Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 10. Oktober
Programmwoche 42/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Ganzen Text anzeigenIndonesien und seine Literatur (2/4)
Demokratie - Der lange Schatten Suhartos

Ist die Kunst noch zu retten?
"Geld frisst Kunst - Kunst frisst Geld - Ein Pamphlet" von Georg Seeßlen und Markus Metz

Das Privatmuseum des Lin Han
Wie Kunst für Chinas ...

Text zuklappenIndonesien und seine Literatur (2/4)
Demokratie - Der lange Schatten Suhartos

Ist die Kunst noch zu retten?
"Geld frisst Kunst - Kunst frisst Geld - Ein Pamphlet" von Georg Seeßlen und Markus Metz

Das Privatmuseum des Lin Han
Wie Kunst für Chinas junge Reiche zur Geldanlage wird

Dubravka Ugrešić
Ein Gespräch mit der in Zagreb geborenen Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin

Atef Abu Saif
Ein literarisches Tagebuch des Gaza-Krieges

"Give Peace A Chance"
John Lennon zum 75. Geburtstag

Ehrung des Dialogs
Der Friedensnobelpreis geht an das tunesische Quartett für den nationalen Dialog

Die Kinderbuchtipps im Oktober


7:00

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDas wird bitter
Industriezucker darf ab 2017 ungezügelt auf den Zuckermarkt der EU

Freie Fahrt für E-Mobile
Das Elektromobilitätsgesetz wird umgesetzt

Weiter, immer weiter
Reichweiten von Elektroautos erhöhen

Schlimmer als ...

Text zuklappenDas wird bitter
Industriezucker darf ab 2017 ungezügelt auf den Zuckermarkt der EU

Freie Fahrt für E-Mobile
Das Elektromobilitätsgesetz wird umgesetzt

Weiter, immer weiter
Reichweiten von Elektroautos erhöhen

Schlimmer als gedacht
Schilddrüsenkrebs nach Fukushima

Der Stieglitz
Kleiner Singvogel wird "Vogel des Jahres 2016"

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigenDas Kreuz mit der Willkommenskultur
Willkommenskultur ist das Wort der Stunde. Es meint Solidarität, Mitgefühl und Gastfreundschaft. Die deutschen Nachbarn zeigen, wie schnelle und unkomplizierte Hilfe in Zeiten der Flüchtlingsströme geht und wo sie an Grenzen stößt. ...

Text zuklappenDas Kreuz mit der Willkommenskultur
Willkommenskultur ist das Wort der Stunde. Es meint Solidarität, Mitgefühl und Gastfreundschaft. Die deutschen Nachbarn zeigen, wie schnelle und unkomplizierte Hilfe in Zeiten der Flüchtlingsströme geht und wo sie an Grenzen stößt. "Kulturplatz" fragt, wie es um die Willkommenskultur in der Schweiz steht.

Josef Schovanec
Er sei nur zu Besuch in der "normalen" Gesellschaft. Das sagt Josef Schovanec. Der 34-jährige Autist ist Doktor der Philosophie, Autor, Linguist und Weltreisender. In seinem Buch "Durch den Wind" erzählt der unerbittliche Beobachter und Savant mit Asperger-Syndrom erstaunlich humorvoll von seinem Leben, seinen Erfahrungen und seiner Sicht auf die Welt.

Buch "Elefanten im Garten"
Die Autorin Meral Kureyshi floh mit ihrer Familie 1992 aus Kosovo in die Schweiz. Ihr Roman "Elefanten im Garten" erzählt von einer jungen Frau, die in einer Lebenskrise zwischen alter und neuer Heimat, kleinen und großen emotionalen Mosaikstücken ihres Lebens sucht, und ist nominiert für den Schweizer Buchpreis.

Dokumentarfilm "The Visit"
Außerirdische Lebewesen landen auf dem Planeten Erde, ein altbekannter Stoff für einen Science-Fiction-Film. Doch der dänische Regisseur Michael Madsen hat einen Dokumentarfilm daraus gemacht. Mit Experten aus Wissenschaft und Politik spielt er dieses Szenario durch.

Nachruf Henning Mankell


9:40

Über den Dächern von Graz

Geschichten aus Österreich

Film von Klaus T. Steindl

Ganzen Text anzeigenDas Grazer Altstadtensemble wurde wegen seines hervorragend erhaltenen Stadtkerns zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Mitten im Zentrum erhebt sich der Schlossberg.

Er gewährt einen atemberaubenden Blick auf die rote Dachlandschaft, deren Erscheinungsbild bis heute ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenDas Grazer Altstadtensemble wurde wegen seines hervorragend erhaltenen Stadtkerns zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Mitten im Zentrum erhebt sich der Schlossberg.

Er gewährt einen atemberaubenden Blick auf die rote Dachlandschaft, deren Erscheinungsbild bis heute von originalen, zum Teil bis zu 600 Jahre alten Terracotta-Ziegeln geprägt ist. An den Schlossberg schmiegen sich historische Häuser.

Sie bieten einen sehenswerten Anblick - doch ihre Dächer markieren auch die Grenze zu einem Refugium, das sich dem Trubel der Stadt und den Blicken der Touristen weitgehend entzieht. In den uralten Gemäuern verstecken sich Ateliers und Werkstätten, moderne Wohnungen, riesige Dachböden, schlafende Fledermäuse und Katzen. Dachgärten bilden grüne Wellentäler im Häusermeer, und Heimgärtner hegen ihre Oasen zwischen den Resten der mittelalterlichen Festungsmauer. Geheime Innenhöfe und zugemauerte Gassen verbergen ihre Existenz genauso wie so manches Haus seinen Zugang zu privaten Gärten im Schlossberg-Fels.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:20

Ziegel - Bausteine des Lebens

Eine Zeitreise von Babylon zum Wienerberg

Film von Gustav W. Trampitsch

Ganzen Text anzeigenVor etwa 5.000 Jahren wurden Ziegel erstmals als Baumaterial verwendet. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.

Die Reise durch Zeit und Raum beginnt in Mesopotamien und an den Ufern des Nils, wo ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenVor etwa 5.000 Jahren wurden Ziegel erstmals als Baumaterial verwendet. Aus der Geschichte der Ziegel sind wichtige und spannende Stationen der Kultur- und Alltagsgeschichte ablesbar.

Die Reise durch Zeit und Raum beginnt in Mesopotamien und an den Ufern des Nils, wo in der Totenstadt Sakkara der erste Steinbau der Welt errichtet worden ist. Sie führt vorbei an römischen Aquädukten weiter zu Militär-, Kultur- und Zivilbauten der Donaumonarchie.

Parallel wird die Geschichte der technischen Natur der Ziegel und ihrer nach wie vor wichtigen Rolle im modernen Hausbau erzählt.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
11:00
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Agathe kann's nicht lassen

Mord mit Handicap

Krimikomödie, Österreich/Deutschland 2005

Darsteller:
Agathe HeilandRuth Drexel
Cornelius StingermannHans Peter Korff
Markus KrefeldMaximilian Krückl
WolzogenHelmut Berger
Marianne PfeifferBarbara Wussow
u.a.
Regie: Helmut Metzger
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigenKommissar Krefeld ist verzweifelt: Immer, wenn er einen besonders kniffligen Fall lösen will, kommt Agathe Heiland vorbei. Die unermüdliche Hobbydetektivin treibt ihn in den Wahnsinn.

Während eines Rundflugs mit einer klapprigen Cessna wird Agathe von der Luft aus ...
(ORF)

Text zuklappenKommissar Krefeld ist verzweifelt: Immer, wenn er einen besonders kniffligen Fall lösen will, kommt Agathe Heiland vorbei. Die unermüdliche Hobbydetektivin treibt ihn in den Wahnsinn.

Während eines Rundflugs mit einer klapprigen Cessna wird Agathe von der Luft aus Zeugin eines Mords. Unweit vom Abflugort entfernt findet eine Frau den Tod. Doch die Ermittlungen laufen ins Leere. Denn am vermeintlichen Tatort ist keine Leiche zu entdecken.

Um ihre Glaubwürdigkeit zu wahren, sieht sich Agathe gezwungen, selbst auf Spurensuche zu gehen.


(ORF)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bilder aus Südtirol

Moderation: Manuela Vontavon

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWeit weg, ganz nah
Tirol und Südtirol unterstützen Ostafrika mit Geld und Fachwissen

Mit Kultur asphaltiert
Die Gampenpass-Straße bei Meran feiert ihr 80-jähriges Bestehen

Das Weiße Haus des Pustertales
Mitten in Niederdorf erstrahlt ein ...
(ORF/3sat)

Text zuklappenWeit weg, ganz nah
Tirol und Südtirol unterstützen Ostafrika mit Geld und Fachwissen

Mit Kultur asphaltiert
Die Gampenpass-Straße bei Meran feiert ihr 80-jähriges Bestehen

Das Weiße Haus des Pustertales
Mitten in Niederdorf erstrahlt ein Gebäude mit historischem Charme

Pflanzliches Multitalent
Im Vinschgau bauen kreative Köpfe Nutzhanf an

Vertikaler Adrenalinkick
Der 15 Jahre junge Boulder-Weltmeister Filip Schenk im Portrait

Auf Kuschelkurs mit Vogelspinnen
Alex Huber liebt und sammelt Tausende Spinnen und Schlangen

Servus aus der Arena
Die Kastelruther Spatzen und Andy Borg erobern Verona


(ORF/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:10

Notizen aus dem Ausland

'außendienst' Giraffenumzug

"Notizen aus dem Ausland" ist das Auslandsmagazin von 3sat.

Monothematische, kurze Beiträge geben Einblicke in die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:18
VPS 13:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß

Ganzen Text anzeigenBamberger Boatpeople:
Kreuzfahrt-Urlauber überfluten Altstadt

Aufgewacht:
Bringt der VW-Skandal die "E-Auto-Wende"?

Schleuserland Österreich:
Nach Bayern bitte hier entlang!

Verbrannte Steuergelder?
Millionen für ...
(ARD/BR)

Text zuklappenBamberger Boatpeople:
Kreuzfahrt-Urlauber überfluten Altstadt

Aufgewacht:
Bringt der VW-Skandal die "E-Auto-Wende"?

Schleuserland Österreich:
Nach Bayern bitte hier entlang!

Verbrannte Steuergelder?
Millionen für Allgäu-Airport

Teurer Traum:
Franken-Weinstube sorgt für Dauerärger


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:03
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Krawattennadel
Prinzenlohn

Smaragdgarnitur
Glitzerndes Grün

Maus aus Elfenbein
Tierisch süß

Kommodenaufsatz
Möbel mit Perspektive

Eckstuhl
Anlehnen erwünscht

Messingtruhe
Feuerfeste Schatzkiste


(ARD/BR)


Seitenanfang
14:33
VPS 14:30

Reisewege: Venetien

Kulturland zwischen Dolomiten und Podelta

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigenVenetien für den Tourismus zu gewinnen, das wäre, als wolle man Eulen nach Athen tragen. Das Land zwischen Alpen und Adria ist altes Kulturland, beherrscht und geprägt durch Venedig.

Auch Padua, Verona und Vicenza locken mit ihren Kunstschätzen jährlich Millionen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenVenetien für den Tourismus zu gewinnen, das wäre, als wolle man Eulen nach Athen tragen. Das Land zwischen Alpen und Adria ist altes Kulturland, beherrscht und geprägt durch Venedig.

Auch Padua, Verona und Vicenza locken mit ihren Kunstschätzen jährlich Millionen von Touristen an. Doch Geschichte und Kultur haben ihre Spuren nicht nur in den großen Zentren hinterlassen. Im Land zwischen Dolomiten und dem Podelta ist Geschichte lebendig.

Filmemacher Karl-Heinz Walter lädt zu einer Reise von Belluno nach Chioggia ein. Er beobachtet den Almabtrieb in den Dolomiten, besucht das Reisfest in Isola de la Scala und die Reiterspiele in der Festungsstadt Monselice. Mit dem Boot durchstreift er das Podelta, und in der Lagune vor Venedig ist er mit Muschelfischern auf Fang. Die spezielle Küche kommt natürlich auch nicht zu kurz: Radicchio gibt es in Treviso, und Vongole-Muschelgerichte werden mitten in der Lagune auf einer winzigen Fischerplattform serviert.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:16
VPS 15:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Julia Kleine

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenPaderborn:
Höhlenforschung in Ostwestfalen-Lippe

Fröndenberg:
Bauen mit Lehm

Mülheim/Ruhr:
Foto-Porträts im Mini-Format

Beverungen:
Wohnzimmer als Museum

Waltrop:
Gebrauchte Edelräder wie ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappenPaderborn:
Höhlenforschung in Ostwestfalen-Lippe

Fröndenberg:
Bauen mit Lehm

Mülheim/Ruhr:
Foto-Porträts im Mini-Format

Beverungen:
Wohnzimmer als Museum

Waltrop:
Gebrauchte Edelräder wie neu

Düren:
Restaurierung der historischen Drehscheibe

Dortmund:
Retter alter Obstsorten

Düsseldorf:
Fernöstlicher Gartenzauber

Schöneseiffen:
Bogenbauer aus der Eifel


(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
15:55

Die Osterinsel - ein Paradies in Gefahr

Film von Andreas Wunn

Ganzen Text anzeigenDie Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai.

Bis heute beschäftigen sie die Wissenschaft. Wegen seiner mystischen Vergangenheit ...

Text zuklappenDie Osterinsel zählt zu den geheimnisvollsten Orten der Erde. Bekannt ist die Insel vor allem aufgrund der monumentalen Steinskulpturen die sich dort befinden - den sogenannten Moai.

Bis heute beschäftigen sie die Wissenschaft. Wegen seiner mystischen Vergangenheit und Naturschönheiten kommen immer mehr Touristen auf das Eiland mitten im Pazifik, tausende Kilometer vom chilenischen Festland entfernt.

Geografisch gehört die Osterinsel zu Polynesien, politisch zu Chile. Nur 5.000 Einwohner hat die Insel, jährlich kommen jedoch bis zu 50.000 Touristen. Dieser Andrang ist ein Problem: Die Behörden fürchten den "Galapagos-Effekt" - drohende Zerstörung eines Naturparadieses durch Massentourismus. Dagegen will die chilenische Regierung angehen.


Seitenanfang
16:24
VPS 16:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Lassie kehrt zurück

Spielfilm, England/Irland/Frankreich 2005

Darsteller:
Der DukePeter O'Toole
Joe CarracloughJonathan Mason
Sarah CarracloughSamantha Morton
Sam CarracloughJohn Lynch
RowliePeter Dinklage
Eddie HynesSteve Pemberton
u.a.
Regie: Charles Sturridge
Länge: 97 Minuten

Ganzen Text anzeigenDer kleine Joe muss fürchten, seine Colliehündin Lassie zu verlieren, denn ein Großgrundbesitzer möchte sie seiner Enkelin schenken und Joes Vater braucht Geld. Doch Lassie reißt aus.

Die wohl berühmteste Hundedame der Welt begibt sich auf eine abenteuerliche ...

Text zuklappenDer kleine Joe muss fürchten, seine Colliehündin Lassie zu verlieren, denn ein Großgrundbesitzer möchte sie seiner Enkelin schenken und Joes Vater braucht Geld. Doch Lassie reißt aus.

Die wohl berühmteste Hundedame der Welt begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. Überzeugende Gefühle, eine bewegende Geschichte, großartige Schauspieler und wunderbare Landschaftsaufnahmen machen "Lassie kehrt zurück" zu einem Film für die ganze Familie.

Ungewöhnlich ist die namhafte Besetzung mit Peter O'Toole, John Lynch und Samantha Morton ("Minority Report", "Code 46"). Peter Dinklage, bekannt als Tyrion Lannister aus "Game Of Thrones" spielt einen Puppenspieler, der eine Zeit lang Lassies Weggefährte ist.

Mit seinem "Lassie"-Roman schuf der Engländer Eric Knight (1897 - 1943) einen Klassiker.


Seitenanfang
18:01
VPS 18:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (1/10)

Als der Garten laufen lernte

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigenDer Sommer und die Sommerpause sind vorbei und Karl Ploberger begibt sich wieder auf Entdeckungsreise in die Gartenwelt, dieses Mal ist er zu Gast im Karikaturengarten in Brunn am Wald.

In der Gemeinde Lichtenau im Waldviertel nahe Gföhl liegt dieser wohl einzigartige ...
(ORF)

Text zuklappenDer Sommer und die Sommerpause sind vorbei und Karl Ploberger begibt sich wieder auf Entdeckungsreise in die Gartenwelt, dieses Mal ist er zu Gast im Karikaturengarten in Brunn am Wald.

In der Gemeinde Lichtenau im Waldviertel nahe Gföhl liegt dieser wohl einzigartige Garten, der als Leinwand und als Theater dient! Hier wird deutlich, was aus einem verwilderten Grundstück werden kann, wenn viele Enthusiasten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

In der Gartenpraxis gibt Karl Tipps zur herbstlichen Rasen- und Wiesenpflege und Uschi verarbeitet Ribisel, Johannisbeeren, die mehr als nur gut schmecken können, zu einem Halswehsaft.


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gesichter Asiens aus Myanmar

Film von Robert Hetkämper

Ganzen Text anzeigenMyanmar, das "Goldene Land" mit seinen Pagoden und Tempeln, macht weltweit Schlagzeilen: Die noch vom Militär beherrschte Regierung öffnet sich langsam der Demokratie.

Nach vielen Jahren bekam Auslandskorrespondent Robert Hetkämper in Singapur wieder eine ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMyanmar, das "Goldene Land" mit seinen Pagoden und Tempeln, macht weltweit Schlagzeilen: Die noch vom Militär beherrschte Regierung öffnet sich langsam der Demokratie.

Nach vielen Jahren bekam Auslandskorrespondent Robert Hetkämper in Singapur wieder eine Einreiseerlaubnis und konnte das Land für einige Wochen bereisen. Sein Film zeigt den Alltag in einer kleinen Wohnstraße von Yangoon, mit ihren Teeläden und Werkstätten.

Allmorgendlich kommt der Zeitungsbote und wirft die Zeitungen auf die Balkone - bis hinauf in den vierten Stock. Da inzwischen der Import von Autos liberalisiert wurde, entfaltet sich in der immer noch erstaunlich grünen Metropole Yangoon ein wahrer Autoboom. Überall eröffnen Autosalons, und die Käufer strömen auf Motorshows. Derweil verschwinden langsam die Schrottwagen, die lange das Stadtbild von Yangoon beherrschten.

Abseits der Großstadt scheint jedoch die Zeit stehen geblieben zu sein. Das Leben ist hart. Davon erzählt ein Bauer im trocken-heißen Zentrum des Landes, wo noch mit Ochsenkarren gepflügt wird. Berühmt für ihre Atmosphäre ist die mystische Tempelstadt Bagan mit ihren abertausend Pagoden. Unter den Touristen und Andenken-Verkäufern fand Robert Hetkämper zwei alte Bekannte.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturpalast

Ist Kunst die neue Religion?

Fachmagazin für E- und U-Kultur

Moderation: Nina Fiva Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWo geht man hin, wenn man an einem Sonntagvormittag Einkehr, Erbauung und moralische Reflexion sucht? In die Kirche? Nein, ins Museum!

Mit weitgehender Säkularisierung und allgemeiner Entfremdung von der Kirche hat die Kunst inzwischen viele Aufgaben übernommen, die ...

Text zuklappenWo geht man hin, wenn man an einem Sonntagvormittag Einkehr, Erbauung und moralische Reflexion sucht? In die Kirche? Nein, ins Museum!

Mit weitgehender Säkularisierung und allgemeiner Entfremdung von der Kirche hat die Kunst inzwischen viele Aufgaben übernommen, die früher dem Gottesdienst vorbehalten waren. Nina Fiva Sonnenberg geht auf die Suche nach der Religion in der Kunst.

Auch in der Architektur spiegelt sich dieser Wechsel wieder: Prestigeträchtigste Bauten für internationale Stararchitekten sind nicht mehr wie einst die Kathedralen, sondern Museumsbauten, in denen sich oft nur leise flüsternd und andächtig bewegt wird. Und vielerorts werden Kirchen in Galerien verwandelt, wie zum Beispiel St. Agnes in Berlin, wo jetzt der Galerist Johann König waltet. Die katholische Kirche, über Jahrhunderte der wichtigste Mäzen für die großen Kunstwerke des Abendlands, hat auf die Entwicklung reagiert: Seit der letzten Biennale in Venedig bespielt der Vatikan dort einen Pavillon. Das Stöckchen kommt zum Hündchen.

Außerdem im "Kulturpalast": Der international erfolgreiche Künstler Tino Sehgal hat seinen Werken ein fast biblisches Bilderverbot auferlegt. Den Besuchern seiner Ausstellungen vermittelt er eine altmodisch anmutende, quasi-religiöse Erfahrung.

Und die katalanische Performerin Angelica Lidell macht in ihren Stücken die Bühne zum Altar und beklagt die Brutalität der Abwesenheit Gottes. Die Atheistin sagt: "Gott ist zwar tot, nicht aber die Notwendigkeit an ihn zu glauben".


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

West Side Story

Spielfilm, USA 1961

Darsteller:
AnitaRita Moreno
RiffRuss Tamblyn
TonyRichard Beymer
MariaNatalie Wood
u.a.
Regie: Robert Wise
Länge: 146 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn einem von Puertoricanern bewohnten Armenviertel von New York gerät ein junges Liebespaar zwischen die Fronten eines erbitterten Bandenkriegs.

Leonard Bernsteins Musical basiert frei auf Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia". Die Filmfassung von 1961 mit Natalie ...

Text zuklappenIn einem von Puertoricanern bewohnten Armenviertel von New York gerät ein junges Liebespaar zwischen die Fronten eines erbitterten Bandenkriegs.

Leonard Bernsteins Musical basiert frei auf Shakespeares Tragödie "Romeo und Julia". Die Filmfassung von 1961 mit Natalie Wood und Richard Beymer in den Hauptrollen erhielt zehn Oscars und gilt als ein Meilenstein in der Geschichte des Musical-Films.

Mittelpunkt der Handlung ist ein Zwist zwischen den rivalisierenden Jugendbanden "Sharks" und "Jets" in einem Einwandererviertel in New York. Der sozialkritische Ansatz und Verzicht auf das übliche unbeschwerte Happy End war damals in der Musical-Welt neu. Auch die hohen technischen Anforderungen an die Gesangssolisten in dieser Verschmelzung von Drama, Gesang und dynamischen modernen Tanzeinlagen gab es vorher so nicht.

Der Film ist eine gelungene Adaption des gleichnamigen Broadway-Musicals. Getragen von der bewegenden und kraftvollen Musik Leonard Bernsteins besticht er durch dynamische Tanzszenen, viele Außenaufnahmen und eine effektvolle Farbdramaturgie.

Anlässlich des 25. Todestages von Leonard Bernstein am 14. Oktober zeigt 3sat dessen wegweisendes Musical "West Side Story" und im Anschluss um 22.40 Uhr die "Bernstein Story", ein Porträt des Komponisten.


Seitenanfang
22:42
VPS 22:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bernstein Story

Film von Georg Wübbolt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenLeonard Bernstein war ein begnadeter Dirigent und Komponist. Nicht nur sein wegweisendes Musical "West Side Story" machte ihn zur Musikikone. 40 Jahre lang lag ihm die Musikwelt zu Füßen.

Anlässlich seines 25. Todestages am 14. Oktober 2015 dokumentiert das Porträt ...

Text zuklappenLeonard Bernstein war ein begnadeter Dirigent und Komponist. Nicht nur sein wegweisendes Musical "West Side Story" machte ihn zur Musikikone. 40 Jahre lang lag ihm die Musikwelt zu Füßen.

Anlässlich seines 25. Todestages am 14. Oktober 2015 dokumentiert das Porträt Leonard Bernsteins wichtigste biografische und künstlerische Stationen. Familienangehörige und Wegbegleiter kommen zu Wort. Hinzu kommen Archivaufnahmen und Konzertaufzeichnungen.

"Ohne Musik kann ich nicht leben", sagte Leonard Bernstein. Dazu zählte er aber nicht nur seine erfolgreichen Dirigate und bejubelten Kompositionen, sondern auch seine Mission als Musikvermittler. In den 1940er Jahren fand Bernstein seine kompositorische Berufung. Er spielte in Jazzcombos und lernte dabei die Musik der Afro-Amerikaner und anderer Bevölkerungsgruppen kennen. In seiner Musik spiegelt er das Amerika des 20. Jahrhunderts. Darauf, ebenso wie auf den Klängen seiner russischen und jüdischen Wurzeln, beruht sein komplettes Werk. Und doch wurde der Komponist durch den Dirigenten Bernstein noch bei weitem übertroffen. Mit gerade mal 25 Jahren katapultierte er sich als Orchesterleiter an die Weltspitze. Das Ringen zwischen Dirigieren und Komponieren sollte bis zu seinem Ende sein künstlerisches Dasein bestimmen. Diese Zerrissenheit vollzog sich auch im persönlichen Bereich: Mit seiner Familie einerseits und seinen Lebenspartnern andererseits war er immer auf der Suche nach Erfüllung. Leonard Bernstein war ein ewig Suchender, ewig Zweifelnder. Dabei beglückte er mit seiner Aura Millionen Menschen.

Redaktionshinweis: 3sat zeigt das Porträt Leonard Bernsteins anlässlich seines 25. Todestages am 14. Oktober 2015.


Seitenanfang
23:27
VPS 23:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Menschen bei Maischberger

Neue Heimat: Wie verändern Flüchtlinge unser Land?

Ganzen Text anzeigenHeinz Buschkowsky
SPD, Ehem. Berliner Bezirksbürgermeister in Neukölln
Der langjährige Bürgermeister von Neukölln plädiert dafür, den Zustrom der Flüchtlinge zu begrenzen: "Wir können nicht jedes Jahr eine Million Flüchtlinge verkraften." Dazu gehöre die ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenHeinz Buschkowsky
SPD, Ehem. Berliner Bezirksbürgermeister in Neukölln
Der langjährige Bürgermeister von Neukölln plädiert dafür, den Zustrom der Flüchtlinge zu begrenzen: "Wir können nicht jedes Jahr eine Million Flüchtlinge verkraften." Dazu gehöre die rasche Rückführung der Asylbewerber ohne Bleibeperspektive. "Wenn wir Integration ernst nehmen, müssen wir uns auf diejenigen konzentrieren, die eine Perspektive haben", sagt der SPD-Politiker. "Die Zeit der La-Ola-Wellen der Willkommenskultur ist vorbei. Der graue Alltag der Integration wird kommen. Das heißt Sprache, Wohnung und dann einen Job – und dazu gehört auch eine Grundqualifikation, die ganz viele Flüchtlinge nicht mitbringen", beklagt Heinz Buschkowsky.

Renate Künast
B'90/Grüne, Bundestagsabgeordnete
Die frühere Bundesvorsitzende der Grünen fordert, dass Deutschland im Zuge der Flüchtlingsintegration seine "Identität weiterentwickelt". Zwar werde Deutschland sich dadurch ein Stück verändern, aber diese Anstrengung werde sich lohnen, so Künast. Die frühere Bundesministerin mahnt, "nicht die Fehler, die wir damals mit den Gastarbeitern gemacht haben, zu wiederholen".

Jakob Augstein
Verleger und Chefredakteur
"Jeder Mensch ist integrierbar unter den richtigen Umständen. Doch für diese Umstände sind wir verantwortlich, nicht der Flüchtling", sagt der "Freitag"-Herausgeber. Jakob Augstein ist überzeugt: "Wer sich zurücklehnt und denkt, meine Heimat bleibt wie sie ist, der hat nicht verstanden: Die Flüchtlingsproblematik ist eine nationale Aufgabe, die uns alle angeht." Die Identität Deutschlands werde sich verändern, glaubt der "Spiegel"-Kolumnist. "Daher brauchen wir eine Leitkultur für beide Seiten, für In- und Ausländer."

Tania Kambouri
Polizeikommissarin
Vor zwei Jahren wurde die griechischstämmige Polizistin mit einem wütenden Leserbrief bundesweit bekannt, in dem sie über ihre Erfahrungen mit aggressiven Einwanderern berichtete. Tania Kambouri bekam Unterstützung von Kollegen in ganz Deutschland. Gebessert habe sich nichts, stellt sie ernüchtert fest: "Wir Polizisten erleben bei Einsätzen immer häufiger Pöbeleien, Beleidigungen und kriminelles Verhalten. Wir werden weder als Staatsmacht noch als Menschen respektiert." Sie fürchtet, mit der steigenden Zahl an Flüchtlingen eine Verschärfung der Lage.

Marie-Luise Balk-Egger
Sprecherin einer Bürgerinitiative
"Menschen in Not zu helfen ist eine Sache. Dies völlig unkontrolliert zu tun, ist naiv und nicht dienlich für die gesamte Stadtgemeinschaft", kritisiert die pensionierte Pädagogin die aktuelle Flüchtlingspolitik. Die Sprecherin einer Bürgerinitiative im baden-württembergischen Weinheim fordert deshalb "Nächstenliebe sowohl für Flüchtlinge als auch für unsere Bürger". Man fühle sich von der Politik überrollt und gerade die Sorgen älterer Menschen würden nicht ernstgenommen, fürchtet Marie-Luise Balk-Egger.

Richard Arnold
CDU, Oberbürgermeister Schwäbisch Gmünd
"Die Begegnungen mit den Flüchtlingen werden die Sichtweisen von uns Deutschen verändern", glaubt der Unionspolitiker. Er ist sich sicher: "Zum einen besinnen wir uns wieder auf unsere eigenen Werte wie Verlässlichkeit, zum anderen lernen wir von den Kulturen der Flüchtlinge." Der Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd setzt sich persönlich dafür ein, dass die Asylbewerber Teil der Stadtgemeinschaft werden. Vom ersten Tag ihrer Ankunft an organisiert Richard Arnold Sprachkurse, bindet sie in ehrenamtliche Mitarbeit ein und bittet seine Mitbürger um Wohnraum.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:43
VPS 00:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigenZum Tod von Henning Mankell
Nachruf auf den Erfinder des Kommissar Kurt Wallander

Michael Häupl vs. H.C. Strache
KünstlerInnen und Intellektuelle zum Wiener Wahlkampf

Das Anhaltezentrum in Vordernberg
Der steirische herbst zu Gast in der ...
(ORF)

Text zuklappenZum Tod von Henning Mankell
Nachruf auf den Erfinder des Kommissar Kurt Wallander

Michael Häupl vs. H.C. Strache
KünstlerInnen und Intellektuelle zum Wiener Wahlkampf

Das Anhaltezentrum in Vordernberg
Der steirische herbst zu Gast in der steirischen Gemeinde

"Mein Kampf" ab 2016 im Buchhandel
Wie geht man mit Hitlers Propagandatext um?

Hitlerjunge Salomon
Die Autobiographie des Holocaust-Überlebenden Sally Perel

Neue Tipps von Ruth Westheimer
Das bewegte Leben der Sexualtherapeutin

Das neue Museumsviertel in Krems
Niederösterreich ordnet seine Kunstbestände neu


(ORF)


Seitenanfang
1:40
VPS 02:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die sexuellen Geheimnisse einer Familie

(Chroniques sexuelles d'une famille d'aujourd'hui)

Spielfilm, Frankreich 2012

Darsteller:
RomainMathias Melloul
ClaireValérie Maes
PierreNathan Duval
MarieLeila Denio
CoralieAdeline Rebeillard
u.a.
Regie: Pascal Arnold, Jean-Marc Barr
Länge: 77 Minuten

Ganzen Text anzeigenIn einer normalen französischen Familie mit drei Generationen haben alle Sex, nur noch nicht der 18-jährige Sohn. Doch getrieben von der Neugier, wird auch er bald erste Erfahrungen sammeln.

Der Film erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven mit großer ...

Text zuklappenIn einer normalen französischen Familie mit drei Generationen haben alle Sex, nur noch nicht der 18-jährige Sohn. Doch getrieben von der Neugier, wird auch er bald erste Erfahrungen sammeln.

Der Film erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven mit großer Nonchalance, unverkrampft und ohne Tabus von der Bedeutung der Sexualität in unterschiedlichen Phasen des Lebens.

Romain, mit 18 Jahren der jüngste Sohn einer französischen Familie, ist frustriert darüber, dass er als einziges Familienmitglied noch keinen Sex hatte. Nachdem er als Mutprobe im Unterricht onaniert und erwischt wird, suspendiert ihn der Direktor vorerst von der Schule.

Romains Mutter Claire stellt fest, dass sie nichts über das Sexualleben ihrer Kinder weiß und möchte in der Familie einen offeneren Umgang mit dem Thema fördern. Schließlich sammelt Romains älterer Bruder Pierre längst Erfahrungen zu dritt, Tochter Marie hat einen festen Freund und selbst der verwitwete Vater von Claires Mann Hervé erzählt freimütig, dass ihn zweimal monatlich eine Prostituierte besucht.

Bei separaten Abendessen versuchen die Eltern, aus ihren Söhnen mehr über deren Liebesleben herauszubekommen, doch Pierre weicht aus und Romain fängt an zu weinen. Dabei gibt es in seiner Klasse noch die hübsche Coralie, die Romain sehr mag und für ihn einen Weg aus dem sexuellen Frust bedeuten könnte.

Mit ihrer Dogma-Trilogie ("Lovers", "Too Much Flesh", "Being Light") hat das französische Regie-Duo Jean-Marc Barr und Pascal Arnold schon einmal die Grenzen von Liebe und Freiheit ausgelotet.

Ihre "Sexuellen Geheimnisse einer Familie" bestechen durch die natürliche, freundliche und glaubwürdige Darstellung von Sexualität, die das Geschehen geschickt zwischen Erotik und Banalität platziert. Auf eine alltägliche Art porträtiert der Film, wie sexuelle Sehnsüchte über drei Generationen hinweg ausgelebt werden ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Hauptdarsteller Mathias Melloul ("Barfuß auf Nacktschnecken") als schüchterner Romain taugt dabei prima als Identifikationsfigur und Führer durch den Kosmos dieser sex-positiven Ecke Frankreichs.


Seitenanfang
2:57
VPS 02:55

Holy Lola

Spielfilm, Frankreich 2004

Darsteller:
PierreJacques Gamblin
GéraldineIsabelle Carré
MarcoBruno Putzulu
SandrineMaria Pitarresi
NicoleAnne Loiret
Regie: Bertrand Tavernier
Länge: 126 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin französisches Ehepaar reist auf der Suche nach einem Kind, das es adoptieren will, durch Kambodscha und wird dabei mit dem Elend der Menschen und korrupten Zuständen konfrontiert.

Die Eindrücke dieser fremden Welt zwingen das überzeugend dargestellte Paar auch ...

Text zuklappenEin französisches Ehepaar reist auf der Suche nach einem Kind, das es adoptieren will, durch Kambodscha und wird dabei mit dem Elend der Menschen und korrupten Zuständen konfrontiert.

Die Eindrücke dieser fremden Welt zwingen das überzeugend dargestellte Paar auch dazu, sich mit den Untiefen der eigenen, von westlichen Standards geprägten Existenz und der Bedeutung des Kinderwunsches für ihre Beziehung auseinanderzusetzen.

Pierre und Géraldine führt ihr sehnlicher Wunsch nach einem Kind auf eine Reise bis nach Kambodscha. Dort beginnt für sie ein Abenteuer, das ihre Liebe auf eine harte Probe stellt: endlose Runden durch Waisenhäuser und Ämter, absurde bürokratische Auseinandersetzungen mit einer fremden Regierung, Bestechung, Korruption und sogar organisierter Kinderhandel. Nicht zu vergessen das Misstrauen und die Eifersüchteleien, aber auch die gegenseitige Hilfsbereitschaft der kleinen Gemeinschaft von anderen Adoptionswilligen, die der Zufall zusammenführt. Auf diesem Weg wird das Paar mit seinen eigenen Ängsten und Egoismen konfrontiert.

Bertrand Tavernier gelang mit "Holy Lola" ein eindringliches und feinfühliges Porträt eines kinderlosen Ehepaares, das sich seinen größten Wunsch erfüllt. Tavernier dokumentiert die ganz eigene Lebenswelt von Paaren, denen die Sehnsucht nach einem Kind die Kraft gibt, alle Hindernisse zu überwinden. Koautorin des Drehbuchs zu "Holy Lola" ist Taverniers Tochter Tiffany, deren erster Roman "Dans la nuit aussi le ciel" den Regisseur zu dem Projekt inspirierte. Die Hauptrollen spielen Jacques Gamblin ("Der Name der Leute") und Isabelle Carré ("Die Anonymen Romantiker").


Seitenanfang
5:03
VPS 05:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

zdf@bauhaus

Live-Musik mit XOV

Moderation: Jo Schück

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDer schwedische Shootingstar XOV ist mit seiner ersten Single "Lucifer" europaweit erfolgreich. XOVs Lyrics strotzen vor dunklen Metaphern und verklausulierten Wortspielen.

Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die ...

Text zuklappenDer schwedische Shootingstar XOV ist mit seiner ersten Single "Lucifer" europaweit erfolgreich. XOVs Lyrics strotzen vor dunklen Metaphern und verklausulierten Wortspielen.

Das geschichtsträchtige Bauhaus in Dessau ist gleichzeitig Bühne und Produktionsort für die Konzertreihe "zdf@bauhaus". Internationale Künstler geben in einem intimen Rahmen exklusive Konzerte vor Live-Publikum, präsentiert von Moderator Jo Schück.

Auf seinem Albumdebüt "Wild" erzählt XOV seine ganz eigene Geschichte - angefangen bei seiner turbulenten Kindheit, über Erlebnisse aus seiner unschönen, gewalttätigen Phase bis zum Ruhm, den der Ex-Bad Boy heute genießt.

Als Dark Pop bezeichnet XOV seinen atmosphärisch-abgedunkelten Crossover aus R'n'B, Hip Hop, dezenten 80er-Synth-Pop-Anleihen und schonungslos offenen Bekenntnissen aus seiner ehemaligen Vergangenheit als Outlaw.

Gemeinsam mit seinem schwedischen Landsmann, dem in Los Angeles beheimateten Producer Jonas "Kono" Saeed (Jennifer Lopez, Nicole Scherzinger, Robin Thicke) gründete er 2014 das Label Everly. Beeinflusst von Größen wie Kanye West, Bon Iver und Phil Collins perfektionierten beide den ungewöhnlichen XOV-Sound.