Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 17. Juli
Programmwoche 29/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

9:45

nano

(Wh.)


10:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Anne Will

Thema: "Solidarität nur nach deutschen Regeln - Ist die

große Idee Europa gescheitert?"

Mit den Gästen Jens Spahn (CDU, Parlamentarischer Staatssekretär
im Bundesfinanzministerium), Daniel Cohn-Bendit (B'90/Die Grünen,
war lange Jahre Mitglied im Europaparlament), Rainer Hank
(Ressortleiter Wirtschaft bei der "Frankfurter Allgemeinen
Sonntagszeitung") und Sonja Puntscher Riekmann (Politikwissen-
schaftlerin)

Ganzen Text anzeigen
Der harte Kurs der Bundesregierung bei den Verhandlungen in Brüssel ist nicht nur bei der deutschen Opposition auf Kritik gestoßen.

Hat Angela Merkel mit dem ausgehandelten Kompromiss Europa mehr geschadet als genutzt?

Mit den Gesprächsgästen: ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Der harte Kurs der Bundesregierung bei den Verhandlungen in Brüssel ist nicht nur bei der deutschen Opposition auf Kritik gestoßen.

Hat Angela Merkel mit dem ausgehandelten Kompromiss Europa mehr geschadet als genutzt?

Mit den Gesprächsgästen:

Jens Spahn
CDU, Parlamentarischer Staatssekretär
im Bundesfinanzministerium

Daniel Cohn-Bendit
War lange Jahre Europa-Abgeordneter

Rainer Hank
Journalist, Wirtschaftschef der "FASZ"

Sonja Puntscher Riekmann
Politikwissenschaftlerin
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

selbstbestimmt! Das Magazin

Leben mit Behinderung

Themen:
- Blind durchs Fichtelgebirge - unterwegs mit Horst und
Waltraud Zinnert
- Bastian Krösche - Ilmenauer Student dreht
Abschlussfilm
- Handicaps für Anfänger: mobil sein
- SonntagsFragen: Jennifer Sonntag

Moderation: Martin Fromme

Ganzen Text anzeigen
Neues aus der inklusiven WG in Dresden: Mit Annegret zieht eine weitere Mitstreiterin ein. Sie hat bisher allein gelebt und will es nun mit dem Gemeinsam-Wohnen probieren - ob das gut geht?

Ein WG-Problem ist bisher ungelöst: es fehlen Mitbewohner ohne ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Neues aus der inklusiven WG in Dresden: Mit Annegret zieht eine weitere Mitstreiterin ein. Sie hat bisher allein gelebt und will es nun mit dem Gemeinsam-Wohnen probieren - ob das gut geht?

Ein WG-Problem ist bisher ungelöst: es fehlen Mitbewohner ohne Behinderung. Deshalb stellen Jens, René, Stephanie und Christian Stöber in der Evangelischen Hochschule für Sozialarbeit in Dresden das Wohnprojekt vor und hoffen, so Interessenten zu finden.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Meine Familie tickt anders

Jugendliche und die Träume ihrer Eltern

Film von Steffen Jindra

Ganzen Text anzeigen
In der Indianerfan-Familie in Riesa und auf dem Aussteiger-Hof der Saldens im Tal der Weißen Elster werfen die Kinder einen kritischen Blick auf das eigenwillige Lebenskonzept ihrer Eltern.

Von klein auf ist das Leben von Lukas und Tobias bestimmt durch die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
In der Indianerfan-Familie in Riesa und auf dem Aussteiger-Hof der Saldens im Tal der Weißen Elster werfen die Kinder einen kritischen Blick auf das eigenwillige Lebenskonzept ihrer Eltern.

Von klein auf ist das Leben von Lukas und Tobias bestimmt durch die Faszination ihrer Familie für die Welt der nordamerikanischen Indianer. Fast jede Minute ihrer Freizeit verbringen sie mit kultischen Auftritten, Vorträgen und auf Camps deutscher Indianer-Fans.

Die Jagd auf den mächtigen Grizzly beginnt und wird zum Drama. Am Ende bleiben das Tier und ein Jäger auf der Strecke. Doch es fließt kein Blut. Die drastische Hatz nennt sich "Bärentanz" und ist ein altes Indianerritual im Rhythmus der Trommeln. Das Publikum, die Bewohner eines Seniorenheims, sind begeistert - im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Den Grizzly tanzt eine ältere Dame, die Jäger spielen ihre Enkel, Lukas und Tobias.

Weit weniger turbulent geht es bei den vier Kindern der Familie Salden zu. So leben sie abgeschieden von städtischer Hektik im malerischen Tal der Weißen Elster, wachsen auf mit Schafen, Kühen, Ziegen und Lamas - und vor allem im Zeichen der elterlichen Philosophie: Konsumverzicht und Abkehr vom gesellschaftlich diktierten Wachstumszwang. Die Thüringer versorgen sich größtenteils selbst, haben kein Auto, bestellen ihr Feld mit dem Pferd und leben von ökologisch in Handarbeit produziertem Schafskäse. Auch wenn der elterliche Hof Abenteuerspielplatz und manchmal Partyzone ist, finden die Salden-Kinder längst nicht alles gut, was Mutter und Vater ihnen vorleben.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Schluss mit lustig

Drei Kinder werden erwachsen

Film von Marco Giacopuzzi, David Gern und Isabel Reifenrath

Ganzen Text anzeigen
Sophias Konfirmation, Anna-Lisas Jugendweihe, Ilans Bar Mizwa: drei Jugendliche, drei Initiationsriten, ein großer Tag. Wie fühlt sich dieser erste Schritt zum Erwachsenwerden an?

Sophia und Anna-Lisa müssen fleißig üben, wie man in hohen Schuhen läuft. ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Sophias Konfirmation, Anna-Lisas Jugendweihe, Ilans Bar Mizwa: drei Jugendliche, drei Initiationsriten, ein großer Tag. Wie fühlt sich dieser erste Schritt zum Erwachsenwerden an?

Sophia und Anna-Lisa müssen fleißig üben, wie man in hohen Schuhen läuft. Derweil singt Ilan mit seinem Rabbi alte Tora-Verse. Alle drei sind zwischen 13 und 14 Jahre alt und schauen einem großen Tag entgegen.

An Gott glaubt Sophia nicht so richtig, trotzdem muss sie für ihre Konfirmation das Glaubensbekenntnis auswendig lernen. Das sorgt für hitzige Diskussionen mit ihrer Pfarrerin. Doch eigentlich hat Sophia ganz andere Probleme: Für die Schule büffelt sie jeden Tag bis spätabends, so dass sich ihre Mutter schon ernsthafte Sorgen macht.

Das Kleid und das Make-up für ihre Jugendweihe hat Anna-Lisa schon ausgesucht. Schließlich will sie an diesem Tag hübsch aussehen. Jugendweihe - ihre Eltern, die aus den neuen Bundesländern kommen, haben das auch schon so gemacht und außerdem kann sich Anna-Lisa nicht vorstellen, dass ein Gott im Himmel die Dinge auf unserer Erde lenken soll. Anna-Lisa denkt sowieso lieber über anderes nach: über Liebe zum Beispiel. Da sind ihre Eltern ihr großes Vorbild. Doch bisher haben sich die meisten Jungs, die sie kennengelernt hat, als "ziemlich doof" herausgestellt. Ausgenommen natürlich ihr bester Freund: Luki.

Bei Mädchen kommt Ilan ziemlich gut an. Aber lieber verbringt er möglichst viel Zeit mit seinen Kumpels: beim Longboard-Fahren und Videospielen. Seine Bar Mizwa musste verschoben werden, weil seine Großmutter starb. Sorgen macht er sich jetzt auch um seinen Großvater. Der ist schon 94, und Ilan besucht ihn so oft er kann. Seine Bar Mizwa steht kurz bevor, und das heißt für Ilan: immer wieder mit dem Rabbi üben.

Der erste Schritt zum Erwachsenwerden. Und wie geht es weiter, wenn man richtig erwachsen ist? Ob Familie, Freunde, Schule oder der eigene Körper: Plötzlich tauchen überall neue Möglichkeiten auf - aber auch neue Probleme.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Alles für die Katz - Schnurrige Tierheimgeschichten

FIlm von Katrin Claußner

Ganzen Text anzeigen
Alle zwei Stunden Fläschchen geben, rund um die Uhr. Ilka Neumann aus dem Dresdner Katzenhaus hat mit ihren fünf winzigen Schützlingen alle Hände voll zu tun.

Die Kleinen wurden von aufmerksamen Leuten aus einem Erdloch geholt und vorm Ersticken gerettet. Da ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Alle zwei Stunden Fläschchen geben, rund um die Uhr. Ilka Neumann aus dem Dresdner Katzenhaus hat mit ihren fünf winzigen Schützlingen alle Hände voll zu tun.

Die Kleinen wurden von aufmerksamen Leuten aus einem Erdloch geholt und vorm Ersticken gerettet. Da waren sie gerade fünf Tage alt. Ilka Neumann versucht nun sie groß zu kriegen. Jede Katze hier hat ein trauriges Schicksal: Ausgesetzt, vernachlässigt, krank.

Keine der Samtpfoten ist freiwillig hier. Viele hatten mal ein schönes Zuhause, bis die Besitzer starben, eine Allergie entwickelten, ein Baby unterwegs war oder sie ihres Haustieres einfach überdrüssig wurden. Oft werden die Miezen einfach im Korb vor der Tür abgestellt. Hin und wieder aber bringen sie die Besitzer selbst - ein tränenreicher Abschied. Ilka Neumann und Sabine Henning pflegen, füttern, streicheln die Katzen und versuchen immer, eine neue Heimat für ihre Schützlinge zu finden. Manchmal klappt das nicht, wie bei Fixi, die schon 16 Jahre im Tierheim lebt. Doch die meisten Tiere lassen sich erfolgreich vermitteln. So wie Kater Mowgli, der nach wochenlanger Krankheit endlich von seinen künftigen Besitzern in den Arm genommen wird. Der Tierschutzverein Dresden hat seit Bestehen des Katzenhauses über 4.500 Schützlinge in einem neuen Zuhause untergebracht. Auch bei den fünf Katzenbabys ist Ilka Neumann zuversichtlich, dass das klappt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:45

Champions auf Samtpfoten - Vom Leben mit Rassekatzen

Film von Sylvia Krause

Ganzen Text anzeigen
Die Kösters aus Thalheim bieten vier British-Kurzhaar-Katzen und seit Kurzem fünf Katzenkindern ein Zuhause. Wenige Wochen sind die Kleinen alt und stellen die ganze Wohnung auf den Kopf.

"Wenn ich noch mal auf die Welt käme, würde ich Katze bei Kösters ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Kösters aus Thalheim bieten vier British-Kurzhaar-Katzen und seit Kurzem fünf Katzenkindern ein Zuhause. Wenige Wochen sind die Kleinen alt und stellen die ganze Wohnung auf den Kopf.

"Wenn ich noch mal auf die Welt käme, würde ich Katze bei Kösters werden", sagt Manuel Köster. Seine vier British-Kurzhaar-Katzen bewohnen das Arbeits-, Schlaf-, Bade- und Wohnzimmer. "Bei jedem Wurf büße ich mindestens zwei Geschirrhandtücher ein", jammert Maria.

Wer hat da eigentlich die Hosen an, wenn man mit zehn Katzen
unter einem Dach lebt? Lebt die Katze wirklich beim Menschen oder ist es nicht eher so, dass der Mensch bei der Katze lebt?

"Wie man so schön sagt, Hunde, die haben ihr Herrchen. Aber meine Katzen, die haben ihr Personal", sagt Renate Lose aus Wüstenbrand. Sie muss es wissen. Züchtet sie doch schon seit 28 Jahren Perserkatzen. Ihre Zucht kann sich sehen lassen. Acht Perserkatzen, darunter mehrere sogenannte Glückskatzen, dreifarbige Katzendamen. Eine Laune der Natur.
Und mit "Olala von der Schmuseburg" ist ihr nun der größte Zuchterfolg gelungen. Eine dreifarbige Perserkatzendame, bei der die Farben genau richtig verteilt sind. Doch bevor Olala zu ihrer ersten Ausstellung fahren kann, wird sie gebadet, gefönt, toupiert und gepudert. Zwei Stunden dauert diese Prozedur. Und am Ende bekommt Olala auf der Internationalen Katzenausstellung in Glauchau wirklich ihren ersten Preis.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:15

Wo Bello und Sugar Urlaub machen

Eine Hundepension

Film von Ute König

Ganzen Text anzeigen
Die zweijährige Mascha, die kapriziöse Madame Pierre und der schöne Enzo, ein stattlicher Neufundländer - sie alle wohnen in der Hundepension von Christine König.

Aber nur vorübergehend, wenn ihre Frauchen und Herrchen verreist sind. Die Vierbeiner machen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die zweijährige Mascha, die kapriziöse Madame Pierre und der schöne Enzo, ein stattlicher Neufundländer - sie alle wohnen in der Hundepension von Christine König.

Aber nur vorübergehend, wenn ihre Frauchen und Herrchen verreist sind. Die Vierbeiner machen dann ihrerseits Urlaub in einem Backsteinhaus mit großem Garten am Rande von Pinneberg bei Hamburg. Ständig ist diese Hundepension ausgebucht.

Die Eigentümerin geht sehr gut mit ihren Zöglingen um und wird von allen als Alphatier anerkannt, auch von den als schwierig eingestuften Hunden. Herrchen und Frauchen dagegen können sich oft gar nicht vorstellen, dass ihr Hund kein Heimweh hat. Doch "hier blüht so mancher Hund erst richtig auf", sagt Christine König. Die Tierpflegerin sperrt die Mitglieder ihrer Hunde-WG nicht in Zwinger, sondern lässt sie überall in der Villa frei herumlaufen - außer in den beiden Privaträumen. Seit über zehn Jahren gibt es dieses Hundehotel, für 25 Euro pro Tag, all inclusive und artgerecht.

Die Autorin Uta König hat die Hunde-WG und deren Chefin, aber auch einige Hundebesitzer beobachtet. Herausgekommen ist ein amüsanter, aber durchaus auch informativer Film über den richtigen und manchmal auch falschen Umgang mit Hunden.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:55

Welpenalarm im Forsthaus (1/5)

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Im Forsthaus Herschdorf bei Leutenberg im Thüringer Schiefergebirge muss Försterin Grit zwei Würfe aufziehen: den von Dackeldame Distel und den der Hannoverschen Schweißhündin Hekla.

Und sie muss sie erfolgreich an den richtigen Mann - oder die richtige Frau ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im Forsthaus Herschdorf bei Leutenberg im Thüringer Schiefergebirge muss Försterin Grit zwei Würfe aufziehen: den von Dackeldame Distel und den der Hannoverschen Schweißhündin Hekla.

Und sie muss sie erfolgreich an den richtigen Mann - oder die richtige Frau - bringen. Welcher Welpe wird für die Familie mit kleinen Kindern geeignet sein, welcher ist für den Jungjäger, welcher sollte in die Profi-Ausbildung?

Spätestens wenn die neuen Besitzer ihre Welpen abholen, werden bei Grit wieder die Tränen kullern. Und ihr Mann Hans wird versuchen sie zu trösten, obwohl er am liebsten selbst heulen würde.

3sat zeigt im Anschluss ab 15.20 Uhr die weiteren Folgen der fünfteiligen Reihe "Welpenalarm im Forsthaus".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:20

Welpenalarm im Forsthaus (2/5)

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Aufatmen im Forsthaus Herschdorf: Die Dackelwelpen haben alle überlebt - trotz der schweren Geburt mit Notoperation. Sie haben die Augen offen, üben das Laufen auf winzigen Dackelbeinen.

Die ersten klettern schon über den Rand der Wurfkiste und erobern die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Aufatmen im Forsthaus Herschdorf: Die Dackelwelpen haben alle überlebt - trotz der schweren Geburt mit Notoperation. Sie haben die Augen offen, üben das Laufen auf winzigen Dackelbeinen.

Die ersten klettern schon über den Rand der Wurfkiste und erobern die Forsthaus-Küche. Die Welpen von Schweißhündin Hekla sind kräftig geworden und dürfen zum ersten Mal raus auf die Wiese. Sie sind überwältigt von der großen weiten Welt.

Försterin Grit Leeder und ihr Mann Hans schauen ihnen vergnügt und aufmerksam zu. Sie vergleichen die Größe, die Agilität, den Vorwitz oder das Zögern des einen oder anderen, versuchen, die Charakteranlagen einzuschätzen. Beide machen Rehfleischbröckchen für die Rasselbande, denn die Milch von Distel und Hekla reicht nicht mehr - Fütterung der Raubtiere. Später am Tag kommen erste Welpen-Interessenten zur Besichtigung
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:45

Welpenalarm im Forsthaus (3/5)

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Grits Dackel-Welpen im Forsthaus Herschdorf sind sechs Wochen alt, die Schweißhunde sieben. Beide Würfe dürfen zusammen spielen bis zum Umfallen. Ihr Beutetrieb ist erwacht.

Sie raufen und beuteln ihr Spielzeug. Der Hahn auf dem Forsthof verliert die Nerven, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Grits Dackel-Welpen im Forsthaus Herschdorf sind sechs Wochen alt, die Schweißhunde sieben. Beide Würfe dürfen zusammen spielen bis zum Umfallen. Ihr Beutetrieb ist erwacht.

Sie raufen und beuteln ihr Spielzeug. Der Hahn auf dem Forsthof verliert die Nerven, als die Rasselbande angestürmt kommt. Die kleinsten Welpen sind die frechsten geworden. Die Schweißhunde haben Namen bekommen: Ron, das Weichei, Ruben, Schreckliche, und Ronja.

Auch für die Dackelchen kommen jetzt Interessenten. Christo und seine Tochter Pauline haben sich das kleinste Dackelmädchen ausgesucht, die "Spitzmaus". Pauline möchte, dass sie Lotte heißt. Christo und Pauline werkeln aufgeregt am künftigen Zuhause für ihren Welpen. Pauline übt sogar mit dem alten Dackel Fritz, wie ein Hund richtig getragen wird. Eske, die Junghündin von Grit, muss zum Training ins Saugatter, denn die Prüfung für die Wildschweinjagd steht an. Wie wird Eske den Schwarzkitteln begegnen?
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:10

Welpenalarm im Forsthaus (4/5)

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Die Stimmung im Forsthaus Herschdorf ist gedrückt: Der Abschied von den Schweißhunde-Welpen rückt näher. Der Tierarzt kommt zum Impfen. Försterin Grit Leeder kann es kaum ertragen.

Förster Hans zieht mit den Schweißhunde-Welpen ihre erste Fährte im Wald. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Stimmung im Forsthaus Herschdorf ist gedrückt: Der Abschied von den Schweißhunde-Welpen rückt näher. Der Tierarzt kommt zum Impfen. Försterin Grit Leeder kann es kaum ertragen.

Förster Hans zieht mit den Schweißhunde-Welpen ihre erste Fährte im Wald. Die Kleinen strengen ihre Nasen gewaltig an und finden am Ende eine riesige Futterschüssel. Schon steht die nächste Aufregung ins Haus. Der Zuchtwart des Schweißhundevereins kommt.

Auch er zückt eine Spritze für den Chip unters Fell. Ein letztes Mal unternehmen alle gemeinsam - Welpen, Hundemütter, Eske, Grit und Hans - einen Ausflug an den großen Stausee. Während die Schweißhunde ihrer Mutter mutig ins Wasser folgen, reißen die kleinen Dackel aus und müssen mühsam eingefangen werden. Dann kommt der Abschied. Ruben, genannt Schluri, wird als letzter abgeholt. Alles ist schon gepackt: Sein Lieblingsspielzeug, der Ausweis, Futter für die ersten Tage, eine Decke aus der Wurfkiste, die nach den Geschwistern und der Hundemutter riecht. Dann steht eine glückliche Familie vor dem Forsthaus und winkt mit Schluri im Arm. Hans sagt "Sch...", schnieft und zieht mit Hekla in den Wald. Er meint, jetzt müsse sich der Hund auf seine Arbeit besinnen und auf andere Gedanken kommen. In Wahrheit will er sich selbst ablenken.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:35

Welpenalarm im Forsthaus (5/5)

Film von Ute Gebhardt

Ganzen Text anzeigen
Försterin Grit ist nervös: Wird ihre Jungdackelhündin Eske die Prüfung im Saugatter bestehen? Beim Training war sie nicht schlecht, aber wegen der vielen Welpen war kaum Zeit für Eske.

Die sucht und sucht und findet die Schweine lange nicht, denn die ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Försterin Grit ist nervös: Wird ihre Jungdackelhündin Eske die Prüfung im Saugatter bestehen? Beim Training war sie nicht schlecht, aber wegen der vielen Welpen war kaum Zeit für Eske.

Die sucht und sucht und findet die Schweine lange nicht, denn die schlummern friedlich in einer Suhle. Es wird knapp für Eske. Die Prüfer schweigen grimmig. Grit kann sich nicht lange mit Eskes mäßigem Erfolg aufhalten, denn zu Hause wartet jede Menge Arbeit auf sie.

Der Borkenkäfer wütet, das Hochwasser hat Waldwege weggespült, und vor allem sind da noch die sechs Dackelwelpen, die jetzt ihr Zuhause verlassen werden. Bei der Wurfabnahme vom Teckelclub gibt es ein fürchterliches Quieken, denn es werden ein paar Blutstropfen von jedem für die DNA-Probe verlangt. Dann wird es stiller auf dem Hof. Ein Welpe nach dem anderen wird abgeholt. Pauline und ihr Vater sind da, um Lotte nach Hause zu bringen. Wie werden der alte Dackel Fritz und die Bracke Frieda das Hundekind aufnehmen? In Herschdorf wird Sommersonnenwende gefeiert. Grit ist ganz still geworden. Sie hat den letzten Dackelwelpen im Arm. Eigentlich weiß sie, dass drei Hunde genug für den Forsthof sind. Wird sie den letzten Welpen hergeben oder entscheidet sie sich doch für einen vierten Hund?
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:00

Geboren in der Urzeit - Pferde (1/2)

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Lange Zeit hielt man die Stammväter unserer Hauspferde für ausgestorben. Aber vielleicht leben sie doch noch in einem versteckten Winkel der Welt. Angelika Sigl hat sich auf die Suche gemacht.

Bis unter minus 30 Grad sinkt nachts die Temperatur in der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Lange Zeit hielt man die Stammväter unserer Hauspferde für ausgestorben. Aber vielleicht leben sie doch noch in einem versteckten Winkel der Welt. Angelika Sigl hat sich auf die Suche gemacht.

Bis unter minus 30 Grad sinkt nachts die Temperatur in der mongolischen Steppe. Aber gerade unter diesen extremen Bedingungen hat ein Pferd überlebt, das als der hoffnungsvollste Kandidat für das Urpferd gilt - das mongolische Wildpferd.

Stehmähne, Zebrastreifen an den Beinen, helles Mehlmaul: Dieses Pferd sieht wirklich aus wie das lebende Abbild einer Höhlenmalerei. Doch die moderne Genetik offenbart etwas anderes. Das gefundene Wildpferd ist zwar tatsächlich sehr alt, doch die Chromosomenzahl stimmt nicht mit der der heute lebenden Hauspferde überein - und kann damit nicht der gesuchte Stammvater sein.

Von der Wüste geht es zurück nach Europa und an die Südwestküste Englands. Die Pferdekundlerin Sue Baker hilft mit, die Geheimnisse einer kleinen Pferderasse zu lüften, die seit Jahrtausenden hier im Exmoor überlebt hat, das Exmoor-Pony. Während alle anderen britischen Ponyrassen - und erst recht die auf dem Kontinent - mehr oder weniger züchterisch verändert wurden, hat sich diese Ponyart im südwestenglischen Exmoor seit Urzeiten unverändert erhalten. Doch bis heute haben Zoologen gezögert, das Exmoor Pony als echte Wildpferdform anzuerkennen. Sie hielten es für zu unwahrscheinlich, dass sich im dicht besiedelten Westeuropa ein Wildpferd erhalten konnte.

Am Anfang der Suche nach dem Urpferd stand eine Legende: Gott selbst soll den Menschen ein Pferd geschenkt haben. Die Pferdeliebhaberin Louise Firouz hat versucht, dieses göttliche Pferd zu finden und hat es am Kaspischen Meer durch einen Zufall entdeckt. Es ist klein und sieht dem heutigen Araberpferd sehr ähnlich. Louise erzählt die Entdeckungsgeschichte und listet die Argumente auf, warum auch das Kaspische Pferd ein Überlebender aus der Urzeit sein muss. Das ist ein großer Erfolg, denn der Kaspier scheint tatsächlich ein wichtiger Stammvater des Arabers zu sein; und diese Rasse wiederum ist in sehr vielen heutigen Pferderassen eingekreuzt.

3sat zeigt im Anschluss um 17.45 Uhr den zweiten Teil der Dokumentation "Geboren in der Urzeit - Pferde".
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45

Geboren in der Urzeit - Pferde (2/2)

Film von Angelika Sigl

Ganzen Text anzeigen
Der zweite Teil der Suche nach dem Urpferd führt zunächst in die polnischen Sümpfe. Dort hat sich ein Wildpferd, wahrscheinlich auf der Flucht vor dem Menschen, in die Wälder zurückgezogen.

Es handelt sich um den Tarpan, der hier trotz des morastigen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der zweite Teil der Suche nach dem Urpferd führt zunächst in die polnischen Sümpfe. Dort hat sich ein Wildpferd, wahrscheinlich auf der Flucht vor dem Menschen, in die Wälder zurückgezogen.

Es handelt sich um den Tarpan, der hier trotz des morastigen Untergrunds lange Zeit überlebt hat. Doch leider ist es zu spät: Der reinrassige Tarpan ist inzwischen ausgestorben. Als es ihn noch wild und in großer Zahl gab, hat sich niemand für den Tarpan interessiert.

Man hielt ihn für ein verwildertes Hauspferd, obwohl sein Aussehen so ganz anders war. Erst nach seinem Verschwinden wurde die Wissenschaft aufmerksam. Überlebt haben bis heute nur die sogenannten Koniks, seine Nachfahren, eine Mischform zwischen reinerbigem Tarpan und Hauspferd. Trotz des nicht mehr reinen Blutes, weisen sie heute noch deutliche Merkmale einer sehr alten Rasse auf.

Eine regelrechte Sensation ist das Sorraiapferd in Portugal: Die Nachfahren des Tarpans und die Sorraias sind für ein Laienauge kaum unterscheidbar, und Pferdekundler Hardy Oelke bestätigt, dass auch die Ergebnisse aus DNA-Analysen für die These sprechen, dass Tarpan und Sorraiapferd zur selben Unterart gehören.

Und Hardy Oelke wartet mit einer weiteren Überraschung auf: Christoph Kolumbus hatte höchstwahrscheinlich einige dieser Sorraias mit an Bord und ließ sie in dem neu entdeckten Amerika an Land. Da reinerbige Urpferde hauptsächlich einen Partner ihres Aussehens wählen, ist bis heute eine Linie unter den amerikanischen Mustangs erhalten, die den Sorraias unglaublich ähnlich sieht - die Kiger Mustangs.

Das Fazit der Suche: Den einen Stammvater aller unserer Hauspferderassen scheint es zwar nicht zu geben. Aber in allen Bereichen der Welt finden sich Urpferderassen, deren Wurzeln irgendwo weit in der Vergangenheit zu suchen sind. Sie haben sich meist in sehr entlegene, unwirtliche Gebiete zurückgezogen, ihre Art ist in den meisten Fällen sehr gefährdet und droht auf immer zu verschwinden. Fluten, Dürre und andere Katastrophen haben diese Urpferde auf ihrem langen Weg überstanden, nun hat der Mensch die Aufgabe, sie vor einem endgültigen Aus zu bewahren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

Ganzen Text anzeigen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von ...

Text zuklappen
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

"nano" macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht "nano" seine Zuschauer fit für die Welt von morgen.

"nano" ist ein aktuelles Magazin mit wiederkehrenden Rubriken wie das "nano-Rätsel". "nano" enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und unter einem anderen Aspekt beleuchtet.


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Literatursensation - Harper Lee´s Fortsetzung von
"Wer die Nachtigall stört"

Moderation: Cécile Schortmann


"Kulturzeit" ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat.

"Kulturzeit" mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Retter am Limit

Versorgungsnotstand auf dem Land

Film von Judith Schneider

Ganzen Text anzeigen
Der Rettungsdienst steckt in der Krise: Die Anzahl der Einsätze steigt, doch die Fahrzeuge, die Mitarbeiter und die Einsatzwachen stagnieren. Alltagseinblicke mit Notarzt Benny Benker.

Gerade in Zeiten einer zunehmend alternden Bevölkerung machen sich die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Rettungsdienst steckt in der Krise: Die Anzahl der Einsätze steigt, doch die Fahrzeuge, die Mitarbeiter und die Einsatzwachen stagnieren. Alltagseinblicke mit Notarzt Benny Benker.

Gerade in Zeiten einer zunehmend alternden Bevölkerung machen sich die Folgen bemerkbar: Immer öfter kommen Retter bei Notfällen zu spät. Benker muss in der Pfalz zwei Bezirke gleichzeitig versorgen, nachdem eine Leitstelle geschlossen wurde.

Während er sich um eine Patientin kümmert, wird plötzlich ein zweiter Notfall gemeldet. Blitzschnell muss er entscheiden, was nun wichtiger ist. Er wählt den "fliegenden Wechsel": Auf einer Straßenkreuzung springt er in den zweiten Notarztwagen und rast davon. Seine vorherige Patientin wird ohne ihn ins Krankenhaus gefahren.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00

makro: Chinas Zukunft

Wirtschaft in 3sat

Magazin mit Eva Schmidt

Themen:
- Große Pläne
Vom Billigproduzent zum Hightech-Standort
- Großes Risiko
Gigantomanie in der Bauwirtschaft
- Große Lücke
Fachkräftemangel durch Ein-Kind-Politik

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kaum ein anderes Land galt so lange als Lokomotive der Weltwirtschaft wie China. Inzwischen aber wächst die Wirtschaft der Volksrepublik deutlich langsamer.

Der bislang so starken Exportindustrie macht die weltweite Konjunkturflaute zu schaffen. Die chinesische ...

Text zuklappen
Kaum ein anderes Land galt so lange als Lokomotive der Weltwirtschaft wie China. Inzwischen aber wächst die Wirtschaft der Volksrepublik deutlich langsamer.

Der bislang so starken Exportindustrie macht die weltweite Konjunkturflaute zu schaffen. Die chinesische Regierung hat deshalb Wirtschaftsreformen gestartet, um in Zukunft unabhängiger zu werden vom Export. Eine Kehrtwende für die Werkbank der Welt.

Mit der gerade verkündeten Strategie "Made in China 2025" will Peking das Land innerhalb der nächsten zehn Jahre vom Billigproduzenten zum High-Tech-Standort wandeln. Und dabei auf Raumfahrt, Biotechnologie und erneuerbare Energien setzen. China soll langsamer, dafür aber nachhaltiger wachsen, der Umweltschutz dabei eine zentrale Rolle spielen. Die staatlichen Energieversorger haben bereits Windfarmen und Solarparks aus dem Boden gestampft. China will weg auch vom Image des Super-Klimasünders.

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin "makro: Chinas Zukunft" fragt: Schafft Chinas Wirtschaft den Wandel?


Seitenanfang
21:30

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

- Griechenland
Barzahlung bitte - Wie Wirtschaft ohne Banken
funktionieren muss
- Polen
Zwischen Europabegeisterung und Euroskepsis - Polen
bleibt beim Zloty
- Großbritannien
Drohender Brexit? - Die Briten und Europa

Moderation: Lisa Mittrücker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt.

Das Magazin berichtet über Hintergründe von Konflikten, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten ...

Text zuklappen
"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt.

Das Magazin berichtet über Hintergründe von Konflikten, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik, und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
22:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

ZIB 2



Das tägliche Nachrichtenmagazin des ORF-Fernsehens.

Von Montag bis Freitag liefert "ZIB 2" einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Dolby-Digital 5.1 Audio

Blue Steel

Spielfilm, USA 1989

Darsteller:
Megan TurnerJamie Lee Curtis
Eugene HuntRon Silver
Nick ManClancy Brown
Tracy PerezElizabeth Peña
Shirley TurnerLouise Fletcher
u.a.
Regie: Kathryn Bigelow
Länge: 98 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Bei Mordopfern in New York werden Patronen gefunden, auf denen der Name der jungen Polizistin Megan Turner eingraviert ist. Megan ahnt nicht, dass ihr der Mörder bereits sehr nahe steht.

Packender Cop-Thriller von bestechender Optik. In metallisch-kalten Farben ...

Text zuklappen
Bei Mordopfern in New York werden Patronen gefunden, auf denen der Name der jungen Polizistin Megan Turner eingraviert ist. Megan ahnt nicht, dass ihr der Mörder bereits sehr nahe steht.

Packender Cop-Thriller von bestechender Optik. In metallisch-kalten Farben fotografiert, liefern sich zwei exzellente Schauspieler einen erbarmungslosen Kampf zwischen Killer und Polizistin.

Sie hat es geschafft, die junge und hübsche Megan Turner ist am Ziel ihrer Träume, endlich ist sie Polizistin und das auch noch in New York! Bei ihrem ersten unvorhergesehenen Einsatz allerdings eskaliert die Situation: Sie wird Zeugin eines Überfalls auf einen Supermarkt, und als der Täter die Pistole auf sie richtet, erschießt sie ihn mit mehreren Schüssen. Da die Waffe des Räubers nicht gefunden wird, gerät Megan zunehmend unter Druck und wird schließlich vom Dienst suspendiert.

Ein mysteriöser Mörder versetzt unterdessen New York in Angst und Schrecken, bei seinen Opfern werden Patronenhülsen gefunden, auf denen der Name von Megan Turner eingraviert ist. Um dem Täter auf die Spur zu kommen, wird sie erneut eingestellt, doch ist der erste Enthusiasmus verflogen.

Einziger Lichtblick ist jetzt der attraktive Börsenmakler Eugene Hunt, der unverhofft in Megans Leben getreten ist und in den sie sich bis über beide Ohren verliebt hat. Als ihr neuer Geliebter ihr jedoch offenbart, er sei im Supermarkt gewesen, als sie den Täter erschoss, kommt ihr ein erster Verdacht: Eugene ist nicht auf der Zeugenliste des besagten Überfalls, hatte er möglicherweise die Waffe des Täters verschwinden lassen?

Die Polizei hat nicht genug Beweise, um Eugene festzuhalten, und Megan muss mit ansehen, wie der unberechenbare Psychopath auf freien Fuß gesetzt wird. Kaum ist er draußen, beginnt er erneut, die junge Polizistin zu verfolgen.


Seitenanfang
0:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Verfolgt: Krimtataren senden jetzt aus Kiew
- Unterbelichtet: Themen außerhalb des Grexit-Fokus
- Gestartet: Digitale Zeitungskioske erobern Deutschland

Moderation: Inka Schneider

Ganzen Text anzeigen
Moderation: Inka Schneider


Mit den Themen:

Verfolgt:
Krimtartaren senden jetzt aus Kiew

Unterbelichtet:
Themen außerhalb des Grexit-Fokus

Gestartet:
Digitale Zeitungskioske erobern ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Moderation: Inka Schneider


Mit den Themen:

Verfolgt:
Krimtartaren senden jetzt aus Kiew

Unterbelichtet:
Themen außerhalb des Grexit-Fokus

Gestartet:
Digitale Zeitungskioske erobern Deutschland


Moderation: Inka Schneider
(ARD/NDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Nachrichtenmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen:

10 vor 10


"10vor10" ist eine Informationssendung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Vertiefende Berichte, Reportagen, Porträts und Live-Gespräche informieren über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt.


Seitenanfang
1:10
Videotext Untertitel

extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL

mit Christian Ehring

Ganzen Text anzeigen
Bissig, frech und witzig zeigt Kabarettist Christian Ehring in der Satiresendung "extra 3" den politischen und gesellschaftlichen Irrsinn der Woche.

Diese Woche gibt es eine Spezialausgabe mit dem Thema "Der reale Irrsin XXL" als Entschädigung für die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Bissig, frech und witzig zeigt Kabarettist Christian Ehring in der Satiresendung "extra 3" den politischen und gesellschaftlichen Irrsinn der Woche.

Diese Woche gibt es eine Spezialausgabe mit dem Thema "Der reale Irrsin XXL" als Entschädigung für die Sommerpause!

Nacktwanderer auf Abwegen

Behindertenparkausweise unerreichbar

Zappenduster in Oebisfelde

Der Rauf-Workshop

Streit um Rote Tür in Bremerhaven

Verkehrsberuhigte Sackgasse

Zugemauertes Fenster
(ARD/NDR)


Seitenanfang
1:40

Hagen Rether: Liebe (update 2011)

3sat-Zelt in Mainz, 15.9.2011

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. - Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.

Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt einem das ...

Text zuklappen
Alle Programme Hagen Rethers heißen "Liebe". Der elegante Pianist neigt zur nonchalanten Kompromisslosigkeit. - Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2011.

Wenn er mit sanften Worten seine radikale Sicht zu aktuellen politischen Debatten darlegt, bleibt einem das Lachen schon mal im Hals stecken. "Liebe" ist eiskalt serviertes, ausgekocht formuliertes politisches Kabarett, das die Ungerechtigkeiten der Welt offenlegt.


Seitenanfang
2:25

Sebastian Pufpaff: Warum!

Aufzeichnung vom 10.9.2012

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Wer Sebastian Pufpaffs Programm "Warum!" verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort. - Eine Aufzeichnung vom Zeltfestival 2012 in Mainz.

"Der Abend fängt irgendwo an und hört irgendwo auf und was dazwischen geschieht, kann man schlecht in ...

Text zuklappen
Wer Sebastian Pufpaffs Programm "Warum!" verstehen will, dem bleibt manchmal nur die Frage als Antwort. - Eine Aufzeichnung vom Zeltfestival 2012 in Mainz.

"Der Abend fängt irgendwo an und hört irgendwo auf und was dazwischen geschieht, kann man schlecht in Worte fassen. Fragen die man schon immer fragen wollte und Antworten, die man eigentlich nie hören sollte", so beschreibt Pufpaff sein Programm.

"Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde", sagt der Kabarettist über sich selbst. Das Publikum bedankte sich mit dem Prix Pantheon 2010.


Seitenanfang
3:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Michael Krebs: Zusatzkonzert

3sat-Zelt in Mainz, 28.9.2013

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs das Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. - Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013 in Mainz.

Egal ob auf dem Metal Festival in Wacken oder im Düsseldorfer ...

Text zuklappen
Unverschämt, charmant und schlagfertig wickelt Michael Krebs das Publikum mit originell dahingerotzten Boshaftigkeiten um den Finger. - Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2013 in Mainz.

Egal ob auf dem Metal Festival in Wacken oder im Düsseldorfer Kom(m)ödchen: Michael Krebs beweist, dass Comedy intelligent und Kabarett dreckig sein kann. In seinem Programm "Zusatzkonzert" geht es um Netzwerkjunkies, Coachingterroristen und Appleholiker.

Krebs groovt an Klavier und Gitarre und singt über alles, was nicht stimmt.
Unterstützt wird er von den "Pommesgabeln des Teufels", zwei Thrash-Metal-Musikern namens Boris the Beast und Matete Rakete.


Seitenanfang
4:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hurricane 2015: George Ezra

Rockmusik aus Scheeßel

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren präsentiert das "Hurricane Festival" international bedeutende Künstler, angesagte deutsche Bands und zahlreiche Newcomer.

Ein Wochenende im Jahr wird aus der ruhigen Kleinstadt Scheeßel in Niedersachsen die Hauptstadt der internationalen ...

Text zuklappen
Seit Jahren präsentiert das "Hurricane Festival" international bedeutende Künstler, angesagte deutsche Bands und zahlreiche Newcomer.

Ein Wochenende im Jahr wird aus der ruhigen Kleinstadt Scheeßel in Niedersachsen die Hauptstadt der internationalen Musikszene. An diesen drei Tagen lassen die Festivalbesucher die Einwohnerzahl auf rund 70.000 ansteigen, das 16-fache der regulären Gemeinde.


Seitenanfang
4:55
VPS 05:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Hurricane 2015: Noel Gallagher's High Flying Birds

Rockmusik aus Scheeßel

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahren präsentiert das "Hurricane Festival" international bedeutende Künstler, angesagte deutsche Bands und zahlreiche Newcomer.

Ein Wochenende im Jahr wird aus der ruhigen Kleinstadt Scheeßel in Niedersachsen die Hauptstadt der internationalen ...

Text zuklappen
Seit Jahren präsentiert das "Hurricane Festival" international bedeutende Künstler, angesagte deutsche Bands und zahlreiche Newcomer.

Ein Wochenende im Jahr wird aus der ruhigen Kleinstadt Scheeßel in Niedersachsen die Hauptstadt der internationalen Musikszene. An diesen drei Tagen lassen die Festivalbesucher die Einwohnerzahl auf rund 70.000 ansteigen, das 16-fache der regulären Gemeinde.