Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 17. Dezember
Programmwoche 51/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:25

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" zeigt 3sat die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" zeigt 3sat die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins "Kulturzeit kompakt".


6:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (3/5)

Saarland

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenDas Saarland, das kleinste deutsche Bundesland, bietet viel Raum für Kreative. Das überrascht auch Wladimir Kaminer, der mit Klangkünstlerin Frauke Eckhart die Akustik der Stadt erkundet.

In der Völklinger Hütte wurde aus einer Industrieruine ein Spielort für ...

Text zuklappenDas Saarland, das kleinste deutsche Bundesland, bietet viel Raum für Kreative. Das überrascht auch Wladimir Kaminer, der mit Klangkünstlerin Frauke Eckhart die Akustik der Stadt erkundet.

In der Völklinger Hütte wurde aus einer Industrieruine ein Spielort für urbane Kultur. Mit dem Generaldirektor Meinrad Maria Grewenig und Sprayer-Star Reso erkundet Kaminer diese besondere Industrielandschaft und die Grafitti-Kunst in der aktuellen Ausstellung.

Aus St. Ingbert stammt der Rapper DCVDNS, der spätestens mit seiner Teilnahme beim Bundesvision Song Contest das Saarland auf die Landkarte des deutschen Hip-Hop gehoben hat. In seinem Tonstudio wagt sich Wladimir Kaminer auf unbekanntes musikalisches Terrain.

Zum Abschluss der Saarlandreise trifft Kaminer den japanischstämmigen Künstler Seiji Kimoto in Neunkirchen. Seit den späten 1960er Jahren lebt und arbeitet er im Saarland. Seine Erinnerungsskulpturen prägen einige Mahnmale zur NS-Zeit in der Gegend. Nach traditioneller Teezeremonie kommen Wladimir Kaminer, Kimoto und seine deutsche Frau dem Wesen der Saarländer auf die Spur.

Wer in Sachen Kunst, Theater und Musik ganz vorne mit dabei sein will, geht nach Berlin. Oder nicht? Inzwischen zieht es viele Künstler in die Provinz – und sie liegen damit mindestens genau so weit vorne wie ihre Kollegen in der Hauptstadt. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer besucht für 3sat die Kulturlandschaften Deutschlands und erklärt uns, was hinter dem neuen Trend stecken könnte. Dabei zeigt sich: Kaum etwas ist so provinziell wie der Spott über die Provinz.


7:05
VPS 07:04

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Magische Weihnachten in Innsbruck

Das Christkindl kommt

Film von Anita Lackenberger

Ganzen Text anzeigen"Das Christkindl kommt", heißt es in der zweiten Ausgabe von "Magische Weihnachten in Innsbruck".

Einen ersten Blick kann man bereits ein paar Tage vor dem Heiligen Abend darauf werfen - und zwar beim traditionellen "Christkindlumzug". Besonders besinnlich wird es, ...
(ORF)

Text zuklappen"Das Christkindl kommt", heißt es in der zweiten Ausgabe von "Magische Weihnachten in Innsbruck".

Einen ersten Blick kann man bereits ein paar Tage vor dem Heiligen Abend darauf werfen - und zwar beim traditionellen "Christkindlumzug". Besonders besinnlich wird es, wenn die Georgskapelle für ein vorweihnachtliches Konzert ihre Tore öffnet.

Oder wenn am Maxnhof in Arzl die letzten Weihnachtskekse gebacken werden. Ein weiteres kulinarisches Schmankerl: Für den Heiligen Abend wird bei der Familie Stern vorgekocht - ein bäuerliches Traditionsessen, das auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich erscheinen mag, steht auf dem Speiseplan. Zubereitet wird eine gepökelte Rinderzunge mit Erdäpfelsalat und Gemüse, die vor dem Gang in die Mette verspeist wird.


(ORF)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" zeigt 3sat die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" zeigt 3sat die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins "Kulturzeit kompakt".


9:15
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise - Mit Liebe gekocht (5/8)

Niederbayern

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigenImmer auf der Suche nach außergewöhnlichen kulinarischen Köstlichkeiten ist Gastronomie-Kritiker Werner Teufl diesmal in Niederbayern unterwegs.

Er besucht Köchinnen, die beweisen, dass man einfachen regionalen Speisen mit großem Einfallsreichtum und viel Liebe ...
(ARD/BR)

Text zuklappenImmer auf der Suche nach außergewöhnlichen kulinarischen Köstlichkeiten ist Gastronomie-Kritiker Werner Teufl diesmal in Niederbayern unterwegs.

Er besucht Köchinnen, die beweisen, dass man einfachen regionalen Speisen mit großem Einfallsreichtum und viel Liebe zum Produkt eine ganz besondere Geschmacksnote geben kann.

Gemeinsam mit ihrer Mutter und drei Töchtern überzeugt Monika Stangl aus Kalsing in ihrer "Weiberwirtschaft" mit bodenständiger Küche. Sie verwöhnt ihre Gäste mit heimischen Schmankerln wie einem speziell zubereiteten Erdäpfelschmarrn.

In Spiegelau zeigt Edelsteinschleiferin und Köchin Johanna Wenzel in ihrem Caféhaus mit edlem Schmuckverkauf, dass sie nicht nur mit Diamanten brillant umgehen kann. Ihre schlichte Steinpilzsuppe wird durch weißen Balsamico und Bärwurz zu einem besonderen Geschmackserlebnis. Und in Neuburg am Inn veredelt Marianne Resch ihre gefüllten Topfenknödel mit raffiniert marinierten Aprikosen.

Typisches Brauchtum findet Werner Teufl auf dem Schlossfest in Freyung mit Burgfräulein in mittelalterlichen Gewändern, edlen Rittern und Handwerksständen. Weiter geht es zu den Zisterzienserinnen in Thyrnau. Sie sticken festliche Priesterornate und kostbare Fahnen für Trachtenvereine. Im Weiglhof im Weiler Eichenkreit werden Kerzen geformt, verziert und als kleine Kunstwerke verkauft.


(ARD/BR)


9:45
Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Schlemmerreise - Mit Liebe gekocht (6/8)

Franken (1/2)

Film von Werner Teufl

Ganzen Text anzeigenAuf seiner Frankenreise besucht Gastronomie-Kritiker Werner Teufl eine Mundart-Dichterin und Heimatforscherin in der Gemeinde Hummeltal, die ein historisches Krämerladen-Museum führt.

Außerdem stellt er eine Braumeisterin und ehemalige Lehrerin in Itzgrund vor, ...
(ARD/BR)

Text zuklappenAuf seiner Frankenreise besucht Gastronomie-Kritiker Werner Teufl eine Mundart-Dichterin und Heimatforscherin in der Gemeinde Hummeltal, die ein historisches Krämerladen-Museum führt.

Außerdem stellt er eine Braumeisterin und ehemalige Lehrerin in Itzgrund vor, einen Apotheker in Coburg, der gesunden Kräuterlikör mixt und eine Glaskünstlerin in Fürth, die aus tausenden Glasscherben in einem Thermalbad ein Tropenparadies an die Wand gezaubert hat.

Auf dem Speiseplan stehen Schäufele, "Coburger Klöß" und "Brodwärschd": typisch "fränggische" Gerichte, die nicht nur bei Einheimischen beliebt sind. Auf der größten Straßenkirchweih Bayerns, der Fürther Michaelis Kärwa, trifft Werner Teufl "Wärschdla-Brooder", die jedes Jahr rund eine Million Menschen mit Bratwurstschnecken, Haxen und immer einem witzigen fränkischen Spruch auf den Lippen glücklich machen. Weitere Spezialitäten aus der Region sind die Mostsuppe in Dettelbach oder die Forellen-Variationen und das knusprige Täubchen in Baiersdorf.


(ARD/BR)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Ganzen Text anzeigenMichael Mittermeier
Comedian

Vanessa Mai
Schlagersängerin

Gregor Gysi
Politiker

Katharina Weiner und Anna Korschinek
Studentinnen der Sozialwissenschaft, Flüchtlingshelferinnen auf der Balkanroute

Joachim ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenMichael Mittermeier
Comedian

Vanessa Mai
Schlagersängerin

Gregor Gysi
Politiker

Katharina Weiner und Anna Korschinek
Studentinnen der Sozialwissenschaft, Flüchtlingshelferinnen auf der Balkanroute

Joachim Meyerhoff
Schauspieler

Rüdiger Hoffmann
Kabarettist


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Kindergärten unter der Lupe
Wie viel Religion darf sein?

Mord in Tirol
Ein Witwer kämpft gegen die Justiz

Flüchtlingsschicksale im Libanon


(ORF)


Seitenanfang
12:30

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Unternehmenssteuer-Reform III:
Wer soll bezahlen?

Topadur:
Start-up statt Rente

Südostasien:
Die Region der Zukunft (Teil drei)

Update:
Abionic ist einen Schritt weiter


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15

Lust auf tolle Städte (1/5)

Wien, San Francisco, Potsdam

Film von Harald Zander

Ganzen Text anzeigenWien, San Francisco und Potsdam - drei Städte, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber alle ein äußerst lohnenswertes Reiseziel darstellen.

Wien, Österreichs Hauptstadt mit Charme, ist berühmt für seine Gemütlichkeit: Mit einem Fiaker lassen sich die ...
(ARD/HR)

Text zuklappenWien, San Francisco und Potsdam - drei Städte, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber alle ein äußerst lohnenswertes Reiseziel darstellen.

Wien, Österreichs Hauptstadt mit Charme, ist berühmt für seine Gemütlichkeit: Mit einem Fiaker lassen sich die historischen Sehenswürdigkeiten und modernen Attraktionen der Donaustadt entdecken.

Ganz andere Einblicke bietet eine unterhaltsame Führung auf den Spuren des Filmklassikers "Der dritte Mann": Dabei werden das ober- und unterirdische Wien der Nachkriegszeit lebendig. Natürlich kommen auch Wiener Kaffeespezialitäten und Süßspeisen nicht zu kurz.

Multikulti-quirlig dagegen präsentiert sich San Francisco, ein Laboratorium des amerikanischen Traums. Die Stadt an der Golden Gate Bridge vereint ganz unterschiedliche Volksgruppen und Lebensstile. Ein Muss: die Fahrt mit dem Cable Car.

Weniger spektakulär, aber nicht minder spannend zeigt sich Potsdam. Berlins kleine Schwester ist ein Juwel mit verblüffenden Facetten: Da sind das Holländische Viertel mit seinen roten Backsteinfassaden und ganz in der Nähe das Schloss Sanssouci. Wenn er nicht gerade regierte, komponierte König Friedrich der Große hier Sinfonien und Sonaten, spielte auf der Querflöte oder spazierte durch den Park. Der ist Teil einer einzigartigen Landschaft, die sich von der "Gustav" aus erkunden lässt, einem Dampfschiff, das auf den Havelseen unterwegs ist.


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:00

Lust auf tolle Städte (2/5)

Madrid, Prag, New York

Film von Susie Maass, Alexander Carlo Stenzel, Lutz Weber

Ganzen Text anzeigenIn dieser Sendung sind das spanische Madrid, das tschechische Prag und die US-amerikanische Metropole New York Stationen der abwechslungsreichen Städtereise.

Madrid ist eine Stadt für Besucher mit vielen Ansprüchen: Es gibt den Prado, das Museum Reina Sofia, die ...
(ARD/HR)

Text zuklappenIn dieser Sendung sind das spanische Madrid, das tschechische Prag und die US-amerikanische Metropole New York Stationen der abwechslungsreichen Städtereise.

Madrid ist eine Stadt für Besucher mit vielen Ansprüchen: Es gibt den Prado, das Museum Reina Sofia, die Tapas-Bar für den Imbiss zwischendurch und die nächtlichen Treffpunkte der nimmermüden Nachtschwärmer.

Sehr beliebt bei Touristen ist auch ein Restaurant, in dem die Kellner ausgebildete Opernsänger sind und Arien zum Besten geben. Das alles macht Spaniens Hauptstadt zu einem spannenden Ziel für Städtereisende.

Ganz anders und doch nicht weniger attraktiv präsentiert sich Prag: Ein Wochenende reicht kaum aus, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der "Goldenen Stadt" zu besichtigen. Zwischen dem geschichtsträchtigen Wenzelsplatz und dem Hradschin, dem Burgberg mit dem imposanten Palast, ist der Weg gespickt mit zahlreichen Höhepunkten wie der Karlsbrücke oder dem Rathaus mit der berühmten Astronomischen Uhr.

Bei einem Besuch im vorweihnachtlichen New York erlebt man die amerikanische Weltmetropole von einer besonders festlichen Seite. Allein schon die Schaufensterdekorationen machen einen Stadtbummel zur Weihnachtszeit zu einem unvergesslichen Erlebnis.


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:45

Lust auf tolle Städte (3/5)

Krakau, Marseille, Helsinki

Film von Christoph Hamann, Dagmar Hase, Angela Joschko,

Manfred E. Schuchmann

Ganzen Text anzeigenDer Städtetrip führt diesmal nach Krakau, der ehemaligen Hauptstadt Polens, nach Marseille, der französischen Hafenstadt am Mittelmeer, und Helsinki, dem finnischen Tango-Paradies.

Krakau ist eine der ältesten und schönsten Städte Polens, mit vielen ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDer Städtetrip führt diesmal nach Krakau, der ehemaligen Hauptstadt Polens, nach Marseille, der französischen Hafenstadt am Mittelmeer, und Helsinki, dem finnischen Tango-Paradies.

Krakau ist eine der ältesten und schönsten Städte Polens, mit vielen architektonischen Schätzen aus Gotik und Renaissance. Eine freundliche Lebendigkeit strahlt der große Marktplatz Rynek mit seinen vielen Straßencafés, Restaurants und den Tuchhallen aus.

In der Nähe Krakaus liegt die Salzmine Wieliczka, jetzt ein Besucherbergwerk. Berühmt ist die Mine für die St.-Kinga-Kapelle in fast 100 Metern Tiefe: Die Altäre, Reliefs und Heiligenfiguren sind Nachbildungen berühmter Kirchenkunst aus purem Salz.

Marseille, die Hafenstadt am Mittelmeer, ist eine Metropole mit vielen Facetten. 1996 begann ein groß angelegter Umbau, der noch andauert und den Einwohnern zum ersten Mal Promenaden am Meer beschert, frei vom Autoverkehr. Außerdem wurden zwei moderne Museen eröffnet und mit den alten Festungsanlagen verbunden.

Vom europäischen Süden geht es hoch in den Norden: Helsinki ist eine Stadt am Rande Europas, Heimat von Jean Sibelius und den "Leningrad Cowboys", eine junge Metropole, erst 450 Jahre alt und doch voller Geschichte. Einst herrschten hier Russen und Schweden. Im Sommer wird dort die Nacht zum Tage und aus der sonst kühlen Ostseestadt ein heißes Pflaster: wenn Finnen Tango tanzen und die Sonne nicht untergeht.


(ARD/HR)


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Lust auf tolle Städte (4/5)

Brügge, München, Göteborg

Film von Claudia Banse, Wolf Michael Eimler,

Regina Heidecke, Christine Seeman

Ganzen Text anzeigenDrei Städte, auf die man hier Lust bekommen kann, sind Brügge, die Perle Flanderns, die bayerische Landeshauptstadt München und das schwedische Göteborg, malerisch gelegen am Fjord.

Das belgische Städtchen Brügge entzückt mit seinen Grachten, zahllosen Brücken ...
(ARD/HR)

Text zuklappenDrei Städte, auf die man hier Lust bekommen kann, sind Brügge, die Perle Flanderns, die bayerische Landeshauptstadt München und das schwedische Göteborg, malerisch gelegen am Fjord.

Das belgische Städtchen Brügge entzückt mit seinen Grachten, zahllosen Brücken und stolzen Patrizierhäusern. Wo früher internationale Kaufleute handelten, flanieren heute Touristen. Neben der tadellos erhaltenen Altstadt begeistern sie die vielen Leckereien.

Neben der berühmte, zartschmelzenden Schokolade gibt es das würzige, obergärige Bier namens "Brugse Zot".

Bierliebhabern wird aber auch Bayerns Landeshauptstadt gefallen. Nicht nur zum Oktoberfest ist München eine Kurzreise wert: Im Sommer locken die Biergärten und lauschige Plätze in den zahlreichen Parks und Auen. Völlig unabhängig vom Wetter lassen sich die Schickeria-Läden entlang der Maximilianstraße bestaunen oder die Zauberwelt des Kinos: Die Filmindustrie hat in München eine lange Tradition. In der Bavaria-Filmstadt kann man hinter die Kulissen beliebter Film- und Fernsehproduktionen schauen.

Liebhaber von Städtereisen werden aber auch dem Charme Göteborgs erliegen: Die zweitgrößte Stadt Schwedens hat alles, was sich der Kurzurlauber wünscht: hervorragende Restaurants, eine spannende Kulturszene, vielversprechende Einkaufsmeilen, historische Herrenhäuser und eine sensationelle Lage am Fjord mit malerischem Hafen. Von Göteborg aus lohnt ein Abstecher in den Schärengarten mit seinen unzähligen Inseln. Im Fischerdorf Marstrand beispielsweise kann man in Ruhe flanieren, frischen Fisch am Hafen essen, das Treiben an der Mole beobachten und hinauf zur mächtigen Burg wandern.


(ARD/HR)


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Lust auf tolle Städte (5/5)

Graz, Québec und Montreal, Arnheim

Film von Juliane Hipp, Manfred E. Schuchmann,

Christine Seemann

Ganzen Text anzeigenSie sind alle so etwas wie Geheimtipps: Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark, die ostkanadischen Städte Québec und Montreal sowie das niederländische Arnheim, berühmt für seine Brücke.

Das Stadtbild von Graz bietet eine spannende Mischung: Die historische ...
(ARD/HR)

Text zuklappenSie sind alle so etwas wie Geheimtipps: Graz, die Landeshauptstadt der Steiermark, die ostkanadischen Städte Québec und Montreal sowie das niederländische Arnheim, berühmt für seine Brücke.

Das Stadtbild von Graz bietet eine spannende Mischung: Die historische Altstadt aus Gotik, Barock und Renaissance gehört zum UNESCO Weltkulturerbe, aber dank ihrer modernen Architektur und lebendigen Kreativszene ist Graz auch "City of Design".

Deutlichen Wert auf seine Traditionen legt man auch im historischen Zentrum der ostkanadischen Stadt Québec am Sankt-Lorenz-Strom. Europäische Besucher fühlen sich auf Schritt und Tritt an Frankreich erinnert, denn hier in der Provinz Québec spricht man Französisch. Weiter stromaufwärts liegt die Millionenmetropole Montréal, das kulturelle Zentrum Kanadas mit Museen, Galerien, Theatern, Orchestern und zahlreichen Festivals.

Wer an Arnheim denkt, hat für gewöhnlich die berühmt-berüchtigte Brücke vor Augen, Schauplatz einer erbitterten Schlacht im Zweiten Weltkrieg. Der vielen Opfer wird bis heute gedacht, trotzdem präsentiert sich Arnheim auch als eine lebensfrohe, lebendige und überraschend vielseitige Stadt. In Sachen Design, Mode und Shopping hat sie sich in den letzten Jahren an die Spitze der niederländischen Top-Adressen katapultiert. Gleichzeitig locken Kunst- und Naturparadiese wie der Hoge Veluwe Nationalpark mit dem Kröller-Müller-Museum oder Burgers Zoo: Wie ein Entdeckungsreisender erlebt der Besucher Tiere im naturnahen Dschungel, in der Wüste oder im Mangrovenwald.


(ARD/HR)


Seitenanfang
17:00
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Barcelona

Rumba, Rhythmus und schmale Reifen

Film von Thomas Schneider

Ganzen Text anzeigen"Adelante - vorwärts, Mann im 600er, die Landstraße gehört Dir!" schallt es aus dem Radio. Der Seat 600 ist klein, ungbequem und ein spanischer Mythos: in ihm lernte eine ganze Nation fahren.

Gebaut wurde das Auto in Barcelona, als Lizenzausgabe von Fiat - ein ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Adelante - vorwärts, Mann im 600er, die Landstraße gehört Dir!" schallt es aus dem Radio. Der Seat 600 ist klein, ungbequem und ein spanischer Mythos: in ihm lernte eine ganze Nation fahren.

Gebaut wurde das Auto in Barcelona, als Lizenzausgabe von Fiat - ein echter Italo-Katalane also, und damit ein typisches Kind seiner Stadt. Barcelona ist seit jeher eine Einwandererstadt. Der 600er ist genau das passende Vehikel für eine Zeitreise dorthin.

Der Film erzählt Geschichten aus dieser Stadt, die wie ein Schwamm Menschen, Kulturen, Sprachen und Ideen aufsaugt und darum nie austrocknet. Die sich immer wieder neu erfindet: Von den Gitanos, die vor 300 Jahren kamen und mit der von ihnen erfundenen "Rumba Catalana" den Soundtrack der Stadt liefern - und von einem Musik-Visionär, der die inzwischen etwas angestaubte Rumba-Kultur mit der Clubszene der Postmoderne versöhnen will. Romantik plus Avantgarde, typisch Barcelona eben.

Im Viertel Poblenou, mit seiner spannenden Mischung aus Industriekultur, avantgardistischem Design und dörflichem Charme, lebt Rentnerin Antonia, die sich mit 70 Jahren einen lebenslang gehegten Traum erfüllt: endlich lesen und schreiben zu lernen. Denn auch das ist typisch für eine Generation, die im Bürgerkrieg aufgewachsen ist und nie eine Chance auf Bildung bekam. Antonia zeigt ihr Viertel und die Stätten ihrer Kindheit.

Und natürlich geht es auch um den Seat 600 selbst, der die Spanier auf dem Weg in die Gegenwart transportieren half, nun aber selbst längst ein liebenswerter Anachronismus ist.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:30
VPS 18:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Lagune von Venedig

Film von Horst Brandenburg

Ganzen Text anzeigenJeder kennt Venedig. Kaum ein Ort auf der Erde wird so überschüttet mit Fantasien, Sehnsüchten, Erwartungen und Begierden wie die italienische Lagunenstadt.

Die Anziehungskraft des Archipels in der nördlichen Adria nährt sich aus seiner jahrhundertealten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenJeder kennt Venedig. Kaum ein Ort auf der Erde wird so überschüttet mit Fantasien, Sehnsüchten, Erwartungen und Begierden wie die italienische Lagunenstadt.

Die Anziehungskraft des Archipels in der nördlichen Adria nährt sich aus seiner jahrhundertealten Geschichte, eine sagenhafte Aneinanderkettung von Pracht, Macht, Grandezza und Weltoffenheit. Venedig gehört bis heute zu den attraktivsten Reisezielen der Welt.

Die meisten Besucher kommen, um die populären Ikonen zu sehen, einmal den Canale Grande unter der Rialto Brücke mit der Gondel zu durchfahren, einen Kaffee auf dem Markusplatz mit Musikbegleitung trinken, um zu schauen und zu träumen.

Die weltbekannte Lagune hat aber auch stillere Nischen in ihrem Repertoire der Attraktionen. Auf der Glasmacherinsel Murano findet man nicht nur die seit Ewigkeiten produzierten Lampen und Vasen, sondern auch eine der bedeutendsten Glasmanufakturen für zeitgenössische Kunst. Das Studio Berengo arbeitet mit Künstlern aus aller Welt. Die Insel Burano weiter nördlich gelegen, ist eine eigene Welt für sich. Die Häuser, so bunt wie in der Karibik, verleihen der einstigen Fischerinsel ein fröhliches Flair.

Wer es gerne still und besinnlich mag, findet auf der Insel Torcello das ideale Ambiente. Im Schatten der Basilika Santa Maria Assunta liegt verschwiegen die "Locanda Cipriani". Seit Dauergast Ernest Hemingway hier mit Restaurantgründer Guiseppe Cipriani ganze Nächte durch tafelte, liest sich das Gästebuch wie ein "Who's Who" internationaler Berühmtheiten - ein Ort protzigen Starrummels war die Locanda allerdings nie - "understatement" heißt das Zauberwort. Das kann man von den Dekors des Edelstoff-Herstellers Rubelli nicht behaupten. Das Stammhaus der Familie am Canale Grande ist eine Schatzkammer des üppigen venezianischen Stils, der die großen Häuser der Lagune, die Hotels und die Oper schmückt.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:15
VPS 18:14

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

So tickt Europas Jugend

Eine verlorene Generation?

Film von Joana Jäschke und Matthias Ebert

Ganzen Text anzeigenViele junge Europäer sehen für sich keine Perspektive, finden kaum Jobs und können von einer eigenen Familie nur träumen. Europa droht in vielen Ländern eine ganze Generation zu verlieren.

Während die Kluft zwischen Arm und Reich in Europa immer größer wird, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenViele junge Europäer sehen für sich keine Perspektive, finden kaum Jobs und können von einer eigenen Familie nur träumen. Europa droht in vielen Ländern eine ganze Generation zu verlieren.

Während die Kluft zwischen Arm und Reich in Europa immer größer wird, wächst der Druck auf die jungen Menschen. Von der Politik sehen sich viele im Stich gelassen. Die Sendung reist in Europas Schattenseiten, wo die Probleme der Jugend am stärksten zu Tage treten.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" sendet 3sat um 19.20 Uhr die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des ...

Text zuklappenDie Kurzversion der "Kulturzeit" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse.

In der Vorweihnachtspause des Kulturmagazins "Kulturzeit" sendet 3sat um 19.20 Uhr die zehnminütige unmoderierte Kurzversion des Kulturmagazins "Kulturzeit kompakt".


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturlandschaften (4/5)

Mecklenburg-Vorpommern

Wladimir Kaminer in der deutschen Provinz

Ganzen Text anzeigenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die ...

Text zuklappenMecklenburg-Vorpommern ist dank der Ostseeküste und der Seenplatte ein beliebtes Urlaubsgebiet. Aber auch die Künstlerszene lohnt, entdeckt zu werden.

In Greifswald trifft Wladimir Kaminer den preisgekrönten Fotografen Heiko Krause. Er hält den Verfall und die Veränderungen der Gegend in Bildern fest. Mit der Kamera bewaffnet begeben sie sich auf die Spuren der ehemaligen russischen Militärstationierung.

In Rostock ist die Punkrockband "Feine Sahne Fischfilet" zuhause. Die jungen Musiker haben auch durch ihren Einsatz gegen Rechtsextremismus auf sich aufmerksam gemacht. Auf der Warnow gehen sie mit dem Schriftsteller Tretboot fahren und erzählen vom Leben als Rockstars.

Den litauisch-stämmigen Bildhauer Edvardas Racevicius hat die Liebe nach Greifswald verschlagen. Dort gestaltet der ehemalige Priesteranwärter mit der Kettensäge und von Hand Holzskulpturen, die philosophische Fragen zum Verhältnis zwischen Mensch und Natur aufwerfen. Auch Wladimir Kaminer versucht sich in der Bildhauerei.

Die Künstlerin Annette Czerny geht künstlerisch andere Wege. In ihren Arbeiten untersucht sie aktuell brisante Themen wie Flucht und Heimat. In der Kirche St. Laurentius in Schönberg kuratiert Czerny eine Ausstellung, wo Wladimir Kaminer auf einen syrischen Flüchtling trifft: Eine Begegnung, die Spuren hinterlässt.

Wer in Sachen Kunst, Theater und Musik ganz vorne mit dabei sein will, geht nach Berlin. Oder nicht? Inzwischen zieht es viele Künstler in die Provinz – und sie liegen damit mindestens genau so weit vorne wie ihre Kollegen in der Hauptstadt. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer besucht für 3sat die Kulturlandschaften Deutschlands und erklärt uns, was hinter dem neuen Trend stecken könnte. Dabei zeigt sich: Kaum etwas ist so provinziell wie der Spott über die Provinz.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf den Spuren von Odysseus (3/6)

Reisegeschichten

mit Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAuf den Spuren von Homers legendärem Abenteurer reist Nina Mavis Brunner durch den Mittelmeerraum, diesmal von Malta nach Sizilien. Dabei trifft sie auf Alltagshelden von heute.

Malta ist Hollywoods Außenstudio. Ein maltesischer Film schlägt hohe Wellen. Er ...

Text zuklappenAuf den Spuren von Homers legendärem Abenteurer reist Nina Mavis Brunner durch den Mittelmeerraum, diesmal von Malta nach Sizilien. Dabei trifft sie auf Alltagshelden von heute.

Malta ist Hollywoods Außenstudio. Ein maltesischer Film schlägt hohe Wellen. Er erzählt die wahre Geschichte einheimischer Fischer, die ertranken, weil sie für Flüchtlinge gehalten wurden. In Sizilien singt ein norwegischer Exil-Barde am Strand.

Die dritte Folge von Nina Mavis Brunners Reise beginnt in Malta. Hier soll Odysseus einst von Windgott Aiolos gastfreundlich empfangen worden sein. Heute heißt man hier Hollywood willkommen. "Gladiator", "Troja" oder "Captain Phillips": Alle diese Filme wurden auf Malta gedreht. Die Reporterin besucht mit der lebenden Filmenzyklopädie Jean Pierre Borg die Orte, die Filmfreunde bestens kennen. Malta war schon Kulisse für Jerusalem, Rom oder Beirut, aber Malta war noch nie Malta. Bis ein tragisches Unglück die junge Regisseurin Rebecca Cremona zu "Simshar" inspirierte. Im Zentrum ihres Films steht das Schicksal eines maltesischen Fischerboots, das auf hoher See kenterte. Vorbeifahrende Frachter ignorierten die Schiffbrüchigen, die sie für afrikanische Migranten hielten. Rebecca Cremona erzählt, weshalb ein Spielfilm Menschen mehr berührt als die traurigen Meldungen in den Nachrichten.

Der Fotograf Darrin Zammit Lupi widmet sich ebenfalls dem Flüchtlingsdrama. Dank seinen Fotografien hat man in Nordeuropa ein Bild vor Augen, wenn man über Bootsflüchtlinge spricht. Mit seiner Kamera dokumentiert der Fotograf auch das Leben des Somaliers Ahmed Nuur Ibrahim. Dieser musste seine Heimat verlassen, weil er als Journalist mit dem Tod bedroht wurde. Kürzlich hat er auf Malta einen Radiosender gegründet und hofft damit die Integration zwischen seinen Landsleuten und der maltesischen Bevölkerung zu verbessern.

Noch vor 50 Jahren zeigten die Flüchtlingsströme in eine andere Richtung. Viele Bewohner von Maltas Nachbarinsel Gozo verließen ihre Heimat als Wirtschaftsflüchtlinge. Auf der Suche nach Arbeit wanderten sie in die USA, Kanada oder Australien aus. Heute sind viele zurück und verbringen ihren Lebensabend in ihrer Heimat. Die Reporterin Nina Mavis Brunner sucht im Dorf Nadur die Rückkehrer.

Diese Folge endet mit einem, der sich den Traum vom Haus im Süden erfüllt hat. Seit drei Jahren lebt der norwegische Musiker Erlend Øye, Sänger der berühmten Bands "Kings of Convenience", mit seiner Mutter in Syrakus an der Ostküste Siziliens und genießt das dolce far niente.


Seitenanfang
21:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Auf den Spuren von Odysseus (4/6)

Reisegeschichten

mit Nina Mavis Brunner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAuf den Spuren von Homers legendärem Abenteurer reist Nina Mavis Brunner durch den Mittelmeerraum, diesmal via Palermo auf die Insel Ustica. Dabei trifft sie Alltagshelden von heute.

Die deutsche Wera Müller findet im Urlaub ihre neue Heimat. Pino Maniaci betreibt ...

Text zuklappenAuf den Spuren von Homers legendärem Abenteurer reist Nina Mavis Brunner durch den Mittelmeerraum, diesmal via Palermo auf die Insel Ustica. Dabei trifft sie Alltagshelden von heute.

Die deutsche Wera Müller findet im Urlaub ihre neue Heimat. Pino Maniaci betreibt einen Anti-Mafia-Fernsehsender. Auf der Insel der Zauberin Kirke hat man sich dem Slow Food verschrieben und in der Unterwelt findet heute ein legendäres Autorennen statt.

Die vierte Folge, die Nina Mavis Brunner kreuz und quer durchs Mittelmeer führt, beginnt an dem Ort, wo einst die Laistrygonen Odysseus’ Gefährten aufspießten. Im Westen Siziliens, wo der griechische Held gelandet sein soll, wird die Reporterin jedoch überaus freundlich empfangen mit Trauben, aus denen der berühmte "Marsala" hergestellt wird.

Die Griechen gründeten ab dem achten Jahrhundert vor Christus Kolonien in Sizilien. Die deutsche Reiseleiterin Wera Müller führt in Selinunte auf einer der größten archäologischen Tempelanlagen der Insel herum und vergleicht die Migrationsströme von heute mit denjenigen von damals. Auch sie selbst ist eine Auswanderin und weiß, wie viel Hartnäckigkeit es braucht, sich als Frau im ländlichen Sizilien eine neue Heimat aufzubauen.

Hartnäckigkeit ist auch der dominante Charakterzug von Pino Maniaci. Der unerschrockene Journalist betreibt zusammen mit seinen Töchtern einen eigenen Anti-Mafia-Fernsehsender. Der Preis dafür ist hoch, aber Maniaci glaubt an eine bessere Zukunft. Genauso wie das Ehepaar Longo auf Ustica. Sie setzen mit ihrer Slowfood-Bewegung auf Entschleunigung und die Kraft der Natur. Auf der Insel Ustica soll Kirke einst mit unheilbringenden Kräutern gezaubert haben. Die Zaubermittel der Longos heißen Bio-Linsen und Bio-Wein.

Echte Zauberkräfte oder zumindest überirdische Leidenschaft müssen dagegen in Trapani am Werk sein. An der Osterprozession tragen die Menschen tonnenschwere Statuen 24 Stunden lang durch die Stadt. Das bringt auch die stärksten Männer zum Weinen. Starke Gefühle auch an der Targa Florio, einem der ältesten Autorennen der Welt. Die waghalsigen Piloten riskieren ihr Leben ausgerechnet dort, wo Odysseus einst die toten Seelen im Hades besuchte.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:26
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Jesse Stone - Ohne Reue

(Jesse Stone: No Remorse)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Chief Jesse StoneTom Selleck
Rose GammonKathy Baker
Captain HealyStephen McHattie
Gino FishWilliam Sadler
Regie: Robert Harmon

Ganzen Text anzeigenEin Parkhaus-Serienkiller treibt in Boston sein Unwesen. Jesse Stone mischt sich - obwohl vom Dienst suspendiert - gegen jede Vernunft ein. Privat läuft es für Jesse etwas ruhiger.

Ein Mann, ein Hund, zwei Whiskys: Auch im sechsten Film der "Jesse Stone"-Reihe bleibt ...

Text zuklappenEin Parkhaus-Serienkiller treibt in Boston sein Unwesen. Jesse Stone mischt sich - obwohl vom Dienst suspendiert - gegen jede Vernunft ein. Privat läuft es für Jesse etwas ruhiger.

Ein Mann, ein Hund, zwei Whiskys: Auch im sechsten Film der "Jesse Stone"-Reihe bleibt sich der exzentrische Polizei-Chef von Paradise treu.

"Das muss aber unter uns bleiben" oder: "Ich will nicht, dass jemand anders sie bekommt", sind die Worte, mit denen Chief Stone anderen Leuten seine Handy-Nummer anvertraut. Und das sind so einige, denn Stone ermittelt trotz Suspendierung gleich in zwei Fällen. Zum einen hilft er dem vorübergehend zum Chief beförderten, heillos überforderten Luther "Suitcase" Simpson und Kollegin Rose bei der Aufklärung einer Reihe von brutalen Überfällen auf Lebensmittelläden in Paradise. Zum anderen unterstützt er seinen Freund Healy in Boston bei Ermittlungen in einer Parkhaus-Mordserie, bei denen einfach kein Motiv auszumachen ist.

Mit der üblichen Mischung aus Intuition, Scharfsinn und Sturheit gelingt es Stone, sich solange direkt und indirekt einzumischen, bis beide Verbrechensserien aufgeklärt sind. Was noch lange nicht heißt, dass der Stadtrat von Paradise Jesse Stones Suspendierung wieder aufhebt oder Hund Reggie seine stoischen Blicke nicht mehr unaufgefordert auf Stones Whiskygläsern ruhen lässt.


Seitenanfang
23:49
VPS 23:45

Videotext Untertitel

Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art

Film von Andreas Kieling

Ganzen Text anzeigenSüdamerika, Yellowstone Nationalpark, China und Namibia sind die Ziele, die Andreas Kieling auf seiner Reise zu den Letzen ihrer Art rund um den Globus besucht.

Der Jaguar war einst der uneingeschränkte Herrscher in den Sümpfen und Urwäldern Südamerikas. ...

Text zuklappenSüdamerika, Yellowstone Nationalpark, China und Namibia sind die Ziele, die Andreas Kieling auf seiner Reise zu den Letzen ihrer Art rund um den Globus besucht.

Der Jaguar war einst der uneingeschränkte Herrscher in den Sümpfen und Urwäldern Südamerikas. Mittlerweile lebt er in ständigem Konflikt mit Siedlern und Viehzüchtern. Wo immer sie den gefürchteten Konkurrenten erwischen, trachten sie ihm nach dem Leben.

So hat sich die charismatische Katze in unwegsame Gegenden zurückgezogen und ist nur noch selten zu sehen. Andreas Kieling durchstreift auf der Suche nach dem Jaguar die weiten Ebenen des Pantanal, einem ausgedehnten Feuchtgebiet im Westen Brasiliens. Er wird Zeuge eines spektakulären Überfalls auf einen einheimischen Fischer, der den Klauen der Raubkatze schwer verletzt entkommen kann.

Weitaus ruhiger geht es bei der Suche nach Flussdelfinen zu. Andreas Kieling findet die Annahme der Wissenschaft von 2006 bestätigt, dass der legendäre Flussdelfin Beiji am Yangtse tatsächlich ausgestorben sein muss. Damit sind diese Tiere die ersten Großsäuger, die im dritten Jahrtausend für immer von der Erde verschwunden sind. Tagelang ist Kieling mit Fischern auf dem Fluss unterwegs - ohne Ergebnis. Der einzige Beiji, den er findet, ist ein präpariertes Tier im Naturkundemuseum in Shanghai.

Am Zusammenfluss von Amazonas und Rio Negro erfüllt sich für Andreas Kieling endlich ein lang ersehnter Wunsch: mit Flussdelfinen zu tauchen. Einheimische haben Delfine an sich gewöhnt und füttern die Tiere regelmäßig. Es sind Botos, rosafarbene Amazonas-Flussdelfine. Das Wasser des Rio Negros ist zwar dunkel, aber doch so durchsichtig, dass wunderschöne Filmaufnahmen gelingen.

Namibia ist ein Land voller Gegensätze. Große Teile des Landes bestehen aus Wüste und Halbwüste. Die kalten Meeresströmungen des Südatlantiks spenden oft den einzigen Niederschlag in Form von Tautropfen. In einigen Gebieten hat es seit über zehn Jahren nicht mehr geregnet. Trotzdem leben hier die größten Landsäuger unseres Planeten: Wüstenelefanten, eine Unterart des afrikanischen Savannenelefanten. Über mehrere Wochen konnte Andreas Kieling den Tieren durch die Wüste folgen. Die Dickhäuter sind sehr selbstbewusst und angriffslustig. Bei den Dreharbeiten bekam der Tierfilmer das immer wieder am eigenen Leib zu spüren.

Der Yellowstone-Nationalpark im Grenzgebiet von Montana, Idaho und Wyoming ist der älteste Nationalpark der Erde. Hier liegt nicht nur ein Supervulkan, der Park beherbergt auch mehr als die Hälfte aller aktiven Geysire der Erde. Große Herden von Steppenbisons, Wapitis, Pronghornantilopen, Maultierhirschen und Bighornschafen leben in der "Serengeti des Nordens". Schwarz- und Grizzlybären, Wölfe, Pumas und Kojoten machen Jagd auf die Pflanzenfresser. Der Yellowstone ist heute im Gleichgewicht. Das war nicht immer so. Am Beispiel des Steppenbisons zeigt Andreas Kieling, wozu der Mensch in der Lage ist: Von dem schwersten Landsäugetier Nordamerikas lebten einst geschätzte 40 bis 50 Millionen Tiere in den großen Prärien. Nach dem Vernichtungsfeldzug der weißen Siedler blieben ganze 800 Tiere übrig. Der Yellowstone war das einzige Wildnisgebiet in den Kernstaaten der USA, wo diese Art überlebt hat. Heute gilt der Bestand an wilden Bisons wieder als gesichert.


Seitenanfang
0:33
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:02
VPS 01:00

Rundschau

Das Schweizer Politmagazin

Moderation: Sandro Brotz

Ganzen Text anzeigenDer Asylreport
Der Bund gerät bei der Bearbeitung neuer Asylfälle zusehends in den Rückstand. Der Grund: Besonders afghanische Asylsuchende weichen von Deutschland in die Schweiz aus.

SP im Formtief
Die Schweiz ist nach rechts gerückt, statt nach links. ...

Text zuklappenDer Asylreport
Der Bund gerät bei der Bearbeitung neuer Asylfälle zusehends in den Rückstand. Der Grund: Besonders afghanische Asylsuchende weichen von Deutschland in die Schweiz aus.

SP im Formtief
Die Schweiz ist nach rechts gerückt, statt nach links. Wählen die Genossen jetzt den Weg in die linke Totalopposition, oder rückt die SP in die Mitte?

Jagd auf Vergewaltiger
Das Opfer: traumatisiert und gelähmt. Der Täter: unbekannt. Die letzte Hoffnung der Luzerner Polizei: der genetische Fingerabdruck des Täters.


Seitenanfang
1:44
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Martas Welt

Über die Erdmännchenforscherin Marta Manser

Reportage von Jörg Niggli

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDie Zürcher Biologieprofessorin Marta Manser erforscht seit 20 Jahren das Verhalten der Erdmännchen. Martas Welt liegt in Südafrika auf einer Farm in die Kalahari-Wüste.

Aufgewachsen ist Marta Manser auf einem Bauernhof in der Ostschweiz. Nach einer Lehre als ...

Text zuklappenDie Zürcher Biologieprofessorin Marta Manser erforscht seit 20 Jahren das Verhalten der Erdmännchen. Martas Welt liegt in Südafrika auf einer Farm in die Kalahari-Wüste.

Aufgewachsen ist Marta Manser auf einem Bauernhof in der Ostschweiz. Nach einer Lehre als Laborantin merkte sie schon bald, dass sie selber forschen wollte und studierte Biologie. Mit der Universität Cambridge begann sie die Feldforschung an Erdmännchen in der Kalahari.

Die Welt der kleinen Räuber hat sie seither nicht mehr losgelassen. Mit ihrer Forschung hat Marta Manser viel dazu beigetragen, dass die Erdmännchen mittlerweile zu den besterforschten Säugetieren zählen.

Das Landstück in der Kalahari ist längst zu einem Ort geworden, wo auch andere Tierarten ungestört erforscht werden können. Gefordert ist Marta Manser jetzt, weil die Universität Cambridge ihr Engagement in der Kalahari-Forschungsstation zurückfahren will. Noch sucht die Universität Zürich nach Geldgebern, um die Station zu übernehmen.

Reporter Jörg Niggli hat Marta Manser kennengelernt, als sie beide als Laboranten in Basel arbeiteten. Die Marta Manser, die er jetzt wiedergetroffen hat, ist eine Wissenschaftlerin durch und durch. Sie wird nur selten romantisch beim Anblick der kleinen Tiere mit den Kulleraugen. Marta Manser bezeichnet sie eher nüchtern als ihre "Goldmine" und meint damit das große Forschungspotential, das Erdmännchen bieten.


Seitenanfang
2:07
VPS 02:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hessenreporter: Schlittenfahrt in ein neues Leben

Film von Babette Hnup und Matthias Sdun

Ganzen Text anzeigenFünf hessische Kinder und Jugendliche begeben sich auf eine Reise an den Polarkreis. Dieses Abenteuer soll ihnen neuen Lebensmut geben. Denn sie hatten alle mit dem Krebs zu kämpfen.

Der Verein krebskranker Kinder in Kassel organisiert und ermöglicht die Reise nach ...
(ARD/HR)

Text zuklappenFünf hessische Kinder und Jugendliche begeben sich auf eine Reise an den Polarkreis. Dieses Abenteuer soll ihnen neuen Lebensmut geben. Denn sie hatten alle mit dem Krebs zu kämpfen.

Der Verein krebskranker Kinder in Kassel organisiert und ermöglicht die Reise nach Schweden. Für die Teilnehmer ist es die Chance, mehr Selbstbewusstsein aufzubauen, zu lernen, dass das Leben auch schöne Seiten hat und man etwas leisten kann.


(ARD/HR)


Seitenanfang
2:37
VPS 02:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Jesse Stone - Ohne Reue

(Jesse Stone: No Remorse)

Spielfilm, USA 2009

Darsteller:
Chief Jesse StoneTom Selleck
Rose GammonKathy Baker
Captain HealyStephen McHattie
Gino FishWilliam Sadler
Regie: Robert Harmon

Ganzen Text anzeigenEin Parkhaus-Serienkiller treibt in Boston sein Unwesen. Jesse Stone mischt sich - obwohl vom Dienst suspendiert - gegen jede Vernunft ein. Privat läuft es für Jesse etwas ruhiger.

Ein Mann, ein Hund, zwei Whiskys: Auch im sechsten Film der "Jesse Stone"-Reihe bleibt ...

Text zuklappenEin Parkhaus-Serienkiller treibt in Boston sein Unwesen. Jesse Stone mischt sich - obwohl vom Dienst suspendiert - gegen jede Vernunft ein. Privat läuft es für Jesse etwas ruhiger.

Ein Mann, ein Hund, zwei Whiskys: Auch im sechsten Film der "Jesse Stone"-Reihe bleibt sich der exzentrische Polizei-Chef von Paradise treu.

"Das muss aber unter uns bleiben" oder: "Ich will nicht, dass jemand anders sie bekommt", sind die Worte, mit denen Chief Stone anderen Leuten seine Handy-Nummer anvertraut. Und das sind so einige, denn Stone ermittelt trotz Suspendierung gleich in zwei Fällen. Zum einen hilft er dem vorübergehend zum Chief beförderten, heillos überforderten Luther "Suitcase" Simpson und Kollegin Rose bei der Aufklärung einer Reihe von brutalen Überfällen auf Lebensmittelläden in Paradise. Zum anderen unterstützt er seinen Freund Healy in Boston bei Ermittlungen in einer Parkhaus-Mordserie, bei denen einfach kein Motiv auszumachen ist.

Mit der üblichen Mischung aus Intuition, Scharfsinn und Sturheit gelingt es Stone, sich solange direkt und indirekt einzumischen, bis beide Verbrechensserien aufgeklärt sind. Was noch lange nicht heißt, dass der Stadtrat von Paradise Jesse Stones Suspendierung wieder aufhebt oder Hund Reggie seine stoischen Blicke nicht mehr unaufgefordert auf Stones Whiskygläsern ruhen lässt.


Seitenanfang
4:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Traumorte - Capri

Film von Eric Bacos

Ganzen Text anzeigenAuf der Insel Capri im Golf von Neapel erlebt man Italien wie aus dem Bilderbuch. Sie ist nur zehn Quadratkilometer groß, aber für ihre zahlreichen Grotten und das liebliche Klima berühmt.

Ein Muss für alle Touristen ist die Besichtigung der "Blauen Grotte". Die ...

Text zuklappenAuf der Insel Capri im Golf von Neapel erlebt man Italien wie aus dem Bilderbuch. Sie ist nur zehn Quadratkilometer groß, aber für ihre zahlreichen Grotten und das liebliche Klima berühmt.

Ein Muss für alle Touristen ist die Besichtigung der "Blauen Grotte". Die Insel lockt aber auch viele bildende Künstler, Schriftsteller und Intellektuelle an, die sich von ihrer Schönheit inspirieren und verzaubern lassen.

Vor 2.000 Jahren dirigierte Tiberius von Rom aus ein gewaltiges Imperium. Auf Capri ließ er eines seiner schönsten Häuser bauen. Der öffentlichkeitsscheue Diktator hatte sich in den Ort verliebt und wählte die Insel schließlich sogar zum Hauptwohnsitz.

Die Dokumentation präsentiert Reiseerlebnisse von der Mittelmeer-Insel, die mit märchenhaften Eindrücken lockt.


Seitenanfang
4:44
VPS 04:45

Und ewig lockt der Mythos - Saint Tropez

Film von Natalie Steger

Ganzen Text anzeigenEs ist das berühmteste Fischerdorf der Welt und gilt als Wiege des internationalen Jet-Sets: Saint Tropez. In den 1950er Jahren entwickelte es sich zu einem Mekka für Künstler.

Berühmte Maler wie Paul Signac, Pierre Bonnard und Henri Matisse lebten und arbeiteten ...

Text zuklappenEs ist das berühmteste Fischerdorf der Welt und gilt als Wiege des internationalen Jet-Sets: Saint Tropez. In den 1950er Jahren entwickelte es sich zu einem Mekka für Künstler.

Berühmte Maler wie Paul Signac, Pierre Bonnard und Henri Matisse lebten und arbeiteten in Saint-Tropez. Und auch heute noch überrennt die Prominenz den Ort mit den paradiesischen Stränden, sagenhaftem Licht und natürlich dem ewigen Mythos von Brigitte Bardot.

Für die Dokumentation gehen Natalie Steger und ihr Team auf Spurensuche an der Côte d'Azur. Sie finden unter anderem einen veritablen Schatzsucher, bisher unveröffentlichte Bilder der legendären Brigitte Bardot und den Schuhmacher, der die Sandalen der Stars herstellt. Außerdem werfen sie einen Blick hinter die bisher verschlossenen Tore der Sommerresidenz der französischen Präsidenten.


Seitenanfang
4:59
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

STÖCKL.

Moderation: Barbara Stöckl

Niki Lauda
Formel-1-Experte & Unternehmer

Rudolf Taschner
Mathematiker & Autor

Franziska Weisz
Schauspielerin & Sängerin

Nico Langmann
Rollstuhltennis-Profi


(ORF)