Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 28. September
Programmwoche 40/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenTabu Massenmord
Das Massaker an Millionen Indonesiern - der Dokumentarfilm "The Look of Silence"

Erschafft sich der Homo sapiens neu?
"Eine kurze Geschichte der Menschheit" - das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari

Ende der Nationen
Ein ...

Text zuklappenTabu Massenmord
Das Massaker an Millionen Indonesiern - der Dokumentarfilm "The Look of Silence"

Erschafft sich der Homo sapiens neu?
"Eine kurze Geschichte der Menschheit" - das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari

Ende der Nationen
Ein Gespräch mit Karin Kneissl

"Und dann kam Mirna"
Das neue Theaterstück von Sybille Berg am Maxim-Gorki-Theater in Berlin

Clemens Setz
"Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" - das neue Buch des Österreichers

Direktorenwechsel
Hartwig Fischer soll neuer Direktor des British Museum in London werden


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenPilgerreise ohne Wiederkehr
Hunderte Tote bei Massenpanik bei Mekka

Ohne Operation
Schweizer Brustkrebspatientinnen warten ab

Ein Hauch von Stickstoff
"New Horizons" enthüllt Wetter auf dem Pluto

Die Frist ist abgelaufen
Bilanz der ...

Text zuklappenPilgerreise ohne Wiederkehr
Hunderte Tote bei Massenpanik bei Mekka

Ohne Operation
Schweizer Brustkrebspatientinnen warten ab

Ein Hauch von Stickstoff
"New Horizons" enthüllt Wetter auf dem Pluto

Die Frist ist abgelaufen
Bilanz der Milleniumsziele

Grenzenlose Medizin
Informationstechnik für Arzt und Patient

Das "nano"-Rätsel


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenTabu Massenmord
Das Massaker an Millionen Indonesiern - der Dokumentarfilm "The Look of Silence"

Erschafft sich der Homo sapiens neu?
"Eine kurze Geschichte der Menschheit" - das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari

Ende der Nationen
Ein ...

Text zuklappenTabu Massenmord
Das Massaker an Millionen Indonesiern - der Dokumentarfilm "The Look of Silence"

Erschafft sich der Homo sapiens neu?
"Eine kurze Geschichte der Menschheit" - das Buch des israelischen Historikers Yuval Harari

Ende der Nationen
Ein Gespräch mit Karin Kneissl

"Und dann kam Mirna"
Das neue Theaterstück von Sybille Berg am Maxim-Gorki-Theater in Berlin

Clemens Setz
"Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" - das neue Buch des Österreichers

Direktorenwechsel
Hartwig Fischer soll neuer Direktor des British Museum in London werden


9:46
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenPilgerreise ohne Wiederkehr
Hunderte Tote bei Massenpanik bei Mekka

Ohne Operation
Schweizer Brustkrebspatientinnen warten ab

Ein Hauch von Stickstoff
"New Horizons" enthüllt Wetter auf dem Pluto

Die Frist ist abgelaufen
Bilanz der ...

Text zuklappenPilgerreise ohne Wiederkehr
Hunderte Tote bei Massenpanik bei Mekka

Ohne Operation
Schweizer Brustkrebspatientinnen warten ab

Ein Hauch von Stickstoff
"New Horizons" enthüllt Wetter auf dem Pluto

Die Frist ist abgelaufen
Bilanz der Milleniumsziele

Grenzenlose Medizin
Informationstechnik für Arzt und Patient

Das "nano"-Rätsel


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

NDR Talk Show

Moderation: Barbara Schöneberger, Hubertus Meyer-Burckhardt

Ganzen Text anzeigenIna Müller
Sängerin

Jürgen Vogel und Thomas Heinze
Schauspieler

Margarethe Schreinemakers
Moderatorin und Autorin

Bernd Stelter
Comedian und Moderator

Margot Käßmann
Evangelisch-lutherische Theologin

Hennes ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenIna Müller
Sängerin

Jürgen Vogel und Thomas Heinze
Schauspieler

Margarethe Schreinemakers
Moderatorin und Autorin

Bernd Stelter
Comedian und Moderator

Margot Käßmann
Evangelisch-lutherische Theologin

Hennes Bender
Comedian

Klaas Heufer-Umlauf
Moderator

Mark Tavassol
Musiker


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Vom Wert des Weins

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenIn vino veritas - in Wein liegt Wahrheit, heißt es im Lateinischen. Wein als Kulturgut steht beispielhaft für den Umgang mit Vergangenem und was man daraus lernen und bewahren kann.

Kloster Eberbach und der Weinberg Domäne Steinberg, die Teil der Hessischen ...

Text zuklappenIn vino veritas - in Wein liegt Wahrheit, heißt es im Lateinischen. Wein als Kulturgut steht beispielhaft für den Umgang mit Vergangenem und was man daraus lernen und bewahren kann.

Kloster Eberbach und der Weinberg Domäne Steinberg, die Teil der Hessischen Staatsgüter sind, verbinden auf einzigartige Weise Altes und Neues miteinander. Sie bilden den Hintergrund für eine Reise in die Welt des Weins - historisch, landschaftlich und kulinarisch.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Grand Canyon, USA

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenEin Flug über den Rand des Grand Canyon, diesen gewaltigen Einschnitt in die Erdkruste, ist überwältigend, der Anblick der Schlucht dramatisch.

Es gibt tiefere und engere Schluchten, aber so grandios wie der Grand Canyon, so ehrfurchtgebietend, so faszinierend und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenEin Flug über den Rand des Grand Canyon, diesen gewaltigen Einschnitt in die Erdkruste, ist überwältigend, der Anblick der Schlucht dramatisch.

Es gibt tiefere und engere Schluchten, aber so grandios wie der Grand Canyon, so ehrfurchtgebietend, so faszinierend und so berühmt ist keine zweite. Im Nordwesten Arizonas gelegen, ist er 1,8 Kilometer tief, 450 Kilometer lang und bis zu 30 Kilometer breit.

Geologen schätzen, dass sich das Gebiet in den vergangenen 40 bis 50 Millionen Jahren herausgebildet hat. Für die europäischen Eroberer war der Canyon jahrhundertelang unbezwingbares Niemandsland. Erst 1869 erforschte Major John Wesley Powell auf einer legendären Befahrung des Colorado das Innere der großen Schlucht. Er gab ihr auch den Namen "Grand Canyon". Heute ist der Grand Canyon zusammen mit dem Empire State Building der am meisten besuchte Ort der Vereinigten Staaten. Fünf Millionen Menschen kommen jedes Jahr.

"Treten Sie an den Rand des Grand Canyon, schauen Sie hinab, immer tiefer in seine erschreckenden Abgründe. Dann erfahren Sie ihre eigene, völlige Bedeutungslosigkeit." So die amerikanische Psychologin M.E. Hart über die Wirkung dieses Naturwunders. Für Simone de Beauvoir galt der Grand Canyon als "geheimnisvolles Inbild aller Landschaften".


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:26
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Grüezi Schweiz - Die Einwanderer (2/5)

Hindernisse in der neuen Heimat

Film von Anne-Lise von Bergen, Carin Camathias, Mitja

Rietbrock und Vito Robbiani

Ganzen Text anzeigenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel. Vier Familien wandern mit großen Hoffnungen ein, um ein neues Leben zu beginnen

In dieser Folge kommt es zur großen Wiedervereinigung bei der deutschen Familie Helm. Vater Christian lebt ...

Text zuklappenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel. Vier Familien wandern mit großen Hoffnungen ein, um ein neues Leben zu beginnen

In dieser Folge kommt es zur großen Wiedervereinigung bei der deutschen Familie Helm. Vater Christian lebt bereits seit zwei Jahren in der Schweiz, seine Frau und Kinder ziehen nun nach. Beim Abschied von der alten Wohnung kommen noch einmal die Tränen.

Ein kleiner Trost: Seine Frau Sonja ist sehr zufrieden mit der neuen Wohnung in der Schweiz. Während die Eltern sich einrichten, sammelt Sohn Christoph im "Chindsgi" bereits seine ersten Erfahrungen mit "Schwizerdütsch".

Für den Schotten Iain McKay hingegen ist nach seiner Ankunft in Disentis der Moment der Trennung gekommen. Sein Sohn Janek und seine Frau Marion kehren nach Deutschland zurück. Dort will Janek zunächst sein Abitur machen. So beginnt der Lehrer sein neues Leben im Bergdorf zusammen mit den Töchtern Fiona und Leah. Die Trennung belastet die ganze Familie. Gott sei Dank beginnt nun für Iain die Arbeit als Lehrer, eine Welt, in der er völlig in seinem Element ist.

Ganz anders stellt sich die Situation für den syrischen Flüchtling Aziz dar. Die Schweiz ist ihm fremd. Im Rahmen eines internationalen Abkommens hat er ein Visum erhalten. Doch noch ist er alleine. Der Visumantrag seiner Frau entspricht noch nicht den Vorgaben der Behörden. Nach einem kurzen Aufenthalt bei Verwandten beantragt Aziz Asyl und zieht in ein Asylzentrum. Bekommt seine Frau im zweiten Anlauf ein Visum für die Schweiz?

Der Italiener Sergio Muratore lebt seinen Traum: Zusammen mit seiner Frau Daniela und Tochter Maya ist er ins "perfekte Land" Schweiz gezogen. Doch bereits die ersten Behördengänge bringen Herausforderungen und Hindernisse. Zudem stellt ein Wasserrohrbruch in der neuen Wohnung im Grenzdorf Ponte Tresa die Familie auf die Probe.


Seitenanfang
14:10

unterwegs - Kuba

Zigarren, Oldtimer und Zuckerrohr

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenModeratorin Wasiliki Goutziomitros reist zu der Karibikinsel Kuba. In Havanna trifft sie einen Mechaniker, der sich mit den legendären amerikanischen Oldtimern auskennt.

Der Mann bekam erst vor kurzem die Erlaubnis, selbstständig zu arbeiten. Warum er diesen Schritt ...

Text zuklappenModeratorin Wasiliki Goutziomitros reist zu der Karibikinsel Kuba. In Havanna trifft sie einen Mechaniker, der sich mit den legendären amerikanischen Oldtimern auskennt.

Der Mann bekam erst vor kurzem die Erlaubnis, selbstständig zu arbeiten. Warum er diesen Schritt gewagt hat und weshalb er nie mehr zurück zum Staat will, erzählt er in seiner Werkstatt.

Später besucht die Moderatorin eine Zigarrenfabrik und fährt mit einem nostalgischen Zug in die ehemalige Zuckerrohrfabrik von Hershey. Unterwegs wird sie in zwei weitere typisch kubanische Aktivitäten eingeführt: Rum trinken und Salsa tanzen. Auf ihrem Weg zur Südküste übernachtet die Moderatorin in einer Privatunterkunft - die beste Möglichkeit, Kubanerinnen und Kubaner kennenzulernen. Auf der letzten Etappe geht es nach Viñales. Wasiliki Goutziomitros schließt ihre Reise ab bei kreolischem Essen, kubanischen Gitarrenklängen und einem letzten Tanz.


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise vom Zürichsee zur Ostsee

Per Gleitschirm zum Standesamt

Film von Claas Vorhoff

Ganzen Text anzeigenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegen mit einem Motorgleitschirm von Zürichsee 1.000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht ...
(ARD/SR)

Text zuklappenDas Deutsch-Schweizer Pärchen Anna und Thomas fliegen mit einem Motorgleitschirm von Zürichsee 1.000 Kilometer zum Standesamt in Annas Heimatort Gelting an der Ostsee.

So ein Motorgleitschirm mit Zweisitzer ist ein empfindliches Ding. Es darf nicht regnen, nicht windig sein, und Thermik darf es auch nicht geben, damit man überhaupt fliegen kann. Ein sehr spezielles Hobby also, das Anna Löwenstrom und Thomas Huwiller ausüben.

Aber vielleicht sind es gerade diese Unwägbarkeiten, die die Sache für die beiden Abenteurer so spannend machen, dass das Pärchen dieses Vehikel für ihre Hochzeitsreise gewählt hat.

Während sich andere nach der Hochzeit auf den Malediven oder am Mittelmeer an einen Strand legen, muss das Deutsch-Schweizer Pärchen jeden Tag um sechs Uhr aufstehen, um die Wetterlage zu prüfen. Lohnt es sich, oder legt man sich nochmal hin? Statt Strandbar verbringen sie die Zeit in kleinen Kantinen an den Flughäfen, und der mitreisende Wohnwagen steht nicht idyllisch unter Pinien, sondern auf der Wiese hinter den Hangars.

Warum tut man das? "Seitdem ich das erste Mal mit Thomas geflogen bin, bin ich infiziert", sagt Anna. "Ich habe selten etwas erlebt, was so spannend war und gleichzeitig so ein Hochgefühl vermittelt." "Für mich ist es die Begegnung mit der Natur", erklärt Thomas, "Der Wind und das Wetter, nirgendwo ist man so nah dran und ist einerseits so ausgeliefert und andererseits aber auch so gefordert, sich den Bedingungen anzupassen. Das Ganze ist ja nicht ungefährlich. Man muss schon die richtigen Entscheidungen treffen, um die Naturgewalten für sich zu nutzen und sicher anzukommen".

Kein Wunder also, dass bei all diesen Widrigkeiten so eine Tour noch niemand geschafft hat und entsprechend, so ganz nebenbei, auch noch ein Rekord abfallen würde. Bleibt also nur die Frage, ob beide rechtzeitig ankommen, um bei ihrer Hochzeit anwesend zu sein, denn die Nonkonformisten machen ihre Hochzeitsreise vor der Trauung.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:21
VPS 15:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abenteuer Kreuzfahrt (1/2)

Zwischen Palmen und Eisbergen

Film von Jochen Frank

Ganzen Text anzeigenAstrid und Urs haben ihren Traum verwirklicht. Zusammen mit ihren Klassenkameraden des Jahrgangs 1947 gönnen sie sich eine Woche auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet zwei ganz verschiedene Reisegruppen bei ihrem ...

Text zuklappenAstrid und Urs haben ihren Traum verwirklicht. Zusammen mit ihren Klassenkameraden des Jahrgangs 1947 gönnen sie sich eine Woche auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt.

Die zweiteilige Dokumentation begleitet zwei ganz verschiedene Reisegruppen bei ihrem Abenteuer: Ein Klassentreffen auf einem Kreuzfahrtschiff in der Karibik und ein Ehepaar auf einem Expeditionsschiff Richtung Grönland.

Astrid und Urs sind auf der "Allure of the Seas" auf der Suche nach Vergnügen, Luxus und Exotik. Ganz im Gegensatz dazu fährt an Bord eines kleinen Expeditionsschiffes, der "MV Plancius", das Tischler-Ehepaar Maya und Adrian Nussbaumer Richtung Grönland, auf der Suche nach Naturerlebnissen der besonderen Art. In der Grönländischen See stoßen sie auf Wale, unternehmen eine Schlauchbootfahrt zwischen turmhohen Eisbergen im Scoresbysund, dem längsten Fjord der Welt, und besuchen das abgelegene Inuit-Dorf Ittoqqortoormiit.


Seitenanfang
16:07
VPS 16:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Abenteuer Kreuzfahrt (2/2)

Zwischen Palmen und Eisbergen

Film von Jochen Frank

Ganzen Text anzeigenIn der Karibik machen Astrid und Urs mit ihren Klassenkameraden des Jahrgangs 1947 eine vergnügliche Inselrundfahrt auf den Bahamas, während die Arktis-Reisegruppe Wale beobachtet.

Beim Fotostop im Zentrum von Nassau staunt die Karibik-Gruppe über den ...

Text zuklappenIn der Karibik machen Astrid und Urs mit ihren Klassenkameraden des Jahrgangs 1947 eine vergnügliche Inselrundfahrt auf den Bahamas, während die Arktis-Reisegruppe Wale beobachtet.

Beim Fotostop im Zentrum von Nassau staunt die Karibik-Gruppe über den Einfallsreichtum der Insulaner, die kunstvolle Souvenirs aus alten Getränkedosen herstellen. Auf Saint Thomas besuchen sie die Megans Bay, einen der schönsten Traumstrände.

In der Arktis erleben Maya und Adrian Nussbaumer das, worauf sie gehofft haben: Buckel- und Finnwale tummeln sich um die Plancius. Zudem wagt sich Adrian ins eiskalte Meer. Am Ende der Kreuzfahrt sind sich die Passagiere auf beiden Schiffen einig: Die Reise hat sich gelohnt. Erfüllt von mannigfaltigen Erinnerungen treten sie die Heimfahrt an.


Seitenanfang
16:54
VPS 16:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Route 66

Straße des amerikanischen Traums

Film von Romain Guélat

Ganzen Text anzeigenDie Route 66 verbindet auf der 4.000 Kilometer langen Strecke Chicago und Los Angeles. Atemberaubende Landschaften und ein Amerika voller Kontraste stehen für den American Way of Life.

In den 1920er Jahren des letzten Jahrhunderts erbaut, hat die Route 66 Millionen ...

Text zuklappenDie Route 66 verbindet auf der 4.000 Kilometer langen Strecke Chicago und Los Angeles. Atemberaubende Landschaften und ein Amerika voller Kontraste stehen für den American Way of Life.

In den 1920er Jahren des letzten Jahrhunderts erbaut, hat die Route 66 Millionen von Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben bis nach Kalifornien begleitet. Die Straße war wie ein Versprechen, der Weg ins Eldorado.

Dann drängten die neuen Autobahnen die legendäre Route ins Abseits. Sie waren schneller und sicherer. Eine Katastrophe für die kleinen Gemeinden entlang der Route 66. Motels und Tankstellen mussten schließen. Die einst stark frequentierten Dörfer und Städte wurden links liegengelassen. Das pralle Leben fand woanders statt.

Die Reisereportage begegnet auf der Strecke Männern und Frauen, die aus Leidenschaft mit der Route 66 verbunden sind. Die Route 66 ist für sie nach wie vor Symbol des amerikanischen Traums. Mehr und mehr finden Reisende der Nostalgie wegen wieder auf diese Strecke.


Seitenanfang
17:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tannbach - Die Dokumentation

Film von Florian Hartung und Heike Nelsen-Minkenberg

Ganzen Text anzeigenDer Tannbach ist ein schmales, sechs Kilometer langes Rinnsal, das seit Jahrhunderten Bayern von Thüringen trennt. Nach dem Zweiten Weltkrieg trennte er Familien, Freunde, Nachbarn.

Die Dokumentation von Florian Hartung und Heike Nelsen-Minkenberg lässt Zeitzeugen zu ...

Text zuklappenDer Tannbach ist ein schmales, sechs Kilometer langes Rinnsal, das seit Jahrhunderten Bayern von Thüringen trennt. Nach dem Zweiten Weltkrieg trennte er Familien, Freunde, Nachbarn.

Die Dokumentation von Florian Hartung und Heike Nelsen-Minkenberg lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die ihre persönlichen Erlebnisse aus den Jahren des Kalten Krieges schildern - an der Nahtstelle zwischen Ost und West, am Tannbach.

Wer auf welcher Seite des sechs Kilometer langen Baches lebt, hatte für die Bauern bis 1945 kaum eine Bedeutung. Als der Zweite Weltkrieg endet und Deutschland in Besatzungszonen aufgeteilt wird, sind auf einmal Nachbarn, Freunde und Familien voneinander getrennt. Bald beginnt der Kalte Krieg, und es wird zur Schicksalsfrage, wer auf welcher Seite des Baches lebt. Auch das Dorf Mödlareuth wird durch den Tannbach geteilt. Es ist ein Brennglas deutscher Geschichte und steht stellvertretend für ein ganzes Land.

Neben ehemals sowjetischen und amerikanischen Veteranen, die an der Grenze der Besatzungszonen Dienst schoben, kommen Männer und Frauen zu Wort, deren Schicksal es war, sich mit der Spaltung ihrer Heimat zu arrangieren - oder zu gehen. Menschen, die mitten in Deutschland lebten und sich auf einmal am "Ende der Welt" wiederfanden. Plötzlich war der gewohnte Schulweg versperrt, wohnten Verwandte auf einmal "drüben". "Ich hab' mich wahnsinnig erschrocken. Ich hab' als Kind gar nicht so verstanden, dass die eine Hälfte von dem Dorf in Bayern und die andere in Thüringen war", erinnert sich der damals zwölfjährige Wolf-Dieter Schwabe, der auf bayerischer Seite aufgewachsen ist. "Dann stand da auf einmal ein Bretterzaun, mitten durch das Dorf." Der Zaun wurde im Jahr 1952 gezogen, als der Müllerfamilie eine spektakuläre Flucht in den Westen gelang. "Die Frauen sind aus den Stalltüren gekrochen, der Vater ist aus dem Fenster gesprungen und ich vom Heuboden, ganz oben", erinnert sich der heute 89-jährige Arno Wurziger. Der Sprung in die Freiheit konnte gelingen, weil das Haus genau auf der Grenze stand. Wenige Tage später wurde es abgerissen.

Aus dem Bretterzaun der ersten Jahre wurde eine Grenze aus Stacheldraht. Und für Jahrzehnte durchzog das Örtchen Mödlareuth sogar eine Mauer. Der spätere amerikanische Präsident George Bush senior sprach bei einem Besuch von "Little Berlin". Der Name ging um die Welt. Dass aus "Little Berlin" eines Tages wieder ein vereintes Mödlareuth werden würde, darauf hatte in dem kleinen Ort keiner mehr zu hoffen gewagt. Wie es dann aber doch geschah, auch davon berichtet die Dokumentation.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald ...

Text zuklappenAlte Rassen bewahren
In dem Tierpark "Arche Warder" leben Angler Sattelschweine, Oldenburger Pferde, Lockengänse und Telemark-Rinder: insgesamt 1200 Tiere aus 82 verschiedenen Rassen.

Ur-Tiere
Im Biosphärenreservat zwischen Nordvogesen und dem Pfälzer Wald leben wieder Auerochsen. Biologen träumen sogar schon von einer Wiederansiedelung in großem Maße.

Im Schatten der Erde
Mondfinsternis in Europa gut zu sehen

Die Reise zum Mars
2035 könnten die ersten Menschen aufbrechen


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

20 Jahre Kulturzeit - Künstler machen Programm

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Nora Gomringer

Ganzen Text anzeigen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The ...

Text zuklappen20 Jahre Kulturzeit
Von und mit der Lyrikerin Nora Gomringer

Poesie und Islamischer Staat
Wie groß ist die Macht islamistischer Poesie und ihre Rolle in der IS-Propaganda?

Luther oder Mutter?
Wer bestimmt über Sprache?

"The Tribe"
Ein Gehörlosenfilm

Sound der Literaturveranstaltungen
Wie es klingt, wenn das geschriebene zum gesprochenen Wort wird.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

TANNBACH - Schicksal eines Dorfes (1/3)

Der Morgen nach dem Krieg

Fernsehfilm, Deutschland 2014

Darsteller:
Anna von StriesowHenriette Confurius
Georg von StriesowHeiner Lauterbach
Caroline von StriesowNatalia Wörner
Friedrich ErlerJonas Nay
Liesbeth ErlerNadja Uhl
Lothar ErlerLudwig Trepte
Hilde VöcklerMartina Gedeck
Franz SchoberAlexander Held
Heinrich SchoberFlorian Brückner
Kathi SchoberJohanna Bittenbinder
Theresa PrantlMaria Dragus
u.a.
Buch: Josephin von Thayenthal, Robert von Thayenthal
Regie: Alexander Dierbach

Ganzen Text anzeigenAnhand der Lebenswege der Bewohner eines kleinen Ortes an der bayerisch-thüringischen Grenze erzählt der Mehrteiler vom Nachkriegsdeutschland auf dem Weg zur deutsch-deutschen Teilung.

Deutschland 1945, die letzten Tage vor der endgültigen Kapitulation. Auf Gut ...

Text zuklappenAnhand der Lebenswege der Bewohner eines kleinen Ortes an der bayerisch-thüringischen Grenze erzählt der Mehrteiler vom Nachkriegsdeutschland auf dem Weg zur deutsch-deutschen Teilung.

Deutschland 1945, die letzten Tage vor der endgültigen Kapitulation. Auf Gut Striesow an der thüringisch-bayerischen Grenze sind unzählige Flüchtlinge einquartiert, man wartet auf das erlösende Ende des Krieges.

Doch im letzten Moment kann die SS durch Verrat noch ein Exempel statuieren: Caroline von Striesow wird exekutiert, weil sie ihren desertierten Mann Georg versteckt.

Ihre Tochter Anna ist tief erschüttert. In Friedrich, dem Sohn von Liesbeth Erler, die aus Berlin nach Gut Striesow geflüchtet ist, findet sie einen Vertrauten in ihrem Verlust. Er hat seinen Vater im Krieg verloren.

Als kurz darauf die Amerikaner Dorf und Gut einnehmen, müssen sich die Bewohner mit der neuen Situation arrangieren. Franz Schober, NS-Parteimitglied und Verräter des versteckten Georg von Striesow, glaubt sein Parteibuch verschwunden und nutzt diese Chance, sich den Amerikanern anzudienen. Hilde Vöckler verrät aus Abscheu ihren Sohn Horst, den mörderischen SS-Mann, an die neuen Besatzer. Lothar, jüdischer Ziehsohn von Liesbeth Erler, geht zurück nach Berlin, um nach seinen verschollenen Eltern zu suchen. Georg von Striesow, der von dem Verrat durch Franz Schober erfährt, greift diesen tätlich an und wird als Konsequenz von den Amerikanern in ein Kriegsgefangenenlager abgeschoben. Jetzt trägt die junge Anna von Striesow die alleinige Verantwortung für das Gut und sucht die Verständigung mit den Amerikanern. Doch die Besatzungszonen verschieben sich - und Tannbach befindet sich im Sommer 1945 plötzlich in der sowjetischen Zone.

3sat zeigt Teil zwei von "TANNBACH - Schicksal eines Dorfes" Dienstag, 29. September und Teil drei Mittwoch, 30. September, jeweils um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:46
VPS 21:45

Close up

Das Kinomagazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen"Close up" mit Kinostarts über Menschen, die über Grenzen gehen: der Drogen-Thriller "Sicario" von Denis Villeneuve und Jonas Carpignanos Flüchtlingsdrama "Mediterranea".

Und der Schauspieler Jürgen Vogel stellt seinen wenig bekannten Lieblingsfilm "Fat City" von ...

Text zuklappen"Close up" mit Kinostarts über Menschen, die über Grenzen gehen: der Drogen-Thriller "Sicario" von Denis Villeneuve und Jonas Carpignanos Flüchtlingsdrama "Mediterranea".

Und der Schauspieler Jürgen Vogel stellt seinen wenig bekannten Lieblingsfilm "Fat City" von Altmeister John Houston vor, mit Stacey Keach und Jeff Bridges in den Hauptrollen. Darin kämpft ein Boxer, dessen beste Zeit lange zurück liegt, um sein Comeback.

In "Sicario" gerät eine FBI-Agentin (Emily Blunt) im Grenzgebiet zwischen den USA und Mexiko in den blutigen Drogenkrieg, eine Welt, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen. "Mediterranea" zeigt eine Flucht aus Afrika und die Suche zweier Flüchtlinge nach einem besseren Leben in Italien.


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:28
VPS 22:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit extra: Der Geist von Prora

Vom Umbau der Geschichte

Film von Nico Weber

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenProra auf Rügen: Die Nationalsozialisten errichteten hier für ihr "Kraft durch Freude"-Programm das "Seebad der 20.000". In der DDR wurde es zu einer Kaserne, heute wird es gentrifiziert.

"Kulturzeit extra" erzählt die Geschichte aus Sicht des Gebäudes, führt ...

Text zuklappenProra auf Rügen: Die Nationalsozialisten errichteten hier für ihr "Kraft durch Freude"-Programm das "Seebad der 20.000". In der DDR wurde es zu einer Kaserne, heute wird es gentrifiziert.

"Kulturzeit extra" erzählt die Geschichte aus Sicht des Gebäudes, führt seine Monumentalität in nie gesehenen Flugaufnahmen vor, zeigt seine monotone Ästhetik in beklemmenden Innenaufnahmen und stellt Fragen an die drei historischen Epochen des Gebäudes.

Das Gebäude ist an Monstrosität kaum zu überbieten: ein fünf Kilometer langer Baukörper, der totalitäre Gleichförmigkeit ausstrahlt. Hitlers Volk sollte hier neue Leistungskraft erlangen für die volkswirtschaftliche Produktion und gleichzeitig kriegstüchtig werden. Nach dem Krieg wurden Teile des Gebäudes gesprengt, danach militärisch genutzt. Prora wurde zu einer der gefürchtetsten Kasernen der DDR, in der auch Bausoldaten untergebracht waren, die den Kriegsdienst verweigerten. Heute wird Prora gentrifiziert: luxuriöse Eigentumswohnungen entstehen, beworben mit dem Slogan "Weltbekanntes Prora wird Wohlfühloase".

Kann man das einfach? Kann man Geschichte umbauen? Es gibt keine einfache Antwort darauf: Stararchitekt Daniel Libeskind hat sich intensiv mit Prora auseinander gesetzt - und warnt in der Dokumentation: Prora verkörpert die Erniedrigung des Menschen, degradiert ihn zur bloßen Ressource. Dieses Gebäude ist das gebaute Böse, sagt Libeskind. Es lebendig werden zu lassen, lässt auch seinen bösen Zweck wieder lebendig werden.

In der Dokumentation kommen Menschen zu Wort, die Prora am liebsten gesprengt hätten, noch bevor es 1994 denkmalgeschützt wurde, aber auch ehemals in Prora kasernierte Bausoldaten, die in Prora mittlerweile eine Eigentumswohnung besitzen. Was hat der Bau mit den Menschen gemacht?


Seitenanfang
23:14
VPS 23:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Vis-à-vis: Sigmar Gabriel

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenAls deutscher Vizekanzler äußerst sich Sigmar Gabriel derzeit fast täglich zur Flüchtlingsproblematik. Dem Vorschlag, Asyl-Kontingente einzuführen, hat er eine klare Absage erteilt.

Zugleich betont er, Deutschland könne nicht allen eine Heimat sein. Gerechtigkeit ...

Text zuklappenAls deutscher Vizekanzler äußerst sich Sigmar Gabriel derzeit fast täglich zur Flüchtlingsproblematik. Dem Vorschlag, Asyl-Kontingente einzuführen, hat er eine klare Absage erteilt.

Zugleich betont er, Deutschland könne nicht allen eine Heimat sein. Gerechtigkeit ist auch in dieser Ausnahmesituation sein zentrales Anliegen. Frank A. Meyer spricht mit Sigmar Gabriel über seine Jugend, seinen Werdegang und die Werte, die ihn antreiben.

Gabriel spricht gerne Klartext. Die randalierenden Rechtsradikalen in Heidenau bezeichnete er als "Pack". Den Vorschlag des Innenministers, Asyl-Kontingente einzuführen, wischte er mit dem Hinweis vom Tisch, dies sei verfassungswidrig. Zugleich stellte er in der "Bild"-Zeitung fest, Deutschland könne nicht für alle Flüchtlinge eine Heimat sein.

Als Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Energie schlägt er bisweilen auch diplomatische Töne an. Bei seinem Besuch in Katar wurde ihm das von der deutschen Presse zur Last gelegt, weil sie eine klarere Kritik an der Politik des Emirats erwartet hatte.

Die SPD ist unter Gabriel ein stabiler Koalitionspartner, wobei immer wieder Kritik laut wird, Gabriels Partei höre nur wenig auf ihren Vorsitzenden. Es wird seine Hauptaufgabe sein, die SPD im Hinblick auf die Bundestagswahl 2017 stärker zu profilieren, ohne die Koalition zu gefährden. Gerade mit Blick auf die Flüchtlingsproblematik hat sich Gabriel entschieden gegen alle parteipolitische Polemik ausgesprochen.


Seitenanfang
0:12
VPS 00:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hoffnung im Herzen der Finsternis (2/2)

Reportage von Christoph Müller

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenDer Bürgerkrieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" nannte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieb die Familie Schuler im Kongo.

Christine Schuler kümmert sich um Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden ...

Text zuklappenDer Bürgerkrieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" nannte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieb die Familie Schuler im Kongo.

Christine Schuler kümmert sich um Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind. Sie leitet die afrikanische Filiale von "V-Day", einer weltweiten Organisation gegen die Gewalt an Frauen. In Bukavu ist sie zudem Direktorin der Organisation "City of Joy".

Dort leben 90 Frauen, die während des Krieges vergewaltigt worden sind. Während eines halben Jahres sollen sie lernen, ihren Schmerz in Kraft zu verwandeln und als weibliche "Leader" zurück in die Dörfer zu gehen. "An das Schicksal dieser Frauen wird man sich nie gewöhnen, es sei denn, man hätte ein Herz aus Stein", sagt Christine Schuler-Deschryver.

Derweil hat ihr Mann, der Tierschützer Carlos Schuler, ein neues Betätigungsfeld gefunden: Im eigenen Hotel und Restaurant heißt er Gäste und Touristen willkommen. Denn eigentlich lebt die Familie Schuler in einer der schönsten Gegenden Afrikas, am Kivu-See - wären da nicht die jahrelang andauernden Kriege: 1994 kam eine Million Flüchtlinge aus dem benachbarten Ruanda über die Grenze, zwei Jahre später führte ein Krieg zum Sturz des Diktators Mobutu und danach versank die Gegend in einem Strudel größerer und kleinerer Konflikte.

Reporter Christoph Müller hat die Familie Schuler über 15 Jahre immer wieder besucht.


Seitenanfang
0:36
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:05
VPS 01:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Willkommen Österreich

Mit Martin Rütter und Johannes Krisch

Late Night Satire Talkshow mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenNach drei Monaten Pause geht es wieder los mit Stermann & Grissemann und ihren Gags. Gut erholt und wortgewaltig begrüßen sie Hundetrainer Martin Rütter und Schauspieler Johannes Krisch.

Rütter füllt mit seinem Programm "NachSITZen" derzeit wieder die großen ...
(ORF)

Text zuklappenNach drei Monaten Pause geht es wieder los mit Stermann & Grissemann und ihren Gags. Gut erholt und wortgewaltig begrüßen sie Hundetrainer Martin Rütter und Schauspieler Johannes Krisch.

Rütter füllt mit seinem Programm "NachSITZen" derzeit wieder die großen Hallen in Deutschland und Österreich. Johannes Krisch ist gerade als Jack Unterweger im Kino zu sehen und wird über seine Arbeit an dieser Rolle und die Dreharbeiten berichten.


(ORF)


Seitenanfang
1:56
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen150. Geburtstag von Maks Fabiani
Der Architekt und Städteplaner hat sichtbare Spuren im slowenischen Karstgebiet hinterlassen - wie zum Beispiel in Štanjel.

Ufer entlang der Ljubljanica
Der sich langsam durch das Stadtzentrum Ljubljanas schlängelnde Fluss ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen150. Geburtstag von Maks Fabiani
Der Architekt und Städteplaner hat sichtbare Spuren im slowenischen Karstgebiet hinterlassen - wie zum Beispiel in Štanjel.

Ufer entlang der Ljubljanica
Der sich langsam durch das Stadtzentrum Ljubljanas schlängelnde Fluss wird von Einheimischen und Touristen immer mehr frequentiert.

Okrešelj-Seitental
Im Logarska-Tal, einem der schönsten Alpentäler, befindet sich ein Juwel der Natur – das Okrešelj-Seitental. Der Weg dorthin führt am mächtigen Wasserfall Rinka vorbei.

Designerin Eva Štrukelj
Das Warenzeichen LesnaVesna – zu Deutsch: "HolzVesna" steht für formschöne Gebrauchsgegenstände der Designerin Eva Štrukelj.

Park Mozirski gaj
Der Blumengarten und Ethnopark im Oberen Savinja Tal befindet sich auf einer ehemaligen Müllhalde.


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:21
VPS 02:20

Alpabfahrt Urnäsch

(aus der SRF-Reihe "Schweiz aktuell extra")

Ganzen Text anzeigenBauernfamilien und Sennen, die den Sommer auf der Alp verbracht haben, kommen zurück ins Tal: Die traditionelle Alpabfahrt in Urnäsch, der Einzug der Sennen, ist ein Publikumsmagnet.

Alpbewirtschaftung gestern, heute und morgen: Die Dokumentation begleitet zwei ...

Text zuklappenBauernfamilien und Sennen, die den Sommer auf der Alp verbracht haben, kommen zurück ins Tal: Die traditionelle Alpabfahrt in Urnäsch, der Einzug der Sennen, ist ein Publikumsmagnet.

Alpbewirtschaftung gestern, heute und morgen: Die Dokumentation begleitet zwei Bauernfamilien, die nach alter Tradition - in Tracht, mit Geißen, Pferdewagen und Kühen mit Schellen - von ihrer Alp hinabziehen.

In Urnäsch findet derweil ein großer Bauernmarkt statt. Dort preisen über 30 Appenzeller Marktfahrende ihre hausgemachten Produkte einigen tausend Besuchern aus dem In- und Ausland an.


Seitenanfang
5:39
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Überleben in Caracas

Film von Marcel Mettelsiefen und Mayte Carrasco

Ganzen Text anzeigenDie Mordrate in Caracas ist die zweithöchste der Welt. In der Neubau-Ruine "Torre de David" versuchen Slum-Bewohner der immer stärker wachsenden Kriminalität in Venezuela zu entkommen.

Der 192 Meter hohe Wolkenkratzer, der nicht fertiggestellt wurde, ist das Zuhause ...

Text zuklappenDie Mordrate in Caracas ist die zweithöchste der Welt. In der Neubau-Ruine "Torre de David" versuchen Slum-Bewohner der immer stärker wachsenden Kriminalität in Venezuela zu entkommen.

Der 192 Meter hohe Wolkenkratzer, der nicht fertiggestellt wurde, ist das Zuhause von mehr als 3.000 Menschen. Die Bewohner des Torre organisieren sich selbst. Sicherheit, Platzzuweisung, Verteilung von Wasser und Elektrizität werden im Kollektiv organisiert.

Häufigste Opfer der Kriminalität in Caracas sind junge Männer, die mangels Perspektiven in den Drogenhandel einsteigen und in Gefechten mit der Polizei oder rivalisierenden Gangs sterben. Die Morde geschehen meist in den Armenvierteln. Hinter den Mauern des Hochhauses ist nun ein Mikrokosmos entstanden, ein Versuch, der Armut und Gefahren in Venezuela zu entkommen - doch die Regierung beginnt den Torre zu räumen.