Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 4. Juli
Programmwoche 28/2015
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20

7:00

nano

(Wh.)


7:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten.

Die Sendung informiert auch über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen.

Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturplatz

Das Kulturmagazin von Schweizer Radio und Fernsehen

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Die Schule ist nicht der einzige Ort, wo Menschen lernen. "Kulturplatz" fragt, was die Menschen das Leben lehrt, um gut durch selbiges hindurch zu kommen. Mit den Beiträgen:

*Warum wir aus Risiken lernen
*Was Schüler nicht in der Schule lernen können ...

Text zuklappen
Die Schule ist nicht der einzige Ort, wo Menschen lernen. "Kulturplatz" fragt, was die Menschen das Leben lehrt, um gut durch selbiges hindurch zu kommen. Mit den Beiträgen:

*Warum wir aus Risiken lernen
*Was Schüler nicht in der Schule lernen können
*Nicht besser, aber cooler - der Sprachunterricht geht neue Wege
*Talent und Untergang - was Amy Winehouse nie gelernt hat


9:35
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Das Jauntal - Eine kulturgeschichtliche Wanderung

Film von Helga Suppan

(aus der ORF-Reihe "Erlebnis Österreich")

Ganzen Text anzeigen
Ein Geschichtsforscher und ein bildender Künstler entdecken das Jauntal, seine historischen und malerischen Schauplätze sowie einzigartige Kleinode aus Kunst und Natur.

Das Jauntal ist der Landstrich östlich des Klagenfurter Beckens entlang der Drau bis zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein Geschichtsforscher und ein bildender Künstler entdecken das Jauntal, seine historischen und malerischen Schauplätze sowie einzigartige Kleinode aus Kunst und Natur.

Das Jauntal ist der Landstrich östlich des Klagenfurter Beckens entlang der Drau bis zu den Karawanken im Süden Kärntens. Als Schmelztiegel zweier Kulturen hat sich das Gebiet einige Besonderheiten bewahrt. Es ist Siedlungsraum der Kärntner Slowenen.

Peter Handke spricht in seinem Stück "Immer noch Sturm" vom "Jaun-Feld" und beschreibt damit den offenen Charakter dieses Tales.

Ausgangspunkt der kulturgeschichtlichen Wanderung ist die Bezirkshauptstadt Völkermarkt. Der Weg führt durch die Fremdenverkehrsregion rund um den Klopeiner See, über frühe Gipfelheiligtümer bis zu einem Hotspot zeitgenössischer österreichischer Kunst in Neuhaus bei Lavamünd. Auch der Kulinarik von einst und jetzt wird Beachtung geschenkt.
(ORF)


10:00

Live aus Klagenfurt

39. Tage der deutschsprachigen Literatur

Ingeborg-Bachmann-Preis 2015

Lesungen und Diskussionen

Moderation: Christian Ankowitsch

Ganzen Text anzeigen
Die 39. Tage der deutschsprachigen Literatur finden vom 1. bis 5. Juli im österreichischen Klagenfurt statt. 14 Autorinnen und Autoren wetteifern dann um den 39. Ingeborg-Bachmann-Preis.

Neuer Juryvorsitzender im Jahr 2015 ist Hubert Winkels. Er diskutiert mit ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die 39. Tage der deutschsprachigen Literatur finden vom 1. bis 5. Juli im österreichischen Klagenfurt statt. 14 Autorinnen und Autoren wetteifern dann um den 39. Ingeborg-Bachmann-Preis.

Neuer Juryvorsitzender im Jahr 2015 ist Hubert Winkels. Er diskutiert mit der sechsköpfigen Jury, darunter auch drei neue Jurymitglieder, über die bisher unveröffentlichten Texte der Teilnehmer. 3sat überträgt die Lesungen und die Preisvergabe in voller Länge.

Die Eröffnung des Wettbewerbs mit der Auslosung der Lesereihenfolge erfolgt am Mittwoch, 1. Juli. Gelesen und diskutiert wird von Donnerstag, 2. Juli, bis Samstag, 4. Juli. Am Sonntag, 5. Juli, findet die Schlussdiskussion mit der Preisvergabe statt.

Die 14 Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz lesen aus bisher unveröffentlichten Texten, bevor die Jury am 5. Juli zum 39. Mal über die Vergabe des Ingeborg-Bachmann-Preises und des mit 7.500 Euro dotierten 3sat-Preises entscheidet. Die Auswahl der Autorinnen und Autoren obliegt ausschließlich der Jury.

Alle Lesungen und Diskussionen aus dem ORF-Landesstudio Kärnten sind nicht nur vollständig auf dem 3sat-Bildschirm, sondern auch als Live-Stream auf 3sat.de zu sehen.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
14:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Kunst & Krempel

Familienschätze unter der Lupe

Ganzen Text anzeigen
Die Fundstücke der Woche:

Bayerische Tapferkeitsmedaille
Eine von Tausend

Tafelaufsatz
Mit Schale leuchtet's ein

Diamantbrosche mit Orientperle
Echt 1A

Petschaft
Ein Pelikan zum ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Fundstücke der Woche:

Bayerische Tapferkeitsmedaille
Eine von Tausend

Tafelaufsatz
Mit Schale leuchtet's ein

Diamantbrosche mit Orientperle
Echt 1A

Petschaft
Ein Pelikan zum Stempeln

Halbparüre
Schäumender Schmuck

Offiziersdegen
Glasäugiges Paradestück

Steinschlosspistole
Hat was auf der Pfanne
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30

Reisewege: Pyrenäen (1/2)

Im Land der Dreitausender

Film von Ute Casper

Ganzen Text anzeigen
Schwindelerregende Aussichten, großartige Gebirgsmassive. Nirgendwo sind die Pyrenäen spektakulärer als in der Hochgebirgswelt südlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender.

Es ist ein Paradies für Naturbegeisterte, Wanderer und Radsportler. Hier ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Schwindelerregende Aussichten, großartige Gebirgsmassive. Nirgendwo sind die Pyrenäen spektakulärer als in der Hochgebirgswelt südlich von Toulouse. Es ist das Land der Dreitausender.

Es ist ein Paradies für Naturbegeisterte, Wanderer und Radsportler. Hier liegt der "schlimmste" Pass der Tour de France, der Tourmalet, der zur Radsportlegende geworden ist. Gleich nebenan, wie ein U-Boot in den Wolken, die Sternwarte des Pic du Midi.

Sie ist dank einer Seilbahn für jedermann zugänglich. Wer eine Nacht auf einem Dreitausender verbringen möchte, kann sich hier einquartieren und die Faszination des fast greifbaren Sternenhimmels genießen. Ganz in der Tradition der Forscher, die schon im 18. Jahrhundert entdeckt haben, dass dieser Berg dank seiner besonderen Lage bestens zur Beobachtung von Wetter und Weltall geeignet ist.
Hier wurde in den 1960er Jahren auch die Mondkarte für die NASA ausgearbeitet, und die Riesenteleskope des Pic du Midi haben die ersten Schritte von Astronauten auf dem Mond vorbereitet.
Der höchste Gipfel der Pyrenäen ist der nahegelegene spanische Aneto, ein Ziel vieler Bergsteiger, die uralte Passagen zwischen Frankreich und Spanien nutzen.
In den sonnigen Tälern liegen berühmte Thermalbäder, schon Bismarck kurte im französischen Luchon. Sehr verliebt soll der spätere Reichskanzler dort gewesen sein. Als sich die politische Lage in Deutschland zu seinen Gunsten geändert hatte, habe er die Pyrenäen schweren Herzens verlassen.

3sat zeigt den zweiten Teil von "Reisewege: Pyrenäen" am Samstag, 11. Juli, um 14.30 Uhr.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ländermagazin

Heute aus Bremen

Themen:
- Englisches Kreuzfahrtschiff auf der Weser
- Neue Marina für Segler und Motorboot-Touristen mitten in
der Stadt
- "Sea Shepherd" - Schiffe begeistert empfangen
- Bremen feiert 150 Jahre DGzRS mit großer Schiffsparade
- Heinrich der Ganter begeht seinen 33. Geburtstag
- Red Hot Chili Pipers - Schotten mischen den Norden auf

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das "Ländermagazin" aus Bremen wendet sich der maritimen Seite des kleinsten Bundeslandes zu. Mit Blicken auf Häfen, Schiffe und die Sportbootsaison auf Weser und Nordsee.

Auch ein Besuch auf einer Luxusyacht steht auf dem Programm. Zusammen mit dem Bootsmann ...
(ARD/RB/3sat)

Text zuklappen
Das "Ländermagazin" aus Bremen wendet sich der maritimen Seite des kleinsten Bundeslandes zu. Mit Blicken auf Häfen, Schiffe und die Sportbootsaison auf Weser und Nordsee.

Auch ein Besuch auf einer Luxusyacht steht auf dem Programm. Zusammen mit dem Bootsmann schauen sich die Radio Bremen-Reporter die Vorbereitungen auf dem edlen Schiff für den Sommerurlaub seines Eigners an.

Dabei erhalten die Zuschauer einen Eindruck von dem luxuriösen Ambiente in Kabine, Bar und auf Deck, in dem ein Millionär seine Tage auf See verbringt.

Außerdem in der Sendung:
- Englisches Kreuzfahrtschiff auf der Weser
- Neue Marina für Segler und Motorboot-Touristen mitten in der Stadt
- "Sea Shepherd" - Schiffe begeistert empfangen
- Bremen feiert 150 Jahre DGzRS mit großer Schiffsparade
- Heinrich der Ganter begeht seinen 33. Geburtstag
- Red Hot Chili Pipers - Schotten mischen den Norden auf
(ARD/RB/3sat)


Seitenanfang
15:45
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Die Gärten des Veneto

Film von Gaby Imhof-Weber

Ganzen Text anzeigen
Als Venedig im 16. und 17. Jahrhundert an Glanz und Macht verlor, zogen die reichen Venezianer aufs Land und ließen sich von berühmten Baumeistern herrliche Villen und Gärten anlegen.

Allen voran gestaltete Andrea Palladio die Oasen, die kaum einer kennt. In ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Als Venedig im 16. und 17. Jahrhundert an Glanz und Macht verlor, zogen die reichen Venezianer aufs Land und ließen sich von berühmten Baumeistern herrliche Villen und Gärten anlegen.

Allen voran gestaltete Andrea Palladio die Oasen, die kaum einer kennt. In den Gärten wollte man dem Lärm der Welt entfliehen, sollten Kunst und Natur in glücklicher Harmonie gelebt werden. Die historischen Gärten sind seit vielen Generationen in Familienbesitz.

Sie werden von ihren Besitzern liebevoll gepflegt. Zu den schönsten Beispielen im Veneto gehören die Gärten der Villa Brenzone am Gardasee, die Villa Allegri Arvedi und die Villa Rizzardi im Valpolicella, die Villa Barbarigo in Valsanzibio, die Villa Trento da Schio in Costozza di Longare oder der Giardino Giusti in Verona.

Engagiert und stolz erzählen die Besitzer von der Freude und Last, Eigentümer solcher Kulturschätze zu sein. Sensible und subjektive Kameraaufnahmen lassen die Gärten und ihre Landschaft in eindrucksvoller Perspektive erscheinen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:30
Tonsignal in monoFormat 4:3Videotext Untertitel

Hurra, die Schule brennt!

Spielfilm, Deutschland 1969

Darsteller:
Dr. Peter BachPeter Alexander
JanHeintje
Pepe NietnagelHansi Kraus
Dr. TaftTheo Lingen
von SchnorrWerner Finck
Julia SchumannGerlinde Locker
u.a.
Regie: Werner Jacobs
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Dr. Peter Bach wird an das Mommsen-Gymnasium versetzt. Zur Überraschung der berüchtigten 12a führt er an der verstaubten Anstalt moderne Lehrmethoden ein. Das Lehrerkollegium ist entsetzt.

Ministerialdirektor von Schnorr kommt höchstpersönlich nach ...
(ARD)

Text zuklappen
Dr. Peter Bach wird an das Mommsen-Gymnasium versetzt. Zur Überraschung der berüchtigten 12a führt er an der verstaubten Anstalt moderne Lehrmethoden ein. Das Lehrerkollegium ist entsetzt.

Ministerialdirektor von Schnorr kommt höchstpersönlich nach Tuttelbach als er entdeckt, dass Dr. Peter Bach, der hoch qualifizierte Pädagoge, versehentlich in dem Nest gelandet ist. Bach fühlt sich mit seinem Neffen Jan sehr wohl. Doch von Schnorrs Besuch hat Folgen.

Zunächst steckt der Ministerialdirektor mit seiner Zigarre versehentlich die Schule in Brand, dann schickt er Dr. Bach an das Mommsen-Gymnasium, wo Pepe Nietnagel und die Klasse 12a dem neuen Lehrer mit Misstrauen entgegensehen. Dr. Bach gewinnt jedoch auf Anhieb Sympathien, auch die junge Musiklehrerin Julia Schumann ist sehr angetan von ihm. Das bringt Jan auf den Gedanken, aus den beiden ein Paar zu machen. Die konservativen Herren des Kollegiums - wie Professor Blaumaier und Oberstudienrat Dr. Knörz - sind allerdings entsetzt über die neuen Methoden, die der junge Kollege einführt, und möchten ihn schnell wieder loswerden. Auch Direktor Taft steht zunächst auf ihrer Seite, bis Pepe Nietnagel ihm einen Bären aufbindet. Auch sonst ist der einfallsreiche Paukerschreck sehr aktiv.

"Hurra, die Schule brennt!" gehört zu den erfolgreichen "Lümmelfilmen" der späten 1960er und frühen 1970er Jahre. Heintje, damals auf dem Höhepunkt seiner Popularität, singt als Film-Neffe von Peter Alexander seine beliebtesten Lieder, für handfesten Witz sorgen Komiker wie Theo Lingen und Werner Finck.
(ARD)


Seitenanfang
18:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Natur im Garten (7/10)

Ein ländlicher Barockgarten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Im oberösterreichischen Schiedlberg besucht Biogärtner Karl Ploberger den Floristen Christian Kis und seinen Barockgarten, den er auf einem ehemaligen Acker angelegt hat.

Christian Kis zeigt, welche Gestaltungsprinzipien der barocken Meister er übernommen hat, ...
(ORF)

Text zuklappen
Im oberösterreichischen Schiedlberg besucht Biogärtner Karl Ploberger den Floristen Christian Kis und seinen Barockgarten, den er auf einem ehemaligen Acker angelegt hat.

Christian Kis zeigt, welche Gestaltungsprinzipien der barocken Meister er übernommen hat, und erklärt, nach welchen Gesichtspunkten er die Pflanzen auswählt. Im Gartenkalender ist Hochsommer. Hecken, Obstbäume und abgeblühte Rosen können geschnitten werden.

Karl Ploberger erklärt, wofür sich Sandböden eignen und zeigt, wie man mit Naturmaterialien Lebensräume für Wildbienen und andere Insekten schaffen kann.
Uschi stellt den Ehrenpreis vor - ein Wegerichgewächs, das als Heilpflanze vielfache Anwendung findet.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Videotext Untertitel

Magisches Marokko

Wachgeküsste Tiger und schlafende Paläste

Film von Annekarin Lammers

Ganzen Text anzeigen
Tiegel, Töpfchen und Straußenfedern preist Abdelmajid Oumbark als Marktschreier und Kräuterheilkundler an: "20 Dinar nur, 20 Dinar und du wirst sehen, wie der Tiger in dich fährt."

Abdelmajid Oumbark handelt mit Kräutern aus der Wüste, die gegen alle ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Tiegel, Töpfchen und Straußenfedern preist Abdelmajid Oumbark als Marktschreier und Kräuterheilkundler an: "20 Dinar nur, 20 Dinar und du wirst sehen, wie der Tiger in dich fährt."

Abdelmajid Oumbark handelt mit Kräutern aus der Wüste, die gegen alle möglichen Zipperlein helfen sollen. Doch am meisten Aufmerksamkeit erntet er, wenn er mit markigen Sprüchen seine Potenzmittel an den Mann und - ganz selten auch - an die Frau bringt.

Über Sexualität in aller Öffentlichkeit zu sprechen ist in Marokko üblicherweise ein absolutes Tabu - gerade deshalb umso spannender.
Annekarin Lammers hat den Kräuterheilkundler begleitet und seine Familie in der Palmenoase Tanzida im Süden Marokkos besucht. Heilkräuter werden in Marokko jedoch nicht nur auf Märkten angepriesen. In Großstädten wie Fés gibt es vollgestopfte Apotheken mit tausenderlei Pülverchen und Pasten aus Pflanzen, die Heilkräfte haben sollen. Die Königsstadt Fés ist außerdem das geistige Zentrum Marokkos mit prächtigen Koranschulen und alten Palästen. Bunte Mosaike zieren die Wände. Denn das ist eine Spezialität der Handwerker von Fés. Jedes Puzzleteilchen wird in einer der zahlreichen Keramik-Werkstätten handgefertigt. Weltweit sind die Handwerker aus Fés gefragt, um Moscheen mit Mosaikfliesen zu schmücken.
(ARD/HR)


Seitenanfang
19:00
Videotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Die Nachrichtensendung des ZDF.

Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:30
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Kulturpalast

Fachmagazin für E- und U-Kultur

Kunst und Liebe

Moderation: Nina Fiva Sonnenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gibt es sie, die große Liebe? Oder ist das nur eine "durchaus kritikwürdige, bürgerlich-romantische Konzeption" wie Dirk von Lowtzow sagt? Er ist Ninas Gast auf dem Kulturpalast-Sofa.

Von Lowtzow erklärt, wie man bei klarem Kopf einen guten Popsong schreibt, ...

Text zuklappen
Gibt es sie, die große Liebe? Oder ist das nur eine "durchaus kritikwürdige, bürgerlich-romantische Konzeption" wie Dirk von Lowtzow sagt? Er ist Ninas Gast auf dem Kulturpalast-Sofa.

Von Lowtzow erklärt, wie man bei klarem Kopf einen guten Popsong schreibt, der aufs Herz zielt. Der Sänger von Tocotronic weiß, wovon er spricht: Schließlich will das neue Album der Band nichts weniger sein als der Versuch einer "Enzyklopädie der Liebe".

Er lässt sich von Nina Sonnenberg sogar dazu hinreißen, aus dem Stand heraus einen Liebessong zu improvisieren.

Wie hängen Kunst und Liebe zusammen? Und warum sind so viele Künstler heutzutage so unromantisch geworden? Darum dreht sich alles in dieser neuen Ausgabe vom "Kulturpalast": Patrick Wengenroth, einst regelmäßiger Kolumnist der Sendung, kehrt zurück und erlebt seine Wiederauferstehung als Rainer Werner Fassbinder. Dem Filmberserker zum Verwechseln ähnlich wandert er durch die große Ausstellung "Fassbinder JETZT" und schaut, was wir heute noch von Fassbinder über die Liebe lernen können. Und wie politisch sie trotz aller Privatheit ist.

Statt Fassbinders "Liebe ist kälter als der Tod" heißt es heute beim Theatermacher René Pollesch: "Liebe ist kälter als das Kapital". Mit messerscharfer Theorie, heillosem Slapstick und so wunderbaren Schauspielern wie Martin Wuttke seziert auch René Pollesch an der Berliner Volksbühne immer wieder aufs Neue das Thema Liebe.


Seitenanfang
20:00
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)Videotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.

Die "Tagesschau" bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festivalsommer

Rheingau Musik Festival

Eröffnungskonzert, Basilika Kloster Eberbach, 28. Juni 2015

Mit den Solisten Marina Rebeka (Sopran), Marina Comparato
(Mezzosopran), Michele Angelini (Tenor) und Marco Spotti (Bass)
Programm:
Richard Wagner: Vorspiel zu "Parsifal" / "Tannhäuser"-Ouvertüre
Gioachino Rossini: Stabat mater

Chor: MDR Rundfunkchor

Orchester: hr-Sinfonieorchester
Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Als neuer Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters leitet Andrés Orozco-Estrada 2015 erstmals die Eröffnungskonzerte des Rheingau Musik Festivals und führt damit gute Tradition fort.

In der besonderen Atmosphäre der romanischen Basilika von Kloster Eberbach ...
(ARD/HR/3sat)

Text zuklappen
Als neuer Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters leitet Andrés Orozco-Estrada 2015 erstmals die Eröffnungskonzerte des Rheingau Musik Festivals und führt damit gute Tradition fort.

In der besonderen Atmosphäre der romanischen Basilika von Kloster Eberbach präsentiert er Rossinis sakral-sinnliches wie bravourös-dramatisches "Stabat mater" sowie das Vorspiel aus dem Bühnenweihfestspiel "Parsifal" von Richard Wagner.

Es sind zwei Werke des 19. Jahrhunderts, welche die um Schuld, Sühne, Schmerz, Tod und Erlösung kreisende christliche Karfreitags-Thematik musikalisch aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Noch im Jahr der Pariser Premiere von Rossinis "Stabat mater" begann Wagner mit der Arbeit an seinem "Tannhäuser" - einer weiteren Annäherung an die theologisch-philosophischen Fragen von Liebe, Leid und Erlösung. Mit der berühmten Ouvertüre zu diesem Wagner-Werk beschließt das hr-Sinfonieorchester unter Andrés Orozco-Estrada den ersten Teil des Eröffnungskonzertes.

Als nächsten Beitrag des Festivalsommers zeigt 3sat im Anschluss um 21.50 Uhr "Verbier 2014: Gabor Takacs-Nagy dirigiert Mozart und Beethoven". Am Sonntag, 5. Juli folgt um 20.15 Uhr "Beethoven: Missa solemnis in D. op 123".
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Festivalsommer

Verbier Festival 2014: Gabor Takacs-Nagy dirigiert

Mozart und Beethoven

Mit Stephen Kovacevich (Klavier)
Programm:
- Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 24
- Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 3 (Eroica)

Orchester: Verbier Jugendorchester

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Verbier Festival Orchester unter der Leitung von Gabor Takacs-Nagy spielt mit Pianist Stephen Kovacevich das Klavierkonzert Nr. 24 von Mozart. Es folgt Beethovens Symphonie Nr. 3.

Das Klavierkonzert Nr. 24 von Wolfgang Amadeus Mozart und die "Eroica" von ...

Text zuklappen
Das Verbier Festival Orchester unter der Leitung von Gabor Takacs-Nagy spielt mit Pianist Stephen Kovacevich das Klavierkonzert Nr. 24 von Mozart. Es folgt Beethovens Symphonie Nr. 3.

Das Klavierkonzert Nr. 24 von Wolfgang Amadeus Mozart und die "Eroica" von Ludwig van Beethoven sind "Blockbuster" der klassischen Musik. Die Aufführung des Verbier Jugendorchesters lässt die Brillanz dieser Klassiker der Klassik voll zur Geltung kommen.

Das Verbier Festival zählt zu den wichtigsten Klassik-Events in der Schweiz. Die Grundidee ist, renommierte Künstler und Nachwuchstalente zusammenzubringen. So treten in Verbier regelmäßig Stars wie Martha Argerich, Thomas Quasthoff, Mischa Maisky, Jewgeny Kissin und viele andere auf. In Solokonzerten oder begleitet vom Festival Jugendorchester, in dem Musiker von 17 bis 29 Jahren spielen.


Seitenanfang
23:10
VPS 23:05

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Im Kraftwerk der Gefühle -

Ein Roboter wird Opernstar

Film von Jan Bäumer und Dietmar Klumm

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Roboter als Opernstar in Berlin: Für "My Square Lady" arbeiten die Komische Oper und die deutsch-englische Performancegruppe Gob Squad zusammen mit dem Forschungslabor Neurorobotik.

Professor Manfred Hild von der Beuth Hochschule für Technik in Berlin ist ...

Text zuklappen
Ein Roboter als Opernstar in Berlin: Für "My Square Lady" arbeiten die Komische Oper und die deutsch-englische Performancegruppe Gob Squad zusammen mit dem Forschungslabor Neurorobotik.

Professor Manfred Hild von der Beuth Hochschule für Technik in Berlin ist der Entwickler des Roboters Myon. In einer Mischung aus Inszenierung und Langzeitperformance lernt dieser alle operesken Ausdrucksmöglichkeiten darstellen. Am Ende steht eine Aufführung.

Das Risikopotential ist allerdings hoch. Denn Myon ist kein Automat, der ein festes Programm abarbeitet, sondern ein autonomes System. Manfred Hild hat ihn ursprünglich zur Erforschung künstlicher Intelligenz entwickelt. Myon lernt aus Erfahrung. Sein Verhalten ist selbst für seinen Entwickler nicht immer vorhersehbar. "My Square Lady" kann mit einer umjubelten Premiere enden. Oder einem kapitalen Desaster.

Bei der Arbeit stellen sich fundamentale Fragen: Was macht den Menschen aus? Menschen haben Gefühle. Ein Roboter, der Mensch sein soll, muss zuerst aufnehmen, was Gefühle überhaupt sind: Wie drücken Menschen Gefühle aus, wie rufen sie Gefühle bei anderen hervor? Denn für eine Oper sind die ganz großen Gefühle gefragt. Auf seiner Reise in die Welt der Emotionen erkundet Myon die Komische Oper Berlin von den ersten Proben bis zur Premiere.


Seitenanfang
23:55
VPS 23:50

Videotext Untertitel

Zimmer frei

Prominente suchen ein Zuhause

mit Christine Westermann und Götz Alsmann

Mit dem Gast Tim Mälzer

Ganzen Text anzeigen
"Die Hälfte der Leute fand, ich gehöre nicht ins Fernsehen, sondern in den Knast", erinnert sich Tim Mälzer an seine Anfänge als TV-Koch einer ungewöhnlichen, tempogeladenen Kochshow.

Christine Westermann und Götz Alsmann werden den Starkoch mit ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Die Hälfte der Leute fand, ich gehöre nicht ins Fernsehen, sondern in den Knast", erinnert sich Tim Mälzer an seine Anfänge als TV-Koch einer ungewöhnlichen, tempogeladenen Kochshow.

Christine Westermann und Götz Alsmann werden den Starkoch mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen und ihn über seine Vorliebe für "fette Autos", sein Engagement für deutsche Schulküchen, seinen Olivenhain auf Mallorca und sein geplantes New York-Restaurant befragen.

2003 kochte Mälzer erstmals bei VOX in der Sendung "Schmeckt nicht - gibt's nicht!". "Die meisten Kochformate sind mir viel zu ernst. Ich will die Zuschauer auch unterhalten", meinte er und überraschte sein Publikum mit seiner Koch-Show.

Seit April 2009 schwingt Tim Mälzer den Kochlöffel erfolgreich in der wöchentlichen ARD-Sendung "Tim Mälzer kocht!". Eine Sendung ganz nach dem Gusto des Norddeutschen, denn hier könne er den Zuschauern die Freude am Essen und Trinken und zugleich Informationen vermitteln. "Ich bin die Oma, die vielen fehlt", stellte er in einem Interview fest, "und koche einfache und bodenständige Gerichte - mit meinen Rezepten."

Auch als Kochbuchautor weiß Tim Mälzer, den es nach seiner Kochlehre in Hamburg erst einmal nach Hongkong und London verschlug, immer wieder zu überzeugen. In seinem derzeitigen Restaurant im Hamburger Schanzenviertel genießt er es jedoch, mehr Gastgeber als Koch zu sein: "Ich bin sehr gern der Gastronom. Ich liebe es, wenn ich meine Gäste beobachte und sie zufrieden sind."
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:00
VPS 00:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

lebens.art

Themen:
- Stimm-Wunder: 100 Jahre Frank Sinatra
- Toleranz-Falle: Über den Umgang mit dem Islam
- Geschichten-Erzähler: Christoph Niemann
- Wieder-Entdeckung: Die Dichterin Christine Lavant
- Grenz-Gänger: Chilly Gonzales

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Stimm-Wunder:
100 Jahre Frank Sinatra
Einem Phänomen auf der Spur

Toleranz-Falle:
Über den Umgang mit dem Islam
Studiodiskussion mit Michael Fleischhacker und Robert Misik

Geschichten-Erzähler: ...
(ORF)

Text zuklappen
Stimm-Wunder:
100 Jahre Frank Sinatra
Einem Phänomen auf der Spur

Toleranz-Falle:
Über den Umgang mit dem Islam
Studiodiskussion mit Michael Fleischhacker und Robert Misik

Geschichten-Erzähler:
Christoph Niemann
Schau des Graphikers im MAK

Wieder-Entdeckung:
Die Dichterin Christine Lavant
Werkausgabe zum 100. Geburtstag

Grenz-Gänger:
Chilly Gonzales
Der Universalist beim Jazzfest Wien

Moderation: Clarissa Stadler
(ORF)


Seitenanfang
1:55
VPS 01:50

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Stratos

(To mikro psari)

Spielfilm, Griechenland 2014

Darsteller:
StratosVangelis Mourikis
VickyGiorgos Giannopoulos
MakisPetros Zervos
YorgosYannis Tsortekis
VickyVicky Papadopoulou
u.a.
Regie: Yannis Economides
Länge: 133 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachts arbeitet Stratos in einer Brotfabrik, tagsüber bringt er für Geld Menschen um. Er muss die Befreiung von Leonidas aus dem Gefängnis finanzieren, der ihm einst das Leben rettete.

Als das Geld für den Gefängnisausbruch endlich zusammen ist, nimmt das ...

Text zuklappen
Nachts arbeitet Stratos in einer Brotfabrik, tagsüber bringt er für Geld Menschen um. Er muss die Befreiung von Leonidas aus dem Gefängnis finanzieren, der ihm einst das Leben rettete.

Als das Geld für den Gefängnisausbruch endlich zusammen ist, nimmt das Geschehen jedoch eine unerwartete Wendung.

Regisseur Yannis Economides nutzt die Figur des abgeklärten Auftragsmörders für einen Blick in eine desolate Welt. Die innere Verlorenheit des Titelhelden entspricht dem verzweifelten Lebensgefühl einer Gesellschaft, die sich und ihre Werte aufgegeben hat und die Maske der Zivilisation fallen lässt.


Seitenanfang
4:15
VPS 04:10

HDTV Ausstrahlung (hochauflösendes Bildsignal)

Ein gutes Herz

(The good Heart)

Spielfilm, Island, Dänemark, Deutschland 2006

Darsteller:
JacquesBrian Cox
LucasPaul Dano
AprilIsild Le Besco
Ib DolbyNicolas Bro
PsychiaterStephen Henderson
u.a.
Regie: Dagur Kári
Länge: 96 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Zwischen dem Inhaber einer Bar und einem Obdachlosen bahnt sich eine Freundschaft an. Sogar die Nachfolge in der Bar wird besprochen. Doch eine junge Frau wirbelt alle Pläne durcheinander.

"Ein gutes Herz" ist der dritte Spielfilm des jungen isländischen ...

Text zuklappen
Zwischen dem Inhaber einer Bar und einem Obdachlosen bahnt sich eine Freundschaft an. Sogar die Nachfolge in der Bar wird besprochen. Doch eine junge Frau wirbelt alle Pläne durcheinander.

"Ein gutes Herz" ist der dritte Spielfilm des jungen isländischen Regisseurs Dagur Kári.

Der misanthropische Barbesitzer Jacques lernt im Krankenhaus den selbstmordgefährdeten Obdachlosen Lucas kennen. Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, freunden sich die beiden an. Jacques möchte Lucas sogar zu seinem Nachfolger in der Bar machen.

Dazu muss Lucas allerdings zahlreiche ungeschriebene Regeln lernen: keine Freundlichkeiten zu den Kunden, keine vertraulichen Gespräche, keine Frauen, kein Kredit, kein Kaffee außer Espresso. Und das Bargeld gehört selbstverständlich in den Eisschrank.

Doch als die verzweifelte April in der Bar auftaucht und Lucas ihr helfen will, wirft er gleich alle Regeln über Bord und die sich entwickelnde Männerfreundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

"Ein gutes Herz" erlebte seine Weltpremiere auf dem Filmfest Toronto. Dagur Kári, der sich mit seinen ersten beiden Filmen "Noi Albinoi" (2003) und "Dark Horse" (2005) zu einem Liebling des unabhängigen europäischen Kinos entwickelt hat, arbeitete hier zum ersten Mal mit großer, internationaler Besetzung. Trotzdem bleibt er sich und seinem eigenwilligen Humor treu.

Der Film ist eine absurde Tragikomödie, in der das "Ökosystem" Bar zum Sinnbild menschlicher Gemeinschaft wird. Während Jacques seine kleine Welt durch Regeln und Unfreundlichkeit regiert, reagiert Lucas auf das Unerwartete und öffnet so Jacques' in mehrfacher Hinsicht krankes Herz.

Brian Cox ist ein weltweit gefragter Schauspieler, dessen Repertoire von David Finchers "Zodiac" (2007) über die "Bourne-Trilogie" (2002-2007) hin zu den Filmen der "X-Men"-Reihe geht. Paul Dano lieferte sich in "There Will Be Blood" (2007) als Prediger Eli Sunday mit Daniel Day Lewis ein eindrucksvolles Schauspielgefecht. Davor war er bereits als schweigsamer Bruder in "Little Miss Sunshine" (2006), in den "Sopranos" (2002-2009) und später unter anderem in "Taking Woodstock" (2009) zu sehen. "Ein gutes Herz" wurde bei den 52. Nordischen Filmtagen Lübeck mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.