Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 25. November
Programmwoche 48/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Neuen Rechten bei Pegida
Pegida bietet für viele Deutsche ein Ventil, sich von der Aufarbeitung historischer Schuld des Holocaust zu entlasten.

Daniela Seels neuer Lyrikband
"Kulturzeit" spricht mit dem Literaturkritiker Denis Scheck über den neuen ...

Text zuklappenDie Neuen Rechten bei Pegida
Pegida bietet für viele Deutsche ein Ventil, sich von der Aufarbeitung historischer Schuld des Holocaust zu entlasten.

Daniela Seels neuer Lyrikband
"Kulturzeit" spricht mit dem Literaturkritiker Denis Scheck über den neuen Gedichtband der Dichterin, Übersetzerin, Verlegerin, Autorin und Lektorin.

Die Schule des Sehens
Der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson stellt mittels Naturwissenschaft, Psychologie und Architektur immer wieder unsere Sehgewohnheiten infrage.

Wohin steuert die Türkei?
Zensur, Islamisierung und ein Präsident mit Großmachtfantasien - ein Land zwischen Euphorie und Wehmut.

Helmut Dietl
Tamara Dietls Buch "Die Kraft liegt in mir" beschreibt die letzten Jahre mit ihrem Mann - es ist der Versuch einer Bewältigung und eine Liebeserklärung.


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Briten steigen aus
Großbritannien will seine Kohlekraftwerke bis 2025 schließen. Man wolle damit "dem Rest der Welt ein Beispiel geben", sagte Energieministerin Amber Rudd.

In Lohn und Brot
Die Schweiz versucht, Flüchtlinge jetzt in Lohn und Brot zu ...

Text zuklappenDie Briten steigen aus
Großbritannien will seine Kohlekraftwerke bis 2025 schließen. Man wolle damit "dem Rest der Welt ein Beispiel geben", sagte Energieministerin Amber Rudd.

In Lohn und Brot
Die Schweiz versucht, Flüchtlinge jetzt in Lohn und Brot zu bekommen: Dass viele auch nach Jahren in der Schweiz keinen Job bekommen haben, trug den Eidgenossen Kritik der OECD ein.

Eine aufregende Zeit
Der Physiker und Wissenschaftsautor Thomas de Padova hat sich in seinem neuen Buch mit der Relativitätstheorie Einsteins beschäftigt.

Nur keine Panik
89 Prozent der Deutschen wollen ihr persönliches Verhalten trotz Terrorgefahr nicht verändern. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Neuen Rechten bei Pegida
Pegida bietet für viele Deutsche ein Ventil, sich von der Aufarbeitung historischer Schuld des Holocaust zu entlasten.

Daniela Seels neuer Lyrikband
"Kulturzeit" spricht mit dem Literaturkritiker Denis Scheck über den neuen ...

Text zuklappenDie Neuen Rechten bei Pegida
Pegida bietet für viele Deutsche ein Ventil, sich von der Aufarbeitung historischer Schuld des Holocaust zu entlasten.

Daniela Seels neuer Lyrikband
"Kulturzeit" spricht mit dem Literaturkritiker Denis Scheck über den neuen Gedichtband der Dichterin, Übersetzerin, Verlegerin, Autorin und Lektorin.

Die Schule des Sehens
Der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson stellt mittels Naturwissenschaft, Psychologie und Architektur immer wieder unsere Sehgewohnheiten infrage.

Wohin steuert die Türkei?
Zensur, Islamisierung und ein Präsident mit Großmachtfantasien - ein Land zwischen Euphorie und Wehmut.

Helmut Dietl
Tamara Dietls Buch "Die Kraft liegt in mir" beschreibt die letzten Jahre mit ihrem Mann - es ist der Versuch einer Bewältigung und eine Liebeserklärung.


9:48
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Briten steigen aus
Großbritannien will seine Kohlekraftwerke bis 2025 schließen. Man wolle damit "dem Rest der Welt ein Beispiel geben", sagte Energieministerin Amber Rudd.

In Lohn und Brot
Die Schweiz versucht, Flüchtlinge jetzt in Lohn und Brot zu ...

Text zuklappenDie Briten steigen aus
Großbritannien will seine Kohlekraftwerke bis 2025 schließen. Man wolle damit "dem Rest der Welt ein Beispiel geben", sagte Energieministerin Amber Rudd.

In Lohn und Brot
Die Schweiz versucht, Flüchtlinge jetzt in Lohn und Brot zu bekommen: Dass viele auch nach Jahren in der Schweiz keinen Job bekommen haben, trug den Eidgenossen Kritik der OECD ein.

Eine aufregende Zeit
Der Physiker und Wissenschaftsautor Thomas de Padova hat sich in seinem neuen Buch mit der Relativitätstheorie Einsteins beschäftigt.

Nur keine Panik
89 Prozent der Deutschen wollen ihr persönliches Verhalten trotz Terrorgefahr nicht verändern. Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid.


Seitenanfang
10:17
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Markus Lanz


Ganzen Text anzeigenUlrich Kienzle, Journalist
Der Nahost-Experte sagt: "Wir haben in Paris keinen Krieg erlebt, sondern Terrorakte." In der Sendung erklärt Kienzle, warum der IS für europäische Extremisten so attraktiv ist.

Michael Räber, Flüchtlingshelfer
Während eines ...

Text zuklappenUlrich Kienzle, Journalist
Der Nahost-Experte sagt: "Wir haben in Paris keinen Krieg erlebt, sondern Terrorakte." In der Sendung erklärt Kienzle, warum der IS für europäische Extremisten so attraktiv ist.

Michael Räber, Flüchtlingshelfer
Während eines Urlaubs auf Lesbos wurden Räber und seine Frau Zeugen des Flüchtlingselends. Seitdem reist er regelmäßig nach Lesbos, um Flüchtlinge in Empfang zu nehmen und zu helfen.

Angelika Kallwass, Psychologin
Seit vielen Jahren arbeitet sie als Psychologin. In der Sendung spricht Kallwass über das veränderte Sicherheitsgefühl und erklärt, warum Angst immer auch egoistisch ist.

Campino, Musiker
Er zählt zu den erfolgreichsten Musikern in Deutschland und ist Sänger und Frontmann der Band "Die Toten Hosen". In der Sendung spricht Campino über sein Album "Willkommen in Deutschland".

Mark Reeder, Musikproduzent
Er ist seit vielen Jahren mit Campino befreundet. 1983 organisierte der Produzent ein illegales Konzert der Toten Hosen in Ost-Berlin. In der Sendung erinnert sich Reeder an das Konzert.


Seitenanfang
11:34
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Walter Steiners schwierigster Sprung

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenIn den 1970er-Jahren gehörte Walter Steiner zu den besten Skispringern der Welt. Wie kein anderer verkörperte er die Magie des Skispringens, den Traum vom Fliegen.

Seit nunmehr 30 Jahren lebt er als Handwerker in Schweden. Reporter Patrick Schellenberg hat den ...

Text zuklappenIn den 1970er-Jahren gehörte Walter Steiner zu den besten Skispringern der Welt. Wie kein anderer verkörperte er die Magie des Skispringens, den Traum vom Fliegen.

Seit nunmehr 30 Jahren lebt er als Handwerker in Schweden. Reporter Patrick Schellenberg hat den 64-Jährigen dort besucht. Steiner ernährt sich nach strengen Rohkostregeln und trainiert in jeder freien Minute: Heute ist Langlauf seine Passion.

Februar 2015. Im südschwedischen Falun findet die Nordisch-WM statt, vor der Haustür von Skisprunglegende Walter Steiner. Aber: Walter Steiner weiß nicht einmal, ob er Zeit finden wird, sich die Springen anzuschauen. Steiner ist zuständig für den Unterhalt von sechs Gotteshäusern und weiteren Gebäuden.

Auf dem Höhepunkt seiner Skispringer-Karriere dominierte Walter Steiner seine Konkurrenten teilweise so überlegen, dass er den Anlauf freiwillig verkürzte. 1978 beendete Walter Steiner seine Sportkarriere, es wurde ruhig um ihn. Einige Jahre arbeitete er als Trainer in den USA und ließ sich 1990 in Schweden nieder. Steiner heiratete eine Schwedin, von der er sich 2007 scheiden ließ und vom gemeinsamen Haus am See in eine bescheidene Mietwohnung am Stadtrand zog.

Manchmal träumt der ehemalige Skispringer noch jenen Traum, der ihn seit seiner Kindheit begleitet: Er schwebt aus dem Bett in die Höhe. Grazil und ohne jede Anstrengung fliegt er über alle Hindernisse hinweg.


Seitenanfang
11:58
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Newton

Die Tricks der Motorenbauer

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Katrin Mackowski

Moderation: Matthias Euba

Ganzen Text anzeigenEs wurde getrickst, ein bisschen geschummelt, manipuliert. Schon immer! Aber mit dem VW-Abgasskandal kommen auch ganz legale Tricks zur "Abgasreduzierung" ans Tageslicht.

"Newton" zeigt wie so etwas funktioniert. Und Autor und Testwagenfahrer David Straetz erklärt, ...
(ORF)

Text zuklappenEs wurde getrickst, ein bisschen geschummelt, manipuliert. Schon immer! Aber mit dem VW-Abgasskandal kommen auch ganz legale Tricks zur "Abgasreduzierung" ans Tageslicht.

"Newton" zeigt wie so etwas funktioniert. Und Autor und Testwagenfahrer David Straetz erklärt, dass die Geschichte der Abgastricks bis weit in die 1970er Jahre zurückreicht.


(ORF)


Seitenanfang
12:21
VPS 12:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vom Gurkerl zum Wein -

Reise durch das Retzer und Znaimer Land

Film von Fritz Kalteis

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs beim Nachbarn")

Ganzen Text anzeigenIn der Region um Retz und Znaim finden sich entlang der Staatsgrenze kaum noch Spuren, die auf die bis 1989 strikte Trennung von Österreich und Tschechien hinweisen - im Gegenteil.

Es sind längst wieder "Welten, die einander gleichen" - mit vielen Gemeinsamkeiten: ...
(ORF)

Text zuklappenIn der Region um Retz und Znaim finden sich entlang der Staatsgrenze kaum noch Spuren, die auf die bis 1989 strikte Trennung von Österreich und Tschechien hinweisen - im Gegenteil.

Es sind längst wieder "Welten, die einander gleichen" - mit vielen Gemeinsamkeiten: Prächtige Altstädte gehören dazu, mächtige Türme und geheimnisvolle Kellerlabyrinthe, und nicht zuletzt auch Wein und Gurkerl.


(ORF)


Seitenanfang
12:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Streifzug durch Korsika


Ganzen Text anzeigenKorsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer.

Die "alten" Griechen gaben Korsika den Namen Kalliste, "die Schönste". Die heute ...
(ORF)

Text zuklappenKorsika besitzt eine für den Mittelmeerraum einzigartige Vielfalt an idyllischen Landschaften: herrliche Sandstrände, bizarre Hochgebirge, wildromantische Täler und uralte Bergdörfer.

Die "alten" Griechen gaben Korsika den Namen Kalliste, "die Schönste". Die heute französische Insel ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel des westlichen Mittelmeeres. Etwa 270.000 Einwohner leben dort.

Der "Streifzug durch Korsika" beginnt in der im Norden der Insel gelegenen Hafenstadt Calvi, die an einen kilometerlangen Sandstrand anschließt. Weitere Höhepunkte sind Bastia, Porto sowie das Naturreservat und Vogelparadies La Scandola.


(ORF)


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (1/5)

Die Wüste Thar

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar, in ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine der am ...

Text zuklappenDer erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar, in ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine der am dichtesten besiedelten Wüsten der Welt. Selbst in ihren trockensten Regionen wohnen Nomaden, die Kamele und Pferde züchten.

Das Wüstengebiet der Thar erstreckt sich über fast 240.000 Quadratkilometer. Sand- und Steinwüste wechseln sich ab mit Dornsavannen und Grasland. Es herrschen Temperaturen von über 50 Grad Celsius und es fällt weniger als fünf Zentimeter Regen im Jahr. Dennoch können hier Menschen und Tiere überleben. Die Nomaden der Thar züchten eine besondere Pferderasse, die Marwari, und die besten Kamele Indiens stammen ebenfalls von hier. Auch für Wildtiere bietet die Wüste einen Rückzugsort.

In den Wüstenrandgebieten gibt es mit Jodhpur und der Hauptstadt Jaipur zwei große, moderne Städte. Jaipur ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt, 1981 lebten dort eine Million Menschen, im Jahr 2011 waren es schon 3,9 Millionen.


Seitenanfang
14:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (2/5)

Im Dschungel der Ghats

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Bergkette der Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen ...

Text zuklappenDer zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Bergkette der Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen wird der Dschungel von Plantagen, die in der regenreichen Gegend perfekte Anbaubedingungen für Tee und Gewürze vorfinden.

Der Gebirgszug der Westghats bildet eine natürliche Barriere für die vom Ozean heranziehenden feuchten Luftmassen und bekommt so viel Regen wie kaum eine andere Gegend Indiens. Viele Tier- und Pflanzenarten gibt es nur hier. Der vom Aussterben bedrohte Bartaffe teilt sich die Früchte der Urwaldbäume mit Languren und Riesenhörnchen. Am Boden des Urwalds leben Schlangen - unter anderem die "Herrscherin des Dschungels", die Königskobra. Die Menschen haben sich die hervorragenden Wachstumsbedingungen in den Westghats schon lange für die Landwirtschaft zunutze gemacht. Die Produkte der Plantagen werden von hier aus in die ganze Welt verschifft.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (3/5)

Leben am heiligen Fluss

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den Ganges, Indiens längster und heiliger Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem ...

Text zuklappenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den Ganges, Indiens längster und heiliger Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem Himalaya durch die fruchtbare Gangesebene bis zum Gangesdelta und mündet schließlich als mächtigster Strom Asiens in den Golf von Bengalen.

Der Ganges beginnt seine Reise hoch in den Bergen des Himalaya. Am Fuß des Gangotri-Gletschers fließt das Gletscherwasser im Bhagirathi bergabwärts. Doch in den letzten 25 Jahren ist das Gletschereis um fast 850 Meter zurückgewichen. Viele Bewohner haben Angst, dass die Quelle des Flusses eines Tages versiegen könnte. Pilger kommen regelmäßig hierher, um sich mit den eisigen Wassern zu waschen. Für die Tierwelt ist der Ganges ein wichtiger Lebensraum - nicht nur im Himalaya-Gebiet, sondern vor allem in der fruchtbaren Ebene, die die Tiere sich allerdings mit einer wachsenden menschlichen Bevölkerung teilen müssen. Einige Tierarten werden durch den kleiner werdenden Lebensraum immer seltener, wie zum Beispiel der Ganges-Flussdelfin oder das gewaltige Panzernashorn.


Seitenanfang
15:33
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (4/5)

Der Himalaya

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt ...

Text zuklappenDer vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt es über 100, auch alle 14 Achttausender befinden sich dort. Nicht nur die menschlichen Gebirgsbewohner lebten hier jahrhundertelang in völliger Abgeschiedenheit.

Geprägt von eisigen Winden, niedrigen Temperaturen und wenig Sauerstoff sind die Berge Heimat einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen: Schneeleoparden durchstreifen riesige Reviere. Blauschafe, die auf bis zu 5.000 Metern Höhe leben, sind wahre Kletterkünstler, so dass Schneeleoparden sie meist nur nachts reißen können. Die Changpa-Nomaden züchten im Himalaya ihre Ziegen, von denen sie die berühmte Kaschmirwolle gewinnen. Sie leben im Sommer auf 5.000 Metern Höhe, doch wenn die Temperaturen im Winter auf bis zu minus 50 Grad fallen, ziehen sie sich in tiefer gelegene Winterlager zurück.


Seitenanfang
16:16
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (5/5)

Im Land der Naga

Film von Allison Bean

Ganzen Text anzeigenDer letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben relativ ...

Text zuklappenDer letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben relativ isolierte indische Bundesstaaten. Nirgendwo in Indien gibt es so viele ethnische Gruppen und eine so große sprachlich-kulturelle Vielfalt.

Es gibt kaum Städte, und weite Teile dieses Landstrichs sind von Urwäldern bedeckt. Die geografische Isolation und die Jahrhunderte währenden politischen Konflikte haben dazu geführt, dass die Region erst spät besucht werden konnte. Auch der Urwald ist etwas Besonderes, er hat ein ganz eigenes Klima. Die Feuchtigkeit aus den Dschungeln kondensiert, fällt als Regen und steigt als Wasserdampf sofort wieder auf. Pflanzen wachsen dort unglaublich schnell und bieten Insekten, Vögeln, Säugetieren und Reptilien Lebensraum und Nahrung.


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße - Das magische Siegel

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 ...

Text zuklappenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf ist eine der aufregendsten Grabungen in Deutschland.

Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurde ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen so genannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher werden durch Reenactments lebendig. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten.

Bernstein faszinierte schon Kaiser Nero. Dieser war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel.Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I. Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich auch der russische Zar begehrte. Aber schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden.

Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3.000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich?

Der junge Archäologe Timo Ibsen folgt der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer entdeckt er auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3.000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte.


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße - Die dunkle Karawane

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Ganzen Text anzeigenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Schon die alten Pharaone liebten das Harz. Aber wie kam das "Gold der Ostsee" vom Baltikum bis nach Ägypten?

"Die dunkle Karawane" führt entlang eines bronzezeitlichen Handelsweges vom ...

Text zuklappenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Schon die alten Pharaone liebten das Harz. Aber wie kam das "Gold der Ostsee" vom Baltikum bis nach Ägypten?

"Die dunkle Karawane" führt entlang eines bronzezeitlichen Handelsweges vom bayerischen Bernstorf bis zur baltischen Ostseeküste. Neueste archäologische Funde und Untersuchungsmethoden geben Aufschluss.

Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3.000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich?

Der junge Archäologe Timo Ibsen folgt der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer entdeckt er auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3.000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte.


Seitenanfang
18:28
VPS 18:30

nano spezial: Kommando Weltformel

Moderation: Ingolf Baur

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenRelativitätstheorie
Die Spezielle und die Allgemeine Relativitätstheorie beschäftigen sich mit relativ zueinander bewegten Gegenständen, daher der Name.

Suche nach Beweisen
Physiker hoffen auf die baldige Entdeckung der Supersymmetrie am ...

Text zuklappenRelativitätstheorie
Die Spezielle und die Allgemeine Relativitätstheorie beschäftigen sich mit relativ zueinander bewegten Gegenständen, daher der Name.

Suche nach Beweisen
Physiker hoffen auf die baldige Entdeckung der Supersymmetrie am CERN

Unvereinbare Physik
Einsteins Relativitätstheorien sind gut bestätigt, die Quantenmechanik auch. Beide machen hochpräzise, bestätigte Vorhersagen - aber beide können nicht richtig sein.

Eine Welt in Schleifen
Wo Quantenmechanik und Relativitätstheorien versagen, hoffen Physiker, die Lösung in einer neuen Theorie gefunden zu haben: die der Strings.

Teilchen-Zwillinge
Wissenschaftler hoffen, mit dem "Large Hadron Collider" am europäischen Kernforschungszentrum (Cern) supersymmetrische Teilchen zu entdecken.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Mit Recht gegen die Macht
Wie ein Anwalt weltweit gegen Folter und Ausbeutung kämpft

NSU-Krimi:
"Die schützende Hand"

Like a fatherless child
Milo Raus Stück "The Civil Wars"

Romantik in der Albertina

Elvis Costello


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis

Am Ende des Sommers

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2015

Darsteller:
BenThomas Schubert
SylviaJulia Koschitz
WolfgangJohannes Zeiler
HannaAlina Fritsch
HeideKitty Speiser
GertiKonstanze Dutzi
u.a.
Buch: Agnes Pluch, Nikolaus Leytner
Regie: Nikolaus Leytner
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenBen ist nur 16 Jahre jünger als seine Mutter Sylvia. Die beiden stehen sich nahe und Sylvia ist sehr stolz auf ihren Sohn. Doch dann erfährt er, dass er das Resultat einer Vergewaltigung ist.

Eigentlich dachte Ben, dass er ein Kind der Liebe ist. Ihm gefiel die ...
(ORF/ARD/MDR)

Text zuklappenBen ist nur 16 Jahre jünger als seine Mutter Sylvia. Die beiden stehen sich nahe und Sylvia ist sehr stolz auf ihren Sohn. Doch dann erfährt er, dass er das Resultat einer Vergewaltigung ist.

Eigentlich dachte Ben, dass er ein Kind der Liebe ist. Ihm gefiel die romantische Geschichte über die Interrail Bekanntschaft, eine Liebe für nur einen Tag, und gerade darum so groß. Sein Vater fehlt ihm nicht. Sylvia ist ihm Mutter und engste Vertraute zugleich.

Doch dieses Vertrauen droht verloren zu gehen, als Sylvia von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und Ben erfahren muss, dass er bei einer Vergewaltigung gezeugt wurde. Mit einem Schlag scheint alles in Frage gestellt, das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn, die Vergangenheit, für Ben nicht zuletzt das Selbstverständnis. Denn so sehr Sylvia darauf pocht, allein Herrin ihrer Vergangenheit und Geschichte zu sein, Ben muss seine eigene finden.

3sat zeigt vom Samstag, 21., bis zum Donnerstag, 26. November, jeweils um 20.15 Uhr und 21.45 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 21. November, 20.00 Uhr, bis zum 27. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Am Ende des Sommers" lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 09.


(ORF/ARD/MDR)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3sat-Zuschauerpreis

Die Ungehorsame

Fernsehfilm, Deutschland 2014/2015

Darsteller:
LeonieFelicitas Woll
AlexanderMarcus Mittermeier
Anna GottwaldAlina Levshin
JonasMatti Schmidt-Schaller
u.a.
Buch: Michael Helfrich
Regie: Holger Haase
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenLeonie ersticht ihren Mann Alexander in der Küche: War es Mord? Notwehr? Jetzt muss sie sich vor Gericht für ihre Tat verantworten, der Fall wird aufgerollt.

Ihre junge, engagierte Anwältin Anna Gottwald versucht herauszufinden, was wirklich in dieser Nacht ...

Text zuklappenLeonie ersticht ihren Mann Alexander in der Küche: War es Mord? Notwehr? Jetzt muss sie sich vor Gericht für ihre Tat verantworten, der Fall wird aufgerollt.

Ihre junge, engagierte Anwältin Anna Gottwald versucht herauszufinden, was wirklich in dieser Nacht passierte. Und so gibt Leonie zögerlich Details aus ihrem Eheleben preis, beginnend damit, wie glücklich sie war, als sie Alexander vor acht Jahren kennen lernte.

Ein attraktiver Mittvierziger, zärtlich, aufmerksam und ein großartiger Ersatzvater für ihren 14-jährigen Sohn Jonas. Alexanders Immer häufiger werdende Vorwürfe, nicht perfekt genug zu sein, nimmt sich Leonie sehr zu Herzen. Auch als ihm das erste Mal die Hand ausrutscht, reagiert sie geschockt, nimmt aber die Schuld auf sich. Doch die Schläge werden immer häufiger und brutaler. Als Alexander eines Abends das Haus verlässt, wagt Leonie mit Ihrem Sohn einen Fluchtversuch. Doch zu spät: Ausgerechnet als das rettende Taxi vorfährt, kehrt ihr Ehemann zurück.

3sat zeigt vom Samstag, 21., bis zum Donnerstag, 26. November, jeweils um 20.15 Uhr und 21.45 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 21. November, 20.00 Uhr, bis zum 27. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Die Ungehorsame" lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 10.


Seitenanfang
23:19
VPS 23:15

Mit AudiodeskriptionTonsignal in monoVideotext Untertitel

Die Rückkehr des Tanzlehrers (2/2)

Kriminalfilm, Österreich/Deutschland 2004

Darsteller:
Stefan LindmanTobias Moretti
Veronica MolinVeronica Ferres
Fernando HereiraMaximilian Schell
Guiseppe LarssonMatthew Marsh
Erik JohanssonMats Langbacka
Emil WetterstedtMichael Byrne
u.a.
Literarische Vorlage: Henning Mankell
Drehbuch: Con Bohlinger, Rolf und Cilla Börjlind
Regie: Urs Egger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenMolins Nachbar, der jüdische Stargeiger Jonas Andersson, wird getötet. Während die örtliche Polizei von einem Doppelmord ausgeht, stößt Molins Exkollege Lindman auf ein brisantes Geheimpapier.

Es weist seinen verstorbenen Kollegen als Mitglied einer militanten ...
(ORF)

Text zuklappenMolins Nachbar, der jüdische Stargeiger Jonas Andersson, wird getötet. Während die örtliche Polizei von einem Doppelmord ausgeht, stößt Molins Exkollege Lindman auf ein brisantes Geheimpapier.

Es weist seinen verstorbenen Kollegen als Mitglied einer militanten neonazistischen Organisation aus, deren Einfluss bis in die Spitzen der schwedischen Gesellschaft reicht. Um unerkannt zu bleiben, hetzen sie Lindman einen Killer auf den Hals.

Zweiter Teil der zweiteiligen Henning-Mankell-Verfilmung "Die Rückkehr des Tanzlehrers" von Urs Egger, die mit Stars wie Veronica Ferres, Tobias Moretti und Maximilian Schell hervorragend besetzt ist.


(ORF)


Seitenanfang
0:48
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:17
VPS 01:15

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Moderation: Reto lipp

Ganzen Text anzeigenKrank am Arbeitsplatz, Burnout oder gar IV-Rente – Hilft mir der Chef, oder stellt mich die Firma auf die Straße?

"ECO" zeigt, wie Arbeitgeber im Krisenfall mit Mitarbeitern umgehen, fragt, weshalb behinderte Menschen nur schwer Zugang zum Arbeitsmarkt finden, und ...

Text zuklappenKrank am Arbeitsplatz, Burnout oder gar IV-Rente – Hilft mir der Chef, oder stellt mich die Firma auf die Straße?

"ECO" zeigt, wie Arbeitgeber im Krisenfall mit Mitarbeitern umgehen, fragt, weshalb behinderte Menschen nur schwer Zugang zum Arbeitsmarkt finden, und benennt Schwachstellen im System.


Seitenanfang
1:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (1/5)

Die Wüste Thar

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar, in ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine der am ...

Text zuklappenDer erste Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt in die Wüste Thar, in ein Land der Kontraste.

Die karge, lebensfeindliche Gegend trägt den Beinamen "Land des Todes" und ist dennoch eine der am dichtesten besiedelten Wüsten der Welt. Selbst in ihren trockensten Regionen wohnen Nomaden, die Kamele und Pferde züchten.

Das Wüstengebiet der Thar erstreckt sich über fast 240.000 Quadratkilometer. Sand- und Steinwüste wechseln sich ab mit Dornsavannen und Grasland. Es herrschen Temperaturen von über 50 Grad Celsius und es fällt weniger als fünf Zentimeter Regen im Jahr. Dennoch können hier Menschen und Tiere überleben. Die Nomaden der Thar züchten eine besondere Pferderasse, die Marwari, und die besten Kamele Indiens stammen ebenfalls von hier. Auch für Wildtiere bietet die Wüste einen Rückzugsort.

In den Wüstenrandgebieten gibt es mit Jodhpur und der Hauptstadt Jaipur zwei große, moderne Städte. Jaipur ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt, 1981 lebten dort eine Million Menschen, im Jahr 2011 waren es schon 3,9 Millionen.


Seitenanfang
2:28
VPS 02:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (2/5)

Im Dschungel der Ghats

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Bergkette der Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen ...

Text zuklappenDer zweite Teil der fünfteiligen Reihe führt in die Bergkette der Westghats, die sich entlang der indischen Westküste auf einer Länge von über 1.600 Kilometern erstrecken.

Hier bietet der tropische Regenwald besonderen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Unterbrochen wird der Dschungel von Plantagen, die in der regenreichen Gegend perfekte Anbaubedingungen für Tee und Gewürze vorfinden.

Der Gebirgszug der Westghats bildet eine natürliche Barriere für die vom Ozean heranziehenden feuchten Luftmassen und bekommt so viel Regen wie kaum eine andere Gegend Indiens. Viele Tier- und Pflanzenarten gibt es nur hier. Der vom Aussterben bedrohte Bartaffe teilt sich die Früchte der Urwaldbäume mit Languren und Riesenhörnchen. Am Boden des Urwalds leben Schlangen - unter anderem die "Herrscherin des Dschungels", die Königskobra. Die Menschen haben sich die hervorragenden Wachstumsbedingungen in den Westghats schon lange für die Landwirtschaft zunutze gemacht. Die Produkte der Plantagen werden von hier aus in die ganze Welt verschifft.


Seitenanfang
3:12
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (3/5)

Leben am heiligen Fluss

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den Ganges, Indiens längster und heiliger Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem ...

Text zuklappenDer dritte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt an den Ganges, Indiens längster und heiliger Fluss.

Von seinem größten Quellfluss, dem Bhagirathi aus, fließt das Gletscherwasser aus dem Himalaya durch die fruchtbare Gangesebene bis zum Gangesdelta und mündet schließlich als mächtigster Strom Asiens in den Golf von Bengalen.

Der Ganges beginnt seine Reise hoch in den Bergen des Himalaya. Am Fuß des Gangotri-Gletschers fließt das Gletscherwasser im Bhagirathi bergabwärts. Doch in den letzten 25 Jahren ist das Gletschereis um fast 850 Meter zurückgewichen. Viele Bewohner haben Angst, dass die Quelle des Flusses eines Tages versiegen könnte. Pilger kommen regelmäßig hierher, um sich mit den eisigen Wassern zu waschen. Für die Tierwelt ist der Ganges ein wichtiger Lebensraum - nicht nur im Himalaya-Gebiet, sondern vor allem in der fruchtbaren Ebene, die die Tiere sich allerdings mit einer wachsenden menschlichen Bevölkerung teilen müssen. Einige Tierarten werden durch den kleiner werdenden Lebensraum immer seltener, wie zum Beispiel der Ganges-Flussdelfin oder das gewaltige Panzernashorn.


Seitenanfang
3:56
VPS 03:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (4/5)

Der Himalaya

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt ...

Text zuklappenDer vierte Teil der fünfteiligen Reihe führt in den Himalaya. Das größte Gebirge der Welt bildet von West nach Ost einen 2.500 Kilometer langen Bogen im Nordosten Indiens.

Außerhalb Asiens gibt es keinen Berg, der über 7.000 Meter hoch ist, doch im Himalaya gibt es über 100, auch alle 14 Achttausender befinden sich dort. Nicht nur die menschlichen Gebirgsbewohner lebten hier jahrhundertelang in völliger Abgeschiedenheit.

Geprägt von eisigen Winden, niedrigen Temperaturen und wenig Sauerstoff sind die Berge Heimat einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen: Schneeleoparden durchstreifen riesige Reviere. Blauschafe, die auf bis zu 5.000 Metern Höhe leben, sind wahre Kletterkünstler, so dass Schneeleoparden sie meist nur nachts reißen können. Die Changpa-Nomaden züchten im Himalaya ihre Ziegen, von denen sie die berühmte Kaschmirwolle gewinnen. Sie leben im Sommer auf 5.000 Metern Höhe, doch wenn die Temperaturen im Winter auf bis zu minus 50 Grad fallen, ziehen sie sich in tiefer gelegene Winterlager zurück.


Seitenanfang
4:39
VPS 04:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Indiens wilde Schönheit (5/5)

Im Land der Naga

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben relativ ...

Text zuklappenDer letzte Teil der fünfteiligen Reihe über die spektakulärsten und schönsten Regionen Indiens und ihre Bewohner führt ins Land der Naga.

Es ist eine vergessene Welt: Zwischen Myanmar, Bangladesch, Bhutan und Tibet liegen die "Sieben Schwestern" - sieben relativ isolierte indische Bundesstaaten. Nirgendwo in Indien gibt es so viele ethnische Gruppen und eine so große sprachlich-kulturelle Vielfalt.

Es gibt kaum Städte, und weite Teile dieses Landstrichs sind von Urwäldern bedeckt. Die geografische Isolation und die Jahrhunderte währenden politischen Konflikte haben dazu geführt, dass die Region erst spät besucht werden konnte. Auch der Urwald ist etwas Besonderes, er hat ein ganz eigenes Klima. Die Feuchtigkeit aus den Dschungeln kondensiert, fällt als Regen und steigt als Wasserdampf sofort wieder auf. Pflanzen wachsen dort unglaublich schnell und bieten Insekten, Vögeln, Säugetieren und Reptilien Lebensraum und Nahrung.


Seitenanfang
5:23
VPS 05:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Bernsteinstraße - Das magische Siegel

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 ...

Text zuklappenBernstein brennt, schwimmt und konserviert Millionen Jahre altes Leben. Aber ein Stein ist er nicht. Die Reise auf den Spuren des goldenen Harzes führt ins "bayerische Mykene" Bernstorf.

Die versunkene Siedlung war ein bronzezeitlicher Knotenpunkt auf der über 5.000 Kilometer langen Route zur baltischen Ostseeküste. Bernstorf ist eine der aufregendsten Grabungen in Deutschland.

Es war eine alte Sage, die den Archäologen den entscheidenden Hinweis gab: Sie handelt von einer versunkenen, unermesslich reichen Stadt in Bayern: Bernstorf bei Freising. Bei der Grabung wurde ein rätselhaft bearbeiteter Bernstein und Gold aus ägyptischen Minen gefunden. Der Bernstein zeigt das Antlitz der berühmten in Mykene gefundenen so genannten "Goldmaske des Agamemnon". Neue Untersuchungsmethoden ermöglichen den Forschern, den chemischen Fingerabdruck des Harzes und damit auch seine genaue Herkunft zu ermitteln.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Forscher werden durch Reenactments lebendig. Sie verdeutlichen, welche lebensgefährlichen Strapazen, Abenteuer und logistischen Meisterleistungen die Bernsteinhändler der Bronzezeit für den seltsamen Stoff bestehen und leisten mussten. Eine neue Grabung in Bayern offenbart, dass bereits in der Bronzezeit ein international kooperierendes Handelsnetz pulsierte, mit Kontakten bis nach Griechenland und Ägypten.

Bernstein faszinierte schon Kaiser Nero. Dieser war besessen von dem Gold des Meeres. Mit Tausenden von Bernsteinstückchen verwandelte der Imperator für einen einzigen Tag die Gladiatorenspiele in ein glitzerndes Spektakel.Ein Geschenk der Superlative machte sich auch Preußenkönig Friedrich I. Zehn Jahre lang schnitzten Handwerker an der teuersten Tapete der Welt, dem Bernsteinzimmer, das schließlich auch der russische Zar begehrte. Aber schon zu früheren Zeiten verlangten Könige und Fürsten nach dem fossilen Harz, dem magische Kräfte zugeschrieben wurden.

Der Archäologe Heinrich Schliemann fand Bernstein bei seinen Grabungen in Troja neben sagenhaften Goldschätzen der Könige von Mykene. In den Grabkammern von Tutenchamun und den Fürsten von Qatna wurden Schätze aus verwittertem Harz entdeckt. Doch woher stammen die Funde in den Gräbern der Bronzezeit? Ist es denkbar, dass vor über 3.000 Jahren Bernstein von der Ostsee über Tausende von Kilometern nach Syrien, Griechenland und gar nach Ägypten zu den Pharaonen gelangte? Eine uralte Handelsroute muss die beiden Enden der damals bekannten Welt verbunden haben: vom Nil zu den sturmumtosten Gestaden der Nebelgötter im Norden - tausende Kilometer entfernt. Wie war das möglich?

Der junge Archäologe Timo Ibsen folgt der Spur des Bernsteins in der Bronzezeit. Welchen Weg wählten die Gesandten und Händler der Könige und Pharaonen? Ausgehend von den Hochkulturen am Mittelmeer entdeckt er auf seinem Weg durch Europa Indizien für eine Route, die vor über 3.000 Jahren über die Alpen quer durch das heutige Deutschland bis an die Ostsee führte.