Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 11. September
Programmwoche 37/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:21
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Stalin. Eine Biographie"
Gespräch mit dem Historiker Herfried Münkler u.a. über das neue Buch des russischen Historikers Oleg Chlewnjuk

Der Konzeptkünstler Khalil Rabah
entwirft die Fiktion der Existenz seines Landes Palästina

Adele Neuhauser auf ...

Text zuklappen"Stalin. Eine Biographie"
Gespräch mit dem Historiker Herfried Münkler u.a. über das neue Buch des russischen Historikers Oleg Chlewnjuk

Der Konzeptkünstler Khalil Rabah
entwirft die Fiktion der Existenz seines Landes Palästina

Adele Neuhauser auf der Bühne
Die Tatort-Kommissarin spielt die Baronin Pisani im Volkstheater

Deutschschweizerin in Hamburg
Die Schriftstellerin Monique Schwitter

Porzellanmuseum Meißen
Ausstellung "All Nations are welcome"


7:00

nano

(Wh.)

Spuren im Erbgut
Der genetische Code wird durch traumatische Erlebnisse verändert

Stressforschung
Der Zusammenhang zwischen seelischer Belastung und Hautkrankheit


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen"Stalin. Eine Biographie"
Gespräch mit dem Historiker Herfried Münkler u.a. über das neue Buch des russischen Historikers Oleg Chlewnjuk

Der Konzeptkünstler Khalil Rabah
entwirft die Fiktion der Existenz seines Landes Palästina

Adele Neuhauser auf ...

Text zuklappen"Stalin. Eine Biographie"
Gespräch mit dem Historiker Herfried Münkler u.a. über das neue Buch des russischen Historikers Oleg Chlewnjuk

Der Konzeptkünstler Khalil Rabah
entwirft die Fiktion der Existenz seines Landes Palästina

Adele Neuhauser auf der Bühne
Die Tatort-Kommissarin spielt die Baronin Pisani im Volkstheater

Deutschschweizerin in Hamburg
Die Schriftstellerin Monique Schwitter

Porzellanmuseum Meißen
Ausstellung "All Nations are welcome"


9:46
VPS 09:45

nano

(Wh.)

Spuren im Erbgut
Der genetische Code wird durch traumatische Erlebnisse verändert

Stressforschung
Der Zusammenhang zwischen seelischer Belastung und Hautkrankheit


Seitenanfang
10:16
VPS 10:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauer sucht Kultur (6/7)

Unterwegs mit Max Moor

Ganzen Text anzeigenModerator und Biobauer Max Moor betreibt in Brandenburg einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal in der Uckermark.

Er trifft Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck in dessen neuer Heimat, der Uckermark. Auf dem ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenModerator und Biobauer Max Moor betreibt in Brandenburg einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal in der Uckermark.

Er trifft Ex-Ministerpräsident Matthias Platzeck in dessen neuer Heimat, der Uckermark. Auf dem Spitzberg bei Gerswalde spricht Matthias Platzeck über seine Liebe zu diesem Landstrich, die Sehnsucht nach Stille und das Leben jenseits der Politik.

Danach geht es nur ein paar Kilometer weiter ins Dörfchen Groß Fredenwalde, wo die Bildhauerin und Beuys-Schülerin Inge Mahn aus einem alten Schweinestall ein "Stallmuseum" gemacht hat. Zu den Ausstellungen, die sie darin organisiert, steuern die Dorfbewohner die Exponate bei.

Im Boitzenburger Land besucht Max Moor zwei junge Männer mit einer fantastischen Idee: Der klassische Komponist Mark Moebius hat mit dem Techno-Produzent Artur Reimer eine Software entwickelt, mit der man seine eigene Musik ertanzen kann. Aus Bewegung wird Musik. Max Moor probiert es natürlich aus.

Auf dem Weg zurück in die uckermärkische Künstler-Hochburg Gerswalde macht Max Moor einen Zwischenstopp in einem Café, das, wie sich herausstellt, die preisgekrönte Filmemacherin Lola Randl gerade eröffnet hat.

Zum Abschluss empfängt ihn Volker Koepp, der berühmte Dokumentarfilm-Macher, in seinem wunderschönen Garten in Herrenstein. Koepp, dessen Filme fast alle auf Reisen zwischen der Uckermark und der heutigen Ukraine entstanden sind, spricht mit Max Moor über Heimat und sein vom preußischen Schriftsteller Willibald Alexis entliehenes Arbeits- und Lebensmotto: "Der Reisende, der vorher alles weiß, sieht auf Reisen nichts mehr."


(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Und es schmeckt doch! (6/7)

Lotti Krekel kocht Hühnerfrikassee

Mit Bettina Tietjen und Gast

Ganzen Text anzeigenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Schauspielerin Lotti Krekel von Hühnerfrikassee.

Das kölsche Original stammt aus Roetgen in der Eifel. Hier wurde Krekel während des ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal erzählt Schauspielerin Lotti Krekel von Hühnerfrikassee.

Das kölsche Original stammt aus Roetgen in der Eifel. Hier wurde Krekel während des Zweiten Weltkriegs in einem Kloster geboren, während der Kriegsjahre ein provisorisches Lazarett und Entbindungsheim. Tietjen und Krekel fahren nach Köln, ins Millowitschtheater.

Lotti Krekel fühlt sich hier Zuhause, denn schon seit Kindertagen steht sie auf der Bühne - und nur wenn sie krank war, ist sie mal einen Tag zuhause geblieben. Und aus diesen Tagen stammt auch ihre Abneigung gegen Hühnerfrikassee, denn das gab es immer, wenn die kleine Lotti krank war. Keine schöne Erinnerung also. Ob Profi-Koch Sascha Stemberg es schafft, daran jetzt noch etwas zu ändern?


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:30
Videotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage: Erziehung mit Handicap

Wenn Kinder besondere Eltern haben

Film von Jana Lindner

Ganzen Text anzeigenSilke hat ihre drei Söhne noch nie gesehen, Mike kann sie in Umrissen erahnen. Die beiden sind sehbehindert und meistern den Alltag mit Immanuel, Simon und Samuel auch ohne Augenlicht.

Vor welchen Barrieren stehen Eltern mit Handicap? Wie gelingt es gegen Vorurteile, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenSilke hat ihre drei Söhne noch nie gesehen, Mike kann sie in Umrissen erahnen. Die beiden sind sehbehindert und meistern den Alltag mit Immanuel, Simon und Samuel auch ohne Augenlicht.

Vor welchen Barrieren stehen Eltern mit Handicap? Wie gelingt es gegen Vorurteile, Bevormundung und die alltäglichen Hindernisse anzugehen? Wie gehen Kinder damit um, wenn sie besondere Eltern haben? Ein Blick in die Erziehung mit Handicap.

Daniela Richter hat ihre drei Kinder nie im Kinderwagen ausgefahren, sie lagen oder saßen auf dem Schoß der Rollstuhlfahrerin. Jeder Spielplatzbesuch war ein Risiko. Was ist, wenn das Kind vom Klettergerüst fällt. Ist Hilfe in der Nähe? Hilfe gibt es und Hilfe hat die Dresdnerin schließlich auch angenommen, um ihre Kinder Zuhause erziehen und betreuen zu können.

Sind diese Familien eine Ausnahmen? Nein, sagt eine Erhebung der Universität Leipzig und mehr noch: Die Hochschule reagiert, baut jetzt ein Kompetenznetzwerk für Eltern mit Handicap auf. Dort will sich auch Christine Döring beraten lassen. Der kleinwüchsigen Leipzigerin wächst Sohn Jannik wortwörtlich mit seinen sieben Jahren langsam über den Kopf. Wie aber fühlt er sich eigentlich, wenn ihn seine Mutter in die Schule bringt, mit ihm einkaufen geht?


(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:01
VPS 12:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mujib - Ohne Eltern auf der Flucht

Film von Pia-Luisa Lenz

Ganzen Text anzeigenMujib ist 13 Jahre alt, als er sich in Afghanistan für die Taliban ins Paradies bomben soll. Seine verzweifelte Mutter übergibt ihn in Schleuserhände. Zwei Jahre ist er auf der Flucht.

Pia Lenz hat Mujib ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Die persönliche ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenMujib ist 13 Jahre alt, als er sich in Afghanistan für die Taliban ins Paradies bomben soll. Seine verzweifelte Mutter übergibt ihn in Schleuserhände. Zwei Jahre ist er auf der Flucht.

Pia Lenz hat Mujib ein Jahr lang mit der Kamera begleitet. Die persönliche Reportage erzählt die Ereignisse konsequent aus Mujibs Sicht. Sie zeigt durch die Augen eines hilfsbedürftigen Jugendlichen, wie eine weltoffene Stadt wie Hamburg plötzlich zur Festung wird.

Zwei Jahre ist Mujib auf der Flucht bis er im Februar 2014 schließlich in Hamburg ankommt. Dort fasst er Hoffnung: Er wünscht sich einen Freund, möchte Fußball spielen und zur Schule gehen. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus in einer Hafen-Metropole, die so stolz auf ihre Weltoffenheit ist.
Mujib ist nur einer von Tausenden jungen Flüchtlingen, die in Deutschland ein neues Leben beginnen möchten. Sie kommen ohne Eltern oder Verwandte aus Afghanistan, dem Irak, Somalia oder Syrien. In ihrer Heimat haben sie keine Zukunft und fürchten um ihr Leben. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben in Deutschland das Recht auf besonderen Schutz und Fürsorge. Doch Städte wie Hamburg sind offenbar überfordert mit dem wachsenden Zustrom. Diese häufig traumatisierten Kinder und Jugendlichen bräuchten dringend Hilfe. Stattdessen werden viele Ankömmlinge leichtfertig für volljährig erklärt, wenn die entsprechenden Papiere fehlen. Dem Jungen Mujib aus Afghanistan glauben die Hamburger Behörden nicht, dass er jünger als 18 Jahre ist. Sein Aussehen und ein kurzes Gespräch genügen den Behördenmitarbeitern, um ihn als "sicher volljährig" einzustufen. Damit ist er keine Ausnahme, berichten Insider aus der Behörde. Für den Jungen Mujib beginnen Monate des Wartens und Hoffens, in denen er manchmal den Mut verliert. Doch Mujib hat auch Helfer, die ihn auf seinem Weg begleiten.


(ARD/NDR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Berufswunsch: Nonne

Margarethe macht ernst

Film von Anja Krußig

Ganzen Text anzeigenMargarethe fährt Motorrad, trinkt gern ein Bier mit Freunden, geht auf Partys und hat einen Freund. Eine lebenslustige Studentin. Mit 24 beschließt sie ins Kloster zu ziehen.

Der Film begleitet Margarethe von den ersten Wochen im Kloster bis zur endgültigen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenMargarethe fährt Motorrad, trinkt gern ein Bier mit Freunden, geht auf Partys und hat einen Freund. Eine lebenslustige Studentin. Mit 24 beschließt sie ins Kloster zu ziehen.

Der Film begleitet Margarethe von den ersten Wochen im Kloster bis zur endgültigen Entscheidung, zu bleiben oder zu gehen. Auch während des Schweigejahres waren gelegentliche Gespräche möglich. Wie freundet sie sich mit den neuen Lebensumständen an?

Lange hat sie gezögert. Ein Leben als Nonne - passt das zu ihr und ist das noch zeitgemäß? Doch immer wieder zieht es sie zu den Zisterzienserinnen in St. Marienstern in der Oberlausitz. Oft war sie hier zu Besuch. Jetzt will sie bleiben. "Wenn ich es nicht versuche, finde ich es nie heraus."

Im Februar 2013 tritt sie dem Orden bei. Probezeit als Postulantin. Ab jetzt ist alles anders. Eine Zelle ist ihre Wohnung. Gegessen wird schweigend. Sechs Gebetszeiten halten die Nonnen täglich ein. Das bedeutet, extrem früh aufzustehen. Ab und zu kommt sie zu spät oder singt falsch. Das ärgert sie. Sie ermahnt sich selbst, nicht zu fluchen oder durch die Klausurgänge zu rennen. Viele Regeln muss sie lernen und einhalten. Gehorsam, keusch und demütig sein. Margarethe steht ganz am Anfang eines unbekannten Weges. Manches fällt ihr schwer - aber sie will bleiben und geht einen Schritt weiter.

Im Sommer 2013 wird sie Novizin. Ein Schweigejahr beginnt. Kein Kontakt nach außen. Kein Besuch. Kein Ausgang. Ihre Mutter und Freunde kommen zum Abschied. Ein letztes Mal steigt Margarethe aufs Motorrad und dreht eine Runde im Klosterhof. Sie ist wehmütig und trotzdem überzeugt, weiter diesen Weg zu gehen. "Ich verzichte nicht auf etwas, sondern für etwas", sagt sie und läuft pünktlich zum Gebet in die Kirche. Das Alleinsein macht ihr zu schaffen. Gerade zu Weihnachten. Ist das Kloster für sie ein lebenswerter Ort - für immer? Margarethe hat Zweifel. Ein Leben ohne Männer, nie Mutter sein, nicht einfach mal Freunde treffen oder in den Urlaub fahren - will sie das? Schafft sie das? Margarethe, jetzt ganz in weiß gekleidet, lebt sich im Kloster und in der Ordens-Gemeinschaft ein. Sie stellt sich ihr eigenes Fitnessprogramm auf, freundet sich mit ihrer Novizin-Meisterin an, arbeitet im Garten und lernt Nähen. Sie redet kaum. Ihre Gebete werden intensiver. Das macht sie glücklich. Sie überlegt, die Äbtissin um die Profess zu bitten und sich fest zu binden.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:15

Notizen aus dem Ausland

Scheidung auf japanisch


Seitenanfang
13:21
VPS 13:20

Zu Gast in Thailand

Film von Josef Kirchmayer und Susie Maass

Ganzen Text anzeigenFür viele ist Thailand ein Traumziel: einsame Buchten mit türkisfarbenem Wasser, lange Strandspaziergänge und aufregende Ausflüge in das Hinterland. Khao Lak hat all dies zu bieten.

Weitere Entdeckungstouren führen in den Nationalpark Khao Sok und in eine ...
(ARD/HR)

Text zuklappenFür viele ist Thailand ein Traumziel: einsame Buchten mit türkisfarbenem Wasser, lange Strandspaziergänge und aufregende Ausflüge in das Hinterland. Khao Lak hat all dies zu bieten.

Weitere Entdeckungstouren führen in den Nationalpark Khao Sok und in eine faszinierende Unterwasserwelt mit Korallengärten und Riffen - und natürlich nach Bangkok, in die quirlige Hauptstadt des Königreichs Thailand.

Die aufregende Mischung aus Großstadtgewühl, Verkehrschaos, Shoppingmeilen und stillen Tempeln macht den Reiz dieser Metropole aus. Gleichzeitig zeigt sie ein ländliches Gesicht, die Bootsfahrt am frühen Morgen durch die so genannten Klongs ist ein unvergleichliches Erlebnis. Hier bieten die schwimmenden Märkte eine Fülle an Obst und Gemüse und einen Einblick in die thailändische Kochkunst. Thais kochen mit Leidenschaft und geben ihr Wissen in Kursen gerne an ihre Gäste weiter.


(ARD/HR)


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

Reisen in ferne Welten: Koh Samui

Lebensart in Thailands Tropenparadies

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigenKoh Samui, das ist Thailand im Kleinformat, und doch ist es eine Welt für sich. Eine Insel mit Traumstränden, Bergen und Millionen von Kokospalmen - und einer relaxten Lebensart.

Es gibt explosionsartig gewachsenen Touristenzentren als auch verschlafene Dörfer. Koh ...
(ARD/SR)

Text zuklappenKoh Samui, das ist Thailand im Kleinformat, und doch ist es eine Welt für sich. Eine Insel mit Traumstränden, Bergen und Millionen von Kokospalmen - und einer relaxten Lebensart.

Es gibt explosionsartig gewachsenen Touristenzentren als auch verschlafene Dörfer. Koh Samui ist ein Reiseziel für alle, die sich auf einen anderen Lebensrhythmus einlassen wollen: Koh Samui bedeutet Relaxen am Strand und über die Märkte schlendern.

Man kann mit dem Motorrad um die Insel fahren, die Lieblingsgarküche finden, in Luxushotels oder einfachen Hütten wohnen, das Inselinnere entdecken, das Leben der Inselbevölkerung und ihre Kultur kennenlernen. Sich Zeit nehmen für einen Ort, der in seiner Größe überschaubar ist - die Ringstraße um die Insel misst nur etwa 50 Kilometer. Wie lebt es sich auf der Insel, welche Traditionen gibt es, welche Feste werden gefeiert? Wie funktioniert das Zusammenleben der Einheimischen mit den vielen Touristen oder das von Buddhisten und Muslimen?


(ARD/SR)


Seitenanfang
14:52
VPS 14:50

Mythen der Südsee (1/5)

Vom Ursprung

Film von Thorolf Lipp

Ganzen Text anzeigenVor etwa 140 Millionen Jahren begann es am Ostrand Eurasiens im Thetis Meer zu brodeln und zu dampfen. Ozeanien, das Reich der abertausend Inseln, wurde geboren.

Viel später, vor 60.000 Jahren, kamen die ersten Menschen auf die Inseln und begannen mit der Besiedlung ...
(ARD/BR)

Text zuklappenVor etwa 140 Millionen Jahren begann es am Ostrand Eurasiens im Thetis Meer zu brodeln und zu dampfen. Ozeanien, das Reich der abertausend Inseln, wurde geboren.

Viel später, vor 60.000 Jahren, kamen die ersten Menschen auf die Inseln und begannen mit der Besiedlung dieser noch jungen Welt. Im 18. Jahrhundert gaben europäische Entdecker den geheimnisvoll dunkel bewaldeten Vulkaninseln den Namen Melanesien - schwarze Inseln.

Auf der entlegenen Insel Pentecost im Vanuatu Archipel leben die Sa, an deren ursprünglicher Lebensweise sich während der letzten Generationen nur wenig geändert hat. Bebe Malkel, einer der besten Erzähler des Dorfes, erzählt die Geschichte von Tamlie und seiner Frau. Dieser Mythos begründet eines der wichtigsten Feste im rituellen Jahreskalender der Sa. Jedes Jahr im April bauen die Männer einen Turm aus Holz, um schließlich an einem bestimmten Tag kopfüber herunterzuspringen. Zu ihrer Sicherung binden sich die Männer Lianen um die Fußknöchel. Dabei wählen sie äußerst sorgfältig ihre Lianen aus und fertigen ihre Sprungbretter an. Chief Warisul erklärt, dass jeder der Springer aus freiem Willen an diesem sogenannten Naghol teilnimmt. Am Tag des großen Festes versammelt sich dann das ganze Dorf am Turm, die Luft ist erfüllt von anfeuerndem Gesang und Pfiffen. Aus bis zu 25 Metern Höhe stürzen sich die Männer schließlich in die Tiefe.


(ARD/BR)


Seitenanfang
15:35

Mythen der Südsee (2/5)

Göttliche Gaben

Film von Thorolf Lipp

Ganzen Text anzeigenDie Madak auf Neuirland, eine östliche Insel von Papua-Neuguinea, haben ein besonderes Verhältnis zu Haien: Mit Auslegerkanus fahren sie aufs offene Meer und fangen sie mit bloßen Händen.

Selam Lemkarasimbe ist einer der erfahrensten Hai-Rufer im Dorf Kontu. Er ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Madak auf Neuirland, eine östliche Insel von Papua-Neuguinea, haben ein besonderes Verhältnis zu Haien: Mit Auslegerkanus fahren sie aufs offene Meer und fangen sie mit bloßen Händen.

Selam Lemkarasimbe ist einer der erfahrensten Hai-Rufer im Dorf Kontu. Er weiß auch um die Mythen aus der vergangenen Tumbuna-Zeit zu berichten, als die Götter noch auf der Erde lebten. Moroa erschuf den Hai und gab ihn den Menschen zu fangen und essen.

"Moroa", so sagt Selam, "sprach mit den Haien: Wenn der Fänger ein guter Mann ist, einer, der alle Tabus beachtet, so sollt ihr Haie euch fangen lassen. Wenn nicht, so schwimmt davon." Aber genau darüber macht sich Selam Sorgen, denn seit einigen Wochen stimmt etwas nicht: Die Haie bleiben aus. Hat er ein Tabu übersehen? Oder hat ein Hexer das Meer mit einem Bann belegt, der stärker ist als Selams Können? Kann eine Gegenmagie den Bann brechen?

Die Fidschi-Insel Mbenga ist die Heimat der Feuerläufer. Der alte Abenisa ist der Mbete, der Feuerpriester des Dorfes Naceva. In ihm fließt das Blut von Chief Tui Naivilaqata, dem einst, so besagt der Mythos, die Gabe des Feuergehens von einem kleinen Geist geschenkt wurde. Streng beaufsichtigt er die wochenlangen Vorbereitungen für das Feuerlaufen und erzählt, was alles beachtet werden muss. "Die Vu haben damals gesagt", so erinnert sich der alte Mann, "wenn ihr über das Feuer gehen wollt, macht uns ein Vakalolo aus Taro und Süßholzwurzeln zum Geschenk. Und nach dem Feuerlaufen gebt uns noch ein zweites Vakalolo als Dankeschön." So beschenkt sollen sich die hilfreichen Geister über die heißen Steine legen und so die Feuerläufer vor Verbrennungen schützen. Am Tag des Rituals bereiten die Männer eine stattliche Feuergrube vor. Als alles fertig ist, versammeln sie sich um den Feuerpriester. Noch weiß niemand, wer diesmal über die glühend heißen Steine gehen soll. Vom Feuerpriester ausgewählt zu werden ist Auszeichnung und Bewährungsprobe zugleich. Die Männer des Dorfes sind aufgeregt. Schließlich trifft Abenisa seine Wahl und das Ritual beginnt.


(ARD/BR)


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

Mythen der Südsee (3/5)

Mauis Ordnung

Film von Thorolf Lipp

Ganzen Text anzeigenDer wichtigste Heros in der Mythologie der Polynesier ist Maui: Entdecker unbekannter Inseln, Erbauer gigantischer Monumente, Schöpfer von Ressourcen, mit übermenschlichen Kräften.

Zu sein wie Maui - schlau, unerschrocken und todesmutig - ist für die Polynesier bis ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDer wichtigste Heros in der Mythologie der Polynesier ist Maui: Entdecker unbekannter Inseln, Erbauer gigantischer Monumente, Schöpfer von Ressourcen, mit übermenschlichen Kräften.

Zu sein wie Maui - schlau, unerschrocken und todesmutig - ist für die Polynesier bis heute erstrebenswert. In Samoas Hauptstadt Apia unterzieht sich der junge Esau seiner bislang schwersten Prüfung: Er erhält das "pe'a", die traditionelle samoanische Tätowierung.

Am Ende einer langen Woche voller Schmerzen wird ein Großteil seines Körpers mit kunstvollen Mustern und Symbolen bedeckt sein. Die Motive der samoanischen Tätowierung berichten von den gefährlichen Entdeckungsreisen der ersten Polynesier und erzählen daher auch von Maui. Aber Maui ist keineswegs nur ein kraftstrotzender Draufgänger, im Gegenteil. Im Mythos von "Sina und dem Aal" tritt der wandlungsfähige Held in Gestalt des Mädchens Sina auf. Diese wird von einem riesigen Aal bedrängt, den sie schließlich köpfen lässt. Aus dessen Kopf wächst später die erste Kokospalme heran, die wichtigste Nutzpflanze Ozeaniens und ein Geschenk Mauis an die Menschen.

Auch in Tonga, südlich von Samoa, stößt man überall auf Mauis Spuren. Mythen berichten, dass Maui die tonganischen Inseln mit Hilfe eines magischen Angelhakens aus dem Meer fischte und auf der Hauptinsel Tongatapu das "Ha'amonga a Maui" erbaute, einen monumentalen Torbogen, der aus drei riesigen Korallenblöcken errichtet wurde. Maui ordnete die Welt der Polynesier. Sie dankten es ihm, indem sie Gestirne nach ihm benannten, ihre Körper nach seinem Vorbild schmücken und seine Geschichten bis heute bewahren.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:01
VPS 17:00

Mythen der Südsee (4/5)

Künstlicher Kosmos

Film von Thorolf Lipp

Ganzen Text anzeigenWo sich Wasser und Himmel berühren und Land nur eine flüchtige Erscheinung ist, leben die Kapinga. Ihr winziges Atoll Kapingamarangi, eine polynesische Enklave, liegt knapp am Äquator.

Die Herkunft der Insel Touhou, auf der die meisten Kapinga leben, ist ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWo sich Wasser und Himmel berühren und Land nur eine flüchtige Erscheinung ist, leben die Kapinga. Ihr winziges Atoll Kapingamarangi, eine polynesische Enklave, liegt knapp am Äquator.

Die Herkunft der Insel Touhou, auf der die meisten Kapinga leben, ist rätselhaft. Denn da, wo heute Touhou liegt, war vor Ankunft der Polynesier nichts als Ozean. Der alte Ersin weiß noch von Utamatu'a zu berichten, der die Insel vor langer Zeit geschaffen hatte.

Hilfreiche Geister sollen ihm dabei zur Seite gestanden haben. Archäologische Forschungen hingegen belegen den wahren Kern des Mythos: Touhou ist eine künstliche Insel, die von Menschen erschaffen und über Jahrhunderte hinweg ausgebaut und vergrößert wurde. Das ganze Jahr über sind die Kapinga damit beschäftigt, schadhaft gewordene Mauern, die die kleine Insel vor den Fluten schützen sollen, auszubessern oder neue zu bauen. Ende November stehen jedoch die Vorbereitungen für Thanksgiving im Zentrum der Aktivitäten.

Auch im gut 1.000 Kilometer entfernten Pohnpei, Zentrum der östlichen Karolinen, stößt man auf künstliche Inseln: Die einstige Königsstadt Nan Madol besteht aus gleich 92 Inseln, die in einer Lagune von Menschenhand errichtet wurden, und die über ein ausgeklügeltes Kanalsystem miteinander verbunden sind. Fast 2.000 Jahre lang diente die künstliche Stadtanlage Königen, Adligen und Priestern als Residenz.

Um 1800, nachdem ein Jahrhunderttaifun ganz Pohnpei verwüstet hatte, wurde Nan Madol aufgegeben. Die Bauten verfielen und Mangroven begannen, die Kanäle zu überwuchern. An das wechselvolle Los der verschiedenen Herrscherdynastien, die in Nan Madol gelebt hatten, erinnern heute noch Mythen und Legenden. Auf dem einst königlichen Land lebt Johnny Silbanuz mit seiner Familie. Johnny meinte, er könne einmal Grundeigentümer des Landes sein, das seinem Ur-Großvater 1909 von der damaligen deutschen Kolonialregierung zugeteilt worden war. Doch sowohl die Regierung Pohnpeis als auch der derzeit amtierende Nahnmwarki betrachten die Königsstadt als ihr kulturelles Erde.


(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45

Mythen der Südsee (5/5)

Reisen in Raum und Zeit

Film von Thorolf Lipp

Ganzen Text anzeigenDie Bewohner von Ifaluk, einem winzigen mikronesischen Atoll in den westlichen Karolinen, halten an ihrer traditionellen Lebensweise fest. Täglich fahren sie mit Auslegerkanus zum Fischen raus.

Die Boote sind die wichtigste, da einzige Verbindung zu den benachbarten ...
(ARD/BR)

Text zuklappenDie Bewohner von Ifaluk, einem winzigen mikronesischen Atoll in den westlichen Karolinen, halten an ihrer traditionellen Lebensweise fest. Täglich fahren sie mit Auslegerkanus zum Fischen raus.

Die Boote sind die wichtigste, da einzige Verbindung zu den benachbarten Atollen. Um die langen Seereisen zu bestehen, müssen die Männer geschickt mit Ruder und Segel umgehen können und vor allem die komplexen Techniken der Navigation sicher beherrschen.

William Tiwefich ist einer der besten Navigatoren auf Ifaluk. Auf vielen Reisen hat er schon mit Hilfe des traditionellen Wissens um Strömung, Wind und Sternbildern seine Mannschaften sicher ans Ziel geführt. Doch auch auf dem abgelegenen Atoll halten moderne Techniken Einzug, und schon einige Männer verfügen über moderne GPS-Geräte für die Navigation. Tiwefich jedoch weigert sich, ein solches Gerät zu benutzen. "Wenn wir das tun", so sagt er, "wird unser Gedächtnis schwach. Ein guter Navigator braucht aber ein gutes Gedächtnis." Als ein Verwandter auf einer benachbarten Insel stirbt, macht er sich erneut auf die Reise über die offene See.

Das politische Zentrum der westlichen Karolinen ist Yap, eine Inselgruppe, die die Tourismusindustrie erst vor gut zwei Jahrzehnten entdeckt hat. Vor allem Taucher kommen hierher, um die Mantarochen zu erleben. Seitdem hat sich für Yapenesen viel geändert: Die Bewohner von Kaday, einem Dorf auf Yap nahe der Hauptstadt Colonia, veranstalten zweimal pro Woche "Cultural Tours": Kinder des Dorfes spielen für Besucher pittoreske Szenen eines längst vergangenen, traditionellen Lebens nach.

Die Insel Rumung, ganz im Norden von Yap, ist dagegen für Touristen völlig unzugänglich. Hier versucht man, die alten Geschichten und magischen Techniken zu bewahren und den Einfluss der westlichen Welt nicht allzu groß werden zu lassen. Der alte David Selap erinnert sich noch an manche der Geschichten aus längst vergangener Zeit und erzählt von der untergegangenen Insel Sepin: Als die europäischen Entdecker erschienen, beschlossen die Männer und Frauen von Sepin mitsamt ihrer Insel im Meer zu versinken. "Sie haben vorausgesehen", so meint der alte David, "wie sehr sich unser Leben verändern würde. Uns haben sie auch gefragt, ob wir mit ihnen gehen wollten. Aber wir haben Nein gesagt." Manchmal fragt er sich, so setzt er hinzu, ob es die richtige Entscheidung war.


(ARD/BR)


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Ganzen Text anzeigenDas waren Nummer neun und zehn
Weitere Galileo-Satelliten gehen in den Orbit

Auf den Grund gegangen
Forscher vermessen den Bodensee

Neuer Haupttäter
Weizen-Unverträglichkeit durch Zucker möglich

Das letzte Einkorn
Dinkel, Emmer und ...

Text zuklappenDas waren Nummer neun und zehn
Weitere Galileo-Satelliten gehen in den Orbit

Auf den Grund gegangen
Forscher vermessen den Bodensee

Neuer Haupttäter
Weizen-Unverträglichkeit durch Zucker möglich

Das letzte Einkorn
Dinkel, Emmer und Einkorn kehren zurück

Das Rätsel


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:24
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Ganzen Text anzeigenPankaj Mishra
Der indische Publizist über den Mythos von Ost und West

"Krieg um jeden Preis"
Ein Gespräch mit dem Journalisten und zweifachen Pulitzer-Preisträger James Risen

Kunstbiennale in Istanbul
Unter dem Motto "Saltwater" stellen namhafte ...

Text zuklappenPankaj Mishra
Der indische Publizist über den Mythos von Ost und West

"Krieg um jeden Preis"
Ein Gespräch mit dem Journalisten und zweifachen Pulitzer-Preisträger James Risen

Kunstbiennale in Istanbul
Unter dem Motto "Saltwater" stellen namhafte Künstler aus

Meister der Stille
Der Komponist Arvo Pärt wird 80

Krimibuchtipps im September


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Pfleger - Opfer des Systems

Film von Djamila Benkhelouf und Philipp Kafsack

Ganzen Text anzeigenFür zu viele Heimbewohner gibt es zu wenig Pfleger. Schon jetzt ist zu spüren, was angesichts der immer älter werdenden Generationen auf uns zukommt.

Das Problem: Es entscheiden sich viel zu wenige Menschen für einen Job als Pflegekraft. Was macht diesen Job aus, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenFür zu viele Heimbewohner gibt es zu wenig Pfleger. Schon jetzt ist zu spüren, was angesichts der immer älter werdenden Generationen auf uns zukommt.

Das Problem: Es entscheiden sich viel zu wenige Menschen für einen Job als Pflegekraft. Was macht diesen Job aus, der offensichtlich so unbeliebt ist, und was macht ihn so unattraktiv?

Die Autoren Djamila Benkhelouf und Philipp Kafsack begleiten zwei erfahrene Pflegekräfte bei ihrer Arbeit in einem Haus für an Demenz erkrankte Menschen und bekommen einen intensiven Einblick in diesen emotional und körperlich extrem herausfordernden Beruf. Gleichzeitig stellt die Dokumentation die Praxistauglichkeit der groß angekündigten Pflegereform der Bundesregierung auf den Prüfstand und trifft eine Frau, die Deutschland verlassen hat, weil sie die miserablen Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte hier nicht mehr ertragen hat. Sind die Pfleger Opfer eines völlig veralteten und falsch organisierten Pflegesystems? Und was bringt die Pflegereform tatsächlich?


(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00

makro: Kostbares Nass

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWassermangel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Trotz politischen Bemühungen haben noch immer fast 800 Millionen Menschen überhaupt keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Wasser ist ein kostbares Gut. Aber der Vorrat an sauberem Wasser erschöpft ...

Text zuklappenWassermangel ist eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. Trotz politischen Bemühungen haben noch immer fast 800 Millionen Menschen überhaupt keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Wasser ist ein kostbares Gut. Aber der Vorrat an sauberem Wasser erschöpft sich schneller, als er erneuert werden kann. Bis 2030 könnte zwischen der Nachfrage nach sauberem Wasser und dem Angebot eine Lücke von 40 Prozent entstehen.

Dies auch, weil zu wenig in die notwendige Infrastruktur investiert wird.
Die OECD schätzt, dass hierfür kurzfristig eine sehr hohe dreistellige Milliardensumme ausgegeben werden müsste.

Viele Regionen leben einfach über ihre Verhältnisse, der Grundwasserspiegel sinkt. Besonders in den wachsenden Großstädten reicht das Grundnahrungsmittel Wasser nicht mehr für alle. Teile Kaliforniens leiden bereits seit Jahren unter Dürre. Mittlerweile wird dort Wasser sogar zum gefragten Diebesgut.

Wasser ist ein Milliardenmarkt – vor allem wenn es in Flaschen abgefüllt wird. Hierzulande macht Mineralwasser inzwischen rund die Hälfte der auf dem deutschen Markt verkauften alkoholfreien Getränke aus. 143,6 Liter trank jeder Deutsche im vergangenen Jahr, so viel wie nie zuvor.


Seitenanfang
21:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal - die doku

Kampf um Syrien - Die Schwadronen des Dschihad

Film von Yacine Benrabia und Farouk Atig

Deutsche Bearbeitung: Isabelle Tümena

Ganzen Text anzeigenDie Dschihadisten in Syrien haben weite Teile von Rakka und Aleppo unter ihrer Kontrolle. Sie kämpfen und setzen Selbstmordattentäter für ihren heiligen Krieg ein.

Sie bauen Bomben, lassen Tunnel an den Frontlinien graben. Ihr Ziel: das Assad-Regime stürzen und ...

Text zuklappenDie Dschihadisten in Syrien haben weite Teile von Rakka und Aleppo unter ihrer Kontrolle. Sie kämpfen und setzen Selbstmordattentäter für ihren heiligen Krieg ein.

Sie bauen Bomben, lassen Tunnel an den Frontlinien graben. Ihr Ziel: das Assad-Regime stürzen und einen eigenen islamischen Staat errichten. Die dschihadistischen Gruppen machen die Lage im Land immer unübersichtlicher.

Die Suche nach einer Syrien-Strategie wird für den Westen immer schwieriger.

Eine Reise ins Innerste des syrischen Konflikts: Erstmals ist es dem Team von Yacine Benrabia und Farouk Atig gelungen, eine Brigade der Dschihadisten hautnah zu begleiten. Sie besuchen mit ihnen Abschnitte der Front, zeigen, wie die Islamisten Kriegsgefangene einsetzen, um Tunnel unter die Frontlinien zu graben. Sie begleiten sie in die unterirdischen Bombenlabore und führen das letzte Interview mit einem Selbstmordattentäter.

Politikwissenschaftler Asiem El Difraoui liefert Einordnungen zur dschihadistischen Propaganda, Guido Steinberg, Stiftung Wissenschaft und Politik, beurteilt die aktuelle Lage in Syrien.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Brian De Palma

Dressed to Kill

Spielfilm, USA 1980

Darsteller:
Kate MillerAngie Dickinson
Dr. Robert ElliottMichael Caine
Liz BlakeNancy Allen
Peter MillerKeith Gordon
Detective MarinoDennis Franz
u.a.
Regie: Brian De Palma
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigenVon ihrem unsensiblen Mann frustriert, flüchtet sich die attraktive Mittvierzigerin Kate in erotische Tagträume. Ihr Psychiater Dr. Robert Elliott ermutigt sie zum Ausleben der Fantasien.

Brian De Palma kommt mit dem Erotikthriller seinem Vorbild Alfred Hitchcock ...
(ARD)

Text zuklappenVon ihrem unsensiblen Mann frustriert, flüchtet sich die attraktive Mittvierzigerin Kate in erotische Tagträume. Ihr Psychiater Dr. Robert Elliott ermutigt sie zum Ausleben der Fantasien.

Brian De Palma kommt mit dem Erotikthriller seinem Vorbild Alfred Hitchcock sehr nah. Wie in "Psycho", wo der Meister des Suspense das Schicksal einer Frau schildert, erzählt De Palma vom leidgeprüften Leben der frustrierten Kate und deren überraschenden Tod.

Kate lässt sich nach dem Rat ihres Psychiaters auf einen verführerischen Unbekannten ein, den sie im Museum kennenlernt. Beim Verlassen seines Hotelzimmers fällt ihr ein Dokument in die Hand, aus dem hervorgeht, dass er ihr eine ansteckende Geschlechtskrankheit verschwiegen hat, doch es kommt noch schlimmer: Im Fahrstuhl wird Kate von einer hoch gewachsenen blonden Frau aufgelauert und brutal mit einem Rasiermesser ermordet. Die Edelprostituierte Liz muss mit ansehen, wie Kate stirbt, doch die Polizei glaubt ihr nicht, weil sich ihre Fingerabdrücke auf der Tatwaffe befinden. Liz stellt eigene Ermittlungen an und wird bald selbst von der mysteriösen blonden Mörderin verfolgt. Gemeinsam mit Peter, dem Sohn der Ermordeten, findet sie heraus, dass die mutmaßliche Täterin sich bei Dr. Elliott in psychologischer Behandlung befindet. Um an das Adressbuch des Psychiaters zu gelangen, gibt Liz sich als Patientin aus und erlebt dabei eine Überraschung.

Brian De Palma lotet das Gefühlsleben seiner Protagonistin sensibel aus. Die geschickt arrangierte Verfolgungsszene im New Yorker Museum of Modern Art ist spannender als jedes Actionspektakel. Neben der überragenden Kameraarbeit und der pulsierenden Musik, die mehr Erzählmittel als Stimmungsbarometer ist, beeindruckt Michael Caine als irrer Psychiater.


(ARD)


Seitenanfang
0:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Brian De Palma

Redacted

Spielfilm, USA/Kanada 2007

Darsteller:
Master Sergeant SweetTy Jones
FarahZahra Zubaidi
Gabe BlixKel O'Neill
B.B. RushDaniel Sherman
u.a.
Regie: Brian De Palma
Länge: 88 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenIm Irak begehen US-Soldaten 2006 ein Massaker an einer Familie. - Erstausstrahlung des auf authentischen Ereignissen beruhenden Kriegsfilms von Brian De Palma.

Der Alltag einer amerikanischen Einheit im stark umkämpften Samara gleicht einer zermürbenden Geduldsprobe. ...

Text zuklappenIm Irak begehen US-Soldaten 2006 ein Massaker an einer Familie. - Erstausstrahlung des auf authentischen Ereignissen beruhenden Kriegsfilms von Brian De Palma.

Der Alltag einer amerikanischen Einheit im stark umkämpften Samara gleicht einer zermürbenden Geduldsprobe. Lange passiert nichts, aber der Feind kann überall lauern. Auf die Einheimischen wird keine Rücksicht genommen.

Als eine Gruppe von US-Soldaten auf einem Kontrollgang in ein Wohnhaus eindringt, ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt und in der Folge die ganze Familie tötet, eskaliert die Situation …

Brian De Palmas verstörender Spielfilm, zu dem er nach dem wahren Massaker von Mahmudija selbst das Drehbuch schrieb, konfrontiert den Zuschauer mit schonungslosen, knallharten Bildern, die sowohl die Rolle des US-Militärs als auch die moderne Kriegsberichterstattung mehr als in Frage stellen. Den Film, der Web-Videos, Blogs und Chats zu einem Media-Mix verbindet, drehte De Palma in Jordanien. - "Lust und Schuld des Voyeurismus war immer schon Thema der Thriller De Palmas", schrieb Michael Althen 2007 in seinem Bericht über die Filmfestspiele von Venedig (FAZ 1.9.2007), "und diesmal trifft seine obsessive Methode, mit unseren Blicken zu spielen, auf ein Thema, dessen Schrecken sich jedem Genre entziehen. Wenn man so will, ist 'Redacted' die radikalste Antwort des Kinos auf Abu Ghraib, weil es der Faszination der Bilder einen Spiegel auf eine Weise vorhält, wie das außer De Palma keiner wagen würde. Man darf gespannt sein, wie die ausschließlich aus Regisseuren zusammengesetzte Jury auf diesen Film am Ende reagieren wird." Das Ergebnis: Die Jury vergab an Brian De Palma für seine Regie den Silbernen Löwen. Und die französische Filmzeitschrift Cahiers du cinéma wählte "Redacted" 2008 zum besten Film des Jahres.


Seitenanfang
1:44
VPS 01:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Ungarn:
Journalisten in schwieriger Mission

Die Macht der Bilder:
Der tote Junge am Strand

Syrisches Flüchtlingslager:
Ein Film rüttelt auf

Umstrittene Zitate:
Journalisten vor Gericht


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:15
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:43
VPS 02:40

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigenTorsten Sträter
Pressesprecher für alle - auch für Viktor Orbán

Realer Irrsinn
Mülleimer in Leverkusen

Technik-Neuheit
Das iEye

Reporter Rollo
Handysucht

CDU-Shop
Die schönsten ...
(ARD/NDR)

Text zuklappenTorsten Sträter
Pressesprecher für alle - auch für Viktor Orbán

Realer Irrsinn
Mülleimer in Leverkusen

Technik-Neuheit
Das iEye

Reporter Rollo
Handysucht

CDU-Shop
Die schönsten Flüchtlingsbegrüßungen

Neulich im Bundestag

Song zum EU-Flüchtlingschaos


(ARD/NDR)


Seitenanfang
3:13
VPS 03:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Blözinger: ERiCH

Theater Akzent, Wien 2014

Buch: Robert Blöchl, Roland Penzinger

Regie: Peter Wustinger

Ganzen Text anzeigenDem oberösterreichischen Kabarettduo Blözinger ist mit ihrer schrägen Familiengeschichte "ERiCH" der große Durchbruch gelungen. Aufzeichnung aus dem Theater Akzent in Wien, 2014.

Das Duo stellt mehr als ein Dutzend verschiedene Personen dar und lässt mit zwei ...
(ORF)

Text zuklappenDem oberösterreichischen Kabarettduo Blözinger ist mit ihrer schrägen Familiengeschichte "ERiCH" der große Durchbruch gelungen. Aufzeichnung aus dem Theater Akzent in Wien, 2014.

Das Duo stellt mehr als ein Dutzend verschiedene Personen dar und lässt mit zwei Sesseln Autoverfolgungsjagden und Begräbnisfeierlichkeiten vor dem geistigen Auge des verblüfften Zuschauers entstehen. Sie erhielten den Österreichischen Kabarettförderpreis.


(ORF)


Seitenanfang
4:26
VPS 04:25

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Classics

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. 3sat zeigt eine "Classics"-Ausgabe.


(ORF)


Seitenanfang
5:01
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Classics

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. 3sat zeigt eine "Classics"-Ausgabe.


(ORF)


Seitenanfang
5:36
VPS 05:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Was gibt es Neues? - Classics

Die witzigsten Fragen und Antworten aus der beliebten

Frage-Comedy mit Oliver Baier

Ganzen Text anzeigenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappenZur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren.

Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt. 3sat zeigt eine "Classics"-Ausgabe.


(ORF)