Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 21. September
Programmwoche 39/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenMacher und Magier
Valery Gergiev kommt nach München

"Interessengebiet"
Martin Amis' Roman erscheint auf Deutsch

"Radio Ena"
Eine Radiobrücke aus Athen

"Landraub"
Die Gier der Investoren

"Hasta Siempre Comandante"
Das ...

Text zuklappenMacher und Magier
Valery Gergiev kommt nach München

"Interessengebiet"
Martin Amis' Roman erscheint auf Deutsch

"Radio Ena"
Eine Radiobrücke aus Athen

"Landraub"
Die Gier der Investoren

"Hasta Siempre Comandante"
Das ewige Lied Kubas wird 50

Erster Deutscher Buchhandlungspreis
Wo sind die besten Buchhandlungen Deutschlands?


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenHilfe für minderjährige Flüchtlinge
Großteil der Flüchtlingskinder ist traumatisiert

Weltkindertag
Flüchtlingskinder

Wortwörtlich Auto-mobil
Wie sollen selbstfahrende Autos in Grenzsituationen reagieren?

aha: Schneller im ...

Text zuklappenHilfe für minderjährige Flüchtlinge
Großteil der Flüchtlingskinder ist traumatisiert

Weltkindertag
Flüchtlingskinder

Wortwörtlich Auto-mobil
Wie sollen selbstfahrende Autos in Grenzsituationen reagieren?

aha: Schneller im Windschatten
Jeder spart Kraft

nano-Rätsel und -Lösung


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenMacher und Magier
Valery Gergiev kommt nach München

"Interessengebiet"
Martin Amis' Roman erscheint auf Deutsch

"Radio Ena"
Eine Radiobrücke aus Athen

"Landraub"
Die Gier der Investoren

"Hasta Siempre Comandante"
Das ...

Text zuklappenMacher und Magier
Valery Gergiev kommt nach München

"Interessengebiet"
Martin Amis' Roman erscheint auf Deutsch

"Radio Ena"
Eine Radiobrücke aus Athen

"Landraub"
Die Gier der Investoren

"Hasta Siempre Comandante"
Das ewige Lied Kubas wird 50

Erster Deutscher Buchhandlungspreis
Wo sind die besten Buchhandlungen Deutschlands?


9:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenHilfe für minderjährige Flüchtlinge
Großteil der Flüchtlingskinder ist traumatisiert

Weltkindertag
Flüchtlingskinder

Wortwörtlich Auto-mobil
Wie sollen selbstfahrende Autos in Grenzsituationen reagieren?

aha: Schneller im ...

Text zuklappenHilfe für minderjährige Flüchtlinge
Großteil der Flüchtlingskinder ist traumatisiert

Weltkindertag
Flüchtlingskinder

Wortwörtlich Auto-mobil
Wie sollen selbstfahrende Autos in Grenzsituationen reagieren?

aha: Schneller im Windschatten
Jeder spart Kraft

nano-Rätsel und -Lösung


10:14
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers, Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigenKatja Riemann
Schauspielerin

Helge Schneider
Komiker

Linda Zervakis
Journalistin

Barbara Rütting
Autorin, Schauspielerin und Politikerin

Sarah Willis
Musikerin

Christina ...
(ARD/RB)

Text zuklappenKatja Riemann
Schauspielerin

Helge Schneider
Komiker

Linda Zervakis
Journalistin

Barbara Rütting
Autorin, Schauspielerin und Politikerin

Sarah Willis
Musikerin

Christina Schwanitz
Leichtathletik-Weltmeisterin

Uschi Nerke
Moderatorin

Sheikh Husamuddin Meyer
Seelsorger


(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

sonntags

Wunderwerk Hand

mit Andrea Ballschuh

Ganzen Text anzeigenDie Hand ist ein wunderbares Werkzeug. Mit ihrer Hilfe können wir Welt schaffen, formen und gestalten. Somit hat die Hand auch unsere Sprache geprägt.

Wir reden von Handarbeit und Handwerk, wir handeln etwas, betreiben Handel und vollziehen Handlungen. In der ...

Text zuklappenDie Hand ist ein wunderbares Werkzeug. Mit ihrer Hilfe können wir Welt schaffen, formen und gestalten. Somit hat die Hand auch unsere Sprache geprägt.

Wir reden von Handarbeit und Handwerk, wir handeln etwas, betreiben Handel und vollziehen Handlungen. In der modernen, digitalen Lebenswelt verkümmern die Fähigkeiten der Hand.

Die Feinmotorik der Kinder lässt nach, es wird kaum noch mit der Hand geschrieben, und immer weniger Dinge werden selbst hergestellt. Doch es gibt auch Gegentrends, und die Sehnsucht nach Handgemachtem steigt.


Seitenanfang
12:45

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Der königliche Park von Studley und die Ruinen von

Fountains Abbey, Großbritannien

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenGriechische Tempel, gotische Türmchen und eine der größten und besterhaltenen Zisterzienseranlagen in England: All das findet man im königlichen Park von Studley.

Ein Park, knorrige Bäume, vom Wind, wie von Riesenhand, verdreht. Rudel von Damwild und Rehe äsen im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenGriechische Tempel, gotische Türmchen und eine der größten und besterhaltenen Zisterzienseranlagen in England: All das findet man im königlichen Park von Studley.

Ein Park, knorrige Bäume, vom Wind, wie von Riesenhand, verdreht. Rudel von Damwild und Rehe äsen im hohen Gras. Im Tal spiegelt sich die Natur in einer künstlichen Seenplatte: Der Besucher steht in Lord Aislabie's "Watergarden".

Im 18. Jahrhundert war es Mode, die Parks adliger Landsitze mit griechischen Tempeln und gotischen Türmchen zu schmücken - echte Ruinen standen hoch im Kurs. Und der Lord besaß eine wirklich großartige Ruine in seinem Park. Geht man auf gepflegten Parkwegen am Bach entlang, der die künstlichen Seen durchfließt, fällt der Blick auf "Fountains Abbey" oder das, was von dem einst größten englischen Zisterzienser Kloster in Yorkshire übrig ist, eine beeindruckende Ruine. 1132 waren 13 Mönche aus dem Benediktiner Kloster York in das unbewohnte, wilde Tal gezogen, das der Skell Bach durchfloss. Sie waren "Aussteiger", verachteten Wohlleben und Bequemlichkeit, die sich in den Klöstern ausgebreitet hatten. Ihr Vorbild: Ein Kloster in Burgund in Citeaux - lateinisch cisterzium. Die englischen Mönche schlossen sich den "Zisterziensern" an. Dieser Mönchsorden schrieb Architekturgeschichte, sein Stil: großartige Schlichtheit. Kein Prunk durfte in den Kirchen die Andacht stören, die Wände waren weiß geputzt und nur an Säulenkapitellen konnten die Steinmetze ihr Können beweisen. Turmlos musste die Kirche sein, Hochbauweise galt als Zeichen des Hochmuts - doch das erste, was von Fountains Abbey, und schon von weitem ins Auge fällt: Der hohe spätgotische Turm - er wurde zum Wahrzeichen des Klosters. Dieser Turm war erst 300 Jahre nach der Gründung der Kirche hinzugefügt worden, ein Beweis für den Wohlstand des Klosters. Die Zisterzienser von Fountains Abbey waren im internationalen Wollhandel tätig und besaßen riesige Ländereien - doch 1539 brach die Erfolgsgeschichte ab. Fountains Abbey wurde, wie die meisten Klöster, von Heinrich VIII. aufgelöst.

Spätere Besitzer nutzten Kloster und Kirche als Steinbruch, bis Lord Aislabie den dekorativen Wert der Ruine erkannte und sie als Blickfang in der romanischen Naturkulisse seines Parks "Studley Royal" nutzte.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:24
VPS 13:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Grüezi Schweiz - Die Einwanderer (1/5)

Aufbruch in die neue Heimat

Film von Anne-Lise von Bergen, Carin Camathias, Mitja

Rietbrock und Vito Robbiani

Ganzen Text anzeigenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel, die Begehrlichkeiten weckt: Viele Menschen möchten in diesem Land leben.

Allein im letzten Jahr haben mehr als 150.000 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz ein neues Leben ...

Text zuklappenMitten im krisengeschüttelten Europa bleibt die Schweiz eine Wohlstandsinsel, die Begehrlichkeiten weckt: Viele Menschen möchten in diesem Land leben.

Allein im letzten Jahr haben mehr als 150.000 Ausländerinnen und Ausländer in der Schweiz ein neues Leben begonnen. Mit welchen Hoffnungen kommen sie hierher? Werden sie ihr Glück finden? Die fünfteilige Reihe begleitet vier Familien auf ihrem Weg.

Zwei Jahre der Trennung sind genug, findet Christian Helm. Der Pflegefachmann aus Deutschland reiste seiner Familie voraus in die Schweiz, um eine neue Lebensgrundlage aufzubauen. In der Eidgenossenschaft erhält er für seinen Beruf mehr Anerkennung als in Deutschland - beruflich wie finanziell. Nun ziehen auch seine Frau Sonja und die beiden Kinder Christoph und Vivian nach Stein im Aargau. Die Pflegefachfrau gibt eine Menge auf für den gemeinsamen Traum in der Schweiz und hat eine große Sorge: Ist sie als Deutsche in der Schweiz wirklich willkommen?

Aziz und seine Familie träumen von Frieden und Sicherheit. Die Syrer fliehen vor Bürgerkrieg und Dschihadisten in ihrem Heimatland. Aziz ist Arzt und hat vor dem Krieg eine gute Position gehabt. Jetzt ist sein Wunsch, für sich, seine Frau Sara und die beiden kleinen Kinder ein neues Leben als Arzt in der Schweiz aufzubauen. Aber bereits in der Türkei läuft es nicht mehr so wie geplant, und Aziz muss sich von seiner Familie trennen.

Der Schotte Iain McKay ist Lehrer und mit der Deutschen Marion verheiratet. In der Schweiz sucht er eine neue berufliche Herausforderung. Seine beiden Töchter Fiona und Leah begleiten ihn in sein neues Leben nach Disentis im Bündnerland. Sein Sohn Janek jedoch möchte zunächst das Gymnasium abschließen. Zusammen mit seiner Mutter bleibt er vorerst in Deutschland. Die bevorstehende Trennung löst bei der Familie einige Sorgen aus.

Sergio Muratore schwärmt schon seit seiner Kindheit für die Schweiz. Für den Italiener ist das Nachbarland kurz und einfach ein Land, in dem alles perfekt funktioniert. Zusammen mit seiner Frau Daniela und der zweijährigen Tochter Maya macht er sich auf, im Schweizer Grenzdörfchen Ponte Tresa ein neues Leben zu beginnen. Doch wird er das "perfekte Land", von dem er träumt, auch finden?


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

unterwegs - Florida

Disney World, Sümpfe und Alligatoren

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigenWasiliki Goutziomitros ist in Florida unterwegs. Nach einem Besuch in der legendären "Walt Disney World" in Orlando fährt die Moderatorin weiter an die Westküste auf die Insel Sanibel.

Dort lernt sie die Schiffskapitänin Louise Alt kennen und geht mit auf einen ...

Text zuklappenWasiliki Goutziomitros ist in Florida unterwegs. Nach einem Besuch in der legendären "Walt Disney World" in Orlando fährt die Moderatorin weiter an die Westküste auf die Insel Sanibel.

Dort lernt sie die Schiffskapitänin Louise Alt kennen und geht mit auf einen Bootsausflug samt Seekuh- und Delfin-Beobachtung. Weiter geht es durch den Everglades-Nationalpark nach Miami Beach. Auf halber Strecke hält Goutziomitros im Shark Valley.

Sie bucht eine Radtour, doch auf dem schmalen Pfad ist sie nicht allein: Dutzende von Alligatoren säumen ihren Weg. Diese scheinen nicht hungrig zu sein und sind offensichtlich an Radfahrer gewöhnt - etwas mulmig ist der Moderatorin aber trotzdem zumute. Nach einem Abstecher nach Miami reist Wasiliki Goutziomitros die Florida Keys hinunter mit Ziel Key West. In Islamorada besteigt sie ein Fischerboot, fängt auch einige Fische, doch die See ist rau, und Goutziomitros gelangt an ihre Grenzen. Wieder auf festem Boden, beendet sie ihre Reise in Key West.


Seitenanfang
14:49
VPS 14:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Meine Traumreise nach Arizona

Arbeitsurlaub im Wilden Westen

Film von Julia Kaulbars

Ganzen Text anzeigenIm Süden des US-Bundesstaats Arizona, in der Sonora-Wüste, lebt und arbeitet die 19-jährige Julia Bodemer zusammen mit der deutschen Luisa ein halbes Jahr lang auf einer Ranch.

Die beiden kümmern sich um die elf Pferde der Ranch Equinox. Von morgens bis abends kann ...
(ARD/SR)

Text zuklappenIm Süden des US-Bundesstaats Arizona, in der Sonora-Wüste, lebt und arbeitet die 19-jährige Julia Bodemer zusammen mit der deutschen Luisa ein halbes Jahr lang auf einer Ranch.

Die beiden kümmern sich um die elf Pferde der Ranch Equinox. Von morgens bis abends kann die Schwäbin in den Weiten des "Wilden Westens" reiten. Für die Pferdenärrin ist das ein lang gehegter Traum. Doch das Paradies ist auch eine Herausforderung.

Denn die beiden deutschen Pferdepflegerinnen sind in dieser einsamen, rauen Region ganz auf sich allein gestellt. Das Projekt wird zwar von einer Expertin betreut - allerdings nur von Deutschland aus via Internet und Telefon. Ob sie wollen oder nicht, müssen die beiden deutschen Reiterinnen also miteinander klarkommen. Sie arbeiten und leben nicht nur zusammen, sondern verbringen auch ihre Freizeit miteinander. Andere Menschen trifft man hier eher selten. Die nächste Siedlung heißt Arivaca. Ihre Einwohner sind überwiegend Hippie-und Aussteiger-Typen, die sich hier in den 1970er Jahren niedergelassen haben, um ihre Freiheit zu leben.

Das Leben in der Wüste hält neben Hitze, Klapperschlangen, Schwarzen Witwen und Taranteln aber noch mehr neue Erfahrungen für Julia bereit. Sie lebt und reitet mitten im Grenzgebiet zu Mexiko, wo jedes Jahr Tausende versuchen, illegal über die Grenze zu kommen. Alle drei Tage stirbt ein Flüchtling in Arizona auf seinem Weg in die USA.

Nach einigen Wochen verlässt Luisa die Ranch. Julia hatte sich sehr gut mit ihr verstanden, sie sind Freundinnen geworden. Für Luisa kommt "eine Neue". Wird sich Julia mit ihr genauso gut verstehen? Schließlich ist um die beiden jungen Frauen herum nichts als Wüste.


(ARD/SR)


Seitenanfang
15:18
VPS 15:15

Tonsignal in monoFormat 4:3

Leben am Fließ

Die Jahreszeiten im Spreewald

Film von Dagmar Lembke

Ganzen Text anzeigenDas kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umzingelt. Bäche umspielen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit.

Ohne Kahn kommt weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes auf die andere ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenDas kleine Spreewalddörfchen Lehde ist komplett von Wasser umzingelt. Bäche umspielen jedes Grundstück - eine Lagunenstadt im Taschenformat. Die Bewohner kennen es nicht anders und leben damit.

Ohne Kahn kommt weder Mensch noch Vieh trockenen Fußes auf die andere Uferseite. Aber manchmal hilft die Natur ein wenig nach, beispielsweise im Winter.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:32
VPS 15:30

Die Könige der Wiesn

Film von Martin Tischner und Kim Koch

Ganzen Text anzeigenWiesnwirt: das höchste und schönste Ziel für jeden Münchner Gastronomen. Wer eines der 14 Festzelte betreiben darf, hat hohe Umsätze und eine Spitzenstellung in der Gastronomie-Welt.

Ein Jahr lang begleitet der Film vier Wiesnwirte und ihre Familien und bietet ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWiesnwirt: das höchste und schönste Ziel für jeden Münchner Gastronomen. Wer eines der 14 Festzelte betreiben darf, hat hohe Umsätze und eine Spitzenstellung in der Gastronomie-Welt.

Ein Jahr lang begleitet der Film vier Wiesnwirte und ihre Familien und bietet einen Einblick in ihr außergewöhnliches Leben, dessen Höhepunkt die Wiesn ist: zu Gast im "Schottenhamel", im "Schützenfestzelt", in der "Bräurosl" und beim "Glöckle".

Als Wiesnwirt gehört man sozusagen zum "Hochadel" und genießt auf der Wiesn fast königlichen Rang. Doch hier müssen auch Könige arbeiten: Treu dem Motto "nach der Wiesn ist vor der Wiesn" fängt für einen Wiesnwirt die nächste Saison an, sobald sein Festzelt abgebaut ist. Zwei Wochen Oktoberfest heißen ein Jahr Vorbereitung. Alleine könnte das kein Wiesnwirt stemmen, insbesondere wenn er gleichzeitig Chef einer Münchner Großgaststätte ist.

Früher wie heute setzen sie in erster Linie auf die Unterstützung ihrer Familien: In der Regel arbeitet ein Wirtepaar zuerst bei den Eltern und später mit den Kindern, die quasi in den Betrieb hineinwachsen. Denn in der Gastronomie gibt es keinen geregelten Feierabend, wenig Freizeit und für Wiesnwirte sind Sommerferien schon deswegen nicht möglich, weil da die Vorbereitungen fürs Oktoberfest auf Hochtouren laufen. Beruf und Familie sind also eng verzahnt - und die Wiesn der Höhepunkt des Jahres, nach dem sich alles andere ausrichtet.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Wiesn, Täter, Polizei

Sicher übers Volksfest

Film von Tobias Börnte, Bernd Gerriets, Heike Huwald und

Rudolf Schweiger

Moderation: Florian Wagner

Ganzen Text anzeigenMehr als sechs Millionen Besucher aus aller Welt zieht das Oktoberfest alljährlich an - nicht alle kommen zum Feiern. Auch Kriminelle treiben hier ihr Unwesen.

Die Sendung deckt aktuelle und traditionelle Betrugsmaschen rund um das Münchner Oktoberfest auf. In ...
(ARD/BR)

Text zuklappenMehr als sechs Millionen Besucher aus aller Welt zieht das Oktoberfest alljährlich an - nicht alle kommen zum Feiern. Auch Kriminelle treiben hier ihr Unwesen.

Die Sendung deckt aktuelle und traditionelle Betrugsmaschen rund um das Münchner Oktoberfest auf. In Zuspielfilmen und Gesprächen geben Polizisten, Opfer und Experten Tipps, wie man sich vor den Tricks der Ganoven schützen kann.

Die Wiesn lockt Jahr für Jahr auch Hunderte von Kriminellen an. Gauner nutzen die Menschenmassen, um Falschgeld unter die Leute zu bringen. Betrügerische Firmen bieten im Internet Tischreservierungen an, die es gar nicht gibt. Sexualtäter warten darauf, dass der Alkohol ihre Opfer außer Gefecht setzt. Diebe geben sich als Polizisten aus und entwenden arglosen Besuchern Bargeld und Wertgegenstände.

Opfer, die die weniger fröhliche Seite der Wiesn kennengelernt haben, genauso wie Einsatzkräfte der Polizei vor Ort kommen zu Wort. In nachgespielten oder mit versteckter Kamera aufgenommenen Szenen werden die gängigsten Tricks der Ganoven aufgezeigt und Tipps gegeben, wie man sich davor schützen kann.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:46
VPS 17:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZDF-History

Endlich frei! Die Heimkehr der Zehntausend

Ganzen Text anzeigenEin bewegender Moment der deutschen Nachkriegsgeschichte. Vor 60 Jahren kehrten die letzten Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion zurück – die "Heimkehr der Zehntausend".

Um für Hitlers verbrecherischen Krieg zu büßen, waren die Gefangenen zu Zwangsarbeit ...

Text zuklappenEin bewegender Moment der deutschen Nachkriegsgeschichte. Vor 60 Jahren kehrten die letzten Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion zurück – die "Heimkehr der Zehntausend".

Um für Hitlers verbrecherischen Krieg zu büßen, waren die Gefangenen zu Zwangsarbeit verurteilt worden. Auch verschleppte Zivilisten, darunter Frauen und Mädchen, mussten Frondienste in den sowjetischen Lagern leisten.

Im September 1955 erwirkte Bundeskanzler Konrad Adenauer ihre Freilassung - im Gegenzug für diplomatische Beziehungen, so lautete die Bedingung Moskaus.

Das Schicksal der Kriegsgefangenen war bis dahin ein schmerzhafter Stachel im Bewusstsein des jungen "Wirtschaftswunderlandes". Die Lagerhäftlinge wurden Geiseln im Schlagabtausch zwischen Ost und West. Ihre Heimholung war nicht nur eine Frage der Menschlichkeit, sondern auch eine des Prestiges. In den Augen der meisten Westdeutschen war es Adenauers größte Tat.


Seitenanfang
18:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Highway für Ozeanriesen

Jahrhundertbau Nord-Ostsee-Kanal

Film von Michael Petsch

Ganzen Text anzeigenDer Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren pro Jahr dieses Nadelöhr zwischen Kiel und Brunsbüttel.

Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen Weg wählen: Die Route erspart ...

Text zuklappenDer Nord-Ostsee-Kanal gilt als die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Über 40.000 Ozeanriesen passieren pro Jahr dieses Nadelöhr zwischen Kiel und Brunsbüttel.

Die Kapitäne und ihre Reedereien wissen, warum sie diesen Weg wählen: Die Route erspart ihnen einen Umweg von bis zu 700 Kilometern, den sie sonst um die Nordspitze Dänemarks nehmen müssten. Der Film stellt den Kanal sowie Menschen vor, die von und für ihn leben.

Als ein "Meilenstein der christlichen Seefahrt" wurde der Kanal bei seiner Eröffnung 1895 durch Kaiser Wilhelm I. gelobt. Man sollte meinen, dass eine solche Attraktion gehegt und gepflegt wird. Doch das Gegenteil ist der Fall: Die Schleusenanlagen sind dringend sanierungsbedürftig. Einige Reeder denken darüber nach, lieber den Umweg über Dänemark zu nehmen. Sieht so das Ende eines verkehrstechnischen Weltwunders aus?


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Ganzen Text anzeigenDas Soziometer hört mit
US-Forscher überwachen die menschliche Kommunikation immer genauer

Strom aus dem Meer
Von den Offshore-Windparks profitieren vor allem die Großkonzerne

Keine Saubermänner
VW räumt Manipulationen bei Abgaswerten ...

Text zuklappenDas Soziometer hört mit
US-Forscher überwachen die menschliche Kommunikation immer genauer

Strom aus dem Meer
Von den Offshore-Windparks profitieren vor allem die Großkonzerne

Keine Saubermänner
VW räumt Manipulationen bei Abgaswerten ein

Milleniumsziele
Bis 2015 sollte es den Ärmsten in der Welt besser gehen

Herausforderung Alzheimer


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:21
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenAbdel-Samads Abrechnung

Neil MacGregor über Deutschland

Ai Weiwei in London

Jean-Christophe Ammann

Drogen im Dritten Reich

Der Pianist Iiro Rantala

Nachruf: Volker Kühn

Potsdam oder Palo Alto?
Kunstsammler ...

Text zuklappenAbdel-Samads Abrechnung

Neil MacGregor über Deutschland

Ai Weiwei in London

Jean-Christophe Ammann

Drogen im Dritten Reich

Der Pianist Iiro Rantala

Nachruf: Volker Kühn

Potsdam oder Palo Alto?
Kunstsammler Plattner bleibt bei seiner Kritik


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:16
VPS 20:15

Mythos Wald (1/2)

Tierparadies und Schattenreich

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenEinst war ganz Mitteleuropa von dichten Urwäldern bedeckt, doch diese Zeiten sind vorbei, nur wenige grüne Inseln haben überdauert. "Mythos Wald" erzählt die Geschichte dieser letzten Oasen.

Für den neuen Film von den Machern der weltweit ausgezeichneten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenEinst war ganz Mitteleuropa von dichten Urwäldern bedeckt, doch diese Zeiten sind vorbei, nur wenige grüne Inseln haben überdauert. "Mythos Wald" erzählt die Geschichte dieser letzten Oasen.

Für den neuen Film von den Machern der weltweit ausgezeichneten Produktion "Die Wiese" wurden Teile der Ausrüstung sogar eigens angefertigt, um mit sehr langen Zeitraffern, extremen Zeitlupen und neuen Makrooptiken Phänomene zu zeigen, die das Auge nicht sieht.

So sieht man den "Tanz der Lebermoose" oder wie der Blütenstaub der Haselnuss durch den Wald weht. "Mythos Wald" ist eine opulente Reise in eine Welt, die wir zu kennen glaubten und nun nie wieder mit denselben Augen sehen werden.

Der römische Autor Tacitus schrieb einst über den mitteleuropäischen Wald: "Die Bäume waren so gewaltig, dass die Legionäre unter ihren Wurzeln hindurch reiten konnten". Doch diese Wälder sind lange verschwunden.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass selbst die Wälder in einem National Park fern von echten Urwäldern sind. Nachdem die großen Pflanzenfresser wie Bison und Auerochse ausgerottet waren, haben wir ein Biotop verloren, das artenreicher war als jedes andere in Mitteleuropa. Die Sendung zeigt auf, wie dieses Paradies, das wir einst verloren haben, zurück gewonnen werden kann.

Noch immer ist der Wald der Lebensraum für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten, die Bühne für die großen und kleinen Dramen der Natur: Der Film zeigt Füchse, die im Frühjahr unter der Erde ihre Jungen bekommen und wie die verspielten Welpen noch tapsig ihren Bau verlassen. Auch die Erlebnisse einer Wildschweinrotte werden dokumentiert.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
20:59
VPS 21:00

Mythos Wald (2/2)

Der Kampf ums Licht

Film von Jan Haft

Ganzen Text anzeigenDie Macher der weltweit ausgezeichneten Produktion "Die Wiese" schaffen mit neuester Kameratechnik ein völlig neues Bild des Waldes und erklären das enge Netzwerk zwischen unzähligen von Arten.

Eindrucksvolle Bilder halten fest, wie ein Hirschkalb aufwächst, wie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenDie Macher der weltweit ausgezeichneten Produktion "Die Wiese" schaffen mit neuester Kameratechnik ein völlig neues Bild des Waldes und erklären das enge Netzwerk zwischen unzähligen von Arten.

Eindrucksvolle Bilder halten fest, wie ein Hirschkalb aufwächst, wie sich eine Fuchsfamilie durchschlägt und wie sich der Wald nach vermeintlicher Zerstörung durch einen Waldbrand oder den Borkenkäfer wieder regeneriert und artenreicher als je zuvor empor wächst.

Im Herbst beginnt dann das Buhlen um die Weibchen: Krachend stoßen die Geweihkronen der Hirsche aufeinander und auch die Wildschweinkeiler kämpfen aggressiv. Aber es gibt auch die "kleinen Kämpfe", die genauso erbittert geführt werden: so etwa zwischen zwei Hirschkäfern.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:45

Alte Leier, neue Lieder

Sardinien und seine Hirten

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigenAbseits der Sandstrände und Badebuchten der Costa Smeralda, an den Karsthängen des Supramonte, in den kleinen Dörfern der Baronia und der Barbaggia liegt noch echtes, unverfälschtes Sardinien.

Wer die Insel wirklich kennenlernen will, muss mit den Menschen ...
(ARD/SR)

Text zuklappenAbseits der Sandstrände und Badebuchten der Costa Smeralda, an den Karsthängen des Supramonte, in den kleinen Dörfern der Baronia und der Barbaggia liegt noch echtes, unverfälschtes Sardinien.

Wer die Insel wirklich kennenlernen will, muss mit den Menschen sprechen, die ihre Identität bewahren, indem sie alte Traditionen pflegen. Das Filmteam besucht die Tenores von Bitti, deren polyphone Gesänge auf die uralte sardische Hirtenkultur verweisen.

Musikalische Tradition und Moderne vereinen die acht Mitglieder der Folk-Gruppe "Janas", die bei den Proben zu einem Konzert über alte und neue Lieder sprechen. Auch der Maskenschnitzer in Mamoiada führt den Ursprung seiner Mamuthones genannten Holzmasken auf alte Bräuche der Hirten zurück.

Sardinien und seine Kultur waren jahrtausendelang vom Viehnomadentum geprägt. Und heute? In einem Tal in der Nähe von Urzulei trifft das Filmteam Sebastiano Cabras, einen "modernen Hirten". Nachdem Sebastiano seine Arbeit im Telekommunikationsbereich verloren hat, hält er Ziegen, Schafe und Schweine, baut Gemüse an und macht Wein. Einer von vielen tausend Teilzeit-Hirten, die notgedrungen zu einer traditionellen Lebensweise zurückgekehrt sind. Wie gesagt: Die Sarden waren immer auch Hirten.


(ARD/SR)


Seitenanfang
22:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:27
VPS 22:24

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Schlachtross des Papstes

Kardinal Schiner, Marignano und die Neutralität

Film von Roland Huber

Ganzen Text anzeigenEr darf im Vatikan eine 500-jährige Leiche ausgraben: der Schweizer CVP-Politiker Herbert Volken aus dem Goms. Die Knochen von Kardinal Matthäus Schiner will er ins Wallis heimführen.

Schiner war ein Walliser Geißenbub, der vor 500 Jahren fast Papst wurde. Der ...

Text zuklappenEr darf im Vatikan eine 500-jährige Leiche ausgraben: der Schweizer CVP-Politiker Herbert Volken aus dem Goms. Die Knochen von Kardinal Matthäus Schiner will er ins Wallis heimführen.

Schiner war ein Walliser Geißenbub, der vor 500 Jahren fast Papst wurde. Der Würdenträger wollte die Schweiz zur europäischen Großmacht formen, dafür führte er in der Schlacht von Marignano 12.000 Söldner in den Tod.

Anlässlich des Großereignisses von vor 500 Jahren wirft der Film einen Blick auf das heutige Wallis in seiner Zerrissenheit zwischen Religiosität und Anarchie, zwischen Mythos und Realität, zwischen Würde und Verlorenheit. Eine Begegnung mit Superpatrioten und ihren Widersachern, die ihnen in die Suppe spucken. Und eine Begegnung mit dem Mythos Neutralität und was er für die Schweiz von heute bedeutet.


Seitenanfang
23:19
VPS 23:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Voß fragt Herfried Münkler

Deutschland - Macht ohne Strategie?

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEr gehört zu den renommiertesten Politikwissenschaftlern Deutschlands: Herfried Münkler, seit 23 Jahren Professor für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität Berlin.

Rhetorisch versiert ist Herfried Münkler ein Wissenschaftler der Praxis. Keiner, der in ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappenEr gehört zu den renommiertesten Politikwissenschaftlern Deutschlands: Herfried Münkler, seit 23 Jahren Professor für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität Berlin.

Rhetorisch versiert ist Herfried Münkler ein Wissenschaftler der Praxis. Keiner, der in seinem Elfenbeinturm sitzt, sondern vielmehr ein Mann der Öffentlichkeit. Seine Forschungen zu Machiavelli machten ihn bekannt.

Neben seiner Lehrtätigkeit berät er Politiker und politische Institutionen, er bezieht Stellung in den Medien und veröffentlichte zahlreiche Bücher zu Themen wie Staat, Gewalt, Krieg und Weltherrschaft.

Vor kurzem erst kam sein Essay "Macht in der Mitte" heraus. Das Buch stellt die zentrale Frage: Liegt die Zukunft Europas in deutscher Hand? Angesichts zahlreicher Krisen und schwindender Akzeptanz der Europäer für das gemeinsame Projekt ist die Frage nach der Rolle Deutschlands hochaktuell. Einige Staaten fürchten ein erneutes Erstarken; andere erwarten, dass Deutschland seine Zurückhaltung endlich zugunsten einer klaren Haltung aufgibt.

Das Fazit des Buchs fasst "Die Zeit" so zusammen: "Gerade weil Deutschland schwerste Verbrechen begangen hat, ist es zu einer Führungsrolle in Europa heute besonders befähigt. (...) Man traut dem Land schlechterdings keine neue, irrationale Großmannssucht zu."


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
0:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hoffnung im Herzen der Finsternis (1/2)

Reportage von Christoph Müller

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigenSie leben im Ostkongo, wo seit 20 Jahren Krieg herrscht: Carlos und Christine Schuler. Die Reportage berichtet über das Schicksal dieser außergewöhnlichen Familie.

Im ersten Teil zeigt sie, wie aus dem Weltenbummler Kari der Tierschützer Carlos wurde: Carlos, oder ...

Text zuklappenSie leben im Ostkongo, wo seit 20 Jahren Krieg herrscht: Carlos und Christine Schuler. Die Reportage berichtet über das Schicksal dieser außergewöhnlichen Familie.

Im ersten Teil zeigt sie, wie aus dem Weltenbummler Kari der Tierschützer Carlos wurde: Carlos, oder Kari, wie ihn seine Schulkameraden nannten, stammt aus Bürglen. Auf einer Afrikareise in den 1980er Jahren lernte er Christine Deschryver kennen.

Bald darauf heirateten die beiden. Sie lebten in einer der schönsten Gegenden Afrikas am Kivu-See, in einem Klima ewigen Frühlings. Doch die Idylle dauerte nicht lange: 1994 kam eine Million Flüchtlinge aus dem benachbarten Ruanda über die Grenzen, zwei Jahre später führte ein Bürgerkrieg zum Sturz des Diktators Mobutu und später versank die Gegend in einem Strudel größerer und kleinerer Konflikte. Der Krieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" genannt hatte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieben Schulers und ihre zwei Kinder im Kongo.

Der gelernte Schriftsetzer aus Bürglen wurde zum Tierschützer und rettete mit den einheimischen Parkwächtern einen großen Teil der Gorillas im Nationalpark Kahuzi-Biega.


Seitenanfang
0:28
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
0:57
VPS 00:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Gags, Gags, Gags -

Highlights aus Willkommen Österreich

Ein halbes Jahr im Schnelldurchlauf

Mit Stermann & Grissemann

Ganzen Text anzeigenStermann und Grissemann sind bei einem geplanten Betriebsausflug im Wald verloren gegangen. An Dramatik kaum zu überbieten, kämpfen sie um's Überleben.

Immer wieder kommen ihnen dabei Erinnerungen an die schönen vergangenen Zeiten: Sie denken an liebe Kollegen und ...
(ORF)

Text zuklappenStermann und Grissemann sind bei einem geplanten Betriebsausflug im Wald verloren gegangen. An Dramatik kaum zu überbieten, kämpfen sie um's Überleben.

Immer wieder kommen ihnen dabei Erinnerungen an die schönen vergangenen Zeiten: Sie denken an liebe Kollegen und an hervorragende Politiker. Dazu noch die schönsten Momente mit Gästen von Marcel Hirscher, über Nena und Josef Hader bis hin zu den "Vorstadtweibern".


(ORF)


Seitenanfang
1:48
VPS 01:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Panorama

Wein & Seligkeit

Film von und mit Johannes Hoppe

Ganzen Text anzeigenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind.

Zu sehen sind Ausschnitte aus bekannten Sendungen des österreichischen Fernsehens der letzten ...
(ORF)

Text zuklappenEine spannende Zeitreise in die Vergangenheit: "Panorama - Klassiker der Reportage" zeigt, wie Themen, die uns heute beschäftigen, einst im Fernsehen behandelt worden sind.

Zu sehen sind Ausschnitte aus bekannten Sendungen des österreichischen Fernsehens der letzten 50 Jahre - wie "Horizonte", "Panorama", "Teleobjektiv", "Prisma", "Jolly Joker" und "Am Schauplatz".


(ORF)


Seitenanfang
2:13
VPS 02:05

Hits für Spots - berühmte Hits aus der Werbung

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenWerbung ohne Musik - eigentlich undenkbar. Manchmal verselbstständigte sich die Musik sogar und stürmte die Charts, etwa bei "Bacardi Feeling".

Mit dabei: "Wonderful Dream" von Melanie Thornton, "Summer Dreaming" von Kate Yanai, "Simply Irresistible" von Robert ...
(ORF)

Text zuklappenWerbung ohne Musik - eigentlich undenkbar. Manchmal verselbstständigte sich die Musik sogar und stürmte die Charts, etwa bei "Bacardi Feeling".

Mit dabei: "Wonderful Dream" von Melanie Thornton, "Summer Dreaming" von Kate Yanai, "Simply Irresistible" von Robert Palmer, "You Sexy Thing" von Hot Chocolate, "You Can't Touch This" von MC Hammer und "You Can Get It If You Really Want" von Jimmy Cliff.

Musik umgeht unsere rationale Sperre im Hirn, sie läuft fast ungehindert in unsere Gefühlswelt, wo wir leicht manipulierbar sind - ideal für die Werbung. Viele Kaufentscheidungen fallen nicht primär aus rationalen Überlegungen, sondern, weil in uns unbewusste Wünsche geweckt worden sind.


(ORF)


Seitenanfang
5:42
VPS 05:35

Amy Winehouse

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Ganzen Text anzeigenDie am 23. Juli 2011 erst 27-jährig gestorbene britische Singer-Songwriterin Amy Winehouse brachte es schon früh an die Spitze der europäischen und internationalen Charts. - Eine Hommage.

Der Film aus der Reihe "clip" zeigt unter anderem ein Interview mit Amy ...
(ORF)

Text zuklappenDie am 23. Juli 2011 erst 27-jährig gestorbene britische Singer-Songwriterin Amy Winehouse brachte es schon früh an die Spitze der europäischen und internationalen Charts. - Eine Hommage.

Der Film aus der Reihe "clip" zeigt unter anderem ein Interview mit Amy Winehouse aus dem Jahr 2006 und bekannte Songs wie "Tears Dry on Their Own", "You Know I'm No Good", "Stronger Than Me" und "Monkey Man".

Mit zwölf Jahren besuchte Amy Winehouse eine Schule für britische Nachwuchskünstler und war Mitglied einer Jazz-Band. Mit 18 Jahren erhielt sie ihren ersten Plattenvertrag von Island Records. Ihr Debütalbum "Frank", das 2003 erschienen ist, erhielt zwei Nominierungen für den Brit-Award sowie eine für den Ivor Novello Award, einem Preis für Songwriter und Komponisten. Drei Jahre später erschien ihr zweites Album "Back to Black" mit den mehrfach prämierten Hitsingles "Love Is a Losing Game" und "Rehab". Insgesamt erhielt das Album fünf Grammys in fünf Kategorien. Bei einigen Stücken auf diesem Album wurde Amy Winehouse von der amerikanischen Soul- und Funk-Band Dap-Kings begleitet. Die 1960er Jahre waren sowohl musikalisch als auch für das äußere Erscheinungsbild der Musikerin stilprägend. Winehouse sah sich selbst im Soul-Genre und nannte unter anderem Diana Washington, Sarah Vaughan, Minnie Riperton, Billy Holiday und Ella Fitzgerald als ihre musikalischen Vorbilder. Ihr Repertoire reichte aber weit über den Soul hinaus - bis hin zu R'n'B, Jazz, Pop und Ska.


(ORF)