Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 4. September
Programmwoche 36/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:22
VPS 06:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenChinesische Begegnung im Exil
Ai Weiwei und Liao Yiwu im Gespräch

Rimini-Protokoll:
Mein Kampf

Die emotionale Gesellschaft
Die sozialen Netzwerke berichten im
Temporausch über hochemotionale Si-
tuationen - doch berührt das die Ge- ...

Text zuklappenChinesische Begegnung im Exil
Ai Weiwei und Liao Yiwu im Gespräch

Rimini-Protokoll:
Mein Kampf

Die emotionale Gesellschaft
Die sozialen Netzwerke berichten im
Temporausch über hochemotionale Si-
tuationen - doch berührt das die Ge-
sellschaft auch wirklich?

Europa und die Flüchtlinge
Gespräch mit Gerald Igor Hauzenberger

Sven van Thom
CD "So geht gute Laune"

Die New Yorker High Line
New Yorks spektakulärer Park auf
Stelzen

Aus Flüchtlingen "Deutsche machen"
Herfried Münkler fordert mehr Inte-
gration

Das Fremde in uns
Interview mit der Psychologin Verena
Kast

Kämpfer für den Frieden?
Kritik an Vergabe von Remarque-Frie-
denspreis

Kulturzeit-Tipps auf Seite 584


7:00

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenAusgetickt
Wie Hate Speech das Netz verändert

Erleuchtet
Intelligentes Fernlicht soll Fahren sicherer machen

Helles und dunkles Deutschland
Unser Umgang mit den Flüchtlingen

Petri Heil
Hobbyfischer greifen die Bestände ...

Text zuklappenAusgetickt
Wie Hate Speech das Netz verändert

Erleuchtet
Intelligentes Fernlicht soll Fahren sicherer machen

Helles und dunkles Deutschland
Unser Umgang mit den Flüchtlingen

Petri Heil
Hobbyfischer greifen die Bestände an

Das nano-Rätsel
Erraten Sie den Begriff!


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:08
VPS 09:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturzeit

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenChinesische Begegnung im Exil
Ai Weiwei und Liao Yiwu im Gespräch

Rimini-Protokoll:
Mein Kampf

Die emotionale Gesellschaft
Die sozialen Netzwerke berichten im
Temporausch über hochemotionale Si-
tuationen - doch berührt das die Ge- ...

Text zuklappenChinesische Begegnung im Exil
Ai Weiwei und Liao Yiwu im Gespräch

Rimini-Protokoll:
Mein Kampf

Die emotionale Gesellschaft
Die sozialen Netzwerke berichten im
Temporausch über hochemotionale Si-
tuationen - doch berührt das die Ge-
sellschaft auch wirklich?

Europa und die Flüchtlinge
Gespräch mit Gerald Igor Hauzenberger

Sven van Thom
CD "So geht gute Laune"

Die New Yorker High Line
New Yorks spektakulärer Park auf
Stelzen

Aus Flüchtlingen "Deutsche machen"
Herfried Münkler fordert mehr Inte-
gration

Das Fremde in uns
Interview mit der Psychologin Verena
Kast

Kämpfer für den Frieden?
Kritik an Vergabe von Remarque-Frie-
denspreis

Kulturzeit-Tipps auf Seite 584


9:45

nano

(Wh.)

Ganzen Text anzeigenAusgetickt
Wie Hate Speech das Netz verändert

Erleuchtet
Intelligentes Fernlicht soll Fahren sicherer machen

Helles und dunkles Deutschland
Unser Umgang mit den Flüchtlingen

Petri Heil
Hobbyfischer greifen die Bestände ...

Text zuklappenAusgetickt
Wie Hate Speech das Netz verändert

Erleuchtet
Intelligentes Fernlicht soll Fahren sicherer machen

Helles und dunkles Deutschland
Unser Umgang mit den Flüchtlingen

Petri Heil
Hobbyfischer greifen die Bestände an

Das nano-Rätsel
Erraten Sie den Begriff!


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Bauer sucht Kultur (5/7)

Unterwegs mit Max Moor

Ganzen Text anzeigenModerator und Biobauer Max Moor betreibt in Brandenburg einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal rund um Potsdam und im Havelland.

Er besucht den Fotografen Günther Gueffroy, der alle DDR-Stars abgelichtet hat und ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenModerator und Biobauer Max Moor betreibt in Brandenburg einen Ökohof. Von dort aus startet er zu lustvollen Kultur- und Entdeckungsreisen. Diesmal rund um Potsdam und im Havelland.

Er besucht den Fotografen Günther Gueffroy, der alle DDR-Stars abgelichtet hat und bekannt ist für seine Aktfotos. Der Schauspieler Götz Schubert nimmt Max Moor mit auf den verwunschenen Stahnsdorfer Friedhof und spricht mit ihm über das Wichtige im Leben.

Anschließend macht sich Max Moor auf den Weg nach Werder an der Havel, um dort sechs Damen zu besuchen, die auf Fahrrädern Kunststücke machen. Auch der Moderator schwingt sich auf den Sattel. Eine der wichtigsten amerikanischen Modejournalistinnen in Deutschland öffnet ihr Haus und ihren Garten und erzählt, warum es sie aus New York nach Berlin und schließlich ins Havelland bei Nauen verschlagen hat. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Maler Erwin Leber, kocht sie für ihn. Am Ende kehrt Max Moor nach Werder zurück, um sich ein ganz besonderes Kino anzuschauen. Das "Scala" ist ein Bau aus den 1940er Jahren, lange stand es leer. Nun versucht Knut Steenwerth das schöne Lichtspieltheater wieder zu beleben.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
11:00
Videotext Untertitel

Und es schmeckt doch! (5/7)

Marc Metzger kocht Leber mit Zucchini

Mit Bettina Tietjen und Gast

Ganzen Text anzeigenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal schreckt Marc Metzger vor Leber mit Zucchini zurück.

Für Marc, besser bekannt als "Dä Blötschkopp", ist Zucchini das "unnötigste Gemüse der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenBettina Tietjen spürt die Albtraumgerichte von Prominenten auf und besucht mit ihnen die Orte ihrer Kindheit. Diesmal schreckt Marc Metzger vor Leber mit Zucchini zurück.

Für Marc, besser bekannt als "Dä Blötschkopp", ist Zucchini das "unnötigste Gemüse der Welt“. Gemeinsam mit Spitzenkoch Sascha Stemberg wird nun das Unmögliche versucht. Vorher geht es aber noch nach Remagen, ins Kloster auf den Apollinarisberg.

Hier verbrachte Marc Metzer einen Großteil seiner Kindheit, denn seine Mutter arbeitete viele Jahre als Köchin in der dortigen Klosterküche. Ein Ort voller schöner Erinnerungen. Nur ein Gericht mochte der kleine Marc schon damals nicht: Leber mit Zucchini.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:31
VPS 11:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Besonders normal

Ich schaff das - Ein Abenteuer zwischen Allgäu und

Orient (2/2)

Film von S. René Autor und Hiltrud Fischer-Taubert

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenEs ist wahrscheinlich die verrückteste Rallye der Welt an der Lena, Johannes und Uwe teilnehmen: Die Allgäu-Orient-Rallye von Oberstaufen nach Amman in Jordanien.

Selbst für erfahrene Rallye-Teilnehmer sind die rund 7.000 Kilometer auf Landstraßen eine ...

Text zuklappenEs ist wahrscheinlich die verrückteste Rallye der Welt an der Lena, Johannes und Uwe teilnehmen: Die Allgäu-Orient-Rallye von Oberstaufen nach Amman in Jordanien.

Selbst für erfahrene Rallye-Teilnehmer sind die rund 7.000 Kilometer auf Landstraßen eine Herausforderung. Doch wie können Menschen mit Behinderung das schaffen? Was treibt sie an, sich diesen Strapazen zu stellen?

Acht Länder und Tausende Kilometer durchfahren die Rallyeteilnehmer. Starten dürfen nur Autos, die mindestens 20 Jahre alt und nicht mehr als 1.111,11 Euro wert sind. Für Johannes Obermaier ist es der erste Trip in ferne Länder. Doch er hat "Benzin im Blut", Autos sind seine große Leidenschaft. Daran hat sich auch nichts geändert, seitdem er nach einem Motorradunfall querschnittgelähmt ist. Uwe Gräfenhain ist bereits zum zweiten Mal dabei. Der 32-Jährige mit Lernbehinderung fährt zu Hause nur bekannte Strecken. Doch seit er während der Rallye im vergangenen Jahr in der jordanischen Wüste gefahren ist, hat es ihn gepackt. Jetzt will er auf einigen Etappen selbst am Steuer sitzen. Für Lena ist es das erste große Abenteuer ihres Lebens. Die 18-Jährige mit Down-Syndrom ist die jüngste Teilnehmerin der Rallye. Als Mitglied des Lebenshilfe-Teams Rottenburg sieht sie in dieser Reise die "große Chance, selbstständiger zu werden". Es wird schwer für sie zum ersten Mal drei Wochen ohne die Eltern zu sein. Klar ist für Lena jedoch von Anfang an: Eine Sonderbehandlung möchte sie nicht.


Seitenanfang
12:00

Das Kinderzuchthaus

Misshandelt nach göttlichem Recht

Film von Beat Bieri

Ganzen Text anzeigenDie Erziehungsanstalt Rathausen im Kanton Luzern war eines der größten Kinderheime der Schweiz und wurde von einem Priester und Klosterschwestern als Erzieherinnen geführt.

Rund 3.500 Kinder - uneheliche, verarmte und verwaiste - haben in der Anstalt von 1883 bis ...

Text zuklappenDie Erziehungsanstalt Rathausen im Kanton Luzern war eines der größten Kinderheime der Schweiz und wurde von einem Priester und Klosterschwestern als Erzieherinnen geführt.

Rund 3.500 Kinder - uneheliche, verarmte und verwaiste - haben in der Anstalt von 1883 bis 1989 einen Teil oder gar ihre ganze Kindheit verbracht. Dieses katholische Personal erzog die ihnen anvertrauten Kinder nach der Devise: Arbeit, Gebete und Schläge.

Jahrzehntelang wurden die Kinder systematisch misshandelt und missbraucht. Berufen hat sich dabei ein priesterlicher Direktor "auf göttliches Recht". Wem sich am Ende seiner Kindheit endlich die Klostertore öffneten, dem wurde eingebläut, bloß zu schweigen. Bis heute hat im Kanton Luzern nie eine politische Debatte über "Rathausen" stattgefunden.

In dem Film kommen Zöglinge zu Wort, die nicht mehr schweigen wollen. Noch heute liegt die Vergangenheit wie ein Schatten über ihnen.


Seitenanfang
12:49
VPS 12:45

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die faszinierende Reise der Monarchfalter



Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:23
VPS 13:20

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (1/5)

Januar bis März

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den ...

Text zuklappenLangzeitaufnahmen dokumentieren beeindruckende Naturschauspiele unseres Planeten im Verlauf eines Jahres, gefilmt von acht Kamerateams. Teil eins zeigt die Zeit von Januar bis März.

In Europa ist im Januar tiefer Winter, die Natur scheint zu schlafen. Auf den Falkland-Inseln im Südatlantik hingegen ist der Sommer auf seinem Höhepunkt. Und in weiten Teilen Afrikas ist derweil Regenzeit.

Sie sorgt dafür, dass aus ausgedörrten, nahezu toten Landschaften grüne Paradiese werden. In der Serengeti-Ebene machen sich die Gnus zu ihrer jährlichen Wanderung gen Norden auf - scharf beobachtet von zahlreichen Raubtieren und Aasfressern. Und während sich viele Tiere in Europa im Winterschlaf befinden, kämpfen junge Königspinguine in der Antarktis mit den Elementen.


Seitenanfang
14:07
VPS 14:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (2/5)

April bis Juni

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in ...

Text zuklappenVon April bis Juni sind die Kontraste der verschiedenen Lebensräume groß: Während in einigen Teilen der Erde die Natur langsam erwacht, beginnt im Süden Afrikas der Winter.

Die Tieraufnahmen aus der ganzen Welt zeigen geschäftiges Treiben: Erdmännchen hüten in der südafrikanischen Wüste den Familiennachwuchs. Und Thailand schwitzt in der hochsommerlichen Hitze. Dort sucht eine Kolonie Flughunde Schutz vor der Sonne.

In Botsuana wird ein junger Löwe von seiner Mutter ins Rudel eingeführt. Für Tausende von Meeresraubtieren beginnt die große Jagd auf Sardinen, die sich in riesigen Schwärmen an der Küste Südafrikas auf ihrer jährlichen Wanderung befinden.


Seitenanfang
14:50
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (3/5)

Juli bis August

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten ...

Text zuklappenIn Europa gehören die Monate Juli und August zu den heißesten, im Süden Afrikas ist es nun Winter. Die prächtige Landschaft hat sich nach der Regenzeit in eine staubige Wüste verwandelt.

Nur das Okavango-Delta, das weltgrößte Binnenwasserdelta im Nordwesten Botsuanas, stellt sich dem Betrachter noch immer als eine grüne Oase dar. In der Tierwelt hat bei den Sandtigerhaien die Paarungszeit begonnen, sie versammeln sich im Indischen Ozean.

In Indonesien verfolgt ein Komodowaran, die größte lebende Echse, sein Opfer. Und bei der Verfolgung einer Büffelherde geraten zwei konkurrierende Löwenrudel aneinander.


Seitenanfang
15:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (4/5)

September bis Oktober

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenSeptember und Oktober: Im Süden Afrikas hält der Frühling Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als ...

Text zuklappenSeptember und Oktober: Im Süden Afrikas hält der Frühling Einzug und lässt die Landschaft neu erblühen. In Thailand regiert hingegen der Monsun und in Europa beginnt der Herbst.

Die Korallenriffe des Pazifiks sind von einer einzigartigen Vielfalt erfüllt. Als größte von Lebewesen geschaffene Strukturen der Erde bergen sie eine Vielzahl von Lebensformen, deren Existenz ohne diese Riffe nicht möglich wäre.

Das Okavango-Delta in Botsuana trocknet im Oktober aus. Für die hier lebenden Tiere und Pflanzen beginnt nun eine schwere Zeit.


Seitenanfang
16:18
VPS 16:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Jahr der Wildnis (5/5)

November bis Dezember

Film von Daniela Pulverer und Jayne Edwards

Ganzen Text anzeigenDie beiden letzten Monate des Jahres: Im Süden Afrikas scheint das Leben jetzt neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und ...

Text zuklappenDie beiden letzten Monate des Jahres: Im Süden Afrikas scheint das Leben jetzt neu zu beginnen. Zur gleichen Zeit kämpfen im Norden Kanadas die Eisbären mit dem Hunger.

Im November beginnt der afrikanische Sommer und Regenfälle sorgen für das von Pflanzen und Tieren lang ersehnte Nass. Die kanadischen Eisbären warten auf niedrigere Temperaturen, um im Eis mit der für sie überlebenswichtigen Jagd auf Robben beginnen zu können.

Für die Eselspinguine in der Antarktis ist es Frühsommer und damit die Zeit der Fortpflanzung. Im Okavango-Delta in Botsuana ist derweil die große Dürre vorbei. Die Pflanzen- und Tierwelt erholt sich, und die Löwen finden nun wieder genug Beutetiere auf ihren Raubzügen.


Seitenanfang
17:02
VPS 17:00

Tief im Regenwald (1/2)

Im Bann des Kaimans

Film von Marion Pöllmann und Mike Allicock

Ganzen Text anzeigenTierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden.

Bisher weiß man kaum etwas über den großen Bruder des Alligators und das ...

Text zuklappenTierfilmer Rainer Bergomaz und sein indianischer Kollege Yung Sandy begeben sich auf eine Expedition in eines der letzten unerschlossenen Gebiete der Erde, um den Mohrenkaiman zu finden.

Bisher weiß man kaum etwas über den großen Bruder des Alligators und das größte Krokodil Südamerikas. Wie alle großen Echsen wurde auch der Mohrenkaiman über Jahrhunderte hinweg erbarmungslos gejagt. So ist seine Art inzwischen stark gefährdet.

Der Oberlauf des Essequibo tief im Hinterland Guyanas ist eine der letzten Regionen, in denen man heute noch Exemplare von mehr als fünf Metern Länge findet. In dieses unwegsame Gebiet haben sich Rainer Bergomaz und Yung Sandy aufgemacht. Bei ihren Begegnungen mit dem Mohrenkaiman erhalten sie einen einmaligen Einblick in das Leben der "Urzeitmonster".


Seitenanfang
17:45

Tief im Regenwald (2/2)

Auf der Spur der Harpyie

Film von Marion Pöllmann und Mike Allicock

Ganzen Text anzeigenRainer Bergomaz und Yung Sandy überwinden Stromschnellen, Flüsse und Wasserfälle, klettern auf 50 Meter hohe Bäume, kämpfen sich durch Buschwerk und Lianen, um ein Harpyien-Nest zu finden.

Die seltenen Adler leben in den Regenwäldern Südamerikas. Harpyien ...

Text zuklappenRainer Bergomaz und Yung Sandy überwinden Stromschnellen, Flüsse und Wasserfälle, klettern auf 50 Meter hohe Bäume, kämpfen sich durch Buschwerk und Lianen, um ein Harpyien-Nest zu finden.

Die seltenen Adler leben in den Regenwäldern Südamerikas. Harpyien zählen zu den mächtigsten Greifvögeln der Welt. Der Griff ihrer Klauen ist kräftiger als der Biss eines Schäferhundes, ihre Krallen sind länger als die des Grizzlybären.

Ihren scharfen Augen entgeht keine Bewegung, und kein anderer Vogel fliegt so lautlos und wendig durch das Geäst der Bäume. Ihre Nester liegen 40 und mehr Meter hoch in den alles überragenden Kapokbäumen. Während ihrer abenteuerlichen Expedition erhalten die beiden Tierfilmer nicht nur faszinierende Einblicke in das Leben der Harpyien, sie finden auch verwunschene Landschaften und begegnen zahlreichen fremdartigen Tieren wie dem Riesengürteltier.


Seitenanfang
18:29
VPS 18:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

nano spezial: S.O.S. in der Ostsee

Reportage vom nanocamp 2015

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDie Ostsee ist in Not: Schadstoffe reichern sich an, die Artenvielfalt nimmt ab. Acht Jugendliche "nano-Camper" werden den Forschern, die das sensible Ökosystem beobachten, 2015 helfen.

Das "nano camp" beginnt um vier Uhr morgens. Die Teilnehmer treffen Eike Düwel, ...

Text zuklappenDie Ostsee ist in Not: Schadstoffe reichern sich an, die Artenvielfalt nimmt ab. Acht Jugendliche "nano-Camper" werden den Forschern, die das sensible Ökosystem beobachten, 2015 helfen.

Das "nano camp" beginnt um vier Uhr morgens. Die Teilnehmer treffen Eike Düwel, der seit über 20 Jahren in Rostock Fischer ist. Ein Urgestein! Die Frage, in welchem Zustand sich das Meer befindet, ist für ihn eine Frage des Überlebens.

Die Meeresforschung ist enorm vielschichtig und komplex. Die acht "nano camper" gehen mit Wissenschaftlern vom Leibniz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde (IOW) auf Spurensuche, eine Woche lang. Sie entnehmen Wasserproben, analysieren sie im Labor, tauchen mit Forschungstauchern zum Meeresboden und fahren mit dem großen Forschungsschiff des IOW aufs Meer. Dort lernen sie die unterschiedlichen Methoden kennen, wie der Zustand der Ostsee untersucht wird. Jeder Untersuchungsschritt, den die Jugendlichen im "nano camp" kennenlernen, ist ein Puzzleteil im großen Bild, die Ostsee im Ganzen zu verstehen.


Seitenanfang
19:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:22
VPS 19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Ganzen Text anzeigenFranz Josef Strauß zum 100.
Gespräch mit Gerhart Baum, ehemaliger Bundesinnenminister

Colin Crouch
"Die bezifferte Welt"

Filmfestival Venedig
21 Filme konkurrieren um den Goldenen Löwen

70 Jahre Aufbau-Verlag
Ein Verlag mit zwei ...

Text zuklappenFranz Josef Strauß zum 100.
Gespräch mit Gerhart Baum, ehemaliger Bundesinnenminister

Colin Crouch
"Die bezifferte Welt"

Filmfestival Venedig
21 Filme konkurrieren um den Goldenen Löwen

70 Jahre Aufbau-Verlag
Ein Verlag mit zwei Leben

"Letzter Ausweg Flucht"
Geschichten von Flucht, politischer Verfolgung und Vertreibung, die man so vielleicht nicht erwarten würde

Angriff auf unsere Kultur
Der IS zerstört systematisch Palmyras Welterbe

Kinderbuchtipps auf Seite 585


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:17
VPS 20:15

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Ein Job allein reicht nicht zum Leben

Film von Bärbel Maiwurm

Ganzen Text anzeigenDrei unterschiedliche Multi-Jobber zeigen ein Jahr lang ihren Kampf um Würde und Überleben - voller Erschöpfung und Ängste, aber auch Kraft und Energie und dem Traum von einem besseren Leben.

Claudia F., 50, ist gelernte Krankenschwester. Sie hat eine ...
(ARD/WDR)

Text zuklappenDrei unterschiedliche Multi-Jobber zeigen ein Jahr lang ihren Kampf um Würde und Überleben - voller Erschöpfung und Ängste, aber auch Kraft und Energie und dem Traum von einem besseren Leben.

Claudia F., 50, ist gelernte Krankenschwester. Sie hat eine Vollzeitstelle als Kinderfrau in einem Privathaushalt. Doch der Lohn ist knapp. Auch mit zusätzlichen Nebenjobs wie der Pflege von alten Menschen am Wochenende kann sie ihre Existenz nicht absichern.

Um innerlich ruhiger zu werden, würde sie gerne Rücklagen bilden. Doch das ist unmöglich. Claudia wünscht sich eine Festanstellung mit einem guten Gehalt.

Anna S., 44, aus Remscheid ist alleinerziehend. Die gelernte Kauffrau hat schon bessere Zeiten gesehen. Sie war wohlhabend und führte mit Ehemann und Sohn ein bürgerlich abgesichertes Leben. Bis ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Heute hat Anna drei Minijobs und muss zusätzlich mit Hartz IV aufstocken. Ihre Jobs sind prekär - im Falle einer längeren Erkrankung hätte sie keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung. Das setzt Anna zu. Sie steht unter massivem Druck, jeden Tag. Und sie hat - wie Claudia - das Gefühl, in einem Hamsterrad zu rotieren und doch auf keinen grünen Zweig zu kommen.

Ganz anders Honke R., 45, aus Essen: Er schätzt das Maß an persönlicher Freiheit, das die Jobberei ihm beschert. Nach dem Abi hat er Musik, Kunst und Philosophie studiert. Seine Qualifikationen kann er im Kulturbetrieb nutzen. Doch für seine Aufträge wird er meist schlecht honoriert. Zur Not putzt er auch mal in einer Bar. Honke klagt nicht und ist zufrieden mit seinem Leben. Aber er weiß, dass er nicht krank werden darf und im Alter nur wenig Rente bekommt. Für private Vorsorge hat Honke schlicht kein Geld.


(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:01
VPS 21:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: Philippinen - Die globalen Helden

Film von Jürgen Natusch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenWie Europa steht auch Asien vor der Herkules-Aufgabe, für seine Jugend Arbeitsplätze zu schaffen. Auf den Philippinen drängen jedes Jahr eine Million junge Menschen auf den Arbeitsmarkt.

Daryll geht als Koch auf ein Kreuzfahrtschiff, Marnie als Krankenschwester nach ...

Text zuklappenWie Europa steht auch Asien vor der Herkules-Aufgabe, für seine Jugend Arbeitsplätze zu schaffen. Auf den Philippinen drängen jedes Jahr eine Million junge Menschen auf den Arbeitsmarkt.

Daryll geht als Koch auf ein Kreuzfahrtschiff, Marnie als Krankenschwester nach Deutschland und Faith arbeitet im Callcenter für Firmen im Ausland. Der geburtenreiche Inselstaat will seiner Jugend Wege aus der Armut, rein in die Mittelschicht, ebnen.

Jede fünfte Familie auf den Philippinen lebt noch unter der Armutsschwelle. Ihre Lebensverhältnisse in Wellblechhütten in Manila und draußen auf dem Land sind äußerst ärmlich. Der eine Weg aus der Armut führt über das Ausland als Crew-Mitglied auf Container- und Kreuzfahrtschiffen. Auf den Weltmeeren ist jeder dritte Seefahrer Filipino.

Während die Eltern ihr Geld im Ausland verdienen, wachsen ihre Kinder zu Hause bei Großeltern oder Verwandten auf. Zehn Millionen Filipinos arbeiten fern der Heimat. Ihre Überweisungen sind ein Geldsegen für die Familien zuhause und für die philippinische Wirtschaft. Denn im Inselstaat ist jeder Dritte ohne Arbeit. Der andere Weg aus der Armut führt hinauf in die Bürotürme von Manila. Die Philippinen haben Indien als führende Callcenter-Nation abgelöst. In vielen Hochhäusern wird nachts gearbeitet, wenn in den USA Tag ist. Mehr als eine Million Filipinos bieten ihren Service vor allem für amerikanische Firmen an. Schon heute spült dieser neue Wirtschaftszweig fast genau so viel in die Kasse wie die Überweisungen aus dem Ausland.

Nach vier Jahrzehnten mit Rückschlägen boomt die Wirtschaft und wächst seit Jahren neben China am schnellsten in Asien.


Seitenanfang
21:31
VPS 21:30

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

auslandsjournal spezial:

Abschotten, Abschieben, Aussitzen -

Europa und die Flüchtlinge

mit Antje Pieper

Ganzen Text anzeigenMillionen Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa. Sie suchen Schutz, Sicherheit und Frieden. Doch die Europäische Union schottet sich ab – versagt der Friedensnobelpreisträger?

Italien und Griechenland sind überfordert angesichts der vielen Migranten. ...

Text zuklappenMillionen Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Europa. Sie suchen Schutz, Sicherheit und Frieden. Doch die Europäische Union schottet sich ab – versagt der Friedensnobelpreisträger?

Italien und Griechenland sind überfordert angesichts der vielen Migranten. Großbritannien und Polen schotten sich mehr oder weniger ab, in Deutschland wächst die Zahl ausländerfeindlicher Übergriffe auf Flüchtlingsheime. Ungarn baut einen mächtigen Zaun.

Wenn es um die Flüchtlinge geht, stößt die europäischen Wertegemeinschaft offenbar schnell an ihre Grenzen. In einem "auslandsjournal spezial" berichtet Antje Pieper von der serbisch-ungarischen Grenze und erfährt, wie hilflos Europa der aktuellen Flüchtlingskrise gegenübersteht. Es muss eine neue, europaweite Lösung in der aktuellen Flüchtlingspolitik gefunden werden, denn die aktuelle EU-Flüchtlingspolitik funktioniert nicht, sagt Migrationsexperte Professor Herbert Brücker vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung. Die EU habe sich zum Schutz der Flüchtlinge verpflichtet, sie biete Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen, aber keine regulären Zugangswege nach Europa.

Europa - eine Festung oder eine offene Wertegemeinschaft - diese Frage beantwortet das "auslandsjournal" in einer Spezialausgabe.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2


Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.


(ORF)


Seitenanfang
22:36
VPS 22:35

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Tonsignal in monoVideotext Untertitel

Papillon

Spielfilm, USA 1973

Darsteller:
Henri Charrière "Papillon"Steve McQueen
Louis DegaDustin Hoffman
IndianerhäuptlingVictor Jory
JulotDon Gordon
ToussaintAnthony Zerbe
u.a.
Regie: Franklin J. Schaffner
Länge: 144 Minuten

Ganzen Text anzeigenMarseille, 1930: Etwa 100 Gefangene werden in die Strafkolonie Guayana deportiert. Unter ihnen Henri Charrière - auf seiner Brust ein Schmetterling-Tattoo, das Zeichen für Freiheit.

Die Delinquenten sollen nach Verbüßung ihrer Haftstrafe als Kolonisten verbleiben. ...
(ARD)

Text zuklappenMarseille, 1930: Etwa 100 Gefangene werden in die Strafkolonie Guayana deportiert. Unter ihnen Henri Charrière - auf seiner Brust ein Schmetterling-Tattoo, das Zeichen für Freiheit.

Die Delinquenten sollen nach Verbüßung ihrer Haftstrafe als Kolonisten verbleiben. Henri hat angeblich einen Zuhälter erstochen. Schon während der Überfahrt denkt er an nichts anderes als seine Flucht. Hierfür freundet er sich mit dem Betrüger Louis Dega an.

Mit dessen Geld will er die Gefängniswärter der Strafkolonie bestechen. Der Plan scheint zu funktionieren, doch Henri wird verraten und schmachtet nach seinem gescheiterten Ausbruch lange Zeit in Einzelhaft. Durch die Vermittlung eines Röntgenarztes startet Henri, diesmal gemeinsam mit Louis, einen zweiten Fluchtversuch, der unter einem günstigen Stern zu stehen scheint. Auf einer entlegenen Leprastation schenken Aussätzige den Flüchtlingen Geld für ein Segelboot, mit dem sie bis nach Honduras gelangen. Während Louis hier verhaftet und nach Guyana ausgeliefert wird, kann Henri sich zunächst in einem Kloster verstecken. Durch den Verrat der Äbtissin landet auch er wieder im Straflager. Die Jahre ziehen ins Land, seine Haare sind inzwischen ergraut, doch Henri wird sein Leben niemals in Gefangenschaft beenden.

Oscar-Preisträger Franklin J. Schaffner ("Patton - Rebell in Uniform") inszenierte diesen großen Publikumserfolg der 1970er Jahre nach dem autobiografischen Roman von Henri Charrière. Der bildgewaltige Gefangenenfilm geißelt die unmenschlichen Haftbedingungen in der französischen Strafkolonie Guyana. Von Mitte des 19. bis weit ins 20. Jahrhundert hinein lebten hier mehrere Zehntausend abgeschobene Kriminelle unter Bedingungen, die mit sibirischen Arbeitslagern vergleichbar sind. Steve McQueen als unbeugsamer Ausbrecher und Dustin Hoffman in der Rolle des Gebrochenen, der sich mit der Unfreiheit arrangiert, überzeugen durch glänzende Darstellerleistungen.


(ARD)


Seitenanfang
1:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Flüchtlinge
Probleme bei Berichterstattung

Hasspostings
- reichen die Konsequenzen?

BBC soll abspecken
Konservative wollen Kürzungsrunde

Durchgezappt
- die Medienmeldungen der Woche


(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:31
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10

"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
2:00
VPS 01:55

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

extra 3

Das Satiremagazin mit Christian Ehring

BILD
"deckt" Vorurteile gegen Flüchtlinge auf

Song für Flüchtlingsgegner

Werbung
Werde Hass-Kommentator bei Facebook

Extra 3 extra
Transfer-Wahnsinn

Realer Irrsinn
Wurmkur auf Fußballplatz


(ARD/NDR)


Seitenanfang
2:30
VPS 02:25

Fremde Schatten

Spielfilm, USA 1999

(Wh.)

Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin junges Paar hat sich sein Traumhaus gekauft. Doch ihr Mieter im Erdgeschoss entpuppt sich als skrupelloser "Hausbesetzer", der seine Vermieter bis aufs Blut tyrannisiert.

Exzellenter, hochspannender Psycho-Thriller mit Michael Keaton, Melanie Griffith und Matthew ...

Text zuklappenEin junges Paar hat sich sein Traumhaus gekauft. Doch ihr Mieter im Erdgeschoss entpuppt sich als skrupelloser "Hausbesetzer", der seine Vermieter bis aufs Blut tyrannisiert.

Exzellenter, hochspannender Psycho-Thriller mit Michael Keaton, Melanie Griffith und Matthew Modine, ausgezeichnet inszeniert mit klassischem Hitchcock-Touch und bestechender Bildgestaltung.

Es ist Liebe auf den ersten Blick: Als Patty und Drake die auf einer Anhöhe gelegene viktorianische Villa besichtigen, sind sie fest zum Kauf
entschlossen - trotz der saftigen Immobilienpreise im teuren San Francisco. Mit viel Elan und ihrem letzten Geld sanieren sie das marode Haus, um mit Hilfe von Mieteinnahmen das Bankdarlehen bezahlen zu können. Und tatsächlich bezieht schon bald ein japanisches Ehepaar die nobel renovierte Erdgeschosswohnung. Im Appartement daneben macht sich dagegen der aalglatte Yuppie Carter Hayes breit. Der smarte Porschefahrer überweist keine Miete, stört die anderen Bewohner zu später Stunde mit ohrenbetäubendem Lärm und entfesselt sogar eine Kakerlaken-Invasion. Entnervt suchen die japanischen Mieter das Weite, während die verzweifelten Hausbesitzer nicht nur finanziell immer stärker unter Druck geraten. Als sie es endlich schaffen, ihren Plagegeist mit Polizeigewalt aus dem Haus zu entfernen, wartet in der geräumten Wohnung eine böse Überraschung ...

Regisseur und Drehbuchautor arbeiten in diesem Thriller geschickt mit den menschlichen Urängsten - der unmittelbaren Bedrohung im eigenen Heim - und nutzen auch die international verbreitete Erfahrung des Nachbarstreits, um ihren Zuschauern ein Höchstmaß an Spannung und Identifikationsmöglichkeiten zu bescheren. Der Brite John Schlesinger ("Der Marathon-Mann") inszenierte mit subtilem Thrill, einer Prise Hitchcock und "Ein Mann sieht rot"-Dramatik. Die suggestive Filmmusik von Oscar-Preisträger Hans Zimmer ("Gladiator") und die unterkühlten Bilder von Kameramann Amir Mokri ("Coyote Ugly") sorgen zusätzlich für eine Atmosphäre eskalierender Bedrohung.


Seitenanfang
4:09
VPS 04:05

GlasBlasSing Quintett: Keine Macht den Dosen

3sat-Zelt in Mainz, September 2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenFlaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert.

Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen bestehen. ...

Text zuklappenFlaschen halb voll oder halb leer? Auf jeden Fall müssen die Glasgefäße exakt gefüllt sein, wenn das GlasBlasSing Quintett auf ihnen musiziert.

Mit "Liedgut auf Leergut" begann die Karriere der fünf Musiker, deren Instrumente ausschließlich aus Flaschen bestehen. Mit dieser originellen Idee wurden sie in ganz Deutschland bekannt und sind jetzt mit ihrem zweiten Programm "Keine Macht den Dosen" auf Tour.


Seitenanfang
4:38
VPS 04:35

Dolby-Digital 5.1 Audio

Gustav Peter Wöhler & Band: Get back

3sat-Zelt in Mainz, September 2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigenGustav Peter Wöhler und Band stellen neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von Joni Mitchell, Janis Joplin, den Rolling Stones und Leonard Bernstein vor.

Zu schlanken, jazzigen Arrangements erzählt Wöhler Geschichten dazu. So ist ...

Text zuklappenGustav Peter Wöhler und Band stellen neben dem Beatles-Klassiker "Get back" eine Reihe von Songs, unter anderem von Joni Mitchell, Janis Joplin, den Rolling Stones und Leonard Bernstein vor.

Zu schlanken, jazzigen Arrangements erzählt Wöhler Geschichten dazu. So ist "Get back" letztlich auch eine musikalische Autobiografie.