Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 23. November
Programmwoche 48/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer syrische Dichter Adonis
"Kulturzeit" hat den umstrittenen Lyriker auf dem Münchner Literaturfest getroffen.

Transgender in der Oper
Geschlechterspiele, Verwirrung um die Identität - die Kunst liebt seit jeher das Spiel mit den Geschlechterrollen und die ...

Text zuklappenDer syrische Dichter Adonis
"Kulturzeit" hat den umstrittenen Lyriker auf dem Münchner Literaturfest getroffen.

Transgender in der Oper
Geschlechterspiele, Verwirrung um die Identität - die Kunst liebt seit jeher das Spiel mit den Geschlechterrollen und die Irritation darum.

Leica-Retter
Andreas Kauffman, Waldorfschüler und Retter der Leica Camera AG, will in Israel expandieren.

Weltmusik aus Wien
Akkordeonist Krzysztof Dobrek, das Weltmusik-Quartett Dobrek Bistro und der renommierte New Yorker Klarinettist David Krakauer und ihr Album "Dobrek Bistro feat. David Krakauer".

Fernsehfilmfestival Baden-Baden
Im November zeigt 3sat alle zwölf für das Fernsehfilmfestival Baden-Baden nominierten Filme. "Kulturzeit" stellt fünf der herausragenden Fernsehfilmproduktionen vor.


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenVerschlüsselte Kommunikation
Obwohl es keinen Beweis gibt, dass die Attentäter von Paris auf verschlüsselten Wegen kommunizierten, ist die Diskussion um Verschlüsselung neu entfacht.

Probleme mit dem Implantat
Ein älteres Zahnimplantat kann häufiger zu ...

Text zuklappenVerschlüsselte Kommunikation
Obwohl es keinen Beweis gibt, dass die Attentäter von Paris auf verschlüsselten Wegen kommunizierten, ist die Diskussion um Verschlüsselung neu entfacht.

Probleme mit dem Implantat
Ein älteres Zahnimplantat kann häufiger zu Komplikationen führen, haben Tübinger Zahnmediziner um Prof. Germán Gómez-Román gezeigt.

Ersatz aus dem Labor
Forscher versuchen weltweit, menschliche Zähne nachwachsen zu lassen - bisher aber nur mit kleinen Erfolgen, einen ganzen menschlichen Zahn hat noch niemand geschafft.

Genveränderte Nahrung
Genetisch veränderter und dadurch schneller wachsender Lachs kann ohne Bedenken verzehrt werden, entschied die US-Lebensmittelaufsicht (FDA) nach mehrjähriger Prüfung.

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDer syrische Dichter Adonis
"Kulturzeit" hat den umstrittenen Lyriker auf dem Münchner Literaturfest getroffen.

Transgender in der Oper
Geschlechterspiele, Verwirrung um die Identität - die Kunst liebt seit jeher das Spiel mit den Geschlechterrollen und die ...

Text zuklappenDer syrische Dichter Adonis
"Kulturzeit" hat den umstrittenen Lyriker auf dem Münchner Literaturfest getroffen.

Transgender in der Oper
Geschlechterspiele, Verwirrung um die Identität - die Kunst liebt seit jeher das Spiel mit den Geschlechterrollen und die Irritation darum.

Leica-Retter
Andreas Kauffman, Waldorfschüler und Retter der Leica Camera AG, will in Israel expandieren.

Weltmusik aus Wien
Akkordeonist Krzysztof Dobrek, das Weltmusik-Quartett Dobrek Bistro und der renommierte New Yorker Klarinettist David Krakauer und ihr Album "Dobrek Bistro feat. David Krakauer".

Fernsehfilmfestival Baden-Baden
Im November zeigt 3sat alle zwölf für das Fernsehfilmfestival Baden-Baden nominierten Filme. "Kulturzeit" stellt fünf der herausragenden Fernsehfilmproduktionen vor.


9:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenVerschlüsselte Kommunikation
Obwohl es keinen Beweis gibt, dass die Attentäter von Paris auf verschlüsselten Wegen kommunizierten, ist die Diskussion um Verschlüsselung neu entfacht.

Probleme mit dem Implantat
Ein älteres Zahnimplantat kann häufiger zu ...

Text zuklappenVerschlüsselte Kommunikation
Obwohl es keinen Beweis gibt, dass die Attentäter von Paris auf verschlüsselten Wegen kommunizierten, ist die Diskussion um Verschlüsselung neu entfacht.

Probleme mit dem Implantat
Ein älteres Zahnimplantat kann häufiger zu Komplikationen führen, haben Tübinger Zahnmediziner um Prof. Germán Gómez-Román gezeigt.

Ersatz aus dem Labor
Forscher versuchen weltweit, menschliche Zähne nachwachsen zu lassen - bisher aber nur mit kleinen Erfolgen, einen ganzen menschlichen Zahn hat noch niemand geschafft.

Genveränderte Nahrung
Genetisch veränderter und dadurch schneller wachsender Lachs kann ohne Bedenken verzehrt werden, entschied die US-Lebensmittelaufsicht (FDA) nach mehrjähriger Prüfung.

Das "nano"-Rätsel


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Kim Fisher, René Kindermann

Ganzen Text anzeigenDavid Garrett,
Star-Geiger

Andreas Kieling,
Abenteurer und Tierfilmer

Nicole,
Schlager-Ikone

Steffen Henssler,
Starkoch und Goldene Henne Preisträger 2015

Michael Hatzius,
Puppenspieler mit Echse

Linda ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenDavid Garrett,
Star-Geiger

Andreas Kieling,
Abenteurer und Tierfilmer

Nicole,
Schlager-Ikone

Steffen Henssler,
Starkoch und Goldene Henne Preisträger 2015

Michael Hatzius,
Puppenspieler mit Echse

Linda Zervakis,
Tagesschau-Sprecherin

Landolf Scherzer,
Schriftsteller und Journalist


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Europa, was hält uns zusammen

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenFlüchtlinge, Eurokrise, rechte Gewalt - Nagelprobe für Europa. Was wird aus dem Traum von der friedlichen Völkergemeinschaft? Wo sind die Grenzen Europas? Wer darf rein und wer nicht?

"sonntags" zeigt Menschen, denen der europäische Gedanke wichtig ist und fragt ...

Text zuklappenFlüchtlinge, Eurokrise, rechte Gewalt - Nagelprobe für Europa. Was wird aus dem Traum von der friedlichen Völkergemeinschaft? Wo sind die Grenzen Europas? Wer darf rein und wer nicht?

"sonntags" zeigt Menschen, denen der europäische Gedanke wichtig ist und fragt nach den Ursachen von Nationalismus und Rechtspopulismus, die den Traum von Europa gefährden. Was hält uns in Europa zusammen? An dieser Frage wird sich die Zukunft entscheiden.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Safranbolu, Türkei

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenSafran, die kostbare Blume und das Gewürz der Liebe, gab ihr einst den Namen: Fast 700 Jahre lang war die Kleinstadt Safranbolu Drehkreuz für die Handelskarawanen auf der Seidenstraße.

Knapp 200 Kilometer nördlich der heutigen Türkischen Metropole Ankara gelegen, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenSafran, die kostbare Blume und das Gewürz der Liebe, gab ihr einst den Namen: Fast 700 Jahre lang war die Kleinstadt Safranbolu Drehkreuz für die Handelskarawanen auf der Seidenstraße.

Knapp 200 Kilometer nördlich der heutigen Türkischen Metropole Ankara gelegen, galt Safranbolu den Osmanen schon früh als "Hintergarten des Topkapi-Serail", des Herrscherpalastes am Bosporus.

Seine Bewohner - Türken, Griechen und Juden - waren berühmt für ihre Handwerkskunst. Schmiede, Töpfer, Gerber und andere Handwerker bestimmten über Jahrhunderte hinweg das Alltagsbild. Viele arbeiteten am Sultanshof in Istanbul, manche stiegen gar in hohe Regierungsämter auf und schafften es wie der legendäre Izzet Mehmet Pascha zum Großwesir des Osmanischen Reiches. Das brachte Wohlstand und die nötigen Mittel für prächtige Stadtvillen. Zwei Großwesire stifteten Moscheen, sorgten für Infrastruktur, Stadtplanung und mit dem Bau des ersten Uhrenturmes im Osmanischen Reich auch für die Einkehr einer neuen Zeitrechnung. Die Segnungen der Moderne, breite Ausfallstraßen, große Geschäftsgebäude und Industriekomplexe, erreichten die kleine Stadt nie. Sie wurde schlicht vergessen. Doch dann realisierte man, dass dadurch ein einzigartiges Juwel ursprünglicher anatolischer Stadtkultur konserviert wurde. Seit 1994 wird das urbane Schmuckstück als Weltkulturerbe der UNESCO geschützt. Ein spätes Glück, das Safranbolu ein zweites Leben als "Echo des orientalischen Mittelalters" inmitten der Türkischen Moderne bescherte.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hütet euch am Morgarten!

Kathrin Winzenried über Schweizer Geschichte und ihre Mythen

Film von Monica Suter

Ganzen Text anzeigenDie Vergangenheit hat die Schweiz eingeholt. Das öffentliche Interesse an der Geschichte des Landes ist groß, wie lange nicht mehr. Kathrin Winzenried begibt sich auf Spurensuche.

1315 Morgarten, 1515 Marignano, 1815 Wiener Kongress und das Ende des Zweiten ...

Text zuklappenDie Vergangenheit hat die Schweiz eingeholt. Das öffentliche Interesse an der Geschichte des Landes ist groß, wie lange nicht mehr. Kathrin Winzenried begibt sich auf Spurensuche.

1315 Morgarten, 1515 Marignano, 1815 Wiener Kongress und das Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 - die Jahreszahlen sind omnipräsent. Historiker und Politiker sind sich uneins, welche geschichtlichen Ereignisse für die Schweiz von heute prägend sind.

Historische Publikationen erreichen Rekordauflagen, lösen politische Diskussionen aus, die es bis auf die Titel von Boulevard-Medien schaffen. Landauf landab gedenken Tausende Menschen Siegen und Niederlagen unserer Vorfahren. Dabei geht es um existenzielle Fragen: Woher kommen wir, wer sind wir und wohin gehen wir? Fragen, die im Wahljahr von ganz besonderer Bedeutung sind. Denn wer die Deutungshoheit über die Vergangenheit hat, bestimmt die Zukunft.


Seitenanfang
14:05

unterwegs - Bangkok

Wolkenkratzer, Garküchen und Rikschas

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenDie thailändische Millionenstadt ist nicht nur das Mekka aller Rucksacktouristen, sondern auch Traumdestination für Liebhaber pulsierender Städte. Wasiliki Goutziomitros erkundet Bangkok.

Bangkok bietet luxuriöse Wolkenkratzerhotels, sensationelles Essen und eine ...

Text zuklappenDie thailändische Millionenstadt ist nicht nur das Mekka aller Rucksacktouristen, sondern auch Traumdestination für Liebhaber pulsierender Städte. Wasiliki Goutziomitros erkundet Bangkok.

Bangkok bietet luxuriöse Wolkenkratzerhotels, sensationelles Essen und eine unvergleichbare Gastfreundlichkeit. Mit einer traditionellen Fahrradrikscha macht die Moderatorin eine Besichtigungstour. Begleitet wird sie dabei von der jungen Thailänderin Tippi.

Tippi moderierte im thailändischen Fernsehen eine eigene Reisesendung und betreibt nun eine Internetseite für Touristen. Zusammen mit ihr besucht Wasiliki ein Kino und lernt dort, dass man vor jedem Film zur Königshymne aufstehen muss, wenn man keine Gefängnisstrafe riskieren will.

Später trifft die Moderatorin Gabrielle von Reding. Die junge Frau hängte vor ein paar Jahren ihren Job in der Luxushotellerie an den Nagel, um sich ganz den thailändischen Waisenkindern zu widmen. Am Stadtrand von Bangkok betreibt die Thai-Schweizerin ein Waisenhaus, das Straßenkindern ein neues Zuhause gibt.

Nach einer Lektion im Thaiboxen in einem traditionellen Boxcamp, lernt Wasiliki einen Schuhmacher kennen, der eine ganz spezielle Beziehung zum thailändischen König hat: Er durfte die königlichen Schuhe reparieren, behielt die Sohlen, rahmte sie ein und kann es noch heute kaum fassen, dass er seinem geliebten König dienen durfte.

Zum Schluss ihrer Reise hat die Moderatorin eine kleine Audienz bei einem Mitglied des Königshauses: Sie darf bei einer Festivität der Tochter des Kronprinzen mit dabei sein. Näher kommt man dem Königshaus kaum.


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heidelberg, da will ich hin!

mit Simin Sadeghi

Film von Maria C. Schmitt

Ganzen Text anzeigenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was macht diesen Mythos aus? Wie ist er entstanden? Diesen Fragen geht Moderatorin Simin Sadeghi bei ihrer Entdeckungstour durch die Stadt am Neckar nach.

Sie erkundet die berühmteste Schlossruine der Welt samt ihren illustren Bewohnern, sie lässt sich verzaubern von der Atmosphäre am Neckar und auf der Alten Brücke. An der ältesten Universität Deutschlands lernt sie die inspirierende Verbindung von Geschichte und Gegenwart kennen. Dass es dort lange Zeit einen Karzer nur für Studenten gab, ist eine der Kuriositäten. Der Florist der schwedischen Königin Silvia lebt in Heidelberg - schließlich ist die Monarchin hier geboren. Und mit der 100 Jahre alten Bergbahn geht es hinauf auf den Königstuhl - von hier hat man einen weiten Blick auf die Rhein-Neckar-Ebene.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Seine Majestät, der See

Die Entdeckung des Luganer- und Langensees

Film von Mohammed Soudani

Ganzen Text anzeigenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt sie.

Wenn der See vor der Haustüre liegt, lebt man mit ihm und entwickelt eine ...

Text zuklappenDer Lago di Lugano und der Lago Maggiore sind die bekanntesten Seen des Tessins. Touristen aus aller Welt verbringen den Urlaub an ihren Ufern. Auch die lokale Bevölkerung schätzt sie.

Wenn der See vor der Haustüre liegt, lebt man mit ihm und entwickelt eine Beziehung zu ihm. Der See bedeutet für die Anwohner Leben: Früher haben sich die Leute vom Fisch ernährt. Heute sind viele vom Tourismus abhängig.

Sowohl der Luganer- als auch der Langensee verbindet die Schweiz mit Italien. Und obwohl die Kulturen, Traditionen und Dialekte unterschiedlich sind, vereint der See die zwei Nationen mehr, als er sie trennt. Die Ufer der Seen zählen für viele zu den schönsten Orten, an denen man verweilen kann. Menschen, die auf oder am See leben und dort ihrer Arbeit nachgehen können oder wollen nicht mehr auskommen ohne die fesselnde Schönheit des Wassers: Diesem Glitzern und Funkeln der Oberfläche, der Ruhe, die ein See ausstrahlt, und der manchmal auch unheimlich faszinierenden Tiefe des Gewässers.


Seitenanfang
16:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mount Everest, Cerro Torre, Makalu

Die schönsten Gipfel mit Romolo Nottaris

Film von Pierre-Antoine Hiroz und Benedikt Aymon

Ganzen Text anzeigenSein ganzes Leben verbrachte der Bergführer Romolo Nottaris auf Reisen zu den schönsten Gipfeln der Erde. Er kennt jeden Berg, den es sich lohnt zu besteigen.

Seine Freunde Erhard Loretan, Ueli Steck, Simon Anthamatten oder Nina und Cedric Lachat Carprez begleiteten ...

Text zuklappenSein ganzes Leben verbrachte der Bergführer Romolo Nottaris auf Reisen zu den schönsten Gipfeln der Erde. Er kennt jeden Berg, den es sich lohnt zu besteigen.

Seine Freunde Erhard Loretan, Ueli Steck, Simon Anthamatten oder Nina und Cedric Lachat Carprez begleiteten ihn auf den Bergtouren. Heute genießt Romolo Nottaris das Leben mit seinen 68 Jahren.

Sein Revier ist der Süden Patagoniens, wo er inzwischen wohnt und immer noch auf den einen oder anderen Berg steigt. Mit Archivmaterial werden seine Himalayabesteigungen wieder in Erinnerung gerufen. Auch seine Misserfolge auf dem Mount Everest und sein wiederholter Angriff auf den Cerro Torre.


Seitenanfang
16:55

Ueli und sein Schutzengel

Mit dem Bergsteiger Ueli Steck unterwegs im Himalaja

Reportage von Jacqueline Schwerzmann

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Der Extremalpinist Ueli Steck will eine der schwierigsten Wände des Himalaja, den Achttausender Annapurna in Nepal, solo bezwingen. Doch aus dem Traum wird ein Absturz.

Getroffen von einem Stein fällt Ueli Steck bewusstlos in die Tiefe - und überlebt wie durch ein Wunder.


Seitenanfang
17:25

Der Charme Andalusiens

Ein Film von Natalie Steger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der ...

Text zuklappenAndalusien – eine Region Spaniens, in der Traditionen noch gelebt werden. Hier ist alles vereint, andalusische Küche, Kultur, aber auch Glanz und Glamour.

Die südlichste Provinz Spaniens gibt sich selbstbewusst: Tanz und Musik sind ein fester Bestandteil der Kultur. Flamenco-Schulen haben einen großen Zulauf und gerade auch junge Leute fühlen sich vom traditionellen Stierkampf angezogen – Torero-Ausbildung inbegriffen.

Die ehemalige Prominenten-Stadt Marbella ist in die Jahre gekommen. Promis kommen kaum mehr, dafür Neureiche – der Massentourismus hat Einzug gehalten. Er ist die Haupteinnahmequelle Andalusiens, einer Provinz, die trotzdem ihre Schattenseiten hat: eine hohe Arbeitslosenquote.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Die letzte Samurai-Kriegerin

Ganzen Text anzeigenZu Japans berühmtesten Samurai-Kriegern gehört eine Frau: Takeko Nakano. Ihr Heldentod in der Schlacht von Aizu 1868 machte sie zur Legende und markiert zugleich das Ende der Samurai-Ära.

Die Geschichte der japanischen Samurai wird meist als Geschichte von Männern ...

Text zuklappenZu Japans berühmtesten Samurai-Kriegern gehört eine Frau: Takeko Nakano. Ihr Heldentod in der Schlacht von Aizu 1868 machte sie zur Legende und markiert zugleich das Ende der Samurai-Ära.

Die Geschichte der japanischen Samurai wird meist als Geschichte von Männern erzählt. Dabei kämpften auch viele Frauen in ihren Reihen. Takeko Nakano, Tochter einer angesehenen Samurai-Familie, wird zur Meisterin in der traditionellen Kampfkunst.

Als es in Japan zum Machtkampf zwischen den Truppen des Kaisers und des Shoguns kommt, führt Takeko Nakano eine Gruppe Kriegerinnen in der Schlacht von Aizu ins Feld.

Die Dokumentation zeigt Takekos Lebensweg von der Kindheit bis zu ihrem letzten Tag. Aufwändige Szenen, Historiker und heutige Kampfkunst-Experten rekonstruieren eine Lebensgeschichte, die zeigt, dass Frauen in Japan auch als Kriegerinnen eine wichtige Rolle spielten.


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenNicht vom Tisch zu bekommen
Antibiotika in Fisch und Geflügelfleisch

Antibiotika basteln
Biochemiker baut bekannte Medikamente um

Palmöl
Versteckte Umweltsünde

Für Millionen Jahre in Glas konserviert
DNA hält sich in ...

Text zuklappenNicht vom Tisch zu bekommen
Antibiotika in Fisch und Geflügelfleisch

Antibiotika basteln
Biochemiker baut bekannte Medikamente um

Palmöl
Versteckte Umweltsünde

Für Millionen Jahre in Glas konserviert
DNA hält sich in Glaskügelchen extrem lange

Männer sind Idioten
Darwin-Award geht an das "starke Geschlecht"


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenSalman Rushdies neuer Roman
"Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte"

Frankreich
Nach dem Terror und vor den Wahlen

"Ewige Jugend"
Gespräch mit Robert Pogue Harrison

Mädchenhaft-überirdisch
Björk zum 50. ...

Text zuklappenSalman Rushdies neuer Roman
"Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte"

Frankreich
Nach dem Terror und vor den Wahlen

"Ewige Jugend"
Gespräch mit Robert Pogue Harrison

Mädchenhaft-überirdisch
Björk zum 50. Geburtstag

Erst hü, dann hott
Das ESC-Desaster des NDR

Da, da & da
Rückschau auf die kulturellen Höhepunkte des Wochenendes


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionDolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

3sat-Zuschauerpreis

Meine Tochter Anne Frank

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Anne FrankMala Emde
Otto FrankGötz Schubert
Peter van PelsLion Wasczyk
Edith FrankBettina Scheuritzel
Margot FrankRosalie Ernst
Auguste van PelsHannah Schröder
u.a.
Buch: Hannah Ley, Raymond Ley
Regie: Raymond Ley
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer Name Anne Frank steht für Lebensmut und Zuversicht in hoffnungsloser Zeit. Aber auch für den frechen und schonungslosen Blick einer Heranwachsenden auf ihre Familie und ihre Umwelt.

Millionen Menschen weltweit kennen ihr Tagebuch, sie schrieb es im Versteck vor ...
(ARD/HR/WDR/RBB)

Text zuklappenDer Name Anne Frank steht für Lebensmut und Zuversicht in hoffnungsloser Zeit. Aber auch für den frechen und schonungslosen Blick einer Heranwachsenden auf ihre Familie und ihre Umwelt.

Millionen Menschen weltweit kennen ihr Tagebuch, sie schrieb es im Versteck vor den Nazis. Jetzt liegt mit diesem Doku-Drama die erste große deutsche Verfilmung der Lebensgeschichte des Frankfurter Mädchens vor.

Der Film folgt Annes Schicksal von der glücklichen Kindheit über das Versteck im Hinterhaus in Amsterdam bis zu ihrem Tod im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Er stellt die Beziehung von Vater und Tochter in den Mittelpunkt. Otto Frank hat als Einziger den Verrat an den Hinterhausbewohnern überlebt. Heimgekehrt aus dem Vernichtungslager Auschwitz hält er das Tagebuch seiner toten Tochter in der Hand. Er lernt die geheimsten Gedanken und Sehnsüchte seiner Jüngsten kennen, ihre Träume von Liebe, Freiheit und Sexualität. Ihre Texte stürzen ihn in tiefe Trauer. Aber sie entfalten auch eine ungewöhnliche Kraft und schenken ihm unvermutet wieder Lebensmut. In Otto Franks Erinnerung ersteht mit Annes Hilfe das Leben der beiden versteckten Familien im Hinterhaus neu.

Mit welcher Genauigkeit und scharfem Witz Anne ihre Mitbewohner und deren Beziehungen beschreibt, ist in eindrucksvolle Spielszenen übersetzt. Immer halten sie sich eng an die Vorlage des Tagebuchs. Otto Frank erfährt von der ersten großen Liebe seiner Tochter, aber auch von ihrer Verzweiflung, die Mutter nicht so lieben zu können wie den Vater. Er bekommt eine Ahnung davon, wie quälend es für sie gewesen sein muss, ihr Zimmer mit einem alternden Zahnarzt teilen zu müssen. Und dass sie mit dem Jungen Peter van Pels auf dem Dachboden heimlich mehr als nur Küsse tauschte.

Interviews mit den wenigen noch lebenden Menschen, die Anne kannten, mit ihr zur Schule gingen oder ihr noch im Todeslager begegneten, holen die Spielhandlung immer wieder zurück in die Realität. Der Film schaut auf einen kleinen Ausschnitt der Welt mit den Augen von Anne Frank. Durch eindrucksvolle Leinwandprojektionen findet aber auch die Welt außerhalb des Verstecks bildlich Eingang in die Beschreibungen des Mädchens. In der Enge ihrer Kammer stürmen die Bilder der Zeit auf sie ein: der Einmarsch der Deutschen, die willkürlichen Verhaftungen auf der Straße, die Verschleppung der jüdischen Familien.

3sat zeigt vom Samstag, 21., bis zum Donnerstag, 26. November, jeweils um 20.15 Uhr und 21.45 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 21. November, 20.00 Uhr, bis zum 27. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Meine Tochter Anne Frank" lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 05.


(ARD/HR/WDR/RBB)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit Audiodeskription

3sat-Zuschauerpreis

Das Zeugenhaus

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Gräfin BelavarIris Berben
Erwin LahousenMatthias Brandt
Gisela LimbergerGisela Schneeberger
Rudolf DielsTobias Moretti
Henriette "Henny" von SchirachRosalie Thomass
Heinrich HoffmannUdo Samel
u.a.
Drehbuch: Magnus Vattrodt
Regie: Matti Geschonneck
Länge: 107 Minuten

Ganzen Text anzeigenNürnberg, Herbst 1945. Zu Beginn der Kriegsverbrecherprozesse richten die US-Amerikaner in einer beschlagnahmten Villa am Stadtrand ein Gästehaus für Zeugen ein.

Hier werden ehemalige NS-Funktionäre und enge Vertraute der Angeklagten, aber auch KZ-Überlebende und ...

Text zuklappenNürnberg, Herbst 1945. Zu Beginn der Kriegsverbrecherprozesse richten die US-Amerikaner in einer beschlagnahmten Villa am Stadtrand ein Gästehaus für Zeugen ein.

Hier werden ehemalige NS-Funktionäre und enge Vertraute der Angeklagten, aber auch KZ-Überlebende und Regimegegner untergebracht, die auf ihre Vernehmung oder ihre Aussage im Gerichtshof warten.

Als Gastgeberin soll die eigens dafür engagierte Gräfin Belavar mit festen Hausregeln und gepflegter Konversation eine kultivierte, harmonische Atmosphäre unter den Hausbewohnern schaffen.

Zunächst scheint der Plan aufzugehen: Man arrangiert sich miteinander - und mit der neuen Zeit. Doch mit den ersten Zeugenaussagen im Justizpalast gelangt immer mehr Unausgesprochenes, Unaussprechliches aus der Vergangenheit der Gäste ans Tageslicht.

3sat zeigt vom Samstag, 21., bis zum Donnerstag, 26. November, jeweils um 20.15 Uhr und 21.45 Uhr, alle zwölf für das "FernsehfilmFestival Baden-Baden" nominierten Fernsehfilme. Zuschauer können durchgehend vom 21. November, 20.00 Uhr, bis zum 27. November, 14.00 Uhr, ihren Lieblingsfilm im Internet unter www.3sat.de wählen oder telefonisch abstimmen. Für "Das Zeugenhaus" lautet die Telefonnummer 0137 4141 - 06.


Seitenanfang
23:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Voß fragt Ulrich Matthes

Bühne, Bildschirm, Leinwand - was bleibt davon?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIn Filmen spielt er oft düstere Gestalten, im Theater charismatische Rollen wie Macbeth. Doch im wahren Leben gilt Ulrich Matthes als freundlicher Mensch, der gern mit Fremden plaudert.

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler hat sich bewusst gegen eine ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenIn Filmen spielt er oft düstere Gestalten, im Theater charismatische Rollen wie Macbeth. Doch im wahren Leben gilt Ulrich Matthes als freundlicher Mensch, der gern mit Fremden plaudert.

Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler hat sich bewusst gegen eine Hollywood-Karriere entschieden und für das deutsche Theater.
Mit Peter Voß spricht er unter anderem darüber, dass er ab und an der Kanzlerin Faxe schickt ...


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
0:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Walter Steiners schwierigster Sprung

Wie der Vogelmensch im Alltag landete

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenIn den 1970er-Jahren gehörte Walter Steiner zu den besten Skispringern der Welt. Wie kein anderer verkörperte er die Magie des Skispringens, den Traum vom Fliegen.

Seit nunmehr 30 Jahren lebt er als Handwerker in Schweden. Reporter Patrick Schellenberg hat den ...

Text zuklappenIn den 1970er-Jahren gehörte Walter Steiner zu den besten Skispringern der Welt. Wie kein anderer verkörperte er die Magie des Skispringens, den Traum vom Fliegen.

Seit nunmehr 30 Jahren lebt er als Handwerker in Schweden. Reporter Patrick Schellenberg hat den 64-Jährigen dort besucht. Steiner ernährt sich nach strengen Rohkostregeln und trainiert in jeder freien Minute: Heute ist Langlauf seine Passion.

Februar 2015. Im südschwedischen Falun findet die Nordisch-WM statt, vor der Haustür von Skisprunglegende Walter Steiner. Aber: Walter Steiner weiß nicht einmal, ob er Zeit finden wird, sich die Springen anzuschauen. Steiner ist zuständig für den Unterhalt von sechs Gotteshäusern und weiteren Gebäuden.

Auf dem Höhepunkt seiner Skispringer-Karriere dominierte Walter Steiner seine Konkurrenten teilweise so überlegen, dass er den Anlauf freiwillig verkürzte. 1978 beendete Walter Steiner seine Sportkarriere, es wurde ruhig um ihn. Einige Jahre arbeitete er als Trainer in den USA und ließ sich 1990 in Schweden nieder. Steiner heiratete eine Schwedin, von der er sich 2007 scheiden ließ und vom gemeinsamen Haus am See in eine bescheidene Mietwohnung am Stadtrand zog.

Manchmal träumt der ehemalige Skispringer noch jenen Traum, der ihn seit seiner Kindheit begleitet: Er schwebt aus dem Bett in die Höhe. Grazil und ohne jede Anstrengung fliegt er über alle Hindernisse hinweg.


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:10

Sendung ohne Namen

Generationen

Ganzen Text anzeigenWelche Generation sind wir? Generation Facebook oder Generation Castingshow? Seit etwa 100 Jahren spricht man in allen Dekaden von einer verlorenen Generation. Aus unterschiedlichen Gründen.

Einmal, weil es sich um eine Generation von Kriegsteilnehmern handelte, oder ...
(ORF)

Text zuklappenWelche Generation sind wir? Generation Facebook oder Generation Castingshow? Seit etwa 100 Jahren spricht man in allen Dekaden von einer verlorenen Generation. Aus unterschiedlichen Gründen.

Einmal, weil es sich um eine Generation von Kriegsteilnehmern handelte, oder weil sie eben nicht im Krieg war. Einmal weil sie Teil der Generation Wirtschaftswunder war, dann wieder weil sie im Postkapitalismus aufwuchs.


(ORF)


Seitenanfang
1:35

Sendung ohne Namen

Musik

Diese Ausgabe der Sendung ohne Namen beschäftigt sich neben der Musik noch mit der Zahl Pi, Rudolf Nurejew und mexikanischen Drogenkartellen.


(ORF)


Seitenanfang
1:55
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

Von großen und kleinen Geschäften

Film von Nicole De Lorenzo

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigen"Panorama" widmet sich einem grundlegenden menschlichen Bedürfnis, das uns mehrmals täglich ein gewisses - manchmal auch öffentliches - Örtchen aufsuchen lässt.

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, ...
(ORF)

Text zuklappen"Panorama" widmet sich einem grundlegenden menschlichen Bedürfnis, das uns mehrmals täglich ein gewisses - manchmal auch öffentliches - Örtchen aufsuchen lässt.

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns auch heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind.

Dass Hygiene und Wohlbefinden nicht immer mit dem Besuch einer öffentlichen Einrichtung verbunden sind, ist keine neue Erfahrung. So wurde in den 1960er Jahren in Oberösterreich zur Hebung der Sauberkeit in Wirtshaus-Toiletten die "Aktion Handtuch" gestartet, die Mindeststandards wie Seife, Föhn und Papierhandtücher vorsah.

Menschen, die für Sauberkeit an öffentlichen WC's sorgen, bleiben oft im Hintergrund. Welche interessante Persönlichkeit sich jedoch oft hinter so mancher Klofrau verbirgt, konnte in zwei Berichten aus dem Jahr 1987 nachgewiesen werden: Zu Wort kommen eine waschechte Waldviertlerin, deren Refugium die Toilette am Zentralfriedhof war, und die weitgereiste Frau Paula, die mit Stöckelschuhen und perfekt sitzender Frisur die Jugendstil-Toilette am Wiener Graben pflegte.

Der Schriftsteller Robert Schindel analysierte 1980 beschmierte Klowände und förderte dabei höchst interessante Erkenntnisse über die Verfasser zutage.

Die Sendung "WIR" beschäftigte sich 1978 mit den Gewohnheiten am Stillen Örtchen und es wird eine Erfindung vorgestellt, die für die Gleichstellung von Frauen und Männern sorgen könnte - im wahrsten Sinn des Wortes.


(ORF)


Seitenanfang
2:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (1/8)

Die Nerven

Mit Max Rieger (Gitarre, Gesang), Julian Knoth (Bass, Gesang)
und Kevin Kuhn (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR Rockpalast im ehemaligen Tanzhaus der "Harmonie" in Bonn das Crossroads-Festival. Vier Tage lang spielen im Oktober internationale Acts des Rock.

In acht Sendungen werden die Höhepunkte aller acht Konzerte gezeigt. Den Auftakt ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenZwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR Rockpalast im ehemaligen Tanzhaus der "Harmonie" in Bonn das Crossroads-Festival. Vier Tage lang spielen im Oktober internationale Acts des Rock.

In acht Sendungen werden die Höhepunkte aller acht Konzerte gezeigt. Den Auftakt machen dabei Die Nerven. Kaum eine deutsche Band wurde in den letzten Jahren derart einvernehmlich von Publikum und Presse in den Himmel gelobt wie das junge Trio aus Stuttgart.

Festivalauftritte in Roskilde, beim Melt!, Appletree-Garden oder Eurosonic und unzählige Clubkonzerte bestätigen das. Mit dem Stempel Punk kommt man vielleicht der Energie und Haltung des Trios nahe, der musikalischen Umsetzung jedoch nicht annähernd. Sind Die Nerven eine Punkband, Adepten eines Achtziger-Revivals oder die Hoffnung des Postpunk? "Scheißegal", die Band hat eine unaufgeregte Haltung zum eigenen Selbstverständnis und Werk. Hier möchte niemand Teil einer Jugendbewegung sein. Schartig, laut, aufbegehrend ist ihre Musik, live erst recht: Auftritte von Die Nerven sind ein reinigendes Gewitter.

Das Crossroads Festival ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und vielversprechenden Newcomern. Das Line-Up weiß zu überzeugen: Mit Die Nerven und Love A gastieren zwei der profiliertesten Indierock-/Punkbands aus Deutschland ebenso beim Crossroads-Festival wie die australische Band The Volcanics, die ihre Raw-Power-Rock'n'Roll-Einflüsse nicht verhehlen will. The Sun and the Wolf - ursprünglich aus Neuseeland, aber seit einigen Jahren in Berlin heimisch - bieten psychedelischen Sixties-gefärbten Rock, Wolf Maahn zählt zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten im deutschen Rock, die französischen The Buttshakers liefern eine Mischung aus dreckigem Rhythm 'n' Blues und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage, Sonny Landreth genießt seit Jahrzehnten den Ruf als einer der weltbesten Blues-Slidegitarristen und das Londoner Trio Miraculous Mule beschwört vintage Folk-Gospel-Blues mit einer latenten Vorliebe für Rockmonster.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (2/8)

Love A

Mit Jörkk Mechenbier (Gesang), Stefan Weyer (Gitarre),
Dominik Mercier (Bass) und Karl Brausch (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenZwischen Punk, Indie und Wave - mal wütend und rabiat, mal in sich gekehrt und grübelnd: das ist der Klang von Love A, der zweiten deutschen Punkrock Band auf der Crossroads Bühne.

Melodisch, ohne in Harmonie zu verwässern, reflektiert und reif, ohne in Altersmilde ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenZwischen Punk, Indie und Wave - mal wütend und rabiat, mal in sich gekehrt und grübelnd: das ist der Klang von Love A, der zweiten deutschen Punkrock Band auf der Crossroads Bühne.

Melodisch, ohne in Harmonie zu verwässern, reflektiert und reif, ohne in Altersmilde zu langweilen und mit einer Chuzpe, die Haltung ausdrückt. 2010 in Trier gegründet, gelten Love A heute als eine der frischen Bands, die sich bei Punk und Noise bedienen.

Ihre mal sperrigen, mal eingängigen Songs mit intelligenten, wortwitzigen Texten kommen ohne plumpe Phrasen und seichtes Befindlichkeitsgetue aus. Slogans zum gesellschaftlichen Umsturz ("Brennt alles nieder - fickt das System!") dürfen es dann aber doch hier und da sein. Die Punk-Wurzeln scheinen noch deutlich durch, doch längst zeichnen Indierock, Wave und Postpunk ein differenziertes Bild. Melancholie, Dunkelheit, Trauer und Wut sind genauso Teil des Ganzen wie eine Love A-typische Portion Wahnsinn, die die Band auf über 300 Club- und Festivalkonzerten ausgelebt hat.

Zwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR Rockpalast im ehemaligen Tanzhaus der "Harmonie" in Bonn das Crossroads-Festival. Vier Tage lang spielen im Oktober internationale Acts des Rock.

"Crossroads" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern. Das viertägige Line-Up weiß zu überzeugen: Mit Die Nerven und Love A gastieren zwei der profiliertesten Indierock-/Punkbands aus Deutschland ebenso beim Crossroads-Festival wie die australische Band The Volcanics, die ihre Raw-Power-Rock'n'Roll-Einflüsse nicht verhehlen will. The Sun and the Wolf - ursprünglich aus Neuseeland, aber seit einigen Jahren in Berlin heimisch - bieten psychedelischen Sixties-gefärbten Rock, Wolf Maahn zählt zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten im deutschen Rock, die französischen The Buttshakers liefern eine Mischung aus dreckigem Rhythm'n' Blues und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage, Sonny Landreth genießt seit Jahrzehnten den Ruf als einer der weltbesten Blues-Slidegitarristen und das Londoner Trio Miraculous Mule beschwört vintage Folk-Gospel-Blues mit einer latenten Vorliebe für Rockmonster.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (3/8)

The Volcanics

Mit John Phatouros (Gesang), Tommy Hopkins (Gitarre), Alex Megaw
(Schlagzeug), Pete Acklin (Bass) und Jesse French (Gitarre)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenThe Volcanics aus dem australischen Perth schreien laut: "Underground! Down Under!" Die dritte Band beim Crossroads Festival ist vieles, nur sicherlich nicht leise oder langweilig.

In der Tradition australischer Helden wie Radio Birdman, New Christs, The Scientists ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenThe Volcanics aus dem australischen Perth schreien laut: "Underground! Down Under!" Die dritte Band beim Crossroads Festival ist vieles, nur sicherlich nicht leise oder langweilig.

In der Tradition australischer Helden wie Radio Birdman, New Christs, The Scientists oder AC/DC erinnern sie an deren frühe Einflüsse aus dem Segment des dreckigen, rauen Rock'n'Roll, der auch als Proto-Punk durchging, namentlich an MC5 oder die Stooges.

Mit viel Schub, hier und da Surf-Twang, mit der dem Exzess innewohnenden Romantik und den Versprechungen der Nacht - aber mit beiden Beinen auf dem Boden. Dreckiger Rock'n'Roll mit überwältigendem Schwung und gehöriger Spielfreude, der seinen Ursprung in der Garage hat.

Zwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR Rockpalast im ehemaligen Tanzhaus der "Harmonie" in Bonn das Crossroads-Festival. Vier Tage lang spielen im Oktober internationale Acts des Rock.

"Crossroads" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern. Das viertägige Line-Up weiß zu überzeugen: Mit Die Nerven und Love A gastieren zwei der profiliertesten Indierock-/Punkbands aus Deutschland ebenso beim Crossroads-Festival wie die australische Band The Volcanics, die ihre Raw-Power-Rock'n'Roll-Einflüsse nicht verhehlen will. The Sun and the Wolf - ursprünglich aus Neuseeland, aber seit einigen Jahren in Berlin heimisch - bieten psychedelischen Sixties-gefärbten Rock, Wolf Maahn zählt zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten im deutschen Rock, die französischen The Buttshakers liefern eine Mischung aus dreckigem Rhythm'n' Blues und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage, Sonny Landreth genießt seit Jahrzehnten den Ruf als einer der weltbesten Blues-Slidegitarristen und das Londoner Trio Miraculous Mule beschwört vintage Folk-Gospel-Blues mit einer latenten Vorliebe für Rockmonster.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Crossroads (4/8)

Sun and the Wolf

Mit Brodie White (Gesang, Gitarre), Peter Mangan (Gitarre,
Gesang), Achilles Charmpilas (Bass) und Mike Tweed (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenThe Sun And The Wolf gründeten sich Anfang 2009 in Berlin und gingen aus der neuseeländischen Band The Have hervor. Sie waren seitdem auf vielen Festivals zu sehen. Hier beim Crossroads.

Zwischen Garage Rock und Shoegaze, Psychedelic und Brit-Rave-Rock à la Stone ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenThe Sun And The Wolf gründeten sich Anfang 2009 in Berlin und gingen aus der neuseeländischen Band The Have hervor. Sie waren seitdem auf vielen Festivals zu sehen. Hier beim Crossroads.

Zwischen Garage Rock und Shoegaze, Psychedelic und Brit-Rave-Rock à la Stone Roses liefern sie ein umfassendes Panoptikum der Stile. Von 1960er-Blues und -Psychedelia geprägt und mit deutlichen Krautrock-Einflüssen versehen.

Zu hören sind sie außerdem auf dem von Barrett Jones (Pussy Galore, Nirvana, Melvins) produzierte Debütalbum "Back To The Burning Wreck".

Zwei Mal pro Jahr präsentiert der WDR Rockpalast im ehemaligen Tanzhaus der "Harmonie" in Bonn das Crossroads-Festival. Vier Tage lang spielen im Oktober internationale Acts des Rock.

"Crossroads" ist berühmt für seine umfassende Bandbreite aller Facetten des Rock: Eine spannende Mischung aus verlässlichen Größen und viel versprechenden Newcomern. Das viertägige Line-Up weiß zu überzeugen: Mit Die Nerven und Love A gastieren zwei der profiliertesten Indierock-/Punkbands aus Deutschland ebenso beim Crossroads-Festival wie die australische Band The Volcanics, die ihre Raw-Power-Rock'n'Roll-Einflüsse nicht verhehlen will. The Sun and the Wolf - ursprünglich aus Neuseeland, aber seit einigen Jahren in Berlin heimisch - bieten psychedelischen Sixties-gefärbten Rock, Wolf Maahn zählt zu den erfolgreichsten und kreativsten Persönlichkeiten im deutschen Rock, die französischen The Buttshakers liefern eine Mischung aus dreckigem Rhythm'n' Blues und ungezähmten Northern Soul mit einer Prise Garage, Sonny Landreth genießt seit Jahrzehnten den Ruf als einer der weltbesten Blues-Slidegitarristen und das Londoner Trio Miraculous Mule beschwört vintage Folk-Gospel-Blues mit einer latenten Vorliebe für Rockmonster.


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Heidelberg, da will ich hin!

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was ...
(ARD/SR)

Text zuklappenEin Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich vom historischen Städtchen am Neckar magisch angezogen.

Bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt. Was macht diesen Mythos aus? Wie ist er entstanden? Diesen Fragen geht Moderatorin Simin Sadeghi bei ihrer Entdeckungstour durch die Stadt am Neckar nach.

Sie erkundet die berühmteste Schlossruine der Welt samt ihren illustren Bewohnern, sie lässt sich verzaubern von der Atmosphäre am Neckar und auf der Alten Brücke. An der ältesten Universität Deutschlands lernt sie die inspirierende Verbindung von Geschichte und Gegenwart kennen. Dass es dort lange Zeit einen Karzer nur für Studenten gab, ist eine der Kuriositäten. Der Florist der schwedischen Königin Silvia lebt in Heidelberg - schließlich ist die Monarchin hier geboren. Und mit der 100 Jahre alten Bergbahn geht es hinauf auf den Königstuhl - von hier hat man einen weiten Blick auf die Rhein-Neckar-Ebene.


(ARD/SR)


Seitenanfang
5:50

Kalabrien - Italiens vergessene Region

Film von Stephan Düfel

Ganzen Text anzeigenDer Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung.

Außerdem sorgt die kalabrische Mafia immer wieder für Schlagzeilen. Dennoch ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDer Ruf, den Kalabrien in der Welt hat, ist nicht der beste. Kalabrien, eine der ärmsten Regionen Italiens, leidet unter hoher Arbeitslosigkeit und der Abwanderung der jungen Bevölkerung.

Außerdem sorgt die kalabrische Mafia immer wieder für Schlagzeilen. Dennoch ist Kalabrien ein wunderschöner Landstrich mit dichten Wäldern, hohen Bergen und malerischen, beinahe menschenleeren Buchten, der Massentourismus hat die Region noch nicht erreicht.

Die Dokumentation erkundet die Stiefelspitze Italiens. Ausgangspunkt ist die nördliche Kulturmetropole Cosenza. Von dort geht es weiter zu den Badeorten Pizzo und Tropea, in die Metropole Reggio di Calabria und von der ionischen Küste hoch ins einsame Aspromonte-Gebirge, wo eine seltene und kostbare Frucht wächst: die Bergamotte.


(ARD/SR)