen Gesetzeskanons entstand, der insgesamt 613 Gebote umfasste. Thomas Römer, Professor für Biblische Wissenschaften, sieht in der Beschränkung auf lediglich zehn Gebote den Versuch, ein Regelwerk für jedermann zu verfassen, das sich an den Fingern von zwei Händen abzählen ließ.

Aber die Kürze ist nicht der einzige Grund für den Fortbestand der göttlichen Gebote. Als die Bibelredakteure die Regeln formulierten, hatte das Königreich Israel längst seine Unabhängigkeit verloren. Das auserwählte Volk musste sich auf ein Leben unter fremder Herrschaft einstellen. Es war nur folgerichtig, die Zehn Gebote von der Existenz eines Herrscherhauses abzukoppeln und Gott selbst als Autoren auszugeben.

Mit den Zehn Geboten schufen sich die Israeliten ein paralleles Rechtssystem: göttliche Gesetze, auf die sie sich, auch in der Behauptung ihrer Rechte gegenüber ständiger Fremdherrschern, immer berufen konnten. Die Zehn Gebote wurden zu einem Gesetz über dem Gesetz, so unverrückbar und ewig, dass sie die Jahrtausende wortwörtlich und gänzlich unverändert überdauert haben, wie ein experimenteller Vergleich am Ende des Films ergibt.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital AudioVideotext Untertitel

Das Adlon. Eine Familiensaga (2/3)

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
Sonja SchadtJosefine Preuß
Sonja Schadt (90 J.)Rosemarie Fendel
Louis AdlonHeino Ferch
Hedda AdlonMarie Bäumer
Lorenz AdlonBurghart Klaußner
Friedrich LoeweWotan Wilke Möhring
u.a.
Buch: Rodica Döhnert, Uli Edel
Regie: Uli Edel

Ganzen Text anzeigenWährend im Hotel Adlon der fünffache Familienvater Louis Adlon um die Gunst der attraktiven und ehrgeizigen Hedda Burger wirbt, versucht Alma sich mit ihrer Tochter Sonja zu versöhnen.

Als wenige Monate nach Gustafs Tod auch Ottilie stirbt, erben die beiden ...

Text zuklappenWährend im Hotel Adlon der fünffache Familienvater Louis Adlon um die Gunst der attraktiven und ehrgeizigen Hedda Burger wirbt, versucht Alma sich mit ihrer Tochter Sonja zu versöhnen.

Als wenige Monate nach Gustafs Tod auch Ottilie stirbt, erben die beiden "Töchter" zu gleichen Teilen. Alma möchte das Haus der Eltern verkaufen und Sonja mit nach Amerika nehmen, doch das junge Mädchen setzt sich durch: Sie bleibt in Berlin.

Im Hotel ihres Patenonkels Lorenz will sie ihren Erbteil "abwohnen". Im Adlon arbeitet ihr Vater Friedrich Loewe inzwischen als Concierge, ihre Tante Margarete als Telefonistin - und nach dem tragischen Unfalltod von Lorenz Adlon am Brandenburger Tor findet Sonja in der neuen Hotelchefin Hedda eine mütterliche Freundin. Die Krisenzeit der Weimarer Republik erlebt Sonja als "Goldene Zwanziger" im luxuriösesten Hotel Deutschlands: mit internationalen Stars in der Lobby, wilden Kostümpartys im Ballsaal, einer eigenen Karriere beim neu gegründeten Rundfunk - und Hedda Adlons "Gigolos", zu denen auch Sonjas Kindheitsfreund Sebastian von Tennen gehört. Das Leben im Hotel tröstet sie sogar über die Enttäuschung hinweg, als ihre erste große Liebe, der jüdische Journalist Julian Zimmermann, seine Jugendliebe Tamara heiratet.

Doch mit dem Auftauchen der Nazis gerät nicht nur der freie, internationalistische Geist des Hauses Adlon ins Wanken - auch Sonjas Glück setzt die neue Zeit mit roher Gewalt ein Ende. Nach einem spektakulären Auftritt der "schwarzen Venus" Josephine Baker wird Sonjas Vertraute Galla von SA-Schergen kaltblütig ermordet. Sebastians älterer Bruder Siegfried von Tennen ist der Anführer der Truppe und deckt den Täter. Sonja ist verzweifelt und unendlich allein - bis Julian wieder in ihr Leben tritt. Doch das Glück der beiden ist kurz und zerbrechlich: Als nach dem Reichstagsbrand 1933 überall in Berlin Kommunisten und Regierungsgegner festgenommen werden, flieht Julian mit seinem Freund Billy Wilder vor der Verhaftung und wird auf der Straße niedergeschossen.


Seitenanfang
21:53
VPS 21:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoFormat 4:3

Ich kämpfe um dich

(Spellbound)

Spielfilm, USA 1945

Darsteller:
Constance PetersonIngrid Bergman
John BallantineGregory Peck
Dr. FleurotJohn Emery
Dr. MurchisonLeo G. Carroll
Mary CarmichaelRhonda Fleming
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigenEine junge Ärztin in einer Nervenheilanstalt bemerkt, dass der neue Chefarzt Dr. Edwardes gar kein Arzt, sondern ein Geisteskranker ist, der unter Amnesie leidet.

In aufopferungsvoller Fürsorge, in deren Verlauf Constance Petersen sich in ihren Patienten verliebt, ...

Text zuklappenEine junge Ärztin in einer Nervenheilanstalt bemerkt, dass der neue Chefarzt Dr. Edwardes gar kein Arzt, sondern ein Geisteskranker ist, der unter Amnesie leidet.

In aufopferungsvoller Fürsorge, in deren Verlauf Constance Petersen sich in ihren Patienten verliebt, klärt sie die Hintergründe seiner psychischen Defekte auf und erkennt, dass der wirkliche Dr. Edwardes ermordet wurde. Die Spuren des Täters führen in die Klinik.

Als der Tat verdächtig gilt der sich unter dessen Namen in die Klinik eingeschlichene Fremde. Doch der ist verschwunden. Trotz seiner Flucht glaubt Dr. Constance Petersen fest an die Unschuld des Mannes, den sie liebt. Sie kann ihn in einem New Yorker Hotel ausfindig machen und reist mit ihm zu ihrem ehemaligen Lehrer, Dr. Alexander Brulov. Der soll durch Psychoanalyse die blockierten Erinnerungen ihres Patienten freilegen. Und tatsächlich kehrt das Gedächtnis zurück, aber wer hat den wahren Dr. Edwardes auf dem Gewissen?

"Ich kämpfe um dich" war für Alfred Hitchcock die erste seiner Hollywoodproduktionen, in der er ein durchweg amerikanisches Ambiente schuf. Zum ersten Mal setzte er sich auch dezidiert mit Erkenntnissen der Freudschen Psychoanalyse auseinander und machte sie zum Inhalt des Films. "Spellbound", so der Originaltitel, spielte fast das Vierfache seiner Kosten ein und wurde somit zu einem weiteren Triumph in Hitchcocks Hollywood-Karriere. Dennoch zeigte sich der Altmeister mit der Endfassung nicht zufrieden, da sich während der Produktion Unstimmigkeiten mit dem Produktionsmogul David O. Selznick ergeben hatten. Der Psychothriller besitzt vor allem zwei faszinierende Sequenzen: die beeindruckende Traumszene, für deren Konzeption der berühmte surrealistische Maler Salvador Dalí verpflichtet wurde, außerdem die Sequenz am Ende des Films. Wenn Leo G. Carroll den Revolver, der aus einem übergroßen Modell bestand, in die Hand nimmt, um sich selbst zu richten, ist in dem Moment, in dem er abdrückt, im sonst durchgehenden Schwarz-Weiß-Film ein blutroter Lichtblitz zu sehen. Filmmusikkomponist Miklós Rózsa bekam für "Ich kämpfe um dich" 1946 einen Oscar, und Ingrid Bergman wurde im gleichen Jahr als beste Schauspielerin mit dem New York Film Ciritics Circle Award ausgezeichnet.

Am Sonntag, 27. Dezember, 21.50 Uhr, zeigt 3sat mit "Der Fall Paradin" einen weiteren Spielfilm von Alfred Hitchcock.


Seitenanfang
23:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Nordwand

Spielfilm, Deutschland/Österreich/Schweiz 2008

Darsteller:
Toni KurzBenno Fürmann
Andreas HinterstoisserFlorian Lukas
Luise FellnerJohanna Wokalek
Edi RainerGeorg Friedrich
Willy AngererSimon Schwarz
Henry ArauUlrich Tukur
u.a.
Regie: Philipp Stölzl
Länge: 117 Minuten

Ganzen Text anzeigenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt ...
(ARD/ORF)

Text zuklappenDeutschland im Sommer 1936: Die begeisterten Bergsteiger Toni und Andi sind seit ihrer Kindheit Freunde. Sie träumen gemeinsam von einem Berg: dem Eiger und seiner unbezwungenen Nordwand.

Obwohl schon viele den Versuch, die "Mordwand" zu bezwingen, mit dem Tod bezahlt haben, sind die beiden überzeugt, dass sie es schaffen können. Sie treibt aber nicht nur der Ruhm: Mit der Erstbesteigung winkt olympisches Gold und der soziale Aufstieg.

Während der Vorbereitungen am Fuß der Nordwand begegnet ihnen Luise, Tonis Jugendliebe, die als Journalistin an der Seite des nazitreuen Reporters Arau über die Erstbesteigung berichten soll. Die Liebe flammt wieder auf, gleichzeitig fühlt sich Luise zu Arau hingezogen. Trotz seiner Verzweiflung beginnt Toni mit Andi den Aufstieg in die Nordwand, wo sie auf die Österreicher Willi und Edi treffen. Alles läuft zunächst hervorragend, sie kommen schnell voran. Auf der Terrasse des Grand Hotels am Fuß des Eigers beobachten zahlreiche Schaulustige und Vertreter der Weltpresse mit Fernrohren voller Spannung den Aufstieg der vier - auch Luise ist dabei, die erkannt hat, dass ihre wahre Liebe Toni gilt. Doch dann verlieren die Bergsteiger die Kontrolle: Das Wetter schlägt um, Willi verletzt sich. Plötzlich sieht es so aus, als sei der Berg wieder der Sieger. Während in der Nordwand ein dramatischer Kampf ums Überleben beginnt, setzt Luise alle Hebel in Bewegung, um ihren Geliebten zu retten. Ein Wettlauf mit der Zeit und den Naturgewalten beginnt.


(ARD/ORF)


Seitenanfang
1:38
VPS 01:35

Ronal, der Barbar

Animationsfilm, Dänemark 2011

Regie: Kresten Vestbjerg Andersen, Thorbjørn Christoffersen, Philip Einstein Lipski

Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigenDie Barbaren sind vor Muskeln strotzende, furchtlose Krieger. Nur Ronal, einziger Sohn des Stammesfürsten, wurde von der Natur nicht so gut ausgestattet.

Als der finstere Krieger Volcazar Ronals Stamm überfällt und gefangen nimmt, wird der Hänfling zur letzten ...

Text zuklappenDie Barbaren sind vor Muskeln strotzende, furchtlose Krieger. Nur Ronal, einziger Sohn des Stammesfürsten, wurde von der Natur nicht so gut ausgestattet.

Als der finstere Krieger Volcazar Ronals Stamm überfällt und gefangen nimmt, wird der Hänfling zur letzten Rettung seines Volkes. Um Volcazar besiegen zu können, muss er das Schwert des Barbarengottes finden. Zum Glück bekommt er tatkräftige Unterstützung.

Der pummelige Barde Alibert, die ebenso schöne wie tödliche Kriegerin Zandra und der metrosexuelle Elf Elric begleiten Ronal durch ein mehr als schräges "Funtasy"-Abenteuer.

"Ronal, der Barbar" ist ein erfrischend schräger Animationsfilm zwischen "Conan" und "Drachenzähmen leicht gemacht", der das Genre einfallsreich persifliert. Unter der Regie der Dänen Philip Einstein Lipski, Thorbjørn Christoffersen und Kresten Vestbjerg Andersen lebt eine wahrlich barbarische Stil-Epoche in 3D-Animation wieder auf: Die Outfits der Stammeskrieger sind inspiriert vom Stil legendärer Metal- und Hardrockbands aus den 1980ern wie Manowar und Europe. Titelheld Ronal erlebt seine abenteuerliche Questen im Leder-String-Tanga und mit klassischer "Vokuhila"-Frisur.


Seitenanfang
3:04
VPS 03:00

Dolby-Digital Audio

Renaissance

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien 2006

Regie: Christian Volckman

Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigenParis im Jahr 2054: Inspektor Karas muss die Entführung einer jungen Wissenschaftlerin aufklären. Der Fall entpuppt sich schon bald als hochkarätige Industriespionage.

Gemeinsam mit der Schwester der Entführten findet Karas heraus, dass die Wissenschaftlerin einem ...

Text zuklappenParis im Jahr 2054: Inspektor Karas muss die Entführung einer jungen Wissenschaftlerin aufklären. Der Fall entpuppt sich schon bald als hochkarätige Industriespionage.

Gemeinsam mit der Schwester der Entführten findet Karas heraus, dass die Wissenschaftlerin einem Mittel zur Erlangung der Unsterblichkeit sowie einem dunklen Kapitel der Firmengeschichte des Avalon-Konzerns auf der Spur ist.

"Renaissance" ist ein außergewöhnlicher computeranimierter Science-Fiction-Thriller, der in extrem kontrastreichem Schwarz-Weiß anspruchsvolle Comic-Literatur und den Film Noir zitiert. Ein besonders ausgefeiltes Sounddesign untersteicht zudem die dichte Atmosphäre des Films. "Renaissance" wurde 2006 in Annecy beim Internationalen Animationsfilm Festival ausgezeichnet und gewann 2007 beim Internationalen Filmfestival in Porto den Großen Preis des europäischen Fantasy-Films in Silber.


Seitenanfang
4:38
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Geheimnis von Kells

(The Secret of Kells)

Animationsfilm, Frankreich/Belgien/Irland 2009

Regie: Tomm Moore

Länge: 72 Minuten

Ganzen Text anzeigenIrland im 9. Jahrhundert: Um bei der Vollendung eines Buches zu helfen, muss der zwölfjährige Brendan seine tiefsten Ängste überwinden. - Faszinierender, teilweise handgemalter Animationsfilm.

In einer abgeschiedenen Waldgegend liegt das alte Kloster Kells Abbey, ...

Text zuklappenIrland im 9. Jahrhundert: Um bei der Vollendung eines Buches zu helfen, muss der zwölfjährige Brendan seine tiefsten Ängste überwinden. - Faszinierender, teilweise handgemalter Animationsfilm.

In einer abgeschiedenen Waldgegend liegt das alte Kloster Kells Abbey, das Brendan noch nie verlassen hat. Sein Onkel Abt Cellach ist besessen vom Bau eines mächtigen Schutzwalls, um sein Kloster vor plündernden Wikingern zu schützen.

Eines Tages trifft der berühmte Meister-Buchmaler Aidan ein, mit einem legendären Buch voller Geheimnisse, Weisheit und mystischen Kräften. Für Aidan und das Buch muss Brendan sich in den verzauberten Wald voller Fabelwesen begeben. Hier trifft er auf das feengleiche Wolfsmädchen Aisling, die ihm bei seiner gefährlichen Mission hilft. Doch sie haben nicht viel Zeit, denn die Wikinger stehen vor den Toren von Kells, ein Sieg der Dunkelheit scheint nah.

Das "Buch von Kells" ("Book of Kells") zählt zu den schönsten Werken mittelalterlicher Buchmalerei. Die aufwendig illustrierte Sammlung der vier Evangelien wurde im 9. Jahrhundert, in der Zeit der Wikingereinfälle, in das irische Kloster Kells gebracht. Von seinen unbekannten Schöpfern wurde es so schön und aufwendig verziert, dass es die Menschen des Mittelalters für Engelswerk hielten. Auf dieser mystischen Geschichte basiert das preisgekrönte Animationsabenteuer "Das Geheimnis von Kells". Die faszinierende Mixtur aus von alter Buchmalerkunst inspirierten Handzeichnungen und neuester Computertechnik brachte dem Film 2010 eine Oscar-Nominierung als "Bester Animationsfilm" sowie zahlreiche Preise auf Internationalen Film Festivals ein.


Seitenanfang
5:50
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromTonsignal in monoFormat 4:3

Laurel & Hardy - In Oxford

Spielfilm, USA 1940

Darsteller:
StanStan Laurel
OllieOliver Hardy
MeredithForrester Harvey
Dean WilliamsWilfred Lucas
u.a.
Regie: Alfred Goulding
Länge: 61 Minuten

Ganzen Text anzeigenStan und Ollie vereiteln einen Bankraub und erhalten zur Belohnung ein Stipendium für die Universität von Oxford. Dort werden sie zu Opfern gemeiner Streiche ihrer Kommilitonen.

Dann fällt Stan auch noch ein Fensterrahmen auf den Kopf. Infolge dieses kleinen Unfalls ...

Text zuklappenStan und Ollie vereiteln einen Bankraub und erhalten zur Belohnung ein Stipendium für die Universität von Oxford. Dort werden sie zu Opfern gemeiner Streiche ihrer Kommilitonen.

Dann fällt Stan auch noch ein Fensterrahmen auf den Kopf. Infolge dieses kleinen Unfalls denkt er plötzlich, er sei der verschollene Lord Paddington. Als er Ollie als seinen Diener einstellt, platzt diesem der Kragen.

1940 schrieb der britische Schriftsteller Graham Greene im Spectator: "Laurel und Hardy sind wieder da! Das ist eine erfreulichere Nachricht, als jede frohe Botschaft, die die Zeitungen sonst verkünden. 'A Chump at Oxford' gehört zu ihren besten Filmen, die nach Urteil mancher Lästermäuler, erfreulicher sind, als die von Chaplin. Ihre Clownerien sind pure. Sie geben nicht vor, eine unverbesserliche Welt verbessern zu wollen und sie hatten nie den Ehrgeiz, auch noch den Hamlet zu spielen."