Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 19. Oktober
Programmwoche 43/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:23
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenBuchmesse Frankfurt
Das Thema Flüchtlinge und Europa beschäftigt weiterhin auch die Buchmesse. Friedenspreisträger Navid Kermani hat in Frankfurt ein "humanes europäisches Flüchtlingsrecht" gefordert.

Kopfloses Rom
Italiens Hauptstadt Rom ist im Rückstand ...

Text zuklappenBuchmesse Frankfurt
Das Thema Flüchtlinge und Europa beschäftigt weiterhin auch die Buchmesse. Friedenspreisträger Navid Kermani hat in Frankfurt ein "humanes europäisches Flüchtlingsrecht" gefordert.

Kopfloses Rom
Italiens Hauptstadt Rom ist im Rückstand bei den Vorbereitungen zum Heiligen Jahr. Und nun tritt auch noch Bürgermeister Ognazio Marino zurück. Dazu eine Gespräch mit Petra Reski.

"Nixe/Das Schiff"
Forscher, Reisender, Künstler, Übersetzer, Pazifist, Genussmensch und Widerspenstiger: Dem österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator widmet der Steirische Herbst 2015 eine Hommage.

Reproduktionsmedizin
Unfruchtbarkeit war gestern. Aber gibt es überhaupt ein Recht auf ein Kind? Und wo sind die ethischen Grenzen?

Die Wahrheit über den Herbst
Der Herbst ist eine Jahreszeit und ein Gefühl, und zwar kein gutes. Klaus Uhrig rechnet ab mit einer vollkommen überschätzten Jahreszeit.

Vorratsdatenspeicherung
Lena Rohrbach, Amnesty-Expertin für Menschenrechte im digitalen Zeitalter, erklärt gegenüber Kulturzeit die möglichen Auswirkungen der VDS.

Die Krimibuchtipps im Oktober


7:01
VPS 07:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenPink Viagra
Lustpille "Addyi" soll US-Frauen beglücken

Heute bin ich Flüchtling
Studios entwickeln Spiele über Flucht und Vertreibung

Berge, Gletscher, Nebel
Astronomen resümieren Erkenntnisse über Pluto

Keine Macht den ...

Text zuklappenPink Viagra
Lustpille "Addyi" soll US-Frauen beglücken

Heute bin ich Flüchtling
Studios entwickeln Spiele über Flucht und Vertreibung

Berge, Gletscher, Nebel
Astronomen resümieren Erkenntnisse über Pluto

Keine Macht den Genen
Angaben zu Umwelteinflüssen sind Ansichtssache

"Ich bin nicht du"
Zwillinge entwickeln ihre Identität später

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:06
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenBuchmesse Frankfurt
Das Thema Flüchtlinge und Europa beschäftigt weiterhin auch die Buchmesse. Friedenspreisträger Navid Kermani hat in Frankfurt ein "humanes europäisches Flüchtlingsrecht" gefordert.

Kopfloses Rom
Italiens Hauptstadt Rom ist im Rückstand ...

Text zuklappenBuchmesse Frankfurt
Das Thema Flüchtlinge und Europa beschäftigt weiterhin auch die Buchmesse. Friedenspreisträger Navid Kermani hat in Frankfurt ein "humanes europäisches Flüchtlingsrecht" gefordert.

Kopfloses Rom
Italiens Hauptstadt Rom ist im Rückstand bei den Vorbereitungen zum Heiligen Jahr. Und nun tritt auch noch Bürgermeister Ognazio Marino zurück. Dazu eine Gespräch mit Petra Reski.

"Nixe/Das Schiff"
Forscher, Reisender, Künstler, Übersetzer, Pazifist, Genussmensch und Widerspenstiger: Dem österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator widmet der Steirische Herbst 2015 eine Hommage.

Reproduktionsmedizin
Unfruchtbarkeit war gestern. Aber gibt es überhaupt ein Recht auf ein Kind? Und wo sind die ethischen Grenzen?

Die Wahrheit über den Herbst
Der Herbst ist eine Jahreszeit und ein Gefühl, und zwar kein gutes. Klaus Uhrig rechnet ab mit einer vollkommen überschätzten Jahreszeit.

Vorratsdatenspeicherung
Lena Rohrbach, Amnesty-Expertin für Menschenrechte im digitalen Zeitalter, erklärt gegenüber Kulturzeit die möglichen Auswirkungen der VDS.

Die Krimibuchtipps im Oktober


9:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenPink Viagra
Lustpille "Addyi" soll US-Frauen beglücken

Heute bin ich Flüchtling
Studios entwickeln Spiele über Flucht und Vertreibung

Berge, Gletscher, Nebel
Astronomen resümieren Erkenntnisse über Pluto

Keine Macht den ...

Text zuklappenPink Viagra
Lustpille "Addyi" soll US-Frauen beglücken

Heute bin ich Flüchtling
Studios entwickeln Spiele über Flucht und Vertreibung

Berge, Gletscher, Nebel
Astronomen resümieren Erkenntnisse über Pluto

Keine Macht den Genen
Angaben zu Umwelteinflüssen sind Ansichtssache

"Ich bin nicht du"
Zwillinge entwickeln ihre Identität später

Das "nano"-Rätsel


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigenAlexandra Kamp
Schauspielerin

Gregor Gysi
Fraktionschef "Die Linke"

Christoph Maria Herbst
Schauspieler

Oliver Masucci
Schauspieler

David Garrett
Star-Geiger

Revolverheld
Rockband

Andreas Martin ...
(ARD/RB)

Text zuklappenAlexandra Kamp
Schauspielerin

Gregor Gysi
Fraktionschef "Die Linke"

Christoph Maria Herbst
Schauspieler

Oliver Masucci
Schauspieler

David Garrett
Star-Geiger

Revolverheld
Rockband

Andreas Martin Hofmeir
Professor für Tuba und Kabarettist

Titanic Boy Group
Ehemalige Titanic-Chefredakteure

Gabriele Paulsen
Gründerin von "Nessita"


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Familienlust - Familienfrust

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenIn einer Familie zu leben, ist ein großer Wert für viele Menschen. Aber wirtschaftliche Zwänge und überfordernde Ideale setzen ihnen zu. Was brauchen Familien, dass ihr Miteinander gelingt?

Familie sein mit einem behinderten Kind, wie geht das? Außerdem Zahlen und ...

Text zuklappenIn einer Familie zu leben, ist ein großer Wert für viele Menschen. Aber wirtschaftliche Zwänge und überfordernde Ideale setzen ihnen zu. Was brauchen Familien, dass ihr Miteinander gelingt?

Familie sein mit einem behinderten Kind, wie geht das? Außerdem Zahlen und Fakten zur wirtschaftlichen Situation der Familie in Deutschland und ein Blick auf die katholische Familiensynode in Rom und deren Entscheidung zum Thema wiederverheiratete Geschiedene.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Spaniens stolzer Süden

Film von Hilde Buder-Monath

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie andalusische Stadt Jerez ist Spaniens Mekka für Liebhaber edler Rösser. Reitkunst in Perfektion gibt es in der dortigen Spanischen Hofreitschule zu bestaunen.

Autorin Hilde Buder-Monath reist durch die südlichste Provinz Spaniens. Riesige Ländereien, Stolz und ...

Text zuklappenDie andalusische Stadt Jerez ist Spaniens Mekka für Liebhaber edler Rösser. Reitkunst in Perfektion gibt es in der dortigen Spanischen Hofreitschule zu bestaunen.

Autorin Hilde Buder-Monath reist durch die südlichste Provinz Spaniens. Riesige Ländereien, Stolz und alte Traditionen prägen das Land – aber auch Armut, hohe Einwanderungszahlen und Arbeitslosigkeit.

In Tarifa trennen nur 14 Kilometer Europa von Afrika – eine begehrte Route für Flüchtlingsboote und viel Arbeit für die spanische Küstenrettung, die über die Gefahren der Straße von Gibraltar berichtet.


Seitenanfang
13:34
VPS 13:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Grüezi Schweiz - Die Einwanderer (5/5)

Freud und Leid in der neuen Heimat

Film von Anne-Lise von Bergen, Carin Camathias, Mitja

Rietbrock und Vito Robbiani

Ganzen Text anzeigenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel. Vier Familien wandern mit großen Hoffnungen ein, um ein neues Leben zu beginnen.

In der letzten Folge haben die Deutschen Christian und Sonja Helm ihre Ziele in der Schweiz erreicht. ...

Text zuklappenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel. Vier Familien wandern mit großen Hoffnungen ein, um ein neues Leben zu beginnen.

In der letzten Folge haben die Deutschen Christian und Sonja Helm ihre Ziele in der Schweiz erreicht. Christian verbringt mehr Zeit mit seinen Kindern, und Sonja ist zufrieden in ihrem neuen Job.

Jetzt, wo sie wieder als Familie zusammenleben, kann sie auch endlich einmal am Abend mit ihren neuen Freundinnen ausgehen. Als krönender Abschluss ihres ersten Jahres in der Schweiz steht nun der Umzug in die erworbene Eigentumswohnung an.

Für den Syrer Aziz und seine Frau Sara ist ein entscheidender Moment gekommen. Sie sprechen beim Staatssekretariat für Migration vor, um ihr Asylgesuch zu begründen. Vom Beschluss des Amtes hängt die Zukunft der Familie ab. Doch dieser lässt auf sich warten. Auch die Bewerbung des Arztes für ein Praktikum bleibt unbeantwortet. Dennoch steht für ihn fest: Die Zukunft seiner Familie ist in der Schweiz.

Der Schotte Iain McKay verbringt mit seiner Tochter einen herrlichen Skitag in den Schweizer Bergen. Doch solche Momente können nicht darüber hinwegtäuschen, dass einiges anders gekommen ist als erhofft. Zwar bewirbt sich nun auch Frau Marion um eine Stelle an Iains Schule, doch überlegt die Familie gleichzeitig, ob es nicht besser wäre, wieder nach Deutschland zurückzukehren.

Der Italiener Sergio Muratore hingegen bereut nicht, in die Schweiz gekommen zu sein. Zwar erscheint ihm seine neue Heimat nicht mehr ganz so perfekt wie in seinen Träumen, aber sie bietet ihm einiges, was er vorher vermisst hat. Eines hingegen müssen er und seine Frau Daniela sich eingestehen: Die Schweiz ist teurer als erwartet, und die Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro sorgt bei der Familie für Geldprobleme. Mit ein wenig Glück könnte ein lukrativer Auftrag bald diese Sorgen vertreiben.


Seitenanfang
14:17
VPS 14:15

unterwegs - Vietnam

Geschichte, Reisfelder und Frühlingsrollen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigenGroßartige Landschaften, sattgrüne Reisfelder, eindrucksvolle Felsformationen in der Ha-Long-Bucht und gastfreundliche Menschen prägen das Bild von Vietnam.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das asiatische Land für eine Reportage der Reihe "unterwegs" und fragt: ...

Text zuklappenGroßartige Landschaften, sattgrüne Reisfelder, eindrucksvolle Felsformationen in der Ha-Long-Bucht und gastfreundliche Menschen prägen das Bild von Vietnam.

Moderatorin Andrea Jansen besucht das asiatische Land für eine Reportage der Reihe "unterwegs" und fragt: Ist Vietnam das Land der Zukunft?


Seitenanfang
14:59
VPS 15:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Zermatt, da will ich hin!

mit Michael Friemel

Film von Martin Brinkmann

Ganzen Text anzeigenMichael Friemel genießt in Zermatt vor allem die Landschaft - und die wird aus den allermeisten Perspektiven dominiert vom Matterhorn, dem Berg der Berge, dem spektakulärsten Berg überhaupt.

Er nähert sich dem Viertausender auf der Grenze zwischen Italien und der ...
(ARD/SR)

Text zuklappenMichael Friemel genießt in Zermatt vor allem die Landschaft - und die wird aus den allermeisten Perspektiven dominiert vom Matterhorn, dem Berg der Berge, dem spektakulärsten Berg überhaupt.

Er nähert sich dem Viertausender auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz auf unterschiedliche Weise - zu Fuß, per Luftseil- und Zahnradbahn oder mit dem Hubschrauber. Dabei lernt er interessante Alpenbewohner, wie das Schwarznasenschaf, kennen.

Mit dabei ist auch ein Spitzenkoch und ein Rettungsflieger. Michael Friemel erfährt Interessantes über die Geschichte und die Struktur des international renommierten Fremdenverkehrsortes im Wallis und erkundet die touristische Infrastruktur.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:37
VPS 15:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (1/6)

Von Kumming nach Dali

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigenBarbara Lüthi entdeckt, dass die Old Burma Road, die den Briten und Chinesen im Zweiten Weltkrieg als Versorgungsstraße diente, auch heute wieder eine wichtige geopolitische Rolle spielt.

Die sechsteilige Reise entlang der legendären Old Burma Road führt ...

Text zuklappenBarbara Lüthi entdeckt, dass die Old Burma Road, die den Briten und Chinesen im Zweiten Weltkrieg als Versorgungsstraße diente, auch heute wieder eine wichtige geopolitische Rolle spielt.

Die sechsteilige Reise entlang der legendären Old Burma Road führt Südostasienkorrespondentin Barbara Lüthi und ihr Team durch drei faszinierende und hochaktuelle Länder: China, Burma und Indien.

Die Reise beginnt in der südchinesischen Stadt Kunming, der Partnerstadt von Zürich. Kunming hat sich in den letzten Jahrzehnten von einer gemütlichen Kleinstadt zu einer großen Metropole gewandelt. Barbara Lüthi geht Traditionellem nach, besucht aber auch den gigantischen neuen Stadtteil Chenggong, der in wenigen Jahren aus dem Boden gestampft wurde.

Die Old Burma Road führt durch die kulturell vielfältigste Provinz Chinas, Yunnan. "Hier zeigt sich China von seiner schönsten und unbekanntesten Seite", sagt Barbara Lüthi. Mit ihrem Team trifft sie interessante Menschen, die sich mutig für ihre Überzeugungen einsetzen. In der Stadt Dali schafft die große Distanz zu Peking einen einzigartigen Freiraum für Kreative, die sich den Regeln des Zentralkomitees nicht unterordnen wollen. Ein Künstler, der in seinem einzigartigen Museum lebt und zwischen New York und Dali pendelt, erzählt ihr beim Atelierbesuch vom Spagat zwischen den beiden Welten.

Lüthi trifft beeindruckende Aussteiger, etwa das Journalistenpaar, das wegen seiner investigativen und mutigen Publikationen vor der Zensurbehörde Pekings geflohen ist und nun ein Gasthaus betreibt. Beim Treffen mit Brian Linden, der schon als einer der zehn einflussreichsten Ausländer in China bezeichnet wurde, erfährt sie, wieso dieser - trotz unzähliger Hürden - sich nicht davon abbringen lässt, seinen Traum in diesem Land zu verwirklichen, und mit sanfter Diplomatie zwischen Westen und Osten vermitteln will.


Seitenanfang
16:19
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (2/6)

Von Dali nach Ruili

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigenIhre Reise entlang der Old Burma Road führt Barbara Lüthi in dieser Folge durch eine der vielfältigsten Provinzen Chinas, durch Yunnan.

In China leben 56 ethnische Minderheiten, die Naxi sind eine davon. Barbara Lüthi besucht eine solche Familie, deren Kultur ...

Text zuklappenIhre Reise entlang der Old Burma Road führt Barbara Lüthi in dieser Folge durch eine der vielfältigsten Provinzen Chinas, durch Yunnan.

In China leben 56 ethnische Minderheiten, die Naxi sind eine davon. Barbara Lüthi besucht eine solche Familie, deren Kultur bedroht ist. Diese setzt auf Ökotourismus, um die Abwanderung zu verhindern.

Sie trifft auch eine Orchideenschützerin, die sich für mehr Biodiversität und Nachhaltigkeit engagiert und sich dabei von einem Tao-Meister beraten lässt.
An der Old Burma Road besichtigt Barbara Lüthi auch ein unbekanntes Mahnmal, das an die Gräueltaten der japanischen Besetzer während des Zweiten Weltkriegs erinnert: ein Bordell, in dem Frauen zur Zwangsprostitution gezwungen wurden.

Auf dem Weg nach Burma, dem heutigen Myanmar, erreicht sie mit ihrem Team den chinesischen Grenzort Ruili. Hier boomt das Geschäft mit Jade aus dem Nachbarland Burma. Jade ist in China seit Jahrhunderten begehrt und wird als Symbol von Glück und Reichtum gehandelt. Ein Juwelier zeigt seine wertvollsten Stücke, die Millionen Franken kosten, und Jadeschmuggler erzählen von ihrer riskanten Arbeit.

In einem Flüchtlingslager der Kachin-Minderheit erfährt Barbara Lüthi zudem erschütternde Geschichten der Vertriebenen - und von deren Hoffnung, dass es ihren Kindern besser gehen soll.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (3/6)

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Von Hsipaw nach Mandalay

Ganzen Text anzeigenNach China erreicht Barbara Lüthi Burma, heute offiziell Myanmar genannt. Das Land hat sich erst vor wenigen Jahren von einer Militärdiktatur in eine zivile Übergangsregierung gewandelt.

Die Old Burma Road führt sie nach Hsipaw, einer beschaulichen Kleinstadt im ...

Text zuklappenNach China erreicht Barbara Lüthi Burma, heute offiziell Myanmar genannt. Das Land hat sich erst vor wenigen Jahren von einer Militärdiktatur in eine zivile Übergangsregierung gewandelt.

Die Old Burma Road führt sie nach Hsipaw, einer beschaulichen Kleinstadt im Osten. Hier folgt sie den Spuren des letzten Shan-Prinzen und dessen österreichischer Frau - eine dramatische Liebesgeschichte ohne Happy End.

Der Prinz, der sich für mehr Rechte für sein Volk einsetzte, war der autoritären Militärregierung ein Dorn im Auge. Anfangs der 1960er Jahre wurde er verschleppt und ist seitdem verschollen. Bis heute denken viele Shan mit Wehmut an ihn. Burma ist ein Zwerg zwischen den zwei Giganten China und Indien - aber beide Nationen sind begierig auf seine vielen Rohstoffe. Wie groß dieser Hunger nach Öl und Gas ist, zeigt sich Lüthi, als sie Menschen trifft, die ihr Land für den Bau einer Pipeline verkauft haben. Angesichts des kurzfristigen Gewinns vergessen diese aber, dass ihnen am Ende nichts bleibt, als wegzuziehen.

Eine spannende Zugreise führt die reisende Reporterin weiter nach Pyin Oo Lwin, der ehemaligen Sommerresidenz der britischen Kolonialherren. Ein Autor und Zeitzeuge zeigt ihr deren Erbe. Er ist bis heute überzeugt, dass Burma bis heute eine Kolonie sei, allerdings unter der Herrschaft der Chinesen.

Die nächste Station der Reise ist Mandalay, die ehemalige Königstadt. Hier begleitet Lüthi eine junge Frau, deren Eltern sie im Zug kennengelernt hat. Zusammen feiert man den Universitätsabschluss der Tochter - für alle ein großer Tag. Mandalay ist aber auch die Stadt der Goldschläger, die in mühseliger Arbeit von Hand hauchdünne Goldfolien herstellen. Diese werden für die Verehrung Buddhas verwendet. Ein Werkstattbesuch gibt Einblick in einen der ältesten Berufe der Welt.

Im berühmten Kloster Mahagandayon trifft Lüthi Mönch Ashin Kelasa. Er hat unter anderem ein Buch über Buddhismus und Demokratie verfasst und unterweist Europäerinnen und Europäer in Meditation und buddhistischer Lebensweise. Burma wird eines Tages eine Demokratie sein, davon ist er überzeugt. Allerdings habe es noch einen langen Weg vor sich.

Redaktionshinweis: Die weiteren Teile der Dokumentationsreihe "Old Burma Road" zeigt 3sat am Montag, 19. Oktober ab 20.15 Uhr.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Mohammeds Erben - Die Geschichte der Araber

Ganzen Text anzeigenIm Namen Allahs eroberten sie im Siebten Jahrhundert ein Weltreich. Heute sprechen 350 Millionen Menschen Arabisch und bekennen sich zu Mohammeds Erbe, doch ihre Welt ist im Umbruch.

Die Dokumentation gibt einen Überblick über rund 1.400 Jahre arabische Geschichte: ...

Text zuklappenIm Namen Allahs eroberten sie im Siebten Jahrhundert ein Weltreich. Heute sprechen 350 Millionen Menschen Arabisch und bekennen sich zu Mohammeds Erbe, doch ihre Welt ist im Umbruch.

Die Dokumentation gibt einen Überblick über rund 1.400 Jahre arabische Geschichte: Auf die Blütezeit im Mittelalter folgten Kreuzzüge, die osmanische Eroberung und die Aufteilung in europäische Kolonien. Seither ringen die Araber um Einheit und Identität.


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Im Reich der Scheichs

Deutsche Auswanderer in Abu Dhabi

Film von Elisabeth zu Eulenburg

Ganzen Text anzeigenRiesige Paläste, Scheichs und schier unermessliche Pracht - Abu Dhabi ist das größte und reichste der sieben Emirate, die Öldollars sprudeln. Von Krise ist hier keine Spur.

Mitten im Wüstensand entstehen Wolkenkratzer, Paläste, Luxushotels und Museen. Das Land ...

Text zuklappenRiesige Paläste, Scheichs und schier unermessliche Pracht - Abu Dhabi ist das größte und reichste der sieben Emirate, die Öldollars sprudeln. Von Krise ist hier keine Spur.

Mitten im Wüstensand entstehen Wolkenkratzer, Paläste, Luxushotels und Museen. Das Land ist gerade mal so groß wie Hessen und gehört zu den reichsten der Erde. "Made in Germany" ist eine der beliebtesten Marken. Nicht nur bei Autos, sondern auch bei Menschen,

Die Deutschen gelten als zuverlässig, ehrlich und haben eine exzellente Ausbildung - genau das wollen die Scheichs. Deshalb sind viele Deutsche schon seit Jahren in Abu Dhabi fest etabliert.
Die Dokumentation gewährt aus der Perspektive Deutscher Auswanderer einen Blick hinter die Kulissen einer der reichsten Regionen der Erde.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigenWenn der Boden absäuft
Verdichteter Erdboden gerät schneller ins Rutschen.

Immer locker bleiben
Regen- und Fadenwürmer sorgen dafür, dass der Boden Niederschläge aufnehmen kann.

Von Gibraltar zur Elbe
Die Nautische Terminal Koordination (NTK) ...

Text zuklappenWenn der Boden absäuft
Verdichteter Erdboden gerät schneller ins Rutschen.

Immer locker bleiben
Regen- und Fadenwürmer sorgen dafür, dass der Boden Niederschläge aufnehmen kann.

Von Gibraltar zur Elbe
Die Nautische Terminal Koordination (NTK) im Hamburger Hafen koordiniert große Schiffe.

Imageschaden durch PEGIDA
Der Wissenschaftsstandort Dresden leidet unter der Abwanderung von Forschern.

aha: Heißhunger
Mit dem Kalorienverbrauch wächst das Verlangen nach mehr.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenSpiel mit dem Hass
Die Internethetze gegen Asylbewerber hat ein neues Level erreicht. Flüchtlingsgegner fälschen Fotos und Berichte und heizen den Hass damit immer weiter an.

Open-Border-Kongress
Die Münchner Kammerspiele haben vom 16. bis zum 18. Oktober ...

Text zuklappenSpiel mit dem Hass
Die Internethetze gegen Asylbewerber hat ein neues Level erreicht. Flüchtlingsgegner fälschen Fotos und Berichte und heizen den Hass damit immer weiter an.

Open-Border-Kongress
Die Münchner Kammerspiele haben vom 16. bis zum 18. Oktober eine Kunstaktion mit Flüchtlingen veranstaltet. Der "Open Border Kongress" sollte für offene Grenzen werben.

Wahlen in der Schweiz
Nach ihrem Triumph bei den eidgenössischen Parlamentswahlen verlangt die nationalkonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) eine stärkere Beteiligung an der Regierung mit zwei der insgesamt sieben Ministerposten.

Navid Kermanis Friedenspreis-Rede
Am 18. Oktober 2015, dem letzten Tag der Frankfurter Buchmesse, ist der Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt worden.

Der Maler Zurbarán
Zurbarán klingt wie eine spanische Mode- oder Rotwein-Marke, es ist aber der Name eines hierzulande wenig bekannten Malergenies aus dem 17. Jahrhundert. Seine Bilder ziehen sofort in den Bann.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (4/6)

Von Bagan nach Yangon

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigenDer wohl magischste Ort der ganzen Reise entlang der legendären Old Burma Road ist das Pagodenfeld der alten Königsstadt Bagan in Myanmar mitten in der Steppe.

Die sechsteilige Reise führt Südostasienkorrespondentin Barbara Lüthi und ihr Team durch drei ...

Text zuklappenDer wohl magischste Ort der ganzen Reise entlang der legendären Old Burma Road ist das Pagodenfeld der alten Königsstadt Bagan in Myanmar mitten in der Steppe.

Die sechsteilige Reise führt Südostasienkorrespondentin Barbara Lüthi und ihr Team durch drei faszinierende und hochaktuelle Länder: China, Burma und Indien.

Ein Ballonflug bei Sonnenaufgang über die Hauptstadt des ersten burmesischen Reiches ist ein Höhepunkt. Dass ein chinesischer Tourist dabei seiner Verlobten einen Heiratsantrag macht, ist für alle eine Überraschung.

Auch die nächste Station, der Inle-See, ist Pflichtprogramm für Burma-Reisende. Lüthi besucht hier die Familie eines Fischers, die noch immer so lebt wie ihre Vorfahren. Sie begleitet den Vater frühmorgens auf den See und wird von ihnen zum Essen eingeladen. Dabei erfährt sie, welche Folgen der Tourismusboom auf Mensch und Tier hat. Schließlich erreicht Barbara Lüthi mit dem Team die ehemalige Hauptstadt Yangon, die früher Rangun hieß. Sie lernt einen Dissidenten und dessen Frau kennen und erfährt, wieso er bis heute große Risiken eingeht, um sich für ein demokratisches Burma einzusetzen.

Auch Mo Hom, eine erfolgreiche Designerin, die jahrelang in New York gearbeitet hat, engagiert sich für ihre Vision eines besseren Landes. Als dieses sich 2011 öffnete, kehrte sie in ihre Heimat zurück. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die auch Uniformen für Fluggesellschaften herstellt, bildet Frauen aus, die ohne sie kaum eine Chance auf einen Arbeitsplatz hätten.

Eine für Barbara Lüthi unvergessliche Begegnung ist die mit dem Chefredaktor der Democratic Voice of Burma, einer Radio- und Fernsehstation mitten in Yangon. Zusammen mit seinem Team sorgte der mutige Journalist jahrzehntelang dafür, dass die Welt von den Gräueltaten des früheren Militärregimes erfuhr. Im Gespräch mit Lüthi erklärt er die heutige Situation im Land, kurz vor den Wahlen im November 2015.

Auf ein besonderes Abenteuer lässt sich Barbara Lüthi ein, als sie Lone Chaw besucht. Der ehemalige Champion in Lethwei-Kickboxen erzählt ihr mehr über den Nationalsport Burmas und fordert sie gleich selber auf, in den Ring zu steigen.


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (5/6)

Von Assam nach Darjeeling

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigenNach China und Myanmar, dem früheren Burma, bereist Barbara Lüthi die größte Demokratie der Welt: Indien. Assam in Nordindien ist eine Gegend, wo kaum je ein Tourist hinkommt.

Nach einer Fahrt auf dem heiligen Fluss Brahmaputra besucht sie die größte Flussinsel ...

Text zuklappenNach China und Myanmar, dem früheren Burma, bereist Barbara Lüthi die größte Demokratie der Welt: Indien. Assam in Nordindien ist eine Gegend, wo kaum je ein Tourist hinkommt.

Nach einer Fahrt auf dem heiligen Fluss Brahmaputra besucht sie die größte Flussinsel der Welt, Majuli Island. Aber die Insel ist von der fortschreitenden Erosion bedroht, und die Bewohner wissen, dass ihr Zuhause bis in 20 Jahren vielleicht nicht mehr existiert.

Majuli Island ist für die Hindus in Assam auch ein bekannter Pilgerort. Die 20 Klöster, die sogenannten Satras, sind alle auch Hüter alter Tanztraditionen. Vorgeführt werden die Tänze von Knaben, die dem Kloster von den Eltern gespendet wurden. Auf ihrem Besuch erfährt Barbara Lüthi mehr über den Hintergrund dieser Tradition.

Der Name einer Bootklinik mit dem Namen Hoffnung ist Programm. Doktor Juganta Kumar Deori und sein Team helfen Menschen, die am Brahmaputra leben und medizinisch völlig unterversorgt sind. Vier Mal im Monat fährt er in abgelegene Gegenden und wird von den Kranken bereits sehnlichst erwartet.

Zurück auf dem Festland besucht die Reporterin in Jorhat eine Schule. Alle hier wissen, wie wichtig eine gute Ausbildung ist, um der Armut zu entkommen. Sie lernt Barnali, ein elfjähriges, aufgewecktes Mädchen, kennen, das einen großen Traum hat. Sie will Frauen vor gewalttätigen Männern schützen. Wie sie das machen will, erzählt sie Barbara Lüthi bei sich zu Hause.

Der Kaziranga-Nationalpark ist bekannt als Schutzgebiet zahlreicher Tierarten und steht auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes. Das vom Aussterben bedrohte Panzernashorn ist nur eine Attraktion. Tierschützer wie Bashkar Barua setzen sich ein für den Erhalt der Tiere und tun alles, um sie vor Wilderern zu schützen - allerdings nicht immer erfolgreich.

Eine Zugfahrt mit einer alten Dampflokomotive, die noch die Engländer ins Land gebracht haben, bringt Lüthi und ihr Team in das wohl bekannteste Teeanbaugebiet der Welt, Darjeeling. Hier folgt sie den Spuren des weltberühmten Sherpa Tenzin Norgay, der zusammen mit Sir Edmund Hillary den Mount Everest bezwang. Ein Besuch bei seinem Sohn, welcher den Nachlass des berühmten Sherpas bewahrt, ist eine weitere eindrückliche Begegnung auf dieser Reise.


Seitenanfang
21:42
VPS 21:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Old Burma Road (6/6)

Von Darjeeling nach Kolkata

Unterwegs mit Barbara Lüthi

Ganzen Text anzeigenDie wohl berühmteste Teeplantage der Welt ist Darjeeling im Norden Indiens. Hier trifft Barbara Lüthi Ranjee Banarjee, dessen Familie seit vier Generationen eine Plantage besitzt.

Für den beliebten Tee werden Spitzenpreise bezahlt - davon haben die Teepflückerinnen ...

Text zuklappenDie wohl berühmteste Teeplantage der Welt ist Darjeeling im Norden Indiens. Hier trifft Barbara Lüthi Ranjee Banarjee, dessen Familie seit vier Generationen eine Plantage besitzt.

Für den beliebten Tee werden Spitzenpreise bezahlt - davon haben die Teepflückerinnen aber wenig. Darjeeling ist auch ein Anziehungspunkt für Immigranten aus Nepal, die auf der Suche nach Arbeit sind. Vor allem Frauen werden Opfer von Menschenhändlern.

Barbara Lüthi trifft eine furchtlose Frau, die sich den kriminellen Banden entgegenstellt.

Mit der legendären Indian Railways reist Lüthi nach Kolkata, dem früheren Kalkutta, Hauptstadt Westbengalens. Hier, wo arm und reich aufeinandertreffen, leben über 14 Millionen Menschen. Hier begleitet sie Rikschafahrer Manguar Jadhar, der an keinem Tag weiß, ob er einen Kunden und damit einen Verdienst haben wird oder nicht.

Es gibt aber auch Erfolgsgeschichten, wie diejenige des IT-Unternehmers Abishek Rungta, der 600 Angestellte beschäftigt und mit seinen Applikationen weltweit Geschäfte macht. Er ist überzeugt, dass im wirtschaftlichen Wettrennen der beiden Giganten China und Indien sein Land gewinnt. Dies erklärt er der reisenden Reporterin bei ihrem Besuch in seinem Imperium.

Mitten in Kolkata weht ein Hauch von Bollywood. In einem der zahlreichen Filmstudios wirft Lüthi einen Blick hinter die Kulissen der Erfolgssoap Koja Gori. Die weibliche Hauptrolle, die ein selbstbestimmtes, modernes Leben führen will, wurde zum Vorbild für hunderttausende junge Frauen. Lüthi trifft die Drehbuchautorin, die jeweils an vier Serien gleichzeitig arbeitet.

Gold hat in Indien schon immer eine wichtige Rolle gespielt, sowohl als Geldanlage wie auch als Schmuck- und Prestigeobjekt. Ein Goldhändler zeigt der Reporterin wertvolle Hochzeitscolliers und erklärt, wieso Frauen in der Vergangenheit der Mitgift wegen drangsaliert wurden und dass sich das nur langsam ändert.

Goldgeschmückt ist auch die Braut bei einer bengalischen Hochzeit. Rupsa und Anubhab haben sich ganz modern im Internet kennengelernt. Bei ihrer Vermählung aber müssen sie alten Traditionen folgen. Das Team begleitet das Hochzeitspaar beim Fest, das mehrere Tage dauert. Es bildet auch den Abschluss der sechsteiligen Serie durch drei Länder im Um- und Aufbruch.


Seitenanfang
22:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Voß fragt Norbert Lammert

Die Politik - weit weg vom Volk?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenBundestagspräsident Norbert Lammert hat zum 25. Jahrestag der deutschen Vereinigung eine Sammlung von "25 Blicken auf unser Land" verfasst:"Unser Staat. Unsere Geschichte. Unsere Kultur".

Vor fünf Jahren tat er das schon einmal, etwas kürzer und unter dem Titel: ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenBundestagspräsident Norbert Lammert hat zum 25. Jahrestag der deutschen Vereinigung eine Sammlung von "25 Blicken auf unser Land" verfasst:"Unser Staat. Unsere Geschichte. Unsere Kultur".

Vor fünf Jahren tat er das schon einmal, etwas kürzer und unter dem Titel: "Einigkeit. Und Recht. Und Freiheit - 20 Blicke auf unser Land." Der Fernsehjournalist Peter Voß begrüßt Norbert Lammert in seiner Gesprächsreihe.

Unter den Politikern der Union gehört Norbert Lammert zu den Intellektuellen. "Mit feiner Ironie und Hintersinn erhebt er seinen Verwaltungsjob zu einer besonderen Form von Kleinkunst" schreibt der Spiegel im Mai 2015.

Norbert Lammert studierte in Bochum und in Oxford Politikwissenschaft, Soziologie, Neuere Geschichte und Sozialökonomie. 1966 trat er der CDU bei. Lammert war Parlamentarischer Staatssekretär im Bildungsministerium und kulturpolitischer Sprecher seiner Fraktion, bis er 2005, mit der Wahl zum Bundestagspräsidenten die Rolle fand, die ideal für ihn passt.

Protokollarisch ist Lammert der zweite Mann im Staat. Als Bundestagspräsident wacht er über die Einhaltung parlamentarischer Regeln und repräsentiert das Parlament in der Öffentlichkeit. Er ist außerdem Dienstherr der Bundestagsverwaltung mit zweieinhalbtausend Mitarbeitern und der Polizei beim Bundestag.


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meister des Geschmacks

Der Spitzenkoch Daniel Humm

Reportage von Patrick Schellenberg

(aus der SRF-Reihe "Reportage")

Ganzen Text anzeigenDaniel Humm hat alles erreicht, was man in seinem Metier erreichen kann. Sein Restaurant Eleven Madison Park in New York gehört zu den besten der Welt.

Hier arbeiten drei seiner insgesamt 70 Köche ausschließlich an der Entwicklung neuer Rezepte. "Oft dauert es ...

Text zuklappenDaniel Humm hat alles erreicht, was man in seinem Metier erreichen kann. Sein Restaurant Eleven Madison Park in New York gehört zu den besten der Welt.

Hier arbeiten drei seiner insgesamt 70 Köche ausschließlich an der Entwicklung neuer Rezepte. "Oft dauert es Jahre, bis es ein Gericht auf die Speisekarte des Dreisternelokals schafft", erzählt Humm dem Reporter Patrick Schellenberg.


Seitenanfang
23:37
VPS 23:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Sexarbeit

Film von Annette Frei Berthoud

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenDie Prostituierte Undine aus Hamburg hat mit ihren Kolleginnen einen Berufsverband gegründet, der sich für die Anerkennung der Sexarbeit als Beruf einsetzt.

Die Prostituierten wehren sich gegen Feministinnen und Politiker, die ein Sexkaufverbot wie in Schweden ...

Text zuklappenDie Prostituierte Undine aus Hamburg hat mit ihren Kolleginnen einen Berufsverband gegründet, der sich für die Anerkennung der Sexarbeit als Beruf einsetzt.

Die Prostituierten wehren sich gegen Feministinnen und Politiker, die ein Sexkaufverbot wie in Schweden fordern. Das schwedische Modell gilt als vorbildlich, aber ein Blick hinter die Kulissen zeigt, dass es alles andere als ideal ist.

Das Verbot kriminalisiert und gefährdet nämlich nicht nur Freier, sondern auch Prostituierte. Schwedische Sexarbeiterinnen sprechen über ihre Ängste, und ein führender Beamter des Sozialamts gesteht, dass er selbst immer skeptischer wird. Die Kulturhistorikerin Susanne Dodillet erklärt, warum das schwedische Modell kaum geeignet ist für andere Länder.


Seitenanfang
0:07
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:36
VPS 00:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenNach ihrer Jubiläumssendung können es sich die beiden "Willkommen Österreich"-Gastgeber bequem machen. Mit Marcus Wadsak darf getrost über das Wetter geplaudert werden.

Kabarettist Paul Pizzera ist von Natur aus schön und hauptberuflich lustig, und Rapper Gerard ...
(ORF)

Text zuklappenNach ihrer Jubiläumssendung können es sich die beiden "Willkommen Österreich"-Gastgeber bequem machen. Mit Marcus Wadsak darf getrost über das Wetter geplaudert werden.

Kabarettist Paul Pizzera ist von Natur aus schön und hauptberuflich lustig, und Rapper Gerard sorgt am Ende der Sendung für einen Ohren- und Augenschmaus.


(ORF)


Seitenanfang
1:28
VPS 01:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

Erfinder und Erfinderinnen

Film von Elisabeth Stenitzer

Moderation: Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigenErfindungen und deren mehr oder weniger geniale Verursacher waren Thema in vielen Reportagen. Die erste TV-Fernbedienung faszinierte ebenso wie Nützliches für den Autofahrer.

In England wurde ein Nylon-Lasso erfunden mit dem man Bankräuber fangen kann. Zum ...
(ORF)

Text zuklappenErfindungen und deren mehr oder weniger geniale Verursacher waren Thema in vielen Reportagen. Die erste TV-Fernbedienung faszinierte ebenso wie Nützliches für den Autofahrer.

In England wurde ein Nylon-Lasso erfunden mit dem man Bankräuber fangen kann. Zum Leidwesen der Ordnungshüter hat es sich nicht durchgesetzt. Österreichs Daniel Düsentrieb heißt Elisabeth Tree. 1988 wurde die quirlige Erfinderin im "Österreichbild" porträtiert.

Die ewige Suche nach dem Perpetuum Mobile ist Thema eines "Panoramas" aus dem Jahre 1979. Walter Pissecker zeigte Querdenker, die auf der Suche nach dem Unmöglichen sind.

Theo Markolin erfindet am laufenden Band nützliche Sportgeräte. So zum Beispiel das Katapultsprungbrett, welches auch beim österreichischen Skisprung Nationalteam zu Trainingszwecken eingesetzt wird. 1992 animiert Markolin den Fernsehzuschauer zum Sport mit seinem "Fernsehtrimmstuhl".

Das Mobilklo zum Umschnallen für Hunde war der Hit der "ORF-Erfindermesse" 1977. Abgerundet wird das Sammelsurium an kuriosen Erfindungen von einer "Austria Wochenschau" aus dem Jahre 1960 mit allerlei technischem Unsinn aus Paris. Sensationell aber sinnlos.

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind. Zu sehen sind Ausschnitte aus bekannten Sendungen des österreichischen Fernsehens der letzten 50 Jahre - wie "Horizonte", "Panorama", "Teleobjektiv", "Prisma", "Jolly Joker" und "Am Schauplatz".


(ORF)


Seitenanfang
1:54
VPS 01:50

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (1/6)

Der Antrag

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenJedes Jahr versprechen in der Schweiz rund 40.000 Paare, einander zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod sie scheide - freiwillig, aus Liebe und in der Hoffnung, das Glück dauere ewig.

Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer ...

Text zuklappenJedes Jahr versprechen in der Schweiz rund 40.000 Paare, einander zu lieben und zu ehren, bis dass der Tod sie scheide - freiwillig, aus Liebe und in der Hoffnung, das Glück dauere ewig.

Die sechsteilige Dokumentationsreihe "Ja, ich will" erzählt von vier Schweizer Paaren, die das große Abenteuer Ehe wagen wollen und begleitet sie auf ihrem Weg.

Da sind Aldijana und Sreten, ein Schweizer Paar mit serbischen Wurzeln. Die beiden bereiten sich auf ihr serbisch-orthodoxes Hochzeitsfest vor. Andrea und Ueli, die Projektmanagerin und der Landwirt, müssen zusätzlich zum Hochzeitsstress einen Alterswohnsitz für Uelis Eltern bauen. Manuela und Christian sind beide gehörlos, sie stammt aus Bayern, er aus dem Aargau. Seit fünf Jahren sind sie ein Paar und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Und da ist Christian Reich, der Senior, der sich noch einmal so richtig verliebt hat. Nur dass seine Bienvenida weit weg in der Dominikanischen Republik lebt und das Migrationsamt gewisse Einwände gegen die Eheschließung hat.


Seitenanfang
2:37
VPS 02:35

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (2/6)

Familiengeschichten

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenWer heiratet, entscheidet sich nicht nur für einen Menschen, sondern auch für seine Vergangenheit, seine Herkunft und seine Verwandtschaft. Diesmal geht es um die Familien der Paare.

Andrea Buchegger hat von Anfang an gewusst, dass ihr zukünftiger Mann, der Landwirt ...

Text zuklappenWer heiratet, entscheidet sich nicht nur für einen Menschen, sondern auch für seine Vergangenheit, seine Herkunft und seine Verwandtschaft. Diesmal geht es um die Familien der Paare.

Andrea Buchegger hat von Anfang an gewusst, dass ihr zukünftiger Mann, der Landwirt Ueli Bärtschi, bereits einen 13-jährigen Sohn hat. Sie besuchen zu dritt eine Viehschau. Bienvenida del Carmen weiß, dass sie bereits die fünfte Ehefrau von Christian Reich wird.

Dies mindert ihre Freude am Wiedersehen mit dem Schweizer Senior in ihrer Heimat, der Dominikanischen Republik, keineswegs. Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic haben zwar den Schweizer Pass, ihre Wurzeln aber sind in Serbien. Entsprechend heiraten sie nach serbisch-orthodoxer Tradition. Manuela Egger und Christian Hilfiker besuchen Manuelas Eltern in Deutschland. Im bayrischen Altötting kaufen sie für Christian einen Hochzeitsanzug.


Seitenanfang
3:20
VPS 03:15

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (3/6)

Wo die Liebe hinfällt

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenWeshalb verlieben wir uns? Im dritten Teil geht es um die Gründe für eine Liebe: Sind es Gegensätze, die sich anziehen oder ist es Gleich und Gleich, das sich gern gesellt?

Bei Christian Reich und Bienvenida del Carmen zeigt sich, dass es auch praktische Gründe ...

Text zuklappenWeshalb verlieben wir uns? Im dritten Teil geht es um die Gründe für eine Liebe: Sind es Gegensätze, die sich anziehen oder ist es Gleich und Gleich, das sich gern gesellt?

Bei Christian Reich und Bienvenida del Carmen zeigt sich, dass es auch praktische Gründe für eine Heirat geben kann: Der Schweizer Senior erhofft sich einen schönen Lebensabend in der Karibik, die 30 Jahre jüngere Bienvenida weiß die finanzielle Sicherheit zu schätzen.

Mehr Romantik versprechen die Hochzeiten der anderen drei Paare: Manuela Egger und Christian Hilfiker könnten sich ein Leben ohne einander gar nicht mehr vorstellen. Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic stehen kurz vor dem Jawort. Getrennt voneinander feiern die zwei ausgelassen ihren Polterabend. Feiern können die vielbeschäftigten Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi noch nicht. Immerhin kann Bauer Ueli seinen Eltern endlich die Schlüssel des neugebauten Alterssitzes übergeben, während Andrea auf einer Studienreise in China weilt.


Seitenanfang
4:02
VPS 04:00

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (4/6)

Zeichen der Liebe

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenHeiraten will gut überlegt sein. Die Hälfte der Ehen wird wieder geschieden, außerdem sind unverheiratete Paare finanziell im Vorteil. Diesmal geht es um das "Zeichen der Liebe".

Manuela Egger und Christian Hilfiker wollen dieses Zeichen der Liebe setzen. Die zivile ...

Text zuklappenHeiraten will gut überlegt sein. Die Hälfte der Ehen wird wieder geschieden, außerdem sind unverheiratete Paare finanziell im Vorteil. Diesmal geht es um das "Zeichen der Liebe".

Manuela Egger und Christian Hilfiker wollen dieses Zeichen der Liebe setzen. Die zivile Trauung des gehörlosen Paares berührt alle Anwesenden. Auch für Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic bedeutet der Gang aufs Standesamt viel.

Das Schweizer Paar mit serbischen Wurzeln fühlt sich der Tradition des Herkunftslandes genauso verpflichtet wie der Schweiz, wo es aufgewachsen ist. Christian Reich hat schon aus vielen Gründen geheiratet: Aus Liebe, aber auch aus wirtschaftlichen Überlegungen. Jetzt, beim fünften Mal, stehe aber seine Liebe zu Bienvenida im Vordergrund, sagt er. Und für Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi soll die Hochzeit mit vielen Gästen deutlich machen, dass sie für immer zusammen gehören. Gemeinsam mit dem Pfarrer planen sie den genauen Ablauf ihrer Trauungszeremonie.


Seitenanfang
4:45
VPS 04:40

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (5/6)

Himmel voller Geigen

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenEs ist so weit: Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic heiraten. In Schwamendingen feiern sie mit Freunden und Verwandten aus der Schweiz und Serbien eine wahre Märchenhochzeit.

Auch der Senior Christian Reich wirft sich noch einmal in den Hochzeitsanzug und feiert ...

Text zuklappenEs ist so weit: Aldijana Novakovic und Sreten Petkovic heiraten. In Schwamendingen feiern sie mit Freunden und Verwandten aus der Schweiz und Serbien eine wahre Märchenhochzeit.

Auch der Senior Christian Reich wirft sich noch einmal in den Hochzeitsanzug und feiert mit seiner Bienvenida in der Dominikanischen Republik ein buntes Fest. Getrübt wird es einzig durch der Tatsache, dass Bienvenida noch immer nicht in die Schweiz reisen darf.

Derweil bereiten sich auch Manuela Egger und Christian Hilfiker auf den schönsten Tag im Leben vor. Manuelas Eltern sind aus Bayern angereist. Vater Alex besucht mit dem gehörlosen Brautpaar die Kirche, um den Einmarsch zu proben. Dabei stellen sie fest, dass dies gar nicht so einfach ist. Auch die Hochzeit von Andrea Buchegger und Ueli Bärtschi steht unmittelbar bevor. Doch an diesem Tag denken beide schon an die Zeit danach: Sie planen ihre gemeinsame berufliche Zukunft.


Seitenanfang
5:28
VPS 05:25

Ja, ich will - Heiraten in der Schweiz (6/6)

Der schönste Tag

Film von Marc Gieriet

Ganzen Text anzeigenManuela und Christian Hilfiker baden im Glück: In einer kleinen Kirche hoch über dem Thunersee tauschen sie die Ringe. Dann feiern die beiden Gehörlosen bis spät in die Nacht.

Ueli Bärtschi ist für einmal sprachlos. Als der Landwirt seine Braut Andrea ganz in ...

Text zuklappenManuela und Christian Hilfiker baden im Glück: In einer kleinen Kirche hoch über dem Thunersee tauschen sie die Ringe. Dann feiern die beiden Gehörlosen bis spät in die Nacht.

Ueli Bärtschi ist für einmal sprachlos. Als der Landwirt seine Braut Andrea ganz in Weiß vor sich stehen hat, wird auch der harte Bursche ganz sanft. Stolz führt er sie vor versammelter Hochzeitsgesellschaft zum Traualtar.

Aldijana und Sreten Petkovic haben die Hochzeit hinter sich. Für die Flitterwochen fliegen sie nach Paris. In der Stadt der Liebe wollen sie ihr Glück zu zweit genießen. Allerdings sind beide noch ziemlich erschöpft vom rauschenden Fest. Ein Wechselbad der Gefühle erlebt Christian Reich in diesen Tagen. Zuerst musste sich der Senior in der Dominikanischen Republik kurz nach dem Hochzeitsfest von seiner Frau Bienvenida del Carmen verabschieden. Nun aber hegt er berechtigte Hoffnungen, dass sie zu ihm in die Schweiz reisen darf. Kommt es doch noch zum Happy End?