Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 16. November
Programmwoche 47/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenJüdische Kammerphilharmonie Dresden
Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden ist erstmals nach Israel zu Konzerten in Jerusalem und Tel Aviv gereist, um Musik zu spielen, die unter Hitler verboten war.

Zehn Jahre Merkel
Der Widerstand in CDU/CSU wächst, ...

Text zuklappenJüdische Kammerphilharmonie Dresden
Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden ist erstmals nach Israel zu Konzerten in Jerusalem und Tel Aviv gereist, um Musik zu spielen, die unter Hitler verboten war.

Zehn Jahre Merkel
Der Widerstand in CDU/CSU wächst, ihre Umfragewerte sinken. Wo steht Merkel nach zehn Jahren Amtszeit?
Dazu ein Gespräch mit dem Publizisten und Autor Ralph Bollmann

Scheitert die Idee von Europa?
Kann ein politisches System überleben, das nur als gemeinsamer Wirtschaftsraum, als Subventions- und Bürokratiemoloch existiert?

Protestkünstler Pjotr Pawlenski
Der Performancekünstler provoziert den Putin-Staat. Pawlenski ist radikal, seine Aktionen enden dann, wenn ihn die Polizei abholt.

Die Pianistin Sophie Pacini
Sophie Pacini gilt als eine der größten Begabungen ihrer Generation, wird von der Starpianistin Martha Argerich gefördert und als Chopin-Virtuosin gehandelt.

Smartphone-Zombie
"Smombie" ist Jugendwort des Jahres 2015

Krimibuchtipps im November


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenNovemberfrühling
Anhaltende Trockenheit bremst die Schifffahrt

Süßes für Diabetiker
Amorfrutine, Moleküle aus der Süßholzwurzel, können den Blutzuckerspiegel senken

Das Hüftgold bleibt
Der Körper spart Energie, wenn er muss

Er ...

Text zuklappenNovemberfrühling
Anhaltende Trockenheit bremst die Schifffahrt

Süßes für Diabetiker
Amorfrutine, Moleküle aus der Süßholzwurzel, können den Blutzuckerspiegel senken

Das Hüftgold bleibt
Der Körper spart Energie, wenn er muss

Er ist wieder da
Der Wolfsbestand wächst kontinuierlich

Wild gegen Wald
Förster wollen, dass Jäger mehr Wild schießen

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenJüdische Kammerphilharmonie Dresden
Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden ist erstmals nach Israel zu Konzerten in Jerusalem und Tel Aviv gereist, um Musik zu spielen, die unter Hitler verboten war.

Zehn Jahre Merkel
Der Widerstand in CDU/CSU wächst, ...

Text zuklappenJüdische Kammerphilharmonie Dresden
Die Neue Jüdische Kammerphilharmonie Dresden ist erstmals nach Israel zu Konzerten in Jerusalem und Tel Aviv gereist, um Musik zu spielen, die unter Hitler verboten war.

Zehn Jahre Merkel
Der Widerstand in CDU/CSU wächst, ihre Umfragewerte sinken. Wo steht Merkel nach zehn Jahren Amtszeit?
Dazu ein Gespräch mit dem Publizisten und Autor Ralph Bollmann

Scheitert die Idee von Europa?
Kann ein politisches System überleben, das nur als gemeinsamer Wirtschaftsraum, als Subventions- und Bürokratiemoloch existiert?

Protestkünstler Pjotr Pawlenski
Der Performancekünstler provoziert den Putin-Staat. Pawlenski ist radikal, seine Aktionen enden dann, wenn ihn die Polizei abholt.

Die Pianistin Sophie Pacini
Sophie Pacini gilt als eine der größten Begabungen ihrer Generation, wird von der Starpianistin Martha Argerich gefördert und als Chopin-Virtuosin gehandelt.

Smartphone-Zombie
"Smombie" ist Jugendwort des Jahres 2015

Krimibuchtipps im November


9:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenNovemberfrühling
Anhaltende Trockenheit bremst die Schifffahrt

Süßes für Diabetiker
Amorfrutine, Moleküle aus der Süßholzwurzel, können den Blutzuckerspiegel senken

Das Hüftgold bleibt
Der Körper spart Energie, wenn er muss

Er ...

Text zuklappenNovemberfrühling
Anhaltende Trockenheit bremst die Schifffahrt

Süßes für Diabetiker
Amorfrutine, Moleküle aus der Süßholzwurzel, können den Blutzuckerspiegel senken

Das Hüftgold bleibt
Der Körper spart Energie, wenn er muss

Er ist wieder da
Der Wolfsbestand wächst kontinuierlich

Wild gegen Wald
Förster wollen, dass Jäger mehr Wild schießen

Das "nano"-Rätsel


10:13
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Bryan Adams
Musiker

Katarina Witt
Sportlerin

Karl Lauterbach
Politiker

Johannes B. Kerner
Moderator

Patrik Baboumian
Kraftsportler

Anatole Taubman
Schauspieler

Angelo Kelly
Musiker

Lisl Steiner
Künstlerin


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:14
VPS 12:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigen"Hurra die Rente ist da!", jubeln die einen. Die anderen wissen nicht, ob sie es sich leisten können. Und die Dritten wollen nicht aufhören zu arbeiten. Ist Arbeit der Sinn des Lebens?

Das generationsübergreifende Modell der Rente steht heute in Frage. Vor allem die ...

Text zuklappen"Hurra die Rente ist da!", jubeln die einen. Die anderen wissen nicht, ob sie es sich leisten können. Und die Dritten wollen nicht aufhören zu arbeiten. Ist Arbeit der Sinn des Lebens?

Das generationsübergreifende Modell der Rente steht heute in Frage. Vor allem die Jüngeren haben kaum eine Chance, eine sichere Altersvorsorge aufzubauen. Ist lebenslanges Arbeiten die Lösung? Oder müssen wir eine andere Vorstellung von Arbeit entwickeln?


Seitenanfang
12:44
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Sardinien, Italien

Das Geheimnis der Nuraghen und des Cantu a tenore

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenÜber 7.000 Rundtürme aus tonnenschweren Steinbrocken sind über ganz Sardinien verstreut. Oft sind nur noch die Stümpfe dieser megalithischen Bauten vorhanden, die nuraghi genannt werden.

Die ersten wurden um 1400 v. Chr. erbaut. Zwischen die mächtigen Blöcke ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenÜber 7.000 Rundtürme aus tonnenschweren Steinbrocken sind über ganz Sardinien verstreut. Oft sind nur noch die Stümpfe dieser megalithischen Bauten vorhanden, die nuraghi genannt werden.

Die ersten wurden um 1400 v. Chr. erbaut. Zwischen die mächtigen Blöcke wurden kleine Steine gesteckt, das machte die Steintürme einsturzsicher. Sie gaben einer der größten frühgeschichtlichen Inselkulturen des Mittelmeeres ihren Namen: "Nuraghenkultur".

Die alten Sarden haben keine schriftlichen Zeugnisse hinterlassen. Ungeklärt ist, ob sie überhaupt eine Schrift benutzten. So bleibt vieles im Dunkeln. Auch was es mit den gewaltigen Turmbauten auf sich hat. Die meisten der nuraghi finden sich im Inselinnern. Dort besetzen sie in strategisch günstiger Lage die Spitzen von Hügeln, oft sind mehrere in Sichtweite aufgereiht. So spricht vieles dafür, dass sie vor allem der Verteidigung dienten, Schutz boten vor Seeräubern und anderen Eindringlingen, Schafdieben und missgünstigen sardischen Nachbarn. Einige bildeten wie der zum UNESCO-Welterbe erklärte Komplex Su Nuraxi dorfartige Siedlungen. Neben der Burg befanden sich etwa 150 auf Steinfundamenten errichtete Hütten. Von der Religiosität der Nuragher erzählen Wasserheiligtümer wie das von Santa Cristina. Eine präzise ausgeführte Treppe führt unter die Erde in einen ebenso perfekt gearbeiteten Brunnenraum. Beeindruckend ist auch die Deckenkonstruktion in Form einer umgekehrten Treppe. Hier wurden wohl Reinigungs- und Fruchtbarkeitsrituale veranstaltet. Und wie Grabungen der Archäologen nahelegen, auch Bronzestatuetten als Votivgaben geopfert, um die Gunst der Götter zu gewinnen. Mit ihren Werken behandelten die nuraghischen Modelleure Themen des Alltagslebens und des Kultes. Auch waren die Bronzetten damals begehrte Handelsobjekte wie Grabfunde in Ägypten und Etrurien zeigen. Und Jahrtausende später haben die langgliedrigen Figurinen Künstler der Moderne wie Alberto Giacometti inspiriert.

Wie die nuraghi stellt auch der Cantu a tenore, Sardiniens immaterielles Kulturerbe der Menschheit, die Wissenschaftler vor Rätsel. Manche vermuten die Wurzeln des archaischen Gesangs in der Nuraghenkultur. Sicher ist, dass der Cantu a tenore tief in der Welt der sardischen Hirten verwurzelt ist. In ihm spiegelt sich die Einsamkeit der Hirten in den Bergen, ihr enger Kontakt mit der Natur. Seit Menschengedenken wird auf Sardinien der Cantu a tenore von Generation zu Generation über Zuhören und Mitsingen weitergegeben.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:59
VPS 13:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Der Preis der Wahrheit

Film von Vera Freitag

Ganzen Text anzeigenZwei Whistleblowerinnen informierten die Öffentlichkeit über Missstände an ihren Arbeitsplätzen. Margrit Zopfi aus der Schweiz und Sherron Watkins aus den USA zahlten einen Preis für ihren Mut.

Weil sie die Wahrheit über den Missbrauch von Sozialhilfegeldern ...

Text zuklappenZwei Whistleblowerinnen informierten die Öffentlichkeit über Missstände an ihren Arbeitsplätzen. Margrit Zopfi aus der Schweiz und Sherron Watkins aus den USA zahlten einen Preis für ihren Mut.

Weil sie die Wahrheit über den Missbrauch von Sozialhilfegeldern publik machten, wurden sie als Heldin und Verräterin gleichzeitig, bejubelt und verdammt. In persönlichen Gesprächen und Interviews mit Verbündeten und Experten wird ihre Geschichte aufgerollt.

Margrit Zopfi hatte 2007 als Controllerin den Missbrauch von Sozialhilfegeldern in der Stadt Zürich publik gemacht. Ihre Tat spaltete die Öffentlichkeit. Schließlich wurden sie und ihre Mitstreiterin Esther Wyler der Amtsgeheimnisverletzung schuldig gesprochen.

Sherron Watkins war Chefbuchhalterin des US-Dienstleistungs- und Energiekonzerns Enron. Im Jahr 2001 informierte sie die Konzernführung über Ungereimtheiten in den Bilanzen. Später stellte sich heraus, dass der Konzern systematisch Zahlen gefälscht hatte. Der folgende Enron-Bankrott war einer der größten Skandale der amerikanischen Wirtschaftsgeschichte.

Die beiden Frauen verbindet ein starkes Verantwortungsgefühl, ein Sinn für Recht und Unrecht. Es überwog gegenüber der Loyalität zum Arbeitgeber und brachte sie dazu, die Wahrheit über Missstände an ihrem Arbeitsplatz öffentlich zu machen.


Seitenanfang
14:11
VPS 14:10

unterwegs - Laos

Elefanten, Seide und Buddhas

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddhafiguren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam ...

Text zuklappenLaos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddhafiguren spiegeln die Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wider.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam eingebettet ist und durch seine vielfältige Landschaft besticht. Ihre Reise beginnt im Süden von Laos, in der Provinz Pakse.

Von einem Mahut, einem Elefantenführer, lernt sie den Umgang mit den Dickhäutern. In dem Land, das früher auch als "Land der Millionen Elefanten" bekannt war, gibt es heute noch etwa 500 Arbeitselefanten und rund 1.000 wilde Elefanten. Ebenfalls im Süden trifft sie den Schweizer Honorarkonsul Guido Käppeli. Er investiert in die Zukunft des Landes und baut neue Schulhäuser. Zusammen mit ihm erhält Andrea Jansen einen Einblick in die strenge laotische Unterrichtsform. In der Hauptstadt Vientiane wird die Moderatorin von Carol Cassidy empfangen. Die US-Amerikanerin lebt seit über 20 Jahren in Laos und führt eine Seidenweberei mit 50 Angestellten. Laos ist in ganz Asien für seine traditionelle Webkunst bekannt. Von Vientiane geht die Reise weiter in den Norden, in die Stadt Luang Prabang. Es ist die bekannteste laotische Stadt, dort ist der Tourismus weiter fortgeschritten als im übrigen Land. Andrea Jansen hat die seltene Gelegenheit, einen Mönch in seinem Tempel zu besuchen. Von ihm erfährt sie einiges über die Religion und das Alltagsleben in Laos. Zum Schluss trifft Andrea Jansen den Sänger Ngex Vondeau. Der junge Musiker ist in ganz Laos bekannt, seine Lieder stehen regelmäßig auf Platz eins der laotischen Hitparade. Er ist in seinem Land ein Pionier in Sachen Popmusik und erkämpft sich so in kleinen Schritten Freiheit und Erfolg im sozialistisch regierten Land.


Seitenanfang
14:50
VPS 14:49

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Hongkong

Chinas Tor zur Welt

Film von Christine Adelhardt

Ganzen Text anzeigenHongkong ist die von Touristen meistbesuchte Metropole Asiens - eine quirlige Stadt der Gegensätze. Für Korrespondentin Christine Adelhardt die spannendste Stadt Chinas.

Eine Dschunke mit roten Segeln bringt sie in die Stadt. Schon die Skyline verrät viel über ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenHongkong ist die von Touristen meistbesuchte Metropole Asiens - eine quirlige Stadt der Gegensätze. Für Korrespondentin Christine Adelhardt die spannendste Stadt Chinas.

Eine Dschunke mit roten Segeln bringt sie in die Stadt. Schon die Skyline verrät viel über Hongkong. Sie zählt zu den am dichtesten besiedelten Orten der Welt, Wohnraum ist extrem teuer. Viele Wohnungen sind deshalb in winzige Kleinstabteile aufgeteilt.

Hier leben Menschen wie der Lehrer Chen, der auf fünf Quadratmetern nicht nur wohnt, sondern auch arbeitet. Am Nachmittag stürmen regelmäßig auch noch Studenten in die Miniwohnung. Mit sieben Personen und hunderten Büchern auf fünf Quadratmetern diskutieren? In Hongkong kein Problem. Das Kamerateam muss durch die geöffnete Tür filmen - denn für sie ist nun wirklich kein Platz mehr.

Das ist im luftigen Appartement von Gary Chang, dem berühmten Hongkonger Architekten, überhaupt kein Problem. Nicht, dass es mit 32 Quadratmetern über viel Raum verfügen würde, doch Chang, der Meister der Miniwohnung, schafft auf kleinstem Raum tatsächlich unterschiedliche Zimmer. "Weniger Raum braucht nur mehr Ideen", sagt er, und zeigt Christine Adelhardt, wie in seinem goldgelben Einzimmerappartement ein Wohlfühl-Bad, die moderne Sitzlandschaft, die schicke Küche, massenhaft Schränke und natürlich das Kingsize-Bett am Fenster problemlos unterzubringen sind. Nach einem Besuch bei ihm weiß man, warum er so gefragt ist.

Der Platzmangel Hongkongs ist durch seine Lage begründet. Das Herz von Hongkong liegt auf einer hügeligen Insel. Die Höhenunterschiede ermöglichen spektakuläre Blicke, machen aber das Leben nicht ganz einfach. Die ganze Stadt ist von Treppen und Fußgängerbrücken durchzogen. Ein Muss für Besucher ist die berühmteste und längste überdachte Rolltreppe der Welt: Über 800 Meter zieht sie sich durch die Stadt. Morgens geht es von den Appartements auf dem Hügel zu den Büros hinab, abends wieder hinauf. Am Rand der Rolltreppe ist eine eigene kleine Welt entstanden: Restaurants, Läden, was man so braucht auf dem Heimweg.


Wer wenig Platz hat, geht zum Essen gerne aus. Und Hongkongs Küche ist berühmt für ihre Vielfalt und Kreativität. Aber auch für die ganz traditionellen Gerichte - wie Schlangensuppe. Christine Adelhardt schwankt zwischen Neugier und Abscheu. Schlange essen? Gehört in Hongkong dazu. Wie alles in den dortigen Küchen muss auch die Schlangensuppe absolut frisch auf den Tisch gebracht werden. Beim Interview mit dem Schlangenkoch stellt sich heraus: Die Schlangen werden in den Hinterzimmern der Restaurants gehalten - eine echte Mutprobe für die China-Korrespondentin.

Wer zu Hause kocht, lässt in der Regel kochen. Viele Hongkonger beschäftigen Hauspersonal. Das ist die Schattenseite der pulsierenden Glitzerstadt. Nicht nur die Superreichen haben Hausmädchen, auch ganz normale Mittelstandsfamilien können dem Arbeitsdruck der Stadt nur standhalten, wenn der Haushalt in den Händen einer mittellosen Philippina oder Inderin liegt. Ein Heer von Maids, vor allem von den Philippinen, hält den Familienalltag in Gang. Christine Adelhardt besucht die Philippina Armela, die für die Schulbildung ihrer Tochter ein hartes Leben in der Fremde auf sich nimmt. Jeden Sonntag treffen sich die philippinischen Maids in den Grünanlagen von Hongkong, weil sich gemeinsam das Heimweh ein bisschen leichter ertragen lässt.

Die Flucht aus dem Alltag zieht die Menschen auch in den berühmten Hongkong Jockey Club. Hier träumen die einfachen Menschen vom großen Reichtum - durch den sicheren Tipp auf den Rennsieger. Die Umsätze bei den Pferdewetten sind sagenhaft, der Jockey Club ist Hongkongs größter Steuerzahler. Gemanagt wird die Pferde-, Wett- und Jobmaschine von einem Deutschen. Ein hochspannender Job. Jeden Mittwochabend kommen Tausende auf die Pferderennbahn mitten in der Stadt. Ein Treffpunkt für Jedermann, denn schon für einen Euro kann man einen Wettschein kaufen und vom großen Glück träumen. Volksfeststimmung, die auch Christine Adelhardt zum Wetten und Mitfiebern verführt.

Das ist Hongkong - die pulsierende Stadt der Gegensätze, modern und traditionell, superreich und hoffnungslos arm. Aber auf jeden Fall weltoffen - Chinas Tor zur Welt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:22
VPS 15:20

Videotext Untertitel

Fluss ohne Grenzen - Auenwildnis an der March

Film von Franz Hafner

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch ...
(ORF)

Text zuklappenDie Marchauen an der Grenze zwischen Österreich und der Slowakei waren für Jahrzehnte eine vergessene Landschaft, ein Niemandsland am Eisernen Vorhang. Die Natur profitierte davon.

Die ehemalige Todeszone hat sich in ein grünes Band verwandelt, das sich quer durch Europa zieht. Nirgends ist dieser grüne Korridor so lebendig wie an der March. Das Leben dort ist vom Wasser bestimmt: Mehrmals im Jahr überfluten Hochwasser die Auwälder und Wiesen.

In der einzigartigen Auenwildnis brüten Seeadler und Kaiseradler, jagen Fischotter und Steppeniltis, errichten Kormorane, Nachtreiher und Lachmöwen große Brutkolonien. Im Fluss leben Welse von bis zu zwei Metern Länge, und in den Tümpeln der Überschwemmungswiesen tummeln sich Tausende Urzeitkrebse.


(ORF)


Seitenanfang
16:06
VPS 16:05

Videotext Untertitel

Grenzen der Zeit

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenZeit ist ein dem Menschen immanentes Phänomen. Ohne präzise Zeitabläufe in seinem Körper könnte er weder sprechen noch gehen, geschweige denn Raumstationen bauen oder Sinfonien komponieren.

Allerdings ist die menschliche Zeitwahrnehmung stark eingeschränkt: Viele ...
(ORF)

Text zuklappenZeit ist ein dem Menschen immanentes Phänomen. Ohne präzise Zeitabläufe in seinem Körper könnte er weder sprechen noch gehen, geschweige denn Raumstationen bauen oder Sinfonien komponieren.

Allerdings ist die menschliche Zeitwahrnehmung stark eingeschränkt: Viele Ereignisse geschehen so schnell, dass ein Augenblick nicht ausreicht, um sie zu verfolgen. Andere laufen so langsam ab, dass sie unveränderlich erscheinen.

Die Dokumentation "Grenzen der Zeit" macht mithilfe speziell entwickelter Zeitraffer- und Ultra-Hochgeschwindigkeitskameras sowie mit Computeranimationen die schnellsten und die langsamsten Vorgänge in der Natur sichtbar. Digitale Superzeitlupenkameras mit Aufnahmeraten von Tausenden Bildern pro Sekunde zeigen beispielsweise, wie ein Chamäleon seine Zunge schnalzen lässt oder wie ein Fisch ein Insekt mit einem Wasserstrahl abschießt. Digitale Zeitraffer ermöglichen es, die Verschiebung der Kontinente oder das Entstehen und Vergehen von ganzen Sternensystemen zu beobachten.


(ORF)


Seitenanfang
16:57
VPS 16:55

Dolby-Digital 5.1 AudioVideotext Untertitel

Grenzen des Lichts

Film von Alfred Vendl und Steve Nicholls

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenEs prägt das Leben auf der Erde durch den Wechsel von Tag und Nacht, durch seine unterschiedliche Intensität - ein alltägliches Phänomen und doch voller Geheimnisse: das Licht.

Es besteht aus elektromagnetischen Wellen - aber nur ein kleiner Wellenlängenbereich ...
(ORF)

Text zuklappenEs prägt das Leben auf der Erde durch den Wechsel von Tag und Nacht, durch seine unterschiedliche Intensität - ein alltägliches Phänomen und doch voller Geheimnisse: das Licht.

Es besteht aus elektromagnetischen Wellen - aber nur ein kleiner Wellenlängenbereich ist für den Menschen sichtbar. Dieser winzige Bereich enthält die ganze Farbenpracht der Natur. Im Regenbogen wird diese Farbaufspaltung sichtbar.

Blau steht am kurzwelligen Ende, dann folgen mit steigender Wellenlänge Grün, Gelb und schließlich Rot, das am langwelligen Ende die für das menschliche Auge sichtbare Farbskala des Lichts abschließt. Was aber liegt jenseits des für den Menschen wahrnehmbaren Lichts? Wie würde die Welt aussehen, hätten wir die Fähigkeit, die für uns unsichtbaren kurzwelligen und langwelligen Bereiche sichtbar zu machen? Eine Biene etwa kann im ultravioletten Bereich Signale von Blüten empfangen, die sie auf die besten "Landebahnen" auf den Blüten geleitet. Um auch Röntgenstrahlen oder Lichtsignale aus dem Weltraum sichtbar zu machen, wurden spezielle Kameras umgebaut oder neu konstruiert.


(ORF)


Seitenanfang
17:44
VPS 17:45

ZDF-History

Die großen Mauern der Geschichte

Ganzen Text anzeigenSie sind Grenze, Festung, Heiligtum und gehören zu den berühmtesten Bauwerken der Menschheit: die großen Mauern der Geschichte. So unterschiedlich wie ihr Bau sind die Gründe ihrer Entstehung.

Die Große Mauer sollte China vor Eroberern beschützen, die Berliner ...

Text zuklappenSie sind Grenze, Festung, Heiligtum und gehören zu den berühmtesten Bauwerken der Menschheit: die großen Mauern der Geschichte. So unterschiedlich wie ihr Bau sind die Gründe ihrer Entstehung.

Die Große Mauer sollte China vor Eroberern beschützen, die Berliner Mauer die DDR-Bürger an der Flucht hindern. Und die Klagemauer in Jerusalem ist für Juden ein Symbol für den Bund mit Gott. "ZDF-History" zeigt, wie Mauern Geschichte schrieben und noch schreiben.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenBei Terrorfahndern berüchtigt
Einwanderer, die nicht integriert sind, hohe Arbeitslosigkeit und wiederholt Schlagzeilen durch Terrorverdächtige: Der Brüsseler Stadtteil Molenbeek gilt als problematisches "Terror-Nest".

Fluch oder Segen
Erbgut Manipulation ...

Text zuklappenBei Terrorfahndern berüchtigt
Einwanderer, die nicht integriert sind, hohe Arbeitslosigkeit und wiederholt Schlagzeilen durch Terrorverdächtige: Der Brüsseler Stadtteil Molenbeek gilt als problematisches "Terror-Nest".

Fluch oder Segen
Erbgut Manipulation beim Menschen wird einfacher: "Man kann die Evolution beschleunigen", freut sich der Gaterslebener Pflanzengenetiker Dr. Götz Hensel über DNA-Manipulation via Crispr / Cas9.

Leben retten mit Telemedizin
Digitale Hilfe für Notärzte und Patienten: Bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall kann den Betroffenen eine Echtzeit-Übertragung aus dem Rettungswagen schneller helfen.

Streit um eine Kartoffel
Niederländische Forscher haben Resistenzgene gegen einen Pilz von Wildkartoffeln in eine Kultursorte eingeschleust. Umstritten ist, ob das als gentechnische Veränderung gilt.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenNous sommes unis!
Am 13. November 2015 töteten Terroristen in Paris insgesamt 129 Menschen, hunderte wurden verletzt. Frankreichs Präsident François Hollande machte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) dafür verantwortlich.

"Nein" zum ...

Text zuklappenNous sommes unis!
Am 13. November 2015 töteten Terroristen in Paris insgesamt 129 Menschen, hunderte wurden verletzt. Frankreichs Präsident François Hollande machte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) dafür verantwortlich.

"Nein" zum Terrorismus!
Stimmen zum Attentat in Paris

Die Eagles of Death Metal
Kommentar zum Konzert-Anschlag im Pariser Konzertsaal Bataclan

"Al-Qaida ist Kinderkram"
Gespräch mit Jürgen Todenhöfer über den IS

Deutscher Theaterpreis DER FAUST
Verleihung in Saarbrücken

Deutsch-russischer Museumsdialog
Kolloquium in der Berliner Akademie der Künste zum 10-jährigen Bestehen


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alfred Brehm - Die Gefühle der Tiere (1/2)

Das afrikanische Abenteuer

Film von Kai Christiansen

Ganzen Text anzeigenWer war Alfred Brehm? Wie hat er unsere Sichtweise auf Tiere verändert? Teil eins des bildstarken Doku-Dramas begleitet Brehm auf seiner Forschungsreise durch Afrika (1847 - 1852).

Regisseur Kai Christiansen konfrontiert renommierte Tierfilmer mit der Frage: War Brehm ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenWer war Alfred Brehm? Wie hat er unsere Sichtweise auf Tiere verändert? Teil eins des bildstarken Doku-Dramas begleitet Brehm auf seiner Forschungsreise durch Afrika (1847 - 1852).

Regisseur Kai Christiansen konfrontiert renommierte Tierfilmer mit der Frage: War Brehm ein fortschrittlicher Naturwissenschaftler, der die moderne Verhaltenspsychologie vorwegnahm, oder war er nur ein populärer Reise-Schriftsteller mit genialer Fabulierkunst?

Alfred Brehm (1829 - 1884) ist wohl der bekannteste Naturforscher des 19. Jahrhunderts. Schon mit acht Jahren lernt der Pastorensohn aus Thüringen das Schießen und Präparieren von Vögeln. Bald gilt er als einer der besten Kenner der heimischen Vogelwelt.

Mit 19 Jahren verlässt Brehm seine Heimat: Der nur wenige Jahre ältere Baron von Müller engagiert ihn als Helfer für eine Expedition nach Afrika. Doch dort erkrankt Alfred Brehm an Malaria. Brehm überlebt, wird aber wenig später vom Baron im Stich gelassen. Auf eigene Faust erkundet der junge Forscher einen Teil Afrikas, der den Europäern bis dahin unbekannt war, und notiert akribisch seine Tierbeobachtungen. Erst nach fünf Jahren kehrt Brehm in seine Heimat Renthendorf zurück. Für seinen Reisebericht erhält er den Doktortitel, seine Beobachtungen in Afrika sind der Grundstein für sein epochales Werk "Brehms illustriertes Tierleben".


(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:07
VPS 21:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alfred Brehm - Die Gefühle der Tiere (2/2)

Die Wildnis im Wohnzimmer

Film von Kai Christiansen

Ganzen Text anzeigenNach seiner fünfjährigen Forschungsreise kehrt Alfred Brehm als 24-Jähriger 1852 aus Afrika zurück und heiratet seine Cousine Mathilde.

In Hamburg nimmt er er die Stelle des Direktors am neuen Zoologischen Garten (heute "Planten und Blomen") an. 1863 erscheint der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenNach seiner fünfjährigen Forschungsreise kehrt Alfred Brehm als 24-Jähriger 1852 aus Afrika zurück und heiratet seine Cousine Mathilde.

In Hamburg nimmt er er die Stelle des Direktors am neuen Zoologischen Garten (heute "Planten und Blomen") an. 1863 erscheint der erste Band von "Brehms illustrierten Tierleben" und bringt die Wildnis Afrikas in die europäischen Wohnstuben.

Doch Brehms Schilderungen sind umstritten: Seine tierischen Helden zeigen Gefühle und Charaktereigenschaften. Brehm ist wie Darwin ein Vertreter der Evolutionstheorie. Wegen seiner Feststellung, der Mensch sei "leiblich betrachtet, nichts mehr und nichts minder, als ein Säugetier", wird er von der traditionell christlich geprägten Wissenschaft angefeindet. Auch die Auseinandersetzungen mit den Hamburger Pfeffersäcken am Zoologischen Garten zermürben Brehm. Der frühe Tod seiner Ehefrau und seines Sohnes Alfred rauben ihm den Lebenswillen. 1884 verstirbt Alfred Brehm verarmt und mit gebrochenem Herzen.
"Brehms Tierleben" wird in alle Weltsprachen übersetzt und zu einem der meist verkauften Bücher überhaupt.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
22:01
VPS 22:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:44
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Digitale Nebenwirkungen

Wenn Computer für uns denken

Film von Peppo Wagner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenComputer, Smartphones und Tablets sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Die ständige Nutzung digitaler Medien ist selbstverständlich. Doch zu welchem Preis?

Kritische Stimmen werden laut: "Krankheitsbild Online-Sucht", "Google macht dumm", "Der Gebrauch ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenComputer, Smartphones und Tablets sind fester Bestandteil unseres Lebens geworden. Die ständige Nutzung digitaler Medien ist selbstverständlich. Doch zu welchem Preis?

Kritische Stimmen werden laut: "Krankheitsbild Online-Sucht", "Google macht dumm", "Der Gebrauch des Internets verändert unser Gehirn". Digitale Medien sollen sogar einen krankhaften geistigen Abstieg im Alter begünstigen können. Der Film geht diesen Stimmen nach.

Zu Wort kommen Internetkritiker und renommierte Experten aus Bereichen wie Hirnforschung, Verhaltenssüchte und dementielle Erkrankungen:

Nicholas Carr, US-Amerikanischer Buchautor und Wirtschaftsjournalist, erwarb sich mit seinem wegweisenden Artikel "Is Google Making us Stupid?" den Ruf als einer der provokantesten Denker zum gesellschaftlichen Wandel in der Internet-Ära.

Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer leitet die Psychiatrische Universitätsklinik in Ulm und sorgte mit seinem Buch über "Digitale Demenz" weltweit für höchst kontroverse Diskussionen. Der bekannte Hirnforscher sieht vor allem im Bereich der Hirnentwicklung und bei Bildungsprozessen akute Nachteile als Folge des digitalen Lifestyles.

Überzeugt von den negativen Auswirkungen der Digitalen Medien auf unsere Gehirne ist auch Professor Dr. Kim Dai-Jin von der Catholic University of Korea. Er ist Autor und Mitautor zahlreicher bildgebender Studien zur Thematik der Dokumentation und arbeitet als Experte für Substanz- und Verhaltenssüchte im St-Mary's Hospital in Seoul - der Hauptstadt eines Landes, das die 100-Prozent-Marke in der mobilen Breitbandpenetration längst überschritten hat.

Die Forschungsschwerpunkte von Professor Dr. Martin Korte aus Braunschweig sind die zellulären Grundlagen von Gedächtnis und Lernen. Er lehnt eine Pauschalkritik an der digitalen Welt strikt ab, ortet aber sehr wohl Gefahren für den Frontallappen im Gehirn, wenn jemand permanent online ist.

Dr. Victoria L. Dunckley, MD, betreibt eine Ordination für Integrative Psychiatrie in Los Angeles. Sie zählt seit 2012 zum Kreis der "America's Top Psychiatrists". Immer wieder stellt sie im Praxisleben fest, dass eine Reduktion der Bildschirmzeiten bei zahlreichen kognitiven und verhaltensbezogenen Störungen Abhilfe schaffen kann.

Prim. Dr. Christian Korbel, Primarius am Landesklinikum Mauer und Niederösterreichischer Suchtbeauftragter, und Dr. Tagrid Leménager, Leiterin der Arbeitsgruppe für Internet- und Medienabhängigkeit am Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim, beleuchten die medizinische Seite der Suchtaspekte.

Aufgrund Ihrer Forschungstätigkeit im Bereich der sekundären Prävention von Demenzen sieht Professor Dr. Stefanie Auer von der Donauuniversität in Krems den Begriff der Digitalen Demenz kritisch. Sie denkt nicht, dass die aktuelle Datenlage eine solche Begrifflichkeit aus medizinischer Sicht rechtfertige. Sehr wohl sei mittlerweile aber bekannt, dass durch inadäquate Lebensführung bereits in frühester Kindheit die Weichen für dementielle Erkrankungen gestellt werden können.

Die deutsche Ausgabe der amerikanischen "Nonnenstudie" wurde von Dr. Horst Bickel im Angerkloster in München durchgeführt. Die zentrale Frage, ob das Risiko für eine Alzheimer Demenz auch vom Bildungsgrad beeinflusst wird, konnte Dr. Bickel mittels Untersuchungen an Nonnen des Ordens der Armen Schulschwestern klar mit "Ja" beantworten.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
23:29
VPS 23:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Leben mit vermischten Sinnen

Die Welt der Synästhetiker

Film von Gerald Teufel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWer Farben "hört" oder Klänge "sieht", galt früher als "krank". Heute sind synästhetische Fähigkeiten interessant für die Hirnforschung und für Künstlerinnen und Künstler Inspirationsquelle.

"Synästhetiker" fühlen sich dadurch ernstgenommen und wagen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenWer Farben "hört" oder Klänge "sieht", galt früher als "krank". Heute sind synästhetische Fähigkeiten interessant für die Hirnforschung und für Künstlerinnen und Künstler Inspirationsquelle.

"Synästhetiker" fühlen sich dadurch ernstgenommen und wagen zunehmend den Schritt in die Öffentlichkeit. Im Film berichten sie unter anderem von farbig wahrgenommenen Buchstaben oder von diversen Geruchs- und Tasterlebnissen.

Zu Wort kommen unter anderen Marc Jaques Mächler, Pflanzenökologe aus Zürich und Autor des Kinderbuches "Wenn die Vögel violett singen", der Psychiater Markus Zedler von der Medizinischen Hochschule Hannover und der Synästhetiker Eckhard Freuwört. Freuwört erinnert daran, dass es im Nationalsozialismus sogar lebensgefährlich für Synästhetiker sein konnte, sich zu ihren besonderen Fähigkeit zu bekennen: Eine seiner Verwandten wurde nach ihrem Bekenntnis von den Nationalsozialisten ermordet.

Ewald Moser vom Exzellenzzentrum für Hochfeld-Magnetresonanz in Wien und Jürgen Sandkühler vom Zentrum für Hirnforschung, ebenfalls in Wien, stellen die Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit vor, und Christian Meyer vom "Arnold Schönberg Center" erzählt vom Briefwechsel zwischen dem Musiker Schönberg und dem Maler Wassily Kandinsky, in dem Synästhesie ein wiederkehrendes Thema war.

Pit Noack arbeitet an einer eigenen Programmiersprache, in der algorithmische Zahlenfolgen musikalisch interpretiert werden sollen. Vom selben Ansatz geht auch die Medienwissenschaftlerin Katharina Gsöllpointner bei ihrem Projekt "Digital Synesthesia" aus. Auf großes Interesse stößt auch die interaktive Installation "EEG-Kiss" von Karen Lancel und Hermen Maat, bei der die Gehirnaktivitäten zweier Küssender gemessen und für ein Publikum anschaulich gemacht werden.

Schließlich "übersetzt" der österreichische Haubenkoch Heinz Hanner einen Sauvignon Blanc in ein Dessert, indem er die verschiedenen Geruchselemente des Weines herauslöst und zu neuen Texturen verarbeitet.

So vielfältig und einzigartig Synästhetiker auch empfinden, ein Ergebnis der Synästhesie-Forschung fasst Markus Zedler zusammen: "Was jetzt zunehmend in den Fokus gerät, sind die zusätzlichen Eigenschaften, die Synästhetiker mit sich bringen: die sozialen Funktionen, wie sie miteinander interagieren; was haben sie, das dazu beiträgt, dass sie zum Beispiel weniger psychisch krank werden als andere? Bei der Synästhesie im Kopf, so stellen wir uns das vor, hat jemand ganz andere Möglichkeiten, auch einmal über die üblichen Gedankenschleifen hinauszudenken."


(ORF/3sat)


Seitenanfang
0:14
VPS 00:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hütet euch am Morgarten!

Kathrin Winzenried über Schweizer Geschichte und ihre Mythen

Film von Monica Suter

Ganzen Text anzeigenMythos und Wahrheit in der Schweizer Geschichte – schon lange wurde nicht mehr so heftig darüber debattiert, wie in diesem Jubiläumsjahr.

1315 Morgarten, 1515 Marignano, 1815 Wiener Kongress und das Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 – die Jahreszahlen sind ...

Text zuklappenMythos und Wahrheit in der Schweizer Geschichte – schon lange wurde nicht mehr so heftig darüber debattiert, wie in diesem Jubiläumsjahr.

1315 Morgarten, 1515 Marignano, 1815 Wiener Kongress und das Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 – die Jahreszahlen sind omnipräsent. Historiker und Politiker sind sich uneins, welche geschichtlichen Ereignisse für die Schweiz von heute prägend sind.

Historische Publikationen erreichen Rekordauflagen, lösen politische Diskussionen aus, die es bis auf die Titel von Boulevard-Medien schaffen. Landauf landab gedenken Tausende Menschen Siegen und Niederlagen unserer Vorfahren. Dabei geht es um existenzielle Fragen: Woher kommen wir, wer sind wir und wohin gehen wir? Fragen, die im Wahljahr von ganz besonderer Bedeutung sind. Denn wer die Deutungshoheit über die Vergangenheit hat, bestimmt die Zukunft.


Seitenanfang
0:14
VPS 23:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Begnadet für das Schöne - Österreichs UNESCO Weltkulturerbe

Kulturlandschaft Neusiedlersee


(ORF)


Seitenanfang
1:06
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenSchnauzbart und rote Baskenmütze sind die Markenzeichen der beiden Gäste der "Willkommen Österreich"-Ausgabe: Stermann & Grissemann treffen den Stefan Jürgens und Stefanie Sargnagel.

Die Facebook-Literatin Stefanie Sargnagel darf sich nach Veröffentlichung ...
(ORF)

Text zuklappenSchnauzbart und rote Baskenmütze sind die Markenzeichen der beiden Gäste der "Willkommen Österreich"-Ausgabe: Stermann & Grissemann treffen den Stefan Jürgens und Stefanie Sargnagel.

Die Facebook-Literatin Stefanie Sargnagel darf sich nach Veröffentlichung ihres zweiten Buchs über große Aufmerksamkeit freuen. Ihre Lesungen aus "Fitness" sind längst ausverkauft, denn die
selbsternannte "Wohlstands-Verwahrloste" ist auch auf der Bühne gut.

"Wir sind die einzigen deutschsprachigen Ermittler, die schlimmer aussehen als die Verbrecher, die sie jagen", sagt Stefan Jürgens, Hauptdarsteller der Serie "Soko Donau" über sich und seinen Kollegen Gregor Seberg. Da überrascht es vielleicht, dass der schnauzbärtige Schauspieler auch gerne seine weiche, gefühlvolle Seite zeigt. "alles immer möglich" heißt sein viertes Album, auf dem Stefan Jürgens selbstgeschriebene Lieder singt und am Klavier begleitet.


(ORF)


Seitenanfang
1:56
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenPiran
Piran ist ein altes mediterranes Städtchen an der Küste des Adriatischen Meeres. Die Stadt ist ein einziges großes Museum. Der gut erhaltene mittelalterliche Stadtkern birgt ein reiches Architektur- und Kulturerbe.

Burg von Škofja Loka
Auch Škofja ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenPiran
Piran ist ein altes mediterranes Städtchen an der Küste des Adriatischen Meeres. Die Stadt ist ein einziges großes Museum. Der gut erhaltene mittelalterliche Stadtkern birgt ein reiches Architektur- und Kulturerbe.

Burg von Škofja Loka
Auch Škofja Loka ist eine mittelalterliche Stadt - ihr historischer Stadtkern ist der am besten erhaltene in ganz Slowenien.

Comic-Zeichner Smiljanic
Zoran Smiljanic ist ein Comic-Zeichner, der in der zweiten Hälfte der 1980er neue Maßstäbe in der slowenischen Comic-Szene setzte. In den letzten Jahren widmet er sich der Comic-Saga "Meksikajnarji

Freitaucher Jure Daic
Jure Daic liebt das Meer. Der begeisterte Freitaucher und Unterwasserfischer ist der erste Slowene, der tiefer als hundert Meter getaucht ist und es sogar unter die Top Ten der Freitaucher geschafft hat.

Erfindungen/Sup und Solarrad
Sup und Solarrad sind zwei interessante Freizeitsport-Erfindungen: erste ist das Sonnenenergie betriebene Unikat-Fahrrad und zweite ist selbstaufblasbares Stand-up-Paddleboard mit Hilfsmotor.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:22
VPS 02:10

Unser Dorf (1/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie 112-Seelen-Gemeinde des Schweizer Bergdorfs Tenna im Bündner Safiental hat eine Zeit großer Herausforderungen vor sich: Sie stimmt über eine Fusion mit den Nachbargemeinden ab.

Die Vorlage erhitzt die Gemüter der Dorfbewohnerinnen und -bewohner. Die kleine ...

Text zuklappenDie 112-Seelen-Gemeinde des Schweizer Bergdorfs Tenna im Bündner Safiental hat eine Zeit großer Herausforderungen vor sich: Sie stimmt über eine Fusion mit den Nachbargemeinden ab.

Die Vorlage erhitzt die Gemüter der Dorfbewohnerinnen und -bewohner. Die kleine Gesamtschule mit nur acht Schülerinnen und Schülern bekommt ein neues Schulhaus mit Turnhalle, und die Tenner bauen am ersten Solar-Skilift - eine Weltpremiere.

Der innovative Gemeindepräsident, das alteingesessene Rentnerehepaar, das fleißige Wirtspaar des Hotels Alpenblick, die zugezogene Lehrerin aus Sankt Gallen bis hin zum jungen Dorfschreiner - sie alle gewähren Einblicke in ihr Dorfleben.


Seitenanfang
3:07
VPS 02:55

Unser Dorf (2/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt geraten wegen heftigen Schneefalls in Tenna ins Stocken. Bauer Thomas Buchli will sein Vieh bei dem Wetter schnell in den Stall bringen.

Dies wird zum Kampf, denn die verunsicherten Tiere brechen immer wieder aus. Buchli ...

Text zuklappenDie Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt geraten wegen heftigen Schneefalls in Tenna ins Stocken. Bauer Thomas Buchli will sein Vieh bei dem Wetter schnell in den Stall bringen.

Dies wird zum Kampf, denn die verunsicherten Tiere brechen immer wieder aus. Buchli und seine Helfer haben alle Hände voll zu tun. Lehrerin Karin Lutz besucht zusammen mit ihren acht Schülerinnen und Schülern die Baustelle des neuen Schulhauses.

Sie staunen nicht schlecht, denn auch hier spielt Solarstrom eine wichtige Rolle.


Seitenanfang
3:53
VPS 03:40

Unser Dorf (3/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenIm Schweizer Dorf Tenna wird schon bald eine wegweisende Abstimmung über die Fusion mit den Nachbargemeinden stattfinden. Diese Abstimmung erhitzt die Gemüter der Tenner.

Der Gemeindevorstand sollte eine Empfehlung an die Bürger abgeben und gerät sich im Verlauf ...

Text zuklappenIm Schweizer Dorf Tenna wird schon bald eine wegweisende Abstimmung über die Fusion mit den Nachbargemeinden stattfinden. Diese Abstimmung erhitzt die Gemüter der Tenner.

Der Gemeindevorstand sollte eine Empfehlung an die Bürger abgeben und gerät sich im Verlauf der Sitzung in die Haare. Biobauer und Gemeindepräsident Thomas Buchli steht eine traurige Fahrt ins Tal bevor. Es geht um sein Hochzeitsgeschenk, die Kuh Clea.

Da sie seit drei Jahren nicht trächtig wurde, gibt es nur noch eine Lösung - den Schlachthof.

Die Arbeiten am ersten Solar-Skilift der Welt gehen derweil mit Hochdruck weiter. Ein wichtiges Ereignis steht an - die Skilift-Masten werden mit einem russischen Spezial-Helikopter zu ihren Standplätzen transportiert. Und niemand aus dem Dorf lässt sich dieses Spektakel entgehen.


Seitenanfang
4:38
VPS 04:25

Unser Dorf (4/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenDie Abstimmung über die Gemeindefusion mit den drei Nachbargemeinden steht an. Thomas Buchli, Gemeindepräsident und Befürworter der Fusion, ist angespannt, denn die Meinungen sind gespalten.

Endspurt beim ersten Solar-Skilift der Welt. Drei Wochen vor der geplanten ...

Text zuklappenDie Abstimmung über die Gemeindefusion mit den drei Nachbargemeinden steht an. Thomas Buchli, Gemeindepräsident und Befürworter der Fusion, ist angespannt, denn die Meinungen sind gespalten.

Endspurt beim ersten Solar-Skilift der Welt. Drei Wochen vor der geplanten Eröffnungsfeier kommen endlich die Solarpannels aus China. Jetzt muss mit Hochdruck montiert werden. Aber auch wenn der Lift fertig werden sollte, der Schnee lässt auf sich warten.

Im Hotel Alpenblick ist Zwischensaison. Das Wirtspaar René Scheurmann und Gianna Marini ist voll im Stress. Ihr Hotel soll für die Eröffnung des Solarskilifts in neuem Glanz erstrahlen. Es wird im Akkord dekoriert, gemalt und ausgebessert.


Seitenanfang
5:24
VPS 05:10

Unser Dorf (5/5)

(aus der Reihe "SRF bi de Lüt")

Ganzen Text anzeigenEs gibt viel zu tun. Schließlich soll die Eröffnung des Solarskilifts so einiges bieten. Frau Holle scheint den Tennern wohlgesinnt zu sein: Es schneit in rauen Mengen.

Auch die Schüler der Gesamtschule Tenna haben Grund zur Freude. Endlich können sie ihr frisch ...

Text zuklappenEs gibt viel zu tun. Schließlich soll die Eröffnung des Solarskilifts so einiges bieten. Frau Holle scheint den Tennern wohlgesinnt zu sein: Es schneit in rauen Mengen.

Auch die Schüler der Gesamtschule Tenna haben Grund zur Freude. Endlich können sie ihr frisch renoviertes Schulhaus beziehen. Lehrerin Karin Lutz hat jetzt die modernsten Lehrmittel zu Verfügung, darunter auch eine Touchscreen-Wandtafel.

Gemeindepräsident Thomas Buchli kann auf ein intensives und erfolgreiches Jahr voller Herausforderungen zurückblicken. Die größte Herausforderung steht ihm jedoch noch bevor: Die Suche nach privatem Glück.