Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 30. Oktober
Programmwoche 44/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenTimothy Snyders Holocaust-Analyse
"Black Earth"

Die Türkei vor den Wahlen
In welche Richtung geht die Türkei?

"Body"
Der neue Film der polnischen Regisseurin Malgorzata Szumowska

Viennale
Wien im Filmfieber

Rapper ...

Text zuklappenTimothy Snyders Holocaust-Analyse
"Black Earth"

Die Türkei vor den Wahlen
In welche Richtung geht die Türkei?

"Body"
Der neue Film der polnischen Regisseurin Malgorzata Szumowska

Viennale
Wien im Filmfieber

Rapper Xatar
Vom Knast in die Charts


7:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Mann, Frau - egal

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenJunge oder Mädchen? Mann oder Frau? Auf diese Fragen erwartet man eine eindeutige Antwort. Ein "dazwischen" gibt es nicht oder besser - darf es nicht geben.

Ein Kind mit einem intersexuellen Genital großzuziehen, ist in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu. Darum ...

Text zuklappenJunge oder Mädchen? Mann oder Frau? Auf diese Fragen erwartet man eine eindeutige Antwort. Ein "dazwischen" gibt es nicht oder besser - darf es nicht geben.

Ein Kind mit einem intersexuellen Genital großzuziehen, ist in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu. Darum werden oft noch viele Neugeborene mit unklaren äußeren Geschlechtsmerkmalen operiert. Doch sind Abweichungen tatsächlich Störungen?

Oder ist es nicht an der Zeit, die starren Kategorien aufzulösen? Würde unsere Welt nicht viel reicher und bunter, wenn man sich nicht mehr als Mann oder Frau definieren müssten, sondern ein Kontinuum der Geschlechter zuließe?

In der "nano spezial"-Reportage "Mann, Frau - egal" geht Moderator Ingolf Baur der Frage nach, was Geschlechtsidentität ausmacht. Neben Wissenschaftlern trifft er Transpersonen wie Lucia Lucas, die wohl als einzige Opernsängerin weltweit mit tiefer Männerstimme singt, und Lucie Veith, die als Mädchen aufgewachsen ist und erst später erfahren hat, dass sie genetisch ein Mann ist.

Außerdem wagt Ingolf Baur ein Experiment an sich selbst: Er lässt sich in einem Studio für Transvestiten zur Frau umstylen, um die weibliche Seite in sich aufzuspüren.


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenTimothy Snyders Holocaust-Analyse
"Black Earth"

Die Türkei vor den Wahlen
In welche Richtung geht die Türkei?

"Body"
Der neue Film der polnischen Regisseurin Malgorzata Szumowska

Viennale
Wien im Filmfieber

Rapper ...

Text zuklappenTimothy Snyders Holocaust-Analyse
"Black Earth"

Die Türkei vor den Wahlen
In welche Richtung geht die Türkei?

"Body"
Der neue Film der polnischen Regisseurin Malgorzata Szumowska

Viennale
Wien im Filmfieber

Rapper Xatar
Vom Knast in die Charts


9:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: Mann, Frau - egal

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenJunge oder Mädchen? Mann oder Frau? Auf diese Fragen erwartet man eine eindeutige Antwort. Ein "dazwischen" gibt es nicht oder besser - darf es nicht geben.

Ein Kind mit einem intersexuellen Genital großzuziehen, ist in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu. Darum ...

Text zuklappenJunge oder Mädchen? Mann oder Frau? Auf diese Fragen erwartet man eine eindeutige Antwort. Ein "dazwischen" gibt es nicht oder besser - darf es nicht geben.

Ein Kind mit einem intersexuellen Genital großzuziehen, ist in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu. Darum werden oft noch viele Neugeborene mit unklaren äußeren Geschlechtsmerkmalen operiert. Doch sind Abweichungen tatsächlich Störungen?

Oder ist es nicht an der Zeit, die starren Kategorien aufzulösen? Würde unsere Welt nicht viel reicher und bunter, wenn man sich nicht mehr als Mann oder Frau definieren müssten, sondern ein Kontinuum der Geschlechter zuließe?

In der "nano spezial"-Reportage "Mann, Frau - egal" geht Moderator Ingolf Baur der Frage nach, was Geschlechtsidentität ausmacht. Neben Wissenschaftlern trifft er Transpersonen wie Lucia Lucas, die wohl als einzige Opernsängerin weltweit mit tiefer Männerstimme singt, und Lucie Veith, die als Mädchen aufgewachsen ist und erst später erfahren hat, dass sie genetisch ein Mann ist.

Außerdem wagt Ingolf Baur ein Experiment an sich selbst: Er lässt sich in einem Studio für Transvestiten zur Frau umstylen, um die weibliche Seite in sich aufzuspüren.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

III nach neun - classics

Die Macht der Musik

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenKlassische Musik hatte bei "III nach neun" immer einen hohen Stellenwert. So gut wie alle Musiker und Musikerinnen von Weltruf haben in der Sendung getalkt und natürlich auch musiziert.

Nachhaltig in Erinnerung geblieben ist einer der seltenen Talkshow-Auftritte von ...
(ARD/RB/3sat)

Text zuklappenKlassische Musik hatte bei "III nach neun" immer einen hohen Stellenwert. So gut wie alle Musiker und Musikerinnen von Weltruf haben in der Sendung getalkt und natürlich auch musiziert.

Nachhaltig in Erinnerung geblieben ist einer der seltenen Talkshow-Auftritte von Geigengöttin Anne-Sophie Mutter, die an diesem Abend gemeinsam mit Kritiker-Legende Joachim Kaiser ins Studio kam.


(ARD/RB/3sat)


Seitenanfang
11:15

Teneriffa (2/2)

Der Süden

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigenWenn es um das Klima geht, dann ist die Ferieninsel Teneriffa eigentlich in zwei Zonen geteilt. Den Süden, mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und den gemäßigten Norden.

Der Süden von Teneriffa ist zur "Badewanne Europas" geworden. Mittlerweile kommen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenWenn es um das Klima geht, dann ist die Ferieninsel Teneriffa eigentlich in zwei Zonen geteilt. Den Süden, mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und den gemäßigten Norden.

Der Süden von Teneriffa ist zur "Badewanne Europas" geworden. Mittlerweile kommen pro Woche 100.000 sonnenhungrige Gäste. Sechs Millionen sind es im Jahr. Dabei ist der Südteil der Insel um Playa de las America und Los Cristianos besonders betroffen.


(ARD/SR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)schwarz-weiss monochromVideotext Untertitel

Stolperstein

Down-Syndrom - na und?

Film von Beatrice Sonhüter

Ganzen Text anzeigenBis in die 1980er Jahre hinein wurden Kinder mit Down-Syndrom "Mongoloide" genannt. Oft hat man sie zuhause versteckt oder in ein Heim abgeschoben. Inzwischen hat sich viel verändert.

Immer deutlicher wird, dass man Menschen mit Down-Syndrom sehr gut und erfolgreich ...
(ARD/BR)

Text zuklappenBis in die 1980er Jahre hinein wurden Kinder mit Down-Syndrom "Mongoloide" genannt. Oft hat man sie zuhause versteckt oder in ein Heim abgeschoben. Inzwischen hat sich viel verändert.

Immer deutlicher wird, dass man Menschen mit Down-Syndrom sehr gut und erfolgreich fördern kann. Und vor allem: dass sie ein durch und durch lebenswertes und erfülltes Leben führen können. Dennoch ist der gesellschaftliche Umgang mit dem Down-Syndrom ambivalent.

Einerseits bemühen sich Schulen, heilpädagogische Einrichtungen und andere Institutionen, die UN-Behindertenrechtskonvention zu realisieren, die eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, die Inklusion einfordert. In der Medizin dagegen setzt man weiter auf das Screening von Schwangeren, um Embryonen mit Trisomie 21 frühzeitig zu erkennen. In über 90 Prozent der Fälle werden diese Embryonen dann abgetrieben. Ausgerechnet in einer Zeit, in der Menschen mit dem Down-Syndrom allmählich in der Gesellschaft angekommen sind, zeichnet sich ab, dass es die "Sonnenschein-Kinder", wie sie wegen ihres fröhlichen, aufgeschlossenen Wesens oft genannt werden, schon bald nicht mehr geben könnte.

Der Film aus der Reihe "Stolperstein" porträtiert drei Menschen mit Down-Syndrom, die unterschiedlichen Generationen angehören. Auf diese Weise repräsentieren sie auch verschiedene Phasen der gesellschaftlichen Akzeptanz, einer sich verändernden Geisteshaltung und unterschiedlicher Förderungsmöglichkeiten. Über ihre Erfahrungen berichten der als Schauspieler bekannt gewordene, inzwischen 53 Jahre alte Bobby Brederlow, der 24-jährige Dennis und die 14-jährige Lea.


(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Videotext Untertitel

Glaube, Liebe und Graffiti

Film von Sabine Wagner

Ganzen Text anzeigenSchwester Stefanie ist bescheiden, dabei aber voller Energie, Tatendrang und unkonventioneller Ideen. Gerade lässt sie die Turnhalle ihrer Kirchengemeinde von Graffiti-Künstlern gestalten.

Die Sprayer nennen sie "Schwester S." und finden, dass sie sehr mutig ist. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenSchwester Stefanie ist bescheiden, dabei aber voller Energie, Tatendrang und unkonventioneller Ideen. Gerade lässt sie die Turnhalle ihrer Kirchengemeinde von Graffiti-Künstlern gestalten.

Die Sprayer nennen sie "Schwester S." und finden, dass sie sehr mutig ist. Stefanie bindet ihre Gemeinde mit in die Aktion ein und macht ein Event draus. Reporterin Sabine Wagner hat die unkonventionelle Vinzentinerin begleitet.

"Wir lieben Schwester Stefanie", sagen die Gemeindemitglieder und wissen, dass sie eine verlässliche Seelsorgerin ist. Wegen des allgemein herrschenden Priestermangels hat die Gemeinde keinen eigenen Pfarrer mehr. Schwester Stefanie, von Beruf Gemeindereferentin, vertritt ihn hier im Stadtteil Hehn, freilich mit Einschränkungen. Einige Tätigkeiten sind ausschließlich den Geweihten vorbehalten.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:15
Videotext Untertitel

Glaube. Liebe. Couscous

Eine starke Familie

Film von Michael Möller und Slavica Vlahovic

Ganzen Text anzeigenDie Familie Miloud-Budrovic lebt in dem Kölner Stadtteil Nippes tagtäglich die Konflikte zwischen Bibel und Koran, Cevapcici und Couscous.

Mutter Zana ist eine gläubige Katholikin von der Insel Hvar in Kroatien, Vater Ben ein Muslim aus Tunesien. "Wir sind ein ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDie Familie Miloud-Budrovic lebt in dem Kölner Stadtteil Nippes tagtäglich die Konflikte zwischen Bibel und Koran, Cevapcici und Couscous.

Mutter Zana ist eine gläubige Katholikin von der Insel Hvar in Kroatien, Vater Ben ein Muslim aus Tunesien. "Wir sind ein Mischmasch", sagen die Kinder. Bei ihnen prallen zwei Konfliktfelder aufeinander: Glaube und Familie.

Im Wohnzimmer ihrer Altbauwohnung hängen Papas Suren aus dem Koran in arabischer Schrift, gegenüber schmücken Mamas Bilder von schönen katholischen Kirchen in Kroatien das Zimmer. Auf dem Teppichboden spielt der 13-jährige Zakariah Gameboy, während die 11-jährige Meriam deutsche Hits aus ihrem iPod hört. Vater Ben, ehemaliger Türsteher, ist von Beruf Maschinenführer. Er hat nach dem Mord an seinem besten Freund seinen Glauben wiederentdeckt und betet jetzt fünfmal am Tag die Suren des Korans.

Mit der Pubertät der Kinder mehren sich die Konflikte. Zaki widerspricht seinem Vater, wo er nur kann, und fragt ihn provokativ, was er eigentlich bisher Besonderes geleistet habe. Zum Ärger seines Vaters meidet der Sohn seit Wochen den Gang zur Moschee. Von seiner Tochter erwartet Vater Ben, dass sie einmal einen Muslim heiratet, nach den Regeln des Koran. Darauf bereitet er sie jetzt schon vor. Doch hinter seinem Rücken schüttelt sie darüber nur den Kopf.

Als Mutter Zana vor 15 Jahren in einer italienischen Eisdiele ihren Mann Ben kennenlernte, war sie noch Studentin. Er stand als tunesischer Beamtensohn und deutscher "Mister Universum" nach sieben Jahren Ehe mit einer Polin vor der Scheidung und war hoch verschuldet. Doch Zana ließ sich nicht abschrecken. Sie verliebte sich in seine dunklen, traurigen Augen und bot ihm ihre Hilfe an. Er küsste sie schon am ersten Abend und brachte ihr jeden Tag eine Rose. Heute schüttelt sie manchmal den Kopf: "Von seinen Rosen sind viele Dornen übrig geblieben", meint sie, aber bereut habe sie das Leben mit ihm noch nie. Ihre Kinder wachsen nun zwischen drei Kulturen, vier Sprachen und zwei Religionen auf: "Zusammen sind wir wie Vulkan und Feuer".


(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
Videotext Untertitel

mare TV (1/4)

Der Nord-Ostsee-Kanal

Film von Jan Hinrik Drevs

Ganzen Text anzeigenMehr als 30.000 Schiffe nehmen jedes Jahr die Abkürzung zwischen Nord- und Ostsee, die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt, quer durch Wälder, Wiesen und Rapsfelder.

Doch es gibt viel mehr zu sehen als Schiffe zwischen Brunsbüttel an der Elbe und ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMehr als 30.000 Schiffe nehmen jedes Jahr die Abkürzung zwischen Nord- und Ostsee, die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt, quer durch Wälder, Wiesen und Rapsfelder.

Doch es gibt viel mehr zu sehen als Schiffe zwischen Brunsbüttel an der Elbe und Holtenau an der Kieler Förde. Die Dokumentation erzählt von Lüttfischern und "Dicken Pötten", von Schulkindern und Fährmännern, von Suffolk-Schafen und vitaminreichem Sauerampfer.

Der Lüttfischer Anton Kardel muss bei Nebel im Kanal höllisch aufpassen, um nicht den "Dicken Pötten" vor den Bug zu laufen. Er fängt chinesische Wollhandkrabben, die im Ballastwasser der Frachter eingeschleppt wurden und mittlerweile gute Preise bei Feinschmeckern erzielen. Die passionierten Angler am Kanalufer sind dagegen gar nicht gut auf die Biester zu sprechen, denn die beißen schon mal die Leinen durch. Pech beim Preisangeln!

Am Tiessenkai in Kiel-Holtenau hört man Tangoklänge über der Kanaleinfahrt. Wo beim Schiffsausrüster einst Schnaps und Zigaretten für lange Reisen gebunkert wurden, wiegen sich heute Paare im Rhythmus argentinischer Melodien - zwischen der alten grünen Ladeneinrichtung oder bei Sonne draußen auf der Pier.

Fährmann Johannes Jeßen wechselt jeden Tag über 200 Mal die Seiten. Früher war er Kapitän auf den Weltmeeren - zwischen Vera Cruz, Surabaya und Yokohama. Heute pendelt er von dem kleinen Ort Breiholz aus mit einer von 14 Kanalfähren hin und her. Die Schulkinder sind seine Stammpassagiere.

Schafzüchter Rolf Breyhahn hat für seine braunköpfigen Suffolk-Schafe ideale Bedingungen am Kanalufer, wo sie den Schiffen hinterherlaufen. Das fette Gras über dem aufgeschütteten Kanalschlick lässt die Tiere so gut gedeihen, dass die Kunden selbst aus Tschechien anreisen.

Larissa und Marina Georgiev suchen am Kanalufer nach einer Köstlichkeit, die sie auch in ihrer Heimat bei St. Petersburg gesammelt haben: Sauerampfer. Das vitaminreiche Gewächs kauten früher die Seeleute auf langen Reisen - als Vorbeugung gegen Skorbut.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:00
Videotext Untertitel

mare TV (2/4)

Das dänische Inselmeer

Film von Till Lehmann, Michael McGlinn, Thomas Röschner

und Karsten Wohlrab

Ganzen Text anzeigenDas Südfünische Inselmeer, auch als "Dänische Südsee" bekannt, ist etwas für Kenner original dänischer Lebensart. Da sind zum Beispiel die Brüder von Birkholm.

Auf der kleinen Insel leben die "Mortensen Brüder" Frede, 58, und Morten, 63. Die beiden Fischer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDas Südfünische Inselmeer, auch als "Dänische Südsee" bekannt, ist etwas für Kenner original dänischer Lebensart. Da sind zum Beispiel die Brüder von Birkholm.

Auf der kleinen Insel leben die "Mortensen Brüder" Frede, 58, und Morten, 63. Die beiden Fischer haben ihr ganzes Leben dort verbracht. Jetzt gehören sie zu den letzten zehn von ursprünglich 90 Insulanern. Auf Birkholm gibt es keinen Kaufmann mehr und keine Kneipe.

Aber Frede und Morten vermissen nichts. Jeden Morgen fahren sie mit ihrem Trecker runter zur Mole, wo ihr Boot liegt. Dann gehen sie auf Krabben oder Aale. Und wenn die Brüder nicht draußen sind zum Fischen, gibt es immer noch genug zu tun. Dann sind sie nämlich auch Bürgermeister, Polizisten und Feuerwehrleute.

"Helge" wird nicht untergehen: Zwischen Svendborg und Schloss Valdemar pendelt die Oldtimerfähre, Baujahr 1924. Obwohl längst ein Damm gebaut worden ist, verrichtet das betagte Schifflein weiter seinen Dienst. "Helge" ist eine Institution mit eigenen Fanclub. Ein Seemann will die alte Dame sogar in Öl verewigen.

Æro und die Seefahrer, eine kleine Insel mit großer Seefahrertradition. Die Hafenstadt Marstal war einst Handelszentrum für das ganze Inselmeer. Überall stößt man auf Spuren aus dieser Zeit: die Schiffswerft, die Kalkbrennerei und viele bunte Badehäuser. Der Hafenmeister von Marstal und Ærøskøbing war früher selbst auf großer Fahrt und steckt natürlich voller Seemannsgarn. Avernakø - die würzige Insel: Fynn der Räuchermeister von Avernakø ist eine Legende. Alle Fischer dieser Gegend beliefern ihn, damit er ihren Fang veredelt. Vom einzigen Hafen der Insel werden sie überall hin verschifft. Und dann legt mareTV noch an einer Pølserbude an, um das Geheimnis des original dänischen Würstchens zu ergründen: Wurst, Brød, Ketchup, Senf, Remoulade, Gurken und viele Röst-Zwiebeln - so richtig schmeckt der kulinarische Exportschlager nur im Dänischen Inselmeer.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:45
Videotext Untertitel

mare TV (3/4)

Sommer in Grönland

Film von Till Lehmann

Ganzen Text anzeigen"Grönland im Sommer ist wie eine Droge", grinst Christian Berthelsen. Das Eis, das Licht, die Luft - in dieser Jahreszeit schlafen Grönländer wenig, nur Langschläfer mehr als drei Stunden.

Im Licht der Mitternachtssonne knackt der größte Gletscher der nördlichen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen"Grönland im Sommer ist wie eine Droge", grinst Christian Berthelsen. Das Eis, das Licht, die Luft - in dieser Jahreszeit schlafen Grönländer wenig, nur Langschläfer mehr als drei Stunden.

Im Licht der Mitternachtssonne knackt der größte Gletscher der nördlichen Hemisphäre bedrohlich in der Bucht von Ilulissat. Das schmelzende Eis setzt Sauerstoff frei und bringt das Wasser regelrecht zum Sprudeln.

Der Inuit Christian ist nach ein paar Jahren in der Hauptstadt Nuuk wieder in sein Heimatdorf Qeqertarsuaq zurückgekehrt. Das Stadtleben war ihm zu langweilig. Im Dorf soll er als Produktionsleiter in einer Abfüllanlage für Gletscherwasser arbeiten. Aber eigentlich ist er wegen seiner Hunde zurück gekehrt - und wegen der Jagd.

Auf dem Fleischmarkt von Ilulissat sind die Vitrinen gut gefüllt. Ilulissat ist mit 4.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Grönlands. Auch Robbenfleisch und Walspeck gibt es hier - begehrte Ware für Uta und Ingo Wolf, die ein kleines Restaurant betreiben. Vor zwölf Jahren haben es die beiden Thüringer in einer alten Walfängersiedlung eröffnet. Auf der Karte finden sich Gerichte wie Robben-Geschnetzeltes nach Thüringer Art oder Walroulade mit Rotkohl und Klößen.

Moortaaraq Petersen hatte in den 1960er Jahren Freddy Quinn bei einem Livekonzert in Hamburg erlebt. Vor lauter Begeisterung beschloss er, seinen Sohn nach ihm zu benennen. "Junge komm bald wieder" summt der grauhaarige Inuit täglich in der kleinen Werkstatt, wo er mit seinem Sohn Karl-Freddy arbeitet. Die Beiden sind Knochenschnitzer und in Grönland für ihre "Tupilaks" bekannt, kleine Talisman-Figuren, mit denen man Freunden Gutes wünschen und Feinde verfluchen kann.

Die Braumeisterin Helle Leed verflucht oft das Eis, denn die "Ernte" ist eine ziemliche Plackerei. Die junge Dänin muss mitten hinein in die treibenden Schollen des Gletscherstroms. Mit dem Inuit Jörgen Kristensen fischt sie auf einem alten Holzkutter Eis aus dem Meer - als Rohstoff für ihr Bier. Ihre Spezialität ist Bier mit Beerengeschmack.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:30

mare TV (4/4)

Kalifornien

Film von Jan Hinrik Drevs, Michael McGlinn

und Bettina Pohlmann

Ganzen Text anzeigenDie Bewohner von Newport Beach sind sauer auf ihre putzigen Seelöwen. Die nämlich mischen den riesigen Yachthafen mächtig auf. Ungehobelt lümmeln sie auf Segelbooten und Hafenpromenaden.

Sie besetzen Jachten und räkeln sich auf privaten Grundstücken. Die massigen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Bewohner von Newport Beach sind sauer auf ihre putzigen Seelöwen. Die nämlich mischen den riesigen Yachthafen mächtig auf. Ungehobelt lümmeln sie auf Segelbooten und Hafenpromenaden.

Sie besetzen Jachten und räkeln sich auf privaten Grundstücken. Die massigen Rüpel mit Flossen rülpsen lautstark und haben sogar schon das eine oder andere Boot versenkt. Der Strand ist der Lieblingsplatz aller Kalifornier, der Dune-Buggy ersetzt hier das Auto.

Die breit bereiften offenen Beach-Mobile auf Käferbasis sind seit den 1970er Jahren Kult. In Kalifornien gehören sie auch heute noch zum Lifestyle.

Wenn Prinz Charles sich in Amerika vom königlichen Stress und der Klatschpresse erholen will, begibt er sich in eine Welt abseits des amerikanischen Main-Streams. Seine Hoheit lässt die anderen den "Highway One" rauf und runter cruisen. Der Prinz selbst verbringt seine Ferien bevorzugt jenseits der legendären Küstenstraße auf der Point Reyes-Halbinsel, eine Autostunde nördlich von San Francisco. Die Familie Lunny betreibt dort in dritter Generation eine Farm. Ihre Rinder grasen am Ufer eines Fjords. Doch die Bauern setzen nicht nur auf Vieh- sondern auch auf Austernzucht: Meeresfrüchte und Beef - eine seltene Kombination.

Was wäre der "Golden-State" ohne seine Brücke, die Golden Gate Bridge? "mareTV" porträtiert die Menschen, die am Fuße von Kaliforniens Wahrzeichen leben.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Malediven - Perlen im Indischen Ozean

Film von Markus Henssler

Ganzen Text anzeigenDie Malediven, 1.196 Inseln mitten im Indischen Ozean, sind Symbol für die Sehnsucht nach exotischer Südseeromantik. Doch der Inselstaat steht vor großen Herausforderungen.

Knapp eine Million Touristen zieht es jährlich in die Traumkulisse. Doch während sich die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Malediven, 1.196 Inseln mitten im Indischen Ozean, sind Symbol für die Sehnsucht nach exotischer Südseeromantik. Doch der Inselstaat steht vor großen Herausforderungen.

Knapp eine Million Touristen zieht es jährlich in die Traumkulisse. Doch während sich die wohlhabenden Gäste in rund 100 Luxusressorts verwöhnen lassen, lebt die einheimische Bevölkerung getrennt von den Touristen auf eigenen Inseln unter einfachsten Bedingungen.

Die Malediven erstrecken sich einer türkis-schimmernden Perlenkette gleich über eine Meeresfläche von der Größe Portugals. Doch sie sind voller Widersprüche aus Tradition und Moderne, Alkoholverbot und Cocktailgelagen, Naturschutz und Umweltbelastung.

Die 22-jährige Sama lebt sehr gerne in beiden Welten. Sie arbeitet in einem der weltweit teuersten Fünf-Sterne-Hotels als Kindergärtnerin. Samas Heimatinsel Kamadhoo ist nur einen Kilometer entfernt. Jeden Nachmittag fährt sie mit dem Wassertaxi des Hotels nach Hause zu ihren Eltern. Ihr Vater ist schwer krank und benötigt dringend eine Nierentransplantation. Ihren gesamten monatlichen Lohn von 250 Dollar spart Sama für die teure Operation.

Für die Touristen in den sündhaft teuren Luxusressorts wie dem "Conrad Rangali" im Ari-Atoll wird sich nach Meinung des deutschen Hotelmanagers Carsten Schieck trotz aller Widersprüche nichts ändern. Alkohol- und Wellnessverbote - von streng islamischen Politikern immer wieder gefordert - lassen sich nicht durchsetzen. Zu groß ist der Profit, die Malediven leben zu 95 Prozent von den Einkünften aus dem Tourismus.

Knapp einen Meter liegen die 1.196 Inseln im Durchschnitt über dem Meeresspiegel. Steigt das Wasser in Folge der globalen Klimaerwärmung weiter an, könnten die Malediven als eines der ersten Länder der Welt im Meer versinken. Noch sieht Meeresbiologin Shafiya Naeem dieser Bedrohung gelassen entgegen, denn ein Großteil der Korallenbänke an den Riffen ist gesund und wächst mit dem ansteigenden Meeresspiegel. "Die Riffe sind die natürlichen Schutzbarrieren unseres Landes. Ohne sie sind wir den Wellen des offenen Meeres hilflos ausgeliefert." Deswegen arbeitet sie zusammen mit anderen Forschern im Baa-Atoll an der Züchtung besonders widerstandsfähiger Korallen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vanuatu - Im Bauch des Vulkans

Film von Karin Feltes

Ganzen Text anzeigenFür Ulla Lohmann ist Vanuatu im Südpazifik ein zweites Zuhause. "Für mich einer der schönsten Flecken der Erde", sagt die Fotografin, die ursprünglich aus Kaiserslautern kommt.

Vanuatu, ein kleiner Staat, östlich von Australien gelegen, besteht aus 83 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenFür Ulla Lohmann ist Vanuatu im Südpazifik ein zweites Zuhause. "Für mich einer der schönsten Flecken der Erde", sagt die Fotografin, die ursprünglich aus Kaiserslautern kommt.

Vanuatu, ein kleiner Staat, östlich von Australien gelegen, besteht aus 83 Einzelinseln und vielen aktiven Vulkanen. Diese haben es Ulla Lohmann angetan. Besonders der Vulkan Yasur auf der Insel Tanna, der alle fünf Minuten glühende Lavabrocken in die Luft spuckt.

Ein Spektakel, das Jahr für Jahr Touristen nach Vanuatu lockt. Ulla Lohmann ist mit einer Gruppe von "Vulkan-Fans" auf einer Foto-Safari unterwegs. Die Fotografin ist immer wieder begeistert, wenn sie nach dem anstrengenden Aufstieg den Rand des Kraters erreicht hat und in den einzigartigen glühenden Lava-See eines Vulkanes schaut. "Es ist, als würde man in das offene Herz der Erde schauen".

Schön und zugleich gefährlich: Auf dem Gipfel der Vulkane wabern giftige Schwefeldämpfe und Lavabrocken fliegen durch die Luft. Helm und Gasmasken gehören zur Grundausstattung einer Vulkan-Expedition.

Vanuatu ist ein Entwicklungsland, es fehlt Geld für die moderne Messtechnik zur Überwachung der Vulkane. Die Einheimischen leben gelassen mit der Gefahr und vertrauen auf ihre Mythen und Bräuche.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Waikiki - Sehnsucht nach Hawaii

Film von Sigrid Faltin

Ganzen Text anzeigenWaikiki Beach im Süden der Insel Oahu ist der bekannteste und beliebteste Strand von Hawaii. 1901 wurde das erste Hotel in Waikiki gebaut, damals noch ein kleines Dorf östlich von Honolulu.

Seitdem gilt der knapp drei Kilometer lange Strand als Verkörperung eines ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenWaikiki Beach im Süden der Insel Oahu ist der bekannteste und beliebteste Strand von Hawaii. 1901 wurde das erste Hotel in Waikiki gebaut, damals noch ein kleines Dorf östlich von Honolulu.

Seitdem gilt der knapp drei Kilometer lange Strand als Verkörperung eines Urlaubsparadieses, der Sehnsucht nach Südsee, Sand und Sonne. Das Wasser hat das ganze Jahr über eine durchschnittliche Temperatur von 25 Grad, am Abend sorgen Passatwinde für kühlere Luft.

Fast täglich verzücken romantische Sonnenuntergänge die Gäste. Kaum eine Wassersportart, die in Waikiki nicht angeboten wird. Surfen und Kraulen wurden auf Hawaii erfunden und in die Welt hinaus getragen. Die Inseln, einst von Polynesiern besiedelt, gelten heute als Schmelztiegel für so viele Rassen und Glaubensrichtungen wie sonst nirgendwo auf der Welt.

Seit Hawaii 1959 endgültig der 50. Bundesstaat der USA wurde, hat sich auch Waikiki verändert. Heute gleicht der Ort eher Manhattan als dem einstmals palmengesäumten königlichen Erholungsort. Was ist von dem berühmten Charme Waikikis übrig geblieben?

Der Film begibt sich auf Spurensuche nach dem alten Hawaii. Beachboy Russell Chang lenkt Outrigger Kanus über die Wellen. Mit solchen Kanus durchquerten einst die Polynesier den Pazifik. Piilani Smith tanzt Hula bei der Royal Hawaiian Band. Ja, sie spürt sie noch, die mystischen Kräfte ihrer Vorfahren am Strand von Waikiki, sagt Piilani. Bumby Kanahele, dessen Vorfahren hier einst Land besaßen, kämpft ungebrochen für die Unabhängigkeit Hawaiis von den USA. Jeff Apaka erzählt von seinem Vater Alfred, der Hawaiis Musik in den 1940er Jahren weltberühmt machte.

Es ist ein neues Selbstbewusstsein, das die Hawaiianer an den Tag legen. Sie beleben ihre alten Traditionen und machen deutlich: Hawaii ist anders als das US-Festland. Der Aloha-Spirit lebt!


(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenNichts wie weg hier
Mit einer Umzugsprämie will der Berliner Demograf Reiner Klingholz sterbende Dörfer vollends entvölkern. Ministerien halten den Vorschlag für grotesk.

Gift im Nationalpark
Greenpeace hat an touristischen Orten wie z.B. im Engadin Spuren ...

Text zuklappenNichts wie weg hier
Mit einer Umzugsprämie will der Berliner Demograf Reiner Klingholz sterbende Dörfer vollends entvölkern. Ministerien halten den Vorschlag für grotesk.

Gift im Nationalpark
Greenpeace hat an touristischen Orten wie z.B. im Engadin Spuren von giftigen und umweltgefährdenden per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) gefunden.

Überraschendes zum Lärm
Nach einer Studie sind die Auswirkungen von Krach auf die Gesundheit insgesamt nicht so schlimm wie angenommen. Es gibt aber noch viel Forschungsbedarf.

Geschaffte Helfer
"Die Helfer sind am Limit", sagt Susanne Pohl, Sprecherin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). 15 000 Mitarbeiter des DRK seien derzeit deutschlandweit in 325 Unterkünften im Einsatz.

Das nano-Rätsel vom 30. Oktober 2015


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenMagdas Hotel
Im Wiener Hotel "Magdas" kümmern sich seit Februar 2015 anerkannte Flüchtlinge um die Gäste des Hauses. Unterstützt werden sie dabei von fünf Hotel-Profis sowie einem Job-Coach.

Shabab Talk
"Shabab" heißt auf Arabisch "Jugend". Und Shabab ...

Text zuklappenMagdas Hotel
Im Wiener Hotel "Magdas" kümmern sich seit Februar 2015 anerkannte Flüchtlinge um die Gäste des Hauses. Unterstützt werden sie dabei von fünf Hotel-Profis sowie einem Job-Coach.

Shabab Talk
"Shabab" heißt auf Arabisch "Jugend". Und Shabab Talk ist die wohl erfolgreichste Jugendfernsehsendung der über das Internet vernetzten Medienwelt.

David Hockney
In einer Doku zeichnet Regisseur Randall Wright, seit vielen Jahren mit Hockney bekannt, Leben und Werk des Künstlers nach.

Epochale Wende
Ein Gespräch mit Homi K. Bhabha

Alte Schuld
Seit fast 40 Jahren liegt ein US-Haftbefehl gegen den polnischen Regisseur Roman Polanski wegen der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 13-Jährigen vor. Die USA fordern Polanskis Auslieferung.

Renaissance-Raritäten
Nach einer umfangreichen Erweiterung wird das Florenzer Dommuseum wieder eröffnet. Rund 45 Millionen Euro hat die Organisation "Opera del Duomo" in die Neugestaltung investiert.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Der Arbeitsmarktreport

Das Märchen vom Fachkräftemangel

Film von Ulrike Bremer

Ganzen Text anzeigen"Ingenieursmangel! Ärztemangel! Zu wenig IT-Spezialisten!" und "Wenn wir nicht gegensteuern, geht es bergab mit Deutschland." Das sind Schlagzeilen, mit denen Politik gemacht wird.

Die Dokumentation deckt die Hintergründe des seit Jahrzehnten beklagten ...
(ARD/HR)

Text zuklappen"Ingenieursmangel! Ärztemangel! Zu wenig IT-Spezialisten!" und "Wenn wir nicht gegensteuern, geht es bergab mit Deutschland." Das sind Schlagzeilen, mit denen Politik gemacht wird.

Die Dokumentation deckt die Hintergründe des seit Jahrzehnten beklagten Fachkräftemangels auf. Tatsächlich lenkt der lautstarke Hilferuf bewusst ab von gewichtigen Problemen: Lohndumping und Arbeitslosigkeit.

Akteure in diesem Spiel sind Lobbyverbände der Wirtschaft, die zusammen mit den Politikern und der Bundesagentur für Arbeit den Arbeitskräftemarkt in Deutschland gestalten.

Kaum ein Lobbyverband hat sich so vehement dafür eingesetzt, ausländische Fachkräfte ins Land zu holen, wie der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Ingenieure selbst sind es, die dem Verein vorwerfen, er lasse sich von Unternehmen instrumentalisieren und drücke das Mindestgehalt. Weil der Ingenieursverband regelmäßig mit Horror-Zahlen aufwartet, hat man den Ingenieursberuf zum Mangelberuf erster Klasse erklärt und erlaubt Unternehmen jetzt, hochqualifizierte ausländische Fachkräfte einzustellen, zu einem Mindestlohn von 32.500 Euro im Jahr. Früher lag diese Grenze bei 66.000 Euro. Mit Blue Card und europäischer Freizügigkeit sollen Fachkräfte aus Spanien, Griechenland, Rumänien und Bulgarien auf den deutschen Arbeitsmarkt strömen. Deutschland ist stolz darauf, Krisenstaaten zu unterstützen, indem es ihnen Arbeitslose abnimmt.

Offene Stellen ohne Bewerber? Tatsächlich kommen derzeit sechs passende Bewerber auf ein Jobangebot. Provozieren Unternehmer also bewusst ein Überangebot an Fachkräften, um trotz anziehender Konjunktur geringere Löhne zahlen zu können?


(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00

makro: Tabuzone €uropa

Wirtschaft in 3sat

Moderation: Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Mehr oder weniger
Wieviel Europa wollen wir?

Von Einheit keine Spur
Europas Umgang mit Flüchtlingen

Freiwillige Außenseiter
Die Briten und €uropa


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Andreas Klinner

Erstausstrahlung

Frankreich
Bußgeld für die Burka – Wie wirkt das Vollverschleierungsverbot in Frankreich?

USA
Trump gegen Sanders – Wahlkampf der Gegensätze

Mexiko
Das Feuer der Sierra Madre – "außendienst" beim Mezcal-Brennen


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35

Swingers - Sex auf Bestellung

Spielfilm, Niederlande 2002

Darsteller:
DianaEllen der van Koogh
AlexandraNienke Brinkhuis
JulianDanny de Kok
TimoJoep Sertons
KarenEleanore Merrill
u.a.
Regie: Stephan Brenninkmeijer
Länge: 93 Minuten

Ganzen Text anzeigenAn materiellen Statussymbolen und Anerkennung mangelt es Diana und ihrem Mann Julian nicht. Aber was nützt all der Luxus, wenn es im Bett nicht mehr stimmt?

Mit einem Partnertausch wollen die beiden Yuppies frischen Wind in ihre Libido bringen. Über eine ...
(ARD)

Text zuklappenAn materiellen Statussymbolen und Anerkennung mangelt es Diana und ihrem Mann Julian nicht. Aber was nützt all der Luxus, wenn es im Bett nicht mehr stimmt?

Mit einem Partnertausch wollen die beiden Yuppies frischen Wind in ihre Libido bringen. Über eine einschlägige Anzeige lernen sie Timo und Alexandra kennen. Der gut situierte Arzt und seine attraktive Frau haben bereits eine Menge Erfahrung in Sachen Swinger-Sex.

In der mondänen Villa von Dianas Eltern wollen die vier ein erotisches Wochenende verbringen. Während Diana und Julian beim Kennenlernen zunächst nervös und etwas linkisch wirken, merkt man ihren Gästen die Routine an. Vor allem die verführerische Alexandra scheint sich auf die bevorstehenden Ausschweifungen zu freuen. Dennoch liegt von Beginn an eine seltsame Anspannung in der Luft. Timo scheint sich nicht wirklich wohl zu fühlen. Als Julian beginnt, sich gleichzeitig mit beiden Frauen zu vergnügen, kommt es zum Eklat. Doch anstatt sich voneinander zu verabschieden und das Experiment aufzugeben, bleiben die Vier vorerst in der Villa. Bald wird deutlich, dass die Ehe von Timo und Alexandra in der Krise steckt. Immer tiefer ziehen die beiden Diana und Julian in ihren zermürbenden Streit. Nach und nach verschieben sich dabei die Macht- und Kräfteverhältnisse unter den Beteiligten.

Das kammerspielartige Psychodrama "Swingers - Sex auf Bestellung" lotet auf intelligente Weise die Untiefen des modernen Beziehungslebens aus. Der Sex wird stellenweise deutlich ins Bild gerückt, dient aber stets der weiteren Entwicklung der Geschichte und der Charakterisierung der Figuren. Der preisgekrönte Regisseur Stephan Brenninkmeijer realisierte den Film mit minimalem Budget innerhalb weniger Wochen, gedreht wurde mit einer Digitalkamera. Die daraus resultierende Low-Budget-Ästhetik kommt dem dramatischen Effekt zugute, trägt sie doch zum Gefühl der Unmittelbarkeit und Authentizität bei.


(ARD)


Seitenanfang
0:05
Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

"Fall DFB":
Medialer Stellungskampf ums "Sommermärchen"

Türkei:
Polizisten stürmen zwei Oppositionssender

Radio-PR:
Versteckte Werbung im Programm?

Datenspuren:
Gläserne Recherchewege gefährden Informanten


(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:35
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Schlegl in Aktion
Privater Säxit

Starkstrom-Sigi
Der neue Boss im Kinderzimmer

Social-Media-Expertin Janin Reinhardt
Was passiert im Netz?

Torsten Sträter
Pressesprecher von Franz Beckenbauer

Realer Irrsinn
Die Klangbrücke



(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ladies Night

Kabarettistischer Abend mit reiner Frauenbesetzung

aus dem Gloria Theater in Köln

Moderation: Gerburg Jahnke

Ganzen Text anzeigenMit ihrer "Ladies Night" hat sich Gastgeberin Gerburg Jahnke längst eine feste Fangemeinde erobert, die übrigens fast zur Hälfte aus Männern besteht.

Auch sie werden in dieser Ausgabe der rein weiblich besetzten Kabarett- und Comedyshow auf ihre Kosten kommen, denn ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenMit ihrer "Ladies Night" hat sich Gastgeberin Gerburg Jahnke längst eine feste Fangemeinde erobert, die übrigens fast zur Hälfte aus Männern besteht.

Auch sie werden in dieser Ausgabe der rein weiblich besetzten Kabarett- und Comedyshow auf ihre Kosten kommen, denn mit Nessi Tausendschön, Simone Solga, Lioba Albus und Lizzy Aumeier kann Gerburg Jahnke einmal mehr hochkarätige Gästinnen begrüßen.

Ihre Lieder und Texte können bitterböse, dann aber wieder auch so richtig schön melancholisch sein. Als Meisterin der ebenso wahren wie absurden Geschichten geht Nessi Tausendschön mal lakonisch, mal hoch stilisiert mit sich und der Welt ins Gericht. Unprätentiös, selbstironisch und fern von weiblicher Eitelkeit.

"Im Auftrag Ihrer Kanzlerin" - so der Titel ihres Bühnenprogramms - ist Simone Solga unterwegs. Als selbst ernannte "Kanzlersouffleuse" steht sie für hochintelligentes politisches Kabarett und überzeugt mit akrobatischen Wortspielen und treffsicheren Pointen, wenn sie tempogeladen und virtuos die aktuelle Politik unter ihre satirische Lupe nimmt.

Sie überrascht mit lebensklugen Einsichten, nicht nur, aber vor allem wenn es um das Verhältnis Mann-Frau geht: Mia Mittelkötter alias Lioba Albus. Die patente, wortgewandte Hausfrau aus dem Sauerland kennt sich aus und liefert deshalb immer wieder praktische Anleitungen zum Glücklichsein.

Lizzy Aumeier gilt als "Sexgöttin aus der Oberpfalz" und meint selbst: "Mein Körper ist mein Kapital". Mit viel Selbstironie und eindrucksvoller Bühnenpräsenz widmet sich die "Anti-Diva" Themen wie Sex und Macht, Schönheitswahn und Männerträume.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
2:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Schlachthof

mit Michael Altinger und Christian Springer

In den altehrwürdigen Mauern des Münchener Schlachthofs nehmen Michael Altinger und Christian Springer die Geschehnisse des Monats aufs Korn und sind dabei unschlagbar witzig.

Dieses Mal sind Günter Grünwald, HG. Butzko und Maxi Schafroth zu Gast.


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Asül für Alle


Ganzen Text anzeigenIm Ausländeramt geht es unter der Leitung von Django Asül wieder hoch her. Neben "Hausmeister" Rolf Miller mischen auch Günter Grünwald, Vince Ebert und Wolfgang Krebs mit.

Wenn eine Ausländerbehörde von Django Asül geleitet wird, ist das Chaos nicht weit. Wenn ...
(ARD/BR)

Text zuklappenIm Ausländeramt geht es unter der Leitung von Django Asül wieder hoch her. Neben "Hausmeister" Rolf Miller mischen auch Günter Grünwald, Vince Ebert und Wolfgang Krebs mit.

Wenn eine Ausländerbehörde von Django Asül geleitet wird, ist das Chaos nicht weit. Wenn ihm dabei Rolf Miller als "Hausmeister" ambitioniert zur Seite steht, naht das Inferno. Und dann stattet Wolfgang Krebs als Ministerpräsident der Behörde einen Besuch ab.

Günter Grünwald schneit als "Botschafter des guten Geschmacks" mit witzig-bissigen Wortkaskaden ins Büro. Auch auf der Suche nach Asyl: Vince Ebert, gnadenlos komisch, der den wirklichen Geheimnissen des Lebens provokant auf den Grund geht.


(ARD/BR)


Seitenanfang
4:05

ALFONS und GÄSTE

mit Rainer Kröhnert und Matthias Egersdörfer

Ganzen Text anzeigenAlfons ist Kabarettist und Spezialist für seltsame Fragestellungen. Mit Charme und Verve präsentiert Alfons seine Gäste und stellt ihnen die ein oder andere naiv-verfängliche Frage.

Aber es ist ja nicht so, als hätte Alfons sonst nichts zu sagen: Sein ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAlfons ist Kabarettist und Spezialist für seltsame Fragestellungen. Mit Charme und Verve präsentiert Alfons seine Gäste und stellt ihnen die ein oder andere naiv-verfängliche Frage.

Aber es ist ja nicht so, als hätte Alfons sonst nichts zu sagen: Sein deutsch-französischer Blick aufs Weltgeschehen führt immer wieder zu verblüffenden Einsichten. Diesmal dabei: Reiner Kröhnert und Matthias Egersdörfer.

Reiner Kröhnert, 1958 in Schriesheim geboren, brach kurz vor dem Abitur die Schule ab, besuchte dann die Staatliche Schauspielschule Stuttgart und entschied sich 1978 für die Kabarettbühne. Als Fernsehredakteur mitverantwortlich für die Kindernachrichtensendung "Durchblick", arbeitete mit dem Mannheimer Kabarett "Die Dusche" zusammen. 1980 sicherte er sich ein Engagement an Dieter Hallervordens Berliner Kabarettbühne "Die Wühlmäuse". Gemeinsam mit seiner späteren Ehefrau und Managerin gründete er die Kabarettgruppe "Stacheldraht", 1983 Engagement am Stuttgarter Renitenz-Theater. Seine Karriere als Solokabarettist begann 1987 mit dem Programm "Wer ist eigentlich der Beste". Bereits mit dem zweiten, "Reiner flog über's Kuckucksnest", wurde er 1993 überregional bekannt. "Die Affäre Huhn", "Honnis Rache" und "Sieben gegen Schröder" festigten seinen Ruf als einer der profiliertesten Parodisten Deutschlands - 2006 stellte er dies mit "Angie Goes Hollywood" und seinem siebten Programm "Königin der Macht" auf dem Halberg unter Beweis. Der Lieblingskabarettist seiner Lieblingssängerin Nina Hagen wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem internationalen Kabarettpreis "Leipziger Löwenzahn" 2004 und dem Saarländischen Kulturpreis 2002. In seinem achten Programm "Das Jesus Comeback" widmet er sich dem letzten Messiasrätsel und dem "C" der CDU.

Matthias Egersdörfer, geboren 1969 in Lauf an der Pegnitz, beschreibt seine Vita folgendermaßen: "Der Weg zu seinen Erfolgen hat viele Stationen. Er ähnelt darin jener S-Bahn, die Nürnberg mit Röthenbach und dem hinteren Umland verbindet." Seine Stationen sind ein Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie, anschließend Ausbildung zum Medienberater, dann Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und schließlich freier Kabarettist und Comedian mit Meldeadresse im mittelfränkischen Röthenbach. Nach Erfahrungen im Improvisationstheater, Auftritten mit der Frankophobia-Boygroup "Fast zu Fürth" und einem preisgekrönten Kurzfilm gründete er mit Claudia Schulz das Comedy-Duo "Matthias Egersdörfer und Carmen". 2004 produzierte er dann sein erstes Soloprogramm "Der Alleinunterhalter". Worüber auch immer sich Matthias Egersdörfer in seinem Programm "Falten und Kleben" Gedanken macht, eines ist klar: dieser Mann hat zu nichts ein normales Verhältnis, und bestimmt nicht zu Drogen, Gelbwurst, Sex und islamischen Terroristen. Woran liegt es, dass er so unglaublich komisch wirkt? An jener Lehrerin, die ihm als Grundschüler Wollfäden gab, um sie kreisförmig auf ein Papier aufzukleben? Seit 2006 regelmäßige Auftritte im "Quatsch Comedy Club", außerdem mehrfach preisgekrönt, z.B. Kleinkunstpreis der Berliner Wühlmäuse 2007, Passauer Scharfrichterbeil 2006 und "für seine umwerfende fränkische Cholerik" der Stuttgarter Besen in Gold 2008.


(ARD/SR)


Seitenanfang
4:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Malediven - Perlen im Indischen Ozean

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenDie Malediven, 1.196 Inseln mitten im Indischen Ozean, sind Symbol für die Sehnsucht nach exotischer Südseeromantik. Doch der Inselstaat steht vor großen Herausforderungen.

Knapp eine Million Touristen zieht es jährlich in die Traumkulisse. Doch während sich die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Malediven, 1.196 Inseln mitten im Indischen Ozean, sind Symbol für die Sehnsucht nach exotischer Südseeromantik. Doch der Inselstaat steht vor großen Herausforderungen.

Knapp eine Million Touristen zieht es jährlich in die Traumkulisse. Doch während sich die wohlhabenden Gäste in rund 100 Luxusressorts verwöhnen lassen, lebt die einheimische Bevölkerung getrennt von den Touristen auf eigenen Inseln unter einfachsten Bedingungen.

Die Malediven erstrecken sich einer türkis-schimmernden Perlenkette gleich über eine Meeresfläche von der Größe Portugals. Doch sie sind voller Widersprüche aus Tradition und Moderne, Alkoholverbot und Cocktailgelagen, Naturschutz und Umweltbelastung.

Die 22-jährige Sama lebt sehr gerne in beiden Welten. Sie arbeitet in einem der weltweit teuersten Fünf-Sterne-Hotels als Kindergärtnerin. Samas Heimatinsel Kamadhoo ist nur einen Kilometer entfernt. Jeden Nachmittag fährt sie mit dem Wassertaxi des Hotels nach Hause zu ihren Eltern. Ihr Vater ist schwer krank und benötigt dringend eine Nierentransplantation. Ihren gesamten monatlichen Lohn von 250 Dollar spart Sama für die teure Operation.

Für die Touristen in den sündhaft teuren Luxusressorts wie dem "Conrad Rangali" im Ari-Atoll wird sich nach Meinung des deutschen Hotelmanagers Carsten Schieck trotz aller Widersprüche nichts ändern. Alkohol- und Wellnessverbote - von streng islamischen Politikern immer wieder gefordert - lassen sich nicht durchsetzen. Zu groß ist der Profit, die Malediven leben zu 95 Prozent von den Einkünften aus dem Tourismus.

Knapp einen Meter liegen die 1.196 Inseln im Durchschnitt über dem Meeresspiegel. Steigt das Wasser in Folge der globalen Klimaerwärmung weiter an, könnten die Malediven als eines der ersten Länder der Welt im Meer versinken. Noch sieht Meeresbiologin Shafiya Naeem dieser Bedrohung gelassen entgegen, denn ein Großteil der Korallenbänke an den Riffen ist gesund und wächst mit dem ansteigenden Meeresspiegel. "Die Riffe sind die natürlichen Schutzbarrieren unseres Landes. Ohne sie sind wir den Wellen des offenen Meeres hilflos ausgeliefert." Deswegen arbeitet sie zusammen mit anderen Forschern im Baa-Atoll an der Züchtung besonders widerstandsfähiger Korallen.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vanuatu - Im Bauch des Vulkans

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenFür Ulla Lohmann ist Vanuatu im Südpazifik ein zweites Zuhause. "Für mich einer der schönsten Flecken der Erde", sagt die Fotografin, die ursprünglich aus Kaiserslautern kommt.

Vanuatu, ein kleiner Staat, östlich von Australien gelegen, besteht aus 83 ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenFür Ulla Lohmann ist Vanuatu im Südpazifik ein zweites Zuhause. "Für mich einer der schönsten Flecken der Erde", sagt die Fotografin, die ursprünglich aus Kaiserslautern kommt.

Vanuatu, ein kleiner Staat, östlich von Australien gelegen, besteht aus 83 Einzelinseln und vielen aktiven Vulkanen. Diese haben es Ulla Lohmann angetan. Besonders der Vulkan Yasur auf der Insel Tanna, der alle fünf Minuten glühende Lavabrocken in die Luft spuckt.

Ein Spektakel, das Jahr für Jahr Touristen nach Vanuatu lockt. Ulla Lohmann ist mit einer Gruppe von "Vulkan-Fans" auf einer Foto-Safari unterwegs. Die Fotografin ist immer wieder begeistert, wenn sie nach dem anstrengenden Aufstieg den Rand des Kraters erreicht hat und in den einzigartigen glühenden Lava-See eines Vulkanes schaut. "Es ist, als würde man in das offene Herz der Erde schauen".

Schön und zugleich gefährlich: Auf dem Gipfel der Vulkane wabern giftige Schwefeldämpfe und Lavabrocken fliegen durch die Luft. Helm und Gasmasken gehören zur Grundausstattung einer Vulkan-Expedition.

Vanuatu ist ein Entwicklungsland, es fehlt Geld für die moderne Messtechnik zur Überwachung der Vulkane. Die Einheimischen leben gelassen mit der Gefahr und vertrauen auf ihre Mythen und Bräuche.


(ARD/SWR)