Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 2. August
Programmwoche 32/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

makro: 4x4 macht Deutschland (1/4)

Strukturwandel, Standortsicherung und Städtebau

Eine Wirtschaftsreise durch die Bundesländer

(Wh.)


6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Prof. Dr. Andreas Kappeler: Die Geschichte der Ukraine

Konkurrierende Narrative der ukrainischen Geschichte

Ganzen Text anzeigenDie Ukraine ist erst seit 1991 ein unabhängiger Nationalstaat. Professor Dr. Andreas Kappeler stellt ukrainische, russisch/sowjetische, polnische und jüdische Narrative seiner Geschichte vor.

Er erörtert mit den Narrativen Schlüsselfragen und stellt sie in den ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenDie Ukraine ist erst seit 1991 ein unabhängiger Nationalstaat. Professor Dr. Andreas Kappeler stellt ukrainische, russisch/sowjetische, polnische und jüdische Narrative seiner Geschichte vor.

Er erörtert mit den Narrativen Schlüsselfragen und stellt sie in den aktuellen politischen Kontext. Diese Perspektiven tragen nicht nur zum Verständnis der ukrainischen Geschichte, sondern auch der ukrainischen Gegenwart bei.

Heute stehen sich vornehmlich ukrainische und russisch/sowjetische Interpretationen gegenüber. Beide Seiten bedienen sich historischer Argumente, um ihre Politik zu rechtfertigen.

Professor Dr. Andreas Kappeler lehrte bis zu seiner Emeritierung 2011 Osteuropäische Geschichte an der Universität Wien. Er gilt als einer der besten Kenner Russlands und der Ukraine.


(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama


"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.


(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Jan Massys: Flora

Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Welche Schulen brauchen wir?

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigenFast nichts steht so stark in der Kritik wie die Schule. Doch das Bildungssystem ist besser, als wir meinen, sagt Erziehungswissenschaftler Roland Reichenbach.

Roland Reichenbach warnt ebenfalls vor Reformen, die in unüberlegte Trendanpassungen ausarten. Barbara ...

Text zuklappenFast nichts steht so stark in der Kritik wie die Schule. Doch das Bildungssystem ist besser, als wir meinen, sagt Erziehungswissenschaftler Roland Reichenbach.

Roland Reichenbach warnt ebenfalls vor Reformen, die in unüberlegte Trendanpassungen ausarten. Barbara Bleisch spricht mit dem streitbaren Bildungsforscher über vermeintlich altmodische Schulen, die Forderung, Fächer und Noten abzuschaffen und andere Reformen.

Wenn es um unsere Schulen geht, diagnostiziert Roland Reichenbach eine "Neo-Manie". Der Erziehungswissenschaftler steht Pisa-Rankings und Schulreformen kritisch gegenüber und plädiert für das Altbewährte: starke Lehrpersonen, Schule als Sozialisierungsanstalt und Vermittlung von Wissen. Denn gebildet zu sein, heißt für ihn im Wesentlichen, sich im Leben orientieren zu können - ganz nach dem Motto des Philosophen Hans Blumenberg: "Bildung ist kein Arsenal, sondern ein Horizont." Für Reichenbach muss Schule deshalb auch wagen, Zeit mit scheinbar Unnützem zu verbringen - in der Natur, mit Gedichten, in Theaterprojekten. Damit Kinder - mit Hannah Arendt - lernen, "ohne Geländer" zu denken.


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

3satbuchzeit

Mit den Gästen Ina Hartwig, Svenja Flaßpöhler und Barbara Vinken

Moderation: Gert Scobel

Ganzen Text anzeigenGert Scobel diskutiert mit Ina Hartwig, Svenja Flaßpöhler und Barbara Vinken die Neuerscheinungen des Sommers.

Im Mittelpunkt stehen: "Lebensstufen" von Julian Barnes, "Der Ort" von Andreas Maier, "Hôtel du Nord" von Eugène Dabit und "Die gleißende Welt" von Siri ...

Text zuklappenGert Scobel diskutiert mit Ina Hartwig, Svenja Flaßpöhler und Barbara Vinken die Neuerscheinungen des Sommers.

Im Mittelpunkt stehen: "Lebensstufen" von Julian Barnes, "Der Ort" von Andreas Maier, "Hôtel du Nord" von Eugène Dabit und "Die gleißende Welt" von Siri Hustvedt. Im Frankfurter Osthafen ergibt sich dabei so manches Gespräch über zentrale Lebensfragen.

In seinem Buch "Lebensstufen" verknüpft der Schriftsteller Julian Barnes die Emotionalität des Ballonfahrens mit der der Liebe - und erkundet präzise die Trauer nach dem tiefen Fall.

Die Wetterau ist die literarische Landschaft von Andreas Maier, der längst als eine der wichtigen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur gilt. In "Der Ort" kehrt er erinnernd zu den Stätten seiner Kindheit und Jugend zurück, in die Zeit der pubertären Entwicklung und der ersten Liebe.

Paris in den 1920er Jahren: An einem kleinen Kanal im zehnten Arrondissement liegt das "Hôtel du Nord", Wohnhotel für einfache Menschen, die hier ihre alltäglichen Händel miteinander austragen. Der Klassiker von Eugène Dabit wurde neu ins Deutsche übersetzt.

Siri Hustvedt entwickelt in "Die gleißende Welt" ein verwirrendes Spiel um Masken und Rollen, um Männlichkeit und Weiblichkeit. Einen utopischen Roman aus dem 17. Jahrhundert nutzt eine New Yorker Galeristin als Vorlage für ein raffiniertes Experiment.


Seitenanfang
11:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Pop Art am Ganges - Kunstszene Kalkutta

Film von Chitra-Lekha Sarkar

Ganzen Text anzeigenKalkutta wird im Westen oft nur als Armenhaus Indiens wahrgenommen, aber es gibt auch eine andere Seite der Megacity. - Filmemacherin Chitra-Lekha Sarkar zeigt ein Stück vibrierendes Indien.

Sie entdeckt in Kalkutta eine faszinierende unbekannte Kunst-Welt: Sie ...

Text zuklappenKalkutta wird im Westen oft nur als Armenhaus Indiens wahrgenommen, aber es gibt auch eine andere Seite der Megacity. - Filmemacherin Chitra-Lekha Sarkar zeigt ein Stück vibrierendes Indien.

Sie entdeckt in Kalkutta eine faszinierende unbekannte Kunst-Welt: Sie begegnet Künstlerinnen und Künstlern einer jungen, rebellischen Generation, aber auch Exponenten, die die Kunstszene seit Jahren prägen.

Jogen Chowdhury malte bereits in den 1950er Jahren als "Angry Young Man" gegen das Elend an, Chittrovanu Mazumdar ist einer der Ersten, die in Indiens Kunstszene mit Video, Licht und Klang experimentierten.


Seitenanfang
12:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ernst Fehr - Ökonomische Forschung für eine bessere Welt?

(aus der Reihe "NZZ Standpunkte")

Ganzen Text anzeigenProfessor Ernst Fehr von der Universität Zürich ist einer der weltweit renommierten Verhaltensökonomen und ein Pionier der Neuroökonomik.

Ernst Fehr spricht über Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Neurologie, über Eigennutz und Altruismus als Triebkräfte ...

Text zuklappenProfessor Ernst Fehr von der Universität Zürich ist einer der weltweit renommierten Verhaltensökonomen und ein Pionier der Neuroökonomik.

Ernst Fehr spricht über Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Neurologie, über Eigennutz und Altruismus als Triebkräfte des menschlichen Verhaltens und über die Verhaltensökonomie als Ratgeberin für Politik und Wirtschaft.


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB


Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.


(ORF)


Seitenanfang
13:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Bad Ischl blüht auf - Blumen, Kaiser, Zaunerstollen

Film von Günther Madlberger

(aus der ORF-Reihe "Österreich-Bild")

Ganzen Text anzeigenDie Kaiserstadt Bad Ischl ist Schauplatz der oberösterreichischen Landesgartenschau und erstrahlt mit prachtvollen Blumenbeeten, historischen und modernen Gartenanlagen.

Der Mythos um Kaiser Franz Joseph und Sisi lockt bis heute Besucher aus aller Welt an. Wie zu ...
(ORF)

Text zuklappenDie Kaiserstadt Bad Ischl ist Schauplatz der oberösterreichischen Landesgartenschau und erstrahlt mit prachtvollen Blumenbeeten, historischen und modernen Gartenanlagen.

Der Mythos um Kaiser Franz Joseph und Sisi lockt bis heute Besucher aus aller Welt an. Wie zu Lebzeiten des Monarchen wird jeden August sein Geburtstag groß gefeiert - und manchmal tauchen auf Ischler Dachböden Stücke aus dem Besitz der kaiserlichen Familie auf.

Ischls kulinarischer Exportschlager ist der "Zaunerstollen", den schon viele gekrönte Häupter genossen haben. Kaiserlich sind auch die Salzanwendungen in der Kurstadt und die Transportmittel wie Fiaker und Sesselträger. Über ihre Liebe zu Ischl erzählt Kammerschauspielerin Marianne Nentwich im ehemaligen Hoftheater und Buchautor Gerhard Tötschinger liefert unterhaltsame Geschichten aus der K.u.K-Zeit, die auch im modernen Ischl noch überall zu spüren ist.


(ORF)


Seitenanfang
13:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Mein Pfarrer kommt aus Afrika

Film von Florence Fernex

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigenDrei kongolesische Priester verkünden in der Westschweiz das Evangelium und spenden die Sakramente. Aus Mangel an eigenen Geistlichen, rekrutiert die katholische Kirche ausländisches Personal

Die afrikanischen Priester hat es in das Wallis und den Kanton Waadt ...

Text zuklappenDrei kongolesische Priester verkünden in der Westschweiz das Evangelium und spenden die Sakramente. Aus Mangel an eigenen Geistlichen, rekrutiert die katholische Kirche ausländisches Personal

Die afrikanischen Priester hat es in das Wallis und den Kanton Waadt verschlagen. Ihr großer Vorteil, sie beherrschen Französisch. Die Begegnungen mit den teils irritierten Gemeindemitgliedern und den fast leeren Kirchen sind ungewohnt für die Priester.

Stille, Ruhe und ein Altersdurchschnitt weit über dem Ruhestand: Das ist die Realität in Schweizer Kirchen und damit werden die afrikanischen Priester konfrontiert. Das ist weit entfernt von den Lebensumständen in ihrer Heimat, wo überfüllte Kirchen, offene Türen, rhythmische Lieder und Tänze während des Gottesdienstes die Norm sind. Ein Zusammentreffen zweier sehr unterschiedlicher Kulturen, das manchmal zu Unverständnis aber oft auch zu bereichernden Begegnungen führt. Das Porträt dreier kongolesischer Priester zeigt ihren neugierigen und amüsierten Blick, den sie auf die Schweiz werfen. Ein Film über das Anderssein und die Integration von Florence Fernex.


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Landfrauenküche (1/7)

Erna Köfer, Schlatt Al

Ganzen Text anzeigenSieben Landfrauen aus sieben Regionen kochen auch dieses Jahr wieder um die Wette Traditionelles - auch neu interpretiert. Als erste lädt Erna Köfer ihre Kolleginnen nach Appenzell ein.

Erna Köfer ist mit ihrer Familie in Schlatt, Appenzell Innerrhoden, daheim. Sie ...

Text zuklappenSieben Landfrauen aus sieben Regionen kochen auch dieses Jahr wieder um die Wette Traditionelles - auch neu interpretiert. Als erste lädt Erna Köfer ihre Kolleginnen nach Appenzell ein.

Erna Köfer ist mit ihrer Familie in Schlatt, Appenzell Innerrhoden, daheim. Sie ist Mutter von vier Töchtern, Schweinezüchterin und hat den Hof von ihrem Vater übernommen. Fest im Appenzell verwurzelt möchte sie nirgendwo anders leben.

Erna Köfer kennt viele traditionelle Appenzeller Gerichte und kocht diese gerne, ist aber auch offen für Neues. Für ihr Festessen kann sie sich nicht entscheiden und will für die Frauen viele kleine Häppchen zubereiten, die sie auf dem Teller in Schälchen und Gläschen anrichten will - eine Herausforderung für ihren Mann Dieter, der zum ersten Mal in seinem Leben eine Tafelrunde bedienen soll und mit rutschenden Gläschen und Schälchen konfrontiert sein wird. Lässt sich Erna zu seinen Gunsten umstimmen? Oder findet Dieter einen Trick gegen das Rutschen?

3sat zeigt die nächste Folgen der neuen Staffel von "Landfrauenküche" im Anschluss um 14.45 Uhr. Folge drei und vier zeigt 3sat am Sonntag, 9. August, ab 13.55 Uhr.


Seitenanfang
14:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Landfrauenküche (2/7)

Stefanje Moser, Wichtrach/BE

Ganzen Text anzeigenSieben Landfrauen aus sieben Regionen kochen auch dieses Jahr wieder um die Wette. Zusammen mit Mann René und Tochter Lena empfängt Stefanje Moser diesmal die Landfrauen in Wichtrach, Bern.

Die ausgebildete Floristin will mit Dekorationen und einem schön ...

Text zuklappenSieben Landfrauen aus sieben Regionen kochen auch dieses Jahr wieder um die Wette. Zusammen mit Mann René und Tochter Lena empfängt Stefanje Moser diesmal die Landfrauen in Wichtrach, Bern.

Die ausgebildete Floristin will mit Dekorationen und einem schön eingerichteten Gewölbekeller überzeugen. Ihr Garten steuert viel zum Essen bei: blaue Kartoffeln, Salate, Beeren, essbare Blumen.

Zu den Spezialitäten aus der Region zählen eine Käsespezialität aus Belp, Truthahnfleisch vom Biohof, Thuner Weine und selbstgemachte Berner Brätzeli. Stefanje kocht nach Gefühl. Sie ist eine Macherin, am liebsten unter Druck. Ob beim Springreiten oder bei ihrem Teilzeitjob, bei ihr muss immer etwas gehen. Da hilft es, dass ihr Mann der ruhende Pol in der Familie ist - allerdings auch ein Charmeur, wie die Landfrauen feststellen werden. Die junge Familie führt einen Bauernhof, auf dem Kartoffeln produziert werden. Das Kamerateam ist dabei bei der Ernte, dem Härdöpfelen.


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Geheimnisvolle Adria

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigenDie Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt wurde und Venedig zur "Königin der Weltmeere" avancierte.

An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine ...
(ORF)

Text zuklappenDie Adria war lange Zeit die einzige Verbindung Mitteleuropas zum Orient, so dass dieses kleine Meer zum Symbol für die große Welt wurde und Venedig zur "Königin der Weltmeere" avancierte.

An den Küsten der Adria liegt kultureller Reichtum eingebettet in eine eindrucksvolle Naturkulisse. 1.500 Weißkopfmöwenpaare umschwirren den ältesten bemannten Leuchtturm der Adria auf der Insel Palagruza, Scharen von Flamingos tummeln sich in den Salinen Istriens.

Und die Wein- und Olivenhaine Dalmatiens sind von Griechischen Landschildkröten bewohnt. Von der Lagunenlandschaft im Nordwesten bis zu der von schroffen Felsen gesäumten Dalmatinischen Steilküste im Osten - Wilde Natur ist hier nie weit von Kultur entfernt.


(ORF)


Seitenanfang
16:15

Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer

Film von Kurt Mayer

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen"Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer" zeigt ein Stück unbekanntes Italien abseits touristischer Pfade: das Leben am ligurischen Wanderweg zwischen Himmel und Meer.

Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender ...
(ORF)

Text zuklappen"Ligurien - Leben zwischen Himmel und Meer" zeigt ein Stück unbekanntes Italien abseits touristischer Pfade: das Leben am ligurischen Wanderweg zwischen Himmel und Meer.

Hoch über dem Golf von Genua spannt sich eine Kette vergessener Orte und faszinierender Landschaften von der französischen Riviera bis zu den Hügeln der Toskana: der ligurische Wanderweg. Das Leben in Ligurien ist geprägt von hohen Bergen und der Nähe zur Küste.

Geliebt, gelebt und gestorben wird immer "su o sciu", "oben oder unten". Der Rhythmus des unaufhörlichen Auf- und Abstiegs kulminiert in der Arbeit auf den schmalen Weinterrassen der Cinque Terre - einer unverwechselbaren Kulturlandschaft, die seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.


(ORF)


Seitenanfang
17:05
Videotext Untertitel

Bella Ciao

Fernsehfilm, Österreich 1996

Darsteller:
TeresaSenta Berger
AdamFrank Hoffmann
LorenzHarald Pichelhöfer
Teresas MutterSusi Nicoletti
Frau BaumBeatrice Frey
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigenTeresa und ihr Ehemann Adam sind auf romantischer Urlaubsfahrt nach Taormina in Sizilien. Dort wollen die beiden ihre Versöhnung bekräftigen. Doch es kommt anders als geplant.

Denn just an diesem Ort hat sich Lorenz niedergelassen. Der junge Mann war Teresas ...
(ORF)

Text zuklappenTeresa und ihr Ehemann Adam sind auf romantischer Urlaubsfahrt nach Taormina in Sizilien. Dort wollen die beiden ihre Versöhnung bekräftigen. Doch es kommt anders als geplant.

Denn just an diesem Ort hat sich Lorenz niedergelassen. Der junge Mann war Teresas nächtlicher Begleiter, als sie an ihrem 50. Geburtstag aus dem Ehealltag ausgebrochen war. Es dauert nicht lange, bis Teresa und Lorenz einander zufällig begegnen.

Adam überrascht die beiden, zieht falsche Schlüsse und möchte den gemeinsamen Urlaub abbrechen. Teresa versucht, unter telefonischer Anleitung ihrer Mutter, ihren Ehemann Adam umzustimmen. Als erfolgreicher Scheidungsanwalt will sich Adam allerdings anders als seine Klienten verhalten und dem jungen Glück nicht im Wege stehen.

"Bella Ciao" ist die Fortsetzung von Xaver Schwarzenbergers Komödie "Die Nacht der Nächte".


(ORF)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Wiener Konzerthaus

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigenDas Wiener Konzerthaus ist die Heimstätte der Wiener Symphoniker, des Wiener Kammerorchesters und des Klangforums Wien. Es ist ein Ort, an dem Musik gelebt wird.

Für die Einweihung des Jugendstiljuwels der Theaterarchitekten Ferdinand Fellner d. J. und Hermann Helmer ...
(ORF)

Text zuklappenDas Wiener Konzerthaus ist die Heimstätte der Wiener Symphoniker, des Wiener Kammerorchesters und des Klangforums Wien. Es ist ein Ort, an dem Musik gelebt wird.

Für die Einweihung des Jugendstiljuwels der Theaterarchitekten Ferdinand Fellner d. J. und Hermann Helmer im Oktober 1913 hatte Richard Strauss eigens das "Festliche Präludium op. 61" komponiert. Zweiter Höhepunkt war Beethovens "9. Sinfonie".

Schon damals lobte man das Nebeneinander von Tradition und Moderne. Diesem Grundsatz der Kontraste ist das Haus durch die Jahrzehnte bis heute treu geblieben, mit Uraufführungen zum Beispiel von Schönberg und E. W. Korngold, aber auch mit Darbietungen von Jazz, Schlagern und Weltmusik, Lesungen, Festivals für Alte Musik und "Wien Modern" wie auch Ballveranstaltungen.


(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter

Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10

Bentley - Luxus, Tradition und deutsche Gründlichkeit

Film von Kurt Widmer

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigenTotgeglaubte leben länger. Und wenn sie dazu noch erfolgreich sind und einen so geschichtsträchtigen Namen wie Bentley tragen, schlägt das Herz eines jeden Autoliebhabers höher.

Wuchtige Formen, edle Materialien und große Motoren mit Hunderten von PS versprechen ...

Text zuklappenTotgeglaubte leben länger. Und wenn sie dazu noch erfolgreich sind und einen so geschichtsträchtigen Namen wie Bentley tragen, schlägt das Herz eines jeden Autoliebhabers höher.

Wuchtige Formen, edle Materialien und große Motoren mit Hunderten von PS versprechen Luxus pur, nicht nur für atemberaubende Beschleunigungen und Geschwindigkeiten, sondern auch in Sachen Fahrkomfort. Ein Bentley ist nicht für den Normalverdiener gedacht.

1998 übernahm der Großkonzern VW die britische Marke. Seitdem ist Bentley neben dem Phaeton und den andern hauseigenen Marken Lamborghini, Bugatti und Porsche ein eigener, kleiner Kosmos, der ein ganz bestimmtes Segment der Luxusklasse abdecken soll.

Mit einem Besuch in Crewe, England, gibt die Dokumentation Einblicke in die teuer erbaute und betriebene Produktionsstätte der edlen Automobile.


Seitenanfang
19:40

Erbe der Menschheit

Hiroshima, Japan

Die Bombe und die Zeit

Film von Andreas Christoph Schmidt

Ganzen Text anzeigenAm 6. August 1945 blieb in Japan die Zeit stehen: Die Amerikaner warfen die erste Atombombe auf das Land. Seit 1996 ist die Ruine der alten Industrie- und Handelskammer Hiroshimas Weltkulturerbe

Der so genannte "Atombombendom" ist Wahrzeichen der Stadt. Nach dem Krieg ...
(ARD/SWR)

Text zuklappenAm 6. August 1945 blieb in Japan die Zeit stehen: Die Amerikaner warfen die erste Atombombe auf das Land. Seit 1996 ist die Ruine der alten Industrie- und Handelskammer Hiroshimas Weltkulturerbe

Der so genannte "Atombombendom" ist Wahrzeichen der Stadt. Nach dem Krieg wurde Hiroshima völlig neu erbaut und ist heute eine geschäftige Großstadt. Dem Atombombendom gegenüber liegt der Friedenspark von Hiroshima.

Einst ein gemütliches Viertel mit Holzhäusern, Winkelgassen und einem Tempel. Heute spannen sich die Flügel des Friedens-Gedächtnis-Museums über den Park. Es gibt immer noch Atombombenopfer, aber man begegnet ihnen nicht. Sie leben zurückgezogen. Sie scheinen nicht recht in das moderne Hiroshima zu passen. Die USA waren gegen den Eintrag Hiroshimas in die UNESCO-Liste. Sie rechtfertigen den Abwurf der Bombe bis heute.


(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau


ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.


(ARD)


Seitenanfang
20:15

Das große Kleinkunstfestival 2014 (1/4)

Publikumspreis

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigenZum "Großen Kleinkunstfestival 2014" hat Dieter Hallervorden die besten Künstler von Kabarett bis Comedy zum Wettstreit in sein Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" eingeladen.

Moderator Dieter Nuhr präsentiert die beliebten Comedians Tobias Mann, Ole ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenZum "Großen Kleinkunstfestival 2014" hat Dieter Hallervorden die besten Künstler von Kabarett bis Comedy zum Wettstreit in sein Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse" eingeladen.

Moderator Dieter Nuhr präsentiert die beliebten Comedians Tobias Mann, Ole Lehmann, Chris Tall, Martin Zingsheim, und Jilet Ayse. Er selbst freut sich über die großartige Stimmung und sinniert über die Vergänglichkeit, auch die am Lebenspartner zu bemerkende.

Ole Lehmann findet Berlin komisch, was wiederum die Berliner Zuschauer komisch genug finden, um ihm den Publikumspreis zu verleihen. Das freut alle außer Torsten Sträter, der gewohnt süffisant über seine Depressionen spricht. Chris Tall wiederum nimmt sich seine Mutter vor und bringt dadurch das Publikum zum Lachen. Von Jilet Ayse erfahren wir Interessantes über die besondere Art der Kindererziehung in türkischen Familien und Martin Zingsheim versucht "Die Welt mit anderen Augen zu sehen".

3sat zeigt im Anschluss um 21.00 Uhr den zweiten Teil von "Das große Kleinkunstfestival 2014". Die beiden weiteren Teile folgen am 9. August ab 20.15 Uhr.


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:00

Das große Kleinkunstfestival 2014 (2/4)

Ehrenpreis

Moderation: Dieter Nuhr

Ganzen Text anzeigenDidi Hallervorden lädt die besten Kabarett- und Comedy-Künstler zum Wettstreit ein. Der zweite Teil des "Großen Kleinkunstfestivals 2014" aus dem Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse".

Dieter Nuhr präsentiert Gernot Hassknecht, Horst Evers, Tobias Mann, Men ...
(ARD/RBB)

Text zuklappenDidi Hallervorden lädt die besten Kabarett- und Comedy-Künstler zum Wettstreit ein. Der zweite Teil des "Großen Kleinkunstfestivals 2014" aus dem Berliner Kabarett-Theater "Die Wühlmäuse".

Dieter Nuhr präsentiert Gernot Hassknecht, Horst Evers, Tobias Mann, Men in Coats und Ehrenpreisträger Bastian Pastewka. Er selbst freut sich über die Wölfe und Biber, die sich in der Nähe der Städte angesiedelt haben und amüsiert sich über Nörgler.

Gernot Hassknecht übt mit dem Publikum den täglichen Entspannungs-Aufreger ein, Horst Evers schaut sich das BER-Debakel auf ganz besondere Weise an, Tobias Mann singt über nervige Hobby Gärtner. Den Men in Coats gelingt mit ihren Kunststücken die komplette Irritation des Publikums und Ehrenpreisträger Bastian Pastewka gesteht seine Liebe zur Volksmusik und parodiert hinreißend Bernd Spier, den Schlagersänger der 1960er Jahre, mit seinem Titel "Das kannst du mir nicht verbieten".


(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:45
Videotext Untertitel

Dokumentarfilmzeit

Jagdzeit - Den Walfängern auf der Spur

Dokumentarfilm von Angela Grass, Deutschland 2010

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigenWie jedes Jahr bricht die japanische Fangflotte ins Schutzgebiet im Südpolarmeer auf, um hunderte Wale für "Forschungszwecke" zu töten. Verfolgt wird sie vom Greenpeace-Schiff "Esperanza".

Ideale gegen Geschäftemacherei, Schlauchboote gegen Tanker: 37 Aktivisten ...
(ARD/BR)

Text zuklappenWie jedes Jahr bricht die japanische Fangflotte ins Schutzgebiet im Südpolarmeer auf, um hunderte Wale für "Forschungszwecke" zu töten. Verfolgt wird sie vom Greenpeace-Schiff "Esperanza".

Ideale gegen Geschäftemacherei, Schlauchboote gegen Tanker: 37 Aktivisten wollen sich mit ihren Booten zwischen Wale und Harpunen wagen. Die Umweltaktivisten machen sich auf eine lange und gefährliche Reise ans südliche Ende der Welt.

Sie wollen die japanische Walfangflotte in der Antarktis aufspüren. Japan plant, über 1.000 der vom Aussterben bedrohten Meeressäuger im Walschutzgebiet im Südpolarmeer zu töten - unter dem Deckmantel der Wissenschaft. Die Mannschaft der "Esperanza" will das verhindern, indem sie sich mit Schlauchbooten als menschlicher Schutzschild zwischen die Tiere und die Harpunen stellt. Zu dem bunten Greenpeace-Team zählt Heath, ein Sunnyboy aus Florida, der sonst auf einer Luxusjacht arbeitet; Mir, ein charmant-chaotischer Funker aus Panama; Irene, eine schwedische Internetredakteurin; der Japaner Sakyo, der zu Hause als Landesverräter angefeindet wird; und Frank, der Kapitän, der mit Humor die große Verantwortung trägt, die auf ihm lastet.

Frank muss die "Esperanza" nicht nur sicher über das stürmische Südpolarmeer bringen. Es liegt an ihm, die Walfangflotte in der Antarktis aufzuspüren. Im Wettlauf mit der Zeit kämpft die Mannschaft mit den Herausforderungen des Eismeeres, Heimweh und Versagensängsten.

Seit 1987 lässt Japan Wale im Südpolarmeer töten, und seit Jahren kämpft die Umweltorganisation Greenpeace mit Aktionen dagegen.

Regisseurin Angela Graas und ihr Kamerateam waren 2009 die ersten, die dieses gefährliche Unternehmen filmisch dokumentieren konnten. Auf dem internationalen Natur- und Tierfilmfestival "NaturVision" 2009 in Neuschönau wurde "Jagdzeit - Den Walfängern auf der Spur" mit dem "Sonderpreis der Jury" ausgezeichnet. Die Jurybegründung: "Der Film gewährt einen einzigartigen, packenden, emotionalen Einblick... in eine Welt, in der sich zwei Fronten gegenüber stehen, auf hoher See."


(ARD/BR)


Seitenanfang
23:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Der Tod des Professors

Fernsehfilm, DDR 1974

Darsteller:
Oberleutnant FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Irene HarmsFriederike Aust
Professor HarmsErwin Geschonneck
Carolin HarmsJessy Rameik
Dr. HarmsWolfgang Dehler
u.a.
Buch: Hans-Joachim Hildebrandt, Gerhard Jäckel
Regie: Hans-Joachim Hildebrandt, Thomas Jacob
Länge: 68 Minuten

Ganzen Text anzeigenWährend einer Feier in seinem eigenen Haus kommt Professor Harms auf mysteriöse Weise ums Leben. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kriminalisten auf ein kompliziertes Beziehungsgeflecht.

Jeder könnte der Täter sein: Caroline, die junge und unzufriedene Ehefrau; ...
(ARD/MDR)

Text zuklappenWährend einer Feier in seinem eigenen Haus kommt Professor Harms auf mysteriöse Weise ums Leben. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kriminalisten auf ein kompliziertes Beziehungsgeflecht.

Jeder könnte der Täter sein: Caroline, die junge und unzufriedene Ehefrau; ihr Geliebter, der Schauspieler Grabeleit; der Sohn, der die Schuld an einem Unfall mit Wissen des Vaters vertuscht; sowie Schwiegertochter Irene, die alleine den Haushalt zu bewältigen hat.


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:20

Horror-Nacht

Donnie Darko

Spielfilm, USA 2000

Darsteller:
Donnie DarkoJake Gyllenhaal
Eddie DarkoHolmes Osborne
Elizabeth DarkoMaggie Gyllenhaal
Jim CunninghamPatrick Swayze
Karen PomeroyDrew Barrymore
u.a.
Regie: Richard Kelly
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigenEin halluziniertes Riesenkaninchen rät einem träumenden Schüler, das Schlafzimmer zu verlassen. Als daraufhin eine Flugzeugturbine in sein Zimmer einschlägt, erhält sein Geist neuen Input.

Donnie Darko lebt mit seiner Familie in einer amerikanischen Kleinstadt. ...

Text zuklappenEin halluziniertes Riesenkaninchen rät einem träumenden Schüler, das Schlafzimmer zu verlassen. Als daraufhin eine Flugzeugturbine in sein Zimmer einschlägt, erhält sein Geist neuen Input.

Donnie Darko lebt mit seiner Familie in einer amerikanischen Kleinstadt. Eines Nachts schlafwandelt der Teenager aus dem Haus und sieht ein mannsgroßes, dämonisches Kaninchen namens Frank.

Frank erzählt Donnie, dass die Welt in genau 28 Tagen, sechs Stunden, 42 Minuten und zwölf Sekunden untergehen werde. Als Donnie am nächsten Morgen nach Hause zurückkehrt, ist sein Elternhaus zerstört: Eine Flugzeugturbine ist in der Nacht in seinem Schlafzimmer eingeschlagen.

Während er versucht, die Vorgänge zu verstehen und mit seinen Lehrern und Mitschülern, seiner neuen Freundin Gretchen, einer Psychiaterin und einem kuriosen Selbsthilfe-Guru umzugehen, taucht Frank immer wieder in seinem Geist auf und befiehlt ihm, zerstörerische Taten zu begehen. Gleichzeitig merkt Donnie, dass er vorherbestimmt ist, den Lauf der Ereignisse auf entscheidende Weise zu beeinflussen, wenn er die richtigen Entscheidungen trifft.

In einer Mischung aus Groteske, Mysterium und Coming-of-Age-Geschichte erzählt der Film auf originelle Weise von den Schwierigkeiten eines Jugendlichen, seinen Platz in der Welt zu finden.
Fantasy-Tragikomödie, die unaufdringlich Fragen nach der Unausweichlichkeit des Schicksals stellt.

Das rätselhafte Fantasy-Drama von Jungregisseur Richard Kelly floppte zunächst im Kino, avancierte dann aber auf DVD zum Kulthit und wurde zum Karriere-Sprungbrett für Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal und dessen Schwester Maggie, die auch auf der Leinwand Donnies Schwester spielt.

Auf dem Soundtrack sind zahlreiche Post-Punk-Bands der 1980er Jahre sowie die melancholische Coverversion des Tears-for-Fears-Songs "Mad World" zu hören, die zwei Jahre nach Filmstart noch ein Nummer-Eins-Hit in Großbritannien wurde.

Mit "Donnie Darko" endet die vierteilige "Horror-Nacht"-Spielfilmreihe in 3sat.


Seitenanfang
2:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Excision

Spielfilm, USA 2012

(Wh.)

Länge: 79 Minuten


Seitenanfang
3:30

Devil's Backbone

Spielfilm, Spanien 2001

(Wh.)

Länge: 104 Minuten


Seitenanfang
5:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Schatzinsel des Robinson Crusoe

Film von Jürgen Stumpfhaus

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigenDer Roman "Robinson Crusoe" ist weltbekannt. Wahrscheinlich inspirierte den Autor Daniel Defoe das Schicksal des englischen Seemanns Alexander Selkirk.

Selkirk wurde im Jahr 1704 wegen Meuterei auf der Insel Más a Tierra im Südpazifik ausgesetzt. Die strategische ...

Text zuklappenDer Roman "Robinson Crusoe" ist weltbekannt. Wahrscheinlich inspirierte den Autor Daniel Defoe das Schicksal des englischen Seemanns Alexander Selkirk.

Selkirk wurde im Jahr 1704 wegen Meuterei auf der Insel Más a Tierra im Südpazifik ausgesetzt. Die strategische Bedeutung des 700 Kilometer vor der chilenischen Küste gelegenen Archipels für das Spanische Weltreich war immens.

Englische Freibeuter versuchten von dort aus, die Vorherrschaft der Spanier vor den Küsten Südamerikas zu brechen, indem sie spanische Gold-Galeonen auf ihrem Weg nach Panama kaperten.

Ein verschollener, legendärer Piratenschatz soll auf der kleinen Insel verborgen sein. Der amerikanische Geschäftsmann Bernhard Keiser entdeckte 1970 eine Schatzkarte, suchte aber jahrelang erfolglos.

Ein Tsunami zerstörte 2010 die Küsten der Inselgruppe. Daraufhin machte sich eine Gruppe von Wissenschaftlern auf den Weg, um neue Erkenntnisse über die Geschichte der Insel zu erlangen. Prof. Hans-Rudolf Bork, Direktor des Ökologie-Zentrums der Uni Kiel und Andreas Mieth kennen die Hauptinsel, die heute auch "Robinson-Insel" genannt wird, bereits von früheren Expeditionen. Der Marine-Historiker Andrew Lambert aus London ist Experte für die Zeit der englischen Piraten.

"Terra X" begleitet die Expedition der Forscher, denen aufsehenerregende Entdeckungen gelangen. So konnten sie den bis dahin unbekannten Lagerplatz des wahren Robinson, Alexander Selkirk, identifizieren. Und sie fanden Steingräber, deren Lage und Anordnung Fragen aufwerfen. Stehen diese Gräber in einem Zusammenhang mit dem vermuteten Versteck des Schatzes?