Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 5. Juli
Programmwoche 28/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Tele-Akademie

Pater Alexander Lefrank: Orientierung für die

Lebensgestaltung in einer Welt im Umbruch

Ganzen Text anzeigen
Wir leben in einer Welt, die sich rasend schnell wandelt. Sie wird immer komplexer und schwerer durchschaubar. Pater Alex Lefrank spricht über Möglichkeiten der Lebensgestaltung.

Viele Lebensbereiche werden von gut organisierten Netzwerken anonymer Mächte wie ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wir leben in einer Welt, die sich rasend schnell wandelt. Sie wird immer komplexer und schwerer durchschaubar. Pater Alex Lefrank spricht über Möglichkeiten der Lebensgestaltung.

Viele Lebensbereiche werden von gut organisierten Netzwerken anonymer Mächte wie Finanzen, Politik, Wirtschaft, Medien und Internet gesteuert. In vielen Bereichen herrscht die Diktatur des Relativismus, Maß- und Orientierungslosigkeit. Wir fühlen uns machtlos.

All dem scheinen wir ausgeliefert zu sein. Aber wir sind es nicht, meint Pater Lefrank. Als Käufer, Meinungsbildner, Unterstützer und Wähler sind wir aufgerufen, unsere Welt hier und jetzt mitzugestalten.

Pater Alex Lefrank trat 1954 in den Jesuitenorden ein und erhielt seine philosophisch-theologische Ausbildung am Kolleg St. Blasien. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der Exerzitien-Begleitung, der Gruppenbegleitung, der Förderung der ignatianischen Spiritualität und der Seelsorge.
(ARD/SWR)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

100(0) Meisterwerke

Caspar David Friedrich: Das Eismeer


Dokumentarserie über berühmte Gemälde der Malerei.

In der Reihe "100(0) Meisterwerke" wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Peter Singer - Der Weltverbesserer unter den Philosophen

(aus der SRF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der australische Philosoph Peter Singer scheut die Kontroverse nicht. Barbara Bleisch fühlt dem streitbaren Ethiker zu den Themen Menschenrechte, Sterbehilfe und Armut auf den Zahn.

Er fordert Menschenrechte für Menschenaffen, Sterbehilfe für schwerbehinderte ...

Text zuklappen
Der australische Philosoph Peter Singer scheut die Kontroverse nicht. Barbara Bleisch fühlt dem streitbaren Ethiker zu den Themen Menschenrechte, Sterbehilfe und Armut auf den Zahn.

Er fordert Menschenrechte für Menschenaffen, Sterbehilfe für schwerbehinderte Kinder, radikale Umverteilung des Reichtums zugunsten der Armen. Wenn es dem Glück aller Betroffenen dient, ist Peter Singer bereit, alles zu opfern, sogar das Folterverbot.

Der Philosoph Peter Singer ist von einer Radikalität im Denken, die irritiert. Doch wer meint, der Utilitarist sei kalt und egoistisch, irrt: Alles, was wir tun, soll dazu dienen, die Welt für Menschen wie Tiere zu einem besseren Ort zu machen - auch wenn die knappen Ressourcen bittere Opfer abverlangen. Ein Gespräch mit einem unverblümten Weltverbesserer, der sich nicht scheut, uns ordentlich ins Gewissen zu reden. Peter Singer hat unter anderen folgende Bücher veröffentlicht: "Leben retten. Wie sich die Armut abschaffen lässt - und warum wir es nicht tun", "Wie sollen wir leben? Ethik in einer egoistischen Zeit", "Praktische Ethik" und "Animal Liberation. Die Befreiung der Tiere".


10:15

Daniel Müller-Schott - ein Cellist bei den Festspielen

Mecklenburg-Vorpommern

Film von Servet Ahmet Golbol

Ganzen Text anzeigen
Daniel Müller-Schott zählt zu den besten seines Fachs. 2008 war er "Artist in Residence" bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Das Porträt zeigt den Cellisten bei Konzerten und privat.

"Ich bin mir meines Musizierens sehr sicher" - das ist ...

Text zuklappen
Daniel Müller-Schott zählt zu den besten seines Fachs. 2008 war er "Artist in Residence" bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. Das Porträt zeigt den Cellisten bei Konzerten und privat.

"Ich bin mir meines Musizierens sehr sicher" - das ist Müller-Schotts Credo. Unangestrengt kurvt der Ausnahmemusiker durch die allerschwierigste Literatur. Schon als 15-Jähriger erhielt er den ersten Preis unter den Cellisten beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb.

Daniel Müller-Schott ist Träger des ihm 2013 von der Anne-Sophie Mutter-Stiftung verliehenen Aida Stucki-Preises und gastierte bei allen international bedeutenden Orchestern und Festivals.

Mit seinem Goffriller-Cello aus Venedig von 1727 trifft der Star auf junge Elitekünstler wie Julia Fischer oder Viviane Hagner. Auf dem Landgestüt Redefin ist keine geringere als Anne-Sophie Mutter seine Konzertpartnerin.

Der Film begleitet den Künstler aber auch im privaten Rahmen, bei Spaziergängen durch die Landschaft, beim Fußballspiel, beim Graffiti-Sprühen und solistischen Celloimpressionen in der Natur.


Seitenanfang
11:00

Live aus Klagenfurt

39. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg-Bachmann-Preis 2015

Preisverleihung

Moderation: Christian Ankowitsch

Ganzen Text anzeigen
Zum 39. Mal wird in Klagenfurt der Ingeborg-Bachmann-Preis vergeben. Am 5. Juli wählt die sechsköpfige Jury unter Vorsitz von Hubert Winkels unter 14 Autorinnen und Autoren den Preisträger.

Die Schriftsteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lasen ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Zum 39. Mal wird in Klagenfurt der Ingeborg-Bachmann-Preis vergeben. Am 5. Juli wählt die sechsköpfige Jury unter Vorsitz von Hubert Winkels unter 14 Autorinnen und Autoren den Preisträger.

Die Schriftsteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lasen ab 1. Juli aus ihren bisher unveröffentlichten Texten.
Außerdem entscheidet die Jury am 5. Juli auch über die Vergabe des mit 7.500 Euro dotierten 3sat-Preises.

Die Preisvergabe ist nicht nur in voller Länge auf dem Bildschirm, sondern auch als Live-Stream auf 3sat.de zu sehen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke

München, 02. Juli 2015

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 2. Juli 2015 wird beim 33. Filmfest München zum 14. Mal der "Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke" verliehen. Er zeichnet Werke für Toleranz, Humanität und Aufklärung aus.

Der Preis wird von dem "Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds" gestiftet. Er ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Am 2. Juli 2015 wird beim 33. Filmfest München zum 14. Mal der "Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke" verliehen. Er zeichnet Werke für Toleranz, Humanität und Aufklärung aus.

Der Preis wird von dem "Bernhard Wicki Gedächtnis Fonds" gestiftet. Er wird während einer feierlichen Gala im Münchner Cuvilliés-Theater vergeben. 3sat zeigt eine Zusammenfassung der glanzvollen Gala, ergänzt um Interviews und Hintergrundinformationen.

Leitgedanke und zentrale Botschaft des "Friedenspreises des Deutschen Films" ist, dass Film zum Friedensprozess beitragen und dort Brücken schlagen kann, wo andere Gräben aufreißen. Der "Friedenspreis des Deutschen Films - Die Brücke" geht auf das Werk des Filmemachers Bernhard Wicki zurück und ist nach dessen Meisterwerk, dem Antikriegsfilm "Die Brücke" von 1959 benannt.

In den letzten Jahren wurden mit der Auszeichnung international renommierte Filmemacher wie die Oscar-Preisträgerin Susanne Bier (Hauptpreis 2011 für ihre Regiearbeit "In einer besseren Welt"), die Schauspieler Maximilian Schell (Ehrenpreis 2011) und Klaus Maria Brandauer (Ehrenpreis 2014) und der Regisseur Michael Verhoeven (Ehrenpreis 2012) gewürdigt. Zu den herausragenden Nachwuchsprojekten, die in den letzten Jahren prämiert wurden, gehören Justin Chadwicks "Mandela - Der lange Weg zu Freiheit" (2014), "Die Brücke am Ibar" von Michaela Kezele (Nachwuchspreis 2012), "Almanya - Willkommen in Deutschland" von Yasemin Samdereli und "Die Farbe des Ozeans" von Maggie Peren (jeweils Nachwuchspreis 2011).
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
13:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
VPS 13:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Herzen Europas -

Unterwegs auf Wegen, die zusammenführen

Film von Manfred Matticka

(aus der ORF-Reihe "Unterwegs beim Nachbarn")

Ganzen Text anzeigen
Mit der Öffnung der Grenzen sind aus Nachbarn auch wieder Freunde geworden: die Slowenen, Friulaner und Kärntner. Einblick in das gemeinsame Gefühl für Kultur, Geschichte und Kulinarik.

Der Kärntner Reisejournalist Hans Messner war einer der ersten, der ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit der Öffnung der Grenzen sind aus Nachbarn auch wieder Freunde geworden: die Slowenen, Friulaner und Kärntner. Einblick in das gemeinsame Gefühl für Kultur, Geschichte und Kulinarik.

Der Kärntner Reisejournalist Hans Messner war einer der ersten, der schon vor Jahrzehnten die damals noch streng bewachten Grenzen überschritt und neue Schönheiten entdeckt hat. Der Film folgt seinen Wegen in der slowenischen Toskana, der Goriska Brda.

Alina Zeichen ist eine junge Kärntnerin, die im zweisprachigen Gebiet aufgewachsen ist. Heute ist Europa ihre Heimat und der Alpen-Adria-Raum ihre Liebe.
Mauro Maloberti stammt aus Mailand. Wenn er aber an seine Heimat denkt, denkt er an Kärnten. An die Landschaft und an die Menschen, die hier leben.

Die Entdeckungsreise überquert die markierten Grenzen und taucht ein in eine wiederentdeckte Tradition: miteinander leben und die Vielfalt als die schönste Gemeinsamkeit erleben.
(ORF)


Seitenanfang
13:35
VPS 13:30

Marokko - Land der Träume

Film von Natalie Steger


Seitenanfang
14:05
VPS 14:00

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Mit AudiodeskriptionTonsignal in monoVideotext Untertitel

Tod auf dem Nil

(Death on the Nile)

Spielfilm, Großbritannien 1977

Darsteller:
Hercule PoirotPeter Ustinov
Louise BourgetJane Birkin
Mrs. van SchuylerBette Davis
Colonel RaceDavid Niven
Jacqueline de BellefortMia Farrow
u.a.
Regie: John Guillermin
Länge: 134 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der exzentrische Meisterdetektiv Hercule Poirot unternimmt mit seinem alten Freund Colonel Race eine Schiffstour auf dem Nil. Eigentlich zum Ausspannen, doch dann passiert ein Mord an Bord.

Race hat den geheimen Auftrag, dem schurkischen Rechtsanwalt Andrew ...
(ARD)

Text zuklappen
Der exzentrische Meisterdetektiv Hercule Poirot unternimmt mit seinem alten Freund Colonel Race eine Schiffstour auf dem Nil. Eigentlich zum Ausspannen, doch dann passiert ein Mord an Bord.

Race hat den geheimen Auftrag, dem schurkischen Rechtsanwalt Andrew Pennington auf die Finger zu schauen. Pennington steht unter Verdacht, das Vermögen der reichen Industrie-Erbin Linnet Ridgeway zu veruntreuen, die sich auf demselben Schiff befindet.

Sie ist mit ihrem Ehemann Simon in den Flitterwochen. Als Linnet ermordet wird, ist Poirots detektivischer Spürsinn gefordert: Alle Mitreisenden stehen mit der Ermordeten in irgendeiner Verbindung und haben jeweils ein Mordmotiv. Die Tatverdächtige mit dem stärksten Motiv ist Jacqueline de Bellefort, denn Linnet hat ihr den Verlobten Simon ausgespannt. Doch sie verfügt als Einzige über ein stichfestes Alibi. Nach zwei weiteren Morden wird es für Hercule Poirot knifflig.

Der Spielfilm "Tod auf dem Nil" von John Guillermin ist eine spannende und aufwendige Verfilmung des gleichnamigen Kriminalromans von Agatha Christie.
(ARD)


Seitenanfang
16:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Mord im Spiegel

(The Mirror Crack'd)

Spielfilm, Großbritannien 1981

Darsteller:
Miss MarpleAngela Lansbury
CherryWendy Morgan
Ella ZielinskyGeraldine Chaplin
Marty N. FennTony Curtis
Jason RuddRock Hudson
Lola BrewsterKim Novak
Marina RuddElizabeth Taylor
u.a.
Regie: Guy Hamilton
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Amateurdetektivin Miss Marple lebt im verschlafenen St. Mary Mead. Als jedoch ein Filmteam aus Hollywood in das Dorf einfällt, ist es vorbei mit der Ruhe. Ein Mord muss aufgeklärt werden.

Mit den einander verfeindeten Filmdiven Marina Rudd und Lola Brewster ...
(ARD)

Text zuklappen
Amateurdetektivin Miss Marple lebt im verschlafenen St. Mary Mead. Als jedoch ein Filmteam aus Hollywood in das Dorf einfällt, ist es vorbei mit der Ruhe. Ein Mord muss aufgeklärt werden.

Mit den einander verfeindeten Filmdiven Marina Rudd und Lola Brewster soll die Geschichte von Elisabeth I. und Maria Stuart verfilmt werden. Der Produzent und Geldgeber Marty N. Fenn will hauptsächlich seine Freundin Lola möglichst gut in Szene setzen.

Der Regisseur Jason Rudd ist dagegen am Comeback seiner Frau Marina interessiert. Schon auf dem Empfang des Bürgermeisters werden die Dreharbeiten von einem Mord überschattet. Die Sekretärin Heather Babcock stirbt an einem vergifteten Cocktail, der allem Anschein nach für Marina bestimmt war. Als auch noch Jason Rudds Assistentin eines gewaltsamen Todes stirbt, wendet sich Scotland-Yard-Inspector Craddock an seine Tante Miss Marple.

James-Bond-Regisseur Guy Hamilton ("Goldfinger") hat Agatha Christies Krimi-Vorlage werkgetreu und mit großem Staraufgebot verfilmt.
(ARD)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Das Beste vom Filmfest München 2015

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 25. Juni bis 4. Juli 2015 findet das 33. Filmfest München statt. Renommierte Regisseure und junge Talente, bekannte Stars und Newcomer - eine Bilanz mit Interviews und Einblicken.

Filmschaffende stellen auf Deutschlands größtem Sommerfestival ihre neusten ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Vom 25. Juni bis 4. Juli 2015 findet das 33. Filmfest München statt. Renommierte Regisseure und junge Talente, bekannte Stars und Newcomer - eine Bilanz mit Interviews und Einblicken.

Filmschaffende stellen auf Deutschlands größtem Sommerfestival ihre neusten Werke vor und bieten dem Publikum einen spannenden Einblick in aktuelle Trends des internationalen Kinos. 3sat zeigt spannende Begegnungen und große Premieren in der Isarmetropole.

Dabei werden nicht nur die filmischen Höhepunkte aus zehn Tagen vorgestellt. 3sat ist auch dabei, wenn bedeutende Auszeichnungen wie der "Förderpreis Neues Deutsches Kino" verliehen werden.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
18:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Auf gute Nachbarschaft - Die Grätzlifizierung Wiens

Film von Franziska Mayr-Keber und Constanze Griessler

Ganzen Text anzeigen
Die Sehnsucht nach dörflichem Idyll, nach überschaubaren Strukturen, nach gleichgesinnten Nachbarn: Sie ist in der Stadt angekommen. Der Traum vom Häuschen am Land scheint ausgeträumt.

Die Gründe: veränderte Familienmodelle, steigendes Energiebewusstsein, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Sehnsucht nach dörflichem Idyll, nach überschaubaren Strukturen, nach gleichgesinnten Nachbarn: Sie ist in der Stadt angekommen. Der Traum vom Häuschen am Land scheint ausgeträumt.

Die Gründe: veränderte Familienmodelle, steigendes Energiebewusstsein, wachsendes Kulturangebot, Mobilitätsinfrastruktur. Man möchte wieder in die Stadt. Doch genau dort soll das Dorf, die idyllische "Heimat" weiterleben.

Die "Anonymität", die die Lichter der Großstadt einst garantiert haben, ist nicht mehr gefragt. Menschen suchen nach Halt und Orientierung, nach Gemeinschaft mit Gleichgesinnten in unsicheren Zeiten. Nachbarschaftsinitiativen boomen, die eigene "hood" wird, auch symbolisch, aufgewertet. Die Schattenseite der Medaille heißt "Gentrifizierung". Die "alten" Bewohner müssen an den Stadtrand ziehen, die Mieten in den hippen Vierteln werden unbezahlbar und die heterogene Bevölkerungsstruktur geht verloren.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Die Seele des Tangos

Film von Sibylle Tiessen

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Tango argentino ist eine einzigartige Mischung aus Melancholie und Sinnlichkeit, inniger Zweisamkeit und ausdrucksvoller Improvisation. Er ist Lebensgefühl und Kommunikation.

In Buenos Aires geboren wird der traditionelle Tango inzwischen weltweit getanzt und ...

Text zuklappen
Tango argentino ist eine einzigartige Mischung aus Melancholie und Sinnlichkeit, inniger Zweisamkeit und ausdrucksvoller Improvisation. Er ist Lebensgefühl und Kommunikation.

In Buenos Aires geboren wird der traditionelle Tango inzwischen weltweit getanzt und findet immer mehr Anhänger auch unter den jüngeren Tänzerinnen und Tänzern.

Annatina Luck aus Zürich und Daniel Aranda aus Buenos Aires sind zwei dieser jungen Tänzer, die den traditionellen Tango lieben und leben, tanzen und lehren. Ihre Geschichte zeigt, dass Tango mehr ist als nur ein Tanz.


Seitenanfang
19:40

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Drottningholm, Schweden

Insel der Königinnen

Film von Hartmut Schwenk

Ganzen Text anzeigen
Nur eine halbe Stunde außerhalb Stockholms liegt Drottningholm, die "Insel der Königinnen". Heute lebt hier Königin Silvia mit König Carl XVI Gustav. Das Schloss vereint viele Stilformen.

Es wurde Mitte des 17. Jahrhunderts gebaut - von einer Königin. In der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Nur eine halbe Stunde außerhalb Stockholms liegt Drottningholm, die "Insel der Königinnen". Heute lebt hier Königin Silvia mit König Carl XVI Gustav. Das Schloss vereint viele Stilformen.

Es wurde Mitte des 17. Jahrhunderts gebaut - von einer Königin. In der reizvollen Wasserlandschaft am Mälarsee gelegen vereinen sich hier Kultur und Natur aufs Schönste. Es ist ein Ensemble von Schloss, Chinaschlösschen und Schlosstheater.

Es vereint die Vielfalt aus Barock, Rokoko und Frühklassik. Diese Atmosphäre fängt der Film in stimmungsvoll bewegten Bildern und mit Musik der Zeit ein: Er zeigt die barocken Prunkräume des Schlosses mit Park und englischem Garten, das farbenprächtige Chinaschlösschen und vor allem das berühmte Schlosstheater mit seiner noch original erhaltenen Bühnenmaschinerie. Jeden Sommer finden hier die legendären Festspiele statt, die die große Theatertradition bis heute lebendig erhalten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festivalsommer

Beethoven: Missa solemnis in D, op. 123

Aus dem Grazer Stefaniensaal, styriarte 2015

Mit Laura Aikin (Sopran), Bernarda Fink (Alt),
Johannes Chum (Tenor) und Ruben Drole (Bass)

Chor: Arnold Schoenberg Chor

Orchester: Concentus Musicus Wien
Musikalische Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Bildregie: Volker Grohskopf
Moderation: Barbara Rett
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Höhepunkt des steirischen Musikfestivals styriarte 2015: Nikolaus Harnoncourt dirigiert Beethovens "Missa solemnis" zum ersten Mal im Originalklang des Concentus Musicus Wien.

Der Arnold Schoenberg Chor stellt sich den Herausforderungen von Beethovens ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Ein Höhepunkt des steirischen Musikfestivals styriarte 2015: Nikolaus Harnoncourt dirigiert Beethovens "Missa solemnis" zum ersten Mal im Originalklang des Concentus Musicus Wien.

Der Arnold Schoenberg Chor stellt sich den Herausforderungen von Beethovens extremen Klanglagen. Es wird ein Wiedersehen mit vier wunderbaren Solisten, die in Graz bereits in den unterschiedlichsten Rollen von Händel bis Offenbach zu hören waren.

Dank ihres Stimmumfangs von über drei Oktaven beinhaltet das Repertoire der amerikanischen Sopranistin Laura Aikin Werke vom Barock bis zur zeitgenössischen Musikliteratur. Auch die Altistin Bernarda Fink zählt mit ihrem breiten Repertoire vom Barock bis ins 20. Jahrhundert zu den gefragtesten Konzert- und Liedsängerinnen. Der in Vorau in der Steiermark geborene Tenor Johannes Chum erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Solist der Wiener Sängerknaben. Inzwischen zählt er zu den führenden Vertretern seines Faches auf den Bühnen der Salzburger Festspiele, der Berliner Staatsoper Unter den Linden, des Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, der Bregenzer Festspiele, der Wiener Volksoper, der Opéra Bastille in Paris, in New York und Barcelona sowie bei der Mozartwoche in Salzburg. Ruben Drole, Bass, wurde 1980 als Sohn eines slowenischen Vaters und einer spanischen Mutter in der Schweiz geboren. Bereits während seines Studiums an der Musikhochschule Zürich gewann er mehrere Gesangswettbewerbe. Im Sommer 2011 war er der Kezal in Harnoncourts umjubelter styriarte-Aufführung von Smetanas "Die verkaufte Braut".

Als nächsten Beitrag des Festivalsommers zeigt 3sat am Samstag, 11. Juli, um 20.15 Uhr "Verbier 2014: Evgeny Kissin spielt Schubert".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Unter Menschen

Dokumentarfilm von Claus Strigel und

Christian Rost, Österreich 2014

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Am äußersten Ende Österreichs, direkt an der tschechischen Grenze, leben 40 Schimpansen aus dem ehemaligen Versuchslabor des Pharmakonzerns Immuno, infiziert mit HIV- und Hepatitisviren.

Es ist ein Ort, an dem sich die moralischen Herausforderungen unserer ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Am äußersten Ende Österreichs, direkt an der tschechischen Grenze, leben 40 Schimpansen aus dem ehemaligen Versuchslabor des Pharmakonzerns Immuno, infiziert mit HIV- und Hepatitisviren.

Es ist ein Ort, an dem sich die moralischen Herausforderungen unserer Zivilisation treffen: Schuld, Verantwortung und Wiedergutmachung. In einem verwilderten ehemaligen Safaripark, hermetisch von der übrigen Welt abgeschottet, leben die traumatisierten Tiere.

Sie sind verstört und hochaggressiv. Sie hassen Menschen und haben allen Grund dazu. Mit ihnen leben vier Pflegerinnen. Einige davon waren ihre ehemaligen Kerkermeisterinnen. Ein weltweit einzigartiges Projekt nimmt seinen Anfang: der Versuch, die lebenslang isolierten Tiere an ein artgerechtes Leben in Gruppen heranzuführen. Die Crew beginnt mit der mühevollen und langwierigen Arbeit. Ein Außengehege soll für die Affen entstehen. Aber wie werden die Affen auf die ungewohnte Freiheit reagieren?

"Unter Menschen" lief auf vielen Festivals - unter anderem hatte der Film seine Weltpremiere auf der Berlinale 2013, gewann den "Special Award" der Jury auf dem Hong Kong International Film Festival, den Hauptpreis "Grand Prix AST" beim Pariscience - International Science Film Festival, sowie den Golden Panda Award des Sichuan TV Festivals in Chengdu.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
23:15
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Fehlrechnung

Fernsehfilm, DDR 1974

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Leutnant Sabine RohrbergAnne-Kathrein Kretschmar
RammingerWolfgang Dehler
KerberHanjo Hasse
KönigGerhard Vogt
HellwigHerbert Köfer
GellnerJustus Fritzsche
HelgaDorit Gäbler
u.a.
Buch: Rudolf Böhm
Regie: Kurt Jung-Alsen
Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit Billigung ihres Chefs verkaufen die Tankstellenbeschäftigten Ramminger, König und Gellner Dieselkraftstoff auf eigene Rechnung. Dann ruft ein Unfall Oberleutnant Hübner auf den Plan.

Den Betrug ermöglicht Fahrdienstleiter Hellwig, der ihnen ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit Billigung ihres Chefs verkaufen die Tankstellenbeschäftigten Ramminger, König und Gellner Dieselkraftstoff auf eigene Rechnung. Dann ruft ein Unfall Oberleutnant Hübner auf den Plan.

Den Betrug ermöglicht Fahrdienstleiter Hellwig, der ihnen Tankkreditscheine für längst abgemeldete Fahrzeuge seines Tiefbaubetriebes zuspielt. Dabei ist bisher für alle ein schönes Sümmchen abgefallen. Als Gellner aussteigen will, werden die Übrigen unruhig.

Einen Tag später hat Gellner einen folgenschweren Verkehrsunfall, dessen Umstände Anlass geben, die Kriminalpolizei einzuschalten. Oberleutnant Hübner und Leutnant Vera Arndt werden durch Gellners Unfall und andere Hinweise auf die Tankstelle aufmerksam, in der Gellner als Schichtleiter arbeitet. Die Kriminalisten vermuten Unterschlagungen größeren Ausmaßes, in die möglicherweise auch das Unfallopfer verstrickt ist. Oberleutnant Hübner entschließt sich, nachdem eine erste Überprüfung der Abrechnungsbücher keine Unregelmäßigkeiten erkennen ließ, einen besonderen Ermittlungsweg einzuschlagen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Filmnacht Klaus Lemke

Kein großes Ding

Fernsehfilm, Deutschland 2013

Darsteller:
MahmoudThomas Mahmoud
HenningHenning Gronkowski
TiniTini Bönig
u.a.
Buch: Klaus Lemke
Regie: Klaus Lemke
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mahmouds Mission im Leben: Alle anderen ausnützen und sie dann zur Strafe fertigmachen. Henning, 23, fühlt sich ausgenutzt und fertiggemacht. Aber noch nie war sein Leben bisher so spannend.

Er will aus diesem kleinkriminellen Filmvorführer Mahmoud, 34, ...

Text zuklappen
Mahmouds Mission im Leben: Alle anderen ausnützen und sie dann zur Strafe fertigmachen. Henning, 23, fühlt sich ausgenutzt und fertiggemacht. Aber noch nie war sein Leben bisher so spannend.

Er will aus diesem kleinkriminellen Filmvorführer Mahmoud, 34, unbedingt was machen. Wegen seines exzessiven Schandmauls vielleicht einen Entertainer, sowas wie Eddi Murphy, nur besser. Aber egal was Henning tut, Mahmoud ruiniert es wieder.

Was er nicht ruinieren kann, ist dieses schräge Lächeln auf Hennings Gesicht und dessen Vermutung, dass es zum Schluss immer nur allein auf die Macht so eines schrägen Lächelns ankommt - vielleicht. Gemeinsam stürzen sich die Buddies ins Leben, bringen Künstler-Idyllen und Frauenherzen zum Explodieren.

Doch Mahmoud will, dass es allein auf ihn und seine kriminelle Energie im Umgang mit Urheberrechten ankommt. Das bringt ihm zwei Jahre hinter Gittern.
Und wenn er wieder raus ist, ist Henning wieder da und versucht es erneut: Einen bissigen Hund aus Mahmoud zu machen, der aber auch lachen kann.

Mit seinem zweiten "Berlin-Film" erzählt Regie-Legende Klaus Lemke eine ungewöhnliche Buddy-Geschichte, in der für ihn typischen Manier: Wild, experimentierfreudig, rastlos - mit jungen Laiendarstellern und viel Improvisationslust zeigt sich ein ungeschminktes Bild der deutschen Hauptstadt.

Im Anschluss zeigt 3sat ab 1.40 Uhr die Klaus-Lemke-Filme "Berlin für Helden", "Dancing with Devils" und "Finale".


Seitenanfang
1:40
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Filmnacht Klaus Lemke

Berlin für Helden

Fernsehfilm, Deutschland 2012

Darsteller:
SaralisaSaralisa Volm
AndreasAndreas Bichler
AnnaAnna Anderegg
HenningHenning Gronkowski
MarcoMarco Barotti
u.a.
Buch: Klaus Lemke
Regie: Klaus Lemke
Länge: 79 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Abenteuerlust treibt Anna und Henning aus der Provinz nach Berlin. Sie treffen auf Saralisa und Marco. Es entwickelt sich ein schonungsloser Kampf um leidenschaftliche Liebe.

Obwohl Henning eigentlich das ist, was Mädchen gerne hätten - romantisch, ...

Text zuklappen
Die Abenteuerlust treibt Anna und Henning aus der Provinz nach Berlin. Sie treffen auf Saralisa und Marco. Es entwickelt sich ein schonungsloser Kampf um leidenschaftliche Liebe.

Obwohl Henning eigentlich das ist, was Mädchen gerne hätten - romantisch, manipulierbar und richtig zum Verlieben - muss er mit Schrecken feststellen, dass seine Freundin rettungslos Marco, dem "italienischen Zwerg", einem Hero der Berliner Kunstbohème-Szene, verfällt.

Doch der hat plötzlich nur Augen für die schöne Saralisa, die in Düsseldorf ihren Freund verlassen hat, jetzt in Berlin ein neues Leben sucht und vor allem eines: die Erfüllung ihrer leidenschaftlichen weiblichen Fantasien. Während Anna und Saralisa zunächst bei dem kleinen Italiener einziehen und sich ein Konkurrenzkampf zwischen beiden Frauen anbahnt, gründet Henning eine Transportfirma: "Cash und keine Fragen" lautet die Devise. Seine Kunden sind nicht nur Tomaten werfende Kiez-Bewohner, sondern er erhält auch einen Kurierauftrag von Saralisa, die Marco vor einem gleichsam dubiosen wie gefährlichen "Menschenfresser" retten will, der mit allen Mitteln ein Musikvideo einfordert. Unerwartet tritt dann auch noch der Düsseldorfer Schauspieler Andreas aufs Parkett. Nach einem impulsiven Wiedersehen mit Saralisa, die ihm eiskalt eine Abfuhr erteilt und in die Arme ihres temperamentvollen "Amore" flüchtet, verfolgt Andreas zielstrebig seine Schauspielkarriere am Maxim-Gorki-Theater - und die Frauen. Selbstverliebt und selbstsüchtig gerät er immer mehr in einen Strudel aus verantwortungslosem Sex und Drogen, während Saralisa kurzerhand mit Henning die Großstadt erkundet. Aus Hingabe und Eifersucht heraus entwickelt sich ein leidenschaftlicher Kampf - mit tragischem Ausgang für den einen und hoffnungsvollem Neuanfang für die andere.


Seitenanfang
3:00
Videotext Untertitel

Filmnacht Klaus Lemke

Dancing with Devils

Fernsehfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
SaralisaSaralisa Volm
NinaNina Schwabe
RodionRodion Levin
StefanStefan Witte
u.a.
Buch: Klaus Lemke
Regie: Klaus Lemke
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Saralisa hat die vergangenen Jahre im Knast gesessen wegen übermäßigen Drogenkonsums und wegen des Todes ihres Freundes. Jetzt öffnen sich die Tore des Frauengefängnisses für sie.

Sie weiß, es ist beides vorüber - aber noch längst nicht zu Ende. Nina hat ...

Text zuklappen
Saralisa hat die vergangenen Jahre im Knast gesessen wegen übermäßigen Drogenkonsums und wegen des Todes ihres Freundes. Jetzt öffnen sich die Tore des Frauengefängnisses für sie.

Sie weiß, es ist beides vorüber - aber noch längst nicht zu Ende. Nina hat die vergangenen Jahre mit finsteren Gedanken verbracht, an den Tod ihres Bruders und an das Weiterleben der Frau, die sie für seine Mörderin hält. Nun ist sie zum Greifen nah, wie die Rache.

Nina steht im Schatten der Gefängnismauer, und Saralisa ist nur eine Handvoll Schritte entfernt. Rodion hat in den vergangenen Jahren Platten aufgelegt, Russendisko auf St. Pauli, dickes Geschäft. Die Pistole, die er für Nina besorgen sollte, liegt bereit. Und Nina will schießen, aber sie kann es nicht. Und Rodion, der könnte, will es nicht, als er Saralisa schließlich begegnet.
Der weichzüngige Melancholiker und die todtraurige Sirene finden sich, ohne einander gesucht zu haben. Nichts hält sie auf, stellt Nina fest. Nichts, nur sie selbst und ihre Teufel. Mit denen sie tanzen ohne Entkommen.


Seitenanfang
4:15

Filmnacht Klaus Lemke

Finale

Fernsehfilm, Deutschland 2007

Darsteller:
SaralisaSaralisa Volm
AnnekeAnneke Schwabe
TimoTimo Jacobs
StefanStefan Witte
SkorpionSkorpion Appel
HenningHenning Gronkowski
u.a.
Buch: Klaus Lemke
Regie: Klaus Lemke
Länge: 75 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für eine Weltmeisterschaft und einen Sommer verliert sich die 21-jährige Saralisa erst an den Fußball - und dann in der leidenschaftlichen Beziehung zu Schauspielerin Anneke.

Hamburg St. Pauli, im Juli 2006: König Fußball regiert, wie überall in ...

Text zuklappen
Für eine Weltmeisterschaft und einen Sommer verliert sich die 21-jährige Saralisa erst an den Fußball - und dann in der leidenschaftlichen Beziehung zu Schauspielerin Anneke.

Hamburg St. Pauli, im Juli 2006: König Fußball regiert, wie überall in Deutschland, die Straßen und Plätze sind voll von begeisterten Fans der Fußballweltmeisterschaft. Unter ihnen: Saralisa, Gelegenheitshostesse für einen Escort-Service.

Der Fußball und die jubelnden Menschen bieten ihr reichlich Ablenkung von der laufenden Scheidung ihrer Ehe mit dem unsteten Timo.

Der profitiert auf seine Weise von der WM: Er streift umher auf der Suche nach dem schnellen Sex im Hauseingang oder einer Seitenstraße. Und fündig wird er fast immer. Timo und Saralisa haben sich nichts mehr zu sagen - eigentlich. Denn auf dem stürmischen Weg der deutschen Nationalmannschaft Richtung Finale kommen die beiden schließlich doch wieder zusammen. Ehe Saralisa begreift, dass sie für Timo nur eine günstige Gelegenheit war.

Dann ist die WM für Deutschland gelaufen, Ausscheiden im Halbfinale. Für Saralisa die größtmögliche Katastrophe, der sie begegnet, indem sie sich gleich wieder mit aller Leidenschaft hingibt: diesmal der wenige Jahre älteren Schauspielerin Anneke. Saralisa weiß, dass Anneke nach dem Ende ihres Bühnenengagements in St. Pauli zurück nach München geht. Was sie nicht ahnt ist, dass die andere nur mit ihr spielt.


Seitenanfang
5:30

Marokko - Land der Träume

(Wh.)