Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 30. November
Programmwoche 49/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDas Ende der Diplomatie?
Ist Diplomatie überhaupt (noch) geeignetes Mittel gegen Terror? Wir fragen Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik".

"Mit Recht gegen die Macht"
Wolfgang Kaleck kämpft weltweit für die Opfer von ...

Text zuklappenDas Ende der Diplomatie?
Ist Diplomatie überhaupt (noch) geeignetes Mittel gegen Terror? Wir fragen Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik".

"Mit Recht gegen die Macht"
Wolfgang Kaleck kämpft weltweit für die Opfer von Diktaturen, Militärjuntas und globalen Konzernen. Sein Ziel ist es, die Menschenrechte mit juristischen Mitteln zu schützen und durchzusetzen. Über seine Arbeit hat er ein Buch geschrieben.

Künstler Olaf Metzel
Mit seiner Skulptur "Auf Wiedersehen" hat der Bildhauer Olaf Metzel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 für Bürgerproteste in Nürnberg gesorgt. Er umhüllte damals den Schönen Brunnen auf dem Nürnberger Hauptmarkt mit 780 Stadionsitzen aus dem Berliner Olympiastadion. Jetzt ist der Bildhauer mit einer Ausstellung zurück in Nürnberg.

Band Federspiel
Das junge Ensemble Federspiel aus Wien macht "Volxmusik reloaded". Die sieben Jungs sind im deutschen Sprachraum sehr erfolgreich und überzeugen mit kreativ witzigen Arrangements und Können. In ihrem neuen Programm "So wie ihr uns wollt" geht Federspiel einen Schritt in Richtung zeitgenössische, improvisierte Musik.

Filmessay "Human"
"Ein Bild, das nur schön ist, interessiert mich nicht", sagt Yann Arthus-Bertrand. Der Fotograf ist mit seinen spektakulären Luftaufnahmen der "Erde von oben" weltberühmt geworden. Jetzt ist ihm als Filmemacher mit der Dokumentation "Human" ein pathetisches, weltumspannendes Essay über die Menschlichkeit gelungen.

Zerklüftete Klanglandschaften
Komponist Helmut Lachenmann wird 80

Kulturzeit-Tipps
Seite 585


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenWunderlösung Kunststoffgitter?
VW-Umrüstungsplan ist fragwürdig

UN-Klimakonferenz in Paris
Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Mathe ist doof
Das Schulfach ist bei Schülern unbeliebter denn je

Rechnen üben hilft
Der Hippocampus ...

Text zuklappenWunderlösung Kunststoffgitter?
VW-Umrüstungsplan ist fragwürdig

UN-Klimakonferenz in Paris
Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Mathe ist doof
Das Schulfach ist bei Schülern unbeliebter denn je

Rechnen üben hilft
Der Hippocampus bestimmt das Rechentalent

Zu viel Power
Energydrinks können der Gesundheit schaden

Wilde Tiere ganz nah
Fotografien von David Yarrow

nano-Rätsel und -Lösung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDas Ende der Diplomatie?
Ist Diplomatie überhaupt (noch) geeignetes Mittel gegen Terror? Wir fragen Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik".

"Mit Recht gegen die Macht"
Wolfgang Kaleck kämpft weltweit für die Opfer von ...

Text zuklappenDas Ende der Diplomatie?
Ist Diplomatie überhaupt (noch) geeignetes Mittel gegen Terror? Wir fragen Sylke Tempel, Chefredakteurin der Zeitschrift "Internationale Politik".

"Mit Recht gegen die Macht"
Wolfgang Kaleck kämpft weltweit für die Opfer von Diktaturen, Militärjuntas und globalen Konzernen. Sein Ziel ist es, die Menschenrechte mit juristischen Mitteln zu schützen und durchzusetzen. Über seine Arbeit hat er ein Buch geschrieben.

Künstler Olaf Metzel
Mit seiner Skulptur "Auf Wiedersehen" hat der Bildhauer Olaf Metzel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 für Bürgerproteste in Nürnberg gesorgt. Er umhüllte damals den Schönen Brunnen auf dem Nürnberger Hauptmarkt mit 780 Stadionsitzen aus dem Berliner Olympiastadion. Jetzt ist der Bildhauer mit einer Ausstellung zurück in Nürnberg.

Band Federspiel
Das junge Ensemble Federspiel aus Wien macht "Volxmusik reloaded". Die sieben Jungs sind im deutschen Sprachraum sehr erfolgreich und überzeugen mit kreativ witzigen Arrangements und Können. In ihrem neuen Programm "So wie ihr uns wollt" geht Federspiel einen Schritt in Richtung zeitgenössische, improvisierte Musik.

Filmessay "Human"
"Ein Bild, das nur schön ist, interessiert mich nicht", sagt Yann Arthus-Bertrand. Der Fotograf ist mit seinen spektakulären Luftaufnahmen der "Erde von oben" weltberühmt geworden. Jetzt ist ihm als Filmemacher mit der Dokumentation "Human" ein pathetisches, weltumspannendes Essay über die Menschlichkeit gelungen.

Zerklüftete Klanglandschaften
Komponist Helmut Lachenmann wird 80

Kulturzeit-Tipps
Seite 585


9:44
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenWunderlösung Kunststoffgitter?
VW-Umrüstungsplan ist fragwürdig

UN-Klimakonferenz in Paris
Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Mathe ist doof
Das Schulfach ist bei Schülern unbeliebter denn je

Rechnen üben hilft
Der Hippocampus ...

Text zuklappenWunderlösung Kunststoffgitter?
VW-Umrüstungsplan ist fragwürdig

UN-Klimakonferenz in Paris
Strenge Sicherheitsvorkehrungen

Mathe ist doof
Das Schulfach ist bei Schülern unbeliebter denn je

Rechnen üben hilft
Der Hippocampus bestimmt das Rechentalent

Zu viel Power
Energydrinks können der Gesundheit schaden

Wilde Tiere ganz nah
Fotografien von David Yarrow

nano-Rätsel und -Lösung


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bettina und Bommes

Talk aus Hannover

Ganzen Text anzeigenAndreas Bourani
Musiker

Horst Hrubesch
Fußballtrainer und ehemaliger Fußballprofil

Ehrlich Brothers
Zauberkünstler

Leslie Malton
Schauspielerin

Nikeata Thompson
Tänzerin und Choreografin

Ingmar ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenAndreas Bourani
Musiker

Horst Hrubesch
Fußballtrainer und ehemaliger Fußballprofil

Ehrlich Brothers
Zauberkünstler

Leslie Malton
Schauspielerin

Nikeata Thompson
Tänzerin und Choreografin

Ingmar Stadelmann
Comedian

Lydia Möcklinghoff
Ameisenbär-Forscherin und Science-Slammerin


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Immer der Nase nach

Moderation: Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenDie Vorfreude auf Weihnachten verbindet sich mit duftenden Gewürzen wie Zimt oder Nelken. Der Geruchssinn ist der älteste Sinn des Menschen und hat viele Auswirkungen auf unseren Alltag.

Düfte haben Macht über Gefühle und Erinnerungen, beeinflussen unsere ...

Text zuklappenDie Vorfreude auf Weihnachten verbindet sich mit duftenden Gewürzen wie Zimt oder Nelken. Der Geruchssinn ist der älteste Sinn des Menschen und hat viele Auswirkungen auf unseren Alltag.

Düfte haben Macht über Gefühle und Erinnerungen, beeinflussen unsere Entscheidungen und unsere Gesundheit. "sonntags" stellt einen Feinschmecker vor, zeigt, wie wir uns täglich an der Nase herumführen lassen und folgt im Allgäu der Tradition des "Räucherns".


Seitenanfang
12:45

Erbe der Menschheit

Robben Island, Südafrika

Mahnmal der Apartheid

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Dies ist die Insel. Hier werdet ihr sterben!" Mit diesen Worten wurde Nelson Mandela 1963 auf Robben Island empfangen. Hier wurden fast alle führenden schwarzen Oppositionellen interniert.

Aber Nelson Mandelas Widerstandskraft wurde auch von 27 Haftjahren nicht ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen"Dies ist die Insel. Hier werdet ihr sterben!" Mit diesen Worten wurde Nelson Mandela 1963 auf Robben Island empfangen. Hier wurden fast alle führenden schwarzen Oppositionellen interniert.

Aber Nelson Mandelas Widerstandskraft wurde auch von 27 Haftjahren nicht gebrochen. Robben Island bedeutete schwarz und weiß. Ohne Grauzone. Schwarz, das waren die Häftlinge. Weiß, das waren die Wärter.

Den ganzen Tag arbeiteten die politischen Gefangenen in den Steinbrüchen der kargen Insel. Geduldig eroberten sie Freiräume, sie bekamen lange Hosen, Betten statt Strohmatten, sie begannen zu studieren. Aber täglich blieben sie mit der Willkür konfrontiert, die Erleichterungen wieder zu verlieren. Robben Island diente von 1961 bis 1996 als Gefängnis. Heute ist die ehemalige Gefangeneninsel eine Touristenattraktion, die stündlich vom knapp zwölf Kilometer entfernten Kapstadt aus angefahren wird. Und sie ist ein Symbol: für das Apartheidsregime Südafrikas und dafür, dass der Widerstand der schwarzen Bevölkerung nicht länger zu unterdrücken war.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Leben und Sterben am Ganges

Eine Reise entlang des heiligen Flusses

Film von Urs Schnellmann

Ganzen Text anzeigenDer Ganges ist die Lebensader für ein Siebtel der Weltbevölkerung. Der über 2.600 Kilometerlange Strom durchfließt große Teile Indiens und Bangladeschs und gilt als heiliger Fluss.

An den Ufern liegt eines der am dichtesten bevölkerten Gebiete der Erde. Wie leben ...

Text zuklappenDer Ganges ist die Lebensader für ein Siebtel der Weltbevölkerung. Der über 2.600 Kilometerlange Strom durchfließt große Teile Indiens und Bangladeschs und gilt als heiliger Fluss.

An den Ufern liegt eines der am dichtesten bevölkerten Gebiete der Erde. Wie leben die Menschen am heiligen Wasser und in den überbevölkerten Städten? Eine Reisedokumentation zwischen idyllischen Landstrichen und chaotischen Zuständen von Varanasi bis nach Dhaka.

Der Duft der Straßenküchen ist im indischen Kalkutta omnipräsent. 15 Millionen Einwohner müssen verpflegt werden. Logistisch ist das eine Meisterleistung. Tonnenweise Nahrung wird jede Nacht in die Stadt gekarrt. Dann wird sie verarbeitet, verteilt und gegessen.

Jede Minute kommen in Indien 51 Babys zur Welt. Der Bevölkerungsexplosion versucht die Regierung mit Sterilisationen entgegenzutreten. In sogenannten Sterilisations-Camps kommt es wie im Bundesstaat Uttar Pradesh immer wieder zu Zwischenfällen.

In Varanasi im heiligen Fluss baden und als Toter dort verbrannt werden, ist für strenggläubige Hindus besonders erstrebenswert. Der größte Strom Indiens ist inzwischen durch Abwasser, Müll und Knochen so verschmutzt, dass ihn nur noch ein milliardenschweres Säuberungsprogramm retten kann. Stromabwärts in der bengalischen 16 Millionen-Hauptstadt Dhaka ist der Verkehrskollaps ein Normalfall. Trotzdem kommen täglich 200 neue Fahrzeuge hinzu.

Korail ist der älteste und größte Slum in Dhaka. Wer es als armer Zuwanderer hierhin schafft, hat das große Los gezogen. Denn dieser Slum liegt mitten in einem wohlhabenden Quartier. Das schafft Verdienstmöglichkeiten und eröffnet Perspektiven.

Weiter stromabwärts warnen Klima-Experten nachdrücklich: 50 Millionen Menschen in Bangladesch könnten in den nächsten 30 Jahren zu Klima-Flüchtlingen werden. Zyklone, der Anstieg des Meeresspiegels, Erosion und Versalzung fressen ganze Landstriche auf.


Seitenanfang
14:03
VPS 14:00

unterwegs - Mauritius

Traumstrände, Glück und Honeymoon

Moderation: Roland Luder

Ganzen Text anzeigenDie schönsten Strände der Welt, ein äußerst angenehmes Klima, Hotellerie und Gastronomie auf Spitzenniveau und überall freundliche Menschen - so kennt man Mauritius.

All dies hat die Insel im Indischen Ozean auch zur perfekten Hochzeits- und Honeymoon-Destination ...

Text zuklappenDie schönsten Strände der Welt, ein äußerst angenehmes Klima, Hotellerie und Gastronomie auf Spitzenniveau und überall freundliche Menschen - so kennt man Mauritius.

All dies hat die Insel im Indischen Ozean auch zur perfekten Hochzeits- und Honeymoon-Destination gemacht. Und viele, die dort waren, sagen, Mauritius mache glücklich. Die Reise beginnt an einem der schönsten Strände der Insel bei Le Morne.

Dort macht die Wedding-Planerin Sarah-Jane täglich Menschen "glücklich": Im Auftrag einer Hotelkette organisiert sie Hochzeiten wie aus dem Bilderbuch. Luc Billard bietet Tauchabenteuer mit ganz speziellen Geräten. Er organisiert Unterwassertouren mit Unterseebooten und Tauchscootern à la James Bond.


Seitenanfang
14:44
VPS 14:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Amalfiküste, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Sven Rech

Ganzen Text anzeigenDie Amalfiküste ist bekannt für das besonders blaue Meer, die gelben Zitronen und als Schauplatz der Odyssee: Hier segelte einst der listenreiche Odysseus an den Sirenen vorbei.

Moderator Michael Friemel macht sich unerschrocken auf die Suche nach den Meerjungfrauen, ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Amalfiküste ist bekannt für das besonders blaue Meer, die gelben Zitronen und als Schauplatz der Odyssee: Hier segelte einst der listenreiche Odysseus an den Sirenen vorbei.

Moderator Michael Friemel macht sich unerschrocken auf die Suche nach den Meerjungfrauen, die mit ihrem betörenden Gesang so manchen Seemann in den Schiffbruch getrieben haben. So wird seine Reise an die Amalfiküste auch zu einer Art Odyssee.

Immer wieder kommt er vom Weg ab und lässt sich bald hierhin, bald dorthin treiben. Denn schön ist es an dieser Küste überall: Ob hoch oben auf dem "Götterweg" oder bei den Garum-Produzenten von Cetara, die ihr Fischöl genauso herstellen wie die Griechen und Römer vor tausenden von Jahren.

Mit den abenteuerlichsten Verkehrsmitteln reist Michael Friemel die Traumküste von Amalfi entlang, trifft auf Künstler und Fischer, Zitronenhändler, Segler und ein tapferes Pferd, schließt sich der rätselhaften "Spiaggita"-Bewegung an und begegnet am Ende sogar einer echten Sirene.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:14
VPS 15:15

Montmartre - die Seele von Paris

Film von Susanne Freitag

Ganzen Text anzeigenMontmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris", sagen die Menschen, die dort leben.

Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte ...

Text zuklappenMontmartre ist die höchste Erhebung von Paris. Am Fuß des Hügels liegt Pigalle. "Hier ist es wie auf einem Dorf, hier ist die Seele von Paris", sagen die Menschen, die dort leben.

Das Viertel ist verrufen, schon immer. Gangster, Zuhälter und Prostituierte verkehrten einst in denselben Kneipen wie Vincent van Gogh, Pablo Picasso und Henri de Toulouse-Lautrec. Heute trifft man dort auf einen Mann, der immer blau gekleidet ist: Michou.

Vor über 50 Jahren hat er ein kleines Transvestiten-Kabarett eröffnet, das zur Kultadresse wurde. Zu seinen Gästen zählten Alain Delon, Charles Aznavour und die Chiracs. Nicht weit davon entfernt trifft eine ganze Armada von Mitarbeitern Vorbereitungen für die Show des Moulin Rouge. Die berühmteste Revue der Welt verfügt über ein eigenes Federatelier, das die Kostüme ausstattet, eine eigene Schneiderei, und die Schuhe für die Tänzer werden maßgeschneidert.


Seitenanfang
15:35
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Garten Erde (1/3)

Licht

Film von Nick Shoolingin-Jordan

Ganzen Text anzeigenAuch wenn sich der Mensch am oberen Ende der Nahrungskette sieht - insgeheim sind es die Pflanzen, die über Leben und Tod entscheiden. Eine dreiteilige Reise durch die Entwicklungsbiologie.

Die erste Folge führt in sagenhafte Höhlen Vietnams und verlassene Wüsten ...

Text zuklappenAuch wenn sich der Mensch am oberen Ende der Nahrungskette sieht - insgeheim sind es die Pflanzen, die über Leben und Tod entscheiden. Eine dreiteilige Reise durch die Entwicklungsbiologie.

Die erste Folge führt in sagenhafte Höhlen Vietnams und verlassene Wüsten Afrikas, um die Evolution und Verbreitung der Pflanzen nachverfolgen zu können.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Garten Erde (2/3)

Blumen

Film von Nigal Walk

Ganzen Text anzeigenIn der zweiten Folge wird erforscht, wie die Pflanzenwelt das Gesicht der Erde verändert hat. Die Reise beginnt beim Urvater aller Pflanzen auf einer verlassenen Insel im Südpazifik.

Sie führt bis zu den prachtvollsten Gewächsen im Herzen Vietnams. Doch auch in den ...

Text zuklappenIn der zweiten Folge wird erforscht, wie die Pflanzenwelt das Gesicht der Erde verändert hat. Die Reise beginnt beim Urvater aller Pflanzen auf einer verlassenen Insel im Südpazifik.

Sie führt bis zu den prachtvollsten Gewächsen im Herzen Vietnams. Doch auch in den Wüsten Afrikas existiert eine einzigartige und farbenprächtige Flora, die nicht nur die Landschaft maßgeblich geformt, sondern auch die Evolution der gesamten Tierwelt bestimmt hat.


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Garten Erde (3/3)

Gräser

Film von Nick Shoolingin-Jordan

Ganzen Text anzeigenIm Fokus von Folge drei steht der gewaltige Einfluss einer einzigen Pflanze: Gras. In der südafrikanischen Savanne wird gezeigt, wie diese Einkeimer einen enormen Feuersturm auslösten.

Die potenzielle Gefahr dieser so unscheinbar wirkenden Pflanze wird ebenso ...

Text zuklappenIm Fokus von Folge drei steht der gewaltige Einfluss einer einzigen Pflanze: Gras. In der südafrikanischen Savanne wird gezeigt, wie diese Einkeimer einen enormen Feuersturm auslösten.

Die potenzielle Gefahr dieser so unscheinbar wirkenden Pflanze wird ebenso veranschaulicht wie ihr Einfluss auf das Leben im Ozean. Die Reise führt weiter nach Senegal, wo gezeigt wird, wie das Gras unsere Zivilisation überhaupt erst möglich machen konnte.


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die größten Stars der Antike

Ganzen Text anzeigenSie prägen unsere Welt bis heute: die großen Eroberer, Strategen oder Genies der Mittelmeer-Antike. So ernten Alexander der Große, Kleopatra und Archimedes für ihre Taten ewigen Ruhm.

Andere haben zwar ebenfalls Großes vollbracht, sind aber in Vergessenheit ...

Text zuklappenSie prägen unsere Welt bis heute: die großen Eroberer, Strategen oder Genies der Mittelmeer-Antike. So ernten Alexander der Große, Kleopatra und Archimedes für ihre Taten ewigen Ruhm.

Andere haben zwar ebenfalls Großes vollbracht, sind aber in Vergessenheit geraten - wie etwa der erste Marathonläufer. "ZDF-History" erzählt die wahren Geschichten antiker "Stars".


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenKlima-Gipfel
Showdown fürs 2 Grad-Ziel

Digital bildet auch
Kinder eignen sich im Internet Kompetenzen an

Nachhaltiger Beton
Das Projekt "Carbon Concrete Composite" der TU Dresden erhielt den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis des Bundesministerium ...

Text zuklappenKlima-Gipfel
Showdown fürs 2 Grad-Ziel

Digital bildet auch
Kinder eignen sich im Internet Kompetenzen an

Nachhaltiger Beton
Das Projekt "Carbon Concrete Composite" der TU Dresden erhielt den diesjährigen Nachhaltigkeitspreis des Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Club der Maschinenmenschen
Verein will positives Bild von "Cyborgs" vermitteln


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigen"Meister der vielsagenden Gesten"
Theaterregisseur Luc Bondy ist gestorben

"Graf Öderland /
Wir sind das Volk" in Dresden

Die offene Gesellschaft

K(r)ampf ums Klima

3sat-Zuschauerpreis
"Die Ungehorsame" hat ...

Text zuklappen"Meister der vielsagenden Gesten"
Theaterregisseur Luc Bondy ist gestorben

"Graf Öderland /
Wir sind das Volk" in Dresden

Die offene Gesellschaft

K(r)ampf ums Klima

3sat-Zuschauerpreis
"Die Ungehorsame" hat gewonnen

Fotografien von Sam Shaw
In den Opelvillen in Rüsselsheim

Da steckt einer nackt in der Erde
Kunstaktion von Andrey Kuskin in Hamburg


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

3sat thema: Besonders normal

Be My Baby

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
NicoleCarina Kühne
MoniqueChristina Große
OlafHolger Stockhaus
IngeGitta Schweighöfer
NickFlorian Appelius
WilliPaul Faßnacht
u.a.
Buch: Christina Schiewe, Petra Brix
Regie: Christina Schiewe
Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigenNicole ist eine selbstbewusste junge Frau mit Down-Syndrom. Sie möchte einen Freund haben, heiraten, ein Baby bekommen und einfach normal sein. Sie kämpft für ihr Recht auf Selbstbestimmung.

"Be My Baby" ist der Debütfilm von Regisseurin Christina Schiewe. Für ...

Text zuklappenNicole ist eine selbstbewusste junge Frau mit Down-Syndrom. Sie möchte einen Freund haben, heiraten, ein Baby bekommen und einfach normal sein. Sie kämpft für ihr Recht auf Selbstbestimmung.

"Be My Baby" ist der Debütfilm von Regisseurin Christina Schiewe. Für Hauptdarstellerin Carina Kühne ist es die erste Filmrolle. Sie hat das Down Syndrom und engagiert sich gesellschaftlich für Akzeptanz und Inklusion.

Nicole ist mit dem Nachbarsjungen Nick aufgewachsen. Als Kinder haben die beiden geplant, einmal zu heiraten. Doch jetzt ist alles anders: Nick ist 15 und will cool sein. Doch er ist ein Außenseiter und steht unter dem permanenten Druck, allen genügen zu wollen. Ausgerechnet Nicole sieht in ihm etwas Besonderes und gibt ihm das, was er sich insgeheim wünscht: bedingungslose Liebe und Zuneigung. Als Nicole von Nick ein Baby erwartet, wird die Offenheit und Toleranz der Familien auf eine harte Probe gestellt.


Seitenanfang
21:57
VPS 21:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat thema: Besonders normal

Raus ins Leben - Erwachsen werden mit Behinderung

Film von Hiltrud Fischer-Taubert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSie sind jung und wollen ihre eigenen Wege gehen. Von ihrer Behinderung lassen sich Florian, Lena und Yves dabei nicht behindern.

"Ich schaff das", sagt die 18-jährige Lena. Die Schülerin mit Down-Syndrom nimmt an einer Rallye bis in den Orient teil. Florian hat es  ...

Text zuklappenSie sind jung und wollen ihre eigenen Wege gehen. Von ihrer Behinderung lassen sich Florian, Lena und Yves dabei nicht behindern.

"Ich schaff das", sagt die 18-jährige Lena. Die Schülerin mit Down-Syndrom nimmt an einer Rallye bis in den Orient teil. Florian hat es geschafft, aus der Provinz nach Hamburg umzuziehen. Und auch Yves traut sich im Alltag immer mehr zu, seit er in einer WG lebt.

Dass viele junge Menschen mit Behinderung von zu Hause ausziehen, ist eine relativ neue Entwicklung. Auch, weil es Eltern oft schwerfällt, loszulassen. Erst nach und nach werden Strukturen geschaffen, damit junge Frauen und Männer mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung möglichst selbständig leben können - und so mitten in der Gesellschaft ankommen.


Seitenanfang
22:41
VPS 22:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

3sat thema: Besonders normal

Lernen mit Handicap

Wie viel Behinderung leistet sich die Schule?

Film von Adina Rieckmann

Ganzen Text anzeigenIm März 2009 trat die UN-Konvention in Deutschland in Kraft, wonach behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen unterrichtet werden sollen. Wie sieht die Realität sechs Jahre später aus?

Autorin Adina Rieckmann fragt nach den Möglichkeiten und den Grenzen und ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenIm März 2009 trat die UN-Konvention in Deutschland in Kraft, wonach behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen unterrichtet werden sollen. Wie sieht die Realität sechs Jahre später aus?

Autorin Adina Rieckmann fragt nach den Möglichkeiten und den Grenzen und nach der Finanzierung. Denn dass in die Aus- und Fortbildung der Lehrer und in die Infrastruktur der Schulen investiert werden muss, ist unumstritten. Inklusion - ein Reizwort oder Problemlösung?

Julia aus Lommatzsch ist am sächsischen Schulsystem verzweifelt. Die 16-Jährige ist immer eine leistungsstarke Schülerin gewesen, vor allem Fächer wie Mathematik und Physik liegen ihr. Seit November 2012 aber ist sie nicht mehr in der Lage die Schule zu besuchen. Das Mädchen hat ADS und wurde deshalb gemobbt. Nicht nur von ihren Klassenkameraden sondern auch, wie ihr Vater Günther Mehlig sagt: "Von den Behörden in Sachsen. Es ist unglaublich, was wir als Familie durchleiden mussten. Wir wurden sogar vor das Familiengericht gezerrt." Julia erhält seit Oktober 2014 endlich wieder Unterricht - per Internet. Jetzt lernt sie allein zu Hause und ist hochmotiviert.

Die Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung hat dazu geführt, dass in Deutschland eine heftige Diskussion über das gegliederte Schulsystem entbrannt ist. Inklusionsbefürworter verweisen auf Studien, die belegen, dass behinderte Kinder mehr lernen, wenn sie gemeinsam mit nicht-behinderten Kindern unterrichtet werden. Das bestätigt auch Tania Häse. Ihre Tochter Hermine besucht derzeit die dritte Klasse einer Dresdner Grundschule. Die sächsische Bildungsagentur aber will sie am liebsten auf einer Förderschule sehen. Hermine hat schließlich Down-Syndrom. Trotzdem ist für ihre Mutter die Regelschule ein Muss: "Hermine ist glücklich in der Schule mit ihren Klassenkameraden. Sie lernt jeden Tag mehr und mehr. In der Förderschule würde sie zwar gefördert werden, aber gefordert? Das bezweifle ich." Tania Häse will auch für die nächsten Jahre kämpfen. Jetzt ist Hermine noch in der Grundschule, doch schafft sie es auch auf die Regelschule?

Bernd Ahrbeck lehrt Rehabilitationswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er sagt deutlich: "Das Gleiche ist nicht für alle gut. Der Slogan der Befürworter: 'Vielfalt bereichert' ist leider furchtbar naiv, weil dabei nicht mehr zwischen Erwünschtem und Unerwünschten entschieden wird." Ahrbeck hinterfragt dabei, wie sich Kinder im Klassenverbund fühlen, wenn sie nirgendwo mithalten können, wenn sie ausgegrenzt werden. "Wie soll gemeinsames Lernen funktionieren, wenn ein Kind in der achten Klasse noch nicht einmal die Grundrechenarten beherrscht?"

"Ich kann nicht jedes Kind aufnehmen", sagt Elke Richter vom Humboldt-Gymnasium in Radeberg. Sie ist eine der Schulleiterinnen in Sachsen, die sich das Thema Inklusion schon seit Jahren auf die Fahne geschrieben haben. Elke Richter hat an ihrer Schule 40 Schüler mit Behinderungen. "Von Körperbehinderung, Autismus, ADHS, ich hab alles", sagt die engagierte Schulleiterin. "Alles, was auch wirklich die Gymnasialreife schaffen kann. Von der Leistung her jedenfalls. Um das WIE müssen wir Lehrer uns kümmern. Aber es gibt Grenzen, was machbar ist - von unseren Abiturienten wird schließlich mehr als das Einmaleins verlangt."

Fest scheint nur eins zu stehen. Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung allein ist es nicht getan.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:12
VPS 23:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vis-à-vis: Hatice Akyün

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSie lernte Deutsch mit Grimms Märchen und sagt von sich, dass ihr „Herz deutsch und ihre Seele türkisch“ sei. Hatice Akyün ist Autorin mehrerer Bücher, die alle Bestseller wurden.

Seit Thilo Sarrazins Ansichten mehr und mehr salonfähig werden, fühlt sie sich ...

Text zuklappenSie lernte Deutsch mit Grimms Märchen und sagt von sich, dass ihr „Herz deutsch und ihre Seele türkisch“ sei. Hatice Akyün ist Autorin mehrerer Bücher, die alle Bestseller wurden.

Seit Thilo Sarrazins Ansichten mehr und mehr salonfähig werden, fühlt sie sich zunehmend unwohl in Deutschland. Sie denkt sogar daran, in die Türkei auszuwandern.
Darüber spricht sie unter anderem mit Frank A. Meyer.

Die studierte Betriebswirtin wechselte nach dem Studium in den Journalismus. Gesellschaftspolitischen Einfluss erlangte sie mit dem Thema der Integration. Ihre Publikationen dazu wurden journalistisch mehrfach ausgezeichnet.

Hatice Akyüns Integration verlief musterhaft. Sie führt das darauf zurück, dass die Menschen sie mit Wohlwollen aufgenommen haben. Mit drei Jahren zog Hatice Akyün mit ihrer Familie nach Duisburg, wo sie aufwuchs. Heute lebt sie in Berlin und ist Mutter einer Tochter.


Seitenanfang
0:11
VPS 00:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mit Irina Richtung Krieg

Eine Schweiz-Ukrainerin hilft ihrem Land

Reportage von Karin Bauer

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSie sieht aus wie ein Model und sie will Soldaten an der Front in der Ostukraine helfen: Irina von Burg, Hausfrau aus Grenchen. Erst der Krieg hat die gebürtige Ukrainerin politisiert.

Sie habe die Bilder einfach nicht mehr aus dem Kopf gekriegt, sagt die 38-Jährige. ...

Text zuklappenSie sieht aus wie ein Model und sie will Soldaten an der Front in der Ostukraine helfen: Irina von Burg, Hausfrau aus Grenchen. Erst der Krieg hat die gebürtige Ukrainerin politisiert.

Sie habe die Bilder einfach nicht mehr aus dem Kopf gekriegt, sagt die 38-Jährige. Landsmänner, die für eine Heimat sterben, die auch die ihre ist. Um wieder schlafen zu können, musste sie handeln. Zusammen mit anderen sammelt sie Spenden für zivile Kriegsopfer.

Aber sie hilft auch Soldaten, die in Freiwilligen-Bataillonen kämpfen. Diese Bataillone sind umstritten, weil sie sich zumindest in der Vergangenheit nicht immer dem Kommando des ukrainischen Militärs unterstellten. Irina von Burg will davon nichts hören. Alles müsse getan werden, um den russischen Präsidenten Putin zu stoppen.

Ein trotziger Patriotismus begleitet uns auf der Reise durch die Ukraine. Wir treffen Kriegswitwen, die den Tod ihrer Männer für heldenhaft halten und schwer verwundete Kämpfer, die sagen, dass Russen und Ukrainer eigentlich Brüder sind. Der Roadtrip der Schweiz-Ukrainerin mit Reporterin Karin Bauer zeigt ein zerrissenes Land, das nur Verlierer kennt, aber den Glauben an eine bessere Zukunft nicht aufgibt.


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:03
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenWenn Joachim Meyerhoff aus seinem Leben erzählt, dann begeistert er Theaterpublikum und Leser/innen gleichermaßen.
"Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" heißt sein drittes Buch.

Stermann und Grissemann freuen sich, dass der Burgtheater-Schauspieler ...
(ORF)

Text zuklappenWenn Joachim Meyerhoff aus seinem Leben erzählt, dann begeistert er Theaterpublikum und Leser/innen gleichermaßen.
"Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" heißt sein drittes Buch.

Stermann und Grissemann freuen sich, dass der Burgtheater-Schauspieler sein aktuelles Werk persönlich in "Willkommen Österreich" vorstellen wird.
Aus einem anderen hochkarätigen Kulturbetrieb kommt Angelika Kirchschlager ins Studio.

Die Salzburgerin ist seit 1993 Mitglied der Wiener Staatsoper und zählt zu den weltbesten Mezzosopranistinnen. Gemeinsam mit dem Liedermacher Konstantin Wecker tourte die Sängerin 2013 durch Deutschland und Österreich. 2015 standen die beiden unter dem Titel "Liedestoll" erneut gemeinsam auf der Bühne. Auch der kanadische Singer-Songwriter Rufus Wainwright zählte bereits zu Kirchschlagers Bühnenpartnern. In der aktuellen Sendung setzt sich Angelika Kirchschlager, eine Opernsängerin ohne Berührungsängste, an den Schreibtisch von Stermann und Grissemann.
Vor einigen Wochen präsentierten Stermann und Grissemann den skurrilen Kino-Werbespot der Stadtwerke Judenburg als eine Perle der Unterhaltung in ihrer Sendung. Nun darf man sich über neues Material der Installateure freuen, diesmal mit Promibeteiligung.


(ORF)


Seitenanfang
1:56
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenSchloss Bogensperk
Schloss Bogenšperk nimmt in der slowenischen Kulturgeschichte eine ganz besondere Stellung ein. Dies ist vor allem dem Universalgelehrten Johann Weikhard von Valvasor zu verdanken, der hier zwanzig Jahre seines schaffensreichen Lebens ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenSchloss Bogensperk
Schloss Bogenšperk nimmt in der slowenischen Kulturgeschichte eine ganz besondere Stellung ein. Dies ist vor allem dem Universalgelehrten Johann Weikhard von Valvasor zu verdanken, der hier zwanzig Jahre seines schaffensreichen Lebens verbrachte.

Architekturbüro SoNo
Die Architekten des Büros SoNo haben mit dem slowenischen Pavillon auf der Expo Milano 2015 auf sich aufmerksam gemacht. Das junge SoNo-Team schafft bewegte, unkonventionelle und energieeffiziente Bauten, die sich hervorragend in ihre Umgebung einfügen.

Brunnen von Ljubljana
In der slowenischen Hauptstadt Ljubljana gibt es über 40 Brunnen, die fast jeden Platz und jeden Park schmücken.

Holzfahrräder
Slowenien ist ein sehr wald- und somit holzreiches Land. Diese natürlichen Ressourcen nutzen immer mehr junge slowenische Designer. So entstehen eindrucksvolle, innovative Produkte wie die Holzfahrräder der Marke Tratar Bikes.

Schmuckdesignerin
Der Unikatschmuck von Bojana Kovačič Zemljič besticht mit ästhetisch gewagten Farb- und Materialkombinationen, die man selbst in Hollywood zu schätzen weiß.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:20
VPS 02:15

Crossroads (5/8)

Wolf Maahn

Mit Wolf Maahn (Gesang, Gitarre), Roger Schaffrath (Gitarre,
Gesang), Volker Vaessen (Bass, Gesang) und Jan Winstroer
(Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads Festival". Vom 21. bis 24. Oktober 2015 spielen internationale Acts.

"Crossroads" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite des Rock: Eine spannende Mischung aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenZwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR-"Rockpalast" in der "Harmonie" in Bonn-Endenich das "Crossroads Festival". Vom 21. bis 24. Oktober 2015 spielen internationale Acts.

"Crossroads" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite des Rock: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern. In acht Sendungen werden die Höhepunkte aller acht Konzerte gezeigt. In Folge fünf spielt Wolf Maahn.

Maahn zählt zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten im deutschen Rock. Hits und lyrische Geniestreiche wie "Irgendwo in Deutschland" oder "Rosen im Asphalt" sind "unsinkbare deutsche Rockklassiker" (Rolling Stone). Für Musiker, Texter, Schulklassen, Coverbands oder nächtliche Strandpartys sind sie "zu neuem deutschen Liedgut" geworden" (wdr.de).

Insgesamt über 1.200 Konzerte und etliche Festivals unter anderem mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan machten Wolf Maahn zu einer der deutschen Live-Legenden. Sein Publikum lässt "Zielgruppen" weitgehend außer Acht, singt vereint mit, tanzt und feiert. Treffend beschrieb jüngst die "Hamburger Morgenpost" eines seiner Live-Konzerte: "Wolf Maahn spielte sein Publikum glückstrunken!" Maahn wird seit jeher ein besonderes Charisma attestiert, eine innige Art des Umgangs mit seinem Publikum - und "am Ende tobt der Saal" (Stuttgarter Nachrichten).


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:05
VPS 03:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (6/8)

Miraculous Mule

Mit Michael J. Sheehy (Gesang, Gitarre), Patrick McCarthy
(Bass, Gesang) und Ian Burns (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDas "Crossroads Festival" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock. Auch Miraculous Mule nehmen sich jede Freiheit, um dem Musikstil ihren Stempel aufzudrücken.

Die Truppe aus London ist inspiriert von Alan Lomax' Field Recordings, Gospel, ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenDas "Crossroads Festival" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock. Auch Miraculous Mule nehmen sich jede Freiheit, um dem Musikstil ihren Stempel aufzudrücken.

Die Truppe aus London ist inspiriert von Alan Lomax' Field Recordings, Gospel, den Crossroads und dem Chess Records Songbook, von schleifendem Noise-Blues und Tunes, die schon auf den Baumwollfeldern um die Jahrhundertwende gesungen wurden.

"Diese Band ist das Beste, was mir je passiert ist. I know I am doing something right", sagt Michael J Sheehy über Miraculous Mule, die Band, für die er seine Solokarriere auf Eis gelegt hat.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
VPS 03:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (7/8)

Sonny Landreth

Mit Sonny Landreth (Gitarre, Gesang), Dave Ranson (Bass)
und Brian Brignac (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWenn bei "Crossroads" vier Tage lang internationale Acts des Rock'n'Roll spielen, dann darf einer nicht fehlen: Sonny Landreth, seit Jahrzehnten einer der weltbesten Slide-Gitarristen.

Er ist für kraftvoll dargebotene, opulent arrangierte Stücke bekannt, die ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenWenn bei "Crossroads" vier Tage lang internationale Acts des Rock'n'Roll spielen, dann darf einer nicht fehlen: Sonny Landreth, seit Jahrzehnten einer der weltbesten Slide-Gitarristen.

Er ist für kraftvoll dargebotene, opulent arrangierte Stücke bekannt, die Classic-Rock-Fans ebenso begeistern wie Liebhaber vom Jazz beeinflusster Improvisationen. Die klassischen Strukturen und Emotionen des Blues baut Landreth geschickt mit ein.

Sein jüngstes Album "Bound By The Blues" steht gleichermaßen für die Beständigkeit und den Variantenreichtum des Genres wie für Landreths ureigene künstlerische Vision. Er vollzieht zudem mit der Rückbesinnung auf den Blues eine radikale Abkehr von seinen vor einigen Jahren praktizierten Jazzfusion-Ausflügen. Da wird an Robert Johnson und Son House erinnert, an B.B. King, aber auch an Landreths Zydeco-Lehrmeister Clifton Chenier. Sonny Landreth hat stets seine eigene Vision verfolgt, seine musikalischen Ausdrucksformen verfeinert und dabei einen unverwechselbaren individuellen Stil entwickelt, der sich vom Blues über Zydeco, Folk und Country bis hin zum Jazz erstreckt.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:34
VPS 04:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (8/8)

The Buttshakers

Mit Ciara Thompson (Gesang), Sylvain Lorens (Gitarre), Jocelyn
Soutrenon (Schlagzeug), Vincent Girard (Bass), Guillaume Nuss
(Posaune) und Frederic Gardette (Saxofon)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAngeführt von dem Riot-Girl Ciara Thompson liefern The Buttshakers beim "Crossroads Festival" eine Mischung aus R'n'B und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage und viel Sex-Appeal.

Beeinflusst von Sly and the Family Stone, Charles Bradley und Sharon Jones ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenAngeführt von dem Riot-Girl Ciara Thompson liefern The Buttshakers beim "Crossroads Festival" eine Mischung aus R'n'B und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage und viel Sex-Appeal.

Beeinflusst von Sly and the Family Stone, Charles Bradley und Sharon Jones lassen sich auch immer wieder Anlehnungen an den Motown Sound der 1960er Jahre erkennen. Die Franzosen mit der US-Sängerin versprühen bei aller Nähe zum Soul die Energie des Rock'n'Roll.

The Buttshakers sind in der Lage, jedes Publikum zu einer tanzenden, schwitzenden, glückseligen Menge zu verwandeln. Dabei begeistern sie gleichermaßen Jazzkenner, Rocker, Mods und jeden Liebhaber des "dirty" Soul.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:19
VPS 05:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Amalfiküste, da will ich hin!

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Amalfiküste ist bekannt für das besonders blaue Meer, die gelben Zitronen und als Schauplatz der Odyssee: Hier segelte einst der listenreiche Odysseus an den Sirenen vorbei.

Moderator Michael Friemel macht sich unerschrocken auf die Suche nach den Meerjungfrauen, ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDie Amalfiküste ist bekannt für das besonders blaue Meer, die gelben Zitronen und als Schauplatz der Odyssee: Hier segelte einst der listenreiche Odysseus an den Sirenen vorbei.

Moderator Michael Friemel macht sich unerschrocken auf die Suche nach den Meerjungfrauen, die mit ihrem betörenden Gesang so manchen Seemann in den Schiffbruch getrieben haben. So wird seine Reise an die Amalfiküste auch zu einer Art Odyssee.

Immer wieder kommt er vom Weg ab und lässt sich bald hierhin, bald dorthin treiben. Denn schön ist es an dieser Küste überall: Ob hoch oben auf dem "Götterweg" oder bei den Garum-Produzenten von Cetara, die ihr Fischöl genauso herstellen wie die Griechen und Römer vor tausenden von Jahren.

Mit den abenteuerlichsten Verkehrsmitteln reist Michael Friemel die Traumküste von Amalfi entlang, trifft auf Künstler und Fischer, Zitronenhändler, Segler und ein tapferes Pferd, schließt sich der rätselhaften "Spiaggita"-Bewegung an und begegnet am Ende sogar einer echten Sirene.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:49
VPS 05:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Masuren - Land ohne Eile

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenSchon Siegfried Lenz beschrieb in einer seiner Erzählungen eine Schmalspuridylle in Masuren. Der Titel der Geschichte: "Die Kleinbahn namens Popp". Dieses Bähnchen gibt es noch heute.

Von Elk aus, im östlichen Masuren, dampft und schnauft es wie eh und je. Doch ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSchon Siegfried Lenz beschrieb in einer seiner Erzählungen eine Schmalspuridylle in Masuren. Der Titel der Geschichte: "Die Kleinbahn namens Popp". Dieses Bähnchen gibt es noch heute.

Von Elk aus, im östlichen Masuren, dampft und schnauft es wie eh und je. Doch vieles hat sich verändert im Nordosten Polens, Zugstrecken wurden stillgelegt, viele Dörfer sterben langsam aus.

Und trotzdem lohnt sich ein Bahnausflug nach Masuren, denn kaum irgendwo auf der Welt gibt es solche Naturschönheiten, solch eine Idylle. Vom Zugfenster aus lässt sich das "Land ohne Eile" am eindrucksvollsten entdecken.


(ARD/SWR)